Jesus spricht über den Abgrund der Einbildung und Mutmassung ❤️ Jesus speaks about the Precipice of Presumption

BOTSCHAFT / MESSAGE 401
<= 400                                                                                                                 402 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                  Back to LoveLetters =>

2016-09-30-jesus-spricht-ueber-den-abgrund-der-einbildung-und-mutmassung 2016-09-30-jesus-speaks-about-the-precipice-of-presumption
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Lernen auf die harte Tour
=> Euer morgiger Tag ist nicht garantiert
=> Wie kommt es zu einem Fall
=> Zum Übergabe-Gebet
=> Folgt Meiner Vision für euer Leben
=> Von Herrlichkeit zu Herrlichkeit
=> Hier bin Ich… Wähle Mich
=> Ich bin deine Freiheit
Related Messages…
=> Learning the hard Way
=> Your Tomorrow is not guaranteed
=> How does a Fall happen
=> Prayer of Surrender
=> Follow My Vision for your Life
=> From Glory to Glory
=> Here I am… Choose Me
=> I am your Freedom

flagge de  Jesus spricht über den Abgrund der Einbildung und Mutmassung

Jesus spricht über den Abgrund der Einbildung und Mutmassung

30. September 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Möge die Gnade von tiefer Überzeugung & Reue unsere Seelen durchdringen und alle Bereiche entdecken, wo wir von Jesus zurückhalten. Liebe Familie, ich öffne wirklich meine Seele für euch in dieser Botschaft, in der Hoffnung, dass wenn ihr nicht Alle 100% dem Herrn übergeben seid, dass ihr jenen Schritt heute tut.

Für Jene von euch, welche die 3 vorhergehenden Botschaften nicht gehört haben, mein Mann war dabei, vor meinen Augen zu sterben vor drei Tagen und der Herr rettete ihn im letzten Augenblick, aber es erschütterte meine Welt.

Heute konnte ich nicht in die Anbetung eintreten, dies lag so schwer auf meinem Herzen. Jesus begann zu sprechen, wissend, dass Anbetung nicht möglich ist heute Morgen.

Ich hatte Zeit, um darüber nachzudenken, warum Gott der Vater zu mir sagen würde “Ich habe dich viele Male zuvor gerettet, also hattest du zahlreiche Warnungen. Diese Letzte, wo Ezekiel im Sterben lag direkt vor deinen Augen, hoffe Ich, hat den Standpunkt deutlich gemacht, für immer.”

Es ist wieder jener schwarze Panther… Nennen wir ihn Stolz, weil er all die Eigenschaften von Stolz verkörpert… Habsucht, Eigensinn, Mutmassung, nennt es, wie ihr es wollt – alles führt zum Abgrund der Mutmassung. Ich erkenne jetzt die Warnungen, die ich hatte, wenn Ezekiel lebensbedrohend krank wurde, es war immer verbunden mit etwas, das ich kaufte, was nicht Gottes Wille war.

Schaut, Er möchte, dass wir sehr einfach leben, einfacher als die meisten Armen in diesem Land, als ein Zeugnis für Andere, dass Er unser Alles ist.

Nun, die Details sind nicht so wichtig, aber es waren Dinge, die zu unserer Gesundheit beitragen würden und ich dachte, dass es nötig wäre. Es waren unnötige Dinge, aber sehr praktisch. Aber in der letzten Konsequenz war es nicht Gottes Wille.

Wir haben mit dem Prüfen gekämpft und wir hätten es wissen sollen, wenn wir keinen Frieden spüren, dann sollten wir es auch nicht tun, ganz egal, wie wir unsere Rhemas interpretieren. Wenn man keinen Frieden spürt, tut man es nicht.

Und es geht nicht um die Kosten, weil dieses letzte Ding war ein sehr günstiger Gummiball-Stuhl, aufgrund der Schmerzen, die ich in meinen Hüften habe, weil ich 12 – 16 Stunden am Tag vor dem Computer sitze. Es sind wirklich die kleinen Füchse, die den Weinstock verderben.

Satan weiss, wie wir denken… “Oh, es ist nur etwas Kleines, keine grosse Sache.” Oh ja, klein ist eine grosse Sache. Wenn wir nicht treu sind in den kleinen Dingen, wie kann Er uns die Grösseren anvertrauen?

