Meine Gnaden vollenden alle Dinge, sogar das Gebet – My Graces accomplish all Things, even Prayer

BOTSCHAFT / MESSAGE 198
<= 197                                                                                                                199 =>
<= Zur Übersicht                                                                                Go to Overview =>

2015-11-29 - Jesus sagt - Meine Gnaden vollenden alle Dinge - sogar das Gebet 2015-11-29 - JESUS SAYS - My Graces accomplish ALL Things - even Prayer
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Herzen verwandelt… Gnade gegeben
=> Das mächtige Gebet des Herzens
=> Ich arrangiere eure Lektionen
=> Ihr seid Mein Meisterstück
Related Messages…
=> Hearts changed… Grace is given
=> The powerful Prayer of the Heart
=> I arrange your Lessons
=> You are My Masterpiece

flagge de  Jesus sagt… Meine Gnaden vollenden alle Dinge, sogar das Gebet

Jesus sagt… Meine Gnaden vollenden alle Dinge, sogar das Gebet

29. November 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Der Herr ist mit uns, Herzbewohner. Und der Herr verteilt wirklich Seine Gnaden an uns und betraut uns mit grossen Gaben der Heiligkeit und mit Mut, hinein zu drängen.

Die heutige Botschaft ist wirklich ziemlich schön. Bevor ich beginne, wollte ich nur kurz die gestrige Botschaft erwähnen ‘Sei auch barmherzig zu dir selbst’, damit wir nicht scheitern, mit Anderen barmherzig zu sein. Und was für ein Morgen ich hatte, um ins Gebet zu kommen! Es war fast unmöglich, in die Anbetung und ins Gebet einzutreten; meine Gedanken waren wie ein Ping-Pong Ball und mein Körper folgte dicht hinterher.

Heute Morgen war ich extrem vorsichtig, damit ich nicht aus der Bahn geworfen werde und ich kam schnell in die Anbetung… und ich war in der Lage, fast sofort innig einzutreten. Obwohl ich weiss, dass Gehorsam eine sehr grosse Rolle spielt… um auf den Ruf zum Gebet zu reagieren, sobald man ihn bekommt, da gibt es auch noch eine andere Gnade zu bedenken, die Gebets-Gnade. Nicht nur der sichere Segen des Gehorsams, welcher so oft übersehen oder nicht erkannt wird, sondern auch die Gebets-Gnade.

Ich erinnere mich, dass ich wirklich eine ernsthafte Not hatte im Gebet, ich brauchte Antworten. Ich fastete vorher und betete. Und ich ging hinauf in die Berge, extrem abgelegen, meilenweit nichts, totale Wildnis. Ich ging dort hinauf, um zu fasten und den Herrn zu suchen. Ich fastete, verehrte Ihn und betete nonstop für mindestens 9 Stunden. Und nichts. Gott konnte nirgends gefunden werden.

Ich kam zum Punkt wo, wenn etwas geschehen würde zwischen Dem Herrn und mir, es allein Seine Barmherzigkeit wäre. Denn ich hatte alles getan, was ich konnte, um Ihm zu begegnen. Und es kam mir in den Sinn (Ich wundere mich, wer mir jenen Gedanken in den Sinn gebracht hat) Ihn zu fragen, ob Er durch mich beten würde. Also tat ich das. Ich kam zum Herrn unfähig, leer, nicht in der Lage, irgend etwas zu tun. Und ich sagte ‘Herr ich weiss nicht, wie ich beten sollte, noch weiss ich, wie ich Dich lieben sollte. Herr, würdest Du durch mich beten?’

Innerhalb von fünf Minuten durchdrang mich Seine sensible Gegenwart mit einem Gebets-Geist und mit Flehen.

Ich werde über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Gebets ausgiessen. Sacharja 12:10

Und gestern war es ähnlich wie damals, ich konnte nicht im Gebet bleiben, bis ich nach Seiner Hilfe rief… und heute Morgen war der Geist des Gebets schon mit mir. Nun, der Punkt ist, wir können uns nicht auf uns selbst verlassen in irgend einer Form, um zu beten. Wir müssen uns auf die Gnade Des Herrn verlassen, denn Er horcht auf unsere Bitten der Unfähigkeit und des Mangels.

Und Er hat auch gesagt ‘Meine Gnade ist ausreichend für euch.’

Das negiert nicht ‘Ihr werdet Mich finden, wenn ihr Mich sucht mit eurem ganzen Herzen’ oder die traurigen Konsequenzen für Faulheit und Lauheit im Gebet. Dies ist nur eine kleine Facette betreffend Gebet, die ich mit euch teilen wollte. Dass wir uns auf Seine Gnade verlassen, sogar beim Beten.’

Herr, was ist auf Deinem Herzen, das Du mit uns teilen möchtest?

