Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort – Discussions about The New Word of God

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Das Dritte Testament Kapitel 6-Auseinandersetzungen-Das neue Wort Gottes-Offenbarungen von Jesus Christus The Third Testament Chapter 6-Discussions about the new Word of God-Revelations of Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Das Wort Gottes richtig verbreiten
=> Beseitigung v. Irrtümern & Kultformen
=> Licht der Wahrheit…Leben f. d. Geist
=> Irdisches & Geistiges Israel
=> Die Bibel & Das Neue Gotteswort
=> Rettungsleine für die Menschheit
=> Jede Sekte hält sich für die Beste
=> Der fehlgeleitete Materialist
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
Related Messages…
=> Spreading God’s Word the right Way
=> Elimination of Errors & Cults
=> Light of Truth…Life for the Spirit
=> Earthly & Spiritual Israel
=> The Bible & The New Word of God
=> Life Line for Humanity
=> Each Sect thinks of itself as the Best
=> The badly-guided Materialist
=> Healing thru My Word & Light

flagge de  Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort

Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort

So spricht der Herr…

27. Wenn euch meine Lehre dermassen fremdartig erscheint, dass ihr meint, noch nie solche Worte vernommen zu haben, obwohl ihr mich kennt, so sage Ich euch, dass eure Verwunderung die Folge eures Versäumnisses ist, den Kern dessen zu erforschen, was Ich euch in vergangen Zeiten offenbarte. Aus diesem Grund mag euch diese Lehre fremd oder neu vorkommen, obwohl dies Licht in Wirklichkeit immer in eurem Leben gegenwärtig gewesen ist. (336, 36)

28. Meine Lehre in dieser wie in der “Zweiten Zeit”, wird die Menschheit erschüttern. Die Heuchler werden sich mit der Wahrhaftigkeit auseinandersetzen müssen. Die Falschheit wird ihre Maske fallen lassen, und die Wahrheit wird erstrahlen. Die Wahrheit wird die Lüge überwinden, die diese Welt einhüllt.

29. Der Mensch wird fähig sein, all das zu begreifen und zu erkennen, was Vernunft und Wahrheit enthält; doch alles, was man ihn zu glauben zwang, auch wenn er es nicht verstehen würde, wird er selbst von sich weisen. Daher wird meine Lehre sich ausbreiten, weil sie Licht verströmt, das die Menschen benötigen. Euch (die Zuhörer in Mexiko) kommt ein grosser Teil dieses Werkes zu, indem ihr euren Mitmenschen dessen Beginn und dessen Zielsetzung offenbart. (237, 28 – 29)

30. Die Menschheit hungert nach meinem Wort, nach meiner Wahrheit. Die Menschen verlangen und ersehnen Licht für ihren Verstand, sie rufen nach Gerechtigkeit und erwarten Trost. Dies ist eine entscheidende Zeit. Wahrlich, Ich sage euch, viele Vorstellungen, Theorien und selbst Dogmen, die jahrhundertelang für Wahrheiten gehalten wurden, werden zu Boden stürzen und als falsch verworfen werden. Der Fanatismus und die Abgötterei werden von denen bekämpft und beseitigt werden, die am meisten davon eingenommen und daran gebunden waren. Die Unterweisungen Gottes werden verstanden, ihr Licht, ihr Inhalt und Wesen werden begriffen und empfunden werden.

31. Wenn es im Geiste der Wissenschaftler nach einer Zeit der Prüfungen, in der sie sehr grosse Verwirrungen erleiden werden, Licht wird und sie die Stimme ihres Geistes vernehmen, werden sie entdecken, was sie sich nie träumen liessen.

32. Aufs neue sage Ich euch: wachet! Denn in der Zeit der Auseinandersetzungen zwischen Glaubensbekenntnissen und Doktrinen, Religionen und Wissenschaften werden viele Menschen der Meinung sein, dass das Wissen, das ihnen ihre Bücher vermittelt haben, die Waffe sein wird, mit der sie meine neuen Jünger besiegen können, wohl wissend, dass ihr keine Bücher bei euch habt. (150, 11 – 13)

33. Ich habe euch gesagt, Jünger, dass ihr mit den grossen Kirchen und den kleineren Sekten konfrontiert werdet; aber fürchtet euch weder vor den einen noch den andern. Die Wahrheit, die Ich euch anvertraut habe, ist einleuchtend, das Wort, das Ich euch gelehrt habe, ist äusserlich betrachtet klar und einfach, aber in seinem Sinngehalt tief bis ins Unendliche, und es sind starke Waffen, mit denen ihr kämpfen und siegen werdet.

34. Doch Ich sage euch: ein Volk auf Erden, voller Materialismus und Unglauben, wird sich erheben, um euch das Recht abzusprechen, euch Israel zu nennen, um euer Zeugnis zu leugnen, das erneute Kommen des Messias erlebt zu haben, und jenes Volk ist das jüdische. Habt ihr nicht an es gedacht? Jenes Volk erwartet in seiner Mitte die Ankunft seines Messias, seines Retters, der ihm Gerechtigkeit widerfahren lässt und es erneut über alle Völker der Erde stellt. Jenes Volk weiss, dass Ich immer zu ihm gekommen bin, und in dieser “Dritten Zeit” wird es sagen: ´Weshalb sollte Gott zu einem anderen Volke kommen?` – Doch siehe, hier sind meine Unterweisungen! (332, 10)

35. Diese spirituelle Gemeinschaft hier lebt unerkannt. Die Welt weiss nichts von eurem Dasein, die Mächtigen nehmen euch nicht zur Kenntnis, aber es naht der Kampf zwischen Spiritualisten und “Christen”, zwischen Spiritualisten und Juden. Jener Kampf ist notwendig für die Einführung meiner Lehre in der ganzen Menschheit. Dann wird man das Alte Testament mit dem Zweiten und Dritten zu einer einzigen Essenz vereinen.

36. Vielen von euch mag dies unmöglich erscheinen; für Mich ist es das Natürlichste, Richtigste und Vollkommenste. (235, 63 – 64)

aus DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi

Kapitel 6 – Das Buch der Liebe, der Wahrheit und Weisheit Gottes

Part 3 – Die Auseinandersetzungen um des neuen Wortes willen

flagge en  Discussions about The New Word of God

Discussions about The New Word of God

Thus saith the Lord:

27. If to you My Doctrine seems strange in so far as you think that knowing Me, you have never heard these words, I tell you that your surprise is the result of your negligence in penetrating the depths of what I revealed to you in times past. It is for that reason that this Doctrine seems strange or new, when in reality this light has been always present in your life. (336, 36)

28. My Doctrine, in this, as in the Second Era, shall move humanity. The hypocrites will have to confront sincerity. Falsity will let its mask fall and the truth will shine forth. The truth shall prevail over the lie that envelops this world.

29. Man will be able to understand and recognize all that which encompasses reason and truth, but all that which He was obliged to believe without understanding, He will reject, and therefore My Doctrine will spread, because it gives forth the light that men need. A great part of this work falls to you (the Listener in Mexico), that of revealing to your brothers its beginning, and its end. (237, 28 – 29)

30. Humanity is hungry for My Word, for My truth; men yearn and clamor for the light to come to their understanding, they demand justice and await counsel. This is a decisive time; in truth I tell you that many ideas, theories, and even dogmas that have been held as truths for centuries shall fall to the earth and be abandoned as false. Fanaticism and idolatry will be fought against and exterminated by those who were most involved and faithful to it; the teachings of God will be understood, their light, their content, and their essence will be comprehended and felt.

31. The men of science, after a time of testing, during which they will suffer very great confusion, when in their spirits the light shines, and they hear the voice of their conscience, will discover that of which they had never dreamed.

32. Again I tell you: be vigilant, for in the time of the struggles of creeds and doctrines, of religions and sciences, many men, knowing that you do not carry books, will believe that the knowledge given them by their books will be the weapon by which they can defeat My new disciples. (150, 11 – 13)

33. I have told you, disciples, that you shall have to look at the great religions and the small sects directly in the eye; but before neither should you have fear. The truth that I have entrusted to you is transparent, the Word that I have taught you is clear and simple on its surface, but infinitely deep in its content, and they are powerful weapons with which you will struggle and win.

34. And yet I tell you: There shall arise a people on the earth full of materialism and disbelief, to deny to you the right to call yourselves Israel, to deny your testimony of having received the new coming of the Messiah, and these people are the Jews. Have you not thought this? These people await in their bosom the arrival of their Messiah, their Savior, from whom they will receive justice and who will place them once again over all the peoples of the earth. These people know that I have always come to them, and in this Third Era, I shall say: Why should God come to another people? But here are My teachings. (332, 10)

35. This spiritualist people live unknown. The world does not know of your existence, and the great do not notice you, but the struggle between Spiritualists and Christians, between Spiritualists and Jews approaches. That struggle is necessary for the establishment of My Doctrine throughout humanity. Then shall the Old Testament be united in one single essence with the Second and the Third.

36. To many this appears impossible; to Me it is the most natural, it is just, and perfect. (235, 63 – 64)

from THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ

Chapter 6 – The Book of Love, the Truth and Wisdom of God

Part 3 – Discussions about The New Word

Donald sagt… Ich kämpfe für euch! – Donald says… I am fighting for you!

MEHR VON DONALD TRUMP – MORE OF DONALD TRUMP

finnland-270x180px
2019-09-28 Donald Trump kampft fur sein Volk-Jesus wir danken für Donald Trump-Liebesbriefe von Jesus 2019-09-28 President Trump is Fighting for his people-Thank you Jesus for Donald Trump-Love Letters from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Untergrundregierung bekämpft Mich
=> Trumps Rede vor der UN 24.09.2019
=> Wenn ihr Donald Trump verliert…
=> Wenn ihr die Besten nicht unterstützt
=> Donald, Du & Ich tun dies gemeinsam
=> Der Plan zur Rettung der Welt
=> Aufruf zum Gebet f. Amerika & Donald
Related Messages…
=> Deep State is fighting against Me
=> Trump’s Speech at UN 09/24/ 2019
=> If you lose Donald Trump…
=> If you do not support the Best
=> Donald, You & I do this together
=> The Plan to save the World
=> Call to Prayer for America & Donald

flagge de  Donald sagt… Ich kämpfe für EUCH!

Donald sagt… Ich kämpfe für EUCH!

Was jetzt gerade vor sich geht, ist der grösste Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik. Die Demokraten wollen eure Waffen wegnehmen, sie wollen eure Gesundheitsversorgung wegnehmen, sie wollen eure Wahlstimme wegnehmen, sie wollen eure Freiheit wegnehmen, sie wollen eure Richter wegnehmen – sie wollen einfach alles wegnehmen. Wir können das niemals zulassen. Wir kämpfen um den Sumpf trocken zu legen, und das ist genaus das was ich mache; und ihr seht, warum wir es tun müssen – denn unser Land steht auf dem Spiel wie niemals zuvor. Es ist alles sehr einfach – sie versuchen mich aufzuhalten, weil ich für EUCH kämpfe – und ich werde das niemals zulassen.

flagge en  Donald says… I am fighting for YOU

Donald says… I am fighting for YOU

What is going on now is the single greatest scam in the history of american politics. The Democrats wanna take away your guns, they wanna take away your healthcare, they wanna take away your vote, they wanna take away your freedom, they wanna take away your judges – they wanna take away everything. We can never let this happen. We’re fighting to drain the swamp and that’s exactly what I’m doing; and you see why we have to do it – because our country is at stake like never before. It’s all very simple – they are trying to stop me because I’m fighting for YOU – and I’ll never let that happen.

Inkarnation auf Erden… Bewertung des Körpers & dessen Führung durch den Geist – Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Inkarnation auf Erden-Wert des Korpers und dessen Fuhrung durch den Geist-Das Dritte Testament Incarnation on Earth-Value of the Body and its guiding by the Spirit-The Third Testament
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Zum ganzen Kapitel 32
=> Unsere geistige Heimat
=> D. eigene Verdienste ins Gelobte Land
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Vorherbestimmung & Lebenssinn
=> Materialismus & Spiritualismus
=> Natur & Aufgabe des Menschen
=> Entwicklung d. Geistes-Reinkarnation
=> Schuld, Sühne, Prüfungen & Leiden
=> Der Grieche, der von den Sternen kam
Related Messages…
=> Go to complete Chapter 32
=> Our spiritual Homeland
=> Thru own Merits into Promised Land
=> Free Will & Conscience
=> Predestination & Sense of Life
=> Materialism & Spiritualism
=> Nature & Duty of Man
=> Developm. of the Spirit-Reincarnation
=> Guilt, Penitence, Trials & Suffering
=> The Greek who came from the Stars

flagge de  Inkarnation auf Erden… Bewertung d. Körpers & Führung durch d. Geist

Inkarnation auf Erden…
Bewertung des Körpers & seine Führung durch den Geist

So spricht der Herr…

Die Inkarnation auf Erden

1. Ihr weint, wenn einer der Euren ins “Geistige Tal” abscheidet, statt dass ihr euch voll Frieden fühlt, weil ihr begreift, dass jener sich seinem Herrn einen weiteren Schritt nähert. Dagegen feiert ihr ein Fest, wenn ein neues Wesen in euer Heim kommt, ohne in dieser Stunde daran zu denken, dass jenes Geistwesen ins Fleisch gekommen ist, um in diesem Tränental eine Sühne zu erfüllen; dann solltet ihr um es weinen. (52, 58)

2. Ihr zeugt Kinder eures Fleisches, doch Ich bin es, der die Geistwesen auf die Familien, Volksstämme, Nationen und Welten verteilt, und in dieser für die Menschen unzugänglichen Gerechtigkeit offenbart sich meine Liebe. (67, 26)

3. Ihr lebt in der Gegenwart und wisst nicht, was Ich für eure Zukunft bestimmt habe. Ich bereite grosse Legionen von Geistwesen vor, die auf der Erde wohnen werden und eine schwierige Mission mitbringen; und ihr müsst wissen, dass viele von euch die Eltern jener Geschöpfe sein werden, in denen meine Boten inkarniert werden. Eure Pflicht ist es, euch innerlich zu bereiten, damit ihr sie zu empfangen und zu leiten versteht. (128, 8)

4. Ich möchte zu euch über viele geistige Themen sprechen, aber ihr könnt sie noch nicht verstehen. Wenn Ich euch offenbaren würde, zu welcher Art von Behausungen ihr schon auf die Erde herabgekommen seid, könntet ihr nicht begreifen, wie ihr an solchen Orten gelebt habt.

5. Heute könnt ihr verneinen, dass ihr das “Geistige Tal” kennt, weil eurem Geist, solange er inkarniert ist, seine Vergangenheit unzugänglich ist, damit er nicht eitel wird noch niedergedrückt, noch angesichts seines neuen Daseins verzweifelt, in welchem er wie in einem neuen Leben von vorn beginnen muss.

6. Auch wenn ihr es wolltet, könntet ihr euch nicht erinnern. Ich gestatte euch nur, dass ihr eine Ahnung oder eine Intuition von dem bewahrt, was Ich euch hier offenbare, damit ihr im Lebenskampfe ausharrt und die Prüfungen bereitwillig ertragt.

7. Ihr könnt an allem zweifeln, was Ich euch sage, doch wahrlich, jene Geisterwelt war wirklich eure Heimat, solange ihr Geistwesen wart. Ihr wart Bewohner jener Heimstatt, in der ihr kein Leid kanntet, in der ihr die Herrlichkeit des Vaters in eurem Wesen fühltet, da in ihm kein Makel war.

8. Doch ihr hattet keine Verdienste, und so war es nötig, dass ihr jenen Himmel verlassen und zur Welt herabkommen musstet, damit euer Geist durch seine Anstrengung jenes Reich zurückgewinnen würde.

9. Doch ihr seid immer mehr moralisch gesunken, bis ihr euch dem Göttlichen und Geistigen, eurem Ursprung, sehr ferne fühltet. (114, 35 – 36)

10. Wenn der Geist zur Erde kommt, ist er von den besten Vorsätzen beseelt, sein Dasein dem Vater zu weihen, Ihm in allem zu gefallen, seinen Nächsten nützlich zu sein.

11. Aber sobald er sich im Körper gefangen sieht, auf tausendfache Weise versucht und auf die Probe gestellt auf seinem Lebensweg, wird er schwach, gibt er den Impulsen des “Fleisches” nach, erliegt er den Versuchungen, wird egoistisch und liebt sich schliesslich selbst über alles, und nur für Augenblicke schenkt er dem Gewissen Gehör, wo die Bestimmung und die Gelöbnisse geschrieben stehen.

12. Mein Wort hilft euch, euch an euren geistigen Bund zu erinnern und die Versuchungen und Hindernisse zu besiegen.

13. Niemand kann sagen, dass er niemals von dem von Mir vorgezeichneten Wege abgewichen ist. Aber Ich vergebe euch, damit ihr lernt, euren Mitmenschen zu vergeben. (245, 47 – 48)

14. Eine grosse geistige Unterweisung ist nötig, damit der Mensch in Einklang mit der Stimme seines Gewissens lebt. Denn obwohl alles von göttlicher Liebe durchdrungen ist, weise geschaffen zum Wohle und zur Beglückung des Menschen, bedeutet die Materie, die ihn auf der Welt umgibt, eine Prüfung für den Geist, von dem Augenblick an, da er eine Welt bewohnt, der er nicht angehört und mit einem Körper vereinigt, dessen Natur anders ist als die seine.

15. Darin könnt ihr den Grund dafür sehen, weshalb der Geist seine Vergangenheit vergisst. Von dem Augenblick an, in dem er in ein unbewusstes Geschöpf, das eben geboren wurde, inkarniert und mit ihm verschmilzt, beginnt er ein Leben, das mit jenem Körper eng verbunden ist.

16. Vom Geiste bleiben nur zwei Eigenschaften gegenwärtig: das Gewissen und die Intuition; aber die Persönlichkeit, die vollbrachten Werke und die Vergangenheit bleiben eine Zeitlang verborgen. So ist es vom Vater vorgesehen.

17. Was würde aus dem Geist, der aus dem Lichte einer hohen Heimat gekommen ist, um unter den elenden Umständen dieser Welt zu leben, wenn er sich an seine Vergangenheit erinnern würde? Und welche Eitelkeiten würde es unter den Menschen geben, wenn ihnen die Grösse offenbart würde, die in einem anderen Leben in ihrem Geist existierte? (257, 18 – 19)

Die richtige Bewertung des Körpers und seine Führung durch den Geist

18. Ich sage euch nicht nur, dass ihr euren Geist reinigen sollt, sondern auch, dass ihr euren Körper kräftigen sollt, damit die neuen Generationen, die aus euch hervorgehen, gesund sind, und ihre Geister ihren schwierigen Auftrag erfüllen können. (51, 59)

19. Achtet auf die Gesundheit eures Körpers, sorgt für seine Erhaltung und Lebenskraft. Meine Lehre rät euch, liebevolle Fürsorge für euren Geist und für euren Körper zu haben, denn beide ergänzen sich und benötigen einander bei der schwierigen geistigen Auftragserfüllung, die ihnen anvertraut ist. (92, 75)

20. Messt eurem Körper nicht mehr Bedeutung bei, als er in Wirklichkeit hat, und lasst auch nicht zu, dass er den Platz einnimmt, der nur eurem Geist zukommt.

21. Begreift, dass die Körperhülle nur das Werkzeug ist, das ihr benötigt, damit sich der Geist auf Erden kundtun kann. (62, 22 – 23)

22. Seht, wie diese Lehre eurem Geist förderlich ist; denn während die Körpermaterie sich mit jedem Tag, der vergeht, ein wenig mehr dem Schoss der Erde nähert, nähert sich der Geist dagegen immer mehr der Ewigkeit.

23. Der Körper ist der Stützpunkt, auf dem der Geist ruht, solange er auf Erden wohnt. Warum zulassen, dass er zu einer Kette wird, die fesselt, oder zu einem Kerker, der gefangen hält? Weshalb zulassen, dass er das Steuer eures Lebens ist? Ist es etwa richtig, dass ein Blinder den führt, dessen Augen sehen? (126, 15 – 16)

24. Diese Unterweisung ist schlicht wie alles Reine, Göttliche, und daher leicht zu verstehen. Doch manchmal wird es euch schwierig erscheinen, sie in die Tat umzusetzen. Die Bemühungen eures Geistes erfordern Anstrengung, Verzichtleistung oder Opfer von Seiten eures Körpers, und wenn es euch an Erziehung oder geistiger Disziplin mangelt, habt ihr zu leiden.

25. Seit Anbeginn der Zeiten hat es den Kampf zwischen dem Geist und dem “Fleisch” [Seele] gegeben bei dem Versuch, zu verstehen, was das Richtige, das Erlaubte und Gute ist, um ein Leben zu führen, das dem von Gott gegebenen Gesetz angepasst ist.

26. In diesem schweren Ringen kommt es euch so vor, als ob eine fremde und übelwollende Macht euch fortwährend dazu verleite, der Schlacht den Rücken zu kehren, und euch einlade, von eurer Willensfreiheit Gebrauch zu machen und den Weg des Materialismus fortzusetzen.

27. Ich sage euch, dass es keine grössere Versuchung gibt als die Schwachheit eures Körpers: sensibel für alles, was ihn umgibt; schwach genug, um nachzugeben; leicht zu Fall zu bringen und zu verführen. Doch wer die Antriebe, Leidenschaften und Schwächen des Körpers zu beherrschen gelernt hat, hat die Versuchung besiegt, die er in sich selbst trägt. (271, 49 – 50)

28. Die Erde ist ein Kampfplatz, da gibt es viel zu lernen. Wenn es nicht so wäre, würden euch einige Lebensjahre auf diesem Planeten genügen, und ihr würdet nicht ein ums andere Mal ausgesandt werden, um aufs neue geboren zu werden. Es gibt keine düsterere und dunklere Grabeshöhle für den Geist, als sein eigener Körper, wenn diesem Schmutz und Materialismus anhaften.

29. Mein Wort erhebt euch aus diesem Grabe und gibt euch hernach Flügel, damit ihr euch zu den Regionen des Friedens und geistigen Lichtes aufschwingt. (213, 24 – 25)

aus DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi
Kapitel 32 – Inkarnation, Natur & Aufgabe des Menschen
Part 1 & 2
– Die Inkarnation auf Erden
– Die richtige Bewertung des Körpers und seine Führung durch den Geist

flagge en  Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

Thus saith the Lord:

Incarnation on Earth

1. When one of your loved ones departs for the spiritual valley you weep instead of being filled with peace, realizing that He is getting one step closer toward his Lord. On the other hand, you celebrate when a new baby comes to your home without realizing at that moment that the spirit has come to fulfill a restitution in this valley of tears. It is then when you should weep for that spirit. (52, 28)

2. You bear children of your flesh, but I am He who distributes the spirits in families, in peoples, in nations, in worlds, and in such justice impenetrable for men, My love is manifested. (67, 26)

3. You live in the present, and do not know what I have destined for your future. I am preparing a great legion of spiritual beings, which shall have to come to inhabit the earth on a delicate mission, and it is necessary that you know that many of you will be parents of these children in whom My envoys are made flesh. Your duty is to prepare yourselves to receive and guide them. (128, 8)

4. I would like to speak to you much of spiritual teachings, but you would not yet understand them. If I revealed to you, the dwelling places to which you had descended on the earth, you would not be able to conceive how you lived in such places.

5. Today, you can deny knowing the spiritual valley, because I have closed to your spirit, being incarnated, its past so that you do not presume, succumb, nor become dejected when confronted with your new existence, which should begin like a new life.

6. Even if you should wish to, you could not remember; I concede to you only the conservation of a thought or intuition that I reveal to you so that you persevere in the struggle and consent when faced with trials.

7. You may doubt all that I tell you, yet that valley was truly your dwelling place when you were a spirit. You were dwellers in the mansion in which you did not know pain, in which you felt the glory of the Father in your being, for there was no stain in it.

8. Nonetheless, you had earned no merits; it was necessary that you leave heaven and descend to the world so that your spirit, by its own efforts, conquers that Kingdom.

9. Yet, little by little you descended morally until you felt very far from the Divine and the spiritual, from your origin. (114, 35 – 36)

10. When the spirit arrives on earth, it comes animated with the best intentions of consecrating its existence to the Father, of pleasing him in all things, and of being useful to his fellow men.

11. But once imprisoned in the material, tempted and tried in a thousand different ways during the journey, it weakens, cedes to the impulses of the flesh and its temptations, becomes selfish, finishes loving itself above all things, and only at moments listens to its conscience, where its destiny, and the promises, are written.

12. My word helps you to remember your spiritual pact and to overcome the temptations and obstacles.

13. None can say that they have never strayed from the path I have traced for them, but I forgive you so that you can learn to forgive your brothers. (245, 47 – 48)

14. A great spiritual lesson is necessary to make man walk the road according to the voice of his conscience, for the material world that surrounds him. In spite of all being saturated with Divine love, and being wisely constructed for the good and the happiness of man, it constitutes a test for the spirit from the instant that it comes to inhabit a world it does not belong to, united to a body whose nature is different from its own.

15. There you can find the cause for the spirit forgetting its past. From the instant it is made flesh in an unconscious, newly born creature, and fuses to it, it begins a joint life together with that being.

16. Of the spirit there remain only two attributes present: the conscience, and intuition, but the personality, the works performed, and the past, are temporarily hidden. Thus has it been decided by the Father.

17. What would become of the spirit that comes from the light of a higher dwelling, to dwell among the miseries of this world, if it remembered its past? And how many vanities there would be among men if the greatness that existed in their spirits in another [former] life were revealed to them! (237, 18 – 19)

The Real Value of the Body, and its Guiding by the Spirit

18. I do not tell you to purify only your spirits, but also to strengthen your physical body so that the new generations which come from you might be healthy, and their spirits will be able to fulfill their delicate missions. (51, 59)

19. Be careful of the health of your body, seek its protection and strengthening. My Doctrine counsels you to have charity with your spirit and your body, for both are complementary, and need each other for the delicate spiritual fulfillment that is entrusted to them. (92, 75)

20. Do not give your body a greater importance than it really has, nor allow it to occupy the place that only corresponds to your spirit.

21. Understand that the physical body is only the instrument that you need so that the spirit manifests himself on earth. (62, 22 – 23)

22. See how this doctrine is for the spirit, for while the material shell comes every day closer to the bosom of the earth, the spirit, in contrast, comes ever closer to eternity.

23. The body is the support in which the spirit rests while it inhabits the earth. Why let it become a chain that limits or imprisons you? Why allow it to be the guiding force of your life? Is it right for the blind to guide one who has sight in his eyes ? (126, 15 – 16)

24. This teaching is simple, as is all that is pure, Divine, and for that reason, easy to comprehend. Yet, to put it in practice at times will seem difficult to you, the works of the spirit require efforts, renunciation, and sacrifice on the part of your body, and when you lack education or spiritual discipline, you must suffer.

25. From the beginning of time, a struggle has existed between the spiritual and the material in trying to comprehend what is just, and what is right and good, in order to create a life in conformity with the Law presented by God.

26. In the midst of that battle, it seems as though a strange and malevolent force is inducing you at each step to distance yourselves from the struggle, inviting you to continue on the path of materialism in use of your free will.

27. I tell you that there is no more temptation than the weakness of your body, it is sensitive to that which surrounds it, and quick to give in, easy to fall and surrender; yet He who has managed to dominate his impulses, passions, and the weaknesses of the flesh, has conquered the temptation that He bears within himself. (271, 49 – 50)

28. The earth is a battlefield, there is much to learn; were it otherwise, a few years of life on this planet would be enough and you would not be sent to reincarnate again and again. There is no tomb darker and gloomier for the spirit than its own body, if in it there is scum and materialism.

29. My word raises you from that tomb, and then gives you wings so that you may take flight to the regions of peace and spiritual light. (213, 24 – 25)

from THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ
Chapter 32 – Incarnation, Nature & Duties of Men
Part 1 & 2
– Incarnation on Earth
– The Real Value of the Body, and its Guiding by the Spirit

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals – Clarification regarding the Purpose of our Channel

Übersicht / Overview

finnland-270x180px
2019-09-28 - Personliche Botschaft-Klarstellung Zweck Kanal Liebesbriefe von Jesus 2019-09-28 - Personal Message-Clarification Purpose of our Channel Love Letters from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Jedes Wort Gottes ist ein Segen
=> Satan’s Sieg über die Kirche
=> Geht & Trompetet Mein Wort
=> Bleibt in der Lehre des Messias
=> Jesus erklärt das Copyright
=> Ihr seid unentbehrlich in Meinem Plan
=> Persönliche Nachricht 29. Juni 2019
=> Verbreitung des neuen Gotteswortes
=> Baut m. Gold & Kirche zu Philadelphia
=> Ein treuer Zeuge teilt alles
Related Messages…
=> Each Word of God is a Blessing
=> Satan’s Victory over the Church
=> Go & Trumpet My Word
=> Abide in the Doctrine of the Messiah
=> Jesus explains Copyright
=> You are indispensable in My Plan
=> Personal Message June 29, 2019
=> Spreading the new Word of God
=> Build w. Gold & Church of Philadelphia
=> A faithful Witness shares everything

flagge de  Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

28. September 2019

Um Missverständnissen und Gerüchten vorzubeugen, möchten wir hier einmal klarstellen, wozu unser Kanal dienen soll. Der Name besagt es eigentlich schon, wir veröffentlichen hier ‘Liebesbriefe von Jesus’. Denn alles, was unser himmlischer Vater Seinen Kindern zukommen lässt, hat nur ein Motiv ‘LIEBE’. Ob dies nun Warnungen, Ermahnungen, Korrekturen, Lehrgänge oder liebende Worte an Seine Braut sind, alles geschieht aus Liebe.

In unserem Kanal führen wir Seine Botschaften, die Er in den letzten 180 Jahren durch verschiedene Gefässe gegeben hat, zusammen. Auf keinen Fall haben wir hier eine komplette Sammlung, sondern nur das, worauf Er uns aufmerksam gemacht hat. Wir sind unseren Brüdern und Schwestern sehr dankbar, die uns diese Botschaften hinterlassen haben und dies bis heute immer noch tun. Es könnte beim Einen oder Anderen der Gedanke aufkommen, dass wir Dienste kopieren oder Jemandem etwas wegnehmen. Wir versichern euch, dass dies niemals unsere Absicht war und ist. Denn der Herr hat uns die Aufgabe, die wir nun bereits seit 5 Jahren ausüben dürfen, in unser Herz gelegt und wir verlassen uns auf allein auf Ihn, auf unser Gewissen und unsere Erkenntnisse. Er hat uns den Auftrag erteilt, Seine Botschaften wo immer möglich zu verteilen.

Wie in der Botschaft ‘Satan’s Sieg über die Kirche & Liebe als Heilmittel’ vom 11. Juli 2015 an Clare: Jesus sagt… “Ich möchte, dass Unsere Botschaften überallhin verbreitet werden. Es ist wichtig für Mich, dass diese Botschaften um die ganze Welt gehen und dies ist, worum Ich unsere Youtube Familie bitte. Ich möchte sie vorantreiben.”

Oder in der Botschaft ‘Geht & Trompetet Mein Wort’ vom 8. Mai 2010 an Timothy: Der Herr sagt… “Ich bin Der Herr und Ich sende euch hinaus, AUCH ALL JENE, die dieses Wort glauben und dessen Autor erkennen, ALLE DIE WILLIG SIND. Ich befehle Jedem von euch, hinaus zu gehen und Meine Worte zu trompeten. Ja, Jedem von euch, eurem Glauben entsprechend und so, wie Ich Selbst euch führe… Geht.”

Oder im Kapitel 59 des 3. Testaments: Der Herr sagt im Vers 17-18… “Ich übergebe euch das Buch, das von Wahrheit und Liebe spricht, damit ihr es der ganzen Menschheit bringt. Es gibt kein Volk auf Erden, von dem Ich euch sagen könnte, dass ihr nicht hinzugehen braucht, weil es diese Offenbarung nicht nötig hat. Welches Volk kann behaupten, dass es wirklich christlich ist – nicht nur dem Namen nach, sondern aufgrund seiner Liebe, seiner Barmherzigkeit und seiner Vergebung? Welche Nation kann ihre Spiritualität beweisen? In welchem Teil der Welt lieben sie einander? Wo befolgen die Menschen tatsächlich die Lehre Christi?”

Und in der Botschaft Copyright durch Schwester Clare sagt Jesus… “Dies musst du in Zukunft ansprechen, Clare. Du musst sehr vorsichtig sein. Obwohl du es öffentlich kundgetan und kostenlose Downloads auf deine Webseite gestellt hast, du musst es trotzdem ausdrücklich sagen, dass die Lehrgänge frei nutzbar sind ohne etwas dafür zu bezahlen und ohne deine Erlaubnis einzuholen. Schau, sie haben schon Meine Erlaubnis, das zu kopieren, was Ich dir gegeben habe. Was du geteilt hast, hat aufgehört, dir zu gehören, als du Mir dein Leben übergeben hast. Jetzt gehört alles, was du tust, der ganzen Welt, da es aus Meinem Herzen in ihr Herz gelangt ist.”

Wir können also sehen, dass der Herr überall das Gleiche sagt und dass Er möchte, dass wir Seine Lehrgänge überallhin verteilen. Jedes von uns ist gefragt, Jedes hat Fähigkeiten, die es zu nutzen gilt. Wie der Herr in Matthäus 9:37-38 sagt… “Da sagte Er zu Seinen Jüngern… Die Ernte ist gross, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für Seine Ernte auszusenden!” Dies hat Er mit jeder Offenbarung, die Er gab, getan, wie wir es aus der Sammlung oben ersehen können. Bitte helft also mit, Seine Liebesbriefe der letzten 180 Jahre zu verbreiten und den Menschen die Hoffnung auf Erlösung und die Liebe von Jesus näher zu bringen. Keiner ist überflüssig in Seinem Plan.

Nun zurück zu unserer Klarstellung… Unter jedem Video auf Youtube findet ihr immer die Links zu den offiziellen Webseiten und/oder Kanälen Jener, denen die Botschaft von dem Herrn übermittelt wurde, die Quelle. Unsere Aufgabe ist nur das Zusammentragen und Zusammenführen, um den Menschen aufzuzeigen, dass alles Gottes Wort ist, welches durch verschiedene Gefässe ausgegossen wurde.

Normalerweise beinhalten die Botschaften ausschliesslich das Wort des Herrn. Bei Schwester Clare ist es etwas anders. Ihre Aufgabe ist es, ihre täglichen Erlebnisse, Träume, Visionen und Botschaften von Jesus auf ihrem Kanal zu teilen und wir danken ihr von Herzen für ihre Offenheit, Ehrlichkeit und Treue. Der Herr möge sie und ihr Team reichlich segnen für all ihre Opfer.

Wir hier bei ‘Liebesbriefe von Jesus’ haben nicht die Aufgabe, ihre persönlichen Erlebnisse und Lehrgänge zu kopieren. Wir übernehmen jeweils nur die Essenz, welches für uns die komplette, uneditierte Botschaft von Jesus darstellt und wenn es nötig ist, um die Botschaft verstehen zu können, noch einen Teil der einleitenden Erläuterungen von Schwester Clare. Dies übersetzen wir ins Deutsche und veröffentlichen davon ein Video auf unserem Kanal. Aber wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, ihre kompletten Lehrgänge in unseren Kanal zu übernehmen, sondern nur die Botschaft von Jesus, deshalb heisst es am Anfang jeder Botschaft ‘Worte von Jesus an Schwester Clare’. Damit möchten wir sämtliche Gerüchte und Missverständnisse aus dem Weg räumen, dass wir Botschaften für unseren Kanal editieren und Dinge weglassen würden, die bedrohlich seien für unsere Zuhörer. Wir bitten all Jene, die sich für die ganzen Lehrgänge von Schwester Clare interessieren, sich auf ihrer Webseite heartdwellers.org umzusehen, dort findet ihr die kompletten Texte dazu.

Liebe Brüder und Schwestern, wir arbeiten Alle gemeinsam für unseren geliebten Jesus und nichts ist schmerzhafter für Ihn als wenn Zwiespalt, Eifersucht, Neid und falsche Beschuldigungen aufkommen unter Seinen Eigenen. Wenn wir Jemand mit unserer Arbeit verletzt haben sollten, bitten wir von Herzen um Entschuldigung. Bitte lasst uns immer jeden Gedanken gefangen nehmen und in jedem Fall die Nächstenliebe vorziehen. Lasst uns mit Gold, Silber und Edelsteinen bauen, wie Er es erklärte. Gold ist Nächstenliebe, Silber ist Wahrheit und die Edelsteine sind die Werke der Barmherzigkeit.

Wir lieben euch und danken von Herzen für all eure Gebete und auch für eure finanzielle Unterstützung, der Herr segne euch reichlich… In Seiner Liebe, Jackie & Familie

flagge en  Clarification regarding the Purpose of our Channel

Clarification regarding the Purpose of our Channel

September 28, 2019

To avoid any misunderstandings and rumors, we would like to clarify, what the purpose of our channel is. The name already reveals that, we publish ‘Love Letters from Jesus’. For everything, our heavenly Father bestows upon His children, has only one motive, ‘LOVE’. Be it Warnings, Admonitions, Corrections, Teachings and loving Words to His Bride, everything happens out of Love.

In our channel we bring together His Messages given over the past 180 years thru various vessels. By no means do we have a complete collection, rather only what He has drawn our attention to. We are very grateful to our brothers and sisters who have bequeathed these messages to us and still do until now. One or the other could come up with the thought, that we copy ministries or that we take away something from others. We assure you, that this never was our intention. For the Lord has laid the work, which we are doing now for the past 5 years already, into our hearts and we rely on Him alone, on our conscience and our understanding. He has given us the assignment to spread His Messages everywhere…

In the Message ‘Satan’s Victory over the Church & Love as Cure’ from July 11, 2015 to Clare: Jesus says… “I want Our messages to be spread abroad. It is important to Me that these messages go around the world. I want to promote them.”

Or in the Message ‘Go & Trumpet My Word’ from May 8, 2010 to Timothy: The Lord says… “I am The Lord and I am sending you out, EVEN ALL who believe this Word and recognize The Author thereof, ALL WHO ARE WILLING. I command each of you to go out and trumpet My words; yes, each one of you, according to your faith and according to how I, Myself, lead you… Go.”

In the 3rd Testament, Chapter 59, the Lord says in the verses 17-18… “I am giving you the book, that speaks of truth and love, for you to carry to all humanity. There is no people on earth to whom I can tell you not to go because they do not need this revelation. For where can people say that they are truly Christian, not in name only, but in their love, their charity, and their forgiveness? Which nation can show its spirituality? In what part of the world do they love one another? Where do men truly follow the teachings of Christ?”

In the message Copyright thru Sister Clare, Jesus says… “This is something you need to address in the future, Clare. You must be very careful. Though you have publicly stated that and put free downloads on your website, you still need to explicitly say that they are free to use without charging any money or obtaining your permission. You see, they already have My permission to copy what I have given you. What you have shared stopped belonging to you when you gave your life to Me. Now all that you do is free to the whole world, because it came from My Heart going to their heart.”

From this we can see, that the Lord is saying the same everywhere and that He wants us to spread His Teachings everywhere. Each of us is needed, each of us has capabilities that he can use. As the Lord says in Matthew 9:37-38… “Then the Lord said to His Disciples… The Harvest truly is great, but the workers are few. Pray then that the Lord of the Harvest would send out workers to His Harvest.” This He did with every Revelation He gave, as we can see in the collection above. So please help, to spread His Love Letters from the past 180 years and give the people hope for salvation and show them the Love of Jesus in action. No one is dispensable in His Plan.

And now let’s go back to our Clarification… Below each Video on Youtube you always find the Links to the official websites and/or channels of those, whom the message has been given to by the Lord, the Source. Our task is only the collecting and bringing them together to illustrate to everyone, that it truly is God’s Word, which has been poured out through various vessels.

Normally, the messages contain only the Word of the Lord. With Sister Clare, it is a bit different. Her task is to share her daily experiences, dreams, visions and messages from Jesus on her channel and we thank her from the heart for her openness, honesty and faithfulness. The Lord may bless her and her team for all their sacrifices.

We here at ‘Love Letters from Jesus’ do not have the assignment, to copy her personal experiences and teachings, rather we only take the essence, which to us is the complete unedited message from Jesus and if necessary to understand the message, we add a part of Sister Clare’s introduction, translate it into german and publish a video of it in our channel. But we do not see our task therein, to adopt her complete teachings into our channel, rather only the message of Jesus. That’s why it always says at the beginning ‘Words from Jesus to Sister Clare’. With this, we want to eliminate all rumors and misunderstandings, that we would edit messages or that we would leave out things, because it would be threatening to our listeners. We ask all those, who are interested in the whole teachings of Sister Clare, to go to her website heartdwellers.org and browse her teachings. There you also find the complete texts.

Dear Brothers and Sisters, we ALL are working together for our beloved Jesus and nothing is more hurtful to Him than division, jealousy, envy and false accusations among His Own. Should we have hurt somebody with our work, we humbly ask for your forgiveness. Please let us take every thought captive and in every situation choose brotherly love. Let us build with Gold, Silver and precious Stones, just as He explained it. Gold is brotherly Love, Silver is Truth and precious Stones are Works of Mercy.

We love you and thank you from our heart for all your prayers and also for your financial support, the Lord bless you all… In His Love, Jackie & Family

Die Beseitigung von Irrtümern & veräusserlichten Kultformen – The Elimination of Errors & Superficial Cults

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Mexiko Das Dritte Testament Kapitel 5-Beseitigung Irrtum-Verirrungen-Kultformen-Offenbarungen Gottes Mexico The Third Testament Chapter 5-Elimination of Errors superficial Cults-Divine Revelations
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Grund für die neue Gottesoffenbarung
=> Verirrungen der Religionen verstehen
=> Alle Religionen & Konfessionen wer…
=> Licht der Wahrheit ist Leben f.d. Geist
=> Ich bin das Licht der Welt
=> Die Wiederkunft Christi
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Geistesgaben & Vergeistigung
Related Messages…
=> Motive for the new Divine Revelation
=> Understanding the Errors of Religion
=> All Religions & Denominations shall…
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> I am the Light of the World
=> The Second Coming of Christ
=> Healing thru My Word & Light
=> Spiritual Gifts & Spiritualization

flagge de  Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

So spricht der Herr…

13. Die “Dritte Zeit” ist für die Menschheit voll und ganz angebrochen. Es sind etwa 2000 Jahre vergangen, seit Ich euch mein Wort gegeben habe; doch jene Lehre ist trotz der verstrichenen Zeit noch nicht von der ganzen Menschheit erkannt worden, weil Ich nicht von all meinen Kindern geliebt werde. Dennoch bringen Mir alle Verehrung entgegen, alle suchen einen einzigen Göttlichen Geist, welcher der meine ist. Doch Ich sehe keine Einigkeit unter den Menschen, Ich sehe unter ihnen nicht denselben Glauben, dieselbe Erhebung und Erkenntnis, und daher komme Ich als Heiliger Geist, um sie in Mir zu vereinen, um sie mit meiner Lehre der Wahrheit zu vervollkommnen, mit meinem unwandelbaren Worte, mit meinem Gesetz der Liebe und Gerechtigkeit. (316, 4)

14. Die Trübung des Verstandes, der Mangel an Glauben, die Unkenntnis der Wahrheit sind Finsternis für den Geist, und darum befindet sich die Menschheit heute auf einem Irrweg. Wie haben sich jene Menschen vermehrt, die dahinleben, ohne zu wissen oder wissen zu wollen, wohin sie gehen!

15. Ich wusste, dass für die Menschen eine solche Zeit kommen würde, voller Schmerz, Verwirrung, Unsicherheit und Misstrauen. Ich versprach, euch aus dieser Finsternis zu retten, und hier bin Ich: Ich bin der Geist der Wahrheit. Weshalb wollt ihr Mich erneut als Mensch? Erinnert ihr euch nicht, dass Ich als Mensch starb und euch sagte, dass Ich euch in meinem Reiche erwarten würde? Damit machte Ich euch begreiflich, dass der Geist ewig ist, unsterblich. (99, 7 – 8)

16. Mein Wort in dieser Zeit erinnert euch an das Vergangene, offenbart euch die Geheimnisse und kündigt euch das Kommende an. Es wird alles richtig stellen, was die Menschen verbogen und entkräftet haben; denn Ich als Hüter der Wahrheit komme mit dem Schwert meines Eifers und meiner Gerechtigkeit, um alles Falsche niederzureissen, um die Heuchelei und die Lüge zu zerschlagen, um erneut die Händler aus dem Tempel der Wahrheit zu verjagen.

17. Begreift, dass ihr die Wahrheit nicht in Büchern, Ratschlägen oder Geboten von Menschen zu suchen braucht, euren geistigen Aufstieg zu erlangen.

18. Ihr alle müsst gerettet werden, Ich entdecke nicht einen, der bereits auf festem Boden steht. Ihr seid Schiffbrüchige inmitten einer Sturmesnacht, in der jeder um sein eigenes Leben ringt, ohne an seinen Nächsten zu denken, weil sein Leben in Gefahr ist.

19. Doch wahrlich, Ich sage euch, Ich bin euer einziger Retter, der ein weiteres Mal auf der Suche nach denen herbeikommt, die sich verirrt haben, weil sie sich von der Schifffahrtsroute entfernt haben, welche das Gesetz ist. Ich erhelle euren Weg, damit ihr an Land kommt, zu jenem gesegneten Land, das euch erwartet, weil es in seinem Schosse unendliche Schätze für den Geist birgt. (252, 37 – 40)

20. So, wie man den Göttlichen Weisungen einst falsche Deutungen gegeben hat, ebenso wurde meine Lehre in dieser Zeit verfälscht; und so wurde es notwendig, dass der Meister erneut kam, um euch zu helfen, euch von euren Irrtümern frei zu machen, da es von sich aus nur sehr wenige schaffen, sich aus ihren Verirrungen zu befreien.

