Jesus sagt… Ihr werdet begeisternde Freiheit erleben – Jesus says… You will experience ecstatic Freedom

<= Zurück zur Übersicht                                                              Back to Overview =>

BOTSCHAFT / MESSAGE 239

Flag brazilian-270x180px
2016-01-26 - Jesus sagt - Ihr werdet begeisternde Freiheit erleben 2016-01-26 - Jesus says - You will experience ecstatic Freedom
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Frieden inmitten von Chaos
=> Bedingungsloses Vertrauen in Mich
=> Die kommende Hölle auf Erden
=> Ron Wyatt findet die Bundeslade
Related Message…
=> Peace amidst Chaos
=> Unconditional Trust in Me
=> The coming Hell on Earth
=> Ron Wyatt finds the Ark of Covenant

Jesus sagt… Ihr werdet begeisternde Freiheit erleben

26. Januar 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Der kostbare Frieden von Jesus möge unsere Seelen erhalten, Herzbewohner.

Nun, ich muss ein Geständnis machen. Wie ihr sehen könnt, ist das Video ein bisschen spät. Ich schaute mir Videos von Archäologen an, Ron Wyatt’s Videos. Bis 2006 mit einer neuen Grabung, die sein Mitarbeiter durchführte. Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber Ich liebe die Schatzjagd! Ich liebe es, draussen zu sein und die Schönheit zu erkunden, das ist es, warum ich es liebte, die Natur zu fotografieren. Aber eine Schatzjagd nach den Beweisen Gottes – das ist einfach überwältigend!

Oh Herr – Die Wunder aller Dinge, die Du getan hast, sind so überwältigend! Je mehr ich sehe, um so erstaunter bin ich, dass Du Dich herablässt, um mit mir zu sprechen.

Er antwortete mir… “Geliebte, warum suchst du nach den Lebenden unter den Toten?”

Aber Herr, die Herrlichkeit von dem, was Du gesagt und getan hast, die Zeichen, die du zurückliessest, Deine Treue – es ist gigantisch!

“Ich verstehe deine Faszination. Versuche einfach, dass du nicht davon getragen wirst, wenn du Arbeit zu erledigen hast.”

Ja, ich wurde weggetragen, wirklich.

“Meine Liebe, der Zweck all dieser Beweise ist, Seelen zu retten. Selbst nur eine Seele. Und dies ist der Job, für welchen du erwählt wurdest. Also verzichte nicht auf die Veröffentlichung der Botschaft, um neugierige Geheimnisse zu enträtseln. Stehe fest! Und umsorge die Herde vor dir.”

Nun Herr, mein Vertrauen hat einen riesigen Sprung gemacht.

“Das ist genau das, was Ich beabsichtigte mit all diesen Zeichen. Aber lass nicht zu, dass sie dich wegtragen.”

Herr, würdest Du mich wegtragen? Ich möchte zurückgehen und all diese Dinge sehen. Es war eine solch gewaltige Zeit in der Wildnis. Ich möchte mit Dir gehen Jesus und all diese Dinge sehen. Kann ich? Kann ich Jesus?

“Meine Liebe, deine Neugier wird mehr als befriedigt sein im Himmel. Nichts wird von dir zurückgehalten werden.”

Aber ich möchte Mose und Josua und den brennenden Berg beobachten. Und was mit den anderen Tafeln geschehen ist. Und warum zerbrach er sie. Ich verstehe, dass er wütend war, aber warum bestrafte er Dich dafür? Und doch habe ich ihn im Himmel getroffen und er ist so demütig!

Der Herr antwortete… “Jeder macht Fehler. Der Unterschied zwischen seiner Erfahrung mit dem Vater und das Verhalten der Israeliten – nach all den Wundern – brach einfach sein Herz. Er liebte sie so, dass er in der Kluft stand, damit sie nicht zerstört sein würden. Und Ich habe Meine Barmherzigkeit durch sie bewiesen, genau wie es geschrieben ist in Hosea.”