“Ich möchte mit euch über Gnade und all ihre ausreichende Bedeutung in eurem Leben sprechen. Viele, wenn nicht Alle von euch, Meine kostbaren Bräute, finden Fehler an sich selbst und fallen in die Falle hinein, euch selbst mit Jemandem zu vergleichen, der eine hervorragende Eigenschaft hat, aber eigentlich wisst ihr nichts über das Leben jener Person. Dieser Vergleich führt zur Entmutigung darüber, wie Ich euch gestaltet habe und lässt euch offen für die Sünde des Neides, genauso wie ihr sie nachahmt, indem ihr verdreht, wer ihr wirklich seid.”

“Erstens möchte Ich, dass ihr wisst, dass Niemand ist, wie er äusserlich erscheint. Nein, Niemand. Da gibt es eine verborgene Seite an Jedem von euch, die Seite, die ihr entweder besiegt habt oder immer noch versteckt, in der Hoffnung, dass sie eines Tages stirbt. Während ihr diese Lebensstrasse bereist, habe Ich euch Gnaden geschenkt für den Augenblick, sie sind anders als die Gnaden, die Ich Jemand Anderem gegeben habe, weil Jedes von euch Meine eigene, einzigartige Schöpfung ist.”

“Und diese Gnaden, Meine Schätze, sind ausreichend, um die Bedürfnisse des Augenblicks zu decken. Ich bin der Einzige, der weiss, mit wie viel Gnade eine Seele funktioniert und wie viel ihr fehlt. Ich allein weiss, wie sie die Gaben, die Ich ihr gegeben habe, genutzt hat. Und Ich allein weiss genau, wie sie aussehen würde, wenn Meine ganze Gnade aus ihrem Leben entzogen würde.”

“Mein Punkt ist dies, ihr seid nichts ohne Meine Gnade und Niemand ist irgendetwas ohne Meine Gnade. Ich bin der Autor und Ursprung von Allem, was gut ist in eurem Leben. Und ohne Meine Gabe an euch wärt ihr weniger als nichts in den Augen der Welt. Aber immer kostbar für Mich. Die Tatsache ist, Ich bin der Eine, der euch sieht in eurem gnadenlosen Zustand und Ich bestimme und beschenke euch mit Gewändern der Erlösung und Gnade, ausreichend für das Leben, zu welchem Ich euch gerufen habe.”

“Eifersüchtig oder neidisch zu sein gegenüber Anderen, bei welchen es scheint, dass sie mehr Gnade haben, ist eine Beleidigung für Mein Herz. Ich weiss, dass es die menschliche Natur ist, zu vergleichen und zu wollen, aber wenn ihr die Schönheit in eurer eigenen Seele sehen würdet, dann würdet ihr nicht Andere nachahmen wollen. Wenn ihr entdeckt, zu was und in wen Ich euch erschaffen habe und wie wunderschön ihr seid im Plan der Dinge. Lieber würdet ihr treu arbeiten mit dem, was Ich euch gegeben und versprochen habe, bis ihr anfangt, Erfüllung zu finden in dem einzigartigen und unbezahlbaren Kunstwerk, welches ihr seid.”

“Schaut, Meine Gnade ist wie ein kristallklarer Ozean ohne Ende, wie Tausende Feuer im fein geschliffenen Diamanten, wie die Süsse von Apfelblüten im Frühling und die leuchtenden Farben der verschiedensten Korallen. Sie ist höchst elegant, wie die Systeme des menschlichen Körpers, wie die Quelle des Lichts, welches die Dunkelheit überwältigt und ihre Kraft ist grösser als die plötzliche Teilung von Kontinenten. Mit Meiner Gnade und durch Meine Gnade könnt ihr alle Dinge erreichen, denn da gibt es nichts, was Mich ablehnen kann. Wenn Ich einmal begonnen habe, etwas auszuführen, ist es schon getan.”

“Dies ist, wie sicher ihr euch sein könnt, Meine Braut. Denkt über diese Beispiele nach und versteht, dass ihr ein Werk der Gnade seid, welches Ich schon vollendet habe im Himmel, wunderschön anzusehen, atemberaubend in Gestaltung und Zweck, anders als Jedes Andere.”

“Alle von euch haben Meine Gnade, ihr könnt sie annehmen und nutzen oder zurückweisen und brachliegen lassen. Aber sie ist da und sie ist völlig ausreichend für euch im Moment, in diesem Augenblick, wo ihr seid. Ihr müsst nicht herumschauen und dahinwelken, weil Andere mehr haben als ihr. Nein, entdeckt lieber die Schönheit, in welcher Ich eure eigene Seele gestaltet habe und pflegt das.”

