Es ist eure Entscheidung… Ein Leben in Frustration oder Freude – It is your Choice… A Life in Frustration or Joy

BOTSCHAFT / MESSAGE 582
<= 581                                                                                                                583 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2018-01-05 - Jesus sagt-Es ist eure Entscheidung-Ein Leben in Frustration oder ein Leben in Freude-Liebesbrief von Jesus 2018-01-05 - Jesus says-It is your Decision-A Life in Frustration or Joy-Loveletter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Glaube, Wahrheit & Erkenntnis
=> Wer Mich liebt, wird Mir gehorchen
=> Der Weg zu Meinem Herzen
=> Gehorsam aus Liebe
=> Gehorsam & Willigkeit
=> Euer grösster Schutz ist Gehorsam
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Kreuzige dein Leben
=> Der fehlgeleitete Materialist
Related Messages…
=> Faith, Truth & Understanding
=> If you love Me, you will obey Me
=> The Way to My Heart
=> Obedience out of Love
=> Obedience & Willingness
=> Your greatest Protection is Obedience
=> Free Will & Conscience
=> Crucify your Life
=> The badly guided Materialist

flagge de  Es ist eure Entscheidung – Ein Leben in Frustration oder Freude

Jesus sagt… Es ist eure Entscheidung – Ein Leben in Frustration oder Freude

5. Januar 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Clare begann… Jesus, Du allein kennst den Weg zu unserem höchsten Wohl in diesem Leben. Bitte hilf uns, mit dem Eigenwillen fertig zu werden, der unser Denken beherrschen und dein höchstes Wohl für uns vereiteln kann … Amen.

Nun, in letzter Zeit hat sich mein Herz danach gesehnt, tiefer in das Wort Gottes einzudringen und ich bin fasziniert von Details und wie sie sich zusammenfügen und was sie bedeuten. Aber ich mache mir Sorgen über die Zeit. Der Herr sagte mir… “Du kannst wählen, dieses oder jenes Buch zu studieren oder du kannst über der Schrift meditieren und ich werde dich mit Wissen und Erkenntnis durchtränken. Du musst nicht durch die Meinungen und Rückschlüsse von Anderen waten. Du kannst in Mir ruhen und Ich werde deinen Hunger nach Wahrheit stillen.”

Jesus antwortete…”Was hat dir dein Instinkt gesagt?”

(Clare) Ich fühlte einen kleinen Dämpfer aufgrund der Kosten. Aber dann habe ich es zu einem reduzierten, wirklich guten Preis gefunden. Aber auch dann fühlte ich einen gewissen Dämpfer und war unsicher. Ich kann erkennen, dass ich so oft in der Vergangenheit mir selbst Erlaubnis erteilt hatte, da das Rhema keine klare Antwort lieferte. Und ich wusste ehrlich nicht, was ich tun soll, also tat ich, was ich tun wollte.

(Jesus) “Du kennst dich selbst immer noch nicht gut genug, um deine Begierden zu zügeln. Satan interessiert nicht, womit er deine Zeit verschwendet, solange es dich zurück wirft und von dem abhält, was wirklich wichtig ist. Erkennst du das immer noch nicht, Clare?”

(Clare) Herr, ich fange an, es zu realisieren.

(Jesus) “Deine Neugier bringt dich um. Da führt nur ein Weg darum herum… Gehorsam gegenüber jenem Flattern in deinem Bauch, in deinem Herzen. Wenn es flattert, geh daran vorbei, ganz egal, wie vorteilhaft es dir erscheint. Wir sind dabei, dahin zu gehen, wo wir sein müssen, Meine Liebe. Es braucht einfach Zeit. Du musst die Sackgassen satt haben. In der Zwischenzeit tickt die Uhr. Darf Ich das für dich zusammenfassen?”

(Clare) Ja Herr, bitte tu das.

(Jesus) “Lies die Schriften, aber halte dich nicht an Details auf. Lies zwischen den Zeilen und höre auf Meine Stimme und Meine Führung. Bete. Verweile. Halte Abendmahl. Veröffentliche Botschaften. Singe und spiele Klavier. Dies ist ein ziemlich ausgefüllter Zeitplan für dich und es wird dich vor diesen verhängnisvollen Ablenkungen und Sackgassen schützen. Das Fundament, welches Ich in deinem Leben gelegt habe für diesen Weg, kam mit St. Francis.”

