Mein Kind, du blickst jetzt auf den Gipfel der Heiligkeit – My Child, you are now looking at the Pinnacle of Sanctity

BOTSCHAFT / MESSAGE 749
<= 748                                                                                                                750 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2020-01-21 - Vater Gott-Kind Gottes-Gipfel der Heiligkeit-Kreuz-Leiden-Heiligung-Liebesbrief von Jesus 2020-01-21 - Father God-Child of God-Pinnacle of Sanctity-Holiness-Suffering-Sanctification-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Heiligung & Ein gebrochener Geist
=> Kreuzige deine Weisheit für die Liebe
=> Schritte im Gehorsam & Bedeutung
=> Vom Todbringer zum Willenlosen
=> Nutzen einer Prüfung & Heiligkeit
=> Leiden ist Arbei & ein Kreuz zu trag…
=> Lass uns den Berg der Heiligkeit best.
=> Ihr sollt kleine Christusse werden
=> Kauft von Mir feuergeläutertes Gold
Related Messages…
=> Sanctification & A broken Spirit
=> Crucify your Wisdom for Love
=> Steps in Obedience & Meaning
=> Bringer of Death to One without a Will
=> Benefit of a Trial & Holiness
=> Suffering is Work & to carry a Cross…
=> Let us ascend the Mountain of Holin…
=> You are to become little Christs
=> Buy of Me fire-tried Gold

flagge de  Mein Kind, du blickst jetzt auf den Gipfel der Heiligkeit

Vater Gott erklärt… Mein Kind, du blickst jetzt auf den Gipfel der Heiligkeit

21. Januar 2020 – Worte von Vater Gott & Schwester Clare

(Clare) Alles Lob gehört Dir, unserem Gott und Vater. Sein Herz ist gütig, sanftmütig und langmütig. Ich danke Dir, Vater, dass Du uns Deine Wege beibringst. Bitte gib uns den Mut, Dir zu folgen… Amen.

Oh, wie gerne teile ich mein Herz und meine Kämpfe mit euch, Herzbewohner! Dies sind Teile von mir, die ich in Frage stelle; Bereiche in denen mein Herz aufhört, Freude zu finden. Dinge, die belastend geworden sind, jedoch getan werden müssen im Gehorsam, aufgrund der Gaben, die mir gegeben wurden für euch und für so Viele Andere.

Obwohl ich weiss, dass Einige von euch grossen Nutzen daraus ziehen, die Hässlichkeit zu sehen, die in meinem Herzen existiert und Andere von euch finden Wege, meine Sorgen zu vermehren mit Flüchen in meinen anfälligen Bereichen… Wenn ich dies auch weiss, ich werde es trotzdem mit euch teilen, damit ihr ohne Zweifel wisst, wie wunderbar liebevoll und vergebend unser Gott ist. Bedingungslose Liebe; Liebe für immer. Und für Jene, die Ihn aufrichtig lieben und suchen, sogar bei ihrem letzten Atemzug, ist Er die reine Barmherzigkeit selbst, die in der Lage ist, den dunkelsten Sünder in den hellsten Heiligen zu verwandeln.

Nun, Ezekiels Heilung ist immer noch da. Der Schmerz aber, den eine Opferseele erträgt, wurde ihm noch nicht abgenommen. Es gibt mehrere gute Tage und dann gibt es Tage, die schwierig sind. Bei Ezekiels Krankheit sind die Schmerzen manchmal so schlimm, dass er sich nicht zurückhalten kann und dann schreit er stundenlang. Gestern fing es gegen 11:00 Uhr morgens an und ging bis 11:30 Uhr abends. Wir leben vorübergehend in der Kapelle, ein winziger Raum mit einem kleinen Küchenbereich, meinem Keyboard, einem Holzofen, ein paar Stühle und zwei Betten. Und es gibt eine Wand mit einem Schaumkern, damit er etwas Privatsphäre hat.

