Wenn der Dienst zum Idol wird & Satans Tricks, euch von Mir zu trennen – When Ministry becomes an Idol & Satan’s Ploys to separate you from Me

BOTSCHAFT / MESSAGE 721
<= 720                                                                                                                722 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2019-08-02 - Idole Satans Tricks-Wenn der Dienst zum Idol wird-Trennung von Gott-Liebesbrief von Jesus 2019-08-02 - Idols Satans Ploys-When Ministry becomes an Idol-Separation from God-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF    => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Eure Gebete sind mächtig…
=> Kommt zu Mir Meine Verlorenen
=> Schuldgef. blockieren lebend. Wasser
=> Ich sehne Mich so nach euch, aber…
=> Nichts mehr von der Welt…
=> Freue dich über Meine Gegenwart
=> Behaltet eure Zuneigungen im Auge
=> Ich sehne Mich nach einer Beziehung
=> Die letzte Schlacht vor der Entrückung
Related Messages…
=> Your Prayers are powerful…
=> Come to Me My Lost & Lonely Ones
=> Guilt dams your living Waters
=> I so long for you, but Man in his Pr…
=> No more of the World…
=> Delight in My Presence every Morning
=> Keep your Affections in mind
=> I long for a Relationship with each
=> The last Battle before the Rapture

flagge de Wenn der Dienst zum Idol wird & Satans Tricks euch von Mir zu trennen

Jesus erläutert… Wenn der Dienst zum Idol wird &
Satans Tricks, euch von Mir zu trennen

2. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Deine Gnaden sind jeden Morgen neu. Ich danke Dir Jesus, dass Du Dich so gut um uns kümmerst.

Nun, zunächst möchte ich sagen, dass dies ein weiterer Tag war, wo es Dinge um mich herum gab, die fast sofort angegangen werden mussten. Nicht alles, aber viele Dinge. Und dies brachte mich aus dem Konzept. Ich habe es nicht geschafft, in die tiefe und süsse Gemeinschaft mit dem Herrn einzutreten, an die ich mich am Morgen gewöhnt habe. Und ich fühlte mich schlecht, denn jedes Mal, wenn ich die nächste Aufgabe anging, die erledigt werden musste, wusste ich, dass Er auf mich wartete. Und ich konnte mich einfach nicht dazu bringen, inne zu halten! Also fragte ich den Herrn… ‘Was ist heute Abend auf deinem Herzen, Jesus?’

Jesus begann… “Du bist auf Meinem Herzen, Meine Liebe. Ich vermisse dich, Clare. Was ist in dich gefahren, Geliebte?”

(Clare) ‘Die Welt?’

(Jesus) “Nun, nicht genau. Bin Ich es wert, dass du auf Mich wartest?”

(Clare) ‘Ja, Herr, das bist Du.’

(Jesus) “Warum kannst du dann nicht warten? Warum kannst du nicht still sitzen und auf Mich warten?”

(Clare) ‘Nun, ich habe das Gefühl dass wir Fortschritte machen…’

(Jesus) “Dinge zu erledigen?”

(Clare) ‘Ja, Unerledigtes. Ja, ich habe das Gefühl, dass wir Dinge erledigt bekommen.’

(Jesus) “Und dafür lässt du Mich hängen? Ich verstehe dich wirklich. Viel besser als du dich selbst verstehst. Eine Sache auf die du achten musst ist: Wenn du dich besser fühlst, sei nicht aufgedreht, sondern wende dich stetig der Arbeit zu, die Ich vor dich gesetzt habe. An erster Stelle… Das Gebet.”

(Clare) Wirklich, Herr, ich kann kaum glauben, dass Du mit mir sprichst. Ich war heute so abgelenkt. Und Ich habe einer Sache nach der Anderen nachgegeben. Ich verdiene Deine Gemeinschaft einfach nicht.

(Jesus) “Was machen Eltern, wenn ihr Kind aus den Augen verliert, wohin es unterwegs ist? Was machst du, wenn es dem falschen Weg folgt?”

(Clare) ‘Ich bete für das Kind und rede ihm zu.’

(Jesus) “Warum sollte Ich also vor dir weglaufen oder dir den Rücken zudrehen, wenn du diese Zwanghaftigkeit wirklich beenden willst? Soll Ich Mich noch unzugänglicher machen. Oder sollte Ich direkt an deiner Seite sein und dich anleiten?”

