Jesus erklärt… Meinungen sind KEIN Ersatz für echtes Prüfen & Erkennen – Jesus explains… Opinions are NO Substitute for true Discernment

BOTSCHAFT / MESSAGE 288

<= Zurück zur Übersicht                                                              Back to Overview =>

2016-04-07 - Jesus erklaert - Meinungen und Ansichten sind kein Ersatz fuer das Pruefen und Erkennen 2016-04-07 - Jesus explains - Opinions are no Substitute for Discernment
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Warum habt ihr nicht Mich gesucht
=> Meine Gnaden vollenden alle Dinge
=> Baut mit feuer-geläutertem Gold
=> Heilung eines Gichtbrüchigen
Related Messages…
=> Why didn’t you seek Me
=> My Graces accomplish all Things
=> Build with fire-tried Gold
=> Healing of a gout-ridden One

flagge de  Meinungen sind KEIN Ersatz für echtes Prüfen & Erkennen

Jesus erklärt…
Meinungen sind KEIN Ersatz für echtes Prüfen & Erkennen

7. April 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Clare begann… Was ist auf deinem Herzen heute Abend, Herr?

Jesus antwortete… “Deine Heiligung.”

(Clare) Oh ja, Du hast mich erwischt, wie ich darüber nachdachte… Ich sollte das nicht tun – richtig?

“Nein, ehrlich gesagt solltest du deine Augen nicht von Mir wegnehmen. Aber wenn du es tust, sollte es für die Erbauung deines Bruders sein oder um dich selbst zu korrigieren. Aber nicht, um daran zu arbeiten oder darüber nachzudenken, heilig zu sein oder wie Ich dich heiliger machen werde. Das ist komplette Zeitverschwendung.”

“Du nutzt deine Zeit wirklich nicht gut, wenn du ichbezogen wirst. Damit meine Ich, wenn du versuchst, deine eigene Heiligung zu arrangieren, wenn du auf Andere blickst und wünschst, auch so weit zu sein. Daran habe Ich keine Freude. Ich habe dich an diesem Ort, weil es der Beste Ort ist für dich. Du würdest nicht gut abschneiden auf dem Weg eines Anderen.”

“Und darf Ich sagen, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie zu sein scheinen? Wo du eine Seele siehst, die scheinbar weiter fortgeschritten ist als du, schaust du auf das, was Fortgeschrittener ist als bei dir, aber du siehst die anderen Fehler nicht, die verborgen sind. Und selbst, wenn diese Fehler nicht existieren würden, möchte Ich trotzdem nicht, dass du dich mit Anderen vergleichst.”

(Clare) Aber Herr, was ist damit, als Du sagtest… ‘Wenn du Gutes siehst, imitiere es?’

“Das ist im Vorbeigehen und mit der Salbung Meines Geistes, welcher bewusst auf deine Schulter klopft und sagt… ‘Geliebte, hier ist eine Tugend, welche du gut daran tätest, sie zu imitieren.’ Ja, dann sollst du das einverleiben, aber niemals dich selbst mit dem messen, was du in Anderen siehst. Das ist ziemlich schädlich für dich.”

“Ich könnte immer noch dabei sein, die Schicht A in jener Seele zu bewegen, während du und Ich jene Lektionen vor langer Zeit durchlaufen haben. Oh wie sehr Ich es schätze, wenn ihr Alle euch selbst demütigt und zusammen arbeitet, eure Fehler teilt und füreinander betet. Das ist, wie Ich die ursprünglichen Gemeinden gestaltet hatte… sichere Häfen, Orte der Zuflucht vor den prüfenden Blicken und den Urteilen der Welt. Orte, wo ihr an Heiligkeit zunehmen und offen sein könnt miteinander.”

“Wenn ein Bruder sein Bein verletzt in der Schlacht und du verletzt deine rechte Hand, kannst du ihm helfen zu gehen, mit deinen Gliedern, die noch funktionieren und er kann dir helfen zu schreiben, mit seinen Gliedern, die noch funktionieren. Ich gestaltete den Leib, so miteinander zu arbeiten, damit der Verwundete und Beeinträchtigte Hilfe bekommen würde, bis er geheilt ist. Wie auch immer, was meistens geschieht ist, Einer leidet an einer Beinwunde und er wird dafür gescholten bis zum Punkt, wo seine guten Hände der Gemeinschaft nicht länger nützlich sind. Er wurde als zu schwach, unpassend und unreif abgeschrieben.”

“Seht ihr nicht, Meine Leute? Man wirft das Baby nicht mit dem Badewasser weg. Dies bedeutet, dass man das Gute nicht mit dem Schlechten wegwirft. Nur weil eine Seele Fehler hat und in einem Bereich schwach ist, bedeutet es nicht, dass sie nicht mehr nützlich ist für den Leib in anderen Bereichen. Dies ist die Haltung, welche Viele von euch anwenden gegenüber Meinen Dienern. Wenn ihr ein Ding findet an ihnen, das falsch ist, schreibt ihr sie ab. Wie traurig. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn Ich ein falsches Ding an euch finde und euch als komplette Versager abschreiben würde? Und als unwürdig erachte, dass Ich mit euch arbeite? Doch das ist es, was ihr mit Meinen Dienern tut, von welchen Ich euch sagen muss, dass KEINER von den vielen Tausend bereits angekommen ist. Ihr werdet immer irgendwo Fehler finden.”