21. Zwar versprach Ich euch schon damals, dass Ich wiederkommen würde; doch muss Ich euch auch dies sagen, dass Ich es tat, weil Ich wusste, dass eine Zeit kommen würde, in der die Menschheit in der Überzeugung, auf dem Wege meiner Lehren zu wandeln, sehr weit von ihnen entfernt sein würde; und dies ist die Zeit, für die Ich meine Wiederkunft ankündigte. (264, 35 – 36)

22. In der Zweiten Zeit wurde Christus – derselbe, der in diesem Augenblicke zu euch spricht – Mensch und wohnte auf Erden. Doch jetzt ist er im Geiste bei euch und erfüllt so ein Versprechen, das er der Menschheit gegeben hat: das Versprechen, in einer neuen Zeitepoche wiederzukommen, um euch den höchsten Trost und das Licht der Wahrheit zu bringen und dabei alles zu erhellen und zu erläutern, was den Menschen offenbart worden ist. (91, 33)

23. Die Menschheit ist orientierungslos, doch Ich bin gekommen, um sie durch das Licht des Heiligen Geistes zu führen, und damit sie mein Wort an seinem Sinngehalt erkennt.

24. Im Laufe der Zeit sind jene Schriften, die meine Jünger hinterliessen, von den Menschen verändert worden, und darum gibt es Zwietracht unter den Konfessionen. Doch Ich werde alle meine Lehren erläutern, um die Menschheit in einem einzigen Licht und in einem einzigen Willen zu vereinigen. (361, 28 – 29)

25. Heute bricht für die Welt eine neue Etappe an, in der der Mensch grössere Freiheit im Denken anstreben wird, in der er kämpfen wird, um die Ketten der Knechtschaft zu sprengen, die sein Geist mit sich geschleppt hat. Es ist die Zeit, in der ihr die Völker im Verlangen nach geistiger Nahrung und wahrem Licht die Schranken des Fanatismus überschreiten sehen werdet, und Ich sage euch, dass keiner der auch nur einen Augenblick das Glück erlebt, sich frei zu fühlen, um nachzudenken, zu forschen und zu handeln, jemals wieder freiwillig in sein Gefängnis zurückkehren wird. Denn nun haben seine Augen das Licht geschaut, und sein Geist war entzückt angesichts der Göttlichen Offenbarungen. (287, 51)

26. Ich wusste, dass die Menschen meine Lehre von Generation zu Generation immer mehr mystifizieren, mein Gesetz verändern und die Wahrheit verfälschen würden. Ich wusste, dass die Menschen meine Verheissung, zurückzukehren, vergessen würden, und dass sie sich nicht mehr als Brüder betrachten, sich gegenseitig mit den grausamsten, feigsten und unmenschlichsten Waffen töten würden.

27. Doch nun ist die Zeit und der verheissene Tag gekommen, und hier bin Ich. Verurteilt nicht die Art und Weise, die Ich gewählt habe, um Mich euch kundzutun; denn nicht die Welt hat Mich zu richten, sondern Ich bin es, der die Menschheit richtet, weil jetzt die Zeit ihres Gerichts ist.

28. Ich errichte ein Reich im Herzen der Menschen – kein irdisches Reich, wie viele es erwarten, sondern ein geistiges – dessen Macht der Liebe und der Gerechtigkeit entspringt und nicht den Mächten der Welt.

29. Ich sehe, dass manche erstaunt sind, Mich so sprechen zu hören; doch Ich frage euch: Warum wollt ihr Mich euch immer mit Seide, Gold und Edelsteinen bekleidet vorstellen? Warum wollt ihr zu allen Zeiten, dass mein Reich von dieser Welt ist, während Ich euch das Gegenteil offenbarte? (279, 61 – 64)

30. Ich habe euch bereits vorausgesagt, dass der Kampf heftig sein wird, denn jeder hält seine Religion für vollkommen und seine Art sie auszuüben für untadelig. Doch Ich sage euch, dass wenn es so wäre, Ich keinen Grund gehabt hätte, in dieser Zeit zu kommen und zu euch zu sprechen.

31. Ich gebe euch durch Inspiration eine zutiefst geistige Lehre, weil Ich sehe, dass das Heidentum in euren Kultformen regiert, und dass der schlechte Same des Fanatismus euch mit Unwissenheit und Hassgefühlen vergiftet hat.

32. Mein Schwert des Lichtes ist in meiner Rechten, Ich bin der Streiter und König, der alles Widersetzliche, alles bestehende Übel und alles Falsche zerstört. Wenn mein Kampf zu Ende ist, und die Herzen gelernt haben, sich zu vereinen, um zu beten und zu leben, wird der Blick eures Geistes Mich im unendlichen Licht und im ewigen Frieden entdecken. “Dies ist mein Reich”, werde Ich euch sagen, “und Ich bin euer König, denn dazu bin Ich da, und dazu habe Ich euch erschaffen: um zu herrschen.” (279, 72 – 74)

aus

DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi
Kapitel 5 – Der Grund für die neue Gottesoffenbarung

Part 2 – Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

flagge en  The Elimination of Errors and Superficial Cults

The Elimination of Errors and Superficial Cults

Thus saith the Lord:

13. The Third Era has fully arrived to humanity. Almost two thousand years have passed since I came to give to you My Word; and that Doctrine, in spite of the time passed, is still not known to all humanity because I am not loved by all My children; still, all worship Me, and all seek one single Divine Spirit, which is Mine. Yet, I do not see unity among men, I do not see among them the same faith, the same elevation, or the same knowledge; and it is for this reason that I come as the Holy Spirit, to unify you in Me, to perfect you with My Doctrine of truth, with My immutable Word, and with My Law of justice and of love. (316, 4)

14. The bewilderment of the mind, the lack of faith, the ignorance of truth, are darknesses of the spirit and it is therefore that humanity today finds itself lost. How those men who walk without knowing or caring where they go have multiplied!

15. I knew that to men would have to come a time such as this: full of pain, confusion, uncertainty and mistrust. I promised to come to save you from this darkness, and here you have Me: I am the Spirit of Truth. For what purpose do you want Me again as a man? Do you not remember that as a man I died and said to you that I would wait for you in My Kingdom? With this I made you to understand that the spirit is eternal, and immortal. (99, 7 – 8)

16. My Word in this time comes to remind you of the past, to reveal the Mysteries and to proclaim that which is to come. It shall straighten what men have twisted and spoiled, for I, jealous of the truth, come with the sword of My zeal and My justice to throw down all that is false, to destroy hypocrisy and the lie, to expel again the moneychangers from the temple of truth.

17. Understand that you do not have to seek in the books, the counsels, or the commandments of men, the truth to reach your salvation.

18. All of you are to be saved. I do not find one yet on firm ground. You are shipwrecked in the middle of a storMy night, in which each one fights for himself without remembering his brother, because his own life is in danger.

19. And truly I tell you: I am your only Savior, He who arrives one more time in search of those who have been lost because they parted from the heading that is the Law. I come to illuminate your course so that you may make land, that blessed land that awaits you, because in its breast infinite treasures for the spirit are guarded. (252, 37 – 40)

20. If in that time false interpretations of the Divine Mandates were made, in this time too My Doctrine has been falsified, and it was necessary that the Master come again to help you to leave your errors, since on your own, very few are they who manage to free themselves of confusions.

21. Certainly, from that time I have promised that I would return; but also I said to you that I did so because I knew that a day would arrive when humanity, believing itself to live within the path of My teachings, would walk far from them, and this is the time that I proclaimed for My coming. (264, 35 – 36)

22. In the Second Era, Christ, the same who is speaking to you in this instant, was made man and lived on the earth, but now you have him in the Spirit, fulfilling a promise made by him to humanity, that of coming in a new time to bring you the supreme comfort and the light of truth, clarifying and explaining all that had been revealed to mankind. (91, 33)

23. Humanity is disoriented, but I have come to lead them to the light of the Holy Spirit, and so that they recognize My Word for its essence.

24. Over time those scriptures left by My disciples have been altered by men, and for that reason are there divisions between the religions. But I have come to clarify all My teachings to unify humanity in one single light, and one single will. (361, 28 – 29)

25. Today a new Era is opening for the world in which mankind will seek greater freedom for his thoughts, and in which He will struggle to break the chains of slavery that his spirit has been dragging behind him. It is the time in which you will see peoples break through the barriers of fanaticism in search of spiritual sustenance and true light. And I tell you that he, who for even an instant comes to experience the happiness of feeling free to meditate, to scrutinize and to practice, will never voluntarily return to his captivity, for his eyes will have beheld the light, and his spirit has been in ecstasy before the Divine revelations. (287, 51)

26. I knew that from generation to generation men would Mystify My Doctrine, adulterating My Law and falsifying the truth; I knew too that men would forget My promise to return, and that they cease to consider themselves as brothers in order to kill each other with the cruelest, most cowardly, and perverse arms.

27. But the time and day appointed has come, and I am here. Do not judge the form in which I have chosen to communicate with you, for it is not the humanity which is to judge Me, but I who am to judge the humanity, for this is the time of its judgment.

28. I come to establish a kingdom in the heart of humanity, not a material kingdom as many expect, but a spiritual one whose strength comes from love and justice, and not from the powers of the world.

29. I see there are those who are surprised to hear Me speak this way, and I ask them: Why must you always imagine Me robed in silk, gold, and precious jewels? Why have you in all times wanted My Kingdom to be of this world, when I had revealed the opposite to you? (279, 61 – 64)

30. I already foretold to you that the struggle would be intense, for each believes his own religion to be perfect, and his compliance with it to be perfect, yet, I tell you that if that were true I would not have had any reason to come speak to you in this time.

31. I am inspiring in you a Doctrine that is fundamentally spiritual, for I see that paganism rules in your forms of worship and that the bad seed of fanaticism has poisoned you with ignorance and hatred.

32. My sword of light is in My hand, I am the warrior and the King who comes to destroy all that is deplorable, all evil that exists, and all that is false. When My struggle is finished, and the hearts have learned to unite to live and pray, the gaze of your spirit will discover My presence in the infinite light and eternal peace. “This is My reign, I will tell you. And I am your King: that is why I exist, and why I created you: to rule”. (279, 72 – 74)

from

THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ
Chapter 5 – The Motive for the Divine Revelation

Part 2 – The Elimination of Errors and Superficial Cults

Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste – Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

BOTSCHAFT / MESSAGE 729
<= 728                                                                                                                730 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-09-04 - Eigene Meinung Irrtum trennen-Stolz-Demut-Eigennutz-Liebe-Liebesbrief von Jesus 2019-09-04 - Part with Own Opinions Errors-Pride-Humility-Self-seeking-Brotherly Love-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Verirrungen der Religionen verstehen
=> Lasst keine stolzen Fahnen wehen
=> Ich kleide euch in Meine Demut
=> Setzt euch für die Wahrheit ein
=> Meistere d. Irrtümer & falschen Ansich.
=> Beseitigung von Irrtümern & Kulten
=> Scheinchristen & Irrlehren
Related Messages…
=> Understanding the Errors of Religion
=> Don’t let any proud Flags fly
=> I clothe you in My Lowliness
=> Take a Stand for the Truth
=> Master your Errors & Wrong Concepts
=> Elimination of Errors & Cults
=> Pseudo-Christians & Heresies

flagge de  Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste

Der Herr sagt…
Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste

4. September 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Herr, bitte sag uns, was auf Deinem Herzen liegt.

Jesus begann… “Die kommenden Wahlen. Es ist kein Geheimnis für euch, dass der Feind viele Störungen plant, um zu verhindern, dass Donald wiedergewählt wird. In den vergangenen paar Wochen seid ihr einigen sehr ernsthaften Problemen sehr nahe gekommen – einschliesslich dem Beginn eines Krieges. Viele von euch haben aber zu Gunsten dieses Präsidenten gebetet und Ich habe gewisse Unannehmlichkeiten und Krankheiten zugelassen, um die Dinge schwieriger zu machen für euch, damit ihr diese als Fastenopfer darbringen könnt. Seid geduldig mit Mir, ihr Lieben. Diese kleinen Opfergaben haben das Blatt bei mehreren Situationen gewendet.

“Ich habe euch zuvor gesagt, dass die Entrückung nicht so bald stattfindet und Ich bestätige das auf’s Neue. Die Bösen sind jedoch versessen darauf, den Unschuldigen ernsthaften Schaden zuzufügen, genauso wie Ereignisse zu nutzen, um die Wahlen zu untergraben.

“Meine Bräute, worum Ich euch bitte ist, eurer Lebenssituation treu zu bleiben und diese Dinge ohne Mühe wegzustecken. Lasst nicht zu, dass ihr zu Fall gebracht oder abgelenkt werdet.

“Und Clare, meine Geliebte. Ich weiss, wie du leidest bezüglich dem, was du nicht tun kannst. Du bist jedoch nur ein Mensch. Und Mein Wunsch für dich ist, dass deine Gedanken und dein Gemüt in erster Linie auf Mich gerichtet sind, dann auf die Herde und dann auf die ‘Zuflucht’ (Projekt auf dem Berg). Ich habe dir kompetente Leute geschickt. Du kannst es jeden Tag ein bisschen mehr loslassen und die Dinge werden entsprechend dem getan, was am Nötigsten ist.

“Wovor ihr auf der Hut sein müsst sind die geistigen Angriffe, die Jeden von euch täglich treffen werden. Die Teufel suchen immer nach einer offenen Tür.

“Die wichtigste Tür, welche die meisten von euch haben, ist der Stolz. Selbstgerechtigkeit und eigene Meinungen können von dem Feind ganz einfach ausgenutzt werden. Kinder, eure Hauptaufgabe ist es, Mich mit eurem ganzen Herzen, mit eurem Gemüt, mit eurer ganzen Kraft und mit eurem ganzen Wesen zu lieben. Und liebt euren Bruder wie euch selbst. Bitte lasst keinen Augenblick verstreichen, wo ein Bruder oder eine Schwester etwas braucht und ihr nichts tut.

“Und wenn eine Korrektur nötig ist, überlegt dreimal, bevor ihr euren Mund aufmacht. Denkt… Sind sie in der Lage, dies zu hören? Oder sind sie entmutigt? Denkt… War es absichtlich? Oder ein Versehen. Denkt… Ist es wirklich nötig, dies überhaupt anzusprechen? Dies wird euch daran hindern, ein Anderes zu verletzen, das bereits mit dem Leben zu kämpfen hat an jenem Tag. Es ist besser, sich gegenseitig zu ergänzen und zu ermutigen anstatt Fehler zu finden.

“Wie schön es ist zu sehen, dass Jedes von euch die Bedürfnisse des Anderen erfüllt! Mein Herz jubelt in der Liebe, die ihr füreinander hegt. Ich muss euch sagen, dass Satan wütend ist, dass ihr euch so sehr umeinander sorgt! Also versucht er, heimliche Urteile gegen Andere in eure Gedanken und Herzen zu pflanzen. Bitte lasst nicht zu, dass er etwas so Unschuldiges und Liebevolles wie diese Beziehungen verderben kann. Bitte streitet nicht über irrelevante Dinge, die nichts mit persönlicher Heiligkeit und Nächstenliebe zu tun haben. Immer recht zu haben ist öfter als nicht falsch. Am besten ist, jene Dinge bleiben zu lassen, die Stolz und Zorn schüren und sie ganz munitionslos zu belassen.

“Bitte kommt zu Mutter Clare, wenn ihr eine schwierige Frage habt, lieber als zu versuchen, sie selbst zu lösen. Dies bewirkt zwei Dinge… Charakter und Demut in eurer Seele – und es kommt auch Anderen und der Gemeinschaft zu Gute, indem ihr euch ihrem besseren Urteilsvermögen fügt. Euren eigenen Meinungen Gewalt anzutun kann ein sehr schwieriger Charakterzug sein, den es zu überwinden gilt. Aber Ich verspreche euch, dass es euch besser geht und ihr demütiger werdet, wenn ihr es tut.

“Ihr wurdet zusammengerufen, weil Viele von euch Kandidaten für eine künftige Führungsposition sind. Aber wie Mutter Clare es mit euch geteilt hat, sieht sie sich nur als Nachfolgerin von Mir. Sie sehnt sich danach, das zu tun, was Ich möchte, dass sie es tut und wenn ihr gut folgen könnt, werdet ihr ganz einfach lernen, wie man gut führt.

“Jedes von euch, Meine Lieben, egal ob ihr in der Welt, in der Schule oder in der Gemeinschaft seid, kann einen grossen Nutzen daraus ziehen, indem ihr lernt, den Willen eines Anderen zu tun über eurem eigenen Willen. Vor allem wenn ihr erkennt, dass jene Person eingesetzt wurde, um euch auf eine höhere Ebene zu führen.

“Ihr könnt alles verkaufen, was ihr besitzt und es den Armen geben und euch sogar als Märtyrer opfern. Aber es gibt eine Sache, die schwieriger ist als alles Andere und das ist, sich von dem Beutel der eigenen Meinungen zu trennen. Es ist das Beste, wenn jener Beutel in den Feuern der Nächstenliebe verbrannt wird. Meinungen sind meistens das, was der Feind nutzt, um Auseinandersetzungen zu beginnen. Dann kommt, dass man für eine Seite Partei ergreift und dann folgt die Spaltung. Bald danach folgen harte Gefühle und bis dahin hat Satan einen Keil in die Mitte der Seelen getrieben, die einmal eines Herzens und eines Sinnes waren.

“Seid sanft und mitfühlend gegenüber Einander und entsagt allen Gelegenheiten für Groll und Spaltung. Ich bitte euch Alle, wachsam zu sein, denn der Feind stellt euch laufend Fallen für eine Konfrontation. Meistens seht ihr es kommen, aber manchmal auch nicht und das ist alles, was nötig ist, um einen Keil zwischen euch zu treiben. Ihr kommt Alle von einem anderen Hintergrund, also gibt es viel Raum für verschiedene Denkweisen.

“Aber wenn ihr in Meinem Herzen lebt und Meinem Pulsschlag zuhört, werdet ihr feststellen, dass es keine Streitereien gibt – nur Nächstenliebe. Wie Ich bereits sagte, Satan hasst, wie ihr Einander liebt und füreinander sorgt, also wird er euch anstacheln, bis er einen Weg findet, euch gegen euren Bruder oder eure Schwester – oder sogar gegen Clare – aufzuhetzen.

“Wenn ihr sehr demütig seid, werdet ihr rasch vor der Taktik des Feindes gewarnt werden, die euch gegeneinander ausspielen will und ihr werdet davor wegrennen, als ob es tödliches Gas wäre. Wenn ihr stolz seid, werdet ihr leicht Anstoss nehmen und euch selbst verteidigen, bis ihr euren Gegner gemeistert habt. Dies sind die Möglichkeiten, die ein echter Herzbewohner hat. Darf Ich sagen, dass es in Meinem Herzen keine Gegner gibt. Ausserhalb Meines Herzens aber gibt es überall Gegner.

“Wenn ihr aber in Meinem Herzen verweilt, werden die Dinge, die für Mich am Wichtigsten sind, euer Bewusstsein ausfüllen. Und ihr werdet einen Geist der Opposition und Selbstgerechtigkeit meiden, der harte Gefühle schürt. Meine Gesegneten, wandelt in der Liebe und verlasst die Wege des Eigennutzes. Dafür werde Ich euch enorm belohnen, denn Ich durchsuche die Welt nach solchen Herzen, um in ihnen zu leben.

“Ich segne euch jetzt mit Meinem Frieden. Wandelt in diesen Sandalen des Friedens und Ich werde euch vor den Fallen des Feindes erretten. Ich sehne mich danach, euch bei Mir zu haben. Seid wachsam und bleibt vorbereitet.”

flagge en  Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

The Lord says…
Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

September 4, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Lord, please tell us what is on your Heart and mind.

Jesus began… “The coming elections. It is no mystery to you that the enemy is planning many disruptions to prevent Donald from being re-elected. In the past few weeks, you have come very close to serious issues—including the start of a war. What has happened is that many of you have offered your prayers on behalf of this President, and I have allowed certain inconveniences and sickness to come along and make things more difficult for you—so that you could offer these as fast offerings. Be patient with Me, loved ones. These little offerings have turned the tide on several situations.

“I have told you before that the Rapture is not happening any time soon, and I am reaffirming that. However, the evil ones are bent on doing serious harm to the innocent, as well as using events to undermine the elections.

“What I am asking of you, My Brides, is that you remain faithful to your station in life and take these things in stride; not allowing yourselves to be derailed or side-tracked.

“And Clare, My Beloved. I know how you suffer over what you cannot do. However, you are only human. And My choice for your mind is to have it on Me, first and foremost. The flock, and then the doings with the Refuge. I have sent you competent people. You may let it go a little more every day and things will get done according to what is most necessary.

“What you must be on guard against are the spiritual attacks that will come at each of you, daily. The devils are forever looking for an open door.

“Pride is the number one door that most of you have. Self-righteousness and self-opinion are easily exploited by the enemy. Children, your number one assignment is to love Me with all of your hearts, minds, strength and being. And love your brother as yourself. Please do not let one moment pass by in which a brother or sister needs something and you do nothing.

“And when some kind of correction is needed, think three times before you open your mouth. Think… Are they in a position to hear this? Or are they discouraged? Think… Was it deliberate? Or an accident. Think… Is it really necessary to address this at all? This will prevent you from hurting another who is already struggling with life that day. Better always to complement and encourage one another than find fault.

“How beautiful it is to see you all meeting one another’s needs! My heart exults in the love you have for one another. I have to tell you, Satan is furious that you care so much for one another! So, he is trying to plant secret judgments against others in your minds and hearts. Please do not let him spoil something so innocent and loving as these relationships. Please do not quarrel over moot points, things that have no bearing on personal holiness and brotherly love. To always be right is more often than not wrong. It is best to leave things that stir up pride and anger totally without ammunition.

“Please come to Mother Clare when you have a difficult question, rather than trying to solve it on your own. This accomplishes two things… Character and Humility in your soul – as well as benefiting others and the community by deferring to her better judgment. Doing violence to your own opinions can be a very difficult trait to overcome. But I promise you that you will be better off and more accomplished in humility when you do.

“You have been called together, because many of you are candidates for leadership in the future. But as Mother has shared with you, she only sees herself as a follower of Mine. She longs to do what I would have her do, and when you can follow well, you will easily learn to lead well.

“Each of you, My dear ones, whether you are out in the world or in school or community, can benefit greatly by learning to do the will of another over your will. Especially when you recognize that person has been put in place to lead you to higher ground.

“You may sell all you have, give to the poor, even offer your body to be martyred. But there is one thing difficult above all else to part with… The purse of your own opinion. It is best if that purse is burnt in the fires of brotherly love. Opinion is most often what the enemy uses to begin controversies. Then comes taking sides and division. Soon after that comes hard feelings, and by then Satan has formed a wedge in the midst of souls that were once of one heart and mind.

“Be tenderly compassionate with one another and forsake all occasions of rancor and division. I am asking all of you to be on guard, because the enemy is constantly setting you up for a confrontation. Mostly, you see it coming. But sometimes you don’t, and that’s all it takes to drive a wedge. You all come from various backgrounds, so there is plenty of room for diverse thinking.

“But if you are dwelling in My Heart, listening to My pulse, you will find there are no controversies— only brotherly love. As I said, Satan hates your care and love for one another, so he will goad you on until he finds a way to set you against your brother or sister – or even Clare.

“If you are very humble, you will quickly be warned of the enemy’s tactics to set you against each other and run from it as a lethal gas. If you are proud, you will easily take offense and defend yourself until you have mastered your opponent. These are the choices a true Heartdweller has. May I say, in My Heart, there are no opponents. Outside My Heart, opponents are everywhere.

“But when you dwell in My Heart, the things that matter to Me most will occupy your consciousness. And you will shun a spirit of opposition and self-righteousness that stirs up hard feelings. My Blessed ones, walk in love and abandon the ways of self-seeking. For this I will reward you greatly, because I search the world for such hearts to dwell in.

“I bless you now with My Peace. Walk in these sandals of Peace and I will deliver you from the snares of the enemy. I long to have you with Me. Keep watch and stay prepared.”

Berechtigte Wissbegierde & Wahrheit, die Nahrung für den Geist – Legitimate Curiosity & Truth, the Nourishment for the Spirit

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

 

Jakob Lorber Die Haushaltung Gottes Band 2 Deutsch-Berechtigte Wissbegierde-Neugier-Wissen Jakob Lorber The Household of God Volume 2 English-Legitimate curiosity-Knowledge
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Einführung… Die Haushaltung Gottes
=> Die Bände der Wahrheit
=> Jesus ist der Weg, die Wahrheit &…
=> Licht d. Wahrheit ist Leben für d. Geist
=> Oberflächliches Wissen der Menschen
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Geistiges & Materielles Wachstum
Related Messages…
=> Introduction… The Household of God
=> The Volumes of Truth
=> Jesus is the Way, the Truth & the Life
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> Superficial Knowledge of Man
=> Healing thru My Word & Light
=> Spiritual & Material Growth

flagge de  Berechtigte Wissbegierde & Wahrheit, die Nahrung für den Geist

Berechtigte Wissbegierde

Jesus Christus offenbart durch Jakob Lorber – Die Haushaltung Gottes
Geschichte der Urschöpfung der Geister und Materie, der Urpatriarchen von Adam bis Abraham

aus Band 2, Kapitel 60

– Die Berechtigung der Wissbegierde
– Wahrheit, die Nahrung des Geistes
– Liebe, der Grund aller Wahrheiten

Der Herr spricht:

1. …Und da der Sehel solches vernommen hatte vom Abedam (dem Herrn), was die Zeichen betrifft, ward er froh, darum dass auch er sie gar bald näher wird kennenlernen; aber was da den durch die arge Zeit zu enthüllenden Krieg betrifft, das ging ihm durchaus nicht ein, da er es nicht begreifen konnte, warum er denn eigentlich mit der Enthüllung der Zeichen nicht auch die des Gesichtes vom bezeichneten Kriege haben solle.

2. Dieser Forschgedanke beschäftigte ihn so sehr, dass er darüber sich ganz vergass und verblüffte, so zwar, dass er sogar des gebührenden Dankes vergass.

3. Der hohe Abedam aber fragte ihn nach einigen solchen stummen Augenblicken: „Sehel, was alles für unnützes Zeug lässt du durch dein Herz ziehen? Wozu soll es dir denn dienen?

4. Wirst du dann lebendiger werden, so da deine unersättliche Wissbegierde würde befriedigt werden!

5. So du dich aber schon also kümmerst um das wenige von dem, was da kommen möchte über die Erde, nachdem du etwas gesehen hast, – was würdest du denn aber erst hernach tun, so du Kenans Gesichte gehabt hättest und hättest geschaut in dir die zehn Säulen?

6. Ich sage dir aber: Gehe hin zum Kenan, und lasse dir die zehn Säulen erzählen von ihm; gib aber besonders bei der letzten wohl acht! Solches wird dir viel Licht geben; aber das Licht wird dich traurig machen. Denn da wird sich der Vater, der dir jetzt solches sagt, umgestalten zu einem unerbittlichen Richter, und dein Auge wird da vergeblich umherschweifen in der grossen Finsternis; aber Mein Antlitz wirst du gar sehr vergeblich suchen.

7. Denn wohin du auch immerdar deine Augen und Ohren kehren wirst, so wirst du aber dennoch nichts finden denn allein Meinen grossen Zorn.

8. So du also solches näher erfahren willst, da gehe nur alsbald hin zum Kenan, und lasse dir von ihm kundgeben, was er gesehen; jedoch, verstehe es wohl, so du es willst! Amen.“

9. Nach diesen Mahnworten fiel der Sehel alsbald nieder vor dem Abedam und fing an zu schreien, zu weinen und zu flehen, dass Ich ihn ja doch nur für allzeit verschonen möchte mit solchen Enthüllungen; denn er möchte lieber für alle Ewigkeiten der Ewigkeiten gänzlich zunichte werden, als nur einen Augenblick lang Mich, den allerheiligsten, liebevollsten Vater missen.

10. Und Ich als der Abedam sagte darauf zu ihm: „Nun siehe, Mein lieber Sehel, also ist es ja gut! Da Ich dir lieber bin denn die arge Enthüllung, so bleibe auch bei Mir; und wahrlich, sage Ich dir, du sollst nicht vonnöten haben, je Mich, deinen und euer aller liebevollsten, heiligen Vater zu suchen oder Mich je zu missen!

11. Was aber deine Wissbegierde betrifft, so will Ich sie nicht für unbillig und ungerecht ansehen; denn durch sie kündigt sich bei jedem Menschen zuerst ein höheres geistiges Leben an.

12. Wer da ist ohne Wissbegierde, der gleicht noch einem Baumklotze, darinnen gar kein anderes Leben mehr ist denn allein ein Moderleben, das da verzehrt und endlich alles vernichtet, was es umgibt, gleich einem ungestalteten Vielmaule (Polype), der sich in irgendeinem schlammigen Grunde des Meeres befindet und allda alles um sich her verzehrt mit seinen vielen ungestalteten Armen, von denen jeder hat ein eigenes Maul, bis es sich zu Tode gefressen hat und sonach selbst wieder zum Schlamme wird, der da höchstens einem solchen ähnlichen neuen Viel- und Allfrasse zur schnöden Unterlage dient.

13. Ja, Ich sage nun euch allen: Ein Mensch ohne höhere Wissbegierde ist im eigentlichsten Sinne noch gar kein Mensch, sondern nur ein Tier in menschlicher Form, das da keinen andern Sinn hat denn alleinig den Fresssinn, und, wenn es sich vollgefressen hat und es übrigens gesund ist, entweder den Schlaf- oder Begattungssinn, und dass alle die natürlichen Verrichtungen gut vonstatten gehen möchten, dass es gut und weich liege, und im Schlafe träume, entweder vom Fressen oder vom Begatten.

14. Ja, bei einem solchen Menschen ist nicht gut sein; denn in ihm lebt nur noch eine ganz tierische Seele, die sich ihrer Vorzustände nicht entschlagen mag, darum es ihr beim Fressen allzeit besser ergangen ist denn bei einer Arbeit zur einstigen Erweckung des unsterblichen Geistes in ihr.

15. Sehet, ein solcher Mensch ist ein reiner Weltmensch, dem nichts heilig ist denn allein sein Bauch!

16. Obschon aber dieses alles zugunsten der Wissbegierde spricht, so habe Ich aber in einer andern Beziehung dennoch etwas ganz Gewaltiges wider sie, und das zwar aus dem allerbesten Grunde von der Welt und von allen Sternen, Sonnen, Monden und allen den endlosen Himmeln.

17. Solcher aber ist dieser beste Grund: Siehe, so jemand da wissbegierig ist, bei dem hat sich der Geist schon also erweckt, wie sich da erweckt ein noch die Brüste der Mutter saugendes Kind! Was aber will das wach gewordene Kind? Was bedeutet des Weinen und Schreien?

18. Siehe, es will Nahrung; es will gesättigt sein!

19. Das auch will der vom langen Schlafe erwachte Geist; sein Hunger kündigt sich durch die Wissbegierde an.

20. Sage Mir aber in deinem Herzen und beantworte Mir die Frage: Wird das Kind wohl dadurch gesättigt werden, so die Mutter ihm statt der milchgefüllten Brust entweder einen Finger in den Mund stecken möchte, dass es daran sauge, oder sonstige Dinge, darinnen sich kein Nahrungsstoff befindet?

21. Ja, Ich sage dir, sie kann dem Kinde tausende und abermals tausende der allerweichsten Finger statt der Brust in den Mund stecken, das Kind aber wird dennoch bei all der vergeblichen Fingersaugerei unfehlbar zugrunde gehen, da es unmöglich sich je daraus wird sättigen können, wo nichts darinnen ist, und wird bei solcher Trugkost das Leben verlieren!

22. Verstehest du solche Wahrheit! – Du zuckst mit den Achseln; o siehe, du sollst der Sache sogleich auf den Grund kommen!

23. Ist die Milch fürs Kind nicht eine wahrhafte Nährkost, also eine volle Wahrheit für des Kindes hungrigen und begehrenden und kostbegierigen Magen?! – Ich meine, solches wird niemand bezweifeln!

24. Hält aber die Mutter das Kind nicht an dieselbe Brust, in welcher Brust ihre unbegrenzte Liebe zum Kinde in den hellsten Flammen lodert, an welchem Feuer eigentlich diese süsse Kost bereitet wird?!

25. Siehe, jetzt haben wir schon alles; der Geist also will auch Wahrheit, getreueste, vollste Wahrheit will er zur Nahrung!

26. So du aber durch leere Wissenschaften deinen Geist sättigen willst, an denen oft nicht ein wahrer Tautropfen hängt, sage Mir nun, wie weit da der Geist kommen wird!

27. Wie aber bei der Mutter die Liebe der Grund der wahren Nahrung fürs Kind ist, also ist auch die Liebe für den Geist der Grund aller endlosen Wahrheiten, welche da alle sind eine gar wahre, gute, ewige Kost dem Geiste.

28. Wer und wo aber ist diese Liebe? – Daher siehe auf Mich, auf diese Brust siehe; siehe, da gibt es Milch in endlos grosser Menge!

29. Daher bleibe du hier; denn es ist besser, da zu saugen, als den Gesichtsdeutungen nachzujagen und dabei aber im Geiste zu verhungern und endlich mit den enthüllten Gesichten zugrunde zu gehen.

30. Verstehst du nun den Unterschied zwischen wahrer und falscher Kost, und was die Wissbegierde ist?

31. So du es nun verstehst, da handle danach, so wirst du leben ewig! Amen.“

flagge en  Legitimate Curiosity & Truth, the Nourishment for the Spirit

Legitimate Curiosity

Jesus Christ reveals thru Jacob Lorber – The Household of God
History of the primal creation of spirits and matter, the first patriarch from Adam to Abraham

Volume 2, Chapter 60

– Thirst for Knowledge is justified
– Truth, the Food for the Spirit
– Love, the Fundament of all Truths

The Lord says:

1. …When Sehel had heard what Abedam (the Lord) had said concerning the signs he was glad and looking forward to becoming acquainted with them; but, as far as the war to be revealed by the evil time was concerned he could not understand it, not being able to grasp why, besides the revelation of the signs, he should not also have the meaning of the vision of the said war revealed to him.

2. He was so engrossed in this searching and brooding that he even forgot to give due thanks.

3. After several such silent moments Abedam asked him: “What is all the useless stuff you allow your heart to be filled with? What will it benefit you?

4. “Will you become more alive if your insatiable thirst for knowledge is satisfied?

5. “Since you are already so concerned about some of what may come over the earth, having seen something, – what, then, would you do if you had had Kenan’s visions and beheld within you the ten pillars?

6. “I tell you: Go to Kenan and let him tell you about the ten pillars; but pay special attention to the last one. This will give you much light; but the light will make you sad. For there the Father Who is now telling you this will change into an unrelenting judge, and your eye will try in vain to penetrate the great darkness; but My countenance you will seek in vain.

7. For wherever you will turn your eyes and ears, you will find nothing but My great wrath.

8. “So, if you want to learn about this in great detail, hurry to Kenan and make him tell you what he saw; however, understand this well, if you will! Amen.”

9. After this admonition Sehel promptly fell down before Abedam beginning to cry, weep and entreat Me to save him for all times from such revelations; for, instead of being without Me, the most holy, most loving Father, for even one moment, he would rather utterly perish for all Eternities of eternities.

10. And I, as Abedam, thereupon said to him: “Now look, My dear Sehel, then everything is all right. Since I am more important to you than the terrible revelation, stay with Me; and verily, I tell you, you shall not ever be in need of seeking, or missing, Me, your most loving, holy Father, Who is also the most loving, holy Father of you all!

11. “But as far as your thirst for knowledge is concerned, I will not regard it as unreasonable and unjust; for it is with every human the first indication of a higher spiritual life.

12. “Whoever is without any thirst for knowledge is still like a tree-stump in which there is no life other than that of decay; it consumes and finally destroys everything surrounding it, like a clumsy polyp somewhere on the muddy floor of the ocean, which consumes everything around it with its many clumsy arms, each of which has its own mouth, and, eating until it is dead, turns again into mud itself which at the utmost serves as an ugly substratum for some similar voracious eater.

13. “Yes, I tell you all: A man without a thirst for higher knowledge is in the real sense of the word not human as yet, but merely an animal in human form, having no other interest but to feed and, when it has eaten its fill and is otherwise healthy, either to sleep or to mate, and is only concerned about the carrying out of its natural functions and its creature comforts, such as having a good and soft spot to lie on and dream in its sleep, either about eating or mating.

14. “Yes, it is not good to be with such a man, for in him there lives only a real animal soul which does not wish to relinquish its pre-existential state having always fared better while eating than while performing a work for the future awakening of its immortal spirit within.

15. “Behold, such a man is a purely worldly man to whom nothing is sacred save his belly!

16. “However, although all this speaks in favor of the thirst for knowledge, in another respect I am violently opposed to it, and this for the best reason of the world and of all stars, suns, moons and all the endless heavens.

17. “This best of reasons is as follows: Behold, whenever someone is thirsty for knowledge, with him the spirit is already awake, just as is awake an infant sucking its mother’s breasts! But what does the awakened infant want? What does the crying and screaming mean?

18. “Behold, it wants food; it wants to be appeased!

19. “The spirit, awakened from its long sleep, wants this, too; it indicates its hunger through its thirst for knowledge.

20. “But tell Me in your heart and answer My question: Will the infant perhaps be appeased should the mother instead of offering the milk filled breast put a finger in its mouth to suck on, or other things devoid of nutriment?

21. “I tell you: Instead of the breast, she may put thousands and thousands of the softest fingers in the mouth of the infant, but with all the futile finger-sucking the infant will nevertheless unfailingly perish since it cannot possibly be appeased with nothing, and will lose its life with such spurious nourishment.

22. “Do you understand this truth? – You shrug your shoulders; ah, behold, you shall at once come to the bottom of the matter.

23. “Is not the milk a true nourishment for the infant and therefore a full truth for the infant’s hungry, demanding stomach yearning for food? – I reckon no one will doubt that.

24. “Does not the mother press the infant to the same breast in which her boundless love for the infant burns in the brightest flames on whose fire this sweet fare is actually prepared?

25. “Behold, now we have already everything; thus also the spirit wants truth, it wants faithful, fullest truth for food.

26. “If, however, you want to appease your spirit with the help of empty knowledge which is often devoid of a single true dewdrop, tell Me how far then will the spirit progress?

27. “Just as the mother’s love is the basis for the infant’s true nourishment, thus also love is for the spirit the basis of all endless truths, all of which are a very true, good, eternal fare for the spirit.

28. “But Who and where is this love? – Look at Me, at this breast here; behold, here there is milk in endless abundance!

29. “So stay here; for it is better here to suck than to try to fathom the meaning of visions, at the same time starving in the spirit and, finally, perishing along with the revealed visions.

30. “Do you now understand the difference between true and false nourishment and the meaning of the word „thirst for knowledge’?

31. “Since you now understand it, act accordingly and you will have eternal life. Amen.”

Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird schärfer & klarer – The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes sharper & clearer

BOTSCHAFT / MESSAGE 728
<= 727                                                                                                                729 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-19 - Trennlinie zwischen den Erretteten und Verlorenen wird deutlich und klar-Liebesbrief von Jesus 2019-08-19 - Dividing Line between the Redeemed and the Lost becomes clear-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Klare Trennung & Rebellion
=> Die Komfortzone Kirche geht zu Ende
=> Die Bände der Wahrheit
=> Mein Wort ist Feuer
=> Ich bin der Vater der Verlorenen
Related Messages…
=> Clear Division & Rebellion
=> The Comfortzone Church is ending
=> The Volumes of Truth
=> My Word is Fire
=> I am the Father of the Prodigal

flagge de  Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird klarer

Jesus sagt…
Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird schärfer & klarer

19. August 2019 – Worte von Jesus durch einen Gebetskämpfer

(Clare) Herr, wir Alle fühlen und beobachten, wie die Trennung in der Welt zwischen dem dunklen Königreich und dem Reich Gottes fast täglich grösser und klarer wird. Wir beten dass DU Deinen Treuen die Kraft gibst, ihre Augen auf Dir allein zu halten und dass Du uns die Kraft gibst, uns weiterhin für die Wahrheit und Dein Königreich einzusetzen, ganz egal, was die Welt tut… Amen.

Einer unserer Gebetskämpfer hat vor einer kleinen Weile ein Wort von dem Herrn bekommen…

Jesus begann… “Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen und den Verlorenen wird schärfer, klarer und bestimmter.

“Meine Treuen sammeln die verlorenen Seelen ein für Mich inmitten der Unruhen und des Aufruhrs, um ihren Platz in Meiner Agenda, in Meinem Königreich und in Meinem Heilsplan für die Seelen einzunehmen. Dies ist das Ergebnis eurer Gebete und Opfer, Meine Bräute.

“Auf ähnliche Weise versammelt Satan Jene, die ihm treu sind, um die Kontrolle über seine hohen Orte, seine Dämonenarmeen und seine Idole zu übernehmen.

“Ich möchte, dass ihr euch Alle stärkt. Was meine Ich damit? Stärkt euch mit Lob und Anbetung, mit tiefen Gebeten und mit mässigem Fasten. Mit dem Lesen der Schriften und heiliger Bücher. Stärkt euch gegenseitig, indem ihr das, was ihr von Mir gelernt habt, mit Jenen um euch herum teilt, mit Jenen, die es annehmen.

“Jedes von euch hat von Mir gelernt. Jedes von euch kann etwas zum Königreich beitragen. Sorgt dafür, dass ihr die lebendigen Wasser mit euren Brüdern teilt.

“Die Diener Satans arbeiten an der Oberfläche auch zusammen, aber sie untergraben sich gegenseitig im Verborgenen, um eine höhere Position zu erlangen und Satan ermutigt dieses Verhalten. Lasst es nicht so sein unter euch. Meine Leute, Ich dulde solches Verhalten nicht, weder in Tat noch in Gedanken.

“Jene von euch, die es auf sich genommen haben, Meine Gefässe der Ehre zu untergraben, tut Busse und kehrt um. Bereut und kümmert euch um euer eigenes Haus. Ich weiss am besten, wie Ich mit Meinen Dienern umzugehen habe.

“Meine treuen Bräute untergraben sich nicht, stattdessen bauen sie Meinen Leib auf mit frischem Manna aus Meiner Hand, mit Honig aus dem Felsen und mit Wassern aus dem Feuerstein.

“Stärkt euch, Mein Leute! Zieht euch von den Idolen zurück, von allen übertriebenen Beschäftigungen, die euch eure Zeit mit Mir stehlen wie Fernsehen, Unterhaltungen, Dinnerpartys, Eisdielentreffen, im Freien essen und Grillpartys. Lasst eure übertriebene Liebe zu solchen Dingen hinter euch. Satan rechnet damit, dass ihr unvorbereitet seid, wenn er zum Schlag ausholt. Handelt klug. Sucht Meinen Willen und gehorcht in allen Dingen.

“Hier spreche Ich nicht davon, sinnvolle Zeit mit dem Ehepartner, mit Kindern oder mit der Familie zu vernachlässigen. Ich weiss besser, was sie brauchen, als ihr es tut und Ich werde Zeit und Gelegenheiten dafür bereitstellen. Werdet einfach nicht davon verzehrt.

“Setzt Mich und Meine Agenda an die erste Stelle. Meine treuen Priester und Bischöfe, bezieht eure Stellung. Fixiert euren Blick und eure Herzen darauf, Mich zu suchen, zu beten und Meinen Leib in der Fürbitte hochzuheben. Ich bin euer starker Turm, euer Fels der Zuflucht. Ich bin der Schild zu eurer Rechten, euer Banner und eure mächtige Festung. Die nächsten drei Jahre werden kritisch sein.

“Hütet euch vor dem Geist der Spaltung und seinen Gehilfen unter euch, wie Ärger, Wut, Eifersucht, Unzufriedenheit und ein kritischer Geist. Ein kontrollierender Geist, ein Geist des Eigensinns, der seine Wurzel im Stolz hat oder ein religiöser und parteiischer Geist.

“Seid nicht an eure Besitztümer gebunden, sondern klammert euch nur an Mich. Ich bin bei euch und Ich liebe euch. Wenn ihr schwach seid, ruft nach Mir. Ich werde es hören und euch helfen.”

flagge en  The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes clearer

Jesus says…
The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes sharper & clearer

August 19, 2019 – Word from Jesus thru a Prayer Warrior

Lord, we are all feeling and watching the division in the world between the dark kingdom and the Kingdom of God grow wider and clearer, almost every day. We pray that as Your faithful ones keep their eyes on You alone, You will grant us the strength to continue to stand for Truth and Your Kingdom, no matter what the World is doing. Amen.

One of our Prayer Warriors received a word from the Lord just a little while ago…

Jesus began… “The dividing line between My faithful and the lost is growing sharper, clearer, and more defined. My faithful gather lost souls to Me amid the civil strife and uproar, to take their places in My Agenda, My Kingdom, My Salvific plan for souls. This is a result of your prayers and offerings, My Bride.

“In a similar way, Satan is gathering those faithful to him, to take charge over his high places, his demon armies, and his idols.

