Wie würde Meine Kirche aussehen, wenn sich ROM nicht eingemischt hätte – How would My Church look like, if ROME hadn’t got involved

BOTSCHAFT / MESSAGE 642
<= 641                                                                                                                643 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2018-08-04 - Kirche Christi-Rom-Katholische Kirche-Politik-Macht-Reichtum-Wahre Kirche-Liebesbrief von Jesus 2018-08-04 - Church of Christ-Rome-Catholic Church-Politics-Power-Wealth-True Church-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich kleide euch in Meine Demut
=> Antworten Gottes zu Homosexualität
=> Der 12-jährige Jesus im Tempel
=> Die Geschichte von Jesu Geburt
=> Du bist Petrus, auf diesem Felsen…
=> Religiöse Geister, Gift & Täuschungen
=> Zur unheiligen Kirche & Ihren Nachf.
=> Meistere deine Irrtümer & Falschen…
=> Kommt heraus & Seid vereint mit Mir
Related Messages…
=> I clothe you in My Humility
=> God’s Answers reg. Homosexuality
=> The 12-year old Jesus in the Temple
=> The Story of Jesus’ Birth
=> You are Peter, upon this Rock I…
=> Religious Spirits, Poison & Deceptions
=> To the unholy Church & Its Followers
=> Master your Errors & Wrong Concepts
=> Come out & Be joined unto Me

flagge de  Wie würde Meine Kirche aussehen, wenn sich ROM nicht eingem…

Jesus sagt…
Wie würde Meine Kirche aussehen, wenn sich ROM nicht eingemischt hätte

4. August 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Clare begann… Herr Jesus, hilf uns, Deine Hand fest zu ergreifen und Dir zu folgen, sogar durch die Dornen und das Gestrüpp menschlicher Einwände hindurch. Wir sind zu klein. Wir brauchen Dich, bitte ergreife uns mit Deiner liebenden Hand und führe uns… Amen.

Ich zog ein Rhema… Setze dein Vertrauen in Mich.

‘Also, Jesus, ich vertraue Dir, und Du sagtest, dass Du jeden Tag mit uns sprechen willst. Nun, hier bin ich. Sie haben so viele Einwände zu Deiner letzten Botschaft. Bitte führe mich hier durch.’

Jesus begann… “Hat sich jemals irgendjemand gefragt, wie Meine Kirche wohl aussehen würde, wenn Rom sich nicht eingemischt hätte?”

(Clare) Ist dies nicht der Fall mit den Orthodoxen, Herr? Rom hat sich dort nicht eingemischt.

(Jesus) “Clare, in jedem Beispiel hat die Politik die Kirche vereinnahmt. Wenn die Menschen etwas Gutes und Authentisches sehen, liegt es in ihrer Natur, die Kontrolle zu übernehmen, um es grösser und besser zu machen. Kurz gesagt, um daraus eine Institution zu gründen. Das habe Ich niemals beabsichtigt. Meine Absicht war immer, dass kleine Gruppen sich um Jene kümmern, die in der Nähe wohnen.”

“Ja, Organisation und die Lehren wahr zu halten war wichtig, aber die Menschen bringen immer ihr Gepäck und ihre Selbstgefälligkeit mit ein, da es ein angeborenes Verlangen gibt, zu kontrollieren und zu beschützen. Darum ist es nötig, dass Ich noch einmal auf die Erde komme und bei Meinen Leuten verweile. Sie werden es niemals richtig hinbekommen ohne Mich.”

“Jawohl, da muss es Aufseher geben (Bischöfe = Aufseher, Hüter, Schützer). Aber Jene sollen nicht im Überfluss leben, was nur Gier, Rivalitäten, Ablenkungen und Unglauben erzeugt. Vielmehr sollen es Männer und Frauen von demütiger Statur sein, ganz gewöhnliche Gebäude, keine Paläste und keine Vortäuschungen. Niemals Paläste oder Heuchelei.”