Und diese letzte Korrektur war die Krönung und der Schlussstein auf all die Anderen und um ganz ehrlich zu sein, ich sehe nicht, wie sogar Gott mit Seiner endlosen Geduld noch weitere Mutmassungen oder Einbildungen zulassen kann, denn Er hat keine Mühe gescheut, mich zu warnen. Ich muss mich weiter entwickeln, weil ihr zuschaut und ich bin euch jetzt Rechenschaft schuldig für mein Verhalten. Es muss aufhören.

Ich denke, wenn ihr nicht zuschauen würdet und nur Gott und der Himmel zuschauen würde, wäre ich mehr versucht, nachzugeben. Aber ihr schaut zu und weil ich euch Alle liebe, möchte ich ein besseres Beispiel sein für die Gnade Gottes bei der Arbeit, ich kann einfach mein Laster nicht mehr weiter gehen lassen.

Es muss hier aufhören.

In unseren vielen Jahren im Dienst haben wir gesehen, wie der Herr für eine Seele ein Zeitfenster für eine Chance geöffnet hat, konvertiert zu werden. Eine Chance, um das arme glanzlose Leben in die Hände von Jesus zu legen und Ihm zu erlauben, etwas Wunderbares daraus zu machen. Die ältere Frau, die hier wohnte, hatte viele Jahre Zeit, um zu konvertieren, während wir die Güte und Liebe von Jesus mit ihr teilten. Und da gab es Andere, die Jesus rief, loszulassen und Ihn mit ihrem ganzen Herzen zu umarmen, die Welt zu verlassen und für Ihn allein zu leben.

Nur Gott kennt die Anzahl Chancen, welche eine Seele bekommen wird, bevor das Zeitfenster für sie schliesst. Nur Er weiss, was fair und gerecht ist. Er investiert gewaltige Gnaden in Jedes von uns, um uns zu Ihm zu führen und uns dann von Herrlichkeit zu Herrlichkeit zu bringen. Wenn wir aber die Einladungen ablehnen, tiefer mit Ihm zu gehen… Nun, Er wird nicht verspottet sein, also wird Er das Fenster schliessen und jene Seele zurückschlittern lassen in ihren Sumpf, zusammen mit ihrem freien Willen, völlig intakt.

Ich sage nicht, dass dies die letzte Chance sein wird, aber ich habe genug gesehen, um zu wissen, dass Er uns in das Leben von Menschen führt, um sie zu beeinflussen und wenn sie schwanken und ihr eigenes Ich nicht stirbt, nun, dann geht Er weiter. Das bedeutet nicht, dass es keine weitere Chance gibt für sie, aber ich würde nicht die Seele sein wollen, bei welcher Jesus an den Herzenssaiten zieht und sagt… “Da gibt es mehr, schenke Mir dein ganzes Herz, verlasse die Welt. Was Ich für dich habe, ist weit mehr als das, was du für dich selbst geplant hast. Aber du musst die Welt verlassen, um es zu bekommen. Bitte… bitte komm zu Mir und lass dein altes Leben hinter dir.”

Die Mutmassung flüstert zurück… ‘Es ist ok, du bist eine gute Person. Du musst keine Veränderung treffen in deinem Leben, es ist alles wunderbar. Übrigens, wenn du deine Meinung änderst… Er wird auch später noch hier sein.’

Oh, liebe Seelen, das ist eine Mutmassung der schlimmsten Art! Es könnte sein, dass ihr nicht solange lebt, um die nächste Einladung zu bekommen, es könnte sein, dass ihr dieses Jahr oder Nächstes nicht überlebt, wenn ihr die Veränderung nicht trefft.

Nun zurück zu meiner Situation, ich habe mit Gott gespielt…meine Zehe nahe an die Linie heftend und sagend… ‘Kann ich dies haben? Es ist nur etwas Kleines und es ist etwas, das ich wirklich brauche für meine Arbeit? Und normalerweise ist es so.

Und meine nächste Logik… ‘Herr, ich arbeite so hart für Dich, ist das zuviel verlangt? Schau auf all die Zeiten, wo ich mich selbst leugne und NEIN sage, nein, das kannst du nicht haben. Nein, das brauchst du nicht. Weil ich Dich ehre und Du versuchst, meine sehr materialistische Seite zu ertränken, welche schöne und nützliche Dinge liebt.”