“I want you all to fortify yourselves. What do I mean by this? Praise and worship, deep prayer and moderate fasting, reading the Scriptures and holy books. Strengthen one another by sharing what you have learned from Me with those around you who will receive it.

“Each and every one of you have learned from Me; each and every one of you have something from Me to contribute to the Kingdom. Be sure to share the Living Waters with your brethren.

“The servants of Satan cooperate with each other on the surface, but secretly undermine each other for greater position, and Satan encourages this behavior. Let it not be so among you. My people, I do NOT condone this kind of behavior, in deed or in thought.

“Repent, those of you who have taken it upon yourselves to undermine My vessels unto honor, and each other. Repent and see to your own house. I know best how to deal with My servants.

“My faithful Brides do not undermine each another, but edify My Body with fresh manna from My hand, honey from the rock, waters from the flint.

“Fortify yourselves, My people! Draw away from idols, all inordinate preoccupations that steal your time with Me. Television, entertainments, dinner parties and ice cream socials. Summer cookouts and barbecues. Forsake all inordinate affections. Satan is counting on you being unprepared when he makes his move. Deal wisely. Seek My will and obey in all things.

“Now by this, I am not talking about cutting out meaningful time with spouses, children, and family. I know what they need better than you do, and I will provide the time and opportunities for that. Only do not be consumed by it.

“Put Me and My agenda first. My faithful priests and bishops, take your stands. Set your faces like flint and your hearts to seek Me, to pray and to lift up My Body in intercession. I am your strong tower, your rock of refuge. I am the shield at your right hand, your banner and mighty fortress. The next three years will be critical.

“Beware the spirit of Division among you, and its auxiliaries… Anger, rancor, jealousy, discontent, a critical spirit. A controlling spirit, a spirit of self-will, which is rooted in pride. A religious spirit, spirits of fracture, and a party-spirit.

“Do not be attached to any of your possessions; cling only to Me. I am with you, and I love you. If you are weak, cry out to Me. I will hear, and I will help you.”

Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!… Betet gegen die geplanten Ereignisse – I wish for you to prepare for your Death!… Pray against the planned Events

BOTSCHAFT / MESSAGE

<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-09-07 - Auf den Tod vorbereiten-Geplante Anschlage auf Amerika-Betet gegen diese Ereignisse-Liebesbrief von Jesus 2019-09-07 - Prepare for Death-Planned Attacks on America-Pray against these Events-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Sünde, Lust & Ihre Folgen
=> Dies sind Abschlussprüfungen
=> Dies ist der Trompeten-Weckruf
=> Missbrauch v. unschuldigen Kindern
=> Euer morgiger Tag ist nicht garantiert
=> Betet für Amerika & Präsident Trump
=> Wenn ihr die Besten nicht unterstützt
=> Warnung an Ignorante & Spötter usw.
=> Bussgebet für Amerika
Related Messages…
=> Sin, Lust & Its Consequences
=> These are Final Exams
=> This is the Clarion Call
=> Abuse of innocent Children
=> Your Tomorrow is not guaranteed
=> Pray for America & President Trump
=> If you do not support the Best…
=> Warning for the Ignorant & Scoffers…
=> Prayer of Repentance for America

flagge de  Jesus sagt… Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!…

Jesus sagt… Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!…
Betet gegen die geplanten Ereignisse

7. September 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir Herr, dass Du unsere Herzen vorbereitest. Bitte gewähre uns die nötigen Gnaden, damit wir beten können, dass diese Dinge nicht geschehen… Amen.

Jesus begann… “Meine kostbaren Herzbewohner. Ich möchte, dass Keiner in seinen Sünden stirbt und aus diesem Grund bitte Ich euch, euch auf euren Tod vorzubereiten. Was meine Ich damit? Ich möchte, dass ihr einen Blick auf euer Leben werft und alle Sünden aufschreibt, die ihr vergessen und nicht bereut habt. Ich möchte, dass ihr Frieden schliesst mit euren Familien. Dies ist überaus wichtig für euch persönlich und dafür, was unmittelbar nach eurem Tod passieren wird.

“Und wie sie den Rest ihrer Jahre verleben werden. Ich möchte keine Türen offen lassen für Verbitterung, Feindseligkeit, offene Wunden, falsche Schuldgefühle und alle anderen Dinge, die der Feind benutzt, um sie dazu zu bringen, den Haken zu schlucken und eingefangen zu werden. Wenn ihr mit Jemandem uneins seid, geht zu ihm hin und schliesst Frieden, euch Beiden zuliebe.

“Wenn ihr eine Türe offen lässt von einem schmerzhaften Zwischenfall, so bereitet ihr jene Person vor, dass sie für den Rest ihres Lebens von falschen oder sogar echten Schuldgefühlen geplagt wird. Lasst dies mit Niemandem zu. Bringt es lieber zu einem Abschluss. Da gibt es Jene, die von diesen Ereignissen nicht berührt werden, sollten sie zugelassen werden, aber es gibt Viele mehr, die betroffen sein werden.

“Ich bitte euch um zwei Dinge… Blickt auf euer Leben zurück und entschuldigt euch und vergebt und betet leidenschaftlich, dass diese Ereignisse nicht zugelassen werden. Es gibt immer noch Viele, besonders in den Vorstädten, die nicht auf Meine Bitten reagiert haben, ein heiliges Leben zu führen. Sie haben Mir ein taubes Ohr zugedreht und sie sind weiterhin ihren Weg gegangen. Sie haben sich nie die Zeit genommen, etwas über ihren Präsidenten herauszufinden, stattdessen haben sie ihn für seine Offenheit verurteilt.

“Ja, die Anderen tun diese Dinge hinter eurem Rücken, Jene, für die ihr eure Stimme abgebt. Sie töten, stehlen und verspotten euch, weil ihr nicht tiefer eindringt und nur wahrnehmt, was ein Mensch redet. Und so haben sie erfolgreich ihr Spiel getrieben mit euch.

“Präsident Trump hätte sich nicht einmal im Traum vorstellen können, was diese Männer und Frauen zur Unterhaltung tun, nämlich kleine Kinder zu foltern und zu töten. Nichtsdestotrotz ist er barsch, offen und ehrlich. Ja, er kann auch unhöflich und grob sein, aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was die Anderen jahrzehntelang praktiziert haben. Kinder zu entführen und sie zu foltern und zu töten, so Viele, dass man sie nicht mal mehr zählen kann.

“Wenn dieser Vorfall nicht gestoppt wird durch eure Gebete, ist dies die Gruppe, die den grössten Verlust erleidet. Ich rufe euch zu, Meine Fürbitter-Armee, betet, dass dieses Ereignis vereitelt wird. Betet, dass Mein Vater Seine Hand anhebt und diesen extrem grausamen Angriff auf amerikanischen Boden stoppt.

“Es gibt Hoffnung, wenn ihr beten werdet. Es gibt auch Hoffnung, wenn ihr die Sünden in eurem Leben und die Sünden dieser Nation bereut.”

flagge en  Jesus says… I wish for you to prepare for your Death…

Jesus says… I wish for you to prepare for your Death!…
Pray against the planned Events

September 7, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, for preparing our hearts. Please grant us the graces necessary to pray these things will not happen… Amen.

Jesus began… “My precious Heartdwellers. I wish that none should die in their sins, and for this reason I am asking you to prepare for your death. What do I mean by this? I want you to do a life review and write down any sins you have forgotten and not repented for. I want you to make peace with your families. This is so very important for you personally, and what will happen immediately after your death.

“And how they will live out the rest of their years. I wish to leave no doors open for bitterness, resentment, open wounds, false guilt, and all the other things the enemy uses to get you to swallow the hook and get reeled in. If you are at odds with anyone, please go and make peace with them for both of your sakes.

“When you leave a door open from a hurtful incident, you are setting up that person to be sifted and tormented with false guilt, or even real guilt, for the remainder of their years. Do not allow this with anyone. Rather, bring closure. There are those who will not be touched by these events if they are permitted to happen; but there are many more who will.

“I am asking of you two things… A life review with apologies and forgiveness, and fervent prayer that these events will not be permitted. There are still many, especially in suburbia, who have not responded to My pleas to live a holy life. They have turned a deaf ear and continued on their way, never taking the time to find out about their President but condemning him for his openness.

“Yes, the others do these things behind your backs, the ones that you do vote for. They murder, they steal, and they laugh you to scorn – because you go no deeper than a man’s manner of speech. And so, they have played you very successfully.

“President Trump has not even dreamt of the kind of things these men and women do for entertainment, torturing and killing little children. Yet he is gruff and up front. Not to be taken lightly. Yes, he can be rude and crude, but nothing like what the others have made a practice of for decades; abducting, torturing, and killing children so numerous they can no longer be counted.

“If this incident is not stopped by your prayers, this is the very group that will suffer the most loss. I am calling to you, My army of intercessors, to pray this event is thwarted. Pray that My Father lifts His Hand and stops what is to be a most cruel onslaught attack on American soil.

“There is hope if you will pray. There is also hope, if you repent for the sins of your lives and repent for this nation.”

Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich! – Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview … DE – ES – IT – EN – FR

UNTERWEISUNG / TEACHING 22

Das Buch des wahren Lebens Unterweisung 22-Das Wissen der Menschen ist oberflachlich-Offenbarung von Jesus Christus The Book of the true Life Teaching 22-The Knowledge of Man is superficial-Revelation of Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Alle 366 Unterweisungen online
=> Geistesgaben & Vergeistigung
=> Entwicklung, Läuterung, Vervollkomm.
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Natur, Aufgabe & Geistige Bestimm…
=> Verirrungen der Religionen
=> Das Gelobte Land erreichen
=> 3 Offenbarungen & 7 Siegel
=> Was ist ein Prophet?
=> Clare’s Schwächen sind nicht übertr.
Related Messages…
=> All available Teachings in EN online
=> Spiritual Gifts & Spiritualization
=> Development, Purification, Perfection
=> Free Will & Conscience
=> Nature, Duty & Spiritual Destiny
=> Errors of Religion
=> Reaching the Promised Land
=> 3 Revelations & 7 Seals
=> What is a Prophet?
=> Clare’s Weaknesses are no Exagger.

flagge de  Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich!

Unterweisung 22

Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich!

So spricht der Herr:

1. Dies ist eine Zeit grossen Lichtes für das Volk Israel, in der Ich die Geister verschiedener Aufenthaltsorte auf ihren unterschiedlichen Erdenwegen erwecke, damit alle Meine Kinder voll Verständnis und Liebe zu Mir kommen, um ihr Erbe zu empfangen.

2. Ich bin im Begriff, unter der Menschheit Männer, Frauen, Greise und Kinder auszuwählen, in denen die Geister Israels Herberge genommen haben, welche die Erstgeborenen Meiner Göttlichkeit sind, verantwortlich für Meine Offenbarungen.

3. In den Drei Zeiten habe ich Mein Volk vereint und gesammelt, und in diesem Dritten Zeitalter ist euer Geist von Meiner Gegenwart und Meinem Worte durch Vermittlung des menschlichen Verstandes überrascht worden, weil ihr nicht glaubtet, dass Christus, das Göttliche Wort, sich in dieser Form mit euch in Verbindung setzen würde. Obwohl Ich euch Meine Wiederkunft als Heiliger Geist durch die Propheten angekündigt hatte, habt ihr nicht gewacht in Erwartung Meiner Ankunft, und nun, da ihr Meine Kundgebung unter euch besitzt, habt ihr Mich wegen eures Mangels an Vergeistigung, an Forschung in den göttlichen Unterweisungen nicht erkannt. Doch müsst ihr verstehen, dass Ich in jeglicher Form, in der Ich Mich euch kundtue, immer göttliche Essenz, Gegenwart und Macht, Wahrheit und Liebe sein werde.

4. Warum also habt ihr an Mir gezweifelt in den drei Zeiten, in denen Ich Mich unter euch kundgetan habe? Habe Ich euch etwa die Zeichen und die Zeit Meines Kommens verheimlicht, damit die Menschheit in Verwirrung geraten würde? — Nein, fürwahr! Die ihr an Meiner Gegenwart zweifelt, schweigt, versiegelt eure Lippen, hört Mir unermüdlich zu, bis ihr bekennt, dass Ich es bin, euer Herr, der gekommen ist, um sich über den menschlichen Verstand kundzutun. Wenn Ich Mich durch Vermittlung von Männern und Frauen kundgebe, deren Unvollkommenheiten und Schwächen ähnlich den euren sind, so deshalb, weil Ich suchte, durch wen Ich Mich kundgeben könnte, und Ich nicht ein keusches und reines Herz fand, um Mich in all Meiner Herrlichkeit zu offenbaren.

5. Ich habe unter den Kindern gesucht und sehe, dass deren Geist, obschon das Fleisch unschuldig ist, eine Kette von Untugenden mit sich schleppt, die er in den vergangenen Zeiten angenommen hat, und er vergessen hat, dass er nur deshalb nochmals auf diesem Planeten Mensch geworden ist, um sich mittels einer neuen Körperhülle zu läutern. Ich habe unter der Jugend ein reines Herz gesucht und habe gesehen, dass der Jüngling sich befleckt hat und Gebrechen in seinem Geiste trägt; und in der Jungfrau liegt der Keim der Versuchung. Unter den Alten erblicke Ich nur durch die Wechselfälle des Lebens erschöpfte und verwirrte Wesen. In den Wissenschaftlern ist der Materialismus und der Hochmut anzutreffen; denn nachdem Ich ihnen die Geheimnisse der Natur gezeigt hatte, fühlten sie sich gross und wollten sie in dieser Welt zu Göttern werden. Und unter denen, welche sich Diener Meiner Göttlichkeit nennen, entdecke Ich nur den Heuchler und Pharisäer der Dritten Zeit. Darum sage Ich euch: Unter den Sündern habe Ich die ausgewählt, welche Ich “Stimmträger” genannt habe, die euch gleich sind, und welche durch diese von Mir erhaltene Gabe ihre Schuld abtragen und sich retten. In dem Augenblick, in dem Mein Strahl herabkommt, um sie zu erleuchten, entferne Ich den Makel und empfange ihre Erhebung. Wenn sie so zubereitet sind, trete Ich durch ihre Vermittlung mit euch in Verbindung; und Meine geistigen Diener, denen sie anbefohlen wurden, um über ihre Schritte zu wachen, machen sie aufnahmebereit und würdig.

6. Ich könnte Mich sichtbar kundtun oder Meine Stimme ertönen lassen, wie ihr sie in der Ersten Zeit am Berge Sinai gehört habt; doch welche Verdienste des Glaubens würdet ihr in dieser Form bei Mir erwerben? — Keine; denn die Tugend des Glaubens ist eine Stufe auf der Stufenleiter eurer Entwicklung. Doch deshalb verberge Ich Mich nicht, und wenn Ich Mich durch Vermittlung des Menschen kundgebe, so geschieht es, weil Ich euch liebe und euch einen höheren Unterricht erteile und will, dass ihr Mich an dessen Vollkommenheit erkennt.

7. In den Geist des Menschen, welcher Mein Meisterwerk ist, habe Ich Mein göttliches Licht gelegt. Ich habe ihn mit unendlicher Liebe gepflegt, wie der Gärtner eine verwöhnte Pflanze seines Gartens pflegt. Ich habe euch in diesen Lebensraum gestellt, wo euch nichts zum Leben fehlt, damit ihr Mich erkennt und euch selbst erkennt. Ich habe eurem Geiste Vollmacht gegeben, das Leben des Jenseits zu empfinden, und in euren Körper Sinne, damit ihr euch erquickt und vervollkommnet. Ich habe euch diese Welt übergeben, damit ihr auf ihr eure ersten Schritte zu machen beginnt und auf diesem Wege des Fortschritts und der Vervollkommnung die Vollkommenheit Meines Gesetzes erfahrt, damit ihr während eures Lebens Mich immer mehr erkennt und liebt und durch eure Verdienste zu Mir gelangt.

8. Ich habe euch die Gabe des freien Willens gewährt und euch mit dem Gewissen ausgestattet. Das erstere, damit ihr euch im Rahmen Meiner Gesetze frei entwickelt, und das zweite, damit ihr das Gute vom Bösen zu unterscheiden wisst, damit es euch als vollkommener Richter sagt, wann ihr Mein Gesetz erfüllt oder dagegen verstosst.

9. Das Gewissen ist Licht aus Meinem Göttlichen Geiste, das euch in keinem Augenblick verlässt.

10. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, Ich bin der Friede und das Glück, die ewige Verheissung, dass ihr bei Mir sein werdet, und auch die Erfüllung aller Meiner Worte.

11. Wenn ihr Misstrauen gegenüber dem Leben fühlt, wenn ihr euch unfähig für den Kampf haltet, so betet, verbindet euch mit Mir und bleibt auf dem Pfade des Friedens, den euch Meine Liebe erkennen lässt. Macht eure Irrtümer wieder gut, erneuert euch und vergebt dem, der euch beleidigt. Ergebt euch in die Prüfungen, und ihr werdet Meine Kraft und Meinen Frieden fühlen, trotz der Wechselfälle des Lebens.

12. Der Meister beeilt sich, euch zu lehren und Seine Weisheit in euren Geist und euer Herz überströmen zu lassen, denn nur eine kurze Zeit werde Ich in dieser Form zu euch sprechen. Ich will euch als Erbe Mein Wort hinterlassen, damit ihr es eifersüchtig hütet. Es ist die Wahrheit, und wenn ihr es euren Brüdern bekannt macht, in seiner ursprünglichen Reinheit und mit euren guten Werken, so werdet ihr eure geistige Mission erfüllt haben.

13. Die, welche im Augenblick Meines Abschieds zu Mir sagen: “Herr, Du trennst Dich von uns und lässt uns in der Verwaisung zurück”, dies werden jene sein, die taub und blind gegenüber Meinen Kundgebungen waren und Meinen Unterricht nicht verstehen wollten.

14. Seit langem schon habe ich Fanatismus und Abgötterei in eurer Gottesverehrung gesehen. Ihr bringt zu diesen Gebetshäusern materielle Opfergaben, die Mich nicht erreichen; deshalb habe Ich euch aufgefordert, Mein Wort zu erforschen, damit euer Geist sich entwickelt. Denn die Vorbereitungszeit geht zu Ende und ihr müsst einen Schritt vorwärts machen im Verständnis Meiner Unterweisungen.

15. Die Uneingeweihten werden zu “Kindlein” (im Geisteswerk), die Kindlein zu Jüngern, und die Jünger zu lebenden Vorbildern von Demut, Nächstenliebe und Weisheit. Viele von ihnen befinden sich unter diesen Menschenmengen; doch gibt es sie auch verstreut unter den Wissenschaftlern und unter den Religionen und Sekten.

16. Bildet euch nichts ein auf die Früchte eurer Wissenschaft, denn jetzt, da ihr so grosse Fortschritte in ihr gemacht habt, leidet die Menschheit am meisten, gibt es am meisten Elend, Beunruhigung, Krankheiten und brudermörderische Kriege.

17. Der Mensch hat die wahre Wissenschaft noch nicht entdeckt, jene, welche man auf dem Wege der Liebe erlangt.

18. Seht, wie die Eitelkeit euch verblendet hat; jede Nation möchte die grössten Gelehrten der Erde haben. Wahrlich, Ich sage euch, die Wissenschaftler sind nicht tief in die Geheimnisse des Herrn eingedrungen. Ich kann euch sagen, dass die Kenntnis, die der Mensch vom Leben hat, noch oberflächlich ist.

19. Es naht die Zeit, in der die geistigen Offenbarungen den Menschen den lichtvollen Pfad enthüllen werden, damit sie die Geheimnisse kennenlernen, die im Schosse der Schöpfung verborgen sind. Das Licht Meines Geistes wird euch die Art offenbaren, wie die wahre Wissenschaft zu erwerben ist, die dem Menschen ermöglicht, von den ihn umgebenden Geschöpfen und von den Naturkräften der Schöpfung anerkannt zu werden und Gehorsam zu erlangen, womit Mein Wille in Erfüllung geht, dass der Mensch sich die Erde untertan machen soll. Doch dies wird erst eintreten, wenn der durch das Gewissen erleuchtete Geist des Menschen den Schwächen der Materie seine Macht und sein Licht auferlegt hat.

20. Wie können sich die Kräfte und Elemente der Schöpfung dem Willen des Menschen unterwerfen, wenn diesen selbstsüchtige Gefühle bewegen, während die Natur von Meinem Gesetz der Liebe geleitet wird?

21. Es ist nötig, dass die Ideale der Menschheit sich auf Wege der Gerechtigkeit begeben, geführt von der Wahrheit einer vollkommenen Unterweisung, welche ihr den Sinn des ewigen Lebens enthüllt, und diese Unterweisung ist die hier gegebene geistige Lehre, welche im Laufe der Zeit euer geistiges und menschliches Leben umwandeln wird.

22. Der Mensch ist allein von sich aus unfähig, Mein Wort aufzunehmen und seine Sitten, Neigungen, Bestrebungen und Ideale zu ändern; deshalb habe Ich zugelassen, dass ihn eine Zeitlang der Schmerz erschüttert. Doch wenn der Kelch für die Menschen am bittersten ist und sie vor dem Richter ihres Gewissens ihre Irrtümer erkennen, werden sie Meinen Namen anrufen, Mich suchen, werden die verirrten Schafe zu Meiner Hürde der Liebe zurückkehren, und alle Meine Kinder werden erfüllt sein vom Lichte Meines Geistes, um eine neue Art von Leben zu beginnen.

23. Ich bin nicht gekommen, um euren Werken auf der Erde Fehler anzuhängen, nein, Ich zeige euch eure Irrtümer, weil Ich will, dass ihr die Vollkommenheit erreicht, die euch durch ewige Erbschaft zukommt. Euer Geist wird nicht verlorengehen, denn er ist ein Funke des göttlichen Lichtes und Ebenbild eures Vaters und Schöpfers.

24. Was würde aus eurem Geiste werden, wenn Ich Mich der Verherrlichung eurer menschlichen Werke widmete und ihn auf unbestimmte Zeit den irdischen Leidenschaften überlassen würde?

25. Wenn Ich zu euch gekommen bin, geschah es, weil ich euch liebe. Wenn Ich anscheinend mit Strenge zu euch spreche — in Meinem Worte liegt Meine Gerechtigkeit und Meine Liebe. Wenn Ich euch Meine Wahrheit wissen lasse, obwohl sie euch manchmal Schmerz bereitet, so darum, weil Ich eure Rettung will.

26. Lehnt Mein Wort nicht ab, ergründet es, damit ihr in seinem Wesenskern die Lehre findet, die fähig ist, das Wunder der Umwandlung dieses Tränentals, das heute in ein Feld blutiger Schlachten unter Brüdern verwandelt ist, in ein Tal des Friedens zu bewirken, in dem nur eine Familie, die Menschheit, lebt, welche die gerechten, vollkommenen und liebevollen Gesetze in Anwendung bringt, die euer Vater euch eingegeben hat; denn in der Erfüllung derselben werdet ihr das Glück finden.

27. Nur wenige Jünger habe Ich auf dieser Welt gehabt, und in noch kleinerer Zahl solche, die wie ein Bild des göttlichen Meisters gewesen sind. Im “Geistigen Tal” dagegen habe Ich viele Jünger, denn dort macht man am meisten Fortschritte im Erfassen Meiner Lehren. Dort ist es, wo Meine Kindlein, die nach Liebe Hungernden und Dürstenden, von ihrem Meister empfangen, was die Menschheit ihnen verweigerte. Dort ist es, wo durch ihre Tugend jene erstrahlen, die wegen ihrer Demut auf der Erde unbeachtet blieben, und wo traurig und reuevoll weinen, die auf dieser Welt mit falschem Lichte glänzten.

28. Im Jenseits ist es, wo Ich euch empfange, wie ihr es auf der Erde nicht erhofftet, als ihr unter Tränen, aber Mich segnend, eure Schuld sühntet. Es ist nicht von Bedeutung, dass ihr während eurer Lebensreise einen Augenblick heftigen Aufbegehrens hattet. Ich werde berücksichtigen, dass ihr Tage grosser Schmerzen hattet und ihr in ihnen Ergebung bewieset und Meinen Namen segnetet. Auch ihr habt, in den Grenzen eurer Kleinheit, einige Golgathas erlebt, auch wenn diese durch euren Ungehorsam verursacht worden sind.

29. Seht, durch einige Augenblicke der Treue und Liebe zu Gott erlangt ihr Lebens- und Gnadenzeiten im Jenseits. So erwidert Meine Ewige Liebe die kurzfristige Liebe des Menschen.

30. Selig, die fallen und sich wiederaufrichten, die weinen und Mich segnen, die von ihren eigenen Brüdern verletzt auf Mich vertrauen im Innersten ihres Herzens. Diese Kleinen und Betrübten, Verspotteten, doch Sanftmütigen und dadurch Starken im Geiste sind in Wahrheit Meine Jünger.

31. Freut euch, denn durch diese Unterweisungen werdet ihr in eurer Entwicklung vorankommen, auch wenn manche das Gegenteil glauben, weil sie sich von leichtfertigen Urteilen leiten lassen. Jahrhunderte hindurch wart ihr durch Religionen und Sekten gespalten, denn immer habt ihr Verlangen danach gehabt, etwas mehr zu wissen, als ihr wusstet, und noch immer ist euer Herz welk aus fehlender Liebe, trotz so vieler Glaubensbekenntnisse, wie ihr sie gehabt habt. Aber bald werdet ihr euch um die vollkommene Liebe scharen, die dem “Buch des Wahren Lebens” entströmt, welches dies Wort ist.

32. Ihr verschmachtet vor geistigem Durst, welkt dahin aus Mangel an Liebestau und reinen Zuneigungen. Ihr fühlt euch einsam, und deshalb bin Ich gekommen, um unter euch den unverwechselbaren Wohlgeruch Meiner Liebe zu verströmen, welcher euren Geist in der Tugend zu neuem Leben erwachen und erblühen lassen wird.

33. Hört auf Mich, Jünger, damit ihr alte Glaubensvorstellungen aus eurem Verstande ausreisst. Die Christenheit teilte sich in Glaubensgruppierungen auf, die sich untereinander nicht lieben, die ihre Brüder durch falsche Urteile demütigen, verachten und bedrohen. Ich sage euch, es sind Christen ohne Liebe, deswegen sind sie keine Christen, denn Christus ist Liebe.

34. Manche stellen Jehova als alten Mann voll menschlicher Fehler dar, rachsüchtig, grausam und schrecklicher als der schlechteste eurer Richter auf Erden.

35. Dies sage Ich euch nicht, damit ihr euch über jemanden lustig macht, sondern damit sich eure Vorstellung von der Göttlichen Liebe läutert. Ihr wisst jetzt nicht, auf welche Weise ihr Mich in eurer Vergangenheit angebetet habt.

36. Übt euch im Stillesein, das dem Geiste behilflich ist, seinen Gott finden zu können. Diese Stille ist wie ein Wissensquell, und alle, die in sie eingehen, werden mit der Klarheit Meiner Weisheit erfüllt. Die Stille ist wie ein von unzerstörbaren Mauern umschlossener Ort, zu dem nur der Geist Zutritt hat. Der Mensch trägt beständig in seinem Innern das Wissen um den geheimen Ort, in welchem er sich mit Gott verbinden kann.

37. Der Ort ist unwichtig, an dem ihr euch befindet, überall könnt ihr euch mit eurem Herrn verbinden, ob ihr auf dem Gipfel eines Berges seid oder euch in der Tiefe eines Tales befindet, in der Unruhe einer Stadt, im Frieden des Heimes oder inmitten eines Kampfes. Wenn ihr Mich im Innern eures Heiligtums in der tiefen Stille eurer Erhebung sucht, werden sich augenblicklich die Tore des universellen und unsichtbaren Tempels öffnen, damit ihr euch wirklich im Hause eures Vaters fühlt, das in jedem Geiste vorhanden ist.

38. Wenn der Schmerz der Prüfungen euch niederdrückt, und die Leiden des Lebens eure Gefühle zerstören, wenn ihr ein heisses Verlangen empfindet, ein wenig Frieden zu erlangen, so zieht euch in eure Schlafkammer zurück oder sucht die Stille, die Einsamkeit der Felder; dort richtet euren Geist empor, geführt durch das Gewissen, und versenkt euch. Die Stille ist das Reich des Geistes, ein Reich, das den körperlichen Augen unsichtbar ist.

39. Im Augenblick des Eintretens in die geistige Verzückung erreicht man, dass die höheren Sinne erwachen, die Intuition sich einstellt, die Inspiration aufleuchtet, die Zukunft sich erahnen lässt und das geistige Leben das Entfernte klar erkennt und möglich macht, was zuvor unerreichbar schien.

40. Wenn ihr in die Stille dieses Heiligtums, dieser Schatzkammer eintreten wollt, müsst ihr selbst den Weg bereiten, denn nur mit wahrer Reinheit werdet ihr in sie eindringen können.

41. Dort gibt es Gaben und Aufgaben, die nur darauf gewartet haben, dass die Stunde eures Bereitseins kommt, um sich in eurem Geiste niederzulassen und euch in Propheten und Meister zu verwandeln.

42. In dieser Schatzkammer ist die ganze Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wesen, dort ist das Manna des Geistes, das Brot des ewigen Lebens, von dem Ich euch durch Jesus sagte, dass “wer von ihm isst, niemals sterben wird”.

43. Euer Geist hat sich beim Hören Meines Wortes erquickt und hat eine Gelegenheit gefunden, seine Aufgabe unter diesem Volk von “Arbeitern” zu erfüllen, das Ich heranbilde.

44. Wie viele Kümmernisse vergesst ihr, während ihr euch dieser gesegneten Arbeit widmet, eure Brüder zu beraten, zu “salben” und zu trösten.

45. Euer Geist hat sich gestärkt und der Körper ist genesen; denn Ich habe euch gesagt, dass der, welcher Frieden und Heilbalsam gibt oder Nächstenliebe übt in irgendeiner ihrer zahllosen Formen, in sich das, was er gab, vervielfacht sehen wird.

46. Auf diese Weise bringe Ich euch allmählich von den falschen Vergnügungen der Welt, vom Unnützen ab, damit euer Herz rein und immer würdig ist, dass durch dasselbe Meine helfende Liebe zu den Bedürftigen gelangt; damit ihr euch nicht wieder von der Schlechtigkeit anstecken lasst, die überall herrscht.

47. Diese innere und äussere Reinheit in Meinen Jüngern ist wesentlich, denn nur so wird euch von euren Brüdern geglaubt werden, wenn ihr euch aufmacht, um diese Gute Botschaft zu verbreiten. Nur wenn ihr ein heiles und reines Herz habt, werden ihm gute Werke entspringen können und euren Lippen Worte des Lichts.

48. Auf eurem Wege werdet ihr Finsternis und Verwirrung vorfinden, und die einzige Kraft und Macht, die ihr haben werdet, um mit der Wahrheit den Betrug zu besiegen, wird gerade die Lauterkeit eurer Empfindungen sein, die Reinheit eurer Taten. Vergesst nicht: Auch wenn ihr euren Mitmenschen vorspiegeln könnt, die Wahrheit zu verkünden, ohne sie zu besitzen, werdet ihr Mich nicht täuschen können.

49. Eure Umwandlung muss tief und wahrhaftig sein, bis zu einem solchen Grade, dass ihr es an der Vergeistigung bemerkt, mit der eure Kinder zur Welt kommen, diese neuen Generationen, welche eine Verheissung für die Menschheit sind: an Leib und Geist gesunde Menschen, nicht Sklaven der Versuchungen oder Opfer der Lügen ihrer Brüder, sondern Wesen, die fähig sind, Mich in würdiger Form zu lieben und ihre Mitmenschen mit Wahrhaftigkeit zu lieben. Es naht die Zeit, in der die Feinde Meiner Lehre sich anschicken, eure Schritte zu belauern, weil sie euren Samen zerstören wollen; aber Ich sage euch, wenn ihr ihn als euer heiliges Erbe hütet, wenn ihr über dem wacht, was Ich euch anvertraut habe, wird keine Macht zerstören können, was ihr mit Liebe und in Meinem Namen in das Herz eurer Brüder sät.

50. Bringt Mein Wort zur Anwendung, predigt mit Taten, bezeugt mit guten Werken, Worten und Gedanken, dann wird euer Zeugnis Meiner Unterweisung würdig sein.

51. Wachend und betend sollt ihr diejenigen erwarten, welche euch früher oder später aufsuchen werden. Die Soldaten werden aus dem Kriege mit niedergedrücktem Herzen und schluchzendem Geiste zurückkehren; die Machthaber werden ihre Irrtümer erkennen und öffentlich über ihre Vergehen weinen; und die nach Gerechtigkeit dürstenden und hungernden Menschenmengen werden diese Quellen geistigen Lichtes suchen, wo sie trinken können, bis ihr Verlangen nach Glauben, nach Frieden und Liebe gestillt ist.

52. Mein Geist wacht über jedem Wesen, und Ich achte selbst auf den letzten eurer Gedanken.

53. Wahrlich, Ich sage euch, Ich habe dort inmitten der Heere, die für irdische Ideale und ehrgeizige Ziele kämpfen, in den Augenblicken der Ruhe friedliebende und gutwillige Menschen entdeckt, die mit Gewalt zu Soldaten gemacht worden waren. Ihren Herzen entringen sich Seufzer, wenn Mein Name über ihre Lippen kommt, und Tränen rinnen über ihre Wangen bei der Erinnerung an ihre Angehörigen, an Eltern, Gattinnen, Kinder oder Geschwister. Dann schwingt sich ihr Geist zu Mir empor, ohne einen andern Tempel als das Heiligtum ihres Glaubens, ohne einen andern Altar als den ihrer Liebe, noch mit einem andern Lichte als dem ihrer Hoffnung, im Verlangen nach Vergebung für die Vernichtungen, die sie unfreiwillig mit ihren Waffen verursacht haben. Sie suchen Mich, um Mich mit allen Kräften ihres Wesens zu bitten, dass ich ihnen erlaube, zu ihrem Heim zurückzukehren, oder dass Ich, wenn sie unter dem Schlag des Feindes fallen müssen, wenigstens mit Meinem Mantel der Barmherzigkeit diejenigen bedecke, die sie auf der Erde zurücklassen.

54. Alle, die in dieser Weise Meine Vergebung suchen, segne Ich, denn sie haben keine Schuld am Töten; andere sind die Mörder, welche sich vor Mir für alles werden verantworten müssen – wenn die Stunde ihres Gerichts gekommen ist -, was sie mit den Menschenleben gemacht haben.

55. Viele von ihnen, die den Frieden lieben, fragen sich, warum ich zugelassen habe, dass sie selbst zu den Schlachtfeldern und Stätten des Todes geführt wurden. Darauf sage Ich euch: Wenn ihr menschlicher Verstand den Grund nicht zu begreifen vermag, der im Innersten all dessen vorhanden ist, so weiss doch ihr Geist, dass er eine Sühne erfüllt.

56. Ich weiss auch von denen, welche, ihre Angehörigen vergessend, an alle Völker denken, um vor Schmerz zu weinen angesichts der Realität des falschen Christentums der Menschheit. Sie rufen Mich in ihren Gebeten an, in ihren geistigen Betrachtungen erinnern sie sich, dass es das Versprechen Meiner Rückkehr gibt und dass sogar die Zeichen Meiner Wiederkunft vorausgesagt wurden und geschrieben stehen. Sie tragen diese Worte in ihren Herzen und fragen Mich daher jeden Tag, wann Meine Ankunft “im Osten und Westen” sein wird, und überall suchen sie die Zeichen, ohne dass ihre Augen sie entdecken, und daher fühlen sie sich verwirrt.

57. Sie wissen nicht, dass alle Zeichen schon stattgefunden haben und dass deshalb Mein Geist Seine neue Offenbarungsphase in dieser Zeit zu bekunden beginnt.

58. Wie oft sind sie beim Hören Meiner geistigen Stimme erwacht und haben gefragt: Wer hat mich gerufen?, ohne die Bedeutung Meiner Botschaft zu verstehen. In andern Fällen war das Licht der Intuition in ihrem Verstande so klar, dass ihnen überraschende Taten gelangen, die sie mit Staunen erfüllten.

59. Der heilende Balsam für den Verletzten oder den Todkranken sowie das Brot oder das Wasser haben sich auf wunderbare Weise eingestellt, und sie erfahren, wie der Friede und das Vertrauen sie geistig und körperlich in den Augenblicken grösster Gefahr stärkt.

60. Diese Ereignisse haben jene, die wachend und betend leben, innerlich ausrufen lassen: “Herr, sind diese offenkundigen Zeichen, die Du uns täglich gibst, nicht Beweise Deiner Gegenwart? Ist dies alles nicht Beweis, dass Dein Geist in dieser Zeit den unsern sucht, um sich als Meister dem Jünger oder als Vater dem Kinde mitzuteilen?”

61. Ja, geliebte Jünger, es sind Beweise, dass Mein Geist über dem euren schwingt und so in einer neuen Form Mein Versprechen, zu den Menschen zurückzukommen, erfüllt.

62. Die Zeichen, die euch Meine neue Kundgebung anzeigten, sind schon in Erfüllung gegangen; ihr habt sie nicht gesehen, noch hattet ihr Nachricht von ihnen. Aber Ich sage euch: Fühlt ihr Meine Gegenwart? Ahnt ihr das Kommen der neuen Zeit? Nährt sich euer Herz beim geistigen Gebet, und fühlt sich euer Geist gestärkt, wenn er sich vom Lichte des Gewissens führen lässt? Wenn es so ist, wozu braucht ihr dann materielle Zeichen, die euch Meine Gegenwart anzeigen und Zeugnis geben von der Erfüllung der Weissagung? Überlasst es den Pharisäern und Schriftgelehrten dieser Zeit, Nachforschungen anzustellen. Lasst die Priesterfürsten aus Furcht vor Meiner Gegenwart den Weltraum und die Erde auf der Suche nach den verheissenen Zeichen durchforschen. Für sie wurden sie gegeben, für die kleingläubigen Menschen, für die, welche mit Vergeistigung prahlen und deren Herz und Geist härter als ein Fels ist. Für sie waren die Zeichen, welche die Natur wie Hornsignale gab, als Meine geistige Kundgebung im Begriff war, ihr Licht über die Menschheit zu ergiessen.

63. In diesem Augenblick des Gebetes, welcher der Gemeinschaft mit dem Vater geweiht ist, vergesset alle eure Sorgen, weist die Versuchungen von euch, die euren Geist von der Erfüllung Meines Gesetzes abhalten könnten, befreit ihn von aller Unrast. Erlaubt in diesen erhabenen Augenblicken, dass euer Wille der göttliche Wille ist; überlasst euch der Liebe eures himmlischen Vaters. Dann wird es geschehen, dass ihr wie in der Zweiten Zeit die Werke Wirklichkeit werden seht, die ihr Wunder nennt.

64. Wenn ihr euch in euren Gebeten von Meinem Frieden durchdrungen fühlt, wird es das Zeichen sein, dass ihr in die Gemeinschaft mit Meiner Göttlichkeit gekommen seid. Das Gewissen wird als strahlende Sonne in eurem Geiste aufleuchten, und ihr werdet das Licht des Heiligen Geistes auf dem Altar eures Heiligtumes schauen. Alles werdet ihr in diesen Augenblicken durch die Liebe Gottes erleuchtet sehen.

65. Die Schleier, die euch mangels eurer Zurüstung gehindert hatten, den Sinn Meiner Lehren zu verstehen, werden weggezogen sein, und ihr werdet im Innern des Ewigen Allerheiligsten die Schatzkammer des Herrn schauen, welche der Ursprung des Lebens ist und der die wahre Weisheit entströmt.

Mein Friede sei mit euch!

flagge en  Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

Teaching 22

Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

Thus says the Lord:

1. This is a period of great enlightenment for the people of Israel, in which I am awakening the spirits of diverse mansions, in the different pathways of the Earth, so that all My children will come to Me filled with comprehension and love to receive their heritage.

2. I am choosing from among humanity men, women, elders and children, in whom are lodged the spirits of Israel, for they are the first-born of My Divinity, responsible for My revelations.

3. In the three periods I have reunited and assembled My people, and during this Third Era your spirit has been surprised by My presence and My word through a human faculty, for you did not believe that Christ, the Divine Word, would come to communicate with you in this manner. Having announced My return as the Holy Spirit through the prophets, you did not keep watch awaiting My arrival, and now that you have My manifestation among you, you have not recognized Me, because of your lack of spirituality, of study in the Divine teachings. But you should understand that in whatever form I manifest Myself to you, I will always be essence, presence and power, truth and love.

4. Then why have you doubted Me during the three eras in which I have manifested Myself before you? By chance, have I concealed the signs and the time of My arrival, so that humanity would be confused? Truly not. Those who doubt My presence, be silent, seal your lips, keep on listening to Me untiringly, unless you confess that it is I, your God, who has come to communicate Himself through a human faculty. If I manifest Myself through the faculty of men and women, whose imperfections and weaknesses are similar to yours, it is because I have searched for someone through whom I can communicate, and I have not found a chaste and pure heart to manifest Myself in all My splendor.

5. I have searched among children and I behold that while the flesh is innocent, the spirit bears with it a chain of vices which it has gathered in past periods, and it has forgotten that it has come to incarnate again on this planet, merely to purify itself in a new body. I have searched among the juveniles for a pure heart, and I beheld that the young man has become soiled and bears wounds in his spirit; and in the young maiden is the germ of temptation. Among the elderly, I see only beings who are tired and confused due to the vicissitudes of life. Among men of science, materialism and vanity prevails, for after I showed them the secrets of Nature, they felt important and they desired to be converted into gods in this world. And from among those so-called ministers of My Divinity, I only discover the hypocrite and the Pharisee of the Third Era. For that reason I say to you: I have chosen from among sinners the ones whom I have named spokesmen, who are like yourselves, and through this gift that I have given them, they are making restitution and are being saved. At the moment when My ray of light descends to illuminate and thus prepare them so that I can communicate through their faculty, I withdraw their blemish, I receive their elevation, and My spiritual beings, to whom they have been entrusted to keep watch over them, will prepare and dignify them.

6. I could manifest myself visibly or make My voice resound as you heard it during the First Era on Mount Sinai, but through that method what merits of faith would you accomplish before Me? None, because the virtue of faith is a step along the ladder of your evolution. But I do not conceal Myself because of that, and if I communicate through the faculty of man it is because I love you, and I am revealing to you a more elevated lesson so that you may recognize Me in its perfection.

7. Within the spirit of man, which is My masterpiece, I have placed My Divine light, I have cultivated it with infinite love, as a gardener cultivates the favorite plant of his garden. I have placed you in this mansion where nothing will be lacking for your livelihood, so that you will know Me and know yourselves. I have given you power in your spirit to feel the life of the hereafter and senses in your body so that you can enjoy and perfect yourselves. I have given you this world so that in it you will commence to take your first steps, and in this path of progress and perfection, you can experience the perfection of My Law, so that during your lifetime you can recognize and love Me, and through your merits you can reach Me.

8. I have granted you the gift of freedom of will, and I have endowed you with a conscience. The first is for your freedom to develop within My laws, and the second to be able to distinguish good from evil, so that it will tell you like a perfect judge whether you are complying or are at fault with My Law.

9. The conscience is light of My Divine Spirit which never separates from you at any moment.

10. I am the Way, the Truth and the Life. I am peace and happiness, the eternal promise that you will be with Me and also the fulfillment of all My words.

11. If you feel uncertain toward life, if you consider yourselves powerless for the struggle, pray, communicate with Me and remain within the path of peace that My love marks for you. Correct your errors, regenerate yourselves, and forgive those who offend you. Resign yourselves to your ordeals, and you will feel My strength and peace, in spite of the vicissitudes of life.

12. The Master is ready to teach you and to pour His wisdom within your spirit and your heart, for I will speak to you by this means only a short time. I want to leave you as heirs of My word, so that you may guard it zealously. It is the truth, and if you let it be known to your brethren with its original purity and with your good deeds, you will have fulfilled your spiritual mission.

13. Those who at the moment of My departure say to Me, “Master, you are departing from us, and you leave us like orphans,” are the ones who have been deaf and blind before My manifestation and they have not made an effort to understand My lesson.

14. For a long time I have beheld fanaticism and idolatry in your worship; you bring to these houses of prayer material offerings which do not reach Me; for that reason I have invited you to analyze My word, so that your spirit can evolve, because the phase of preparation is ending and it is necessary for you to take a step forward toward the comprehension of My teachings.

15. The unrighteous will be converted into beginners, the beginners into disciples and the disciples into living examples of humility, charity and wisdom. Many of them are among these multitudes, but they are also dispersed among scientists and among religions and sects.

16. Do not become vain with the fruits of your science, for now while so much progress has been made through it, is when humanity suffers more, when there is more misery, unrest, illness and destructive wars.

17. Man still has not discovered the true science, that which is gained through the path of love.

18. Behold how vanity has blinded you; each nation wants to have the greatest wise men on Earth. Truly I say to you that the scientists have not penetrated deeply into the secrets of the Lord. I can say to you that the knowledge that man has of life is still superficial.

19. The time draws near in which the spiritual revelations will disclose to mankind the shining path to reach and know the mysteries which are concealed in the bosom of Creation. The light of My Spirit will reveal to you the manner of obtaining the true science which will permit man to be recognized and obeyed by the creatures that surround you, and by the elements of Creation, thus fulfilling in this way My will that man would be lord on the Earth, but that will take place when the spirit of man illuminated by its conscience, will exercise its power and its light over the weaknesses of the flesh.

20. How can the forces and the elements of Creation submit to the will of men when men are motivated by egotistical feelings, while Nature is guided by My Law of love?

