Jesus spricht über Zeitverschwendung & Forderungen der Welt – Jesus speaks about Wasting Time & Demands of the World

BOTSCHAFT / MESSAGE 616
<= 615                                                                                                                617 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2018-04-20 - Zeitverschwendung und Forderungen der Welt-Liebesbrief von Jesus 2018-04-20 - Wasting Time-Demands of the World-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Leben in Frustration oder Freude
=> Beschneide dein Herz
=> Sei kein Opfer von Satan’s Fallen
=> Nutzt diese Zeit richtig
=> Ich führe euch in eine fruchtbare Zeit
=> Entdecke deine Einzigartigkeit
=> Wie Musik eine Seele verwandelt
=> Komm zu Mir… Bereit zu tanzen
=> Letzte Schlacht vor der Entrückung
Related Messages…
=> Life in Frustration or Joy
=> Circumcise your Heart
=> Be no Victim of Satan’s Traps
=> Make this Time count
=> I am leading you into a fruitful Time
=> Discover your Uniqueness
=> How Music can transform a Soul
=> Come to Me… Ready to dance
=> Last Battle before the Rapture

flagge de  Jesus spricht über Zeitverschwendung & Forderungen der Welt

Jesus spricht über Zeitverschwendung & Forderungen der Welt

20. April 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Mögt ihr Alle durch die Süsse von Jesus bereichert werden, während ihr hier zuhört und erkennen, dass das, was Er für mich getan hat, Er auch für euch tun möchte. Ihr seid so kostbar für Ihn! Und diese Dialoge dienen dazu, euch dies klar zu machen. Heute Abend kam ich mit einem schweren Herzen ins Gebet. Ich hatte Ablenkungen zugelassen in meinem Leben, die meine Zeit weggefressen haben wie Heuschrecken, die über einem reifen Weizenfeld schwirren. Ich fühlte eine solche Überzeugung von der Sinnlosigkeit und ich schämte mich wirklich. Als sich Jesus mir näherte in einem Smoking und ich mich plötzlich in einem Abendkleid sah, schwappte alles über und ich konnte nur noch weinen.

Jesus begann… “Wie sehr Ich Mir gewünscht habe, mit dir zu sprechen, Clare. All diese Schmerzen und Sorgen, für nichts. Einfach für nichts. Ich weiss, wie du dich fühlst und was du gerade durchmachst. Ich verstehe alles und wir werden dies jetzt hinter uns bringen. Du hast deine Prioritäten in deinem Herzen festgelegt, du erkennst, dass dein Fleisch viel zu viel von deinem Leben in Anspruch nimmt. Wie sehr Ich dich aus dieser Grube herausziehen möchte, Liebste. Wirst du mit Mir zusammenarbeiten?”

(Clare) Hilf mir, Herr. Ich will mit Dir kooperieren.

(Jesus) “Bist du endlich am Ende deines Endes angelangt?”

(Clare) Ich glaube, dass ich ziemlich nahe dran bin.

(Jesus) “Mehr Beschneidung, mehr loslassen der törichten Dinge. Du versuchst, sie dazwischen zu schieben, aber sie nehmen weit mehr Zeit in Anspruch, als du ihnen einräumen musst.”

(Clare) Hier spricht Er darüber, dass ich manchmal, wenn Jemand krank ist und nicht zur Arbeit erscheint, meine Zeit an unwichtige Dinge verschwende, anstatt sie einfach zu ignorieren und darauf zu warten, dass es am nächsten Tag erledigt wird. Ich muss mich viel mehr auf die Musik und die Botschaften an euch konzentrieren, als auf all diese anderen Dinge.

(Jesus) “Dies ruft nach mehr Selbstkontrolle in deinem Leben, indem du die törichten Dinge immer mehr loslässt. Kannst du Mir folgen? Der Feind hat dich mit deinem eigenen Willen geschlagen und er hat dich dazu veranlasst, dass du dir Dinge angewöhnst. Wenn sie lange genug an dir gearbeitet haben, werden sie schliesslich nichts mehr tun müssen – sie behalten dich einfach im Auge, um sicher zu gehen, dass du immer noch Zeit verschwendest.”

(Clare) Wow! Was für eine Enthüllung.

(Jesus) “Meistens können sie mit ihrer Arbeit aufhören, da du deinem eigenen Schatten nachjagst aufgrund deiner eigenen Zwänge und Gewohnheiten. Sie schauen nur vorbei, um dich immer tiefer einzutauchen und sicher zu stellen, dass du nicht herauskommst.”

