How beautiful is the Soul that has cast the World aside – Wie wunderschön ist die Seele, die die Welt beiseite gelegt hat

BOTSCHAFT / MESSAGE 502
<= 501                                                                                                                503 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-05-17 - JESUS SAGT-Wie wunderschoen ist die Seele welche die Welt beiseite gelegt hat-Liebesbrief von Jesus 2017-05-17 - JESUS SAYS-How beautiful is the Soul that has cast the World aside-Loveletter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Grenzt euch ab von der Welt
=> Meine jungfräulichen Bräute
=> Gegenmittel für Eifersucht
=> Ihr seid Mein täglicher Höhepunkt
=> Suche Mich, bis du Mich findest
=> Zählt die Kosten…
=> Versuchung des Herrn
=> Irdisches & Geistiges Israel
=> Entkommt dem Dieb dieser Welt
Related Messages…
=> Draw the Line with the World
=> My virgin Brides
=> Antidote for Jealousy
=> You are the Highpoint of My Day
=> Seek Me until you find Me
=> Count the Cost…
=> Temptation of the Lord
=> Earthly & Spiritual Israel
=> Escape the Grasp of the Worlds Thief

flagge de  Wie wunderschön ist die Seele, welche die Welt beiseite gelegt hat

Jesus sagt… Wie wunderschön ist die Seele, welche die Welt beiseite gelegt hat

17. Mai 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Jesus begann…”Clare, da gibt keinen Augenblick, wo ich von deiner Seite weiche. Du bist Diejenige, die sich von Mir entfernt, nicht Ich Mich von dir. Da gibt es zu viele sinnlose Arbeiten in deinem Haus. Du musst es wie ein Kloster führen, sonst wirst du niemals dort hingelangen, wo Ich dich gerne hinbringen möchte. Weniger Verwicklungen mit der Welt, Mein Schatz. Weniger und weniger und weniger.”

Übrigens, für Jene von euch, die nicht vertraut sind mit dem Leben der Nonnen im Kloster und wie sie es handhaben; sie verbringen gut und gerne acht Stunden pro Tag im Gebet. Ihr Tag ist durchdrungen von Gebet. Er beginnt mit Gebet und er wird unterbrochen von Gebet und dem Studieren der Schriften und noch mehr Gebet. Und niemand ist zugelassen, nichts und niemand aus der Welt findet Einlass im Kloster. Sie werden draussen gehalten – und dies geschieht, um die Schwestern im Innern zu schützen, damit sie dem Herrn völlig hingegeben sein können. Das war also, was Er meinte, als Er sagte…’Fange an, dein Heim wie ein Kloster zu führen.’ Und ich stimme damit vollkommen überein.

Dann antwortete ich Ihm… ‘Du weisst wie ich fühle über das Lied von Julie True… ‘Kind Gottes’. Ich fühlte mich Dir gegenüber wie eine Fremde und ich fühle flüchtige Schmerzen der Eifersucht, dass sie Dir so nahe war und ich so weit entfernt. Und natürlich sprangen die Lügner sofort an Bord und sagten… ‘Deine Stimme wird niemals so gut klingen… ganz zu schweigen von deiner Beziehung zu Gott.’

Wie auch immer, wenn das geschieht, weise ich sofort den Geist der Eifersucht und der Lüge zurecht und ich sage dem Herrn, dass ich das nicht will und dann verschwindet es. Der Herr sagte, Er würde das Jüdische Volk zur Eifersucht provozieren durch unsere Hingabe an Ihn. Also ist es möglich, dass der Herr dies zuliess, um mich ein wenig aufzuwecken.

Daher sagte ich zu Ihm, dass ich mir vorkäme, als ob ich die Verbindung zu Ihm verloren hätte und mich wie eine Fremde Ihm gegenüber fühle.

Er antwortete… “Ich weiss und es ist lächerlich. Sie hat ihre Zeit dafür eingesetzt, Mir näher zu kommen und das ist es, was dich weit mehr stört, als ihre Stimme. Du wusstest das, nicht wahr?”

Ja. Herr, so ist es. Ich spürte, dass ich etwas vermisse, was ich einmal hatte, das viel tiefer war, als das was ich jetzt habe.

