Gehorsam & Eigensinn… Ein guter Führer ist, wer Mir folgen kann – Obedience & Self-Will… A good Leader is one, who can follow Me

BOTSCHAFT / MESSAGE 747
<= 746                                                                                                                748 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2020-01-04 - Gehorsam und Eigensinn-Ein guter Fuhrer ist wer Jesus folgen kann-Liebesbrief von Jesus Christus- 2020-01-04 - Obedience and Self-Will-A good Leader is one who can follow Jesus-Love Letter from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Kreuzige deine Weisheit für die Liebe
=> Gehorsam, Kirche & Rose
=> Stolz, wichtige Lektionen & Ein Wort…
=> Armut, Keuschheit & Gehorsam
=> Prüfungsgelände für die Armee Gottes
=> Ich muss eure Willigkeit testen
=> Trenne dich von deinen Meinungen
=> Welcher dieser 3 Diener liebt Mich?
=> Wer Mich liebt, gehorcht M. Stimme
Related Messages…
=> Crucify your Wisdom for Love
=> Obedience, Church & Rose
=> Pride, important Lessons & A Word…
=> Poverty, Chastity & Obedience
=> Proving Ground for God’s Army
=> I must test your Willingness
=> Part with your own Opinions
=> Which of these 3 Servants loves Me?
=> Whoever loves Me, obeys My Voice

flagge de  Gehorsam & Eigensinn… Ein guter Führer ist, wer Mir folgen kann

Jesus erklärt… Gehorsam & Eigensinn…
Ein guter Führer ist, wer Mir folgen kann

4. Januar 2020 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, für Deine Perspektive und Botschaft. Diese Dinge sind wirklich hart für mich. Nun, meine süssen Herzbewohner. Ich habe mit sehr kostbaren Seelen gearbeitet, die nicht immer rechtzeitig das tun, was von ihnen gewünscht wird. Und die es manchmal auch überhaupt nicht tun! Die Konsequenzen bedeuten deshalb grosse Unannehmlichkeiten für Andere um sie herum. Und ich habe nicht wirklich gewusst, wie ich das ansprechen soll. Also fragte ich den Herrn. Es war sehr mühsam, etwas dreimal sagen zu müssen, bevor man sich daran erinnert oder es tut. Herr, bitte sage mir, wie ich das ansprechen soll.

Jesus begann… “Gehorsam… Dies ist wie.”

“Meine sehr lieben Wüstenbewohner. Ich möchte mit euren Herzen über die Disziplin des Gehorsams sprechen; unverzüglicher Gehorsam. Ich muss damit beginnen und euch sagen, dass ihr Alle in vielen Bereichen intelligenter seid als Mutter Clare. Sie sieht dies klar und sie wählt, nachzugeben, obwohl Ich wünschte, dass sie es nicht tun würde.

“In letzter Zeit hat es die Gemeinschaft Zeit und emotionalen Stress gekostet und Verluste verursacht, weil Einige, die intelligenter sind, gewählt haben, Dinge auf ihre eigene Weise zu tun. Ich muss sagen, dass dies ein sehr schlechtes Beispiel ist. Die Mutter hat möglicherweise nicht eure Erfahrung oder Denkweise, aber sie hat Mich.

“Mit ihr zu argumentieren und die Dinge auf eure eigene Art und Weise zu erledigen, indem ihr denkt, dass eure Abkürzungen besser sind als ihre Bitte, zusätzliche Massnahmen zu ergreifen, um das Eigentum und euer kostbares Leben zu schützen, ist kurz gesagt Stolz und Eigensinn. Ich habe euch hierher gebracht, um euch von diesen zwei Geisseln zu befreien. Aber Einige von euch halten sich daran fest, als ob ihr Leben davon abhängen würde und ihr entscheidet euch dafür, es auf eure Art zu tun, obwohl euch gesagt wurde, dass ihr es auf eine andere Art tun sollt.

“Andererseits haben Einige von euch gelernt, ihren Stolz zu kreuzigen und die Rüben kopfüber zu pflanzen – genau wie es St. Francis von den Neulingen gewünscht hatte. Was offenbarte, wer voller Eigensinn und Stolz war und keinen guten Bruder abgeben würde und wer sehr demütig war.

“Ich bitte euch um etwas ganz Einfaches… Euren Schutz. Vom Erfrieren bis zum kilometerlangen Marsch durch die Wildnis, um Hilfe zu holen, bis zu den Schäden an eurem Körper und an euren Herzen. Euer Schutz ist Heiliger Gehorsam.

