Wer treibt alles Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht? – Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

HG-Jesus erklaert-Wer alles treibt Ehebruch Hurerei Geilerei Unzucht-Himmelsgaben Jakob Lorber-1280 HG-Jesus explains-Who does actually commit Adultery, Whoring, Lechery and Fornication-Gifts of Heaven Jacob Lorber-1280
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Du bist dein schlimmster Feind
=> Der Abgrund der Einbildung & Mutm.
=> In Ehebrüchen gegen Gott schwelgen
=> Eine Modenärrin stirbt… Jesus erklärt
=> Jesus erläutert das Jenseits
=> Die Hölle…Visionen & Entsprechungen
=> Euer morgiger Tag ist nicht garantiert
=> Warnungen & Ermutigungen
=> Wie in den Tagen von Noah
=> Reinigung der Erde & Menschheit
Related Messages…
=> You are your own worst Enemy
=> The Precipice of Presumption
=> Revel in Adulteries against God
=> A Fashion Lady is dying… Jesus expl.
=> Jesus elucidates the Beyond
=> Hell…Visions & Their Equivalents
=> Your Tomorrow is not guaranteed
=> Warnings & Encouragements
=> As in the Days of Noah
=> Purification of the Earth & Humanity

flagge de  Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

HIMMELSGABEN BAND 3 – 12. Juni 1847 – Jesus offenbart durch Jakob Lorber

Jesus erläutert… Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

1. Um die vorhergehende Gabe noch gründlicher zu verstehen, sollen hier die Umstände noch näher beleuchtet werden, unter denen Ehebruch, Hurerei, Geilerei und also die barste Unzucht getrieben wird und was dergleichen zumeist veranlasst.

2. Ein Mensch, ob männlich oder weiblich, treibt schon Hurerei durch allerlei Schwelgen und Prassen und überhaupt durch alles, wodurch er seinem Fleische einen besonderen Lustreiz zubringen will. Dergleichen sind die zahllosen öffentlichen Belustigungen, bei denen sich die Menschen schon überhaupt freier und frecher benehmen als sonst in ihrer gewöhnlichen Verfassung, durch die eben dem Fleische am meisten auf die lustigste Art gedient wird. Wer dergleichen Belustigungen aufsucht und an denselben teilnimmt, treibt schon Hurerei, weil er dadurch seinem eigenen gefährlichsten Hausgötzen, seinem Fleische, opfert; zugleich aber begeht er auch einen Ehebruch mit Mir, dem wahren Lebensbräutigame, indem er dadurch das Gelübde seines Glaubens bricht. Zugleich aber ist er auch ein Geiler und Unzüchtler; ein Geiler, weil er dem Fleische frönt, und ein Unzüchtler, weil durch solche Handlungen nur der Tod, aber nicht das Leben gezeugt wird.

3. Ferner treiben alle jene die barste Hurerei, die ihren Leib in moderne weiche Kleider hüllen. Denn so da jemand sagt: Man lebt in der Welt und muss also auch der Welt wegen nach der Mode sich tragen, ansonst man für einen Tropf gehalten würde, der nicht Sitte und Anstand beachtet. – O du Tor! Wer ist denn mehr, Ich oder die Welt? – So Ich dir aber sage, dass, so du der Welt huldigst, Ich dich verstossen werde auf ewig, – wird dir dann auch noch deine dumme Welt mehr sein als Ich, der dir das Leben gab und dir dasselbe wieder nehmen kann, wann Er will, auf ewig? – Den Anstand der Welt magst du wohl berücksichtigen; aber der Anstand, den Ich, dein Gott und Herr, von dir zu fordern wohl das erste Recht habe, ist dir wie nichts, und du meinst, Ich werde dir das schon durch die Finger sehen. – Oh – solche Meine Nachsicht wird dir bald ganz entsetzlich teuer zu stehen kommen. Der ewige Abgrund wird es dir zeigen, wieviel Nachsicht Ich mit solchen Welteseln hatte! – Da spricht ein Weltesel zum andern und eine Weltsau zur andern: Aber höre, wo hast du denn deinen Frack und dein Beinkleid machen lassen? Ah, dieser herrliche Schnitt, wie angegossen! Vortrefflich, ausgezeichnet! – Du bist aber auch gewachsen wie ein Adonis, dir steht alles überaus gut – und alles nach der letzten, somit neuesten Mode! – Nein, das muss ich dir gleich nachmachen, denn nur mit solch gewählter Eleganz kann man bei dem schönen Geschlecht als Sieger erscheinen!