“Nun Meine Liebe, Du weisst, dass ich keinen Unterschied mache bei Personen. Ich habe eine grosse Tiefe für jede Einzelne Meiner Bräute, aber die Meisten nähern sich ihr nicht ansatzweise, geschweige denn, dass sie darin ruhen würden. Du warst schon viele Male dort, aber deine Beschäftigung mit dem Haus lenkt dich davon ab.”

‘Genug jetzt!’ Sagte ich

Jesus antwortete… “Das ist genau Meine Meinung. Genug ist genug…und an diesem Punkt ist es mehr als zu viel. Du wirst grosse Freude in Meinen Armen finden, Clare. Allein mit Mir zu sein, ist alles was du jemals brauchen wirst. Wie überrascht Ich bin, dass du das nicht den ganzen Tag hindurch für dich selbst in Anspruch nimmst. Wenn du anfangen würdest, dies zu praktizieren, dich selbst sicher gehalten zu sehen in Meinen Armen, dann wirst du eine Veränderung in deiner Haltung sehen, von Augenblick zu Augenblick. Und du wirst tiefer gehen mit Mir, viel tiefer.”

“Du wirst mehr Zeit finden, um Meine Gegenwart zu geniessen und darin verwandelt zu werden, tiefer einzutreten in Meine Liebe und himmlische Versorgung für deinen Geist. Das Geheimnis liegt darin, SICH LOS ZU REISSEN. Die Meisten, dich eingeschlossen, freuen sich auf unsere gemeinsame Zeit zusammen, als eine Art Nachtisch, nach dem Hauptgang all eurer täglichen Pflichten. Darf Ich sagen, dass ihr dies genau verkehrt herum handhabt? Eure Zeit mit Mir ist der Hauptgang und die anderen Pflichten sind die Nebensache.”

“Dies ist der einzige Weg, wie du jene Tiefe erreichst, nach welcher du hungerst, Meine Liebe. Reiss dich los, reiss dich los… Laufend, den ganzen Tag hindurch. Komm, um in Meinen Armen zu ruhen, selbst wenn die Dinge immer hektischer werden.”

Aber Herr, wie mache ich das? Wenn Dinge anfangen, sich in dieser Art zu entwickeln, fange ich an zu stressen und drängen, um alles schnell fertig zu bringen und aus dem Weg zu schaffen?

“Das ist genau das, was Ich hier anspreche. Ich bin die Hauptmahlzeit. Jene anderen Dinge sind einfach Vorspeisen, wenig verlockend, wie sie es für dich sind. Sie sind wie die Gewürze auf dem Tisch. Aber in Meinen Armen ist der Platz, wo du dein Leben und deine Nahrung finden wirst. Verliere dein Leben in der Welt und finde Meines im Himmel. Gib dein Interesse an deinen Pflanzen auf. Das ist ein Grund, warum Ich dich gebeten habe, dich nicht mehr so sehr mit ihnen zu beschäftigen; du bist dir nicht bewusst, wie sehr du mit ihnen verbunden bist. Ich versuche, jene Verbindung zu lösen.”

Nun, ich erkenne, was Er hier sagen will. Ich neige als Erstes am Morgen dazu, mich meinen Pflanzen zu widmen, noch bevor meine Augen offen sind. Sie sind wie Kinder für mich.

Jesus fuhr fort…”Die Welt und ihre Aktivitäten hören niemals auf, Clare. Das ist es, was du nicht realisierst; sie bringen dich für immer vom Kurs ab. Übe dich darin, sie zu ignorieren. Ernsthaft. Du hast einen Freiwilligen, der sie für dich giesst. Segne deine Pflanzen und dann vergiss sie. Ich habe viel bessere Dinge für dich, wofür du deine Zeit nutzen sollst. Wenn du herausfindest, dass du sie nicht ignorieren kannst, gib sie weg. Sie werden benutzt, um dich zu versuchen.”

Ich werde sie ignorieren, Herr.

“Ein Paradebeispiel…siehst du, wie verbunden du bist?”

Herr, ich denke oft, dass ich viel glücklicher wäre in einer einfacheren Umgebung. Und ich hatte Ihn wirklich aufgesucht bezüglich dieser Sache.

Aber Er antwortete…”Übe Einfachheit in diesem Umfeld, das ist die Herausforderung. Oh, Meine Liebe, Ich fühle mit dir, wie du mit Mir fühlst. Da gibt es keinen Moment am Tag, wo Ich Mich nicht danach sehne, auch nur einen einzigen flüchtigen Blick deiner Augen zu sehen.”