“Aber Ich entferne jenen Einfluss aus deinem Leben und alles, was du sagen musst ist… ‘NEIN, ich habe bessere Dinge zu tun mit Jesus.'”

“Denn wir tun Dinge zusammen, sprich, die Dinge die Mir wichtig sind, tun wir zusammen. Alles Andere, wie Ausflüchte, Launen und Extras, tust du allein. Fühlt es sich nicht schrecklich an, wenn du weisst, dass du Zeit verschwendest?”

(Clare) Ja, Herr. Es fühlt sich schlimm an. In letzter Zeit kann ich mich so mit Paulus identifizieren. Er sagte… ‘Ich verstehe nicht, was ich tue. Denn was ich machen will, das tue ich nicht, aber das, was ich hasse, das tue ich.’ (Das ist Römer 7:15) Das ist sehr interessant, da ich sein Rhema heute Morgen bekommen habe, und ich dachte… ‘Paulus. Wow. Vielleicht ein Fürbitter aus dem Himmel.’

(Jesus) “Ja, Clare. Du hast Jene, die dir zusehen und die dir wirklich in deinem Dilemma beistehen und helfen wollen – durch das Beispiel ihres Lebens im Verlauf der Geschichte und sie beten für dich. Du musst nicht einmal um ein Gebet bitten. Sie beobachten deine Situation und ihre Herzen haben Mitleid mit dir.”

(Clare) Herr, du hast mir gerade jenes Rhema gegeben und ich habe mich gefragt, was es bedeutet… ‘Mein Herz hat Mitleid mit dir.” Wow, jetzt verstehe ich es.

(Jesus) “Es bedeutete all die Dinge, über die du heute Nacht Tränen vergossen hast. Ich habe viel Mitleid und ein tiefes Verständnis für deine Kämpfe. Es reicht nicht zu sagen, dass du zu sehr von der Welt angezogen wirst. Du musst die immense Sinnlosigkeit deiner Zeitnutzung fühlen, in welcher du Dinge für das Fleisch getan hast, anstatt zu singen. Etwas, das jemand Anderes hätte tun können, wenn du nur etwas geduldiger gewesen wärst.”

“Aber zurück zu dem, was Ich sagen wollte. Du musst Paulus keine Nachricht durch Meinen Heiligen Geist senden. Er versteht schon. Denn die Grosse Wolke ist komplett von Meinem Heiligen Geist durchtränkt, der die ganze erschaffene Welt durchdringt. Er blickt mitfühlend auf dich, Clare. Er sieht dein Potential. Er sieht, dass du auf die gleiche Weise fällst, wie er gefallen ist, indem er Dinge tat, die enorm Zeit und sein Herz verschwendeten. Sein liebendes Herz ruft dem Vater zu… ‘Herr, hilf ihr!’ – weil er sehen möchte, dass du befreit und deinem Potential gerecht wirst.”

(Clare) Oh Paulus, ich danke dir!

(Jesus) “Er bekam auch viele Gebete. Er war nicht perfekt, obwohl er es sich von ganzem Herzen wünschte. Ich musste ihn oftmals wegen diesem Fehler demütigen, über den wir gerade sprechen. Es gab Zeiten wo er seine Kleider entzwei riss, da er die Torheit seiner Wege erkannte. Darum hat er sich deinem Fall angenommen, um den Vater um deine Befreiung zu bitten.”

“Also arbeiten wir jetzt daran, nicht wahr?”

(Clare) Nun, ich fühle mich definitiv überzeugt, Herr.

(Jesus) “Und dies ist, wo es beginnt, Geliebte.”

“Ich wollte heute Abend mit dir tanzen, da du über alledem Meine Braut, ja Meine Frau bist, selbst über deiner Funktion in Meinem Leib – und Ich sehne Mich danach, dich zu trösten, wie jeder gute irdische Ehemann es tun würde. Ich will, dass du weisst, wie sehr Ich dich liebe, trotz all deiner Schwächen. Und Clare, Ich möchte, dass du wieder versuchst, dich zusammen zu reissen und diesen Ablenkungen zu widerstehen.”

“Jetzt werden dich deine Feinde mit ihnen (Ablenkungen) überfluten, da sie verstehen, was Ich tue. Aber dieses Mal werde Ich es nicht zulassen. Und das, was Ich zulasse, wird dir als Hürde dienen, die es zu überwinden gilt. Mit anderen Worten, es werden Ablenkungen zugelassen werden, für welche du grosse Weisheit und Willenskraft wirst aufbringen müssen, um sie überwinden zu können.”

