Jesus erklärt… Wie das Gebet scheitert – Jesus explains… How Prayer fails

<= Zurück zur Übersicht                                                              Back to Overview =>

BOTSCHAFT / MESSAGE 283

2016-04-01 - Jesus erklaert - Wie das Gebet scheitert 2016-04-01 - Jesus explains - How Prayer fails
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Schuld blockiert die lebendigen…
=> Öffnet euer Herz komplett für Mich
=> Ihr seid Mein Himmel auf Erden
=> Mein einzigartiges Meisterstück
=> Ich liebe euch
=> Dient Mir, wie Ich euch geliebt habe
=> Viele sind gerufen, Wenige erwählt
=> Erfreut eure Eltern oder Mich
=> Richtig Beten
=> Das Bindungs-Gebet
Related Messages…
=> Guilt dams your Living Waters
=> Open your Heart all the way to Me
=> You are My Heaven on Earth
=> My unique Masterpiece
=> I love you
=> Serve Me as I have loved you
=> Many are called, Few are chosen
=> Please your Parents or Me
=> The Proper Supplication
=> The Binding-Prayer

Jesus erklärt… Wie das Gebet scheitert

1. April 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Der kostbare Friede und die Gnade unseres Herrn Jesus sei mit uns Allen, Herzbewohner.

Ihr wisst, wie es ist, wenn man sich mit der Welt beschäftigt und es schwierig ist, die Gedanken zu beruhigen und in die Anbetung zu kommen? Ich kriege erst langsam die Kurve in Sachen Gebet, nach all meiner Geschäftigkeit. Und während der Anbetung war ich endlich in der Lage, wirklich an jenen heiligen Ort mit dem Herrn einzutreten.

Wir tanzten in einem grossen, offenen Ballsaal. Ich konnte mein Kleid sehen, ein tiefes Mitternachtsblau mit Sternen besetzt. Einfach wundervoll und exquisit.

Sein Gesicht wurde klar, als wir tanzten und ich bemerkte, dass ich mit dem Heiligen Geist tanzte, doch ich fühlte mich nicht fern von Ihm, wie ich es manchmal tue. Er lächelte und ich fühlte mich so entspannt und zu Hause in Seinen Armen. Wir befinden uns auf einem Freiluft-Tanzboden in der Nähe eines Flieder-Busches, der sich in voller Blüte befindet. Wow, Er weiss, wie sehr ich Flieder liebe! Nach ein paar Momenten kam Jesus dazu und tanzte mit Mir. Ich sang Ihm ein Anbetungslied in Meinem Herzen. Ihr kennt das Lied vermutlich… ‘Zieh Mich nahe zu Dir – Draw me close to you’.

Zieh mich nahe zu Dir, du bist mein Herzenswunsch. Und Keiner sonst wird genug sein. Weil nichts Anderes deinen Platz einnehmen kann und die Wärme Deiner Umarmung zu fühlen…

Und jedes Mal, wenn jene Strophe kam, nahm Er mein Gesicht in Seine Hände und betonte die Strophe… “Du bist Mein Herzenswunsch, Keiner sonst wird genügen, weil Niemand deinen Platz einnehmen kann…” und Er schaute aufrichtig in meine Augen, Ich war überwältigt von Dankbarkeit und Freude darüber, dass ich Meinem Gott irgend etwas bedeuten könnte.

Ich gehe hier jetzt nicht in die Tiefe, aber wie Ich es früher mit euch geteilt habe – Er hat mir beigebracht, dass es einen Ort in Seinem Wesen gibt, wo jede Person, einzigartig wie sie sind, ein Verlangen in Ihm stillt, das Niemand Anders stillen kann. Deshalb ist Er so traurig, wenn Er eine Seele an den Feind verliert; das ist ein Teil von Ihm, der für immer gegangen ist.

Ich dachte im Stillen an die Entrückung und ich beschwerte mich irgendwie, ihr wisst schon? Nicht laut, aber irgendwie so ‘Es dauert so lange Herr, so lange! So viele Enttäuschungen. Ich bin müde, müde, müde von all den Verzögerungen. Wann wirst Du jemals kommen?