Wirklich Herr?

“Ganz ehrlich. Mein Herz hüpft, wenn du Mich mit solcher Sehnsucht ansiehst. Ich hasse es zu sehen, wie Verwirrung und Stress dich von Mir wegziehen. Und dies gilt für euch Alle, Meine Bräute. Wie Ich Mich sehne, eure suchenden Augen zu sehen, wie sie mit Mir in Konakt kommen, während ihr nach Meiner Anwesenheit Ausschau haltet.”

Ich möchte hier anmerken, für Jene von euch, die den Herrn nicht einfach sehen. Stellt Ihn euch vor, wie Er das letzte Mal war, als ihr Ihn gesehen habt oder stellt Ihn euch vor, so wie Er auf eurem Lieblingsbild aussieht, an einem Lieblingsort. Neben einem Bach oder auf einer Parkbank – wo auch immer. Erlaubt Ihm, an jenen Ort in eurem Herzen zu kommen und euch dort zu treffen. Es fängt an, indem wir Ihn uns vorstellen. Und von dort aus macht Er es zu einem realen Ereignis.

Er fuhr weiter… “Dies ist die Schönheit der ewigen Beziehung, die wir haben. Sie existiert ausserhalb der Grenzen von Raum und Zeit. Sie ist wirklich ewig. Obwohl eure Tage angefüllt sind mit zeitraubender Arbeit, eure Beziehung zu Mir ist nicht jenen gleichen Gesetzen unterworfen. Dies ist der Grund, warum ihr Mich jeden Augenblick an eurer Seite finden könnt, den Anblick des sehnsüchtigen Ausdruckes eurer Augen, eures Herzens und eurer Gedanken einsaugend.”

“Und Meine Antwort ist immer die Gleiche… ‘Was hält euch in diesem Augenblick von Mir fern? Ist es so wichtig?'”

“Heute bist du an den Punkt gelangt, wo nichts so wichtig war, als Mich zu suchen und zu finden. Und Ich war dort für dich.”

Ich antwortete Ihm… Ja, das war genau so. Als ich die Kirche von Ephesus bekam als Rhema… ‘Kehre zu deiner ersten Liebe zurück.’ Das traf mich so tief, dass ich Allen sagte, ich ziehe mich zurück ins Gebet und ich komme nicht so schnell wieder heraus. Und so war es, ich kam ein paar Stunden später heraus, als Alle gegangen waren.

Jesus fuhr weiter… “Ich sandte dir jenes Rhema, weil Ich dich vermisste, Clare. Ich wusste, wie du es verstehen würdest. Ich wusste, dass du sofort bereuen würdest und Mein Gesicht suchen. Und du hast Mich nicht enttäuscht. Ich beabsichtigte nicht, dir hart zu drohen, Liebste – Ich wollte dich nur auf die Tatsache aufmerksam machen, dass du immer mehr der Verwicklung mit der Welt verfällst. Wieder. Und wir Beide wissen, wohin das schlussendlich führt… Ja, der Panther kommt aus seinem Versteck heraus.”

“Nun sind wir hier zusammen und Mein Herz jubelt über deine Sehnsucht nach Mir und wie Ich Mir wünsche, diese zu befriedigen! Aber solange wir zusammen auf der Erde verweilen, wird es dafür Barrieren geben. Obwohl, je mehr du dich nach Mir sehnst, werde Ich dich nicht enttäuschen. Da wird es besondere Gnaden geben, wo es dann scheint, als ob du nicht mehr auf dieser Erde bist aufgrund deiner Hauptbeschäftigung mit Mir.”

“Ja, Meine entzückenden Bräute, werdet so verflochten mit und umschlungen von Mir, dass ihr vergesst, was ihr tut, wozu ihr in ein Zimmer gekommen seid, was ihr als Nächstes tun wolltet. Ja! Ja! Ich will eure einzige Ablenkung sein. Ihr wisst, wie es sich anfühlt, sich zu verlieben und sich nach eurem Geliebten zu sehnen. Dies ist es, wie Ich Mich nach euch sehne. Aber so Wenige sehnen sich nach Mir mit der gleichen Intensität.”