Wenn eine dieser nächtlichen Episoden beginnt, kann man nirgends hin gehen. Ausserdem möchte ich in seiner Nähe sein, wenn er mich braucht. Ich betete so lange ich konnte und fiel schliesslich gegen 9:00 Uhr ins Bett und stopfte meine Ohren mit Silikongel-Ohrstöpseln zu.

Ich konnte an dem Tag nicht viel machen. Der Schmerz, den er durchlebte, war herzzerreissend. Ich war desorientiert und fühlte mich absolut nutzlos. Ich wusste wirklich nicht, was ich tun sollte. Ich habe gebetet und all Jene, die hier in der Zuflucht sind, haben gebetet. Wir kamen zusammen und beteten. Und der Schmerz hörte für eine Weile auf und dann kam er wieder zurück. Ich ging zurück ins Gebet, aber nichts schien den Schmerzpegel zu senken.

Ich bin mir sicher, dass ihr Alle schon einmal jenes bange Gefühl im Herzen erlebt habt, wenn ihr euch nutzlos fühlt. Ein erlösender Aspekt ist, dass Leiden, das ergebungsvoll und hoffentlich mit Würde ertragen wird, im Reich Gottes grosse Früchte trägt. Man muss sich nur Jesus anschauen, um die herrlichen Gaben zu sehen, die für die Menschheit freigesetzt wurden aufgrund Seines Opfers.

Einige werden hier Anstoss nehmen und sagen… ‘Er hat all unser Leiden auf sich genommen. Wir müssen nicht leiden.’ Nun, das macht das Christentum für fleischlich Gesinnte sehr attraktiv. Aber was machen wir dann mit… ‘Leugnet euch selbst, nehmt euer Kreuz auf euch und folgt Mir?’ Als der Herr das sagte, sprach Er nicht über ein bisschen Arbeit, die Er tun musste. Er bezog sich auf die Kreuzigung mit all ihren Qualen und Aspekten. Das Leben konfrontiert uns jeden Tag mit Dingen, die so schwierig sind, dass es so aussieht als würden wir sterben, wenn wir versuchen, uns mit ihnen auseinander zu setzen. Wir können also nicht bestreiten, dass wir in unserem Leben Leiden zu ertragen haben. Der Herr sagte sogar, dass wir in dieser Welt Schwierigkeiten haben werden, doch dass Er die Welt überwunden habe. Und natürlich ist Seine Gnade ausreichend für uns!

Er kam nicht nur, um für uns zu leiden. Er kam, um uns zu zeigen, wie wir für Andere leiden. Sein ganzes Leben war Leiden, von Seiner Geburt in einer Höhle bis zum Tod an einem römischen Kreuz. Er zeigte uns den Preis, den auch wir zahlen müssen, um kleine Christusse zu sein und Seinen Fussstapfen zu folgen, um das Evangelium allen Menschen zu bringen.

Hier mache ich also genau das, was ich gerade beschrieben habe. Und gelobt sei Gott. Er hat mich inspiriert, eine Rhema-Karte zu ziehen, als ich ein Stück Holz in den Ofen schob, um den Raum aufzuheizen. Und dies ist, was ich gezogen habe… “Wenn jede menschliche Freude an einer Aufgabe verschwunden ist und jene Arbeit dennoch fortgesetzt wird, ausschliesslich mit dem übernatürlichen Geist, Gott zu ehren und seinen Brüdern zu helfen, dann ist die Arbeit aussergewöhnlich geheiligt.

Das Nächste, was Er sagte war… ‘Steh auf, steige mit dem heiligen Gewicht des Schatzes Gottes bis zum letzten Gipfel hinauf, um zu schreiben, auch wenn es dazu bestimmt zu sein scheint, selbst denen, die es brauchen, unbekannt zu sein. Deine Nächstenliebe, Opferseele, gegenüber Gott, der zu dir spricht und gegenüber deinen Brüdern, die warten, soll immer aktiv sein, auch wenn sie lauwarm und unfähig sind zu handeln.’ Und das erinnert mich an Zeiten, wo ich Botschaften veröffentliche, von denen ich weiss, dass sie nur sehr Wenige annehmen werden. An jenem Punkt gingen mir die Worte aus und ich sagte… ‘Jesus, ich habe keine Worte mehr. Bitte instruiere uns.’ Und was für ein grosser Segen! Vater Gott begann…

