Jesus sagt… Seid DANKBAR & Hört auf zu JAMMERN – Jesus says… Be GRATEFUL & Stop COMPLAINING

BOTSCHAFT / MESSAGE 515
<= 514                                                                                                                516 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-06-25 - Jesus sagt Seid dankbar und hoert auf zu jammern-Liebesbrief von Jesus 2017-06-25 - Jesus says Be grateful and stop complaining-Loveletter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Böses überwinden mit Dankbarkeit
=> Verbitterung & Macht des Jammerns
=> Der Herr spricht über Geduld
=> Zweisamkeit mit Jesus
=> 3 weitere Jahre oder Krieg
=> Ich bewohne eure Lobgesänge
=> Gute Früchte oder Dornen der Hölle
=> Liebe, Fürsorge & Gnade Gottes
=> Bringt Dank dar ohne Unterbruch
Related Messages…
=> Overcoming Evil with Gratefulness
=> Bitterness & Power of Complaining
=> The Lord speaks about Patience
=> Togetherness with Jesus
=> 3 more Years or War
=> I inhabit your Praises
=> Good Fruit or Thorns of Hell
=> Love, Assistance & Grace of God
=> Give Thanks without ceasing

flagge de  Jesus sagt… Seid DANKBAR & Hört auf zu JAMMERN

Jesus sagt… Seid DANKBAR & Hört auf zu JAMMERN

25. Juni 2017 – Worte von Jesus und Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Clare begann…Der Herr segne euch, geschätzte Herzbewohner!

Ich habe eine Nachricht erhalten bezüglich Dankbarkeit, die ich mit euch teilen möchte. Aber zuerst möchte ich dieses Gebet darbringen… ‘Herr, vergib uns unser Gemurre und unsere Beschwerden und bitte hilf uns, dass wir uns so hören können, wie der Himmel uns hört, wenn wir dumme Bemerkungen machen aufgrund von Gereiztheit und Verärgerung. Forme in uns einen dankbaren Geist, der fokussiert ist auf all das Gute, das Du um uns herum ununterbrochen aufrecht hältst, damit wir jeden Tag ein anständiges Leben führen können. Amen

Dankbarkeit öffnet die Türen für himmlischen Segen. Und ich sagte das dem Herrn… ‘Ich denke, ich würde gerne über Dankbarkeit reden, Herr. Oder was hast Du für eine Botschaft?”

Und Er antwortete… “Du hast es richtig erkannt, Meine Liebe. Bitte sprich aus deinem Herzen.”

Liebe Familie, Dankbarkeit ist eine fehlende Geisteshaltung, wenn die Dinge gerade nicht so gut laufen mit uns. Da gibt es so viele Segnungen, die auf uns warten, aber der Herr blickt auf unsere Haltung gegenüber dem, was Er uns bereits gegeben hat und wenn wir Seine Segnungen vergessen und nach neuen Gaben verlangen, dann muss Er zuwarten.

Da gibt es wunderbare Durchbrüche, die auf unsere Dankbarkeit warten bezüglich der Dinge, die Er bereits getan hat in unserem Leben. Dinge, die wir so ganz normal genutzt haben, dass wir sie jetzt für selbstverständlich hinnehmen. Dinge, die wir niemals zuvor hatten. Einen Ort zu Leben. Das Internet. Die Ausstattung die wir brauchen. Ein Auto das fährt. Nahrung auf dem Tisch. Dinge, um die wir uns bemüht haben, sie zu haben und jetzt haben wir sie – auf eine bequeme Art und Weise. Nicht im Übermass, denn das ist auch nicht gut. Aber wir dürfen diese Dinge auf eine bequeme Art und Weise haben und sie arbeiten für uns und wir müssen uns nicht jeden Tag Sorgen machen darüber. Und doch vergessen wir, Ihm dafür zu danken, dass Er uns beschützt und die Dinge zusammenhält in unserem Leben. Der Feind liegt laufend auf der Lauer, wie er uns das stehlen kann, was Gott uns geschenkt hat. Er plant 24/7 verschiedene Möglichkeiten, wie er uns eine Gabe rauben kann. Und ich glaube, dass Jammern Eine der Hauptursachen ist, die er dazu benutzt, jene Türe zu öffnen, damit wir unsere Gaben verlieren.

