Vorbereitungen für den Krieg sind vor uns verborgen… Jesus offenbart – Preparations for War hidden from us… Jesus reveals

<= Zur Übersicht                                                                                Go to Overview =>

BOTSCHAFT / MESSAGE 211

2015-12-20 - Vorbereitungen fuer den Krieg sind vor uns verborgen - Jesus offenbart 2015-12-20 - Preparations for War are hidden from us - Jesus reveals
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…

flagge de  Vorbereitungen für den Krieg sind vor uns verborgen… Jesus offenbart

Vorbereitungen für den Krieg sind vor uns verborgen… Jesus offenbart

20. Dezember 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Es begann damit, dass ich wieder Probleme habe und fühle, dass die Entrückung nahe ist. Ich hatte wirklich ein Problem damit. Als ich in die Anbetung kam, war das Lied, das Er wählte, da ich eine Playliste gemacht habe und den Heiligen Geist das Anbetungslied für mich aussuchen lasse, es spielte zweimal hintereinander das Lied ‘How long – Wie lange’ von Terry MacAlmon ‘Wie lange wird es sein, bis wir verwandelt sind in deine Aehnlichkeit.’ Es handelt von der Entrückung!

Also sagte ich zum Herrn ‘Zweimal hast Du nun dieses Lied gespielt, Herr.’

Und Er sagte… “Nun, das sollte dir etwas sagen.”

Herr, wir haben so lange gewartet…

“Nicht so lange wie Andere.”

Nun, ich weiss… Einige starben wartend. – “Ja.”

Vergib mir Herr, aber…

“Aber du glaubst einfach nicht, dass Ich sooo bald komme.”

Richtig, das ist wahr.

“Nun, du liegst falsch. Ich weiss, dass du Spass hast mit deinen neuen Spielsachen (da ich jetzt auch ein Iphone habe…) aber im Himmel wird Kommunikation viel einfacher sein. Keine Upgrades werden nötig sein, nahtloses Verständnis und nahtlose Ausführung.”

Dann sagte ich… ‘Oh Herr, diese Upgrades waren wie ein riesiger, frustrierender Grizzly Bär, knurrend an jeder Kurve.’

Er antwortete… “Ich habe DICH knurren gehört an jeder Ecke.”

Ja… Ich habe geknurrt… Ich gestehe es…

“Wie kannst du Andere führen, vorbereitet zu sein, wenn du es immer noch nicht glaubst?”

Herr, alles was ich weiss ist eine Gabe von Dir… Ich denke nicht, dass Du mir jene Gabe gegeben hast?

“Oh wirklich jetzt?”

Nun, ich habe im Moment nicht jenes Gefühl der Eile, das ich normalerweise habe bei Deiner Annäherung?

“Wahr. Aber du warst wirklich sehr intensiv verwickelt mit der Welt und das hat dir keine Zeit gelassen, um dich zu setzen und zur Ruhe kommen zu lassen und zu verstehen, wie Ich fühle, was ich denke.”

Es tut mir leid, Herr.

“Nun, Umstände haben sich verschworen, zumindest erkennst du, was vor sich geht. Doch dies ist dein Werk Clare – und manchmal ist es härter als andere Male, das weisst du… Du weisst, dass du diese Schwierigkeit opfern kannst als ein Fastenopfer…?”

Ja, ich weiss.

“Ich möchte, dass du härter arbeitest als jemals zuvor, um alles, was ich dir anvertraut habe zu arrangieren und abzuschliessen. Mit der zeitlichen Knappheit kommt eine Verantwortung, ein bisschen rascher vorwärts zu machen, um alles auszuführen, was noch übrig ist für dich zu tun.”

Bitte hilf mir Herr. Du musst mir zeigen, was du getan haben willst und wann, denn da gibt es so viele verschiedene Dinge, die ich tun könnte.

“Da gibt es noch ein bisschen Zeit, das ist, warum du die Dringlichkeit nicht fühlst. Wir gingen durch diese Dinge so viele Male zuvor.”

Oh nein, nicht eine weitere Entrückungs-Uebung.

“Nicht ganz. Eher alles zusammenpackend für die Reise. Es wohlgeordnet verlassend, gut eingerichtet, ausgelegt vor dir. Ordentlich.”

Herr bitte hilf mir, ich bin nicht gut auf jenem Gebiet. Und an jenem Punkt war ich müde, ich hatte wirklich einen anstrengenden Tag. Und Er erinnerte mich, dass ich einen neuen Fahrplan habe, also wollte Er, dass ich ins Bett gehe. Am Morgen, als ich aufstand, sassen wir zusammen nieder und Er sagte…

“Ich weiss, dass du Mich nicht fühlst, aber Ich spreche zu dir Geliebte. Ich verstehe besser als du, was dich beunruhigt. Im Moment stehen wir im Widerspruch bezüglich der Entrückung.”