Der Herr begann mit der Botschaft…
“Ich liebe dich. Ich kenne deine Schwäche, aber du sollst keine Zeit vergeuden Meine Liebe. Bitte bleib an deiner Aufgabe dran. Du hast gut begonnen. Bitte fahr weiter, die Triage Seite zu befüllen. Wenn Ich für euch komme, wird es inmitten von Rauch und Terror sein, genau wie es auf dem Berg Sinai war. Ja, der Berg schüttelte und der Rauch stieg auf. Kräfte wurden entfesselt oberhalb des Berges, aber nicht ein Vulkan.2

“Und doch war es schrecklich anzusehen. Alles, was geschrieben war, wird geschehen, genau wie es geschrieben ist. Auch wenn du zurückschaust auf Sinai, kannst du sehen, dass jedes Detail erfüllt wurde bis zum Buchstaben. Jeder Beweis stimmt mit dem überein, was geschrieben steht. Das ist das Problem… Die meisten Menschen nehmen mich nicht beim Wort und sie nehmen Mich nicht ernst. Mose tat es. Und durch ihn hinterliess Ich Meine gewaltigen Beweise Meiner Gegenwart und Meine Anweisungen für Mein Volk.”

“Oh Clare. So viele Geheimnisse gibt es noch zu entdecken! So Viele!”

Ich möchte gehen, Herr. Ich möchte Dich durch den Beweis verherrlichen, den Du zurück gelassen hast für uns! Oh wie ich dies lieben würde.

“Es ist heisse, mühsame Arbeit, genug, um jedes menschliche Wesen zu zermürben. Belastet mit vielen Intrigen, Enttäuschungen und Gefahren. Ron war ein sehr besonderer Mann, sehr treu. Das ist, warum Ich ihn mit so vielen Entdeckungen segnete. Er hörte Mir zu und gehorchte. Er war verschwiegen, ungewöhnliche Verschwiegenheit und Weisheit. Er wollte nichts weiter als beweisen, dass Mein Wort wahr ist. Und das ist alles, was ihn kümmerte. Wohlstand, angehäufte Güter – nichts davon bedeutete ihm irgend etwas. Selbst die Ehre der Könige wurde beiseite gelegt. Er kannte den Unterschied zwischen den irdischen Königen und dem König der Könige. Er verbrachte ein Leben in Arbeit für Mich, Clare. In Krankheit und Gesundheit, in Gefahr und in Ruhe. Er wusste, was es brauchte, um das Oelfläschchen zu brechen und Mich mit seiner Liebe zu salben. Er gab alles.”

Oh Herr. Was Du sagst, rührt mich zu Tränen.

“Ja. Er war und er ist ein sehr besonderer Mann. Aber du bist auch besonders, Clare. Du hast Mir auch dein Bestes gegeben. Du wirst es eines Tages sehen. Dein Job ist anders, Meine Liebe. Aber das heisst nicht, dass wir nicht auf Abenteuer gehen können und Dinge sehen, die kein Mensch gesehen hat.”

Aber ich möchte Dinge ans Licht bringen.

“Jeden Tag bringst du Mich in einem neuen Licht zu den Menschen. Ist das nicht genug?”

Ja Herr. Es ist nur das kleine Mädchen in mir, das entdecken und Schätze finden möchte. Du weisst wie ich bin. Oh wie ich jene Schauplätze gerne fotografieren würde mit genau der richtigen Belichtung!

Er antwortete… “Ja, du liebst es, zu spielen. Und Ich liebe es, mit dir zu spielen. Aber wir haben eine Botschaft zu überbringen, nicht wahr?”

