Die Ursache einer Seuche, und warum Ich sie zulasse – The cause of a Pestilence, and why I do allow it

<= Zurück zu Himmelsgaben                                  Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber Zur Cholera-Ursache einer Seuche-Warum lasst Gott Seuchen zu Heavenly Gifts Jakob Lorber Regarding Cholera-Cause of a Pestilence-Why does God allow Pestilence
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wenn diese Seuche voll im Gange ist
=> Der wahre Grund all eurer Bedrängnis
=> Die 3 Tiere der Offenbarung erklärt
=> Aufstieg durch Pflanzen & Tiere
=> Wie in den Tagen von Noah
=> Wer betreibt alles Ehebruch?
=> Ursache von Erdbeben & Zulassung
=> Ein reicher Geizhals im Jenseits
=> Tsunami Desaster 2004… Wacht auf!
Related Messages…
=> When this Plague is in full Force
=> The true Reason for all your Affliction
=> The 3 Beasts of Revelation explained
=> Ascension through Plants & Animals
=> As in the Days of Noah
=> Who does actually commit Adultery?
=> Cause of Earthquakes & Why I allow it
=> A rich Cheapskate in the Beyond
=> Tsunami Disaster 2004… Wake up!

flagge de  Jesus erklärt… Die Ursache einer Seuche, und warum Ich sie zulasse

Himmelsgaben Band 2

Jesus erklärt… Die Ursache einer Seuche, und warum Ich sie zulasse

Von der Cholera. – 10. Januar 1847

–. Auf die Anfrage: ob die kürzlich am kaspischen Meere erschienene Cholera nach Österreich wandern werde und ob das von der Somnambule A. H. im Jahre 1830 im magnetischen Schlafe angegebene Heilmittel gegen diese Seuche von guter Wirkung sei, gab der Herr kund:

1. Diese Krankheit wird in der Zeit, in der ein Mensch mässigen Schrittes den Weg vom kaspischen Meere bis nach Wien, Prag und andern Städten dieses Reiches zurücklegen würde, so er Tag und Nacht ginge, im Staate Österreich erscheinen und wird hauptsächlich Wien, Prag, Lemberg, Ollmütz und andere Städte mehr oder minder mächtig heimsuchen. Ihre Opfer wird sie diesmal hauptsächlich in den Grossen und Reichen und besonders in deren Kindern nehmen. Auch das Militär wird leiden und die Priesterschaft. Wehe den Unzüchtlern und Schwelgern!

2. Auch eure Stadt (Graz) wird diesmal nicht mit ganz heiler Haut durchkommen, denn es gibt auch hier schon sehr viele Arme darum, weil die Reichen denselben auf indirektem Wege alles entziehen, ihren ohnehin schon sehr reichen Kindern noch grössere Reichtümer bereiten und den Armen nichts oder nur höchst wenig davon geben wollen. Diesen sollen ihre Erben genommen werden, damit die Armen sie beerben können. Ich aber werde den Reichen diesmal schon auf eine solche Art zuheizen, dass sie sicher weich und zum Kreuze kriechen werden.

3. Wohl wird anfangs der Arme ergriffen werden, auf dass der Reiche mitleidig werde. Wird er das, so soll diese Strafe gemildert werden. Wird er das aber nicht, da soll das „Schwammweib“ (Cholera) mit tausend Sensen unter ihnen schonungslos zu wüten anfangen – tausend Schober soll es an einem Tage schneiden!

4. Siehe, um die Armut zu verringern und den Reichtum der Reichen zu schützen, will man die Ehen der Armen beschränken, und das mächtig beschränken. O das ist die verfluchteste Ausgeburt der Hölle, ein Werk des Satans! Siehe, das ist der Grund aller Pest!

5. Durch die Vorenthaltung der Ehe und der gerechten und geordneten Zeugung der Kinder, wo der Trieb da ist, wie auch durch die gewaltige Ausrottung der (wilden) Tiere aller Art sowie der Wälder wird die erlösende Aufnahme der Erdurgeister in die höheren Leitungs- und Läuterungsstufen gehindert. Wenn diese Naturgeister, die sich zuerst im Schimmel und in den (Pilzen oder) Schwämmen zu regenerieren anfangen, durch diese Stufe aufgestiegen sind und die nächste Stufe zu geringe finden, so dass sie nicht völlig aufgenommen werden können, dann vereinen sie sich in ein nahezu menschlich aussehendes Wesen, wandern sodann auf der Erde herum und ergreifen die Menschen und auch Tiere und Pflanzen in der Absicht, um in ihnen zu gradieren. Allein da diese Geister noch zu unreif sind, so bringen sie allem den Tod, was sie einmal ergriffen haben.

6. Menschen sind ihnen am liebsten, weil sie da auf dem kürzesten Wege ihre völlige Freiwerdung zu erreichen wähnen, was aber wohl freilich für ihre noch höchst materielle Intelligenz ein Irrwahn ist. Weil aber die Menschen selbst (durch den Egoismus) zu dieser Erscheinung die Ursache sind, so lasse Ich es eben auch zu, dass sie für solchen Frevel auf das allerempfindlichste gezüchtigt werden, und das geistig und leiblich.

7. Sehet, das ist der verruchte Grund aller Pest, die darum vorzüglich im Oriente zu Hause ist, weil dort die ordentliche Zeugung der Menschen auf tyrannisch gewaltsame Weise manchmal sogar durch Verstümmelung unterdrückt wird.

