Jesus spricht über Schuldgefühle, Selbstnachsicht & Wohlstand – Jesus speaks about Guilt, Self-Indulgence & Prosperity

BOTSCHAFT / MESSAGE 602
<= 601                                                                                                                603 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2018-03-11 - Schuldgefuehle-Selbstnachsicht-Wohlstand-Liebesbrief von Jesus 2018-03-11 - Guilt-Self-Indulgence-Prosperity-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Schuld blockiert eure lebendigen W..
=> Seid Mir treu & Ignoriert das Unnütze
=> Was Satan verflucht, segne Ich
=> Ich will nur das Beste für Meine Braut
=> Der fehlgeleitete Materialist
=> Ich will heute zu Amerika sprechen
=> Monster, das deine Bestimmung zu…
=> Lauheit… Keine Füchse verderben…
=> Paulusbrief an Laodizea
Related Messages…
=> Guilt dams your living Waters
=> Be true to Me & Ignore the Useless
=> What Satan curses, I bless
=> I only want what is best for My Bride
=> The badly-guided Materialist
=> I want to speak to America tonight
=> Monster, that can derail your Destiny
=> Lukewarmness… Little Foxes spoil…
=> Paul’s Letter to Laodicea

flagge de  Jesus spricht über Schuldgefühle, Selbstnachsicht & Wohlstand

Jesus spricht über Schuldgefühle, Selbstnachsicht & Wohlstand

11. März 2018 – Worte von Jesus and Schwester Clare

Clare begann… Süsser Jesus, wie kann ich Dir jemals für Deine Güte und Gnade danken? Danke Dir, Herr. Nun, liebe Herzbewohner, als ich ins Gebet kam, sah ich, wie der Herr eine Schriftrolle in Seiner linken Hand hielt und ein Streichholz in Seiner Rechten. Und Er zündete damit die Schriftrolle an und verbrannte sie. Ich dachte… ‘Uh oh…’ Aber Er gab mir zu verstehen, dass es mit den Blumen zu tun hat. Jedes Jahr im Frühling fühle ich dieselbe Versuchung – und heute Abend gab ich nach. Ich kam mit Schuldgefühlen vor den Altar. Ich wollte beten, wusste aber, dass ich es ziemlich vermasselt habe und ich hoffte, dass Er eine Ausnahme machen würde und ich sie behalten darf. Ich bestellte einige Samen und ein paar kleine Pflanzen bei Amazon und ich wusste, dass wenn er mir nicht barmherzig sein würde, dass ich die Bestellung noch heute storniere. Ich habe Seine Reaktion wirklich nicht erwartet.

Also fragte ich… ‘Was verbrennst du da, Herr?’ (Ganz klar wissend, dass ich töricht war…)

Jesus begann… “Deine Liste mit all den Dingen, für die du dich schuldig fühlst. Ich habe deine Schuldgefühle so satt, Clare. Es gibt Meinen erlaubten Willen und Meinen perfekten Willen. Darf Ich sagen, dass du manchmal zu schwach bist, um in Meinem perfekten Willen zu leben? Und heute Abend habe Ich dir Meine Barmherzigkeit geschenkt. Denn du hast Mir treu und durch viele Prüfungen hindurch gedient – und diese Blumen sind Mein Geschenk für dich. Darum habe Ich dir gesagt, du sollst zurückgehen und die Lilien bestellen. Ich wusste, dass du sie für Mich aufgegeben hast, aber jetzt schenke Ich sie dir.”

“Es gibt Zeiten im Leben einer Seele, wo sie nach Barmherzigkeit ruft… Wie das Sprichwort sagt… ‘Man kann einen Bogen spannen, bis er bricht.'”