“Jetzt verrate Ich euch das Geheimnis, bevor ihr von Jemandem einen Dienst annehmt, müsst ihr prüfen und erkennen. Und wie lernt man zu prüfen? Indem ihr viele Stunden zu Meinen Füssen sitzt und den Seelen mit eurem Herzen zuhört. Das ist, wo die echte Prüfung stattfindet. Wenn ihr das Herz von Anderen hört, werdet ihr die Wahrheit von dem Fehler unterscheiden können. Ihr denkt auch, weil Eines eine Gabe hat, dass alles, was sie sagen, Wahrheit sein muss? Nein, nein, nein. Ihr müsst tiefer gehen. Sie mögen eine Gabe haben – aber sie könnten noch nicht die Wahrheit haben. Noch einmal, ihr müsst mit eurem Herzen zuhören. Filtert es mit Mir zusammen, Ich werde euch wissen lassen, ob ihr der Wahrheit oder einem Irrtum zuhört.”

“Aber diese Fähigkeit wird nicht erlangt, indem ihr Mich in euer 30 Minuten Fenster am Morgen hineinquetscht. Noch wird es erlangt in gemeinsamer Anbetung mit Anderen, an Bibelstudientreffen oder an Konferenzen. Es wird nur gelernt in der Stille eures Herzens, wo Ich zu euch spreche. Wenn ihr in der Stille sitzt, spreche Ich zu eurem Herzen und bald führen wir einen Dialog, ein richtiges Gespräch. Dies ist, wo ihr lernt, wie man prüft und erkennt, indem ihr Mir zuhört.”

“Ich sage euch dies, weil Viele von euch getäuscht werden von falscher Frömmigkeit. Ihr richtet, wie der Mensch richtet, nicht wie Ich es aus dem Herzen wahrnehme. Ich habe eine Aversion gegen Falschheit, aber ihr müsst sehr aufmerksam Meinem Herzen zuhören, während ihr dem Gefäss zuhört. Ihr werdet eine stille Freude und Überzeugung fühlen, wenn Ich zustimme und ein unbehagliches Gefühl, dass etwas nicht ganz stimmt, wenn Ich nicht einverstanden bin.”

“Wenn ihr in einer Gruppe prüft, indem ihr mit Anderen sprecht und verschiedenen Meinungen und Lehrern zuhört – werdet ihr kein Ergebnis bekommen, welches aus dem Prüfen und Erkennen stammt, sondern aus Meinungen und Ansichten. Und wenn eure Meinung nicht übereinstimmt mit dem, was das Gefäss sagt, wird es euch beunruhigen. Aber das bedeutet nicht, dass ICH nicht einverstanden bin mit dem, was es sagt. Ihr müsst tiefer eindringen.”

“Meinungen entstehen, wenn ihr Anmerkungen vergleicht und entscheidet aufgrund dessen, was eurem logischen Verstand richtig erscheint. Meinungen sind KEIN Ersatz für das Prüfen und Erkennen. Dies geschieht, wenn ihr eingestimmt seid auf Mein Herz… ‘Meine Schafe kennen Meine Stimme und einem Anderen werden sie nicht folgen.’ Fast alle Pharisäer hatten starke Meinungen betreffend Meinem Dienen. Sie hatten eine allgemeine Meinung, aber sie hatten keine Erkenntnis, denn dann hätten sie Mich nicht gekreuzigt.”

“Deshalb Meine Lieben möchte Ich, dass ihr voll ausgestattet seid für jede gute Tat und Erkenntnis kommt an zweiter Stelle hinter der Liebe im Dienen. Liebe ohne Erkenntnis wird in unangebrachtem Handeln resultieren. Erkenntnis ohne Liebe wird in einem harschen Urteil enden. Ihr müsst Beides haben und ihr werdet Beides haben, wenn ihr Zeit mit Mir verbringt und euren Kopf an Mein Herz lehnt und Mir zuhört. Und Mich anbetet. Entweder in der Stille eures Herzens oder allein in eurem Zimmer.”

“Bis ihr wisst, dass ihr diese Gabe habt, seid sehr vorsichtig mit eurem Urteil gegenüber den Lehrgängen von Anderen. Wenn ihr es nicht wisst, ist es weise, zu Mir zu kommen und zu sagen… ‘Herr, ich weiss nicht. Bitte offenbare es mir.’ Sprecht niemals ein überstürztes Urteil betreffend dem Inhalt der Mission eines Gefässes. Kommt immer zu Mir, wartet auf Mich und Ich werde euch offenbaren, was wahr und was falsch ist. Dann werdet ihr in der Lage sein, von den Lebendigen Wassern zu trinken, anstatt von den verschmutzten Wassern menschlicher Meinungen.”

flagge en  Opinions are NO Substitute for true Discernment

Jesus explains… Opinions are NO Substitute for true Discernment

April 7th, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… ‘What is on your heart tonight, Lord?’

