I am very pleased with the Video Series ‘THE CHOSEN’ – Ich bin sehr zufrieden mit der Video-Serie ‘DIE AUSERWÄHLTEN’

BOTSCHAFT / MESSAGE 741
<= 740                                                                                                                742 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2019-12-19 - Jesus ist zufrieden mit der Serie DIE AUSERWAHLTEN-Liebesbrief von Jesus 2019-12-19 - Jesus is very pleased with the Series THE CHOSEN-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Stellt Mich vor & Nicht Religion
=> Meine Eigenen erkennen Mich nicht
=> Wahre Teufel – Echte Busse
=> Ich bin der Vater der Verlorenen
=> Ihr siebt Mücken & Verschl. Kamele
=> Öffne dein Herz für Mich
=> Gefangene Kinder & Mod. Pharisäer
=> Mich dürstet nach deiner Liebe
=> Das Geheimnis der Selbstgestaltung
Related Messages…
=> Introduce Me & Not Religion
=> My Own still do not recognize Me
=> True Devils – Real Repentance
=> I am the Father of the Prodigal
=> You strain Gnats & Swallow Camels
=> Open your Heart to Me
=> Captive Children & Modern Pharisees
=> I thirst for your Love
=> The Secret of Self-Development

flagge de  Ich bin sehr zufrieden mit der Video-Serie ‘DIE AUSERWÄHLTEN’

Jesus sagt… Ich bin sehr zufrieden mit der Video-Serie ‘DIE AUSERWÄHLTEN’

19. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr, für das wundervolle Wirken Deines Heiligen Geistes in dem Film ‘Die Auserwählten’.

Geschätzte Familie, ich möchte einen wunderbaren Film mit euch teilen. Er bestätigt in lebendigen Farben die Art der Liebe, die Jesus für Jedes von uns empfindet. Er zeigt Ihn auch als echten Menschen, der Zuneigungen und Humor und all die normalen Gefühle hat, wie wir sie auch haben. Sie haben wirklich wundervolle Arbeit geleistet, Seinen Charakter darzustellen. Der Film spiegelt unseren Himmlischen Gatten mit all Seinen Gefühlen und Seinem Umgang mit Menschen wider. Es hat mir grosse Freude, Trost und die Bestätigung gegeben, wer Er für mich ist.

Natürlich gibt es Neinsager die argumentieren… ‘Aber das steht nicht in der Schrift!’ Nun, es ist vielleicht nicht in jedem Detail ganz richtig, aber es entspricht dem Geist in den Evangelien.

Zum Beispiel, in der Episode, die zeigt, wie ein junger Pharisäer Johannes den Täufer verhaften liess. Das entspricht nicht dem, was wir aus den Evangelien wissen, aber es bringt die Blindheit zum Vorschein, die sie in die Eifersucht und den Zorn führt, wie auch die religiösen Geister, die sie veranlasst haben, Jesus zu verurteilen.

Wenn auch dieser Film einige Details der Verhaftung von Johannes nicht genau wiedergibt, entspricht er doch dem Geist in den Evangelien, der die Pharisäer als eifersüchtig, kleinlich und blind darstellt.

Erst kürzlich sprach der Herr darüber, wie Er möchte, dass Christen Weihnachten feiern. Und ich glaube, dass es eine wunderbare Art ist, unsere Herzen auf Seine Geburt vorzubereiten, wenn wir uns jeden Abend Ausschnitte aus dieser Serie ansehen. Ich habe so viel über die hebräischen Wege gelernt, wie Hochzeiten durchgeführt werden, die verschiedenen Spannungen im Leben, die für die Fischer auftauchten, als Jesus das Wunder mit den Fischen wirkte, wodurch Petrus dem Steuer-Schlamassel entkommen konnte, das ihn sein Haus und seine Fischerboote hätte kosten können.

Der Hintergrund und die Darstellung der Spannungen des Lebens in jener Zeit wirft so viel Licht auf den wahrscheinlichen Grund, warum Jesus Jedes Seiner Wunder wirkte.

Herr, was liegt auf Deinem Herzen?

Jesus begann… “Ich bin sehr zufrieden mit dieser Serie, welche die Art und Weise verändern wird, wie Menschen über Mich denken. Das ist für Mich das Allerwichtigste, Clare. Sie haben Mich so lange als gleichmütig und lieblos angesehen während den Prüfungen in ihrem Alltagsleben. Endlich werden sie eine genaue Darstellung dessen sehen, wie Ich mit den Kranken, den Unreinen und mit Meinen Jüngern umgegangen bin. Und ja, sogar mit jener Schlangenbrut, den Pharisäern.

“Meine Kinder, Ich würde es vorziehen, wenn ihr eure religiösen Geister ein für alle Mal weglegen würdet und Mich der Welt mitteilen lassen würdet, wer Ich wirklich bin. Zeitalter um Zeitalter wurde Ich als hart, richtend, distanziert und fordernd angesehen. Nein, dies ist nicht der Fall! Ich bin gekommen, um euch ein reichlicheres Leben zu bringen und damit meine Ich den Reichtum des Zusammenlebens mit eurem Gott.

“Die Angst, sich Mir zu nähern, die Satan den Menschen eingeflösst hat, die besonders strenge Väter, Eltern, Beamte und pädophile Prediger hatten, hat unermesslich viele Menschen dazu veranlasst, Mir ihren Rücken zuzudrehen. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass Ich liebevoll und zugänglich bin, aufgrund des Verhaltens einiger Autoritätspersonen. Endlich werde Ich so dargestellt, wie Ich wirklich bin.

“Diese Serie kommt direkt vom Himmel und wird viele Seelen zu Mir ziehen, die Mich zuvor ohne wirklichen Grund gehasst haben.

“Bitte, Meine Leute. Entmutigt die Menschen nicht, diesen Film anzusehen. Bitte ermutigt sie und seid Meine Liebe, die durch euch arbeitet. Dies wird in dieser Zeit dringend gebraucht, da viele Seelen zugrunde gehen, weil sie die Lügen geschluckt haben, mit denen Satan sie durch die Autoritätspersonen in ihrem Leben durchtränkt hat.

“Arbeitet mit Mir zusammen, Meine Leute. Helft mit, die Ernte einzubringen. Siebt nicht die Mücken und verschluckt keine Kamele! Seht die Botschaft in dieser Serie lieber als etwas, welches das eisige Gefühl, das die Menschen Mir gegenüber haben, endgültig brechen kann.

“Satan hat in dieser Generation noch mehr Lügen über Mich verbreitet. Wir müssen gemeinsam alles tun, um sie zu widerlegen und wir müssen Jene in der Medienkunst unterstützen, die Mein Herz für die Seelen haben.

“Und wenn sie euch sehen, wie ihr euch mit anderen Christen über Details in guten Filmen über Mich streitet, denkt ihr, dass dies die Verlorenen zu Mir zieht? Nein, es bestärkt nur ihr Misstrauen gegenüber Christen – dass sie kritisch sind. Hyperkritisch, sogar scheinheilig gegenüber ihren Eigenen, ganz zu schweigen gegenüber Jenen, die nicht errettet sind. Wo wird darin Meine Liebe vermittelt?

“Meine Leute, Ich brauche eure Zartheit. Ihr sollt Andere ermutigen und bejahen, um die wichtigste Voraussetzung des Glaubens zu erfüllen… ‘Sie werden erkennen, dass ihr Christen seid, wenn ihr liebt.’

“Liebt Einander also zärtlich und von Herzen. Ermutigt das Ansehen heiliger Filme. Schluckt euren Stolz und eure Neigung hinunter, an Allem etwas aussetzen zu müssen. Bereut es, Andere von etwas weggezogen zu haben, was Ich gesalbt habe, um sie hereinzubringen. Nehmt nicht Teil am Gift der Pharisäer, denn sie werden die allerschlimmsten Strafen empfangen für das Töten von Seelen.”

flagge en  I am very pleased with the Video Series ‘THE CHOSEN’

Jesus says… I am very pleased with the Video Series ‘THE CHOSEN’

December 19, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, for the wonderful workings of Your Holy Spirit in this film, The Chosen.

My precious family, I want to share a wonderful movie with you. It has really confirmed in living color the kind of Love that Jesus has for each of us. It also portrays Him as a true human who has affection and humor and all the normal feelings we have. They really did a wonderful job on His character; it so mirrors Our Heavenly Spouse with all His feelings and ways of dealing with people. It has brought me great comfort, consolation, and confirmation of Who He is to me.

Of course, there are nay-sayers who argue, “But that’s not in Scripture!” Well, it may not be perfectly accurate in every detail, but it is true to the Spirit of the Gospels.

For instance, in the episode that reveals that a young Pharisee had John the Baptist arrested. That does not conform to what we know from the Gospels, but it does bring out the blindness leading them into jealousy and anger, as well as the religious spirits that motivated their condemnation of Jesus.

So, while this film is not accurate as to some of the details of why John was arrested, it was accurate to the spirit of the Gospels, which portrays the Pharisees as jealous, petty, and blind.

Just recently, the Lord talked about how He wanted Christians to celebrate Christmas. And I believe watching segments from this series every night is a wonderful way to prepare our hearts for His birth. I learned so much about Hebrew ways, how weddings are conducted, the different tensions in life that came to bear on the fishermen when Jesus worked the miracle of the fish. Which got Peter out of hot water on taxes that could have cost him his home and fishing boats.

The background and fleshing out of the tensions of living in that time sheds so much light on a probable reason Jesus chose to work each of His miracles.

Lord, what is on Your Heart?

Jesus began, “I am well pleased with this series, which will change the way people think about Me. That is the most important thing to Me, Clare. For so long, they have seen Me as stoic and uncaring in the trials of their everyday life. At last, they will see an accurate representation of how I interacted with the sick, the unclean, My disciples. And yes, even that brood of vipers, the Pharisees.

“My children, I would prefer that you put away your religious spirits once and for all, and let Me communicate to the world Who I truly Am. For ages and ages, I have been seen as harsh, judgmental, distant and demanding. No, this is not the case! I came to bring you more abundant life, and what I mean by that is the richness of dwelling in union with your God.

“The fear of approaching Me, that Satan has ingrained in people who especially have had harsh fathers, parents, officials, and pedophile preachers, has caused untold numbers of people to turn their backs on Me. They could not conceive of Me as being loving and approachable, because of the behavior of authority figures. At last, I am being portrayed truly as I am.

“This series is straight from Heaven and will draw many souls to Me, who before hated Me with no real reason.

“Please, My people. Do not degrade or discourage people from viewing this movie. Please encourage and be My Love working through you to them. This is sorely needed in this time and season, as many souls perish because they swallowed the lies Satan has saturated them with through authority figures in their lives.

“Work with Me, My people. Help to bring in the harvest. Do not pick at nits and swallow camels! Rather, see the message in this series as something that can finally break the icy feeling people have towards Me.

“Satan has propagated more lies about Me in this generation. We, together, must do everything we can to refute them and support those in the media arts who have My Heart for souls.

“And when they see you fighting and bickering with other Christians over details in good films about Me, do you think that draws the lost to Me?? No, it only reinforces their suspicions about Christians—that they are critical. Hypercritical. Even hypocritical of even their own kind, let alone those who are not saved. Where is My Love conveyed in this?

“I need tenderness from you, My people. I need encouragement and affirmation of others to fulfill the number one calling card to the faith… ‘They will know you are Christians by your love.’

“So, love one another tenderly and from the heart. Encourage viewing of holy films. Swallow your pride and tendency to find fault with every little jot and tittle. Repent for turning others away from something I anointed to bring them in. Do not take part in the venom of the Pharisees, for they will receive the very harshest punishments for killing souls.”

Meine Braut…Lass Mich dein Herz einfangen, Ich warte auf dich! – My Bride… Let Me captivate your Heart, I wait for you!

BOTSCHAFT / MESSAGE 740
<= 739                                                                                                                741 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2019-12-17 - Braut Christi-Braut von Jesus Christus-Herz einfangen-Jesus wartet-Liebesbrief von Jesus 2019-12-17 - Bride of Christ-Bride of Jesus Christ-Captivate your Heart-Jesus is waiting-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wer ist Schwester Clare? Jesus erklärt
=> Jesus erklärt die Brautbeziehung
=> Nichts mehr von der Welt!
=> Nur eine Gemeinschaft ist vonnöten
=> Der süsse Duft von Heiligkeit
=> Meine Braut, Mein verborgener Garten
=> Wie wunderschön ist die Seele, die…
=> Es ist Zeit, die Welt zu verlassen
=> Ich sehne Mich so nach euch…
Related Messages…
=> Who is Sister Clare? Jesus explains
=> Jesus explains the Bridal Relationship
=> No more of the World!
=> Only one Fellowship is most needful
=> The sweet Fragrance of Holiness
=> My Bride, My hidden Garden
=> How beautiful is the Soul who…
=> It is Time to depart from the World
=> I so long for you…

flagge de  Meine Braut… Lass Mich dein Herz einfangen, Ich warte auf dich!

Jesus sagt… Meine Braut…Lass Mich dein Herz einfangen, Ich warte auf dich!

17. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr, dass Du mein Herz und meine Gedanken wieder in Ordnung gebracht hast. Bitte besuche alle Herzbewohner mit dieser Gnade, lieber Jesus… Amen.

Nun, Familie, ich habe es mit dem fortwährenden Flüstern der Dämonen zu tun… ‘Du bist nicht gut, du bist ein Versager, du bist lauwarm.’ Als ich nach Seiner Gegenwart suchte, begann Er mit mir zu sprechen.

(Jesus) “Ich liebe und schätze dich, Clare.”

(Clare) Oh Herr, aber warum?

(Jesus) “Weil du so schwach, so zerbrechlich und so verletzlich bist. Es gibt Zeiten, wo dein Fleisch dich überwältigt – und trotzdem gibst du nicht auf. Du rennst zu Mir und bittest um mehr Gnade, um ein Leben zu führen, das Mich wirklich erfreut.

“Als Ich dir sagte, dass Legionen von bösen Geistern dich damit quälen, nutzlos zu sein, habe Ich nicht übertrieben oder die Fakten verdreht. Wirklich, sie quälen dich Tag und Nacht – und für Mich ist es ein Wunder, dass du immer noch den Glauben und den Mut hast, inmitten deines Elends zu Mir zu kommen. Und Ich bin so froh zu sehen, dass du deine volle Aufmerksamkeit auf Mich richtest, im Wissen, dass Ich Gott bin. Ein Gott der Barmherzigkeit und der Zärtlichkeit dir gegenüber. Und Ich werde dich niemals enttäuschen, Meine Liebe. Sei mutig, Clare. Du entdeckst immer mehr, wie schwach und zerbrechlich du bist.”

(Clare) Mensch, das ist die Wahrheit. Ich stosse immer an meine Grenzen. Und sie sind viel häufiger und zahlreicher, als ich gedacht habe!

(Jesus) “Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Du brauchst immer mehr Gnade, um es durch den Tag zu schaffen. Du hungerst nach Mir und Ich hungere nach dir, Meine Liebe. Wirklich, Ich hungere nach dir, damit Ich Meine Arme um dich legen und dich mit Meiner Liebe und Kraft anfüllen kann. Fürchte dich nie, nahe zu Mir zu kommen. Ich warte auf dich. Ich geniesse dein grosses Vertrauen in Meine Liebe und Barmherzigkeit.

“Wenn die Seelen doch nur Meine Barmherzigkeit und Zärtlichkeit ihnen gegenüber entdecken würden! Oh, wenn ihr alle doch nur täglich in Meine Arme laufen und von den lebendigen Wassern Meiner Liebe trinken würdet!

“Euch fehlt es an Gnade, wenn ihr euch mit der Welt beschäftigt. Ihr seid Alle so schwach und anfällig für Sünden und Ich sehne Mich danach, euch zu stärken und euch von der grausamen und unerbittlichen Sünde dieser Welt zurück zu ziehen in Mein Herz hinein. Es ist wie ein säureerodierendes Messing. Nur ein Tropfen und ihr fängt bereits an, euch aufzulösen und eure Integrität zu verlieren. Wenn ihr dieser giftigen Welt nur geringfügig ausgesetzt werdet, schwächt und zerstört dies kostbare Teile von euch.

“Es gibt nichts in jener Welt, Meine Lieben, das euch Glück und Befriedigung bringen wird. Ihr werdet shoppen und kaufen, essen und trinken und eure neuen Spielsachen auspacken. Aber am Ende des Abends werdet ihr euch immer noch leer fühlen, weil nichts in dieser Welt Meine Liebe und Gemeinschaft mit euch ersetzen kann.

“Lasst euch nicht von euren Schwächen entmutigen, Meine Schönen. Verzweifelt nicht wegen euren Schwächen und Fehlschlägen. Wendet eure tränennassen Augen lieber Mir zu. Ich bin hier und warte neben euch. Ich warte darauf, dass ihr eure enorme Armut und euren Bedarf für eine Berührung von Mir entdeckt.

“Ich sehne Mich danach, Meine Liebe in euch zu giessen, damit ihr geistig gedeihen und in diese sündenkranke Welt überfliessen könnt. Dreht euch Mir zu. Dreht euch immer Mir zu, wenn ihr eure Leere und euer Nichts entdeckt. Und erlaubt Mir, in euch ein neues Herz zu schaffen. Ein Herz, das diese Welt und alles, was sie repräsentiert, verlassen wird. Ein Herz, das irdische Dinge und Leistungen verabscheut. Ein Herz, das sich nur nach einem Tropfen Liebe von Mir sehnen wird. Nur ein Blick und die Welt verschwindet von der Bildfläche.

“Dies ist das Geschenk, das Ich Mir für Meine Braut wünsche, während der Zeit Meiner Geburt. Ich möchte sie mit Meiner sehr realen und von Sorge erfüllten Liebe anfüllen, bis zum Überfliessen. Eine Liebe, die alle Facetten ihres Lebens mit einbezieht, all ihre Vorlieben und Abneigungen, all ihre Hoffnungen, Träume und sogar Ängste. Eine Liebe, an der sie sich zuversichtlich festhalten wird als einzige Quelle des Lebens und der Freude.

“Wie leer und sinnlos sind Einkaufszentren und Restaurants! Wie leer sind Geschenke und Dekorationen! Ohne Meine Berührung, Meine sehr zärtliche und echte Berührung sind all diese Dinge wertlos und können euch keinen Frieden und kein Glück bringen. Sie machen nur Lust auf mehr oder auf ein Nachfolger-Modell oder den neusten Upgrade. Mehr und immer mehr, aber es wird euch nie zufriedenstellen.

“Aber für Jene, die sich dafür entscheiden, in Meiner Gegenwart zu sitzen und Mich zu begleiten, für Andere zu beten und ihre Armut zu gestehen. Für jene Seelen gibt es Säcke voller Gnaden, die darauf warten, geöffnet zu werden! Dort werden sie die besten Weine finden, die sättigende Nahrung! Ja, in Mir fliesst alles frei, was ihr braucht und euch wünscht. Eure Armut zieht die Gnadenströme zu sich. Wenn ihr eure Mängel und Sünden gesteht, durchbohrt dies Mein Herz und Ich kann euch nicht widerstehen. Ich muss zu euch kommen und euch heilen und vergeben. Ich kann nicht anders, als euch grosszügig mit Meiner Liebe zu überschütten.

“Und Ich weiss, dass alles, was Ich für Meine treue Braut tue, sie auch für Andere tun wird und die Welt wird Mich und die lebensspendenden Freuden, die Welt zu verlassen, um in Meiner Gegenwart zu verweilen, kennenlernen.

“Ja, es gibt einen Duft, der von Jenen ausströmt, die die Welt aufgegeben haben zugunsten Meiner Gesellschaft. Die ganze Schöpfung erkennt diesen Duft – und die Teufel hassen ihn. Daher ersinnen sie Wege, um es euch zu stehlen und euch davon zu überzeugen, dass es nur eine vorübergehende Laune sei und es nur auf die ‘reale’ Welt ankomme.

“Und am Ende bin Ich überhaupt nicht real, nicht so real wie jenes neue Auto, jener Anzug, jenes Kleid oder jener Computer. Oh, Meine Lieben, so Viele von euch sind der Lauheit verfallen, aufgrund eurer Hauptbeschäftigung mit der Welt und ihren Wegen.

“Bitte, Meine Lieben. Ich winke euch zu. Kommt mit Mir an den ruhigen Ort. Giesst euer Herz über Meines, damit Ich euch ermutigen und unterweisen kann. Damit Ich euch ausstatten kann, zu träumen und jenen Träumen zu folgen.

“Aber vor allem, Meine Lieben, dass ihr die Fülle Meiner Liebe in euer Herz aufnehmen und eure leeren Streifzüge in eine Welt, die so hell und glänzend erscheint, aber euch doch nichts Wertvolles anzubieten hat, einstellen könnt.

“Bitte, Meine Schwester, Meine Braut. Komm mit Mir an einen verlassenen Ort und erlaube Mir, dein Herz einzufangen. Ich warte auf dich.”

flagge en  My Bride… Let Me captivate your Heart, I wait for you!

Jesus says… My Bride… Let Me captivate your Heart, I wait for you!

December 17, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, for setting my heart and mind straight again. Please visit all the Heartdwellers with this grace, dear Lord… Amen.

Well Family, I’m dealing with the ever-present whisperings of the demons… ‘You’re no good, you’re a failure, you are lukewarm.’ Oh, boy… As I was reaching out for His presence, He began speaking to me.

(Jesus) “I cherish you, Clare.”

(Clare) Oh, Lord, but why?

(Jesus) “Because you are so very weak, so very frail, so very vulnerable. There are times when your flesh gets the better part of you—and still you do not give up. You come running to Me, asking for more grace to live a life that is truly pleasing to Me.

“When I told you that legions of evil spirits torment you with worthlessness, I was not exaggerating or over-stating the facts. Truly, they torment you by day and night—and to Me, it is a wonder that you still have the faith and courage to come to Me in the midst of your misery. And I am so very glad to see you turn your full attention to Me, knowing I am God. A God of Mercy and of tenderness towards you. And I will never fail you, My Love. Be brave, Clare. You are discovering more and more how weak and frail you are.”

(Clare) Boy, that’s the truth. I’m finding my limitations all the time. And they’re much more frequent and much more numerous than I ever thought!

(Jesus) “Not just in body, but spiritually. You are constantly in need of more grace to make it through each day. You hunger for Me, and I hunger for you, My Love. Truly, I hunger for you, that I may wrap My arms around you and infuse you with My Love and Strength. Never fear to come near to Me. I wait for you; I relish your great confidence in My Love and Mercy.

“Oh, that souls would discover My Mercy and tenderness towards them! Oh, that all of you would run into My arms daily and drink from the Living Waters of My Love!

“You are so deficient of grace in the midst of worldly pursuits. You are all so very weak and prone to sin, and I long to strengthen you and draw you back into My heart from the cruel and relentless sin of this world. It is like an acid-eroding brass. Just one drop and you begin to disintegrate and lose your integrity. Just the smallest exposure to this toxic world weakens and destroys precious parts of you.

“There is nothing in that world, My dearly loved ones, that will bring you happiness and satisfaction. You will shop and buy, eat and drink, unwrap your new toys. And still, at the end of the evening, still you will feel empty because nothing in this world can replace My love and fellowship with you.

“Do not be discouraged by your frailties, My beautiful ones. Do not grow despondent over your weaknesses and failures. Rather, turn your teary eyes to Me. I am here, waiting by your side. Waiting for you to discover your extreme poverty and need for My touch.

“I long to pour My love into you, that you may flourish spiritually, overflowing into this sin-sick world. Turn to Me. Turn to Me always when you discover your emptiness, your nothingness. And allow Me to create a new heart in you. A heart that will leave off with the world and all it represents. A heart that will loathe earthly things and accomplishments. A heart that will hunger after just one drop of love from Me. Just one glance and the world fades from view.

“This is the gift I wish for My Bride during the season of My Nativity. I wish to fill her to overflowing with My very real and concerned love. A love that engages all facets of her life, all her likes and dislikes; all her hopes, dreams and even fears. A love that she will confidently cleave to as her only source of life and joy.

“How empty are the malls and restaurants! How empty the boxes and decorations! Without My touch, My very tender and real touch, all these things are worthless to bring you peace and happiness. They only engender a lust for more, or a later model, the latest upgrade. And on and on… never satisfying.

“But for those who choose to sit in My presence and accompany Me, praying for others, confessing their neediness. Oh, for those souls there are coffers of graces waiting to be opened to them! There they will find the finest wines, the satiating food! Yes, in Me, all that you need flows freely at your request. Your poverty draws down rivers of grace. Your confessions of shortcomings and sins pierce My heart, and I cannot resist coming to heal and forgive you. I cannot resist lavishing My Love on you.

“And I know that whatever I do for My faithful Bride, she will in turn do for others, and the world will come to know Me and the life-giving delights of forsaking the world to dwell in My Presence.

“Yes, there is a perfume that exudes from those who have given up the world in favor of My company. All of Creation recognizes this fragrance—and the devils detest it. Therefore, they devise ways to steal it from you, to convince you it is only a passing fancy, that only the ‘real’ world matters.

“And after all, I am not real at all, not as real as that new car or suit or dress or computer. Oh, My dear ones, so many of you have fallen into lukewarmness, because of your preoccupation with the world and its ways.

“Please, My dear ones. I beckon to you. Come away with Me into the quiet place. Pour forth your heart upon Mine, that I might encourage and instruct you. That I might equip you to dream and follow those dreams.

“But mostly, My Beloved ones, that you may receive the fullness of My love into your hearts and cease your empty wanderings into a world that seems so bright and shiny, but has nothing of any worth to offer you.

“Please, My Sister, My Bride. Come away with Me to a deserted place and allow Me to captivate your heart. I wait for you.”

Ich suche nach Seelen, die in ihren eigenen Augen sehr klein sind – I search for Souls, who are very little in their own Eyes

BOTSCHAFT / MESSAGE 739
<= 738                                                                                                                740 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2019-12-12 - Ich suche kleine Seelen-Kleinheit-Demut-Unwurdig-Liebesbrief von Jesus 2019-12-12 - I search for little Souls-Littleness-Lowliness-Humility-Unworthy-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Jesus erklärt… Gott & Die Welt
=> Euer Schutz…Armut, Keuschheit &…
=> Kommt Meine Verlorenen & Einsamen
=> Was ist wahre Liebe & Woher ko…
=> Ich warte auf dich mit Tränen…
=> Stille ist eure & Meine Freundin
=> Das Gemeinschaftsleben ist komplex
=> Erkennt die Pfeile Satans
=> Reue, Kleinheit, Demut & Ehrlichkeit
Related Messages…
=> Jesus explains… God & The World
=> Your Protection…Poverty, Chastity &…
=> Come My Lost & Lonely Ones
=> What is true Love & Where does it…
=> I wait for you with Tears in My Eyes
=> Silence is your & My Friend
=> The Community Life is complex
=> Recognize Satan’s Arrows
=> Contrition, Littlen., Humility & Honesty

flagge de  Ich suche nach Seelen, die in ihren eigenen Augen sehr klein sind

Jesus sagt… Ich suche nach Seelen, die in ihren eigenen Augen sehr klein sind

12. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Für Viele wird es ein Schock sein, dass nichts, was die Welt wertschätzt, in dieser Gemeinschaft von Bedeutung ist. Vielmehr sind sie sich bewusst, dass je verächtlicher dieser Ort (Placita) aus Sicht der Welt aussieht, umso passender ist er.

“Obwohl Ich sagen muss, Meine Braut hat jedes Einsiedlerhäuschen sehr hell gemacht während des Tages. Und Ich kritisiere sie nicht dafür, wenn auch winzige Fenster passender wären.

“Aber im Grossen und Ganzen möchte Ich, dass nichts an diesem Ort nach Welt und deren Verfeinerungen riecht. Vielmehr möchte Ich, dass es sehr schlicht und einfach ist. Es wird ganz sicher Niemand, der hier lebt, eine saisonale Depression bekommen. Dafür hat sie gesorgt. (Er kicherte.)

“Aber im Bereich Spiritualität möchte Ich, dass dieser Ort nur das Nötigste bietet, was für eine Kapelle und Einsiedeleien nötig ist, damit die Aufmerksamkeit eines Besuchers auf Mich gerichtet ist und nicht auf die schönen Unterkünfte, die beeindruckenden Bibliotheken, die massgeschneiderten Gepflogenheiten und die üppigen Speisen, wie es mit Klöstern der Extraklasse der Fall ist.

“Ich möchte, dass die geistige Haltung auch eine Armuts-Haltung vor Mir ist, dass alles, was ihr seid und habt, Ich euch gegeben habe. Alles, was ihr nicht habt ist, weil Ich es euch nicht gegeben habe. Und Ich vertraue Meine Schätze nicht Jenen an, die in ihren eigenen Augen gross sind. Kleinheit und geistige Armut sollen das Herzstück dieses Ortes sein, damit sich auch der bescheidenste Mensch hier zu Hause fühlen kann.

“Es sind die Kleinen, die Armen, die Zurückgewiesenen, die Unbeholfenen und die Ungeschickten, die kein Ansehen haben in der Welt. Dies sind Jene, die Ich hier haben möchte. Wenn ihr also mit der Absicht hierher kommt, dass ihr jemand Wichtiges seid, Jemand, der viele Dinge weiss und sich als geeignet ansieht, Andere zu richten, Jemand, der versucht die Fehler in der Gemeinschaft zu korrigieren, wie ihr sie wahrnehmt, dann wird euer Aufenthalt hier nicht lange dauern.

“Ich suche vielmehr jene Seelen, die in ihren eigenen Augen sehr klein sind und vor Meinem Wort erbeben. Und die jene Autoritäten ehren, in die Ich investiert habe. Und Jene, die das Leben des Eigensinns abstreifen und stattdessen das Leben der Nächstenliebe umarmen, ganz ohne Urteile.

“So Viele habe Ich als kleine Niemande erschaffen. So Viele habe Ich aus Sicht der Welt ungeschickt und sogar hässlich gemacht, damit sie Mein eigener, ganz besonderer Besitz sein könnten. Aber sie haben sich von dem schönen Weg abgewendet, um die Sinnlosigkeit der weltlichen Ehre zu umarmen. Also sage Ich zu euch, wenn ihr Eines der Kleinen seid, streift euer aufgeblähtes Selbstwertgefühl ab, das ihr als eine Art Verteidigung aufgebaut habt und schwelgt in eurer Unscheinbarkeit. Und Ich werde für euch hier ein Zuhause schaffen.”

flagge en  I search for Souls, who are very little in their own Eyes

Jesus says… I search for Souls, who are very little in their own Eyes

December 12, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began… “It will come as a shock to many, that nothing the world holds dear has any significance in this Community. In fact, they are well aware that the more despicable in the eyes of the world, this Placita (That means a little Place as St. Francis called the locations where the brothers lived) The more despicable in the eyes of the world, the more appropriate.

“Although I will say, My Bride has in some ways made each hermitage to be very bright during the day. And I do not fault her for this, even though tiny windows would be more appropriate.

“But by and large, I want nothing of this place to smack of the world and its refinements. Rather, I want for it to be very plain and simple. Certainly no one staying here is going to get seasonal depression. She has seen to that! (He chuckled.)

“But more in character of spirituality, I want this place to provide the bare minimum that is necessary for a chapel and hermitages, so that a visitor’s attention will be on Me and not the fine accommodations, formidable libraries, tailored habits, and sumptuous foods that go with high-end monasteries.

“I want the spiritual attitudes also to be attitudes of poverty before Me, that all that you are and have, I have given you. All that you do not have, is because I have not given it to you. And I do not trust My treasures with those who are great in their own eyes. Littleness and poverty of spirit are to be the very heart of this place, so that the lowliest human being can feel at home here.

“It is the little ones, the poor, the rejected, the ungainly and awkward, the ones who have no status in the world—those are the ones I long to have here. SoC if you come with the agenda that you are someone important, who knows many things, who deems themselves fit to judge others, who seeks to correct the faults in the community as you perceive them, you will not last here.

“Rather, I am searching for those souls who are very little in their own eyes and tremble before My Word. And honor those authorities that I’ve invested. And those who wish to shed a life of self-will and embrace a life of brotherly love, devoid of judgments.

“So many I have endowed to be little nobodies. So many I have made awkward and even ugly in the eyes of the world, so they could be My very own special possession. But they have turned from the beautiful way to embrace the futility of worldly honor. So, I say to you, if you are one of the little ones, shed your inflated sense of self-worth that you have cultivated as a wall of defense, and revel in your insignificance. And I will make a home for you here.”

Neujahr 2020 – New Year 2020

2020-01-01 - Neujahr 2020 - Liebesbriefe von Jesus 2020-01-01 - Happy New Year 2020-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Psalm 91 als persönliches Gebet
=> Wenn der Terror zuschlägt
=> Die volle Rüstung Gottes erklärt
=> Bereitet euch auf euren Tod vor
=> Das Scherflein der armen Witwe
=> Lieben Dank für eure Unterstützung
Related Messages…
=> Psalm 91 as a personal Prayer
=> When Terror strikes
=> The full Armor of God explained
=> Prepare for your Death
=> The Widow’s Mite
=> Cordial Thanks for your Support

flagge de  Neujahr 2020

Neujahr 2020

Liebe Freunde, Brüder und Schwestern

Wir wünschen Euch ein vom Herrn reich gesegnetes neues Jahr. Möge Psalm 91 für uns Alle in vollem Masse in Erfüllung gehen.

Heute morgen (1. Januar 2020) erhielten wir das Rhema “Wenn der Terror zuschlägt & Begeisternde Freiheit erleben” (aus Liebesbriefe #239)…

Was das Jahr 2020 bringt, liegt in der Hand von Jesus Christus – wie wir damit umgehen liegt hingegen bei uns selbst. Die Rüstung des Herrn ist uns allen bekannt (Eph. 6, 11-17). Jeder Mensch hat das Recht, diese Rüstung zu tragen. Doch wer wird sie anziehen?

Diese Rüstung muss a) bekannt sein, und b) als für tragenswert erachtet werden! Unsere Aufgabe ist die Verkündung der Ruhe und Sicherheit in Jesus.

Wir bedanken uns von Herzen für eure Treue, alle Gebete und die finanzielle Unterstützung.