Das dachte ich, angeblich für mich selbst. Aber wenn man in Seiner Gegenwart ist – vergesst es! Nichts ist nur für euch selbst. Er sieht und hört alles.

Und Er fiel in meine private, kleine Unterhaltung ein und schaute auf mich herab mit grossem Mitgefühl und Er sagte… “Ich weiss, wie du dich fühlst.”

Ich antwortete… Wirklich?

“Ja, Ich weiss genau wie du fühlst.”

Aber wie kannst Du?

“Weil Ich darauf warte, bis du zu Mir kommst mit deinem ganzen Herzen, im Gebet. Ich warte und warte und warte. Und Ich höre, wie du Mir sagst… ‘Ich werde bald dort sein, Herr!’ und Ich warte weiter. Manchmal Tage. Also siehst du, Ich weiss, wie du dich fühlst.”

Oh Herr, das ist schrecklich!

“Ich weiss.”

Nun, wie fühlt es sich an, wenn ich endlich komme?

“Wie der Himmel” – Antwortete Er eindringlich.

Ich lächelte. Ich dachte für mich ‘Ich will nicht Einer jener Lehrer sein, welcher über Gott lehrt und nicht verliebt ist in Ihn.’ Ihn zu lieben und Ihm zu dienen ist eine Sache… Aber verliebt sein? Nun, das ist eine ganz andere Sache. Ich möchte immer verliebt sein in Ihn.

Er antwortete… “Ich verrate dir aber Eines, es wird geschehen, wenn du es am Wenigsten erwartest.”

Uhhh… Oh Herr – hör auf, mich aufzuziehen! Ich fragte mich selbst… ‘Wann könnte das wohl sein? Welcher Umstand könnte das sein? Vielleicht wenn ich schlafe? Ich würde Ihn nicht erwarten, wenn ich schlafe…’

Dann sah ich mich in einem Hochzeitskleid und wir tanzten. Ich wollte wieder ‘Zieh mich nahe zu dir’ auflegen und es auf Wiederholung setzen und Er sagte…”Lass Mich das nächste Lied wählen.” Er wählte Terry’s Lied… “Wir verherrlichen Das Lamm,” und Ich betete Ihn an.

Danach fragte ich Ihn… “Herr, hast Du uns etwas zu sagen?”

“Das habe Ich tatsächlich, süsse Braut. Ich weiss, wie ihr Alle auf Mich gewartet, gewartet und gewartet habt. Ich weiss, wie ihr euch fühlt, weil Ich auch auf euch warte und warte, bis ihr zu Mir kommt mit eurem ganzen Herzen, mit euren ganzen Gedanken. Das kann machmal ein sehr langes Warten sein. Ich kenne die Unterströmungen dieser Welt, die euch in ihren gewaltigen Ozean hineinziehen. Ich will euch sagen, dass ihr viel Kraft aufwenden müsst, um aus ihrem Sog hinaus zu schwimmen.”

Es ist interessant, dass Du das erwähnst betreffend dem Sog. Die letzten beiden Tage habe ich absichtlich die Emails und das Internet ignoriert weil ich Dir jene Zeit widmen wollte.

Und Er antwortete… “Du hast gesehen, wie schwierig es ist, der verführerischen Kraft von ‘du musst Dies und Jenes tun’ zu entkommen. Es ist eine Schuld-Taktik, die der Feind nutzt, um dich von Mir wegzuziehen. ‘Du hast deine Emails nicht beantwortet, du hast den Kanal nicht aufgesucht, du hast das Geschirr nicht erledigt etc.’ Ja, Schuld funktioniert. Solange, bis ihr cleverer seid als der Feind.”

“Clare, Ich habe dir die letzten beiden Tage eine Gnade geschenkt, um aus jenem Sog hinauszuschwimmen, jene Unterströmung, die dich schnell verschlingt und dich weit hinaus in den Ozean dieser Welt zieht und weit weg von Mir. Ich habe dir geholfen, dich zu erinnern… ‘Eines allein ist nötig und Maria hat den besseren Teil gewählt.'”