(Clare) Und hier nur als Hintergrundinfo, ich war eine eingekleidete Franziskaner Schwester, mit einem Gelübde, welches mir eine enorme Portion Freiheit und Befreiung von der Welt ermöglichte. Es war wirklich ziemlich erstaunlich. Es war klar festgelegt. Ich brauchte Gott und das Gebet. Über dem Wort meditieren und Liebe zu meinem Gott und zu meinen Nächsten. St. Francis hegte eine gesunde Verachtung gegenüber wissenschaftlichen Studien, da sie die Seelen in den Stolz und in die Gottferne führen. Er bevorzugte Armut in Dingen und dadurch weniger Ablenkungen. Viele Stunden im Gebet und den Ausgegrenzten und Armen dienen. Das erste Mal in meinem Leben brauchte ich keine schönen Dinge. Tatsächlich brauchte ich eigentlich kaum irgend etwas. Dies war die einzige Strasse, die zu einem gehörigen Durchbruch geführt hatte hinsichtlich Materialismus und ‘Schwarzer Panther’, mit welchem ich ständig kämpfe. Materielle Dinge interessierten mich nicht. Nun, nicht kein Interesse… aber sehr wenig Interesse im Vergleich zu meinem vorherigen Lebensstil, wo ich viele schöne Dinge besass.

(Jesus) “Für dich hat das bedeutet, dein Fleisch nieder zu legen. Es wäre gut für dich, dich wieder dahin zurück zu arbeiten, es war der reinste Lebensstil. Füge einfach deine jetzigen Aufgaben hinzu und es wird dir tatsächlich wohl ergehen.”

(Clare) Uhhh…Ja Herr. Es ist genau, wie ich es gestern gefühlt habe. Ich liebe Dich so sehr, aber ich weiss, dass mit jenem Bekenntnis die Herausforderung kommt, gehorsam zu sein. Ich wusste, dass ich heute Prüfungen haben würde bezüglich jener Liebe. Und ich habe nicht bestanden…

(Jesus) “Ich habe nicht die Absicht, dich noch schlechter fühlen zu lassen über dich selbst. Aber Ich werde sagen, dass du auf dem Weg bist dorthin. Du erkennst Satan’s Schlupflöcher und die Art und Weise, wie er dich vom Kurs abbringt. Es hat dich viel Zeit gekostet, hierher zu kommen, aber jetzt bist du hier und es kann sehr schnell, einfach und sehr bereichernd vorangehen, wenn du von diesem Punkt an durchhältst. Füge dich Meiner Weisheit, Clare und vertraue.”

“Meine Leute, eure Perspektive auf euer Leben ist sehr gering. Es wird ziemlich bestimmt von euren Wünschen, Dinge wissen zu müssen, die am Ende irrelevant sind. Der einzige Weg, wie Ich euch den Herzschmerz über verlorene Zeit und ein schlechtes Gewissen ersparen kann, ist durch euren Gehorsam. Ihr wisst, wenn ihr bis an die Grenze geht. Ihr verspürt jenes zittrige, unruhige Gefühl in eurem Herzen. Das bedeutet… Falsche Richtung – kehr um! Wenn ihr das ignoriert, fällt ihr immer tiefer in den Eigensinn hinein.”

“Auf lange Sicht, wenn dies anhält, müsst ihr euch selbst fragen…’Will ich wirklich dem Herrn dienen? Oder will ich mir selbst dienen.’ Ich würde euch so gerne die vergeudete Zeit ersparen. Ihr müsst tief in euch gehen und euch diese Frage selbst stellen. Wenn ihr ohne Erfolg kämpft, würde Ich annehmen, dass ihr nicht bereit seid, Mir zu dienen. Ich kann euch jederzeit bereit machen, wenn Ich weiss, dass es euer Herzenswunsch ist. Aber IHR müsst anfangen, euch die Mühe zu machen, mit Mir zu kooperieren und Mir nachzugeben. Zeit spielt eine Rolle. Je länger ihr wartet, umso mehr verliert ihr. Und ihr verliert eine Menge von dem, was hätte sein können – und was euch auch glücklich gemacht hätte.”

“Nun, wenn ihr etwas tut, bei dem ihr unsicher seid und danach eine tiefe Befriedigung empfindet – ein echtes, lebendiges Gefühl; kein betrübtes, sondern ein ermutigtes, belebtes Herz – dann habt ihr das Richtige getan. Macht weiter.”

“Das ist so einfach, dass es ein Zweijähriges lernen könnte und es auch tut. Kinder tun viele Dinge instinktiv; und Abstand halten von Dingen, die nicht gut für sie sind, geschieht ebenfalls oft durch Instinkt. Dies ist eine sehr gute Eigenschaft, die ihr wieder anzünden könntet in eurem Leben.”