Bitte denkt an die Armen dieser Welt. Lasst uns gemeinsam im Wort des Herrn “…was ihr einem dieser Geringsten getan habt, habt ihr Mir getan.” tätig sein.

Unsere Geschwister in Afrika und Thailand sind von Herzen dankbar für jede Zuwendung.

Die Gnade und der Friede von Gott, Jesus Jehova Zebaoth sei mit uns Allen.

flagge en  New Year 2020

New Year 2020

Beloved Friends, Brothers and Sisters

We wish you a blessed New Year. May Psalm 91 come to fulfillment for us all.

This morning (January 1st, 2020), we received the following Rhema: “When Terror Strikes & Experiencing ecstatic Freedom” (from Loveletters #239)…

What the year 2020 has in store for us, is in the hands of Jesus Christ – how we deal with it however is up to us. The Armor of God is known to all of us (Ephesians 6, 11-17). Everyone has the right to wear this armor. But who will put it on?

This armor must a) be known, and b) be considered worthy to be worn! Our job is to proclaim the peace and security in Jesus Christ.

We thank you from our heart for your loyalty, all your prayers and for your financial support of our ministry.

Please also remember the Poor of this world. Let us be active together in the Word of the Lord: “… whatever you did to any of the least of these, you have done unto Me.”

Our brothers and sisters in Africa and Thailand are very grateful for every contribution towards them.

May the grace and peace of God, Jesus Jehovah, Lord of Hosts, be with us all.

PSALM 91 … als persönliches Gebet verfasst – written down as personal Prayer

2016-01-26 - Gebet Psalm 91 Deutsch 2016-01-26 - Prayer Psalm 91 english
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Notwendigkeit von Gebet
=> Wenn der Terror zuschlägt…
=> Euer Seufzer & Eure Absicht zählt
=> Eure Gebete sind mächtig
=> Das Göttliche Barmherzigkeitsgebet
Related Messages…
=> The Necessity of Prayer
=> When Terror strikes…
=> Your Sigh & Intention counts
=> Your Prayers are powerful
=> The Divine Mercy Prayer

flagge de  Psalm 91 – In einer persönlichen Form verfasst

Psalm 91 – In einer persönlichen Form verfasst

Ich sitze unter dem Schirm des Allerhöchsten und ich bleibe unter dem Schatten des Allmächtigen. Ich werde zu dem Herrn sagen… ‘Du bist meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, dem ich vertraue. Sicherlich wirst Du mich aus der Schlinge des Fallenstellers und vor der tödlichen Seuche erretten. Du wirst mich mit Deinen Federn zudecken und unter Deinen Flügeln werde ich Zuflucht finden.

Deine Wahrheit ist mein Schild und meine Rüstung. Ich werde keine Angst haben vor dem Grauen der Nacht, noch vor den Pfeilen, die am Tag fliegen. Noch vor der Seuche, die im Dunkeln umhergeht oder vor der Zerstörung, die zur Mittagszeit wütet. Tausend mögen neben mir fallen und zehntausend zu meiner Rechten, aber es kommt mir nicht nahe. Ich werde es nur mit meinen Augen schauen und die Belohnung der Gottlosen sehen.

Wenn ich sage… Herr, Du bist meine Zuflucht und ich mache Dich, den Allerhöchsten, zu meinem Zuhause. So wird mir nichts Böses widerfahren und keine Plage wird sich mir nahen. Denn Du wirst Deine Engel beauftragen, wegen mir, um mich auf all meinen Wegen zu beschützen. Sie werden mich hochhalten, damit ich meinen Fuss nicht gegen einen Stein stosse. Ich werde auf Löwen und Kobras treten und auf junge Löwen und Schlangen mit meinen Füssen.’

Und der Herr sagt… “Weil du Mich liebst, werde Ich dich erretten. Ich werde dich beschützen, denn Du erkennst Meinen Namen an. Wenn du Mich anrufst, werde Ich dir antworten. Ich bin bei dir in der Not. Ich werde dich erretten und achten. Mit einem langen Leben werde Ich dich belohnen und dir Meine Erlösung zukommen lassen.”

flagge en  Psalm 91 – Written down in a personal Form

Psalm 91 – Written down in a personal Form

I dwell in the shelter of the Most High and I will rest in the shadow of the Almighty. I will say to the Lord… ‘You are my refuge and my fortress. My God, in Whom I trust. Surely You will save me from the fowler’s snare and from the deadly pestilence. You will cover me with Your feathers, and under Your wings I will find refuge.

Your faithfulness will be my shield and rampart. I will not fear the terror of night, nor the arrow that flies by day. Nor the pestilence that stalks in the darkness. Nor the plague that destroys at mid-day. “A thousand may fall at my side, ten thousand at my right hand, but it will not come near me. I will only observe with my eyes and see the punishment of the wicked.

If I say, ‘Lord, You are my Refuge and I make You, the Most High, my dwelling – no harm will overtake me. No disaster will come near my tent.” For You will command Your angels concerning me, to guard me in all my ways. They will lift me up in their hands, so that I will not strike my foot against a stone. I will tread on the lion and the cobra. I will trample the great lion and the serpent.’

And the Lord says… “Because You love Me, I will rescue you. I will protect you, for you acknowledge My Name. You will call upon Me and I will answer you. I will be with you in trouble. I will deliver you and honor you. And with a long life I will satisfy you and show you My Salvation.”

Entfernt die Traditionen der Menschen aus eurem Herzen & Sucht Meine Wahrheit – Remove the Traditions of Men from your Heart & Seek My Truth

BOTSCHAFT / MESSAGE 738
<= 737                                                                                                                739 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2019-12-11 - Entfernt die Traditionen der Menschen aus eurem Herzen-Sucht Wahrheit-Liebesbrief von Jesus 2019-12-11 - Remove the Traditions of Men from your Hearts-Seek Truth-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Bedeutung von Leiden
=> Die Welt verändert sich wegen euch
=> Zieht die ganze Rüstung Gottes an
=> Erkennt die Pfeile Satans
=> Ich gewähre euch 5 weitere Jahre
=> Euer Unglaube ist das Schlimmste
=> Erlaubt Mir, euch zu salben & bef.
=> So Viele hungern nach Wahrheit
=> Ihr habt die Wahrheit, nach der sich..
Related Messages…
=> The Meaning of Suffering
=> The World is changing because of you
=> Put on the full Armor of God
=> Recognize Satan’s Arrows
=> I grant you 5 more Years
=> Your Unbelief is the Worst
=> Let me anoint & empower you
=> So Many are hungry for Truth
=> You have the Truth, the Unsaved…

flagge de  Entfernt die Traditionen der Menschen & Sucht Meine Wahrheit

Jesus sagt… Entfernt die Traditionen der Menschen aus eurem Herzen &
Sucht Meine Wahrheit

11. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, süsser Jesus, dass Du meine Augen für die Schönheit um mich herum und für die grosse Liebe, die Du für uns Alle hegst, geöffnet hast.

Oh Herr, ich war so blind. Gefangen in meiner eigenen Unsicherheit, ohne das Festmahl zu bemerken, das du vor meine Augen gesetzt hast. Wie erstaunlich Du bist, Herr! Du hast mich in ein verträumtes Paradies gesetzt, nur um zu beten und die atemberaubende Schönheit zu geniessen, die Du erschaffen hast.

In der Zwischenzeit lässt Ezekiels Sehvermögen immer mehr nach – aber er sieht immer mehr in die unsichtbaren Bereiche und findet sich irgendwo zwischen Himmel und Erde wieder. Letzte Nacht gab es überall um ihn herum himmlische Anbetung und doch war er hier auf der Erde. Ganz egal, worüber er letzte Nacht gesprochen oder was er getan hat, er war sich der Farben, Blicke und Klänge des Himmels voll bewusst. Diese heilige Gabe wurde ihm nach einer extrem schmerzhaften Episode mit seinem Körper geschenkt.

Herzbewohner, ich muss euch sagen, ihn auf eine solche Weise leiden zu sehen und zu hören hat mich wirklich in eine tiefe Traurigkeit gestürzt und ich habe Marias Fürsprache gesucht, im Wissen, dass sie dies mit ihrem Sohn erlebt hat. Ezekiel stirbt nicht, aber in den letzten zwei Jahren hätte er unzählige Male sterben sollen. Doch der Herr führt ihn heraus und übermittelt ihm himmlische Gaben, in die normalerweise unsichtbaren Gefilde hinein zu sehen und zu hören.

Ich hatte meine Mühe, überhaupt funktionieren zu können, wenn diese Episoden im Gange sind und dann setzt eine seltsame Taubheit ein, aus der ich mich herauskämpfen muss. Bitte betet für uns. Es ist sehr schwierig, sich völlig leer zu fühlen, ohne irgend eine Ahnung zu haben! Und doch so besorgt zu sein wegen euch, da ich das Gefühl habe, nichts mit euch teilen zu können.

Nun, letzte Nacht sind wir der Sache auf den Grund gekommen. Wir haben herausgefunden, dass das Unwohlsein, das ich empfunden habe, eine Fürbitter-Last für Jims Frau gewesen ist, die jetzt im Koma liegt. Bitte betet für Jim und seine Frau Jimilyn. Sie hat in ihrem Leben mehr medizinische Krisen erlebt als irgend Jemand Anderes, den ich kenne und sie hat auf wundersame Weise alle überstanden. Sie hat den Ärzten Zeugnis gebracht. Aber jetzt ist sie nur noch Haut und Knochen, und ich bitte den Herrn aufrichtig, sie von diesem Leiden zu erlösen.

Alle von euch, die in dieser kritischen Zeit für unsere Nation beten, seid euch bitte bewusst, dass wenn ihr irgend einem Leiden begegnet, dass euch eine Gelegenheit gegeben wurde, die Unannehmlichkeit, den Schmerz oder das Trauma für unseren Präsidenten und die Nation zu opfern. Werdet also bitte nicht mutlos, wenn Widersprüche aus dem Nichts auftauchen. Solange euer Gewissen rein ist und euch nichts bewusst ist, was den Herrn hätte verletzen können, könnt ihr meines Erachtens diese Leiden als Simons-Kreuz-Opfer betrachten.

Herr, ich sehne mich danach, von Dir zu hören und Dir für die Schönheit zu danken, mit der Du uns umgeben hast.

Jesus begann… “Meine Clare, du machst dir solche Sorgen, sogar wenn du vermutest, dass diese schmerzhaften Flauten Opfer für Andere sind. Und aus diesem Grund habe Ich dir einen Ehemann gegeben, der das sehen kann, was du nicht siehst. Wie gesegnet sind die Seelen, die gleichmässig gepaart sind. Ihr habt Einander, um euch gegenseitig zu führen und zu trösten. Und doch sehe Ich dein Herz, Clare. Es gibt keinen Trost für dich in der Schönheit dieser Welt, wenn du dich ferne fühlst von Mir.

“Ich bin hier, um dir zu sagen, dass Ich dieses ungewöhnliche Wetter und diese atemberaubende Schönheit erschaffen habe, um dich zu trösten. Betrübe Mich nicht, Liebes, indem du dieses Geschenk nicht erkennst. Ich war so erleichtert, dass du dies letzte Nacht wahrgenommen hast, als die Strahlen des Mondes durch das Dachfenster herein strahlten. Dies ist ein kostbarer und schöner Raum, von welchem aus viele Gebete für die Nationen hervorgehen werden.

“Hör auf, dich selbst zu verurteilen, Clare. Du hast Legionen, die beauftragt sind, dir deinen Kopf mit Gedanken des Versagens anzufüllen. Tag und Nacht hämmern sie mit Lügen auf dich ein, dass du nutzlos bist für Mich. Hör auf, diese Lügen zu wiederholen. Wenn du sagst… ‘Ich fühle mich so nutzlos für den Herrn’, dann plapperst du das nach, was diese Dämonen dir einflüstern, die dir fortwährend deinen Glauben an deine Mission und an die Gaben, die Ich dir gegeben habe, untergraben wollen. Sie werden beauftragt, dich mit Gedanken der Nutzlosigkeit und des Versagens zu quälen. Ihre ganze Absicht ist es, alle Hoffnung aus deinem Herzen und aus deinen Gedanken zu eliminieren. Die Hoffnung, Musik zu machen, zu lehren, zu dienen und Jene zu lieben, die sich sehnen, Meine Liebe kennenzulernen.

“Du musst den Helm der Erlösung und den Mantel der Demut anziehen. Du MUSST Meine Worte nutzen, um ihren Lügen entgegen zu treten. Du musst dieses Unwohlsein weiterhin durchstehen, als ob es gar nicht existieren würde. Ich kann dir keine Erleichterung garantieren, da durch dieses Leiden grosse Dinge vollbracht werden. Aber Ich kann dir den Erfolg zusichern, sofern du dir nur mit Meinen heiligen Verheissungen und mit der Realität, in der du lebst, deinen Weg hindurch kämpfen wirst.

“Diese Aufträge, dich nutzlos zu fühlen und dass du dein Leben hier oben verschwendest, sind nur dazu da, dich vom Berg wegzuschicken, um dich und die Kerngruppe zu entmutigen und in die Stadt zurück zu senden, in der du immer mit Kleinigkeiten beschäftigt bleiben wirst.

“Du musst glauben, Clare. Dieser Ort ist vom Himmel gesalbt für Gebete und Niemand kann die Realität dessen verderben. Ezekiel verbindet sich jetzt mit der himmlischen Versorgung, die diesem Ort gewährt wurde. Und Jene, die sich mit dieser Salbung verbinden, werden sie mit sich nehmen, wenn sie gehen. Es ist ein geheimnisvolles Geschenk für Meinen Leib. Hege und beschütze es, Geliebte.

“An diesem Ort gibt es eine weit grössere Geschichte als es dir bewusst ist. Viele Gebete sind in den vergangenen Jahrhunderten von hier ausgegangen und es ist kein Zufall, dass Ich dich hierher gebracht habe und der Ort mit dem Namen ‘Sipapu’ ist nicht weit entfernt… Öffnung zur Unterwelt. Dies ist ein heiliger Berg – aber das Durchhaltevermögen Jener, die hierher kommen, wird bis an ihre Grenzen getestet werden.”

(Clare) Herr, was ist mit der Musik?

(Jesus) „Halt dich an Mir fest, Geliebte und gemeinsam werden wir dies tun. Meine Mutter feuert dich ebenfalls an und freut sich enorm auf die Lieder, mit denen du begonnen hast und die noch zu Ende gebracht werden müssen. Dringe ein! Die Gebete des Himmels begleiten dich. Dringe ein.

“Und jetzt möchte Ich euch ansprechen, Meine geschätzten Herzbewohner und euch sagen, wie erfreut Ich bin, dass ihr nicht wankelmütig geworden seid und euch von diesem Kanal zurückgezogen habt. Ich habe euch hierher geführt, um euch reifer zu machen und den Grundstein für Gemeinschaften zu legen, die erst noch ins Leben gerufen werden.

“Hier werdet ihr alle Tücken der Teufel in Aktion erleben, während sie versuchen, Mutter Clare von ihrem Kurs abzubringen. Hier werdet ihr sehen, wie der Feind in den Seelen Jener Fuss fasst, die gerufen sind. Hier werdet ihr Meine Weisheit erleben im Umgang mit Seelen, die kämpfen. Dies soll eine Gemeinschaft sein, die auf Transparenz, Ehrlichkeit, Demut, Liebe und Treue gegründet ist.

“Kleinheit und Demut wird in vielen populären Kirchen nicht gelehrt und das Resultat wird sein, dass sie sich im Chaos auflösen werden, wenn der Feind alle Register zieht, um eine Gemeinde zu zerstören. Aber Jene von euch, die in Demut und Liebe gegründet sind, werden erfolgreich Spaltungen heilen und eine solide Grundlage schaffen, sogar Eine, die euch durch die Trübsal hindurch tragen kann.”

(Clare) Herr, was hast Du über die nächsten zehn Jahre zu sagen? Lana Vawser hat darüber gesprochen?

(Jesus) “Dies ist eine Zeit, die Fundamente zu legen, nicht für Gebäude, sondern für Heiligkeit. Was innerhalb der nächsten 5 Jahre getan wird, sofern es richtig gemacht wird, wird es Viele durch die Trübsalszeit tragen. Lana sagte nicht, dass ihr Alle hier sein würdet für weitere 10 Jahre. Ich sagte ihr, dass dies Zeiten sind, um die Grundlage zu schaffen für die Bewegung Meines Geistes durch das ganze Jahrzehnt hindurch.

“Der Zeitrahmen von fünf Jahren, den Ich euch gegeben habe, ist immer noch gültig. Was Ich damit meinte war, dass ihr, Meine Schätze, 5 volle Jahre Zeit habt, um zu kreieren und um eure Träume zu verwirklichen. Macht euch also bitte an die Arbeit und ignoriert all die Lügen und schwächenden Taktiken des Feindes.

“Jene, die der Finsternis angehören, sind eingeschüchtert von der mächtigen Kraft der Christen, die sich erheben, um das, was ihnen rechtlich zusteht, zurückzuholen und die Welt zur Busse und Umkehr zu bringen und die Brunnen für die Wiederbelebung bis ins erste Jahrhundert zurück auszugraben. Was falsch ist, wird auch als falsch bewiesen und entfernt werden. Was wahr ist, soll für Jene auch als wahr erwiesen werden, die Ohren haben und hören und die nicht blind dem trendigen, konfessionellen Christentum folgen, sondern die tieferen Wahrheiten zurück bis zu den Anfängen Meiner Kirche suchen. Sie werden die Wahrheit haben.

“Meine Leute, entfernt die Traditionen der Menschen aus eurem Herzen und aus euren Gedanken, die Meinen Geist unterdrücken und Meine Worte in den heiligen Schriften verdreht oder weggelassen haben. Geht tiefer. Dringt tiefer ein. Dringt tiefer ein! Gebt euch nicht mit der Glaubensversion irgendeines Menschen zufrieden, egal wie beeindruckend die Konfession auch sein mag.

“Die Menschen haben den Glauben verdorben, den ich den Vätern und Müttern der Kirche überliefert habe. Ihr, die ihr den Lügen und falschen Darstellungen Meines Wortes zugehört habt und falsche Lehren aufrecht gehalten habt, um euer Einkommen zu schützen. Alle von euch… tut Busse! Denn die Zeit kommt, wo Ich die Lügen nicht länger tolerieren werde und eure Leute werden euch verlassen für jene Lehrer, die die ganzen Schriften lehren und nicht nur das, was eure Vorstellungen vom christlichen Glauben unterstützt.

“Es kommt eine grosse Teilung für Meinen Leib. Jene, die Fehler tolerieren und Jene, die es nicht tun. Mein Geist bewegt sich, um Meinen Leuten den wahren Glauben zurück zu bringen, der den Aposteln anvertraut wurde, mit allen Gnaden, die ihnen zuteil wurden, wie auch alle Wahrheiten, die im Laufe der Jahrhunderte enthüllt wurden.

“Seid unter Jenen, die die Wahrheit suchen, unter Jenen, die Demut und ein verborgenes Leben in Mir suchen. Lasst euch nicht durch die Meinungen von Menschen aufhalten! Macht lieber weiter, bis die Wahrheit euch befreit hat. Ich werde den im Herzen Aufrichtigen die Erkenntnis geben, Jenen, die nur die Wahrheit leben möchten.

“Ich bin mit euch in diesem Unterfangen und Ich rufe euch dazu auf, immer tiefer einzudringen, indem ihr die Fesseln der Vergangenheit abschüttelt und die ganze Wahrheit annehmt, die in Meinen heiligen Schriften steht.”

flagge en  Remove the Traditions of Men from your Heart & Seek My Truth

Jesus says… Remove the Traditions of Men from your Heart & Seek My Truth

December 11, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You Sweet Jesus, for opening my eyes to the beauty all around me, and the great Love You have for us all.

Oh Lord, I have been so blind. Caught up in my own insecurities, not even noticing the feast you set before my eyes. How amazing You are, Lord! You have put me in a dreamy Paradise, just to pray and enjoy the stunning beauty You have created.

In the meantime, Ezekiel’s eyesight is failing him—but more and more he sees into the unseen realms and finds himself suspended between Heaven and Earth. Last night, Heavenly worship was all around him and yet he was lucid here on Earth. No matter what he talked about or did last night, he was fully aware of the colors, sights, and sounds of Heaven. This holy gift was given to him after a time of an extremely painful episode with his body.

Heartdwellers, I must tell you. Watching and hearing him suffer this way has truly brought me down into a deep sadness, and I have sought Mary’s intercession, knowing she has experienced this with her Son. And yet Ezekiel does not die—but over the past two years he should have died, scores of times. Rather, the Lord brings him up and out of it and bestows heavenly gifts of sight and sound in the normally unseen realms.

I have struggled to even function when these episodes happen, and then a strange state of numbness sets in, which I have to fight my way out of. Please pray for us. It is very difficult to feel totally empty, without a clue! And yet be so concerned for you, because I feel have nothing to share.

Finally, last night we got down to brass tacks and discovered that this malaise I have been feeling is an intercessory burden for Jim’s wife, who is now in a coma in hospice care. Please pray for Jim and Jimilyn, his wife. She has seen more medical crisis in her life than anyone I’ve ever known, and miraculously come through them all. Really witnessing to the doctors. But now she is only skin and bones, and truly, I beg the Lord to relieve her of this suffering.

All of you who are praying for our nation at this critical time, please know that when you encounter any kind of suffering, you are being given an opportunity to offer the inconvenience, pain and trauma for our President and the nation. So, please do not grow despondent if contradictions just seem to spring up out of the ground. As long as your conscience is clean and you have nothing you are aware of that offended the Lord, you can, I believe, count these sufferings as Simon’s cross offerings.

Lord, I long to hear from You and to thank You for the beauty you have surrounded us with.

Jesus began… “My Clare, you fret so, even when you suspect these painful lulls are offerings for others. And that is why I have given you a husband who can see what you do not see. How blessed are the souls that are equally yoked in matrimony; you have one another to guide and comfort you. And yet I see your heart, Clare. There is no comfort for you in the beauty of this world if you feel distant from Me.

“I am here to tell you that I did create this unusual weather and stunning beauty to bring you comfort. Do not sadden Me, dear one, by failing to recognize this gift. I am so relieved that you acknowledged this last night as the moon beams came through the skylights. Truly, this is a precious and beautiful room that much prayer for the nations will go forth from.

“Stop condemning yourself, Clare. You have legions assigned to you to fill your head with thoughts of failure. Night and day, they pound you with lies that you are useless to Me. Stop repeating these lies. When you say, “I feel so useless to the Lord,” you are parroting these demons who have been steadily eroding your faith in your mission and the gifts I’ve given you. They are assigned in rounds to torment you with thoughts of uselessness and failure. Their entire agenda is to erase all Hope from your heart and mind. All hope of creating music, teaching, serving and loving those who long to know My love.

“You MUST put on your Helmet of Salvation and Cloak of Humility. You MUST use My Words to counter their lies. You must keep slogging through this malaise as if it didn’t exist. I cannot guarantee you relief, because great things are done through this suffering. But I can guarantee you success if only you will fight your way through with My Holy Promises to you and the very reality you are living in.

“These assignments of uselessness and sense of wasting your life up here are all designed to send you away from the Mountain, to discourage you and the core group, and send you back to the city where you will be forever occupied with trivia.

“I need you to believe, Clare. This Placita is anointed from Heaven for prayer and no one can ruin the reality of that. Ezekiel is just now connecting with the Heavenly provision granted to this location. And those who connect with this anointing will carry it with them when they leave. It is a mystical gift to My Body. Nurture and protect it, Beloved.

“There is a history, far greater than you are aware of, in this place. Many prayers have gone forward from here in past centuries, and it is no mistake that I have planted you here and that not far away is the place called, Sipapu… Hole to the Underworld. This is a Holy Mountain, but those who come here will be tested to their very limits to persevere.”

(Clare) Lord, what about creating music?

(Jesus) “Cleave to Me, Beloved, and together we shall do this. My Mother also is cheering you on and looks forward with great yearning to the songs you have begun that need to be finished. Press in! The prayers of Heaven accompany you. Press in.

“And now I wish to address you, My Precious Heartdwellers, and tell you how pleased I am with you for not being fickle and wavering from this Channel. I have brought you here to mature you and lay the groundwork for Communities yet to be born.

“Here you will experience all the wiles of the devils in action as they try to sway Mother Clare from her course. Here you will see how the enemy gets a foothold into the souls who are called. Here you will experience My wisdom in dealing with souls who struggle. This is to be a Community founded on transparency, honesty, humility, love and faithfulness.

“Littleness and humility are not being taught in many popular churches, and as a result they will disintegrate in chaos when the enemy pulls out all the stops to kill a congregation. However, those of you grounded in Humility and Love will succeed in healing divisions and setting down a solid foundation, even one to carry you through the Tribulation.”

(Clare) Lord, what have You to say about the next ten years? Because Lana Vawser has spoken about this?

(Jesus) “This is a time of laying foundations, not of buildings, but of Holiness. What is done within the next 5-year time period, if done properly, will carry many through the Tribulation. Lana did not say that you would all be here for 10 years. I told her that these are times to set foundations for the movement of My Spirit throughout the decade.

“The time frame of five years that I gave you still stands. What I meant by that was that you, My Precious Ones, have 5 solid years to create and give life to your dreams. So please, get busy and ignore all the lies and debilitating tactics of the enemy.

“Truly, those of the darkness are intimidated by the mighty force of Christians who are arising to take back what is rightly theirs and bring the world to repentance, digging out the wells of Revival all the way back to the first century. What is false will be proven false and removed. What is true shall also be proven true to those who have ears to hear and are not blindly following trendy denominational Christianity but seeking the deeper Truths all the way back to My beginnings of the Church. Those shall have the Truth.

“My people, remove from your hearts and minds the traditions of men that stifle My Spirit and have twisted or omitted My Words from Scriptures. Go deeper. Go deeper. Go deep! Do not settle for any man’s version of the Faith, no matter how impressive the denomination.

“Men have corrupted the Faith I handed down to the Fathers and Mothers of the Church. You who have listened to the lies and misrepresentations of My Word; you who have courted false doctrines in order to preserve your income. All of you… repent! For the time is coming when I shall no longer tolerate the lies, and your people will abandon you for those teachers who teach the entire Scriptures and not just what supports their ideas of the Christian faith.

“There is a great divide coming to My Body. Those who tolerate error and those who do not. My Spirit is moving to bring back to My People the true Faith entrusted to the Apostles, with all the graces given them, as well as all the Truths exposed throughout the ages.

“Be among those who seek the Truth, those who seek humility and a life hidden in Me. Do not stop at the opinions of men! Rather, continue on until the Truth has set you free. I will provide the discernment to sincere hearts, to those who only want to live the Truth.

“I am with you in this pursuit, and I call you to go deeper and deeper yet. And shed the shackles of the Past and embrace the entire Truth that is in My Scriptures.”

Überwinde deine Trägheit & Entdecke deine edelsten Eigenschaften – Conquer your Lethargy & Discover your most noble Qualities

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview … DE – ES – IT – EN – FR

UNTERWEISUNG / TEACHING 203

Tragheit uberwinden-Edelste Eigenschaften entdecken-Vervollkommnung-Das Buch des wahren Lebens-Unterweisung 203 Conquer your Lethargy-Discover Most nobel Qualities-Perfection-The Book of the true Life Teaching 203
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Umarmt die ganze Wahrheit
=> Die Macht des Willens
=> Geistige Würde des Menschen
=> Licht d. Wahrheit ist Leben f. d. Geist
=> Ich lade zum Grossen Abendmahl
=> Wissen d. Menschen ist oberflächlich
=> Warnung vor geistiger Trägheit
=> Entwicklung, Läuterung, Vervollkomm.
=> Entdecke deine Einzigartigkeit
Related Messages…
=> Embrace the whole Truth
=> The Power of the Will
=> Spiritual Dignity of Man
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> I invite to the Great Supper
=> The Knowlegde of Man is superficial
=> Warning of spiritual Lethargy
=> Development, Purification, Perfection
=> Discover your Uniqueness

flagge de  Überwinde deine Trägheit & Entdecke deine edelsten Eigenschaften

Überwinde deine Trägheit & Entdecke deine edelsten Eigenschaften

Aus dem Buch des wahren Lebens des Herrn – Unterweisung 203

So spricht der Herr:

1. Seid willkommen, die ihr eure Kenntnisse erweitern wollt, um das Höchste eures Wesens zu entdecken.

2. Glücklich und selig sollen sein jene, die klar sehen wollen. Doch wahrlich, Ich sage euch, ihr könnt dies nicht erreichen, bis ihr die Anstrengung macht, die Binde zu entfernen, die eure Augen bedeckt.

3. Der Mensch hat sich doppelt schuldig gemacht: nicht nur, weil er keinerlei Anstrengungen unternimmt, damit die Binde fällt, die ihm die Kenntnis der höchsten Belehrungen verwehrt, sondern auch deshalb, weil er sich nicht von den Fesseln der Materie befreit hat, die ihn – im Gegensatz zu den seelischen Freuden – zu den körperlichen Genüssen verführt haben. Das ist der Grund, weshalb er sich unter die Herrschaft der Leidenschaften versklavt hat und zulässt, dass seine Seele einem Lahmen gleicht, der nichts tut, um gesund zu werden.

4. Auf allen Gebieten sehe Ich die Mehrzahl der Menschen haltlos, überall begegne Ich nur dem schwachen Menschen. Und worauf ist das zurückzuführen? Darauf, dass ihr nicht den Mut und genügend Willenskraft habt, aus dem Schmutz, in dem ihr steckt, herauszukommen, die Trägheit zu überwinden, die die Fesseln schmiedet, die an die Materie binden, und dies ist der Ursprung aller Laster, aller Fehler.

5. Aber der Mensch will von jener Macht, mit der er ausgestattet wurde, welche der Wille ist, keinen Gebrauch machen.

6. Dem Willen, welcher der uneingeschränkte Gesetzgeber sein soll, welcher zum obersten Führer werden und, von der Vernunft unterstützt, kämpfen soll – Macht gegen Macht, Herrschaft gegen Herrschaft: auf der einen Seite die Leidenschaften und die Begierden, auf der anderen die Vernunft und der Wille, bis diese letzteren die Schlacht gewinnen und ihr sagen könnt, dass ihr befreit seid. Dann werdet ihr die grossen Propheten, die grossen Erleuchteten, die “Übermenschen” sein können. Dann werdet ihr mit den wilden Tieren zusammenleben und mit Reptilien spielen können. Denn wahrlich, Ich sage euch, es sind die euch belastenden Verfehlungen, die bewirken, dass ihr jene kleinen Brüder von euch fürchtet, und dies ist auch der Grund dafür, dass sie euch angreifen. Doch wenn ihr euch die Zeit nehmt, die Menschen zu beobachten, werdet ihr entdecken, dass es Menschen gibt, die wilder als Tiger sind und die mehr Gift haben als die Kobra.

7. Glaubt nicht, dass die Propheten des Altertums Wunder vollbringen konnten, weil sie dafür vorherbestimmt waren. Nein, es geschah deshalb, weil sie kämpften, bis sie siegten und wirkliche Diener des Tempels wurden. Doch wahrlich, Ich sage euch: Wer sich am meisten anstrengt, um die Wahrheit zu erlangen, ist Verfehlungen und Leidenschaften ausgesetzt. Aber ihr besitzt das Licht, das euch erleuchtet, welches die göttliche Kraft ist, die unsterbliche und reine Natur, die unzerstörbare Essenz, die alles belebt und den Menschen zur höchsten Glückseligkeit trägt. Diese unzerstörbare Essenz ist das reine Element, das jeder Mensch besitzt. Aber der Mensch hat sich mit irdischen Vergnügungen vergiftet, und daher wurde diese unzerstörbare Substanz, dieses unsterbliche Wesen, mit dem sterblichen Kleid bedeckt, und es opferte sich freiwillig. Aber durch die Kraft, die es besitzt, wird es nach und nach die Würde des sterblichen Menschen wiederherstellen, und dieser wird dann nach den Freuden der unsterblichen Frucht verlangen und für immer darauf verzichten, nach den verderblichen Wonnen zu streben, die die schlechte Frucht beschert.

8. Doch was benötigt ihr, um all dies zu erreichen? – Das Wissen, wie ihr eure Kraft und Energie gebrauchen müsst, um als wirkliche Werkleute des Tempels zu arbeiten, damit ihr siegen und die Binde beseitigen könnt, die eure Augen bedeckt, damit ihr klar seht und keinen Fehltritt macht, noch im Dunkeln umhertappt.

9. Ich habe zu euch von dem gesprochen, was ihr Geheimnisse nennt. Aber ihr müsst mein Wort gründlich studieren, um das ganze Licht wahrzunehmen.

10. Ich will, dass ihr diese grosse Wahrheit begreift, dass weder Gott, noch die Natur für den Menschen Geheimnisse haben. Es ist die schwache Auffassungsgabe gegenüber den göttlichen Unterweisungen, die den Menschen unfähig gemacht hat, das wahre Gesetz zu befolgen. Deshalb irrt er von hier nach da, von einer Seite zur anderen, ohne irgendetwas zu verstehen, ohne etwas zu fühlen, ohne zu verstehen, dass Gott im Geiste des Menschen ist und sich immer zu seinem Nutzen bemerkbar macht.