Wahr.

“Darf Ich dich an der Hand nehmen und es dir erklären?”

Ja, Herr. Oh bitte, auf jeden Fall, wie süss, mit Dir Hände zu halten.

“Erstens, du verstehst es wirklich nicht, dass das, was du in den Nachrichten hörst, nicht stimmt und fingiert ist. Was wichtig wäre für euch zu wissen, lässt sich bloss erahnen in einer unklaren Sprache und durch Zeichen. Der Rest der Welt, wie ihr euch voll bewusst seid, wird im Dunkeln gelassen über die täglichen Fortschritte. Es ist alles eine Sache von Manipulation und Kontrolle.”

“Wenn die bedeutenden Dinge geschehen, werdet ihr es nur wissen durch Beobachtung. Aber weil du Meine geliebte Braut bist, sage Ich dir diese Dinge vorher.”

An jenem Punkt fand ich mich selbst wieder, wie ich über Israel schwebte und ich sah die Grenzen, die achtsam beobachtet wurden von jederzeit einsatzbereiten Truppen. Sie trugen Hüte… vorne am Hut war ein Medallion, welches silber und goldfarben zu sein schien.

Auch rote und schwarze Stickerei, welche ich nicht lesen konnte. Ich glaube, dass er etwas wie der Kommandant einer Spezialeinheit war. Nun, ich sah viele rote Berets. Und es schien, als ob sie zusammen marschierten. Ich bin an der Nordgrenze von Israel, dort gibt es grosse Spannungen. Sie sind in Alarmbereitschaft.

An der östlichen Grenze sah ich, wie sich massenhaft Truppen aufstellten, sich bereit machend für eine Invasion.

Von der Küste von Gaza hinausblickend, sah ich 4 U-Boote; sie sind russisch.

Es scheint eigenartig, aber an der ägyptischen Grenze scheint nicht viel vor sich zu gehen. Es sieht fast verlassen aus, mit ein paar kleinen verstreuten Truppen hier und dort, in diesem betroffenen Gebiet. Die ägyptische Luftwaffe schein aktiv zu sein an der Grenze zu Aegypten. Menschen laufen umher auf dem Tempelberg, als ob nichts Bedeutendes geschehen würde.

Ich sehe Putin in einem Büro stehend und Telefonanrufe beantwortend, er scheint aufgeregt oder sehr beschäftigt. Ich spüre eine sehr starke, tiefe Zuversicht, die von ihm ausgeht. Es scheint, als ob er die Schlüsselfigur ist in dem Ganzen. Menschen kommen in sein Büro und gehen aus seinem Büro, die Atmosphäre ist geladen und voller Erwartung.

Jetzt sehe ich das Weisse Haus und Obama im Amtszimmer (Oval Office), er und Putin waren am Telefon miteinander. Da ist ein Gefühl, wie wenn zwei aus dem gleichen Team zusammen sprechen, obwohl Putin der Senior von Obama zu sein scheint, welchen ich hohl und leer wahrnehme, wie eine Marionette. Ich sehe einen sehr grossen Mann zu seiner Rechten, Obama übergibt ihm Papiere. Es sind Befehle, die ausgeführt werden müssen.

Ich sehe jetzt den Herrn, hoch in den Wolken in nordöstlicher Richtung zusammen mit Seinen Armeen hinter Ihm, so weit das Auge sehen kann. Er ist auf einem weissen Pferd, Seine Krone tragend, mit einem Gefühl der Bereitschaft.

Sein Pferd tänzelt hin und her.

Ich sehe auch den kanadischen Premier Minister am Telefon mit Obama.

Dann fuhr Der Herr weiter…
“Siehst du, wie sie sich zusammen gruppieren? Du fühlst die Aufregung in der Luft, sie sind Alle zusamen in dem, was geschehen wird. Im Drehbuch geschrieben, geplant, einheitlich und vollkommen verpflichtet gegenüber der Neuen Welt Ordnung.”

“Dies ist kein Spiel, du bildest dir das nicht ein, Ich zeige dir die Realität, was vor sich geht.”

Ueberall an der östlichen Küste unseres Landes sah ich, dass die Dinge ruhig sind und nicht gespannt. Ich sehe einen Beamten, wie er seine Füsse hochlegt, sich in seinem Stuhl zurücklehnend. Ich erinnere mich an Pearl Harbor. Da gibt es einen General des Militärs nördlich von San Francisco, der unruhig hin und her schreitet. Er weiss, dass etwas bevorsteht.