“Es ist eine Sache, die Besitztümer aufzugeben, um in einer klösterlichen Umgebung zu leben. Aber wenn Ihr den Beutel eurer eigenen Meinungen und eurer eigenen Wege durch die Türe trägt, vereitelt ihr den Zweck, für den Ich euch hierher gebracht habe.

“Ich habe beobachtet, wie die Mutter sich den Kopf zermartert hat wegen Jenen von euch, die immer noch an ihrem eigenen Willen festhalten, obwohl etwas Anderes von ihnen verlangt wurde. Sie denkt nicht, dass sie besser sei als ihr, sondern weniger. Folglich neigt sie dazu, ein wenig sanft zu sein und einfach zu überzeugen, wenn ihr euren eigenen Weg sucht über ihrem. Wenn ihr aber zur Tür hinausgeht, ist ihr Herz schwer, weil euch etwas zustossen könnte, da ihr nicht gehorsam wart. Und diese Sorge hat einen guten Grund.

“Ein Bruder verbrachte fast die ganze Nacht bei -7 Grad und er hatte kaum etwas, um sich zu schützen, weil er den Anweisungen nicht Folge geleistet hat. Ein Anderer musste 3 Stunden im Dunkeln durch die Wildnis laufen, während Alle auf die Knie fielen, um für ihn zu beten, weil er nicht ans Telefon ging. Dies führte dazu, dass zwei Freunde der Gemeinschaft sehr spät in der Nacht das Haus verlassen und in die Berge fahren mussten, um ihn zu suchen. Suche und Rettung war der nächste Schritt. Wenn er nur ihrem Rat Folge geleistet hätte, dann wäre er sicher und gesund zu Hause gewesen.

“Der traurige Teil dieser Geschichte ist, dass ein anderer Bruder auch sehr stark war in seiner eigenen Meinung und nur wenige Tage später das Gleiche tat. Jener Bruder musste innehalten und später das tun, worum die Mutter gebeten hatte. Im Dunklen, um aus Tiefschnee heraus zu kommen – und das nur ganz knapp.

“Sie hat hier nicht nur bei jeder Witterung fünf Jahre lang gelebt, sie hat Mich. In ihr und durch sie lebend und sprechend.”

(Clare) Herr, Du weisst, wie ich mit meinen Kindern war.

(Jesus) “Das tue Ich. Und du warst gewissenhaft und hast auf sie aufgepasst. Und deshalb leben sie heute noch. Ich versuche es im Kontext der Gemeinschaft zu nutzen, aber Einige sind überzeugt, dass sie es besser wissen.

“Brüder, ihr wisst es nicht besser als Ich, was ihr auf dieser langen schneebedeckten Strasse in der Wildnis vorfinden werdet, wenn ihr geht. Und wenn Ich es in ihr Herz lege, eine Bitte zu äussern, die euch und viele Andere vor Unannehmlichkeiten und Kummer schützen wird, dann öffnet sie den Mund und wiederholt dies für euch.”

(Clare) Herr, ich weiss nicht immer, wann Du es bist oder wann es nur meine eigene mütterliche Meinung ist. Oder meine eigene Bitte.

(Jesus) “Das macht überhaupt keinen Unterschied. Es ist eine sehr hässliche Sache, wenn Jemand, der unter dem Schutz einer klösterlichen Mutter lebt, an ihr zweifelt oder mit ihr streitet, wenn sie Anweisungen gibt, die oftmals nicht persönlicher Natur, sondern Anweisungen von Mir sind, um euch vor dem zu schützen, was als Nächstes passieren wird. Es ist nicht eure Aufgabe zu prüfen, ob sie im Fleisch oder in Meinem Geist agiert. Es ist vielmehr eure Aufgabe, ihren Wünschen zu gehorchen, damit sie sich nicht sorgen muss, weil ihr nicht gehorcht habt.”

(Clare) Und ich wollte mir hier nur einen Moment Zeit nehmen und sagen, unsere Regel zum Gehorsam lautet, dass wir wirklich gehorchen sollten. Es sei denn, dass es gegen unser Gewissen oder gegen die Evangelien verstösst. Und dann müssen wir niemals gehorchen. Und wir nutzen Gehorsam nicht wie eine Peitsche. Wir nutzen es eher als Vorschlag. Aber in einigen Fällen wie… Einige werden immer eiskalte, brennende Finger haben, weil sie ihre Handschuhe vergessen haben. Also habe ich sie unter den Heiligen Gehorsam gestellt, dass sie ihre Handschuhe immer in ihren Manteltaschen behalten sollen. Und stellt euch vor? Sie haben keine eiskalten Finger mehr! Das ist also der Kontext, in dem wir den Gehorsam nutzen.

