Unversöhnlichkeit bedeutet Stillstand an Gnade – Unforgiveness is a Gridlock on Grace

BOTSCHAFT / MESSAGE 151
<= 150                                                                                                                152 =>
<= Zur Übersicht                                                                               Go to Overview =>

2015-10-06 - Jesus erklaert... Unversoehnlichkeit stoppt Gnade 2015-10-06 - JESUS Explains... Unforgiveness is a Gridlock on Grace
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…

flagge de  Jesus erklärt… Unversöhnlichkeit bedeutet ein Stillstand an Gnade

Jesus erklärt… Unversöhnlichkeit bedeutet ein Stillstand an Gnade

6. Oktober 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Der Herr ist mit uns in Weisheit und Wahrheit, Heartdwellers. Und Er hat einen wunderbaren Lehrgang heute Abend über Vergebung.

Nun, ich muss euch kurz einen kleinen Hintergrund geben zu dieser Botschaft. Wir haben eine Gruppe von Menschen, ich vermute mehrere Kanäle, die nicht mögen, was Der Herr auf diesem Kanal lehrt und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, gegen uns zu predigen. Ich bin einfach erstaunt darüber.

Ich finde es Beides – amüsant und schmeichelhaft – dass sie sich so viel Mühe geben, Aufwand und Zeit, nur um die Quelle, die Du geöffnet hast, zu schliessen. Haben sie denn kein Leben?

“Oh ja, sie haben ein Leben… Mich zu verteidigen.”

Du musst sie lieben, Herr.

“Oh, das tue Ich. Mit Allem, was Ich zu geben habe.”

Ich weiss. Hilf mir, sie auch zu lieben. Bitte?

“Nun, wenn du es von Meiner Perspektive siehst, kannst du nicht anders, als sie zu lieben, auch wenn ihr Eifer unangebracht ist. Habe Ich nicht gesagt, dass Ich wünsche, dass Menschen heiss oder kalt sind? Sie sind nicht lauwarm, das muss gefeiert werden.”

“Lass uns jetzt weiter machen.”

Worüber möchtest du sprechen, Herr?

“Darüber, euren Feinden zu vergeben.”

(schmunzeln)… Ich wollte nicht über das sprechen… Also fragte Ich Ezekiel ‘Liebling, würdest du dich bitte vergewissern, ob dies Der Herr ist?” und Ich betete für eine Minute und wir Beide bekamen Bestätigungen.

Oh Herr, ich will das nicht hören im Moment.

“Das ist, warum du es musst. Du musst daran erinnert werden.”

“Dies ist eine Dynamik, die sehr wenige Menschen komplett verstehen, weil sie nicht im Geist sehen können und so den Stillstand an Gnade sehen, welcher die Unversöhnlichkeit begleitet. Es es ganz ähnlich wie die Autobahn zur Stosszeit: Jeder geht seinen eigenen Weg nach Hause, ihre Bestimmungen erfüllend, sich vorwärts bewegend.”

“Dann gibt es da zwei oder drei Autos, die ineinander geprallt sind und alles kommt zu einem Stillstand; Alle sind aufgehalten, nicht nur Jene, die am Unfall beteiligt sind. Das ist, was Menschen nicht sehen oder verstehen. Wie auch immer, wenn ihr im Geist seid, könnt ihr sehen, wie weitreichend die Fesseln der Unversöhnlichkeit reichen. Glaubt es oder nicht, es setzt sich fort durch die Generationen hinunter.”

“Da gibt es einen weiteren Stillstand, der geschieht – Jener in eurer eigenen Seele. Ein Bereich, der frei, klar und fliessend war, stösst jetzt auf Schwierigkeiten, jedes Mal, wenn Umstände euch vage an jenes vergangene Ereignis erinnern. Es löst einen Alarm aus, Furcht steigt an, Schuld – real oder eingebildet. Satan zieht einen grossen Nutzen aus diesen erneuten Begegnungen. Da gibt es so viel auszunutzen an der menschlichen Natur: Das Bedürfnis… Recht zu haben – das Bedürfnis… aufzuklären – das Bedürfnis… es zu beweisen.”

“Wohingegen die Person, die vergeben hat, keinen solchen Belastungen gegenübersteht. Sie mag sich an die Zwischenfälle erinnern, welche ihr Schmerz verursacht hat, aber sie lässt es los und geht weiter. Es hilft so viel, Clare, wenn sich eine Person kleiner ansieht als die Anderen, unabhängig von ihren Begabungen. Vielmehr, je mehr Talente sie hat, um so notwendiger ist es, dass sie ihre Kleinheit sieht.”