(Clare) ‘Ich verstehe. Was für ein wunderbarer Gott Du bist, Jesus! Wie könnte Jemand Dich nicht lieben?’

(Jesus) “Ganz einfach, sie kennen Mich nicht. Sie wissen, was Andere über Mich gesagt haben und sie lesen die Bibel nicht. Sie haben Angst davor, also finden sie nie heraus, wie zärtlich und zugänglich Ich für eine Seele sein kann, die sich abstrampelt.

“Aber Ich möchte, dass du erkennst, dass du auch unter einer Verurteilungswolke hängst. Es funktioniert auf zwei Arten. Es verursacht, dass ein Keil mit falschen Schuldgefühlen zwischen uns getrieben wird. Und es verursacht ein zwanghaftes Verhalten, welches dich dazu bringt, Mich weiterhin zu meiden, da du immer mehr aufhäufst, um beschäftigt zu bleiben für Mich.

“Dies ist nichts Neues für dich oder irgendeinen Herzbewohner und es ist eine kalkulierte Taktik des Teufels, um uns zu trennen. Überarbeitung ist eine Andere. Mehr auf sich zu nehmen als nötig ist auch eine ‘Spalten und Erobern’ Strategie.”

(Clare) Das ist interessant, ihr Lieben. Ich habe heute dieses spezielle Rhema bekommen. Es kam aus meiner Box mit ungefähr 1.000 Rhema-Karten, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe mit Schriftstellen und Worten des Herrn. Es besagt… “Vereinfache dein Leben. Befreie dich von allen unnötigen Wünschen. Lerne mit weniger zu leben und du wirst mehr Zeit haben für Mich. Drehe allen Dingen, die sich zwischen dich und Mich schieben wollen, den Rücken zu. Ich werde dir helfen. Lass dich von Fehlschlägen nicht entmutigen. Ich bin mit dir.”

Aber wie, Herr? Ich fühle mich so gut darüber, dass das was über Meinem Kopf hing, endlich erreichbar ist und Ich es beenden kann. Also stehe ich morgens auf, umgeben von Unerledigtem, was mich dazu bringt, es in Angriff zu nehmen, bis alles aufgeräumt und erledigt ist.

(Jesus) “Ich würde es wirklich vorziehen, wenn du es unerledigt lassen würdest und dafür Mich mit deiner Zeit und Aufmerksamkeit überhäufen würdest. Ich verstehe viel besser als du selbst, was in dir vorgeht, Meine Liebe. Und du bist auf dem Weg zur Lauheit. Obwohl du ständig an Mich denkst, dein Verstand ist weiterhin mit dem beschäftigt, was ausserhalb unserer Beziehung vor sich geht und nicht in deinem Herzen mit Mir.

“Dies ist, wie ein Dienst zur Vergötterung wird. Die erwählte Seele fängt an, Mich beiseite zu schieben und lässt Mich warten, damit er oder sie auf Andere warten und ihnen dienen kann. Ja, Anderen zu dienen fühlt sich gut an. Es tut gut, einer Seele mit Gnade und Erkenntnis zu helfen. Und jenes gute Gefühl kann genau das sein, was euch in die Welt hinausführt. Das Gebet wird fade und langweilig verglichen damit, Dinge zu erledigen und mit Anderen zu kommunizieren.

“Ihr Lieben, es spielt keine Rolle, ob es euer Ehemann, eure Kinder, euer Dienst oder euer Haushalt ist. Was auch immer der Grund ist, warum ihr das Gebet beiseite schiebt, ist euer Idol. Satan ist sehr talentiert darin, sogenannt ‘gute’ Aktivitäten zu nehmen und euch anzutreiben, sie zu tun, wenn ihr eigentlich im Gebet sein solltet. Es gibt ein gewisses Erfolgsgefühl, welches das Fleisch und die Seele befriedigt, wenn sie beschäftigt sind. Seid vorsichtig, wenn ihr sagt… “Oh, es fühlt sich so gut an, dies endlich erledigen zu können. Es wird dem Herrn schon nichts ausmachen. Ich werde morgen beten.