“Aber Ich bin mit dir und Meine Gnade ist ausreichend. Du wirst in der Lage sein, dies mit grosser Entschlossenheit zu bewältigen. Und vergiss nicht, die Grosse Wolke schaut dieser Schlacht zu und sie schickt Gebete zum Vater, dass es dir gelingen möge. Du könntest keine bessere Gruppe haben, die Fürbitten darbringt, obwohl Jene, die du auf Erden hast, die Möglichkeit haben, Opfer darzubringen, um die Kraft ihrer Gebete zu verstärken.”

“Zur Überzeugung zu gelangen, dass du viel mehr für Mich tun könntest, ist der Anfangspunkt. Und es geht nicht nur um Produktivität. Ich möchte, dass du glücklich bist. Ich weiss, dass du am Glücklichsten sein wirst, wenn du die wunderbaren Gaben, die Ich dir gegeben habe, mit Anderen teilst. Und sie werden dadurch auch inspiriert sein, tiefer in ihre Schatzkiste einzutauchen, um zu sehen, was für Überraschungen Ich für sie bereit halte.”

“Es funktioniert alles nahtlos und übergreifend. Mein Leib ist so verflochten und von allen anderen Teilen abhängig, wie euer physischer Leib. Wenn ein Teil aus dem Gleichgewicht gerät, beeinflusst das alle Anderen auch. Ist es nicht so, dass wenn du deinen kleinen Zehen anstösst der Schmerz durch deinen ganzen Körper schiesst?”

(Clare) Ja, das stimmt! Das ist erst kürzlich passiert und ich lief den ganzen Tag mit Schmerzen umher.

(Jesus) “Genau davon spreche Ich. Du bist schön und wunderbar erschaffen worden – alle Teile passen zusammen, genauso, wie es Mein Leib ist – mit Mir als Haupt. Und deshalb, wenn Eines leidet, leiden Alle.”

“Sei dir bewusst, dass Ich mit dir bin, Clare und verliere Meine Gegenwart nicht für eine Sekunde aus den Augen. Ich bin genau hier, um dich zu steuern und zu führen. Bitte sei empfänglich, während Ich dir helfe.”

“Und für Alle von euch, Meine lieben Herzbewohner, die ihre Notlage nachempfinden können. Ich möchte, dass ihr ohne den geringsten Zweifel wisst, dass Ich auch auf die gleiche Weise mit euch bin.”

“Jedes von euch hat einzigartige Gaben und aus verschiedenen Gründen hat der Feind grosse Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass sie nicht genutzt werden. Wenn ihr also den gleichen Druck in eurem eigenen Leben fühlt, wisst, dass Ich auch mit euch bin, um euch hoffentlich für immer aus dieser Grube hinausziehen zu können.”

“Versteht, dass Jene, die euch am Nächsten stehen, manchmal genau Jene sind, die Forderungen an euch stellen, die euch die Zeit stehlen, die Mir gehört hätte. Es gibt Zeiten, wo ihr nachgeben sollt und es gibt Zeiten, wo ihr euch abgrenzen und eure Hingabe an Mich bekunden müsst und das Recht, die Forderungen der Welt, für die sie euch nutzen möchte, abzulehnen. Oftmals führen sie ein ungeordnetes Leben, also kommen sie zu euch, um die Leere auszufüllen und es dadurch zu beheben. Es besteht ein Unterschied zwischen nett sein und Anderen zu ermöglichen, mit einem unordentlichen Lebensstil weiter zu fahren. Ich möchte, dass ihr euch dies bewusst seid und jede Ablenkung einzeln auf Verdienste und Vorzüge prüft und euch dann entscheidet, Mir treu zu sein und nicht der Welt.”

“Andererseits, wenn ihr Jemand in eurer Familie habt, der krank ist und der eine spezielle Aufmerksamkeit braucht und ihr die einzige Person seid, die dies dem Kranken geben kann – dann ist es verdienstvoll für euch, mit dem aufzuhören, was ihr gerade tut und jener Person zu dienen. Dies freut Mich sehr. Wenn es aber zu einer eigennützigen Gewohnheit wird für sie, müsst ihr auf die Bremse treten.”