“Seht ihr, das ist, was es braucht, Meine Geliebten Bräute. Das Himmelreich wird tatsächlich von den Gewalttätigen eingenommen – Jene, die den unzählbar belanglosen Dingen Gewalt antun, die euch jeden Tag in den Sinn kommen und eure Aufmerksamkeit einfangen. Es sind Dinge, die einen Zweck haben mögen in eurem Leben, aber wenn ihr es aufmerksam beobachtet, werdet ihr feststellen, dass es vor allem in der Gebetszeit auftritt. Sie kommen gegen euch und drücken euch nieder, damit ihr Mich stehen lässt und Andere Dinge tut.”

“In der Gebetszeit fängt ihr an, eure Gedanken zu beruhigen und auf Mich zu fokussieren. Das macht die Dämonen wütend und sie sagen… ‘Oh nein, das tust du nicht! Du hast die Wäsche nicht aufgehängt, du hast jenen Rückruf noch nicht erledigt, du hast deine Nachrichten nicht abgehört, du hast noch kein Abendessen zubereitet und so weiter…’

“Sie werden alles gegen euch nutzen, was sie können, um euch zu zwingen, vom Gebet abzlassen. Alles. Und je verantwortungsbewusster und eifriger ihr seid, um so perfekter seid ihr und um so mehr werdet ihr zu euch selbst sagen… ‘Ich sollte jetzt nicht beten – Ich habe meine Hausarbeit noch nicht erledigt.'”

“Ich will, dass Meine Bräute jene Stimmen aus ihrem Kopf verbannen und die Gebetszeit als die grösste Verantwortung wahrnehmen, welche sie haben. Weil es so ist. Viele von euch wurden aufgezogen, nein – die Meisten von euch wurden aufgezogen, die Freizeit als Belohnung anzusehen, nachdem ihr all eure Hausarbeiten erledigt habt. Die Meisten von euch stellen das Gebet der Freizeit gleich. Nicht so! Das Gebet sollte vor jeglicher Arbeit kommen, die keine zeitliche Notwendigkeit beinhaltet, wie z. B. Kinder zur Schule zu bringen. Die Prioritäten der Welt sind auf den Kopf gestellt. Und wer denkt ihr, hat das so arrangiert? Wenn man eine gute Person nicht dazu bringen kann, etwas Schlechtes zu tun, veranlasse sie, das Gebet zu vernachlässigen und das wird der Anfang ihres moralischen Abstiegs sein.”

“Stelle Forderungen an sie von Verwandten und dann kombiniere jene Forderungen mit Schuldgefühlen, damit sie sie nicht ablehnen können. Es ist nicht ohne guten Grund, dass Ich sagte, dass Jene, die Mutter, Vater, Ehepartner und Kinder mehr lieben als Mich, Meiner nicht würdig sind.”

“Da wird es immer Dämonen geben, die Unzufriedenheit schüren in Familienmitgliedern, wenn ihr euch ihren Forderungen nicht beugt. Seid ihr willig, ihnen entgegenzutreten und ihre Zuneigung zu verlieren Meinetwillen? Gehorsam ist nicht etwas, das man Jedem schenkt. Ihr seid niemals unter irgend einer Verpflichtung, irgend Jemandem zu gehorchen, wenn es euer Gewissen verletzt oder das Evangelium. Hier muss massiv differenziert werden. Es ist so einfach für die Teufel, die Prioritäten zu verdrehen und Schuldgefühle zu verursachen. ‘Ehrt eure Eltern’ bedeutet nicht, für eure Eltern zu sündigen. ‘Ehre deinen Ehepartner’ bedeutet nicht, für ihn zu sündigen. Ihr seid nicht verpflichtet, das Leben zu leben, welches eure Eltern wollen, dass ihr es lebt, vielmehr sollt ihr Mir folgen auf eurem Lebenspfad.”

Ein Beispiel… wenn eure Eltern wollen, dass ihr Arzt werdet und ihr wisst, dass der Herr euch ins Missionsfeld ruft – so seid ihr nicht verpflichtet, sie zu erfreuen. Ihr seid verpflichtet, den Herrn zu erfreuen.

