Richten ist sehr bitter und führt zum Tod – Passing Judgment is very bitter and leads to Death

BOTSCHAFT / MESSAGE 807
<= 806                                                                                                       808 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                        Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2020-10-14 - Der verwelkte Garten-Richten Urteilen Verbitterung fuhrt zum Tod-Liebesbrief von Jesus 2020-10-14 - The wilted Garden-Passing Judgment Bitterness leads to Death-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> So stiehlt der Feind eure Tugend
=> Richtet Andere nicht!
=> Selbsterkenntnis & Verbitterung
=> Sofern ihr entrückt werden wollt…
=> Jesus erklärt Korrektur Gottes
=> Vorsicht vor Tratsch & Richten
=> Ohne Liebe wirst du nicht vor…
=> Kritik… Meidet die Nachrichten
=> Betet für die Verlorenen, Obama &
=> Vorsicht! Samen der Verbitterung
=> Heilung der ICH-Krankheit Stolz
Related Messages…
=> How the Enemy steals y. Virtue
=> Do not judge Others!
=> Self-Knowledge & Bitterness
=> If you want to raptured, you…
=> Jesus explains God’s Correction
=> Beware of Gossip & Judging
=> Without Love you will not stand…
=> Criticism… Avoid the News
=> Pray for the Lost, Obama & Hillary
=> Watch out! Seeds of Bitterness
=> Healing of the I-Disease Pride

flagge de  Jesus erklärt… Richten ist sehr bitter und führt zum Tod

Jesus erklärt… Richten ist sehr bitter und führt zum Tod

14. Oktober 2020 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

(Clare) Meine lieben Freunde, bitte betet für mich. Ich kämpfe immer noch mit meiner Schwäche, obwohl ich vorankomme, gibt es immer noch kleine Versuchungen, die gemeistert werden müssen. Ich bin nicht überrascht über meine Schwächen, nur angewidert. Dies ist offensichtlich etwas, das einige Zeit in Anspruch nimmt, bis es überwunden ist.

Ich fragte mich deshalb, ob der Herr heute überhaupt mit mir sprechen würde. Ich hatte das Gefühl, dass Er mir schon so viele Gnaden gegeben hat und wie ein ungezogenes kleines Mädchen öffne ich mich immer noch der Versuchung. Ich habe das Gefühl, dass ich Seine Barmherzigkeit ausgenutzt habe. Also kam ich in die Anbetung und schämte mich, mein Kopf war gesenkt. Jesus fing sofort an zu sprechen…

(Jesus) “Ich möchte nicht, dass du dich zurückziehst, Ich arbeite mit dir an dieser Bauchgefühls-Reaktion. Ich bin hier, lass uns daran arbeiten, Meine Braut.”

(Clare) In jenem Moment spürte ich den Impuls, eine Rhemakarte zu ziehen, dann noch Eine und noch Eine. Auf der Ersten stand… “Deine Hoffnung wird nicht von dir genommen.” Nun, was ist meine Hoffnung? Ich hoffe, dass Jesus weiterhin in meiner Nähe bleibt. Auf der Zweiten stand… “In Meinem göttlichen Ebenbild habe Ich dich erschaffen.” Und es war ein Bild einer Krone darauf. Also fühlte ich mich aus meiner Schlammpfütze hochgehoben. Er ist immer noch bei mir, Wunder oh Wunder. Es ist also sicher zuzuhören und sogar mit Ihm zu sprechen, denn normalerweise ziehe ich mich zurück.

Auf der Dritten stand… “Hast du noch nicht genug von dir selbst gesehen, um davon überzeugt zu sein, dass du keinen Grund hast, dich zu erheben, um Andere zu richten?” BINGO! Ich verstehe es. Durch die Sünde des Richtens öffnete ich der Versuchung die Tür. Ich verstehe, Jesus. Du hast Recht, ich habe gerichtet, aber wie gehe ich mit Situationen um, die äusserlich sehr toxisch zu sein scheinen? Besonders wenn Du sagst, dass es da Lügen gibt.

(Jesus) “Ich erwarte, dass du zu Mir kommst und Mich bittest, dir die Einzelheiten zu offenbaren und dass du gleichzeitig betest, dass sie überführt werden. Du bist eine Mutter, nicht ein Opfer. Ihr Alle habt irgendein Kind in euch, aber deine Aufgabe lautet nicht, sie zu richten, sondern zu ermutigen und hochzuheben, zu ermahnen und neben den Schwächeren zu stehen. Es gibt eine gewisse Verurteilung, die mit der Beurteilung einhergeht, hierin liegt die Sünde. Du sollst die Sünde erkennen, aber nicht richten. Doch du hast den Sünder gerichtet.

“Deshalb muss Ich dich flach auf dein Gesicht fallen lassen, direkt in deine eigene Schlammpfütze. Erkenne die Sünde, realisiere, dass du nicht besser bist und komm zu Mir für eine Antwort.