“Meine Familie, der Feind kommt in vielen Verkleidungen zu euch und Ich teste euch ebenfalls in vielen Verkleidungen. Ihr müsst lernen, Mich zu Hilfe zu rufen, um jene Dinge, die ihr tun sollt von Jenen unterscheiden zu können, die ihr nicht tun sollt. Dadurch wird Satan euch nicht Stunden, Tage oder sogar Wochen eurer Zeit stehlen können. Also bitte, gebt acht, was ihr jeden Tag tut und was ihr in jener Zeit tut, die für Mich bestimmt ist. Macht keine Kompromisse und schenkt sie auch keiner anderen Aktivität. Um dies tun zu können, müsst ihr euch der Rolle, die Ich in eurem Leben spiele, sehr bewusst und klar sein und wem eure erste und grösste Loyalität gilt.”

“Ich werde dies in eurem Herzen verstärken. Hört auf Meine immer noch kleine Stimme und Mein Drängen.”

“Ich segne euch jetzt mit einem Herzen, Mir folgen zu können und den Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Weltlichen und Gottlosen zu erkennen und auf dem Höhenweg zu verbleiben. Zusammen werden wir wunderbare Dinge tun, weil ihr gehorcht habt.”

(Clare) Wow! Was für eine zeitgemässe Botschaft! Ich danke Dir Herr.

flagge en  Jesus speaks about Wasting Time & Demands of the World

   

Jesus speaks about Wasting Time & Demands of the World

April 20, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) May you all be enriched by the sweetness of Jesus as you listen to this, and know that He has done for me what He wishes to do for you. You are so precious to Him! And these dialogues are for the purpose of demonstrating that to you, dear family. When I came into prayer tonight, it was with a heavy heart. I had allowed distractions into my life that were eating my time like locusts buzzing a ripe field of wheat. I felt such conviction and futility and was truly ashamed of myself. When Jesus approached me in a tuxedo, and I saw myself in an evening gown suddenly… everything came spilling out and all I could do was cry.

Jesus began… “Oh, how I have wanted to talk to you, Clare. All this pain and sorrow, for nothing. Just for nothing. I know what you’re feeling and going through. I understand it all and we are going to come out of it. Now. You have your priorities set in your heart, you see that your flesh is taking too much from your life. How I want to extricate you from this pit, Dearest. Will you cooperate with Me?”

(Clare) Help me, Lord. I want to cooperate with You.

(Jesus) “Are you at the end of your end yet?”

(Clare) I think I am pretty close.

(Jesus) “More circumcision, more releasing the foolish things. You try to fit them in, but they take far more time than you have to give them.”

(Clare) And what He’s talking about here is, sometimes someone is sick or doesn’t show up for work, I end up doing menial things instead of just ignoring them. And waiting for them to pick up on it the next day. But really, I’ve got to be so much more focused on music than on this stuff. And also on His messages to you.

(Jesus) “This calls for more self-control in your life. More release of the foolish things. Are you with Me? The enemy has buffeted you with your own self-will and caused you to form habits. Once they work on you for long enough, they don’t have to continue to do so — they only keep an eye on you to make sure you are still wasting time.”

(Clare) Wow! That’s a revelation.

(Jesus) “But for the most part, they leave off with that work, since you’re chasing your own tail under your own compulsion and habit. They just revisit to cause you to go further and further into it and make sure you don’t get out.”

“But I am removing that influence from your life and all you need to do is say, ‘NO. I have better things to do with Jesus.'”

“Because we do things together,” He continued. “That is, the things that matter to Me, we do together. The other things — flights and fancies — you do on your own. Doesn’t it feel badly when you know you are wasting time?”

(Clare) Yes, Lord. It feels very badly. Lately I so relate to Paul. He said… ‘I do not understand what I do. For what I want to do, I do not do. But what I hate, I do.’ (That’s in Romans 7:15) That’s interesting ’cause I got his rhema this morning and I thought, ‘Paul. wow. Maybe an intercessor from Heaven.’

(Jesus) “Yes, Clare. You have those looking on at you who truly care for your predicaments and really want to help you — both by the example of their lives in history. And to pray for you. You don’t even have to ask for prayer. They just observe your situation and their hearts are moved to pity.”

(Clare) Lord, You just gave me that Rhema and I wondered what it meant… ‘My Heart is moved to pity for you.’ Wow. Now I understand.

(Jesus) “It meant all the things you shed tears about tonight. I have much pity and deep understanding of your struggles. It doesn’t suffice to say you are much too drawn to the world. You have to feel the deep futility of the time you could have been singing and instead you were doing something of the flesh. Something someone else could have done if you were more patient.”

