Mein Kummer, der Wein unserer Liebe & Das Alter der Eigenverantwortung – My Sorrow, the Wine of our Love & The Age of Accountability

BOTSCHAFT / MESSAGE 263
<= 262                                                                                                       264 =>
<= Zur Übersicht                                                                        Go to Overview =>

flagge ru Flag brazilian-270x180px Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2016-02-29 - Kummer von Jesus-Wein der Liebe-Alter der Eigenverantwortung-Liebesbrief von Jesus Christus 2016-02-29 - Sorrow of Jesus-Wine of Love-Age of Accountability-Love Letter from Jesus Christ
VIDEO 1 => VIDEO 2 => PDF VIDEO 1 => VIDEO 2 => PDF
Verwandte Botschaften…
=> Mir graut vor dem, was Ich tun muss
=> Satan wird euer Licht rauben…
=> Falsche Schuldgefühle & Verurteilung
=> Ezekiels Erlebnisse mit Jesus
=> Jeden Tag in der Herrlichkeit leben
=> Wie ihr Mein Herz tröstet
=> Kleine Füchse verderben die Rebe
=> Lauheit
=> Behaltet eure Zuneigungen im Auge
=> Erwartet, dass Ich euch antworte
=> Krankheit dieser Welt heisst Eigensinn
=> Meine Braut… JETZT oder NIE
=> Meine jungfräulichen Bräute
=> Die kommende Hölle auf Erden
Related Messages…
=> I dread what I must do
=> Satan will steal your Light…
=> False Guilt & Condemnation
=> Ezekiel’s Experiences with Jesus
=> Living in the Realms of Glory every…
=> How you comfort My Heart
=> Little Foxes spoil the Vine
=> Lukewarmness
=> Keep your Affections in Mind
=> Expect Me to answer you
=> Disease of the World is Self-Will
=> My Bride… NOW or NEVER
=> My virgin Brides
=> The coming Hell on Earth

flagge de  Mein Kummer, der Wein unserer Liebe & Alter der Eigenverantwortung

Mein Kummer, der Wein unserer Liebe & Das Alter der Eigenverantwortung

29. Februar 2016 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

(Clare) Der Segen unseres süssen Jesus sei mit uns Allen, Herzbewohner. Nun, Er kam und hielt mich ganz nahe an Sein Herz und doch strömten Tränen über Seine Wangen und Er sagte…

(Jesus) “Ich bin in grosser Sorge über das, was geschehen muss.”

(Clare) Ich habe mich nachlässig gefühlt, so Viele von euch auf dem Kanal haben so zarte Herzen, ihr sprecht darüber, wie ihr zu Tränen gerührt seid, wenn ihr Ihn verletzt seht. Ich gestehe, dass ich das Gefühl habe, sehr gefühllos zu sein, denn ich scheine nur mit einem mulmigen Gefühl im Herzen darüber hinwegzugehen. Das hat zur Folge, dass ich ernsthaft an meiner Liebe zu Ihm zweifle. Wie kann ich so ungerührt bleiben, wenn ich Ihn in diesem Zustand sehe? Jesus kannte natürlich meine Gedanken. Er hielt mich im Arm und begann…

(Jesus) “Wir sind auf so vielen verschiedenen Ebenen vereint, Clare, aber wenn Ich alles, was du wirklich fühlst, deinem Bewusstsein offenbaren würde, würdest du nicht mehr funktionieren.”

(Clare) Aber Herr, ich habe das Gefühl, dass mein Herz gefühllos und tot ist.

(Jesus) “Dein Herz hat äusserlich Schwielen, um das zu schützen, was im Innern vorgeht. Der Feind möchte, dass du schlecht über dich denkst – ist er nicht schon immer der Ankläger gewesen, Clare?”

(Clare) Herr, ich muss Dir in dieser Hinsicht vertrauen, ich möchte einfach eins sein mit Dir und Dich wirklich trösten. Bitte, hilf mir, Dich mehr zu lieben.

(Jesus) “Es kommt, es kommt, aber soll Ich dich mit Kummer schlagen, um dich dorthin zu bringen? Man erkennt einen Menschen an seinen Früchten, das sollte dir zumindest einen Anhaltspunkt geben. Hör auf, mit Mir zu hadern und nimm Mich beim Wort. Hör mit dieser Verurteilung auf und streiche es ein für alle Mal aus deinem Gedächtnis. Dein Herz ist zärtlicher als zärtlich, Ich wohne dort. Deine Gedanken und Meine sind ein und dieselben.”