“Viele Meiner Heiligen hatten Gärten, die sie pflegten; Viele hatten auch Kerker, wo Meine Gegenwart ihr einziger Trost war. Für Jedes Einzelne bestimme Ich, was in der jeweiligen Jahreszeit ihres Lebens richtig ist. Einige rudern das Boot, Andere sitzen daneben, essen Honigkuchen und geniessen die Fahrt. Alle haben eine Zeit und einen Zweck. Die Blumen sind Mein Geschenk an dich, Geliebte. Das Pergament waren jene Dinge, für welche du dich schuldig fühlst.”

“Jetzt bitte Ich dich, dass du in dein einfaches Gebetsleben und in die Anbetung zurückkehrst und Meine Schafe fütterst, im Bewusstsein, dass Ich dich ganz fest liebhabe, Clare. Obwohl du auf diese einfachen Vergnügen verzichtet hast über Jahre hinweg – DIESES Jahr will Ich, dass du sie (die Blumen) hast und sie mit Mir zusammen geniesst. Ohne Schuldgefühle, die über deinem Kopf hängen.”

(Clare) Ich weiss nicht was ich sagen soll, Herr! Ausser ein paar kleine Dankestränen für Deine kostbare Gnade.

(Jesus) “Ich möchte, dass du sie pflanzt und weisst, dass dies ein Frühling ist in deinem Leben. Dies ist die Zeit, um in deine Wünsche einzutreten, Mich zu erfreuen, denn Ich bin mit dir und Niemand wird Mich daran hindern, dir diesen Segen zu gewähren. Niemand wird ihn blockieren und Niemand wird ihn dir stehlen.”

“Bete aber für deine Feinde; sie haben nichts Anderes getan, als dich und alles, wofür du stehst, zu verfluchen. Doch Ich bin dabei, sie zu entwaffnen und wie jämmerlich sie sein werden, jämmerlich genug, dass sie deine Gebete nötig haben. Ich ermahne dich eindringlich, Meinen Vater um ihre Erlösung zu bitten. Wie sehr Ich Mir wünsche, ihnen barmherzig zu sein!”

(Clare) Wie ihr wisst, hat Er mit uns sehr viel über die Gebete für unsere Feinde gesprochen. Und sogar für Jene, die die kleinen Kinder quälen und Kinderhandel betreiben. Der Herr will ihre Seelen retten. Die gehandelten Kinder werden errettet, aber für Jene, die mit ihnen handeln und sie quälen, gibt es keine Hoffnung ohne unsere Gebete. Ich antwortete… ‘Ja, Herr. Ich werde beten. Aber ich bitte Dich, mich daran zu erinnern?’

(Jesus) “Das werde Ich. Du hast lange und hart gekämpft. Nicht, dass die Zukunft einfach wird, aber sagen wir mal, sie wird nicht die gleichen Hindernisse beinhalten, denen du in den letzten beiden Jahren begegnet bist. Alle von euch, Meine treuen Herzbewohner und Fürbitter. Die Kämpfe auf dieser Erde sind lang und hart. Da gibt es Zeiten in welchen Ich euch wirklich gerne beiseite hole, damit ihr euch erholen könnt und es euch möglich ist, weiter zu machen, ohne dass ihr euch den ganzen Tag mit Kämpfen erschöpfen müsst.”

“Ich möchte auch, dass ihr versteht, dass es Zeiten gibt, wo Dinge, die zuvor nicht erlaubt waren, für eine Jahreszeit erlaubt sind. Ich härte euch Alle ab gegenüber eurem eigenen Willen und während ihr lernt, euch besser zu disziplinieren und euch mehr auf Mein Herz und Meine Arbeit zu fokussieren, kann Ich euch mit einigen Dingen vertrauen, die euch normalerweise in die falsche Richtung führen könnten.”

