Baldige Bombardierung von Miami & Die Grösste Liebe – Miami soon to be bombed & The Greatest Love

BOTSCHAFT / MESSAGE 285

<= Zurück zur zu den Liebesbriefen                                              Back to LoveLetters =>
<= Zurück zu den Instruktionen                                                    Back to Instructions =>

2016-04-03 - JESUS SPRICHT ueber die baldige Bombardierung von Miami und die Groesste Liebe 2016-04-03 - JESUS SPEAKS about Miami soon to be bombed and the Greatest Love
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Entrückung & Atomkrieg
=> Tragt das Kreuz & Richtet nicht
=> Viele sind gerufen, Wenige erwählt
Related Messages…
=> The Rapture & Nuclear War
=> Carry the Cross & Don’t Judge
=> Many are called, Few chosen
Erwähntes Gebet
=> Meditations-Gebet
=> Kreuzweg in der Bibel
Mentioned Prayer
=> Meditation-Prayer
=> Way of the Cross in Bible

flagge de  Baldige Bombardierung von Miami & Die Grösste Liebe

Jesus spricht über die baldige Bombardierung von Miami & Die Grösste Liebe

3. April 2016 – Worte von Jesus an Clare & Ezekiel
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Der Friede und die süsse Gegenwart unseres Herrn Jesus sei mit uns Allen.

Mein Herz ist ein bisschen schwer heute Abend. Der Herr sprach über Miami und Ezekiel bekam eine Botschaft von Ihm. Als ich Ihn anbetete, tanzten wird, aber Er war sehr bedrückt heute Abend. Und dann begann Blut aus Seinen Wunden zu fliessen und ich verstand, dass Er enorm leidet. Ich bat Ihn, Sein Herz mit meinem zu verbinden, damit ich Seine Last teilen könnte.

Der Herr begann… “Es ist kein Versehen, Clare, dass Miami zur Sprache kam heute Abend. Mein Herz ist sehr schwer darüber, was dort geschehen wird. Ich wollte, dass Ezekiels Botschaft heute Abend hinausgeht, damit Jene, die dort leben und diesen Kanal besuchen, im Frieden sind betreffend dem, was kommt.”

“Ja, es ist entsetzlich, aber Ich werde sie tatsächlich eher aus ihren Körpern entfernen, als mit anzusehen, wie sie leiden. Einige werden leiden, aber das ist nicht bestimmt für Meine Braut. Sie ist nur aufgrund der Umstände gefangen inmitten des Chaos. Ihre Bestimmung ist es nicht, dies zu erleiden. Doch selbst den Schuldigen werde Ich Barmherzigkeit zeigen. Was Mich mehr beunruhigt, sind die Unerlösten.”

Herr, ich weiss, dass ich schwach bin, aber ich möchte mit Dir stehen, mit Dir beten, Dich trösten – aber ich habe es einfach nicht in mir. Kann ich bitte die Gnade haben zu beten, wie ich sollte, tief aus dem Herzen?

“Du bist zu eingenommen von der Welt, Meine Liebe. Du musst dich selbst aufgeben in vielen Dingen. Aber ich werde deine Bitte beantworten, weil du es von Herzen wünschst, trotz deiner Schwächen. Ich möchte dich näher an Mein Herz ziehen, damit du teilhaben kannst an Meinem Kummer. Es ist ein einsamer Ort. Warum denkst du, dass Ich dich die Stationen des Kreuzes beten liess? Da sind viele Gnaden dort, viele Gnaden, um dich mit Meinem Herzen in Einklang zu bringen und mit den Sorgen, die Ich trage betreffend den Verlorenen. Würdest du das jeden Tag beten? Ich werde dich mit Meinen Empfindungen segnen und du wirst sehr gut verbunden sein mit Meinem Herzen.”

Ja Herr, das werde ich und ich werde auch versuchen, mich von den weltlichen Ablenkungen fernzuhalten.

Er antwortete… “Darf ich sagen, dass du dich immens verbessert hast? Ich will dich nicht entmutigen, aber da gibt es immer noch mehr, das du weglassen könntest. Ich hätte lieber, dass du fertig wärst, Dinge zu erledigen, wenn du weisst, was Ich meine.”