***

Botschaft 2 vom 1. März 2016 – Worte von Jesus durch Bruder Ezekiel

(Ezekiel) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du mich noch einmal in Deine heilige Gegenwart kommen lässt. Ich kann kaum glauben, dass es schon ein paar Wochen her ist, seit wir das letzte Mal so gesprochen haben. Ich wollte ein Rhema-Wort von Dir, um besser zu verstehen, was Du auf dem Herzen hast und was Du denkst. Ich zog eine Karte aus einer unserer kleinen Rhema-Boxen und las dieses schöne Wort von Dir… “Ich bringe dich in Meine Gemächer.”

Oh, Mein Gott und Mein König, was für eine wunderbare Einladung! Ich weiss, dass es in der Vergangenheit Zeiten gegeben hat, in denen Du mich an den Ort geführt hast, den Du für mich vorbereitet hast. Und jetzt willst Du mich tatsächlich in Deine eigenen Gemächer führen? Dies scheint fast zu viel für mich… Ich meine, ich glaube nicht, dass ich Dir – oder Anderen – in letzter Zeit ein besonders guter Diener gewesen bin. Ich war ziemlich abgelenkt durch meine eigene Krankheit und meinen Schmerz.

Ich musste mich sehr anstrengen, nur um mich daran zu erinnern, Dir für all die vielen Dinge zu danken, die Du für uns, in uns und durch uns getan hast. Ich fühle es in meinem Herzen, aber ich weiss, dass ich es nicht oft genug sage. Es ist mir peinlich zu sagen, dass ich nicht alles und Jedes mehr zu schätzen weiss.

(Jesus) “Mein Geliebter, kennst du die seit langer Zeit bestehende Vereinbarung zwischen Mir und deiner Seele immer noch nicht?”

(Ezekiel) Vergib mir, Herr. Ich vergesse viele Dinge. Das Einzige, woran ich mich erinnern kann, ist eine Art unausgesprochenes Opfer, bei dem ich versuche, Dir meine normalen Schlafzeiten zu opfern, um Dir in der Nacht Gesellschaft zu leisten und erst kurz vor oder nach Tagesanbruch schlafen zu gehen. Jetzt, wo es draussen wärmer wird, ist es etwas schwieriger, denn es gibt so viele Dinge in der Welt und ich lasse mich so leicht von der Schönheit der Natur und Deiner Schöpfung ablenken!

Nachdem ich die Süsse Deiner Gegenwart erlebt habe, scheint mir das Leben auf dieser Erde absolut nichts mehr zu bedeuten. Ich würde mich viel lieber in eine kleine Nische verkrümeln, wo Ich einfach bei Dir sein und beten kann.

(Jesus) “Und das ist genau, was Ich meine! Es ist aufgrund einer einzigartigen Gnade, die Ich tief in dein Inneres gepflanzt habe. Es handelt sich um eine ganz besondere Gnade, die Ich durch die Jahrhunderte hindurch für Jene reserviert habe, deren Hauptanliegen im Leben ist, in Meiner Gegenwart zu sein und um jeden Preis dort zu bleiben.

“Ich habe es zuvor gesagt, dass die Person, der Ort oder die Dinge, zu welchen deine Gedanken am Meisten abschweifen – jene Personen, Aktivitäten und Dinge, zu welchen du eine gewohnheitsmässige Bindung hast – dass dies die kleinen Füchse sind, die am Weinstock nagen. Und was ist der Weinstock? Es ist der Wein unserer Liebe.

“Es ist gut, dass du Meine Engel mehr anrufst, besonders deinen Schutzengel. Ich habe ihnen die Verantwortung für dich übertragen. Und eine sehr wichtige Sache, die sie für dich tun ist, dich daran zu erinnern. Sie arbeiten sehr eng mit Meinem Heiligen Geist zusammen, von dem geschrieben steht … ‘Er wird euch in alle Wahrheit führen, was Mich betrifft.’

“Was also deinen Wunsch angeht, besser zu wissen, was Mein Herz und Meine Gedanken beschäftigt, sage Ich dir Folgendes… Wie bei dir kommen und gehen viele Meiner Gedanken. Aber kein Einziger geht jemals verloren. Vielmehr werden sie in den heiligen Geschichtsbüchern der Ewigkeit aufbewahrt. Die einzige Ausnahme sind die Sünden, welche aufrichtig gestanden und bereut wurden. Beides – die Sünden selbst wie auch jeder Gedanke daran werden in das Meer der Vergessenheit geworfen. Sie werden einfach vom Ozean Meiner unergründlichen Barmherzigkeit verschlungen und existieren nicht mehr.