21. It is necessary for the ideals of mankind to be directed by the pathways of justice, guided by the truth of a perfect teaching, which will reveal to it the meaning of eternal life and that teaching is this spiritual Doctrine which, during the course of time, will transform your spiritual and human life.

22. Man by himself is incapable of receiving My word and modifying his customs, tendencies, ambitions and ideals, that is why I have permitted pain to shake him for a time, but when his cup becomes more bitter and he recognizes his errors before the judge of his conscience, he will invoke My name, he will seek Me, the lost sheep will return to My fold of love, and all My children will be filled with the light of My Spirit to begin a new form of life.

23. I have not come to place defects on your work on Earth. No, I come to point out your errors, for I want you to attain the perfection which belongs to you as an eternal heritage. Your spirit will not be lost because it is a spark of the Divine light and image of your Lord and Creator.

24. What would become of your spirit if I devoted Myself to exalt your human works and left it abandoned indefinitely to earthly passions?

25. If I have come to you it is because I love you, if I speak to you with apparent severity, My justice and My love are within My word. If I make you aware of the truth, even though sometimes it might cause you pain, it is because I desire your salvation.

26. Do not reject My word, analyze it so that in its essence you will find the Doctrine capable of performing the miracle of transforming this valley of tears, which today has been converted into a field of bloody battles among brothers, into a valley of peace where only one family will live, humanity, practicing the just, perfect and loving Saws that your Father has inspired, for in their fulfillment you will find happiness.

27. Few disciples I have had in this world and even less in number the ones who have been like the image of the Divine Master. In the spiritual realm I have many disciples, for that is where there is more advancement within the study of My teachings. That is where My beginners, those who thirst and hunger for love, receive from their Master what mankind denied them. That is where those who were ignored on Earth, on account of their humility, glow because of their virtue, and where those who glowed with false enlightenment in this world, weep with sadness and repentance.

28. In the hereafter, is where I welcome you in a manner that you did not expect on Earth, when you restitute tearfully but blessing Me. It does not matter that along your journey you had a moment of desperation. I will take into account that you had days of great distress and that in them you demonstrated resignation and you blessed My name. Also in your smallness you have experienced some Calvaries, although these were caused by your disobedience.

29. Behold, that for a few moments of fidelity and love for God, you obtain times of life and grace in the hereafter. In that way My eternal love responds to the temporary love of man.

30. Blessed be those who falling and arising, are weeping and blessing Me, those hurt by their own brethren, confide in Me deep within their heart. Those small and sorrowful, ridiculed, but meek and for that reason strong in spirit, are truly My disciples.

31. Be rejoiced for with these lessons you will progress in your evolution, even when there are those who allowing themselves to be guided by hasty judgments, think the opposite. For centuries you have been divided by religions and sects, because you always had a thirst to know something more than what you knew and you still have a heart withered for lack of love, in spite of as many beliefs as you have had. But soon you will gather around the perfect love that emanates from the Book of the True Life which is this word.

32. You are dying of spiritual thirst, you are withered for lack of the dew of love and pure affection; you feel alone and for that reason I have come to pour among you the unmistakable fragrance of My love which will allow your spirit to be reborn and to flourish in virtue.

33. Listen to Me, o disciples, so that you will erase from your mind ancient beliefs. Christianity was divided into sects which do not show love among themselves, which humiliate, reject and threaten their brethren with false judgments. I say to you that they are Christians without love, therefore, they are not Christians, because Christ is love.

34. There are those who represent Jehovah as an oldster, full of human imperfections, vengeful, cruel and more dreadful than the worst of your judges of Earth.

35. I do not say this so that you will ridicule anyone, but that your concept of the Divine love be purified. Today you are unaware of how you worshiped Me in your past.

36. Practice the silence which favors the spirit so that it will find its God; that silence is like a fountain of knowledge and all who penetrate into it, will be filled with the clearness of My wisdom. The silence is like a closed place with indestructible walls, to which only the spirit has access. Man constantly carries within his innermost, the knowledge of the secret place in which he can communicate with God.

37. You can communicate with your Father wherever you are, for the place is of no consequence, it can be at the top of the mountain or if you find yourself in the depth of a valley, in the commotion of a city, in the peace of your home or in the midst of a struggle; if you seek Me in the interior of your sanctuary in the midst of the deep silence of your elevation, the doors of the universal and invisible temple will be opened instantly so that you feel yourself truly in the house of the Father, which exists in each spirit.

38. When the pain of your ordeals overwhelm you and your .afflictions of life annihilate your senses, if you experience an intense desire to obtain a little peace, retire to your chamber or seek the silence, the solitude of the countryside, there elevate your spirit guided by its conscience, and enter into meditation. The silence is the kingdom of the spirit, a kingdom that is invisible to human eyes.

39. At the moment of penetrating the spiritual ecstasy, the awakening of the superior senses is obtained, intuition surges, the inspiration glows, the future is perceived and the spiritual life touches what is distant, and makes possible what before seemed impossible.

40. If you wish to penetrate the silence of this sanctuary, of this Ark, you yourselves should be the ones to prepare the way, for only with true purity will you be able to penetrate it.

41. In it exist gifts and missions which only await the arrival of the hour of your preparation, to lodge within your spirit and convert you into prophets and teachers.

42. In that Ark is all the past, the present and the future of all beings, there is the manna of the spirit, the bread of eternal life, of which I said through Jesus that “whoever eats of that bread, will never die.”

43. Your spirit has rejoiced while listening to My word and has found an opportunity to fulfill its mission, among this group of laborers that I am forming.

44. How many afflictions you forget while you are dedicated to this blessed work of advising, healing and comforting your fellowmen!

45. Your spirit has been strengthened and the flesh has been healed, therefore I tell you that he who gives peace, healing balsam or practices charity in any of its countless forms, will see multiplied in himself that which he gave.

46. In that manner I am separating you from the false pleasures of the world, from what is superfluous, so that your heart will be cleansed and always be worthy for My charity to pass through it to the needy; thus you will not go back to contaminate yourselves by the wickedness which prevails everywhere.

47. That inner and outer clarity is essential in My disciples, for only thus will you be believed by your brethren when you arise to extend these good news. Only by having the heart healthy and clean will good deeds emanate from it, and from your lips words of light.

48. Along your way you will find darkness and confusion, and the only strength and power that you will have to overcome falsity with the truth, will be precisely the clearness of your feelings, the purity of your deeds; do not forget that although before your fellowmen you might pretend to manifest the truth without possessing it, you will not be able to deceive Me.

49. Your transformation should be profound and truthful, to such an extent that you will notice it in the spirituality with which your children come to the world, those new generations which are a promise for mankind, men healthy of body and spirit, not slaves of temptation, or victims of the falsehood of their brethren, but beings capable of loving Me with dignity and loving their fellowmen with truth. The time approaches when the adversaries of My Doctrine will arise and lie in wait for you, wanting to destroy your seed, but I tell you that if you look after it as your sacred heritage, if you are vigilant over what I have entrusted to you, no power will destroy what you sow with love and in My name within the heart of your brethren.

50. Practice My word, preach with actions, testify with good deeds, words and thoughts, and your testimony will be worthy of My teaching.

51. Watching and praying you should wait for those who sooner or later will come to seek you. The soldiers will come from the wars with a depressed heart and a sobbing spirit; the governing heads will recognize their mistakes and will publicly weep for their faults and the multitudes who thirst and hunger for justice will seek those fountains of spiritual light where they can drink until they satisfy their need for faith, peace and love.

52. My Spirit keeps vigil over every being, and I am watchful even to the last of your thoughts.

53. Truly I say to you that there among the armies who fight for earthly ideals and ambitions, I have discovered during their moments of rest, men of peace and good will who have been made into soldiers by force. From their heart escapes a sigh when My name emerges from their lips and the tears run down their cheeks with the memory of their loved ones: parents, wives, children or brothers. Then their spirit, without any other temple than the sanctuary of their faith, without any altar other than their love, without any light other than that of their spirit elevates itself before Me asking forgiveness for the deaths it has unintentionally caused with its weapons. They seek Me to ask with all the strength of their being to permit them to return to their home or that, at least, if they are to fall under the attack of the enemy, to cover with My mantle of mercy those whom they leave on Earth.

54. To all those who seek My forgiveness in that manner, I give My blessing for they are not the ones to blame for killing, others are the assassins, the ones who will answer to Me for what they have done with human lives, once the moment of their judgment arrives.

55. Many of them who love peace, ask themselves why I have permitted them to be taken to the very fields of battle and death, to which I say to you that if their human understanding is not able to comprehend the reason that underlies all this, their spirit on the other hand, knows that it is fulfilling a restitution.

56. I am also aware of those who forgetting their own, think about all people, in order to weep with sorrow before the realization of the false Christianity of mankind. They in their prayers call Me, in their meditation they remember that the promise of My return exists and that even the signs of My new coming were predicted and were written. They carry these words within their heart and that is why they ask Me each day when My return from the East or the West will be, thus they seek the signs everywhere without discovering them, and they feel confused.

57. They do not know that all signs have already been verified and that is why My Spirit begins to manifest its new phase at this time.

58. How many times while listening to My spiritual voice, and not understanding the significance of My message, they have awakened and asked themselves: Who has called Me? On other occasions the light of intuition has been so clear in their understanding, that they have realized surprising deeds which have filled them with amazement.

59. The healing balsam for the wounded or the dying, as well as the bread or water, have come to them in a miraculous way and they feel how peace and hope strengthens them spiritually and physically during the moments of greatest danger.

60. These happenings have made those who live in vigilance and are praying, exclaim inwardly: “Lord, are not these manifestations that you give us daily proof of your presence? Does all this not prove that your Spirit seeks ours during this period to communicate from Master to disciple, or from Father to son?”

61. Yes, o beloved disciples, they are proof that My Spirit is vibrating over yours, fulfilling under a new form My promise to return among men.

62. The signs which announced My new manifestation, are already fulfilled, you did not see them, nor did you have any news about them, but I say to you: Do you feel My presence? Do you feel the coming of the new era? Is your heart nourished when you pray spiritually and does your spirit feel strengthened if it allows itself to be guided by the light of its conscience? If that is so, then why do you need material signs that will announce My presence and give testimony of the fulfillment of the prophecy? Let the Pharisees and the scribes of these times do the scrutinizing. Let the heads of the priests, fearful of My presence, be the ones to sound space and the earth in search of the promised signs. For them these were granted, for those men of little faith, for those who boast of spirituality and who have their heart and spirit more hardened than a rock; the signs were for them, which were like voices of trumpets, originating from Nature when My spiritual manifestation was near giving its light upon mankind.

63. In this moment of prayer dedicated to the communion with the Father, forget all your worries, reject the temptations which might keep your spirit from the fulfillment of My Law, free it from all restlessness. During these sublime moments, allow your will to be the Divine will; submit yourselves to the love of your Heavenly Father. It will be then when you will see realized as in the Second Era the deeds that you call miracles.

64. When you feel engulfed in My peace during your prayers, it will be a sign that you have entered into a communion with My Divinity. The conscience will glow like a shining sun within your spirit and you will behold the light of the Holy Spirit, upon the altar of your sanctuary. You will see everything illuminated during those moments by the love of God.

65. The veils that through your unpreparedness have prevented you from understanding the significance of My teachings, will be unveiled and you will behold in the interior of the eternal Tabernacle, the secret sanctuary of the Lord, which is the origin of life, where true wisdom emanates.

My Peace be with you!

Unterstützt, was richtig ist & Setzt euch für DIE WAHRHEIT ein – Uphold, what is right & Take a Stand for THE TRUTH

BOTSCHAFT / MESSAGE 727
<= 726                                                                                                                728 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-18 - Fur die Wahrheit einsetzen-Das Richtige unterstutzen-Beten Donald Trump-Liebesbrief von Jesus 2019-08-18 - Take a Stand for the Truth-Uphold what is right-Pray for Donald Trump-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> DONALD TRUMP… Die Wahrheit
=> Die Reinigung des Tempels
=> Wenn ihr Abtreibung verbieten würdet
=> Die böse Crew der 32…
=> Die Welt muss jetzt wählen!
=> Ich habe Donald Trump erwählt!
=> Ein Bussgebet für Amerika
=> Wenn ihr die Besten nicht unterstützt
=> Gottes Urteil für Abtreibungs-Befürw.
Related Messages…
=> DONALD TRUMP… The Truth
=> The Purging of the Temple
=> If you would ban Abortion…
=> The evil Crew of 32…
=> The World must choose now!
=> I have chosen Donald Trump!
=> Prayer of Repentance for America
=> If you do not support the Best, you…
=> God’s Judgment on Pro-Abortion Adh.

flagge de  Unterstützt, was richtig ist & Setzt euch für DIE WAHRHEIT ein

Jesus sagt… Unterstützt, was richtig ist & Setzt euch für DIE WAHRHEIT ein

18. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Heute Abend habe ich den Herrn gefragt… ‘Jesus, was liegt auf Deinem Herzen?’

Jesus begann… “Eure Nation durchläuft eine weitere Veränderung, bei der das Gebet unerlässlich ist. Alles hat sich gegen euren Präsidenten gestellt. Das heisst, alles ausser Mir und Jene, die Meine Stimme kennen. Meine Leute, Ich möchte, dass ihr jeden Tag diese Last im Gebet auf euch nehmt. Ich bin besonders enttäuscht von den grossen Kirchen, die nicht über die Oberfläche hinweg sehen und Mich nicht unterstützen. Sie werden für die gesellschaftsfähigsten Kandidaten stimmen.

“Dennoch glaubten viele der Führer an Ihn; doch aufgrund der Pharisäer bekannten sie Ihn nicht, aus Angst, dass sie aus der Synagoge hinausgeworfen würden. Denn sie liebten das Lob der Menschen mehr als das Lob von Gott… Wie könnt ihr an Mich glauben, wenn ihr den Ruhm und die Anerkennung voneinander sucht und bekommt und doch sucht ihr nicht den Ruhm und die Anerkennung von dem einen und einzigen Gott? (Johannes 12: 42-44)

“Dies ist die Ursache des Problems. Eitelkeit führt zu Unglaube. Wenn ein Mensch sich auf Lob und Akzeptanz konzentriert, die Geld und Macht fördern, dann stellt alles, was sich der allgemeinen Meinung entgegenstellt, eine Gefahr dar für ihr Ansehen. Deshalb gehen sie mit der Strömung.

“Clare, Ich fülle nicht nur die Luft mit Worten, damit du eine Botschaft hast. Ich bin wirklich betrübt über die Ignoranz, Unwissenheit und Oberflächlichkeit Meiner Leute. Meine Schafe hören Meine Stimme, wie kann Ich sie also als Meine Eigenen annehmen, wenn sie sich weigern, ihre Ohren für die Dinge zu öffnen, die Wellen und Auseinandersetzungen verursachen. Einfach gesagt, sie sind verschlossen, bevor Ich Meinen Mund öffne, da sie den Ist-Zustand leben und was ihnen mehr Akzeptanz, Macht und Geld bringt.

“Aber Ich habe Meine Treuen. Sie hören Meine Stimme und sie handeln danach. Und das sind Jene, die das Blatt wenden. Kinder, Ich muss euch nicht sagen, wen ihr wählen sollt. Ich habe euch beigebracht, die Menschen an ihren Werken zu erkennen. Prüft die Werke von Jedem und wägt sie gegen die Schriften und gegen das, was ihr wisst, dass es richtig ist. Dann habt ihr eure Antwort.

“Ist es richtig, ein lebendes Kind aus dem Mutterleib zu entfernen, indem man ihm zuerst seine Glieder abtrennt? Wenn ein Mensch keinen Respekt hat für ein ungeborenes Kind, dann wird er auch keinen Respekt haben für euch, wenn ihr zur Last werdet oder wenn eure Absicht seine durchkreuzt. In der Tat kann dies leicht durch die unbekannte Vergiftung des amerikanischen Volkes durch verschiedene Operationen nachgewiesen werden, die vor der Öffentlichkeit verborgen wurden.

“Kein Mensch ist perfekt. Aber Einige sind perfekter, aufrichtiger, fähiger und ehrlicher als Andere. Einige sorgen sich um diese Nation. Und Einige haben die Absicht, sie zu ruinieren, während sie lächeln und der Öffentlichkeit sagen, was sie hören wollen.

“Dieses ganze Thema macht Mich tief traurig! Aber Ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr erkennen könnt, wen Ich wählen würde, indem ihr die Früchte in ihrem Leben prüft. Die Fehler, die beim Kandidaten gefunden werden, der das Leben schützt, sind Fehler, die im Offenen begangen werden, während die Anderen das genau Gleiche hinter eurem Rücken tun. Also hört ihr dem diplomatischen Mittelsmann zu, der das verurteilt, was der andere Kandidat öffentlich tut. Er aber tut das genau Gleiche, und noch viel Schlimmeres hinter eurem Rücken.

“Ein Zweijähriger kann Gutes von Bösem unterscheiden. Meine Leute aber, die an das System verkauft sind, um ein Leben im Wohlstand zu führen, sie können sich nicht dazu bringen, sich dem Bösen zu widersetzen, aus Angst, dass sie aus den inneren Kreisen Jener ausgeschlossen werden, die in der Tat bis ins Innerste böse sind.

“Kinder, dies ist tragisch. Haltet Rechtschaffenheit aufrecht und verurteilt das Böse. Jene, die nicht für Mich sind, sind gegen Mich. Bleibt standhaft. Betet für die Lauwarmen, die den Ist-Zustand unterstützen wollen und nicht tiefer eingedrungen sind mit ihrer Prüfung aufgrund ihrer Bindungen an Erfolg und Wohlstand.

“Ich liebe euch. Ich bin mit euch. Und Ich segne euch jetzt, um ein Leuchtfeuer der Wahrheit in einer verdorbenen und dunklen Generation zu sein.”

flagge en  Uphold, what is right & Take a Stand for THE TRUTH

Jesus says… Uphold, what is right & Take a Stand for THE TRUTH

August 18, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Tonight, I asked the Lord… ‘Jesus, what is on Your heart?’

Jesus began… “Your nation is going through yet another transition where prayer is imperative. Everything is stacked against your President. That is, everything except Me and those who know My voice. Each day, My People, I wish for you to shoulder this burden in prayer. I am especially disappointed in the mainline churches that do not see beyond the surface and are not backing Me up. They will vote for the most socially acceptable candidates.

“Nevertheless, many of the leaders believed in Him; but because of the Pharisees they did not confess Him, for fear that they would be put out of the synagogue. For they loved praise from men more than praise from God… How can you believe in Me, when you seek and receive glory and approval from one another, and yet you do not seek the glory and approval which comes from the one and only God? (John 12:42-44)

“This is the root of the problem; vanity leads to unbelief. When a man’s focus is on praise and acceptance, which foster money and power, anything that goes against the common consensus challenges their status. Therefore, they go with the flow, the common ground.

“Clare, I am not just filling the air with words so you will have a message. I am genuinely grieved over the ignorance and shallowness of My people. My sheep hear My voice, so how can I accept them as My own when they refuse to open their ears to those things that cause waves and controversy. Simply speaking, they are shut before I open My mouth, because they live by the status quo and what will bring them more acceptance, power, and money.

“But I have my faithful ones. They do hear My voice and they act on it. And these are the ones to turn the tide. Children, I do not have to tell you who to vote for. I have taught you to discern a man by his works. Examine the works of each and weigh them against Scripture and what you know is right. Then you will have your answer.

“Is it right to extract a living child from its mother’s womb by first cutting off its limbs? If a man has no respect for an unborn child, he will have no respect for you when you become a burden, or your agenda crosses his. And as a matter of fact, that can be easily proven by the undisclosed poisoning of the American people through different operations hidden from the public.

“No man is perfect. But some are more perfect, more sincere, more capable and more honest than others. Some care about this nation. And some have the agenda of ruining it while smiling and telling the public what they want to hear.

“This whole subject makes Me sick at Heart! But I want you to know that you can discern who I would choose by examining the fruit in their lives. The fault that is found with the candidate that protects life are faults done openly, while the others do the very same thing behind your back. So, you hearken to the soft-touch diplomatic, middle-ground man who condemns what the other candidate does in the open. While they do the very same things and much, much worse, behind your back.

“A two-year-old can discern good from evil, but My people who are sold out to the system in order to live wealthy lives? They cannot bring themselves to stand against evil, lest they be excluded from the inner circles of those who are in fact evil to the core.

“Children, this is tragic. Uphold righteousness and condemn evil. Those who are not for Me are against Me. Rise up. Stand your ground. Pray for the lukewarm ones that want to support the status quo and have not gone deeper in their discernment because of their attachments to success and prosperity.

“I love you. I am with you. And I bless you now to be a shining beacon of Truth in a perverse and dark generation.”

Stolz, wichtige Lektionen & Ein Wort an Meine Feinde – Pride, important Lessons & A Word to My Enemies

BOTSCHAFT / MESSAGE 726
<= 725                                                                                                                727 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-14 - Stolz-Lektionen-Ein Wort an Meine Feinde Gottes-Vertrauen-Ungeduld-Liebesbrief von Jesus 2019-08-14 - Pride-Lessons-A Word to My Enemies of God-Trust-Impatience-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Stolz, Eigensinn & Konsequenzen
=> Ich arrangiere d. täglichen Lektionen
=> Eure Feinde sind M. läuterndes Feuer
=> Der Krieg mit den Bullen von Bashan
=> Satans Persönlichkeit erklärt
=> Zuerst kommt immer das Gebet
=> Transparenz, Ehrlichkeit & Lektionen
=> Einladung an Satans Handlanger
=> Ich erkläre Krieg gegen Meine Feinde
Related Messages…
=> Pride, Self-Will & Consequences
=> I arrange your daily Lessons
=> Your Enemies are My refining Fire
=> The War with the Bulls of Bashan
=> Satan’s Personality explained
=> Prayer comes always first
=> Transparency, Honesty & Lessons
=> Invitation to Satan’s Assistants
=> I declare War upon My Enemies

flagge de  Jesus erklärt… Stolz, wichtige Lektionen & Ein Wort an Meine Feinde

Jesus erklärt… Stolz, wichtige Lektionen & Ein Wort an Meine Feinde

14. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Lieber Jesus, Ich danke Dir, dass Du die Dinge in die Hand nimmst und sie in Ordnung bringst. Und vielen Dank für Deine Güte, Deine Geduld und Deine Vergebung… Amen.

Nun, liebe Familie, ich hatte mit verschiedenen Problemen zu kämpfen. Und der Herr hat mir Lektionen in Demut erteilt. Und wie ihr wisst, sind jene Lektionen sehr schmerzhaft!

Ich verbrachte zwei volle Tage mit Ihm allein und so Vieles wurde geklärt. Ich war viele Tage so beschäftigt, dass ich eine Woche lang jeden Morgen meine Gebetszeit verpasst habe. Und das hatte wirklich schlimme Konsequenzen. Aber die letzten zwei Tage waren angefüllt mit Gebet. Eine Sache, über die ich trauerte und die mich immer noch wie ein Versager fühlen lässt war eine Entscheidung, die ich getroffen habe, die die Dinge verzögert und verkompliziert haben.

In der Hoffnung, die Ursache dafür herauszufinden, setzte ich mich vor den Herrn und entblösste mein Herz. Ich öffnete das Rhema-Buch und ich bekam STOLZ. Oh, STOLZ ist das meistgehasste Wort in meiner Sprache. Oh, wie ich das an mir hasse und wie es mich zittern lässt, wenn Er es bei mir anspricht. Ich habe es aber verdient und konnte mich nicht herauswinden. Nachdem ich den Prozess der Reue und Tränen durchlaufen hatte, hörte ich die zärtliche Stimme von Jesus sagen…

(Jesus) “Wir geben dich nicht auf. Schau dir die Rhemakarten an, die Ich dir aus deiner Rhema-Box gegeben habe.”

(Clare) Ich war mit dem Herrn zusammen gesessen und dachte mir ‘Was, wenn dies, was wenn das, wie kann dies jetzt geschehen? Was ist mit Diesem und Jenem …?!’ Und meine Gedanken waren voller Ängste. Und dann gab Er mir diese Karte… “Stelle nicht so viele Fragen, VERTRAUE MIR einfach.”

Mensch, Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Dies sind meine Rhemakarten, die ich über 20 Jahre gesammelt habe. Es sind gut tausend Karten. Ich bewahre sie alle an einem Ort auf. Wenn ich den Impuls spüre, nehme ich eine oder zwei, um zu sehen, was der Herr mir ausserhalb von mir sagen möchte. Und ich fühlte mich so allein und nutzlos, als ich folgende Karte aus meiner Rhema-Box zog… “Nur weil du Mich nicht fühlst, heisst das nicht, dass Ich nicht hier bin bei dir.” Bingo. Er hat wieder recht.

Ich begann darüber nachzudenken, wie elend ich mich fühlte, weil ich Ihn enttäuscht habe. Und die nächste Karte war… ‘Ich habe all meine Leiden und Schwierigkeiten zu einem Blumenstrauss zusammengebunden für Jesus. Es ist ein Beweis meiner Liebe zu Ihm. ‘ Und ich beschloss eine letzte Karte zu ziehen und ich fühlte mich ziemlich ohnmächtig. Und was habe ich bekommen… “Meine Göttlichkeit ist in dir, um sie jetzt mit der ganzen Welt zu teilen.” Ich habe mich ganz sicher nicht so gefühlt. Gut. Das Problem war, dass ich nicht sehr genau zuhörte. Ich habe Fehler gemacht in der Beurteilung und es ist passiert, weil ich das Ganze nicht entschleunigte und mehr gebetet und auf den Herrn gewartet habe, sondern panikmässig weiterkämpfte.

Jesus begann… “Du wirst zwangsläufig fallen, Clare, du bist ein Mensch. Und deine Ungeduld dient manchmal nicht zu deinem Vorteil. Du hast einer Lesung aus den Bibelverheissungen vertraut, die keine direkte Antwort auf deine Frage war. Also hast du die Dinge auf die falsche Art getan. In Eile zu sein ist nicht zu deinem Vorteil, weil du die unterschwelligeren Zeichen übersiehst, die Ich dir sende.

“Meine Liebe, du hast einige wichtige Lektionen daraus gelernt. Darf Ich deine Fehler korrigieren? Würdest du Mir vertrauen, dass Ich die notwendigen Anpassungen und Änderungen vornehme? Würdest du Mir auch damit vertrauen, dass Ich die Zeit und Ressourcen ersetze, die dadurch verloren gegangen sind? Ganz allgemein, würdest du Mir vertrauen? Du hast deinen Stolz bereut und Ich habe dir vergeben. Lieber, als jetzt im Schlamm des Versagens zu versinken, möchte Ich diesen Traum zu Ende bringen.”

(Clare) Herr, ich würde dies lieben, aber ich fühle mich innerlich so krank und müde. Bitte gib mir die Freude meiner Erlösung zurück.

(Jesus) “Ich nutze deine Gefühle als Fastenopfer. Du kannst Meinen Worten an dich vertrauen, Clare. Ich werde die Tränen und den Kummer wegwischen. Sei nicht so überrascht, dass du einen Fehler in der Beurteilung gemacht hast. Du bist nun mal ein Mensch. Du warst zu schnell. Du konntest Meine Signale an dich nicht wahrnehmen. Als du sie endlich bemerktest und beschlossen hast, etwas dagegen zu tun, gab es keine einfache Antwort. Aber jetzt habe Ich die Situation in die Hand genommen und die Versuche des Feindes, es aufzuhalten, werden nicht länger erfolgreich sein.

“Da gab es andere Faktoren, die gegen dich gearbeitet haben, Meine Liebe. Ich möchte, dass du dich daran erinnerst, wie schwierig die Dinge waren, als dir die Strasse weggenommen wurde. Du musstest grössere Reparaturen vornehmen an der anderen Strasse, bevor du überhaupt mit einem Fahrzeug in die ‘Zuflucht’ gelangen konntest. All dies hat dem Fahrplan wertvolle Zeit entzogen und es hat dich viel Geld gekostet. So viele Hindernisse. So viele Lektionen. Und Jeder ist daran gewachsen, Geliebte.”

(Clare) Herr, bitte heile mein Herz, es tut so weh.

(Jesus) “Meine liebe Braut, Meine Gnade ist ausreichend für dich. Trage dieses Kreuz deiner Misserfolge mit Würde und Entschlossenheit. Der Feind möchte dir das Gefühl nehmen, etwas geleistet zu haben. Aber Ich sage dir, du hast viel vollbracht und du hast es auch auf die richtige Weise getan. Du hörst Mich. Du suchst Mich. Aber du warst so aufgewühlt und bestrebt zu gehen, du konntest Meine Warnung an dich nicht hören betreffend dieser Angelegenheit.

“Und denk dran, der Feind hat mit Jenen gespielt, denen du vertraut hast, dort zu sein. Und das Wetter hat euch Alle verängstigt. Aber wie du sehen kannst, ihr könnt mit dem Wetter arbeiten. Ein bisschen Regen heisst nicht, dass ihr nicht arbeiten könnt. Euch wurde auch ein grosser Gefallen getan, dass die erwarteten Stürme um den Berg herum gingen und euch nie getroffen haben.”

(Clare) Oh, Jesus, es fühlt sich so gut an, Deine Stimme zu hören.

(Jesus) “Ich bin hier, um Dir zu versichern, dass Ich nicht verärgert bin mit dir. Nicht im Geringsten. Und Wir werden dich ganz sicher nicht feuern!”

(Clare) Danke, Herr. Daran habe ich sogar gedacht…

(Jesus) “Meine Tochter, all deine Anstrengungen haben auf viele verschiedene Arten Früchte hervor gebracht. Es geht nicht nur um das Bauen, sondern auch um Seelen und dies war eine fruchtbare Zeit für sie.

“Es gibt Viele, die sich dir entgegengestellt haben, aber sie verstehen nicht, gegen Wen sie kämpfen. Sie kämpfen nicht gegen dich, Clare. Sie kämpfen gegen Mich, nur damit du den Ausgang kennst. Es wird ein totaler Misserfolg und eine Niederlage sein für sie. Es wäre viel besser gewesen für sie, wenn sie von Anfang an das Richtige getan hätten. Aber sie mussten auch auf die harte Tour lernen. Sie kämpfen gegen Gott.

“Ich wünsche Mir also, dass du weiterhin für sie betest, weil sie es brauchen werden. Vielleicht werden sie eines Tages erkennen, dass ihr zusammenarbeiten könnt und dass ihr Beide davon profitieren werdet. Weil du dich auch um ihre Interessen kümmerst.”

(Clare) Herr, wie hätte ich dies besser machen können?

(Jesus) “Folge deinem inneren Instinkt in Bezug auf Menschen und wie Dinge zu tun sind. Zum Beispiel war der Anwalt eine Zeitverschwendung, da du Mich zu gut kennst. Ich würde nicht zulassen, dass du sie verklagst. Das war Stolz von deiner Seite.”

(Clare) Ja, das sehe ich.

(Jesus) “Du warst ungeduldig loszulegen und du hast ein paar Signale übersehen, die Ich dir sandte. Du hattest keine schnelle Lösung für das Problem, also hast du trotzdem weiter gemacht. Kurz gesagt, du bist Mir vorausgerannt. Und du hast darauf gewartet, dass jenes Tor sich öffnet, wenn du einfach darum herum hättest gehen sollen, was du letztendlich auch getan hast.

“Aber Ich möchte ein Wort an Jene richten, die sich entschieden haben, deine Feinde zu sein. Ihr habt euch Mir entgegen gestellt. Denkt ihr wirklich, dass ihr diese Dinge tun könnt ohne persönliche Auswirkungen in eurem eigenen Leben? Ich wünsche Mir, euch zu segnen. Aber wenn ihr Meine Leute verflucht und ihnen im Weg steht, ein anständiges Leben zu führen auf ihrem eigenen Land, welches Ich für sie gekauft habe, denkt ihr, dass Ich die Lügen und Verschwörungen nicht sehe und höre? Denkt ihr, dass Ich zu beschäftigt sei, um sie zu verteidigen? Ihr habt Glück, dass sie für euch beten und euch nicht hassen.

“Was ihr sät, werdet ihr in der Tat ernten. Wenn ihr Dornen und Gestrüpp sät, werdet ihr die Früchte der Dornen und des Gestrüppes ernten. Ihr werdet von ihnen eingemauert werden. Vielleicht werdet ihr dann bereuen und euch wieder Mir zuwenden. Ich bin es nicht der euch verflucht. Es ist Jener, dem ihr dient, der bereit ist, euch zu verfluchen, wenn ihr ihm nicht mehr nützlich seid. Ich halte die Züchtigungen zurück, die er für euch geplant hat, in der Hoffnung, dass ihr zur Besinnung kommt, bevor es zu spät ist.

“Es sind in der Tat die Gebete Jener, die ihr hasst, die euch vor den Schlägen schützen, die Satan für euch bereit hält. Er begann seine Karriere mit Lügen und ihr gehört zu den Millionen, die er übertölpelt hat. Könnt ihr nicht erkennen, dass die Stunde für euer Leben geschlagen hat? Wenn ihr ein Haus verkauft, überprüft ihr die Kreditwürdigkeit einer Person, um sicherzustellen, dass sie alle Zahlungen leisten können. Ihr denkt bei euch… ‘Sie haben bei früheren Transaktionen Wort gehalten. Sie sind ehrlich und werden bei Meiner auch das Richtige tun.’ Ihr meidet aber Jene, die dafür bekannt sind, raffinierte Lügner und Betrüger zu sein, weil sie euch übers Ohr hauen werden.

“Und doch dient ihr Einem, der euch lehrt, ein gerissener Lügner und Betrüger zu sein und ihr erwartet, dass ihr am Ende eurer Geschäfte mit ihm fair behandelt werdet? Ja ihr vertraut ihm. Anderen mit dem Ruf zu lügen traut ihr nicht, aber ihm? Ihm vertraut ihr? Ich bin eurer bösen Karriere gefolgt und Ich habe Viele gesandt, um euch von euren Wegen wegzuziehen. Aber ihr weigert euch, ihr verlasst euch auf den Lügner aller Lügner, um seine Lügenversprechen an euch zu erfüllen.

“Ihr seht es nicht, oder? Eure Zeit naht. Ihr werdet sterben und Satan wird euch nicht mit einer Ruhmeskrone entgegenkommen. Stattdessen wird er eine Schlägertruppe senden, um euch zu zerstückeln, während er zuschaut und eure Naivität belächelt. Der Meisterlügner hat euch euer ganzes Leben lang angeschwindelt – und ihr habt ihm lieber vertraut, als jemals daran zu denken, dass er Versprechen macht, die er nicht halten kann. Alle Königreiche, die ihr gesehen habt, waren Projektionen und nicht real. Genauso, wie ihr Bilder proijeziert und sie nicht real sind. Er hat kein Königreich für euch vorbereitet. Nur die Feuer, die Ich für ihn vorbereitet habe – das ist sein Königreich und sie sind auch euer Los.

“Ich habe dieses Kind in eure Mitte gesandt, um euch vielleicht vor eurem bitteren Ende retten zu können, aber ihr werdet nicht zuhören. Stattdessen lacht ihr. Ihr seid eine lebende Tragödie und Mein Herz schmerzt wegen eurem Ende. Und doch halte Ich die Hoffnung aufrecht. Ja, Ich stelle euch Vergebung und Liebe in Aussicht. Aber wie schon so viele andere Male, wo ihr Mich abgelehnt habt, wird Mein Herz weiterhin wehtun. Die Hoffnung und Barmherzigkeit für euch gehen dem Ende entgegen.”

flagge en  Jesus explains… Pride, important Lessons & A Word to My Enemies

Jesus explains… Pride, important Lessons & A Word to My Enemies

August 14, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Dear Jesus, thank You for taking things in hand and making them right. And thank You for Your kindness, Your patience and Your forgiveness… Amen.

Well, dear Family, I have been struggling with different issues. And the Lord has also been teaching me Humility lessons. And you know those are very painful!

I had two full days alone with Him, and so much is falling into place. One thing that happened was, I was so busy for so many days, that I missed my prayer time every morning for a week. And that really, really had bad consequences. But, the last two days have been full of prayer. One thing I did grieve about though, and still makes me feel like a failure, was a decision I made that really delayed things and made them more complex.

Hoping to get to the root cause of this, I sat before the Lord and bared my heart. I opened the Rhema book that we published, to PRIDE. Oooh…The most hated word in my English language—PRIDE. Oh, how I hate that in me and oh, how it makes me tremble when He gives it to me. But I was deserving and could not back out. After I went through the remorse and tears, I heard the tender voice of Jesus say…

(Jesus) “We are not giving up on you. Look at the rhema cards I gave you from your rhema box.”

(Clare) I had been sitting with the Lord, going through ‘what if this what if that, how can this happen now? What about such and such…?!’ And my mind was a Ferris wheel of fears. And this card came up… ‘Do not ask so many questions, only TRUST ME.’

Boy, He nailed me that time! These are my rhema cards from 20 years. It’s a good thousand cards or so. I keep them all in one place. When I feel the impulse, I grab one or two of them to see what the Lord wants to say to me, outside of myself. And I was feeling so alone and barren when this card came up from my Rhema Box… ‘Just because you do not feel Me, does not mean that I am not here with you.’ Bingo. He hit it again.

I started thinking about how miserable I felt for failing Him. And the next card was… ‘I gathered all my sufferings and difficulties into a bouquet for Jesus. It is a proof of my love for Him.’ And I decided to pull one last card, feeling very impotent. And what came up… ‘My Divinity is within you… to share now with the whole world.’ Wow. I sure didn’t feel that way. Well. The problem was, I wasn’t listening very carefully. I made errors in judgment, and it happened because I didn’t slow down and pray more. And wait on the Lord. But forged ahead in a panic.

Jesus began…”You are bound to fall Clare, you are human. And being impatient at times is not to your advantage. You trusted a Bible Promise reading that was not a direct answer to your question. So, you chose the wrong way to do things. Being in a hurry is not to your advantage, because you overlook the more subtle signs that I send you.

“My Love, you have learned some important lessons from this. May I correct your mistakes? Would you trust Me to make the necessary adjustments and changes? Would you trust Me even to make up for time and resources that were lost as a result of this? In general, would you trust Me? You have repented for your pride and I have forgiven you. Now, rather than getting mired in the mud of failure, I would like to bring this dream to completion.”

(Clare) Lord, I would love for that to happen, but I feel so sick and weary inside. Please give me back the joy of my salvation.

(Jesus) “I am using how you feel as a fast offering. You can trust My words to you, Clare. I will wipe away the tears and the heartache. Do not be so surprised that you made a mistake in judgment. You are, after all, human. You just were moving so fast; you could not pick up on My signals to you. When you did, and resolved to do something about it, there was no easy answer. But now I have taken the situation in hand and the enemy’s attempts to stop it will no longer succeed.

“There were other factors working against you, My Love. I want you to remember how difficult things were when the road was taken away from you. You had to do major repairs to the back way, before you could even get into the Refuge in a vehicle. All of that took valuable time from the schedule and cost you a lot of money in labor, as well. So many obstacles. So many lessons. And everyone has grown from this, Beloved.”

(Clare) Lord, please heal my heart; it hurts so badly.

(Jesus) “My dearest Bride, My grace is sufficient for you. Carry this cross of your failures with dignity and resolve. The enemy would strip you of a sense of accomplishment. But I say to you, you did accomplish much, and you did also do it the proper way. You do hear Me. You do seek Me. But you were so stirred up and anxious to go, you COULDN’T hear Me warning you on this one issue.

“And remember, the enemy played with those who you trusted to be there. And the weather cowed all of you, as well. But as you can see, you can work with the weather. A little rain doesn’t mean you can’t work. You have also been given great favor, that the storms expected went around the mountain and never hit you.”

(Clare) Oh, Jesus, it feels so good to hear Your voice.

(Jesus) “I am here to reassure you that I am not upset with you. Not in the least. And We certainly are not going to fire you!”

(Clare) Thanks, Lord. I even thought of that…

(Jesus) “My daughter, all your efforts brought forth fruit in many different ways. It’s not all about building. But it is also about souls, and this has been a fruitful time for them.

“There are many set against you, but they do not understand Who they are fighting. They are not fighting you, Clare. They are fighting Me, just so you know the outcome. It will be total failure and defeat for them. It would have been much better for them if they had done the right thing from the beginning. But they had to learn the hard way, as well. They are fighting God.

“So, I wish for you to continue your prayers for them, because they are going to need them. Perhaps someday they will see that you can work together, and both will benefit. Because you do care for their interests, as well.”

(Clare) Lord, how could I have done this better?

(Jesus) “Follow your inner instinct about people and ways of doing things. For instance, the attorney was a waste of time, because you know Me too well. I would not allow you to sue them. That was pride on your part.”

(Clare) Yeah. I see that.

(Jesus) “You were impatient to get started and overlooked some signals I was sending you. You didn’t have a quick fix for the problem, so you proceeded anyway. In short, you got ahead of Me. And you were waiting for that gate to open, when you should have just gone around it, which you finally did do.

“But I would like to say a word to those who have chosen to be your enemies. You who have set yourselves against Me. Do you really suppose you can do these things without personal repercussions in your own lives? My heart for you is to bless you. But when you curse My people and stand in their way to lead a decent life on their own land, which I purchased for them, do you think I don’t see and hear the lies and the plotting? Do you think I am too busy to defend them? You are most fortunate that they are praying for you and not hating you.

“What you sow, you will indeed reap. If you sow thorns and briars, you shall reap the fruit of the thorns and briars. You will be walled in by them. Perhaps then you will repent and turn back to Me. It is not I who curse you; it is the one you serve who stands ready to curse you when you are no longer of any use to him. I hold back the chastisements he has planned for you, hoping that you will come to your senses before it is too late.

“Indeed, it is the prayers of those you hate that protect you from the beatings Satan has in store for you. He began his career lying, and you are among the millions he has duped. Can you not see the writing on the wall for your lives? When you sell a house, you check on a person’s credit reputation to make sure they will follow through and make all the payments. You reason, ‘They have made good on previous transactions. They are honest and will make good on mine.’ But you avoid those who are known to be shrewd liars and cheats, because they will rip you off.

“And yet you serve one who teaches you to be a shrewd liar and a cheat, and expect to be treated fairly at the end of your transactions with him? Yes, you even trust him. Others with a reputation for lying, you will not trust. But him? You trust? I have followed your career of evil and sent many to turn you aside from your ways. But you refuse, counting on the Liar of all Liars to make good his lying promises to you.

“You don’t see it, do you? Your time is approaching. You will die, and Satan will not meet you with a crown of glory. Rather, he will send a band of thugs to dismember you as he watches and laughs at your naivete. The master Liar played you during your entire life—and you trusted him rather than ever suspecting that he was making promises he could not keep. Any kingdoms you have seen were projections and not real. Just the way you project your images. And they are not real. He has no kingdom prepared for you. Only the fires I have prepared for him – that is his kingdom, and that too is your lot.

“I sent this child into your midst to perhaps rescue you from your bitter ending, but you will not listen. Rather, you laugh. You are a living tragedy, and My heart breaks for your ending. And yet I hold out hope. Yes, I hold out forgiveness and love to you. But like so many other times when you turned Me down, My heart will continue to ache. Hope and mercy are running out for you.”

Euer grösster Schutz ist Armut, Keuschheit & Gehorsam – Your greatest Protection is Poverty, Chastity & Obedience

BOTSCHAFT / MESSAGE 725
<= 724                                                                                                                726 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-07 - Der beste Schutz ist Armut Keuschheit Gehorsam-Christentum heute-Liebesbrief von Jesus 2019-08-07 - The greatest Protection is Poverty Chastity Obedience-Christianity today-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich kleide euch in Meine Demut
=> Kreuzige deine Weisheit für die Liebe
=> Erlösung ist gegeben & muss empf.
=> Mit Groll seid ihr nutzlos für Mich
=> Schritte im Gehorsam & Bedeutung
=> Selbsterkenntnis ist die grösste Arb.
=> Nur eine Gemeinschaft ist vonnöten
=> Wer begeht alles Ehebruch?
=> Christentum, Kirchen & Kulte
=> Mission von Jesus & Seinen Aposteln
Related Messages…
=> I clothe you in My Lowliness
=> Crucify your Wisdom for Love
=> Salvation is given & must be received
=> With Rancor you are useless to Me
=> Steps in Obedience & Meaning
=> Self-Knowledge is the greatest Work
=> Only one Fellowship is truly needful
=> Who does actually commit Adultery?
=> Christianity, Churches & Cults
=> Mission of Jesus & His Apostles

flagge de  Jesus sagt… Euer grösster Schutz ist Armut, Keuschheit & Gehorsam

Jesus sagt… Euer grösster Schutz ist Armut, Keuschheit & Gehorsam

7. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Ihr seid eine Familie. Wenn Eines verletzt ist, tut es Allen weh – und kindlicher Gehorsam ist ein grosser Schutz für euch Alle. Der Feind versucht, Probleme zu verursachen zwischen euch. Also Meine Liebe, sei besonders vorsichtig.

“Mein Herz ist ganz begeistert, wenn ihr zusammenkommt, um Mich anzubeten. Das ist mehr als aufregend! Und doch gibt es Grund zur Sorge. Der Feind wird sein Bestes tun, um zu stören und zu spalten. Deshalb betone Ich die Wichtigkeit der Demut bei dir immer wieder.”