11. Das wahre Gesetz bedeutet Vervollkommnung. Denn was nützt es euch zu sagen, dass ihr die eine oder andere Religion ausübt? Was nützt es euch zu sagen, dass ihr an Gott glaubt, wenn eure Werke, eure Gedanken ganz das Gegenteil aussagen? Der Tag wird kommen, an dem Ich euch mein Himmelreich vermachen werde, damit ihr seht, dass Ich im Vater bin, und ihr in Mir, und Ich in euch. Dieser Bund wird sich “Bund des Friedens” nennen. Dann wird man das Gesetz erfüllen. Ihr werdet Ihn als einzigen Herrn anerkennen, es wird keine Bevorzugung des einen vor dem anderen geben, denn ihr werdet euch alle wie ein einziger Mensch, wie ein einziges Wesen lieben. Doch wenn ihr wollt, wenn ihr, meine Geliebten, die Anstrengung macht, wenn ihr die wahren Tempeldiener sein wollt, können wir noch heute diesen Bund des Friedens schliessen. Meint nicht, dass ihr diesen Planeten verlassen müsst, um diesen Bund zu schliessen. Nein. Was ihr braucht, ist Wille. Der Tisch ist gedeckt, und Ich lade euch ein, euch zu setzen. Kommt und nehmt eure Plätze ein, lasst Mich euch führen, euch dienen. Nehmt mit Mir das Brot der Wahrheit zu euch, erleuchtet euch mit der Fackel der Liebe, lasst die Binde fallen, die eure Augen bedeckt, zerreisst die Fesseln der Leidenschaften, erleuchtet euch als Kinder Gottes, die ihr seid, mit dem höchsten Licht. Ich lade euch ein, kommt mit Mir, stimmt mit Mir den Lobgesang an: “Ehre sei Gott in der Höhe, und der Bund des Friedens sei nun auf Erden gestiftet. Halleluja, Halleluja dem Herrn.” Empfangt meinen wohltätigen Tau, meine Zufriedenstellung. Übergebt Mir eure Leiden, gebt Mir eure Trübsale, und erinnert euch nicht mehr an sie. Singt mit Mir: “Halleluja, Halleluja dem Herrn”. – Werdet nicht zu laut, meine Geliebten, denn Ich bin ja bei euch.

12. Wenn ihr mit dem himmlischen Konzert in Einklang sein könntet, hättet ihr nicht das geringste Verlangen mehr, nochmals die vergiftete Frucht zu euch zu nehmen. Ihr würdet das unsterbliche Wesen immer in euch strahlen lassen. Wollt ihr zu Tische kommen, meine geliebten Kinder? Er ist gedeckt, und Ich bin euer Bediener, Ich leite euch an. Kommt, denn Ich erwarte euch.

13. Seid nicht wie die Pharisäer, die sich im Tempel, in den Synagogen mit bleichem Gesicht zeigen, damit die Menschen sagen, dass sie gefastet haben, und danach lassen sie ihrer Bosheit und Triebhaftigkeit die Zügel schiessen. Nein, meine Geliebten, ihr sollt im Versammlungssaal, auf der Strasse und in euren Heimen die Gleichen sein, immer lauter wie klares Wasser, damit die, die die Lehre Jesu angreifen wollen, es sehen und sagen, dass meine Lehre wirklich gut ist, weil ihr in eurem öffentlichen und privaten Leben ein lebender Spiegel von Tugend seid, weil ihr überall Liebe, Wahrheit und Güte hinterlasst.

14. In diesem Augenblick nähere Ich Mich, um mein Volk zu betrachten und mein Wort in sein Herz zu schreiben. Ich hinterlasse euch die Erinnerung an meine Kundgabe durch diese Stimmträger. Wenn ihr nachdenkt, werdet ihr erkennen, dass Ich nicht einen einzigen Augenblick lang stumm geblieben bin, dass Ich, das “Wort”, immerzu mit euch gesprochen habe. Meine Stimme, die Ich auf vielerlei Weise zu den Menschen gelangen lasse – sei es zu ihrem Verstande, zu ihrem Geiste oder zu ihrem Herzen – ist Ermutigung, Stärkung, Hoffnung, Inspiration, und manchmal auch Richterspruch.

15. Auch sage Ich euch: Zu allen Zeiten haben Mich die Menschen geistig gesucht – die einen mit grösserem Eifer als die anderen.

16. Denn nicht alles findet ihr auf der Erde. Es gibt Kenntnisse und Offenbarungen, die Ich Mir vorbehalte, damit, wenn ihr sie sucht, ihr Mich findet. Niemals habe Ich euch meine Liebe, meine Barmherzigkeit verweigert, was so weit ging, dass Ich euch auch das gewährte, von dem ihr wisst, dass es euch nicht gut tut, damit ihr euch selbst von eurem Fehler überzeugen würdet, als ihr darum batet.

17. Diese Zeit geistiger Kundgebungen und des göttlichen Wortes ist ein Fest, ein Festmahl gewesen, zu dem ihr eingeladen wurdet, um euch an seinen Speisen zu sättigen. Wer “nackt” kam, fand anständige Kleider, um sich zu bedecken.

18. Nach langen Reisen und Anstrengungen konntet ihr in den Schatten eines mächtigen Baumes gelangen, wo ihr eure Kräfte zurückgewonnen und gelernt habt, die Einflüsterungen der Versuchung zu besiegen, die euch auf Schritt und Tritt dazu einladen, den rechten Weg zu verlassen. So lernt ihr nach und nach, gute Jünger zu sein.

19. Nachdem Ich euch meine Unterweisung gegeben habe, finde Ich euch daher begeistert – bereit, euch weiterhin für diese Sache einzusetzen. Ihr habt eure Verantwortung, eure Verpflichtung verstanden, dieses Werk mit der Reinheit und Lauterkeit bekannt zu machen, die ihm inne wohnt. Ihr erkennt nun, dass, wenn ihr mit Eifer, Folgsamkeit und Liebe tätig seid, ihr den Menschen viele Disteln und Dornen aus dem Weg räumt. Von verschiedenen Punkten der Erde seid ihr diesem Rufe gefolgt, um zu Soldaten und Jüngern zu werden.

20. Heute kommt ihr, um Mir eure Treue zu zeigen, Mir nachzufolgen, Mir die Früchte eurer Arbeit darzubringen, die Ich allein kenne. Ich allein weiss, wer ihr gewesen seid, wer ihr seid, und wer ihr morgen sein werdet. Ihr seid mit Hunger nach guten Werken, nach Liebe dürstend und danach, geliebt zu werden, herbeigekommen, und der Vater empfing euch, stillte euren Hunger und machte euch zu seinen Dienern.

21. Als ihr meine göttliche Liebe erkannt und empfunden hattet, habt ihr Mir alles, was euer Herz verschlossen und vor der Welt verborgen hatte, in einer umfassenden Beichte anvertraut. Eure Reue über die begangenen Verfehlungen war echt, weil eure Seele zuvor durch mein Licht erleuchtet wurde.

22. Ich will, dass ihr zugerüstet seid, dass ihr jenen Liebesbund, den ihr mit meiner Göttlichkeit geschlossen habt, durch eure Werke und eure Andächtigkeit, wenn ihr Mich erneut vernehmt, ehrt. Denn obwohl ihr Mich jetzt als Vater erlebt, muss Ich zu euch auch als Richter kommen.

23. Niemanden möchte Ich schlafend überraschen, denn er wird dann zu spät erwachen und wird Tränen vergiessen müssen.

24. Nur noch drei Jahre lang werdet ihr dies Wort vernehmen können. Es hat euch unablässig gelehrt. Wann werdet ihr Meister sein? Werdet ihr meinen Platz einnehmen können, um die Menschenscharen weiterhin zu nähren? Heute ist mein Wort wie ein Weckruf, denn jetzt ist für euch bereits die Zeit des Höhepunktes meines Wortes angebrochen.

25. Ich habe Mich euch genähert, damit ihr euch im Geiste vereint, damit ihr euch mit einem festen Vorsatz zur Auftragserfüllung auf den Weg macht und euch brüderlich umarmt.

26. Begreift, dass ihr alle gleich seid, dass es unter euch keine Herren noch Höherstehende gibt. Ich will, dass ihr alle Diener meiner Sache seid. Seht, die Geschichte meines Wortes wird von jenen niedergeschrieben, die Ich “Goldfedern” genannt habe, und Ich will nicht, dass die kommenden Generationen durch diese Schriften Spaltungen unter euch entdecken. Auch ihr müsst dies wollen. Hinterlasst ihnen euer Vorbild, niedergeschrieben durch eure Werke, dann werden sie sich auf den Weg machen, so wie auch ihr bei euren eigenen Glaubensbrüdern Ansporn gefunden habt.

27. Ich bin herabgekommen, um alle zu liebkosen, um sie mit meinem Mantel zu bedecken. Doch diese Menschheit ist unempfänglich und taub geblieben. Ich habe zu ihr durch Wundertaten gesprochen, doch sie ist halsstarrig geblieben. Ich habe sie meine Gerechtigkeit fühlen lassen, doch sie ist vor meiner Gerechtigkeit geflohen. Zu euch habe Ich mit Worten der Liebe gesprochen, damit ihr davon Zeugnis ablegt, doch ihr habt die Frohe Botschaft nicht weitergegeben, noch haben jene die Zeit erahnt, in der sie sich befinden. Ihr alle habt im Geiste die gleichen Eigenschaften. Doch die einen bereite Ich als Sendboten vor, und die anderen bereite Ich vor, damit sie diese empfangen.

28. Geht hinaus als “Arbeiter”, immer meinem Willen unterstellt. Bewahrt euch zugerüstet; denn wenn ihr es nicht sein solltet, werdet ihr mit leeren Händen kommen, obwohl sie von meiner Göttlichkeit gefüllt worden sind.

29. Ich habe mein vollkommenes Werk in sündige Hände gelegt. Doch dies ist kein Grund, dass ihr es nicht offenbaren könntet. Wenn ihr unwürdig seid, macht euch meine Liebe würdig und gibt euch die Mittel dafür, euch zu lieben und euch gegenseitig zu retten.

30. Da Ich mächtig bin, will Ich, dass meine Geschöpfe nicht bedürftig sind, und daher lege Ich meine Schätze und Güter in sündige Hände, damit diese sich ihrerseits öffnen und die anderen überreich beschenken.

31. Wohl dem, der alles, was er in seiner Seele mitgebracht hat, weitergeben konnte. Denn wer ungläubig, selbstsüchtig oder unwissend gewesen ist, hat das, was er in sich hatte, nicht einmal erkannt. Seid Menschen des Glaubens, damit ihr “Lazarus” von den Toten auferweckt und die Blinden sehend macht.

32. Wenn ihr erfahren wollt, welch grosse Wahrheit mein Wort enthält, befolgt ihr es, um es auf die Probe zu stellen. Doch nicht dieses wird es sein, das ihr auf die Probe stellt, sondern euch selbst. Denn wenn ihr keinen Glauben an das habt, was ihr sagt oder tut – welchen Glauben an euch könnten dann die anderen haben? Ihr müsst wie ein Spiegel sein, in dem sich eure Mitmenschen sehen und erkennen können, dass ihr meine Boten seid.

33. Erfüllt eure Aufgabe, und wenn ihr damit zu Ende seid, werdet ihr euch vor einem grossen, verschlossenen Tor befinden, das eure Hand öffnen kann, weil sie den Schlüssel hat. Jenseits dieses Tores erwarte Ich euch. Ein fremder Schlüssel wird euch nicht dienlich sein, um das Tor zu öffnen, noch werdet ihr von der ersten zur dritten Stufe auf der Stufenleiter gelangen können, ohne zuvor auf der zweiten gewesen zu sein. Denn diese sieben Stufen bedeuten den Weg der seelischen Vervollkommnung, den ihr alle zurücklegen müsst.

34. Ich mache aus euch allen ein einziges Herz, damit Ich euch als einen einzigen Willen und mit einem einzigen Ideal zurücklasse.

35. Es spricht in diesem Augenblick Jener, der euch seit Anbeginn der Zeiten Gesetze und Gebote gegeben hat, damit ihr mit Rechtschaffenheit und Erhebung wandeln und die Hand denen reichen würdet, die schwach sind. Doch eure Früchte sind karg, und noch habt ihr euch nicht von der Substanz jenes Brotes genährt, das Ich euch immerzu angeboten habe und welches Liebe, Güte und Barmherzigkeit ist. Ihr verschweigt meine Offenbarungen und behaltet eure Gaben für euch. Doch die Seele der Menschen ist arm, und eines Tages wird sie euch zur Rechenschaft ziehen, und Ich will nicht, dass ihr die Härte ihres Urteils zu fühlen bekommt, wenn sie eure Verantwortung erfahren. Gebt euch Mühe, dann werde Ich eure Saat vervielfältigen.

36. Es ist wahr, dass ihr ein sehr schweres Kreuz auf euren Schultern tragt, und dass Vorwürfe, Busse und Verurteilung auf euch lasten. Doch wenn ihr eure Aufgabe nicht erfüllt, werdet ihr eure Verantwortung noch viel stärker spüren.

37. Zum jetzigen Zeitpunkt hätte sich die Frohe Botschaft verbreitet haben müssen, und die Zahl meiner Jünger hätte viel grösser sein müssen. Wo sind die Kranken, die ihr geheilt habt, und die Sünder, die ihr bekehrt habt? Der Auftrag, den Ich euch gebe, geht nicht über eure Kräfte und eure Fähigkeiten. Euer Kreuz gleicht dem meinen, es ist das Kreuz der Entsagung, des Opfers und der Liebe. Jeder, der es mit wirklichem Verständnis auf sich nimmt, wird mit einem durch die Verständnislosigkeit seiner Mitmenschen durchbohrten Herzen zu Mir kommen, aber im Frieden mit Mir und von seinem Werke befriedigt.

38. Über die Gemeindevorsteher, die ihr hier seht, die eure Brüder sind, erhebt sich Elias, der eure Seele erleuchtet und inspiriert. Und auch Maria, eure Göttliche Mutter stellt ihre Geschöpfe vor und bringt sie Mir näher, damit zwischen dem Vater und dem Kind immer Gemeinschaft sei. Maria ist eure ständige Fürsprecherin. In ihren Augen seid ihr alle kleine und zarte Kinder. Wie viele Tränen vergiesst sie, wenn ihre heissgeliebten Kinder sündigen. In Wirklichkeit kennt ihr ihre Liebe und ihre Hingabe nicht und habt ihre mütterliche Seele nicht getröstet. Meine Gerechtigkeit ist viele Male durch ihre Fürsprache zurückgehalten worden. Doch glaubt nicht, dass es in ihr einen Mir entgegengesetzten Willen gibt; denn sie ist Teil meines Göttlichen Geistes. Maria verkörpert mein Zartgefühl und ist Vorbild der mütterlichen Liebe.

39. Jeder, der sich in dieser Zeit durch Gebet und gute Ausübung meiner Lehre zubereitet, wird sich von den entfesselten Naturgewalten verschont sehen. Ich fordere euch auf, zu beten, und gebe euch allen die Gelegenheit, euch zu retten. Während die Naturelemente die Reihen der Unfolgsamen läutern und verringern, sollt ihr “wachend und arbeitend” bleiben und für eure Mitmenschen beten.

40. Oft schon habe Ich von euch den Zusammenschluss verlangt, damit ihr der Welt eine einzige Unterweisung bringt. Denn wenn ihr euch teilt, werdet ihr grosse Prüfungen haben und eure Wiedergutmachung wird grösser sein. Denn obwohl ihr meinen Willen und eure schwierige Mission kennt, habt ihr euch dann von meinen Vorschriften abgewandt. Vereinigt euch, bleibt wie ein einziger Geist und ein einziger Wille. Liebet einander.

41. Ihr seid in meiner Gegenwart und schämt euch wegen eurer mangelnden Auftragserfüllung. Ihr kommt ohne gute Werke und habt das Gewand der Gnade verloren, mit dem Ich euch geschmückt habe. Ihr habt meine Gebote missachtet und Mir Unvollkommenheit unterstellt, weil Ich euch meine Weisungen mittels eines Menschen gegeben habe. Ihr seid der Meinung, dass das Menschenwesen nicht fähig ist, das göttliche Wort zu übermitteln. Doch Ich beweise euch derzeit, dass meine Entscheidung richtig ist. Der Mensch besitzt meinen Geist und ist fähig, Mich zu verstehen. Deshalb habe Ich ihn zu einem Stimmträger gemacht und bediene Mich seiner, um Mich der Welt mitzuteilen.

42. Ihr tragt in eurer Seele ein Buch, in das ihr eure Werke während der verschiedenen Inkarnationen, die ihr auf Erden gehabt habt, niedergeschrieben habt. Und in der gegenwärtigen Zeit, einer Zeit des Gerichts, habe Ich die einen ausgesandt, um zu sühnen, und die anderen, um eine schwierige Aufgabe zu erfüllen. Ich habe euch aus grossen Scharen von Menschenwesen ausgesucht, um ein Werk der Reinigung, ein Werk der Erneuerung und seelische Erhebung unter der Menschheit zu vollbringen.

43. Die Welt wird sich fragen, weshalb Ich euch Ungebildete und Sünder erwählt habe. Ich sage euch: Die Bestimmung aller Wesen ist in Mir. Ich bearbeite euch zurzeit, um aus euch meine Apostel zu machen, und mit der erfolgreichen Durchführung wird die Läuterungszeit enden.

44. Elias hat euer Auffassungsvermögen geschult, damit ihr den Beginn der sechsten Etappe, das gelöste Sechste Siegel, klar erkennen könntet, das Gnade und Licht für jede Seele gebracht hat. Ihr habt mein schlichtes und verständliches Wort gehabt, das Geheimnisse aufklärte, Wege auftat und in jedem Geschöpf Licht anmachte. Viele Prophezeiungen habt ihr in Erfüllung gehen sehen, und angesichts einer so grossen Prüfung seid ihr erwacht und macht ihr euch bereit, meine Unterweisung auszuüben.

45. Ich gewähre euch die Gnade, Mich bis zum Jahre 1950 zu vernehmen, mit dessen Ende meine Stimmträger aufhören werden, mein Wort zu übermitteln. Sie alle bitte Ich um Brüderlichkeit und Beständigkeit bei ihren Einsätzen, damit sie fehlerfrei übermitteln können, und meine Unterweisung in allen Gemeinden dieselbe Essenz hat. Denn es ist ein einziger Meister, der zu euch spricht. Die Welt erwartet die Frohe Botschaft, und mein Wille ist es gewesen, euch zu erwählen, um ihr diese Botschaft zu bringen.

46. Die Führer eurer Nation wissen nicht, dass es in ihr ein von Mir erwähltes Glaubensvolk gibt, das für den Frieden und das gute Einvernehmen unter den Menschen betet und “wacht”. Ich bereite sie vor und erlaube, dass sie unter euch treten, um meine Kundgebungen und eure Religionsausübung schätzen zu lernen.

47. Achtet darauf, meine Worte richtig auszulegen und meine Gebote zu befolgen. Gebt den Menschen keine Früchte der Unwissenheit oder des Fanatismus. Korrigiert eure Unvollkommenheiten, macht euer Herz feinfühlend, dann werde Ich um eures Gehorsams willen die Naturgewalten aufhalten, die das Leben und die Ruhe eurer Mitmenschen und auch eure eigene zerstören.

48. Für eine kurze Zeit gewähre Ich euch noch mein Wort. Der von Mir festgesetzte Zeitpunkt rückt näher, und ihr müsst dann eines Sinnes sein, Gemeindeleiter und “Arbeiter”. Nehmt Mich zum Vorbild. Erinnert euch, dass der Meister, um sein Werk in der Zweiten Zeit zu vollenden, das Kreuz erlitt und auf den Schultern zum Kalvarienberg trug. Seid demütig und nehmt eure Mission an. Euer Schmerz erreicht Mich, und eure Tränen vermischen sich mit den meinen – Tränen der Liebe und des Schmerzes um der Menschheit willen.

49. Tut Werke der Liebe und Barmherzigkeit, führt die Menschenscharen mit Eifer und Rechtschaffenheit, wie es mein Wille ist.

50. Bereitet euch vor, damit ihr nach Beendigung des Jahres 1950 meine Lehre zum Herzen der Menschen bringt und sich das Volk in alle Nationen verstreut. Ich gebe euch Mut; denn nach dieser Zeit, in der ihr mein Wort hört, wird euer Weg holprig werden. Ich segne euch.

51. Mein Friede ist bei euch in dem Augenblick, in dem ihr Mich willkommen heisst.

52. Ich werde euch eine unauslöschliche Erinnerung dieser Kundgebung und dieses Wortes hinterlassen, das Ich euch lange Zeit gewährt habe.

53. Mein Wort hat euch geschmückt, doch prahlt niemals damit. Ich allein weiss, wer ihr gewesen seid, wer ihr seid, und wer ihr sein werdet. Die, die mit Hunger und Durst in der Seele ankamen, stillten ihr Verlangen, als sie mein Wort hörten, und heute sind sie meine Diener. Diese Diener sind die Jünger, denen Ich das Licht des Sechsten Siegels aufgezeigt habe.

54. An diesem Tage kommt ihr aus verschiedenen Gegenden zusammen, weil meine Stimme sich überall hören liess und euch zur Zusammenkunft rief.

55. Ich komme nicht, um euch zu richten oder euch zur Rechenschaft zu ziehen. Euer Gewissen und eure Intuition werden euch eure Verantwortung und den Wert eurer Werke am besten sagen können.

56. Glaubt nicht, dass nur ihr Mich liebt. Auf allen Wegen der Welt befinden sich solche, die Mich suchen, Mir nachfolgen und Mich lieben. Aber dennoch will Ich, dass ihr euch an meiner Unterweisung schult und dadurch denen als Vorbild dienen könnt, die Mich unvollkommen oder in unlauterer Weise lieben. Wahrlich, Ich sage euch, in der ganzen Menschheit sind die Gaben der Prophetie, der Inspiration und des (inneren) Wortes verteilt.

57. Schlaft nicht, denn es sind nur noch drei Jahre, bis ihr Mich in dieser Form nicht mehr vernehmt. Wann werdet ihr Lehrer dieser Unterweisung sein?

58. Ich habe euch heute vereint, um euch zum Erwachen aufzurufen, damit ihr euch in dem Verständnis wahrer geistiger Liebe vereinigt und begreift, dass es unter euch nach meinem Willen weder Herren noch Untergebene geben soll. Mein Wort wird niedergeschrieben bleiben. Aber denkt daran, dass es nicht mein Wille ist, dass in diesem Buche eure Unvollkommenheiten geschrieben stehen.

59. Wollt ihr etwa den zukünftigen Generationen die Geschichte eurer Verfehlungen als ein schlechtes Beispiel hinterlassen?

60. Mein Werk ist heilig, ist göttlich, und dennoch habe Ich es in sündige Hände gelegt, denn wenn die Sünder sich geliebt, geehrt und von ihrem Herrn begnadigt fühlen, sind sie es, die Mir mit der grössten Liebe, Treue und Entsagung nachfolgen.

61. Ausserdem: Wo sind die Gerechten dieser Erde?

62. Euch, Jünger, sage Ich: Setzt eurerseits euren ganzen guten Willen ein, damit Ich euch, durch meine Unterweisungen vervollkommnet zurücklasse.

63. Zweifelt nicht an euch wegen eurer Unbeholfenheit, denn Ich kann selbst die Felsen sprechen lassen.

64. Auf euren Wegen, in eurem Leben gibt es eine Stufenleiter, die beim Menschen beginnt und bei Gott endet. Geht auf ihr Schritt für Schritt, bis ihr zum Schosse eures Vaters selbst gelangt, wenn eure Seele den höchsten Vollkommenheitsgrad erreicht hat.

65. Elias ist wie ein Leuchtturm, der in dieser Zeit euren Weg erhellt. Er stärkt euch in den Prüfungen und kündigt euch jene an, die noch kommen werden.

66. Gesegnet seien die “Arbeiter”, die in diesen Augenblicken, von ihrem Geist geführt, mein Wort vernehmen. Denn sie sind es, die auf ihrem Wege Gesundheit, Frieden und Freude zu säen verstanden.

Mein Friede sei mit euch!

flagge en  Conquer your Lethargy & Discover your most noble Qualities

Conquer your Lethargy & Discover your most noble Qualities

The Book of the true Life from the Lord – Teaching 203

Thus says the Lord:

1. I welcome those who want to become spiritually enlightened.

2. Happy and blessed are those who want to comprehend things more clearly. Truly, I tell you that only by removing the spiritual blindfold that covers your eyes will you be able to perceive and to comprehend things more clearly.

3. Man has two weaknesses. He makes no effort to remove his blindfolds in order to study my elevated spiritual teachings, nor does he want to separate himself from those material pleasures that prevent his spiritual progress. Thus, he has become a slave to his selfish pleasures. His spirit is like a paralyzed human being who makes no effort to heal himself.

4. I perceive that most men are fragile and weak. Why does this occur? It occurs because man doesn’t have the courage nor the determination to remove himself from his state of darkness. He has been unwilling to make an effort to progress spiritually. This is the reason he has so many vices and makes so many errors.

5. Man does not want to utilize the gift of free will that he possesses.

6. Man should utilize his free will and his ability to reason, to battle, and to triumph over his own selfish passions and vices. Only then will man be able to acquire true freedom. It is then that you will become great humans on earth, great prophets, and spiritually enlightened. You will be able to live in harmony with nature and beasts. Truly I tell you that your imperfections and weaknesses create your fear of animals which causes them to attack you. If you analyze mankind, you will discover that some individuals are more fierce than tigers and more venomous than cobras.

7. Do not think that the prophets from the past eras performed miracles because they were predestined to do so. They worked hard, struggled, and battled along their path until they were able to triumph. Truly, I tell you that as you make a greater effort to become spiritually enlightened, you will experience greater temptations and ordeals. Nevertheless, your spirit possesses divine enlightenment which will illuminate and guide you in your life. Everyone possesses that divine strength that is pure and immortal. It is the life force that guides you to true happiness. However, man has become immoral due to his vices and materialism. Through his own free will he has stained himself and has spiritually descended. But man will regain his lost dignity through that divine strength that everyone possesses. He will then seek to nourish himself only with virtuous fruits from the divine tree of life.

8. What does man need to do to achieve that state? He needs to use his spiritual strength and energy. He must become a true worker of God so he can remove the blindfolds that cover his eyes. Once they are removed, man will be free from his selfish desires and understand things more clearly. He will walk with confidence and no longer stumble.

9. I have spoken of things that you refer to as mysteries, but you need to carefully analyze my word in order to become divinely enlightened.

10. I want you to know that no mysteries exist in nature or with God. Man has not been able to follow the divine teachings and to practice the true law due to his own weaknesses. That is why he feels confused and lost. He fails to realize that God is in his conscience, always ready to help him.

11. The true law signifies perfection. What is the importance of practicing religions or believing in God, if your deeds and thoughts do not reflect love and purity? The day will come when you will become heirs to my kingdom. Then, you will behold that I am in the Father, that you are in me, and that I am in you. This alliance will be referred to as an alliance of peace. Thus, everyone will fulfill the divine law, and God will be acknowledged as the only God. Men will truly acknowledge one another as brethren and demonstrate it with deeds of love. My beloved children, if you truly wish to become a worker of God today, we can now establish that alliance of peace. It is not necessary for you to depart from earth before we establish that alliance. All you need to do is to make a sincere effort to become my worker. The table has been set, and I invite you to come sit at my table. Come, and allow me to serve you. Together we will eat from the bread of truth. Utilize the torch of love to illuminate your path, and remove the blindfold that covers your eyes. Triumph over your vices and passions. As children of God, seek to become spiritually enlightened. I invite you to come with me, and together we will sing this praise: Glory to God in the highest, and may an alliance of peace become established on earth. Alleluia, alleluia to the Lord. Accept the spiritual nourishment and enlightenment that I have come to bring you. Forget about your sorrows and grief; give them to me. Sing with me: Alleluia, alleluia to the Lord. Sing in harmony with me, my beloved children,, for I am with you.

12. If you could sing in harmony with the divine concert, you would lose all desire to eat those fruits that are harmful to your spirit. Your immortal spiritual being would continually be radiating with enlightenment. My beloved children, do you want to come to my table? The table is set, and I will serve you. Come, for I am awaiting you.

13. Do not imitate the pharisees, who deceitfully pretend to follow the laws of God inside their temples and synagogues, but who truly are evil and materialistic. No, my beloved children, always be pure and virtuous. Practice deeds of virtue in your home, in the streets, or wherever you are. Thus, those who might want to criticize the doctrine of Jesus will proclaim that my doctrine is truly virtuous, for they will observe that both in your private and public life you practice deeds of virtue, sowing love, truth, and kindness wherever you go.

14. Today I have come to communicate with the people of spiritual Israel and to inscribe my word in their hearts. I have come to leave you a memory of my communication through the human spokesmen. If you will carefully analyze, you will realize that I have not remained silent for a single moment. The “Divine Word” has always communicated with mankind. I communicate with man in many different ways. I can speak to his heart, his mind, or his conscience. My word offers him inspiration, strength, and hope. Also, it judges his deeds.

15. I say to you: Men have sought me spiritually during all eras, some with greater eagerness than others.

16. You will not discover everything on earth. I have retained certain knowledge and revelations, so that when you seek them, you will discover me. I have never denied you my love and charity, even granting you those requests which do not benefit you. I have done that to make you realize your mistake.

17. This era of spiritual manifestations and divine teachings has been like a banquet. You were invited to spiritually nourish yourself. Those, who arrived without spiritual enlightenment, have been nourished.

18. After your journey and struggles of life, you have arrived to rest underneath die shade of this divine tree of spiritual enlightenment. You have now regained your strength and have learned to triumph over temptations which continually invite you to depart from the righteous path. Thus, you are learning to become my good disciple.

19. That is why, after having given you my teachings, you are eager and willing to battle for this cause. You have become aware of your responsibility to share this doctrine with your brethren in the same pure and loving manner that you have received it. You now realize that if you work with dedication, humility, and love, you will be able to remove many obstacles and difficulties from the path of your brother. I have summoned many individuals from different places throughout the world to convert them into my soldiers and disciples.

20. You now come to demonstrate your willingness to follow me and to offer me the fruit of your work which only I know. I am the only one who knows your past, who you are today, and who you will be tomorrow. You arrived eager to perform good deeds, yearning to be loved and to love others. The Father welcomed you, nourished you, and converted you into his servant.

21. Once you felt the great love that I have for you, you revealed to me all the secrets that you had concealed from others. After your spirit became enlightened, you truly repented for your past mistakes.

22. I want you to become spiritually prepared and to honor the pact of love that you have made with me. Honor it by practicing deeds of love and charity for your brethren. Today, I have manifested myself as the Divine Father, but tomorrow I will manifest myself as your judge.

23. I do not want anyone to remain spiritually asleep, because he will awaken later and weep.

24. You will only be able to witness this manifestation for three more years. You have learned many things from my teachings. When will you become a teacher? Once I depart, will you be able .to remain in my place to nourish the multitudes? Today, my teaching serves as a warning, because soon this manifestation will come to an end.

25. I have brought this multitude together so that it may unite spiritually. I want it to arise strongly determined, to fulfill its mission, and to embrace one another as brethren.

26. Be aware that among this multitude all are equal, and that no one is superior. Each of you is a servant for the Lord. Behold that the history of these teachings will remain written by those whom I designated as “Golden Pens”. I, including you, do not want the future generations to discover any disagreements and divisions among this multitude through those writings. Through your deeds leave examples for future generations to follow, and they, too, will arise similar to how others motivated you to become a servant to the Lord.

27. I have come to embrace each of you and to cover you with my divine cloak, but man has remained insensitive and has ignored me. I have spoken to humanity through miracles, but it has remained indifferent. I have touched man with my justice, but he refuses to learn from it. I speak to you with words of love so that you will offer testimony to others. However, you have failed to share the good news. Furthermore, humanity is not aware of the time in which it now lives. Everyone has the same spiritual gifts, even though I have prepared some to be messengers, and others to receive the messages.

28. Remain spiritually prepared as a messenger and worker of God, and always fulfill my will. If you fail to prepare yourself, you will have nothing to offer your brethren from the divine enlightenment I have given you.

29. Although I have placed my perfect work into sinful hands, there is still no reason for those who have received my teachings not to share it with others. If you are unworthy of this mission, my love makes you worthy and offers you the means to love and to save one another.

30. I am omnipotent and powerful, and I do not want my children to be in spiritual need. I offer my treasures and kindness to those who are sinful, so that they will learn to become charitable with others.

31. Blessed is the one who is charitable and who has shared with his brethren all that he carries in his spirit. When one is selfish, stubborn, and lacks faith he is not even aware of his spiritual gifts. Do not lose faith, so that you will resurrect those who are spiritually dead and also restore vision to those who are spiritually blind.

32. If you practice my teachings only to test them and to discover how much truth they contain, you would only be testing yourself and not my teachings. If you lack faith in what you say or do, how can anyone else have faith in you? You need to become as a mirror so that your brethren can perceive themselves and acknowledge that you are my messengers.

33. Fulfill your mission, and when you come to the end of your journey, you will find yourself before a large door that you will open with your own key. I will be awaiting you behind that door. You will not be able to open that door if you attempt to use someone else’s key. Also, you must acquire the seven divine virtues which are love, humility, patience, harmony, serenity, perseverance, and charity. They symbolize the path of spiritual perfection that each being needs to travel.

34. I want all beings to live in harmony, to have the same ideal, and to follow the will of God.

35. The Lord has given mankind laws and mandates to follow since the beginning of time, and it is the Lord who speaks to you during this period. I want you to be virtuous, to attain spiritual elevation, and to help those who are spiritually weak. However, you have harvested very few fruits. You have not nourished yourselves with the spiritual bread that I have offered you, which is love, virtue, and charity. You have not shared my revelations with your brethren, and you are not utilizing your spiritual gifts. Consequently, your brethren are spiritually hungry and thirsty. One day they will demand to know why you did not share these teachings. I do not want you to experience their harsh judgement, once they realize that it was your responsibility to share these teachings with others. Work hard to sow my seed, and I will return it to you in multiple form.

36. Truly, the weight of your cross is heavy, because you are carrying the weight of your responsibilities and restitution, as well as being judged by others. If you fail to fulfill your responsibilities the weight will become much greater.

37. By now, the good news should have spread throughout the world, and there should be more disciples. Where are the ill whom you have healed and the sinners whom you have converted? The responsibilities that I have assigned to you are not superior to your strength and ability. Your cross is similar to mine, a cross of unselfishness, sacrifice, and love. The one who willingly carries his cross will arrive before my presence. Although he will have suffered along his journey due to his brethren’s lack of understanding, he will be satisfied with his accomplishments, feeling inner spiritual peace.

38. Elijah illuminates and inspires those who are guiding these multitudes. Those guides are your brethren. Mary, your Divine Mother, brings each child close to the Divine Father so that the child will be in constant communication with the Father. She always prays for her children. She perceives each child with compassion and love, and greatly cries whenever they sin. Truly, you are not aware of how much she loves her children and worries about them. Because of their sinful ways, they have been unable to offer her any comfort. Frequently, I have delayed my justice because of her petition for her children. Nevertheless, my will is her will, because she is a part of my Divine Spirit. Mary represents the divine tenderness of God and is an example of his maternal love.