“Aber ihr müsst immer vorsichtig sein, denn Selbstnachsicht führt immer zu mehr Selbstnachsicht. Ihr wisst, dass ‘das Auge mit sehen niemals zufrieden gestellt ist, noch ist das Ohr befriedigt mit hören.'” Prediger 1:8

“Und dies ist, wie die wohlhabende Stadt Laodizea der Glaubens-Abtrünnigkeit und Lauheit verfiel. Aus diesem Grund habe Ich euch gesagt, dass die grössten Herausforderungen mit dem Wohlstand kommen werden, da der Mensch dazu neigt, sich in alles Vergängliche zu verlieben und dem Wind nachzujagen. Er ist gut bewaffnet, wenn er sich im Krieg befindet, aber die echte Gefahr kommt in den Friedenszeiten.”

“Meine Lieben, es ist nicht Mein Wunsch, euch etwas zu entziehen. Ihr befindet euch im Krieg um eure Seele und um die Seelen eurer Kinder. Und aus diesem Grund müsst ihr mit der einen Hand bauen und mit der Anderen das Schwert halten. Ihr müsst wachsam sein, denn der Feind versucht immer ganz langsam und unmerklich eure Neigungen auf jene Dinge zu richten, die eure Fähigkeit schwächen werden. ein aufrichtiges Leben zu führen.”

“Wenn der Krieg vorbei ist und ihr mit Mir im Himmel seid, werdet ihr sehen, wie sehr Ich euch in Wirklichkeit liebe, wie sehr Ich Mich sehnte, euch die auserlesensten Gaben auf der Erde zu schenken, doch Ich tat es nicht, weil Ich wusste, dass sie euch vom Kurs wegführen und euch unachtsam machen würden, während der Feind heimlich versuchen würde, euch in den Ruin zu treiben. Er arbeitet in kleinen Schritten, Dinge, die ihr nicht bemerkt. An einem Tag braucht ihr dies, am Nächsten das und am Übernächsten braucht ihr mehr und immer mehr… bis euer Leben komplett mit Eitelkeiten angefüllt ist und ihr Mir nicht mehr dient und auch nicht mehr dienen wollt. Nein, ihr wollt viel lieber eure Spielzeuge geniessen.”

“Kein Soldat verwickelt sich in zivile Angelegenheiten. Wenn er es tut, kann er seine Verantwortung nicht mehr tragen. Es ist ziemlich das Gleiche mit euch. Je mehr ihr in zivile Angelegenheiten verwickelt seid, umso weniger seid ihr in der Lage, aufmerksam und auf der Hut zu sein. Und umso wahrscheinlicher ist es, dass ihr abfällt, um in den Eitelkeiten der Welt zu schwelgen, während der Feind damit beschäftigt ist, eure Familie und Jene, die ihr liebt, zu verführen, genauso wie ihr die Armen dieser Erde vernachlässigt, die Ich erschuf, um in euren Herzen Liebe und Barmherzigkeit hervorzurufen. Die Armen sind in der Tat Mein Geschenk an euch, damit ihr Meinem Vater im Himmel ähnlicher werden könnt.”

“Oh ja! Wenn ihr in den Himmel kommt und den Ort seht, den Ich für euch vorbereitet habe, wird dies jenseits eurer wildesten Träume sein – es wird euch so behagen, wie ihr es niemals zu träumen gewagt habt. Dies ist, weil ihr dort sicher seid vor dem Feind. Ihr seid beschützt. Und all jene wunderschönen Dinge in der Schöpfung, die Ich wirklich zu eurem Vergnügen erschaffen habe, werden euch in einer Art umgeben, wie ihr es niemals für möglich hieltet.”

“Ja, Ich wiederhole Mich. Ich sage es immer wieder… Das Auge hat nicht gesehen, das Ohr nicht gehört, noch ist es in das Herz des Menschen eingedrungen, was Ich für Jene vorbereitet habe, die Mich lieben.”

“Seht ihr also? Ich bin nicht jener grausame Aufseher, wie Satan Mich gerne aussehen lassen würde. Nein, Ich bin ein wachsamer Vater, der die Gefahren kennt, die hinter Allem verborgen sind, was euch anzieht. Und als ein guter Vater bilde Ich euch aus, um euch von diesen Gefahren fernzuhalten.”

