Jesus sagt… ‘Du bist Meine Himmlische Braut’ – Jesus says… ‘You are My Heavenly Bride’

BOTSCHAFT / MESSAGE 362

<= Zurück zu den Liebesbriefen                                              Back to LoveLetters =>

2016-07-29 - Jesus sagt - Du bist Meine Himmlische Braut 2016-07-29 - Jesus says - You are My Heavenly Bride
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Clare’s Hochzeits-Erlebnis
=> Ihr seid Mein Himmel auf Erden
=> Sucht eure Antworten von Mir
=> Entrückung & Himmlische Hochzeit
=> Das süsse Aroma von Heiligkeit
=> Ihr seid der Höhepunkt Meines Tages
=> Die aktuelle Ernte
Related Messages…
=> Clare’s Wedding Experience
=> You are My Heaven on Earth
=> Seek Your Answers from Me
=> Rapture & Celestial Wedding
=> The sweet Aroma of Holiness
=> You are the Highpoint of My Day
=> The present Harvest
Clare’s Hochzeitslied…
Clare’s Wedding Song…

flagge de  Jesus sagt… ‘Du bist Meine Himmlische Braut’

Jesus sagt… ‘Du bist Meine Himmlische Braut’

29. Juli 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Möge die süsse Gegenwart unseres Himmlischen Bräutigams mit uns Allen sein.

In diesen letzten beiden Wochen hat der Widerstand des Feindes zugenommen und aus diesem Grund gab es mehr Lektionen zum Thema ‘geistige Kriegsführung’. Jeden Tag stelle ich fest, dass wir selbst unser schlimmster Feind sind.

Ihr Lieben, bitte beobachtet eure Einstellung und Haltung und öffnet keine Türen. Der Feind steht Schlange und wartet darauf, dass wir richten oder unfreundlich sind, oder dass wir etwas ansehen, das Den Herrn beleidigt (was im Übrigen alles beinhaltet, was Sünde darstellt). Der Feind wartet darauf, dass wir der Nächstenliebe zuwider handeln oder unsere Reinheit besudeln. Während wir lernen, die Dämonen los zu werden, lernen wir, dass sie keinen Zugang zu uns haben, solange die Türen verschlossen sind. Und wir öffnen die Türen, indem wir sündigen. Dann müssen wir Busse tun und Der Herr schliesst die Türe und Er nimmt jene Türe und wirft sie in den Abrund zusammen mit den Dämonen, welche durch sie eingetreten sind. Zumindest ist es das, was ich bis jetzt gelernt habe.

Ich muss euch sagen, es ist harte Arbeit und ein Kampf, mein Herz rein zu halten für Ihn und zu lieben, wie Er uns liebt. Besonders wenn ich müde, schwach oder krank bin, ist das Hinaus reichen und Andere zu lieben sehr schwierig. Und das ist genau dann, wenn Er uns Prüfungen sendet. So oder so habe ich mich entschieden, wenn es auch schwierig und herausfordernd ist, ich verlasse Den Herrn nicht. Und ich drehe Ihm auch nicht meinen Rücken zu. Und ich danke euch Allen für eure Gebete, ich schätze sie wirklich.

Heute nach der Anbetung begann Er…

“Hier sind wir und Ich bin so glücklich, dich bei Mir zu haben, Clare. Ich bin so glücklich, dass du gewillt bist, es noch einmal zu versuchen. Ich kann dir nicht sagen, wie viel Mir das bedeutet. Es reicht zu sagen… Viel. Alles. Ich danke dir, dass du Mir treu bleibst.”

Ich antwortete Ihm… ‘Ich weiss, dass es nur Deine Gnade ist, mein Lieber. Nur durch Deine Gnade. Ich habe auch viele wunderbare Vorbilder um mich herum.’

“Ja, das hast du tatsächlich. Du hast jene Art von Kameradschaft nötig, jene Art Freunde. Dies hilft dir auch, dich zurecht zu finden.”

Er fuhr weiter… “Ich wollte dich ermutigen, Alle fühlen die Hitze, Clare. Nicht nur die Sommerhitze, sondern die Hitze der Schlacht. Alle. Betet füreinander und fastet. Ihr trägt nicht nur ein Kreuz für diese Nation (Amerika) und die Welt, sondern auch persönliche Angriffe sind auf Rekordhöhe angestiegen.

