Das Gemeinschaftsleben ist komplex & Der Feind wird versuchen, Eifersucht zu säen – The Community Life is complex & The Enemy will try to sow Jealousy

BOTSCHAFT / MESSAGE 714
<= 713                                                                                                                715 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-07-01 - Das Gemeinschaftsleben ist komplex-Feind-Korruption-Eifersucht-Bevorzugung-Liebesbrief von Jesus 2019-07-01 - The Community Life is complex-Enemy-Corruption-Jealousy-Favoritism-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Donald…Du & Ich tun dies gemeinsam
=> Irdische & Himmlische Rechtsordnung
=> Mit Groll & Eifersucht seid ihr nutzlos
=> Viele sind gerufen, Wenige erwählt
=> Deine Leere ruft nach Meinen Gnaden
=> Hirten, Salbung & Eifersucht
=> Vorsicht vor Tratsch…Pers. Heiligkeit
=> Eifersuchts-Rivalität & Tricks der Teufel
=> Ohne Liebe wirst du nicht vor Mir…
Related Messages…
=> Donald…You & I do this together
=> Earthly & Heavenly Legislation
=> With Rancor & Jealousy you are usel…
=> Many are called, Few are chosen
=> Your Emptiness calls upon My Graces
=> Shepherds, Anointing & Jealousy
=> Beware of Gossip…Personal Holiness
=> Jealousy Rivalry & Plosy of the Devil
=> Without Love you will not stand…

flagge de  Das Gemeinschaftsleben ist komplex & Der Feind wird versuchen, Eif…

Jesus sagt… Das Gemeinschaftsleben ist komplex &
Der Feind wird versuchen, Eifersucht zu säen

1. Juli 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir Herr, dass ich nicht allein bin, dass Du bei mir bist und dies zugedeckt hast… Amen.

Ich kam heute Morgen im Gebet zu Jesus und habe mich so klein gefühlt bezüglich dem, was Er uns zu tun gegeben hat. Ich weiss nicht, wie man eine Gemeinschaft organisiert. Ich weiss nur, wie der Herr mich in die vertraute Beziehung mit Ihm geführt hat. In jenen Augenblicken rief ich Ihn an. Ich war ziemlich unsicher und eingeschüchtert, weil so viele kostbare Herzbewohner darauf reagieren. Ich dachte… ‘Du meine Güte! Was soll ich tun? Muss dies klösterlich strukturiert werden? Oder soll es eine locker zusammen gewürfelte Gemeinschaft werden? Wie willst Du dies haben, Herr?’ Jesus antwortete…

(Jesus) “Schau Mich an. Ich bin den ganzen Weg bei dir. Ich hätte dir diese Aufgabe nie gegeben, wenn Ich auch nur für einen Moment gedacht hätte, dass du es mit Mir als Partner nicht bewältigen könntest. Wir tun dies GEMEINSAM, Meine Liebe, Meine kleine Clare. Liebe deinen Bruder, wie du dich selbst liebst, fasst alles zusammen. Ich suche keine eins-zu-eins Erneuerung des klösterlichen Lebens. Nein, das ist nicht Meine Absicht. Du hast auf Mich gewartet, auf dass Ich dir sage, was Ich möchte und jetzt werde Ich es dir sagen.

“Vor allem Anderen wünsche Ich Mir aufrichtige Herzen. Kein Posieren, keine politischen Vorteile, die der Ungerechtigkeit dienen. Vielmehr möchte Ich, dass Wahrheit und Einfachheit angeboten wird. Ich möchte keine Bevorzugung, nicht für einen Augenblick. Vielmehr möchte Ich, dass Gerechtigkeit regiert. Dies ist ein Mini-Mikrokosmos der Kirche und der Welt… Dies ist Familie, die Familie Gottes. Und was ihr hier lernen werdet, wird für die ganze Kirche gelten. Ihr werdet die Wege der Gerechtigkeit lernen, indem ihr die Fallen der Bevorzugung vermeidet. Ihr werdet die Verwaltung kennenlernen, wie sie in Meinem Königreich gehandhabt wird. Ihr werdet nicht dem Druck der Reichen ausgesetzt sein. Vielmehr werdet ihr an der Gerechtigkeit festhalten, für die Reichen und die Armen.