“Der eine Gedanke jedoch, der nie aus Meinem Kopf verschwindet, sind die Seelen. Ich kann niemals die Scharen der unerlösten Männer, Frauen und Jugendlichen vergessen. Die Kinder habe ich absichtlich nicht erwähnt. Warum? Weil ein kleines Kind noch nicht über die Fähigkeiten der Älteren verfügt. Ich spreche davon, ein informiertes Gewissen zu haben. Mit anderen Worten… Die meisten kleinen Kinder bis zum Alter von 6 oder 7 Jahren haben einfach noch nicht die Lebenserfahrung, um eine absolute Ja- oder Nein-Entscheidung als Akt ihres freien Willens zu treffen. Sie wissen auch noch nicht genau, was ‘Sünde’ ist.

“Damit will Ich sagen, dass je nachdem, was ein Kind für Eltern hat oder in was für Umstände es hineingeboren wurde, man es in einem so jungen Alter nicht zur Verantwortung ziehen kann. Wahrheit ist Wahrheit und jede Seele ist anders, abhängig von der Gnade, die ihr gegeben wird. Es gibt natürlich seltenere Situationen, in denen ein Kind von 7 Jahren oder jünger sehr wohl ein gut informiertes Gewissen haben kann. Aber denkt immer daran… Bei Mir gibt es eine unergründliche Barmherzigkeit und viele Erlösungsmöglichkeiten. Ich kümmere Mich um jedes Lamm und drücke jedes Schaf liebevoll an Mich. Geht jetzt und tut es auch so.”

flagge en  My Sorrow, the Wine of our Love & The Age of Accountability

My Sorrow, the Wine of our Love & The Age of Accountability

February 29, 2016 – Words from Jesus thru Sister Clare

(Clare) The blessing of our sweet Jesus be with us all, Heartdwellers. Well, He came and held me to His heart so tightly and yet tears were streaming down His cheeks and He said…

(Jesus) “I am in oceans of sorrow over what must come to pass.”

(Clare) I was feeling remiss, so many of you on the channel have such tender hearts, you talk about how you are moved to tears when you see Him hurting. I confess, I feel like I must be very callous, because I seem to roll over it with only a sinking feeling in my heart. As a consequence of that, I seriously doubt my love for Him. How can I be so unmoved by seeing Him in this state? Jesus, of course, knew my thoughts. He was holding me close and He began…

(Jesus) “We are united, Clare, on so many different levels, but were I to release to you all that you truly feel to your conscious mind, you would cease functioning.”

(Clare) But Lord, I feel like my heart is callous and dead.

(Jesus) “Your heart has calluses on the outside to protect what goes on inside, truly, you are compassionate. The enemy would like you to think badly of yourself – has he not always been the accuser, Clare?”

(Clare) Lord, I must trust You on that, I just want to be one with You and I truly want to console You. Please, help me love You more.

(Jesus) “It’s coming, it’s coming, but shall I slay you with grief to get you there? A man is known by his fruit, that should give you at least a clue. Stop quibbling with Me and take My word for it. Cease this condemnation and settle it once and for all in your mind. Your heart is tender beyond tender, I dwell there. Your thoughts and Mine are one and the same.”

***

Message 2 from March 1, 2016 – Words from Jesus thru Brother Ezekiel

(Ezekiel) Thank You, Lord Jesus, for having me come into Your holy presence once again. I almost can’t believe that it’s been a few weeks from the last time that we spoke like this. I wanted a rhema word from You, to know better what is on your heart and mind. I pulled a card from one of our little rhema boxes and read this beautiful word from You… “I am bringing You into My chambers.”

Oh, My God and My King, what a wonderful invitation! I know that there’ve been times in the past when you’ve taken me to see the place that You have prepared for me. And now, You’re actually going to take me to Your very chambers? It all seems a bit much…I mean, I don’t think that I’ve been a very good servant for You – or others lately. I’ve been quite distracted with my own sickness and pain.

I’ve had to work hard just to remember to thank You for all the many things that You’ve done for us and in us and through us. I feel it in my heart, but I know that I don’t say it enough. I am embarrassed to say that I don’t appreciate everything and everyone more.

(Jesus) “My Beloved and my greatly Cherished One. Do you not know by now the long-standing agreement between Myself and your soul?”

(Ezekiel) Forgive me, Lord. I do forget many things. The only thing that I can recollect is a kind of unspoken offering in which I try to give You my normal sleep hours to keep You company through the night, and go to sleep just before or after daylight. Now that it’s beginning to get warmer outside, it’s a little harder, because there are so many things out there in the world, and I’m so easily distracted by the beauty of the outdoors and Your creation!