Er scheint irgendwie informiert zu sein. Auch Jemand in Seattle ist es sich bewusst. Irgendwo an der nördlichen Grenze im mittleren Teil sehe ich eine Männergruppe, Patrioten, die in Alarmbereitschaft sind. Im Moment spielen sie mit Karten, aber sie sind sich voll bewusst, dass etwas bevorsteht.

‘Herr, Du sagtest, dass wir ein bisschen Zeit haben.’

“Wir haben ein bisschen Zeit. Aber es ist sehr wenig Zeit. Das ist, warum ich möchte, dass du sie richtig nutzt.”

Ich fragte Ihn… ‘Würdest du mir bitte eine Bestätigung senden. Herr, ich kann immer noch nicht verbinden…’

“Ich weiss, dass dies eine Zeit und ein Zeitabschnitt ist für Familiendinge… wie zerrüttet sie auch sein mögen, aber ich bitte euch, Meine Braut, nicht unachtsam zu werden. Haltet Ausschau nach Gelegenheiten der Sünde und seid bereit, in ein ernsthaftes Gebet einzutreten, wenn ihr gerufen werdet.”

“Viele von euch sind extrem treu und gehorsam. Ihr seid so wichtig für Mich. Durch euch habe Ich viele ernste Dinge stoppen können, genauso wie Ich Viele nach Hause bringe zu Mir. Ich schätze eure Wachsamkeit, Meine Braut.”

“Ich schätze euren Fleiss und auch euer Einsatz, Meine Diener Clare und Ezekiel zuzudecken, denn sie wurden zu einem Ziel von vielen widerlichen Charakteren und von Jenen, die ernsthaft in Bösem engagiert sind. Danke euch, dass ihr Wache gehalten habt über sie, eure Hoffnung wird nicht enttäuschen. Sie sind sehr gehasst und sehr verhöhnt in gewissen Kreisen. Beide – sie und Ezekiel wurden in Sicherheit gebracht aufgrund eurer Treue. Carol und ihre Familie sind auch ein Ziel.”

“Ich weiss, dass die Dinge für euch Alle intensiver sind im Moment, aber es wird nicht mehr viel länger dauern, bis ihr errettet seid aus dieser verdorbenen und dunklen Welt. In der Zwischenzeit, seid gewiss, dass ich höchst erfreut bin über eure Treue und über eure Grosszügigkeit gegenüber den Armen. Gross ist eure Belohnung im Himmel. Bleibt treu.”

“Ich komme wirklich bald.”

flagge en  Preparations for War hidden from us… Jesus Reveals

Preparations for War hidden from us… Jesus Reveals

December 20th, 2015 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

It began with me having problems again feeling that the Rapture is near. I’ve just been really, really having a problem with that. When I came into worship, the song that He chose, cause I made a playlist and let Holy Spirit choose randomly the Worshipsong for me and it played twice the Song ‘How Long’ by Terry MacAlmon. ‘How long will it be until we’re turned into Your likeness.’ It’s all about the Rapture!

So I said to the Lord, ‘That’s twice you’ve played this song, Lord.’

And He said…
“Well, that should tell you something.”

Lord, we’ve been waiting so long…

“Not as long as others.”

Well, I know…some of them have died waiting.

“Yup.”

Forgive me Lord, but…

“But…you just don’t believe I’m coming THAT soon.”

Right, that’s true.

“Well, you are wrong. I know you are having fun with your new toys, (’cause I had an IPhone, too…) but communicating in Heaven will be much, much easier. No upgrades necessary, seamless understanding and seamless execution.”

Then I said… ‘Oh Lord, these upgrades have been a huge frustrating Grizzly Bear, snarling at every turn.’

He replied… “I’ve heard YOU snarling at every turn.”

Yeah…I have been snarling…I confess it…

“How can you lead others to be prepared when you STILL don’t believe?”

Lord, everything I know is a gift from You…I don’t think You’ve given me that gift?

“Oh, really now?”

Well, I don’t have that sense of urgency I normally have at Your approach?

“True. But you’ve really been wrapped up in the world with intensity and that hasn’t left you time to sit and settle and understand how I am feeling, what I am thinking.”

I’m sorry, Lord.

“Well, circumstances have conspired, at least you recognize what’s going on. Yet, this is your work, Clare – and sometimes it’s harder than others, you know that… You know that you can offer this difficulty up as a fast offering…?”

Yes, I do know.

“I want you to work harder than ever before to set up and finish off all I have entrusted to you. With the shortness of time comes a responsibility to move a little more swiftly in accomplishing all that is left for you to do.”

Please, help me, Lord. You’re going to have to pinpoint what you want done, and when, ’cause there’re so many different things I could be doing.