“Was ist mit Meiner Kirche geschehen? Es war tragisch, aber vorprogrammiert. Das einzig Gute, was es mit sich brachte, war die Konsistenz. Jedoch ohne Meinen Einfluss brachte es auch Geld, Stellung und Ruhm und jene Dinge traten ein und übernahmen die Kontrolle. Es wird viel Sorgfalt und Aufklärung vonnöten sein, um das wieder aufleben zu lassen, was Ich zusammen mit den Handlungen des Heiligen Geistes über die Zeitalter hinweg gegeben habe, um die Struktur getreulich nach Meinen Wünschen wiederherzustellen.”

“Evangelische Armut und Einfachheit sind die unbedingten Bausteine für die Diener Meiner Kirche und für ihre Wiederherstellung. Entfernt das Königtum, den Wohlstand, die Zeremonien und die Staats-Rubriken von der Kirche – und ihr werdet euch wieder in Jerusalem befinden während des ersten Jahrhundert’s. Veranschaulichte Einfachheit.”

“Ja, Ich bin es… ganz nebenbei bemerkt.”

(Clare) Er weiss immer, wenn ich zweifle… ‘Ist dies wirklich die Stimme des Herrn? Ich muss dies genau nachprüfen’

(Jesus) “Wenn ihr extravagante, luxuriös geschmückte Gebäude errichtet, so ladet ihr Jene ein, deren Leben auf solche Dinge fokussiert ist, genauso wie das Scherflein von der alten Witwe zu stehlen. Wenn ihr alles klein und bescheiden haltet, ladet ihr Jene ein, die mehr auf Mich und Meine Schafe fokussiert sind. Warum denkst du, dass Ich so streng bin mit dir? Warum denkst du, dass dein Haus so klein ist? Warum du so wenige und ärmliche Kleider hast? Dies ist das Beispiel, welches Ich für all Meine Hirten will. Ich will, dass nichts von der Welt in Meiner Kirche vertreten ist.”

“Als der Glaube nach Rom ging, fingen die politischen Wege des Staates an, die Einfachheit Meiner Apostel zu überwältigen. Frauen wurden aus dem Dienst ausgeschlossen und Homosexualität war weit verbreitet.”

(Clare) War es das?

(Jesus) “Ja, du hast Mich richtig gehört, es war weit verbreitet. Es war verkoppelt mit der politischen Macht, während Jene, die sich wünschten, in den Machtpositionen an den Gerichten der Regenten zu verbleiben, oberflächlich anzeigten, dass sie konvertiert seien, aber dennoch weitermachten mit ihren dunklen Gepflogenheiten. Sie wollten ihre Positionen nicht verlieren, also täuschten sie vor, Christen zu werden.”

(Clare) Und was ist mit Jerusalem, Herr? Was ist dort passiert?

(Jesus) “Die Kirche blühte förmlich auf, indem sie von Haus zu Haus gingen, Brot brachen, Psalmen sangen und sich um die Armen kümmerten und weiter lehrten, während das Neue Testament geschrieben wurde. Als die Verfolgung aufkam, blieben nur die tief Gläubigen und Treuen dabei. Die heiligen Geheimnisse wurden vor der Entweihung bewahrt und jeden Tag verstanden die Apostel die Tiefen dessen, was Ich ihnen zur Stärkung zurück gelassen hatte, immer besser.”

“Meine Mutter war ein grosser Trost für sie, da sie weiter machte, mit ihnen zu teilen, was Ich ihr vermittelt habe, als Ich zu einem Mann heranwuchs. Und die Geschichten, während Ich aufwuchs.”

(Clare) Nun, was meinst du damit, Herr?

(Jesus) “Sie wusste, dass Ich der Messias war und nicht annähernd das, was die religiösen Menschen jener Zeit erwarteten. Sie wusste, dass Ich verfolgt und getötet werden würde, Clare. Nicht nur die Worte Simeons an sie, sondern auch das Kennen der heiligen Schriften, was ihr in ihrer Jugend im Tempel vermittelt wurde, waren ein Basis-Fundament, aufgrund dessen sie all die kommenden Dinge verstand und sie wusste, dass sie auch genau so geschehen würden, wie sie geschrieben waren.”

