Schüttle deine Selbstgefälligkeit ab & Umarme Meine Armut und Demut – Lose your Self-Importance & Embrace My Poverty and Humility

BOTSCHAFT / MESSAGE 759
<= 758                                                                                                                760 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2020-02-27 - Selbstzufriedenheit-Aufgeblasenheit-Stolz-Armut-Demut-Liebesbrief von Jesus Christus 2020-02-27 - Self-Importance-Self-serving-Ego-Pride-Poverty-Humility-Love Letter from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Hütet euch vor Kompromissen
=> Nichts mehr von der Welt
=> Aufrichtige Reue, Demut & Ehrlichkeit
=> Lasst euren Stolz los… Ihr seid arm,…
=> Tretet in Meine Ruhe ein! Lass los
=> Die Kirche wird nackt ausgezogen
=> Macht euch bereit für eure Reise
=> Wehe den Führern, die in Meinem…
=> Läuterung & Der Tag des Herrn
Related Messages…
=> Beware of Compromise
=> No more of the World
=> Sincere Contrition, Humility & Honesty
=> Let go of your Pride… You are poor,…
=> Enter into My Rest! Let go
=> The Church is being stripped naked
=> Get ready for your Journey
=> Woe to the Leaders who speak in…
=> Purification & The Day of the Lord

flagge de  Schüttle deine Selbstgefälligkeit ab & Umarme Meine Armut und Demut

Jesus sagt…
Schüttle deine Selbstgefälligkeit ab & Umarme Meine Armut und Demut

27. Februar 2020 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

(Clare) Der Herr segne uns mit Seinem demütigen und dienenden Herzen und mit der Fähigkeit, jene Bereiche in unserem Leben zu erkennen, die verändert werden müssen, während wir uns selber beobachten und prüfen… Amen.

Gestern begann die Fasten- und Busszeit, 40 Tage, die dem Leiden und der Auferstehung des Herrn vorangeht. Dies ist die Zeit, uns von dem Stolz und Eigennutz zu befreien. Es ist eine Zeit, wo wir den Herrn bitten, uns die Krankheit in unserer Seele zu offenbaren, damit wir gereinigt und wiedergeboren werden können in Seiner Herrlichkeit. Die Tätigkeiten der Welt sind so anstrengend und auslaugend und es wird so mancher Kompromiss eingegangen für das Fleisch.

Diese Kompromisse können uns lauwarm werden lassen und uns ablenken. Ich sage euch dies mit grosser Überzeugung, ihr Lieben. Ich habe mich ablenken lassen und bin Kompromisse eingegangen, die zu jener Zeit in Ordnung schienen – aber nach der Selbstprüfung stellte ich fest, dass sie schädlich und für meine Beziehung zum Herrn nicht förderlich waren.

Ich bereue diese Dinge und bitte den Herrn, mein Herz zu säubern und es rein zu machen. Ich erkenne die Bereiche, die ich nicht so gut gemeistert habe und ich bitte Jesus… “Herr, verändere mich. Bitte entferne jene irdischen Ablenkungen und die Dinge, die mir meine Zeit mit Dir rauben. Jene Herzenshaltung, die Dir nicht gefällt.

Heute Morgen hat mich der Herr auf die Selbstgefälligkeit der kirchlichen Wege aufmerksam gemacht, wo viele um Anerkennung buhlen und versuchen, respektiert und als Autorität anerkannt zu werden. Dies führt so oft zu Fehlern und Prahlerei, und als Vorbereitung für die bevorstehende Bewegung Gottes bittet Er uns, unsere Selbstgefälligkeit abzustreifen und die Kleinheit in Ihm zu umarmen.

So wird Sein Licht und nicht unser Licht leuchten. Und Jene, die Seine Wege zu verstehen beginnen, werden ein offenes Forum finden, einen sicheren Ort, um auszudrücken, was Gott ihnen zeigt. Was übrigens oft sehr wichtig ist, da Er sich dem Stolzen entgegen stellt, aber den Demütigen und Kleinen offenbart Er Seine Geheimnisse.

Jesus begann … “Meine Leute, die sich daran gewöhnt haben, als Säulen anerkannt zu werden in der Kirche, als Jene die Wissen haben und kompetent sind, Andere zu führen – überdenkt die Eitelkeit eurer Wege.

“Ich möchte, dass ihr euch demütigt und den Kleinen um euch herum zuhört, die sich in heiliger Demut an Mir festhalten. Sie werden von einer heiligen Gottesfurcht und einem innigen Wunsch angetrieben, klein und verborgen zu bleiben, indem sie sich lieber an Mir festhalten, anstatt nach Möglichkeiten zu suchen, um zu glänzen und von Anderen für ihr Wissen geachtet und geschätzt zu werden. Sie haben vielmehr eine grosse Furcht vor Mir und sie respektieren alle Anderen mehr als sich selbst. Deshalb bleiben sie klein und darüber freue Ich Mich sehr.

“Meine Kinder, schüttelt eure Selbstgefälligkeit ab und umarmt Meine Armut und Demut. Buhlt nicht um Aufmerksamkeit und sprecht nicht mit Autorität. Diese Dinge sind widerlich für Mich! Ich hätte lieber, dass ihr still bleibt und über die Kleinen um euch herum staunt, die sich keinen Deut darum scheren, bewundert und anerkannt zu werden. Ihr Hauptanliegen ist es, sich in ihrer Kleinheit an Mich zu klammern, ihr Nächstes nicht zu verletzen und neue Wege zu lernen, in Meinen Wegen zu wandeln.