Als ich euch sagte, dass ich wirklich ein sehr schlimmer Sünder bin, habe ich überhaupt nicht übertrieben. Wie viele Menschen würden Jesus so behandeln, nachdem Er so viel für sie getan hat, so viel gegeben, so oft beschützt, so viel gesprochen und Sein liebendes Herz offenbart für über 30 Jahre? Wie viele Menschen würden Ihn so behandeln und mit Gott verhandeln? Dies ist wirklich das Produkt eines stolzen, arroganten, mutmassenden Sünders.

Ich teile dies mit euch, damit wenn ihr euch darin wieder findet, bitte ändert euch, bevor es zu spät ist. Bitte tut Busse…genau wie ich immer noch mit gebrochenem Herzen bereue, weil ich Ihn enttäuscht habe.

Und für Einige von euch… Dies ist eure LETZTE Chance, euer Leben 100% Ihm zu übergeben. Nicht mehr wir selbst, das eigene Ich ist tot und begraben und wiedergeboren… vielleicht sogar auf’s Neue wiedergeboren. Da wurde eine enorme Gnade freigegeben im Leib Christi, in diesem Augenblick. Die Gnade einer tieferen Verwandlung und einer totalen Neugestaltung unseres Lebens. Und ein Ergeben von ganzem Herzen gegenüber dem Plan Gottes für unser Leben.

Und ich will das ganz dringend. Ich will, dass mein eigenes Ich völlig tot ist. Ich kann es nicht tun, aber Er kann und ich habe Ihm die Erlaubnis gegeben, zu tun, was sein muss.

Wie wird eure Entscheidung ausfallen?

Die liebevolle Stimme von Jesus unterbrach hier… “Schaut, da gibt es Konsequenzen für Mutmassungen. Es ist keine Strafe, obwohl es sich so anfühlt. Es ist eine Anordnung… ein stark steuerndes Hindernis, das euch von dem Disaster wegführt und von der Mutmassung und Einbildung, die sogar zur Verdammung führen kann.”

“Obwohl euer Herz sich auf den Himmel fokussiert, kann der Feind euch vom Kurs abbringen, indem er euch clever manipuliert. Er kennt eure Fehler und Schwächen so viel besser als ihr es tut. Er weiss, wo ihr steht und wo ihr ganz gewiss fallen werdet. Er ist extrem geduldig, während er eine einzelne Falle stellt, welche – für euch unbekannt – in einem tödlichen Sturz enden wird über einer Klippe. Wir steuern euch weg aus der Gefahrenzone jenes Abgrundes, über welchen Viele zuvor gefallen sind.”

Wenn er ‘wir’ sagt, dann spricht Er über Vater, Sohn und Heiliger Geist und dass sie zusammen arbeiten.

An diesem Punkt hatte ich eine Vision von zwei Felsvorsprüngen oder Abgründen, etwa 3,5 Meter auseinander. Aber darunter waren es 120 Meter bis zum Boden. Ein riesiger Abgrund, mit den Knochen aller Schafe, die es nicht geschafft haben.

Jesus fuhr weiter… “Da gibt es auch Knochen von Hirten, Wir haben dich ganz vorsichtig in die richtige Richtung gesteuert, Clare, mit grosser Liebe und Sehnsucht, damit du es schaffst. Wenn du aber eigensinnig wirst und auf deinem eigenen Weg bestehst, können wir nichts tun. Du bist sehr willensstark und eigensinnig. Sehr, resolut und fest entschlossen sind andere gute Worte dafür und es ist eine wunderbare Eigenschaft, solange sie Mir unterworfen ist. Sollte aber dein Fleisch in den Fahrersitz gelangen, wird es sicherlich dein Ruin bedeuten.”

“Ich weiss, dass du Angst hast.”

Und hier wollte ich nur sagen, dass das eine Untertreibung ist. Ich habe die letzten drei Tage darüber nachgedacht, seit Ezekiel fast gestorben ist. Ich bin wirklich starr vor Angst, dass ich wieder lauwarm werde, schlampig und zulasse, dass ein Verlangen mich einholt. Nur ein kleiner Knopf… ‘Kaufe mit einem Klick.’ Und es ist vorbei. Zu sagen, dass ich Angst habe, ist eine Untertreibung.