Ich weiss und habe es über Tage gefühlt. Danke, dass Du es so deutlich machst.

“Ich will, dass du ganz Mir gehörst. Lass die Welt ihren eigenen Weg gehen, aber du klammerst dich an Mich. Da gibt es so viel Trost, dich wirklich präsent zu haben für Mich, in Mir ruhend, stille zu sein vor Mir. Es ist ein Ort, wo wird wirklich Gemeinschaft haben können miteinander und je weniger du mit der Welt zu tun hast, um so besser und umso näher kommen wir uns.”

Eine kurze Bemerkung hier… Er spricht über Dinge, die wirklich nicht nötig sind, aber normale Dinge sind, die man tut, wie Pflanzen umtopfen, die Fenster putzen, das Haus gründlich reinigen. Ich habe diese Dinge beiseite gelegt, weil ich weiss, dass wir nicht mehr viel länger hier sind und ich jene Zeit lieber mit Ihm verbringe. Aber ich bin trotzdem versucht, ein paar Dinge zu tun, wie ich es jedes Jahr im Frühling mache. Im Moment verlasse ich nicht einmal das Haus, um Einkäufe zu tätigen, seit mir Valerie damit hilft. Als Resultat habe ich mehr Zeit für euch Alle und für den Herrn.

Uebrigens, die Stationen des Kreuzes ist ein Gebet, das ich lernte, als wir der katholischen Kirche beiwohnten. Es ist eine Meditation über das Leiden von Jesus.

Die Meditationen sind die Ereignisse entlang des Weges… Als Er zum Tod verurteilt wurde, als Er das Kreuz umarmte, als Er unter dem Gewicht des Kreuzes zusammenbrach, als Er die Frauen von Jerusalem traf und ihnen sagte, nicht um Ihn zu weinen, sondern für sich selbst, als Simon beauftragt wurde, es zu tragen, als Er gekreuzigt wurde und als Er von den Toten auferstand. All diese Dinge stehen in der Bibel und ihnen wird im ‘Stationen des Kreuzes’-Gebet gedacht.

Es ist eine wundervolle Hingabe und ich habe mich Dem Herrn selten so nahe gefühlt wie wenn ich Seinem Leiden in dieser Art gedenke. Ich finde darin auch Seine Stärke, Verfolgung, Zurückweisung und andere Dinge zu ertragen, welche unser Los hier auf der Erde sind, im Wissen, dass Er das grösste Opfer gebracht hatte und trotzdem Seine Feinde immer noch liebte. Ich erinnere mich zum Beispiel, als Er unschuldig zum Tod verurteilt wurde, als Er vor Pilatus stand und ich bete “Herr, als du vor Pilatus standest, hast du nichts zu deiner Verteidigung gesagt, sondern bereitwillig die falschen Beschuldigungen zugelassen, die auf Dich geschleudert wurden und Du hast immer noch geliebt. Bitte gewähre mir die Gnade, Jene zu lieben, die mich ungerechterweise beschuldigen.”

Dann bete ich das ‘Unser Vater’ und gehe zur nächsten Meditation.

Ich habe dieses Gebet in den letzten Jahren umgangen, da es so schmerzlich ist, aber Er bittet nun darum und ich werde gehorchen. Da gibt es eine gewisse Süsse im Meditieren darüber, was Er für uns ertragen hat. Und ich bin absolut sicher, Er leidet auf die gleiche Weise im Geist betreffend den Spaltungen in der Kirche, den Märtyrern, die gequält und getötet werden, die Kinder, die als Sexsklaven genutzt werden und über all die Dinge, die vor sich gehen.

Einige Leute würden sagen… ‘Das ist vorbei, Er ist auferstanden.’ Ja, Er ist auferstanden, aber Er muss zuschauen, wie Seine Leute gequält und getötet werden und Er weint bitterlich für Jene, die leiden, so mitfühlend ist Sein Göttliches Herz.