“Sie leben in einer wunderschönen Dimension mit Mir, ein Ort des Friedens und der Freiheit, frei von Streben, Anerkennung, Konkurrenzkampf und dem Drang, von Menschen Applaus und Lob zu bekommen. An diesem Ort schenke Ich ihnen Ruhe.

“Dies ist nicht so bei Jenen, die vor den Menschen glänzen wollen. Sie neigen zur Unruhe in ihrem Herzen und sie suchen nach Wegen, ihre Intelligenz und ihr Wissen zu beweisen.

“Ich bitte euch, mit diesem Streben aufzuhören und euren Frieden in der Ruhe und Gelassenheit zu finden. Seid um nichts Anderes besorgt als um Meine Zustimmung. Ignoriert eure Sorge, respektabel und anerkannt zu sein und zieht Meine Kleinheit und Verborgenheit an. Dann entkommt ihr dem Netz der Eitelkeit und Selbstgefälligkeit, das Jene einfängt, die sich erhöhen wollen und von vielen dummen Sorgen durchgeschüttelt werden.

“Ich sage euch diese Dinge, da sie unserer süssen Gemeinschaft im Weg stehen. Und in Wahrheit lenkt ihr Andere von Mir ab, indem ihr sie dazu veranlasst, euch zu sehen anstatt Mich und euch zuzujubeln statt Mir.

“Freut euch in eurer Unscheinbarkeit, Meine Lieben und erlaubt Mir, durch Andere zu leuchten. Ich werde mit euch sein in diesem Unterfangen und die Früchte werden wirklich süss sein.”

flagge en  Lose your Self-Importance & Embrace My Poverty and Humility

Jesus says… Lose your Self-Importance & Embrace My Poverty and Humility

February 27, 2020 – Words from Jesus thru Sister Clare

(Clare) The Lord bless us with His Heart of Humility and service. And the ability to see those areas in our lives that need to be changed during this time of introspection. Amen.

Yesterday was the beginning of Lent, a 40-day period preceding the Lord’s Passion and Resurrection. This is a time for us to empty ourselves of pride and self-serving. It is a time to allow the Lord to reveal the sickness in our souls, so that we may be cleansed and reborn again in His resurrected glory. The workings of the world are so very tedious and draining, and many a compromise is made for our flesh.

These compromises can make us lukewarm and distracted. I say this to you with great conviction, dear ones. I have allowed myself to be distracted and I have made compromises, which at the time seemed okay – but after self-examination, I realized they were detrimental and not healthy for my relationship with the Lord.

I am repenting for these things and asking the Lord to cleanse my heart and make it pure. I am acknowledging the areas I have done less than well in, and asking Jesus, “Lord, change me. Please take away those earthly distractions and those things that rob You of my time. Those attitudes of heart that are not pleasing to You.”

This morning the Lord brought to mind the vanity of the ways of the Church, where many vie for recognition and seek to be respectable and acknowledged as an authority. So many times this leads to error and vainglory, and in preparation for the move of God that is coming, He is asking us to lose our self-significance and embrace littleness in Him.

In this way, His Light will shine, not ours. And those who are emerging in the understanding of His ways will find an open forum, a safe place, to express what God is showing them. Which many times, by the way, is very significant, since He opposes the proud, but reveals His secrets to the humble and little ones.

Jesus began… “My people, who have grown accustomed to being acknowledged as pillars in the church; as those who are in the know and competent to lead others—consider the vanity of your ways.

“I would have you humble yourselves and listen to the little ones around you who cleave to Me in holy humility. They are motivated by the holy fear of God and a deep desire to remain little and hidden, cleaving to Me rather than looking for opportunities to shine and to be esteemed in the eyes of others, for their knowledge. Rather, they walk in great fear of Me, having respect for all others above themselves. Therefore, they stay little. In these I am well pleased.

“My children, lose your self-importance and embrace My poverty and humility. Do not vie for attention or speak with an air of authority. These things are nauseating to Me! Rather, I would have you quiet and in awe of the little ones around you who have no desire to be adored or recognized. Their main preoccupation is cleaving to Me in their littleness, not offending their brother, and learning new ways to walk in My ways.

“They live in a beautiful dimension with Me, a place of peace and freedom from striving, from recognition, competition; the need to be applauded and praised by men. And in this place I give them rest.

“Not so with those who wish to shine before men. They tend towards restlessness of heart, looking for ways to prove their intelligence and knowledge.

“I ask you to cease from this striving and find your peace in quietness and rest. Be anxious for nothing but My approval. Disregard your preoccupation with being respectable and acknowledged and don My littleness and obscurity. Then you will escape the web of vanity that ensnares those who seek to be elevated and are riddled through with many foolish concerns.

“I tell you these things, because they are in the way of our sweet fellowship. And in truth, they distract others from Me, causing others to see and applaud you, rather than Me.

“Stand in joyful insignificance, My dear ones, and allow Me to shine through others. I will be with you in this endeavour, and the fruit shall indeed be sweet.”