Euer Glaube wird genährt beim Lesen Meines Wortes… Ärgert euch nicht über Zeit – Your Faith is nurtured by reading My Word… Don’t fret over Time

BOTSCHAFT / MESSAGE 180
<= 179                                                                                            181 =>
<= Zur Übersicht                                                             Go to Overview =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2015-11-09 - Zeit-Nahrung-Glaube-Prufungen-Leiden-Lesen Wort Gottes-Liebesbrief von Jesus Christus 2015-11-09 - Time-Nourishment-Faith-Trials-Suffering-Reading Word of God-Love Letter from Jesus Christ
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Tretet in Meine Ruhe ein
=> Dies ist eure hohe Berufung
=> Wie der Feind eure Tugend stiehlt
=> Geduld, Gehorsam & Früchte
=> Du bist M. einzigartiges Meisterwerk
=> Glaube an deine Träume
=> Meine himmlische Perspektive
=> Kommt zu Mir in Anbetung
=> Playliste Wer sind unsere Feinde
=> Jesus erklärt die 7 bösen Geister
=> Ihr seid euer schlimmster Feind
=> Vergesst Zeit… Geht an die Arbeit
=> Tut es sowieso
Related Messages…
=> Enter into My Rest
=> This is your high Calling
=> How the Enemy steals your Virtue
=> Patience, Obedience & Fruit
=> You are My unique Masterpiece
=> Believe in your Dreams
=> My heavenly Perspective
=> Come to Me thru Worship
=> Playlist Who are our Enemies
=> Jesus explains the 7 evil Spirits
=> You are your own worst Enemy
=> Forget Time… Get to Work
=> Do it anyway

flagge de  Euer Glaube wird genährt beim Lesen Meines Wortes & Ärgert euch…

Euer Glaube wird genährt beim Lesen Meines Wortes… Ärgert euch nicht über Zeit

9. November 2015 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

(Clare) Gott segne euch, Herzbewohner. Wow, heute Abend war es schwierig, die Botschaft zu beginnen! Wir hatten einen kleinen Feuersturm hier bei uns – Ezekiel und ich. Es schien, als ob es Dämonen regnen würde! Aber wir schafften es. Und Der Herr hat wieder eine sehr relevante Botschaft für uns. Als ich ins Gebet kam nach der Anbetung, sagte Er…

(Jesus) “Prüfungen und Leiden sind euer Los auf Erden. Aber nach diesen Prüfungen erscheint die ach so süsse Frucht. Lass dich von diesen Dingen nicht entmutigen, Meine Liebe, sie sind alle Teil des Lebens. Es kommt mit Höhen und Tiefen und die Tiefen sind der beste Teil von allem… zumindest aus Meiner Perspektive. Denn Ich weiss, was kurz danach folgt. Segen über Segen über Segen.”

(Clare) Und ich dachte… ‘Oh Herr, Du hast definitiv eine andere Perspektive!’

(Jesus) “Zu Viele Meiner Kinder lassen sich durch Prüfungen entmutigen. Ich möchte lieber, dass ihr sie als eine Gelegenheit seht, in Gnade und Weisheit zu wachsen. So wie ein Kind sehr wenig versteht, bis es voll herangereift und erwachsen ist. Aber es sind die Prüfungen, die es durchlebt hat, die es zum Mann oder zur Frau werden liessen. Wenn ihr nur erkennen würdet… ‘OK hier kommt eine Prüfung, das wird Früchte hervorbringen.’ Dann legt euch ins Zeug und arbeitet euren Weg hindurch oder darum herum oder über die Hindernisse hinweg mit Meiner Hilfe und bald werdet ihr auf der anderen Seite sein und die Früchte einsammeln.”

(Clare) In jenem Moment wurde ich an das erste Kapitel von Jakobus erinnert… Seht es als reine Freude an, meine Brüder und Schwestern, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen geratet, da ihr wisst, dass das Testen eures Glaubens Ausdauer hervorbringt. Lasst die Ausdauer ihr Werk vollenden, damit ihr reif und vollkommen werdet und es euch an nichts mangelt. Selig ist, wer in der Prüfung ausharrt, denn er wird, nachdem er die Prüfung bestanden hat, die Krone des Lebens empfangen, die der Herr Jenen verheissen hat, die ihn lieben.