Jesus fuhr hier weiter… “Dieses Gebet erfreut Mich so, weil es die falschen Lehren von Wohlstand aufdeckt, welche die Kirche infiltriert haben. Sagte ich nicht… ‘Leugnet euch selbst, nehmt euer Kreuz auf euch und folgt Mir?’ Doch wo wird heute das Kreuz gepredigt? All Meine Kinder brauchen viel Stärke, um als Christen durchzuhalten. Die Braut muss dem Bräutigam völlig ähnlich sein. Ich kam nicht auf diese Erde, um Meine irdischen, fleischlichen Begierden zu befriedigen. Ich kam, um zu dienen und um für Euch zu sterben. Ich starb für euch und öffnete die Tore des Himmels für alle Ewigkeit – und jetzt bitte Ich euch, euch selbst zu leugnen und Mir zu folgen. Ist das so unangemessen?”

“Für diese leichten und vergänglichen Schwierigkeiten werdet ihr mit einer Ewigkeit von Glückseligkeit belohnt. Aber Ich habe euch nicht gerufen, allein zu Mir zu kommen. Ich wünsche Mir, dass ihr Andere mit euch bringt und dies ist wirklich eine Arbeit, die nach Aufopferung und Beständigkeit ruft. Wenn Menschen eure Grosszügigkeit sehen, indem ihr Meinem Beispiel folgt, sind sie bewegt, zu Mir zu kommen; sie sehen eure Motivation als Liebe zu Mir und zu eurem Bruder und das zieht alle Menschen zu Mir. Das reichliche Leben ist nicht Fleisch und Trank, sondern Gerechtigkeit und Frieden, selbst im Chaos und Freude, sogar im Leiden. Ja, dieses Gebet stärkt euch tatsächlich für die Reise.

“Doch eure Reise Meine Bräute, geht zu Ende. Tut also, was ihr könnt, denn die Stunde wird bald über euch kommen, wenn ihr nichts mehr tun könnt und ihr werdet bereuen, was ihr nicht getan habt. Schaut auf den Mut und die Stärke Jener, die in diesem Augenblick das Märtyrertum erleiden und stärkt eure schwachen Arme und versagenden Knie. Erhebt euch und schultert euer Kreuz, viel Frucht kommt daraus hervor.”

Und nun Seine Botschaft an Ezekiel…

Ezekiel begann… Mein Jesus, du hast uns gebeten, mit Dir zu sitzen heute Abend und einfach auf Dich zu warten und Dir Gesellschaft zu leisten. Herr, was ist auf Deinem Herzen und Deiner Seele heute Abend?

Sofort sehe ich Dich und mich, Herr, wie wir auf einem sandig-sumpfigen Gras stehen, direkt am Wasser eines Meeresarmes ausserhalb von Jacksonville in Florida. Es ist ungefähr 19.00 Uhr und die Sonne ist sehr tief über dem Horizont, eine leicht dunstige Färbung zurücklassend, während die Strömung hinausgeht. Da gibt es immer noch genügend Licht, um über Kilometer die Küste hinunter zu sehen und Du suchst am Horizont nach etwas. Du stehst neben mir mit deinem traditionellen Gewand und hast Deine Hände auf Deine Hüften gelegt, gelegentlich auf Deine Zehen stehend, um besser über die Sandhügel blicken zu können.

Ich folge Deinem Blick zur Rechten, in Richtung Süden und plötzlich – in der Ferne erscheint es. Eine kleine Rauchwolke steigt auf, höher und grösser werdend von Sekunde zu Sekunde. Wir haben keine Explosion gehört, nur ein dumpfes ‘Poof’ begleitet von einer leichten Bewegung unter unseren Füssen – kaum spürbar.

Mein erster Gedanke ist… ‘Miami’! Jemand hatte uns erst gerade einen Traum gesandt, worin Kriegsflugzeuge im Ueberflug waren und sie hörte deutlich ‘Miami’. Mein Gefühl sinkt, Herr und wenn ich jetzt diese Rauchwolke beobachte, die sich zu einem ausgewachsenen Atompilz ausbreitet. Da gibt es kein Missverständnis. Nur ein Ding kann eine solche Art Wolke verursachen und es wird sogar 550 Kilometer entfernt gesehen. Ist dies die Bombardierung von Miami, die Du uns vor Jahren gezeigt hast?