39. During this era, everyone who prepares himself through prayer and who practices my divine doctrine will not be harmed when the elements of nature are unleashed. I invite each one of you to pray and offer you the opportunity to be safe from harm. The elements of nature will serve to purify and to spiritually awaken those who are disobedient and sinful. Meanwhile, you need to remain alert, to continue to pray for your brethren, and to continue working as a servant of the Lord.

40. Frequently I have asked this multitude to unite so that it may teach the world a unified doctrine of love. If you do not unite, you will experience great ordeals and your restitution will be great, because you chose to disregard my laws even though you are aware of your delicate mission and my will. Become spiritually united and fulfill the will of God. Love one, another.

41. You have come before me and are ashamed because you have not fulfilled your mission. You have failed to perform good deeds and have stained the white robe that I have given you. You have ignored my mandates, and you believe that I am not perfect because I have given you my mandates through human spokesmen. You believe that the human being is unable to serve as a spokesman for God, but I am proving to you that what God chooses is fair and just. I dwell in each human being, and therefore man has the ability to comprehend God. Thus, it is my will to manifest myself through human spokesmen during this era.

42. Your spirit carries all of your deeds from each reincarnation that you have had on earth. During this era, an era of justice, I have sent some of you to earth to amend your faults and others to fulfill a delicate mission. I have chosen you from among a large number of beings to fulfill a mission among humanity. Your mission is to help mankind to attain purification, regeneration, and spiritual elevation.

43. The world will ask why I chose the illiterate and the sinners to fulfill this mission. I say to you that God chooses the destiny of each being. I will purify those who have this mission and will make them my apostles. As each one fulfills his mission his purification will come to an end.

44. Elijah has prepared you to clearly perceive the beginning of the Sixth Seal as it unfolds and brings grace and enlightenment to every spirit. In this era, my teachings have been simple and easy to comprehend. They have clarified mysteries, opened new paths, and have enlightened all beings. You have witnessed the fulfillment of many prophecies. After having experienced so many ordeals, you have awaken spiritually, and are now willing to practice my teachings.

45. I grant you the grace of listening to me until 1950. I will cease to manifest myself through human spokesmen after that year. I ask my spokesmen to practice brotherhood and faithfulness as they fulfill their mission. This will enable them to transmit my word with perfection, and thus my teaching will have the same essence in each house of prayer where I manifest myself. The world awaits the good news, and it was my will to select you to take this message to the world.

46. The rulers of your nation are not aware of the multitude of people in this country whom I have assigned a mission. Their mission is to pray for their brethren and work for peace and brotherhood among all beings. I am preparing those rulers and permitting them to come among this multitude to witness my manifestation and to observe your manner of living.

47. Be careful to correctly interpret my teaching and fulfill my mandates. Do not offer your brethren fruits of ignorance nor fanaticism. Correct your imperfections, and allow your heart to become sensitive. By fulfilling your spiritual mission, I will delay the elements of nature from destroying the tranquility and lives of your brethren, as well as your own.

48. I will continue to give you my teachings for a brief time because my manifestation will soon come to an end. Therefore, it is necessary for my guides and workers to become united. Imitate me. Remember that in order to fulfill my mission, I suffered greatly, and I had to carry a cross on my shoulders on the road to Calvary. Be humble, and accept your mission. I am aware of your suffering, and together we weep for humanity. It is a weeping of love and sorrow for mankind.

49. Perform deeds of love and charity. Guide the multitudes with dedication and honesty as is my will.

50. Prepare yourself so that when 1950 comes to an end you can take my doctrine to humanity. This multitude who has witnessed my manifestation will go to all nations throughout the world. I offer you blessings and strength, because after this manifestation comes to an end, your journey will be difficult.

51. My peace is with you as soon as you come to me.

52. I will leave you an unforgettable memory of this manifestation, which I have granted you for a long time.

53. You have been enlightened and blessed with my teachings, but do not boast for that reason. Only I know who you were in the past, who you are now, and who you will be in the future. Those who arrived before me spiritually hungry and thirsty have quenched their needs by listening to my word. They are now my servants and disciples to whom I have revealed the spiritual enlightenment from the Sixth Seal.

54. On this day you have reunited although you have come from different communities. My voice was heard everywhere as I summoned this multitude to congregate.

55. I have not come to judge you nor to make demands. Your conscience and intuition will inform you of your responsibilities and the worthiness of your deeds.

56. Do not think that you are the only ones who truly love me. Throughout the world there are others who seek me, follow me, and love me. However, after you prepare yourself with my teachings, I want you to serve as an example for those who love and worship me in an imperfect manner. Truly, I tell you that the gifts of prophecy, inspiration, and speech are distributed among all of humanity.

57. Do not remain spiritually asleep, because this manifestation will only continue for three more years. When will you become teachers of this doctrine?:

58. Today, I have gathered all of you to alert you. I want this multitude to become unified through spiritual love. No one is superior or inferior because everyone is equal. My teachings will remain written in books, and it is not my will that any of your imperfections remain written in those books.

59. Would you want to leave a history of your mistakes to future generations?

60. Although my doctrine is sacred and divine, I have entrusted it to those who still sin. I have done that because those sinners will follow me with great love, loyalty, and dedication once they feel the Father’s love and forgiveness.

61. Furthermore, are there any beings on earth who are truly just?

62. Disciples, I say to you: Make a true effort to practice my doctrine, thus I may perfect you with my teachings.

63. Do not doubt yourself due to your lack of knowledge, for I can make rocks speak.

64. You will need to ascend through a spiritual ladder that will lead you to God. Climb it, step by step, until you reach the Father by having attained the highest level of spiritual elevation.

65. Elijah is illuminating your path during this period. He strengthens you when you confront an ordeal and also informs you about future ordeals.

66. Blessed are the workers, who are guided by their conscience and presently listen to my word, for they know how to sow peace, joy, and salvation along their path.

My Peace be with you!

Dies ist die wahre Bedeutung Meiner Geburt & Weihnachten – This is the true Meaning of My Birth & Christmas

BOTSCHAFT / MESSAGE 737
<= 736                                                                                                                738 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-12-07 - Wahre Bedeutung von Weihnachten-Wahre Bedeutung der Geburt Jesu-Liebesbrief von Jesus 2019-12-07 - True Meaning of Christmas-True Meaning of Jesus Birth-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Folge deinem Herzen & Reiss dich los
=> Die Armen sind Mein Geschenk an…
=> Liebt & Tut viel Gutes
=> Ich wünsche Barmherzigkeit
=> Warnung… Weihnachten & Traditionen
=> Geburt Jesu… Die wahre Geschichte
=> Das 12. Gebot ‘Nächstenliebe’ erklärt
=> Übt Barmherzigkeit & Lehrt eure Ki…
=> Das Scherflein der armen Witwe
Related Messages…
=> Follow your Heart & Break free
=> The Poor are My Gift to the World
=> Love & Do much good
=> I desire Mercy
=> Warning… Christmas & Traditions
=> Jesus’ Birth… The true Story
=> Commandm. 12 ‘Brotherly Love’ expl.
=> Show Mercy & Teach your Children
=> The Widow’s Mite

flagge de  Dies ist die wahre Bedeutung Meiner Geburt & Weihnachten

Jesus erläutert… Dies ist die wahre Bedeutung Meiner Geburt & Weihnachten

7. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass du unsere Herzen berichtigt hast bezüglich dem, was Dir am Wichtigsten ist. Hilf uns, Deine tiefsten Wünsche für die Armen zu erfüllen… Amen.

Nachdem Ich den Herrn im Abendmahl empfangen hatte, wartete ich auf Ihn. Dann machte Er sich sichtbar für mich. Er war so glücklich, dass Ich da war und wirklich einmal zuhörte! Nicht über die To-Do Liste nachdenkend.

Ich legte meinen Kopf auf Sein Herz und Er hielt mich fest, lächelnd, da heute Morgen etwas geklärt wurde. Etwas, das für Ihn enorm wichtig ist und für mich auch. Vor zwei Tagen zog ich eine Rhemakarte und darauf stand… “Diene lieber Mir als dir selbst.” Ich war verwirrt und verletzt, dass Er das gesagt hat, aber Ich wusste, dass Er immer recht hat. Immer. Also nahm Ich die Medizin und bat Ihn, Mir zu erklären, wo Ich Ihn im Stich gelassen habe.

Und ich realisierte, dass ich, während ich die kleine Kapelle herrichtete, sehr beschäftigt war, Dinge für mich zu tun und zu sammeln als an Andere zu denken. Perfektionistisch, wie ich bin. Ich hatte endlose Listen und ich bin sehr ichbezogen geworden. Ich wurde überführt und es tat mir sehr leid. Ich habe es gestanden und mir wurde vergeben.

Heute Morgen erwachte ich sehr früh. Es war immer noch dunkel draussen, aber ich hatte einen Traum. In diesem Traum waren wir in der armen Industriezone der Stadt und die Menschen sassen auf dem Betonboden. Sie waren arm und kamen zur Gassenküche, um Nahrungsmittel zu bekommen. Ich sah eine Frau, eine Immigrantin, möglicherweise eine Jüdin mit ihrer Familie. Sie hatten nichts zu essen und sie warteten hoffnungsvoll auf die Verteilung von Nahrungsmitteln. Da ich über 20 Jahre in dieser Gassenküche gearbeitet hatte, fand ich sofort einige Dinge und gab sie ihr.

Dann trat ich in die eigentliche Einrichtung ein und dort war eine Zusammenkunft im Gange, wo all die Freiwilligen grillierte Wurstwaren und andere leckere Nahrungsmittel assen. Das ganze Umfeld strahlte Überfluss und Heiterkeit aus, während die Armen draussen auf dem Boden sassen ohne irgend etwas. Sie sprachen mich an und sagten… “Möchtest du einen Teller kaufen?” Nun, ich liebe Würste, aber ich wusste auch, dass Jene draussen nichts hatten. Also dachte ich, dass ich vielleicht mit ihnen teilen könnte und sagte… “Ja, wieviel kostet es?” Und sie antworteten… “$29.95 für einen Teller.”

Ich konnte es nicht glauben! Was? Die Armen auf eurer Türschwelle warten auf einen Krümmel und ihr feiert hier drin mit gespendeten Nahrungsmitteln und verlangt Geld dafür? Es war klar für mich, dass die Armen nichts bekommen würden. Dann erwachte ich.

Ich begann, über diesen Traum nachzudenken und dann realisierte ich, dass die Armen ignoriert werden. Nicht von irgendwelchen Fremden, sondern von mir. Ich fragte den Herrn in genau jenem Augenblick… ‘Möchtest Du, dass wir wieder eine Gassenküche eröffnen?’

Ich öffnete die Bibelverheissungen bei GASTFREUNDSCHAFT. “Was tun, wenn ein Christ keine Kleider oder keine Nahrung hat und Einer von euch zu ihm sagt… Auf Wiedersehen, halte dich warm und iss etwas Gutes, ihr ihm aber nicht gebt, was er braucht? Wie soll ihm das helfen?”

Kürzlich hatten wir uns erneut bei dieser alten Gassenküche beworben, der wir einmal angehörten, aber die Mitgliedschaft wurde uns aufgrund eines Formfehlers verweigert, also dachte ich… “Nun, damit ist es erledigt, das ist eine verschlossene Tür. Ich denke, dass wir keine Nahrungsmittel mehr verteilen werden dort.

Also legte ich es beiseite und vergass es. Aber Er, der den Schrei der Armen hört, hat es nicht vergessen und ich hatte Ihn im Stich gelassen. Ich bereute es sofort und versprach, es wieder gut zu machen. Meine Gedanken begannen sich zu drehen, wie wir trotzdem noch günstiges aber gutes Essen bereitstellen könnten.

Dies war ein Durchbruch für den Herrn und für mich, weil Er jetzt schon eine Weile nicht mehr so ​​präsent war für mich. Aber jetzt hält Er mich lächelnd und glücklich, dass Ich Seine Einladung, für die Armen zu sorgen, akzeptiert hatte. Und etwas wurde wieder hergestellt zwischen uns, etwas sehr Kostbares.

Ihr Lieben, ich kann euch nicht genug danken für eure Unterstützung, damit wir etwas zu geben haben. Wie herzerquickend es ist, wieder in der Lage zu sein, den Witwen und Waisen etwas zu geben! Ich danke euch, dass ihr es möglich macht, die Gemeinschaft zu nähren und für die Armen zu sorgen.

Dann begann Jesus zu sprechen… “Ja, Meine liebe Clare, Ich weiss, dass du etwas, das Mir sehr wichtig ist, versäumt hast in deiner Eile, dein Nest einzurichten. Und es bringt Mir grosse Freude, wie schnell und aufrichtig du darauf reagiert hast, sogar in der kalten Winterzeit. Clare, da gibt es Jene um dich herum, die nichts Richtiges zu essen haben. Mein Herz schmerzt ihretwegen und Ich setze Meine Hoffnung in Meine Diener, dass sie für sie sorgen.

“Ich möchte, dass diese Gemeinschaft bekannt wird für ihre überaus grosszügige Haltung gegenüber den Armen und Bedürftigen. Ich möchte, dass dieses Licht, dieses Leuchtfeuer, in die dunkelsten Orte hineinleuchtet.

“Ja, es gibt viele praktizierende Hexen in eurer Umgebung, aber es gibt keinen Ersatz für Freundlichkeit und Grosszügigkeit. Seid Meine Hände und Füsse und bringt ihnen etwas zu essen. Ich habe die Herzen von Einigen auf diesem Kanal berührt, etwas für die Armen bereit zu stellen, zusätzlich zu euren Bedürfnissen. Solange ihr gebt, werdet ihr bekommen und Jene, die in die tiefste Dunkelheit eingehüllt sind, werden berührt.

“Meine Leute, Worte sind billig. Gute Absichten gibt es wie Sand am Meer! Aber Jene, die das Evangelium leben, sind rar. Ich rufe Meine kleine Gruppe Franziskaner auf, in eine der dunkelsten Regionen eurer Nation hinein zu leuchten. Ich rufe sie auf, dem Herzlosen und Unsympathischen barmherzig zu sein und ihn zu lieben.

“An jenem Tag wird es keine Entschuldigung geben, da Meine Diener sich aufopferungsvoll um ihre Bedürfnisse kümmerten und Einige nicht Busse taten und umkehrten. Aber Andere werden, wenn sie ihre Güte und Vorurteilslosigkeit sehen gegenüber Allen.

“Es gibt viele arme Witwen und Grossmütter, die sich um verwaiste Kinder kümmern. Da gibt es viele Behinderte, die keine Hilfe und Unterstützung bekommen. Da gibt es viele Einsame, die keine Besuche bekommen, ganz zu schweigen davon, dass Jemand Hilfe anbietet, ihnen mit Gas, Strom und auch mit Nahrung zu helfen.

“Ich möchte, dass du darin glänzt, Clare. Ich möchte die hässliche Meinung, die sie über Christen haben, revidieren. Ich möchte, dass du ihnen zeigst, dass Ich ein fürsorglicher und mitfühlender Gott bin und dass Ich sie nicht vergessen habe.

“Dies ist die Zeit des Jahres, wo Familien grosse Beträge ausgeben für Spielsachen und Belanglosigkeiten für ihre Kinder und Freunde. Wenn sie aber vor Mir stehen, werden sie nackt sein, weil sie die Armen nicht versorgt haben. Sie haben ihr Herz nicht auf Mein Kommen vorbereitet.

“Ihr Lieben, Weihnachten ist nicht ein grosszügig dekorierter Baum versehen mit vielen Geschenken. Das ist NICHT Weihnachten. Das ist ungezügelte Habsucht und Gleichgültigkeit gegenüber den Armen unter euch.

“Die Satanisten lachen über euch vom Erntedankfest bis zum Neujahr, weil ihr so gefangen seid darin, passende Geschenke zu kaufen und sie belegen euch mit Flüchen und sie fasten für ihr Neujahrsfest, an welchem sie zusammenkommen und Jene mit Bösem belegen, die geistig nackt, blind und arm sind.

“Sie sind geistig verarmt und ungeschützt wegen ihrer Gier und Habsucht. Sie haben den Armen nichts gegeben, also verteidige Ich sie nicht. Bezeugt Mein Wort nicht immer wieder, dass Ich Jene beschütze, die sich um die Armen kümmern? Doch Meine Leute sind so weltlich gesinnt, dass sie denken, dass feiern und Einander Geschenke geben alles ist, worum es an Weihnachten geht.

“Darf Ich euch etwas fragen, ihr Lieben… Habt ihr jemals auf Meine Krippe geblickt und euch gefragt… ‘Was hat sich Gott dabei gedacht, als Er Seinen einzigen Sohn auf die Erde gesandt hat in einen schmutzigen Stall?’ Denkt ihr, dass dies idyllisch gewesen ist? Nein, Meine Leute. Dies war keine idyllische Präsentation Meiner Inkarnierung. Vielmehr war es ein Beispiel für euch, ein einfaches Leben zu leben, das Gott ehrt und nicht die Menschen.

“Alles, was Ich erreichte, wurde getan, ohne die Wohlhabenden zu beeindrucken oder deren Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Vielmehr präsentierte Ich euch das grösste Geschenk, das dem Menschen jemals gemacht wurde und Ich tat dies ohne Prunk, Pomp und weltliche Pracht. Dies hätte euch zeigen sollen, wie ihr Meine Geburt feiern sollt und wie ihr Mich am Besten ehrt.”

(Clare) Herr, Ich habe immer noch Probleme damit, weil das, was Weihnachten so besonders machte für mich, seit ich ein Kind war, jener wunderschöne Baum und die glänzenden Geschenke waren. Es hat einen tiefen Eindruck hinterlassen bei mir. Eine geheimnisvolle und fröhliche Zeit, viel spezieller als jede andere Zeit des Jahres.

(Jesus) “Mein Schatz, als du ein Kind warst, hast du die kindlichen Dinge umarmt – die Ich in der Vergangenheit zugelassen habe, um den Kindern eine besondere Bedeutung Meiner Geburt zu vermitteln. Eine festliche und fröhliche Zeit, aber mit einem gewissenhaften Auge auf Jene gerichtet, die nichts haben. Du hast es richtig verstanden, als du deinen Kindern beigebracht hast, aus einem kahlen Winterzweig Maishülsenpuppen und Heilige zu basteln, deren Bedeutung war, dass diese Männer und Frauen mir ihr Leben geschenkt haben und jetzt in der Herrlichkeit leben mit Mir im Himmel. Du hast es richtig gemacht, als du den armen Familien Lebensmittelkisten gebracht hast.

“Aber jetzt, wo du eine Erwachsene und eine Hirtin bist, musst du deinen Leuten beibringen, zu geben und Meine Geburt zu ehren, indem sie Mir aufrichtig ihr Herz opfern zum Wohle der Menschheit. Eure Kultur wurde vom Krebs der Habsucht, Gier und Eigenliebe verzehrt. Jene, die gewählt haben, ein heiliges Leben zu leben, müssen etwas Anderes offenbaren, wenn irgend Jemand die Bedeutung Meiner Geburt verstehen soll. Ich möchte ihnen zeigen, dass Ich Mich sorge, dass Ich bei ihnen vorbeischaue, dass Ich Mich an sie erinnere und sie liebe. Überbringt den Armen dieses Geschenk und ihr werdet Mein Herz glücklich machen.

“Was die Weihnachtsfeier in eurer eigenen Familie betrifft, macht Mich zum zentralen Thema unter euch. Nutzt einen Adventskalender und betet jeden Tag besondere Gebete in Vorbereitung für Mein Kommen. Bringt ihnen eine Baby-Jesuspuppe, die sie halten können und erzählt ihnen die Geschichte Meiner Geburt. Es gibt viele besondere Gnaden während diesem Fest. Sie beglücken die Seele und bringen die Kinder näher zu Mir.

“Kommt zusammen, singt Lieder und erzählt Geschichten, die die wahre Bedeutung von Weihnachten vermitteln. Da gibt es so viele Gnaden, wenn ihr Meine Geburt aufrichtig feiert, ihr Lieben! Macht Mich – und nicht Geld und Geschenke – zum alleinigen Fokus während dieser Zeit.

“Und denkt daran, den Armen zu geben und zu dienen, indem ihr den Obdachlosen Socken und Schals sowie Kaffee und Brötchen bringt und den armen Familien Kisten mit Nahrungsmitteln. Weihnachten soll sich in eurem Leben nur ums Geben drehen, nicht darum, etwas zu bekommen.

“Und Ich werde Mich um eure geistigen Bedürfnisse kümmern, während ihr Mir immer mehr Freude bringt, indem ihr der Welt zeigt, worum es bei Meiner Inkarnation auf der Erde ging. Betet und bittet um Weisheit und ihr werdet Erkenntnis von oben bekommen. Ich liebe euch. Ich liebe euch wirklich. Seid Mein Spiegelbild für die Bedürftigen und zeigt ihnen, wie sehr Ich Mich um sie sorge.

flagge en  This is the true Meaning of My Birth & Christmas

Jesus explains… This is the true Meaning of My Birth & Christmas

December 7, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, dear Lord Jesus, for setting our hearts straight about what means the most to You. Help us to fulfill Your deepest desires for the poor… Amen.

Well, after I received the Lord in communion, I waited on Him. Then He made Himself visible to me, so happy that I was there and really paying attention… For once! Not thinking about the lists of things I needed to do.

I laid my head over His heart and He held me close, smiling, for something had been resolved this morning. Something of key importance to Him. And to me. Two days ago, I pulled a holy card from my card file that said… “Serve Me, rather than yourself.” I was both puzzled and hurt that He said that, but I knew He is always right. Always. So, I took the medicine and asked Him to clarify where I had let Him down.

And I realized. In setting up this little home in the tiny chapel, I realized that I had been very busy gathering things to myself, rather than thinking of others. Perfectionist that I am, I had endless lists. And I had become very self-centered. I was so convicted and so very sorry. I confessed that and was given an absolution.

Then this morning, I awoke early. It was still dark outside, but I had just had a dream. In this dream, we were in the somewhat poor and industrial area of town and people were sitting on concrete pavements. They were poor and came to this food bank to receive supplies. I saw one woman in particular, an immigrant and possibly Jewish, with her family. They had nothing to eat and were waiting hopefully for the distribution of food. Having worked at this food bank for 20 years, I just started finding things and giving them to her.

Then I stepped into the facility itself, and there was some kind of gathering going on where all the volunteers were eating grilled sausages and other tasty foods. The whole environment was one of abundance and gaiety, while outside the poor were sitting there on the pavement with nothing. They spoke to me saying… “Would you like to purchase a plate of food?” Well, I love sausage, but I also knew that those outside had nothing. So, thinking perhaps I could share, I said… “Yes, how much is it?” They answered… “$29.95 for a plate.”

I couldn’t believe it! What? The poor are on your doorstep waiting for a scrap, and you are in here feasting with donated food and charging for it? It was obvious to me that the poor were not going to get anything. Then I woke up.

I started thinking about this dream, and then I realized the poor are being ignored. Not by some strangers, but by me. I asked the Lord right then and there, “Do you want us to start up a food bank again?”

I opened the Bible Promise book to HOSPITALITY. “What if a Christian does not have clothes or food? And one of you says to him… ‘Goodbye, keep yourself warm and eat well.’ But if you do not give him what he needs, how does that help him?”

Well, recently we had re-applied to this old food bank that we’d belonged to, and been denied membership because of an error on the form, so I figured, “Well, that’s that. That’s a closed door. I guess we aren’t going to distribute food from there after all.

So, I wrote it off and forgot about it. But He who hears the cry of the poor did not forget, and I had let Him down. I repented immediately and promised to make it up to Him. My mind started racing on how we could still provide low cost, but good food.

This was a breakthrough for the Lord and I, because He has not been so present to me for a while now. But now He is holding me, smiling and happy that I had accepted His invitation to take care of the poor. And something was restored between us. Something very precious.

Dear ones, I can’t thank you enough for contributing so that we have something to give. How joyous it is to be able to give again to the widow and the orphan! Thank you for making it possible to both feed the community and care for the poor.

Then Jesus began speaking… “Yes, My Darling Clare, I know you have been missing something very important to Me in your rush to set up your nest. And it gives Me great pleasure to see how quickly and wholeheartedly you have responded, even in the harshness of winter. There are those around you, Clare, that have nothing substantial to eat. My heart aches for them, and I look to My servants to supply for them.

“I want this Community to be known as one that is exceedingly generous to the poor and needy. I want this Light, this Beacon, to shine into the darkest places.

“Yes, there are many practicing witches in your area, but there is no replacement for kindness and generosity. Be My hands and feet and bring them all something to eat. I have touched the hearts of certain ones on this Channel to provide for the poor, in addition to your needs. So long as you give out, you will receive. And those steeped in deepest darkness will be touched.

“You see, My people, words are cheap. Intentions are a dime a dozen! But those who live the Gospel are rare. I am calling My little band of Franciscans to shine into one of the darkest areas of your nation. I am calling them to show mercy and love to the cruel and unlovable.

“In that Day, there will be no excuse, because My servants gave sacrificially to their needs and some did not repent. Yet others will, when they see their kindness and impartiality to all.

“There are many poor widows and grandmothers taking care of abandoned children. There are many disabled who did not qualify for assistance. There are many lonely who never get visitors, let alone anyone who will offer to help them with their propane and electricity, as well as food.

“This is what I am calling you to shine at, Clare. I want to reverse the ugly attitudes these have about Christians. I want you to show them that I am a God of Provision and Caring and I have not forgotten them.

“This is the time of year when families are spending lavish amounts of money on toys and trinkets for their children and friends. Yet when they stand before Me, they will be naked, because they did not provide for the poor. They did not prepare their hearts for My coming.

“Dear ones, Christmas is not fulfilled with a lavishly decorated tree replete with boxes and boxes of presents. That is NOT Christmas. That is unbridled Avarice and Indifference to the needs of the poor among you.

“The Satanists laugh you to scorn from Thanksgiving until New Years, because while you are so caught up in buying appropriate gifts, they are laying curses upon you and fasting for their feast of the New Year – at which time they will assemble and draw down evil upon those who are spiritually naked, blind, and poor.

“They are spiritually impoverished and uncovered because of Greed and Avarice. They have not given to the poor, so I do not defend them. Does not My Word repeat over and over again that I protect those who take care of the poor? Yet, My people are so worldly-minded that they think feasting and gift giving is what Christmas is all about.

“May I say, dear ones… Have you ever looked at My manger and wondered… ‘What was God thinking when He sent His only Begotten Son to Earth in a filthy stable?’ Are you thinking how quaint that was? No, My people. This was not a quaint presentation of My Incarnation. Rather, it was an example for you to live a simple life that honors God, and not men.

“Everything I accomplished was done in avoidance of impressing or enlisting the support of the wealthy. Rather, I presented you with the greatest gift ever given to man, and did it without ostentation, pomp, and worldly splendor. This should tell you how to celebrate My Birth and how best to honor Me.”

(Clare) Lord, I always have trouble with this, because what has made Christmas so special to me since I was a child was the beautiful tree and glittering presents. It left a deep impression on me: a time of mystery, joy, and something more special than any other time of the year.

(Jesus) “My precious, when you were a child, you embraced childish things—which I have allowed in the past to bring special significance to My Birth for children. A time of joy and feasting, but with a careful eye to those who had nothing. You got it right when you taught your children to make corn husk dolls and Saints from a bare winter branch—the significance of which was that these men and women gave me their lives. So, now they live in glory with Me in Heaven. You got it right when you took food boxes to poor families.

“But now that you are an adult and a shepherdess, you must teach your people to give and honor My Birth by a sincere offering of their hearts to Me in the service of mankind. Your culture is eaten up with the cancer of Avarice, Greed and Self-Gratification. Those who have chosen to live holy lives must demonstrate something different, if anyone is to understand the significance of My Birth. I want them to know that I care, I am looking in on them, I remembered them, and I love them. Give this kind of gift to the poor and you will satisfy My Heart.

“As for your own family’s celebration of Christmas, make Me the focal point. Use an advent calendar and pray special prayers each day in preparation for My coming. Bring a Baby Jesus doll for them to hold and retell the story of My Birth. There are many precious graces during this feast. They enrich the soul and bring the children nearer to Me.

“Gather together and sing songs and tell stories that bring out the true meaning of Christmas. Oh, there are so many graces to be had when you sincerely celebrate My birth, dear ones! Make this time all about Me, not money and presents.

“And remember to give and serve the poor – passing out socks and mufflers to the homeless, bringing them hot coffee and rolls, and boxes of food for poor families. Raise the whole tone of Christmas in your lives to one of giving, not receiving.

“And I will attend to your spiritual needs as you become more and more pleasing to Me, showing the world what My Incarnation was truly about. Pray and ask for wisdom and you will receive understanding from on high. I love you. I truly, truly love you. Be My reflection to the needy, show them how much I care.”

Umarmt die ganze Wahrheit, damit Ich an jenem Tag nicht sagen muss, Ich kannte euch nie! – Embrace the whole Truth, so that I don’t have to say on that Day, I never knew you!

BOTSCHAFT / MESSAGE 736
<= 735                                                                                                                737 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-12-04 - Umarmt die ganze Wahrheit-Damit ich nicht sagen muss ich kannte euch nie-Liebesbrief von Jesus 2019-12-04 - Embrace the whole Truth-So that I am not forced to say I never knew you-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Meine Eigenen erkennen Mich nicht
=> Wehe allen Wohlstandspredigern
=> Gelehrter Weltmensch…Lass alles los
=> Was ist Wahrheit?
=> Botschafter der Wahrheit & Liebe
=> Dies ist eure Berufung… Geht & Liebt
=> Es gibt nur eine Absolute Wahrheit
=> Entfernt euch…Ich kannte euch nie!
Related Messages…
=> Healing thru My Word & Light
=> My Own do not recognize Me
=> Woe to all Prosperity Preachers
=> Studious Man of the World…Let go
=> What is Truth?
=> Ambassadors of Truth & Love
=> This is your Calling… Go & Love
=> There is but one Truth Absolute
=> Depart…I never knew you!

flagge de  Umarmt die ganze Wahrheit, damit Ich nicht sagen muss, Ich kannte…

Jesus sagt… Umarmt die ganze Wahrheit,
damit Ich an jenem Tag nicht sagen muss, Ich kannte euch nie!

4. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Herr, wirklich, was liegt auf Deinem Herzen? Ich kämpfe mit den törichten Dingen, die die Menschen über deine Lehrgänge sagen. Ich bin betrübt über ihre Blindheit gegenüber den Schriften. Es ist als hätten sie ihre Erlösung in die Hände der Menschen gelegt und nicht in Deine Hände. Oh Herr.

Und Jesus fing an mit mir zu sprechen. Hier geht es übrigens um Begegnungen mit Menschen, die nicht das ganze Evangelium kennen. Sie stecken im Wohlstands-Evangelium fest. Sie sehen nicht das Leben, das Jesus führte und dass wir in dieser Welt das gleiche Leben führen sollen. Wenn wir mit Ihm leiden, werden wir mit Ihm hochgehoben werden. Und es gibt so viele Schriftstellen, die dies immer wieder bestätigen. Aber die Menschen machen weiter, törichte Dinge über diese Lehrgänge zu sagen. Und Ich bin traurig über ihre Blindheit, denn es steht alles dort in den Schriften!

Der Herr begann und sagte… “Ich bin nicht hier, um euch zu schlagen, ihr Lieben. Aber Ich bin gezwungen, euch um der Wahrheit willen mit kräftigen Worten zu ermahnen. Ich bitte euch, die Schriften zu prüfen, damit ihr die Fülle ihrer Bedeutung erkennen könnt. Vieles wurde vor euch verborgen, Meine Leute. Es wurde ein Schleier über bestimmte Teile Meiner Wahrheit gezogen, um zu verhindern, dass ihr für den Kampf gegen das Böse an hohen Orten vollständig ausgerüstet seid.

“Wenn ihr die Geschichte von Amerika lest, wie sie von Amerikanern niedergeschrieben wurde, werdet ihr ein völlig anderes Bild vor euch haben, als die Geschichte, wie sie von den amerikanischen Ureinwohnern geschrieben wurde. Und so ist es auch mit der Religion. Wenn ihr betrachtet, was die Juden über das Christentum gesagt haben, werdet ihr nicht die gleichen Aussagen bekommen, wie ihr sie von einem Christen bekommen hättet, der Mich nach Meiner Auferstehung von den Toten gesehen hat.

“Menschen haben ihre eigenen Wege und werden aus einer Wissenssammlung jene Dinge auswählen, die ihre Theorien unterstützen. Menschen neigen dazu, Gruppen um ihre Lieblingstheorien und -lehren zu formen und sollte etwas Gegenteiliges auftauchen, werden sie dessen Bedeutung herunterspielen und ihre eigenen Argumente bekräftigen.

“Und deshalb seht ihr, wie das Wohlstandsevangelium floriert. Schmerz und Leiden sind unangenehm; Wohlstand und materieller Überfluss bringen Trost und nähren das Bedürfnis der Menschen, die Kontrolle zu haben. Der Meister seines eigenen Schicksals zu sein, wohlhabend und gesund. Mit einem Wort… Erfolgreich nach weltlichem Standard.

“Und dies ist genau, was die Schriftgelehrten und Pharisäer lebten. Ein Leben voller Privilegien, materiellen Überflusses und Respekt. Dennoch konnten sie Mich nicht erkennen, als Ich zu ihnen kam. Ihr Standard wurde durch ihre fleischliche Natur verdorben und ganz sicher konnte nichts von wirklicher Bedeutung aus Nazareth kommen.

“Ihr seht, wie umgänglich Menschen werden, wenn man über ihre Wohlfühlumgebung spricht? Aber versucht einmal, ihre Regeln und Normen, ihre sozialen Vorstellungen, ihre Lieblingstheorien und ihr Wohlfühlniveau in Frage zu stellen – und ihr werdet sofort Eifersucht und Streitsucht hervorrufen.

