Der vergangene & künftige Christus nützt nichts ohne den Gegenwärtigen – The past & future Christ is of no use without the present One

<= Zurück zu Himmelsgaben                                 Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben durch Jakob Lorber Jesus Christus lebendig im Herzen Liebe Glaube Heavenly Gifts Jakob Lorber Jesus Christ living in the Heart Love Faith
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Mein Reich ist nicht von dieser Welt
=> Mich dürstet nach deiner Liebe
=> Liebst du Mich? Dann folge Mir
=> Vernichtet in Meiner Liebe
=> Schau in Meinen Spiegel
=> Öffne dein Herz für Mich
=> Meine Braut reagiert nicht
=> Jetzt oder nie, Meine Braut
=> Suche, bitte und klopfe an
=> Jesus erklärt… Gott & Die Welt
=> Feindschaft & Das Wort
=> Das Geistige ist verborgen vor…
=> Wer ist Jesus der Messias?
Related Messages…
=> My Kingdom is not of this World
=> I thirst for your Love
=> Do you love Me? Then follow Me
=> Destroyed in My Love
=> Look into My Mirror
=> Open your Heart for Me
=> My Bride is not responding
=> Now or never, My Bride
=> Seek, ask and knock
=> Jesus explains… God & The World
=> Enmity & The Word
=> The Spiritual is hidden from…
=> Who is Jesus the Messiah?

flagge de Der vergangene & künftige Christus nützt nichts ohne den Gegenwärt…

Himmelsgaben

Der vergangene & künftige Christus nützt nichts ohne den Gegenwärtigen

21. April 1844

1. Schreibe nur, was du hast! Aber auf die gewisse menschliche Art zu gratulieren, ist Meine Sache nicht – sondern zu lehren, zu ziehen, zu führen und den Wanderer auf jene Wege zu lenken, die da führen in Mein Reich (– das ist Meine Art)! Und in der Art will Ich dir auch jetzt für deinen Mann etwas geben!

2. Höre du, Mein lieber A. H.-W., recht wohl, was Ich dir nun durch Meinen Knecht kundtun werde! – Ich sage dir, es tut dir und deinem Hause not!

3. Siehe, du hast wohl einen recht festen Glauben; aber deine Liebe in deinem Herzen ist noch bei weitem nicht so fest wie dein Glaube – und das darum, weil du noch stets deine Liebe an Meine sichtbare Persönlichkeit hängst und suchest Mich irgend zu vernehmen und zu erschauen. Und erst so du Mich irgend erschautest oder wenigstens vernähmest, da würde dann auch dein Herz für Mich vollkräftig entflammen.

4. Und siehe, gerade also steht es auch mit deiner Familie! Ihr liebt alle den Christus, der einst lehrte auf der Welt oder der da wiederkommen möchte, zu richten die Welt – also den vergangenen oder den zukünftigen Christus liebet ihr nur!

5. Aber das ist gefehlt! Denn bei solcher Verfassung kann Ich Mich euch nicht nahen als euer Vater in der Gegenwart, sondern nur als der der Vergangenheit oder der der Zukunft, und kann euch nicht kräftigen, weil ihr Mich nur in eurer Erinnerung ehret, aber nicht in eurem Herzen lebendig liebet!

6. Wie aber die Erinnerung ihre Gegenstände bald recht lebhaft erfasst und bald wieder ganz fallen lässt, also ist es auch bei euch mit Mir der Fall! – Leset ihr gerade etwas Erbauliches von Mir, dann seid ihr wie voll Liebe zu Mir – aber das ist nicht Liebe, sondern nur eine zeitweilige Aufregung eures Erinnerungsvermögens. – Sobald ihr euch umkehret und etwas anderes erschauet, da schliesst sich eure Erinnerungskammer im Kopfe, und Ich bin draussen, als wäre Ich kaum je darin gewesen.