Jesus answered… “Your sanctification.”

(Clare) Oh yes, You’ve caught me thinking about that… I shouldn’t be – right?

“No, you shouldn’t take your eyes off Me, truth be told. But when you do, it should be to edify your brother or correct yourself. But not laboring or thinking about how to be holy, or how I’m going to make you more holy. That is a total waste of time.”

“You’re really not making good use of the time when you become self-centered. By that, I mean, when you try to engineer your own sanctification, when you look at others and wish you could be that far along. That doesn’t please Me. I have you in this place, because it is the BEST place for you to be. You would not do well in someone else’s path.”

“And may I say that things are not always as they seem? Where you see another soul progressing seemingly beyond you, you look at what is further along than you are, but you do not look or see the other faults that are hidden. And even if these faults didn’t exist, I still do not want you comparing yourself with others.”

(Clare) But Lord what about when You said… ‘When you see good, imitate it?’

“That’s in passing and with My Spirit’s anointing, deliberately tapping on your shoulder and saying, ‘Beloved, here’s a virtue you would do well to imitate.’ Yes, then you are to incorporate that, but never sizing yourself up against what you see in others. That is very much to your detriment.”

“I may still be moving layer A in that soul, while you and I passed through those lessons a long time ago. Oh, how much I appreciate it when you all humble yourselves and work together, sharing your faults and praying for one another. That is what I designed the original communities to be: safe havens, places of refuge from the scrutiny and judgements of the world. Places where you could grow in holiness, openly with one another.”

“When a brother wounds his leg in battle and you wound your right hand, you can help him walk with your members that still function and he can help you write with his members that still function. I designed the Body to work this way, intricately united together, so that the wounded and compromised would have assistance until they healed. However what most often happens is one suffers a leg wound and is chastised for it to the point that his good hands are no longer useful to the community. He’s been written off as too weak, inadequate and immature.”

“Oh, don’t you see, My People? You don’t throw the baby out with the bathwater. Just because a soul is faulty and weak in one area, does not mean he is no longer useful to the Body in others. This is the attitude that many of you apply to My ministers. If you find one thing wrong with them, you write them off. How sad. How would you feel if I found one thing wrong with you and wrote you off as a total failure? And unworthy for Me to work with? Yet this is what you do to My ministers, who I must tell you, out of the thousands, NONE of them has arrived. You will always find fault somewhere.”

“Now, the secret of receiving ministry from anyone is discernment. And how do you learn discernment? By many hours sitting at My feet and listening to souls with your heart. That is where the real acid test is. When you hear the heart of others you will know truth from error. You even suppose that because one moves in a gift, everything they say must be truth? No, no, no. You must go deeper. They may have a gift – but they might not have the Truth. Again, you must listen with your heart. Filter it through Me, I will let you know when you are listening to truth or error.”

“But this skill is not gained by squeezing Me into 30 minutes in the morning. Nor is it gained in corporate body worship, running to Bible studies and conferences. It is only learned in the silence of your heart where I speak to you. When you sit in silence, I speak to your heart, and soon we are dialoging back and forth, having a real conversation. This is how you learn discernment, listening to Me.”

“I am telling you this because many of you are fooled by false piety. You judge as man judges, not as I perceive from the heart. I have an aversion to falsehood, but you have to be listening very carefully to My heart as you listen to the vessel. You will feel a subtle joy and conviction when I approve, and an awkward sense that something is not quite right when I disapprove.”

“If you gain your discernment in crowds, talking with others, listening to different opinions and different teachers – what you will end up with is not discernment, but OPINION. And when your opinion doesn’t agree with what the vessel is saying, it’ll set you on edge. But that doesn’t mean that I am not agreeing with what they are saying. You have to go deeper.”

“Opinion happens when you compare notes and decide on what seems right to your logical mind. Opinion is no substitute for discernment. Discernment happens when you are tuned into My Heart…’My sheep know My voice and another they will not follow.’ Just about all the Pharisees had strong opinions about My ministry. They had consensus, but they did not have discernment – or they wouldn’t have crucified Me.”

“So, My dear ones, I want you to be fully equipped for every good work, and discernment is second only to love in ministry. Love without discernment will result in misplaced action. Discernment without love will result in harsh judgement. You must have both, and you will have both when you spend quality time leaning your head upon My Heart and listening to Me. And worshipping Me. Either in the silence of your heart or alone in your room.”

“Until you know that you have this gift, be very careful in your judgment of the teachings of others. If you do not know, then it is wise to come to Me saying, ‘Lord, I don’t know. Please show me.’ Never form a rash judgment about the content of a vessel’s ministry. Always come to Me, wait on Me and I will reveal truth from error. Then you will be able to drink from the Living Waters rather than the polluted waters of men’s opinions.”