“Meine Leute, Ich habe euch aufgerufen, die Wahrheit zu erkennen. Nicht die Präsentation der Wahrheit durch einen Menschen, sondern Meine Wahrheit. Ich habe nichts verborgen vor euch. Ich kam auf eine Art, die völlig anders war, als dass sie von Mir erwartet wurde. Ich habe Mich nicht an ihre Wohlstandsvorgaben gehalten, die ihre Moral enorm verdorben hatten. Vielmehr kam Ich in schlichter und unverhüllter Wahrheit. Ich habe dem Ausgestossenen Liebe verkündet, dem Kranken Heilung, dem Armen Hoffnung und Scheinheiligkeit dem Reichen, der das Leben für die Armen miserabel gemacht hat.

“Ich habe weder eine politische Haltung eingenommen, noch eine Fülle an Reichtümern versprochen. Ich habe das Böse direkt dort konfrontiert, wo es auftauchte, Ich ging zu den Erbämlichsten und Ärmsten und bot ihnen Heilung und Trost an. Ich habe die Integrität Jener in Frage gestellt, die sich selbst als gerecht ansahen… der reiche Jüngling, der schlaue Pharisäer und Jenen, der die Macht hatte, Mich zu kreuzigen.

“Ich kam nicht in die Gemächer der Reichen, sondern in die Niedrigkeit des Ochsen und des Lammes. Ich starb nicht, umgeben von wohlhabenden Ärzten und Heilmitteln, sondern in Schande zwischen zwei Dieben. Ich hatte keinen Ort, an dem Ich meinen Kopf hinlegen könnte und kein Grab für Meinen Leib. Ich hätte nichts Aussagekräftigeres tun können bezüglich dem, was das Wichtigste ist im Leben, als das, was Ich mit Meiner Inkarnation getan habe.

“Meine Leute, jetzt vergleicht das mit euren Wohlstandspredigern, die teure Fahrzeuge fahren, teure Anzüge tragen und aufwendige Kirchen bauen. Vergleicht das mit dem Lebensstil eines Pfarrers mit einer grossen, wohlhabenden Gemeinde. Ist das nicht, wovon christliche Pastoren heutzutage träumen? Ein grossartiges Auditorium, teure Lautsprecher und Beleuchtungen, Klimatisierung, bequeme Sessel für Tausende. Wird dies hierzulande und auch im Ausland nicht bewundert? Ist dies nicht das Sinnbild für Erfolg?”

“Aber Ich sage euch, es ist nicht das, was ich als Erfolg ansehe. Dies wird von Meiner Seite nicht gelobt. Reichtum und Korruption, Anschaffungen und Kompromisse gehen Hand in Hand. Ich habe euch zur Einfachheit und Reinheit der Evangelien aufgerufen. ‘Nehmt nichts mit auf die Reise. Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.’

“Sagte Ich nicht, dass es Niemanden gibt, der von einer Frau geboren wurde, der grösser ist als Johannes der Täufer? Wo waren aber seine üppigen Mahlzeiten und eleganten Kleidungsstücke? Fällt euch nicht auf, dass etwas komplett falsch ist an der Wohlstandsverdrehung Meines heiligen und reinen Lebens? Gibt es nicht eine Kluft der Ungleichheit zwischen den Wohlhabenden und Einflussreichen und der Armut und Verachtung, wie sie euer Christus lebte?

“Wie kommt es also, dass Keiner das Beispiel anerkennt, welches Ich euch Allen vorgelebt habe? Vielmehr ist da die oft zitierte Schriftstelle des Lebens im Überfluss? Reich an fleischlichen Freuden? Nicht an Gerechtigkeit, Frieden und Freude.

“Einige von euch widerstehen Mir sogar jetzt. Doch Ich sage euch, dass ihr nicht der Wahrheit entsprechend lebt, sondern entsprechend der Täuschung der menschlichen Wege. Ihr kennt Mich nicht. Ihr kennt weder Meine Wege noch Mein Leben. Und ihr versteht auch nicht, wofür Ich auf die Erde kam.

“Es liegt alles vor euch ausgebreitet in den Evangelien, von Anfang bis zum Ende. Doch ihr habt euch entschieden, euch von den Lehren der Menschen nähren zu lassen, anstatt die Gesamtheit Meiner Wahrheit zu akzeptieren, wie sie in den Schriften geschrieben steht. Ihr weigert euch, an den Anfang zurückzukehren, wo Meine Apostel die Wahrheit lehrten. Ihr seid wirklich Cafeteria-Christen – denen die Lehren der Menschen vorgesetzt wurden, während die Wahrheit im Stich gelassen wird. Da eure Führer ihre eigenen Absichten und ihre Lieblingslehren verfolgten, die ihr für Wahrheit gehalten habt, weil ihr weder Meine Wege noch Meine Schriften kennt.

“Wacht auf! Wacht auf! Bevor es zu spät ist für euch. Ich kam nicht, um eure Nester mit Federn zu schmücken. Ich kam, um zu heilen und um Frieden, Wahrheit und Gerechtigkeit zu bringen, nicht materiellen Wohlstand, der verdirbt. Noch einmal, wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz.

“Schlägt euer Herz für die Armen, die Kranken und die Lahmen? Oder schlägt es für die Reichen, Gesunden und Berühmten? Ihr lebt ein verdorbenes Evangelium. Ihr kennt Meine Wege nicht, eure Wege sind die Wege der Menschen. Schiebt die Traditionen der menschlichen Konfessionen beiseite und umarmt die Schrift mit eurem ganzen Herzen, damit Ich an jenem Tag nicht gezwungen bin zu sagen… ‘Ich kannte euch nie.'”

flagge en  Embrace the whole Truth, that I don’t have to say on that Day, I never…

Jesus says… Embrace the whole Truth,
so that I don’t have to say on that Day, I never knew you

December 4, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Lord, truly, what is on Your Heart? I struggle with the foolish things men say about your teachings. I grieve over their blindness to the Scriptures. It is as though they have put their salvation into the hands of men instead of into Your hands. Oh, Lord.

And Jesus began to speak to me. And by the way, this is about encounters I have had with people who do not have the whole Gospel. They’re pretty stuck on the Prosperity Gospel. They don’t see the life that Jesus led, and that we’re to lead the same life in this world that He led. If we suffer with Him, we will be raised with Him. And there are so many Scriptures to confirm this over and over again. But men continue to say foolish things about these teachings. And I grieve over their blindness, because it’s right there in the Scriptures!

The Lord began and said, “I am not here to beat you, dear ones. Yet I am forced to admonish you in strong words, for the sake of Truth. I ask you to examine the Scriptures to discern the fullness of their meaning. Much has been hidden from you, My People. A curtain has been drawn across certain parts of My Truth, to prevent you from being fully equipped to fight against evil in high places.

“If you read the history of America written by Americans, you will get an entirely different picture than a history written by the Native American people. And so it is with religion. If you study what the Jews have said about Christianity, you will not be given the same information you would have received if it had been written by a Christian who witnessed Me after I was raised from the dead.

“Men have their own ways and will choose, out of a body of knowledge, those things that support their theories. Men are prone to form groups around their favorite theories and doctrines, and should something contrary to that come up, they will downplay its significance and restate the strength of their own arguments.

“And so, you find the Prosperity gospel flourishing. Pain and suffering are unpleasant; prosperity and material abundance are comforting, and feed men’s needs to be in control. To be the Master of his own destiny, wealthy, healthy. In a word, successful by worldly standards.

“And that is precisely what the Scribes and Pharisees lived. A life of privilege, material abundance, and respect. Yet they could not recognize Me when I came to them. Their standards had been corrupted by their carnal natures and surely nothing of any significance could ever come from Nazareth.

“See how agreeable people become when you speak to their comfort levels? But begin to challenge their standards. Their social standards, and their favorite theories and comfort levels – and you will immediately arouse jealousy and contentiousness.

“My people, I have called you to see Truth. Not a man’s presentation of truth, but My Truth. I have hidden nothing from you. I came in a form undeniably different than what was anticipated of Me. I did not pander to their prosperous standards, which had seriously corrupted their morals. Rather, I came in naked and stark Truth. Proclaiming love to the outcast, healing to the sick, hope to the poor and hypocrisy to the rich who made life miserable for the poor.

“I did no political posturing, nor did I promise an abundance of riches. I confronted evil where it stood, I lowered Myself to the most miserable and poor, offering them healing and comfort. I challenged the integrity of those who saw themselves as righteous: the rich young ruler, the crafty Pharisee, and he who had the power to crucify Me.

“I came not into the chambers of the wealthy, but into the lowliness of the ox and the lamb. I died not surrounded by wealthy doctors and remedies, but in ignominy between two thieves. I had nowhere to lay My head and no tomb for My body. I could not have made a more striking statement of what was most important in life than I did in My Incarnation.

“But contrast that, My People, with your prosperity teachers who drive expensive vehicles, wear expensive suits and build elaborate churches. Contrast that to the lifestyle of a minister with a large wealthy congregation. Isn’t that what Christian ministers dream of these days? A great auditorium, expensive speakers and lighting, climate control, comfortable seating for thousands. Is this not what is looked up to in this country and even abroad?? Is this not the symbol of success?

“But I say to you, it is not what I consider success. This is not to be praised, in My eyes. Wealth and corruption, acquisition and compromise, go hand in hand. I have called you to the simplicity and purity of the Gospels. ‘Take nothing for the journey. For where your treasure is, there shall your heart be also.’

“Did I not say there was no one born of woman, greater than John the Baptist? And yet where were his sumptuous meals and fine clothing? Does it not occur to you that there is something drastically wrong with the prosperity twist on My holy and pure life? Is there not a chasm of disparity between the rich and influential and the poverty and life of condemnation of your Christ?

“So, why is it that no one acknowledges the example I lived before you all? Rather, there is the oft quoted Scripture of the abundant life? Abundant in carnal delights? Not in righteousness, peace and joy.

“Some of you withstand Me, even now. Yet I tell you, you are not walking in truth, rather in the deception of man’s ways. You do not know Me. You do not know My ways or My life, or understand what I came to Earth to bring.

“Yet it is all before you in the Gospels from start to finish. Rather, you have chosen to be spoon fed by doctrines of men, rather than to accept the entirety of My Truth, as it is written in the Scriptures. You refuse to go back to the beginning when My Apostles taught truth. Truly you are cafeteria Christians—served up the doctrines of men while Truth is left to languish. Because your chefs had their own agenda, their favorite doctrines, which you mistook for truth because you do not know My ways or My Scriptures.

“Wake up! Wake up! Before it is too late for you. I didn’t come to feather your nests. I came to heal, to bring peace, truth and righteousness, not material wealth, which corrupts. Again, where your treasure is, there also is your heart.

“Is your heart for the poor, the sick, the lame? Or is it for the rich, the healthy and fame? You are living a corrupted Gospel. You do not know My ways, your ways are men’s ways. Put aside the traditions of men’s denominations and embrace the Scriptures with all your heart, so I will not be forced to say on that day, ‘I never knew you.'”

Ich bin für euch & in der Lage, euren Träumen neues Leben einzuhauchen – I am for you & well able to breathe new Life into your Dreams

BOTSCHAFT / MESSAGE 735
<= 734                                                                                                                736 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-12-03 - Ich bin fur euch-Leben einhauchen-Traume leben-Liebesbrief von Jesus 2019-12-03 - I am for you-Breathe Life into your Dreams-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Schau in Mein lächelndes Gesicht
=> Du bist der Höhepunkt Meines Tages
=> Verwirrung, Unruhe, Lügen & Angriffe
=> Komm & Folge deinem Herzen
Related Messages…
=> Look upon My smiling Countenance
=> You are the Highpoint of My Day
=> Confusion, Anxiety, Lies & Attacks
=> Come & Follow your Heart

flagge de  Ich bin für euch & in der Lage, euren Träumen neues Leben einzuh…

Jesus sagt…
Ich bin für euch & in der Lage, euren Träumen neues Leben einzuhauchen

3. Dezember 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Der Herr segne und halte euch in Seinem Frieden, liebe Familie.

Ich danke Dir Gott für deine Fürbitter. Oh, meine liebe Familie, ich war so lange nicht mehr in Kontakt mit euch und trotzdem betet ihr weiter für mich. Ich danke euch so dafür.

Der Umzug war sehr unterbrechend. Die eine Sache, nach der ich mich am meisten sehnte, blieb mir weiterhin versagt, während ein Ding nach dem Anderen mich in ein sinnloses Unterfangen stürzte. Aber ich bin sehr dankbar, hier zu sein.

Was für ein Preis! Mich nicht in die Arme Meines geliebten Herrn fallen lassen zu können.

Ich möchte einige Schwierigkeiten mit euch teilen, die der Herr zuliess. Natürlich wusste Er im Voraus, wie schmerzhaft es sein würde, nicht jeden Tag ins Gebet eintreten zu können mit Ihm. Und wie Er es uns zuvor gesagt hat, Er hat den Umzug zeitlich so festgelegt, dass er mit Ereignissen in unserer Nation zusammentrifft, damit es zu jener Zeit, wo Er die meisten Fastenopfer braucht, ein Leidens- und Liebesopfer sein würde. Wenn ich Fastenopfer sage, meine ich Opfer aller Art, nicht nur Nahrungsmittel.

Aber inmitten all dieser Dinge quälten mich nagende Gedanken… “Er hat dich verlassen, weil du eine voll entfaltete Martha geworden bist! Er wird dich weder besuchen noch mit dir sprechen, weil du deine Gebetszeiten nicht treu eingehalten hast. In Wirklichkeit bist du so eine Sünderin, dass Er dir Seinen Rücken zugedreht hat, undankbar, wie du bist.’

Tag für Tag während der letzten beiden Wochen, während ich mit dem Umzug beschäftigt war, gingen mir diese teuflischen Anregungen durch den Kopf, ohne dass ich sie jemals bemerkte. Das Ergebnis war ein enormes Schuldgefühl, das ich nicht wirklich verstehen konnte, aber es war trotzdem beunruhigend. Der süsse Friede von Jesus blieb mir Tag für Tag versagt und Schuldgefühle liessen mich in eine tiefgreifende Depression fallen.

Also rief ich gestern Abend und heute Morgen zum Gebet auf und ich wurde sanft geführt, einfach in Seiner Gegenwart zu verweilen und Ihm zu erlauben, die Musik zu wählen, indem ich über mein Telefon betete und die Musik auf Zufallmodus schaltete. Also wusste ich, dass jedes Lied, das Er wählte, eine ganz bestimmte und zeitgemässe Botschaft hatte für mich, um mich aus der Grube herauszuziehen, in die ich mich hinein fallen liess.

Ihr Lieben, wenn Er am weitesten weg zu sein scheint und die Stimmen gegen euch toben, dass ihr hoffnungslose Sünder seid, die Gott aufgegeben hat. Wenn dies passiert, dann seid euch bewusst, dass der Feind euch anlügt, damit ihr verzweifelt. Weist ihn zurecht, ruft nach Gebetsunterstützung und schaltet eure von Glauben erfüllten Lieder ein, um eure Seelen in eine gesunde Realität zurück zu führen, dass Gott bei euch ist, dass er euch zurück in Seine Arme ruft, weg von euren endlosen Beschäftigungen.

Er kennt unseren Rahmen; Er kennt unsere Schwächen. Er kennt unsere Tendenz, den Lügen des Feindes zuzuhören, ohne zu merken, dass mit uns gespielt wird. Er weiss alles und hat nichts als Mitgefühl und Liebe für uns übrig – Er möchte uns unbedingt in Seine zärtliche und sichere Umarmung zurückführen.

Also habe ich im Glauben meine Musik aufgesetzt und bald sah ich Ihn mit mir tanzen wie früher. Und Er war so attraktiv, so eindrucksvoll und lebendig, als wir durch den Ballsaal tanzten. Sein Blick war voller Zärtlichkeit und Liebe und mein erschöpftes Herz schmolz einfach dahin in Seinen Armen. Er war so glücklich, mich zu sehen und bei mir zu sein und Sein Gesicht strahlte vor Glück.

Was für ein Kontrast zu dem, wie ich Ihn wahrgenommen hatte! Herr, ich habe das Gefühl, Du willst uns etwas sagen.

Jesus begann… “Meine wunderschöne Braut, wenn du das Gefühl hast, dass dir das Leben gestohlen wurde und dass Ich weit weg und nicht an dir interessiert sei, dann kannst du sicher sein, dass der Feind diese Lügen in deine Gedanken projiziert. Ich sage dir dies in diesem Augenblick der Vernunft und besonnenen Denkweise, damit du diese Gedanken entkräften kannst, wenn sie in deinen Verstand projiziert werden.

“Alles Negative wie… ‘Der Herr ist wütend auf mich. Der Herr hat sich von mir abgewandt. Der Herr ist enttäuscht von mir.’ All dies sind Lügen. Ich weiss, bevor es überhaupt geschieht, wenn du fallen wirst. Und Mein Herz ist, dich hochzuheben und wieder herzustellen, sobald du dich an Mich wendest.

“Ersetze diese lügenden Gedanken mit Meiner Stimme. Ich bin nicht wütend mit dir. Ich möchte dir dadurch helfen. Komm zu Mir. Ich habe dir nicht Meinen Rücken zugedreht. Ich bin hier, Geliebte, um dir zu helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Bitte Mich einfach um Hilfe und Ich werde dir rasch antworten.’

“Ich bin nicht enttäuscht von dir. Ich wusste genau, bevor du geboren wurdest, womit du in diesem Lebensabschnitt zu kämpfen hast. Lass Mich dir helfen.

“Kurz gesagt, wenn diese bösen Gedanken kommen, stürze dich in Meine wartenden Arme und rufe Mich, dir zu helfen.

“Denk daran, Ich bin kein Mensch, dass Ich Meine Geduld verliere mit dir. Ich habe versprochen, dass Ich dich niemals im Stich lassen werde und dass Ich glücklich bin, dass du wählst, Mir dein Leben zu geben. Diese Prüfungen dienen nur dazu, dich stärker zu machen. Lass Mich dich stärken.

“Du wurdest von Kindheit an mit Lügen über Meinen Charakter berieselt. Die Meinungen der Welt haben nur dazu beigetragen, diese verzerrte Sichtweise Meines Charakters zu verstärken. Ich bin kein Mensch, Ich bin Gott und bei dir. Und die meisten Misserfolge in deinem Leben sind auf Missverständnisse bezüglich Meiner sehr realen Liebe zu dir und darüber, wer du wirklich bist für Mich, zurück zu führen.

“Wenn du für nur einen Augenblick die Tiefe Meiner Liebe und Meines Respekts für dich verstehen würdest. Wenn du nur die Träume kennen würdest, die Ich für dich habe. Wenn du nur wüsstest, dass Ich dich akzeptiere und anerkenne. Wenn du diese Dinge wüsstest, würdest du von einem Erfolg zum Nächsten segeln.

“Nicht in einem weltlichen oder finanziellen Sinn. Sondern in dem reichlichen Leben, in Meiner Gegenwart zu leben, indem du jeden Atemzug aus Meinem Wesen ziehst und im Ozean Meiner Gnade und Barmherzigkeit schwimmst, der nur für dich bestimmt ist. Nur für deine Mängel; nur für jene Zeiten, in denen du nicht die Kraft hast, durchzuhalten.

“Wenn du nur die überwältigende und reichliche Versorgung mit Gnaden kennen würdest, die dir zugeteilt wurden! Ich rufe dir laut zu, Mein Schatz! Ich habe alles, was du in diesem Moment brauchst. Fürchte dich nicht, werde nicht müde. Blicke nur auf die Hoffnung, die Ich dir entgegen halte. Es ist die Substanz Meiner Liebe und die niemals endende Versorgung für deinen Frieden und dein Glück.

“Komm! Mein Trost ist immer genug, immer warm, immer liebevoll, vergebend und akzeptierend. Deine Füsse auf festen Boden stellend an einem neuen Tag, mit neuen Möglichkeiten, um wieder kräftiger zu werden und in deine Mission voran zu schreiten, mit der Fülle Meiner Gnade.

“Kommt, ihr Lieben. Habt keine Angst. Ich bin für euch und vollkommen in der Lage, euren Träumen neues Leben einzuhauchen. Kommt.”

flagge en  I am for you & well able to breathe new Life into your Dreams

Jesus says… I am for you & well able to breathe new Life into your Dreams

December 3, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) The Lord bless and keep you in His Peace, my beloved family.

Thank You, God, for Your intercessors. Oh dear family, I have not really been in touch with you for so long, and yet you continue to pray for me. Thank you so very much.

Moving was very disruptive. The one thing I longed for the most continued to elude me as one thing after another turned up missing and sent me on another wild goose chase. But I am most grateful to be here.

What a cost, though! Not being able to settle into my precious Lord’s arms.

I want to share with you some of the difficult things the Lord has allowed. Of course, He knew ahead of time how painful it would be to not be able to settle into prayer with Him each day. And as He told us before, He timed the move to coincide with events in our nation, so it could be a suffering and love offering at the time when He was calling for the most fast offerings. When I say fast offering, I mean sacrifices of all kinds, not just food.

But in the midst of this, nagging thoughts tormented me… ‘He has abandoned you because you’ve become a full-blown Martha! He is not going to visit you or talk with you, because you’ve not been faithful to your prayer times. In fact, you are such a sinner that He has turned His back on you, ingrate that you are.’

Day after day for the past two weeks, while I was in the throes of moving, these diabolical suggestions drifted into my mind without me ever noticing them. What resulted was a deep sense of guilt I could not quite put my finger on, yet nonetheless was so disquieting. The sweet peace of Jesus eluded me day after day and feelings of guilt brought me into a deep depression.

So, I called for prayer last night and this morning, and I was gently guided to just dwell in His presence and allow Him to pick the music by praying over my phone and setting it on shuffle. In this way, I knew that every song He brought up had a very particular and timely message for me to pull me up and out of the pit I had allowed myself to fall into.

Dear ones, when He seems furthest away, and the voices rage against you that you are a hopeless sinner whom God has abandoned. When this happens, know that the enemy is lying to you so you will fall into despair. Rebuke him, call for prayer support and turn on your faith-filled songs to comfort and guide your soul back into the sound reality that God IS with you, and is calling you back into His arms, and away from your endless preoccupations.

He knows our frame; He knows our weaknesses. He knows our tendency to listen to the enemy’s lies without realizing we are being toyed with. He knows it all and has nothing but compassion and sweetness for us—wanting very much to restore us to His tender and secure embrace.

So, in faith I put on my music, and soon I saw Him dancing with me as in days of old. And He was so handsome, so striking and vibrant as we danced across the ballroom floor. His gaze was tenderness and love itself, and my impoverished heart just melted in His arms. He was so happy to see me, to be with me, and His countenance just glowed with happiness.

Oh, what a contrast to what I had been perceiving Him to be! Lord, I feel there is something You want to say to us.

Jesus began, “My Beautiful Bride, when you are feeling that life has been stolen from you, that I am far away and disinterested in you, you can be sure the enemy is projecting these lies into your mind. I am telling you now, in this moment of sanity and level-headed thinking, so that you will refute these thoughts when they are projected into your mind.

“Anything negative, such as, ‘The Lord is angry with me. The Lord has turned away from me. The Lord is disappointed in me.’ All of these are lies. I know before it ever happens when you are going to fall. And My Heart is to pick you up and restore you as quickly as you will turn to Me.

“Replace these lying thoughts with My voice, ‘I am not angry with you. I want to help you through this. Come to Me. I have not turned My back to you. I am here, Beloved, to help you make the right choice. Just ask Me for help and I will answer you swiftly.’

“I am not disappointed in you. I knew before you were born exactly what you would struggle with in this moment of your life. Let Me help you.

“In short, when these evil thoughts come to you, rush into My waiting arms and cry out for My help.

“Remember, I am not a man that I should lose My patience with you. I have promised that I shall never forsake you and I am pleased that you choose to give your life to Me. These trials are only to make you stronger; let Me strengthen you.

“You have been flooded with lies about My character from childhood. The world’s opinions have only served to strengthen this distorted view of My character. I am not a man. I am God, with you. And most of the failures in your life stem from misconceptions about My very real love for you. And who you truly are to Me.

“If only you knew for a moment the depths of My Love and respect for you. If only you knew the dreams I hold dear for you. If only you knew that I accept and approve you. If you knew these things you would soar from success to success.

“Not in a worldly or monetary sense. No, in the abundant life of living in My Presence, drawing your every breath from My very Being, swimming in the ocean of My Grace and Mercy designed just for you. Just for your shortcomings; just for those times when you haven’t the strength to withstand any more.

“If only you knew the overwhelming abundant provision of Grace allotted to you! Oh, I cry out loud, My Precious One! I have all you need in this moment. Do not fear, do not grow weary. Look only to the hope I hold out to you. It is the substance of My love and never-ending provision for your peace and happiness.

“Come! Come to the comfort that is always enough, always warm, always loving, forgiving, accepting. And placing your feet on solid ground in a new day, with new opportunities to regain your strength and move forward into your mission, in the fullness of My grace.

“Come, Beloved ones. Fear not. I am for you and well able to breathe new life into your dreams. Come.”

Das Prüfungsgelände für die Armee Gottes Gemeinschaft, Ausbildung & Heiligkeit – The proving Ground for God’s Army Community, Training & Holiness

BOTSCHAFT / MESSAGE 734
<= 733                                                                                                                735 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-26 - Prufungsgelande fur Armee Gottes-Gemeinschaft-Heiligkeit-Ausbildung-Liebesbrief von Jesus 2019-10-26 - Proving Ground for Gods Army-Community-Training-Holiness-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich sehne Mich nach einer Beziehung
=> Nur eine Gemeinschaft ist vonnöten
=> Hütet euch vor Kompromissen
=> Clare’s Schwächen sind nicht übert.
=> Macht euch bereit für eure Reise
=> Sich von den eigenen Meinungen tr…
=> Komm & Folge deinem Herzen
=> Eifersuchts-Rivalitäten & Tricks…
=> Demut & Nächstenliebe sind ein Muss
=> Seid ehrlich & Prüft eure Motive
Related Messages…
=> I long for an intimate Relationship
=> Only one Fellowship is most needful
=> Beware of Compromises
=> Clare’s Weaknesses are not exagg.
=> Get ready for your Journey
=> Parting with your own Opinions…
=> Come & Follow your Heart
=> Jealousy Rivalries & Ploys of…
=> Humility & Brotherly Love are a Must
=> Be honest & Examine your Motives

flagge de  Jesus spricht über das Prüfungsgelände für die Armee Gottes

Jesus spricht über das Prüfungsgelände für die Armee Gottes
Gemeinschaft, Ausbildung & Heiligkeit

26. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du klarstellst, was Dein Ruf zur Heiligkeit beinhaltet. Heutzutage versuchen so Viele, heilige Freundschaften und Gemeinschaften zu bilden und unsere Herzen werden einfach in die Irre geführt durch die Romantik, sich an einer Gewohnheit festzuhalten oder Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Aber in die Tiefe dieser Berufung zu blicken und den Ruf ins tägliche Leben einzubauen, ist für Jene, die immer noch in der Welt leben, ein grosser Schatz. Die Wahrheit ist, dass Jeder dies leben kann, egal wo er oder sie sich gerade befindet. Den Kern des Rufes zu verstehen ist der Schlüssel. Ich bete für Jene, die sich nach heiligen Freundschaften sehnen, dass sie letztendlich finden werden, wonach sie suchen… Amen.

Und hier muss ich noch hinzufügen… Es ist wirklich schwer, in einem Umfeld zu leben, wo die Menschen eurem Glauben gegenüber feindlich gesinnt sind. Es ist so schwierig! Ich kenne es und habe es jahrelang selbst erlebt.

Jesus begann… “Meine Lieben, Gemeinschaft ist nicht das, was die meisten Menschen denken, d. h. ein Ort, wo eure Bedürfnisse erfüllt werden und es eine Gemeinschaft gibt. Eine Gemeinschaft muss Meine Ziele für Jedes von euch zur Grundlage haben. So Viele haben eine Gemeinschaft aufgebaut ohne die richtige Führung oder das richtige Mandat und aus den komplett falschen Gründen. In diesen Fällen wird die Gemeinschaft selbst zum Objekt, das geehrt wird. Nicht Ich.

“Die Gebäude, das Grundstück, die Besitztümer, die Ausrüstung, all das wird als etwas angesehen, das man Anderen zeigen und bewundern kann. Nein! Niemals! Jene Dinge sind nur dazu da, um Mir zu dienen. Ich bin euer Alles, alles Andere ist nur Müll.

“Wenn die Menschen anfangen, den Gründer einer Gemeinschaft zu ehren und anzubeten, beeinträchtigen sie die Evangelien, um das schlechte Benehmen jener Person zu entschuldigen. Dann wird die Gemeinschaft zum Götzendienst. Die Führer müssen den gleichen Standard erfüllen wie alle Anhänger und in Wahrheit folgt ihr Alle Mir. Ihr könnt es fühlen, wenn ihr in Meinem Willen seid. Ihr werdet tiefen Frieden und die Gewissheit fühlen, dass was auch immer geschieht, alles zu eurer Heiligung dient.

“Jeder hat etwas zu geben. Aber so Viele wissen noch nicht, was das bedeutet. Es gibt also Jahreszeiten, wo ihr geprüft werdet und Fehler macht. Und Mutter Clare’s Fokus ist, euch vorzubereiten, um in die Welt hinausziehen und die Frohe Botschaft zu verbreiten.

“Es wird aber auch einige lebenslange Mitglieder geben, die von Mir ausgewählt wurden, um Seelen zu führen und zu formen. Jede Person ist gleich wichtig, bei Jenem angefangen, der Nägel einhämmert bis zu Jenem, der betet und bis zu Jenem, der Botschaften von Mir empfängt. Jedes von euch wurde mit Meinem Blut erkauft. Deshalb tragt ihr Alle das gleiche Preisschild.

“Ich bin hier, um Jene anzuweisen, die für einen Dienst vorbereitet werden, damit ihre Gaben zum Vorschein kommen können. Ganz egal, wie verborgen sie auch sein mögen, jene Gaben werden sich in dieser Umgebung entwickeln und von Jenen unterstützt werden, die dienen.

“Mutter Clare ist lediglich eine Dienerin, und Eine, die Ich aufgrund ihrer vielen Schwächen ausgewählt habe. Viele werden sie an Heiligkeit übertreffen, aber sie wird nicht eifersüchtig werden oder sie schlecht behandeln. Vielmehr wird sie Mir helfen, sie in ihre Berufung einzuführen.

“Hier gibt es Platz für die Gaben von Allen. Ich brauche all eure Gaben und an der geistigen Eifersucht wird solange gearbeitet werden, bis ihr frei seid davon. Fragt Mutter Clare… sie kann euch alles darüber erzählen.”

(Clare) Richtig… Wir haben dies in der Vergangenheit bereits besprochen…

(Jesus) “Ich möchte, dass ihr euch Alle sicher und erfüllt fühlt bezüglich der Richtung, in die Ich euch führe. Und das ist ihre ernste Verantwortung… Neben euch zu gehen und euch für den Weg auszubilden, den ihr gehen sollt, solltet ihr vom rechten Weg abweichen. In einer Gemeinschaft lernt ihr die Kunst der Zärtlichkeit, der gegenseitigen Wertschätzung und Geduld, zusätzlich zur Entwicklung und Förderung eurer Gaben.”

(Clare) Herr, hilf mir. Ich habe immer noch Schwierigkeiten mit der Geduld. Oh weh…

(Jesus) “Es gibt hier kein solches Ding wie Rivalität, da Gerechtigkeit in die Luft geatmet wird, während Mein Geist bei Jenen verweilt, die einmütig sind und jede Seele als besser ansehen als sich selbst. Auf diese Weise seid ihr frei, Seelen aufzubauen, anstatt sie auf eine tiefere Ebene hinunter zu reissen, weil ihr eifersüchtig seid und nach ihren Fehlern sucht, um sie herab zu stufen.

“Dies ist nicht die Welt, Meine Schätze. Dies ist eine Vorbereitung für den Himmel. Und wenn ihr es einmal geschafft habt, dass diese fleischlichen Gewohnheiten sich eurem Geist beugen, und ihr sie aus eurem Leben verbannt habt, werdet ihr grossen Frieden und Glück finden und ihr werdet bereit sein, Andere zu unterrichten.

“Aber Meine lieben Seelen, versteht, dass Sünde und falsche Einstellungen entdeckt werden. Es könnten sehr schmerzhafte Dinge sein, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie überhaupt hattet oder Dinge, die ihr versteckt, mit denen ihr euch nicht befassen wolltet. Aber sie werden von Meinem Geist enthüllt werden, damit ihr geheilt werden könnt.

“Meine Lieben, wenn ihr nicht bereit seid, euch selbst zu überwinden und hart an euch zu arbeiten, manchmal Entbehrungen zu ertragen – sogar die Kälte, oder nicht duschen zu können, oder zu essen, was auf den Tisch kommt und ohne äussere Unterhaltungen zu leben. Wenn ihr nicht bereit seid, euren eigenen Willen aufzugeben und Meinen anzunehmen, dann ist dies nicht der richtige Ort für euch. Jene, die sich nicht zum Besseren verändern und von Herzen miteinander auskommen, werden gehen.

“Dies ist wirklich ein Prüfungsgelände für die Armee Gottes, und eine Vorbereitung, um Meine Leute durch eine Zeit unübertroffener Prüfungen und Chaos führen zu können. Hier werdet ihr vor die Wahl gestellt werden, euch selbst zu dienen – oder euch selbst sterben zu lassen und Anderen zu dienen – jeden einzelnen Tag.”

“Aber wenn ihr erkennt, dass Meinem Bild ähnlicher zu werden nicht eurem Verlangen entspricht, dann bitte findet einen anderen Ort, wo sie nachlässiger sind und wo das Sterben eures eigenen Ich und eurer eigenen Meinungen nicht von euch verlangt wird. Und Ich werde bei euch sein, um euch mit Meiner Gnade aufwärts zu führen an euer heiliges Ziel.

“Ich segne euch jetzt mit der Einsicht in eure eigenen wahren Motive, ihr Lieben, damit ihr eine gute Entscheidung treffen könnt.