Der Herr fuhr weiter… “Wenn moralische Verpflichtungen in Konflikt geraten mit Familie, werden so oft Ausreden gemacht, nur um Konfrontationen aus dem Weg zu gehen und den Frieden zu bewahren. Wenn ihr mit einem nicht gläubigen Partner, Elternteil oder Familienmitglied zusammen lebt, fallt nicht in die Falle, selbstgerecht zu sein. Findet friedliche Lösungen und weicht Konfrontationen aus, wenn ihr könnt, aber wenn es hart auf hart kommt, bleibt standhaft und ehrt Mich. Viele Male arbeite Ich mit einem feindseligen Familienmitglied, um ihnen ein Beispiel zu geben und sie zu Mir zu ziehen.”

“Die Teufel werden laufend Streit schüren, um euch eurer Gebetszeit zu berauben. Seid also vorbereitet, dafür einzustehen, was richtig ist.”

Herr, was ist mit dem Bindungsgebet?

“Ja, das Binde-Gebet ist sehr effektiv, um das Dämonenaufkommen in eurem Heim zu stoppen. Als Gläubige in eurem Haus lebend, habt ihr die Rechte über das Böse und ihr könnt dagegen beten und den Beistand der Engel bekommen. Aber ihr seid limitiert gegenüber den Handlungen der bösen Geister, die anwesend sind aufgrund der Einwilligung der Anderen, die im Haus leben. Trotzdem sind eure Gebete mächtig und sehr oft, wenn ihr für Andere betet und ihre Dämonen und deren Begleitung entfernt, wissen sie nicht, was sie getroffen hat. Ganz plötzlich verschwindet die Bedrückung und der Impuls, Böses zu tun – ohne Erklärung.”

“Dies ist das Erbe der Kinder Gottes. Freiheit von Unterdrückung und den Zwängen des Feindes. Da gibt es oft Zeiten, wenn Ich euren Mut und eure Nächstenliebe teste und deshalb ist es nötig, dass ihr nahe bei Mir bleibt, damit ihr die Jahreszeit kennt, in welcher ihr euch befindet. Ist dies eine Zeit, versöhnlich zu sein oder eine Zeit, standhaft zu sein?*

“Ich sage euch diese Dinge, Meine Kinder, weil Viele von euch in einem bedrückenden Umfeld leben und ihr seid so verwirrt bezüglich dem Gehorsam gegenüber euren Eltern, eurem Ehemann oder darin, für eure Frau zu sorgen. Wann immer eine Bitte kommt, die euer Gewissen kompromittiert oder Schuldgefühle erweckt, seid vorsichtig. Es ist das Spiel des Feindes.”

“Wirklich, was seid ihr bereit zu erleiden für Mich? Seid ihr willig, aus der Gunst zu fallen aus Sicht der Menschen? Ruft Mich an in diesen Momenten und Ich werde euch instruieren und euch an einen offenen Ort führen, wo ihr in Meiner Gegenwart Frieden finden könnt ohne die Verstrickung der Menschen. Fürchtet euch nie, Böses böse zu nennen, fürchtet euch niemals zu stehen, wenn ihr wisst, was richtig ist. Es wird euch früher oder später in die Konfrontation führen, je früher ihr also eure Angst meistert, um so freier werdet ihr langfristig sein. Denkt daran… Ich bin immer mit euch, neben euch und Ich werde zu euch kommen und euch Trost spenden für den Zorn, den ihr erleidet Meinetwegen.”

“Ich liebe euch, Ich führe euch, Ich bin mit euch. Ihr gehört Mir. Lasst keinen Menschen behaupten, dass er über euch herrscht. Ihr seid ein Kind Gottes.”

*******

Jesus explains… How Prayer fails

April 1st, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare

The precious peace and grace of our Lord Jesus be with you all, Heartdwellers.

You know how it is when you get busy with the world and it’s difficult to finally get your mind to settle down and get into worship? I’m just getting the edge back on my prayer, after all my “busy work”. And during worship, I was finally able to focus and really enter into that sacred place with the Lord.

We were dancing on a large, open ballroom dance floor. I could see my dress, which was slightly full and a rich, midnight blue color. It had stars trimming the bottom edges and coming halfway up the under-lighting fabric.