Jesus fuhr weiter… “Ich weiss, dass du kein Vertrauen hast in dich selbst. Aber Ich bin hier, um dir zu helfen. Ich weiss, dass du das zuvor gehört hast und du bist trotzdem deinen eigenen Weg gegangen, das ist, warum die Lektionen strenger werden, deutlicher, mit ernsteren Konsequenzen. Clare, frage Schwester Tod.”

Hier bezieht Er sich auf Francis von Assisi, der sich immer selbst fragte… ‘Ist dies etwas, worauf ich stolz sein werde, wenn ich den letzten Momenten meines Lebens gegenüber stehe und Schwester Tod kommt, um mich zu holen?’ Auf diese Weise umging er, etwas zu tun, worüber er am Ende beschämt wäre. Er sagte also immer… ‘Frage Schwester Tod’.

Jesus fuhr weiter… “Sie wird dich niemals in die Irre führen. Du hast die Fähigkeit, der Versuchung zu widerstehen. Ich komme dir immer zu Hilfe und meistens werden wir es zusammen schaffen.”

“Der Grund, warum wir dies Stolz nennen, ist, weil du denkst, dass du es besser weisst. Du denkst, dass wenn du das hast – obwohl ich deinem Geist einen Dämpfer gegeben habe – dass es Dinge verbessern würde und du in der Lage wärst, Mir besser zu dienen. Wenn Ich es aber nicht empfehle und zustimme, dann machst du dir selber etwas vor und nährst die Lust des Fleisches.”

“Und du hast versagt, es kurz mit deiner Absicherung zu besprechen.”

Ja, dieses Mal fragte ich Ezekiel nicht zuerst.

“Genau, Ich hätte es nämlich gleich dort abgefangen und es wäre nicht geschehen. Siehst du, du hast eine Notfall-Absicherung, aber wenn du dich darum herum manipulierst, hat sie keine Chance, ihre Funktion wahrzunehmen.”

“Siehst du nicht, Meine Kostbare Braut, Ich sage diese Dinge zu deinem eigenen Besten.”

“Ich habe herrliche Pläne für dich… Dinge, die du immer tun wolltest, Träume erfüllt. Und du, wie andere Seelen rund um die Welt sind herangereift über Jahre und jetzt seid ihr an dem Punkt, wo Ich euch nutzen kann. Aber ihr müsst gebrochen sein. Ihr seid immer noch grün in einigen Bereichen und alles davon könnte über Nacht beseitigt sein, wenn ihr nur die dauerhafte Entscheidung trefft, euch immer Meiner Weisheit unterzuordnen. Und wenn ihr wisst, dass etwas falsch ist… ganz egal, was der Rat von Anderen ist, ganz egal, was die Bibelverheissungen sagen, du weisst es besser.”

“Dieser Ort im Innern WEISS es BESSER. Du brauchst keine Bestätigung, du musst es einfach nur glauben und dann gehorchen.”

Jesus atmete tief ein und seufzte… “Ich weiss sehr wohl, was du willst. Ich weiss, dass deine Seele und dein Geist dein Fleisch brechen, aber du musst auf der Hut sein, wenn du schwach bist. Denk daran… Was Ich nicht für dich bereitstelle, nützt mir nichts. Behalte das ganz vorne in deinen Gedanken, weil es dich auf den richtigen Kurs bringt und dich davon abhält, den Pfad einzuschlagen, der zum Abgrund der Mutmassung und des Versagens Aller führt, die vor dir gegangen sind.”

“Oh Clare, bitte nimm an, was Ich dir sage, mit deinem ganzen Herzen, Geliebte.”

Ich antwortete Ihm… “Jesus, das tue ich. Aber ich habe solche Angst vor meinem Fleisch in einem schwachen Augenblick.”

“Übe Unterwerfung bei jedem kleinen Ding und du wirst diese Tugend stärken, damit du in einem Moment von grosser Schwachheit – wenn der Teufel dich drängt, drängt, drängt – dich von ihm abwenden wirst und von allem, was er vorschlägt. Das ist der Stolz, welchen wir versuchen, aus dir heraus zu arbeiten.”

“Stehe überzeugt… Wenn Ich es nicht bereit stelle, dann brauchst du es nicht. Wenn Ich dagegen bin, ist es Gift.”