8. Wird aber nun auch im noch etwas besseren Europa, der Industrie einiger Reichen wegen, dieser Erlösungsakt für das ganze (Natur-)Geisterreich der Erde ebenfalls unterdrückt, so sollen darum auch die verheerendsten Folgen zum Vorscheine kommen – woraus die Übriggebliebenen erkennen sollen, dass Ich die Erde nicht der Industrie, nicht der Eisenbahnen und am wenigsten der Reichen wegen erschaffen habe, sondern lediglich zur Erlösung der in ihr gebannten Urgeister!

9. Das verstehet ja wohl: Mein Zweck ist ein anderer mit der Erde, als ihn da die gegenwärtige, vom Satan ganz in Beschlag genommene Welt erkennt!

10. Die Erdäpfelkrankheit war schon ein Vorläufer! Wie es aber bis jetzt dieser Frucht erging durch Meine Gnade für die Menschen, um diese zu schonen – so wird es bald den Menschen selbst ergehen, so sie sich nicht bessern und ihre Gesinnungen gegen die Armen nicht ändern werden.

11. Das angegebene Rezept des N. N. durch dessen Schwester A. H. ist gut. Dennoch aber werde Ich dir zu seiner Zeit ein noch besseres und wirksameres geben.

12. Die angezeigten Städte dieses Reiches haben das Eheverminderungssystem schon völlig entwickelt, daher sollen sie auch dafür gehörig belohnt werden. Es wird aber diesmal ganz Europa, besonders in den grossen Industriestädten, ganz gewaltig gezüchtigt werden.

13. Doch das Ganze kann durch Gebet und gute Werke an den Armen sehr gemildert werden, besonders wo die Ehen nicht gar zu arg und planmässig unterdrückt werden. – Dies zu eurer tieferen Belehrung und Darnachachtung! – Amen.

flagge en  Jesus explains… The cause of a Pestilence, and why I do allow it

Heavenly Gifts Volume 2

Jesus explains… The cause of a Pestilence, and why I do allow it

About Cholera – January 10, 1847

–. Upon request, whether the cholera that had recently appeared at the Caspian Sea would come to Austria, and whether the mentioned remedy for this disease given by Somnambulist A.H. in her magnetic sleep in 1830 was of good effect, the Lord gave the following Statement:

1. This disease will appear in Austria in the time frame, in which a man of moderate stride can travel the route from the Caspian Sea to Vienna, Prague and other cities of this empire, if he would walk day and night. It will mainly afflict Vienna, Prague, Lviv, Ollmütz and other cities more or less. This time it will take its victims mainly in the great and rich, and especially in their children. Also the military and the priesthood will suffer. Woe to the fornicators and revelers!

2. This time, your city (Graz) will not get through this completely unscathed either, for there are already a lot of poor people here, because the rich indirectly withdraw everything from them, to provide their children, who are already quite rich, with even greater wealth, and they don’t want to give anything to the poor, or only very little. The heirs of those shall be taken from them, so that the poor can inherit from them. This time I will afflict the rich in such a way that they will surely become soft and crawl to the cross.

3. Of course, at first the poor will be stricken, so that the rich may become compassionate. If they do, this punishment shall be alleviated. But if they don’t, then the Cholera shall start raging relentlessly with a thousand scythes among them – it shall cut a thousand ricks in one day!

4. See, to reduce poverty and protect the wealth of the rich, they want to limit the marriages of the poor, and by quite a lot actually. O that is the most cursed spawn of hell, a work of Satan! See, that is the reason of all pestilence!

5. Through the withholding of marriage and the just and orderly conception of children, where the urge is there, as well as through the enormous extermination of all kinds of (wild) animals, as well as the forests; through all this, the redeeming absorption of the primordial spirits of the earth into the higher stages of purification is hindered. Once these nature spirits, which first begin to regenerate themselves in the mold, and in the mushrooms, have ascended through this stage and find the next stage to be too small, so that they cannot be fully absorbed, they unite into an almost human looking being. Then they wander around on earth and take hold of people, and also animals and plants, with the intention, to refine themselves within them. But since these spirits are still too immature, they bring death to everything they have once grasped.

6. Human Beings are their favorites, because they believe that through them they can reach their complete freedom in the shortest way, which, of course, is a delusion for their still highly material intelligence. However, because the people themselves (through selfishness) are the cause of this phenomenon, I allow them to be chastised in the most severe way for such an iniquity, and this mentally and physically.

7. See, that is the wicked cause for all pestilence, which is at home particularly in the Orient, because there, the just and proper conception of the people is sometimes, in a tyrannical and violent manner, suppressed, even via mutilation.

8. But if now even, in the still somewhat better Europe, this act of salvation gets suppressed for the entire (nature) spirit realm of the earth, for the sake of some rich men’s industry, then the most devastating consequences shall emerge – from which the remaining should recognize, that I did not create the earth for the sake of industry, the railways, and least of all for the rich, but rather only for the redemption of the primordial spirits banned into it!

9. Understand this well: My intention with this earth is quite another one than the one the present world, monopolized by Satan, recognizes!

10. The potato disease was already a precursor! But what happend to this fruit until now, through My grace for the people, in order to spare them – so the people will soon experience the same, if they do not improve and change their attitudes towards the poor.

11. The given recipe of N. N. through his sister A. H. is good. Nevertheless, I will give you an even better and more effective one in due time.

12. The mentioned cities of this empire have already fully developed the marriage reduction system, therefore they shall be properly rewarded for it. This time, however, the whole of Europe, especially the big industrial cities, will be mightily chastised.

13. But this whole thing can be mitigated through prayer and good works towards the poor, especially where marriages are not suppressed too badly and systematically. – This for your deeper instruction and observance! – Amen.