Sorry…

“Lass uns weiter machen, Geliebte. Ja, die Realität von dem, was die Welt überkommt, ist zu viel für das menschliche Verständnis – selbst für Jene, die es planten. Wenn es einmal begonnen hat, wird es sich verselbständigen und bald ausserhalb ihrer Kontrolle sein. Sie können das jetzt nicht sehen. Und wenn es geschieht, wird es zu spät sein. Aber Ich lasse es zu. Nichts ist ausserhalb Meiner Kontrolle.”

“Da wird es Terror geben auf allen Seiten. Das ist, warum Ich Mir so viel Zeit nehme, Alle von euch vorzubereiten. Ihr könnt nicht einmal anfangen zu verstehen, was um euch herum und rund um die Welt geschehen wird. Aber ihr wurdet vorbereitet, festzustehen. Doch Einige werden zusammen fallen unter dem Druck. Ich werde ihnen mit Meiner Barmherzigkeit begegnen. Ihr könnt nicht anfangen, die enorme Tragweite der Veränderungen zu verstehen, welche diese Erde durchlaufen wird.”

“Du hast Mich gesehen auf der Durchreise, als Ich Grenzen absteckte.”

Ja Herr. Das tat ich. Das war vor ein paar Nächten, als ich eingeschlafen war. Ezekiel hatte mich auf dem Polareis gesehen mit dem Herrn. Er steckte Grenzen ab und ich half Ihm.

Er fuhr weiter… “Nun, jenes Gebiet wird nicht mehr länger am Nordpol sein. Vielmehr auf deinem Breitengrad. So viele Ueberraschungen. Aber das ist jetzt nicht wichtig. Worüber Ich Mir mehr Sorgen mache ist die Bereitschaft Meiner Leute und Meiner Braut. Ich möchte, dass sie verstehen, dass der Körper nicht wichtig ist. Viel wichtiger ist der geistige Mensch, das Wesen, das ihre Identität ist und weiterlebt. Ich möchte nicht, dass sie in Schrecken versetzt werden zusammen mit dem Rest der Bevölkerung, sondern sich sehr bewusst sind, dass ihre Zeit der Ewigkeit endlich gekommen ist. Bald werden sie frei sein, mit Mir weiterzuleben. Nicht mehr länger belastet von irdischen Limitationen.”

“Da muss es einen Erkennungspunkt geben, eine Realisierung, dass dies nicht ihr Ende ist – sondern erst ihr Anfang. Wenn dies einmal verstanden wurde in ihren Herzen, wird sie nichts mehr erschrecken. Ihr müsst eure Aengste Mir übergeben, Meine Leute. Ihr müsst Mir vertrauen wie niemals zuvor. Ich habe euch vorbereitet. Ich habe euch gesagt, was kommen wird. Ich habe versprochen, dass Ich bei euch sein werde und ihr werdet bei Mir sein.”

“Ihr werdet begeisternde Freiheit erleben in jenem Moment. Ich möchte, dass ihr euch daran erinnert und Mir vertraut. Meine Worte sind wahr, Meine Versprechen sind sicher. Es gibt auch nichts, was Ich gesagt habe, das nicht eintreffen wird oder das Ich nicht herbeiführen werde.”

“Wenn der Terror über die Erde kommt, werdet ihr gross und stark stehen, denn eure Erlösung ist endlich gekommen. Ihr werdet nichts zu fürchten haben. Dies wird ein Zeichen sein für Alle, dass Ich Meine Leute abgesondert habe. Ich habe sie vorbereitet. Ich bin mit ihnen. Wenn der Rest der Welt unter Schock steht, werdet ihr Frieden haben. Dies ist Meine Garantie an euch.”

“Meine Engel sind schon jetzt stationiert in Vorbereitung für jene Stunde, aber ihr müsst Alle bedenken, dass Ich tatsächlich in euch und neben euch lebe. Psalm 91 muss mit jedem Schlag eures Herzens mitschwingen.”