(Jesus) “Ihr mögt denken, dass diese harte Botschaft wieder ihr Fleisch ist – aber ich versichere euch, das ist es nicht. Es gibt weit mehr Gefahren in dieser Wildnis als Jene, für die ihr euch vorbereitet habt, und Ich sehe sie deutlich. Ich sehe, was ihr nicht seht. Und wenn ihr inspiriert seid, es auf eure Art und Weise zu tun, dann sehe Ich, wie ihr direkt in die Hände des Feindes spielt.

“Brüder und Schwestern, dies ist ein Trainingsgelände. Ihr zu gehorchen ist ein Training, um Mir zu gehorchen. Wenn ihr denkt, dass sie ihren eigenen Willen einfliessen lässt, möchte Ich, dass ihr für sie betet, aber trotzdem tut, worum sie euch gebeten hat. Ihr werdet feststellen, dass sie viele Male von einer Forderung Abstand nahm, weil sie Meinen Dämpfer in ihrem Geist fühlte und gehorchte. Aber es gab andere Fälle, wo sie von Meiner Bitte Abstand nahm und wusste, dass ihr auf euch allein gestellt seid. Und ihr musstet es auf die harte Tour herausfinden.

“Sie ist beauftragt und für euer Wohlergehen verantwortlich. Bitte bringt nicht die Pläne zu Fall, die Ich für euch habe, indem ihr euren eigenen Willen wählt. Lernt nachzugeben. Wenn ihr klüger seid, lernt nachzugeben. Wenn ihr stärker seid, lernt nachzugeben. Wenn ihr erfahrener seid, lernt nachzugeben. Wenn ihr wisst, dass ihr zweifelsohne Recht habt und sie falsch liegt, lernt nachzugeben. Auf diese Weise werde Ich euch beschützen. Und wenn sie korrigiert werden muss, werde Ich es sie wissen lassen.

“In der Zwischenzeit werdet ihr aufgrund eurer Demut und eures Gehorsams aus Meiner Sicht an Tugend und Statur zunehmen und vor Schaden beschützt werden. Dies ist eine der grössten und schwierigsten Lektionen des klösterlichen Gemeinschaftslebens und Stolz hat viele Meiner Pläne ruiniert, die Ich hatte, um gute Christen zu heiligen und sie in eine grössere Statur anzuheben.

“Ihr seid nur bereit, Andere zu führen, wenn ihr gelernt habt, Mir zu folgen und nicht wenn ihr schlauer und erfahrener seid oder denkt, dass ihr bereit seid. Und sie steht an der für sie bestimmten Stelle und sie ist Jemand, der Mir nach besten Kräften folgt, während sie auf euer Wohlergehen achtet.

“Dies ist ein Übungsgelände. Ich habe viele Dinge geplant für eure Zukunft, Dinge, die ihr niemals sehen werdet, wenn ihr im Stolz und Eigensinn weitermacht. Also bitte. Lernt nachzugeben. Nicht nur mit eurem Mund, sondern auch in eurem Herzen. Ich bin mit euch und Ich werde auf euch aufpassen. Ihr habt nichts zu befürchten, wenn ihr gehorcht.”

flagge en  Obedience & Self-Will… A good Leader is one, who can follow Me

Jesus explains… Obedience & Self-Will…
A good Leader is one, who can follow Me

January 4, 2020 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord Jesus, for Your perspective and message. Truly, these things are hard for me. Well, my sweet Heartdwellers. I have been working with precious, precious souls who don’t always do what is asked of them in a timely fashion. And don’t always do it …at all! So, the consequences are great inconveniences for others around them. And I haven’t really known how to address this. So, I asked the Lord. It has been very tedious, having to say something three times before it is remembered or done. Lord, please tell me how to address this.

Jesus began… “Obedience… This is how.”

“My very dear desert dwellers. I want to speak to your heart about the discipline of Obedience; prompt obedience. I must begin by saying, all of you are more intelligent in many areas than Mother Clare. She sees this clearly and chooses to yield to you when I wish she wouldn’t.

“Lately, because certain ones who are more intelligent choose to do things their own way, it has cost the Community time, emotional stress, and loss. I have to say, this is a very poor example. Mother may not have your experience or thought processes, but she has Me.

“For you to argue with her and do things your own way, thinking your shortcuts are better than her request to take extra measures for protection of property and of your precious lives, is simply stated: Pride and Self Will. I brought you here to rid you of those two scourges. Yet some of you adhere to these as if your life depended on it, choosing to do it your way after you were told to do it another way.