His face became clear as we danced and I realized I was dancing with Holy Spirit, yet I didn’t feel distant from Him, as I sometimes do. He smiled, and I felt so relaxed and at home in His arms. We were on some sort of outdoor dance floor near a lilac bush in full bloom. Wow, He knows how much I love lilacs! After a few moments, Jesus cut in and danced with me. I was singing a worship song to Him in my heart. You’re probably familiar with that song, “Draw Me Close To You.”

“Draw me close to You, you are my desire. And no one else will do. ‘Cause nothing else can take Your place To feel the warmth of Your embrace.

And every time that verse came around again, He would take my face in His hands and accent the verse, “You are My desire, no one else will do, cause no one else can take your place…” and looking into my eyes so sincerely, I was overcome with thanksgiving and joy that I could mean anything to my God.

And I won’t go into any depth here but as I have shared with you in the past, He has taught me that there is a place in His being where each person, unique as they are fulfills a desire in Him that no one else can fulfill. And that’s why He is so grieved when He loses a soul to the enemy; that is a part of Him that is gone forever.

I was quietly thinking of the Rapture – and kind of complaining, you know? Nothing anything out loud, but it’s like, “It’s taking so LONG, Lord, so long! So many disappointments. I am weary, weary, weary of all the delays. Oh, when will You ever come?”

And that’s what I was thinking, supposedly to myself. But when you’re in His presence – forget it! Nothing is “to yourself.” He sees and hears it all.

And He broke into my private little conversation, looking down at me with great compassion and He said… “I know how you feel.”

I answered… ‘You do?’

“Yes, I know exactly how you feel.”

But how could You?

“Because I wait for you to come to Me, with your whole heart, in prayer. I wait and I wait and I wait. And I listen to you telling Me, ‘I’ll be there soon, Lord!’ and I continue to wait. Sometimes days. So you see, I do know how you feel.”

Oh, that’s terrible Lord!

“I know.”

Well, what is it like when I finally come?

“Heaven.” He answered emphatically.

I smiled. I was also thinking, ‘I don’t want to be one of those who teaches about God and isn’t in love with Him.’ Loving and serving Him is one thing…being in love? Well, that’s quite another. I always want to be in love with Him.

He continued… “I’ll tell you one thing though, it will be when you least expect it.”

ohhh… Oh, Lord – stop teasing me!! I wondered to myself, ‘When could that possibly be? What circumstance could that possibly be? Maybe I’ll be asleep? I wouldn’t be expecting Him if I were asleep…’

Right around that time, I saw myself in a wedding gown and we were dancing all over the dance floor. I was going to put “Draw Me Close to You” on repeat again and He said, “Let Me pick the next song.” He chose Terry’s song, “We Glorify The Lamb,” and I worshipped Him.

Afterwards, I asked Him… “Lord do you have anything to say to us?”

“Indeed I do, sweet Bride. I know how you have all waited, and waited, and waited for Me. I know how you feel because I wait and wait and wait for you to come to Me with your whole heart, your whole mind. That can at times be a very long wait. I understand the undercurrents in this world that pull you into its vast ocean. And I want to tell you, you must exert great force in swimming out of its undertow.”

Interesting You should say that, about an undertow. The last two days I have deliberately ignored e-mails and the internet because I wanted You to have that time.

And He replied… “And you have seen how difficult it is to escape the seductive power of ‘you need to do this, you need to do that.’ It is a guilt tactic the enemy uses to take you away from Me. ‘You haven’t answered your e-mails, you haven’t checked the channel, you haven’t done the dishes, etc. etc.’ Yes, guilt works. That is, unless you are more clever than the enemy.”

“Clare, for the last two days, I have given you a grace to swim away and out of that undertow, that undercurrent that so quickly swallows you up and draws you far out into the ocean of this world and away from Me. I have helped you keep in mind, ‘One thing only is necessary and Mary has chosen the better part.'”