(Clare) Ja, nur so nebenbei, ich habe einige Male Demut bekommen in den Bibelverheissungen. Und alle Lesungen gingen um das Gleiche und um Schriftstellen, die die Demut des Herrn betonten, wie in Philipper 2, Verse 1-18… Wenn es also Ermutigung gibt in dem Messias, den Trost der Liebe, die Gemeinschaft des Geistes, herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, die gleiche Liebe habt, mit einem Ziel. Tut nichts aus Eigennutz oder Egoismus, sondern in Demut erachte Einer den Anderen höher als sich selbst und ein Jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem Andern dient.

Lasst die Gesinnung in euch sein, die auch in Jesus Christus war, der die Gestalt Gottes innehatte, jedoch nicht in Betracht zog, sich Gott gleichzustellen, sondern sich selbst entleerte und die Gestalt eines Dieners annahm und als Mensch kam. Und als Er als Mensch gestaltet war, demütigte Er sich und war gehorsam bis in den Tod, sogar bis zum Tod am Kreuz. Gott hat Ihn deshalb massiv erhöht und Ihm den Namen gegeben, der über allen Namen steht, auf dass sich vor dem Namen YahuShua ha’Mashiah (Jesus Christus) jedes Knie beugen sollte, Jene im Himmel, Jene auf Erden und Jene unter der Erde und jede Zunge bekennen sollte, dass YahuShua ha’Mashiah der Meister ist, zur Ehre von Gott dem Vater.

Also meine Lieben, wie ihr immer gehorcht habt – nicht nur bei meiner Anwesenheit, sondern jetzt vielmehr bei meiner Abwesenheit – arbeitet mit Furcht und Zittern an eurer eigenen Errettung. Denn Gott ist’s, der in euch arbeitet. Beides, das Wollen und das Vollbringen, nach Seinem Wohlgefallen. Tut alles ohne Murren und Streit, damit ihr tadellos und fehlerfrei seid, Kinder Gottes ohne Makel inmitten einer betrügerischen und verdorbenen Generation, unter denen ihr als Lichter leuchtet in der Welt und am Wort des Lebens festhaltet, damit ich mich freuen kann am Tag des Messias. Dass ich nicht vergeblich gelaufen bin noch vergeblich gearbeitet habe. Denn auch wenn ich als Trankopfer ausgegossen werde, als Opfer und Dienst für euren Glauben, so freue ich mich mit euch Allen. Also solltet auch ihr froh sein und euch mit mir freuen. (Ende von Philipper 2:1-18)

Jesus fuhr fort… “Diese Worte sind solides Gold und sie spenden Leben. Sie formen die Grundlage für das Gemeinschaftsleben. Und wenn man sie sehr genau befolgt, werden sie die Pläne des Feindes vereiteln. Clare, wie du weisst, hat er eine Akte über jeden Menschen und am Anfang jener Akte befindet sich ein Abschnitt mit dem Titel ‘Knöpfe’. Es wird genutzt, um einen schnellen Zugriff auf die effektivsten Stolpersteine jeder Person zu bekommen.

“Meine Schönen, erkennt euch selbst durch und durch. Beschönigt eure Fehler und Mängel nicht. Ignoriert eure Wünsche nicht, Dinge so haben zu wollen, wie ihr es wollt. Lasst es fallen, Geliebte, lasst es fallen. Es gibt nur EINEN Weg – und jener Weg ist Mein Weg. Und Ich möchte, dass Jedes von euch erkennt, was sich unter eurem Lächeln und Wohlwollen verbirgt, im Wissen, dass Satan dies jeden Augenblick in Groll verwandeln kann.

“Je losgelöster ihr von der Welt und euren Meinungen und Vorlieben seid, umso einfacher wird eure Reise in der Gemeinschaft. Je mehr Vorlieben ihr habt, umso schwieriger wird es. Je intelligenter ihr seid in eurer Art Dinge zu tun, um so gefährlicher seid ihr für die Einfachheit dessen, was Ich in dieser Gemeinschaft mache. Ich möchte, dass sich Mein Leben in allem widerspiegelt, was ihr habt und tut.

“Der grösste Schutz, mit dem ihr euch bewaffnen könnt, ist Armut, Keuschheit und Gehorsam, indem ihr der Art und Weise folgt, wie Ich gelebt und Dinge getan habe. Für Meine Geburt wählte Ich nicht den Palast von Herodes, sondern einen verachtenswerten Stall, der nach Mist roch.

“Ich wählte keine königliche Gefolgschaft mit fein ausstaffierten Männern. Vielmehr entschied Ich Mich für bunt zusammengewürfelte Fischer, die ein hartes und gewöhnliches Leben führten und auch übel rochen.

“Bei Meinem Tod wurde Ich nicht von Ärzten und Krankenschwestern begleitet. Vielmehr wurde Ich gnadenlos geschlagen. Ich wurde mit Dornen gekrönt, die Mein Auge durchbohrten. Ich wurde zwischen zwei Dieben an das Holz des Kreuzes genagelt. Ich wurde bespuckt und beschimpft. Dies war die Wahl Meines Vaters für Mich, die Ich gerne ohne Diskussion akzeptierte.

“Der niedrigste Weg ist der Höchste, Meine Lieben. Der letzte Ort ist der bevorzugte Ort. Die Füsse Meiner Jünger zu waschen war für Mich eine königliche Ehre. Ich kam um zu dienen, nicht um bedient zu werden. Ich kam, um zu gehorchen, ja bis zum Punkt, einen entwürdigenden Tod zu sterben. Ich kam, um zu geben, nicht dafür, dass Mir gegeben wurde. Noch um die Reichtümer und Vorteile der Welt zu sammeln. Ich brauchte jene Dinge nicht. Sie waren eine Belastung und Ablenkung, die Meinen Geist von Meinem Vater im Himmel ablenkten, wenn auch nur für eine Millisekunde, es war dennoch überaus schmerzhaft! Alles was Ich wollte war Seine Gesellschaft und dass Sein Göttlicher Plan erfüllt wird.

“Seht ihr Kinder? Versteht ihr? Das Christentum, das heute gelebt wird, hat keinerlei Ähnlichkeit mit dem, wie Ich Mein Leben lebte. Ausser bei den Missionaren der Welt.

“Nicht Alle von euch sind zu dieser Art Armut gerufen. Aber Könige und Königinnen haben ihren Reichtum beiseite gelegt, um so zu leben, wie Ich lebte, in der Privatsphäre ihres Heimes, da sie den Sinn des Lebens in Meiner Gesellschaft gefunden haben. Wenn ihr die ganze Welt zur Verfügung habt, Mich aber nicht habt – dann seid ihr in der Tat arm.

“Also gebe Ich euch die Gelegenheit, ganz ähnlich zu leben wie Ich es tat, damit euer ganzes Herz auf Mich und unsere Beziehung fokussiert ist. Diese Einschränkungen sind keine Entbehrungen, sie sind Schutzmassnahmen. Stellt die Welt vor eure Tür, aber kommt in den Himmel, indem ihr in eurer eigenen winzigen Unterkunft verweilt, wo wir zusammen sind.

“‘Kloster’ kommt von der Wortbedeutung ‘allein leben’. Aber ihr seid nicht allein. Ihr seid mit Mir zusammen. Dies ist also die Bedeutung und der Grund für die evangelische Armut. Ihr verlasst euch nur auf Meine Fürsorge und ihr habt das, was Ich bestimme, dass ihr es braucht. Wenn Ich es nicht zur Verfügung stelle, dann ist es nicht nötig. Dies ist die Herzenshaltung, die Ich möchte, dass ihr sie lebt.

“Armut bezieht sich auch auf Haltung, Einstellung und Gedanken. Der Beutel eurer eigenen Meinungen. Zum Beispiel mag es Mutter Clare, Nachforschungen anzustellen, um das Beste von dem zu finden, was sie braucht. Aber dies ist nicht Mein Weg. Ich bevorzuge es, dass sie einfach ist und nicht so studiert. Dies führt zu Stolz und sie ist sich dessen nur allzu bewusst. Wenn ihr studiert, wie man Dinge tut, seid nicht stolz auf die neuesten Technologien, denn dies ist eine weitere Form von Weltlichkeit. Wählt lieber Einfachheit und weniger, als ein elegantes Design und mehr.

“‘Was würde Jesus tun?’ ist immer eine sehr gute Frage, die ihr euch stellen solltet. Abgesehen von der Notwendigkeit und Ausstattung für eure Kunst, sei es Schreiben, Musik oder Malen, sollte euer Leben das Leben eines Gastarbeiters widerspiegeln.

“Keuschheit, die für euren Lebenszustand angemessen ist. Wenn ihr verheiratet seid, habt ihr Kinder – es sei denn, dass ihr euch für ein keusches Leben entscheidet und euch vollkommen einig seid. Haltet aber das Ehebett rein und unbefleckt. Es bedeutet, auch eure Augen und Ohren vor Sinnlichkeit und Lust zu schützen. Bedeckt euren Körper, um Andere nicht zu animieren. Haltet lieber euren Körper bedeckt, damit ihr nicht lüsterne Phantasien fördert.

“Essen soll auch massvoll eingenommen werden – sowohl in Quantität als auch in Qualität. Dazu gehört auch Mässigung beim Essen und bei den servierten Speisen. Mit anderen Worten, Steak & Lobster sind unangemessen, da sie eine wohlhabende, weltliche Lebensweise widerspiegeln, die ihre Bedeutung und ihr Vergnügen in Köstlichkeiten findet.

“Ich möchte, dass ihr Alle eure Bedeutung in Mir findet. Und wenn es nötig ist, werde Ich immer Tröstungen durch die Dinge spenden, die ihr in der Welt nutzt. Aber ihr werdet feststellen, dass dies ein kostspieliger Aufwand ist. Jedes von euch hat Vorlieben und Abneigungen und ihr neigt dazu, euren eigenen Weg zu wollen. Wenn ihr aber mehr wollt von Mir, werdet ihr diese Gewohnheiten aufgeben und eure Vollständigkeit nur in Mir finden. Und das ist ein Versprechen.”

flagge en  Jesus says… Your greatest Protection is Poverty, Chastity & Obedience

Jesus says… Your greatest Protection is Poverty, Chastity & Obedience

August 7, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began… “You are a Family. When one hurts, all hurt – and childlike obedience is a great safeguard for you all. The enemy is trying to cook up trouble between each other. So, My Love, be extra cautious.

“What is on My heart is the excitement of all of you coming together to worship Me. That is beyond exciting! And yet there is reason for concern. The enemy will do his very best to disrupt and divide; that is why I keep stressing humility to you.”

(Clare) And as an aside, I got HUMILTY several times from the Bible Promise Book. And all readings were about the same thing, and Scriptures about the Lord’s humility from the second chapter of Philippians, Verses 1-18… If there is any encouragement in Messiah, if any comfort of love, if any fellowship of Spirit, if any affection and compassion, make my joy complete by being of the same mind, having the same love, one in being, and of purpose, doing naught through selfishness or self-conceit, but in humility consider others better than yourselves. Each one should look out not only for his own interests, but also for the interests of others.

For let this mind be in you which was also in Christ Jesus, who, being in the form of God, did not regard equality with God a matter to be grasped, but emptied Himself, taking the form of a servant, and came to be in the likeness of men. And having been fashioned as a man, He humbled Himself and became obedient unto death, even death on the cross. God, therefore, has highly exalted Him and given Him the Name which is above every name, that at the Name of YahuShua ha’Mashiah (Jesus Christ) every knee should bow, those in the heavens, those on earth, and those beneath the earth, and every tongue should confess that YahuShua ha’Mashiah is the Master, to the glory of God the Father.

So then, my dear ones, as you always obeyed – not only in my presence, but now much rather in my absence – work out your own deliverance with fear and trembling, for it is God who is working in you, both to desire and to work for well-pleasing. Do all without grumblings and disputings, in order that you be blameless and faultless, children of God without blemish in the midst of a crooked and corrupt generation, among whom you shine as lights in the world, holding on to the Word of Life, that I may rejoice in the day of the Messiah, that I have not run in vain or laboured in vain. In fact, even if I am being poured out as a drink offering on the offering and service of your belief, I am glad and rejoice with you all. So you too should be glad and rejoice with me. (End of Philippians 2:1-18)

Jesus continued… “These words are solid gold and life-giving, laying down the basis for Community life. And if followed very carefully, will foil the plans of the enemy. You see, Clare, he has a file on every person, and in the front of that file is a section called, ‘Buttons.’ And it is used for quick access to the most effective stumbling blocks for each individual.

“My Beautiful Ones, know yourselves through and through. Do not gloss over your flaws and faults. Do not ignore your desire for things to go your way. Bring it down, Beloved, bring it down. There is only ONE way – and that is My way. And I want each of you to recognize what is beneath your smiles and benevolence, knowing that at any minute Satan can turn that to Rancor.

“The more you are detached from the world and your opinions and preferences, the easier will be your journey in Community. The more preferences you have, the more difficult. The more intelligent you are in your approach to doing things, the more dangerous you are to the simplicity of what I am doing in this Community. I want to see My life mirrored in everything you have and do.

“The greatest protections you can arm yourselves with are Poverty, Chastity, and Obedience in following the way I lived and did things. I did not choose the palace of Herod to be born, but a despicable stable, smelling of manure.

“I did not choose a royal entourage of finely outfitted men; rather, My choice was rag-tag fishermen who lived a rough and common life—and smelled nasty, as well.

“In My death, I was not accompanied by doctors and nurses. Rather, I was beaten mercilessly. I was crowned with thorns that pierced my eye. I was nailed to the wood of the Cross between two thieves; spit on and reviled. These were My Father’s choices for Me, which I gladly accepted without argument.

“The lowest way, dear ones, is the highest. The last place is the preferred place. To wash My disciple’s feet was to Me a royal honor. I came to serve, not be served. I came to obey, even to the point of an ignominious death. I came to give, not to be given to. Nor to collect the riches and perks of the World. I had no need of those things. They were an encumbrance and distraction that took My mind away from My Father in Heaven, if only for a millisecond, it was exceeding painful! All I wanted was His company and to fulfill His Divine Design.

“Do you see, Children? Do you comprehend? The style of Christianity that is lived today bears no resemblance whatsoever to how I lived. Except among the missionaries of the world.

“Not all of you are called to this kind of poverty. But Kings and Queens have set aside their riches to live as I lived in the privacy of their quarters, because they found the meaning of Life in My company. If you have all the world at your disposal but have not Me – you are indeed a pauper.

“So, I am giving you an opportunity to live very similarly to the way I lived, so that your entire heart may be focused on Me and our relationship. These restrictions are not privations; they are protections. Set the world outside your door but come to Heaven dwelling in your own tiny quarter, because we are together.

“‘Monastery’ comes from the word meaning ‘live alone’. But you are not alone. You are one on One with Me. So, this is the meaning and reason for Evangelical poverty. You live entirely on Providence and have what I determine you need. If I do not provide it, then it must not be necessary. This is the heart attitude I wish for you to live.

“Poverty applies also to attitudes and thoughts. The purse of your own opinion. For instance, Mother Clare likes to research and get the best of what she needs. But that is not My way. I prefer for her to be simple and not so studied. That leads to pride, which she is all too aware of in herself. When you study how to do things, do not pride yourself on the latest technologies, because that is another form of worldliness. Rather, choose simplicity and less, rather than elegant design and more.

“‘What would Jesus do?’ is always a very good question to ask yourself. With the exception of necessity and equipment for your art, whether it be writing, music, or painting, your lives should resemble the life of a migrant worker.

“Chastity that is proper for your state in life. If you are married, you are having children – unless you decide to live a celibate life and are in total agreement. But keep the marriage bed pure and undefiled. It also means protecting your eyes and ears from sensuality and lust. Covering your body so as not to stimulate others, but to keep your body modestly covered and not lend a hand to lustful imaginations.

“Food, also, is to be taken in moderation – both in quantity and quality. And includes moderation in eating and foods served. In other words, Steak & Lobster are inappropriate, because they reflect a prosperous, worldly way of life that finds its meaning and pleasure in delicacies.

“I want you to find all your meaning in Me. And if it be necessary, I will always provide consolations through the things you use in the world. But you will find this a costly effort. All of you have preferences, likes, and dislikes and are prone to wanting your way. But if you want more of Me, you will abandon these habits and come to find your completeness only in Me. And that is a promise.”

Ist deine Rüstung nur äusserlich?… Vision von 2 Kriegern – Is your Armor only on the Outside? Vision of 2 Warriors

BOTSCHAFT / MESSAGE 724
<= 723                                                                                                                725 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-05 - Krieger Rustung Gottes-Vision von zwei Kriegern-Geistige Kriegsfuhrung-Liebesbrief von Jesus 2019-08-05 - Warriors Armor of God-Vision of two Warriors-Spiritual Warfare-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Eine dämonische Strategie kann d…
=> Wie es zu einem Fall kommt…
=> Urteil, Sünde & Das Wort
=> Der süsse Duft von Heiligkeit
=> Bindungsgebet für alles Böse
=> Nehmt Meine Warnungen ernst…
=> Erkennt eure Feinde!
=> Zieht die ganze Rüstung Gottes an
=> Den Berg der Heiligkeit besteigen
Related Messages…
=> One demonic Strategy can ruin your…
=> How a Fall happens…
=> Judgment, Sin & The Word
=> The sweet Fragrance of Holiness
=> Binding Prayer for all Evil
=> Take My Warnings seriously…
=> Recognize your Enemies!
=> Put on the full Armor of God
=> Ascend the Mountain of Holiness

flagge de   Ist deine Rüstung nur äusserlich?… Vision von 2 Kriegern

Ist deine Rüstung nur äusserlich?… Vision von 2 Kriegern

5. August 2019 – Vision & Interpretation eines Engels

(Clare) Herr, bitte hilf uns, dass wir völlig realisieren, obwohl unsere Rüstung anzuziehen ein Muss ist in diesen Tagen der ernsten Kriegsführung, dass es keine sorglose Angelegenheit ist. Oder schlimmer noch, etwas, das wir als selbstverständlich ansehen, denn wir sind ein Kind des Königreiches Gottes. Bitte überzeuge uns, dass dieser kostbare Schutz, wie auch die Schwerter, die Du uns gegeben hast, untrennbar mit unserem Herzen und Willen verbunden sein müssen, und Dir, unserem geliebten König, vollständig zu Diensten… Amen.

Einer unserer Gebetskämpfer hatte vor Kurzem eine Vision des Herzens, wie er es nennt. Es heisst… ‘Das Gleichnis der zwei Krieger’

Die Vision begann… Ich sah, wie zwei Krieger den Berg besteigen. Der erste Krieger war sehr imposant, kräftig und gut ausgerüstet. Schwert und Schild waren schön poliert und riesig. Seine Rüstung war reich verziert und sehr schön und sein Umhang war aus feinster Seide. Dies war mit Abstand der beeindruckendste Krieger, den ich je gesehen habe. Beides, Rüstung und Waffen, waren mit Heiligen Schriftstellen bestückt und ich erkannte, dass er ein Christ ist.

Ich werde ihn Cosmo nennen.

Der zweite Krieger war das genaue Gegenteil. Er war klein und sehr dünn. Seine Rüstung war einfach und schmucklos. Seine Waffen waren umhüllt und weggesteckt und er trug einen knorrigen Wanderstab. Dieser Krieger stützte sich massiv auf seinen Stock, als ob er ihn brauchen würde, um laufen zu können. Er war von Kopf bis Fuss in ein Busskleid gehüllt. Nur seine Hände waren zu sehen. Ich erkannte, dass dieser Krieger auch Christ ist.

Ich werde ihn Seth nennen.

Die Beiden standen nebeneinander. So kräftig und herrlich wie Cosmo aussah, genauso bescheiden und unscheinbar war Seth.

Sie stiegen gemeinsam den Berg hinauf, um den Gipfel zu erreichen und den bedrohlichen Gefahren und Tücken der Dämonen zu trotzen.

Cosmo ging mit sehr ausgeprägten und ausgedehnten Schritten und einer aufgeblähten Brust. Seth ging langsam, sich schwer auf seinen Wanderstab stützend. Manchmal machte es den Anschein, dass er weinte und den Wanderstab ganz fest umklammerte. Cosmo schien sehr stark zu sein, während Seth sehr schwach wirkte.

Cosmo war Seth bald weit voraus und er verspottete ihn sogar dafür, dass er immer noch so weit zurück war. Als Antwort begann Seth, seinen Wanderstab noch fester zu umklammern. Ich erkannte, dass Seth in diesen Momenten für Cosmo betete.

Da gab es viele Stufen den Berg hinauf, und es gab Bereiche, wo der Boden ausgeebnet war, damit sich ein Reisender eine Weile ausruhen konnte.

Als Cosmo sich einem dieser Wegränder näherte, nahm er einen Geruch wahr vor sich. Es war das üppigste Essen und Trinken im ganzen Land und es lag ausgebreitet auf einem Steintisch, dampfend heiss und unbeaufsichtigt. Cosmo drehte sich zur Seite, um das Essen zu inspizieren. Als er die Hand ausstreckte, um daran teilzuhaben, zögerte er einen Moment. Aber dann nahm er eine grosse Platte davon und er setzte sich, um es zu essen.

Während er ass, trat Seth neben ihn. Als er das üppige Festmahl sah, ergriff er wieder seinen Wanderstab und er folgte seinem Weg, jetzt wiederholte er flüsternd… ‘Der Mensch soll nicht vom Brot allein leben, sondern von jedem Wort Gottes.’

Cosmo blieb sitzen und er ass und trank. Und bald war er ziemlich voll. Er stand wieder auf und folgte dem Weg nach oben.

Zu diesem Zeitpunkt war mir bewusst, dass ein Engel Gottes bei mir war, um dieses Schauspiel in meinem Herzen zu beobachten. Also fragte ich ihn… ‘Kannst du genauer erklären, was hier vor sich geht?’

(Engel) “Das Festmahl war eine Falle Satans. Das Zögern von Cosmo war der Moment, wo der Heilige Geist ihm riet, nicht davon zu essen, sondern weiter zu gehen. In jenem Augenblick, als er Ihn ignorierte, fiel er und ass.”

Als der Engel das sagte, sah ich, wie Dämonen um Cosmo herumschwebten und die widerlichen grünen Dämpfe tief einatmeten, die von ihm ausgingen und sie wurden dadurch scheinbar erfrischt.

Ich fragte… ‘Was ist das, was sie von ihm einatmen?’

(Engel) “SÜNDE. Sich darauf einzulassen und das Essen zu sich zu nehmen, die Falle, die Satan für ihn ausgelegt hatte, dies war eine Sünde. Die Dämonen beziehen ihre Energie und Kraft aus der Sünde. Jetzt schau dir Seth an.”

Also gehorchte ich. Als ich mich auf Seth konzentrierte, sah ich, dass auch um ihn herum Dämonen schwebten. Aber sie waren Alle sehr dünn und abgemagert. Herrliche, blaugoldene Düfte umgaben Seth und es schien, als ob sie die Dämonen ersticken würden. Aber zur gleichen Zeit stiegen diese Düfte direkt hinauf zum Himmel.

(Engel) “Dies ist der duftende Weihrauch einer Seele, die der Heiligkeit, dem Gehorsam und der Demut verpflichtet ist. Die Dämonen können diesen Duft nicht ertragen und sie werden bald fliehen. Dieser Weihrauch steigt direkt in den Himmel auf und er wird von dem Herrn eingeatmet – und der ganze Himmel kann es riechen.”

Die Dämonen flohen tatsächlich vor Seth und gingen hinüber zu Cosmo, der jetzt noch erschöpfter und träger aussah. Die ihn umgebenden Dämonen waren jetzt ziemlich fett und gross und die Dünnen, die vor Seth geflohen waren, begannen sich auch von ihm zu ernähren.

(Engel) “Dies ist auch einer der Gründe, warum Satan und seine Dämonen die Menschenkinder zur Sünde provozieren. Es geht nicht nur darum, den Menschen zu schaden und einen Keil zwischen sie und Gott zu treiben, um die Tür zu öffnen, damit sie gesiebt werden können. Es geht auch darum, sich durch die Sünde wieder aufzuladen. Es ist eine Energiequelle für sie.”

Cosmo sah zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht gut aus, aber er ging weiter. Seth war ihm jetzt ein gutes Stück voraus.

(Engel) “Der Krieg naht.”

Eine Wolke von kleinen, geflügelten, schelmischen Kreaturen versperrte den beiden Kriegern den Weg. Es müssen Tausende von ihnen gewesen sein. Sie sangen immer wieder ein Mantra… ‘Angst, Zweifel, Unglaube’, während sie das Näherkommen der Krieger beobachteten. Ich konnte sehen, wie Seth für einen Moment stillstand, als einige Dämonen der Angst an ihm vorbeiflogen. Nicht zu nahe wegen dem Weihrauch der Tugend, der ihn umgab, aber ein paar wagten sich dicht an ihn heran. Ich erkannte, dass die beiden Krieger diese Kreaturen nicht sehen konnten.

Dann drängelten sich die Dämonen der Angst um Cosmo herum, der sichtlich Angst bekam und sein Schwert ergriff, um es wild um sich zu schwingen, aber er verfehlte die Dämonen komplett. Als er aber einen Treffer landete, durchtrennte die Klinge nicht einmal die entblösste Form des Dämons. Er war völlig ineffektiv.

Seth ergriff jedoch seinen Wanderstab und hob ihn hoch. Er betete ein einfaches Gebet und er lief ohne Angst in den Schwarm hinein. Plötzlich flogen sein Schwert und sein Schild unter seinem Umhang hervor und sie schlugen zu und blockierten die Dämonen, die zu nahe herankamen. Jene, die ihm im Weg standen, band er im Namen von Jesus – und sie waren tatsächlich gebunden.

Hier bemerkte ich, dass weder Schwert noch Schild von Seth einen Griff hatte und doch flogen sie mit einer solchen Geschwindigkeit, Kraft und Genauigkeit und sie agierten im Kampf, wie es kein Mensch tun könnte! Ich fragte den Engel, warum dies so sei.

(Engel) “Die Griffe für Schwert und Schild sind in seinem Herzen. Als er anfing, den Namen des Herrn hochzuheben und Ihn zwischen den Feind und sich selbst zu setzen, trat der Herr herunter und sandte Seine heiligen Engel, um für ihn zu kämpfen.”

Da wurde mir klar, dass der Wanderstab Christus darstellte. Ich konnte jetzt die Inschrift auf dem Wanderstab von Seth sehen, die lautete … “DER ZWEIG”. Ich konnte auch viele Engel um ihn herum sehen, die die gefesselten Dämonen schlugen und sie wegschleppten.

Bald trennten sich die Dämonen von Seth und widerstanden ihm nicht mehr. Seth schaute zurück und bemerkte, dass Cosmo immer noch unter heftigen Angriffen stand, er wurde gebissen und mit Exkrementen zugedeckt, was sich allmählich durch seine Rüstung frass, wie heisses Öl durch Butter. Seth, der um den verwundeten Zustand seines Gefährten weinte, kniete nieder und betete, dass Cosmo befreit werde. Viele Engel kamen und zogen die Dämonen weit weg von Cosmo.

(Engel) “Er (Cosmo) hatte die Schriften in seine Rüstung eingraviert, aber nicht in sein Herz. Er schwang seine Waffen schwach aufgrund fehlender Tugend. Und da er unter Verurteilung und Angst stand, nutzte er sie mit wenig Überzeugung. Er kämpfte wie die Welt es tut und man kann Satan oder seine bösen Geister nicht mit dem Fleisch besiegen.”

Dann hörte ich diese Worte… ‘Philosophie, Psychologie und die Weisheit der Welt.’

(Engel) “Ja, sie sind machtlos vor Satan.”

Das war das Ende der Vision des Gebetskämpfers. Aber der Herr erinnerte mich an eine Stelle aus der Botschaft… ‘Nehmt Meine Warnungen ernst… Das Böse nimmt zu & Die nächsten Schritte des Feindes gegen euch.’ Bitte seht euch diese Botschaft an oder lest sie. Den Link dazu findet ihr unter diesem Video auf Youtube. Der Herr segne euch Alle.

flagge en   Is your Armor only on the Outside? Vision of 2 Warriors

Is your Armor only on the Outside? Vision of 2 Warriors

August 5, 2019 – Vision & Interpretation of an Angel

(Clare) Lord, please help us to fully realize that, while putting on our armor is a must in these days of serious warfare, it is not just a casual thing. Or worse – something to be taken for granted for, because we are a Child of the Kingdom of God. Please convict us that this precious protection, as well as the swords You have given us, must be inseparably connected to our hearts and will, in full service to You, our Beloved King… Amen.

One of our prayer warriors had what he terms a Heart vision a little while ago. It’s called… ‘The Parable of the Two Warriors’

The vision began… I saw two warriors climbing the Mountain. The first warrior was very imposing, powerful and well-equipped. His sword and shield were well-polished and large. His armor was ornate and very beautiful, and his cloak was of the finest silk. This was by far the most impressive warrior I had ever seen. His armor and weapons were inscribed with Holy Scripture, and I perceived that he was a Christian.

I will call him Cosmo.

The second warrior was the complete opposite. He was short and very thin. His armor was simple and unadorned. His weapons were sheathed and put away, and he carried a gnarled walking stick. This warrior leaned on his stick greatly, as though he needed it to walk. He was cloaked and covered completely in sackcloth, head to toe. Only his hands could be seen. I perceived that this warrior also was a Christian.

I will call him Seth.

They both stood next to one another, as a comparison. As powerful and glorious as Cosmo looked, Seth was just as lowly and unimpressive.

They were both climbing up the Mountain together, to reach the top and brave the perilous dangers and wiles of the demons.

Cosmo walked with a very pronounced gait, with broad steps and chest puffed out. Seth walked slowly, leaning heavily on his walking stick. Seth seemed to be weeping at times and clutched the walking stick tightly. Cosmo seemed to be very strong, while Seth seemed equally weak.

Cosmo was soon far ahead of Seth, even mocking him for still being so far behind. Seth, in reply, began to clutch his walking stick even more tightly. I perceived that Seth was praying for Cosmo during these moments.

There were many steps up the Mountain, and so there were spaces where the ground flattened out, where a traveler could rest a while.

As Cosmo approached one of these waysides, a smell came before him. It was of the most sumptuous food and drink in all the land, laid out upon a stone table, steaming hot and unattended. Cosmo turned aside to inspect the food. As he reached out to partake of it, he hesitated a moment. But then he took a great platter and sat down to eat it.

As he was eating, Seth came up beside him. Seeing the sumptuous feast, he again grasped his walking stick and continued up the path, repeating now under his breath… ‘Man shall not live by bread alone, but by every word of God.’

Cosmo continued to sit and eat and drink. And before long, he was quite full. He stood again and continued to walk up the pathway.

It was at this point, I was aware that an angel of God was present with me, watching this play out in my heart. So, I asked him… ‘Can you explain in more depth what is happening?’

(Angel) “The feast was a trap by Satan. The hesitation of Cosmo was the moment when Holy Spirit counseled him not to eat of it, but to continue on. When he ignored Him, he fell in that moment and ate.”

When the angel said that, I saw demons floating around Cosmo, inhaling deeply the sickly green fumes that were coming off of him, and they became seemingly refreshed by them.

‘What is this they are breathing in from him?’ I asked.

(Angel) “SIN. Engaging in, engorging that meal; the trap Satan laid for him was sin. The demons draw energy & strength from Sin. Now, look at Seth.”

So, I obeyed. Focusing on Seth, I saw that there were demons floating around him, as well. But they were all very thin and emaciated. Beautiful, blue-gold scents surrounded Seth, and seemed to be choking the demons. But at the same time, they were wafting straight up to Heaven.

(Angel) “This is the fragrant incense of a soul committed to holiness, to obedience, and humility. The demons cannot stand this fragrance and will soon flee from it. This incense goes straight to Heaven and is breathed in by the very nostrils of the Lord God – and all of Heaven can smell it.”

Sure enough, the demons did flee Seth, and went over to Cosmo—who was now looking even more drained & even more sluggish. The demons surrounding him were now quite fat and large, and the thin ones that had fled from Seth began to feed also from him.

(Angel) “This is also one of the reasons that Satan and his Demons provoke the sons of men to produce Sin. It is not only to damage men, drive a wedge between them and God, and open the door for them to be sifted. But also, to recharge themselves with Sin. It is an energy source for them.”

Cosmo was not looking at all good by this point, but he continued on walking. Seth was now a good ways ahead of him.

(Angel) “Warfare approaches”

A cloud of little, winged, impish creatures was blocking the path of the two warriors. There must have been thousands of them. They chanted a mantra… ‘Fear, Doubt, Unbelief’, over and over again as they watched the warriors approach. I could see Seth stand still for a moment, as a few of the Fear demons flew by him. Not too close, due to the incense of Virtue surrounding him—but a few ventured close. I perceived that the two warriors could not see these creatures.

Then the Fear demons swarmed around Cosmo, who visibly became afraid and took hold of his sword, swinging it wildly but missing the demons completely. When he did make contact, the blade did not even cut the exposed form of the demon. He was completely ineffective.

Seth, however, took hold of his walking stick and lifted it high. Praying a simple prayer, he began to walk into the swarm, unafraid. Suddenly, from under his sackcloth cloak, his sword and shield flew forth, striking and blocking the demons who got too close. Those who stood in his way, he bound in the Name of Jesus – and they were bound indeed.

At this point, I realized that Seth’s sword and shield had no grips, or handles, yet they flew forth with such speed, power and accuracy, and performed in combat as no man could! I asked the angel why this is so?

(Angel) “The grips for the sword and shield are in his heart. When he began to lift up the Name of the Lord, and place Him between the enemy and himself, the Lord stepped down and sent His holy angels to fight for him.”

I realized then that the walking stick represented Christ. I could see now, written on Seth’s walking staff, an inscription that read… ‘THE BRANCH’. I could also see many angels around him, striking and dragging away the demons that were bound.

Before long the demons parted from Seth and resisted him no more. Seth, looking back, saw that Cosmo was still under heavy assault, being bitten and covered in excrement, which was beginning to eat away at his armor like hot oil through butter. Seth, weeping for the wounded state of his companion, knelt down and prayed for Cosmo to be delivered. Many angels came then and began to drag the demons far away from Cosmo.

(Angel) “He (Cosmo) had the Scriptures engraved on his armor, but not in his heart. He wielded his weapons weakly, for his lack of Virtue. And being under Condemnation and Fear, used them with little conviction. He fought as the World does, and you cannot defeat Satan or his evil spirits with carnality.”

I heard these words then… ‘Philosophy, Psychology, and the wisdom of the World.’

(Angel) “Yes, these are powerless before Satan.”

That was the end of the prayer warrior’s vision. But the Lord reminded me of a passage from the message… ‘Take My Warnings seriously… Evil is on the Increase & The Enemy’s Next Steps against you.’ Please watch or read this message also. We put the Link below this Video on Youtube. The Lord bless you all.

Ich möchte, dass ihr wieder Bräute werdet… Ich sehne Mich so nach euch! – I want you to become Brides again… I so long for you!

BOTSCHAFT / MESSAGE 723
<= 722                                                                                                                724 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-04 - Geliebte Gattin-Braut von Jesus Christus-Einladung für die Braut Christi-Liebesbrief von Jesus 2019-08-04 - Beloved Spouse-Bride of Jesus Christ-Invitation for the Bride of Christ-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Haltet euch an M. Liebeszeichen fest
=> Die Hochzeit & Der Palast im Himmel
=> Du bist Mein verborgener Garten
=> Meine Braut hat Mich gewählt
=> Du bist der Höhepunkt Meines Tages
=> Entrückung & Himmlische Hochzeit
=> Bereite dich auf unsere Hochzeit vor
=> Jesus erklärt die Braut-Beziehung
=> Oh wie ihr Mein Herz tröstet
Related Messages…
=> Cherish My little Tokens of Love
=> The Wedding & The Palace in Heaven
=> You are My hidden Garden
=> My Bride has chosen Me
=> You are the Highpoint of My Day
=> Rapture & Celestial Wedding
=> Prepare for our Wedding Day
=> Jesus explains the Bridal Relationship
=> Oh how you comfort My Heart

flagge de  Ich möchte, dass ihr wieder Bräute werdet…Ich sehne Mich nach euch!

Jesus sagt… Ich möchte, dass ihr wieder Bräute werdet…
Ich sehne Mich so nach euch!

4. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Herr Jesus, Du bist so romantisch, selbst wenn deine Braut gerade gebrochen und verletzt vom Schlachtfeld kommt. Trotzdem sehnst Du Dich nach unserer Gesellschaft. Bitte hilf uns, dies jeden Tag heilig zu halten und lass nicht zu, dass uns irgend etwas davon abhält.

Der heutige Tag war etwas ganz Besonderes, Herzbewohner, da Jesus sich den ganzen Tag sichtbar machte für mich. Und als ich ins Gebet kam, wartete Er auf mich und war total darauf aus, mit mir zu tanzen. Ich habe nicht gesehen was ich anhatte, denn alles was ich sehen konnte war Sein weisses Gewand und Sein Gesicht. Und mein Kopf lag auf seiner Schulter. Das ist alles was ich sehen wollte, Sein Gesicht und in Seine Augen zu schauen, um zu sehen, wie innig Er mich liebt… Mir wird es schwindlig, wenn ich nur daran denke.

Jesus begann… “Ich möchte, dass Meine Leute wieder Bräute werden. Ich möchte mit euch tanzen und euren zärtlichen Blick in Meine Augen geniessen. Ihr wart Alle sehr beschäftigt auf dem Schlachtfeld, ob ihr euch dessen bewusst seid oder nicht. Dies war eine Jahreszeit des Kampfes und der Verteidigung. Ihr habt viel gelernt und setzt es jetzt in die Praxis um. Aber Ich möchte nicht, dass ihr vergesst, wie kostbar und schön ihr für Mich seid.

“Es wird noch ein Tag kommen, an welchem Ich euch mit den feinsten Seidenkleidern und Blumengirlanden schmücke… Ein Tag, an welchem euer Schutzengel euch zum Altar führt, um euch Mir, eurem ewigen Bräutigam, zu übergeben. Wie Ich Mich auf diesen Tag freue! Strahlend und voller Pracht wird Meine Verlobte endlich zu Mir nach Hause kommen und für immer bei Mir bleiben.

“Aber Ich sage euch dies jetzt, um euch daran zu erinnern, dass wir nicht nur eine Arbeitsbeziehung sondern auch eine romantische Beziehung haben. Ich bin Hals über Kopf verliebt in euch, Meine Bräute und Ich will nicht, dass Meine Liebe zu euch von den fortwährenden geistigen Kämpfen verdunkelt wird. Es gibt eine Zeit für Krieg und eine Zeit für Liebe. Und ihr habt wirklich lange und hart gegen den Feind gekämpft.

“Wir brauchen Zeit, um uns zu erfrischen und uns wieder unserer Beziehung zu widmen. Es gibt Zeiten, in denen Ich nur mit euch tanzen, im Garten sitzen und eure süsse Liebe einsaugen möchte. In jenen Zeiten möchte Ich euch auch mit der Göttlichen Süsse und dem Duft Meiner Liebe anfüllen. Ich möchte euer Herz auf’s Neue einfangen und euch zu Mir ziehen. Ich möchte, dass euer kostbares Haupt auf Meiner Brust ruht, um die Liebe zu empfangen, die euch erwartet.

“Steht es nicht geschrieben… Du bist wunderschön, Mein Schatz, unbeschreiblich schön. Deine Augen sind wie Tauben hinter deinem Schleier. Deine Haare sind wie eine Ziegenherde, die von dem Berg Gilead herunterkommt. Deine Zähne sind so weiss wie die Schafe, die kürzlich geschoren und frisch gewaschen wurden. Dein Lächeln ist makellos, jeder Zahn passt zum Anderen. Deine Lippen sind wie ein scharlachrotes Band. Dein Mund ist einladend. Deine Wangen sind wie rosige Granatäpfel hinter deinem Schleier. Du bist einfach wunderschön, Mein Schatz, in jeder Hinsicht wunderschön. (Dies ist aus dem Hohelied Salomo)

“Mir fehlen die Worte, um euch zu sagen, wie wunderschön und begehrenswert ihr für Mich seid. Ich sehe eure Unvollkommenheiten nicht. Ich sehe nur eure Liebe und Hingabe.

“Auf dieser Erde ist die schönste Erfahrung, die ihr machen könnt, wirklich vollkommen akzeptiert und innig geliebt zu werden, so wie ihr seid. Verstanden, gekannt und geliebt zu werden, unabhängig von euren Fehlern. Es ist die Göttliche Gestalt in euch, die Gestalt, die euch gegeben wurde, bevor ihr auf die Erde gesandt wurdet, die Form die aus dem Herzen Meines Vaters stammt und in jeder Hinsicht perfekt ist und es ist das, was Ich sehe, wenn ihr zu Mir zurückkehrt und Mich als euren Ehepartner akzeptiert.

“Ja, dann manifestiert sich eure ursprüngliche Vollkommenheit, wenn Ich euch wieder zu dem herstelle, zu wem Er euch erschaffen hat. Durch Mich, unterstützt durch den Fluss der Gnaden, die Ich in euch giesse, werdet ihr wieder in die Reinheit des Himmels zurück geführt. Dann seid ihr wirklich zu Hause, ihr kehrt zurück aus eurem Exil.

“Wie kann Ich überhaupt anfangen, euch die Lieblichkeit eurer Person zu erklären, Meine Bräute? Es gibt einfach keine Worte, doch ihr seid herrlich anzusehen, während ihr von dieser Erde zurückkehrt.

“Es war eine sehr lange Kampfzeit für Jene von euch, die über viele Jahren auf diesem Kanal gewesen sind. Und für die Neulinge, ihr kennt die eheliche Beziehung noch nicht so gut wie sie. Es war ein blutiger Krieg mit vielen Verlusten und ihr habt es tapfer ertragen.

“Aber ihr dürft nicht vergessen, wer ihr für Mich seid, ihr seid die Gattin Meines Herzens. Diese Zeit, die ihr mit Mir verbringt, hat viele verschiedene Facetten. Für Jene von euch, die die Urkirche angenommen haben, oder die ordiniert sind, ihr versteht Meine Echte Präsenz bei der Betrachtung Meines Leibes und Blutes in der geweihten Hostie. Ich bin für euch in Meiner Göttlichkeit im physischen Bereich völlig präsent. Was ihr äusserlich als Brot und Wein wahrnehmt, durch euren Glauben seht ihr Mich so, wie Ich wirklich bin, aber in der Erscheinung von Brot und Wein.

“Oh, wie sehr Ich Mich sehne, dass ihr Mir dort Gesellschaft leistet. So Viele, die dieses kostbare Geschenk zur Verfügung haben, wissen nicht, wie sehr Ich Mich nach ihrer Gesellschaft sehne. Ihr habt Meine Gegenwart in der Anbetung und im Zungen beten, wenn ihr ins Gebet eindringt. Ihr habt Meine Gegenwart, wenn ihr die Lieder für eure Playliste weise wählt, die eurem und Meinem Herzen dienen. Ihr habt Meine Gegenwart in der Danksagung, wenn ihr in den Tiefen eures Herzens Meine endlose Güte euch gegenüber erkennt.

“Meine Bräute, ihr habt Meine Gegenwart auf mehr Arten, als Ich sie aufzählen kann – auch jene ruhige kleine Stimme in eurem Herzen, die euch führt, denn Ich lebe wirklich in euch, ihr Lieben.

“Ihr habt Meine Gegenwart in der sanften Brise, wenn die Bäume rascheln und wenn Meine Engel mit den Bösen kämpfen im Himmel und Blitze die Erde erschüttern. Auf mehr Arten, als ihr zählen könnt, bin Ich mit euch.

“Wenn ihr euch also auf Kämpfe vorbereitet und die geistige Kriegsführung erlernt und sogar über euer eigenes Fleisch triumphiert, vergesst Ihn nicht, der in euch verliebt ist. Vergesst nicht, dass Ich euch als Gattin Meines Herzens schätze und über alles liebe.

“Und vor allem vergesst nicht, Mir Gesellschaft zu leisten und die Welt auszusperren, wo sie hingehört, damit unsere gemeinsame Zeit geschützt und ungestört bleibt. Werdet ihr dies für Mich tun, Meine Bräute? Werdet ihr?

“Ihr seid nicht allein in diesem Unterfangen, Ich werde euch helfen. Seid empfindsam für Meinen Ruf und seid euch genau bewusst, wie Satan es euch unter dem Deckmantel des höheren Wohls stehlen will. Ja, ihr werdet jedes Mal bekämpft werden, wenn ihr euch Mir nähert. Ihr werdet bekämpft und mit falschen Schuldgefühlen verurteilt werden. Ihr werdet als egoistisch und hauptsächlich mit euch selbst beschäftigt bezeichnet werden, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse Anderer, sogar versnobt und aufgeblasen. Ihr werdet viele Etiketten auf euch geklebt bekommen. Aber alles, was ihr tun müsst ist, zu erkennen, dass ihr nur einen Meister, eine Liebe und eine Verantwortung habt – und das ist, Mir zu gefallen.

“Wenn ihr euch an diesem Standard festhaltet, werde Ich für Angehörige und Andere angemessen Zeit bereitstellen. Lasst euch nicht von den Namen, die sie euch geben, davon abbringen. Mein Banner über euch heisst ‘Geliebte Gattin Meines Herzens’. Das ist die einzige Bezeichnung, die für euch geeignet ist.

“Ich segne euch jetzt mit dieser Gnade. Umarmt unsere innige Liebe und seid unerbittlich, diese Zeit zu erkämpfen und beschützen, die so unbezahlbar ist, dass sogar die Engel euch beneiden.”

flagge en  I want you to become Brides again… I long for you!

Jesus says… I want you to become Brides again… I so long for you!