“Eine kleine Seele nimmt keinen Anstoss an Beleidigungen, sie ist nur zu bereit, eine Erklärung für die guten Motive ihrer Feinde zu liefern, Entschuldigungen vorbringend für ihre Verfolgung, während sie vergibt und weiterzieht. Sie versteht auch, dass Ich es zulasse und alles nutze, was geschieht, als ein Werkzeug, um euch zu perfektionieren. Sie versteht tief im Innern, dass Ich hinter jedem Ereignis in ihrem Leben stehe, so sehr, dass sie sogar jubelt über Verluste und Rückschläge.”

Ich versuche es Herr.

“Ja, tust du. Das ist empfehlenswert. Jetzt wünsche Ich für Jene, die diesem Kanal folgen, das Gleiche zu tun. Meine Bräute, verfangt und verwickelt euch nicht in den Ungerechtigkeiten, die ihr erträgt. Versteht, dass es auch euch in der Vergangenheit an Weitsicht und Weisheit gemangelt hat. Auch ihr habt unschuldigen Menschen Schuld gegeben; auch ihr wart blind dafür, dass Ich die Kontrolle habe und dafür, was Ich zulasse. Auch ihr habt versagt, die neuen und unüblichen Bewegungen Meines Geistes in der Mitte von Anderen zu erkennen.”

“Es ist ein Zeichen einer aussergewöhnlichen und Göttlichen Reife, zurück zu stehen und einfach zu beobachten, ohne verwickelt zu werden. Betet für eure Verfolger, betet innig und von Herzen. Schon bald werde Ich eure Gebete beantworten, wenn Ich fertig bin, sie zu nutzen, um euch zu perfektionieren.”

Das erinnert mich an die Geschichte von Graham Cooke, Herr. Darf Ich sie teilen?

“Kurz, Meine Liebe… fahre fort”

Da waren zwei Männer, die an jeder Konferenz von Graham Cooke teilnahmen und in der vordesten Reihe sassen, um reichlich Notizen zu machen. Später machten sie ihn schlecht im Internet, Fehler findend an der Art, wie er die Bibel zitierte, die Art, wie er predigte, die Beziehung, die er mit Gott hatte. Sie nannten ihn einen bösen, falschen Propheten und blieben über Jahre als Dorn in Graham’s Seite, direkt in der vordersten Reihe. Dann verschwanden sie plötzlich.

Graham hatte entweder einen Traum oder eine Vision. Der Herr brachte ihn in eine Bildhauer-Werkstatt und zeigte ihm eine prachtvolle Statue eines Mannes. Jesus sagte zu ihm “Möchtest du die Bildhauer kennenlernen?” Graham antwortete, dass er geehrt sein würde. Die zwei Männer, die ihn in die Zange genommen haben über all diese Jahre, traten hinter einem Vorhang hervor. Jesus sagte zu Graham ‘Sie sind die Bildhauer und dies ist ein Bildnis von dir.”

Der Herr fuhr weiter…
“Also seht ihr, Ich nutze alles und Jeden, unabhängig wie dunkel und hässlich es erscheinen mag. Beobachtet es von einer höheren Perspektive, was solche wie diese in Meinem Königreich leisten. Ich beabsichtige, sie zu nutzen, um all die Schriftgelehrten und Pharisäer zu Fall zu bringen, die euren Kanal angreifen und keine Waffe, gegen euch geformt, wird Erfolg haben; vielmehr werdet ihr dadurch gedeihen.”

“Dies ist das Erbe Jener, die willig sind die Grabhäuser der Religion aufzugeben und eine Beziehung mit Mir zu pflegen, basierend auf der realen Erfahrung aus der Schrift, die lebendig wird auf eine Weise, wie es zuvor nicht gesehen wurde. Dies ist eine Wiederbelebung, welche die Urnen und die Asche umkippt und die zurückgelassenen Totengebeine zum Leben erweckt als ein Zeugnis für Satan’s Siege in Meiner Kirche.”

“Ich tue ein neues Ding. Es springt hervor und all Jene, die Mich fleissig suchen und bereit sind, ihre Lieblings-Lehre beiseite zu legen, welche sie gefangen hielt, werden lebendig und erleben die Herrlichkeiten des Himmels hier und jetzt.”

“Mein Königreich kommt. Mein Wille wird getan.”

“Jubelt, ihr Einwohner der Erde. Ich stelle das Leben in Mir wieder her und nichts, keine Waffe, keine Lüge und Niemand kann es aufhalten. Geht jetzt vorwärts, Meine geschätzte Familie und vergebt. Seid befreit von allem Groll und Hass; betet aufrichtig und von Herzen für Jene, die in Gefangenschaft sind.”

“Ich sage euch die Wahrheit: Eines Tages werden sie euch danken.”

flagge en  Jesus explains… Unforgiveness is a Gridlock on Grace

Jesus explains… Unforgiveness is a Gridlock on Grace

October 6th, 2015 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

The Lord is with us in wisdom and truth, Heartdwellers. And He has a beautiful teaching tonight on Forgiveness.