“Wenn du die Antworten nicht bekommst, die du suchst, sei geduldig und unterstütze jene Seele. Mit der Zeit werde Ich dir viel offenbaren. Wo die meisten Führer Fehler machen ist, dass sie ihre Hand von einer Seele zurückziehen, wenn Ich möchte, dass sie bei ihr bleiben würden. Ich habe dich nie verlassen, oder?”

(Clare) Nicht dass ich wüsste?

(Jesus) “Nun, auch du darfst niemals eine Seele aufgeben. Bete weiter für sie. Es mag ein ganzes Leben lang dauern, aber deine Gebete werden Teil Meiner Lösung sein, sowohl für deinen Gemütszustand wie auch für die andere Seele. Ich möchte keine Samen der Verbitterung sehen in Meinen Bräuten.

“Die Blumen im Garten deiner Seele, die Ich gepflanzt habe, sind sehr zart.

“Bittere Wurzeln wachsen zu bitteren Bäumen heran, bittere Bäume tragen bittere Früchte, die einen widerlichen Geruch abgeben, der jede Blume in deinem Garten welken lassen kann. Noch einmal, dies ist keine kleine Pflanze, sondern ein Baum mit Wurzeln, die sich bis in jede Ecke des Gartens ausbreiten und darüber wachsen buschige Dornen, die Schatten werfen, wo eigentlich die Sonne scheinen sollte.

“Siehst du Clare, Richten ist sehr bitter, ja sehr bitter und es führt zum Tod. Es ist ein tödliches Gift, das in einen Garten eindringt und mit der Zeit jede schöne Blume und jeden schönen Obstbaum verfaulen lässt. Ist das was du willst?”

(Clare) Nein, Herr.

(Jesus) “Nun, sieh dir deinen Garten an, Geliebte.”

(Clare) Und dann sah ich einen umzäunten Garten, der mit einer Art braunem Pulver bedeckt war, das die anderen Pflanzen in schleimige Pfützen verwandelte. Sie wurden von hässlichen, fliegenden Insektenschwärmen umlagert, die sich von der bitteren Substanz ernährten und sie wie Pollen von Blume zu Blume trugen.

(Jesus) “Das ist der momentane Zustand deiner Seele. Verbitterung hat sich angehäuft, weil du gerichtet hast. Und jedes Mal wenn du richtest, bekommen die Wurzeln neue Nahrung, wodurch sich der Baum noch weiter ausbreitet und schädliche Früchte fallen auf den Boden.

“Dies ist ein sehr ernster Zustand. Das Richten wurde über die Jahre zu einer Gewohnheit. Als du allein lebtest, war es auf ein paar wenige Menschen beschränkt. Aber in einer Gemeinschaft gibt es konstant Tropfen, die irritieren, weil es so viele Dinge gibt, die passieren, die das Potential haben, dich zu ärgern.

“Die Antwort ist einfach. Wenn du etwas siehst, das nicht in Ordnung ist, bete rasch für jene Seele und lass es los. Wenn es ein wiederkehrendes Problem ist, suche Mich bezüglich dem, wie du jener Seele helfen kannst. Rufe dir gleichzeitig etwas aus deinem eigenen Leben in Erinnerung, das du in deiner Vergangenheit getan hast. Berücksichtige dabei auch das Alter und den Lebensumstand jener Person. Dann möchte Ich, dass du dir Zeit nimmst, dich hinsetzt und ihre Tugenden zählst. Wenn du fertig bist, wirst du möglicherweise geschockt sein ob all der Schönheit und dem Guten, das du übersehen hast. Zumindest hoffe Ich, dass es so ist.

“Ich sage nicht, dass du Sünde tolerieren sollst, überhaupt nicht, es muss angesprochen werden. Aber nähere dich jener Seele als Sünderin, der von Mir geholfen wurde, ihre Sünden zu überwinden. Und ermutige die Seele, dass nichts unmöglich ist mit Mir.”

(Clare) Als ich hier sass und meinen Garten betrachtete, lebten die Dinge auf, das hässliche braune Zeug verschwand und die Dinge normalisierten sich wieder.

(Jesus) “Wenn du die Wahrheit erkennst und bereust, wird die Verbitterung durch das Licht der Wahrheit weggebrannt. Eine Kerze auf einem Hügel kann nicht verborgen werden, aber Tugenden und Gaben können unter der der Sündendecke lahmgelegt werden. Ich möchte, dass du Andere immer als besser ansiehst als dich selbst. Dies ist nicht nur gesund, sondern auch wahr. Du hast keine Ahnung, welche Art Seele du jetzt wärst, wenn du das durchgemacht hättest, was ein Anderes durchgemacht hat, mit den begrenzten Ressourcen in die sie hineingeboren wurde. Verbitterung tötet, Freundlichkeit bringt Leben.”

flagge en  Jesus explains… Passing Judgment is very bitter and leads to Death

Jesus explains… Passing Judgment is very bitter and leads to Death

October 14, 2020 – Words from Jesus thru Sister Clare

(Clare) My dear friends, please pray for me. I am still struggling with my weakness, even though I have gained major ground, there are still little temptations to conquer. I am not surprised at my weaknesses, just disgusted. This is obviously something that will take quite a bit of time to conquer.