“Ja, ist es.” Antwortete Jesus. “Ich hatte gebetet und gebetet, dass es irgendwie abgewendet werden könnte. Aber so wie es ist, die Zeit kann nicht für immer stehen bleiben. Ich habe jede Warnung gegeben, jede Gnade, um die gebeten wurde und Ich habe jedes Fastenopfer und jedes Opfer empfangen von Meinen Treuen in der Welt. Am Ende wurden die unergründlichen Ozeane Meiner Barmherzigkeit zumeist verschmäht, ignoriert und verspottet. Ich sandte ihnen Propheten und Lehrer, sowie Zeichen in den Himmeln und Zeichen auf der Erde.”

“Ich hätte das ganze Universum für Jene bewegt, die Ich innig liebe von ganzem Herzen. Viele Meiner Propheten und Lehrer wurden brutal verfolgt. Viele Meiner Diener wurden grausam gequält auf jede vorstellbare Art und ja, Viele haben den höchsten Preis bezahlt. Nach qualvollen Leiden und Schändungen kamen diese treuen und unschuldigen Seelen unter die langen und sich hinziehenden Qualen eines langsamen und entsitzlichen Todes. Doch sogar bevor die Klinge ihren Nacken berührte, wurden sie würdevoll aus ihrem Körper transportiert und barmherzig errettet im letzten Augenblick.”

“Mit Meiner eigenen Hand zog Ich sie hoch und in Mein Barmherziges Herz hinein, die letzte und sicherste Zuflucht der Seele. Hunderte Zuschauer zeugten von den Gesichtern dieser Märtyrer, die mit leuchtendem Engelslächeln aufblickten, sogar laut und mutig betend, Jenen zurufend, die in der Menge standen und zuschauten…’Rettet euch selbst vor dieser bösen Generation! Schenkt euer Leben dem EINEN, WAHREN GOTT, Jesus Christus, dem König der Könige, dem Herr der Herren! Der Erlöser & Erretter & Der Wahre Messias!'”

“Eine kostbare Tochter, die Mich kommen sah, wiederholte einfach Meinen Heiligen Namen… ‘Jesus, Jesus, Jesus!’ als unsere Herzen und Augen sich trafen und Ich sie sanft in die Sicherheit Meiner liebenden Arme zog, ihre wunderbare Seele im Schoss ihres Gottes wiegend. Wie hätten sie wissen können, als sie an jenem Morgen erwachten, dass dies die letzten Stunden ihres Lebens wären hier auf der Erde? Und dass sie in einem Augenblick so wunderbar verwandelt sein würden und umgeben von der ganzen Gesellschaft des Himmels, mit all seiner Herrlichkeit und für immer angehoben zum hohen Altar der gemarterten Heiligen.

Dies waren Tage wie keine Anderen, ausser Jene, wo die grösste Liebe der Geschichte, die jemals gezeigt werden kann tatsächlich enthüllt sein wird in all ihrem Glanz und ihrer Erhabenheit. Denn es gibt keine grössere Liebe, als das eigene Leben für seinen Gott hinzugeben und für Seelen. Ich sage euch dies… Diese besetzen die höchten Orte im Himmel, fortwährend Meinen Heiligen Namen preisend und Jenen Meines Vaters. Sie sind vor dem Thron Gottes und für immer werden sie mit Ihm dort bleiben.”

flagge en  Miami soon to be bombed & The Greatest Love

Jesus speaks about Miami soon to be bombed & The Greatest Love

April 3rd, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

The peace and sweet presence of our Lord Jesus be with you all.

My heart is a little heavy tonight. The Lord was talking about Miami, and Ezekiel got a message from Him. As I worshipped Him, we were dancing, but He was very subdued tonight. And then blood began to flow from His wounds, and I understood that He was suffering deeply. I asked Him to please connect my heart to His, that I might share in this burden.

The Lord began… “It is no mistake that Miami came up tonight, Clare. My heart IS very, very heavy about what is yet to happen there. I wanted Ezekiel’s message to get out tonight so that those who live there and frequent this channel would have a peace about what is coming.”

