Jesus sagt… Dies ist Meine dunkelste Stunde – Bleibt bei Mir – Jesus says… This Is My Darkest Hour – Stay With Me

BOTSCHAFT / MESSAGE 294

<= Zurück zu den Liebesbriefen                                              Back to LoveLetters =>

2016-04-14 - Jesus sagt - Dies ist Meine dunkelste Stunde - Bleibt bei Mir 2016-04-14 - JESUS SAYS - This is My darkest Hour - STAY WITH ME
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Tragt das Kreuz & Richtet NICHT
=> Wir müssen vergeben
=> Die kommende Hölle auf Erden
=> Ihr seid Mein Höhepunkt
Related Messages…
=> Carry the Cross & Do NOT Judge
=> We must forgive
=> The coming Hell on Earth
=> You are My Highpoint

flagge de  Jesus sagt… Dies ist Meine dunkelste Stunde – Bleibt bei Mir

Jesus sagt… Dies ist Meine dunkelste Stunde – Bleibt bei Mir

14. April 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Möge das Mitgefühl und die Beständigkeit von Jesus mit uns sein, während wir der Botschaft Seines Herzens heute Abend zuhören, Herzbewohner.

Ich spielte Anbetungsmusik und Diese leitete meine wandernden Gedanken sanft zurück zu Seiner Gegenwart, jene Lieder im Herzen singend zusammen mit der Musik. Das letzte Lied von Terry MacAlmon war ‘Wie Lange’, welches von der Entrückung handelt. Nach etwa 45 Minuten begannen wir, uns zu verbinden, von Herz zu Herz und Gedanken begannen sich zu formen. Seine Gedanken. Zuerst dachte ich, dass es meine Gedanken wären, aber dann realisierte ich, dass es Jesus war, der mir Sein Herz offenbarte.

Dies ist, was ich sah und fühlte. Ich sah eine junge Mutter mit ihren zwei Kindern, Eines in einem Kinderwagen, das Andere mit seiner Mutter gehend an einem wunderschönen Frühlingstag im Park. Dann sah ich eine andere Mutter, die mit ihren Kindern einkaufen ging. Sie hielt ein Kleinkind und sie war dabei, es in den Einkaufswagen zu setzen, während ihr anderes Kind, sich am Griff festhielt. Sie waren glücklich und durchlebten einfach ihren Tag. Das kleine Mädchen war aufgeregt und ging mit seiner Mutter in den Laden, um zu sehen, was für Leckereien da zu haben sind. Dann sah ich ein jung verheiratetes Paar, welches in den Laden lief zur gleichen Zeit. Sie sahen aus, wie wenn sie ihren College-Abschluss gemacht hätten; offensichtlich waren sie wirklich verliebt ineinander.

Als ich über diese Szene nachdachte, realisierte ich, wie süss und kostbar es war, wie unschuldig sie mit ihren täglichen Aktivitäten beschäftigt waren.

Dann, ganz plötzlich geschah es… Eine Explosion etwa 6 Kilometer entfernt. Ein blendender Lichtblitz, eine Feuerwelle und ein Wind und sie waren verschwunden… eingeäschert. In einem Augenblick waren sie Alle glücklich und erfüllt, sich um das Leben kümmernd. Im Nächsten – inmitten eines Horrors und sie waren verschwunden.

Ich fing an zu verstehen… Das Leben lief so gut für diese Menschen, so hoffnungsvoll, eine Zukunft vor sich, doch in einem Augenblick war es vorbei. Es ist so hart für mich zu glauben, dass dies in einem Augenblick geschehen könnte und dass ganz Amerika verwüstet sein könnte. Kleine Kinder im Kindergarten, College-Studenten, kleine Mädchen beim Turnen, Teams, die sich für die Baseball-Saison vorbereiten – Alle unschuldig ihr Leben lebend und ganz plötzlich liegen ihre Körper verkohlt auf dem Boden und die Welt, wie sie sie kannten, hörte auf zu existieren. Horror über Horror, wie konnte Gott zulassen, dass dies geschieht?

Sicher kennen wir all die Argumente über Sünde und Strafe, aber was ist mit den Unschuldigen, deren Leben erst beginnen? Was ist mit Jenen, die immer noch nach dem Sinn ihres Lebens suchen, immer noch nach Gott suchen, Ihn aber noch nicht gefunden haben? Ich war einmal eine von Jenen, in meinen 20igern – keine Ahnung habend von Gott. Und all dies ändert in einem Augenblick. Es scheint alles so brutal und sinnlos. Wenn ich damals gestorben wäre, wäre ich sicherlich in die Hölle gegangen.