“Ich verspreche euch, es wird einzigartig sein und erfreulicher als Jene, zu welchen ihr jetzt aufschaut. Am Ende werdet ihr zu Tränen gerührt sein durch das, wozu und wie Ich euch erschaffen habe. Ihr werdet überaus glücklich sein, wie Ich euch erschaffen habe und niemals wieder werdet ihr wünschen, irgend Jemand Anderes zu sein. Selbst wenn ein Anderes euch seinen Platz anbieten würde, eure Erkenntnis, wer ihr seid für Mich, würde euch davon abhalten, das einzutauschen, was Ich in eurer Seele getan habe, mit dem, was Ich in ihrer getan habe.”

Als Er sprach, kam mir eine Bibelstelle in den Sinn – 1. Korinther 12:21-26
21 Ein Auge kann nicht zur Hand sagen ‘Ich brauche dich nicht oder auch das Haupt nicht zu den Füssen: Ich brauche euch nicht.
22 Sondern vielmehr jene Glieder des Leibes, von welchen gedacht wird, dass sie schwächer seien, sind notwendig.
23 Und Jene des Leibes, von welchen wir denken, dass sie weniger respektiert sind, Diesen bringen wir grösseren Respekt entgegen. Und unsere Geschmacklosen haben grössere Anmut.
24 Wohingegen unsere hübschen Teile keinen Bedarf haben. Aber Gott mischte den Leib zusammen, Er gab dem mehr Respekt, welchem er fehlt.
25 Damit es keine Spaltung geben sollte im Leib; sondern dass die Glieder die gleiche Sorge haben sollten – Eines für das Andere.
26 Und wenn ein Glied leidet, leiden Alle Glieder mit ihm; oder wenn ein Glied geehrt wird, jubeln Alle mit ihm.

Der Herr fuhr weiter nach jener Bibelstelle…
“Und so ist es im Himmel unter dem Licht des endlosen Jubels. Lasst es so sein auf dieser Erde. Denn während ihr mit Mir verweilt, erleuchte Ich euren Weg mit Meinen Jubelliedern. Lehnt euch an Meine Gnade, wenn Dinge unmöglich erscheinen. Meine Gnade ist ausreichend für euch, wenn ihr erschöpft seid. Meine Gnade ist ausreichend, wenn ihr versagt.”

“Und wenn ihr anfängt zu blühen unter Meinem Blick, geht Meine Gnade hinaus wie ein Duft zu allen Blumen des Gartens und bringt ihnen Mut. Meine Gnade ist Mein Geschenk an euch, zusammen mit Meiner niemals versiegenden Liebe. Ihr seid wunderschön und im Himmel werdet ihr endlich die Herrlichkeit schauen, die Ich in euer Wesen gestrickt habe. Ja, ihr werdet sehen, genauso wie ihr gesehen werdet.”

Eure gegenwärtigen Leiden und Widersprüche sind es nicht wert verglichen zu werden mit der Herrlichkeit, die in euch offenbart sein wird. Römer 8:18

flagge en  Jesus says… My Graces accomplish all Things, even Prayer

Jesus says… My Graces accomplish all Things, even Prayer

November 29th, 2015 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

The Lord is with us, Heartdwellers. And the Lord is truly dispensing His graces to us, and entrusting us with great gifts of sanctity and courage to press in.

Today’s message is really quite beautiful. Before I go into it, I just wanted to say that yesterday’s message was “Show Mercy To Yourself As Well”, lest we fail to have mercy on others. And what a morning I had getting into prayer! It was close to impossible to enter into worship and prayer; my mind was like a Ping-Pong ball and my body followed close behind.

This morning, I was extremely cautious about not getting thrown off track and came swiftly to worship…and able to enter in deeply almost immediately. Although I know obedience has a very large part to play … answering the call to prayer as soon as you get it, there is also another grace to consider, the grace of prayer. Not only the sure blessing of obedience, which is so often overlooked or not even recognized, but the grace of prayer.

I remember I had a really serious need in prayer one day, I needed answers. I was fasting before hand, and praying and fasting. And I went up to a mountain retreat that we had, extremely remote, nothing within miles of it, total wilderness. And I went up there to pray and fast and seek the Lord. Anyway, I was fasting, worshipping and praying non-stop for at least 9 hours. And nothing. God was nowhere to be found. The Heavens were brass.

I was brought to the point that if anything was going to happen between the Lord and I, it would be His Mercy. ‘Cause I had done everything I could to meet Him. And it occurred to me (I wonder Who put that thought in my mind…) to ask Him to pray through me. So I did. I came to the Lord impotent, empty, unable to do anything. And I said, “Lord, I don’t know how to pray as I should, nor do I know how to love You as I should. Lord, would You pray through me?”

Within five minutes His sensible presence was infusing me with a spirit of prayer and supplication.