Und was ich hier kurz anfügen möchte ist, grösstenteils wird der Herr Seine Braut von der Erde retten, aber Einige von uns werden gefangen sein inmitten von dem, was auch immer geschieht. Und was Er uns hier sagt ist, dass wir zu jener Stunde keine Angst haben sollen. Das ist unsere Freiheit, das ist unser Ticket in den Himmel. Er wird für uns sorgen und ich glaube sogar, dass wir unsere Körper verlassen, bevor wir irgendetwas fühlen – wir werden wirklich beim Herrn sein.

Ich fühlte mich geleitet, Psalm 91 auf eine Art niederzuschreiben, wie wir ihn Alle nachempfinden können, eins zu eins:

Ich werde unter dem Schirm des Höchsten sitzen und unter dem Schatten des Allmächtigen bleiben. Ich werde von dem Herrn sagen: Du bist meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, dem ich vertraue. Sicherlich wirst Du mich aus der Schlinge des Fallenstellers und von der tödlichen Seuche erretten. Du wirst mich mit Deinen Federn zudecken und unter Deinen Flügeln werde ich Zuflucht finden. Deine Wahrheit ist mein Schild und meine Rüstung. Ich werde keine Angst haben vor dem Grauen der Nacht, noch vor den Pfeilen, die am Tag fliegen. Noch vor der Seuche, die im Dunkeln umhergeht oder vor der Zerstörung, die zur Mittagszeit verwüstet. Tausend mögen neben mir fallen und zehntausend zu meiner Rechten, aber es kommt nicht nahe zu mir. Ich werde es nur mit meinen Augen schauen und die Belohnung der Gottlosen sehen. Wenn ich sage: Herr, Du bist meine Zuflucht und ich mache Dich, den Allerhöchsten, zu meinem Zuhause. So wird mir nichts Böses widerfahren und keine Plage wird sich mir nahen. Denn Du wirst Deine Engel beauftragen, wegen mir, mich auf all meinen Wegen zu bewachen. Sie werden mich hochhalten, damit ich meinen Fuss nicht gegen einen Stein stosse. Ich werde auf Löwen und Cobras treten und junge Löwen und Schlangen treten mit meinen Füssen. “Weil du dich an Mir festhälst in Liebe, werde Ich dich erretten und erhöhen, weil Du meinen Namen anerkannt hast. Wenn du Mich anrufst, antworte Ich dir; Ich bin bei dir in der Not; Ich werde dich erretten und wertschätzen. Mit langem Leben werde ich dich zufrieden stellen und dir Meine Erlösung zukommen lassen.“

Und der Herr fuhr weiter danach… “Und hier würde Ich sagen, mit der Ewigkeit werde Ich euch belohnen und euch die herrlichen Wunder Meines Königreiches zeigen. Eure ewige Belohnung, die Ich für euch aufgehäuft habe. Freuden bis in alle Ewigkeit an Meiner rechten Hand. Seid im Frieden, Meine Leute, Meine Braut. Wenn der Terror zuschlägt, ergreift Meine Hand um so fester. Schwingt euch auf Meine Flügel! Endlich seid ihr frei! In jenem Moment werdet ihr begeisternde Freiheit erleben! Vergesst es nicht.”

*******

Jesus says… You will experience ecstatic Freedom

January 26th, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare

The precious peace of Jesus maintain our souls, Heartdwellers.

Well, today I have a bit of a confession to make. As you can see, the video is a little late. I happened to watch one of the archeologists, Ron Wyatt’s videos. Even up until 2006 with a new dig, his associate did. I don’t know about you, but I LOVE a treasure hunt! I love being outdoors and discovering beauty, that’s why I loved nature photography so much. But a treasure hunt for God’s evidences – that’s just overwhelmingly wonderful!

So, it began:
Oh, Lord – the wonder of all the things You have done is so overwhelming! The more I see, the more I am amazed that You would condescend to speak with me.
He answered me, “Beloved, why do you look for the living among the dead?”