4. Noch mehr Modephilosophie besitzt das weibliche Geschlecht, denn dieses kann Stunden, Tage und Wochen mit nichts als Moden-, Kleiderstoffe-, Bänder- und Spitzengeplauder zubringen, ohne nur einmal dabei zu bedenken, ob solch ein tollstes hurerisches Geplauder Mir etwa doch missfallen könnte! – Ich aber sage: O nur zu und fortgefahren in solch dümmster Mode- und Kleiderhurerei, in diesem gewebten Götzenopfer für euer stinkendes Fleisch, fürs Totenhaus eurer Seele und eures Geistes. Gerade so recht gezierten Fleisches werdet ihr dem Satan am besten gefallen; denn das ist seine Hauptsache, dass die Gräber übertüncht und die Schmeisshaufen vergoldet werden. – Aber bei Mir, der Ich nur an der Zierde des Geistes Mein Wohlgefallen habe, werden solche erpichte Mode- und Kleiderhurer nie einen Einlass finden, denn Ich habe vor nichts einen grösseren Ekel, als vor den sogenannten Modehelden und vor den Modeheldinnen!

5. Wahrlich, so ihr Menschen nach dem Pariser Tone nackt einherginget und trüget offen eure Scham, da könntet ihr noch gar wohl selig werden. Da ihr aber euer Totenhaus so sehr ausschmücket, werdet ihr im selben zugrunde gehen ewiglich! – Denn das alles ist die barste Hurerei, der barste Ehebruch, die schnödeste Geilerei und Unzucht am eigenen Wesen. Es ist ein geistiger Selbstmord, für dessen Heilung selbst in den Gärten des Himmels kein Kräutlein wächst! – Denn wer da ob seines starken Triebes eine Dirne beschläft, der kommt nach dem Akte gewöhnlich wieder zu sich und fühlt nicht selten Reue über seine sündige Tat; dem ist daher auch zu verzeihen, da er einsieht, dass er gefehlt hatte.

6. Aber so ein Modeaas, so ein Zierluder kommt nie zur Besinnung, nie zur Reue, und hält das schändliche, hoffärtige, selbstsüchtige, überhurerische Aufputzen seines Totenhauses noch obendrauf nicht nur für keine Sünde, sondern für ehrbar und geziemend und schämt sich aber dabei nicht selten des dürftigen Bruders, der armen Schwester, ja – hört es! – es schämt sich nicht selten seiner armen Eltern, – es schämt sich Meiner! – Es schämt sich, bloss weil es einen nach der neuesten Mode gezierten Mottensack herumträgt, zu Mir zu beten, es schämt sich, Meinen Namen öffentlich zu bekennen!!!

7. Ich frage hier, ob es noch eine grössere Art von Hurerei gibt, als da ist die Modeund Kleiderhurerei? – Ich aber sage dazu: Jeder Sünder wird bei Mir eher Eingang finden, als solch ein dümmster Zierlümmel und eine modistische Ziersau. Für diese, wie sie sind in ihrer echten Pariser Art, solle der Himmel wohl ewig nie geöffnet werden. Wer Mich lästert, vor den kann Ich hintreten und ihm zeigen, wie er Mich ohne Grund gelästert hat, und er wird sein Irren einsehen und wird weinen, darum er Mir Unrecht tat, – und Ich werde ihm vergeben, und er wird Mir ein Paulus werden!