“Meine Leute, das Letzte, was Ich euch sagen möchte ist, dass jener Ort süss ist. Nächstenliebe ist reichlich vorhanden und vielleicht werdet ihr ein einziges Mal in eurem Leben eine Gruppe Menschen finden, die an euch und diese Vision glauben. Ich weiss, dass ihr Alle Verfolgung ertragen habt von euren Verwandten, aufgrund dessen, was auf diesem Kanal gelehrt wurde. Aber dies ist ein Ort der Freiheit, wo die Auswirkungen, die Meine Botschaften auf euer Leben gehabt haben, diskutiert werden können. Und die Wiederherstellung der Urkirche, die tief in Mein Herz eingraviert ist. Denn Ich habe euch Hilfe übermittelt, um den Himmel zu erlangen, Hilfen, die eurem Leben entzogen wurden und dies betrübt Mich zutiefst.

“Diese Hilfen wurden in den heiligen Schriften niedergeschrieben, aber so Viele nehmen sich nicht die Zeit, sie zu prüfen. Sie folgen lieber den Traditionen der Menschen, den Traditionen ihrer Konfession. Und sie hinterfragen jene Traditionen in keiner Weise, ob sie in der Schrift so existieren. Und diese Gemeinschaft hat viele Grenzen überschritten. Die Grenzen eines religiösen Geistes. Die Grenzen der Konfessionen und Nicht-Konfessionen. Sie hat einen Ort erreicht, der die ursprüngliche Reinheit jener Kirche widerspiegelt, die Ich gegründet habe. Und an diesem Ort werdet ihr die Freiheit finden, jene Dinge in einem neuen Licht zu erforschen und diskutieren, die in der Schrift niedergeschrieben sind.

“Ich segne euch jetzt im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Und Ich bete um eine grössere Anteilgabe Meines Geistes in eure Herzen, um euren Verstand zu öffnen und die Wahrheit auf einer tieferen Ebene zu empfangen und um es zu beweisen, denn Ich bin mit euch. Ich wünsche Mir, euch Meine auserlesensten Gaben zu geben.”

flagge en  Jesus speaks about the proving Ground for God’s Army

Jesus speaks about the proving Ground for God’s Army
Community, Training & Holiness

October 26, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord Jesus, for clarifying what Your call to holiness entails. So many, these days, are seeking to form holy friendships and communities, and our hearts are easily misled by the romance of wearing a habit or being a part of a Community.

But to see into the depths of this calling, and even apply it to everyday living for those still in the secular world, is a great treasure. Because it is true; anyone can lead this life right where he or she is at. Understanding the heart of the call is the key. I pray for those who long for holy friendships, that they will at last find what they are seeking… Amen.

And I have to add to this… it is really hard living in an environment where people are hostile about your faith. It is SO difficult! I know. I’ve lived it for years.

Jesus began… “My dearly Beloved ones, Community is not what most people think, i.e. a place where your needs are met and there is fellowship. Community must have at its core My purposes for each of you. So many have undertaken building a Community without the right leadership or mandate, and for all the wrong reasons. In these cases, Community becomes the entity that is honored. Not Me.

“The buildings, the property, the holdings, the equipment is seen as something to hold up to others and admire. No! Never! Those things are only there to be used in My service. I am your everything; all the rest is just rubbish.

“When people begin to adore and worship the founder of a Community, they compromise the Gospels to make excuses for bad behavior of that person. Then Community becomes idolatry. The leaders are held to the same standard as any of the followers, and in truth, you are all following Me. You can feel when you are in My will. You will feel deep peace and the assurance that whatever happens is all in the plan for your sanctification.

“Everyone has something to give. But so many do not know what that is yet. So, there are seasons of trial and error. And Mother Clare’s focus is on preparing you to go out into all the world and spread the good news.

“Yet there will be some lifetime members who have been chosen by Me to lead and form souls. Every person is equally important, from the one who hammers nails to the one who prays; to the one who receives messages from Me. Each of you were purchased with My blood. Therefore, you all have the same price tag.

“I am here to direct those who are being prepared for a ministry, so they can be birthed in their gifts. No matter how hidden they might be, those gifts will emerge in this environment and be supported by those who serve.

“Mother Clare is merely a servant, yet one I have chosen for her many weaknesses. Many will pass her by in holiness, but she will not become jealous or deal underhandedly with them. Rather, she will help me raise them up into their callings.

“There is room here for everyone’s gifts. I have need of all your gifts, and spiritual jealousy will be worked through until you are free of it. Ask Mother Clare… she can tell you all about that.”

(Clare) Right… We have discussed this in the past…

(Jesus) “I want all of you to feel secure and fulfilled in the direction I am leading you. And that is her solemn responsibility… to walk beside you and train you up in the way you should go, if you deviate from the right path. In Community, you learn the art of tenderness, and appreciation for one another and supreme patience, in addition to your gifts being cultivated.”

(Clare) Lord, help me. I am still having a hard time with Patience. Oh boy…

(Jesus) “There is no such thing as rivalry here, because justice breathes into the very air, as My Spirit dwells with those of one accord and each soul is honored as better than yourself. In this way, you are free to build up souls rather than tear them down to a lower level, because you are jealous and looking for their flaws to degrade them.

“This is not the world, My precious ones. This is a preparation for Heaven. And once you have made these carnal habits bow to your spirit, and exorcised them out of your life, you will find great peace and happiness, and you will be ready to teach others.

“But My dear souls, understand that sin and wrong attitudes will be discovered. They may be very painful things you never knew you had, or things you are hiding and have not wanted to deal with. But they will be exposed by My Spirit, that you may be made whole.

“My loved ones, if you are not prepared to conquer yourselves, to work hard, to suffer deprivation at times – even the cold, going without showers, eating whatever is served and living without outside entertainments. If you are not ready to renounce your own will to embrace Mine, this is not the place for you. Those who will not change for the better and get along with each other from the heart, will leave.

“Truly this is a proving ground for the army of God, and preparation to lead My people in a time of unsurpassed trial and chaos. Here you will be faced with choices to serve yourself – or die to yourself to serve another – every single day.”

“But if you recognize it is beyond your desire to be conformed into My image, please, find another place. Where they are more lax and where the dying to yourself and your own opinions is not required of you. And I will be with you, to lead you upwards to your holy destination in My Grace.

“I bless you now with insight into your own true motives, dear ones, that you may make a good choice.

“The final thing I want to tell you, My People, is that this place is sweet. Brotherly love abounds and for perhaps once in your life you will find a group of people that support and believe in you and in this vision. I know you have all suffered persecution from your relatives, because of what has been taught on this Channel. But this is a place of freedom to discuss what an impact My messages have made in your lives. And the restoration of the Early Church, which is engraved deeply in My Heart. For I have given you helps to Heaven that have been stripped from your life. And this grieves Me deeply.

“These helps are written in the Scriptures, but so many do not take the time to discern them. Rather, they follow the traditions of men, the traditions of their denomination. And they don’t question in any depth those traditions, an whether or not they exist in the Scriptures as a basis for practicing. And this Community has crossed boundaries. Boundaries across a religious spirit. Boundaries across denominations and non-denominations. It has crossed into a place of original purity of the Church that I founded. And in this place, you will find the freedom to explore and discuss those things that are written in the Scriptures, in a new light.

“I bless you now in the name of the Father and of the Son and of the Holy Spirit. And I pray for greater impartation of My Spirit to your hearts. And to open your mind to receive Truth on a deeper level. And to prove it out, for I am with you. And I desire to give you My choicest gifts.”

Sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien – Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

BOTSCHAFT / MESSAGE 733
<= 732                                                                                                                734 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-24 - wo soll ich leben-Jesus suchen-Gegen Tragodien beten-Weltuntergang-Liebesbrief von Jesus 2019-10-24 - where shall I live-Seeking Jesus-Pray against Tragedies-doomsday-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Kauft von Mir feuergeläutertes Gold
=> Sei wie ein Kind & Gehorche Mir
=> Gehorsam & Willigkeit
=> Behaltet eure Zuneigungen im Auge
Related Messages…
=> Buy of Me fire-tried Gold
=> Be like a Child & Obey Me
=> Obedience & Willingness
=> Keep your Affections in mind

flagge de  Sucht Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien

Jesus sagt…
Sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien

24. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Meine Lieben, Meine Bräute, sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt. Es ist Eine der wichtigsten Entscheidungen, die ihr jemals treffen werdet. Sich dafür zu entscheiden, das Fleisch zu erfreuen, ist Dummheit und wird nicht zu einem tieferen Wandel mit Mir führen. Ich möchte euch dorthin senden, wo ihr hingehen müsst, um zu wachsen und Anderen zu dienen. Dies stimmt selten mit dem für euch idealen Klima überein. Wenn ihr kommt, um Mir zu dienen, dann bereitet euch auf Prüfungen vor, denn Ich werde euch – was eure Vorlieben betrifft – unempfindlich machen. Ich werde euch während der schlimmsten Zeit des Jahres an einen Ort schicken – denn dies ist kein Urlaub, sondern ein Kriegsgebiet.

“Ich brauche zwei Dinge, wenn Ich das tue. Nummer 1… Ich muss euch die Dinge beibringen, die für euch am Wichtigsten sind. Und Dinge, die ihr nur an jenem Ort lernen könnt, an den Ich euch sende. Und Nummer 2… Ihr werdet an jenem Ort gebraucht, an den Ich euch sende. Es gibt immer Seelen dort, die dafür vorgesehen sind, von euch berührt zu werden. Bitte beschwert euch nicht, wenn Ich euch im Winter nach Alaska und im Sommer zum Amazonas sende. Natürlich ist das extrem. Aber Ich nutze dies als Beispiel, um eure Herzen darauf vorzubereiten, gehorsam zu sein.

“Je weniger Bindungen ihr zu irgendetwas auf Erden habt, wo ihr wohnt eingeschlossen, desto freier werdet ihr sein, um ohne Ablenkung dienen zu können. Manchmal wähle Ich eine ideale Umgebung für euer Fleisch und euer Herz. Jubelt, wenn das geschieht, aber gewöhnt euch nicht zu sehr daran, da Ich euch wieder irgendwo anders hinbringen könnte.

“In allem, was ihr unternehmt, gibt es Lektionsstufen, Gabenstufen, Möglichkeitsstufen und Freunde. Im Moment hat Mutter Clare die Gelegenheit, die Dunkelheit an ihrem Standort zu bekämpfen. Ihre Feinde merken sich, wo sie am Verwundbarsten ist. Das ist eine gute Sache, da Ich ihre Angriffe nutze, um Clare dort stärker zu machen, wo sie schwach war.

“Denn seht, alle Dinge dienen Meinem Zweck. Der Feind stellt es sich anders vor, aber er kann das grosse Ganze weder sehen noch verstehen. Deshalb erkennen sie nicht, dass Ich sie nutze, um Mein Königreich in einem immer stärker werdenden Mass aufzubauen.

(Clare) Ich habe es erkannt. Sie haben überhaupt nicht verstanden, was Dein Tod bedeutet! Andernfalls hätten sie Dich niemals getötet. Das ist erstaunlich! Einfach unglaublich. Der Herr wusste, wie Er jenes ganze Szenario Seines Leidens nutzen wird. Ich fragte den Herrn… ‘Herr, bitte sag es mir.’ Einige um uns herum sprechen von grossen Prüfungen, die kommen würden. Du weisst schon, das übliche Gerede von den schlechten Dingen, die als Nächstes passieren werden, um die Welt zu verändern. Muss ich mir darüber Sorgen machen? Denn ich habe seit einiger Zeit nichts mehr von dir gehört diesbezüglich.

(Jesus) “Clare, Liebste. Viele Gebete steigen auf, weil Meine Leute aus einem tiefen Schlaf erwacht sind. So Viele mehr erkennen jetzt die Wahrheit über ihre Regierung und sie haben sich zusammengetan, um Veränderungen zu bewirken. Ich bin sehr erfreut über dieses zunehmende Bewusstsein und den Plan, Dinge anzugehen.

“Ja, es gibt Gefahren, aber es wurde so Vieles abgewendet. Es ist so, wie es immer war… Jeden Tag mehr Weltuntergangsgerede. Täglich treffen weitere Prepper Vorkehrungen und kaufen Vorräte, um sich auf das Unvermeidliche vorzubereiten. Jeden Tag.

“Aber Ich möchte, dass du bei Mir in der Hochzeitskammer bleibst und nicht in den Klatschmühlen schwelgst oder dich damit beschäftigst.

“Meine Gebetskämpfer, die treu sind, sind erwacht für die Bedürfnisse. Aber vor Allem möchte Ich, dass ihr Alle viel näher zu Mir kommt. Denn wenn ihr die Luft des Geistes einatmet, die Ich einatme, dann fliesst ihr zusammen mit Mir in die Gebetsbedürfnisse hinein und hinaus. Euer Herz, das mit Meinem vereint ist, fühlt den Schmerz und betet. Ich bete durch euch, sogar mit eurem Verständnis. So wie Ich es heute tat, als du für die Kinder gebetet hast, die entführt werden für die satanischen Rituale.

“Wenn es ernsthafte Gründe zur Besorgnis gibt, werde Ich es dich wissen lassen. Aber bis dahin lass dich von Meinem Geist leiten, um im Einklang zu beten mit dem, was Mein Herz fühlt. Und bete immer für euren Präsidenten.”

(Clare) Jesus, müssen wir uns auf etwas vorbereiten?

(Jesus) “Bereite dein Herz vor, damit es näher bei Meinem ist, mehr im Einklang mit Meinem. Dies ist die einzige Vorbereitung die du brauchst. Es gibt so viele Gerüchte im Geist und in der Welt, aber bis du etwas ausdrücklich von Mir hörst, bringe dein Herz in eine immer tiefere Vereinigung mit Meinem. Bereue für jene Dinge, an die Ich dich erinnere, bereue für eure Nation. Mach weiter mit Fasten und mit Selbstverleugnung und suche nur Mein Gesicht und lebe. Lass dich nicht in die endlosen Gerüchte hineinziehen. Sei lieber in Mir gefangen, dann wirst du wissen, was wichtig ist für dich.

“Meine Leute, betet weiter gegen Tragödien. Erwartet sie nicht. Erwartet lieber Barmherzigkeit. Bittet um Barmherzigkeit und seid frei, Mich in eurer tieferen Gebetszeit zu geniessen. Ich liebe euch. Ich bin mit euch und Ich sehne Mich danach, euch nahe an Mein Herz zu drücken.”

flagge en  Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

Jesus says… Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

October 24, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began, “My Beloved ones, My Brides, always seek Me on where to live. It is one of the most important decisions you will ever make. To choose to please the flesh is foolishness and will not lead to a deeper walk with Me. I want to send you where you need to go to grow and serve others. Rarely does that coincide with your ideal climate. In fact, when you come to serve Me, prepare yourself for trials, because I will desensitize you to your preferences. I will send you to a location at the worst time of the year—because this is not a vacation, but a war zone.

“I need two things when I do this. Number one: I need to teach you the things that are most important to you. And things that you can only learn where I am sending you. And number two: you are needed in the location I send you. There are always souls there that are marked to be touched by you. Please do not complain when I send you to Alaska in winter and the Amazon in the summer. Of course, that is extreme. But I use it as an example to prepare your hearts to be obedient.

“The fewer attachments you have to any earthly thing, including where to live, the freer you will be to serve without distraction. Sometimes I do choose an ideal environment for both your flesh and your heart. Rejoice when that happens, but do not become too attached, because I could move you on.

“In everything you undertake, there are layers of lessons, layers of gifts and friends, layers of opportunities. Right now, Mother Clare has the opportunity to fight the darkness in her location. Her enemies make note of where she might be most vulnerable. This is a good thing, because then I use their attacks to make her stronger where she was weak.

“For you see, all things serve My purposes. The enemy imagines differently, but they cannot see nor understand the whole picture. So, they do not realize I am using them to build up My Kingdom into ever-increasing cycles of strength.”

(Clare) I realized, wow. They didn’t understand what Your death would mean at all! Or they never would have killed You. That’s amazing! Just amazing. The Lord knew how He was going to use that whole scenario of His Passion. I asked the Lord… Lord, please tell me. Some around us are talking about big trials coming, etc. etc. You know, the usual speak about the bad thing that’s going to happen next to change the world. Is this something I need to be concerned with? Because I haven’t heard anything from You about this in a while.

(Jesus) “Clare, dearest. There are many prayers going up, because My people have woken up from a deep slumber. So many more now understand the truth about their government, and they have joined hands and forces to implement changes. I am so pleased with this growing awareness and plan of action.

“Yes, there are dangers, but so much has been averted. It is as it has always been: more end-of-the-world talk, every day. More Preppers buying into provisions every day, preparing for the inevitable. Every day.

“But I want you to stay with Me in the Wedding Chamber and not indulge or concern yourself with the gossip mills.

“My prayer warriors who are faithful are awakened to the needs. But mostly, I want you all to draw so much closer to Me, because when you breathe the air of the Spirit that I breathe, you flow in and out of the prayer needs with Me. Your heart, being united to Mine, senses the pain and prays. I pray through you, even with your understanding. Even as I did today as you prayed for the children kidnapped for Satanic Ritual Abuse.

“When there is serious cause for concern, I will let you know. But until that time, be led by My Spirit to pray in unison with what My Heart is feeling. And always, always pray for your President.”

(Clare) Jesus, do we need to prepare for something?

(Jesus) “Prepare your heart to be closer to Mine, more in sync with Mine. This is the only preparation you need. There are so many rumors in the spirit and in the world, but until you specifically hear from Me, continue to bring your heart into deeper union with Mine. Repent for those things I bring to your mind, repent for your nation. Continue to increase your fasting and self-denial and seek only My Face and live. Do not get caught up in the endless rumors. Rather, be caught up in Me, and you will know what is important for you to know.

“My people, continue to pray against tragedy. Don’t expect it. Rather, expect Mercy. Pray for Mercy and be free to enjoy Me in your deepening prayer times. I love you. I am with you. And I long to hold you near to My Heart.”

Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken – I want to speak to Those, who are considering Abortion

BOTSCHAFT / MESSAGE 732
<= 731                                                                                                                733 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-21 - Entscheidung Abtreibung Tod Trostlosigkeit-Kind Geburt Leben-Liebesbrief von Jesus 2019-10-21 - Decision Abortion Death Desolation-Child Birth Life-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Strafe… Ein Leben für ein Leben
=> Mein Zorn gegen Jene, die Meine Kl…
=> Hochzeitssegen & Friedensmission
=> Schmerzhafte Entscheidungen…
=> Abtreibung… Jesus nahm das klei…
=> Gottes Urteil f. Abtreibungs-Befürw.
=> Die Gefahr bei Abtreibungen…
=> Falsche Wahrheit & Menschenrechte
=> Im Königreich der Kinderherzen
Related Messages…
=> The Penalty… A Life for a Life
=> My Anger against Those who kill My…
=> Marriage Blessing & Mission of Peace
=> Painful Decisions…
=> Abortion… Jesus took the little Girl…
=> God’s Judgment on Pro Abortion Adh.
=> The Danger of Abortions…
=> False Truths & Human Rights
=> In the Kingdom of Child Hearts

flagge de  Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken

Jesus sagt…
Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken

21. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Ich habe es schon einmal gesagt und es muss wiederholt werden… Euer Kind ist ein unbezahlbares Geschenk, für das Ich bereit bin, vollumfänglich zu sorgen. Es wird euch an nichts fehlen. Das, was Ich gegeben habe, kann Ich sehr wohl auch versorgen. Achtet nicht auf die Stimmen, die euch sagen, wie viel es kosten wird, euer Kind grosszuziehen. Ich werde jeden Tag für die physischen, wie auch die emotionalen und mentalen Bedürfnisse von euch beiden sorgen. Schätzt und liebt einfach dieses menschliche Wesen, das die DNA besitzt, eure Welt erheblich zu verbessern. Was gegeben wurde, ist unbezahlbar und es wird euch mehr Freude, Weisheit und Reichtum bringen, als das, was ihr euch jemals allein hättet verdienen können.

“Es gibt eine Generation, die im Begriff ist, kinderlos alt zu werden, weil sie egoistisch war und nur ihre Freiheit suchten, um ihren eigenen Weg ohne Verpflichtungen gehen zu können. Sie sind bemitleidenswerte Leute, die Niemanden haben, mit dem sie ihre späteren Jahre teilen können. Allein und kinderlos – während sie auf ihr Leben zurückblicken, sehen sie die Leere, die sie gelebt haben.

“Während Andere, die selbstlos waren, ihre Babys grosszogen und Enkelkinder haben, die sie in ihren späteren Jahren unterstützen und ihnen Trost bringen.

“Kinder, wenn ihr eine Abtreibung in Betracht zieht, dann denkt ihr über den Tod eures eigenen Fleisches und Blutes nach. Über den Tod eures Kindes und den Tod eurer Seele – denn töten ist eine Sünde, die den Tod eurer Seele zur Folge hat. Wenn ihr darüber nachdenkt, diese Schwangerschaft zu beenden, indem ihr dieses Kind tötet, dann seid ihr dabei, die schlimmste Entscheidung für eure Zukunft zu treffen, die ihr jemals machen könnt.

“Was in jenem Kind steckt, ist unbezahlbar und es ist ein Geschenk, das euch in euren späteren Jahren begleiten und euch unermessliche Erfüllung und Freude bringen wird. Ihr habt euch für sie aufgeopfert, als ihr jünger wart. Und daraus resultiert, dass sie sich für euch aufopfern werden, wenn ihr älter werdet.

“Wenn ihr euch bei Meinem Namen nennt und sagt, dass ihr Christ seid und dann hingeht und dieses Kind tötet, dann irrt ihr euch gewaltig bezüglich dem, zu wem ihr gehört. Ihr habt Mir euer Leben nicht übergeben. Ihr habt es der Welt und Satans Absicht übergeben. Verlegenheit, Armut, fehlende Freiheit und die Unterbrechung eurer Karriere … all diese Dinge rechtfertigen keinen Mord.

“Bereut diese Gedanken, Meine Kinder. Bereut und beschützt das Leben dieses ungeborenen Kleinen.

“Für Jene, die sich entschieden haben, sich der Verlegenheit, den Unannehmlichkeiten, den zusätzlichen Kosten und all den Dingen, die mit einem Baby einhergehen, zu stellen – Ich sage euch die Wahrheit, ihr habt am heutigen Tag das Leben gewählt und Ich stehe euch bei. Ich werde alles bereitstellen, was ihr braucht. Ich werde euer Trost und euer starker Turm sein. Ich werde die Menschen aus eurem Leben entfernen, die unpassend sind für euch. Ich werde euch mit einem guten Ehemann zusammenführen. Ich werde Mich um all eure materiellen Bedürfnisse kümmern. Dies und Vieles mehr werde Ich euch geben.

“Versteht, dass dieses Kind, welches ihr in euch trägt, einzigartig ist und für diese Zeit in der Geschichte geboren wird. Dieses Kind wird ein Teil des Überbleibsels sein, das die Welt wieder aufbauen wird, wenn Ich zurückkehre. Dieses Kind hat Gaben, die weit über die Gaben der vorherigen Generationen hinausreichen. Geistige Begabungen, die Ich ganz bewusst in seine DNA geschrieben habe.

“Was ihr habt, ist ein grossartiges Geschenk, nicht nur ein weiterer Mund, den es zu füttern gilt. Diese Kinder werden Frieden und Gerechtigkeit in die Welt bringen, wie es keine andere Generation getan hat. Deshalb kämpft Satan dafür, sie zu töten. Er hat Angst vor dem, was sich in eurem Mutterleib befindet – und er hat allen Grund dazu. Dieses Kind wurde bei der eigentlichen Zeugung gesalbt. Dieses Kind ist eure Erlösung. Nicht die Erlösung, die Ich für euch errungen habe, sondern die Erlösung, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, da die Entscheidungen, die ihr trefft, klüger sein werden und auf lange Sicht mehr Früchte tragen, als das, was der Mord an diesem Kind hervorbringen würde.

“Klammert euch an diese Kinder. Klammert euch an euer Kind. Beschützt es und bringt die lügenden Zungen zum Schweigen, die versuchen, euch zu einem Mord zu verleiten. Kommt zu Mir. Bittet um Weisheit und Ich werde für dieses Baby der Vater sein.

“Ich liebe euch. Ich vergebe euch, dass ihr über den Tod dieses ungeborenen Kindes nachdenkt und Ich setze Mich mit allen Ressourcen des Himmels dafür ein, euch beide zu versorgen. Ich bin euer Gott, euer Liebhaber und euer Freund – und der Vater, den ihr braucht, um dieses Kind grosszuziehen. Engel umschliessen und beschützen euch und sie bewahren euch vor Unglück und Schaden.

“Seid im Frieden. IHR habt die richtige Entscheidung getroffen.”

flagge en  I want to speak to Those, who are considering Abortion

Jesus says… I want to speak to Those, who are considering Abortion

October 21, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began… “I have said it before, and it bears repeating: your child is a priceless gift that I am fully prepared to provide for. You will lack nothing. What I have given to you I am well able to sustain. Pay no heed to the voices that tell you how much your child will cost you to raise. Each day I will provide both the physical, emotional, and mental needs of you both. Only, cherish this human being who has the DNA to change your world significantly for the better. What has been given is priceless, and will bring you more joy, wisdom, and riches than you could ever have earned on your own.

“There is a generation, that is about to grow old, that is childless because they were selfish and wanted only their freedom to make choices and live their own way without obligations. They are a pitiful lot who have no one to share their later years with. Alone, childless, and looking back on their lives, they see the emptiness they have lived.

“As others who were unselfish raised their babies and went on to have grandchildren to bring them support and comfort in their later years.

“Children, if you are considering abortion, you are considering death to your own flesh and blood. Death to your child and death to your soul—for to kill is a mortal sin unto the death of your soul. If you are considering terminating this pregnancy by killing this child, you are about to make the worst decision for your future that you could ever make.

“What is in that child is priceless beyond compare, and a gift that will accompany you in your later years, bringing you untold fulfillment and joy. You sacrificed for them when you were younger. And as a result, they will sacrifice for you as you grow older.

“If you call yourself by My Name… Christian. And you kill this child, you are quite mistaken about who you belong to. You have not given your life to Me. You have given it to the world and Satan’s agenda. Embarrassment, poverty, lack of freedom, interrupting your career… all these things are no justification for murder.

“Repent of these thoughts, My Child. Repent and protect the life of this unborn little one.

“For those who have chosen to deal with embarrassment, inconvenience, added costs and all the things that come with a baby—I tell you the truth. This day you have chosen Life, and I am standing with you. I will provide all that you need. I will be your comfort and your strong tower. I will cull the people out of your life that are unsuitable for you. I will bring you a good husband. I will see to every one of your material needs. This and so much more I will give to you.

“Understand that this child you are carrying is very unique, one of a kind, born for this time in history. This child will be a part of the Remnant that will rebuild the world when I return. This child has gifts that span way beyond the other generations before it. Spiritual endowments that I have deliberately written into its DNA.

“What you have is a magnificent gift, not just another mouth to feed. These children will bring peace and justice into the world as no other generation has. That is why Satan is fighting to kill them. He is afraid of what is in your womb – and he has good cause to be. This child is anointed from its very conception. This child is your salvation. Not the salvation that I have won for you, but the salvation of leading a happy and fulfilling life, because the decisions you will make will be wiser and bear more fruit in the long-term than murdering this child would bring.

“Cling to them. Cling to your child. Protect it and shut down the lying tongues that are trying to seduce you into murder. Come to Me. Pray for wisdom, and I will be the father for this babe.

“I love you. I forgive you for considering death to this unborn, and I am entirely committed with all the resources of Heaven to provide for you both. I am your God, your lover, your friend – and the father you need to raise this child. Angels surround you to protect you and keep you both from harm.

“Be at peace. YOU have made the right decision.”

Jedes Auge wird Mich sehen – Every Eye shall see Me

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Das Dritte Testament Kapitel 3-Jedes Auge wird Mich sehen The Third Testament Chapter 3-Every Eye shall see Me
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Licht der Wahrheit…Leben f. den Geist
=> Selig sind Augen die sehen & Ohren…
=> Ihr seid Kreaturen des Lichts…
=> Liebesbriefe von Jesus an Seine Braut
=> Die Erfüllung alter & neuer Prophetien
=> Ich bin d. Licht, d. Wahrheit & d. Liebe
=> Das Dritte Testament
=> Entkommt in das Haus des Vaters
=> Meine Braut reagiert nicht
Related Messages…
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> Blessed are Eyes that see & Ears…
=> You are Creatures of Light…
=> Love Letters from Jesus to His Bride
=> The Fulfillment of old & new Prophecies
=> I am the Light, the Truth & the Love
=> The Third Testament
=> Escape to the Father’s House
=> My Bride is not responding

flagge de  Jedes Auge wird Mich sehen

Jedes Auge wird Mich sehen

So spricht der Herr…

14. Jesus sagte seinen Jüngern: “Ich werde nur kurze Zeit von euch entfernt sein – ich werde zurückkehren.” Danach wurde ihnen offenbart, dass ihr Meister “auf der Wolke” kommen würde, umgeben von Engeln, und Lichtstrahlen zur Erde herabsendend.

15. Hier bin Ich nun “auf der Wolke”, umgeben von Engeln, welches die geistigen Wesen sind, die sich unter euch als Botschafter meiner Göttlichkeit und als eure guten Ratgeber kundgetan haben. Die Lichtstrahlen sind mein Wort, das euch neue Offenbarungen bringt, das jedes Verstandesvermögen mit Weisheit überströmt.

16. Wohl denen, die ohne zu sehen geglaubt haben, denn sie sind die, die meine Gegenwart fühlen. (142, 50 – 52)

17. Der Mensch wird mittels seines Geistes die Wahrheit entdecken, alle werden meine Gegenwart spüren; denn Ich habe euch bereits seinerzeit gesagt, dass jedes Auge Mich schauen wird, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

18. Nun, diese Zeit in der ihr lebt, ist eben jene durch mein Wort und meine Propheten vergangener Zeiten angekündigte, in der alle Menschen Mich mittels der Empfindungen und Fähigkeiten ihres Geistes schauen sollen.

19. Es wird nicht nötig sein, dass sie Mich in einer menschlichen Gestalt begrenzt erblicken, um sagen zu können, dass sie Mich gesehen haben, sondern es wird genügen, dass ihr Geist Mich fühlt und ihr Verstand Mich begreift, um ganz wahrheitsgemäss sagen zu können, dass sie Mich geschaut haben.

20. Die Liebe und der Glaube sowie die Intelligenz können unendlich weiter blicken, als es eure Augen zu tun vermögen. Darum sage Ich euch, dass es nicht notwendig ist, dass Ich meine Gegenwart auf die menschliche Gestalt oder mittels irgendeiner Symbolfigur begrenze, um zu bewirken, dass ihr Mich schaut.

21. Wie viele von denen, die Mich in jener “Zweiten Zeit” sahen oder mit Mir zogen, wussten nicht einmal, wer Ich war. Wie viele hingegen, die nicht einmal davon wussten, als Ich als Mensch geboren wurde, erblickten Mich im Geiste, erkannten Mich an meinem Lichte und erfreuten sich an meiner Gegenwart aufgrund ihres Glaubens.

22. Öffnet alle eure Augen und beweist durch euren Glauben, dass ihr die Kinder des Lichtes seid. Ihr alle könnt Mich schauen, doch dafür ist es unerlässlich, dass ihr Glauben habt. (340, 45 – 51)

23. Ich sage euch: Wenn diese Menschheit aufgrund ihrer Lieblosigkeit, ihrer Abkehr von der Gerechtigkeit und dem Guten noch mehr gegen Mich sein sollte, werde Ich auf ihrem Wege voll Herrlichkeit erscheinen, wie Ich es vor Saulus tat, und werde sie meine Stimme vernehmen lassen.

24. Dann werdet ihr erleben, wie viele von denen, die – ohne sich dessen bewusst zu sein – Mich verfolgt haben, sich verwandelt und erleuchtet aufmachen werden, um Mir auf den Wegen des Guten, der Liebe und der Gerechtigkeit nachzufolgen.

25. Ihnen werde Ich sagen: Bleibt stehen, Wanderer, und trinkt von diesem Quell kristallklaren Wassers. Erholt euch von der schweren Lebensreise, die Ich euch auferlegt habe. Vertraut Mir eure Sorgen an und lasst zu, dass mein Blick tief in euren Geist dringt, denn Ich will euch mit Gnade erfüllen und euch trösten. (82,46)

26. Meine Liebe wird eure empfindsamsten Saiten erzittern lassen. Aber es wird die Übereinstimmung mit eurem Gewissen sein, die euch mein Göttliches Konzert vernehmen lässt, und viele von euch werden Mich in der süssen Erscheinung Jesu schauen.

27. Ich muss euch darauf hinweisen, dass die Gestalt Jesu nicht die vollkommenste Art und Weise ist, in der ihr Mich schauen werdet. Wenn Ich euch in vergangen Zeiten sagte: “Aller Augen werden Mich schauen”, so gab Ich euch zu verstehen, dass ihr alle die Wahrheit erkennen würdet, obschon Ich euch sagen muss, dass Ich Mich der Entwicklung eines jeden Geistes entsprechend begrenzen werde. Doch wenn ihr auf der Stufenleiter zur Vollkommenheit aufsteigt, werdet ihr Mich gewisslich in all meiner Herrlichkeit schauen.

28. Versucht jetzt nicht, Mich euch in irgendeiner Weise vorzustellen. Bedenkt: Wenn euer Geist, obwohl er begrenzt ist, Essenz ist, Licht ist – welche Gestalt könnte dann der Universelle Geist eures Herrn haben, der weder Anfang noch Ende hat? Lasst das Unergründliche im Innern meines Buches der Göttlichen Weisheit. (314, 69 – 70)

29. In meinem Wort der “Zweiten Zeit” liess Ich euch wissen, dass Ich aufs neue zu euch kommen würde, dass meine geistigen Heerscharen mit Mir hernieder kommen würden. Aber die Menschheit hat den Sinn meines Wortes nicht richtig verstanden und ausgelegt.

30. Daher erwartet Mich jede Religionsgemeinschaft in ihrer Mitte, daher erwarten sie, Mich mit ihren sterblichen Augen zu schauen; doch die Mich jetzt auf diese Weise erwarten sind dieselben, die einst leugneten, dass Jesus der Messias war, und ihn für einen Träumer hielten.