August 4, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Lord Jesus, You are so romantic, even with your Bride fresh from the battlefield, broken and bruised. Yet You long for our company. Please help us keep this sacred each day and allow nothing to deprive us of it.

Today was so very special, Heartdwellers, as Jesus made Himself visible to me, all day long. And when I came into prayer, He was waiting for me and was totally set on dancing with me. I didn’t see what I was wearing because all I could see was His white garment and face. And my head was on His shoulder. That’s all I wanted to see, His face and to look into His eyes and see how deeply He loves me… I swoon even to think of it.

Jesus began… “I want you, My People, to get back to being Brides. I want to dance with you and enjoy your tender gaze into My eyes. All of you have been very busy on the battlefield, whether you are aware of it or not. This has been a season of perpetual fighting and defending. You have learned much and are putting it into practice. But I do not want you to forget how precious and beautiful you are to Me.

“There still will come a day when I adorn you in the finest silk garments with garlands of flowers… A day when your guardian angel will lead you to the altar to give you away to Me, your forever Bridegroom. Oh, how I look forward to this day! Brilliant and full of splendor, My betrothed will finally come to My Home and be with Me forever.

“But I’m telling you this now to remind you that not only do we have a working relationship, but a romantic one as well. I am head-over-heels in love with you, My Brides, and I don’t want My love for you obscured by the ongoing spiritual battles. There is a time for War and there is a time for Love. And truly, you have been fighting long and hard against the enemy.

“Times are needed for refreshment and re-dedication to our espousal relationship. There are times when I only want to dance with you, sit in the garden and take in your sweet love. In those times, I also want to fill you with the Divine Sweetness and Fragrance of My love. I want to capture your heart all over again and draw you to Myself. I want your precious head to rest upon My chest and receive the river of love that awaits you.

“Is it not written… You are beautiful, My darling, beautiful beyond words. Your eyes are like doves behind your veil. Your hair falls in waves, like a flock of goats winding down the slopes of Gilead. Your teeth are as white as sheep, recently shorn and freshly washed. Your smile is flawless, each tooth matched with its twin. Your lips are like scarlet ribbon; your mouth is inviting. Your cheeks are like rosy pomegranates behind your veil. You are altogether beautiful, my darling, beautiful in every way. (That’s from the Song of Songs)

“There are no words for Me to communicate how beautiful and desirable you are to Me. I do not see your imperfections. I see only your love and devotion.

“On this Earth, the most wonderful experience you can have is to truly be fully accepted and deeply loved for who you are. To be understood and known and loved no matter what your faults. It is the God-form within you, the form you were given before you were sent to Earth, the form that originated in the Heart of My Father, perfect in every way, that I see when you return to Me and accept Me as your spouse.

“Yes, it is then that your original perfection manifests as I restore you to who He created you to be. It is through Me, aided by the river of graces that I pour into you that you’re restored to the purity of Heaven once again. Then you are home, truly home, returning from your exile.

“How can I even begin to explain to you the loveliness of your person, My Bride? There simply are no words, but you are glorious to behold as you return from this Earth.

“There has been a very long season of fighting for those of you who have been on this Channel for many years. And for newcomers, you are not as well-grounded in the espousal relationship as they are. It has been a bloody war with a lot of casualties, and you have endured valiantly.

“But you mustn’t forget who you are to Me, the Spouse of My Heart. That time that you spend with Me has many different facets. For those of you who have embraced the Early Church, or are ordained, you understand My Real Presence in contemplation of My Body and Blood in the consecrated host. Truly, I in My Divinity, am fully present to you in the physical realm. What you perceive outwardly as bread and wine, through faith you see Me as I truly am, but under the appearance of bread and wine.

“Oh, how I long for you to keep Me company there. So many who have this precious gift available to them do not realize how I long for their company. You have My Presence in worship and in tongues when you press into prayer. You have My Presence when you choose wisely the songs that minister in depth to your heart and My heart. You have My Presence in thanksgiving, when in the depths of your heart you recognize My endless goodness to you.

“My Brides, you have My presence in more ways than I can enumerate – even that quiet voice in your heart that guides you, because truly I live inside of you, dear ones.

“You have My presence when the trees rustle in a gentle breeze, as well as when My angels do battle with the evil ones in the heavens and lightening shakes the Earth. In more ways than you can enumerate, My precious one, I am with you.

“So, as you are preparing to fight battles, learning about spiritual warfare and triumphing even over your own flesh, do not forget the one who is in love with you. Do not forget that I cherish and adore you as the spouse of My Heart.

“And most of all, do not forget to keep Me company and shut the World out where it belongs, so that our times together can be protected and uninterrupted. Will you do this for Me, My Brides? Will you?

“You are not alone in this endeavor; I will help you. Be sensitive to My call and acutely aware of how Satan will steal it from you under the guise of a better good. Yes, you will be opposed each time you draw nigh unto Me. You will be fought and condemned with false guilt. You will be called selfish and self-preoccupied, not caring about the needs of others, even snobbish. You will have many labels stuck on you. But all you need do is recognize you have only One Master, One Love, One Responsibility – and that is to please Me.

“If you hold to this standard, I will make appropriate time for relatives and others. Do not let their name tags dissuade you. My banner over you is Beloved Spouse of My Heart. That is the only label appropriate to you.

“I bless you now with this grace. Embrace our intimate Love and be relentless in carving out and protecting this time so priceless that even the angels envy you.”

Ich bin immer noch ein Mann & Ich sehne Mich nach eurer Zuneigung, Meine Bräute – I am still a Man & I long for your Affection, My Brides

BOTSCHAFT / MESSAGE 722
<= 721                                                                                                                723 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-03 - Sehnsucht Zuneigung Liebe Sanftheit-Liebesbrief von Jesus Christus an Seine Braut Christi 2019-08-03 - I long for your Affection-I am still a Man Bride of Christ-Love Letter from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Gefahr von Reichtum, Habsucht…
=> Tretet in Meine Ruhe ein
=> Gott & Die Welt
=> Du bist der Höhepunkt Meines Tages
=> Meine Mutter Maria & Heiligkeit
=> Grenzt euch ab von der Welt
=> Du bist Mein verborgener Garten
=> Ich sehne Mich nach euch, aber…
=> Stille ist eure & Meine Freundin
Related Messages…
=> Danger of Riches, Avarice…
=> Enter into My Rest
=> God & The World
=> You are the Highpoint of My Day
=> My Mother Mary & Holiness
=> Set yourself apart from the World
=> You are My hidden Garden
=> I long for you, but Man in his Pride…
=> Silence is your & My Friend

flagge de  Ich bin immer noch ein Mann & Ich sehne Mich nach eurer Zuneigung

Jesus sagt… Ich bin immer noch ein Mann &
Ich sehne Mich nach eurer Zuneigung, Meine Bräute

3. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du meinen Weg beleuchtest und dass Du mich an die Dinge erinnerst, die Dir in meinem Leben am Wichtigsten sind.

Nun, ihr Lieben, ich habe eine Lesung über Geld und die Welt bekommen. ‘Du kannst nicht der Welt und dem Geld dienen. Du kannst nicht zwei Meister haben.’ Und es war klar. Und ich dachte… ‘Herr, ich wollte seit langem nichts Belangloses mehr für mich selbst! Warum sagst Du dies zu mir?’

Denn ich habe keine Blumen und keine Kleider gekauft. Ich habe ein Buch gekauft… Aber ich… wirklich. Ich gebe kein Geld aus. Wenn meine Kleider auseinander fallen, nähe ich sie zusammen. Und ich benutze sie für ein weiteres Jahr. Warum auch nicht?

So oder so. Ich begann… ‘Herr, ich verstehe wirklich nicht, warum Du Geld so heraushebst? Das war wirklich eine harte Lesung. Du weisst, dass ich mich nicht um mich selbst sorge und darum, was ich will, sondern um die Bedürfnisse von Anderen. Warum hast Du diese strengen Worte gesagt zu mir? Es ist so lange her, seit ich etwas Unnötiges wollte. Es tut weh, diese Worte zu hören. Bitte hilf mir, es zu verstehen.’

Jesus antwortete… “Du warst nicht die einzige Person im Raum, Geliebte.”

(Clare) Nun, ich habe kurz darüber nachgedacht. ‘Das ist wahr. Da war noch Jemand im Raum, dessen Hintergrund mit Geld zu tun hatte.’

(Jesus) “Erkennst du jenes Problem nicht?”

(Clare) Das tue ich. Aber ich dachte, dass du ihn diesbezüglich führst?

(Jesus) “Das tue ich. Aber es ist trotzdem ein Thema. Und noch einmal, was dich betrifft, du denkst jetzt Meine Gedanken in diesem Moment.”

(Clare) Nun, was habe ich gedacht? Ich dachte, dass obwohl diese Beschäftigung und Geschäftigkeit für Andere ist… Wie z.B. ein 50- oder 500-Gallonen-Wasserbehälter zu finden… Es ist trotzdem nicht passend für meine Berufung. Du würdest es vorziehen, dass Andere jene Entscheidungen treffen und sich mit diesen Dingen befassen, damit ich an Deiner Seite sein könnte, um Dich zu lieben, Musik zu machen und zu schreiben. Und vor allem, dich anzubeten und in Dir zu ruhen.

(Jesus) “Das ist eine korrekte Einschätzung der Situation. Und Ich glaube, dass du sehr bald befreit werden wirst. Es kommen Jene, die diese Entscheidungen für dich erledigen können und du musst dich nicht darin verwickeln. Sie sind höchst kompetent. Sie werden dir die Freiheit geben, dich um die geistigen Dinge zu kümmern und nicht um die Fleischlichen, Clare.

“Schau, ob es für Andere ist oder für dich selbst, es ist trotzdem DIE WELT – und damit nicht etwas, wofür du noch länger geeignet bist. Du hast deine Zeit in der Welt absolviert und bist aufgestiegen. Bitte kehre nicht immer wieder in die zweite Klasse zurück! Erhebe dich, Clare. Erhebe dich und entferne dich von den Sorgen und Anliegen dieser Welt. Erhebe dich!”

“Ich habe so viel heilige Arbeit für dich, aber du bist nicht dafür geeignet, wenn deine Nase immer noch in der Welt steckt.

“Deine Helfer sind auch fähig und sie werden für dich arbeiten. Sie sind höchst motiviert. Sie haben die Zuflucht zu ihrem eigenen Projekt gemacht und sie geniessen wirklich, was getan werden muss. Sie beklagen sich nicht über die Strassen oder die Schwierigkeiten, den Regen oder den Matsch. Im Gegenteil, sie nehmen es locker. Sie sind gut und du kannst ihnen vertrauen, dass sie es mit nur ein wenig Anleitung hinbekommen werden.”

(Clare) Ich überlegte einen Moment… ‘Bist das wirklich Du, Herr?’

(Jesus) “Ja, Ich bin es, das weisst du doch.”

(Clare) Okay. Ich fühle, dass Du es bist…

(Jesus) “Du hast zärtlich Meine Wange berührt, als wir geschlafen haben. Das war der Höhepunkt Meines Tages. Ich sehne Mich nach dieser Art Aufmerksamkeit von Meiner Braut. Es bedeutet Mir so viel, Clare. Das tut es wirklich. Ich wollte, dass du Mich heute Nachmittag siehst. Ich wollte, dass du sanft Meine Wange liebkost, im Wissen, dass Ich es bin an deiner rechten Hand.

“Ich sehne Mich danach von allen Meinen Bräuten. Aber sie sind nicht nur zu beschäftigt, sie haben immer noch Angst. Wenn du ihnen von diesen Momenten erzählst, hilfst du ihrem Glauben, die zärtlichen Momente zu ergreifen, nach denen Ich Mich von ihnen sehne. Es ist keine Sünde, diese Art von Zuneigung zu zeigen. Es ist absolut rein und engelhaft.”

(Clare) Nun ja, der Herr ist immer an meiner Seite. Wenn ich ein Nickerchen mache, wenn ich in der Küche arbeite, wenn ich schwimme, wenn ich fahre. Er ist immer da zu meiner Rechten.

(Jesus) “Meine Bräute, wenn ihr wisst, dass Ich dort bin bei euch, was ist eure Antwort? Werdet ihr fast ohnmächtig und müsst euch hinsetzen? Lauft ihr weg vor Mir? Oder streckt ihr eure liebende Hand aus mit einer tiefen Zuneigung und streichelt Meine Wange? Das ist es, was Ich von euch möchte. Es zeigt, dass ihr euch voll bewusst seid, dass Ich da bin, und es stärkt euren Glauben und es veranlasst Mein Herz, vor Freude zu hüpfen.

“Meine Mutter berührte Meine Wange viele Male auf diese Weise. Sie war immer liebevoll mit Mir. Und Ich erwiderte ihre Zuneigung. Wir sind uns sehr nahe. Unsere Herzen sind im Leiden für die Menschheit verschlungen. Sie hat alles aufgegeben, um euch errettet zu sehen, weil unsere Herzen Eins sind. Sie hatte sich nicht für einen Augenblick Meinem Weg nach Jerusalem widersetzt. Obwohl sie aus der Schrift wusste, dass Ich getötet werden würde.

Sie brachte dieses Lamm zur Welt, im Wissen, dass es eines Tages auf die brutalste Weise geopfert werden würde für die Erlösung der Seelen und zwar durch genau Jene, die für das Kommen des Messias beteten. Und doch kooperierte sie mit dem Göttlichen Plan, im Wissen, dass es sie in einen tiefen Kummer stürzen würde, Mich auf irgend eine Weise leiden zu sehen. Nicht nur wegen ihrer zärtlichen Liebe, sondern auch wegen den tragischen Konsequenzen für das jüdische Volk.

“Bei Meiner Liebe und auch bei der Anbetung, die ihr Mir erweist, geht es um Zärtlichkeit. Ja, es gibt Zeiten, wo Ich erhöht bin, mit einer mächtigen und herrlichen Statur. Meine Lieblingszeiten aber sind jene Zeiten, die Ich mit Meiner Braut verbringe, wo wir Zeichen unserer reinen und heiligen Liebe austauschen können.

“Dies ist eine Liebe, die die Menschen nicht kennen, es sei denn, sie sind gesund und vergeistigt. Jene haben den Bedarf einer physischen Beziehung überschritten, weil sie völlig verwandelt sind in Mir. Der alte Mensch ist tot, der neue Mensch lebt, hochgehoben und erfüllt.

“Denkt daran, Meine Bräute. Ich bin immer noch ein Mann, selbst in der Fülle Meiner Göttlichkeit. Und Ich sehne Mich nach dem duftenden Opfer eures Herzens, wenn ihr im Glauben Meine Gegenwart sanft würdigt, indem ihr Meine Wange berührt.”

flagge en  I am still a Man & I long for your Affection, My Brides

Jesus says… I am still a Man & I long for your Affection, My Brides

August 3, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank you, Lord Jesus, for shedding light on my path. And for reminding me of the things that are most important to You in my life.

Well, dear ones. I got a reading about Money and the World. And it troubled me, really. ‘You cannot serve the world and money. You cannot have two masters.’ And it was CLEAR. And I thought… ‘Lord, I haven’t wanted anything frivolous for myself in the longest time! Why are You saying this to me?’

Because I haven’t bought flowers, I haven’t bought clothing. I did buy a book… But I… really. I don’t spend money on anything. When my clothes are falling apart, I sew them up. And use them for another year. Why not?

Anyway. I began… ‘Lord, truly I don’t understand why You are stressing money so much? That was really a hard reading. You know that I’m not concerned for myself on what I want, but on taking care of the needs of others. Why have you said these harsh words to me? It has been so long since I wanted something frivolous. It hurts to hear these words. Please help me understand.’

Jesus replied… “You were not the only person in the room, Beloved.”

(Clare) Well, I thought for a minute. ‘Well, that’s true. There was another in the room who came from a money background.’

(Jesus) “Don’t you recognize that issue?”

(Clare) I do. But I thought you were leading and guiding him with that?

(Jesus) “I am. But it is still an issue. And once more, as concerns yourself, you are now thinking My thoughts in this moment.”

(Clare) Well, what was I thinking? I was thinking that even though this preoccupation and busyness is for others… You know, like finding a 50-gallon water container, or a 500-gallon water container… Nonetheless, it is still not suited to my calling. You would prefer others to make those decisions and delve into those things, so that I could be by Your side, loving You, making music and writing. And especially worship and resting in You.

(Jesus) “That is a correct assessment of the situation. And I do believe you will be liberated very soon. There are those coming who can handle those decisions for you, and you don’t have to get entangled in them. They are highly competent. They will leave you free for things of the spirit, not the flesh, Clare.

“You see, whether it is for others or for yourself, it is still THE WORLD – and not what you are any longer suited to. You’ve done your time in the world, and you’ve been graduated. Please, don’t keeping going back to second grade! Rise up, Clare. Rise up and out of the concerns of this world. Rise up!”

“I have so much holy work for you to do, but you are not suited for it when your nose is still in the world.

“Your helpers, too, are capable and will work for you. They are highly motivated. They have taken on the Refuge as their own project and really enjoy doing what needs to be done. They don’t complain about the roads or the difficulties, the rain or the mud. Rather, they take them in stride. They are good, and you can trust them to get it done with just a little direction.”

(Clare) I was pondering for a moment… ‘Is this really You, Lord?’

(Jesus) “This is Me, you know.”

(Clare) Okay. I feel that it is…

(Jesus) “You touched My cheek tenderly when we were napping. That was the high point of My day. I long for that kind of attention from My Bride. It means so much to Me, Clare. It really does. I wanted you to see Me this afternoon. I wanted you to reach out and gently caress My cheek, knowing that it is Me at your right hand.

“I long for this from all of My Brides. But not only are they too busy, they are still afraid. When you tell them of these moments, you help their faith to grasp at the tender moments I long for from them. There is no sin in showing this kind of affection; it is utterly pure, and even angelic.”

(Clare) Yeah. Well, the Lord is always at my side. When I’m taking a nap, if I’m in the kitchen working. If I’m swimming. If I’m driving. He’s always there at my right hand.

(Jesus) “My Brides, when you know I am there with you, what is your response? Do you swoon and have to sit down? Do you run from Me? Or do you extend your loving hand in a gesture of deep affection, and caress My cheek? That is what I would like you to do. It shows that you are fully aware that I am there, and it strengthens your faith, as well as making My heart leap for joy.

“My mother touched My cheek in this way many, many times. She was always affectionate with Me. And I returned her affection. We are very, very close. Our hearts are entwined in suffering for humanity. She has given up everything to see you saved, because our hearts are united. For not one minute did she oppose My going to Jerusalem, where she knew from Scripture that I would be killed.”

“She gave birth to this Lamb knowing that someday she would see it immolated in the most brutal way for the salvation of souls, by the very ones praying for Messiah to come. And yet she cooperated with the Divine Plan, knowing it would plunge her into the deepest sorrow to see Me harmed in any way at all. Not only because of her tender love, but because of the tragic consequences for the Jewish people.

“My love, and even the worship you render Me, is all about tenderness. Yes, there are times when I am high and lifted up, mighty in stature and glory. But My favorite times are with My Bride, one on one when we can exchange marks of pure and holy love.

“This is a love that men do not know, unless they are whole and spiritual. Those have transcended the need for a physical relationship, because they are wholly transformed in Me. The old man is dead; the new man alive, raised up and fulfilled.

“Remember this, My Brides. I am still a man, even in the fullness of My Divinity. And I long for the fragrant offering of your heart when you, in faith, gently acknowledge My presence by touching My cheek.”

Wenn der Dienst zum Idol wird & Satans Tricks, euch von Mir zu trennen – When Ministry becomes an Idol & Satan’s Ploys to separate you from Me

BOTSCHAFT / MESSAGE 721
<= 720                                                                                                                722 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-02 - Idole Satans Tricks-Wenn der Dienst zum Idol wird-Trennung von Gott-Liebesbrief von Jesus 2019-08-02 - Idols Satans Ploys-When Ministry becomes an Idol-Separation from God-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF    => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Eure Gebete sind mächtig…
=> Kommt zu Mir Meine Verlorenen
=> Schuldgef. blockieren lebend. Wasser
=> Ich sehne Mich so nach euch, aber…
=> Nichts mehr von der Welt…
=> Freue dich über Meine Gegenwart
=> Behaltet eure Zuneigungen im Auge
=> Ich sehne Mich nach einer Beziehung
=> Die letzte Schlacht vor der Entrückung
Related Messages…
=> Your Prayers are powerful…
=> Come to Me My Lost & Lonely Ones
=> Guilt dams your living Waters
=> I so long for you, but Man in his Pr…
=> No more of the World…
=> Delight in My Presence every Morning
=> Keep your Affections in mind
=> I long for a Relationship with each
=> The last Battle before the Rapture

flagge de Wenn der Dienst zum Idol wird & Satans Tricks euch von Mir zu trennen

Jesus erläutert… Wenn der Dienst zum Idol wird &
Satans Tricks, euch von Mir zu trennen

2. August 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Deine Gnaden sind jeden Morgen neu. Ich danke Dir Jesus, dass Du Dich so gut um uns kümmerst.

Nun, zunächst möchte ich sagen, dass dies ein weiterer Tag war, wo es Dinge um mich herum gab, die fast sofort angegangen werden mussten. Nicht alles, aber viele Dinge. Und dies brachte mich aus dem Konzept. Ich habe es nicht geschafft, in die tiefe und süsse Gemeinschaft mit dem Herrn einzutreten, an die ich mich am Morgen gewöhnt habe. Und ich fühlte mich schlecht, denn jedes Mal, wenn ich die nächste Aufgabe anging, die erledigt werden musste, wusste ich, dass Er auf mich wartete. Und ich konnte mich einfach nicht dazu bringen, inne zu halten! Also fragte ich den Herrn… ‘Was ist heute Abend auf deinem Herzen, Jesus?’

Jesus begann… “Du bist auf Meinem Herzen, Meine Liebe. Ich vermisse dich, Clare. Was ist in dich gefahren, Geliebte?”

(Clare) ‘Die Welt?’

(Jesus) “Nun, nicht genau. Bin Ich es wert, dass du auf Mich wartest?”

(Clare) ‘Ja, Herr, das bist Du.’

(Jesus) “Warum kannst du dann nicht warten? Warum kannst du nicht still sitzen und auf Mich warten?”

(Clare) ‘Nun, ich habe das Gefühl dass wir Fortschritte machen…’

(Jesus) “Dinge zu erledigen?”

(Clare) ‘Ja, Unerledigtes. Ja, ich habe das Gefühl, dass wir Dinge erledigt bekommen.’

(Jesus) “Und dafür lässt du Mich hängen? Ich verstehe dich wirklich. Viel besser als du dich selbst verstehst. Eine Sache auf die du achten musst ist: Wenn du dich besser fühlst, sei nicht aufgedreht, sondern wende dich stetig der Arbeit zu, die Ich vor dich gesetzt habe. An erster Stelle… Das Gebet.”

(Clare) Wirklich, Herr, ich kann kaum glauben, dass Du mit mir sprichst. Ich war heute so abgelenkt. Und Ich habe einer Sache nach der Anderen nachgegeben. Ich verdiene Deine Gemeinschaft einfach nicht.

(Jesus) “Was machen Eltern, wenn ihr Kind aus den Augen verliert, wohin es unterwegs ist? Was machst du, wenn es dem falschen Weg folgt?”

(Clare) ‘Ich bete für das Kind und rede ihm zu.’

(Jesus) “Warum sollte Ich also vor dir weglaufen oder dir den Rücken zudrehen, wenn du diese Zwanghaftigkeit wirklich beenden willst? Soll Ich Mich noch unzugänglicher machen. Oder sollte Ich direkt an deiner Seite sein und dich anleiten?”

(Clare) ‘Ich verstehe. Was für ein wunderbarer Gott Du bist, Jesus! Wie könnte Jemand Dich nicht lieben?’

(Jesus) “Ganz einfach, sie kennen Mich nicht. Sie wissen, was Andere über Mich gesagt haben und sie lesen die Bibel nicht. Sie haben Angst davor, also finden sie nie heraus, wie zärtlich und zugänglich Ich für eine Seele sein kann, die sich abstrampelt.

“Aber Ich möchte, dass du erkennst, dass du auch unter einer Verurteilungswolke hängst. Es funktioniert auf zwei Arten. Es verursacht, dass ein Keil mit falschen Schuldgefühlen zwischen uns getrieben wird. Und es verursacht ein zwanghaftes Verhalten, welches dich dazu bringt, Mich weiterhin zu meiden, da du immer mehr aufhäufst, um beschäftigt zu bleiben für Mich.

“Dies ist nichts Neues für dich oder irgendeinen Herzbewohner und es ist eine kalkulierte Taktik des Teufels, um uns zu trennen. Überarbeitung ist eine Andere. Mehr auf sich zu nehmen als nötig ist auch eine ‘Spalten und Erobern’ Strategie.”

(Clare) Das ist interessant, ihr Lieben. Ich habe heute dieses spezielle Rhema bekommen. Es kam aus meiner Box mit ungefähr 1.000 Rhema-Karten, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe mit Schriftstellen und Worten des Herrn. Es besagt… “Vereinfache dein Leben. Befreie dich von allen unnötigen Wünschen. Lerne mit weniger zu leben und du wirst mehr Zeit haben für Mich. Drehe allen Dingen, die sich zwischen dich und Mich schieben wollen, den Rücken zu. Ich werde dir helfen. Lass dich von Fehlschlägen nicht entmutigen. Ich bin mit dir.”

Aber wie, Herr? Ich fühle mich so gut darüber, dass das was über Meinem Kopf hing, endlich erreichbar ist und Ich es beenden kann. Also stehe ich morgens auf, umgeben von Unerledigtem, was mich dazu bringt, es in Angriff zu nehmen, bis alles aufgeräumt und erledigt ist.

(Jesus) “Ich würde es wirklich vorziehen, wenn du es unerledigt lassen würdest und dafür Mich mit deiner Zeit und Aufmerksamkeit überhäufen würdest. Ich verstehe viel besser als du selbst, was in dir vorgeht, Meine Liebe. Und du bist auf dem Weg zur Lauheit. Obwohl du ständig an Mich denkst, dein Verstand ist weiterhin mit dem beschäftigt, was ausserhalb unserer Beziehung vor sich geht und nicht in deinem Herzen mit Mir.

“Dies ist, wie ein Dienst zur Vergötterung wird. Die erwählte Seele fängt an, Mich beiseite zu schieben und lässt Mich warten, damit er oder sie auf Andere warten und ihnen dienen kann. Ja, Anderen zu dienen fühlt sich gut an. Es tut gut, einer Seele mit Gnade und Erkenntnis zu helfen. Und jenes gute Gefühl kann genau das sein, was euch in die Welt hinausführt. Das Gebet wird fade und langweilig verglichen damit, Dinge zu erledigen und mit Anderen zu kommunizieren.

“Ihr Lieben, es spielt keine Rolle, ob es euer Ehemann, eure Kinder, euer Dienst oder euer Haushalt ist. Was auch immer der Grund ist, warum ihr das Gebet beiseite schiebt, ist euer Idol. Satan ist sehr talentiert darin, sogenannt ‘gute’ Aktivitäten zu nehmen und euch anzutreiben, sie zu tun, wenn ihr eigentlich im Gebet sein solltet. Es gibt ein gewisses Erfolgsgefühl, welches das Fleisch und die Seele befriedigt, wenn sie beschäftigt sind. Seid vorsichtig, wenn ihr sagt… “Oh, es fühlt sich so gut an, dies endlich erledigen zu können. Es wird dem Herrn schon nichts ausmachen. Ich werde morgen beten.

“Ja, es macht Mir etwas aus, sehr sogar. Ich hatte Geschenke für euch, von denen ihr nichts wisst. Ich brauchte eure sanfte Berührung auf Meiner Wange, eure Liebe und Zuwendung. Zeit ist euer kostbarstes Gut. Es ist etwas, das niemals zurück geholt werden kann, wenn es einmal verloren ist. Ich sehne Mich danach, dass ihr eure Zeit an Mich verschwendet. Ich sehne Mich danach, dass ihr euch genug sorgt, dass ihr bereit seid, still auf Meine Annäherung zu warten, sogar tagelang, wenn nötig. Erwartungsvoll – und nicht gelangweilt, mit dem Wunsch, aktiv zu werden.

“Diese Dinge, denen ihr hier zum Opfer fallt, sind normal für alle Männer und Frauen. Es wird eine echte Anstrengung erfordern, diese Angewohnheit beiseite zu legen. Es ist wie mit einem langen Tanker, der 6 Meilen vor dem Dock mit dem Anhalten beginnt.”

(Clare) Herr, ich brauche dringend Deine Hilfe. Nur Du kannst dies in mir bewerkstelligen.

(Jesus) “Gut gesagt. Aber du hast einen anderen Fürsprecher im Himmel, der auf Erden die Kunst gemeistert hat, auf Mich zu warten. Ihr Name ist Maria und sie liebt dich sehr. Bitte sie, für dich zu beten, Clare, genau wie du Carol bitten würdest, für dich zu beten. Der Heilige Geist wird diese Bitte zu ihrem zärtlichen Herzen tragen und sie wird dich zu Mir hochheben. Du weisst, dass sie unwiderstehlich ist für Mich. Wenn Ich ihre Sorge sehe, verstärkt dies Meinen Wunsch, zu helfen, genau wie bei der Hochzeit in Kana. Sie wird dir auch ins Ohr flüstern, wenn du in die falsche Richtung unterwegs bist. Dies ist der Marianische Multiplikator. Du betest und sie betet und es wird viel Gnade freigesetzt, um dieses heilige Ende herbeizuführen, das schwer auf Meinem Herz liegt, Meine Liebe.”

“Bitte, Clare, gib dein Bestes. Es tut weh, wenn Ich dich nicht sehe und wenn Ich das, was Ich dir geben will, nicht über dich giessen kann. Bitte, gib dein Bestes.”

(Clare) Ich danke Dir, Herr. Ich werde es tun, mit Deiner Gnade.

(Jesus) “Meine Gnade ist immer mit dir, um dir zu helfen. Immer. Alles, was du tun musst ist, Mich anzurufen und Ich fliesse durch dich. Sei im Frieden, Liebes. Du wirst sehr geliebt. Und die Dinge, denen du zum Opfer fällst, sind normal für alle Menschen.”

flagge en When Ministry becomes an Idol & Satans Ploys to separate you from Me

Jesus elucidates… When Ministry becomes an Idol &
Satan’s Ploys to separate you from Me

August 2, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Your mercies are new every morning. Thank You, Jesus, for caring so well for us.

Well, first of all I want to say that it’s been another day where things were around me that had to be taken care of, almost immediately. Not everything was like that, but many things were. And it kind of threw me. I never did manage to get into the deep and sweet fellowship with the Lord that I’m accustomed to in the morning. And I felt badly, because each time I would pursue the next task that needed to be done, I knew He was waiting for me. And I just couldn’t bring myself to stop! So, I asked the Lord… ‘What is on Your heart tonight, Jesus.’

Jesus began… “You are My Love. I miss you, Clare. What’s gotten into you Beloved?”

(Clare) ‘The world?’

(Jesus) “Well, not exactly. Am I worth waiting for?”

(Clare) ‘Yes, Lord. You are.’

(Jesus) “Then why can’t you wait? Why can’t you sit still and wait for Me?”

(Clare) ‘Well, I do feel that we are making some headway…’

(Jesus) “Getting things done?”

(Clare) ‘Yes, strings. Loose ends. Yes, I do feel like we’re getting things done.’

(Jesus) “And for this, you keep Me hanging? I really do understand you. Much better than you understand yourself. One thing to watch out for: when you feel better, don’t bounce off the walls, but apply yourself steadily to the work I set before you. First of all and foremost: prayer.”

(Clare) Truly, Lord, I can hardly believe you are speaking with me, I have been so distracted today. And giving in to one thing after another. I just don’t deserve Your fellowship.

(Jesus) “As a parent, what do you do when your child loses sight of where he or she is going? What do you do when they are headed down the wrong path?”

(Clare) ‘I pray and reason with them.’

(Jesus) “So why should I run from you or turn My back on you, when you really are wanting to stop this compulsiveness? Should I make Myself even more inaccessible. Or should I be right there by your side coaching you?”

(Clare) ‘I understand… I get it. What a wonderful God You are, Jesus! How could anyone not love You?’

(Jesus) “Very simply, they don’t know Me. They know what others have said about Me, and they don’t read the Bible. They are afraid of it, so they never learn how very tender and approachable I can be to a soul who is floundering.

“But I want you to recognize that you are also hanging under a cloud of Condemnation. It works in two ways. It causes a wedge of false guilt to be driven between us. And it causes compulsive behavior, which keeps you avoiding Me because you pile on more in order to be too busy for Me.

“This is nothing new to you or any of the Heartdwellers, and it is a calculated tactic of the devil to separate us. Over-work is another one. Taking on more than is necessary is also a divide and conquer tactic.”

(Clare) That’s interesting, dear ones. I got this particular rhema today. This is from my box of probably a good 1,000 rhema cards that I’ve collected over time, writing down Scriptures and words from the Lord. It says… “Simplify. Rid yourself of all unnecessary desires. Learn to live with less, and you will have more time for Me. Turn your back on whatever threatens to come between you and Me. I will help you. Do not let failures discourage you. I am with you in this.”

But how, Lord? I feel so good that what’s been hanging over my head is finally attainable, and I am able to finish it. So, I get up in the morning surrounded by loose ends that make me want to tackle them until they are all cleaned up and completed.

(Jesus) “I would much prefer you left it unfinished and lavished your time and attention on Me. I understand what is going on inside of you much better than you do, My Love. And you are heading down the road to lukewarmness. Though you think of Me constantly, your mind continues to be taken up with what is going on outside of our relationship, and not within your heart with Me.

“This is how a ministry becomes idolatry. The chosen soul begins to push Me aside and make Me wait, so he or she can wait on others and minister. Yes, ministry feels good. It feels good to help a soul with grace and insight. And that good feeling can be the very thing that entices you off into the world. Prayer becomes dull and boring compared to getting things done and communicating with others.

“Dear ones, it matters not if it is your husband, your children, your ministry, your home-making. Whatever is that path you push prayer to the side for, is your idol. Satan is very talented at taking so called ‘Good’ activities and goading you on to do them when you should be in prayer. There is a sense of accomplishment that satisfies the flesh and a soul when they are busy. Beware when you say… ‘Oh, it feels so good to finally get this done. The Lord won’t mind. I’ll pray tomorrow.’

“Yes, I do mind. Very, very much. I had gifts for you that you know not of. I needed your gentle touch on My cheek, your love and caring. Time is your most precious commodity. It is something that can never be regained once lost. I long for you to lavish your time on Me. I long for you to care enough that you are willing to wait quietly for My approach, even days if necessary. With anticipation – and not boredom and a desire to be active.

“What you are falling prey to is common to all men and women. It will take real effort to stop this habit. It’s very much like a long tanker which begins to stop six miles before the dock.”

(Clare) Lord, I need Your help, desperately. Only You can do this thing in me.

(Jesus) “Well said. But you have another advocate in Heaven, who on Earth mastered the art of waiting for Me. Her name is Mary, and she loves you dearly. Ask her to pray for you, Clare, just as you would ask Carol to pray for you. The Holy Spirit will take that request to her tender heart and she will lift you up to Me. You know that to Me, she is irresistible. When I see her concern, it fuels My desire to help, just as in the days of the wedding at Cana. She will also whisper in your ear when you are headed the wrong way. It is called the Marian multiplier. You pray, and she prays, and much favor is released to accomplish this holy end, which is weighing heavily on My heart, dear one. Please, Clare. Give it your best effort. It hurts when I don’t see you, and I can’t lavish what I want to give you, upon you. Please. Give it your best effort.”

(Clare) Thank You, Lord. I will, Your grace enduring.

(Jesus) “My grace is always with you for the better. Always. All you need to do is call out to Me, and I pour through you. Be at peace, dear one. You are greatly loved. And the things you fall prey to are common to all men.”

Bist du bereit, dein Fleisch & die Wege der Welt niederzulegen? – Are you willing to put down your Flesh & the Ways of the World?

BOTSCHAFT / MESSAGE 720
<= 719                                                                                                                721 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-07-29 - Das Fleisch kreuzigen-Fleisch vs Geist-Bereit Wege der Welt niederlegen-Liebesbrief von Jesus 2019-07-29 - Conquer the Flesh-Flesh vs Spirit-Willing to put down the Ways of the World-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Das Tor, das den Weg versperrt…
=> Zeitverschwendung & Forderung d. W.
=> Vergebt euren Feinden…Unversöhnl.
=> Gesegnet sind die Reinen
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Suche Mich in jeder Situation
=> Was Satan verflucht, segne Ich
=> Kommt zu Mir, Meine Verlorenen
=> Liebt eure Feinde, vergebt & Lasst los
Related Messages…
=> The Gate blocking the Road…
=> Wasting of Time & Demands o.t. World
=> Forgive your Enemies…Unforgiveness
=> Blessed are the Pure
=> Free Will & Conscience
=> Seek Me in every Situation
=> What Satan curses, I bless
=> Come to Me, My Lost Ones
=> Love your Enemies, forgive & Let go

flagge de  ist du bereit, dein Fleisch & die Wege der Welt niederzulegen?

Jesus fragt… Bist du bereit, dein Fleisch & die Wege der Welt niederzulegen?

29. Juli 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir Jesus für Deine unermüdliche Geduld mit mir. Vergib mir, dass ich versucht habe, fleischlich zu handeln. Bitte hilf mir nur nach Deinem Geist zu leben… Amen.

Jesus begann… “Ich habe den Gedanken deines Herzens und den Worten deines Mundes sehr aufmerksam zugehört, Clare. Und Ich sehe den Kampf, den du mit dir selbst hast wegen Jenen, die sich auf die Seite des Feindes gestellt und dein Leben so schwierig gemacht haben.

“Ich habe dich auch sehr genau durch die Lieder geführt, die Ich aus deiner Wiedergabeliste gewählt habe.

(Clare) Für Jene von euch, die dies noch nicht wissen. Wir haben eine Wiedergabeliste mit Liedern, die wir auf Zufallsmodus schalten und wir bitten den Heiligen Geist, jene Lieder zu wählen, die das übermitteln, was Gott uns mitteilen möchte. Also wählt er die Lieder aus.

Das erste Lied war Psalm 121… Ich hebe meine Augen auf zu den Hügeln, von welchen meine Hilfe kommt. Meine Hilfe kommt von dem Herrn, dem Schöpfer von Himmel und Erde. Er, der über Israel wacht, wird weder schlummern noch schlafen. Die Sonne wird dir bei Tag nicht schaden und der Mond auch bei Nacht nicht. Dann kam Psalm 91… Ich werde nicht zulassen dass deine Feinde dich überwältigen und Ich werde über dein Kommen und Gehen wachen, jetzt und für immer…

Und ich möchte euch sagen, der Weg in die Zuflucht ist heimtückisch. Oh mein Gott! Ich weiss nicht, wie es sein wird, wenn es nass und rutschig ist. Aber es gibt einige Orte die sehr, sehr gefährlich sind. Also erhebe ich folgenden Anspruch… Ich werde über euer Kommen und Gehen wachen, jetzt und für immer. Das brauchen wir von dem Herrn. Zacharias 4:6… Nicht durch Macht, nicht durch Kraft, sondern durch Meinen Geist, sagt der Herr.

Und hier sitze ich und versuche herauszufinden, wie ich bewerkstelligen kann, dass das Tor entfernt wird. Und der Herr sagt… “Nicht durch deine Intelligenz, Meine Liebe. Nicht durch das, was du denkst oder was du versuchen willst. Sondern vielmehr durch Meine Kraft und Meinen Geist wird dies erreicht werden.”

Ja Herr. Ich höre dich. Es tut mir leid… Mensch, ich war im Fleisch. Und Julie True hat ein wunderschönes Lied… “Ich brauche deine Berührung heute”. Und ich fühlte dies ganz intensiv. Und sie hat ein anderes Lied… “Glaube wie ein Kind”. Und das ist nur eine weitere Erinnerung. Glaube wie ein Kind. Ein Kind zweifelt nicht, wie wir Erwachsenen es tun.

Und das letzte Lied, das Er spielte war … ‘Genau so wie ich bin’ von Eden’s Bridge. Es bestätigt die bedingungslose Liebe des Herrn und dass er auf uns wartet und uns in dem Durcheinander empfängt, in dem wir uns befinden. Ja, ich war in einem Durcheinander! Und ich musste das hören. So wie du bist, empfange Ich dich.

Jesus fuhr fort… “Clare, all diese Lieder waren dazu bestimmt, deine Gedanken mit Meinen in Einklang zu bringen.

“Ich mag es nicht wenn du sinnlosen Dingen nachjagst oder Zeit verschwendest. Du hast heute viel Zeit verschwendet, indem du dachtest, wie die Welt denkt und damit, dich jenen harten Gefühlen gegen sie zu widersetzen.

“Es ist wahr, diese Familie am Berg braucht dringend Gebete. Und wenn du diese schreckliche Ungerechtigkeit für ihre Errettung opferst, hat dies viel mehr Gewicht und Kraft als du im Moment verstehen kannst. Meine Kinder, verwickelt euch nicht in die Kämpfe der Welt. Kommt zu Mir und fragt, wie Ich mit einer ungerechten Situation umgehen will. Es könnte sein, dass ihr euch darin wiederfindet, wie ihr mit Mir zusammenarbeitet, um die Seelen Jener zu retten, die Ungerechtigkeit praktizieren.

“Seht, nicht Viele werden für sie beten; die meisten werden sich eher abwenden und nichts mit ihnen zu tun haben wollen. Aber ihr müsst den Verlorenen nachgehen und euch nicht darum sorgen, wie sie euch schaden. Ich sende euch in diese Situationen, um für sie zu beten. Ganz egal, wenn ihr die Verwandlung nicht sofort seht. Es könnte auch erst auf ihrem Sterbebett geschehen. Was Mich interessiert ist, dass ihr Mich so sehr geliebt habt, dass ihr bereit seid, ihnen zu vergeben und für sie zu beten. Meine Kinder, dies ist ein grosser Beweis eurer Liebe zur Menschheit und zu Mir, der für sie starb. Ich bitte euch nicht, dass ihr herzliche Gefühle hegt, sondern nur, dass ihr ihnen vergebt und Gutes über sie betet.

“Dies ist, wenn ihr zu Miterlösern von Mir werdet und an Meinen Leiden auf dieser Erde teilhabt – und so werdet ihr an Meiner auferstandenen Herrlichkeit teilhaben, so wie es geschrieben steht. Ihr werdet nicht nur mit Mir leben, sondern auferstehen, wie Ich auferstanden bin und ihr werdet mit Mir in Herrlichkeit leben im Himmel. Je vollumfänglicher ihr an Meinen Leiden teilhabt, umso grösser wird eure Herrlichkeit im Himmel sein. Aber Ich sage dies im vollen Bewusstsein, dass dies nicht das Motiv der Herzbewohner ist.

“Kinder, der Feind wird alles in seiner Macht Stehende tun, um eure Herzen durch unreine Motive zu verdunkeln. Er weiss es sehr wohl… ‘Selig sind die Reinen, denn sie werden Gott sehen.’ Und wenn sie Gott sehen, werden sie Ihn auch hören und gehorsam sein. Der erste Schritt aber ist ein reines Herz.

“Euer Herz ist nicht rein, wenn ihr über den Untergang von Anderen nachdenkt und ihn plant, während ihr zu Mir betet. Ich bin nicht daran interessiert, jenes Gebet zu erfüllen, es sei denn, dass es zu ihrer Erlösung beiträgt. Aber dies ist ein egoistisches Motiv und das ist nicht rein, es wurde nicht nur für Mich getan.

“Also verliert ihr Boden, Mich hören und sehen zu können. Dies ist Satans Ziel, denn ihr könnt nicht gut genutzt werden, wenn ihr Mich nicht hört und Mir nicht gehorcht. Wenn euer Herz nicht rein ist, könnt ihr wenigstens beten ‘Herr, mach mich bereit, bereit gemacht zu werden.’

“Ich möchte, dass ihr eure Feinde als Kinder anseht, die sich im dunklen Wald verirrt haben. Sie suchten immer wieder ihren eigenen Vorteil als Lebensstil. Sie haben das ihren Kindern beigebracht, die ihrem Beispiel gefolgt sind. Und bald habt ihr eine ganze Generation – eine Familie von 40 oder 50 Personen – die auf diese Weise erzogen wurde. Sie wurden gelehrt zu kämpfen und zu suchen, zu stehlen und die Werke der Dunkelheit zu tun, um das zu bekommen, was sie wollten. Sie sind gesetzlos mit einem Gewissen, das vor langer Zeit den Unterschied zwischen richtig und falsch verloren hat.

“Also sende Ich meine Braut, um für sie zu beten. Dies ist Meine Braut, mit der Ich verheiratet bin. Und dies sind Meine Kinder. Dies sind Unsere Kinder, die wir zusammen gehabt haben. Und Ich sende Meine Braut, um für sie zu beten, damit sie nicht Alle in der Hölle enden. Und sie behandeln Meine Braut mit Verachtung und sie denken, dass Niemand es sehen wird. Aber Ich sehe. Ich höre die Bitten und Tränen Jener, denen unrecht getan wurde. Und Ich stehe auf – nicht mit Feuer in Meinen Augen, sondern mit Liebe. Denn dies sind törichte und verlorene Seelen und Ich sehne Mich danach, sie in die Herde zurückzubringen, bevor es zu spät ist.