“There is yet a little time, that is why you are not feeling the urgency. We’ve been through this so many times before.”

Oh no, not another Rapture drill.

“Not quite. More like packing it all up for the journey. Leaving it all in good order, well equipped, laid out in front of you. Orderly.”

Lord please help me, I’m not doing too well in that area.

And at that point, I was getting tired, I had had a really full day. And He reminded me that I am on a new schedule, so He wanted me to go to bed. So, I got up this morning and we sat down together and He said…

“I know you don’t ‘feel’ Me, but I am speaking to you Beloved. I understand even better than you do what troubles you. Right now we are at odds over the Rapture.”

True.

“May I take you by the hand, and explain it to you?”

Yes, Lord. Oh please, by all means, how sweet to be holding hands with You.

“First of all, you don’t really get it that what you hear in the news is bogus. What would be important for you to know is merely foreshadowed in obscure language and signs. The ‘rest’ of the world, as you are well aware are kept in the dark about the days proceedings. It’s all a matter of manipulation for control.”

“When the heavy things go down you will know strictly by observance. But because you are My Beloved Bride, I tell you these things beforehand.”

So, at that point, I found myself hovering over Israel, and I saw the borders being carefully observed by ready-for-action any time forces. They were wearing hats…that go lengthwise on their heads, you know the kind that you can take off and fold. On the front of one man’s cap was a medallion, which seemed to be silver and gold.

Also red and black embroidery of some kind, which I couldn’t read. I believe he was something like a Special Forces commander. Well I did see a lot of red berets. And it seemed like they were marching together. I am on Israel’s northern border where there is a great deal of tension. They are on some kind of alert.

On the eastern border I see masses of troops building up, getting ready for an invasion. Looking off the coast of the Gaza, I see four submarines; they are Russian.

It seems strange to me but not much seems to be happening on the Egyptian border. It almost looks deserted with small forces scattered here and there throughout the area with deep concern. The Egyptian air force seems to be active on that border with Egypt. People are milling around the temple mount as if nothing significant was happening.

I see Putin in an office standing and answering telephone calls, he seems excited or very busy. I sense very deep strong confidence coming from him. It seems like he is the main player in all of this. People are coming and going from his office, the atmosphere is charged with expectation.

Now I see the White house, and Obama is in the oval office, he and Putin had been on the phone, communicating. There is a real sense of team players talking, although Putin seems to be the senior of Obama, who I sense to be hollow, and empty, like a puppet. I see one very tall man to his right, Obama is handing him papers. They are orders to be executed.

I see the Lord now, high in the clouds towards the North East along with His armies behind Him as far as the eye can see. He is on a white horse, wearing His Crown, with a sense of readiness.

His horse keeps prancing back and forth. I also see the Canadian prime minister on the phone with Obama.

The Lord began…
“You see how they are grouping together? You sense the excitement in the air, they are all together in what is going to happen. Scripted, planned out, unified solidly committed to the New World agenda.”

“This is not play time, you are not imagining this, I am showing you the reality of what is going on.”

All up and down the eastern coast of our country. I saw that things are calm and not expectant. In fact I am seeing an officer with his feet up, leaning back in his chair. I am reminded of Pearl Harbor. There is one military general or commander just north of San Francisco that is pacing back and forth anxiously. He knows something is up.

Somehow, he is informed. Someone also in Seattle is aware. Somewhere along the northern border in the mid-section, I see a group of men, patriots that are on alert. Right now they are playing cards, but they are acutely aware that something’s up.

‘Lord You said that we had a little time.’

“We do have a little time. But it’s a very little time. That’s why I want you to make the very best use of it.”

I asked Him… ‘Would you please send me a confirmation. Lord I’m still not connecting here…’

“I know this is a time and a season for family…however disordered it may be, but I am asking you, My Bride, not to let your guard down. Be on the lookout for occasions of sin and be ready to go into serious prayer when you are called.”

“Many of you are extremely faithful and obedient in a timely way. You are so very important to Me. Through you I have stopped many serious things from occurring, as well as bringing many home to Me. I appreciate your watchfulness, My Bride.”

“I appreciate your diligence and covering for My servant Bride, Clare and Ezekiel, because they have become the target of many unsavory characters and those who are seriously committed to evil. Thank you for standing guard over them, your hope will not disappoint. They are much hated and much ridiculed in certain circles. Both her and Ezekiel have been delivered out of harm’s way because of your faithfulness. Carol and her family, too, is a target.”

“I know things are more intense for you all right now, but it won’t be much longer ‘till you are delivered from this corrupted and dark world. In the meantime, know that I am highly pleased with you for your faithfulness to this, your generosity to the poor. Great is your reward in Heaven. Stay faithful.”

“I STILL am coming soon.”