‘Herr, sie sind einfach nicht lustig. Es schien, als ob es hier eine Zeit lang Dämonen regnen würde.’

(Jesus) “Ja, sie gehen aus vielen verschiedenen Richtungen auf dich los. Aber du hast die Prüfung bestanden und durchgehalten und jetzt sind wir zusammen, ohne dass uns Jemand belästigt.”

(Clare) Es tut mir leid, Herr, meine Haltung ist im Moment nicht die Beste.

(Jesus) “Es wird besser werden. Trete in Meine Ruhe ein, hör auf mit deinem Streben, Ich bin direkt hier vor dir. Du musst dich nicht anstrengen, um Mich zu sehen und zu hören, sondern loslassen und in diesen süssen Ort der Ruhe eintreten.

“Hast du es schon bemerkt? Es sind die Momente, in denen du dich in der Anbetung verlierst, wo du anfängst, Mich zu sehen. Plötzlich bin Ich da und lächle dich an, so glücklich zu sehen, dass du in Meine Gegenwart eintrittst mit Dank und Lob in deinem Herzen. Alles scheint voller Licht zu sein, dann plötzlich siehst du Mein Gesicht und Ich lächle, ja, Ich lächle dich immer an, während du Mich erkennst.

“Wenn man sich in Lob und Anbetung verliert, werden einem die Augen durch die Gnade geöffnet. So Viele bemühen sich, Mich zu sehen. Wenn sie doch nur anbeten oder auf das süsse Klopfen auf ihre Schulter reagieren und Mir erlauben würden, sie an den Festtisch Meines Herzens zu führen… Oh, es wäre so viel einfacher!

“In dieser Welt strebt ihr danach, alles zu tun. Im Himmel lasst ihr los und tretet ein. Die Dynamik ist so anders. Lernen loszulassen, ist Teil von Vertrauen und das Vertrauen kommt mit der Reife, wenn ihr seht, wie Ich immer für euch sorge. Und es ist das Lesen Meines Wortes, das den Glauben nährt und das Fundament legt, zu glauben, dass Ich gut bin. Alles, was Ich für euch habe, ist gut und Ich werde euch niemals im Stich oder allein lassen.

“Wie töricht ist es für die Menschen in der Welt, die wählen, es auf ihre Weise zu tun, allein, ohne Meine Hilfe. Wie wenig sie realisieren, dass es nichts Gutes in ihrem Wesen gibt, das Ich nicht dort gepflanzt habe. Und dass, selbst wenn sie denken, dass es ihre Fähigkeit ist, Dinge zu vollbringen, es doch Meine Gnade ist, die ihnen Zugang zu dieser Fähigkeit gewährt hat.

“Es gibt viele Kleine, die noch keinen Zugang zur Grösse ihrer Seele haben. Ich habe sie klein gehalten, damit sie in Tugend wachsen können, die das Gerüst und die Struktur für alle anderen Gaben ist. Ohne Tugend gehen die Gaben schnell verloren. Ohne Demut, die das eigentliche Dach und Fundament ist, würden die Prüfungen und Schwierigkeiten dieser Welt das Gute, das dort war, stehlen.”

(Clare) Herr, ich erinnere mich, ich wusste, dass ich eine Gabe einzubringen hatte, aber Du hast alle Türen verschlossen gehalten für mich, bis Du bereit warst, sie zu öffnen. Ich habe mich all die Jahre gefragt… ‘Soll ich mit diesen Gaben und allem, was du für mich getan hast, untergehen? Wenn es Dein Wille ist, Herr, dann lass es so sein.’ Trotzdem war da ein Licht in mir… das die Hoffnung verströmte, dass ich eines Tages in der Lage sein würde, Anderen durch meine Fehlschläge zu helfen. Und ich lag richtig. Du hast mich ermutigt und mir gesagt, dass es eines Tages so sein würde – aber es kam mir wie eine Ewigkeit vor.