31. Heute sage Ich euch, meinen Jüngern: Der Augenblick wird kommen, in dem ihr Mich in all meiner Herrlichkeit schauen werdet. Zu dieser Zeit werden die Erde und ihre Bewohner gereinigt sein, und die Tugend und Schönheit des Geistes wiederhergestellt. Der Schmerz wird verschwinden, und alles wird Glückseligkeit, wird ein unendlicher “Tag” sein, ohne Ende für euch. Wollt ihr nicht diese Wunder schauen? Wollt ihr nicht, dass eure Kinder mit meinem Geiste Zwiesprache halten und frei von Sünde eine Welt des Friedens bilden können? (181, 74 , 81)

32. Wenn die Menschheit die Prophetien der “Ersten” und der “Zweiten Zeit” zu ergründen verstanden hätte, wäre sie angesichts der Verwirklichung derselben nicht verwirrt. Das gleiche geschah in der “Zweiten Zeit”, als der Messias unter den Menschen geboren wurde, ebenso wie es jetzt geschieht, wo Ich im Geiste gekommen bin.

33. Der Sinngehalt meiner Unterweisung ist in beiden Zeiten derselbe. Sie bereitet euch zu, damit ihr aus diesem Leben ein liebevolles, wenn auch vergängliches Heim macht, wo die Menschen sich als Geschwister betrachten und behandeln und einander die Wärme wahrer Brüderlichkeit entgegenbringen.

34. Bereitet auch den Geist darauf vor, nach diesem Leben jene Welten oder Heimstätten zu betreten, die der Herr für seine Kinder bereithält. Mein Wunsch ist, dass ihr, wenn ihr zu ihnen gelangt, euch nicht fremd fühlt, sondern eure Vergeistigung und eure innere Erkenntnis euch alles schauen lassen, was ihr antrefft – so, als ob ihr bereits früher dort gewesen wäret. Daran wird viel Wahres sein, wenn ihr schon hier mit dem Geistigen in Verbindung steht mittels des Gebetes. (82, 9 – 10)

35. Ich bin der Wanderer, der an die Türen eurer Herzen klopft. Ich klopfe, und ihr wisst nicht, wer es ist; ihr öffnet und erkennt mich nicht. Ich bin wie der Wanderer, der in ein Dorf kommt und niemanden hat, der ihn kennt, wie der Ausländer, der ein fremdes Land betritt und in seiner Sprache nicht verstanden wird. So fühle Ich Mich unter euch. Wann werdet ihr meine Gegenwart fühlen? O Menschen, wann werdet ihr Mich erkennen, so wie zu seiner Zeit Josef von seinen Brüdern in Ägypten erkannt wurde? (90, 1)

aus

DAS DRITTE TESTAMENT – Offenbarungen Jesu Christi

Kapitel 3 – Die Geistige Sonne Christi

Part 2 – Aller Augen werden Mich schauen

flagge en  Every ‘Eye’ Shall See Me

Every ‘Eye’ Shall See Me

Thus saith the Lord:

14. Jesus said to His disciples: ” I shall be gone from you for only a time, I shall return.” Then it was revealed that their Master would return in a cloud surrounded by angels and beaming rays of light toward the earth.

15. Here I am in the cloud, surrounded by angels, which are the spiritual beings that have come to manifest themselves among you as messengers of My Divinity, and as your good counselors. The rays of light are My Word that speaks to you of new revelations that surpasses wisdom in human understanding.

16. Blessed are those who without seeing have believed, for these are the ones who have felt My presence. (142, 50 – 52)

17. Man, through his spirit, shall find the truth; all shall feel My presence, because I have told you since that time that every eye would see Me when the proper time comes.

18. For this time in which you live is precisely that announced by My word and by My prophets of past times, so that every man on earth would see Me through the senses and potential of his spirit.

19. It is not necessary that they behold Me limited or drawn in a human form in order to say that they have seen Me, but it is sufficient that their spirit feels Me and their understanding can say with all truth that they have seen Me.

20. Love and faith, like intelligence, can look infinitely beyond the reach of your eyes, it is for this reason that I tell you that it will not be necessary to limit My presence in the human form, or through some symbolic figure to get you to see Me.

21. In the Second Era, how many saw Me or passed by My side, not knowing who I was? In contrast, how many who did not know when I was born as a man, saw Me in spirit, through My light, and enjoyed My presence by means of their faith.

22. All of you open your eyes, and justify your faith that you are children of the light. All of you may see Me, but it is indispensable to have the will and faith to do so. (340, 45 – 51)

23. I say to you that when this humanity is more against Me with its irreverence, its deviation from justice and righteousness, I shall appear along their path full of splendor as I appeared before Saul, and I will make them listen to My voice.

24. Then you will behold many who have unknowingly been persecuting Me, will arise, transformed and illuminated, ready to follow Me along the path of righteousness, love and justice.

25. I will say to them: Hold back your footsteps, 0 travelers, and drink from this fountain of crystalline waters. Rest from the harsh journey in which I have tested you, confide your troubles to Me and allow My gaze to penetrate deeply into your spirit, because I want to fill you with grace and to comfort you. (82, 46)

26. My love shall stir your most sensitive fibers, but in harmony with your conscience, which makes you hear My Divine concert; and many shall behold Me in the sweet figure of Jesus.

27. I must warn you that the figure of Jesus is not the perfect form in which you shall behold Me. If I told you in past times: “Every eye shall see Me,” I made you understand that all of you would know the truth, yet I must tell you that I shall limit Myself according to the evolution of each spirit. But, as you ascend in the ladder of perfection you will behold Me in all My splendor.

28. For now, do not try to imagine Me in any form whatsoever. Meditate: If your spirit being limited is essence, is light, what form may the Universal Spirit of Your Lord have, who has no beginning, and no end? Leave what is unfathomable in the intimacy of My Arcane. (314, 69 – 70)

29. During the Second Era I revealed to you that I would come again among mankind and that My Spiritual World of Light would descend with Me. However, humanity has not understood nor correctly interpreted the meaning of My Word.

30. That is why each religion awaits for Me amidst its church and people expect to perceive Me with their physical eyes. Those who await Me in that manner are the same ones who in the past said that Jesus was not the true Messiah. (181, 74)

31. My disciples, I now say to you: The moment will come when you will perceive Me in all My splendor. At that time, the earth and its inhabitants will have become purified, and the grace and virtue of the spirit will have been restored. Suffering will have disappeared, and there will only be joy. It will be an infinite day, a day that will never end. Do you not wish to perceive those miracles? Do you not want your children to communicate with My Spirit, to be free of sin and to form a world of peace? (181, 81)

32. “If mankind would have known how to analyze the prophecies of the First and Second Eras, they would not be confused today about their fulfillment; this is what happened during the Second Era when the Messiah was born among men, the same thing that is happening today when I have come in Spirit”.

33. “The meaning of My teaching is the same in the two Eras; it prepares you to make of this existence a pleasant dwelling, although temporary, where men will regard and treat each other as brethren with a warmth of true brotherhood pouring from one another”.

34. Also, prepare the spirit to penetrate into those worlds or mansions that the Father has reserved for His children after this existence. My wish is that you do not feel like strangers when you go there, but rather that your spirituality and intuition will allow you to regard everything that you find as if you have previously been there. Much of the truth will be in it, if you know how to remain in contact with the spiritual from here by means of the prayer. (82, 9 – 10)

35. I am the traveler who is calling at the doors of your heart. I call, and you do not know who it is; you open, and do not recognize Me; like the traveler who comes to a town where no one knows him, or like the foreigner who comes to a strange land and is not understood in his own language: in this way I present Myself to you. When will you feel My presence? Oh, humanity! When will you recognize Me as Joseph was recognized in those days by his brothers in Egypt? (90, 1)

from

THE THIRD TESTAMENT – Revelations of Jesus Christ

Chapter 3 – The Spiritual Sun of Christ

Part 2 – Every ‘Eye’ Shall See Me

WARNUNGEN VON GOTT JESUS JEHOVA ZEBAOTH – WARNINGS FROM GOD JESUS JEHOVAH ZEBAOTH

=> VIDEO & TEXT mit Links zu den verschiedenen Themen

Jesus says… If you do not want to fight against Me, you should heed My Words & Warnings! For My Sheep hear My Voice and Another they will not follow Jesus sagt… Wenn ihr nicht gegen Mich kämpfen wollt, solltet ihr Meine Worte & Warnungen beherzigen! Denn Meine Schafe hören Meine Stimme und einem Anderen werden sie nicht folgen
And at Midnight a cry was heard… ‘See, the Bridegroom is coming,
go out to meet Him
(Matthew 25:6)
Und um Mitternacht wurde ein Schrei vernommen… ‘Schaut, der Bräutigam kommt, geht hinaus, um Ihn zu treffen
(Matthäus 25:6)
2010-07-12 - Captive Children in the Churches-Modern Pharisees-Fighting against God-Trumpet Call of God 1280 2010-07-12 - Gefangene Kinder in den Kirchen-Moderne Pharisaer-Gegen Gott kampfen-Die Trompete Gottes
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2010-08-19 - I am calling you out-Woe to Those-Ignore the Word of God-Scorn Mock the Trumpet Call of God-1280 2010-08-19 - Ich rufe euch heraus-Wehe zu Jenen-Worte Gottes missachten-Die Trompete Gottes verspotten-1280
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2014-12-13 - Jesus calls Come back-Now or Never My Bride-Where is your allegiance-Love Letter from Jesus 2014-12-13 - Jesus ruft-Jetzt oder Nie Meine Braut-Wo ist deine Loyalitaet-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2015-05-11 - Warning from Jesus-Beware of the Mark of the Beast-Love Letter from Jesus-Change DNA Nephilim 2015-05-11 - Jesu Warnung vor dem Zeichen des Tieres-Liebesbrief von Jesus-DNA veraendern Nephilim
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2015-07-25 - Violate your Comfort Zone-Pharisee-Religious Spirit-Warning-Love Letter from Jesus 2015-07-25 - Raus aus der Komfortzone-Pharisaer-Religioeser Geist-Warnung-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-03-18 - Warning from Jesus-Heartdwellers-Body of Christ-Bride of Christ-Ignorant-Scoffer-Abortion-Love Letter from Jesus 2019-03-18 - Warnung von Jesus-Herzbewohner-Leib Christi-Braut Christi-Ignorante-Spotter-Abtreibung-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-03-23 - Rapture of the Bride of Christ-Gods Judgments falling from Heaven-Wedding in Heaven-Love Letter from Jesus 2019-03-23 - Entruckung der Braut Christi-Urteile Gottes fallen vom Himmel-Hochzeit im Himmel-Liebesbrief von Jesus-
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-04-30 - Final Exam Who is the Bride of Christ-Ready for the Rapture-Why was I not raptured-Love Letter from Jesus
2019-04-30 - Tests-Wer ist die Braut Christi-Bereit für die Entruckung-Warum wurde ich nicht entruckt-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-06-03 - Comfort zone Church is ending-Church of Christ becomes dynamic alive unified-Love Letter from Jesus
2019-06-03 - Komfortzone Kirche geht zu Ende-Kirche Christi wird dynamisch lebendig eins-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
Chrislam-The Great Deception-One World Religion of Peace versus Unification Church of Christ-Tolerance-World Peace
Chrislam-Die Grosse Tauschung-Weltreligion versus Vereinigung der Kirche Christi-Toleranz-Weltfrieden
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO

Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter – Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

<= Zurück zu Himmelsgaben                                          Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Sterben zum wahren Leben-Der Heimgang einer Mutter Heavenly Gifts of Heaven Jakob Lorber-Dying into the real Life-About the Passing on of a Mother
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Leiden ist Arbeit & Ein Kreuz zu…
=> Was heisst ‘Auferstehung d. Fleisches’
=> Kreuz, Krone & Liebe
=> Ist dein Glaube tot oder lebendig?
=> Gesundheit, Krankheit & Tod
=> Zum Tod eines Kindes
=> Trost zum Tod einer Schwester
=> Jesus erläutert das Jenseits
=> Wer wird den Tod nicht kosten?
Related Messages…
=> Suffering is Work & Carrying a Cross…
=> What is ‘Resurrection of the Flesh’
=> Cross, Crown & Love
=> Is your Faith dead or alive?
=> Health, Sickness & Death
=> To the Death of a Child
=> Consolation to the Death of a Sister
=> Jesus explains the Beyond
=> Who will not taste Death?

flagge de  Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter

Himmelsgaben

Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter

30. November 1848

…nach dem Hinscheiden der Elisabeth H. am 29.11.1848 – So spricht der Herr:

1. Ein Trost und eine Stärkung an Meine Kinder.

2. Höret, ihr alle Meine lieben Kinder und Kindlein! Denn so spreche und rede Ich, euer Herr und lieber Vater, zu euch allen, die ihr nun seid voll Trauer und Bangigkeit in euren betrübten Herzen, dieweil Ich eure irdische Leibesmutter wahrhaftigst zu Mir für ewig genommen habe und habe sie dadurch auch für immer erlöst von ihrem Leiden, das sie aus grosser Liebe zu Mir allerstandhaftigst und überaus geduldig ertragen hat.

3. Ich aber sage euch: Weinet und klaget nicht so sehr um die in Mir für ewig Auferstandene, denn sie ist mit Mir und in Mir am Kreuze starker Leiden gestorben dem Leibe nach – und ist aber auch im selben Augenblick, als sie für euch dem Leibe nach sichtlich starb, in Mir und an Meiner Seite für ewig zum wahren ewigen Leben auferstanden!

4. Ihre Freude war unbegrenzt, als sie Mich gleich erkennend ihr zur Seite erschaute, und zwar in einem solchen Kleide, in dem Ich ihr sogleich gar wohl erkenntlich war, – und das um so leichter, da Ich sie auch sogleich Meine Wundmale erschauen liess, was nur jenen zuteil wird, die durch schwere Leiden geprüft in aller Liebe zu Mir ihren Leib verlassen. Sie freute sich auch über die Massen und konnte gar nicht begreifen, wie sie – da sie doch so lange gelitten – nun so plötzlich gar so überaus gesund habe werden können. In der höchsten und wonnevollsten Entzückung Mir zu Füssen fallend, dankte sie Mir inbrünstigst, dass Ich ihr eine so grosse Gnade erwiesen habe, und bat Mich, Meine geringste Magd sein zu dürfen. – Ich aber sagte zu ihr, wie Ich es nun auch zu euch sage:

5. „Nicht so, Meine liebe Tochter! Ich sage dir, die Mägde sind jene, die durch klösterliche harte Zucht zu Mir getrieben werden, und ihr Glaube und ihre Liebe zu Mir ist eine harte Schule. Du aber hast Mich frei zum einzigen Gegenstande deines Herzen erwählt, daher sollst du auch nicht Magd, sondern Meine wahre geliebteste Tochter sein, – und siehe, alles, was Ich habe, und alles, was Mein ist, das wirst auch du haben und wird auch alles dein sein für ewig. – Du wirst auch nicht getrennt sein von deinen irdischen Zurückgelassenen; was dein Herz in Meinem Namen ihnen zu tun wünschet, das wirst du ihnen auch allezeit im Vollmasse tun können. Denn alle Meine Töchter haben sich solcher Kraft aus Mir zu erfreuen für ewig, auf dass sie allen Wünschen ihres liebevollsten Herzens nachkommen können.“

6. Sie aber bat Mich darauf inbrünstigst und sprach: „O Du, Mein überguter, bester, heiligster Vater Jesus! Du mein Gott und mein Herr! Aus allen Kräften meines Herzens danke ich Dir für solche grosse Gnade; aber ich weiss, dass Du all meinen Hinterlassenen endlos besser willst als ich, die ich noch lange nicht weiss und einsehe, was ihnen wahrhaft gut und nützlich ist. – Was Du, o mein Vater Jesus, willst, das ist das Beste, – darum geschehe allzeit und ewig nur Dein heiligster Wille! – Mich lasse nun, o Herr und heiliger Vater Jesus, Dich ungestört stets mehr und mehr ewig lieben, denn ich bin nun über-, über-, überselig! Nur um das Einzige bitte ich Dich, dass Du meinen Hinterlassenen ja recht bald ihre grosse Trauer um Mich wegnehmen möchtest und ihnen dafür geben einen recht festen und lebendigen Glauben, und dass sie Dich alle ganz erkennen und über alles lieben möchten im Geiste und in der Wahrheit! – O Du mein liebster Vater Jesus, nur das Einzige tue ihnen nach Deinem alleinigen Wohlgefallen!“

7. Hierbei drücke Ich sie an Mein Vaterherz und sage zu ihr: „Meine nun für ewig erlöste Tochter! Ich werde alles tun, was du wünschest, des sei du für ewig versichert. Dass aber nun deine Hinterlassenen trauern und weinen um dich, das ist auch gut, denn Ich Selbst gebe ihnen Tränen zur Ableitung ihrer Trauer. Und so hart es für sie nun auch ist, da Ich dich nun schon lieber vollends zu Mir nahm, als dass Ich dich noch auf der nun überfinsteren Erde längstens noch ein paar Jahre hätte dahinsiechen lassen, – so wird es ihnen aber bald auch ebenso leicht werden, so sie mehr nüchtern erst recht klar erkennen werden, wie gut es dir nun ergeht. – Komme aber nun auch alsogleich in Mein Haus; dort wirst du alle deine Vorangegangenen treffen, und die Maria, Meines Leibes Mutter wird dir nebst deiner leiblichen Mutter vier schon ganz grosserwachsene und gar wohlerzogene Kinder entgegenführen, an denen du viel Freude haben wirst. Diese haben Mich auch am meisten gebeten, dass Ich dich bald zu ihnen bringen möchte, und so habe Ich auch getan, was Ich sonst erst in zwei Jahren getan hätte. Sie möchten wohl auch die anderen alle bei sich haben, aber sie stellen sich nun schon zufrieden, dass sie nur endlich einmal dich bekommen.

8. Als Ich ihnen eröffnete, dass Ich Selbst nun dich abholen gehe, da war es völlig aus bei ihnen. Sie wollten alle mit Mir dir entgegenziehen, aber sie liessen sich endlich doch beschwichtigen, da Ich ihnen die volle Versicherung gab, dass Ich dich diesmal ganz bestimmt mitbringen werde, – denn es hätte dir irdisch auf ein paar Jahre wohl noch geholfen werden können, wenn alles auf ein Haar wäre befolgt worden, was Ich durch den Knecht und durch die Tochter Lori angeraten habe. Aber Mir Selbst ist es also auch viel lieber, da du sonst auf der Erde noch gar viel hättest zu erleiden gehabt. Leiblich wärest du stets siech und schwach geblieben, und in deinem Gemüte hättest du auf der nun überargen Welt gar wenig heitere Stunden mehr durchlebt, daher meine Ich, dass es nun für dich also besser ist.“

9. Spricht sie: „O ja, o ja, Du mein liebster Vater Jesus! Weil ich nur Dich habe, da frage ich um nichts mehr. Mir ekelt es nun gar stark, so ich die Erde tief unter mir anschaue. – O Jesus, ich danke Dir über alles, dass Du mich so sanft von meinem schlechten Fleische erlöset hast! Dein heiliger Wille geschehe!“ – –

10. Nun führe Ich sie in Mein Haus und tue euch das zu wissen, auf dass ihr wisst, wie es eurer Mutter geht, was euch tröste und stärke in Meinem Namen amen. – Das sei euch in vollster Wahrheit gesagt amen, amen, amen.

flagge en  Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

Heavenly Gifts

Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

November 30, 1848

… after the passing on of Elisabeth H. on November 29, 1848 – Thus says the Lord:

1. A consolation and revitalization for My children.

2. All of you, My dear children and babes, listen! For I, your Lord and loving Father, speak to you all who are now full of grief and anxiety within your troubled hearts, because I have taken your earthly mother to Myself for all eternity, and by that, I have forever redeemed her from her suffering, which she endured unwavering and very patiently, out of Love for Me.

3. But I say to you, do not weep and lament so much for the one who is eternally risen in Me, for she died with Me and in Me on the cross of great suffering according to the body – and in the same moment, as she visibly died for your eyes, according to the body, she arose in Me and at My side to the true, eternal life!

4. Her joy was without limit, when she saw Me by her side, and in such a garment, in which I was immediately recognizable for her – and all the more so, because I let her see My scars, which is only granted to those who leave their body in their utmost love for Me, having been tested through severe suffering. She was overly joyed and could not understand how she, since she had suffered so long, could all of a sudden have become so healthy. In the highest and most blissful ecstasy, she fell before My feet, and fervently thanked Me, that I have shown her such great mercy, and she begged Me to be My least handmaiden. But I said to her, as I now say it to you also:

5. “Not so, my dear daughter! I tell you, the handmaidens are those who are driven to Me through severe monastic discipline, and their faith and love for Me is a tough school. But you have freely chosen Me as the only desireable object of your heart, therefore you shall not be a handmaiden, but rather My true beloved daughter, and behold, all that I have, and all that is Mine, you too will have and it will be yours forever. You will not be separated from your loved ones on earth. Whatever your heart desires to do for them in My name, you will always be able to do for them in the fullest measure. For all My daughters are able to enjoy such power out of Me forever, in order for them to fulfill all the wishes of their most loving heart.”

6. But she fervently begged Me, and said, “O You, my good and most holy Father Jesus! My God and my Lord! With all the strength of my heart I thank you for such a great grace; but I know that you want endlessly better things than me, for all of my loved ones, who were left behind. For I will not know and realize, what is good and useful for them. What You, my father Jesus, want, that is the best. Therefore, may only your most holy will be done, always and eternally! Now, O Lord and Holy Father Jesus, let me just love You more and more eternally, for I am now so unfathomably happy! Only one thing I ask of You, that You may take away the great sorrow from my loved ones, who were left behind and give them a steadfast and living faith instead, that they all may recognize You completely and love You above all else, in spirit and in truth! Oh, my dearest Father Jesus, do only this one thing for them according to your pleasure alone!”

7. I now hold her to My paternal heart and say to her: “My now forever-redeemed daughter! I will do, whatever you wish for all eternity, this I assure to you. But the fact that your loved ones, who were left behind, now mourn and weep for you, that is good too, because I give them tears to drain their grief. And even though it is hard for them now, because instead of letting you languish for a few more years on the now darkened earth, I have taken you to Myself completely, thus, it will soon become much easier for them, once they realize more clearly, how good you have it now. – But come now into My house immediately; there you will meet all those, who preceded you, and Mary, My Mother, will lead to you, along with your earthly mother, four fully grown and well raised children, with whom you will have much joy. They are the ones, who have begged Me the most to bring you to them soon, and so I did what I would have done normally in two years. They probably want to have all the others with them as well, but for now they are satisfied to have you finally here with them.

8. When I told them that I was going to pick you up, it was completely over with them. They all wanted to come with Me to pick you up, but at last they let themselves be appeased, since I assured them that I would certainly bring you with Me this time. You could have been helped for a few more earthly years, if everything would have been handled exactly the way I advised it through the servant and through the daughter Lori. But personally I prefer this as well, because otherwise, you would have had to endure a lot more pain on earth. Physically, you would have always remained infirm and weak, and your mind would not have experienced many cheerful hours anymore on the now most terrible world, that’s why I think that it is better for you this way now.”

9. She says: “Oh yes, oh yes, my dearest Father Jesus! Since I have You alone now, I ask for nothing more. I am really disgusted now when I behold the earth beneath me. O Jesus, I thank You that you have so gently freed me from my lousy flesh! Your holy will be done! ”

10. Now I lead her to My house, and I do this so that you know, how your mother is doing, and that you may be comforted and strengthened in My name. This I say to you in the fullest truth. Amen, amen, amen.

Die Perlen werft nicht vor die Schweine – Do not throw the Pearls before the Swine

<= Zurück zu Himmelsgaben                                          Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Werft die Perlen nicht vor die Schweine-Lehrgang von Jesus Christus Gifts of Heaven Jakob Lorber english-Do not throw The Pearls before the swine-Teaching from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Diener & Erben… Ich bin das Haupt &
=> Wer die Bibel annimmt & Diese Briefe..
=> Zu Jenen, die Meine Worte ablehnen
=> Kennzeichen-Wahre & Falsche Lehrer
=> Kirchliche Mysterien & Zeremonien
=> Zweck der Neuoffenbarung durch J.L.
=> Himmel…Entwicklung, Kampf, Wert
=> Das Geistige ist verborgen v. d. Welt
=> Die Perle wird all Jenen gegeben, die
Related Messages…
=> Servant & Heirs… I am the Head &
=> Those who embrace the Bible & Rej…
=> To Those, who reject My Words
=> Characteristics-True & False Teachers
=> Ecclesial Mysteries & Ceremonies
=> Purpose of new Revelation thru J.L.
=> Heaven…Development, Battle, Value
=> The Spiritual is hidden from the World
=> The Pearl is given to Those who ask

flagge de  Die Perlen werft nicht vor die Schweine

Himmelsgaben

Die Perlen werft nicht vor die Schweine

7. April 1843

(anp. deutsche Aussprache Theo Hess 2019)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

Der Herr spricht:

1. Ja, so ist es auch im vollsten Ernste, aber man muss hier klar unterscheiden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist der Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem zu erklären, warum du so tust, wie du es für richtig hältst. Wenn du aber einen Knecht in deinem Haus beauftragst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, dass er mit deinen Schätzen tun kann, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich an deine Vorschriften zu halten?! Ich meine, du wirst deinen Knecht nur beauftragen, dass er zu jeder Zeit treu dein Haus bewacht und jeden Dieb sorgfältigst davon abhalte, seine klebrige Hand an deinen Schatzkasten zu legen!

3. Wenn du aber schon so vorsichtig handelst für dein Haus, da werde Ich doch bestimmt nicht unweise handeln, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der lebendigste und grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich nun darum, so ganz grundlegend zu wissen, wer die Schweine – und ebenso wer die eigentlichen Diebe sind. – Ein Schwein stopft alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; sie sind wohl wahre Mörder, sind aber nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten! –

6. Doch es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich schlaue und betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem Gewinn gebrauchen. Mein Wort, welches für sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgendwo hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage all jene, welche Meine Lehre zu einem reinen Handelsartikel machen und sich für jedes Wort des Evangeliums bezahlen lassen. So werden sie die Worte des Lebens auch in ihren Unrat mischen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Betrachte alle die Wunderbilder in den fast zahllosen aus Steinen, Ton oder Holz erbauten Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen besetzt? Schaue all die zeremoniellen Gegenstände; da ist nicht einer, bis zum Kirchenstaube selbst, der nicht mit eben diesen Perlen wo nur möglich umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie wohl auch in den grossen Weinberg geraten und da einen unziemlichen Raub begehen! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Darum ist das, was sie haben, tot und nützt ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode; eben weil sie voller Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat, hat sie jedoch nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein. Für diese wäre auch ein Mühlstein am Halse in der Tiefe des Meeres besser als eine solche Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und lebendig das Wort hat, der hat es gerecht; doch auch er hat ebenfalls zu beachten, dass er die Perlen nicht den vor die Schweine wirft! – So ist dies zu verstehen, und so mögest es auch du verstehen, Mein Sohn. Amen.

(Originaltext…)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

1. Ja, also ist es auch im vollsten Ernste, aber nur muss hier gar wohl unterschieden werden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist ein Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem darum eine ausweisliche Rechnung zu legen, warum du also tust, wie es dir gut dünkt. So du aber einen Knecht in deinem Hause bestellst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, zu tun mit deinen Schätzen, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich irgend an deine Vorschrift zu halten?! Ich meine aber, du wirst deinem Knechte nur gar wohlpflichtigst auftragen, dass er zu aller Zeit treulichst wache über dein Haus und jeglichen Dieb abhalte sorgfältig, dass er nicht seine klebrige Hand lege an deinen Schatzkasten!

3. Wenn du aber schon also vorsichtig handeln möchtest für dein Haus, da wird es doch etwa auch bei Mir nicht unweise gehandelt sein, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der allerlebendigst grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich demnach nur darum, so ganz eigentlich zu wissen, wer die Schweine – und wer also die eigentlichsten Diebe sind. – Ein Schwein treibt alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; daher sie wohl wahre Mörder, aber somit nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten sind! –

6. Aber es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich verschmitzte betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem gewinnlich Besten gebrauchen. Mein Wort aber, welches in sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgend hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage alle jene, welche Meine Lehre zu einem barsten Handelsartikel machen und sich für jegliches Wort des Evangeliums zahlen lassen und so auch die Worte des Lebens in ihren Unrat mengen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Blicke hin auf alle die Wunderbilder in den nahe zahllos vielen steinernen, tönernen und hölzernen Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen unterspickt? Siehe an alle die zeremoniellen Gegenstände; da ist aber auch nicht eines, bis zum Kirchenstaube selbst, das da nicht mit eben den Perlen wo nur möglich kleinst umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie auch wohl in den grossen Weinberg geraten und da begehen einen unziemlichen Raub! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Was sie aber haben, ist darum tot und nützet ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode, indem sie voll der schmählichsten Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat und hat sie nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein; diesen wäre aber auch ein Mühlstein am Halse in des Meeres Tiefe besser, als solch eine Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und das Wort hat lebendig, der hat es gerecht; aber er habe ebenfalls acht, dass er dann die Perlen nicht den Schweinen vorwerfe! – Also ist solches zu verstehen, und also verstehe es du, Mein Sohn, Amen.

flagge en  Do not throw your Pearls before the Swine

Heavenly Gifts

Do not throw your Pearls before the Swine

April 7, 1843

O Lord, you said to yours: “Do not throw the pearls before the swine!” But You, most precious Pearl, allowed yourself to be trampled by priest guys?!

The Lord says:

1. Yes, so it is in the fullest seriousness, but one must clearly distinguish here, who I am – and who the apostles and disciples are.

2. You are the Lord in your home and can do whatever you want with your treasures, and you must not explain to anyone, why you do what you think is right. But if you hire a servant for your house, will you give him the authority to do what he wants with your treasures, without even asking for your advice or sticking to your rules?! I mean, you’ll only hire your servant to guard your house faithfully at all times, and to carefully prevent any thief from putting his sticky fingers on your treasure chest!

3. But if you already act this cautiously in your house, then I am certainly not acting unwise by instructing My servants not to preach My word to the swine, since it is the most living and greatest treasure of My love and mercy!

4. The point now is to know quite fundamentally, who the swine are – and also, who the thieves are. A swine stuffs everything in its stomach and uses it naturally for its nourishment. Likewise, a thief steals everything he will be able to make use of.

5. That’s for sure as clear as daylight. Thus the priests are not to be regarded as swine or thieves, for they did not want My treasures. They are true murderers, but they are not to be regarded as swine and thieves of My word!

6. But there have at all times been certain wizards, magicians, false prophets, and selfish, shamefully clever and deceitful miracle workers. These could use everything for their own gain. My word, which in itself is omnipotent, would have been the best water in the mills of these swine and thieves, if they could have gotten it from somewhere. For this reason I gave My apostles the precautionary command, not to throw My pearls before such swine and thieves!

7. Such swine and thieves are nowadays all those, who make of My doctrine a mere commodity and let themselves be paid for every word of the gospel. So they will mix the words of life with their own filth to form a new miraculous and money-bearing substance out of it.

8. Contemplate all the miraculous images in the countless prayer houses built of stone, clay or wood. Are not all of them studded with My pearls? Look at all the ceremonial objects; there is not one, not even the church dust itself, that would not be enwrought and interwoven with these pearls, wherever possible! – I mean, it will hardly be necessary to tell you more about it.

9. The first apostles carefully followed this commandment; but with the ever-increasing distribution of My word it was impossible to prevent, that swine and thieves would enter My large vineyard on the wide and open earth. So the commandment in itself has always been followed.

10. But since swine and thieves are also living creatures, who also have their own free will, they were very well able to enter the large vineyard as well and commit an unseemly robbery! Therefore, they only possess what they have stolen and robbed – but not what would have been given to them.

11. That’s why what they have is dead and does not benefit them for life, rather only for death, because they stick their hands disingenuously into My bowl. Whoever possesses the pearl and has not received it from Me in a living manner, but from somewhere else, is a thief, a robber and a swine. Even a millstone in the depth of the sea would be better for these than such a pearl! For they will not escape their judge, whom they carry within themselves.

12. But whoever has learned it from Me, the Father, and has the Word vividly, possesses it righteously. Yet even he has to keep in mind, that he does not throw it before the swine! This is how it is to be understood, and so you too should understand it, My son. Amen.

Wahrer Glaube & Geistige Freiheit – True Faith & Spiritual Freedom

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Bischof Martin Jakob Lorber deutsch-Jenseits der Schwelle-Petrus-wahrer Glaube-Geistige Freiheit Bishop Martin Jakob Lorber english-Beyond the Threshold-Peter-true Faith-spiritual Freedom
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Bischof Martin’s Erlebnisse im Jen…
=> LIEBE…Der Grundquell aller Weisheit
=> Befreit euren Geist
=> Ein Volk mit einem reinen Glauben
=> Meine Braut hat Mich allein gewählt
Related Messages…
=> Bishop Martin’s Experiences in the…
=> LOVE…The Foundation of all Wisdom
=> Free your Spirit
=> Be a People with a pure Faith
=> My Bride has chosen Me alone

flagge de  Wahrer Glaube & Geistige Freiheit

Wahrer Glaube und geistige Freiheit

Jenseits der Schwelle – Bischof Martin

Petrus erklärt:

1. Der Weise legt nun alles von sich. Als er das Band samt dem Stabe von sich wirft, tritt Petrus zu ihm hin und spricht:

2. »So ist es recht! Du tatest, was zu tun Bruder Martin in unser aller Namen von dir verlangt hat, und bist uns dadurch ein neuer Bruder geworden. Es ist daher nun billig, dass auch wir tun, was du von uns verlangtest, nämlich dass wir dir kundtäten, wer und woher wir sind.

3. Siehe, es ist nichts leichter, als dir durch Worte zu sagen, was du von uns erfahren möchtest. Damit aber ist eigentlich noch gar nichts getan und dir wenig geholfen! Denn zu dem, was ich dir kundgebe, gehört von dir ein unbedingter Glaube, eine willige, ungezweifelte Annahme dessen, was ich dir sage. Fehlt dir dieser Glaube, da nützt dir alles nichts, was ich dir auch immer sagen möchte!