“Sie war von einem sehr jungen Alter an aussergewöhnlich und Meine Worte drangen tief in ihre kleine Seele ein, sie waren unauslöschlich eingeprägt. Dies sind grosse Geheimnisse, die nur sehr Wenige verstehen.”

“Sie war nicht einfach eine Frau wie alle Anderen. Sie war von Geburt an erwählt, Mich in diese Welt zu bringen und eine der Vorbereitungen, die sie in diese Welt begleitete, war das Privileg des unbefleckten Blutes. Mit anderen Worten, durch die Göttliche Gnade wurde ihr das Sakrament der Taufe gewährt, als sie gezeugt wurde. Es musste so sein, denn mit dem Flecken der Sünde in ihrem Körper hätte Ich nicht in ihrem Leib heranwachsen können. Erinnert euch, sie hatte die Hure Rahab unter ihren Vorfahren.”

“Es liegt jenseits des alltäglichen Verständnisses, erkennen zu können, was für eine Art Frau nötig war, damit Ich ihren Körper bewohnen und Nahrung daraus ziehen konnte. Die Vorbereitungen waren aufwendig und dauerten ein Leben lang. Es reichte nicht, dass ihr diese besonderen Privilegien gewährt wurden. Sie musste ihnen ihr ganzes Leben lang treu bleiben. Ein scharfsinniges Bewusstsein für die Sünde steuerte ihre Handlungen, während sie ihre gesamte Kindheit damit zubrachte, sich auf die Herrlichkeit und Reinheit Gottes zu fokussieren. Dies war ebenfalls eine übernatürliche Gnade. Sie besass Keine der Impulse zu sündigen, die mit der Natur Adam’s einhergehen.”

“Das Blut ist sehr, sehr mächtig, Clare. Eure Wissenschaft hat noch nicht einmal angefangen, dessen Bedeutung zu verstehen. Der Fleck der Sünde über die Jahrhunderte hinweg musste durch einen Gnadenakt entfernt werden, damit sie Mich in ihrem Leib tragen konnte. Und dies führte zu einer schmerzlosen Geburt, ein Ereignis, welches so aussergewöhnlich war, dass sogar die Engel vor Ehrfurcht ergriffen waren.”

“Es gibt so viele Dinge, die Meine Leute nicht wissen. So viele Dinge, über die ihr spekuliert und mutmasst! Aber irgendwann wird alles offenbart und in euren Gedanken geordnet sein.”

“Also seht ihr, ihre Anfänge waren so viel anders als sogar die besten Hollywoodfilme es darstellen. Bände über Bände könnten über ihre Kindheit und Mutterschaft geschrieben werden, als Vorbereitung für Meine Inkarnierung und über Meine frühen Jahre, während Ich aufwuchs.”

“Aber zurück zur Art, wie Meine Kirche war, bevor sie den Römern übergeben wurde. Alles wurde von Meiner Hand und dem Heiligen Geist geleitet, als die Apostel die Kirche verwalteten. Alles wurde ohne pompöse Zeremonien getan. Und in jener Hinsicht hat Hollywood das letzte Abendmahl richtig dargestellt. Wir sassen wirklich auf Matten am Boden, der Raum war sehr geräumig, aber ohne irgendwelchen Luxus.”

“Clare, an jenen Ort soll Meine Kirche zurückkehren. Nicht auf dem Boden zu sitzen, aber zur absoluten Einfachheit. Und wenn das Sitzen auf dem Boden in einer gewissen Region Brauch ist, dann ist das für Mich völlig akzeptabel. Was Ich nicht will, ist irgendeine Spur der Bevorzugung oder Prahlerei.”

(Clare) Nun, Herr, wie können wir uns auf die Ernte der Seelen vorbereiten, die aus der Kirche hervorgehen wird?

