Jesus sagt… Ich bin KEIN strenger Aufseher ❤️ Jesus says… I am NOT a Taskmaster

BOTSCHAFT / MESSAGE 402
<= 401                                                                                                                 403 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                  Back to LoveLetters =>

2016-10-02-jesus-sagt_ich-bin-kein-strenger-aufseher 2016-10-02-jesus-says_i-am-not-a-taskmaster
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Höhepunkt Meines Tages
=> Bitte empfange Meine Liebe
=> Meine Gnaden
=> Mein Vaterherz
=> Korrektur Gottes
=> Geistige Muskeln
=> Schuld blockiert
Related Messages…
=> Highpoint of My Day
=> Please receive My Love
=> My Graces
=> My paternal Heart
=> God’s Correction
=> Spiritual Muscle
=> Guilt dams the living Waters

flagge de  Jesus sagt… Ich bin KEIN strenger Aufseher

Jesus sagt… Ich bin KEIN strenger Aufseher

2. Oktober 2016 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Der Herr begann…
“Clare, Ich muss mit dir sprechen. Da gibt es keinen Grund für dich, gestresst zu sein. Da gibt es eine Zeit für alles. Du musst das Haus reinigen, das ist normal. Ich stehe nicht hinter dir wie ein strenger Aufseher der eine Peitsche schwingt, STEHEN, KNIEN, ZURÜCK ZUM ABENDMAHL, ZIEHE DICH ZURÜCK VON DER AKTIVITÄT!”

“Meine Braut, da gibt es eine Zeit für alles und heute ist der Tag, wo du deine Hausarbeit verrichtest. Hör auf, pingelig und ängstlich zu sein! Das beschämt Mich, als ob Ich grausam und fordernd wäre. Das bin Ich nicht. Ich verstehe, dass heute das Haus an der Reihe ist. Ich habe Anpassungen gemacht dafür.”

“Ich will nur, dass du jeden Morgen als Erstes zu Mir kommst, weil du mehrere Male weggezogen wurdest und Mich warten liessest. Für was? Für einen Boden? für schmutziges Geschirr? Nichts, wofür der König warten sollte, um Seine Braut als Erstes am Morgen zu sehen und ihre Liebe und Zuneigung zu bekommen.”

“Nicht unter Drohung mit einer Strafe, sondern weil sie Mich liebt. Was habe Ich dir als Grund genannt, alle Arbeit an die letzte Stelle zu setzen, es ging darum, dir den Druck, die Eile und die Unordnung zu ersparen, alles Dinge, die kommen, wenn du zuerst in die Welt hinaus gehst, anstatt zu Mir. Du hast aber deinen Rückzug gut gemeistert.”

“Aber jetzt will Ich die Dinge mässigen. Ich weiss, dass du Mich bis zuletzt aufgespart hast, damit du von nichts unter Druck gesetzt wirst, das getan werden muss. Obwohl das Konzept richtig erscheint, ist es nicht praktisch. Hast du bemerkt, dass die To-do Liste immer länger wird. Rate mal, wer hinter jener Tatsache steckt?”

“Das ist der Grund, warum Ich will, dass du zuerst zu Mir kommst, Meine Liebe. Was ist, wenn Ich den ganzen Tag mit dir verbringen will? Stehst du zur Verfügung? Schau, Ich kann jene Wahl als Erstes am Morgen treffen, wenn du frisch bist und nicht gestresst mit To-do Listen und weltlichen Absichten.”

“Ich möchte, dass unsere Zeit vertraut und süss ist, nicht unter Androhung einer Strafe. Satan versucht, zu übertreiben und es in unvernünftige Forderungen auszuweiten, um unsere Beziehung bitter werden zu lassen. Alle Meine Bräute sind sehr empfindsam und wollen Mich erfreuen. Also seid ihr auch anfällig für die pingeligen Geister, Dämonen, die euch jedes Ding hinterfragen lassen, das ihr tut. Das ist keine Art, eine Beziehung mit Mir zu haben.”

“Mein Joch ist sanft, Meine Last ist leicht. Lasst nicht zu, dass der Feind euch von etwas Anderem überzeugt. Er wird alles nehmen, was Ich sage und es extrem aus dem Zusammenhang reissen und aufblasen, um falsche Schuldgefühle zu verursachen. Wonach Ich suche ist sehr einfach. Kommt zu Mir, verbringt Zeit mit Mir, betet zu Mir und hört auf Meine Worte des Lebens und der Liebe. Und macht dies als Erstes am Morgen.”