“Nun, Meine Liebe – um zurück zu kommen zu dir und zu deiner Liebesaffäre mit den Blumen. Ich habe Blumen erschaffen, um dir eine Freude zu bereiten. Erkenne, dass Ich dich von diesen Dingen zurückhalte, weil es gesünder ist für dich. Und doch gibt es eine Zeit, sie zu geniessen. Vergiss einfach nicht, auf der Hut zu sein, damit dich der Feind nicht mit noch mehr Schönheit wegziehen kann.”

“Denn du weisst ganz genau, Clare, dass die ganze Schönheit, nach welcher sich dein Herz jemals sehnen sollte, ist, in Meinen Armen zu sein, in Meine Augen zu schauen und die Worte zu hören ‘Ich bin glücklich mit dir’. Dies sind die Dinge, die dir der Feind nicht wegnehmen kann, Meine Liebe. Diese Beziehung besteht für immer, blüht für immer, verströmt für immer einen wohlriechenden Duft und bringt für immer Früchte hervor. Komm also in Meine zärtlichen Arme, Clare und geniesse die Lilien.”

flagge en  Jesus speaks about Guilt, Self-Indulgence & Prosperity

   

Jesus speaks about Guilt, Self-Indulgence & Prosperity

March 11, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

Clare began… Sweet Jesus, how can I ever thank you for Your Kindness and Mercy? Thank you, Lord. Well, sweet Heartdwellers, when I came into prayer, I saw the Lord holding a scroll in His left hand and a match in His right. And He was lighting it on fire and burning it. I thought, ‘Uh, oh…’ But He gave me to understand that it had to do with flowers. You see, every year I get this temptation in the springtime — and tonight I gave in. So, I came very guilty before the altar. Wanting to pray, but knowing I had really blown it and secretly hoping He will make an exception and let me keep them. You see, I ordered a few seeds and a couple of very tiny plants on Amazon — and knew that if He didn’t give me mercy, I would cancel the order this very night. Funny though, I really didn’t expect His response.

So, I asked… ‘What is it you are burning, Lord?’ (Knowing full well I had been foolish… )

Jesus began… “Your list of things you feel guilty about. I am so tired of your guilt, Clare. There is My permissible will and My perfect will. May I say, you are sometimes much too weak to live in My perfect will? And this night I have given you My Mercy. For you have served Me faithfully and through many trials — and these flowers are My gift to you. That is why I told you to go back and get the lilies; I knew you gave them up for Me, but now I am giving them to you as a gift.”

“There are times in the life of a soul where a mercy cries out… As the saying goes… ‘you can bend a bow until you break it.'”

“Many of My saints had gardens they tended; many also had dungeons, where their only consolation was My presence. For each, I designate what is right for them in their particular season of life. Some row the boat; others sit beside them and eat honey cakes, enjoying the ride. Each has a time and a purpose. The flowers are My gift to you, Beloved; the parchment was what you felt guilt over.”

“Now I ask you to tuck back into your very simple life of prayer and worship and feeding My sheep, knowing that I love you dearly, Clare. Though you have denied yourself, year after year after year, these very simple pleasures — THIS year I want you to have them and enjoy them with Me. With no guilt hanging over your head.”

(Clare) I don’t know what to say, Lord! Other than to cry little tears of thanksgiving for Your precious Mercy.

(Jesus) “I want you to plant them knowing this is a springtime of your life. This is the time to step into your longings to please Me, for I am with you and no one will stop Me from granting you these blessings. No one will block them. And no one will steal them from you.”

“But do pray for your enemies; they have done nothing but curse you and all you stand for. Yet I am about to disarm them, and how pitiful they will be, pitiful enough to need your prayers. So, I enjoin you to petition My Father for their salvation. How I long to show them mercy!”