Ich habe festgestellt, dass ich mich nicht unbedingt direkt beschweren muss beim Herrn, um beleidigend zu sein, sondern eine Haltung zu haben wie… “Was ist los mit diesem blöden Telefon?” (eines meiner persönlichen Favoriten) oder “Es ist so unerträglich heiss draussen.” Oder “Warum brauchen die dazu nur so lange?” Oder “Blöde Fliegen – raus aus dem Katzenfutter!” Auch so Eines meiner Favoriten. Ich könnte noch lange so weitermachen mit jeder Kleinigkeit, die mich innerhalb eines Tages reizt und verärgert. Wirklich, meine Beschwerden sind unzählige Ohrfeigen für Gott.

Lieber, als mich über eine unbedeutende Panne bei meinem Telefon zu beschweren, sollte ich Gott danken, dass ich mir ein so schönes Telefon leisten kann und so viele Dinge damit erledigen kann. “Danke Gott für dieses Telefon – es ist wirklich ein grossartiges Hilfsmittel und ein Segen.” Anstatt mich über die Hitze zu beschweren… ” Danke Dir Herr, dass ich nicht in der Antarktis lebe und nicht das ganze Jahr hindurch Holz verbrennen muss.” “Danke Dir für die wunderschönen Blumen, die während des Sommers blühen.” “Danke für das kühle Wasser, es ist so erfrischend!” Betreffend den Fliegen… “Danke Herr, dass ich zu Essen habe – und dass die Katzen auch zu essen haben, auch wenn es so schnell die Fliegen anlockt.” Besser als zu denken… “Warum brauchen die denn so lange?” – “Danke Herr, dass Du mir ehrliche und zuverlässige Helfer geschickt hast, die ihre Sache wirklich gut machen. Ich weiss, sie geben ihr Bestes, was die Zeit angeht – “Ich bin einfach nur ungeduldig.”

Dies sind nur ein paar wenige Beispiele, wie ich Gott über den Tag verteilt beleidigt habe und es ist zu einem Verhaltensmuster geworden. Also werde ich wirklich hart daran arbeiten müssen.

Seht ihr? Für jedes kleine Ding, das ein Segen für unser Leben ist und das wir für selbstverständlich erachten, können wir uns entweder beschweren oder aber Gott dafür danken.

Ich möchte euch etwas erzählen von einer Person, die ein Problem mit der Arbeit hatte, welche sie für Gott ausführte. Diese Person ist sehr engagiert. Sie hatte ein Problem mit einem ganz speziellen Talent, an welchem es ihr fehlte, ein Koordinationstalent. Und das verursachte grossen Kummer. ‘Weil alles viel länger dauerte, als es sollte.’ Sie fühlte sich benachteiligt und sie konnte es nicht richtig hinbekommen. Es schien, je mehr sie sich abmühte, umso mehr quälte sie ihre Beeinträchtigung und um so frustrierter wurde sie. Also war sie bereit aufzugeben und ich sagte… ‘Nein! Gib nicht auf! Bitte den Herrn dir zu helfen!'”

Tag für Tag ging sie unter Tränen zu dem Herrn, Ihn bittend, Er möge ihr doch die Gnade schenken, ihre Arbeit ordentlich zu erfüllen. Und dies dauerte Monate. Dann wurde sie sich dessen bewusst, dass ihrem Segen etwas im Weg stehen muss, also begann sie, ihre Seele zu prüfen und den Heiligen Geist zu bitten, es ihr zu offenbaren.