“But back to what I was saying. You don’t have to send a message to Paul through My Holy Spirit. He gets it. Because the Great Cloud is completely saturated — for lack of a better word — with My Holy Spirit that permeates all of the created world. He looks with compassion on you, Clare. He sees your potential. He sees that you are falling the way he fell, doing things that wasted enormous amounts of time, and his heart. His loving heart cries out to the Father, ‘Lord, help her!’ because he wants to see you delivered and fulfilling your potential.”

(Clare) Oh, Paul, thank you!

(Jesus) “He also received a lot of prayer. He was not perfect, although he desired it with all his heart. I had to humble him many, many times through this fault we are discussing. There were times when he ripped his garments in two, because he saw the foolishness of his ways. That is why he has taken up your case to pray to the Father for your deliverance.”

“So, we are working on this now, aren’t we?”

(Clare) Well, I certainly feel the conviction, Lord.

(Jesus) “And that’s where it begins, Beloved.”

“Now, I wanted to dance with you tonight, because above all things, even your function in My Body, you are My Bride, My Wife — and I long to comfort you as any good earthly husband would. I want you to know how in love I am with you, in spite of all your weaknesses. And I want you to try again, Clare, to get ahold of yourself and refuse these distractions.”

“Now your enemies are going to flood you with them, because they understand what I am doing. But this time, I will not allow it. And what I do allow, will be to give you a hurdle to overcome. In other words, there are going to be distractions allowed that you, yourself, will have to exercise great wisdom and will-power to overcome.”

“But I am with you and My grace is sufficient. You will be able to do this with much resolve. And don’t forget, the Great Cloud is looking in on this battle and sending up prayers to the Father that you will indeed succeed. You couldn’t have a better group of intercessors, although the ones you have on Earth have the ability to offer sacrifices to increase the power of their prayers.”

“Coming to the conclusion that you could be doing so much more for Me is the starting point. And it’s not just about productivity. I want you to be happy. I know you will be happiest when you share with others the marvelous gifts I have given you. And they, too, will be inspired to dig deeper into their treasure chest of goodies to see what surprises I have for them.”

“It all works seamlessly and synergistically. My Body is as integrated and dependent on all the other parts as your physical body is. When one is out of whack, it affects all the others. Isn’t it true that when you stub your little toe, the pain shoots through your whole body?”

(Clare) Yep, it sure is! In fact, that just happened to me recently, and I walked around all day in pain.

(Jesus) “Well, that’s what I am talking about. You are beautifully and wonderfully made — all parts fitting together, just as My Body is, with Me as the Head. And so, when one suffers, all suffer.”

“Know that I am with you, Clare, and don’t lose track of My presence—not even for a second. I am right here steering and guiding you. Please be responsive, as I am helping you.”

“And for all of you, My dear Heartdwellers, who can relate with her plight. I want you to know, beyond a shadow of a doubt, I am also with you in the very same way.”

“Each of you have unique gifts, and for different reasons, the enemy has taken great trouble to make sure they do not get used. So, if you are feeling the pressure of this same thing in your own lives, know that I am also with you to pull you out of this pit — hopefully, forever.”

“Understand that those closest to you will, at times, be the very ones to put demands on you that will steal the time that belonged to Me. There are times you should yield and there are other times you must draw a line and state your commitment to Me, and the right to decline the demands of the world they are trying to use you for. Many times, their lives are disordered, so they look to you to pick up the slack and fix it. There is a difference between being kind and enabling others to continue a lifestyle of disorder. I want you to be aware of that and take each distraction on its own merits and choose to be faithful to Me, not the world.”

“On the other hand, if you have someone sick in your family that needs special attention, and you are the only one who can give it — then it is meritorious for you to stop what you are doing and serve them. This is very pleasing to Me. But if this becomes a self-serving habit for them, you will have to put the brakes on it.”

“My family, the enemy comes to you under many guises. I also test you under many guises. You must learn to call on Me to help you discern those things that you should do and those things you should not do. In this way, Satan will not steal hours, days and weeks of your time. So, please. Pay attention to what you are doing each day and the time that belongs to Me. Do not compromise or give to any other activity. To do this, you must be very serious and crystal clear about the role that I play in your life and to whom is your first and greatest allegiance.”

“I will reinforce this in your hearts. Listen for My still small voice and prompting.”

“I bless you now with the heart to follow Me and to know the difference between the sacred and profane, and keep to the high road. Together we shall do marvelous things because you obeyed.”

(Clare) Wow! What a timely message! Thank you, Lord.