(Vater Gott) “Mein Kind, du schaust auf den Gipfel der Heiligkeit. Es ist hier, wo alle Tröstungen von einer Seele genommen werden und alles, was übrig bleibt, ist Mein bekannter Wille. Sie willigt ein, den Rest des Kelches zu trinken. Hier triumphiert dein Geist über dein Fleisch, und das Einzige, was dich aufrecht hält, ist die göttliche Gnade. Und dadurch erfüllst du Meinen Willen und gibst deinen Eigenen auf.

“Es gibt kein süsseres Opfer, das eine Seele Mir machen kann, als ohne Tröstungen zu leiden, aber dem Ruf der Liebe in ihrem Herzen völlig hingegeben zu sein. Wie schön und kostbar ist eine solche Seele! Eine wirklich seltene Blume. Sie blüht nur für einen Moment in der Ewigkeit – aber nur zu Meiner Freude, egal was es kostet.

“Schau, eine solche Seele hat nichts Anderes zu tun, als Meinen Willen zu erfüllen und jene Dinge, die Trost bringen, völlig aufzugeben. Und sie tut dies, sogar ohne zu wissen, was ihr Opfer bewirken wird.

“Viele arbeiten in Meinem Weinberg, im Wissen, dass sie Meine Worte hervorbringen und dass sie alle Menschen zu Mir ziehen. Viele haben den Trost einer guten Predigt, eines prophetischen Wortes, die Verwandlung des Fleisches der Kranken, wenn Heilung in sie fliesst und das süsse und vertraute Flüstern Meiner Worte an sie. Oh, wie gerne tröste Ich Meine Diener! Wie gerne sehe Ich, wie sie die süssen Wasser dieses Lebens tief einsaugen, die in ihrem ganzen Wesen widerhallen und Ermutigung und Kraft bringen, um weiterzukämpfen! Es ist Mir eine grosse Freude, in jenen Zeiten bei euch zu sein.

“Das Kreuz aber und am Kreuz und im Schmelztiegel des Leidens und der Demütigung zu sein. Oh, wenn ihr diese Dinge bereitwillig umarmt, aus Liebe zu Mir, dann ist das tiefste Verlangen Meines Herzens erfüllt in euch. Denn wahrlich, ihr habt alles, was euch trösten könnte, freiwillig entfernt und ihr liegt nackt und tot dort am Fusse des Kreuzes – ein Instrument extremer Qual.

“Dann ähnelt ihr Meinem Sohn am meisten. In jenem Elend erfüllt ihr den Ruf der Nächstenliebe und Wohltätigkeit, der Konvertierungen und Berufungen hervorbringen wird, um Mir und ihren Brüdern von ganzem Herzen zu dienen – ohne etwas für euch selbst zurück zu behalten. Es ist an jenem Ort, wo gottlose Nationen auf ihre Knie gezwungen und Göttliche Königreiche in den Vordergrund rücken werden.

“Habt keine Angst, Meine Kinder, alles zu verlieren für Mich. Fürchtet euch nicht vor Elend und Armut, denn dort wurde die schwere Arbeit des Kreuzes getan.

“Ich rufe euch nicht, die Menschen zu retten, denn das wurde bereits von Meinem einzigen Sohn vollbracht. Aber Ich rufe euch auf, die Liebe zu kennen und Mir mit eurem ganzen Herzen und mit ganzer Kraft zu dienen und euren Bruder zu lieben wie euch selbst. Denn Jene, die ihr Leben verlieren um Meinetwillen, werden es finden – und so viel mehr als das, was der Mensch sich vorstellen kann.