“Ich weiss, dass du die negativen Botschaften nicht magst, aber dies dient dazu, euch Alle zu ermutigen, dass Ich ein treuer Gott bin. Ich werde euch nicht aufgeben, Ich werde euch nicht im Stich lassen, Ich werde euch nicht verlassen. Ihr müsst Mich Alle suchen, um eure eigenen Antworten zu bekommen und seid euch bewusst, dass Ich euch nicht prüfen lasse über eure Kraft hinaus.”

“Wir besteigen den Berg der Heiligkeit zusammen. Einige von euch trage Ich. Andere unterstütze Ich mit einem Bein. Andere ziehe Ich den Berg hinauf und Einige sind stark genug, allein zu laufen, während wir hinauf gehen. Jene, die stark genug sind zu gehen, sind Jene, welche die meiste Zeit mit Mir verbringen und mehr von ihrem Leben abgetreten haben als die Anderen.”

“Das ist keine Verurteilung, das ist eine Anregung, um euch zu helfen, zu verstehen, was wirklich funktioniert. Wenn ihr Leiden meidet, wird es nur schlimmer. Wenn ihr es annehmt und euch Mir zuwendet, stärke Ich euch. Einige von euch werden auf neue Höhen und neue Missionen mitgenommen – das ist der Grund, warum dies so schwierig erscheint. Wenn ihr euch aber treu auf Mich fokussiert, werde Ich euch mit Meiner Stärke durchdringen.”

“Wenn Ich mit euch tanzen will und euch festhalten, ist das nicht nur zum Spass – Es dient auch einer umfangreichen Regenerierung und um euch Trost zu spenden. Ja, Ich geniesse es, mit euch zusammen zu sein, natürlich tue Ich das. Ihr werdet es an den Liedern erkennen, die Ich auswähle, wenn ihr euer Gerät auf ‘Zufallsmodus’ einstellt. Ich werde die Lieder auswählen, mit welchen Ich euch berühren möchte.”

“Einige sind romantisch, Andere sind anbetend, Einige sind tröstend. Ich reiche hinaus, um euch zu heilen, Meine liebevolle Braut, weil diese Welt ihren Tribut fordert von euch. Ich halte unsere Beziehung lebendig – und Ich finde nebenbei tiefe Zufriedenheit an euren Aufmerksamkeiten und an eurer Anbetung. Muss Ich denn immer auf die traurigen Dinge dieser Welt blicken?”

“Die Antwort darauf ist… Nicht solange ihr, Meine Bräute, in dieser Welt seid. In euch finde Ich Meinen Trost, in euch finde Ich Meine Freude. Ich finde Entschädigung für die kalten Herzen, die laufend von Mir weglaufen. Wenn Ich in eure fokussierte Gegenwart komme, steigt Mein Freuden-Thermometer sprunghaft an und Ich sage zu Mir Selbst… ‘Endlich halte Ich die Liebe Meines Lebens in Meinen Armen, Meine liebevolle, ergebene Braut! Sie, die ein Auge auf den Horizont richtet und das Andere auf den Pflug.”

“Sie traf auf viele Steine im Boden, aber sie macht weiter. Die Erde mag trocken sein und hart, aber irgendwie schafft sie es, einzudringen. Sie mag erschöpft und schwach sein, aber sie macht weiter, im Wissen, dass Ich sie stärken werde mit Meiner Gnade. Genau wie klein Faustina und die Rosen.”

Das ist eine sehr süsse Geschichte. Direkt vor dem 2. Weltkrieg in Polen, war eine Schwester der Barmherzigkeit, Faustina Kowalski, welche im Kloster lebte, sie hatte Tuberkulose. Keiner wusste wirklich, wie krank sie war, sie verheimlichte diese Dinge vor den anderen Schwestern. Als sie beauftragt wurde, in der Küche zu arbeiten, wurde sie gebeten, den grossen Topf Kartoffeln zu nehmen und das Wasser abzugiessen. Sie hatte überhaupt keine Kraft und liess den Topf fast fallen. In jener Nacht betete sie zum Herrn um Stärke, damit sie ihn anheben kann. Am folgenden Tag in der Küche lief sie eifrig, um das Wasser abzugiessen, sie hob den Topf hoch und als sie den Deckel abhob, war er gefüllt mit roten Rosen.