4. Du sprichst freilich bei dir: “So Beweise dem Gesagten beigegeben werden, will und kann ich ja alles glauben!”. Aber dagegen muss ich dir freilich bemerken, dass solch ein Glaube kein Glaube, sondern ein pures Wissen ist, durch das deinem inneren Wesen wenig oder nicht geholfen wird.

5. Denn ein auf Beweise gegründetes Wissen ist kein freies Wissen mehr, sondern ein gerichtetes. Es macht keinen Geist frei, sondern nimmt ihn ebenso oft gefangen, als wie viele Beweise für einen Glaubenssatz gegeben werden!

6. Nur jener Glaube, der da gleich ist einem freien Gehorsam des Herzens, wo das Herz nicht fragt: ‘Warum, wie und wann und wodurch?’, ist ein rechter Glaube. Nur dieser macht den Geist frei, weil ein solcher Glaube eine freie, unbedingte Annahme dessen ist, was dir von einem Boten der Himmel kundgetan wurde, dessen Autorität niemand als allein die Liebe deines Herzens zu prüfen hat.

7. Fühlst du Liebe zum Boten, so nimm ihn auf; fühlst du aber keine, da lass ihn gehen! Auch der Bote hat die gleiche Weisung von Gott. Denn Er spricht und sprach: ‘Wo man euch aufnehmen wird, da bleibt; wo man euch aber nicht aufnehmen wird, da schüttelt den Staub eurer Füsse über sie und zieht weiter!’

8. Du siehst daraus, dass weder der, an den die Botschaft geschieht, noch auch der Bote selbst gebunden sein sollen, sondern ganz frei. Die Verkündigung frei und die Annahme frei! Wo mehr verlangt wird, da ist keine Freiheit mehr, sondern ein Gericht, das keinen Geist frei macht.

9. Wäre Gott, dem ewigen Herrn, darum zu tun, Seine Menschen durch unumstössliche Beweise zu lehren, dass Er ist und wie und wodurch, so wäre Ihm das ein überaus leichtes: Er dürfte die Menschen nur in ein Gericht stellen, so würden sie unmöglich etwas anderes annehmen und denken können, weil da ihr Herz gleich dem der Tiere gerichtet wäre. Aber der Herr will keine künstlichen, sondern ganz freie Menschen haben. Darum muss auch ihr Herz frei sein, besonders in der Annahme der geoffenbarten Lehre von Ihm, ansonsten sie in ihrem Geiste nimmer frei werden können.

10. Solange dein Verstand einen Beweis verlangt, um eine Lehre oder Offenbarung anzunehmen, so lange auch ist der Geist wie ein Gefangener im finstern Gefängnisse. Und da es ihn hungert und dürstet, schreit er nach Nahrung, die ihm durch Beweise wie spärliche Brosamen erteilt wird. Durch diese kann er aber nie zu jener Kraft gelangen, vermöge welcher er sich von seinen Fesseln befreien könnte.

11. Nimmt aber der Verstand des Herzens frei, ohne Beweise etwas an, da zeigt das Herz sogleich seine freie Kraft, die in den Geist übergeht und ihn frei macht. Ist aber der Geist frei, dann ist alles frei im Menschen: die Liebe, das Licht und das Schauen! Da braucht es dann keines Beweises für die Wahrheit mehr, denn da ist der freie Geist selbst die klarste und vollste Wahrheit aller Wahrheit.

12. Frage nun dein Herz, ob du mir unbedingt glauben kannst, was ich dir sagen werde, so werde ich dir auch sagen, was du wissen möchtest! Kannst du aber das nicht, dann wäre meine Rede vergeblich. Denn wir sind nicht gekommen, euch zu richten, sondern euch frei zu machen vom harten Joche eurer alten Knechtschaft!«

13. Spricht der Weise: »Erhabener Freund, du stehst höher als ich. Rede daher und ich werde dir glauben frei, weil ich dir glauben will!«

aus

Offenbarung Jesu Christi an Jakob Lorber

JENSEITS DER SCHWELLE – Bischof Martin

Kapitel 162 – Vom wahren Glauben und von der Geistesfreiheit

flagge en  True Faith & Spiritual Freedom

True Faith and spiritual Freedom

Beyond the Threshold – Bishop Martin

Peter explains:

1. …The sage now does as suggested by Martin and throws away the band and the staff. Then Peter walks up to him and says:

2. (Peter): “So it is true. You did what brother Martin asked of you in the name of all of us, and this has now made you our new brother. Therefore, it is only fair if we comply with your request and tell you who we are and whence we came.

3. It is easy enough to tell you with words what you want to know, but it would not be of much use to you if we did. For you have to believe firmly and without the least doubt in what I tell you. If you lack this faith, whatever I may tell you would be quite useless to you.

4. You are now saying to yourself, ‘If proofs will accompany these words, I will and can believe everything!’ However, here I must point out to you that in such a case, that would not be faith, but rather pure knowledge, which would benefit your inner being little, or not at all.

5. A knowledge based on proofs is no longer a free knowledge, but a knowledge under compulsion. It does not liberate a spirit, but only imprisons it with each proof that is provided for a certain teaching.

6. The only true faith is the one that is like a voluntary obedience of the heart, where the latter does not ask why, how, when, or by what means! Only such a faith will liberate the spirit, because it is a free, uninhibited acceptance of that which a messenger from heaven has told you, whose authority can only be checked by the love of your heart.

7. If you feel love for the messenger, accept him; if not, let him go. The messenger has the same kind of instruction from God, Who said, and still does: ‘Where you will be received, there remain; but where you will not be received, shake the dust off your feet and continue on your way.’

8. You can see from this that both – the one who is to receive the message, as well as the messenger himself – must be quite free! The proposition must be free, and so must be its acceptance! If more is demanded, there is no longer any freedom, but only compulsion, which cannot liberate a spirit.

9. It would be easy, indeed, for God, the Eternal Lord, should He wish it, to teach His mankind by irrefutable proofs that He is, and how and why. He would simply have to place men under compulsion, and then they would be quite incapable of assuming or thinking anything else, because – as is the case with animals – their hearts would be under compulsion. However, the Lord wants completely free men, not robots! And, consequently, their hearts must be free, particularly where the acceptance of the Lord’s teaching is concerned. Otherwise, their spirit could never gain freedom.

10. As long as your mind demands a proof in order to accept a teaching or revelation, your spirit is like a prisoner in a dark cell. Being hungry and thirsty, the prisoner clamors for food, which comes to him through proofs like meager crumbs of bread. These, however, will never provide him with the strength he would need to free himself from his shackles.

11. But if the intellect of the heart accepts a teaching freely without proofs, the heart reveals its uninhibited strength, which passes into the spirit and liberates it. When the spirit is free, everything else in man is free: love, light, and vision. No proofs for truth are required, for the free spirit itself stands for the clearest and most complete truth.

12. Now ask your heart whether you can believe unconditionally what I tell you. Then I will reveal to you what you want to know. If you cannot do that, my words would be futile, for we have not come to bring judgment, but only to liberate you from the hard yoke of your old servitude.”

13. (Says the sage): “Sublime friend, you are on a higher level than I. Therefore, speak, and I shall believe you freely, because I want to believe you.”

from

Revelation of Jesus Christ to Jakob Lorber

BEYOND THE THRESHOLD – Bishop Martin

Chapter 162 – About true Faith and spiritual Freedom

Falsche Schuldgefühle… Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen – False Guilt Feelings… The Demons Tactic to paralyze you

BOTSCHAFT / MESSAGE 731
<= 730                                                                                                                732 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-08 - Falsche Schuldgefuhle-Taktik der Damonen-Stillstand-lahmlegen-Liebesbrief von Jesus 2019-10-08 - False Guilt Feelings-Tactic of Demons-Paralyze-stand still-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Meine Überzeugung & Satans Verurt…
=> Böses überwinden mit Dankbarkeit
=> Ich überzeuge & der Feind verurteilt
=> Fühlst du dich verurteilt?
=> Schuldgefühle blockieren die leben…
Related Messages…
=> My Conviction & Satans Condemn…
=> Overcoming Evil with Gratefulness
=> I convict & the Enemy condemns
=> Do you feel condemned?
=> Guilt dams the living Waters

flagge de  Falsche Schuldgefühle… Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen

Jesus erläutert… Falsche Schuldgefühle…
Die Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen

8. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du noch eine weitere Taktik des Feindes enthüllt hast, die uns unsere Freude und Fähigkeit raubt, mit Dir und für Dich zu arbeiten.

Herr, was möchtest Du uns heute sagen?

Jesus begann… “Mir hat das, worüber du heute nachgedacht hast, sehr gut gefallen. Also bitte. Geh und teile das und danach werde Ich mit dir sprechen…”

(Clare) Nun, ich kämpfte heute mit einem vagen Gefühl der Trostlosigkeit, oder Traurigkeit, oder … Schuld, irgendetwas. Ich kämpfe wirklich damit und ich fühlte mich abgekoppelt. Ich möchte dem Herrn immer nahe sein, oder zumindest wissen, dass ich rein bin vor meinem Gott, bevor ich etwas tue. Und wenn ich dieses Gefühl habe ist es einfach unmöglich.

Ich habe mich den ganzen Tag im Kreis gedreht und mir war nicht klar, was vor sich geht bis ich eine Rhema-Lesung aus einem Buch von St. Therese bekam. Ich schlug Seite 98 auf und es ging um eine Schwester, die in einer zwanghaften Selbstprüfungsschleife feststeckte, die sie lähmte und sie war nicht in der Lage, irgendetwas zu tun oder etwas ausserhalb von sich selbst zu betrachten.

Ihr Lieben, dies ist einer von Satans Tricks, die er bei Jenen anwendet, die dafür leben, Gott zu erfreuen. Er greift sie mit Skrupeln an, wodurch sie sich ständig fragen, wie ihr Stand vor Jesus wohl sei. Sie suchen und suchen und suchen nach dem, was falsch sei mit ihnen und mit ihrer Beziehung zu Gott. Und warum Er so weit weg zu sein scheint.

Nun, ich muss euch sagen. Es sind nicht ‘sie’, sondern ICH. Ich suche und suche und suche immer weiter nach dem, was bei mir falsch ist! Dieses Rad dreht sich ständig weiter, genauso wie wenn mein Computer abstürzt und man nur ein sich drehendes Regenbogenzeichen bekommt. Es ist unmöglich, ohne Hilfe aus einer dieser Episoden auszubrechen.

Einige Menschen leben mit falschen Schuldgefühlen. Sie untersuchen ständig jedes kleine Ding und sie blicken auf vergangene Sünden zurück. Und für sie wird es zu einem Lebensstil. Sie wachen jeden Morgen damit auf. Klingt das irgendwie bekannt?? Ich gestehe, das war ich.

Wenn der Feind uns nicht dazu bringen kann, uns vor Gott zu verstecken, indem wir eine Sünde begehen, die zum Tod unserer Seelen führt, wird er versuchen, uns mit falschen Schuldgefühlen lahmzulegen oder mit Anklagen und einem Gefühl, nicht mit Jesus im Einklang zu sein. Genau damit habe ich heute gekämpft.

Dies ist ein echtes Leiden, meine Lieben. Ich bin mir sicher, dass viele von euch dieser Täuschung zum Opfer gefallen sind. Ich habe das Gefühl, dass ich einfach nicht richtig stehe mit Gott, aber ich kann in meinem Gewissen nichts finden, was mich anklagen würde. Trotzdem drehe ich mich im Kreis und suche nach etwas, irgendetwas, was ich bereuen könnte.

Einige Leute nennen das übertriebene Gewissenhaftigkeit und es ist normal bei Jenen, die dem Zwang unterliegen, Gott rund um die Uhr gefallen zu wollen. Ich sage nicht, dass wir nicht besorgt sein sollten, dem Herrn rund um die Uhr wohlgefällig zu sein. Ja! Erfreut den Herrn! Definitiv. Wir können aber einem Zwang unterliegen, der uns veranlasst, zu erstarren und dann kommen wir selber nicht mehr daraus heraus.

Die Strategie des Feindes besteht darin, uns daran zu hindern, Anderen zu dienen, über Gott nachzudenken und Ihm zu dienen. Die Taktik dient dazu, uns zu lähmen und uns davon abzuhalten, irgend etwas Gutes zu tun. Wie oft haben wir den alten Ausdruck gehört, dass wir, wenn wir niedergeschlagen sind, aus uns herausgehen und anfangen sollten, Dinge für Andere zu tun? Natürlich!

Genau das wollen wir nicht tun, wenn wir uns gegenüber dem Herrn unsicher fühlen. Aber manchmal müssen wir uns einfach selbst dazu bringen, weil das, was wir denken, nicht die Überzeugung des Heiligen Geistes ist, sondern falsche Schuldgefühle, die von Dämonen suggeriert werden. Sie lügen und beschuldigen die Brüder und wenn wir nicht erkennen, woher diese Gefühle kommen, können wir in einer Grube stecken bleiben, die niemals zu enden scheint.

Wie kommen wir also daraus heraus? Gehorsam. Lasst uns das nächste Ding tun, das der Herr vor uns legt. Fangen wir dort an, wo wir aufgehört haben, als diese falschen Schuldgefühle uns befallen haben. Wir ignorieren sie und machen weiter. Erfüllen wir die Aufgaben auf unserem Teller. Wir werden bald feststellen, dass wir uns viel besser fühlen. Und wenn wir zurückblicken, werden wir uns fragen, warum wir es hinausgezögert und gewartet haben, das zu tun, was uns gegeben wurde.

Herr, bist Du jetzt an der Reihe?

(Jesus) “Ja Geliebte, jetzt bin Ich dran. Du hast wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen. Bei dieser Taktik des Feindes geht es darum, Dienste lahmzulegen. Es passiert oft zu einer kritischen Zeit, wo Ich euch brauche – und es lenkt eure Aufmerksamkeit nach innen, wenn ihr eigentlich freudig das tun solltet, was Ich euch gegeben habe. Und Gehorsam ist die Antwort.

“Wenn ihr nichts Anderes tun könnt, der Gehorsam von Augenblick zu Augenblick wird euch aus diesem Labyrinth der Verwirrung herausführen.

“Wenn Mein Geist euch der Sünde überführt, wisst ihr es. Ihr fühlt es tief in eurem Innern und ihr habt ein schlechtes Gewissen. Da gibt es keinen Zweifel, dass ihr etwas getan habt, das Mir nicht gefallen hat und ihr fühlt echte Reue deswegen.

“Wenn es der Feind ist, der Bedenken hervorruft, dann wisst ihr nicht genau, was es sein könnte, aber etwas fühlt sich nicht richtig an. Deshalb solltet ihr zu Mir kommen, bevor ihr etwas tut oder kauft, damit es später nicht gegen euch verwendet werden kann, wenn die Frage auftaucht, ob es überhaupt Mein Wille war.

“Meine Lieben, Ich möchte, dass ihr mit Freude erfüllt seid, wenn ihr für Mich arbeitet. Gerechtigkeit, Friede und Freude sind die Früchte des Wirkens Meines Geistes in eurem Leben.

“Der Feind versucht, euch eure Freude zu stehlen. Ist es euch schon einmal passiert, dass ihr einen wunderbaren, erfüllenden Tag in Mir oder mit Meiner Arbeit durchlebt habt und dann kommt am Ende des Tages Jemand mit einem Überraschungs-Schlag? Sie sagen etwas, was sie niemals hätten sagen sollen oder sie bringen schlechte Nachrichten?

“Schaut, Satan kann es nicht ertragen, euch glücklich zu sehen. Er beneidet jenen Zustand, den er einmal genossen hat im Himmel und er hat beschlossen, Alle zu zerstören, die ihn an das erinnern, was er verloren hat. Dies ist einer der Gründe, warum er Musiker so heftig angreift, abgesehen von der Tatsache, dass er im Himmel die Anbetung leitete. Jetzt hat er beschlossen, dass Musik dazu genutzt wird, Leben zu zerstören, zu entmutigen, Ehen zu zerstören und Menschen in den Selbstmord zu treiben.

“Ich möchte, dass ihr versteht, dass wenn ihr glücklich und mit Frieden erfüllt seid, es sich seine Dämonen zur Aufgabe machen, den Geist zu unterdrücken und euch eure Freude zu rauben. Wenn ihr also diese undefinierbare düstere Wolke fühlt, die über euch schwebt oder euch zudeckt, dann solltet ihr wissen, dass dies ein geistiger Angriff ist, um euch eure Freude und Produktivität zu stehlen.

“Dies ist ein weiterer Grund, warum Ich euch anbefehle, immer in Mir zu jubeln und noch einmal sage Ich, jubelt! Die Dämonen können die Klänge von aufrichtigem Lob, Anbetung und Dank nicht ertragen und genau diese Handlung wird sie wegschicken. Aber ihr müsst durchhalten und euch nicht der Entmutigung hingeben. Ruft Mich an zu jener Zeit und Ich werde euch helfen.

“Steht erhobenen Hauptes da, Meine Lieben! Betet Mich in Geist und Wahrheit an und seid misstrauisch gegenüber einer Wolke der Verurteilung, die euch plötzlich überkommt und alles um euch herum entmutigt. Ihr müsst ernsthaft erklären, dass ihr euch einem solchen Geist nicht beugen werdet und mit eurer vollen Absicht darauf bestehen, dass diese Dämonen in Meinem Namen verschwinden und ihre Wolke mitnehmen.

“Ich bin mit euch. Ihr müsst Mich in jenem Augenblick nur anrufen und durchhalten. Und Ich werde euch befreien.”

flagge en  False Guilt Feelings… The Demons Tactic to paralyze you

Jesus explains… False Guilt Feelings… The Demons’ Tactic to paralyze you

October 8, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank you, Lord Jesus, for revealing yet another tactic of the enemy to strip us of our joy and our ability to work with you and for you.

Lord, what would You like to say to us today?

Jesus began… “I liked very much what you were pondering earlier. So please. Go ahead and share that, and afterwards I will speak with you…”

(Clare) Well, I was struggling today. With that vague feeling of grayness. Or sadness. Or…Guilt. Something. Really struggling with that and feeling disconnected. I always want to feel close to the Lord, or at least know that I’m clean before my God, before I do anything. And when I have that feeling, it just… It’s impossible.

I’d been chasing my tail all day long, and I didn’t see clearly what was going on until I got a Rhema reading from St. Therese’s book… ‘Mornings with St. Therese’. I opened to page 98, and it was about a sister who was spinning around on a compulsive, self-examination loop that left her paralyzed and unable to do anything or even look outside of herself.

Dear ones, this is one of Satan’s tricks that he uses on those who live to please God. He attacks them with a case of Scruples, where they are constantly questioning what their status is with Jesus. They are looking, looking, looking for what is wrong with them and their relationship with God. And why does He seem so distant??

Well, I have to tell you. It’s not ‘they’; it’s ME. I keep looking, looking, looking for what’s wrong! This wheel keeps spinning ‘round and ‘round, like when my computer freezes and all you get is a spinning rainbow. It is impossible to break out of one of these episodes without help.

Some people live under a cloud of false guilt, constantly examining every little thing and looking back on past sins. And for them, it becomes a lifestyle. They wake up to it every morning. Sound familiar?? I confess, that has been me.

If the enemy cannot cause us to hide from God by committing a sin unto the death of our souls, he will try to paralyze us with false guilt, accusation, and a feeling of being out of synch with Jesus. And that’s exactly what I’ve been fighting today.

This is a true suffering, dear ones. I’m sure many of you have fallen prey to this deception. I get the feeling that I’m just not right with God, yet I can’t find anything in my conscience to accuse me. Still I go ‘round and ‘round and ‘round, looking for something, anything, to repent of.

Some people call that scrupulosity, and it is common with those who fall into this compulsion to be pleasing to God 24/7. I’m not saying don’t be concerned about pleasing the Lord 24/7. Yes! Be pleasing to the Lord! Absolutely. But you can fall into compulsion that causes you to get stuck and frozen in time, and you can’t get out of it.

The strategy of the enemy is to prevent us from ministering to others, thinking about God, ministering to Him. It is a tactic to paralyze us and keep us from doing any good. How many times have we heard the old expression that, if we are depressed, we should go out of ourselves and start doing things for others? Of course!

That’s exactly what we don’t want to do when we feel insecure with the Lord. But sometimes we must just force ourselves, because what we are thinking is not conviction from Holy Spirit, but false guilt from demons. They go about lying and accusing the brethren, and unless we catch where these feelings are coming from, we can get stuck in a pit that never seems to end.

So, how do we get out of this? Obedience. Let’s do the next thing set in front of us by the Lord. Let’s pick up where we left off when this cloud of false guilt hit us. Let’s ignore it, and keep going. Let’s fulfill the duties on our plate. We will soon find that we feel much better. And, looking back, we will wonder why we delayed, stalled, and waited to do what was given us.

Lord, is it Your turn yet?

(Jesus) “Yes, Beloved, it is My turn. You have really hit the nail on the head. This tactic of the enemy is to paralyze ministry. It often happens at a critical time, when I need you—and it turns your attention inward, when you should be happily doing what I gave you to do. And obedience is the answer.

“If nothing else, obedience to the sacrament of the moment, which will lead you out and away from this maze of confusion.

“When My Spirit convicts you of sin, you know it. You feel it deeply, and you also feel remorse. There is no question you did something that didn’t please Me, and you feel genuine sorrow for it.

“When it is the enemy causing scrupulosity, you just can’t quite put your finger on it, but something feels out of kilter. This is why you should check with Me before you do or buy anything, so that it can’t be used against you later, calling into question if it was really My will in the first place.

“My dear ones, I wish for you to be filled with joy when you are working for Me. Righteousness, peace, and joy are the fruits of the working of My Spirit in your lives. The enemy seeks to steal your joy. Has it ever happened to you that you had a wonderful, fulfilling day in Me or with My work—and someone comes in at the end of the day with a sucker punch? They say something they never should have said, or they bring bad news?

“You see, Satan cannot stand to see you happy. He envies that state he once enjoyed in Heaven and has determined to destroy everyone who reminds him of what he lost. This is one reason why he attacks musicians so fiercely, aside from the fact that in Heaven he led worship. Now he has determined that music will be used to destroy life, discourage, break up marriages, and lead people into suicide.

“I want you to understand that, when you are happy and peaceful, his demons make it their business to quench the spirit and steal your joy. Therefore, when you feel this cloud of vague gloom hovering or covering you, you should know this is a spiritual attack to steal your joy and productivity.

“This is yet another reason why I command you to rejoice in Me always, and again I say rejoice! The demons cannot stand the sounds of genuine praise, worship, and thanksgiving, and this very act will send them away. But you must persevere and not allow yourself to give in to discouragement. Call upon Me at that time, and I will help you.

“Stand tall, My dear ones! Worship in spirit and in Truth and be leery of a cloud of condemnation that suddenly overtakes you, and dampens everything around you. You must earnestly declare that you will not bow to such a spirit and insist with your full intention that these demons leave, in My Name, and take their cloud with them.

“I am with you in this. You need only to call upon Me in that moment and persevere. And I will deliver you.”

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus – Report… A Travel Day with Jesus

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Das Grosse Johannes Evangelium Jakob Lorber-Ein Reisetag mit Jesus-Mutter Maria The Great Gospel of John Jakob Lorber-A Journey with Jesus Travel Day-Mother Mary
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Gabe der Heilung wird freigegeben
=> Formel für eine rasche Heilung
=> Das Geheimnis der Selbstgestaltung
=> Meine Mutter Maria & Heiligkeit
=> Häusl. Küchenszene mit Klein Jesus
=> Ich bin der einzige Richter
Related Messages…
=> The Gift of Healing is being released
=> Formula for a quick Healing
=> The Secret of Self-Development
=> My Mother Mary & Holiness
=> Famil. Kitchen Scene with Little Jesus
=> I am the only Judge

flagge de  Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES
Von Jesus Christus geoffenbart durch das Innere Wort an Jakob Lorber
Band 6, Kapitel 36

Der Herr erzählt:

1. … Auch Meine Leibesmutter Maria sagte bald darauf zum Judas Ischariot: „Wenn du so fortfährst und nimmer änderst dein Gemüt, dann wird dein Ende ein Grauen sein für viele und wird im Angedenken bleiben bei den Menschen bis ans Ende der Welt. Daher nimm dich in der Zukunft wohl in acht, dass du bestehest vor den Augen des Herrn! Ich habe von dir noch nie einen guten Traum gehabt und sehe nun auch den Grund ein. Darum noch einmal gesagt: Sieh zu, dass du bestehest vor den Augen des Herrn!“

2. Diese Worte fassten alle Jünger tief in ihr Herz.

3. Nach dem Mahle besuchten wir noch das Haus der Maria und ihre von Kisjonah ihr eingeräumte Besitzung. Alles war in der schönsten Ordnung. Auch war eine kleine Schule erbaut, in der die Mutter den dürftigen Kindern in allerlei nützlichen Dingen Unterricht erteilte und so die Zeit recht vielfach nützlich zubrachte und darum von allen Menschen des Ortes und der Umgegend sehr geliebt und geachtet ward. Sie heilte dadurch auch viele Kranke, dass sie ihnen in Meinem Namen die Hände auflegte oder über sie betete. Und so war sie denn auch ein Segen für diese Gegend und war dem Kisjonah ein wahres Kleinod.

4. Am nächsten Tage als an einem Donnerstage, noch gut bei drei Wochen vor Ostern, empfahlen wir uns bei Kisjonah mit dem Versprechen, ihn bald wieder zu besuchen. Er liess sogleich eines seiner besten Schiffe herrichten, das wir nach dem Morgenmahle alsbald bestiegen und dann bei gutem Winde abfuhren. Kisjonah, Philopold und Maria aber gaben uns das Geleite über das Meer bis an das Ufer des Galiläischen Meeres an der Stelle, wo der Jordan dasselbe verlässt und sich dann links dem Toten Meere zuwendet durch ein langes und stark nach Osten hin gebogenes Tal. Von da geht man dann auch guten und wohlgebahnten Weges hinauf nach Jerusalem, von welchem Wege aber heutzutage freilich wohl nichts mehr zu entdecken ist, wie von all den Orten am Galiläischen Meere, das heutzutage auch schon gut um ein starkes Dritteil kleiner geworden ist.

5. Am Landungsplatze war bloss ein Mauthaus, bei dem man einen kleinen Zoll zu entrichten hatte, aber nur dann, so man etwas zum Verkaufe mittrug oder -führte. Wir stiegen da ans Land, segneten die uns Begleitenden und setzten unseren Weg schnell fort, ohne irgend eine Rast zu nehmen, und erreichten so ziemlich spät in der Nacht das Haus unseres bekannten Wirtes, der noch auf war, da einige Gäste bei ihm waren.

6. Als wir da ankamen und der Wirt uns erkannte, da ward er voll Freude und setzte gleich sein ganzes Haus in Bewegung, um uns zu versorgen; denn wir hatten seit frühmorgens nichts mehr genossen. Auch unsere Glieder waren von der weiten Fussreise müde, und das Bedürfnis für Ruhe war ihnen sehr fühlbar geworden. Während der Wirt durch seine Leute für uns ein Nachtmahl bereiten liess, erzählte er uns gar manches, was sich in Meiner Abwesenheit alles zugetragen hatte, – unter anderem auch, dass der gute Lazarus einen ganz ernsten Auftritt mit den Templern zu bestehen hatte wegen der Arbeiter, die Ich ihm aus Bethlehem verschafft hatte.

7. (Der Wirt:) „Die Templer kamen gleichfort hin und gaben sich alle Mühe, die Arbeiter des Lazarus auf ihre Seite zu bringen; allein die Arbeiter begegneten den Templern mit Drohungen, so sie keine Ruhe von ihnen zu gewärtigen hätten. Auf das wurden die Templer stutzig und beschuldigten Lazarus, dass er seine Arbeiter heimlich gegen sie aufgewiegelt habe, und machten darum eine förmliche Anklage beim römischen Landpfleger. Dieser berief den Lazarus zu sich und befragte ihn um den wahren Sachverhalt und verhörte hernach auch alle die Arbeiter, und zwar jeden für sich allein. Aber da stellte sich die Sache also heraus, dass Lazarus samt seinen Arbeitern von aller Schuld freigesprochen ward und den Templern geheim bedeutet wurde, dem Lazarus, der nun ein Ehrenbürger Roms sei, seine Diener in Ruhe zu lassen, widrigenfalls er genötigt wäre, dem Lazarus zu seinem Schutze eine gute Anzahl Soldaten zur Verfügung zu stellen. Das wirkte, und Lazarus hat nun schon bei sechs Wochen lang volle Ruhe von seiten der Templer. Ob sie ihm aber gerade innerlich ganz besonders geneigt sind, das bezweifle ich sehr, obwohl sie ihm ins Gesicht recht freundlich sind und ihm versichern, dass sie nur gegen seine Arbeiter und nicht gegen ihn die für sie bedrohliche Sache vor den Landpfleger gebracht hätten. Und so lebt Lazarus wenigstens zum Scheine auf einem guten Fusse mit den Templern.“

8. Sagte Ich: „Ich wusste es wohl, dass es also kommen werde; aber es hätte auch noch anders kommen können, wenn die Sache noch um ein paar Wochen länger angedauert hätte. Denn da wäre es zwischen den Arbeitern und den Templern zu ernsten Tätlichkeiten gekommen, die Ich vorausgesehen habe, und darum Ich auch durch Meinen Willen die Sache eben also geleitet habe, wie sie gekommen ist, und das war gut. Die Templer haben nun freilich einen heimlichen Groll auf den Lazarus; aber der hat nichts zu bedeuten, denn sie haben auch einen Groll auf alle Römer und Griechen und auf die Essäer, Sadduzäer und Samaritaner. Aber all dieser ihr Groll ist dem eines sehr törichten Menschen gleich, der auf einen grossen Strom beinahe wütend zornig ward, weil er über ihn keine Brücke fand, über die er das jenseitige, schöne Uferland hätte erreichen können. Der Strom blieb Strom trotz des grossen Zornes des törichten Menschen. Und wahrlich, geradeso geht und steht es mit dem Grolle und Zorne der Templer! Es ist ein Sich-Krümmen und -Sträuben eines Wurmes im Staube gegen die Tritte der vorüberziehenden Kamele. Darum lassen wir diese Sache nun ganz gut sein, und du, lieber Freund, sieh nach, ob wir bald zu einem Nachtmahle kommen werden!“

flagge en  Report… A Travel Day with Jesus

Report… A Travel Day with Jesus

THE GREAT GOSPEL OF JOHN
Revealed from the Lord thru the Inner Word to Jacob Lorber
Volume 6, Chapter 36

The Lord tells:

1. … Even my physical mother Mary soon said to Judas Iscariot: “If you continue like this and never change your soul, then your end will be an abomination for many and will remain in the memories of man until the end of the world. Therefore in future pay more attention to be found worthy before the eyes of the Lord! I never had a good dream about you and now I see the reason why. Therefore I say once more: Be sure that you prove yourself worthy before the eyes of the Lord!”

2. These words were taken deeply to heart by all the disciples.

3. After the meal we visited Mary’s house and household set up by Kisjonah. Everything was in the best order. A small school had been built in which mother gave the needy children instruction in all sorts of useful things and so spent her time very usefully and thus was very loved and respected by all the people of this place and the surrounding area. She also healed many sick, in that she laid her hands on them in My name or prayed over them. And so she was also a blessing for this area and was a true treasure for Kisjonah.

4. On the next day, a Thursday, still a good three weeks before the Passover, we took our leave from Kisjonah with the promise to visit him again soon. He immediately had one of his best ships prepared, which we boarded right after the morning meal and then left with a good wind. Kisjonah, Philopold and Mary, however, accompanied us over the sea to the shore of the Sea of Galilee at the place where the Jordan leaves it and then turns left towards the Dead Sea through a long valley bending sharply to the east. From there one goes up a good and well-laid path to Jerusalem, of which path, of course, nothing more remains today, just like all the places at the Sea of Galilee, which has become a good third smaller nowadays.

5. At the landing spot there was only a customs house, at which one had to pay a small tax, but only if one was carrying or bringing something to be sold. We disembarked here, blessed those who had accompanied us and set off on our way very quickly, without taking any rest, and quite late at night we reached the house of our familiar innkeeper, who was still awake, since several guests were with him.

6. When we arrived there and the innkeeper recognized us, he became full of joy and immediately set his whole household into action in order to look after us; for since the early morning we had not eaten anything. Our limbs were also tired from the long walk, and the need for rest had become very perceptible. While the innkeeper had an evening meal prepared for us by his people, he told us many a thing that had happened in My absence – among others that good Lazarus had to bear a quite serious meeting with the Templers because of the workers that I had arranged for him from Bethlehem.

7. (The innkeeper) “The Templers came here immediately and made every effort to get Lazarus’ workers over to their side; only the workers responded to the Templers with threats, if they would give them no rest. At this the Templers were taken aback and accused Lazarus of secretly inciting his workers against them, and thus made a proper complaint with the local Roman official. He called Lazarus to him and asked him about the true course of events and then listened to all the workers as well, and indeed each worker separately. But then it turned out that Lazarus along with all his workers were found innocent of any blame and the Templers were secretly warned to leave Lazarus, who was now a noble citizen of Rome, in peace with his servants, or else he would be forced to put a good number of soldiers at Lazarus’ disposal for his protection. This worked, and Lazarus was left in peace by the clerics for six full weeks now. But whether they are inwardly particularly well inclined towards him, I doubt very much, although they are very friendly to his face and assure him that they had only brought the threatening case before the governor against his workers and not against him. And so Lazarus lives at least in appearance on good footing with the Templers.”

8. I said: “I knew quite well that this would happen; but it could also have happened otherwise if things had lasted a few weeks longer. For then there would have been serious actions between the workers and the Templers, which I saw in advance, and thus I led things through My will to be as they are now and that was good. Indeed the Templers now have a secret grudge against Lazarus; but that means nothing, for they also have a grudge against all Romans and Greeks and also the Essenes, Sadducees and Samaritans. But all this grudge of theirs is like a very foolish man who became almost furious with a stream because he could not find a bridge over it with which he could reach the other, beautiful side. The stream remained a stream despite the great anger of the foolish person. And truly, it is just the same with the grudge and the anger of the Templers! It is the twisting and turning of a worm in the dust against the steps of a camel walking over it. Therefore let us leave things be, and you, dear friend, see to it that we soon get an evening meal!”