8. Was ist aber mit dem zu machen, der sich Meiner offenbar schämt? Wahrlich, für den weiss Ich kein Mittel! Denn dessen sich jemand schämt, dem weicht er ewig sorgfältiger aus als der Pest; und das ist eben die Hauptnatur des Satans – das hochgepriesene Schamgefühl nämlich!! – Eltern, präget euren Kindern nur recht viel Scham- und Ehrgefühl der Welt ein, dann werdet ihr sie schon auf den besten Weg zur Hölle setzen, von dem sie dann später nicht leicht mehr um ein Haarbreit abweichen werden! Lehret die Mädchen ja recht streng und ernstlich, ihre Füsse aus purer Scham zu verbergen, aber dafür den A… recht auszuschoppen, Brust und Arme aber dennoch nach der Mode mehr bloss zu tragen, – nur zu also! So ist es gerade recht, um der Hölle vollends versichert zu sein! O ihr dümmsten Menschen, was ist denn am Leibe ehrbarer oder schändlicher? – Ist denn nicht der ganze Leib Mein Werk? – Wo aber steht es geschrieben, dass Ich auch Schändliches dem Leibe angefügt habe?!

9. Ihr seid schändliche Mode- und Kleiderhurer, die ihr bloss, weil es Mode ist, einige Teile eures Leibes schändlich und andere ehrbar findet. Und würde es Mode sein, den nackten A… zur Schau zu tragen und das Gesicht zu verhüllen bis auf die Augen, so würdet ihr es tun und würdet den Steiss für den ehrbarsten Teil eures Leibes halten! – O ihr grossen Narren, ihr überdummen Esel und barsten Schweine, seht ihr denn nicht ein, dass ihr eben durch die elende Mode in euren Kleidern von der Hölle aus die am allerscheusslichsten Gefoppten seid?! – Daher lasset einmal ab von dieser grössten aller eurer Torheiten, die allein hinreichend ist, euch den Himmel auf ewig zu vernageln! –

10. Würden die Menschen nackt untereinander umhergehen, da würden sie viel demütiger und züchtiger sein; da sie aber ihren Leib zieren, auf dass er sich gefälliger ausnehmen möchte, so brennen sie fortwährend nach fleischlicher Lust und verdammen sich selbst stets tiefer und tiefer in den ewigen Tod hinein. – Wer wird sie daraus befreien können, so sie sich des ewigen Befreiers stets mehr zu schämen anfangen, je feiner sie ihren Leib bekleiden nach der Mode? Wahrlich, eher werden Räuber und Mörder und die nackten Sodomiten Mein Angesicht schauen, als die Zierbengel und alle die Putzdocken. Das sagt der arme, nur in nötige Kleider gehüllte, aber allmächtige Herr Jesus amen, amen, amen. –

13. Juni 1847 – Nachtrag zu…
Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

11. Nach den Modehelden und ihren Genossinnen treiben noch die Industrieritter eben auch die barste Hurerei, Ehebruch und dergleichen. Diese sind im Grunde noch ärger als die Modehelden und Modeheldinnen, denn sie sind schon buchstäblich des Satans rechter Arm und tragen auch als solche sein Zeichen auf der Stirn und in der Hand. – Diese Zeichen verschaffen ihnen die mannigfache Einsicht, und Geld und Fleiss legen sie ihnen in die Hand. Dann erbauen sie grosse künstliche Werkstätten, in denen statt dürftiger Menschen Maschinen arbeiten und in kurzer Zeit eine grosse Menge allerlei neuer Waren erzeugen, wie allerlei moderne Stoffe für Kleider und andere Hausverzierungen und andere tausenderlei Dinge für die sogenannte moderne galante Welt! Darauf studieren die Schneider Tag und Nacht, um irgendeinen neuen Schnitt zu erfinden, um ihre Kunden mehr anzulocken. Und die Modistinnen tun desgleichen und suchen stets neuere, auffallendere und schreiendere Formen und locken dadurch ihre Kunden und preisen ihre Produkte allzeit als etwas Ausserordentliches an!

12. Diese nun stets häufiger und zahlreicher werdende Art Menschen sind zumeist ohne Glauben, ohne Religion, ohne Gewissen und ohne die leiseste Nächstenliebe; ihnen gilt der Mensch gar nichts, sondern nur als Käufer und reichlicher Abnehmer ihrer Artikel, wenn er seine Zahlungen richtig leistet. Ist das aus gewissen Gründen aber öfter nicht der Fall, so wird gegen ihn sogleich die schonungsloseste Exekution verhängt, und deckt diese die Forderung nicht, so wird über den Zahlungsunfähigen auch noch der Kerker verhängt! – ganz nach Meinem Worte, da Ich sagte: „So ihr aber euer Geld ausleihet, so leihet es den Armen, die es euch nicht wiedererstatten können, so werdet ihr in Meinem Reiche einen ewigen Schatz finden! – Und sorget nicht, was ihr essen und trinken werdet und womit euren Leib bekleiden, nach allem dem trachten die Heiden. Ihr aber suchet nur vor allem das Gottesreich und Seine Gerechtigkeit, (welche da ist Liebe und Erbarmung), alles andere wird euch als eine freie Gabe hinzugegeben werden!“ – Das ist Mein Wort, das ist Gottes Wort, das ist Mein Wille, das ist Gottes Wille!