(Jesus) “Zuerst möchte Ich gerne Allen klarmachen, dass dies am Anfang Meine Kirche war. Ich führte aber niemals die Politik, die Macht und das Geld in Meine Kirche ein – das waren menschliche Erfindungen und Satan’s vorsätzlicher Plan. Er wusste, dass Macht und Ansehen die Kirche durchdringen und sie in eine weltliche Institution verwandeln und so allem Bösen Platz machen würde.”

“Ich erwählte die Apostel, die das Fundament bildeten. Ich stellte die Hilfen und Sakramente vor, die der Menschheit Kraft geben würden, die Sünde zu überwinden. Und es war Mein Heiliger Geist, der an Pfingsten in den oberen Raum absank. Dies war die Befähigung von oben, die ‘Den Weg’ oder Meine Kirche gründete, die dann viele verschiedene Namen erhielt. Es war Meine Kirche, die nach Rom ging und sich in die Wege der Menschen verstrickte, welche Ich jetzt eliminiere – und sie sollen niemals wiederbelebt werden.”

“Meine Kirche befindet sich nicht in den Hallen der Grossen. Sie ist in den Herzen der Kleinen, die Mich angenommen haben und für Mich leben. Dies sind Meine lebendigen Steine und sie sollen noch einmal die Struktur Meiner Kirche bilden. Und wie Ich es versprochen hatte, haben die Tore der Hölle sie nicht überwältigt.”

“Meine kostbaren Herzbewohner, ihr müsst alle Dinge, die von Gott sind, ergreifen und wertschätzen und alle Dinge ablehnen, die von Menschen kommen. Sehr Wenige von euch, Clare eingeschlossen, verstehen die grosse und weitreichende Bewegung Meines Geistes in Jenen, die vor euch gelebt haben und wie sie zum geistigen Gebäude beigetragen haben und wie man aus dem Glauben heraus wirkt, wie Ich es gelehrt habe.”

“Die Meisten von Euch befinden sich im Dunkeln, weil ihr in der Dunkelheit gehalten wurdet. Religiosität und religiöse Geister haben die meisten falsch unterrichteten Gemüter geformt. Weil sich viele Menschen von der Wahrheit entfernten, um ihre eigenen Kirchen zu beginnen und so Fehler und Irrtümer mit in die Kirchen eingebracht haben, die sie begannen. Deshalb fehlt den Meisten, wenn nicht sogar allen christlichen Glaubensrichtungen das Fundament, welches Ich in Jerusalem gelegt hatte.”

“Und Viele von euch sind kleine Aussenseiter, die herumhüpften, krank von der Heuchelei und Ablehnung, verwirrt, gequält und zu wenig ausgerüstet, um in Satan’s Zeitalter leben zu können. Ich würde euch gerne wieder herstellen, aber Ich sehe, dass Viele zu diesem Kanal kommen, um hier zu lehren und zu korrigieren. Ihr korrigiert Andere mit Fehlern und ihr selbst besitzt nicht die komplette Wahrheit.”

“Auch Clare hat nicht die komplette Wahrheit. Aber Ich würde diesen Kanal gerne nutzen, um einige lähmende Missverständnisse in Ordnung zu bringen darüber, wie Ich Meine Kirche errichtet hatte und was Ich Meinen Aposteln übermittelte – und was Der Heilige Geist in den lebendigen Steinen Meiner Kirche weitergeführt hat.”

“Aber ihr werdet nie irgendetwas lernen, wenn ihr darauf fokussiert seid, die Menschen auf diesem Kanal zu korrigieren und anzuweisen. Vielmehr werdet ihr den Kanal verbittert verlassen, da ihr nicht als gesalbter Lehrer angenommen wurdet. Ich würde gerne euer Herz und euren Verstand für Meine Wahrheiten öffnen, aber Beide sind verschlossen von menschlichen Meinungen und Ansichten. Ihr werdet hier keinen Frieden und kein Verständnis finden, wenn ihr Meine Stimme nicht erkennt. Nicht die Stimme eurer Eltern, nicht die Stimme eures Pfarrer’s und nicht die Stimme grosser Theologen – sondern Meine Stimme. Ihr dürft gerne bleiben und lernen, aber ihr seid nicht willkommen, hier zu lehren.”