“Seht, wenn ihr euch auf Meine Seite stellt, müsst ihr denken wie Ich denke. Ihr müsst tun, was Ich tun würde. Dann werdet ihr gerecht und bringt Meinem Namen Ehre. Da gibt es so viel, was ihr lernen und in euch selbst überwinden müsst. Dies ist die Zeit und der Ort, wo ihr aufbrechen, eure fleischliche Natur besiegen und das Gewand des Lichts und der Gerechtigkeit anziehen müsst. Lebt nicht für euch selbst, sondern für Mich und für euren Bruder.

“Ich dehne diese Einladung aus und lade all Meine Bräute dazu ein. Seid bereit, willig gemacht zu werden, euer Fleisch und die Wege der Welt niederzulegen. Dies ist die Zeit und Jahreszeit, wo Ich diese Gnade Jedem von euch anbiete – Jenen, die es beherzigen werden.

“Ich liebe euch so zärtlich. Füllt euch bei Mir auf und ihr werdet die Wege der Liebe schneller lernen, weil sie aus euch heraussprudeln wird. Und ihr werdet viel weniger Widerstand bekommen von eurer eigensinnigen Natur. Ich liebe euch. Ich bin mit euch. Wir werden euch helfen, euch selbst zu überwinden und Meinem Namen Ehre zu bringen.”

flagge en  Are you willing to put down your Flesh & the Ways of the World?

Jesus asks… Are you willing to put down your Flesh & the Ways of the World?

July 29, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Jesus, for Your unfailing patience with me. Forgive me for trying to act from the flesh. Please help me to live by Your Spirit alone… Amen.

Jesus began… “I have listened very carefully to the thoughts of your heart, Clare, and the words of your mouth. And I see the struggle you are having with yourself concerning those who have sided with the enemy and made your life so difficult.

“I have also guided you very precisely through the songs I chose on your playlist.”

(Clare) For those of you who don’t know this yet. We have a playlist of songs that we put on ‘random’ and pray the Holy Spirit will choose the songs that communicate what God wants to communicate to us. So, He chooses the songs.

The first song was Psalm 121… I lift up my eyes to the hills, from where my help comes. My help comes from the LORD, the Maker of Heaven and Earth. Indeed, He who watches over Israel will neither slumber or sleep. The sun will not harm you by day, the moon will not harm you by night. Then Psalm 91… I will not allow your enemies to overcome you and I will watch over your coming in and going out, now and forever more…

And I want to tell you, the road going into the Refuge is treacherous. Oh my gosh! I don’t know what it’s going to be like when it’s wet and slippery. But there are a few places that are very, very dangerous. So, I’m claiming this… I will watch over your coming in and your going out, now and forever more. We need that from the Lord. Zacharia 4:6… Not by might, not by power, but by My Spirit says the Lord.

And here I am, sitting and trying to figure out ways to make this happen, so the gates will be taken away. And the Lord is saying… “Not through your intelligence, My Dear. Not through what you think, or what you want to try to do. But rather, by My power and by My Spirit will this be accomplished.”

Yes, Lord. I hear You. I’m sorry… Boy, I’ve been in the flesh. And Julie True has a beautiful song… ‘I Need Your Touch Today’. And I was feeling that acutely. And she has another song… ‘Faith Like a Child’. And that’s just another reminder. Faith like a Child. A child doesn’t question, like us grown-ups do.

And the last song that He played was… ‘Just As I Am’ by Eden’s Bridge. It affirms the Lord’s unconditional love, and that He’s waiting for us, and receives us in the mess we’re in. Yes. I have been in a mess! And I needed to hear that. Just as you are, I receive you.

Jesus continued… “Clare, all these songs were meant to bring your thinking into alignment with Mine.

“I don’t like to see you chasing rabbit trails or wasting time. You have wasted a great deal of time thinking the way the world thinks and resisting hard feelings against them.

“It is true, their family does need prayer, very badly. And you offering up this terrible injustice for their salvation has much more weight and power to it than you can understand at this time. My children, do not get entangled in the world’s fights. Come to Me and ask how I want to handle an unjust situation. You may find yourself cooperating with Me to save the souls of those who practice injustice.

“You see, not many will pray for them. Rather, they will turn away and have nothing to do with them. But you must go after the lost, not caring how they harm you. I send you into these situations to pray for them. No matter if you don’t see conversion right on the spot; it may happen only on their death beds. What matters to Me is that you loved Me so much you are willing to forgive and pray for them. This, My Children, is a great proof of your love for mankind and for Me, who died for them. I do not ask you to have warm fuzzy feelings, just to forgive and pray the good for them.

“This is when you become co-redeemers with Me and share in My sufferings on this Earth – and so you will share in My resurrected glory, even as it is written. Not just live with Me but be resurrected even as I have been and live with Me in glory, in Heaven. The more fully you share in My sufferings the greater your glory in Heaven. But I say this, knowing full well, this is not a Heartdweller’s motive.

“Children, the enemy will do all in his power to turn your hearts dark by impure motives. He knows well… ‘Blessed are the pure for they shall see God’. And if they see God, they will also hear Him and respond in obedience. But the first step to this is a pure heart.

“Your heart is not pure if you are thinking and plotting the downfall of others, while praying to Me. I am not interested in fulfilling that prayer, unless it is part of their salvation. But this is a selfish motive, and that is not pure, done purely for Me.

“So, you lose ground in hearing from Me and seeing Me. This is Satan’s goal, because you cannot be used well if you cannot hear Me and obey. If your heart is not pure, at least you can pray… ‘Lord, make me willing to be made willing.’

“I want you to look upon your foes as children who have lost their way in the dark wood. They sought their own advantage over and over again as a way of life. They modeled that to their children, who followed their example. And pretty soon you have a whole generation – a family of 40 or 50 – who were raised this way. They were taught to fight and grope, steal and do the deeds of darkness, to have what they wanted. They are lawless with a conscience that has long ago lost the distinction between right and wrong.

“So, I send My Bride to pray for them. This is My Bride, who I am wed to. And these are My Children. These are Our children that we have had together. And I send My Bride to pray for them, lest they all perish in Hell. And they treat My Bride with contempt, thinking no one will see. But I do see. I hear the pleading and tears of those who have been done injustice. And I arise – not with fire in My eyes, but Love. Because these are foolish and lost souls, and I long to bring them back into the fold before it is too late.

“You see, when you take My side, you must think as I think. You must do what I’d do. Then you become righteous and bring glory to My Name. Oh, there is so much you need to learn and conquer in yourselves! And this is the time and place to set out on conquering your fleshly nature and put on the garment of Light and Righteousness. And live not for yourself, but for Me and your brother.

“So, I extend this invitation to you all, My Brides. Be willing to be made willing to put down your flesh and the ways of the world. This is the time and season I am extending that grace to each of you who will take it to Heart.

“I love you so tenderly. Fill up on Me, and you will learn the ways of love more quickly because it will be pouring out of you. And you’ll have much less resistance to deal with from your self-will nature. I love you. I am with you. We will help you conquer yourself and bring glory to My Name.”

Erkennt die Pfeile Satans & Seid ein Beispiel für Respekt & Nächstenliebe – Recognize Satan’s Arrows & Be an Example for Respect & Brotherly Love

BOTSCHAFT / MESSAGE 719
<= 718                                                                                                                720 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-07-22 - Pfeile Satans erkennen-Gemeinschaft-Familie-Respekt-Nachstenliebe-Vergebung-Liebesbrief von Jesus 2019-07-22 - Recognize Arrows of Satan-Community-Family-Respect-Brotherly Love-Forgiveness-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Der Abgrund der Mutmassung
=> Lasst keine stolzen Fahnen wehen
=> Viele sind gerufen, Wenige erwählt
=> Deine ganz besondere Bestimmung
=> Vorsicht vor Samen der Verbitterung
=> Taktik d. Feindes, spalten & erobern
=> Vorsicht vor Bevorzugung & Eifersucht
=> Verbitterung, Bestimmung & DNA
=> Übernehmt nie Meine Aufgabe an…
=> Ohne Liebe wirst du nicht vor Mir st.
Related Messages…
=> The Precipice of Presumption
=> Let no proud Flags fly
=> Many are called, Few are chosen
=> Your very special Destiny
=> Beware of Seeds of Bitterness
=> The Enemy’s Tactic, divide & conquer
=> Beware of Favoritism & Jealousy
=> Bitterness can change Destiny & DNA
=> Never take over My Job in a Soul
=> Without Love you will not stand bef…

flagge de  Erkennt Satans Pfeile & Seid ein Beispiel für Respekt & Nächstenliebe

Jesus sagt…
Erkennt die Pfeile Satans & Seid ein Beispiel für Respekt & Nächstenliebe

22. Juli 2019 – Worte von Jesus & Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, süsser Jesus, dass Du uns auf die vor uns liegenden Gefahren aufmerksam machst. Wenn wir nur gehorchen, dann werden wir vor der Zerstörung auf den Riffen des Stolzes und der Mutmassung bewahrt werden.

Liebe Familie, wenn auch diese Lektion für die entstehende Gemeinschaft auf dem Berg ist, so könnt ihr sie doch auch in der Kirche, am Arbeitsplatz und in der Familie anwenden. Und so ein Held sein, indem ihr die Familie im Frieden zusammen haltet. Gesegnet sind die Friedensstifter. Also habe ich den Herrn heute gefragt… ‘Was liegt auf Deinem Herzen?’ Und Er antwortete…

(Jesus) “Lauf das Rennen, Meine liebe Clare. Dringe ein. Ich werde dich in Sachen Energie und Intelligenz nicht im Stich lassen, damit du die richtigen Dinge tust und die richtigen Entscheidungen triffst. Ich bin SO mit dir, Meine liebe Gattin und nichts kann die Arbeit aufhalten, die du begonnen hast.”

(Clare) Natürlich denke ich im Hinterkopf… ‘Nichts ausser Sünde – das ist sicher.’ Aber wie es scheint, wird Er mir damit helfen.

(Jesus) “Ich juble, weil du dich nicht von Schwierigkeiten, die dir im Weg stehen, abschrecken lässt. Vielmehr bezwingst du sie. Dies ist die Einstellung, die ihr Alle haben müsst. Ihr seid mehr als Überwinder in Mir, eurem Herrn. Ich sage euch Allen, dass ihr mit Kraft von oben erfüllt seid, wenn ihr Mir gehorcht und mit ganzem Herzen die Arbeit tut, die Ich euren Händen anvertraut habe.

“Keiner von euch ist zufällig in diese Zuflucht gekommen. Jedes von euch habe Ich über Jahre gerufen und zubereitet. Es gibt keinen Zufall. Es werden Tests kommen, um zu sehen, ob ihr würdig seid für die Berufung, Meine Auserwählten. Ich kann euch mit Gnaden segnen und euch vorbereiten, aber dann müsst ihr die Prüfungen bestehen, die Ich euch sende.

“So weit so gut. Ich möchte euch sagen, dass Negativität und Jammern der Anfang vom Ende ist für euch hier. Es ist ein sehr grosses Privileg, gerufen zu werden – aber dann müsst ihr mit Entschlossenheit und Durchhaltevermögen darauf reagieren. Aber vor allem mit Nächstenliebe. Im Leben besteht die Tendenz, Einander nicht zu respektieren, wenn man so nahe zusammen lebt. Aber Ich habe euch die Gnade gegeben, dass ihr verstehen könnt, wie gesalbt und besonders Jedes von euch ist.

“Respekt und gegenseitiges Aufschauen sind die Voraussetzungen für den Beginn dieser Gemeinschaft. Alle Anderen als besser einzustufen als sich selbst muss zu einer reflexartigen Reaktion werden, wenn Versuchungen aufkommen, die von dem Feind auf euch geschossen werden wie Giftpfeile.

“Mutter Clare bedeutet Mir viel, weil Ich sehe, wie sie leidet wegen euch und sich nur das Beste wünscht für euch. Ich habe sie zu eurer geistigen Mutter bestimmt und deshalb bitte Ich euch, ob jung oder alt, reich oder arm, gebildet oder Aussteiger, sie Mutter zu nennen. Ich möchte, dass ihr wisst, dass obwohl sie die ernannte Führerin ist, sie trotzdem sehr daran interessiert ist, was ihr denkt und fühlt. Nicht nur über euren Alltag, sondern auch über eure geistigen Gepflogenheiten und was ihr in der Vergangenheit gelernt habt und wie ihr es anwendet.

“Ihr Wunsch ist nicht, euch zu unterwerfen, sondern euch auf Kurs zu halten. Ich allein weiss, wohin gewisse Pfade führen werden und Ich warne sie im Voraus. Ihr mögt dies als ihre persönliche Meinung wahrnehmen, aber dem ist nicht so. Es ist vielmehr ein spezielles Warnsystem, das Ich in ihrem Gewissen errichtet habe, um ein Desaster zu verhindern.”

(Clare) Herr, darf ich etwas sagen?

(Jesus) “Ja, Liebste, sprich, was dir auf dem Herzen liegt.”

(Clare) Meine Lieben, meine Hoffnungen und Träume für Jedes von euch sind, euer Leben erfüllt zu sehen in Christus. Ich sehne mich danach zu sehen, wie Sein Wille für euch aufblüht und dass ihr von Allen als einzigartiges Individuum erkannt werdet. Ich habe kein Interesse an Durchschnitts-Christen, da ich vor langer Zeit gelernt habe, dass Jedes von uns einzigartig ist und Jedes muss einem bestimmten Weg folgen in dem Herrn. Ich werde Fehler machen und zu euch kommen und um Vergebung bitten, aber bitte bezweifelt nicht, dass mir die Interessen des Herrn am Herzen liegen für euch.

Wenn wir bezüglich eurem zukünftigen Weg nicht übereinstimmen, werde ich euch sagen, dass ich einen Dämpfer fühle in meinem Geist bezüglich jenem Weg. Aber ich werde nicht versuchen, euch davon abzubringen. Vielmehr werde ich eure Beziehung zum Herrn und was ihr glaubt, dass Er euch sagt, respektieren und ich werde schweigen. Dann werde ich zu Ihm gehen und Seinen Willen für euch herausfinden. Wenn ihr recht habt, werdet ihr von mir hören… ‘Du hattest recht, Gott hat dies für dich gewählt.’ Wenn aber meine Beurteilung bestätigt wird, dass es nicht Sein Wille ist für euch, werde ich nichts mehr dazu sagen. Und durch mein Schweigen werdet ihr wissen, dass der Herr mir euren Weg nicht bestätigt hat.

Ich bin offen für Korrekturen und Vorschläge, da ich zu Jedem von euch aufschaue aufgrund eurer herrlichen Eigenschaften, die Schätze, die Gott in euch investiert hat. Aber ich weiss auch, dass es Erfahrung und Reife braucht, um sie in eurem Leben zu vervollkommnen und deshalb werde ich euch zur Seite stehen und euch unterstützen. Mein Wunsch ist es jedoch, dass ihr in eurem Urteilsvermögen bestätigt werdet und die Stimme Gottes kennt.

(Jesus) “Mutter Clare hat in ihrem Leben viel Ablehnung und Urteil durchlebt, sogar mehr als die meisten, weil sie dazu neigt, ein wenig anders zu sein als der Durchschnitt. Sie wurde genau unter die Lupe genommen und weiss, wie es sich anfühlt wenn Menschen nicht an ihre Vision oder ihren eingeschlagenen Weg glauben. Aus diesem Grund unterstützt sie die Wege, die Ich für meine Gefässe wähle, die anders aussehen als Andere und sie wird treu bleiben gegenüber dem, was sie glaubt, dass es Mein Wille ist für euch.

“Nichtsdestotrotz lebt ihr zusammen als Familie. Achtet sie in eurem Herzen als eure geistige Beschützerin. Und achtet besonders auf ihre Salbung als Mutter und Bischof, denn in Wahrheit ist sie eine Aufseherin. Verliert dies nicht aus den Augen.”

(Clare) Und hier musste ich einfach unterbrechen und ich sagte… ‘Herr, es ist mein Wunsch, dass Alle wissen, dass ich aufgeschlossen und nicht distanziert, gleichgültig oder kalt bin wie einige Führer. Ich möchte wirklich als Mutter und nicht als Autoritätsperson angesprochen werden. Dennoch muss ich manchmal bestimmt sein. Ich möchte aber auf keinen Fall, dass sie Angst haben vor mir.’

(Jesus) “Meine liebe Clare. Ich werde dir jene Balance beibringen, die du für eine sehr lange Zeit zu erlangen suchtest. Du musst jenes Herz haben, sonst werden sie sich dir nicht anvertrauen. Und das bringt mich zu einem sehr wichtigen Punkt, ihr Lieben.

“In dem Moment, wo ihr anfängt, Einander zu kritisieren oder zu richten, besonders die Mutter, habt ihr euch mit Satan zusammen geschlossen, in seinem Versuch, die Familie zu spalten. Es beginnt mit kleinen Meinungsverschiedenheiten und dies führt zu kleinen Feindseligkeiten, die dann bitter werden und zu Samen werden in eurem Herzen. Ihr werdet schnell überwuchert werden von giftigen Reben der Verbitterung, wenn ihr Einander kritisiert, aber besonders, wenn ihr eure Führung kritisiert.

“Wenn Eines von euch ein Problem hat, das gelöst werden muss, wendet euch sofort an sie und klärt es mit ihr. Grübelt nicht darüber nach. Grübeln ist eine Sünde, die von Satan angezettelt wird. Richten und Verurteilen sind Sünden. Lästern und Tratschen über Andere ist eine Sünde.

“Nehmt ein Federkissen, reisst es auf und lasst die Federn von dem Balkon eines Hochhauses fliegen. Beobachtet wie die Federn fliegen. Geht jetzt nach unten und sammelt sie alle wieder ein. Dies ist, wie Tratsch funktioniert. Ihr könnt den Schaden niemals reparieren, wenn er einmal in Gang gesetzt wurde. Ihr werdet auf keinen Fall all jene Federn finden.

“Meine Kinder, ihr habt einen Ort betreten, wo ihr die grössten Kämpfe eures Lebens kämpfen werdet. Satan wird an jedem um euch herum Fehler finden. Er ist der Ankläger – erfahren und talentiert, Probleme zu verursachen und Familien, Gemeinden und Nationen zu spalten. Dies ist seine Absicht – spalten und erobern!

“Er wird euch mit Gedanken bestürmen wie… ‘Schau ihn an, er arbeitet nicht so hart wie du! Das ist nicht fair.’ OK, betrachten wir das zusammen. Was ist eure Reaktion auf diesen Vorschlag, der durchaus auf Tatsachen beruhen mag? Ernsthaft, wie reagiert ihr darauf? Clare, du hast jahrelang damit gekämpft. Wie gehst du damit um?”

(Clare) Nun, Familie, ich habe in meiner eigenen Umgebung wirklich damit gekämpft. Es gibt jene Menschen um mich herum, die mich als zwanghafte, süchtige Person ansehen. Ich muss zugeben, ich liebe es zu arbeiten. Ich liebe es zu schreiben, zu unterrichten, zu singen, zu malen, im Garten zu arbeiten usw. Und ich habe kein wirkliches Interesse am Müssiggang. Ich war sehr richtend gegenüber Jenen, die nicht hart arbeiten und sich selbst einbringen, zumindest in Meiner Denkweise.

Bis ich eine alte Klostergeschichte über zwei Mönche in einem Kanu hörte. Der Mönch im Heck arbeitete hart mit dem Rudern des Kanus, während Jener vorne im Boot Rosinenkuchen ass und mit den Fingern das Wasser kitzelte und mit den Fischen spielte.

Die Moral jener Geschichte ist, dass Einige dazu berufen sind, hart zu arbeiten und Einige sind gerufen, um zu spielen und sich an Rosinenkuchen zu erfreuen. Jeder, der Gott dient, ist zu einer anderen Rolle berufen. Einige sind Marias und Andere sind Marthas. Maria genoss ihre Arbeit für den Herrn. Und Martha auch, obwohl sie sich beschwerte. Der Punkt ist, Einige geniessen ihre Arbeit. Einige sind beschaulicher und spielerischer und ihre Aufgabe ist, für Seelen zu beten. Und manchmal leiden sie oder verbringen Stunden damit, sie zu beraten oder zu besuchen. Während Martha zur gleichen Zeit die Kunst geniesst, Rosinenkuchen zu backen und die Küche zu putzen.

Ich bin zur Überzeugung gelangt, dass Jedes von uns anders ausgerichtet ist, aber wir dienen Alle dem gleichen Gott. Er weiss, was für uns das Beste ist und Er arrangiert jeden Tag, um uns mit Seinen Anliegen beschäftigt zu halten. Für Eines könnte es Bettlägrigkeit sein. Für das Andere, dem Bettlägrigen zu dienen. Und für wieder ein Anderes könnte es bedeuten, Kunstwerke zu erschaffen, um das Gemüt Jener aufzurichten, die im Bett liegen.

Was immer wir tun, wir tun es wie für den Herrn. Wenn Jemand ein Team missbraucht, indem er egoistisch ist, wird Gott sich darum kümmern und ihn korrigieren. Damit wir aber keinen Samen der Verbitterung bekommen davon, müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass wir unsere Belohnung von Gott bekommen werden, der alles weiss und sich unendlich freut, wenn wir ablehnen, jene Person zu richten, sondern unser Herz erweichen und für ihn beten.

Wenn ein Bruder sündigt und faul ist, betet für ihn, dass Gott ihm den Wunsch in sein Herz legt, arbeiten zu wollen und ihn vielleicht dazu einladen, euch zu helfen, um ihn zu motivieren. Oder ihn sanft zu rügen… ‘Bruder, geht es dir gut?’ Oder ‘Bruder, hast du letzte Nacht gut geschlafen?’ Aber verurteilt den Faulen nicht einfach, denn sein Körper könnte von Schmerzen geplagt sein, von denen ihr nichts wisst. Und er könnte vielleicht dabei sein, diesen Schmerz im Geiste zu opfern, während er scheinbar nichts tut. Nur Gott ist qualifiziert zu richten, ihr Lieben. Er allein kennt die Grenzen und Probleme, die eine Seele hat, wenn sie untätig zu sein scheint.

Ich verspreche euch; Satan wird jeden eurer Knöpfe und Schwächen ausnutzen. Vielleicht verbringen zwei Menschen mehr Zeit miteinander und der Teufel inspiriert Eifersucht. ‘Er mag ihn mehr als mich. Schau, wie freundlich sie zueinander sind.’ Dieser Gedanke kam von einem Geist der Eifersucht mit einer Einladung, euch selbst zu degradieren. Und um einen Geist der Spaltung zu säen, weil ihr euch über die scheinbar bevorzugte Behandlung von Jemandem ärgert, dem ihr nahe sein möchtet.

Satan spielt mit euren Knöpfen der Zurückweisung, damit ihr euch verletzt und abgelehnt fühlt. Wenn ihr darauf hereinfällt, wird es in kürzester Zeit ein Problem geben mit allen Anderen. Eifersucht breitet sich aus wie eine Plage. Wenn ihr aber erkennt, was es ist, ein feuriger Pfeil von dem Feind in eurem Herzen und ihr es sofort zurückweist und natürlich bereut, wenn ihr darüber nachgedacht habt, dann habt ihr die Gemeinschaft vor dem Beginn einer potenziellen Spaltung bewahrt.

Denkt nicht für einen Moment, dass die geheimen Gedanken eures Herzens vor Anderen verborgen sind. Ihr alle seid sehr einfühlsam, wenn es darum geht, den Herrn zu hören, also hört ihr auch Andere, ob ihr es nun anerkennt oder nicht. Seid euch sicher, dass ihr von Gott hört und nicht von Dämonen, die euch eine Falle stellen, um der Familie weh zu tun. Im Himmel sind alle Gedanken enthüllt. Lebt auf Erden wie ihr es im Himmel tun werdet.

(Jesus) “Dies sind Ratschläge Meines Geistes und die Tiefen Meines Wunsches, dass ihr in Nächstenliebe lebt und zueinander aufschaut. Anerkennt die Tugend, die ihr ineinander seht und macht euch sehr, sehr klein und sanft. Nicht bedrohlich mit einer unausgesprochenen Liste an Feindseligkeiten über Andere – die laut und deutlich ausgestrahlt werden, ob ihr das nun glaubt oder nicht. Seid eine beispielhafte Seele bedingungsloser Liebe und Vergebung. Lasst die Anschuldigungen Satans nicht einmal eine Sekunde lang regieren. Lernt diese Pfeile erkennen und teilt sie miteinander. Ihr werdet sehr überrascht sein, sie sagen zu hören… ‘Weisst du? Ich hatte gerade den gleichen Gedanken vor einer Minute!’

“Meine Kinder, auf diese Weise werdet ihr Satans Pläne zunichte machen, diese Gemeinschaft zu verderben, bevor sie überhaupt beginnt. Ich liebe euch. Ich segne euch. Ich bin mit euch und spreche ununterbrochen Liebe in eure Herzen und Gedanken. Und wie Ich Mich freue, wenn Ich höre, wie ihr sie gegenüber Einander wiederholt!”

flagge en  Recognize Satan’s Arrows & Be an Example for Respect & Brotherly L.

Jesus says…
Recognize Satan’s Arrows & Be an Example for Respect & Brotherly Love

July 22, 2019 – Words from Jesus & Sister Clare

(Clare) Thank You, Sweet Jesus, for alerting us to the dangers ahead. If only we will obey, we will be saved from destruction on the reefs of Pride and Presumption.

Dear Family, even though this lesson is for the fledgling community on the Mountain, you can apply it to church, work, and family as well. And be a hero in keeping the family at peace and together. Blessed indeed are the peacemakers. So, I asked the Lord today… ‘What is on Your mind?’ And He replied…

(Jesus) “Keep running the race My dear Clare. Keep pressing in. I will not fail you with energy and intelligence to do the right things and make the right decisions. I am SO with you, My Darling Wife, and nothing can stop the work you have set your hand to.”

(Clare) Of course, in the back of my mind I’m thinking, ‘Nothing but sin – that’s for sure.’ And apparently, He’s going to help me with that.

(Jesus) “I rejoice, because you do not allow difficulties to stand in your way; rather, you conquer them. This is the attitude you must all have. You are more than conquerors in Me, your Lord. I am telling you all that you are infused with power from on High when you are obeying Me and doing whole-heartedly the work I have set your hands to.

“None of you have come to this Refuge by coincidence. Each one of you, I have been calling and preparing for years; there is no coincidence. There are testings that will come to see if you are worthy of the call, My chosen ones. I can grace and prepare you – but then, you must pass the tests that I send you.

“So far, so good. I want to tell you that negativity and complaining spell the beginning of the end for you here. It is a very great privilege to be called – but then you must correspond with resolve and staying power. But above all, Charity. In life, there is a tendency to lack respect for one another when you live in such close proximity. But I have given you the grace to understand just how anointed and special each one of you is.

“Respect and looking up to one another is the footing for the beginning of this community. To esteem all others better than yourself must become your knee-jerk reaction to temptations that will be shot into you like poison arrows from the enemy.

“Mother Clare is dear to Me, because I see how she suffers over you and longs for the very best. She is the one I have appointed as your spiritual Mother, so I ask that all of you – young and old, rich and poor, educated or dropout – call her Mother. I want you to know that while she is the appointed leader, she is also keenly interested in what you think and feel. Not only about your everyday life, but also about your spiritual practices and what you have learned in the past and how you apply them.

“Her heart is not to subdue you, but to keep you on track. I, alone, know where certain tracks will lead, and I warn her about them in advance. You may perceive this as her personal opinion, but it is not. Rather, it is a particular warning system I have set up within her conscience to prevent a train wreck.”

(Clare) Lord, may I say something?

(Jesus) “Yes, Dearest, speak your heart.”
===05
(Clare) My dear ones, my hopes and dreams for each of you is to see your lives fulfilled in Christ. I long to see His will for you flourishing and being realized by each one as a unique individual. I have no interest in stereotypes or cookie cutter Christians, because I learned long ago: you each are very unique and have a specific path to follow in the Lord. I will make mistakes and come to you for forgiveness, but please do not doubt that I have the Lord’s interests at heart for you.

If we disagree on a path for your future, I will tell you that I have a check in my spirit about that path. But I will not try to coerce or force you away from that. Rather, I will respect your relationship with what you believe the Lord is telling you, and I will remain silent. Then I will go to Him and seek His will for you. If you are right, you will hear from me… ‘You were right, God has chosen this for you.’ But if my discernment is confirmed that it is not His will, I will say no more. And by my silence you will know that the Lord has not confirmed your path to me.

I am open to correction and suggestion, because I look up to each of you for the beautiful qualities, the treasures God has invested in you. But I also know it takes experience and maturity to bring those to perfection in your lives, and so I will stand by and support you. But my heart is that you are confirmed in discernment and knowing the voice of God.

(Jesus) “Mother Clare has gone through much rejection and judgment in her life, even more than most, because she tends to be a bit different than the norm. She has come under great scrutiny and knows exactly what it feels like when people do not believe in her vision or chosen path. For this reason, she is extremely supportive of the paths I choose for My vessels that appear different to others, and she will be loyal in what she believes is My will for you.

“Nonetheless, you live together as Family. Hold her in your hearts as your spiritual guardian. And pay special attention to her anointing as Mother and bishop, for in truth she is an overseer. Do not lose sight of that.”

(Clare) And I just had to break in here, and I said… ‘Lord, it is my heart that everyone knows that I am open to them and not aloof, and distant or cold like some leaders. I truly want to be approached as a Mother not an authority figure. Yet at times, I may have to be firm. I never want them to be afraid of me.’

(Jesus) “Clare, My dearest. I will teach you that balance which you have been trying to attain to for a long, long time. I need you to have that heart, or they will not confide in you. And that brings Me to a very important point, dear ones.

“The moment you start finding fault or judging one another, especially Mother, you have just joined hands with Satan in his attempt to divide the Family. It begins with little disagreements and grows into little resentments – which, in turn, get bitter and become seeds in your heart. You will be quickly overgrown with toxic vines of bitterness if you find fault with one another, but especially your leadership.

“If any of you have an issue that needs resolution, go to her immediately and resolve it with her. Do not brood. Brooding is a sin that is instigated by Satan. Judging and condemning are sins. Talking behind backs is a sin.

“Take a feather pillow and rip it open from a high-rise balcony. Let it fly. Watch how the feathers fly. Now, go downstairs and collect them. That is how gossip works. You can never repair the damage once it has been set loose. You’ll never find all of those feathers.

“My Children, you have entered into a place where you will fight the greatest battles of your lives. Satan will find fault with everyone around you. He is the accuser – experienced and talented in making trouble, dividing families, communities and nations. That is his business… divide and conquer.

“He will pelt you with thoughts like… ‘Look at him, he’s not working as hard as you are! That’s not fair.’ OK, let’s look at that. This suggestion, which may be thoroughly founded on fact, what is your response to it? Seriously, how do you respond to that? Clare, you have fought with this for years. How do you handle it?

(Clare) Well, family, I have indeed struggled with this in my own environment. There are those around me who see me as a compulsive, addicted person. I have to admit; I love to work. I love to write, teach, sing, paint, garden, etc. And I do not have much of an appetite for leisure. I used to be very judgmental about those who do not work hard and apply themselves, at least in MY way of thinking.

Until I heard of an old monastic story of two monks in a canoe. The monk in the back worked hard at paddling the canoe, while the one in the front ate raisin cakes and tickled the water with his fingers, playing with the fish.

The moral to that story is that some are called to work hard paddling. And some are called to play and delight themselves in raisin cakes. Each one who serves God is called to a different role. Some are Marys and some are Marthas. Mary enjoyed her work for the Lord. And so did Martha, although she complained. The point is, some enjoy their work. Some are more contemplative and more playful, and they have their share of work praying for souls. And sometimes suffering, or even spending hours counseling or visiting them. While at the same time, Martha is enjoying the art of baking the raisin cakes and cleaning the kitchen.

I have come to believe that each of us are geared differently, but we all serve the same God. He knows what is best for us to do and sets up each day to keep us busy about His concerns. For one, it may be being bedridden. For another, serving the bedridden. For yet another, creating art that will lift the hearts of those confined to bed.

Whatever we do, we do it as unto the Lord. If someone is abusing a Team by being selfish, God will see to it and correct them. But so we don’t get a seed of bitterness over that, we must realize that we will receive our reward from God, Who knows all and is endlessly pleased when we refuse to judge that one, but soften our heart to pray for them.

If a brother is sinning and being lazy, pray for them that God will give them a desire to work, and perhaps invite them to help you to get them motivated. Or chide them gently… ‘Brother, are you feeling OK?’ Or ‘Brother, did you sleep well last night?’ But do not condemn the so-called lazy one, because his body may be racked with pain that you know nothing of. And he may be offering that pain in a spirit of prayer and supplication, while seemingly doing nothing. Only God is qualified to judge, dear ones. He alone knows the limitations and issues a soul has when they appear to be idle.

I promise you; Satan will exploit every single one of your buttons and weaknesses. Perhaps two people seem to be spending more time together, and the devil inspires you to be jealous. ‘He likes him better than he likes me. Look at how friendly they are together.’ That thought was from a Spirit of Jealousy. And an invitation to get you to degrade yourself. And sow a spirit of Division by taking offense at what seems to be preferential treatment by someone you want to be close to.

Satan is playing your buttons of rejection to cause you to feel hurt and rejected. If you fall for that, there will be a problem with everyone else in very little time. Jealousy spreads like a plague. But if you recognize it for what it is, a fiery dart from the enemy to your heart, and you rebuke it immediately. And of course, repent if you gave it any thought. You will have saved the community from the beginning of a potentially serious division.

Do not think for one moment that the secret thoughts of your heart are hidden from others. All of you are very sensitive in hearing the Lord, so you also hear others whether you acknowledge it or not. Be sure you are hearing from God, and not demons who are setting you up to hurt the Family. In Heaven, all thoughts are exposed. Live on Earth as you will in Heaven.

(Jesus) “This is counsel from My very Spirit, and the depths of My desire that you should live in brotherly love, looking up to one another. Recognizing the virtue you see in one another and making yourself very, very little and gentle. Not threatening with an unspoken laundry list of resentments about another – which are broadcasted loud and clear, whether you think so or not. Be an exemplary soul of unconditional love and forgiveness. Do not give reign to Satan’s accusations for even one second. Learn to recognize those darts and share them with one another. You will be very surprised to hear them say… ‘You know? I just had that same thought a minute ago!’

“By doing this, My children, you will spoil Satan’s plans to blow this community apart before it even gets started. I love you. I bless you. I am with you, speaking love into your hearts and minds continuously. And oh, how joyful I am when I hear you repeating them to one another!”

Lebensgeheimnis 25 … Geistiges & Materielles Wachstum – Secret of Life 25 … Spiritual & Material Growth

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Lebensgeheimnisse Gottfried Mayerhofer-Der Schopfer erklart Wachstum-Geistig und Materiell-Liebesbrief von Jesus Secrets of Life Gottfried Mayerhofer-The Creator explains Growth Growing-Spiritual and Material-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Gesundheit – Krankheit – Tod
=> Wesensgrund des Lebens
=> Geistes- Seelen- Engels- Gottesleben
=> Geistesgaben & Vergeistigung
=> Die aufgehende Sonne Jesu im H…
=> Jesus erklärt Würde des Menschen
=> Entwicklung, Läuterung, Vervollkomm.
=> Wissenschaft & Baum der Erkenntnis
=> Meine Braut hat Mich allein gewählt
Related Messages…
=> Health – Sickness – Death
=> Essence of Life
=> Spirit- Soul- Angelic- Divine Life
=> Spiritual Gifts & Spiritualization
=> The rising Sun of Jesus in the Heart…
=> Jesus explains the Human Dignity
=> Development, Purification, Perfection
=> Science & Tree of Knowledge
=> My Bride has chosen Me alone

flagge de  Lebensgeheimnis 25 … Geistiges & Materielles Wachstum

Wachstum

Gottfried Mayerhofer, am 13.9.1875

So spricht der Herr:

1. Schon vor geraumer Zeit wolltest du sowohl die Bedeutung dieses Wortes als den eigentlichen Begriff vom Wachsen deinen Freunden und Schwestern auseinandersetzen; allein, bald mangelte dir der Gedankenstrom, diesen Stoff so zu behandeln, wie er behandelt deinen Brüdern zum Nutzen gereichen sollte.

2. Nun, jetzt will Ich dir sowohl dieses Wort als wie den Prozess beim Wachsen in geistiger und materieller Weise erklären, und mit dieser Erklärung wieder einen Baustein zum grossen Bau der geistigen Erkenntnis hinzufügen, damit ihr wieder erkennen möget, wie viel noch von euch ungekannt ist, und wie viel, wollte man nur einzelne Vorkommnisse in der Natur betrachten, noch zu beleuchten wäre, bei Dingen, die, eben weil ihr sie alle Tage vor Augen habt, euer Interesse nicht im mindesten in Anspruch nehmen.

3. Wir fangen wieder bei der Bedeutung des Wortes selbst an, und fragen ganz einfach: Was heisst eigentlich “wachsen”?

4. Wachsen heisst zunehmen, und zunehmen will sagen: zu dem Bestehenden etwas hinzufügen, wodurch sodann in der materiellen Welt der Gegenstand an Umfang (und Gewicht) gewinnt und in der geistigen Qualität sich verbessert.

5. Nun, ihr seht um euch herum alles wachsen, und solange ihr jung seid, könnt ihr das Wachsen oder Zunehmen selbst eures Körpers an euren Kleidern beobachten; aber das eigentliche “Wachsen”, weder um euch noch in euch, versteht ihr deswegen doch nicht. Es interessiert euch auch wenig, weil ihr gewohnt seid, dieses Treiben in der Natur alle Tage vor euch zu sehen. Und doch, würdet ihr den Prozess ganz kennen, welcher vor sich geht beim Wachsen nur eines Grashalmes, ihr würdet bald bemerken, dass beim Wachsen noch bei weitem mehr dahintersteckt, als euer gewöhnlicher Weltverstand zu begreifen fähig ist.

6. Selbst eure Gelehrten können euch nicht zuviel über den Prozess des Wachsens sagen, weil auch sie, trotz aller mechanischen Mittel, doch den geistigen Apparat nicht begreifen können, der beim Wachsen eines jedwelchen Gegenstandes oder Wesens die Grundbasis ist, um so mehr, da sie beim Wachsen oder “Zunehmen” auch im nämlichen Augenblick ein “Abnehmen” bemerken könnten, welch letzteres mit der Zeit und der Lebensperiode gemäss vorherrschender wird und den Tod “des materiellen Lebens” oder Verwandlung in anderes herbeiführt.

7. Um euch nun eine schwache Idee zu geben von dem, was beim Wachsen eines Gegenstandes, sei er lebend oder leblos, vorgeht, so muss Ich euch vorerst noch eine Frage beantworten, und diese heisst:

8. “Was treibt denn jeden Gegenstand an, dass er wachsen will und muss?”

9. Sehet, hier werden die Gelehrten oder Naturforscher gleich mit der Antwort fertig sein, und diese wird so lauten: “Es ist das Gesetz der Natur, das alles Geschaffene vervollkommnen will, bis es den Standpunkt seiner höchsten Ausbildung erreicht hat!”

10. Nun, mit dem “Gesetz der Natur” mag sich ein jeder zufriedenstellen, wenn er mag; aber wer geistig sich ausbilden will, wer die Materie in ihren geistigen Geheimnissen belauschen und erforschen möchte, wie sie dort geheimnisvoll in kleinen, euch unsichtbaren Zellen, Gefässen und Wesen den Lebens-Urgrund, Mein eigenes Ich in Parzellen (Teilchen) vorerst geistig, dann körperlich zusammenwebt, dem genügt die Antwort als “Naturgesetz” nicht, denn sein Wissen möchte sicherere Beweise haben, dass eben im Kleinsten wie im Grössten Ich der Schöpfer und Vater alles Geschaffenen immer der Nämliche bin und Ich überall Meine Haupteigenschaft, die Liebe, allein wirken lasse. Und eben für solche Wissensdurstige, welche überall nur Mich suchen, in allem nur Mich erkennen wollen, eben für solche soll dieses Wort wieder als Aneiferung dienen, nicht nachzulassen, auch im Kleinsten Mich, den Grössten, wieder aufzusuchen, um Ihn noch besser verstehen und lieben zu lernen.

11. Sehet, solche Forscher, wie Ich sie hier bezeichnete, solche Forscher sind auf dem Wege auch “Meine Kinder” zu werden, weil sie nur den Gedanken als Hauptmotiv ihres Suchens haben – Mich, ihren Vater, so genau wie möglich kennenzulernen, und für sie soll auch der Schleier eines alltäglichen Lebensprozesses besser gelüftet werden, damit ihr Sehnen gestillt und aus dem Ahnen, Fühlen und Forschen eine geistige Gewissheit erwachse.

12. Sehet, in jedem Samenkorn liegt ein Trieb der Ausbildung verborgen, der dasselbe, sobald es in die rechten Verhältnisse eingetreten ist, welche seine Entwicklung begünstigen können, zur Ausbildung des in ihn Gelegten antreibt, und so seine Transformation (Umwandlung) in andere Gefässe und Organe bewirkt, beschleunigt, und so lange forttreibt, bis aus dem Samenkorn alles hervorgegangen ist, was in ihm lag, und von seinen primitiven (anfänglichen) Bestandteilen selbst nichts mehr übriggeblieben ist.

13. Dort, wo eben die ersten Anfänge sind, in dem mikroskopischen Zellgewebe des Samens, dort reagiert das grosse Lebensprinzip des Universums und bildet die Zellgewebe aus nach seinen Substanzen, welche wieder mit andern Stoffen in Verbindung gebracht, sich verhärten, sich aneinander ankleben, und so eine Zelle um die andere bilden, in welchen dann nach ihrer Ausbildung die Bildung anderer Organe wieder vorbereitet wird.

14. So sind im ersten Anfang Magnetismus und Elektrizität als Wärme-Entwickler tätig, welche durch die Wärme andere Stoffe zersetzen, sie in Verwesung bringen und durch die Verwesung des Fremden die Entstehung des Eigenen begründen.

15. Zuerst ist der geistige Trieb, der die ganze Schöpfung durchdringt, der Mein eigenes Ich ausmacht, und ewig unendlich wie Ich Selbst nur von Stufe zu Stufe vervollkommnen, ergänzen will, welcher das geistig feinste “Fluidum” in Säfte verkörpert. Diese Säfte selbst sind aber wieder nur kleinste Kügelchen, welche in feiner Haut umschlossen die ersten Anfangs-Prinzipien eines ewigen Lebens als Körperteile enthalten, welche dann, je weiter dieses Transformieren (Umwandeln) geht, von Stufe zu Stufe dichter und so nach vielen Verwandlungen erst euch Menschen mit euren Instrumenten sichtbar werden.

16. So geht der Prozess in jedem Ding fort und fort, überall dehnen sich die Zellgewebe aus, geben von dem Ihrigen etwas ab, was nicht mehr zur Erhaltung des eigenen Lebens nötig ist, und nehmen stets neue Substanzen auf, die wieder teils zum eigenen, teils für anderes Leben ihnen in jedem kleinsten Zeitpartikel zugeführt werden.

17. So verkörpert sich, was euch unsichtbar, unfühlbar und unwägbar ist, zu fester Masse, wird scheinbar flüssig, durch die Wärme zur Tätigkeit angeregt, verdichtet sich dann nach und nach ebenfalls wieder nach dem Bedürfnis des Zusammenhaltens, ob auf kurze oder längere Dauer, bis wieder eine andere Stufe erreicht ward, wo diese ersten Zellen andern komplizierteren Platz machen müssen.

18. So ist dieser Prozess, der unaufhaltbar in dem ganzen Geister und Weltenreich gleichmässig fortgeht, der erste Anreger alles Erschaffenen, um es seinem Ziel entgegenzuführen, und so ist dieser Trieb das, was ihr “Wachsen”, Ich aber “geistiges Leben “nenne, welches mitten im scheinbar Starren die geistige ewige Idee eines segnenden Schöpfers und Vaters festhält und so die Kette bildet, vom ersten Gedanken oder der Idee, als Bestandteil Meines Ichs hervorgegangen, die Ewigkeit, die Unverwüstbarkeit, die Unendlichkeit in sich tragend, um so am ehesten beweisend, dass selbst im harten Stein wie im letzten geistigen Engel die nämliche Macht, das nämliche Prinzip obwaltet, welches im Materiellen Gleiches zu Gleichem, auch im Geisterreich demselben Grundsatz huldigend, alles gleichzumachen strebt, damit aus allem materiell Geschaffenen Geistig-Verwandtes werde, und dort wieder weiter und weiter vorwärts gehend reiner, feiner, höher und schöner seinem Urheber sich nähernd, vervollkommnet das Ziel wieder erreichen kann, von wo aus es vor Millionen von Jahren als einzelner Lichtstrahl in die weiten Räume der Schöpfung gesendet wurde.

19. Sehet, ihr stumpfen Geschöpfe, in denen der Keim einer Unendlichkeit liegt, sehet, alle Tage geht die Sonne als Lebensträgerin über euren Häuptern auf, bringt euch Leben, Licht und Wärme, aber ihr geht gleichgültig unter ihr herum. Niemand denkt ja nur einen Augenblick an das, was wohl ein Lichtstrahl, wenn er auf eure Erdscholle auffällt, dort bewirkt. Niemand begreift, wieviel von göttlicher Lebenskraft, geistigem Material in diesem einzelnen Lichtstrahl, der aus Millionen Meilen weiter Entfernung auf die atmosphärische Umhüllung eines andern Körpers gesendet, von dort reflektiert zu euch kommt, hier chemische Verbindungen erweckt, Leben verbreitet, zur Tätigkeit alles anspornt, damit ein jedes seinen Zweck erfülle, damit das Gedeihen, das Wachsen, das Zunehmen vollführt werde, so wie Ich es in Meiner unendlichen Liebe gedacht und schon lange vorausbestimmt habe.