“Ihr werdet keine Korruption sehen, wie sie in der Welt existiert. Ihr werdet sie eliminieren, bevor sie mit ihrem hässlichen Kopf die Kontrolle übernimmt. Clare, du wirst deinen Kindern Fairness beibringen. Sie werden lernen, dass die weltlichen Wege hier nicht funktionieren. Du wirst nicht zulassen, dass hinter deinem Rücken getratscht und getuschelt wird. Dem muss rasch und entschlossen entgegen gewirkt werden, auch bei dir selbst. Lass nicht zu, dass dir deine Gefühle deine Entscheidungen diktieren.”

(Clare) Ja … ich werde wütend. Hoppla! Die Füsse tragen das Evangelium des Friedens, richtig? Richtig!

(Jesus) “Bleib lieber losgelöst von den einzelnen Gruppen und sorge dafür, dass es entschärft wird. Dies ist eine sehr knifflige Angelegenheit, auch wenn du bereit bist, nur das zu tun, was richtig ist.”

(Clare) Und ich dachte an eine Situation, die ich in der Vergangenheit erlebt hatte, bei der es schien, als ob Eifersucht im Spiel war. Ich möchte wirklich Niemanden falsch beschuldigen, aber es schien, als ob Jemand dachte, dass ich ein Anderes bevorzugen würde. Und ich fragte mich… ‘Herr, betrachte ich diese Situation zu streng?’

(Jesus) “Du hast es mit Jenen zu tun, die nicht verstehen, was sie tun. Sie sind noch Kinder. Sie sehen für sich selbst, aber das grössere Bild sehen sie nicht, also kommen jene Gefühle zwangsläufig auf. Du wirst ihnen beibringen, wie sie ihre Meinung für das Wohl der Gemeinschaft opfern können. Aber du darfst Niemanden bevorzugen. Du warst gerecht mit deinen Kindern und hast Alle gleich behandelt, Liebste. Du kannst das. Lass dies nicht deine Hauptsorge sein. Ich werde dich warnen, solltest du in jene Richtung gezogen werden.

“Das Ziel für euch Alle ist, nichts zum persönlichen Vorteil zu wollen, sondern nur das, was Ich für Jedes von euch will. Das Gemeinschaftsleben ist komplex und der Feind wird versuchen, Eifersucht zu säen bei all Jenen, die es annehmen werden.”

(Clare) Und das war es, was ich gesehen habe, als diese Person dachte, ich würde ein Anderes bevorzugen. Aber ich habe Niemanden bevorzugt. Ich habe nur mit dieser anderen Person gearbeitet, weil sie meine administrative rechte Hand war. Und so ist es doch klar, dass ich mehr Zeit mit ihr verbringe, da sie mehr Arbeit zu tun hat für mich. Und dies war eine Kränkung für Jemand. Ihre Gefühle waren verletzt. Und hier sagte der Herr, dass das Gemeinschaftsleben komplex sei und der Feind Eifersucht in Jene säen würde, die es annehmen werden.

(Jesus) “Du musst dich sofort darum kümmern, wenn Eifersucht ihren hässlichen Kopf in die Höhe streckt.

“Dies sollte dein erster Punkt auf der Tagesordnung sein, ihnen diese Dinge beizubringen. Es wird Einige geben, die keine Instruktion annehmen und stattdessen an ihren eigenen Gefühlen festhalten werden. Sie werden sich selbst aussortieren, lass sie also gehen. Du kannst keinen Frieden haben mit den Unreifen und Bedürftigen. Sie werden alles als Kränkung auffassen. Hier geht es um das ABC der menschlichen Natur. Du kannst den Bedürftigen ausserhalb der Einsiedelei nicht dienen, wenn du ständig von innen ausgelaugt wirst.