Dann begann ich den Kampf zu verstehen, der im Herzen Gottes stattfindet. Er liebt Jedes von Diesen. Er formte sie im Mutterleib. Er stattete sie mit einem Funken von sich selbst aus und mit Gaben, um diese mit der Menschheit zu teilen und um ihnen Freude zu bringen, Kinder zu bekommen. Er sah die Kämpfe und Dinge, die sie in ihrem Leben überwunden haben. Ihre guten und schlechten Entscheidungen – Er war da für Jene, um sie zu ermutigen, das Richtige zu tun. Er kennt Jedes ganz intim, wie wir uns selbst kennen. Und Er liebt sie als Seine Kinder. Wie kann Er dies geschehen lassen?

Während ich über diese Dinge dachte, begann Jesus, mit mir zu sprechen.

“Jetzt liest du Mein Herz. Jetzt siehst du genau, was genau ich gegenüber stehe. Ich will niemals, dass dies geschieht, niemals. Ich weiss, dass ihr erschöpft seid, Meine Bräute, aber bitte schaut darauf aus Meiner Perspektive. Ich will nicht, dass das jemals geschieht. Für Mich ist es der absolute Horror. Und um es noch zu verschlimmern, Einige von Jenen können Mich niemals wieder sehen oder mit Mir zusammen sein.”

Ich sagte zum Herrn… ‘Was also tust Du?’

Er antwortete… “Auf die Zähne beissen, tief ausatmen und es geschehen lassen. Aber wie Ich zusammenzucke, wie Ich hasse, was geschehen muss. Versteht ihr? Eine weitere Minute bedeutet Hunderte Seelen mehr im Königreich, bevor es zu spät ist. Aber dann wird es zu spät sein… aber wie Ich jene Stunde fürchte! Ich möchte, dass ihr Meine Perspektive habt, Meine Bräute. Ich hasse, was bald geschehen muss, was ist also eine weitere Minute für euch?”

“Hunderte Seelen. Und wenn es geschieht, werden wenigstens Viele mehr bei Mir im Himmel sein. Also sage Ich zu euch, seid nicht in einer solchen Eile. Ich fürchte dieses Ereignis. Kommt und lebt in Meinem Herzen. Seht, was Ich sehen muss, fühlt, was Ich fühle und versteht; während ihr auf eine Feier blickt und auf die Freiheit von dieser Erde, schaue ich auf einen Holocaust.”

“Zieht keine voreiligen Schlüsse hier. Ich sagte nicht, dass Ich das Timing ändere. Vielmehr bitte Ich euch, euer Herz mit Meinem zu verbinden und seht, was Ich in diesen Augenblicken ertrage. Jede Minute, es ist die reinste Tortur. Aber irgendwann muss es weitergehen. Die ganze Menschheit, welche beschäftigt ist mit ihrem täglichen Leben, wird plötzlich in einen Abgrund qualvollen Schmerzes und Verlustes geworfen sein und in die Verwirrung. Und vollkommen schockiert, fassungslos, sprachlos und unfähig zu denken. Dies ist, was Ich jede Minute vor Augen habe, bis Mein Vater es freigibt. Und dann muss Ich Mich um die Folgen kümmern. Eine weitere Horror-Geschichte, ein Horror, der so gross ist, dass ihr die ganzen Auswirkungen mit euren sterblichen Gedanken nicht verstehen könnt.”

“Bleibt an Meiner Seite, Meine Bräute! Tröstet Mich, wie der Engel Mich im Garten tröstete, vor Meiner Festnahme. Legt eure liebevollen Arme um Mich und tröstet Mich, denn niemals gab es eine solche Zeit der Mühsal, wie das, was über die Erde kommt und Ich fürchte es mit Meinem ganzen Wesen. Doch Meine Barmherzigkeit wird eine Situation um die Andere übernehmen zur angemessenen Zeit für jede arme Seele, die darin involviert ist.

“Dies ist, worüber Ich mit euch heute sprechen wollte. Ich brauche euren Trost, eure Gebete für die Menschheit, für Jene, die in Meinem Bild erschaffen wurden, ob sie gut oder schlecht sind. Es ist nicht Mein Wunsch, sie so leiden zu sehen. Es ist nicht Mein Herz.”

“Bitte, Ich bitte euch, bleibt an Meiner Seite, schenkt Mir jeden freien Augenblick. Wirklich, Ich gehe den Weg des Kreuzes noch einmal und für Jene von euch, die gewählt haben, Mich zu begleiten, Ich sage euch, dass es Mir mehr bedeutet, als Ich es jemals ausdrücken kann. Dies ist die dunkelste Stunde für die Menschheit; dies ist, was alles Fleisch gefürchtet hat. Es wird die ganze Welt überraschen und sie ins Chaos stürzen, wie es niemals gekannt wurde und wie es niemals wieder sein wird bis zum Ende der Zeit.

“Bleibt bei Mir.”

flagge en  Jesus says… This is My darkest Hour – Stay with Me

Jesus says… This is My darkest Hour – Stay with Me

April 14th, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

May the Compassion and steadfastness of Jesus be with us as we listen to the message of His heart tonight, Heartdwellers.