Well, I need to take a moment here and give you a little background on this message. We have a group of people, I guess several channels, who don’t like what the Lord is teaching through this channel, and have made it a point to preach against us. I’m just amazed by that.

I find it both amusing and flattering that they’d go through so much trouble, effort and time just to shut the wellspring You have opened. Don’t they have a life?

“Oh yes, they have a life…defending Me.”

You must love them, Lord.

“Oh, I do. With all I have to give.”

I know. Help me to love them, too? Please?

“Well, if you see it from My perspective, you can’t help but love them, even though their zeal is misplaced. Have I not said that I wish men to be hot or cold? They are not lukewarm, that is to be celebrated.”

“Let’s go on now.”

What do you want to talk about, Lord?

“Forgiving your enemies.”

(chuckle)… I didn’t want to talk about that… So, I asked Ezekiel, “Honey, would you please make sure this is the Lord?” and I prayed for a minute, and we both got confirmations.

Oh, Lord I don’t want to hear that right now.

“That is why you must. You need to be reminded.”

“This is a dynamic that very few people have a full understanding on, because they cannot see into the spirit and see the grid lock on grace that accompanies unforgiveness. It is very much like the freeway at rush hour: everyone is going their own way getting home, fulfilling their destinies, maintaining forward motion.”

“Then there is a two or three car pile up and everything comes to a stop; everyone is held up, not just those involved in the accident. That is what people do not see or understand. However, when you are in the spirit, you can see how far-reaching the shackles of unforgiveness are. Believe it or not, it continues on down through generations.”

“There is another gridlock that takes place – this one in your own soul. An area that was free and clear and flowing now hits a snag every time circumstances vaguely remind you of that past event. It sets off alarms, raises fears, guilt – real or imagined. Satan gets lot of mileage from these encounters. There is so much to exploit in the human nature: the need to be right, the need to have resolution, the need to prove your point.”

“Whereas the person who has forgiven encounters no such encumbrances. They may remember incidents that caused them pain, but they let go of it and move on. It helps so much, Clare, for a person to see themselves less than others, no matter what their giftings. In fact, the more gifts they have, the more necessity for seeing their littleness.”

“A little soul does not take offense at slights, they are only too ready to explain away the good motives of their enemies, making excuses for their persecution while forgiving and moving on. They also understand that I allow and use everything that happens as a tool to perfect you. They understand profoundly that I am behind every event in their lives, so much so that they even rejoice at losses and setbacks.”

I’m trying Lord.

“Yes, you are. That is commendable. Now I wish for those who are following your channel to do likewise. My Brides, do not get entangled or embroiled in the injustices you suffer. Understand that you, too, in the past have been lacking in foresight and wisdom. You, too, have put the blame on innocent people; you, too, were blind to what I was in control of and allowing. You, too, failed to recognize the new and unusual movements of My Spirit in the midst of others.”

“It is a sign of remarkable and Godly maturity to stand back and simply observe without becoming embroiled. Pray for your persecutors, pray deeply and from the heart. Soon enough, I will answer your prayers, when I am finished using them to perfect you.”

That reminds me of the story of Graham Cooke, Lord. May I share that?

“Briefly, My Love. Go ahead.”

There were two men who attended every single Graham Cooke conference and sat in the very front taking copious notes. Later, they smeared him on the Internet, finding fault with the way he quoted Scripture, the way he preached, the relationship he had with God. They called him an evil, false prophet, and remained for years as a thorn in Graham’s side, right up in the front row. Then all of a sudden, they disappeared.

Graham had either a dream or a vision. The Lord brought him into a sculptor’s studio and showed him a magnificent statue of a man. Jesus said to him, “Would you like to meet the sculptors?” Graham replied that he would be honored. The two men who had been heckling him all those years stepped out from behind a curtain. Jesus said to Graham, “They are the sculptors and this is a carving of you.”

The Lord continued…
“So you see, I make good use of everything and everyone, no matter how dark and ugly they may seem. Observe from a wider perspective what such as these accomplish in My Kingdom. I intend to use them to derail all the scribes and Pharisees that are attacking your channel, and no weapon formed against you will prosper; rather you will prosper from it.”

“This is the heritage of those who are willing to forsake the mausoleums of religion and cultivate a relationship with Me, based on the real experience of the Scriptures coming to life in ways not seen before. This is a revival that is overturning urns and ashes and bringing to life the dry bones left behind as a testimony to Satan’s victories in My church.”

“I am doing a new thing. It is springing forth, and all those who diligently seek Me, willing to set aside their favorite doctrines that held them in bondage, are coming to life and experiencing the glories of Heaven here and now.”

“My Kingdom is coming. My will is being done.”

“Rejoice, inhabitants of Earth. I am restoring life in Me and no thing, no weapon, no lie and no one can stop it. Go forth now, My precious family and forgive. Be set free from all rancor; pray sincerely and from the heart for those who are in bondage.”

“I tell you the Truth: someday, they will thank you.”