(Jesus) “Ja, wenn die Seelen nur darauf vertrauen würden, dass Ich sie zur rechten Zeit aus ihrer Unklarheit heraushole. So Vieles würde eher bestehen bleiben, anstatt empor zu schiessen, nur um dann wieder auseinander zu fallen, weil es einen Riss im Fundament, ein Leck im Dach und fehlende Verstrebungen an den Balken gibt. Diese Dinge brauchen Zeit. Und da ihr Alle auf die Träume blickt, die Ich in euer Herz gepflanzt habe, möchte Ich, dass ihr dies begreift… ‘Diese Dinge brauchen Zeit.’ Seid nicht in Eile, ihr werdet das Werk nur verderben.

“Der Feind lässt euch glauben, dass ihr euch beeilen müsst, weil die Zeit so knapp ist. Aber in Wirklichkeit gehen dieses Leben und das Nächste nahtlos ineinander über und eure Reise wird nie enden. Nur weil ihr in den Himmel versetzt werdet, bedeutet das nicht, dass euer Talent oder eure Arbeit stillgelegt wird. Nein, ganz im Gegenteil. Es wird übernatürlich belebt werden und noch mehr Seelen erreichen, aber ihr müsst geduldig sein, um das zu sehen.

“Diese falsche Vorstellung und das fehlende Verständnis für die Nahtlosigkeit des Übergangs von der Erde in den Himmel ist eine grosse Lüge, die der Feind nutzt, um euch dazu zu bringen, voreilig zu handeln, oder um euch dazu zu bringen, zu drängen und zu streben. ‘Ich muss es jetzt tun – keine Zeit mehr – ich muss mich beeilen. Los jetzt.’ Das ist einfach nicht wahr. Sobald ihr die Verpflichtung eingeht, Mir zu dienen, sobald ihr euch Mir übergebt, beende Ich, was Ich beginne. Und es wird nicht durch Zeit eingeschränkt. Nein, es wird durch Zeit verbessert.

“Legt also euer Streben und eure Sorgen beiseite und folgt Mir einfach Tag für Tag, Schritt für Schritt, ohne weiter in die Zukunft zu denken, als das, was Ich euch zu tun gebe und ihr werdet vor dieser tödlichen Dynamik, ein Frühgeborenes zur Welt zu bringen, das in diesem feindlichen Klima unmöglich überleben kann, sicher sein. Klammert euch an eure Kleinheit und an das langsame Tempo, mit dem die Dinge getan werden. Freut euch an den kleinen Dingen, die ohne Abkürzungen und Eile sicher vorankommen.

“Es ist gut, sich an die Kindergeschichte von der Schildkröte und dem Hasen zu erinnern. Die Schildkröte schleppt sich langsam voran, mit dem Blick auf die Ziellinie, denn sie wusste, dass sie nicht bis zur Ziellinie rennen konnte. Der Hase mühte sich ab – Stunde um Stunde. Er dachte, er könnte schnell und einfach zur Ziellinie laufen, aber dann begann er, Kreise um die Schildkröte herum zu laufen. Und so verlor er die Ziellinie aus den Augen und die schwerfällige Schildkröte gewann das Rennen.”

(Clare) Herr, ich war immer ein Märzhase – rennen und rennen, drängen und drängen. Aber dann hast Du mir beigebracht, langsam und trottend zu sein und dann würde ich mein Ziel eher erreichen. Wie wahr diese Worte der Weisheit gewesen sind, als ich Musik schrieb, arrangierte und aufnahm. Es hat sich alles erfüllt, aufgrund der Langsamkeit, mit welcher es getan wurde. Selbst mit meiner Stimme war es ein Wunder.

(Jesus) “Und die Schönheit dessen, was Ich in einer Seele vollbringe, die die Schildkröte wählt, ist Demut. Die Dinge geschehen mit Anstrengung und beträchtlicher Ausdauer und dies lässt sie abhängig bleiben von Mir, ohne sich selbst als Ursprung anzusehen.

“Oh, Meine Lieben, wie absolut wichtig es für euch ist, dass ihr euch selbst keine Grösse zuschreibt. Ich allein bin gross, und was Ich in euch vollbringe, ist gross und solange ihr das nicht aus den Augen verliert, kann Satan die wunderbaren Dinge, die wir gemeinsam vollbracht haben, nicht stehlen. Nur wenn ihr die Zügel selbst in die Hand nehmt, um Mir voraus zu laufen, sind Unheil und Fehlschläge vorprogrammiert.