“Wahrlich, das Auge hat nicht gesehen und das Ohr hat nicht gehört, noch ist es in den Verstand des Menschen eingedrungen, was Ich für solche Seelen vorbereitet habe. Aber es reicht zu sagen, dass nur die Liebe das richtige Motiv ist, um die Fülle und die Herrlichkeit Meines Königreichs auf diese Erde zu bringen.

“Fürchtet euch also nicht vor der Trostlosigkeit. Fürchtet euch nicht vor Schmerzen. Fürchtet nicht einmal, was Menschen euch oder eurer Verwandtschaft antun werden. Denn wenn ihr diese Gaben frei gebt, ohne auch nur einen Gedanken an eine Rückerstattung zu haben, dann werdet ihr über Meine Dankbarkeit für euer kleines Opfer zutiefst schockiert sein.

“Fürchtet euch also nicht vor Schmerz, Trostlosigkeit, Spott, Verfolgung, Schwäche und dem Verlust der Inspiration. All diese Dinge müssen in euch vollbracht werden, damit euer feuer-geläutertes Gold ans Licht kommt und alle Nationen der Welt erhellt werden, zur Ehre Meiner Liebe.”

flagge en  My Child, you are now looking at the Pinnacle of Sanctity

Father God explains… My Child, you are now looking at the Pinnacle of Sanctity

January 21, 2020 – Words from Father God & Sister Clare

(Clare) Blessed and greatly to be praised is God our Father; kind, gentle and long-suffering is His Heart. Thank You, Father for teaching us Your ways. Please impart to us the courage to follow in them. Amen.

Oh, how I love to share my heart and my struggles with you, Heartdwellers! These are parts of me that I call into question; areas where my heart ceases to find joy. Things that have become burdensome, yet must be done in obedience, because of the gifts given me for you and for so many more.

Even though I know that some of you gain great profit from seeing the ugliness that is in my heart, and others of you find ways to add to my sorrows with curses in my vulnerable areas… Even though I know this, still I will share with you, so that you know without a doubt how wonderfully loving and forgiving that our God is. Unconditional Love; Forever Love. And to those who sincerely love and seek Him, even in their last breath, He is pure Mercy, capable of turning the darkest sinner into the brightest saint.

Well, Ezekiel’s healing is still there. However, the pain a victim soul suffers has not been lifted from him as yet. There are several good days, and then there are days that are difficult. With Ezekiel’s sickness, sometimes the pain is so bad that he cannot contain himself, but he cries out for hours and hours. Yesterday, it started around 11:00 in the morning and went until 11:30 at night. We are living in the chapel temporarily, which is a tiny room, with a little kitchen area and my keyboard, wood burning stove, a couple of chairs and two beds. And there is a foam core wall, so that he can have some privacy.

When one of these all-night episodes begin, there is nowhere to go. Besides, I want to be near him when he needs me. I prayed as long as I could, and finally collapsed into bed around 9:00, stuffing my ears with the squishy silicon-gel-like swimmer’s ear plugs.

I could not get the day together. The pain he was in was heart-rending. I was disoriented and feeling absolutely useless. Truly, I didn’t know what to do. I prayed, and we all prayed, those who are here on the Refuge. We all came together and prayed. And the pain did stop for a little while, and then it came back again. I went back to prayer and repentance, but nothing seemed to bring the pain level down.

I’m sure you’ve all experienced that sinking feeling you get when you feel useless. One redeeming aspect is that suffering borne with resignation, and hopefully dignity, does bear great fruit in the Kingdom of God. One has only to look to Jesus to see the glorious gifts released on mankind because of His sacrificial offering.

Some will take exception with me here and say, “He bore all our suffering. We don’t need to suffer.” Well, that makes Christianity very attractive to the carnal minded. But then, what do we do with, “Deny yourself, pick up your cross and follow Me?” When the Lord said that, He was not talking about some little bit of work He needed to do. He was referring to crucifixion, in all its torments and aspects. And life every day brings us face to face with things that are so difficult, it seems like we die in trying to deal with them. So, we really cannot dispute that we will have suffering in our lives. The Lord even said that in this world we will have trouble, but that He has overcome the world. And of course, His grace is sufficient for us!