“Da gibt es Jene auf diesem Kanal, die ein Herz aus reinem Gold haben und sie können Meine Stimme von den Stimmen der Menschen unterscheiden. Ihr werdet in den kommenden Wochen massiv bereichert werden und zusammen werden wir über eure persönlichen Hindernisse aufsteigen, die euer ganzes Leben lang der Heiligkeit im Weg standen.”

“Vielen von euch, die sich nach einer vertrauten Beziehung mit Mir gesehnt haben, werden die Werkzeuge überreicht werden, um weit über das hinaus zu wachsen, was ihr euch erhofft habt. Ich bereite ein eigenartiges Volk vor für Mich. Ein Volk, das in Meinem Herzen lebt und Meine Stimme kennt und Meine Schafe liebt. Menschen, die sorgfältig jeden religiösen Geist aus ihrem Herzen und aus ihren Gedanken verbannt haben und die auch nicht in der Selbstgerechtigkeit der Pharisäer umhergehen und richten, wie es die Menschen tun.”

“Und mit diesen Menschen werde Ich Meine Kirche von Jerusalem, wie sie 33 nach Christus war, wiederherstellen, zusammen mit Allem, was Mein Geist in den letzten 2000 Jahren gewirkt hat.”

“Ihr werdet verhöhnt, verachtet und der Ketzerei beschuldigt und aus den etablierten Kirchen ausgestossen werden, die sich strikt an den Lehren und Traditionen der Menschen festhalten. Aber ihr werdet Jenen ähnlich sein, die wirklich an Mich glaubten, obwohl sie von den religiösen Amtsinhabern Meiner Zeit ausgegrenzt wurden. Ihr werdet wie die Kleinen sein, die Mich auf Meinen Dienstausflügen begleiteten. Ihr werdet wie die Männer und Frauen sein, die in die Wüste hinauszogen, um ein reines und unverdorbenes Leben zu führen. Und ihr werdet überaus glücklich sein, mit dem Wissen eurer Erlösung, für Mich und Mich allein zu leben, während ihr euch um die Verwundeten, Entfremdeten und Verlorenen dieser Welt kümmert.”

“Meine Schafe hören Meine Stimme. Bleibt bei Mir. Ich muss euch noch viel beibringen.”

flagge en  How would My Church look like, if ROME hadn’t got involved

   

Jesus says… How would My Church look like, if ROME hadn’t got involved

August 4, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

Clare began… Lord Jesus, help us to take firm hold of Your hand and follow You, even through the brambles and briars of men’s objections. We are too little. We need You to grasp us with Your loving hand to lead us. Amen.

I pulled a Rhema card… Put Your Trust in Me.

‘So, Jesus, I trust in You, and You said you wanted to speak to us every day. So, here I am. They have so many objections to Your last message. Please lead me through this.’

Jesus began… “Has anyone ever wondered what My Church would look like if Rome hadn’t got involved?”

(Clare) Isn’t that the case with the Orthodox, Lord? Rome didn’t get involved there.

(Jesus) “Clare, in every instance, politics co-opted the Church. When men see a good, authentic thing, it is their nature to grasp for control to make it bigger and better. In short, to make an institution out of it. I never intended that. I always intended that small groups would minister with those who lived nearby.

“Yes, there was need for organization and keeping the teachings true, but men always bring their baggage and self-importance into the equation, because there is an innate desire to control and protect. This is why it is necessary for Me to come to Earth again and dwell with My People; they will never get it right without Me.

“Yes, there must be overseers (Bishops meaning Overseer, Guardian) but not living in opulence, which breeds greed, rivalries, distraction and unbelief. Rather, they are to be men and women of humble stature, buildings of a common nature, not palaces and pretense. Never palaces and pretense.