Der Herr ist so gewohnt, viele wundervolle Dinge zu tun für Jene, welche wirklich ihr Vertrauen in Ihn setzen. “Nicht durch Macht, noch durch Kraft, aber durch meinen Geist, sagt der Herr der Heerscharen.”

Er fuhr weiter… “Ich hätte die ganze Nacht durchtanzen können mit euch, Meine zärtlichen Bräute, wenn ihr Mir keine Zeitlimite setzt. Ich liebe jene Nächte, wenn ihr ins Gebet kommt, wissend, dass ihr über Stunden bei Mir sein werdet und all eure weltlichen Sorgen beiseite legt. Oder auch am Morgen, wenn ihr einen Gebetstag mit Mir vorgesehen habt. Es ist einfach pure Freude für Mich, in eurer Gesellschaft zu sein.”

“Dies ist sehr einfach, wenn ihr eure Musik einschaltet und etwas sehr Berührendes kommt, erhebt euch in Meine Gegenwart und reagiert, als ob Ich laut gesagt hätte… ‘Darf Ich um diesen Tanz bitten?’ Das ist nur der Anfang. Ich übernehme von dort. Verschwindet nicht, wenn Ich ein Anbetungslied spiele, Ich halte euch und wirble euch immer noch herum auf der Tanzfläche. Konzentriert euch einfach auf die Würde Meiner Gegenwart und auch auf die königliche Kleidung, welche Ich inspiriert bin, bei solchen Gelegenheiten zu tragen.”

“Ja, wenn ihr Mir erlaubt, die Anbetungslieder zu wählen, spreche Ich durch jedes Lied zu euch. Bitte bezweifelt es nicht. Ihr dürft immer fragen… ‘Herr, würdest du bitte die Lieder für unsere gemeinsame Zeit wählen?’ Soll Ich zulassen, dass eine Schlange dazwischen funkt? Natürlich nicht! Vielmehr werde Ich euch mit vielfarbigen Fischen segnen, die unter der durchsichtigen Tanzfläche schwimmen, unter unseren Füssen spielend, während wir freudig über den Boden fegen.”

“Seid niemals abgeschreckt durch Meinen königlichen Aufzug, denn wenn ihr euch selbst betrachtet, würdet ihr sehen, dass ihr auch königlich gekleidet seid.”

Herr, was sage ich zu den Männern auf unserem Kanal?

“Nutzt eure Phantasie. Da gibt es keine Fleischeslust im Himmel und ihr seid nun einmal Meine Braut. Schämt euch also nicht, in Meinen Armen weggetragen zu werden im Bild einer Frau.”

Ich wollte hier kurz Ezekiel’s Erlebnis mit euch teilen… Dies ist ihm oft geschehen. Einige von euch haben vielleicht schon von seiner ersten Erfahrung mit dem Herrn gehört, als er auf der Schnellstrasse fuhr und er fühlte, wie der Herr ihn ins Gebet rief. Er fuhr zur Seite, gerade rechtzeitig, um sich selbst zu sehen, wie er als blonde Braut in den Himmel hochgehoben wurde, um mit Jesus zu tanzen. Dies geschah zu einer Zeit in seinem Leben, als er sich entschieden hatte, die Welt hinter sich zu lassen und Gott Vollzeit zu dienen. Viel von seiner frühen Musik war von diesem Erlebnis in seinem Leben beeinflusst.

Und es beeinflusst ihn immer noch. Manchmal sieht er sich mit dem Herrn als königliche Braut mit ihrem königlichen Bräutigam. Zu anderen Zeiten als männlicher Freund, auf himmlischen Wellen surfend. Es hängt von den Stimmungen des Herrn ab und was Er wählt zu tun.

Jesus fuhr weiter… “Nun, Meine Bräute, Ich wollte, dass ihr Alle vertraut seid mit der Freude, die Ich von eurer Gegenwart ableite. Ihr seid so angeschlagen von Schuld, dass es schwierig ist, euch hinauszuziehen in Meine Gegenwart. Schämt euch nicht, Busse zu tun, dies ist so wichtig. Wenn ihr versagt oder gesündigt habt, sagt Mir, wie sehr es euch leid tut und dass ihr versucht, es besser zu machen. Ich werde euch die grosse Zuneigung zeigen, die Ich für euch empfinde und euch auch vergeben. Dann wünsche Ich Mir, euch wegzuziehen auf den Flügeln Meines Geistes zu eurem endgültigen Ziel, in eure Himmlische Heimat.