“Machst du das als Hochzeitsgeschenk für Mich? Das würde Mich so glücklich machen. Was für ein schönes Geschenk, wenn du eine Gelegenheit für Sünde in ein schön eingepacktes Hochzeitsgeschenk verwandelst. Du hüllst es in das exquisiteste Papier des Gehorsams und verzierst es mit Liebe, Glaube, Vertrauen, Hochachtung und Ehre. Sie erklären immer mehr, wer Ich in deinem Leben bin und das spricht Bände für die Welt und für Jene, die entsprechend dem weltlichen Wertesystem und ihrem Fleisch agieren.”

Herr, ich treffe diesen Entschluss jetzt gleich.

“Ich sehe das. Du wirst den Panther aushungern. Er hat sich von deinem Stolz genährt über all diese Jahre, wenn du aber Meinem Rat folgst, wird er verhungern. Würdest du das nicht lieben?”

Das würde ich in der Tat!

“Hungere den Panther aus. Erkläre Meine Souveränität in deinem Leben. Über allen, allen, allen erschaffenen Dingen und über deinem Intellekt und was du denkst, dass du es besser weisst. Über all deinen Gedankengängen, deinem Wissen, über Allem. Verkünde der Welt… ‘Jesus weiss es am Besten. Ich werde Ihm folgen und Keinem Anderen.'”

“Komm jetzt, Meine Braut. Du triffst diesen Entschluss vor all deinen Brüdern und Schwestern. Schockiere sie nicht, vielmehr erkläre… ‘Ich kann alles tun durch meinen Jesus, meinen Herrn.'”

‘Satan – du bist nicht mein Herr. Fleisch – du bist nicht mein Herr. Verstand – du bist nicht mein Herr. Ich verleugne euch Alle. Jesus ist mein Herr und Er führt mich allein. Ich sage mich von jedem anderen Weg los. Herr, mit deiner Hilfe werde ich nicht wieder fallen.’

“Du wirst es wunderbar machen, Clare. Ich habe volle Zuversicht in dich, dass du nächstes Mal und jedes weitere Mal Mich wählen wirst – vor dem was du willst oder denkst, würde dir gut tun. Besiegle dies mit einem Abendmahl und Ich werde dir die Gnade gewähren, dich selbst zu überwinden.”

Danke Dir, Jesus. Ich glaube an Dich.

flagge en  Jesus speaks about the Precipice of Presumption

Jesus speaks about the Precipice of Presumption

September 30th, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

May the grace of profound conviction & repentance penetrate our souls and discover any areas we are holding back from Jesus. Precious family, I am really bearing my soul to you in this message in the hopes that if you aren’t all 100% given to the Lord, you will take that step today.

For those of you who haven’t heard the previous three messages, my husband was dying suddenly before my very eyes three days ago and the Lord saved him at the last moment, but it rocked my world.

Today, I simply could not enter into worship this morning; this was weighing so heavily on my heart. Jesus began speaking to me, knowing that worship just wasn’t possible this morning.

I’ve had time to think about why God the Father might say to me that ‚I have rescued you many times before, so you have had numerous warnings. This last one with Ezekiel beginning to die right before your very eyes, I hope and pray got the point across, permanently.’

It’s that black panther again…call him Pride, because he embodies all the qualities of Pride: avarice, self will, presumption, call it what you will – it all leads to the precipice of presumption. I recognize now the warnings I have had when Ezekiel would get life-threatening sick, it was always tied to something I bought that was not God’s will.

You see He wants us to live very, very simply, more simply than most poor in this country, as a testimony to others that He is our all.

Well, the details aren’t so important here, but I will say they were things that would contribute to our health and I thought were necessary. They were not superfluous things, but very practical. But in the last analysis, it wasn’t God’s will.

They were things we struggled in discernment with and should have known that if there is no peace, you just don’t do it, no matter how you interpret your Rhemas. If you don’t have peace, don’t do it.

And it’s not about cost, because this last item was a very inexpensive rubber ball chair, because of the pain I get in my hips from sitting at the computer 12-16 hours a day. It truly is the little foxes that spoil the vine.

Satan knows how we think…”Oh, It’s little, it’s not a big deal.” Oh, yes, little IS a big deal. If we are not faithful in the little things, how can we be entrusted with the bigger ones??

And this last correction was the capstone on all the others, and in all honesty I don’t see how even the God of endless patience could allow any more presumption, because He’s gone way out of His way to warn me. I have to shape up, dear friends, because you are watching, and I am now accountable to the Body for my behavior. It just has to stop.