“Ich weiss, du brauchst Heilung. Es war ein harter Schlag. Aber als du darüber nachgedacht hast, hast du auf festgestellt, dass dies nicht nur wegen einer Sache geschah, sondern wegen einer Gewohnheit, die dem Eigensinn entspringt und nicht aus der Ergebenheit gegenüber Mir. Dies ist, wonach Wir suchen. Und du weisst, dass die meiste Zeit die Antwort ‘nein’ sein wird, weil Wir nicht wollen, dass du lebst, wie die Welt lebt, mit einem Auge auf das gerichtet, was es Neues gibt. Im Übrigen ist es wichtig, dass du den Armen um dich herum hilfst.”

“Was alt ist und nutzbar, ist immer das Beste. So wirst du nicht verwickelt, auf dem Laufenden sein zu müssen und von dem in Besitz genommen zu werden, was für dich nützlich sein könnte. Denn es fängt vielmehr an, dich zu besitzen. Ich weiss, dass du dies verstehst. Ich will dich nicht frustrieren, nimm also einfach an, dass wenn du eine Idee hast, dass es sehr wohl von einem Dämon der Habsucht kommen könnte. Und wenn du einen Weg darum herum findest, musst du Mich nicht einmal fragen. Dies ist der beste Weg. Hab Meine Gesinnung und Mein Herz.”

“Deshalb, wenn es die richtige Zeit ist, um einmal wöchentlich zu putzen, dann mache das ohne Skrupel oder Verurteilung. Mache es freudig, wie für den Herrn.”

“Komm her, Meine Liebe.” Er zog mich an Sein Herz und sagte…”Ich weiss, du brauchst Heilung.” Eine Träne floss über Seine Wange aus Seinem linken Auge. “Ich weiss sehr wohl, dass du innerlich leidest. Ich weiss auch alles über deine Ängste wegen der Zukunft. Ich habe für dich vorgesorgt.”

“Ich bin wirklich mit dir, dass dies niemals wieder geschehen wird. Ich bin mit dir, Geliebte. Nicht mit einer Peitsche, sondern mit liebevollen Küssen auf deine Stirn, mit liebenden Armen, um dich zu trösten und mit Ohren, die auf jede Bewegung deines Herzens hören, welches Ich über alles liebe.”

“Wir machen das zusammen. Ich weiss, dass du dir nicht vertraust und das ist die bestmögliche Haltung. So wirst du wachsam bleiben und dich an Mich klammern. Verstehe, es war nicht nur ein Ding, das die Korrektur verursachte. Es war eine Gewohnheit in Sachen Eigensinn und im Wesentlichen Rebellion – nicht Mich zu suchen, bevor du irgend etwas Anderes tust.”

“Ich habe wirklich jegliches Vertrauen in dich, dass du mit der grosszügigen Hilfe, die Ich dir schenke, nicht wieder allein losziehst. Da wird es Prüfungen und Versuchungen geben, aber Ich werde dir immer reichlich Warnungen geben. Du wirst nicht wieder in dieses Gewohnheitsmuster fallen. Diese Lektion hinterliess eine dauerhafte Narbe. Obwohl es schmerzhaft ist, war es nötig. Und Heilung kommt. Ich höre deine Reue und Tränen jeden Tag und auch wenn Ich zu dir eilen möchte, um dich zu trösten, da ist ein gewisses Timing involviert, zu deinem eigenen Besten.”

“Jetzt möchte Ich, dass du dich auf die Versprechen freust, die Ich dir über die Musik gemacht habe, die wir zusammen produzieren werden. Das Portrait ist wunderschön, weil es ein Produkt ist, das nicht deiner Fähigkeit entspringt, sondern Meiner Gnade. Wir Beide wissen, wie Eine deiner Zeichnungen aussieht. Dies ist jedoch Himmlisch und nicht von dieser Welt. Gut gemacht, Meine treue Gattin. Lass uns jetzt in die Freude eintreten, Musik zu kreieren, welche auch Herzen zu Mir bringt und die Ich salben kann, um zu heilen. Ich liebe es, mit dir zu kreieren.”

“Und für euch, Meine Bräute, die Frucht eurer Anstrengungen wird Tausende Seelen für Mich berühren, seid also nicht entmutigt, wenn ihr auf Hindernisse trefft. Clare traf auf viele Hindernisse in diesem Portrait, aber schaut? Wir haben es geschafft. Seid also ermutigt. Ich kann erstaunliche Dinge tun durch Jedes von euch, wenn ihr Mich nur lässt.”

flagge en  Jesus says… I am NOT a Taskmaster

Jesus says… I am NOT a Taskmaster

October 2nd, 2016 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

The Lord began…
“Clare! I need to talk to you. There is no need for you to be harried. There is a time for everything. You need to clean the house; that is legitimate. I am not standing over you like a taskmaster cracking a whip, STAND! KNEEL! GO BACK TO COMMUNION! WITHDRAW FROM THE ACTIVITY!”