“Sehnt euch nach Mir. Seid von Mir abgelenkt. Seid weggezogen von Mir – werdet vergesslich gegenüber Allem um euch herum wegen Mir. Dies ist die Art Liebe, nach welcher Ich Mich von Meinen Bräuten sehne. Wie es heisst… ‘Seid so himmlisch, dass ihr kein irdisch Gut seid.'”

“Ja, ja, Ich weiss… Eure Jobs, eure Pflichten – Ja, sie müssen getan werden. Aber erinnert euch an die Zeit, wo ihr euch gerade verliebt hattet, eure allererste Liebe. Alles, was ihr tun konntet war, jene Stunde herbei zu sehen, wo ihr Zwei zusammen sein würdet. Dies ist die Art Liebe, nach welcher Ich Mich von euch sehne.”

“Wie wunderbar ist die Seele, welche die Welt beiseite gelegt hat, um dies mit Mir zu haben. Wie vollkommen ihre Sehnsucht belohnt werden wird, denn da gibt es nicht genug Himmel auf Erden, um es einer solchen Seele zu geben.”

“Bittet um diese Gnade, Meine Gesegneten, betet viel für diese Gnade. Und übt euch darin, Mich ausfindig zu machen mit euren geistigen Augen. Jeden Moment des Tages. Und wenn unsere Herzen sich berühren, tut euer Bestes, euch an einen stillen Ort zu begeben, wo wir zusammen verweilen können und ihr erfrischt werdet. Und Ich werde getröstet von eurer Liebe.”

flagge en  How beautiful is the Soul, that has cast the World aside

Jesus says… How beautiful is the Soul that has cast the World aside

May 17th, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “Clare, there is never a moment I am away from your side. You are the one who drifts from Me, not I from you. There is too much busy work in your home. You need to run it like a cloister or you will never go where I want to take you. Less involvement with the world, My Precious. Less and less and less.”

By the way, for those of you who are not familiar with cloistered nuns and how they operate, they get a good 8 hours of prayer a day. Their day is broken up with prayer. It begins with prayer, it’s broken up with prayer and studying the Scriptures and then more prayer. And nobody’s allowed, nobody from the world is allowed in the cloister, at all. They’re kept on the outside – and this is to protect the sisters on the inside, so they can be totally devoted to the Lord. So, that’s what He’s meaning when He said… ‘You have to start running your home like a cloister.’ And I totally agree with that.

Then I replied to Him, ‘You know how I feel about Julie True’s song…Child of God. I felt like I was a stranger to You, and I felt fleeting pains of jealousy – that she was so close to You and I’m so far away. And of course, the liars jumped right on it, and said… Your voice will never sound that good…let alone your relationship with God.’

However, when that happens I immediately rebuke a spirit of Jealousy and Lying and tell the Lord I don’t want it, and it goes away. The Lord said He would provoke the Jewish people to jealousy by our devotion to Him. So, it’s not beyond the realm of possibility that the Lord really allowed this to happen, to wake me up a bit.

So, I told Him I felt like I’d lost my connection with Him, and felt like a stranger to Him.

He answered… “I know and it’s ridiculous. She has put her time in to get closer to Me and that’s what is bothering you more than her voice. You knew that, didn’t you?”

Yes. Lord, I did. I sensed I was missing something that I once had, that was much deeper than what I have now.

“Well, My love, you know I am no discriminator of persons. I have a great depth for each one of My Brides, but most never even approach it, let alone rest in it. You have been there many, many times – but your involvement with the house is distracting you.”

‘Enough already!’ I said

Jesus replied… “That’s exactly My sentiment. Enough is enough.. and at this point it’s way too much. You will find great joy in My arms, Clare. Alone with Me is all you’ll ever need. How surprised I am that you do not avail yourself of that every moment of the day. If you would begin to practice that, seeing yourself held securely in My arms, you will see a change in your attitude from moment to moment. And you will go deeper with Me, much deeper.”

“You will find more time to savor My presence and in that be transformed, going deeper into My love and heavenly provision for your spirit. The secret is to BREAK-AWAY. Most, including yourself, look forward to our times together as a sort of dessert after the main course of your duties everyday. May I say, you have it backwards? Your time with Me is the main course and the duties are on the periphery.”

“This is the only way you will attain to that depth you are hungering for, My Love. Break away, break away…Continually throughout the day. Come to rest in My arms even when things are getting more and more hectic.”

But Lord, how do I do that? When things get like that I begin to stress and push it to get it done and out of the way?