(Clare) You know, guys? He’s been talking to us A LOT about prayer for our enemies. And even the people who’ve been tormenting little children and trafficking them. The Lord wants to save their souls. The children that they are trafficking are getting saved, but there’s no hope for them without our prayers. So I answered… ‘Yes, Lord. I will pray. I count on you to remind me though, please?’

(Jesus) “This I will do. You have fought long and hard. Not that the future is easy, but let’s just say there will not be the same impediments you have encountered in the past two years. And all of you, My faithful Heartdwellers and intercessors. The battles on this Earth are long and hard. There are times I wish to set you aside for recovery, and being able to move forward without having to fatigue yourself in battles all day long.”

“I also want you to understand that there are times set apart when what was not allowed before is permitted for a season. I am hardening you all off to your own wills, and as you learn to discipline yourselves and focus more on My heart and My business, I can trust you with a few things that would ordinarily lead you in the wrong direction.”

“But there is always caution to be had here, because self-indulgence encourages more self-indulgence. For instance, you know ‘the eye is never satisfied for looking, nor is the ear satisfied with hearing.'” Ecclesiastes 1:8

“And this is how Laodicea, the prosperous town, fell into apostasy and lukewarmness. This is why I have told you the greatest challenges will come with prosperity, because man tends to be enamored of all that is transitory, a chasing after the wind. He is well-armed at war; but the real danger comes in peace.”

“My dear ones, it is not My heart to deprive you. You are in a war for your souls and the souls of your children. And for this reason, you must build with one hand and hold the sword with the other. You must be vigilant, because your enemy is forever trying to slowly, imperceptibly guide your affections towards the things that will weaken your ability to live an upright life.”

“When the war is over and you are with Me in Heaven, you will see just how much I love you, just how much I longed to give you the choicest gifts on Earth, but did not, because I knew they would cause you to wander off and let your guard down, while the enemy stealthily sought to bring you to ruin. He works in little increments, things that you don’t notice. One day you need this, another day you need that, the next day you need more and more and more… until your life is entirely taken up in vanities and you are not any longer serving Me Nor are you keen on serving Me. Rather, you want to enjoy your toys.”

“No soldier gets involved in civilian affairs. If he does, he can no longer protect his charge. And it is quite the same with you. The more deeply entrenched in civilian affairs you become, the less you are able to be alert and on guard. And the more likely you are to fall away, indulging yourself in the vanities of the world, while the enemy is busy ensnaring your family and those you love, as well as abandoning the poor of this Earth I have created to elicit love and charity from your hearts. The poor are truly My gift to you, that you can become more like My Father in Heaven.”

“Ah yes! When you come to Heaven and see the place I have prepared for you, it will be beyond your wildest dreams—suiting you in ways that you never dreamt possible. This is because you are safe from the enemy. You are protected. And those beautiful things of creation I truly made for your enjoyment will surround you in ways you never thought possible.”

“Yes, I repeat Myself. I say it again and again and again… Eye has not seen, ear has not heard and neither has it entered into the heart of man what I have prepared for you who love Me.”

“So, you see? I am not the cruel taskmaster Satan would like to make Me out to be. No, I am the vigilant Father, knowing the dangers that lie behind each thing you are drawn to. And as a good Father, I train you to keep you away from these dangers.”

“So, My Love—to bring it back home to you and your love affair with flowers. Flowers I have created to bring you joy. Understand it is for your health that I hold you back from these things. And yet, there is a season to enjoy them. Just remember to be on guard, lest the enemy draw you away with even more beauty.”

“For you know well, Clare, all the beauty your heart shall ever desire is in My arms, looking into My eyes and hearing the words that ‘I am pleased with you’. These are the things the enemy cannot take from you, My Love. This relationship stands forever, blooms forever, gives off fragrance forever. And fruit, forever. So, come tenderly into My arms, Clare, and enjoy the lilies.”