13. Wie verhält sich zu diesem die oben gezeigte industrielle Weltsatanshurerei? – Sie verhält sich gerade, wie unterste Hölle und oberster Himmel sich gegeneinander verhalten; daher es auch gar nicht nötig ist, den Lohn für solche Werke und sogenannte zeitgeistige Fortschritte in dem ewigen grossen Jenseits näher zu bestimmen. Denn derlei Menschen stehen schon zu tief in der Hölle, als dass Meine Heiligkeit mit ihnen in eine nähere Berührung treten könnte! – Auch sind sie Mir zu elend und schlecht, als dass Meine Liebe ihnen ein „Wehe euch“ zurufen könnte; denn es würde sie nicht erschrecken, und sie würden darum keine Busse tun, sondern noch mehr fabrizieren und noch mehr kaufen und verkaufen! –

14. Wahrlich, diesem Geschlechte sollen bald seine Krämerstühle und Buden auf das schmählichste umgestossen und sie selbst mit glühenden Stricken hinausgetrieben werden in das ewige Feuermeer Meines Zornes! – Ich will aber jedem Sünder gnädig und barmherzig sein; aber dieses Geschlecht solle schonungslos behandelt werden, weil es wie kein anderes mit dem grössten Gleichmute Meinem Worte zu allen Zeiten den tatsächlichsten Hohn spricht. – Die Seele eines solchen Krämers ist aber auch das Scheusslichste alles Scheusslichen, sie ist ein stinkendster Polyp, der mit tausend Rachen fortwährend alles zu verschlingen bemüht ist, was er nur immer erreichen und ergreifen kann. Daher zeigte Ich es auch im Tempel, wie angenehm Mir dies Geschlecht ist! –

15. Ich schonte sicher jedes Sünders – der Ehebrecherin Schuld schrieb Ich in den Sand; von einer Buhldirne liess Ich Mir die Füsse salben; bei einem Zöllner und öffentlichen Sünder speisete Ich; die voll Aussatzes der Geilerei waren, reinigte Ich; Meinen Verräter begrüsste Ich als einen Freund; den Mörder am Kreuze nahm Ich ins ewige Paradies auf, und für alle, die Mich kreuzigten und kreuzigen liessen, bat Ich am Kreuze sterbend den heiligen Vater um Vergebung. Nur die Industrieritter wurden ohne Rücksicht und Schonung aus dem Tempel mit Stricken getrieben, und der reiche Prasser musste zur Hölle! – Aus dem könnet ihr schon den Massstab finden, wie dies Geschlecht bei Mir in Gnaden steht und stehen wird ewig amen, amen, amen.

flagge en  Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

Heavenly Gifts… June 12th 1847 –  Revealed by Jesus thru Jacob Lorber

Jesus elucidates…
Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

1. In order to understand the previously given gift more clearly, we need to examine the circumstances a little closer, under which adultery, whoring, lechery and fornication in its purest form are committed, and what mostly causes such behavior.

2. A person, be it male or female, already commits fornication by all sorts of reveling, splurging and generally by everything, that gives his flesh a special stimulus to lust. The same goes for all public amusements, in which the people act more freely and more cheeky than in their usual condition, which serves the flesh in the most lustful way. Whoever visits such amusements and takes part in them, is already whoring, because he is sacrificing things to his most dangerous house idol, which is his flesh; at the same time he is committing adultery with Me, the true bridegroom of life, by breaking the vow of his faith. At the same time he is also a horndog and fornicator; a horndog, because he indulges in his flesh, and a fornicator because through such actions, he only begets death, not life.