I suppose if you weren’t watching … and just God and Heaven were watching, I would be more tempted to give in. But you ARE watching, and because I love you all and want to be a better example of God’s grace at work, I just can’t let my vice go any further.

It has to stop here.

In our many years of ministry, we have seen the Lord open windows of opportunity for a soul to be converted, for them to give their poor, lack-luster lives into the hands of Jesus and allow Him to make it something beautiful. The elderly woman who was staying here had many years to convert, as we shared the kindness and love of Jesus with her. And there have been others who Jesus was calling to let go and embrace Him with all their hearts, to leave the world and live for Him alone.

Only God knows the number of chances a soul will get before the window of opportunity closes on them. Only He knows what is fair and just. He invests tremendous amounts of grace in each of us to bring us to Him and then to move us along from glory to glory. But if we refuse the invitations to go deeper with Him, He will not be mocked, He will close the window and let that soul slide back into their swamp with their self-will fully intact.

I am not saying that will be their last chance, but I have seen it enough to know that He brings us into the lives of people to influence them, and if they waver and don’t die to their own lives, well, He moves on. That doesn’t mean there won’t be another chance for them, but I wouldn’t want to be the soul who had Jesus tugging on my heartstrings saying, “There is more, give Me your whole heart. Leave the world. What I have for you is wonderful beyond, way beyond what you had planned for yourself. But you must leave the world to have it. Please…please come to Me and leave your old life behind.”

Presumption whispers back, “Oh it’s ok, you’re a good person. You don’t need to make a change in your life, it’s going along just fine. Besides, if you change your mind, He’ll be there later.”

Oh, dear souls, that is presumption of the worst kind! You may not live to see the next invitation; you may not live through this year or the next if you don’t make the change.

And so we come back around to my situation, I’ve been playing with God…sticking my toe near the line and saying, “Can I have this? It’s just a little thing…and it is something I really need for my work? And usually it is.

And my next line of logic, “Lord, I work so hard for You, is that too much to ask? Look at all the times I do deny myself and say NO, you can’t have that. No, you don’t need that. No. No – because I want to honor You and You are trying to drown my very materialistic side, that likes nice useful things.”

You see when I told you I am truly a very, very bad sinner, I was not exaggerating in the least. How many people would treat Jesus that way after He had done so much for them, given so much, protected so much, spoken so much and revealed His loving heart so much for almost 30 years? How many people would act this way with Him, bargaining with God? This truly is the product of a prideful, arrogant, presumptuous sinner.

I’m sharing this with you, because if you see or hear yourself in this, please change before it’s too late. Please repent…as I am still repenting and broken hearted for letting Him down.

And for some of you, this is your LAST chance to give your life to Him, 100%. No more self, self dead and buried and born again…perhaps even born again, again. There is a tremendous grace unleashed in the Body of Christ right now, as we speak. The grace of a deeper conversion and a total re-make of our lives. And a whole-hearted yielding to God’s plan for our lives.

And I’m going to take it. I want it desperately. I want to be totally dead to myself. I can’t do it, but He can and I’ve given Him permission to do it anyway He has to.

What is your choice going to be?

The tender voice of Jesus broke in here, “You see, there are consequences for presumption. It’s not a punishment, although it feels that way. It’s a directive…a strong steering fence leading you away from disaster and the precipice which leads even to damnation.

“Though your heart is set on Heaven, the enemy can derail your course by cleverly manipulating you. He knows your faults and weaknesses so much better than you do. He knows where you stand and where you most surely will fall. He is extremely patient as he sets one trap at a time that – unknown to you – will result in a mortal fall over a cliff. We are steering you away from the dangers of that precipice, where many have gone before.”

And just so you know, when I say “we”, He’s talking about Father, Son and Holy Spirit, and that they work together.

At this point I had a vision of two ledges, or precipices, separated by about 12 feet. But below, it was 400 feet to the bottom. A huge chasm, with the bones of all the sheep that didn’t make it.

“Shepherd’s bones are there, too.” Jesus continued. “We have most carefully steered you in the right directions, Clare, with great love and longing, for you to make it. But when you get headstrong and insist on your own way, we can do nothing. You are very strong willed. Very. Determined is another good word, and it is a wonderful quality as long as it is submitted to Me. But should your flesh get in the driver’s seat, it will most surely be your ruin..