But Lord, the glory of what You have said and done, the signs you’ve left behind, Your faithfulness – it’s staggering!

“I understand your fascination. Just try not to get carried away when you have work to do.”

Yes, I did get carried away, I really did.

“My Love, the purpose of all these evidences is to save souls. Even one soul. And THIS is the job you’ve been chosen for. So, don’t abandon your post to solve curious mysteries. Stand strong! And shepherd the flock before you.”

Well, Lord, I guess it’s useless for me to argue that my faith has grown by leaps and bounds?

“Well, that’s just what I intended with all these signs. But don’t let them carry YOU away.”

Lord, would You carry me away? I want to go back and see all these things. It was such a tremendous time in the wilderness. I want to go with You, Jesus, and see all these things. Can I? Can I, Jesus?

“My Love, your curiosity will be more than satisfied in Heaven. Nothing will be withheld from you.”

But I want to watch Moses and Joshua and the burning mountain. And what happened to the other tablets. And why did he break them. I mean, I understand him being angry, but why did he punish You for that? And yet I have met him in Heaven, and he’s so meek!

The Lord replied, “Everyone makes mistakes. The disparity between his experience with the Father and the behavior of the Israelites – after all the miracles – just broke his heart. That he loved them enough to stand in the gap so they would NOT be destroyed. And I have proved My mercy through them, even as it’s written in Hosea.”

Well, Lord. What do You have to say to us today?

“I love you. I know your weakness, but you mustn’t waste time, My Love. Please, try to stay on task. You started so well. Please, continue to fill out the Triage site. When I come for you, it will be in the midst of smoke and terror, even as it was on Mt. Sinai. Yes, the mountain shook, the smoke ascended. Power was unleashed from above the mountain, not a volcano. And yet, it was terrible to behold. Everything that’s been written will come to pass, just as it is written. Even looking back upon Sinai, you can see that each detail has been fulfilled to the letter. Each evidence corresponds to what is written. That’s the problem: most people don’t take Me verbatim and seriously. Moses did. And through him, I left behind My monumental evidence of My presence and direction for My People.”

“Oh, Clare. So many mysteries yet to be discovered! So many!”

I want to go, Lord. I want to glorify You through the evidence You’ve left for us! Oh, how I’d love to do that.

“It’s hot, laborious work, enough to wear down any human being. Fraught with many intrigues, disappointments and dangers. Ron was a very special man, very faithful. That’s why I blessed him with so many discoveries. He listened to Me and obeyed. He had discretion, uncommon discretion and wisdom. He wanted nothing more than to prove My Word was true. And that’s all he cared about. Wealth, accumulated goods – none of that meant anything to him. Even the honor of Kings was laid aside. He knew the difference of earthly kings and the King of Kings. He spent a lifetime of labor for Me, Clare. In sickness and in health, in danger and in rest. He knew what it was to break the flask of oil and anoint Me with his love. He gave everything.”

Oh, Lord. What You are saying brings tears to my eyes.

“Yes. He was and he is a very special man. But you’re special, too, Clare. You’ve given Me your best, too. You’ll see someday. Your job is different, My Love. But that’s not to say that we can’t go on adventures and see things that no man has seen.”

But I’d like to bring things to light.

“Every day You bring Me to people in a new light. Isn’t that enough?”

Yes, Lord. It’s just the little girl in me that wants to go exploring and find treasure. You know how I am. Oh, how I’d love to photograph those sites with JUST the right lighting!

He replied… “Yes, you love to play. And I love to play with you. But we have a message to deliver, don’t we?”

Sorry…

“Let’s move on, Beloved. Yes, the reality of what is to take over the world is too much for human understanding – even by those who planned it. Once begun, it will have a life of its own and soon be out of their control. They cannot see that now. And when it happens, it will be too late. But you see, I am allowing it. Nothing is beyond My control.”