“Für Mich zu leben ist so einfach. Ich unterrichte euch in eurem Gewissen. Wenn ihr aber etwas wollt, von dem Ich Mir wünsche, dass ihr es nicht habt, werdet ihr Wege finden, es zu rechtfertigen.”

“Ich bin ausserordentlich geduldig, aber Ich warte darauf, dass ihr aufwacht. Und die Verbindung zu Mir geht verloren, wenn ihr Meinen Ratschlag ignoriert und einfach weiter macht. Und das fühlt sich weder für Mich noch für euch gut an. Ich hasse es.”

“Ich möchte euch immer näher bei Mir, von Minute zu Minute und das bedeutet, Gehorsam von einem Moment zum Nächsten. Gehorsam bringt eine grosse Belohnung mit sich. Eine Belohnung baut auf eine weitere Belohnung, bis wir ein Herz und ein Geist sind.”

“DIES ist, was Ich für euch möchte. Ist es das, was ihr von Mir wollt? Wenn ja, habe Ich euch gerade den Weg gezeigt, dies zu erreichen. Seid immer gehorsam. Fragt euch selbst… ‘Was würde meinen Jesus am Glücklichsten machen mit mir?’ Und dann tut es.”

“Haltet nicht inne, um darüber nachzudenken, was ihr verliert, wenn ihr es tut – tut es einfach! Wenn ihr all die Pluspunkte des Eigensinns untersucht, könnt ihr sie bis unter die Decke stapeln, indem ihr versucht, euren Willen zu rechtfertigen. Aber es wird niemals den Himmel erreichen, welches die Dimension ist, in der ihr euch befindet, wenn ihr gehorsam seid und wir sozusagen Wange an Wange tanzen.”

“Da gibt es nichts, was Ich mehr geniesse, als unsere reine Herzensverbindung. In jenem Zustand tun wir alles zusammen und es ist dem Himmel auf Erden am Nächsten. Es liegt an euch. Ich bin bereit dazu, aber es wird euch viel kosten.”

“Eure Lieblings-Projekte und Ideen werden niedergelegt werden müssen für das, was Ich möchte, dass ihr tut. Dies ist, wo viele Seelen straucheln und Kompromisse eingehen. Aber Ich werde euch niemals aufgeben. Ich werde fortfahren, euch dazu zu bringen, euer eigenes Ich sterben zu lassen, damit Ich frei regieren kann in eurem Leben.”

“Bitte denkt darüber nach. Worauf möchtet ihr am Ende eures Lebens zurück blicken? Auf ein Leben, das an viele Sackgassen verschwendet wurde? Oder auf ein Leben grosser Leistungen aufgrund eurer Vereinigung mit Mir? Ein Leben voller Frustration? Oder auf ein freudiges Leben?”

“Es ist eure Entscheidung, Meine Lieben. Ich habe Meine Entscheidung schon getroffen.”

flagge en  Jesus says… It is your Choice – A Life in Frustration or Joy

   

Jesus says… It is your Choice – A Life in Frustration or Joy

January 5, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

Clare began… Jesus, You alone know the path to our highest good in this life. Please help us come to terms with the self – will that can dominate our thinking and frustrate your highest good for us… Amen.

Well, recently my heart has longed to go deeper into the Word of God, and I find myself fascinated with details and how they connect and what they mean. But I am concerned for time. The Lord has told me… “You can choose to study this book and that book, or you can meditate on the Scripture and I will infuse you with knowledge and understanding. You don’t have to wade through the opinions of others and their conclusions. You can rest in Me, and I will satisfy your hunger for Truth.”

Jesus answered… “What did your instinct tell you?”

(Clare) I felt a little check, because of the cost. But then I found it marked down, at a really good price. But even then, I did feel a little check, and a sense of unsureness. So often in the past, I see that I have given myself permission, because the reading was not definitive one way or the other. And I honestly didn’t know what to do—so I did what I wanted to do.

(Jesus) “You still do not know yourself well enough to curb your appetites. Satan doesn’t care what he wastes your time on, as long as it sets you back and keeps you from what is truly important. Don’t you recognize this yet, Clare?”

(Clare) Lord, I am beginning to.

(Jesus) “Your curiosity is killing you. There is only one way around it: obedience to that flutter in your gut, in your heart. If it flutters, pass it by—no matter how beneficial it looks to you. We are going to get where we need to be, My Love. It just takes time. You have to become weary with the blind alleys. In the meantime, the clock does tick. May I outline this for you?”

(Clare) Yes, Lord. Please do.