So as a result, I was wondering if the Lord would even speak to me today. I felt like He has given me so many graces, and like a naughty little girl I still open myself to temptation. I feel like I have presumed on His Mercy. So, I came into adoration, feeling ashamed, with my head bowed. Jesus spoke to me immediately…

(Jesus) “I don’t want you pulling away, I am working on this gut level reaction with you. I am here, let us work on this, My Bride.”

(Clare) Just then I felt the impulse to go to my file cards and pull one, then another and another. The first one… ‘Your hope will not be cut off.’ Well, what is my hope? My hope is that Jesus will continue to stay close to me. Number two… ‘In My Divine Image I have made you.’ And it had a picture of a crown. So, I felt lifted up from my mud puddle. He is still with me, miracle of miracles. So, it is safe to listen and even talk to Him, because normally I withdraw.

Number three… ‘Haven’t you seen enough of yourself to convince you that you have no cause to raise yourself up to pass judgment on others?’ BINGO! I get it. I opened the door to temptation by the sin of judgment. I get it Jesus. You are right, I have judged, but how do I handle situations that seem very toxic from the outside looking in? Especially when you mention there is lying going on.

(Jesus) “I expect you to come to Me and ask Me to reveal to you the details, and at the same time, pray for them to be convicted. You are a Mother, not a Victim. All of you have some child in you, but your job is not to judge, but to encourage and lift up, admonish and stand beside the weaker ones. There is a certain edge of condemnation that accompanies judgment, that’s where the sin lies. You are to see the sin, but not judge. Yet you have passed judgment on the sinner.

“That is why I must let you fall flat face down into your own mud puddle. See the sin, realize you are no better, and come to Me for answers.

“If you do not get the answers you are looking for, be patient and supportive with the soul. In time I will reveal much to you. Where most leaders go wrong is that they draw back their hand from a soul when I wish they would stay with them. I have never abandoned you, have I?”

(Clare) Not that I know of?

(Jesus) “Well, you too must never abandon a soul. Continue to pray for them. It may take a whole lifetime, but your prayers will be part of My solution, both for your state of mind and for them. I do not wish to see seeds of bitterness in My Brides.

“The flowers in the Garden of your soul, which I have planted, are very delicate.

“Bitter roots grow into bitter trees, bitter trees bear bitter fruit, which puts out a noxious odor that can wilt every flower in your garden. Once more, this is not a little plant, it is a tree, with roots that spread into every corner of the garden, and atop that are bushy thorns that cast shadows, where instead there should be sunshine.

“Oh, do you see Clare, bitter, bitter, bitter is judgment, and it leads to death. It is a deadly poison that invades a garden and will, in time, cause every beautiful flower and fruit tree to wither. Is this what you want?”

(Clare) No Lord.

(Jesus) “Well, look at your garden, Beloved.”

(Clare) And then I saw an enclosed garden that was covered with some kind of brown powder that was causing the other plants to disintegrate into slimy puddles. It was besieged by swarms of ugly flying insects, feeding on the bitter substance and transferring it like pollen from flower to flower.

(Jesus) “That is the state of your soul right now. It has been building up bitterness because of judgment. And each time you judge, the roots get a fresh feeding, which causes the tree to spread out even more and drop noxious fruit on the ground.

“This is a very serious state. Judgment has become a habit with you over the years. When you lived alone it was confined to a few people. But in a community it is a constant irritating drip, because there are so many things that transpire that have the potential to irritate you.

“The answer is simple. When you see something that is not right, quickly pray for that soul and drop it. If it is a recurring problem, seek Me on how to help that soul. At the same time, bring up in your own life, something that is similar, that you did in your past. Take into consideration the person’s age and state in life when you do this. Then I want you to take time, sit down, and count their virtues. When you are finished, you may be shocked at all the beauty and good you have overlooked. At least this is what I am hoping for.

“I am not saying that you should tolerate sin, not at all, it does need to be addressed. But come to the soul as a sinner who has been helped by Me to overcome their sins. And encourage the soul that with Me, nothing is impossible.”

(Clare) As I sat here looking at my garden, things began to perk up, the ugly brown stuff disappeared and things were going back to normal.

(Jesus) “When you see the truth and repent, bitterness is burned away by the light of truth. A candle on a hilltop cannot be hidden, but virtues and gifts can be hidden and become inoperative under a cover of sin. Always see others as better than yourself. Not only is this healthy, but it is also true. You have no idea what kind of soul you would be right now if you had gone through what another has gone through, with the limited resources they were born into. Bitterness kills, kindness brings life.”