“Ich habe diese Lektion mit euch geteilt, weil ihr die Realität erkennen müsst, dass das, was ihr auf der Erde beginnt, nicht am Tag der Entrückung enden wird. Vielmehr wird es mit der Verstärkung der übernatürlichen Gaben im Himmel weitergehen. Die Noten, die ihr nicht halten konntet. Die mathematische Gleichung, die ihr nicht meistern konntet, die Schattierungen, die einfach nie richtig aussahen. Die Akkorde, die ihr auf dem Klavier nicht hinbekommen habt und das Design, das euch versagt blieb.

“Menschenkenntnis und Management – so viele Bereiche eures Lebens werden gedeihen und mit Leichtigkeit gemeistert werden, sobald ihr diese Erde verlassen habt, die so voller Widerstand ist. Also, ärgert euch nicht über Zeit, die Zeit gehört Mir und Meiner Ewigkeit. Seid ermutigt, nehmt euch Zeit. Es ist eine Reise, eine nahtlose Reise und sie wird im Himmel vollendet werden.”

flagge en  Your Faith is nurtured by reading My Word… Don’t fret over Time

Your Faith is nurtured by reading My Word… Don’t fret over Time

November 9, 2015 – Words from Jesus thru Sister Clare

(Clare) God bless you, Heartdwellers. Wow, did I have a difficult time getting into the message tonight! A little bit of a firestorm over here – Ezekiel and I. It seemed like it was raining demons! But we got through it. And the Lord has a very relevant message for us. So, as I came into prayer after worship, He said…

(Jesus) “Trials and sufferings, your lot on Earth. But after these tests, the sweet, sweet fruit comes forth. Don’t allow these things to dismay you, My Love, they are all part of life. It comes with ups and downs and the downs are the best part of all…that is, from My perspective. Because I know what follows on the heels of them. Blessing after blessing after blessing.

(Clare) And I thought… ‘Oh Lord, You definitely have a different perspective!’

(Jesus) “Too many of My Children become discouraged with trials. Rather, I would have you see them as an opportunity to grow in grace and wisdom. Just as a child has very little understanding until he or she has fully matured as an adult. It is the trials he or she endured that made them a man or woman. If only you could recognize… ‘OK, here comes a trial, there’s going to be fruit from this.’ Then buckle down and work your way through, around and over the obstacles with My help and soon you will be on the other side, weighing in the fruit.”

(Clare) At that moment I was reminded of the first chapter of James… Consider it pure joy, my brothers and sisters, whenever you face trials of many kinds, because you know that the testing of your faith produces perseverance. Let perseverance finish its work so that you may be mature and complete, not lacking anything. Blessed is the one who perseveres under trial because, having stood the test, that person will receive the crown of life that the Lord has promised to those who love him.

‘Lord, they just aren’t any fun. It seemed like it was raining demons over here for a while.’

(Jesus) “Yes, they come at you from many different directions. But you stood the test and persevered and now we are together with no one to molest us.”

(Clare) I’m sorry, Lord, my attitude is not the best right now.

(Jesus) “It will get better. Enter into My rest, cease your striving, I am right here before you. You don’t have to strain to see and hear Me, rather you need to let go and enter into that sweet place of rest.

“Have you noticed yet? When you are worshipping, it’s the times when you lose yourself in worship that you begin to see Me. All of a sudden, I am there, smiling at you, so happy to see you entering into My presence with thanksgiving and praise in your heart. All seems full of light, then suddenly, you see My face, and I am smiling, always smiling at you as you recognize Me.

“It’s when you lose yourself in praise and worship that you’re eyes are opened by grace. So many strain to see Me. If only they would just worship or respond to that sweet tap on their shoulder, and allow Me to bring them to the banqueting table of My Heart… Oh, it would be so much easier!

“In this world, you strive to do everything. In Heaven, you let go and enter in. The dynamics are so different. Learning to let go is part of trust and trust grows with maturity as you see how I always provide for you. And it is in the reading of My Word that faith is nurtured and the foundation is laid to believe that I am good. All that I have for you is good, and that I will never forsake you or leave you on your own.