Und als sie mit mir sprach, erkannte ich es. Sie drückte ihre absolute Entmutigung darüber aus, dass sie einfach die Fähigkeit nicht besitze, die Aufgabe zu erfüllen. Ich dachte für mich, ‘dann muss Gott dafür sorgen, da Er derjenige ist, der dir die Aufgabe übertragen hat.’

Also sagte ich… “Dankbarkeit! Warst Du in letzter Zeit vielleicht gereizt und verärgert?” “Ja, diese Hitze bringt mich um,” entgegnete sie mir.

“Nun, das ist der Grund für dein Problem…zumindest Eines. Sicherlich ein Problem, das du aus dem Weg schaffen musst. Hast Du Busse getan für alles, was der Heilige Geist dir offenbart hat, aber du hast dich immer noch beschwert?”

Denn Verärgerung kommt dem Jammern gleich, was bedeutet, dass du die Gaben Gottes in Flüche verwandelst, anstatt wofür Gott sie gegeben hat… als Segen. Du hast vergessen, wie gesegnet du bist und stattdessen beschwerst du dich über kleine Unbequemlichkeiten. Warum sollte Er dir irgend etwas geben, wenn du undankbar bist für das, was Er dir bereits gegeben hat in deinem Leben?”

Da gab es eine lange Pause, während sie darüber nachdachte, was ich sagte. Natürlich hätte ich das nicht mit ihr teilen können, wenn ich nicht selbst genau der gleichen Dinge überführt worden wäre und als ich anfing, meine Segnungen zu zählen und dem Herrn dafür zu danken, löste sich diese ganze Atmosphäre der Frustration auf und ich hatte meinen Durchbruch.

Am nächsten Tag… “Du hattest Recht! Ich bekam meinen Durchbruch. Ich tat Busse für all die kleinen und grossen Dinge, für welche ich Ihm nicht täglich dankte und ich bat um Vergebung für meine Undankbarkeit. Dann legte  ich Ihm mein Anliegen vor und ER ANTWORTETE DARAUF! Sofort!”

Wow. Diese Person war genauso, wie ich es war. Der Herr hat mir so viel gegeben… Gesundheit, einen Ort zum Leben, wunderbare Freunde, einen wundervollen Ehemann, eine grossartige gläubige Familie auf Youtube, die Ausstattung zum Schreiben und Musik aufzunehmen, Melodien…und ich beschwere mich über eine Störung an meinem Telefon? Fliegen auf meiner Küchenablage? Arbeiter die sich verspäten, während sie Botengänge für mich erledigen?

Ich muss wirklich abstossend sein für den ganzen Himmel und sicherlich verdiene ich es nicht, dass meine Gebete beantwortet werden. In den Schriften sagt der Herr… “Gott widersteht den Stolzen, aber den Demütigen überhäuft Er mit Gnade.” Jakobus 4:6

Ihr Lieben, wenn wir laufend frustriert sind über ein anhaltendes Problem, für welches der Herr die Gnade noch nicht geschenkt hat, es zu überwinden, bitte – um Gottes willen, lasst uns unsere Haltung überprüfen. Haben wir wirklich Dankestränen vergossen für all die Dinge, die wir täglich als selbstverständlich hinnehmen? Sind wir mürrisch und beschweren uns darüber, wie wir uns fühlen? Dies sind offene Türen für den Feind und Türen, die wir selbst geschlossen haben für die Gnade Gottes. Bitte – lasst uns Busse tun dafür, so schnell es irgend möglich ist.

So, das waren also meine Gedanken. Und Jesus begann…

“Danke dir Clare, dass du bereut hast und dies mit Meinen liebevollen Bräuten teilst. Danke dir. Es ist zu einem Schwachpunkt geworden in Meinem Leib, so sehr, dass Ich nur Beschwerden höre über Dieses und Jenes oder wenn Ich den Herzen Meiner Auserwählten zuhöre. Es ist schrecklich entwürdigend und enttäuschend, wenn Ich sie besuche mit Meiner Liebe und sie Alle in unbedeutende Ärgernisse verstrickt sind.”