“What happened to My Church? It was tragic but bound to happen. The one good thing it did do was to bring consistency. But without My influence it also brought money, position and fame, and that entered in and took control. It will take a great deal of studied care to resurrect what I have given, plus the action of the Holy Spirit through the ages, to restore the structure with total fidelity to My wishes.

“Evangelical poverty and simplicity are the absolute building blocks for the ministers of My Church and her restoration. Subtract the royalty and the wealthy forms, the ceremonies and rubrics of state from the Church – and you are back in Jerusalem during the first century. Simplicity exemplified.

“This is Me… by the way.”

(Clare) He always knows when I’m doubting, ‘Is this really the voice of the Lord? I’ve gotta double-check this…’

(Jesus) “When you build extravagant buildings with luxurious trimmings, you invite in those whose lives are focused on such things, as well as stealing the widow’s mite. When you keep everything little and humble, you invite in those who are more focused on Me and My sheep. Why do you think I am so strict with you? Why do you think your house is so little? Your clothing so few and poor? This is the example I want for all My shepherds. I want nothing of the world represented in My Church.

“When the Faith went to Rome, the political ways of state began to overpower the simplicity of My apostles. Women were rejected in ministry and homosexuality was rife.”

(Clare) It was?

(Jesus) “That’s right, you heard Me, rife. It was tied into political power, as those wishing to remain in positions of power in the courts of the rulers gave a superficial show of conversion, but continued in their dark practices. They didn’t want to lose their positions, so they feigned becoming Christians.”

(Clare) And what about Jerusalem, Lord? What happened there?

(Jesus) “The Church had flourished going from home to home, breaking bread, singing psalms, caring for the poor, continuing in teachings as the books of the New Testament were being written. When persecution arose, only the deeply devout and faithful remained. The sacred mysteries were kept from defilement and every day the apostles grew in the depth of understanding of what I had left behind for them to be strengthened.

“My Mother was a great consolation to them as she continued to share what I had imparted to her as I grew into manhood. And the stories as I grew up.”

(Clare) Well, what do you mean, Lord?

(Jesus) “She knew I was the Messiah, and not anything like what the religious people of the day were expecting. She knew I would be persecuted and put to death, Clare. Not only Simeon’s words to her, but the knowledge of the sacred writings imparted to her in her youth at the Temple, was a bedrock foundation upon which she understood all these things to come, and that they would truly come to pass just as they were written.

“She was exceptional from a very early age and My Words went deep into her little soul, indelibly imprinted. These are great mysteries that very few understand.

“She was not just a woman like all others. She had been chosen from birth to bring Me into the world, and one of the preparations that accompanied her into this world was the privilege of unstained blood. In other words, by Divine Grace, she was granted the sacrament of baptism when she was conceived. It had to be so, or I could not have grown in her womb with the stain of sin in her body. Remember, she had Rahab the harlot in her ancestry.

“It is beyond the realm of everyday understanding to know what kind of woman was necessary in order for Me to inhabit her body and draw nourishment from it. The preparations were elaborate and life-long. It was not enough that she was granted these special privileges; she had to be faithful to them her entire life. An acute awareness of sin guided her actions as she spent her entire childhood focused on the glory and purity of God. This, too, was a miraculous grace. She had none of the impulses to sin that come with the Adam nature.

“Blood is very, very powerful, Clare. Your science has not even begun to understand its significance. The stain from sins down through the centuries had to be removed by an act of Grace for her to carry Me in the womb. And along with that came a painless childbirth, an event so sublime that even the angels were awestruck.

“Oh, so many things you, My people, do not know. So many things you assume and presume! But someday all will be revealed and made right in your minds.

“So, you see, her beginnings were much different than even the best Hollywood portrayals. Volumes and volumes could be written about her childhood and the maternity, in preparation for My incarnation. And My early years, as I was growing up.