“Ja, es macht Mir etwas aus, sehr sogar. Ich hatte Geschenke für euch, von denen ihr nichts wisst. Ich brauchte eure sanfte Berührung auf Meiner Wange, eure Liebe und Zuwendung. Zeit ist euer kostbarstes Gut. Es ist etwas, das niemals zurück geholt werden kann, wenn es einmal verloren ist. Ich sehne Mich danach, dass ihr eure Zeit an Mich verschwendet. Ich sehne Mich danach, dass ihr euch genug sorgt, dass ihr bereit seid, still auf Meine Annäherung zu warten, sogar tagelang, wenn nötig. Erwartungsvoll – und nicht gelangweilt, mit dem Wunsch, aktiv zu werden.

“Diese Dinge, denen ihr hier zum Opfer fallt, sind normal für alle Männer und Frauen. Es wird eine echte Anstrengung erfordern, diese Angewohnheit beiseite zu legen. Es ist wie mit einem langen Tanker, der 6 Meilen vor dem Dock mit dem Anhalten beginnt.”

(Clare) Herr, ich brauche dringend Deine Hilfe. Nur Du kannst dies in mir bewerkstelligen.

(Jesus) “Gut gesagt. Aber du hast einen anderen Fürsprecher im Himmel, der auf Erden die Kunst gemeistert hat, auf Mich zu warten. Ihr Name ist Maria und sie liebt dich sehr. Bitte sie, für dich zu beten, Clare, genau wie du Carol bitten würdest, für dich zu beten. Der Heilige Geist wird diese Bitte zu ihrem zärtlichen Herzen tragen und sie wird dich zu Mir hochheben. Du weisst, dass sie unwiderstehlich ist für Mich. Wenn Ich ihre Sorge sehe, verstärkt dies Meinen Wunsch, zu helfen, genau wie bei der Hochzeit in Kana. Sie wird dir auch ins Ohr flüstern, wenn du in die falsche Richtung unterwegs bist. Dies ist der Marianische Multiplikator. Du betest und sie betet und es wird viel Gnade freigesetzt, um dieses heilige Ende herbeizuführen, das schwer auf Meinem Herz liegt, Meine Liebe.”

“Bitte, Clare, gib dein Bestes. Es tut weh, wenn Ich dich nicht sehe und wenn Ich das, was Ich dir geben will, nicht über dich giessen kann. Bitte, gib dein Bestes.”

(Clare) Ich danke Dir, Herr. Ich werde es tun, mit Deiner Gnade.

(Jesus) “Meine Gnade ist immer mit dir, um dir zu helfen. Immer. Alles, was du tun musst ist, Mich anzurufen und Ich fliesse durch dich. Sei im Frieden, Liebes. Du wirst sehr geliebt. Und die Dinge, denen du zum Opfer fällst, sind normal für alle Menschen.”

flagge en When Ministry becomes an Idol & Satans Ploys to separate you from Me

Jesus elucidates… When Ministry becomes an Idol &
Satan’s Ploys to separate you from Me

August 2, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Your mercies are new every morning. Thank You, Jesus, for caring so well for us.

Well, first of all I want to say that it’s been another day where things were around me that had to be taken care of, almost immediately. Not everything was like that, but many things were. And it kind of threw me. I never did manage to get into the deep and sweet fellowship with the Lord that I’m accustomed to in the morning. And I felt badly, because each time I would pursue the next task that needed to be done, I knew He was waiting for me. And I just couldn’t bring myself to stop! So, I asked the Lord… ‘What is on Your heart tonight, Jesus.’

Jesus began… “You are My Love. I miss you, Clare. What’s gotten into you Beloved?”

(Clare) ‘The world?’

(Jesus) “Well, not exactly. Am I worth waiting for?”

(Clare) ‘Yes, Lord. You are.’

(Jesus) “Then why can’t you wait? Why can’t you sit still and wait for Me?”

(Clare) ‘Well, I do feel that we are making some headway…’

(Jesus) “Getting things done?”

(Clare) ‘Yes, strings. Loose ends. Yes, I do feel like we’re getting things done.’

(Jesus) “And for this, you keep Me hanging? I really do understand you. Much better than you understand yourself. One thing to watch out for: when you feel better, don’t bounce off the walls, but apply yourself steadily to the work I set before you. First of all and foremost: prayer.”

(Clare) Truly, Lord, I can hardly believe you are speaking with me, I have been so distracted today. And giving in to one thing after another. I just don’t deserve Your fellowship.