“You see, this is what it takes My Beloved Brides. The Kingdom of Heaven is indeed taken by the violent – those who do violence to the myriads of petty things that come to mind each day, nagging for attention from you. They are things that may have a purpose in your life, but if you watch carefully, you will notice that come up strongly during prayer time. They come against you and press on you to abandon Me and do other things.”

“At prayer time, you begin to still your mind and focus on Me. That infuriates the demons who say, ‘Oh no you don’t! You haven’t hung the laundry, you haven’t made that call back, you haven’t listened to your messages, you haven’t made dinner.’ And on and on.”

“They will use anything they can against you to force you to withdraw from prayer. Anything. And the more responsible and diligent you are, the more perfectionistic you are, the more you will say to yourself, ‘I shouldn’t be praying now – I haven’t finished my housework yet.'”

“I want you, My Brides, to put those voices out of your heads and treat prayer time as the greatest responsibility you have. Because it IS. Many of you have been raised, no – MOST of you have been raised to see ‘free time’ as a reward after you’ve done all your chores. Most of you equate prayer with ‘free time.’ Not so! Prayer should come before any work that is not a timely necessity, like getting the children off to school. The world’s priorities are upside down. And who do you suppose arranged them that way? If you cannot get a good person to do bad things, get them to neglect prayer and that will begin their moral decline.”

“Put demands before them from relatives and then spike those demands with guilt so they can’t turn them down. It was not without good reason that I said that those who love mother, father, wife, husband and children more than they love Me, are not worthy of Me.”

“There will always be demons to inspire dissatisfaction with some family member when you don’t bow to their demands. Are you willing to face them off and lose their affection for My sake? Obedience is not something you give to everyone. You are never under any obligation to obey something when it violates your conscience or the Gospels. For this, great discrimination is needed. It is so easy for the devils to twist priorities to cause guilt. ‘Honor your parents’ does not mean sin for your parents. ‘Honor your husband, your wife’, does not mean sin for them. You are under no obligation to live the life your parents want you to live, rather you’re to follow Me in your life path.”

Say, for instance, your parents want you to be a doctor and you know that the Lord’s calling you to the mission field – you’re not under any obligation to please them. You’re under the obligation to please the Lord.

The Lord continued here… “When moral obligations come into conflict with family, so often excuses are made just to avoid confrontations and keep the peace. If you are living with a non- believing spouse, parent, or family member don’t fall into the trap of being self-righteous. Find peaceful ways around confrontations when you can, but if push comes to shove, stand your ground and honor Me. Many times I am working with a hostile family member to give them an example and bring them to Myself.”

“The devils will continually stir up strife to deprive you of your prayer time. So, be prepared in the long run to stand for what is right.”

Well, Lord, what about saying the binding prayer?

“Yes. Binding and loosing prayers are very effective for stopping demon traffic in your home. As a believer, living in your house, you have rights over evil and you can pray against it and receive angelic assistance. But you are somewhat limited by the workings of evil spirits that are there by consent of the others who live in the house. Still, your prayers are powerful and very often whoever you are praying for, removing their demons and their company, they don’t know what hit them. Just all of a sudden, the oppression and impulse to do evil leaves – with no explanation.”

“This is the heritage of the children of God. Freedom from oppression and the constraints of the enemy. There are many, many times when I am testing your courage and your charity, and so it is essential that you remain close to Me so that you know the season you are in. Is this a time to be conciliatory or a time to stand your ground?”

“I am telling you these things, My children, because many of you live in oppressive environments and are confused about obeying your parents, your husband or providing for your wife. Whenever a request comes to you that compromises your conscience or inspires guilt, beware. It is the ploy of the enemy.”

“Really, what are you willing to suffer for Me? Are you willing to fall from favor in the eyes of man? Call to Me in these moments and I will instruct you and lead you out into an open place where you can find peace in My presence without the entanglements of men. Never fear to call evil what is evil, never fear to stand when you know what is right. It will sooner or later bring you into confrontation, so the sooner you master your fears, the more freedom you will have in the long run. Remember: I am always with you, beside you, in you, and I will come to you and give you comfort for the wrath you incur on My behalf.”

“I love you, I guide you, I am with you. You are Mine. Let no man insist they have the dominion over you. You are a child of God.”