“Clare, sammle die Küken zusammen und breite deine liebenden Flügel über sie aus. Dann lehre sie, wie Satan versuchen wird, Probleme zu verursachen. Sie müssen dies zuerst lernen, sonst werden sie es nie durch den ersten Monat schaffen. Lehre sie, sich selbst so gut zu kennen, wie Satan sie kennt. Sie sollten den Tag mit dem Helm der Erlösung beginnen, mit der ganzen Rüstung Gottes und mit Gebet. Sie sollten Mich täglich beim Abendmahl empfangen und die Kraft, die sie brauchen, aus dem Abendmahl schöpfen, indem sie erklären, während sie Mich empfangen… ‘Herr, ich empfange alle Kraft, die ich für diesen Tag brauche, damit ich Dir dienen kann.’ Auf diese Weise werden sie die Kraft haben, die sie brauchen. Und natürlich wirst du da sein, um ihnen zu helfen und sie zu führen.

“Aber lass nicht zu, dass deine Zeit von irgend einer Person dominiert wird. Du arbeitest für Mich und wir arbeiten zusammen. Und Ich sollte deine Zeit dominieren, mehr als jeder Andere.

“Ich werde mit jedem Einzelnen von euch sein. Ich werde auf jeden Einzelnen von euch aufpassen und euch warnen, wenn ihr gefährlichen Boden betretet, wenn ihr im Begriff seid zu tratschen oder wenn ihr eine falsche Emotion oder ein falsches Gefühl habt. Ich werde euch in eurem Herzen warnen… ‘Hier stimmt etwas nicht. Halt! Komm zu Mir und leg das beiseite.’

“Ich werde die Wunden in den Seelen heilen und ihnen grosse Freude bereiten, indem Ich Meinen Willen in der Zuflucht umsetze. Ich bin mit jedem Einzelnen. Und je mehr sie geben und gegeben haben, desto mehr werden sie von Mir bekommen. Je mehr sie sich entleeren und sich von den Dingen dieser Welt lösen, um so mehr werde Ich die grösseren Gaben in sie giessen.

“Aber vor Allem müssen sie Liebe, Hoffnung und Glauben haben. Und die Vision ergreifen und verstehen. Und sie müssen auf die Vision hinarbeiten und sich nicht von Widerstand abschrecken lassen. Vielmehr müssen sie sich durch den Widerstand hindurch arbeiten und nicht aufgeben. Wenn sie diese Dinge tun, werden sie erfolgreich sein. Und ihr geistiges Leben wird sich weit über das hinaus entwickeln, was sie für möglich gehalten haben, weil Ich bei ihnen sein werde und Jene belohne, die eifrig nach Mir suchen und Mir dienen.”

(Clare) Ich danke Dir, Herr. Vielen Dank für Deine Versprechen. Wir werden uns an ihnen festhalten. Und ich danke Dir für die Seelen, die Du sendest. Und die Lektionen, die wir lernen werden! Ich lerne gern – besonders wenn es Frieden und Freude bringt. Der Herr segne euch, Herzbewohner.

flagge en  The Community Life is complex & The Enemy will try to sow Jealousy

Jesus says… The Community Life is complex &
The Enemy will try to sow Jealousy

July 1, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, that I am not alone. That You are with me and You have covered this. Amen.

I came to the Lord in prayer this morning feeling so little for what He is calling us to do. I don’t know how to organize a community. I only know how the Lord has led me into intimacy with Him. In those moments, I was crying out to Him. I was quite insecure and intimidated, because so many precious Heartdwellers are responding. I thought, ‘Goodness! What am I supposed to do? Is this supposed to be structured? Monastically? Or is it supposed to be a loose-knit community? How do you want this done, Lord?’ After I received the Lord, Jesus said…

(Jesus) “Look at Me. I am with you all the way on this. I never would have given you this task if I had for one moment thought you could not handle it with My partnership. We are doing this TOGETHER My Love, My Little Clare. Love your brother as you love yourself sums it all up. I am not looking for a carbon copy renewal of monastic life. No, this is not My intent. You have been waiting on Me to tell you what I want, so now I will tell you.