I was playing worship music and ever so gently redirecting my wandering mind back on His presence, singing those songs in my heart along with the music. The last one by Terry MacAlmon was “How Long”, which is about the Rapture. Finally, after about 45 minutes of this, we began to connect, heart to heart and thoughts began to form. His thoughts. At first I thought they were my thoughts, but then I realized it was Jesus revealing His heart to me.

This is what I saw and felt. I saw a young mother with her two children, one in a stroller, the other walking with her on a beautiful spring day in the park. Then I saw another mother going shopping with her children. She was holding a toddler and about to put him in the shopping basket while her other child held on to the handle. They were happy and going about their day. The little girl was excited to go in the store with her mother to see what kind of treat she could get. Then I saw a young married couple walking into the store at the same time. They looked like they had graduated from college; obviously they were really in love with one another.

As I pondered this scene, I realized how sweet and precious it was, how innocent it was as they were going about their everyday activities.

Then all of a sudden, it happened: an explosion about 4 miles away. A blinding flash of light, a surge of fire and wind, and they were gone. Incinerated. One moment they were all so happy and fulfilled, going about their lives. The next – in the midst of horror, they were gone.

I began to understand…life was so good for these people, so hopeful, so full of a future, yet in a moment’s time it was over. It is so hard for me to believe that this could happen in a heartbeat, and even that all of America could be devastated. Young children in kindergarten, college students exchanging grades on their last exam, young girls mastering the balance beam, teams getting ready for the baseball season – all innocently going about their business and all of a sudden their bodies were lying charred on the ground and the world as they knew it ceased to exist. Horror of horrors, how could God allow this to happen?

Sure, we know all the arguments about sin and punishment, but what about the innocent ones whose lives are just beginning? What about those who are still searching for meaning in their lives, still searching for God and haven’t yet found Him? I was once one of those, in my 20’s – not having a clue about God. And all of this changes in a flash. It all seems so brutal and senseless. If I had died then, I surely would have gone to Hell.

Then I began to understand the struggle taking place in the Heart of God. He loves each and every one of these. He formed them in their mother’s womb. He endowed them with a spark of Himself and gifts to share with mankind and bring them joy, children to raise. He saw the struggles and things they overcame in their lives. Their good and bad decisions – He was there for those, encouraging them to do the right thing. He knows each and every one intimately, like we know our very own selves. And He loves them as His children. How then, can He let this happen?

As I was thinking these things, Jesus began to speak to me.

“Now you are reading My Heart. Now you are seeing just what I am facing. I never want this to happen, never. I know you are weary, My Brides, but please look at this from My perspective. I never, ever want this to happen. To Me, it is the horror of all horrors. And to compound it, some of those may never see Me or be with Me again in Heaven.”

I said to the Lord, “So, what do you do?”

He answered… “Grit My teeth, let out a deep gasp and allow it to happen. But oh, how I cringe, how I abhor what must come to pass. So, do you understand? Another minute means hundreds of souls come into the Kingdom before it is too late. But then it shall be too late… but oh, how I dread that hour! I want you to have My perspective, My Brides. I abhor what must soon take place, so what is another minute to you?”

“Hundreds of souls. And when it happens, at least many, many more shall be with Me in Heaven. So I say to you, don’t be in such a hurry. I dread this event. Come. Live in My Heart. See what I must see, feel what I feel and understand; while you are looking at a celebration and freedom from this Earth, I am looking at holocaust.”

“Do not jump to conclusions here. I did not say I’m changing the timing. Rather, I am asking you to join your heart to Mine and see what I am enduring in these moments. Minute by minute, it is pure torture. Yet at some point, it must go forth. All mankind, busy about their daily lives, will suddenly be thrown into an abyss of excruciating pain and loss, confusion. And be in utter shock, stunned, speechless, unable to think. This is what I face minute by minute, until My Father releases it. And then I must deal with the aftermath. Another horror story, horror so great you cannot in your mortal minds understand all the repercussions.”

“Oh, stay by My side, My Brides! Comfort Me as the angel comforted Me in the Garden before My arrest. Wrap your tender arms around Me and comfort Me, for never has there been a time of travail such as is coming upon the earth, and I dread it with all My being. Yet, My Mercy will take over situation after situation at the appropriate time for each poor soul involved.”

“This is what I wanted to talk with you about today. I need your comfort, your prayers for mankind, those who have been made in My image whether they be good or bad. It is not My heart to see them suffer this way. It is not My Heart.”

“Please, I am asking you. Stay by My side, give every spare moment to Me. Truly, I am walking the way of the Cross again and to those of you who have chosen to accompany Me, I tell you it means more to Me than I can ever express. This is the darkest hour for humanity; this is what all flesh has dreaded. It will overtake the whole world and throw it into a chaos which has never been known, and never again will be known, until the end of time.”

“Stay with Me.”