(Jesus) “Read the Scriptures, but do not get snagged on the details. Read between the lines and listen for My voice and My leading. Pray. Dwell. Take communion. Give messages. Sing and play the piano. That is a very full schedule for you and will protect you from these disastrous side – tracks and dead ends. The foundation I laid in your life, for this walk, came with St. Francis.”

(Clare) And just as a background, I was a habited Franciscan sister, with a vow that gave me an immense amount of freedom and deliverance from the world. It was really quite amazing. It was cut and dried. I needed God and prayer. Meditation on the Word and love for my God and my neighbor. St. Francis had a healthy scorn for scholarly studies, because they tended to lead souls into pride and distance from God. He much preferred poverty in things, and thus, less distractions. Hours and hours of prayer and serving the outcast and the poor. For the first time in my life, I didn’t need nice things. In fact, I hardly needed anything. This was the only road that led to a sound breakthrough with materialism and that ‘black panther’ I’m always fighting. Material things held no interest for me. Well, not NO interest…but very, very few interests compared to my lifestyle of having nice things before.

(Jesus) “For you, this was laying down of your flesh. It would be good for you to work your way back to that — it was the purest. Just add your current duties and you will do very well, indeed.”

(Clare) Uhhhh… Yes, Lord. It is as I felt it yesterday. I love you so very much, but I know with that confession comes the challenge to obedience. I knew that today would have tests of that love. And I didn’t pass…

(Jesus) “I’m not going to make you feel any worse about yourself. But I will say, you are getting there. You are recognizing Satan’s loop holes and the ways of pulling you off course. It took a long time for you to get here, but you are here and it can go quickly, smoothly and very rewardingly if you persevere from this point. Defer to My wisdom, Clare. And TRUST.”

“My people, your perspective on your lives is very slim. It is determined a great deal by your desires to know things that, in the end, are irrelevant. The only way I can save you the heartache of a bad conscience and lost time is through your obedience. You know when you push the envelope. You have that shaky, unsettled feeling in your hearts. That means: Wrong direction — go back! If you ignore that, you just get deeper and deeper into self – will.”

“In the long run, if this continues, you need to ask yourself… ‘Do I really WANT to serve the Lord?? Or do I want to serve myself.’ I would love to save you the wasted time. You need to go deep and ask that question of yourself. If you are struggling, without any success, I would suspect you are not ready to serve Me. I can always make you ready, if I know that is your heart’s desire. But YOU must begin to make the effort. Cooperate and yield to Me. Time matters. The longer you wait, the more you lose. And you lose a lot that could have been — and made you happy, as well.”

“Now, if you do something that you are unsure of and feel a deep satisfaction afterwards — a real, alive feeling. Not a sinking heart, but an encouraged, enlivened heart. Then you have done the right thing. Proceed.”

“This is so simple, a two-year-old could learn it — and does. Children do many things by instinct, and withdrawing from something not good for them is very often done by instinct. This is one very positive attribute you could rekindle in your lives.”

“Living for Me is so very simple. I train you in your conscience. But if you want something I’d rather you don’t have, you will find ways to justify it.”

“I am extremely patient, but I do wait for you to wake up. And there is a loss of connection with Me when you ignore My counsel and keep going. And that doesn’t feel good for Me or for you. I hate it.”

“I want you closer and closer to Me by the minute, and that means obedience from one moment to the next. Obedience brings a great reward. One reward builds on another reward, until we are of one heart and one mind.”

“THIS is what I want for you. Is this what you want from Me? If it is, I have just given you the way to attain it. Be obedient at all times. Ask yourself, ‘What would make my Jesus happiest with me?’ Then do that thing.”

“Don’t stop to ponder what you will lose by doing it — just do it! When you examine all the self-will plus-points, you can stack them to the ceiling, trying to justify your will. But it will never reach to Heaven, which is the dimension you are in when you are obedient and we are dancing cheek-to-cheek, so to speak.”

“There is nothing I enjoy more than our pure union of hearts. In that state, we do everything together, and it is the closest thing to Heaven on Earth. It’s up to you. I am willing, but it will cost you much.”

“Your pet projects and ideas will have to be laid down for what I want you to do. This is where a lot of souls falter and compromise. But I will never give up on you. I will continue to coax you to die to yourself, so that I may have free reign in your life.”

“Please consider. What do you really want to look back on at the end of your life? A life dissipated with many dead ends? Or a life of great accomplishment in being in union with Me? A life of frustration? Or a life of Joys!”

“It is your choice, My Beloved. I have already made My choice.”