“That’s what I am addressing right now. I am the main meal. Those other things are simply appetizers, unappetizing as they are to you. They are like the condiments on the table. But in My arms is where you will find your life and nourishment. Lose your life in the world to find Mine in Heaven. Forsake your interest in your plants. That’s one reason why I asked you to leave off with them; you don’t realize how much you are attached to them. I’m trying to break that attachment.”

Well, I recognize what He’s saying here. First thing in the morning, I tend to get pulled into my plants before my eyes are even open. They are like children to me.

Jesus continued… “The world and its activities are never-ending, Clare. That’s what you don’t realize; they are forever pulling you off course. Practice ignoring them. Seriously. You have a volunteer who waters for you. Bless your plants, and then put them out of your mind. I have much better things for you to use your time for. If you find you cannot ignore them, give them away. They are used to tempt you.”

I’ll ignore them, Lord.

“Case in point….you see how attached you are?”

Lord, I often think I would be happier in a much simpler environment. And I really have sought Him about this, guys.

But He answered… “Practice simplicity in this environment, that’s the challenge. Oh, My Beloved, I ache for you as you ache for Me. There is not a moment of the day that I don’t long to see one sweet glance of your eyes.”

Really, Lord?

“Really and truly. My heart soars when you look at Me with such longing. I hate to see confusion and stress tearing you away from Me. And this is the case with all of you, My Brides. How I long to see your searching eyes as they come in contact with Me, as you are looking for My presence.”

I want to mention here, for those of you who do not easily see the Lord. Envision Him as He was the last time you saw Him, or envision Him in your favorite image of Jesus – in a favorite place. Beside a stream or on a park bench – whatever. Allow Him to come into that space in your heart and mind and meet you there. It begins with envisioning Him. And from there He makes it a real event.

He continues… “This is the beauty of the eternal relationship we have. It exists outside the boundaries of space and time. It truly is eternal. Though your days are filled with time-consuming work, your relationship with Me is not subject to these same laws. This is why you can find Me at any moment by your side, drinking in the vision of the longing expression in your eyes and on your heart and mind.”

“And My response is ever the same, ‘So…what’s keeping you from Me in this moment? Is it that important?’

“Today you got to the point where nothing was as important as seeking and finding Me. And I was there for you.”

I answered Him… Yes, I certainly did. When I got the Church at Ephesus ‘Return to your first love.’ That cut me so deeply I told everyone, I’m going into prayer, and I’m not going to come out any time soon. And I came out a couple of hours later when everyone was gone.

Jesus continued… “I sent that Rhema to you because I missed you, Clare. I knew how you would take it. I knew you would immediately repent and seek My face. And you did not disappoint Me. I did not mean the harsh threat for you, dearest – I just wanted to call your attention to the fact that you were lapsing into more and more involvement with the world. Again. And we both know what that eventually leads to… Yes, the panther comes forth from its lair.”

“So, here we are now, together. And My Heart rejoices in your longing for Me and oh, how I wish to satisfy that! But as long as we dwell on the Earth together, there will be barriers to that. Although as you long ever more for Me, I will not disappoint you. There will be special graces that seem as though you are no longer on this Earth, because of your preoccupation with Me.”

“Yes, My delightful Brides, become so entwined and wrapped up in Me that you forget what you’re doing, what you came into a room for, what you were going to do next. Yes! Yes! I want to be your one and only distraction. You know what it feels like to fall in love and long for your Beloved. This is indeed how I long for you. But so few long for Me with that same intensity.”

“Long for Me. Be distracted by Me. Be pulled away by Me – become forgetful of all around you by Me. This is the kind of love I ache to have from My Brides. As the saying goes, ‘Be so heavenly minded that you are no earthly good.'”

“Yes, yes, I know… Your jobs, your duties – yes they must be done. But remember back to a time when you had first fallen in love; your very first love. All you could do was long for that hour to come where the two of you would be together. This is the kind of love I long for from you.”

“Oh, how beautiful the soul is that has cast aside the world to have this with Me. How perfectly their longing shall be rewarded, for there is not enough Heaven on Earth to give to such a one as this.”

“Pray for this grace, My Blessed ones, pray much for this grace. And practice searching Me out with your spiritual eyes. Every moment of the day. And when our hearts touch, do your best to go away into a place of quietness and prayer, where we can dwell together and you can be regenerated. And I can be consoled by your love.”