I will pour out on the house of David and on the inhabitants of Jerusalem the spirit of Grace and of supplication. Zechariah 12:10

And yesterday was similarly like that, in that I couldn’t stay in prayer until I called out for His help…and this morning, the spirit of prayer was already with me. So the point is, we cannot rely on ourselves in any way shape or form to pray. We must rely on the Lord’s grace, because He hearkens to our pleas of insufficiency.

And He’s also said, “My grace is sufficient for you.”

That does not negate “You will find Me when you seek Me with your whole heart” or the sad consequences of being lazy and lukewarm in prayer. This is but one, tiny facet on prayer that I just wanted to share with you. To rely on His grace, even to pray.

Lord, what is on Your Heart to share with us?

“I want to speak to you about Grace and it’s all sufficient significance in your lives. Many, if not all of you, My Precious Brides, find fault with yourselves and fall into the trap of comparing yourself to someone who has an outstanding attribute, but in fact you know nothing of their lives. This comparison leads to discouragement over who I have fashioned you to be and leaves you open to the sin of envy, as well as emulating them so you distort who you truly are.”

“Firstly, I want you to know that no one is as they seem on the outside. No, not one. There is a hidden side to each of you, the side you have either conquered or are still hiding, hoping that it will some day die. While you are traveling this road of life I have given you graces for the moment, they are unlike the graces I have given anyone else, because you are My own unique creation.”

“And these graces, My Precious ones, are sufficient to meet the needs of the moment. I am the only one who knows how much grace a soul is operating in, and how much they are lacking. I alone know what use they’ve made of the gifts I’ve given them. And I alone know precisely what they would look like if stripped of all My grace in their lives.”

“My point is this, you are nothing without My grace, and no one is anything without My grace. I am the author and source of all that is good in each of your lives. And without My gifts to you, you would be less than nothing in the eyes of the world. But always precious to Me. In very fact, I am the one who sees you in your graceless state, and I determine and endow you with garments of salvation and grace, sufficient for the life I have called you to.”

“To be jealous or envious of others who seem to have more grace is an affront to My Heart. I know it is human nature to compare and want, but if you saw the beauty in your own souls, you would not look to imitate others. With most, the problem is simply one of discovery of who I have made you to be and how beautiful you are in the scheme of things. Rather you would labor faithfully with what I have given and promised you, until you began to find fulfillment in the unique and priceless work of art that you are.”

“You see My grace is like a crystal clear ocean without end, like thousands of fires in the finest cut diamond, like the sweetness of apple blossoms in the Spring, and the brilliant colors of the most diverse corals. It is supremely elegant like the systems of the human body, like the source of light that overcomes the darkness, and its power greater than the sudden separation of continents. With My grace, through My grace, you accomplish all things, for there is nothing that can oppose Me. Once I set about to accomplish something, it is already done.”

“This is how secure you can be, My Bride. Ponder these examples and understand that you are a work of grace that I have already completed in Heaven, beautiful to behold, stunning in design and purpose, unlike any other.”

“All of you have My grace, it is yours to embrace and use, or to reject and lie fallow. But it is there, and it is all sufficient for you, right now, in this moment where you are. No need to look around and pine away because others have more than you. No, rather discover the beauty I have created your own soul with and cultivate that.”

“I promise you, it will be unique and more pleasing than those you look up to now. In the end, you will be brought to tears by what I have created you to be. You will be supremely happy with who I have created you to be, and never again wish to be anyone else. Even if another were to offer you their place, your understanding of who you are to Me would prevent you from exchanging what I have done in your soul for what I have done in theirs.”

At that moment, as He was speaking, a Scripture came to mind 1 Corinthians 12:21-26…
21 And an eye is unable to say to the hand, I have no need of you or again the head to the feet, I have no need of you.
22 But much rather those members of the body, which are thought to be weaker are necessary.
23 And to those of the body, which we think to be less respected, these we present greater respect. And our inelegant have greater comeliness.
24 Whereas our comely parts have no need. But God blended together the body, having given greater respect to that which lacks it.
25 That there should be no division in the body; but that the members should have the same concern one for another.
26 And if one member suffers, all the members suffer with it; or if one member is esteemed, all the members rejoice with it.

The Lord continued after that Scripture…
“And so it is in Heaven under the light of endless rejoicing. Let it be so on this Earth. For while you sojourn with Me, I illuminate your way with My songs of rejoicing. Lean on My grace, when things seem impossible. My grace is sufficient for you, when you are weary. My Grace is sufficient for you, when you fall short.”

“And when you begin to bloom under My gaze, My grace, like a fragrance goes out to all the flowers of the garden and brings them cheer. My grace is my gift to you, along with My never failing love. You are beautiful and in Heaven you will finally behold the glory I have knit into your being. Yes, you will see, even as you are seen.”

Your present sufferings and contradictions are not worth comparing with the glory that will be revealed in you. Romans 8:18