He didn’t come to suffer for us only; He came to show us how to suffer for others. His entire life was suffering, from His birth in a cave to death on a Roman cross. He showed us the price we, too, would have to pay to be little Christs, to follow in His footsteps, bringing the Gospel to all men.

So, here I am doing exactly what I just described. And praise be to God, He inspired me to pull one holy Rhema card just when I was putting a piece in the stove to heat the room up. And this is what I pulled… ‘When every human joy has disappeared from a task, and yet that work is continued exclusively with the supernatural spirit of giving glory to God and aid to one’s brothers, it is then that the work is super-sanctified.’

The next thing that he said was… ‘Rise, rise up to the final summit with your holy weight of God’s treasure to write, even if it appears destined to lie unknown even to those who need it. Your charity, victim soul, towards God, who speaks to you, towards your brothers who are waiting, shall be ever active, even though they are lukewarm and unable to act.’ And that reminds me of times when I put out messages that I know very few will accept. At that point, I really felt devoid of words and I said… ‘Jesus, I am without words. Please instruct us.’ And a great blessing! Father God began…

(Father God) “My Child, you are looking at the pinnacle of sanctity. It is here, when all consolations are stripped from a soul and all that is left is My known will; consenting to drink the very dregs of the chalice. It is here that your spirit triumphs over your flesh, and you walk with nothing more than divine grace to uphold you. And in this, you fulfill My will and abandon your own.

“There is no sweeter sacrifice that a soul can give Me than to suffer without consolation, but in complete abandonment to the call of Love in their hearts. How beautiful and precious is such a One! A rare flower indeed, blooming only for a moment in eternity—but solely for My pleasure, no matter what the cost.

“You see, a soul such as this has no other business than to fulfill My will, and totally abandon those things that bring consolation. And this, even without knowing what their sacrifice will accomplish.

“Many labor in My vineyard, knowing they are bringing forth My Words and drawing all men to Me. Many have the consolation of a well-tuned sermon, a prophetic word, the transformation of the flesh of the sick as healing flows into them, the high of the Shekinah glory all around them – the sweet and intimate whispers of My words to them. Oh, how I love to console My servants! How I love to see them take deep drafts of the sweet Waters of this Life that resound throughout their being, bringing encouragement and strength to keep fighting! It brings Me such pleasure to be with you in those times.

“But the Cross, and being on the Cross and Crucible of suffering and humiliations. Oh, when you willingly embrace these things for love of Me, then is the deepest longing of My Heart fulfilled in you. For truly, you have voluntarily stripped yourself of all that could comfort, and are lying there naked and dead at the foot of the Cross – an instrument of extreme torture.

“It is then that you resemble My Son most. It is in that destitution that you fulfill the call of Charity and Brotherly Love that will bring forth conversions and vocations to serve Me and their brother with all their hearts – even leaving nothing for themselves. It is there that godless nations are brought to their knees and Godly Kingdoms rise into prominence.

“Do not be afraid, My Children, to lose it all for Me. Do not be afraid of destitution, because that is where the heavy work of the Cross was done.

“I do not call you to save men, for that has already been accomplished by My only begotten Son. But I do call you to know love, and serve Me with all your hearts and strength, and to love your brother as yourself. For those who would lose their life for My sake will find it – and so much more than man can imagine.

“Truly, eye has not seen, nor has ear heard, nor has it entered into the intellect of man what I have prepared for souls such as these. But suffice it to say, it is only Love that is the right motive that will bring the fullness of My Kingdom and glory to this Earth.

“So, fear not desolation. Fear not pain beyond pain. Do not even fear what men will do to you or your kindred. For if you give these gifts freely, without any thought of return, you will be utterly shocked at My gratitude for your little offering.

“So, do not fear pain, desolation, ridicule, persecution, weakness and loss of inspiration. All these things must be accomplished in you that your fire-tried gold will be brought to Light and illuminate all the nations of the world, to the glory of My love.”