“How foolish it is for those in the world who choose to do it their way, on their own, without My help. Little do they realize that there is nothing good in their being that I did not plant there. And that even when they think it is their ability that accomplishes things, still it is My grace that gave them access to that ability.

“Many are the little ones who do not have access to the greatness of their souls, yet. I have kept them little, that they might grow in virtue, which is the framework and structure for all the other gifts. Without virtue, the gifts are easily lost. Without humility, the very roof and foundation, the elements – trials and difficulties of this world steal away the good that was there.

(Clare) Lord, I remember, I knew I had a gift to give, but you kept all the doors closed to me until You were ready to open them. I wondered all those years… ‘Am I to perish with these gifts and all you’ve done for me? If it be your wish, Lord, let it be so.’ Still, there was a light inside…that gave off hope that someday, I’d be able to help others because of my failures. And I was right. You did encourage me and tell me that it would be some day – but it seemed like forever.

(Jesus) “Yes, if only souls would trust Me to bring them out of their obscurity at the right time. So much would stand rather than rise up only to crumble because there was a crack in the foundation, a leak in the roof, braces missing from the beams. These things take time. And as all of you are looking towards the dreams I’ve planted in your hearts, I want you to grasp this… ‘These things take time.’ Do not be in a hurry, you will only spoil the work.

“The enemy insinuates that you must rush, rush, rush because there is so little time. But in reality this life and the next will be joined seamlessly and your journey will never end. Just because you are translated into Heaven does not mean your talent or your work will lie stagnant. No, quite the opposite. It will be supernaturally vitalized and reach even more souls, but you must be patient to see that.

“This misconception and lack of understanding of the seamlessness of passing from Earth to Heaven is a major lie the enemy uses to get you to act prematurely, or to get you to push and strive. ‘Gotta get it done – no more time – gotta hurry. Push-push-push.’ It simply is not true. Once you begin the commitment to serve Me, once you give yourself to Me, what I begin I finish. And it is not constrained by time. No, it is enhanced by time.

“So, put away your striving and worrying and just follow Me day by day, step by step, never considering the future – beyond what I give you to do and you will be safe from this deadly dynamic of giving birth to a premature baby that cannot possibly survive in this hostile climate. Cleave to your littleness and the slow rate with which things are done. Revel in the little things that progress securely without shortcuts and rushing.

“It is good to keep in mind the children’s story of the Tortoise and the Hare. The tortoise plodded along slowly with its eyes on the finish line, knowing that it couldn’t race ahead to the finish line. It just plodded – hour after hour. The hare, thinking it could run quickly and easily to the finish line, started running circles around the tortoise. But then it lost track of the finish line, and the plodding tortoise won the race.”

(Clare) Lord, I’ve always been the March hare – running and running, pushing and pushing. But then You taught me to be slow and plodding and I would reach my destination sooner. How true these words of wisdom have been, as music has been written, arranged and recorded. It’s all come true because of the slowness with which it was done. Even with my voice it was a plodding miracle.

(Jesus) “And the beauty of what I accomplish in a soul who chooses the tortoise, is humility. Things come with effort and substantial perseverance and this keeps you dependent upon Me without looking to yourself as the source.

“Oh, My dear ones, how positively important it is for you not to assign greatness to yourselves. I alone am great and what I accomplish in you is great and as long as you don’t lose sight of that, Satan cannot steal the wonderful things that we’ve accomplished together. It is only when you take the reins into your hand and run ahead of Me that you are bound for disaster and failure.

“So, I have shared this lesson with you, because I need you to see in reality, what you begin on Earth will not end the day of the Rapture. Rather it will continue with the boost of supernatural giftings in Heaven. Those notes you couldn’t carry. That math equation you couldn’t master, the shading that just never looked right. The chords you couldn’t manage on the piano, and the design that eluded you.

“People skills and management – so many areas of your lives will burst into prosperity and come with ease once you have left this Earth that is staggering with opposition. So, do not fret over time, time belongs to Me and My eternity. Be encouraged. Take your time; it’s a journey. It is a seamless journey and will be completed in Heaven.”