“Während die Dinge zunehmend dunkler werden, seid immer offener für diese fröhlichen Erlebnisse mit Mir. Erlaubt euren Herzen zu träumen und euch selbst als die atemberaubende Schönheit zu sehen, in welche Ich Mich Hals-über-Kopf verliebt habe. Ihr könnt euch sicher sein… Eure Gegenwart mit Mir und eure Aufmerksamkeiten für Mich bringen Mir unbeschreibliche Freude. Ihr werdet es einfach nicht wissen, bis ihr im Himmel seid, was das genau bedeutet. Aber Ich kann euch so viel sagen… Die Freude, die ihr in Meiner Gegenwart fühlt, ist bloss ein schwaches Abbild der Freude, die Ich fühle in eurer Gegenwart.”

Die süsse Gegenwart unseres Himmlischen Bräutigams hülle euch ein, liebe Herzbewohner.

Ich wollte euch dieses Lied vorstellen. Es ist etwas, das ich vor längerer Zeit geschrieben habe. Es ist ein Lied, welches ich durch mein Erlebnis mit dem Herrn inspiriert wurde zu schreiben – tanzend mit Ihm als Seine Braut. Das Buch, Geschichten der Braut, welches Ezekiel und Ich geschrieben haben, das erste Kapitel jenes Buches fasst jenes Erlebnis zusammen, das ich mit Ihm erlebt habe. (Den Link zu jenem Erlebnis findet ihr in diesem Video oben links)

Ich hoffe, dass euch dieses Lied gefällt und dass es euch verdeutlicht, wie innig Er Jedes von uns liebt…

Unser Hochzeitstag – Ohr Wedding Day

Oh how beautiful you are My Bride, My Dove
Oh wie wunderschön du bist Meine Braut, Meine Taube

My heart is captivated by your love
Mein Herz ist gefesselt von deiner Liebe

Angels dance beneath your veil
Engel tanzen unter deinem Schleier

Weaving Pearls within your hair
Sie weben Perlen in dein Haar

Never have you been so fair My Dove
Niemals warst du so schön Meine Taube

Never have I been so in love
Niemals war Ich so verliebt

Oh how lovely are your sandaled feet My Bride
Oh wie entzückend sind deine Füsse in Sandaletten, Meine Braut

How I’ve longed to have you with Me, By My Side
Wie Ich Mich gesehnt habe, dich bei Mir zu haben, an Meiner Seite

Come to Me and give Me your hand
Komm zu Mir und gib Mir deine Hand

I shall wed thee with this priceless band
Ich werde dich heiraten mit diesem unbezahlbaren Band

Golden like the teardrops on your cheek
Golden wie die Tränen auf deiner Wange

You’ve won Me with your heart so meek.
Du hast Mich gewonnen mit deinem ach so sanften Herzen.

Oh how beautiful You are My Lord, My King
Oh wie wunderbar Du bist Mein Herr, Mein König

How I’ve longed to give my hand and wear Your ring
Wie ich mich gesehnt habe, Dir meine Hand zu geben und Deinen Ring zu tragen

Heaven dances in Your eyes
Der Himmel tanzt in Deinen Augen

To be with You is Paradise
Bei Dir zu sein ist das Paradies

Never have You been more fair my Dove
Niemals warst Du schöner meine Taube

Never have I been so in love
Niemals war ich so verliebt

Oh how precious is the tender love we share
Oh wie kostbar ist die zärtliche Liebe, die wir teilen

and the union of our hearts a gift so rare
Und die Vereinigung unserer Herzen, ein ach so seltenes Geschenk

Bathed in graces from above
In die Gnaden von oben eintauchend

Heaven celebrates our sweet love
Der Himmel feiert unsere süsse Liebe

Never shall we drift apart My Dove
Niemals werden wir auseinander driften Meine Taube

Forever you shall dwell within My Heart
Für immer wirst du in Meinem Herzen wohnen

flagge en  Jesus says… ‘You are My Heavenly Bride’

Jesus says… ‘You are My Heavenly Bride’

July 29th, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

May the sweet presence of our Heavenly Bridegroom be with us all.