“My Bride, there is a time for everything and today is the day you do housework. Stop being scrupulous! It’s embarrassing to Me, as though I was cruel and demanding. I am not. I understand this is the house’s turn. I’ve made adjustments for that.”

“I just want you to be coming to Me first thing every morning, because you have been pulled away numerous times and kept Me waiting. For what? A floor? Dirty dishes? Nothing a Sovereign should have to wait for to see His Bride first thing in the morning and receive her love and affection.”

“Not under threat of punishment, but because she loves Me. What I have said to you about putting all the work last was also to spare you the push, the rush, the disorder of going to the world rather than Me, first thing. You have done valiantly to pull away.”

“But now I want to moderate things. I know you were saving Me for last so you wouldn’t be pressured by any that needed to be done. Although the concept seems right, it isn’t practical. Have you noticed the things to do, the list, gets longer and longer. Guess who’s behind that one?”

“That is why, I want you coming to Me first, My Love. What if I want to spend the whole day with you? Are you available? You see, I can make that choice first thing in the morning when you are fresh and not harried with to-do lists and worldly agendas.”

“I want our time to be intimate and sweet, not under threat of punishment. Satan is trying to exaggerate and spill over into unreasonable demands, to sour our relationship. All of you, My Brides, are very sensitive to pleasing Me. So, you are also prone to scrupulous spirits, demons who constantly make you question every single thing you do. That is no way to have a relationship with Me.”

“My Yoke is easy, My burden light. Don’t let the enemy convince you otherwise. They will take anything I say and blow it up way out of context to cause you false guilt. What I am looking for is VERY simple. Come to Me, spend time with Me, pray to Me and listen for My words of life and love. And do it FIRST thing in your day.”

“I know you need healing. It was a hard shot. But as you have been mulling it over you realized that this was not just for one item, but a habit, springing from self-will and not submitting to Me. THIS is what We are looking for. And you know that most of the time the answer will be ‘no’ because We don’t want you living as the world lives with an eye to what’s new. Besides, it’s important for you to help the poor around you.”

“What’s old and usable is always best. That way, you are not entangled in endless revisions, keeping up and being owned by what should be useful to you. Rather, it begins to own you. I know you understand this. I don’t want to frustrate you, so just assume that if you get an idea, it may very well be from a demon of Avarice. And if you can find a way around it, you don’t even have to ask Me. This is the best way. Have My mind and My heart.”

“So, when it is the proper time for cleaning once a week, do it without scruples or condemnation. Do it joyfully as unto the Lord.”

“Come here, My Love.” He pulled me to His heart. And He said, “I know you need healing.” A tear ran down His cheek from His left eye. “I know well what you are suffering inside. I know all about your fears for the future as well. I have made provision for you.”

“I’m really on this and with you, that this will never happen again. I am WITH you, Beloved, truly with you. Not with a whip but with tender kisses on your forehead, loving arms to comfort you and ears to listen to every movement of your heart, which I adore.”

“We are going to do this together. I know you don’t trust yourself, and that is the best possible posture. This way you will stay on guard and cleave to Me. Understand, it was not just one thing that caused the correction. It was a habit of self-will, and in essence rebellion – not to seek Me first before you did anything.”

“I truly have every faith in you that with the generous help I am giving you, you will not take off on your own again. There will be trials and temptations, but I will always give you ample warning. You are not going to fall into this habit pattern again. This lesson left a lasting mark. Although it is painful, it was necessary. And healing is coming. I hear your remorse and tears every day and though I want to rush to comfort you, there is timing involved, for your own good.”

“Now, I want you to look forward to the promises I’ve given you about the music we will make together. The portrait is beautiful, because it is a product not of your skill, but My grace. We both know what one of your drawings looks like. This, however, is Heavenly and not from this world. Well done, My faithful spouse. Now let us enter into the joy of creating music that will bring hearts to Me, and that I can anoint to heal. I love creating with you.”

“And for you, My Brides, the fruit of your efforts will touch thousands of souls for Me, so don’t be discouraged when you hit snags. Clare hit many snags in this portrait, but see? We got through it. So, be encouraged. I can do amazing things through each of you if only you will allow Me to.”