“Before anything else, I want sincerity of heart. No posturing, no gains politically, that serves unrighteousness. Rather, I want truth and simplicity served. I do not want favoritism served, not for one moment. Rather, I want justice served. This is a mini-microcosm of the Church, of the world… This is Family, the Family of God. And what you learn here will be applied to the whole Church. You will learn the ways of justice as you avoid the pitfalls of favoritism. You will learn administration as in My Kingdom. You will not be subject to pressures from the wealthy. Rather, you will cleave to the ways of justice for the rich and poor.

“You will not see the corruption as it is in the world. You will cut it off before its ugly head gets control. You will teach fairness to your children, Clare. They will learn that worldly ways don’t fly here. You will not allow gossip or talking behind your back. This must be dealt with swiftly and decisively, even in yourself. Do not allow your feelings to dictate your decisions.”

(Clare) Yeah… I get angry. Whoops! Feet shod with the Gospel of Peace, right? Right!

(Jesus) “Rather, stay detached from factions and see to it that they are defused. This is a very tricky business even when you come prepared to do only what is right.”

(Clare) And I thought back to a situation I had encountered in the past, where Jealousy… It seems like Jealousy had come up. And I don’t want to falsely accuse anyone, but it seemed that someone thought I was showing favoritism to someone else. And I wondered, you know? Lord? Am I being too harsh in looking at the situation?

(Jesus) “You are dealing with those who do not understand what they are doing. They are still children. They see for themselves, but do not see the bigger picture, so they are bound to have those feelings. You will teach them how to sacrifice their opinions for the good of the community. But you mustn’t have favoritism. You were just and equal with your children, dearest. You can do this. Do not let it be a major concern. I will warn you if you start to do that.

“The goal for all of you is to want nothing for personal advantage, but rather want only what I want for each of you. Community life is complex, and the enemy will try to sow jealousy into whoever will have it.”

(Clare) And that was what I was seeing, you know, when this person thought I was showing favoritism. And I wasn’t showing favoritism. I just was working with this other person, because they were my administrative right hand. And so, obviously, I’m gonna spend more time with them, because they have more work to do for me. And it was an affront to someone. Their feelings were hurt. And here the Lord was saying community life was complex and the enemy would sow jealousy into whoever will have it.

(Jesus) “You must deal with it immediately, when it raises its ugly head.

“Teaching them these things should be your first order of business. There will be some who will not take instruction but cleave to their own feelings. They will weed themselves out, so let them go. You cannot have peace with the immature and needy. They will see everything as an affront to themselves. This is about the ABC’s of human nature. You cannot minister to the needy outside the hermitage if you are constantly drained from within.

“Clare, gather the chicks together, and spread your loving wings over them. Then teach them how Satan will try to start trouble. They need to learn this first; otherwise they will never make it through the first month. Teach them how to know themselves as well as Satan knows them. They should begin the day with the helmet of salvation, the full armor of God and Prayer. They should receive Me daily at the Lord’s Supper and draw the strength that they need from the Eucharist, declaring as they receive Me… ‘Lord, I receive all the strength that I need for this day, to serve You’. In this way, they will have the strength they need. And of course, you will be there to help and guide.

“But do not allow your time to be dominated by any one person. You are working for Me, and we are working together. And I should dominate your time, more than anyone else.

“I will be with each and every one of you. I will watch over and warn each and every one of you when you’re stepping on dangerous ground, when you’re about to gossip. When you have a disordered emotion, or feeling. I will warn you in your hearts… ‘Something’s not right here. Stop! Come to Me and set this aside.’

“I will heal the woundedness of souls, and I will also bring them great joy in executing My will on the Refuge. I am with each and every one. And the more they give and have given, the more they will receive from Me. The more they empty themselves and lose the things of this world, the more I will pour into them. The greater gifts.

“But most of all, they must have Love, Hope and Faith. And grasp the vision. And work towards the vision, and not be daunted by opposition. But to go through opposition, work through it. Not to give up. If they do these things, they will succeed. And their spiritual life will be developed far beyond what they even thought was possible. Because I will be with them, and I reward those who diligently seek and serve Me.”

(Clare) Thank You, Lord. Thank You so much for Your words of promise. And we cleave to those in this time. And I thank You for the souls You’re sending. And the lessons we’re going to learn! I like learning—especially when it brings peace and joy. The Lord bless you, Heartdwellers.