“I know you are afraid.”

And I just wanted to say there, THAT is an understatement. I’ve been pondering this for three days since Ezekiel almost died. I really am petrified that I will grow lukewarm again, sloppy and allow a desire to overtake me. Just one little button…’buy with one click.’ And it’s over. To say I’m afraid is truly an understatement.

Jesus continued, “I know you have no confidence in yourself. But I am here to help you. I know you’ve heard that before and still gone your own way, that is why the lessons are getting stronger, clearer, with more dire consequences. Clare, ask Sister Death.”

Here He is referring to Francis of Assisi who always asked himself, ‘Is this something I will be proud of when I face the final moments of my life and sister death comes to take me?’ In this way he avoided doing anything that he would be ashamed of in the end. So he always used to say, “Ask Sister Death.”

Jesus continued, “She will never lead you astray. You have the ability to resist temptation. I am always coming to your aid and most of the time we do very well together.

“The reason we call this pride is because you think you know better. You think if you have something that I’ve put a check in your spirit about, it will make things better, you’ll be able to serve Me better. But if I don’t advise and approve of it, you’re fooling yourself and feeding the lust of the flesh.

“And you failed to run it by your covering.”

Yeah, this time I didn’t ask Ezekiel first.

“Right there and then, I would have intercepted it and it wouldn’t have happened. See, you have fail-safes, but when you manipulate yourself around them they don’t have a chance to work.

“Don’t you see, My Precious Bride, I am saying these things to you for your own good.

“I have marvelous plans for you: things you have always wanted to do, dreams fulfilled. And you, like other souls around the world, have been maturing for years and now are at the point where I can use you. But you must be broken. You are still green in some areas and all of that could be resolved overnight if you just made the permanent decision to always submit to My wisdom. And when you know something is wrong…no matter what the counsel of others, no matter what the Bible Promises says, you know better.

“This inner place KNOWS better. You don’t need a confirmation, you only need to obey at face value.”

Jesus took a long breath and let out a sigh. “I know well what you want. I know your soul and spirit man are over-riding your flesh, but you must be on guard when you are weak. Remember: what I do not provide for you, is of no use to me. Keep that in the forefront of your mind because it will steer you onto the right course and prevent you from taking the trail that leads to the precipice of presumption and the failures of all who’ve gone before.

“Oh, Clare, please embrace what I am telling you with all your heart, Beloved.”

I answered Him, “Jesus, I do. But I am so afraid of my flesh, in a moment of weakness.”

“Practice submission in every little thing and you will strengthen this virtue, so that in a moment of great weakness, when the devil is pushing, pushing, pushing you – you will turn away from him and whatever he is suggesting. That is the point of Pride We are trying to work out of you.

“Stand convinced: if I don’t provide it, you don’t need it. If I am against it, it is poison.

“Do that as a wedding present for Me? Oh, that would make Me so happy. What a beautiful gift, you are turning an occasion of sin into a beautifully wrapped wedding present. You are wrapping it in the most exquisite paper of obedience, which is adorned with love, faith, trust, deference, and honor. More and more they declare who I Am in your life and that speaks volumes to the world and those who operate according to the world’s value system and their flesh.”

Lord, I am making that resolution right now.

“I see that. You will starve the panther. It’s been feeding on your pride all these years, but if you follow My counsel, it will starve to death. Wouldn’t you just love that?”

Indeed, I would!

“Starve the panther. Declare My sovereignty in your life. Above all, above all, above all created things and all your intellect and what you think you know better. Above ALL your reasoning, your knowledge, above it ALL. Declare to the world, ‘Jesus knows best. I will follow Him and none other.’

“Come now, My Bride. You are making this resolution before all your brothers and sisters. Don’t scandalize them, rather declare, ‘I can do all things through my Jesus, my Lord.’

“‘Satan – you are not my lord. Flesh – you are not my lord. Intellect – you are not my lord. I renounce you all. Jesus is my Lord and He alone guides me. I renounce every other way. Lord, with your help I won’t fall again.’

“You will do marvelously, Clare. I have every confidence in you, that next time, and every next time, you will choose Me over what you want or think would benefit you. Seal this with communion and I will grant you the grace to overcome yourself.”

Thank You, Jesus. I believe in You.