“Yes, it is horrific, but I will indeed remove them from their bodies rather than seeing them suffer. Some will suffer but that is not the portion of My Bride. She is caught in the midst of the chaos only circumstantially. She is not meant to suffer this. Yet even the guilty I will show mercy to. What concerns Me more are the unsaved.”

Lord, I know I’m weak, but I want to stand with You, pray with You, comfort You – but I just don’t have it in me. Can I please have the grace to pray as I ought, even deeply from the heart?

“You are too caught up in the world, My Love. You need to forsake yourself in many things. But I will answer your request because you desire it from the heart and regardless of your weaknesses I want to draw you in, closer to My heart to share in My grief. It is a lonely place. Why do you suppose I had you pray the Stations of the Cross? There are many, many graces there, many graces to align you with My heart and the sorrow I carry for the lost. Would you pray that everyday? I will bless you with My sentiments and you will be very well connected to My heart.”

Yes, Lord, I will, and also I will study how to remove myself from worldly distractions.

He answered… “May I say, you have much improved? I do not want to discourage you, but there is still more you can do without; getting this done, getting that done. I’d rather you be done with ‘getting things done’, if you know what I mean.”

I do, I have been feeling this for days. Thank You for making it so clear.

“I want you to be ALL Mine. Let the world go its own way, but you cleave to Me. Oh, there is so much comfort in having you truly present to Me, resting in Me, being still before Me. It is a place where we can truly commune with one another and the less you have to do with the world, the better, and closer we become.”

And I just want to make a note, here. Here, He is talking about things that are not really necessary but would ordinarily be things to get done, like repotting plants, washing windows, deep cleaning the house. I’ve been setting these things aside because I know we are not to be here much longer and I would rather spend that time with Him. But still I get tempted to do a couple of things, just that I would do every year at springtime. As it is now, I don’t even leave the house to go shopping since Valerie helps me with that. As a result, I have more time for all of you and the Lord.

By the way, the Stations of the Cross is a prayer I learned when we attended the Catholic church. It is a meditation on the Passion of Jesus.

The meditations are the events along the way, such as: when He was condemned to death, when He embraced the cross, when He fell under the weight of the cross, when He met the women of Jerusalem and told them not to weep for Him but for themselves, when Simon was assigned to carry it, when He was crucified and when He rose from the dead. All these things are written in the Scriptures and remembered in the Stations of the Cross prayer.

It is a beautiful devotion and I have rarely felt as close to the Lord as I do when I commemorate His Passion in this way. I also find His strength to suffer persecution, rejection and other things we go through on Earth, knowing that He made the ultimate sacrifice and still loved His enemies. I remember, for instance how He was condemned to death though innocent when He stood before Pilate and I pray “Lord, as you stood before Pilate, you offered no defense but rather willingly allowed false accusations to be hurled at You and yet You still loved. Please grant me the grace to love those who unjustly accuse Me.”

Then I pray the Our Father and go onto the next meditation.

I have avoided this prayer in recent years because it was so painful, but now He is asking for it, and I will obey. Yet there is a certain sweetness in meditating on what He suffered for our sakes. And I am absolutely positive He suffers this same way in the spirit over the divisions in the church, martyrs that are tortured and killed, children used as sex slaves and all the awful things that go on.

Some people would say, “But that’s over with, He’s risen.” Yes, He is risen but He must watch as His people are tortured and murdered and He cries, He weeps bitterly for those who are suffering, so compassionate is His Divine Heart.

Jesus continued at this point… “This prayer is so pleasing to Me, because it offsets the false teachings of prosperity that have infiltrated the church. Did I not say, ‘Deny yourself, pick up your cross and follow Me?’ Yet, today, where is the Cross being preached? All of you, My children, are much in need of strength to persevere as Christians. The Bride must fully resemble the Groom and I did not come on this Earth to satisfy My earthly, fleshly cravings. I came to serve and to die for You. I died for you and opened the gates of Heaven for all eternity – and now I ask of you to deny yourselves and follow Me. Is that so unreasonable?”

“For these light and momentary troubles, you are rewarded with an eternity of bliss. But I have not called you to come to Me alone. I wish for you to bring others with you, and this is truly a labor calling for sacrifice and steadfastness. When people see your generosity in following My example, they are moved to come to Me; they see your motivation as Love for Me and your brother and that draws all men to Me. The abundant life is not meat and drink, but righteousness, peace – even in chaos, joy – even in suffering. Yes, indeed, this prayer strengthens you for the journey.