After having experienced the sweetness of Your presence, life on this Earth seems to hold absolutely nothing for me. I would much rather tuck into a small niche somewhere, where I could simply be with You and pray.

(Jesus) “And that is precisely what I mean! It is because of a singular grace that I have instilled deep inside of you. This is a very special grace that I have reserved throughout the centuries, only granting it to those whose main desire in life is to be in My presence and remain there at all costs.

“I have said it before, that the person, place or thing that you most find your mind drifting off to – those persons, activities and otherwise that you have a habitual attachment to; these are the little foxes who gnaw at the vine. And what is the Vine? It is the wine of our love.

“It is good that you’ve been calling upon My angels more, particularly your guardian angel. I have given them charge over you. And one very important thing that they do for you is to remind you. They work very closely with My Holy Spirit, of whom it is written… ‘He will guide you into all truth concerning Me.’

“So, as for your desire to know better what is on My heart and mind, know this… As with you, many of My thoughts come and go. However, not one of them is ever lost. But they are kept in the sacred annals of eternity. The only exception to that are the sins that have been sincerely confessed and repented for. Both – the sins and any thought of them are cast into the Sea of Forgetfulness. They simply are swallowed up in the Ocean of My Fathomless Mercy and are no more.

“The one thought, however, that never, ever leaves the forefront of My mind is souls. I can never forget the masses of unsaved men and women and adolescents. I purposely did not mention children. Why? Because a little child does not yet possess the faculties of the older ones. I am speaking about having an informed conscience. In other words, most little children, up to the age of 6 or 7 simply do not have the life experience yet to make an absolute ‘yes’ or ‘no’ decision as an act of their free will. Nor do they have a full understanding of exactly what ‘sin’ is.

“This is all to say that truly – depending on the child’s parents and the circumstances that surround the life of the child – they cannot be held accountable at such a young age. Truth is Truth, and each soul is different, depending on the grace that he or she is given. There are, of course, more rare situations, whereby a child of 7 or under may very well already have a well-informed conscience. But always remember… With Me there is fathomless Mercy and a fullness of Redemption. I nurse every lamb and lovingly cradle each sheep. Go now, and do likewise.”

flagge ru  Иисус говорит о Своей печали

<= обратно

=> видео   => PDF

Иисус говорит о Своей печали

29 февраля 2016 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Благословение нашего сладкого Иисуса со всеми нами, жители сердца.

Господь пришел и держал меня очень близко к сердцу Его, а слезы текли по Его щекам. Он сказал: «Я нахожусь в море печали из-за того, что должно совершиться.»

Я чувствовала себя такой вялой; многие из вас на этом канале имеют такие нежные сердца, вы говорите о том, как вы до слез тронуты, когда вы видите Его страдающим. Я признаюсь, я чувствую, что я бессердечна, потому что в моем сердце только лишь тревожное чувство. Как следствие этого я серьезно сомневаюсь в моей любви к Нему… Как я могу быть такой бесчувственной к Нему, когда я вижу Его в таком состоянии?

Конечно, Иисус знал мои мысли. Он держал меня очень близко к Себе и начал: «Мы объединены, Клэр, на многих разных уровнях, но если бы Я открыл твоему сознанию, что ты в действительности чувствуешь, ты перестала бы существовать.»

– Но, Господи, мое сердце чувствует онемелость и мертвость.

«Твое сердце снаружи покрыто мозолями, чтобы защитить то, что происходит внутри… на самом деле ты сострадательна. Враг хочет, чтобы ты себя чувствовала плохо – не всегда ли он был клеветником, Клэр?»

– Господи, я должна доверять Тебе в этом деле. Я просто хочу быть в единстве с Тобой и действительно хотела бы Тебя утешить. Пожалуйста, помоги мне больше любить Тебя.

Он ответил: «Это придет, это придет… но должен ли Я бить тебя скорбью, чтобы привести тебя туда?»

– Я не могу установить связь, Господи, я не могу.

«Человек узнается по плодам, это, по крайней мере, должно бы служить тебе ключом. Прекрати изворачиваться. Прекрати с этим осуждением и вычеркни это раз и навсегда из твоей памяти. Твое сердце нежнее, чем нежное сердце… Я живу там. Твои мысли и Мои мысли – одно и то же.»

Это был конец Его Послания. Да благословит вас всех Господь. Большое спасибо за ваши молитвы и поддержку.

<= обратно