“But returning to the way My Church was before it was handed over to the Romans. Everything was guided by My Hand and the Holy Spirit, as the apostles administered the Church. Things were done simply without pompous ceremonies. And in that respect, Hollywood got it right in portraying the Last Supper. We did sit on the floor on mats. The room was spacious, but without any hint of luxury.

“Clare, this is what I want My Church to return to. Not sitting on the floor, but utter simplicity. And if sitting on the floor is the custom in a certain region, then that is perfectly acceptable to Me. What I do not want is any hint of privilege or ostentatiousness.”

(Clare) Well, Lord, how can we prepare for the harvest of souls that will come from the church?

(Jesus) “Firstly, I would like to make it clear to all that this church is My Church from its inception. I did not introduce politics, power and money to My Church – that was man’s invention and Satan’s premeditated plan. He knew that power and prestige would sweep through the Church and transform it into a worldly institution, making room for every kind of evil.

“I chose the Apostles who would be the foundation. I introduced the helps or sacraments that would give strength to mankind to overcome sin. And it was My Holy Spirit that descended into the upper room on Pentecost. That was the empowerment from on high that launched ‘The Way’ or My Church, which went by many names. It was My Church that went to Rome and became entangled in the ways of men, which I am undoing now – never, ever, to be brought to life again.

“My Church is not in the halls of the great; it is in the hearts of the little who have received Me and live for Me. These are My living stones and they shall once again be the structure of My Church. And as I promised, the gates of Hell have not prevailed against these.

“My precious Heartdwellers, you must grasp and hold dear all the things that are of God, and reject all the things that are of men. Very few of you, including Clare, understand how great and far reaching is the action of My Spirit in those who have lived before, and how they have contributed to the spiritual edifice and working out of the Faith I taught.

“Most of you are in the dark, because you have been kept in the dark. Religiosity and Religious spirits have formed most misinformed minds. Departures from the Truth by many men seeking to start their own church have introduced error and misinformation into the churches they began. This has made most of, if not all of, the Christian faiths seriously lacking in the foundation I laid down in Jerusalem.

“And many of you are little misfits that have bounced around, sick of hypocrisy and rejection, confused, tormented and under-equipped to live in this age of Satan, these end-times. I would like to restore this to you, but I see that many come to this Channel to teach and correct. You are correcting others with error and you yourself have not the entire Truth.

“Neither does Clare. But I would like to use this Channel to straighten out some crippling misunderstandings about how I established My Church and what I imparted to the Apostles – and what Holy Spirit has continued in the living stones of My Church.

“But you will not learn anything if you are set on correcting and directing people on this Channel. In fact, you will leave embittered that you were not received as the anointed teacher. I would love to open your heart and mind to My truths, but they are slammed shut with the opinions of men. You will not find peace and understanding here unless you know My voice. Not the voice of your parents, your pastors or great theologians – but My voice. You are welcome to stay and learn, but you are not welcome to come and teach.

“There are those on this Channel that have hearts of pure gold, and they know My voice from the voice of men. You will be greatly enriched in the coming weeks, and together we will rise above personal obstacles to holiness that have stood in your way all your lives.

“Many of you who have longed for intimacy with Me will be given the tools to go far beyond what you hoped for. I am preparing a peculiar people for Myself. A people that lives in My Heart, knows My voice, and loves My sheep. A people who have meticulously routed the religious spirit out of their hearts and minds, and do not stand in the self-righteousness of the Pharisees who judge as man judges.

“And with this people I will restore My Church of Jerusalem 33 A.D. along with all My Spirit has done in the past 2,000 years.

“You will be laughed at, scorned, accused of heresy, and put out of the mainstream churches which so strictly adhere to the teachings and traditions of men. But you will resemble the ones who truly believed in Me, in spite of being ostracized by the religious officials of My day. You will be like the little ones who accompanied Me on My ministry trips. You will be like the men and women who went out into the desert to live a pure and undefiled life. And you will be happy, supremely happy, with the knowledge of your salvation living for Me and Me alone, as you tend to the wounded, the alienated and the lost of this world.

“My sheep hear My voice. Stay with Me. I have much to teach you.”