“Yet your journey, My Brides, is coming to a close. So do what you can for the hour will soon be upon you when you can do no more and you will regret what you didn’t do. Look to the courage and strength of those who are suffering martyrdom right now and strengthen your feeble arms and failing knees. Rise up and shoulder your cross, much fruit is coming forth from its midst.”

And then He wanted me to share the message for Ezekiel with you.

Ezekiel began… My Jesus, you have asked for us to sit with You tonight, and simply wait on You and keep You Company. Lord, what is on Your Heart and Mind tonight?

Immediately, I am seeing You and I, Lord, standing out in some sandy marsh grass, just at the waterside of an inlet outside of Jacksonville, Florida. It is about 7pm, and the sun is very low on the horizon, leaving a light misty hue as the tide goes out. There is still sufficient, early evening daylight to be able to see for miles down the coast, and You are searching the skyline for something. Standing beside me, with your traditional robe and outer layer, You have placed your hands upon your hips, occasionally stretching up on your toes to look a bit better over the sand hills.

I follow Your gaze off to the right, looking south, and suddenly – far away in the distance it begins to appear. A small plume of smoke ascending, growing higher and wider by the second. We have not heard any explosion type of sound, only a muffled “Poof” accompanied by a slight rise in the sand beneath our feet – hardly noticeable at all.

My immediate thought is… “Miami”! In fact someone just sent us a dream in which warplanes were flying overhead, and she distinctly heard the name, “Miami” Inside of me is a sinking feeling, Lord, and I am sick at heart now watching what was only moments ago a far away column of smoke, and now it has become a massive, fully defined Mushroom Cloud. There is no mistaking it. Only one thing could cause that kind of cloud, and it still be perceived 340 miles away. Is this the bombing of Miami that you showed us a few years ago?

“Yes, it is.” Jesus replied. “I had prayed and prayed that somehow, all of this could be averted. But as it is, time cannot stand still forever. I have given every warning, every Grace; called for and received every fast offering and sacrifice, throughout the world from My faithful ones. In the end, the fathomless oceans of My Mercy have mostly been spurned, ignored, and scorned. I sent them Prophets, Teachers, signs in the Heavens, and signs on the Earth.”

“I would have moved the whole Universe for these, whom I love deeply with all My Heart. Many of My Prophets and Teachers they persecuted brutally. Many of My servants have been cruelly tortured in every way imaginable, and yes, many have paid the ultimate price. After excruciating sufferings and defilement, these faithful and innocent souls came under the long and drawn-out agonies of the most slow and horrid deaths. Yet, even before the blade touched their necks, they were gracefully transported out of their bodies, and mercifully rescued in the last moment.”

“For with My own hand I drew them up and into My most Merciful Heart, the last and most sure refuge of the soul. Hundreds of onlookers testified to the faces of these martyrs looking up with radiant angelic smiles, even praying loudly and boldly, yelling to those who watched in the crowds ‘Save yourselves from this wicked generation! Give your lives to the ONE, TRUE GOD, Jesus Christ, King of Kings, Lord of Lords! Savior, Redeemer, and True Messiah!'”

“One such precious daughter, seeing Me coming, simply repeated My Holy Name… ‘Jesus, Jesus, Jesus!’ as our hearts and eyes met, and I tenderly drew her into the safety of My most loving arms, cradling her beautiful soul to the bosom of Her God. How could they have known, as they awoke that morning, that these would be the last hours of their life here on Earth? And that, within an instant of time, they would be so wonderfully transformed and surrounded by the entire company of Heaven, with all of its glories, and forever elevated to the high altar of martyred saints. These were days unlike any other days, save those throughout history, when the greatest love that can ever be shown is indeed exposed in all of its brilliance and grandeur. For no greater love has one than this; to give one’s life for their God, and for souls. I tell you this: these occupy the highest places in Heaven, eternally praising My Holy Name and that of My Father. They are before the throne of God Himself, and forevermore will abide with Him there.”