“There will be terror on all sides. That is why I am taking so much time to prepare all of you. You cannot even begin to understand what will be transpiring around you and around the world. But you have been prepared to stand strong. Yet, some will crumble under the pressures. I will meet them there with My mercy. You cannot begin to understand the enormity of the changes this Earth will go through.”

“You saw Me with a transit, marking out boundaries.”

Yes, Lord. I did. That was the other night when I was falling asleep. Ezekiel had seen me out on the polar ice cap with the Lord. He was marking out boundaries and I was helping Him.

He continued… “Well, that area will no longer be at the North Pole. Rather, more at your latitude. So many surprises. But that doesn’t matter now. What I’m more concerned about is the readiness of My people and My Bride. I want them to understand that the body matters not. Rather, it is the spirit-man, the being who is their identity and lives on. I don’t want them to be terrified along with the rest of the population, but to be very cognizant that their time in eternity has arrived at last. Soon, they will be free to live on with Me. No longer encumbered by earthly limitations.”

“There needs to be a point of recognition, a fail-safe, a realization that this is NOT their end – but only their beginning. Once this is established in their hearts, nothing will terrify them. I need you to turn over your fears to Me, My people. I need you to trust Me as never before. I have prepared you. I have told you what will be. I have promised I will be with you, and you will be with Me.”

“You will experience ecstatic freedom in that moment. I want you to remember and trust that. My words are true, My promises are sure. Neither is there anything I have said that I won’t deliver on, that I will not bring to pass.”

“When terror falls upon the Earth, you will stand tall and strong, for your redemption has at long last arrived. You will have nothing to fear. This will be a sign to all that I have set My people aside. I have prepared them. I am with them. When the rest of the world goes into shock, you will have peace. This is My guarantee to you.”

“My angels are stationed even now in preparation for that hour, but you all must be mindful that I am indeed living within you and beside you. Psalm 91 must resonate with every beat of your hearts.”

And what I just wanted to say here is, for the most part the Lord is going to rescue His Bride off the Earth, but some of us are going to get caught in the midst of whatever happens. And what He’s telling us here is not to be afraid in that hour. That’s our freedom, that’s our ticket to Heaven. He’ll take care of us, and I believe even having us leave our bodies before we feel ANYTHING – we’ll indeed be with the Lord.

So, I felt led to go ahead and write down Psalm 91 in such a way that we could relate to it, one on one:

Whoever dwells in the shelter of the Most High will rest in the shadow of the Almighty. I will say of the Lord, “You are my refuge and my fortress. My God, in Whom I trust. Surely You will save me from the fowler’s snare and from the deadly pestilence. You will cover me with Your feathers, and under Your wings I will find refuge. Your faithfulness will be my shield and rampart. I will not fear the terror of night, nor the arrow that flies by day. Nor the pestilence that stalks in the darkness. Nor the plague that destroys at mid-day. “A thousand may fall at my side, ten thousand at my right hand, but it will not come near me. I will only observe with my eyes and see the punishment of the wicked. If I say, ‘Lord, You are my Refuge and I make You, the Most High, my dwelling – no harm will overtake me. No disaster will come near my tent.” For You will command Your angels concerning me, to guard me in all my ways. They will lift me up in their hands, so that I will not strike my foot against a stone. I will tread on the lion and the cobra. I will trample the great lion and the serpent. “Because You love Me,” says the Lord. “I will rescue you. I will protect you, for you acknowledge My Name. You will call upon Me and I will answer you. I will be with you in trouble. I will deliver you and honor you. And with a long life I will satisfy you and show you My Salvation.”

And the Lord continued after that… “And here I would say, with eternity I would satisfy you, and show you the glorious wonders of My Kingdom. Your eternal reward that I have stored up for you. Joys forevermore at My right hand. Be at peace, My people, My Bride. When terror strikes, grasp My hand all the more firmly. Settle into My wings. At last, you are free! In that moment, you will experience ecstatic freedom! Remember this.”