3. Furthermore do all those, who cover their bodies with modern and soft clothing, commit fornication in its purest form. For if one says… We live in this world and therefore we have to follow the fashion trends, because of the world, otherwise we will be looked at as poor devils, who do not heed custom and decency. – Oh you fools! Who is greater, Me or the world? – However, when I tell you that if you pay tribute to the world, that I will repudiate you for eternity. Will your foolish world still be worth more than Me, who gave you life and can take it away again, whenever I want to, for eternity? – You may heed the decency of the world; but the decency, which I, your God and Lord, surely have the first right to demand of you, means nothing to you, and you think that I will just let that slide through the finger. – Oh, such leniency of Mine, will soon become very costly for you. The eternal abyss will show you, how much leniency I had with such worldly donkeys! – There, one worldly donkey says to the other, and one worldly hog to the other… Well, where did you let your tailcoat and leg wear get made? Ah, this wonderful style, a perfect fit, exquisite! But you are also grown like an Adonis, everything fits you very well – and everything is according to the latest and therefore newest fashion trend! I have to imitate you immediately, for only with such exceptional elegance can one become a victor in the eyes of the beautiful gender!

4. The females possess even more fashion philosophy, for they can talk about fashion, clothing materials, ribbons etc. for hours, days and weeks without end, without ever considering that such whoring small talk could actually be displeasing to Me! – But I say… Oh, just continue with such most foolish clothes whoring – with this woven idolothyte for your stinking flesh, for the house of death for your soul and spirit. If your flesh is adorned that way, you’ll please Satan the most; for that is his main goal, that the graves are veneered and the dunghills are gilded. – But for Me, who only finds delight in the adornment of the spirit, such keen fashion and clothes fornicators will never be permitted to enter, because I have no greater disgust for anything else, than I have for the fashion heroes and fashion heroines!

5. Truly, if you people would walk around naked according to the Paris fashion trend and would wear your shame openly, you could still be saved, but because you have decorated your house of death so much, you will perish in it eternally! – For all of this is whoring and adultery in its purest form, the most despicable lechery and fornication with your own being. It’s a spiritual suicide, and there grows not a single herb in the gardens of heaven for its healing! – For whoever sleeps with a prostitute, on account of his strong urge, this one comes usually around after the act, and very often feels remorse for his sinful deed; him shall be forgiven therefore, because he realized that he has done something wrong.

6. But such fashion mongers and fashion dolls will never come to their senses, never feel remorse, and they think, that this nefarious, proud, selfish and overly fornicating dress up of their house of death is no sin at all, but instead honorable and befitting, and very often they feel embarrassed about their skimpy brother, and their poor sister, yes – hear it! – Very often, they feel ashamed because of their poor parents, or even because of Me! – They are ashamed to pray to Me, they feel ashamed, to publicly acknowledge My name, just because they wear a moth sack, adorned according to the latest fashion trend!!!

7. I’m asking you here, if there exists an even bigger form of whoring than fashion and clothing? – I’m telling you… Every sinner will more easily find entry, than such a foolish fashion monger and fashionable adorned hog. For those, as they are in their real Paris style, the gates of heaven shall never be opened. Whoever blasphemes Me, I can step in front of him and show him, how he has blasphemed Me for no reason at all, and he will realize his error and he will weep, because he had wronged Me – and I will forgive him, and he will become a Paul to Me!

8. However, what shall I do with someone, who is obviously ashamed of Me? Truly, for such a one as this I do not know one single cure! For whenever someone is ashamed of somebody, he will try to avoid that person even more carefully than the pest; and this is the true nature of Satan himself – namely, the highly praised sense of shame!! – Parents, just plant a huge sense of shame and sense of honor from the world into your children, then you’ll have surely set them on the direct path to hell, from which they will have a hard time to depart later on! Teach the girls earnestly and strictly, to hide their feet on account of a pure shame, but to really highlight the butt, and to keep the breast and arms uncovered according to the fashion trend, – just go ahead! This will be perfect, to be absolutely assured of hell! Oh you most foolish people, what is more honorable or more shameful about the body? – Is not the entire body My creation? – Where is it written that I have added something disgraceful to it?!