(Jesus) “As a parent, what do you do when your child loses sight of where he or she is going? What do you do when they are headed down the wrong path?”

(Clare) ‘I pray and reason with them.’

(Jesus) “So why should I run from you or turn My back on you, when you really are wanting to stop this compulsiveness? Should I make Myself even more inaccessible. Or should I be right there by your side coaching you?”

(Clare) ‘I understand… I get it. What a wonderful God You are, Jesus! How could anyone not love You?’

(Jesus) “Very simply, they don’t know Me. They know what others have said about Me, and they don’t read the Bible. They are afraid of it, so they never learn how very tender and approachable I can be to a soul who is floundering.

“But I want you to recognize that you are also hanging under a cloud of Condemnation. It works in two ways. It causes a wedge of false guilt to be driven between us. And it causes compulsive behavior, which keeps you avoiding Me because you pile on more in order to be too busy for Me.

“This is nothing new to you or any of the Heartdwellers, and it is a calculated tactic of the devil to separate us. Over-work is another one. Taking on more than is necessary is also a divide and conquer tactic.”

(Clare) That’s interesting, dear ones. I got this particular rhema today. This is from my box of probably a good 1,000 rhema cards that I’ve collected over time, writing down Scriptures and words from the Lord. It says… “Simplify. Rid yourself of all unnecessary desires. Learn to live with less, and you will have more time for Me. Turn your back on whatever threatens to come between you and Me. I will help you. Do not let failures discourage you. I am with you in this.”

But how, Lord? I feel so good that what’s been hanging over my head is finally attainable, and I am able to finish it. So, I get up in the morning surrounded by loose ends that make me want to tackle them until they are all cleaned up and completed.

(Jesus) “I would much prefer you left it unfinished and lavished your time and attention on Me. I understand what is going on inside of you much better than you do, My Love. And you are heading down the road to lukewarmness. Though you think of Me constantly, your mind continues to be taken up with what is going on outside of our relationship, and not within your heart with Me.

“This is how a ministry becomes idolatry. The chosen soul begins to push Me aside and make Me wait, so he or she can wait on others and minister. Yes, ministry feels good. It feels good to help a soul with grace and insight. And that good feeling can be the very thing that entices you off into the world. Prayer becomes dull and boring compared to getting things done and communicating with others.

“Dear ones, it matters not if it is your husband, your children, your ministry, your home-making. Whatever is that path you push prayer to the side for, is your idol. Satan is very talented at taking so called ‘Good’ activities and goading you on to do them when you should be in prayer. There is a sense of accomplishment that satisfies the flesh and a soul when they are busy. Beware when you say… ‘Oh, it feels so good to finally get this done. The Lord won’t mind. I’ll pray tomorrow.’

“Yes, I do mind. Very, very much. I had gifts for you that you know not of. I needed your gentle touch on My cheek, your love and caring. Time is your most precious commodity. It is something that can never be regained once lost. I long for you to lavish your time on Me. I long for you to care enough that you are willing to wait quietly for My approach, even days if necessary. With anticipation – and not boredom and a desire to be active.

“What you are falling prey to is common to all men and women. It will take real effort to stop this habit. It’s very much like a long tanker which begins to stop six miles before the dock.”

(Clare) Lord, I need Your help, desperately. Only You can do this thing in me.

(Jesus) “Well said. But you have another advocate in Heaven, who on Earth mastered the art of waiting for Me. Her name is Mary, and she loves you dearly. Ask her to pray for you, Clare, just as you would ask Carol to pray for you. The Holy Spirit will take that request to her tender heart and she will lift you up to Me. You know that to Me, she is irresistible. When I see her concern, it fuels My desire to help, just as in the days of the wedding at Cana. She will also whisper in your ear when you are headed the wrong way. It is called the Marian multiplier. You pray, and she prays, and much favor is released to accomplish this holy end, which is weighing heavily on My heart, dear one. Please, Clare. Give it your best effort. It hurts when I don’t see you, and I can’t lavish what I want to give you, upon you. Please. Give it your best effort.”

(Clare) Thank You, Lord. I will, Your grace enduring.

(Jesus) “My grace is always with you for the better. Always. All you need to do is call out to Me, and I pour through you. Be at peace, dear one. You are greatly loved. And the things you fall prey to are common to all men.”