“Ich denke dann bei Mir… ‘Wenn sie im Augenblick im Irak wären und nur eine Hand voll zu essen bekämen, wären sie überwältigt von Dankbarkeit, dass sie am Leben sind und dafür, etwas zu essen zu haben.”

“Ich kann euch nicht einmal anfangen zu erzählen, wie weit verbreitet Murren und Jammern sind, wenn Ich eigentlich fortwährend Dankbarkeit und Lob vernehmen sollte. Sie sehen ihr Leben einfach nicht wie Ich es tue. Sie hacken auf Kleinigkeiten herum, während sie in klimatisierten Palästen leben. Doch Ich besuche Jene auf dem Schlachtfeld und sie weinen Dankes- und Erleichterungstränen, weil sie den geliebten Menschen gefunden haben, von welchem sie getrennt waren.”

“Meine Bräute, da gibt es so Vieles, was Ich euch vermitteln und schenken möchte, aber ihr habt die Türe für diese Gaben verschlossen, weil ihr Jene nicht schätzt, die ihr schon habt. Ihr vergesst die Siege der Vergangenheit und wie Ich euch geholfen habe, etwas zu überwinden oder zu erlangen, das für euch lebenswichtig ist. Jetzt werden diese Dinge als selbstverständlich hingenommen und ihr beschwert euch über das, was ihr nicht habt. Ich kann keine neuen Gnaden über euch giessen, wenn ihr vergessen habt, für die Alten Danke zu sagen.”

“Zum Beispiel, warum sollte Ich euren Dienst vergrössern, wenn ihr nicht dankbar seid für Jene, die Ich schon zu euch gesandt habe? War es nicht erst gerade ein paar Wochen her, als ihr lediglich 15 Clicks in eurem Kanal hattet und jetzt sind es 75? Beschwert ihr euch jetzt und wollt mehr? Sagt Mir Danke für jeden Segen, den ihr sehen könnt und für Jene, die ihr nicht sehen könnt. Wie in jener Zeit, als ihr nichts darüber gewusst habt, als Ich euer Leben oder die Leben eurer Kinder rettete.”

“Dankbarkeit wird aus tiefgreifender Demut geboren und entspringt dem Bewusstsein Meiner Grösse neben eurer Kleinheit. Dass Ich Mir aber trotzdem die Zeit nehme, euch bewusst zu besuchen, mit euch zu sprechen und euer innigster und bester Freund zu sein, der euch mit einer Intensität und Beständigkeit liebt, wie es kein normaler Mensch annähernd tut. Ich vertraue euch sogar Mein Herz an und teile mit euch all Meine Sorgen betreffend Meinen Leib und die Erde mit all ihren vielfältigen Kulturen.”

“Im Wissen, dass ihr unwürdig seid für solch einen Segen und ihr dann zu Mir kommt in Dankbarkeit und im Wissen, dass ihr das, was Ich euch gegeben habe, nach euren besten Möglichkeiten genutzt habt, ist der sicherste Weg, dass eure Anliegen erhört werden.”

“Bleibt beständig in der Dankbarkeit und im Lob, Meine Bräute, bis ihr vollständig befreit seid von dieser absolut schlechten Angewohnheit des Jammerns. Ich liebe euch zärtlich. Haltet jene zärtliche Liebe in eurem Herzen fest und seid euch dessen allzeit bewusst. Das wird euch helfen, die kleinen Verärgerungen zu überwinden, die der Feind nutzt, um die Türen für Segnungen zu schliessen, die auf euch warten. Bringt Dank dar.”

flagge en  Jesus says… Be GRATEFUL & Stop COMPLAINING

Jesus says… Be GRATEFUL & Stop COMPLAINING

June 25th, 2017 – Words from Jesus and Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… The Lord bless you, precious Heartdwellers!