7. Ihr könnt dann Visiten machen, mit der Welt verkehren, euch belustigen mit weltlichen Dingen, allerlei Zeug plaudern, euren Leib zierlich bekleiden. Und so irgendein Freund oder eine Freundin euch besucht, da könnet ihr mehr Freude haben, als je irgend in der kurz dauernden Erinnerung an Mich!

8. Denn an alledem hindert euch der vergangene wie der zukünftige Christus nicht, der wohl in eurer Erinnerung, aber nicht in euren Herzen wohnet! – Ich aber sage dir und deiner Familie und euch allen… Der vergangene und der zukünftige Christus wird euch wenig nützen, so ihr nicht den Gegenwärtigen lebendig in euren Herzen traget!

9. So Ich Meinen Knecht heute von euch nehme, durch den Ich euch bereits vier Jahre lang tagtäglich Erfrischungen zusende und euch so nur ein bisschen von der Weltfreundlichkeit heimsuchen lasse – da werdet ihr Mich nach und nach so schön unvermerkt aus eurer Erinnerung spielen, dass dieser Erinnerung kleine Fünklein euer Herz kaum mehr auf Augenblicke für Mich entzünden werden.

10. Ihr freuet euch nun wohl allezeit, wenn ihr von Mir etwas vernehmet. Aber eure Freude ist nicht bleibend, weil sie mit eurer Erinnerung gleichen Schritt geht. Und ihr freut euch dann bald darnach auf irgendein vorhabendes weltliches Vergnügen mehr als auf Mich und machet Pläne, was ihr tun werdet, ohne zu bedenken, dass ihr ohne Mich nie etwas tun könnet und noch viel weniger tun sollet.

11. Und so Ich euch daran hindern möchte, dann könnet ihr darob sogar traurig werden und sagen… Aber dürfen wir denn gar keine Freude haben?!

12. Ich aber sage… Ihr sollet ja Freude haben, und nimmer soll die Freude von euch genommen werden – aber Ich sollte stets eure grösste Freude sein!

13. Fraget euch selbst… Was bietet euch wohl eure eigengemachte Freude? Wie lange dauert sie? – Wenige Stunden habt ihr wieder unnütz mit der dummen Welt vergeudet, dumm verplaudert und verlacht. Dann steht ihr wieder am alten Flecke! Und nur Meiner endlosen Liebe und Geduld habt ihr es zu verdanken, dass ihr nach einer jeden weltlichen Freude nicht zurück, also dem Tode näher gekommen seid!

14. Bei solchen Verhältnissen ist von einem merklichen Fortschritte zu Mir noch lange keine Rede, und Ich bleibe stets noch euer vergangener oder zukünftiger Christus.

15. Ich aber sage dir dies alles gerade an diesem deinem Tage, auf dass du mit deinem ganzen Hause für die Zukunft Mir näher kommen mögest, als das bis jetzt der Fall war!

16. Du kennst die Wege zu Mir. Willst du aus dem vergangenen oder zukünftigen Christus dir einen gegenwärtigen, lebendigen Christus bereiten, so musst du vollernstlich auf diesen Wegen wandeln und dein Haus mit dir! – So wirst du Mich von deiner Erinnerung in dein Herz bringen und wirst dann erst jene Freude überkommen, die dir keine Welt und keine Ewigkeit mehr wird nehmen können auch nur auf einen allerkürzesten Augenblick!

17. Diese endlose Freude aber wirst du nicht eher überkommen, als bis du mit Paulus wirst sagen können… ‘Nun lebe nicht mehr ich, sondern Christus lebet in mir!’

18. Siehe, alle Welt ist Mein Feind; wie aber kann jemand sagen, dass er Mich liebe, so er andererseits dennoch der Welt die Hand zum Grusse bietet?!