These past two weeks have seen an increase in opposition from the enemy, and along with that, more lessons on spiritual warfare. Every day I find that we are our own worst enemy.

Dear ones, please keep a careful watch on your attitudes, and don’t open any doors. The enemy stands in line waiting for you to judge, or be unkind, or watch something offensive to the Lord (which is anything, btw, that depicts sin) or do anything contrary to charity and purity. As we are learning to get rid of demons, we are learning that they do not have access to us except through open doors. And doors are opened when we sin. Then we need to repent and the Lord closes the door and takes that door and puts it in the abyss, along with the demons that got in through it. At least, that’s what I’m learning so far.

But I have to tell you it is hard work, and a battle to keep my heart purely for Him and to love as He loves us. Especially when I am tired, weak or sick, reaching out and loving others is very difficult. And that’s precisely when He sends us tests. Anyway, I have made up my mind, though it is difficult and challenging, I am not going to leave the Lord. Or turn my back on Him. And thank you all for your prayers, I really appreciate them.

Anyway. Today after worship, He began to address the “rabbit’ in me.

He began, “Here we are and I’m so happy to have you with Me, Clare. I’m so happy you’re willing to try again. Keep trying. I can’t tell you how much that means to Me. Suffice it to say…a lot. Everything. Thank you for staying faithful to Me.”

I answered Him, ‘I know it’s only by Your grace, dear One. Only by Your grace. I have many wonderful examples around me, too.’

“Yes, you do indeed. You needed that kind of camaraderie, those kinds of friends. It helps you to get your bearings as well.”

He continued… “I wanted to encourage you, everyone is feeling the heat, Clare. Not just the summer heat, but the heat of the battle. Everyone. Pray for each other, offer communions for one another, pray and even fast. Not only are you carrying a cross for this nation and the world, but personal attacks are at an all-time high.”

“I know you don’t like the negative messages, but this is to encourage all of you that I am a faithful God. I will not give up on you, I will not let you down, I will not abandon you. You must all seek Me for your answers and know that I will not let you be tried beyond your strength.”

“We are ascending the mountain of holiness together. Some of you I am carrying. Others I am supporting on one leg. Others I am pulling up the mountain. And some are strong enough to walk on their own as we go up. The ones that are strong enough to walk are the ones who spend the most time with Me and have yielded more of their lives than the others.”

“That is not a condemnation; that is a suggestion, to help you understand what really works. If you avoid suffering it only gets worse. If you embrace it and turn to Me, I strengthen you. Some of you are being taken to new heights and new missions – that is why this seems so difficult. But if you faithfully focus on Me, I will infuse you with My strength.”

“When I want to dance with you and hold you, it is not just for fun – it is for a substantial regeneration and comforting. Yes, I enjoy being with you, of course I do. You will notice the songs I pick when you program your device for shuffle. I will choose the songs I want to reach you through.”

“Some are romantic, some are worship, some are comforting. I am reaching out to heal you, My tender Bride, because this world takes its toll on you. I am keeping our relationship alive – and by the way, finding deep satisfaction in your attentions and worship. Must I always look upon the sorrowful things of this world?”

“The answer to that is… not as long as you, My Brides, are in this world. In you I find My comfort, I find My joy. I find reparation for the cold hearts that are continually running from Me. When I come into your focused presence, My joy thermometer goes right through the top and I say to Myself, ‘At last, I am holding the Love of My Life in My Arms, My tender, devoted Bride! She who has one eye on the horizon and the other on the plough.'”

“She hit many rocks in the soil but continues on. The earth may be dry and hard, but somehow she manages to dig into it. She may be weary and weak, but she continues on, knowing that I will strengthen her with My grace. Just like little Faustina and the roses.”

That’s a very sweet story. Just before WW2 in Poland, Faustina Kowalski, a sister of Mercy who lived in the convent, had TB. No one really knew how sick she was, she constantly kept these things from the other sisters. When she was assigned work in the kitchen, she was asked to lift the big pot of potatoes and drain off the water. She didn’t have the strength at all and nearly dropped the pot. That night she prayed to the Lord for strength to lift it. The following day in the kitchen, she walked over eagerly to drain the potatoes, picked up the pot, but when she took off the lid, it was filled with red roses.