I’ve got a message about gratitude that I want to share with you. But first, I want to pray this prayer: Lord, forgive us for complaining and please help us to hear ourselves as Heaven hears us when we make silly remarks out of irritation. Cultivate in us a gentle thankful spirit that is focused on all the good You continue to uphold around us so we can live a decent life every day. Amen

Gratitude opens the doors of Heaven’s blessings. And I said that to the Lord. I said, ‘I think I’d like to talk about gratitude, Lord. But what message do You have?’

And He said, “You have discerned correctly, My Love. Please speak from your heart.”

Dear family, gratitude is the missing attitude when things just won’t go right with us. There are so many blessings waiting for us, but the Lord looks at our attitude about what He has already given us, and if we are forgetful of His blessings and demanding of new gifts, He has to wait.

There is a marvelous breakthrough waiting on our gratefulness for what He has already done in our lives. Things we have used so commonly, we now take them for granted. Things we never had before. A place to live. The Internet. The equipment that we need. A car that runs. Food for the table. Things that we struggled to have before and that we have now – in a comfortable way. Not in excess, because that’s not right, either. But we have in comfortable ways these things are working for us and we don’t have to worry about them every day. And yet, we forget to thank Him for protecting and keeping it together in our lives. The enemy is constantly on the lookout for ways to steal what God has given us. He plots 24-7 the different ways he can deprive us of a gift. And I believe complaining is one of the major things he uses to open the door for us to lose our gifts.

I have found that I do not have to complain directly to the Lord to be offensive, but have an attitude of, “What is wrong with this stupid phone?” (one of my personal favorites) or “It is miserably hot outside.” or, “Why is this taking them so long?” or “Stupid flies – get out of the cat food!” another personal favorite. I could go on and on about every little thing that irritates me in a day.

Truly, my complaints are multiple slaps in the face to God. Rather than complaining about a minor glitch on my phone, I should be thanking God that I can afford a nice phone and get so many things done on it. “Thank you God for providing this phone; it is truly an incredible tool and blessing.” Instead of complaining about the heat: “Thank You, Lord, I don’t live in the Antarctic and I don’t have to burn wood year round.” “Thank You for the beautiful flowers that bloom in the summer heat.” “Thank you for cool water, it is so refreshing!” With the flies: “Thank you, Lord, that I have food to eat – and the kitties have food to eat, even if it does attract flies so quickly.” Instead of “Why is it taking them so long?” – “Thank you, Lord, for sending me honest and dependable helpers who do things so very well. I know they are doing their best with the time – I’m just impatient.”

So, these are just a few of the ways that I’ve offended God during the day, and it’s become a habit pattern. So I’m going to have to really work hard on this one.

Do you see? Every single thing that is a blessing in our lives, that we take for granted, we can either complain about or thank God for.

I want to tell you about someone who had an issue with the work they were doing for God. Now, this person is very, very dedicated. They had an issue with a particular talent that they were lacking in, a coordination talent. And it was causing a great deal of grief for them. ‘Cause everything took so much longer than it should have. They felt handicapped and couldn’t quite get it right. It seemed like the harder they worked the worse their handicap troubled them and the more frustrated they got. So they were ready to give up And I said, “No! Don’t give up! Ask the Lord to help you!”

Every day they went to the Lord with tears, begging Him to give them the grace to do their work properly. Every day, after day after day. And this went on for months. Then it occurred to them that something was in the way of their blessing, so they began to search their souls and call upon Holy Spirit for conviction.

And when they talked with me, I recognized it. They expressed their complete discouragement that they just didn’t have the skill to do the job. I thought to myself, ‘Then God has to provide it, since He is the one who gave you the assignment.’

So I said…  “Gratitude! Have you been irritable lately?” “Yes, the heat is killing me,” they replied.