19. Beachte daher diese Meine neue Belehrung und Vermahnung, so wirst du bald zu jener Freude gelangen, die niemand mehr von dir nehmen wird! – Das sei dir Mein Wunsch und Meine väterliche ‘Gratulation’ zu diesem deinem Tage! Und Meine Gnade, Liebe und Erbarmung sei mit dir ewig! Amen.

flagge en The past & future Christ is of no use without the present One

Heavenly Gifts

The past & future Christ is of no use without the present One

April 21, 1844

1. Just write down what you have! But to congratulate in the way humans do, is not My style – rather it is to teach, to draw, to guide and to direct the wanderer onto the pathways that lead into My kingdom (- this is My way)! And in this same way I want to give you something for your husband as well!

2. Listen carefully, My dear A. H.-W., what I will now declare to you through My servant! – I tell you, it is essential for you and those in your household!

3. Behold, you certainly have quite a firm faith; but the love in your heart is still far from being as firm as your faith – and that is because you still hang your love onto My visible personality and seek to hear and see Me somehow. And only if you could see, or at least hear Me somehow, then your heart would also be fully kindled for Me.

4 And look, it is the same with your family as well! You all love the Christ, who once taught on earth or the one, who shall return to judge the world – and so, you only love the past or future Christ!

5. But this is wrong! For in such a state, I am not able to approach you as your Father in the present, but only as the one of the past or of the future, and I cannot strengthen you, because you only honor Me in your memory, but you do not love Me in a living manner in your heart!

6. But just as the memory grasps its objects vividly, and soon drops them again completely, so it is also the case with you, in regards to Me! – If you read something edifying from Me, then you are full of love for Me – but that is not love, only a temporary excitement of your memory. – As soon as you turn around and see something else, the memory chamber in your head closes, and I am stuck outside, as if I had hardly ever been in it.

7. You can then pay visits, socialize with the world, amuse yourselves with worldly things, chat about all sorts of things, dress your body gracefully. And should a friend visit you, you can feel more joy than in any short-lived memory of Me!

8 For the Christ of the past and the Christ who is yet to come does not hinder you in all these things, the One living in your memory, but not dwelling in your heart. – But I say to you, to your family and to all of you… The past and future Christ is of little use to you, if you do not carry the present One in a living manner in your hearts.

9. If I’d take My servant from you today, through whom I’ve already sent you refreshments every day for the past four years, and thus let you be visited by the kindness of the world just a little bit – then, you would little by little and barely unnoticed remove Me from your memory, so that its little sparks will hardly be able kindle your heart for Me, even for just some moments.

10. You rejoice now every time, when you hear something from Me. But your joy is not lasting, because it is coupled with your memory. And soon afterwards, you look forward to some planned worldly pleasure more than to spending time with Me, and you make plans for what you will do next, without considering the fact, that you can never do anything without Me, and even less should do.

11. And if I were to prevent you from doing so, you may even grow sad and say… But are we now allowed to have any joy at all?

12. But I say… You shall have joy, and never shall joy be taken from you – but it is I who should always be your greatest joy!

13. Ask yourselves… What does your self-made joy offer you? How long does it last? – Again you have wasted a few hours with the foolish world, for no reason at all, stupidly chatting and laughing. But then you stand once again where you left off! And you owe it only to My endless love and patience, that after every worldly joy, you have not come closer towards death!

14. In such circumstances, there still can be no talk of any noticeable progress towards Me, and I remain your past or future Christ still.

15. However, I am telling you all of this on this your day, so that in the future, you and your entire household may draw closer to Me, than it has been the case up to now!

16. You know the paths leading to Me. If you want to make for yourself a present, living Christ from the past or future One, then you must walk on these paths in all earnestness, and your household along with you! – In this way you will move Me from your memory into your heart, and only then will you have that joy which no world and no eternity will be able to take away from you, not even for a tiny moment!

17. But you will not receive this endless joy, until you can say the following, together with Paul… ‘Now I live no longer, but Christ lives in me!’

18. Behold, the whole world is My enemy. But how can anyone say that he loves Me, if on the other hand, he still offers his hand to greet the world?

19. Therefore, heed My new instruction and admonition, and you will soon reach that joy which no one will ever take from you again! – This is My wish and My fatherly ‘congratulation’ to you, on this your day! And My grace, love and mercy be with you forever! Amen.