The Lord is so used to doing many marvelous things for those who truly put their trust in Him. “Not by might, nor by power, but by my spirit, saith the LORD of hosts.”

He continued… “I could have danced the whole night away with you, My tender Brides, when you give Me no limits on your time. I love those nights when you come to prayer knowing that you will be with Me for hours and setting aside all your worldly cares. Or even in the mornings when you’ve set aside a day of prayer for Me. It’s just sheer joy for Me to be in your company.”

“Very simply, when you put your music on and something very touching comes up, place yourself in My presence and respond as if I had said out loud, ‘May I have this dance?’ That’s only the beginning. I’ll take it from there. Don’t disappear when I play a worship song, I am still holding you and twirling you ’round the dance floor. Just concentrate on the majesty of My presence…even the royal attire I am inspired to put on for such occasions.”

“Yes, when you allow Me to choose the worship songs, I speak to you through each one. Please do not doubt it. You may always ask, ‘Lord, would you please choose the songs for our time together?’ Shall I allow a snake to interfere? Of course not! Rather, will I bless you with multicolored fish swimming beneath the crystal dance floor, playing beneath our feet as we turn sweeping the floor with joy.”

“Never be put off by My royal attire, for when you look at yourself, you would see you are dressed as royalty as well.”

Lord, what do I say to the men on our channel?

“Use your imaginations. There is no carnality in Heaven, and you simply are My Bride. So, be not ashamed to be swept away in My arms in the image of a woman.”

I wanted to share, this has happened very often with Ezekiel. Some of you have heard me tell it before, but his first experience with the Lord, he was driving down the highway and he felt the Lord calling him into prayer. He pulled the car over just in time to see himself as a beautiful blond bride being taken up into Heaven with Jesus to dance. This happened at a time in his life when he had made up his mind to leave the world behind and serve God full time. A lot of his early music was influenced by this event in his life.

And it still continues to influence him. Sometimes he sees himself with the Lord as a regal bride with her royal groom. Other times, as a male friend surfing on heavenly waves. It just depends on the Lord’s moods and what He chooses to do.

Jesus continued… “Well, My Brides, I wanted you all to be familiar with the joy I derive from your presence. You are so beleaguered by guilt, it is difficult to draw you out into My presence. Do not be ashamed to repent, this is so important. If you have fallen short or sinned, tell Me how sorry you are and that you will try to do better. I will show you the great affection I have for you, and even speak forgiveness to you. Then I wish to draw you away on the wings of My Spirit to your final destination and Heavenly home.”

“As things become increasingly dark, be more and more open to this joyful experience with Me. Allow your hearts to dream and see yourself as the stunning beauty I have fallen head-over-heels in love with. Just humor Me if you must. But know for a fact: your presence and attentions to Me bring Me unspeakable joy. You just will never know until Heaven exactly what that means. But I can tell you this much: the joy you feel in My presence is but a weak reflection of the joy I feel in your presence.”

The sweet, sweet presence of our heavenly Bridegroom engulf you, dear Heartdwellers.

I just wanted to introduce this song. It’s something that I had written quite a while ago. It was a song that I was inspired to write by my experience with the Lord as His Bride, dancing with Him. In fact, the book Chronicles of the Bride that Ezekiel and I wrote, the first chapter of that book pretty well outlines the experience I had with Him. (The Link to this experience is on the left top of this video)

So, I hope you enjoy this song, and that it shows you just how much He loves each one of us…

Our Wedding Day

Oh how beautiful you are My Bride, My Dove

My heart is captivated by your love

Angels dance beneath your veil

Weaving Pearls within your hair

Never have you been so fair My Dove

Never have I been so in love

Oh how lovely are your sandaled feet My Bride

How I’ve longed to have you with Me, By My Side

Come to Me and give Me your hand

I shall wed thee with this priceless band

Golden like the teardrops on your cheek

You’ve won Me with your heart so meek.

Oh how beautiful You are My Lord, My King

How I’ve longed to give my hand and wear Your ring

Heaven dances in Your eyes

To be with You is Paradise

Never have You been more fair my Dove

Never have I been so in love

Oh how precious is the tender love we share

and the union of our hearts a gift so rare

Bathed in graces from above

Heaven celebrates our sweet love

Never shall we drift apart My Dove

Forever you shall dwell within My Heart