“Well, that’s where your problem is…at least one. Certainly one problem you need to get out of the way. Have you repented for everything Holy Spirit convicted you of, but you’ve still been complaining?”

Because, irritation is akin to complaining, which means you are turning God’s gifts into curses instead of what He gave them to be: Blessings. You’ve forgotten how blessed you are and instead are complaining of little inconveniences. Why should He give you anything when you are ungrateful for what He has already given and sustained in your life?”

There was a long pause as they thought about what I was saying. Of course, I couldn’t have shared that with them if I hadn’t just been convicted of the same thing and when I began to count my blessings and thank Him for them, the whole atmosphere of frustration broke and I got a breakthrough.

The next day… “You were right! I got my breakthrough. I repented for all the little and big stuff I don’t thank Him for daily, and begged pardon for ingratitude. Then I presented my petition to Him and HE ANSWERED IT!! On the spot!!”

Wow. This person was just like I had been. The Lord has given me so much: decent health, a place to live, precious furry friends, a wonderful husband, an awesome family of believers on Youtube, the equipment to write and record music, melodies…and I’m complaining about a glitch in my phone? Flies on my counter? Workers that get delayed running errands for me?

It must be odious to all of Heaven and surely not deserving of my prayers being answered. You see, in the Scriptures the Lord said, “God resists the proud but showers grace on the humble.” James 4:6

Dear ones, if you are currently frustrated with a persistent problem that the Lord has not as yet given the grace to overcome, please – for the Love of God, check your attitude. Have you truly cried in thanksgiving for the things you take for granted daily? Are you grumpy and complaining about how you feel? These are open doors for the enemy and doors you’ve closed on God’s favor. Please – repent as soon as you possibly can.

So that’s basically what my thoughts were. And Jesus began…

“Thank you, Clare, for repenting and sharing this with My loving Brides. Thank you. It has become a blind spot in My Body, to the point where I hear only complaints about this or that when I listen to the hearts of My chosen ones. It is terribly degrading and disappointing when I come to visit them in love and they are all caught up in minor irritations.”

“I think to Myself, ‘If they were in Iraq right now, and had a scrap of food to eat, they would be overwhelmed in gratitude to be alive – let alone have something to eat.'”

“I cannot even begin to tell you how widespread grumbling and complaining have become when I should be hearing constant thanksgiving and praise. They just don’t see their lives as I do. They pick at nits while they live in air-conditioned palaces. Yet I visit those on the battlefield and they are crying tears of gratitude and relief that they found the loved one they were separated from.”

“My Brides, there is SO much I want to impart and give to you, but you have closed the door on these gifts by not appreciating the ones you already have. You forget the victories of the past and how I helped you overcome or obtain something of vital importance to you. Now those things are taken for granted and you complain about what you don’t have. I cannot shower new gifts on you when you’ve forgotten to give thanks for the old ones.”

“For instance, why should I increase your ministry if you are not grateful for who I have already sent to you? Wasn’t it just a few weeks ago that you only had 15 views on your channel and now you have 75? Are you complaining, wanting more? Give thanks to Me continually for every blessing you can see, and the ones you can’t see. Like the times you knew nothing about when I saved your life or the lives of your children.”

“Gratitude is born of profound humility springing from the awareness of My greatness beside your littleness. Yet that I take the time to deliberately visit, talk and commit to being your deepest and best friend, loving you with an intensity and constancy no mere human can approach. I even entrust My Heart to you, share My concerns for My Body and the Earth with all its various cultures.”

“Knowing that you are undeserving of such a blessing and coming to Me proceeded by thanksgiving and knowing you have used what I have given you, to the best of your ability, is the surest way to have your petition heard.”

“Stay in gratefulness and praise continually, My Bride, until you’re completely delivered from the very bad habit of complaining. I love you tenderly. Keep that tender love in your heart, aware of it all the time. And that will help you overcome minor irritations that the enemy is using to close the doors on the blessings that are waiting for you. Give thanks.”