“Some of you, on the other hand, have learned to crucify your pride and plant the turnips upside down—just as St. Francis asked the novices to do. Which revealed who were so full of self-will and Pride and would not make a good brother. And who were very humble.

“I am asking of you something very simple: your protection. From freezing to death, from having to walk miles out of the wilderness for help, from damage to your bodies and hearts. Your protection is Holy Obedience.

“It is one thing to give up possessions to come and live in a monastic environment. But if you carry in the door the purse of your own opinions and ways, you defeat the purpose I brought you here for.

“I have watched Mother agonize over those of you who still hold to their own will, even though something different was requested of them. She does not see herself as better than you, but lesser. As a result, she tends to be a little soft and easily reasoned with when you seek your own way above hers. Yet, when you walk out the door, she has sorrow in her heart that something may happen to you, because you did not obey. And this sorrow has been well-founded.

“One brother almost spent the night in -7 degree cold with little to protect himself, because he did not follow instructions. Another had to walk 3 hours out of the wilderness, in the dark, while everyone fell to their knees praying for him because he wasn’t answering his phone. That resulted in two friends of the Community having to leave the comfort of their home very late at night and drive up into the mountains looking for him. Search and Rescue was the next step. If only he had yielded to her counsel, he would have been home, safe and sound.

“The sad part of this story is another brother was also very strong in his own opinion and did the very same thing only a few days later. That brother had to stop and do what Mother had asked, later on. In the dark. In deep snow to get out – and then only barely.

“Not only has she lived here for five years in every kind of weather, she has Me. Living and speaking in her and through her.”

(Clare) Lord, you know how I was with my children.

(Jesus) “I do. And you were very careful to look out for them. And that’s why they are alive today. I am trying to use it in the context of Community, but certain ones are convinced they know better.

“Brothers, you do not know better than I what you will encounter on that long snowy road in the wilderness when you leave. And when I put it in her heart to make a request that will save you and many others inconvenience and heartache, she opens her mouth and repeats it to you.”

(Clare) Lord, I don’t always know when it’s You, or when it’s just my own motherly opinion. Or my own request.

(Jesus) “That makes no difference at all. It is a very ugly thing, for one living under the covering of a monastic Mother, to doubt or contend with her when she gives directions that are many, many times not personal preference, but directions from Me to protect you from what is going to happen next. It is not for you to discern whether she is in her flesh or in My Spirit. Rather, it is for you to obey her wishes, so she will have no regrets because you didn’t.”

(Clare) And I just wanted to take a moment here and say, our Rule about Obedience is that we really should obey. Unless it’s something that goes against our conscience or the Gospels. And then we never are bound to obey. And we don’t use Obedience like a whip. We use it more like a suggestion. But in some cases, like… A couple of people will always have freezing cold, burning fingers because they forgot their gloves. So, I put them under Holy Obedience that they keep their gloves in their coat pockets at all times. And guess what? They don’t have freezing fingers anymore! So, that’s the context in which we use it.

(Jesus) “You may think this harsh message is her flesh again—but I assure you, it is not. There are far more dangers in this wilderness than you have prepared for, and I see them clearly. I see what you do not see. And when you are inspired to do it your way, despite her requests, I see you playing right into the hands of the enemy.

“Brothers and sisters, this is a training ground. Obeying her is training for obeying Me. If you think she is inserting her will, I want you to pray for her—and nonetheless, do as you have been asked. You will notice that there have been many times when she backed off on a request, because she felt My check in her spirit and was obedient. Yet there are other times when she backed off on My request, knowing that you were on your own. And you would have to find out the hard way.

“She is assigned and responsible for your welfare. Please do not derail the plans I have for you by choosing your own will. Learn to defer. When you are smarter, learn to defer. When you are stronger, learn to defer. When you are more experienced, learn to defer. And when you just KNOW beyond a shadow of a doubt you are right and she is wrong, learn to defer. In this way, I will protect you. And if she needs correction, I will let her know.

“In the meantime, because of your humility and obedience, you will grow in virtue and stature in My eyes, as well as being protected from harm. This is one of the greatest and most difficult lessons of monastic Community life, and Pride has ruined many plans I had for sanctifying good Christians and raising them to a greater stature.

“You are ready to lead others, not when you are smarter; not when you are more experienced; not when you know you are ready. But you are only ready to lead others when you have learned to follow Me. And she is standing in the appointed place of one who is following Me to the best of her feeble ability, while looking out for your welfare.

“This is a training ground. I have many things for your future, things you will never see if you continue on in Pride and Self-Will. So please. Learn to yield. Not just with your mouth, but in your heart as well. I am with you in this, and I will look after you. You have nothing to fear when you obey.”