9. You are nefarious fashion- and clothes fornicators, since – just because it is trendy – you think some of your body parts are disgraceful and others honorable. And if it were trendy to show the naked butt and to cover the entire face except for the eyes, you would do it and you would think your rump to be the most honorable part of your body! – Oh you great fools, you most stupid donkeys and utter hogs, don’t you realize, that through the woeful fashion in your clothes you have become the most seriously hoaxed ones from hell?! – Therefore, let finally go of this greatest of all your follies, which in itself is enough to lock you out of heaven forever!

10. If men would walk around naked among themselves, they would be much meeker and more virtuous; but because they adorn their bodies, that it may look more pleasing, they continually burn for the lust of the flesh and they doom themselves unfailingly deeper and deeper into their eternal death. – Who will be able to free them from this, since they start to be ashamed more and more of their eternal Deliverer, the more they clothe their bodies according to the fashion trends? Truly, even robbers, murderers and the naked sodomites will see My face more likely, than these adorned rascals and all the fashion dolls. This says the poor, only covered with necessary clothes, but almighty Lord Jesus, amen, amen, amen.

June 13th 1847 – Addendum to…
Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

11. After the fashion heroes and their companions, the industry knights also commit utter fornication, adultery and the like. In fact, those are even worse than the fashion heroes and fashion heroines, for they are literally Satan’s right arm, and as such carry his mark upon their foreheads and hands. – These marks procure a manifold insight upon them, and they put money and zeal into their hands. Then, they build large, artificial workshops, in which machines are working instead of the poor people, and they produce a large amount of various new goods in a short time, like all sorts of fabrics for clothes, and other house decorations, as well as many other a thousand fold things for the modern and gallant world! Thereupon the tailors think and search day and night, to create some new style, to lure their customers with. And the milliners do the same and they search continually for newer, more striking and more shouting designs and by that they lure their customers, and they always praise their products as something extraordinary.

12. The number of this kind of people will grow continually and they are in most cases without faith, without religion, without conscience and without brotherly love. For them, a human being means nothing, they are only buyers and customers of their articles, if they fulfill their payments properly. However, if that often is not the case, a most relentless execution is imposed upon them, and if that doesn’t cover the claim, then time in prison will be imposed on the insolvent one! – Exactly according to My words, where I said… “If you lend your money, lend it to the poor, who will not be able to pay it back to you. This way, you’ll find an eternal treasure in My realm! – Don’t worry about what you’re going to eat and drink and what you’re going to clothe your body with, for the heathens strive for these things. You, however, only seek for the Kingdom of God and His righteousness (which is love and mercy) and everything else will be added to you as a free gift!” – That is My word, that is God’s Word, that is My Will, that is God’s Will!

13. How does this industrial worldly fornication of satan behave compared to these words of Mine? –  It’s just like the lowest hell and the highest heaven are behaving against each other; that is why it’s not even necessary to determine the reward in the eternal beyond more closely, which will be given for such works and the so called improvement in thinking over time. For such people are already standing too deep in hell, that My holiness could get in touch with them more closely! – They are too wretched and wicked, that My love could call to them ‘Woe to you’, because it would not scare them, and thus they would not repent, but only continue to produce, and buy and sell even more!

14. Truly, the workshops of these people shall be destroyed in the most shameful way, and they themselves will be forced outside with glowing ropes into the eternal lake of fire of My wrath! – However, I want to be merciful and compassionate to every sinner; but those people shall be treated relentlessly, for they deride My Word at all times with the greatest indifference like no one else. – The soul of such a huckster is the most atrocious of them all, he is a most foul polyp who tries to swallow everything he can get a hold of, continually, with a thousand maws. That is why I showed it also in the temple, how pleasant these people are to Me!

15. I have certainly spared every sinner – The guilt of the adulteress I had written into the sand; The punk was allowed to salve My feet; With the tax collector and public sinner I had dinner; Those who were full of leprosy from fornication I cleansed; My traitor I’ve welcomed as a friend; The murderer at the cross I received into the eternal paradise, and for all those, who crucified Me and those who allowed Me to be be crucified, I begged the holy Father to forgive them, while I was dying at the cross. Only the industrial knights have been thrown out of the temple mercilessly with ropes, and the rich wastrel had to go to hell! – With this you can clearly see how this species stands in My grace and will stand forever, amen, amen, amen.