20. Und eben ein solcher Lichtstrahl, der Sonne geborgt von einer andern, ist auch nicht Eigentum dieser zweiten, sondern ward auch ihr von andern noch grösseren Welten gegeben, wo sodann die Wechselwirkung fortgeht bis an die Grenzen der materiellen Welt, wozu erst der Hauptfaktor alles Lebens ebensoviel Verwandlungen im Geistigen durchmachen musste, wie ihm beim Eingang ins materielle Leben noch bevorstehen.

21. Von Mir geht der Strahl des Geisteslichtes aus, durchdringt die ganze Geisterwelt, sättigt sie, belebt sie, vervollkommnet sie und geht dann in die materielle Welt von Sonne zu Sonne, von Planet zu Planet, von Komet zu Komet, überall wieder durch Zersetzung, Verwandlung neues Leben hervorbringend, welches endlich in den Welten, in ihrem Innern zur Vervollkommnung der eigenen Masse, bis zum scheinbar toten Stein verkörpert, dort durch Zersetzung nach und nach verfeinert wieder aufsteigt, durch die ganze Stufenleiter einer Vegetation, einer Tierwelt, eines Menschengeschlechts, bis im Alter die Verwandlungsperiode ihre Materie löst, und wo dann geistig erst noch vervollkommnet wird, was in Materie nicht zu lösen war.

22. So nimmt der Grashalm von der Erde in sich auf, was die Sonne durch ihr Licht und ihre Wärme in derselben für ihn zubereitet; so entwickelt er sich, wächst und geht seiner Bestimmung entgegen, um dann die Elemente und Nahrungsstoffe zu enthalten, die für andere Organismen tauglich sind.

23. So geht in seinen Wurzeln, hervorgegangen aus dem ersten Samen, der erste Prozess vor sich, der dann in doppeltem Streben sich kundgibt, im Aufsaugen von unten und im Einsaugen von oben.

24. So steht ein Grashalm, ein unbedeutendes Ding für Millionen von Menschen, zwischen zwei Welten, zwischen der Welt seiner Erdscholle, auf der er wächst, und zwischen einer Welt voll geistiger Einflüsse, die von ferne herkommend in ihm das ergänzen müssen, was von unten herauf allein nicht möglich ist; so wächst der Grashalm, so wächst jedes geschaffene Ding, jedes Tier und jeder Mensch!

25. Und was ihr hier im Materiellen seht, das ist im Geistigen individuell in jedem einzelnen Leben das nämliche; das geistige Leben eines jeden Tieres ist erstens zur eigenen Ausbildung, sodann zur Bildung anderer Leben bestimmt; fort und fort, von Stufe zu Stufe reihen sich die Geistes-Entwickelungen, die Geistesfähigkeiten fortschreitend aneinander, bis im Menschen die andere geistige Bestimmung sich noch mehr geltend macht, weil ihm auch die Mittel gegeben sind, welche allen andern Geschöpfen nur dürftig verliehen wurden, die Mittel der Mitteilung wo einer dem andern mit wohlartikulierten Worten sagen kann, welchen Eindruck die umgebende Natur auf ihn macht, und welche Eindrücke und Gefühle sich in seinem Innern regen.

26. Es ist die Sprache, die Mitteilung, obwohl noch beschränkt; denn es gibt noch andere Mitteilungen, die bei weitem besser und leichter das auszudrücken vermögen, was eine Seele in den höchsten Momenten fühlen kann, als eure irdische Wortsprache. Aber es ist nicht so leicht, dieses alles euch verständlich zu machen, weil ihr Menschen doch im Grunde nur menschlich denken könnt!

27. Eben weil beim Menschen das Hereinragen einer Geisterwelt, oder sein Hereinragen in diese, sich öfter und stärker manifestiert als bei allen Tieren, ebendeswegen ist es ihm zur Pflicht gemacht, diese Eindrücke zu benützen und sich seiner geistigen Heimat würdig zu machen!

28. Ebendeswegen, weil ein Geisteslicht, eine geistige Sonne ihn bescheint, ebendeswegen muss und soll er auch geistig wachsen, geistig zunehmen, um sich seines Schöpfers würdig zu machen, Der ihn mitten in eine Welt des Wunderbaren als selbst das grösste Wunder gestellt hat, damit er seiner Stellung sich bewusst, wie des Einflusses des materiellen Sonnenlichtes so auch des geistigen, noch intensiveren sich bewusst werde, um zu wachsen, sich zu vervollkommnen, sich würdig zu machen, bis die grosse Transformation (Umwandlung) an ihn heranrückt, die geistige Verwandlung und Abstreifung des materiellen Leibes, um einen leichten geistigen anzuziehen, der schon bei Lebzeiten aus dem materiellen Erdenleib gewoben, ihm als Umkleidungsmittel dienen solle; wo, je feiner er ist, desto leichter dann auch die grossen Strahlen einer Geistessonne durchdringen können, um auch in ihm, wie beim Grashalm auf der Erde, das in ihm Schlummernde zu wecken, und er so, das über ihm ausgebreitete Lichtmeer einsaugend, ein wahrer Bürger eines Geisterreiches werde, wo, wie die Blume auf dem Felde sich freudig nur der Sonne zuwendet, er ebenfalls nur der grossen Sonne im Geisterreiche, Mir, sich zuwenden kann, und von dort dann in vollen Zügen einschlürfen möge, was im irdischen Leibe ihm unmöglich war.

29. So soll der Mensch dann geistig wachsen, geistig zunehmen und Bürger eines Geisterreiches und Kind eines Schöpfers werden, in Dessen Behausung keine Sonne mehr untergeht, sondern das Licht der Wahrheit stets fort und fort leuchten wird!

30. Betrachtet also die euch umgebende Welt mit etwas mehr aufmerksamem Auge, erwecket euer geistiges Verständnis; es liegt noch vieles Geistige in der materiellen Schöpfung verborgen, welches aber nur ein Hellsehender, kein Blinder bemerken kann.

31. Allsehend bin Ich, wollet ihr Meine Kinder werden, so müsset auch ihr schärfere Augen haben und weit hinaus über Materie und deren Dauer den eigentlichen Grundkeim alles Wesenden, den eigentlichen Endzweck des ganzen Universums klar vor Augen haben, nur dann ist neben eurem körperlichen Wachstum, neben eurer körperlichen Vervollkommnung und neben eurer irdischen Mission ein geistiges Wachsen, ein geistiges Gedeihen und ein geistiger Himmel voll Seligkeiten erreichbar, der vorerst in eurem eigenen Innern, dann um euch sich ausdehnend bis zu Mir reichen soll, wo ihr in allem den ewig liebenden Vater erkennen werdet, Der aber nur denen die grössten geistigen Genüsse vorbehalten hat, die sich auch innerlich dazu fähig gemacht haben, sie zu ertragen und zu fassen! –

32. Wachset also, Meine Kinder, an Erkenntnis, an Einsicht in Meine materielle Schöpfung; verlieret euch nicht in eitlen irdischen Dingen, welche von kurzer Dauer sind, suchet das Unzerstörbare, das Ewige, suchet Mich, und ihr werdet bei diesem Tausch zwischen Materiellem und Geistigem nichts verlieren sondern bloss gewinnen, oder “wachsen”, so wie Ich das Wachsen im Materiellen wie im Geistigen verstanden wissen möchte! Amen!

24. September 1875

33. Im letzten Wort erklärte Ich euch das Wachsen, was es bedeutet, und wie es sowohl in der materiellen als in der geistigen Welt vor sich geht. Ich zeigte euch bildlich sowohl im Wachstum eines Grashalmes als in der geistigen Fortschreitung des Menschen und der ganzen Geisterwelt, wie man wächst, und wie man sich stets vervollkommnend ewig fortschreitet, um seine Mission zu erfüllen.

34. Jetzt in diesem Wort will Ich euch nun wieder aus der materiellen Welt die geistige erklären, und wie bei der Pflanze, zum Beispiel beim Grashalm, das Wachsen sichtbar zu einem andern Produkte, zur Blüte oder Blume drängt, so auch selbst im Menschen, irdisch betrachtet, derselbe Prozess sich entwickelt, wobei aber auch im Geistigen dieser Prozess und das Produkt in der grossen Geisterwelt stets ebenfalls das nämliche, der Blüte oder Blume entsprechend, stattfindet, was aber nur in Entsprechung angedeutet werden kann.

35. Sehet, wenn eine Pflanze, aus dem Samenkorn sich entwickelnd, anfängt zu wachsen, sich auszubilden, sich zu entfalten, so ist ja doch die nächstliegende Frage, die man an einen Schöpfer derselben stellen könnte, diese: “Zu welchem Zweck wächst sie denn?”

36. Nun, da Ich als geistig denkender Schöpfer des ganzen Universums bei allem, was Ich schuf, einen Zweck haben musste, ebenso wie ihr, wenn ihr etwas zustande bringen wollt, so ist natürlich die Antwort auf diese Frage:

37. “Dass Ich die Pflanze nicht aus Zeitvertreib geschaffen und auch ihre ganze Einrichtung nicht aus Zufall so angeordnet habe, wie ihr bei näherer Untersuchung es leicht entdecken könnt, sondern ihr werdet bald einsehen, dass alles Drängen, Bilden und Treiben im Organismus einer Pflanze einem gewissen Zweck entgegentreibt, und dieser Zweck als nächstes Stadium ist neben der Ausbildung von Stamm und Blättern die Blüte oder Blume, wo dann in andern Formen ein anderer Organismus hervorgegangen ist, der dem früheren nicht im mindesten ähnlich ist, und der wieder in seinem Schosse noch eine Phase (Stufe) der Entwicklung anbahnt, welches das Endziel der Pflanze ist, nämlich die Frucht oder der Same zu einer neuen Pflanze ihresgleichen.

38. So beim Pflanzenreich, so beim Tierreich, und so selbst beim Menschengeschlecht, soweit es sich um Ausbildung ihres Körpers handelt, der als Werkzeug zur Vervollkommnung einer in ihm wohnenden Seele dienen soll!

39. Nun wollen wir beim Pflanzenreich vorerst den ganzen Prozess der Weiterbildung aufmerksam, nämlich geistig betrachten und dann auf das Ähnliche in den andern Reichen übergehen.

40. Sehet, ihr habt letzthin gehört, wie im Grashalm Zelle an Zelle, Faser an Faser sich anbaut, sich entwickelt, wie die (bildlich gesagt) Blutkügelchen ihre Säfte in alle Räume der Pflanze treiben, dort verwandeln, zersetzen und ausbilden; ihr habt gesehen, wie eine geistige Macht diese Bewegung leitet, sie zu etwas, was in der primitiven Bildung noch nicht ersichtlich ist, antreibt, und jetzt, wo ihr alle wisst, dass die Blüte oder Blume der zweite Ruhepunkt ist, welcher eine Neubildung genannt werden kann, jetzt wisst ihr auch, dass neben allen den Erhaltungsmitteln des Bestehenden noch andere Elemente von der Mutter Erde aufgesaugt, durch Stamm und Blätter dem Prozess des Lichtes ausgesetzt, bei vielen Pflanzen duftende Blüten hervorbringen, die mit Farbenglanz euren Augen und mit Wohlgerüchen euren Sinnen wohltun.

41. Nun, die Blüte oder Blume ist nichts anderes als das Produkt von Grobmateriellem, feinerem Seelischen und Göttlich-Geistigem. Sie ist der Zustand einer geistigen, freudigen Wonnezeit, wo nach langem Arbeiten, vom Samenkorn angefangen, durch Stamm und Blätter hindurch das Schönste, dem Lichte Nächstverwandte zu einem geschlossenen Komplex (Ganzen) verarbeitet wurde, welches ihr bildlich als den Brautstand der Pflanze ansehen könnt, wo sie sich ihrer Errungenschaften freuend, im Hochzeitskleide ganz dem Sonnen und geistigen Schöpfungslichte hingibt, nachdem sie alles Dazugehörige mit Mühe und Kampf dem Grobmateriellen abgerungen hat.

42. Sie schwelgt in dem Bewusstsein des Errungenen, wiegt sanft ihr Köpfchen zwischen leichten Lüften, stets der Sonne sich zuwendend und Duft und Wohlgeruch als Entsprechendes ihres Wesens der sie umgebenden Luft, den Pflanzen, Tieren und Menschen mitteilend.

43. Die Pflanze steht da im Brautschmuck; das Feinste, am meisten dem Lichte Verwandte, ist eingekleidet in zarte Blätter, die noch mit einer Masse kleiner Saugadern vom Lichte aufsaugen, was für ihr neubegonnenes Werk nötig ist; denn die Pflanze – ihren Brautstand errungen habend – bleibt dabei nicht stehen; vorwärts drängt es sie, höher und höher stets zu andern geistigen Zwecken; immer musste das Feinere vom Gröberen geschieden werden. So entstanden aus dem Samenkorn durch Verwesung der äussern Umkleidung die ersten Elemente, die Wurzeln, mit denen sich der innere Teil des Samenkornes mit der es umgebenden Erde in Verbindung setzte; so saugen dann die Wurzeln die ersten Elemente ein, welche zur Bildung des Stammes gehören, so aufwärts treibend verfeinerten sich die Säfte des Stammes zur Blätterbildung; und nachdem natürlich im Stamme nur das, was des Stammes, im Blatte, was des Blattes, aufgenommen werden konnte, so trieb der Organismus des primitiven Samenkorns noch andere Substanzen, andere Elemente in die Höhe, dem Lichte der Sonne, dem Lichte der ganzen Sternenwelt und des ganzen geistigen Universums zu, welches sodann als das Feinste, geistig aus Materie entwickelt, in der Blume oder Blüte eingeschlossen, das Resultat des Brautstandes, die Befruchtung, die Fortpflanzung weiterbildet, wodurch eben alles von Mir Geschaffene nur einmal ins Leben gerufen, ins Leben gerufen durch einen unendlichen Gott und Herrn, ebenfalls den Keim der ewigen Fortdauer in sich bergen musste; denn nur solche Schöpfungen sind eines Gottes, sind Meiner würdig und angemessen.

44. So wie der Brautstand die Wonnezeit eines erreichten Zieles sein sollte, so ist auch die Blütenzeit in der Pflanzenwelt das Stadium des höchsten, intensivsten Lebens, wo alle Fakultäten (Fähigkeiten) entwickelt, wo alle Nerven und Fasern gespannt mit Ungeduld dem Augenblick entgegen harren, wo die höchste Wonne ihre Befriedigung, wo der höchste Zweck erreicht und das Göttliche, Ewige seinen grössten Triumph feiert.

45. Dieser Akt ist ebendeswegen von dieser grossen Bedeutung und die Natur bei jedem kleinsten Produkt feiert denselben mit all ihren Mitteln, weil es eine Vorbereitung zu einem Schöpfungsakte ist, welcher nicht materiell, nicht bloss geistig, sondern gottverwandt ist.

46. So ist nun die Pflanze an dem Punkte angelangt, wo sie, die Geschaffene, eine Schaffende wird.

47. Begreifet ihr nun den Wert einer Blüte, einer Blume; ihr, die ihr so viel Missbrauch mit diesen höchsten geistigen Schöpfungen macht, ohne je dabei zu bedenken, wenn ihr eine Blume oder Blüte pflückt, wie geistig weh ihr einer Pflanze tut, da ihr derselben gerade den Dolch ins Herz stosset, wo sie vor Wonne, vor Seligkeit, vor Dankgefühl für ihre Existenz überfliessen möchte, weil sie ihre höchste geistige Stufe erreicht hat und der Fruchtbildung entgegengeht.

48. Stumpf seid ihr Menschen alle, ihr wisset nicht, was im geringsten Prozesse der lebenden Natur vorgeht, ihr kennt nur eure eigenen Gefühle, achtet wenig oder gar nicht die der ganzen Tierwelt, und von dem geistigen Leben einer Pflanzen oder Steinwelt habt ihr keinen Begriff. Und doch sage Ich euch, dass alles, was Ich erschuf, geistiges Leben hat, ein Leben der Unendlichkeit, ein unzerstörbar Ewiges, das, wenngleich von euch verleugnet, doch existiert, aber als zartes geistiges Leben auch nur einer zarten, höchst fein gebildeten Seele zu begreifen möglich ist, aber nicht Geschöpfen, die, obwohl hochgestellt im Schöpfungsplan, doch noch bis über die Ohren im Schlamme der niedrigsten Leidenschaften stecken.

49. Daher die vielen Beleuchtungen von verschiedenen Naturprodukten, von Naturgesetzen und Einrichtungen der ganzen geschaffenen Welt, welche Ich euch gegeben habe, damit ihr eure geistigen Augen weit auf machen sollet, um die grosse Geisterwelt zu erkennen, welche weit über die Materie hinaus in alles eingreift, überall schafft und webt, und überall, selbst in dem anscheinlich Materiellsten, den grossen geistigen Schöpfungsgedanken der ewigen Liebe in Millionen von verschiedenen Formen euch vor Augen gestellt hat.

50. Was vom Pflanzenreich, vom Grashalm, von seiner Blüte, von seiner Frucht gesagt wurde, das gilt ebenfalls vom Tier und Menschengeschlecht.

51. In der Bildung des tierischen oder menschlichen Körpers ist es ebenfalls ein in eine kleine Zelle eingeschlossener göttlicher Funke Meines Geistes, der von dort angefangen den Körper, das Nerven und Blutsystem bildet, und wie die Pflanze zur Blüte, so auch beim Menschen und Tier am Ende seines Knochenbaues, als gleichsam Blume, als Blüte, die Gehirnmasse aufbaut, wo alle Intelligenz, alles Geistige sich konzentriert, was zum Leben, zur Aus und Fortbildung des Geschlechtes nötig ist.

52. Beim Tier sind diese Blütenperioden oft durch heftige Kämpfe, grosse Erregungen im ganzen Nervensystem bezeichnet. Das Tier wird noch an Meiner Hand geführt, und nur wenn es Zeit ist zur Begattung, fühlt es Meine Macht im höchsten Grade, welche es zu etwas treibt, was es wohl oft ahnt, aber nicht gewiss weiss.

53. Kein Schöpfungsakt kann ungestört (das heisst ohne mächtige Erregung) vollzogen werden; es ist derselbe ein erlaubtes Eingreifen in Meine Macht, und da muss natürlich der Prozess alle Lebensorgane so in Anspruch nehmen, damit, obwohl nur Gemisch des Materiellen, doch wieder Geistiges sich entbinde, das aber wieder in der Materie gebunden doch so viel Kraft besitze, sich selbst nach und nach zu entwickeln und einer geistig höheren Stufe entgegengehen zu können.

54. So wie beim Tier meistens schon die Stirn mehr nach oben gewendet, ist beim Menschen auch das Gehirn mit seinem gallenartigen Stoff, mit seinen Windungen der Sitz aller geistigen Eigenschaften, welche die Seele nötig hat, erstens, um sich in steter Verbindung mit der Aussenwelt zu halten, und zweitens, um eben dort durch Ausbildung, Vergeistigung des Materiellen den geistig-seelischen Menschen als Bewohner eines ewigen Jenseits vorzubereiten, um sich zu vervollkommnen und Mir ähnlich zu werden, soweit es sein Organismus und seine geistigen Fähigkeiten schon auf Erden erlauben.

55. Was beim Tier “Instinkt”, bei der Pflanze “Gesetz”, das ist beim Menschen “frei” ihm gegeben zur Benützung, damit, obwohl der höchsten Erregungen fähig, er sich selbst beherrschen lerne, auf dass er so ein Mir ebenbürtiges Wesen werde, welches frei ohne Zwang die Schranken des moralischen Gesetzes nie überschreiten sollte, was aber leider nun bei den meisten doch geschieht, jedoch müssen die Folgen eben von ihnen selbst auch getragen werden.

56. Sehet, beim Menschen ist es das Gehirn, da alles Erhabene gedacht und gefühlt wird. Das Gehirn ist der Sitz der geistigen Eigenschaften; aber das Gehirn allein könnte für sich selbst nicht bestehen, würde es nicht durch einen andern Nervenkomplex stets in Tätigkeit erhalten, wie alle anderen Organe, und dieser Nervenkomplex ist euch bekannt unter dem Namen “Sonnengeflecht” oder Nerven-Zentrum der unwillkürlichen Bewegungen; dort ist eigentlich der Sitz der Seele, von dort aus bildet sie, webt sie den Leib, erhält und verbessert, wo Schaden ist, von dort aus bewegt sie das Herz in rascheren Schlägen, bei Gemütsbewegungen, bei Leid und Freud.

57. Von dort gibt sie durch Sprache und Blick der Aussenwelt kund, was im Innern vorgeht, und dort wird geistig verdaut, was durch Ohr und Auge ins Innere gedrungen ist.

58. So wie die Pflanze durch das Licht, seine Wirkung und seine Strahlen, mit der ganzen geistigen Welt in Verbindung stehend, ihre Wonnezeit, ihren Brautstand geniesst, so geniesst der Mensch ebenfalls bei Annäherung seiner Blütezeit diesen Einfluss der höheren Geisterwelt, die ihn umgibt und die in ihm und ausser ihm lebt, webt und alles erhält, so wachsen die Gefühle der ersten Liebe, des Erwachens eines Zustandes, welcher das materielle Leben ganz zurückdrängen möchte, und den bei euch einst ein griechischer Weltweiser als höchstes Stadium des Menschen hingestellt hat, und der euch noch unter dem Namen “platonische Liebe” bekannt ist.

59. Ja, so sollte diese erste Liebe auch aufgefasst werden; denn es ist die Blütenzeit der menschlichen Natur, die zum Schöpfungsakte der Zeugung eines neuen Wesens drängt, welches aber ebenfalls nicht ein materielles, sondern ein geistiges Produkt werden sollte.

60. Dass durch die Berührung der Körper die schönsten Illusionen wieder vergehen müssen, ist ja natürlich; denn Ich habe in euch nicht körperlose Geister (siehe Predigt 49), sondern irdische Menschen geschaffen, welche ebenfalls das, was sie als geistige Wesen gekostet hatten, als irdische Wesen, als Keim in ein neues zu werdendes Wesen niederlegen sollten!

61. Diese Liebe, dieses Wonnegefühl, diese Seligkeit, die beide Geschlechter zueinander führt, diese Liebe soll nur der Impuls sein zur Erschaffung eines Wesens, das ebenfalls einst Mir ähnlich werden sollte!

62. Um solche Wesen zu zeugen, gehört eben vorerst selbst die höchste geistige Würde dazu, damit das Ergebnis seines Schöpfers würdig sei! –

63. Eure sozialen Zustände, eure niederen Leidenschaften haben meist verhindert, dass diese erste Liebe auch auf Erden die letzte geworden ist, und eure Genusssucht hat längst schon durch Missbrauch eurer Triebe eine Welt geschaffen, deren Bewohner, kaum geboren, schon wieder dem Tode entgegeneilen, nachdem die meisten Menschen beiderlei Geschlechtes mit Not, Elend und Enttäuschung gekämpft, aus Langeweile Kinder gezeugt haben, welche den Eltern gleichen, in allem ihnen nachfolgen werden, und am Grabe angekommen, ebensowenig wie sie, ihre Eltern, wissen werden, warum sie geboren wurden und warum sie sterben müssen.

64. Seid versichert, Meine lieben Kinder, Ich habe die Welt ganz anders erschaffen, als ihr sie jetzt seht. Ich habe dem Menschen die schönsten Formen gegeben, Ich habe ihn mit seiner Blume oder Blüte (das Gehirn), dem ganzen Universum entgegengestellt, ihm die Fähigkeit eingehaucht, mit dem Gedankenflug über alle weltlichen Räume hinweg bis zu Mir zu dringen. Ich habe ihm Organe gebaut, die es erlauben, trotz Materie ihn eine geistige, grosse erhabene Welt fühlen zu lassen, die, wenngleich weit über ihm, doch nur in ihm selbst ist. Ich habe ihm die Sinne gegeben, das Auge, Meine Wunder zu betrachten, das Ohr, Meine Harmonien zu hören, und die Sprache, um seinen Mitmenschen sein ganzes grosses geistiges Inneres aufzuschliessen, denn was wäre alles Geschaute, alles Gehörte ohne Mitteilung?

65. Ich habe ihn, den Menschen, wie zum Beispiel hier auf eurer kleinen Erde, zum Herrn dieses Erdballes hingestellt, damit er sich nicht beklagen könne, Ich hätte ihn stiefmütterlich behandelt, Ich habe ihm durch Mein einstiges Darniedersteigen eine Lehre gegeben und zurückgelassen, die allein schon genug ist, auf ewige Zeiten der ganzen Menschheit ihre Würde stets ins Gedächtnis zu rufen.

66. Ich habe ihn mit Geistesgaben ausgerüstet, sich alles auf dieser Erde zum materiellen Leben zunutze zu machen, damit das materielle Leben kein Hemmschuh in der Ausbildung des geistigen sein möge.

67. Ich liess ihn frei, selbst kann er handeln, selbst urteilen und wählen, wie er will!

68. Ich habe ihn hingestellt, für diesen Erdball als gleichsam den Alleinherrn, und wie hat er alles missbraucht, seinen Körper, seine Umgebung und seine unter ihm stehende Pflanzen und Tierwelt! Und jetzt erschloss Ich ihm sogar noch das Geisterreich, zeigte ihm, noch lebend, was er erst nach seinem Hinscheiden erfahren sollte, und doch alles vergebens!

69. Wie ein Wütender raset er fort; nur seinen niedrigsten Leidenschaften gehorchend, nur weltlichen Interessen frönend, leugnet er Mich, Meine Gesetze, tritt selbst die Menschenwürde mit Füssen, und wird auf diese Art die Folgen sich selbst zuzuschreiben haben, welche daraus erwachsen müssen.

70. Ich erschuf diese kleine Erde, so wie die grossen Sonnen und Weltkörper, zu ganz anderen Zwecken, als wie die Menschen es glauben.

71. Ich erschuf Mein ganzes Universum zu einer grossen Sphären-Harmonie, wo alles Liebe atmen, aber nicht mit Hass und Neid einer den andern verfolgen sollte, oder wo einer Tausende seiner Mitbürger zu egoistischen Zwecken knechtet und hinschlachtet.

72. Nein, diese schönen Gefühle, die Ich euch in der Pflanze, im Wachsen, im Blühen und im Fortpflanzen entwickelte und selbst bei Menschen und Tieren nachgewiesen habe, sie sind nicht umsonst in aller Brust gelegt; so muss und so wird Meine Welt wieder werden; denn was gegen Meine Gesetze anstrebt, straft sich von selbst; und wenn Ich Selbst jetzt sogar direkt mit euch wenigen verkehre, so geschieht es ebenfalls bloss deswegen, weil zwischen Meinem Wort und dem Worte der Menschen ein grosser Unterschied ist, und weil erst, wenn die Menschheit durch eigenes ungeschicktes Verfahren sich selbst viele Trübsale zuzog, sie so mürbe geworden ist und fähig, Besseres aufzunehmen, damit dann das Material schon fertig daliegt, mittels welchem der alte, längst vergessene, zerrüttete Bau des geistigen Menschenlebens wieder aufgebaut werde, und zwar nicht vorübergehend, sondern bleibend!

73. Dann wird ein anderes Geschlecht (Generation) auch andere Kinder zeugen, wird wieder die Liebe fühlen, wie Ich sie in ihr (der Menschen) Herz gepflanzt hatte, und wird aber auch eingedenk seiner eigenen Würde, von keiner Eigenschaft, die Ich dem Menschen gegeben habe, Missbrauch, sondern nur den rechten Gebrauch machen.

74. Die Erdwelt wird wieder werden, was sie einst war, ein Paradies, wo nur diese Eigenschaft die vorherrschendste ist, welche Mein ganzes Ich allein ausmacht; es wird “Liebe” gegeben, “Liebe” empfangen, und so der Erde und ihren Einwohnern das rechte Mass gegeben werden, gemäss welchem sie in der grossen Kette all Meiner Schöpfungen eine solche geistig bedeutende Stellung stets eingenommen hat.

75. Wachset also, Meine Kinder! Öffnet eure Augen; nicht allein materiell, sondern geistig, und erkennet, wie um euch herum alles – selbst die Pflanze oder der Grashalm, welche ihr oft gedankenlos mit Füssen tretet – ein geistiges Leben hat, und dass hinter dieser scheinbaren Hülle auch des kleinsten Dinges ein unbekanntes Etwas stets ohne Unterlass geschäftig ist, zum grossen Vervollkommnungsplan beizutragen und Mir alle Meine kleinsten Partikel wieder zurückzubringen, welche Ich einst zur Prüfung vor Äonen von Jahrtausenden ausgesandt habe.

76. Jede Sekunde gehen Millionen von Wesen und Dingen ins Geistige über, und jede Sekunde werden wieder Millionen von Wesen ins Materielle einverleibt. Alles ist eine Kette, wie in einem Ziehbrunnen der eine Eimer herauf, der andere hinabgeht, so im Schöpfungsraum Vergehen und Kommen sich stets die Hand bieten!

77. Es gibt auf eurer Erde keinen Ort, wo es ewig Nacht oder ewig Tag ist. Der Sonnenuntergang einer Gegend ist der Aufgang für eine andere; hier legen die Menschen arbeitsmüde sich zur Ruhe, dort erweckt der nämliche Sonnenstrahl, welcher euer müdes Auge trifft, den Schlaftrunkenen zu neuer Arbeit. So ist es in Meiner Schöpfung, – stets im Wachsen, stets im Blühen, stets im Neu-Erschaffen geht die Zeitenuhr ihren Lauf; aber nur der geistige Mensch kann sich dieses ewige Streben nach dem höchsten Ziel begreiflich machen, und nur dem geistigen Forscher und aufmerksamen Beobachter Meiner sichtbaren Natur kann der Schlüssel gegeben werden, um auch hinter dieser materiellen Verwandlung den grossen geistigen Prozess zu entdecken, der eigentlich die Hauptsache, das Urprinzip und das Endziel alles Geschaffenen sein wird!

78. Immer und immer sage Ich euch und rufe es euch zu:

79. Erhebet euch von euren irdischen Welt- und Verstandes-Kenntnissen! Lasset euch nicht für Augenblicke bloss begeistern von Meinen Worten, sondern behaltet sie stets im Herzen; wo ihr geht, wo ihr steht, möge euch der Gedanke begleiten, dass nicht alles das ist, was es scheint, und dass es “Gesetze” gibt, gegen welche man nicht ungestraft handeln kann!

80. Begreifet diese Gnade Meiner direkten Mitteilung! Sie ist weit ernster zu nehmen, als ihr es meistens tut; denn jede Vernachlässigung, jedes Lauwerden wird sich an euch selbst strafen.

81. Schon vor mehr als tausend Jahren rief ich Meinen Jüngern zu: “Wachet und betet, auf dass ihr nicht in Versuchung fallet!” Auch heute sage Ich es euch wieder: “Wachet und betet”, damit euch nicht eure eigenen Leidenschaften ins Schlepptau nehmen und euch zu Sklaven machen, während ihr zu Herren geboren worden seid!

82. Es ist ja bei euch die Sklaverei so verhasst, ein jeder will frei sein, überall hört man über Knechtung, über Tyrannei schimpfen, und doch, wer ist denn der jetzigen Menschheit grösster Tyrann, als ihre eigenen Leidenschaften selbst!

83. Die Menschen sind schon längst von dem Herrscherthron heruntergestiegen, auf welchen Ich sie alle gestellt habe; nur einzelne begreifen noch, was Ich mit dem Menschen wollte, jedoch noch sind sie zu schwach und zu wenig, um massgebend auf die Schicksale der ganzen Menschheit einwirken zu können; aber Geduld! Auch hierin wird sich ein Wachsen und ein Blühen zeigen, die Knospe der geistigen Erkenntnis wird ebenfalls noch sich entfalten, und wie eine Blume einer anderen Welt (Tierwelt) als Nahrungssaft ihren Honig gibt, so wird auch diese Knospe im herrlichsten Lichte und mit den schönsten Farben strahlend, ebenfalls Tausende die Süsse ihres Inhalts fühlen lassen, wenn des Bitteren genug zuvor genossen wurde.

84. So, Meine Kinder, nehmet auch dieses Wort als Fortsetzung des letzteren und machet es euch eigen; nicht bloss zum Durchlesen habe Ich es euch gegeben, sondern zum Danach handeln!

85. Bedenket, die Zeit flieht, und – weit schneller als ihr es ahnet – die Stunden, die Tage, die Jahre verrinnen, und so mancher wird am Ende seiner Laufbahn bei weitem früher stehen, als er glaubte.

86. Trachtet, dass es nicht zu spät ist und ihr nicht in der andern Welt mit Mühe erst erringen müsset, was euch hier in Fülle in den Schoss geschüttet wurde!

87. Dieses als Mahnungs- und Danachachtungs-Wort! Amen!

flagge en  Secret of Life 25 … Spiritual & Material Growth

Growth

Gottfried Mayerhofer, September 13 & 24, 1875

Thus says the Lord:

1. Already quite some time ago you wanted to explain the meaning of this word as well as the actual concept of growth to your friends and sisters. However, you soon lacked the clarity of thought to treat this topic for the full benefit of your brothers.

2. Well, I will now explain this word to you as well as the growing process in its spiritual and material aspect, adding with this explanation another building block towards the great edifice of spiritual cognition. Thereby you may again realize how much is still unknown to you and how much, if one would contemplate only a few occurrences in nature, would still have to be elucidated concerning things which fail to claim your attention in the least because you see them every day.

3. We begin again with the meaning of the word as such, asking quite simply: “What does it actually mean, to grow?”

4. To grow means to increase, and to increase means: to add something to the existing, whereby in the material world the object gains in size (and weight) and is enhanced in its spiritual quality.

5. Well, you see everything around you in the process of growing. While you are young, you can observe even the growing bigger or heavier of your body from your clothes. However, you still fail to understand the actual “growing” around and within you. You take no interest in it because you see this process in nature going on around you every day. And yet, if you knew the whole process going on during the growth of just a single blade of grass, you would soon realize that growing implies far more than what your ordinary worldly intellect is able to grasp.

6. Even your scientists cannot tell you too much about the process of growth. They too, despite all technical means, cannot understand the spiritual apparatus at the bottom of the growth of every object or being, particularly since they could also notice during the growing or “gaining weight” a simultaneous “decrease in weight” (as processes of the socalled “metabolism”). This decrease gradually becomes more prevalent with advancing age, and causes the death “of the physical life”, or the transformation into something else.

7. So as to give you a vague idea of what goes on during the growing process of an object, whether alive or inert, I must first answer a question for you, namely:

8. “What exactly prompts every object that it will, and must, grow?”

9. Look, here the scholars or natural scientists will be instantly ready with an answer, which will be as follows: “It is the law of nature, which wants to perfect everything created to the point of its highest development!”

10. Well, anyone may be satisfied with the “law of nature” if it pleases him. However, he who wants to develop spiritually, trying to listen to and investigate the spiritual secrets of matter as, mysteriously in tiny for you invisible cells, vessels and beings it weaves together into parcels, at first spiritually and then physically, the First Cause of all existence, My own self, is not satisfied with “natural law” for an answer. For his knowledge demands more reliable proofs, namely, that in the smallest as well as the greatest, I, the Creator and Father of everything created, am always the Same, and that everywhere I let work only My main attribute, Love. And it is for such people with a thirst for knowledge, who strive to look everywhere only for Me, to recognize in everything only Me, that this word in particular shall again serve as a stimulus not to relax their efforts to again look for Me, the Creator, also in the smallest, so as to learn to understand and love Me even better.

11. You see, such scientists as I have just described them are also on the way to becoming “My children”. For they have only one thought motivating their search, namely to come to know Me, their Father, as well as possible. For them the veil of an everyday life-process shall be lifted more thoroughly, so that their longing may be stilled and a spiritual certainty grow out of the foreknowledge, feeling and investigating.

12. You see, in every grain of seed an urge for development is hidden which, as soon as it has entered the right conditions favorable for its development, urges the same to develop what has been laid into it. In this way it effects its transformation into other vessels and organs, accelerating and continuing it until everything that was hidden in the grain of seed has gone forth from it and nothing is left of its primitive constituents as such.

13. Where the first beginnings are, in the microscopically small cell structure of the seed, the great life-principle of the universe is at work, forming the cell structures in conformity with its substances. These, again combined with other substances, solidify, adhere to one another, thus forming one cell after another in which, after their development, the formation of other organs in turn is prepared.

14. Thus, in the first beginnings magnetism and electricity as generators of warmth are active. These, through the warmth, break up and decompose other substances, giving rise, through the decomposition of what is alien, to the development of its own substance.

15. First there is the spiritual urge, which permeates the entire creation and constitutes My own self. This urge, eternal and infinite like I Myself, only seeks to perfect and complement from level to level and embodies the spiritually most subtle “fluid” in fluids. These fluids as such are again only minutest globules surrounded by a fine membrane. They contain the first initial principles of an eternal life as body parts which, the further this transformation progresses, from level to level reach more density. Thus they become visible to you people with your instruments only after many transformations.

16. And so the process goes on and on in everything. Everywhere the cell structures expand, casting off something of their substance no longer needed for the preservation of their own life and continually absorbing new substances. The latter are fed to them in every infinitesimally short time period partly for their own, partly for another life.

17. Thus, what to you is invisible, imperceptible and imponderable, solidifies into a dense mass and, stimulated to activity by warmth, becomes apparently liquid. Then, gradually, it condenses again in conformity with the need for cohesion for a shorter or longer period, until another level has been reached where these initial cells have to make way for other, more complicated ones.

18. Thus this process, which irresistibly and constantly is going on in the entire spiritual and worldly realm, is the first stimulus of all that is created to lead it towards its goal. And this urge is that which you call “growing”, but I call “spiritual life”, which, in the midst of the apparently inert, holds fast to the spiritual, eternal idea of a blessing Creator and Father. Thus it forms the chain, gone forth from the first thought or the idea, as a constituent part of Myself, earning within it eternity, indestructibility, infinity. In this war it most readily proves that even in the hardest rock, just as in the last spiritual angel, the same power, the same principle prevails. In the material realm this power attracts like to like and, following the same principle, it also strives in the spirit-realm to equalize everything, so that from all the materially created, something spiritually related mar go forth. Then, further and further progressing, purer, more subtle, more sublime and beautiful, it draws near its Originator, perfected. And so it can again reach the goal from where, millions of years previously, it has been sent forth as a single ray of light into the vast spaces of creation.

19. Look, you dull created beings, in whom the germ of an infinity rests, every day the sun rises above your heads as a carrier of life, bringing you life, light and warmth. But you walk about under it indifferently. No one thinks even for a moment what a ray of light falling onto your soil may accomplish there. No one understands how much of divine vital force, of spiritual material in this single ray of light, sent from a distance of millions of miles away onto the atmospheric cover of another globe, comes to you from there reflected. Awakening new chemical combinations and spreading life, it stimulates everything to activity, so that it may fulfill its purpose and the thriving, the growing, the increases can take place, as I, in My infinite love, have been thinking and long ago pre-ordaining.

20. And such a ray of light, lent to the sun by another, is also not the property of the latter. For it was also given to it by other, still greater worlds, with the mutual effect continuing to the limits of the material world. This is why the main factor of all life had to undergo as many transformations in the spiritual realm as are ahead of it at its entry into the material life.

21. From Me the ray of spirit-light goes out, permeates the entire spirit-world, saturating, enlivening, perfecting it. Then it goes into the material world, from sun to sun, from planet to planet, from comet to comet, bringing forth again new life everywhere through decomposition, transformation. Finally, in the interior of the worlds, for the perfecting of their own mass, materialized as seemingly dead rock, it gradually rises again, refined through decomposition, throughout the whole gamut of vegetation, an animal world, a human race. At last, in old age, the period of transformation, its matter dissolves and what could not be dissolved in it will be spiritually perfected.

22. Thus the blade of grass absorbs from the earth what the sun through its light and its warmth prepares for it in the same. And it develops, grows and fulfills its destiny namely, to contain the elements and foodstuffs that are useful for other organisms.

23. And so in its roots, sprouted from the first seed, the first process takes place, which manifests in a twofold endeavor, a sucking up from below and an absorbing from above.

24. Hence a blade of grass, an insignificant thing for millions of people, stands between two worlds, the world of its soil on which it grows and a world full of spiritual influences. These, coming from afar, have to complete in it what from below alone was not possible. Thus grows the blade of grass, thus grows every created thing, every animal and every human being.

25. And what you see here in the material, is in every individual life the same spiritually. The spiritual life of every animal is destined, firstly, for its own development and, secondly, for that of other lives. On and on, from level to level, the spiritual development, the spiritual aptitudes follow progressively until, in man, the other spiritual destiny comes even more to the fore. For man was also endowed with the means given only scantily to all other created beings, namely, the means of communication. Thereby one can tell another with wellarticulated words what impression the surrounding nature makes on one and what the impressions and feelings are which stir one’s heart.

26. Language, communication, is still limited though. For there are still other communications that can far better and more easily express what a soul can feel in the most sublime moments than your earthly language can with words. However, it is not so easy to make all this comprehensible to you, because you human beings can actually only think in human terms.

27. Due to the fact that the intrusion of a spirit-world, or his intrusion into the same, manifests more frequently and more strongly in man than in all the animals, he was charged with the duty of utilizing these impressions and making himself worthy of his spiritual homeland.

28. It is precisely because a spirit-light, a spiritual sun shines on him, that man must and shall grow and develop spiritually so as to make himself worthy of his Creator, who placed him in the midst of wonders as man himself the greatest wonder. Here he shall become conscious of his position and the influence of the material sunlight and also of the spiritual, more intensive one, so that he can grow and perfect himself. Here he can make himself worthy until the great transformation approaches him, the spiritual transformation and the shedding of the physical body so that he can put on a light spiritual one which, woven from the material, earthly body already during his lifetime, shall serve him as a covering. And the finer it is, the more easily the great rays of a spirit-sun can penetrate and also in him just as in the blade of grass on earth, waken what is dormant in him. He will thus, sucking in the ocean of light above him, become a true denizen of a spirit-realm where, just as the flower in the field happily turns towards the sun, he too can only turn towards the great sun in the spirit-realm, to Me, to imbibe in great gulps, which was impossible for him to do while in the earthly body.

29. Thus man shall then spiritually grow, spiritually develop and become a denizen of a spirit-realm and a child of a Creator in whose house no sun sets, but the light of truth will keep shining forever.

30. So contemplate the world surrounding you somewhat more attentively. Waken your spiritual cognition. There lies still much Spiritual hidden in the material creation; however, it can only be noticed by one with clear eyesight, not by a spiritually blind person.

31. I am all-seeing. If you want to become My children, you too must have a keener eyesight and, far beyond matter and its duration, see clearly before your eyes the actual original germ of all Being, the actual ultimate goal of the entire universe. Only then is there attainable, apart from your physical growth, apart from your physical perfection and your earthly mission, a spiritual growth, a spiritual prosperity and a spiritual heaven full of bliss. This heaven, at first in your own innermost, then expanding around you, shall reach to Me, where you will recognize in everything the eternally loving Father. However, this Father has reserved the greatest spiritual enjoyment only for those who have prepared themselves in their heart to bear and to grasp it.

32. Thus, My children, do grow in cognition, in insight into My material creation. Do not lose yourselves in vain earthly things that are only of brief duration, but seek the Indestructible, the Eternal, seek Me. With this exchange between the material and the Spiritual you will lose nothing, but will only gain or “grow”, as I want growing, materially as well as spiritually to be understood. Amen.

September 24. 1875

33. In the last word I explained to you what growing means and how it occurs in both the material and the spiritual world. I showed you pictorially in the growth of a blade of grass, as well as in the spiritual progress of both man and the entire spirit-world, how growth is achieved and how one progresses forever while keeping perfecting oneself, so as to fulfill one’s mission.

34. In this word I again want to explain to you by way of the material world the spiritual one, how in the plant, for instance in the blade of grass, growth visibly pushes towards another product, towards the blossom or the flower. Then how, seen from an earthly viewpoint, the same process develops even in man, while also in the Spiritual this process takes place in the same way and the product in the great spirit-world is invariably the same, in conformity with the blossom or flower. However, this can only be indicated through correspondences.

35. You see, when a plant developing from a seed begins to grow, to develop, to evolve, the immediate question to be put to its Creator is surely this: “For what purpose does it grow?”

36. Well, since I, as the spiritually thinking Creator of the entire universe, had to have a purpose with everything I created, as have you whenever you want to achieve something, the answer to this question is of course as follows:

37. That I did not create the plant to pass the time nor decree its whole arrangement at random, you can easily discover on closer scrutiny. For you will soon realize that all urging, forming and driving in the organism of a plant pursues a certain aim, which as the subsequent stage, apart from the development of the trunk and the leaves, is the blossom or flower. Here, in another form, another organism has come into being, which does not in the least resemble the earlier one and which, in turn, prepares in its womb the way for another phase of development. It is the final goal of the plant, namely, the fruit, or the seed for a new plant of its own kind.

38. As in the plant kingdom, so it is in the animal kingdom and even in the human race, as far as the development of the body is concerned, which is meant to serve as an instrument for the perfection of a soul indwelling it.

39. Now let us first spiritually consider with great attention the whole process of further development in the plant kingdom and from there pass to the analogous in the other kingdoms.

40. Look, last time you heard how in the blade of grass, one cell adds itself to another, one fiber to another and how they develop, how (metaphorically speaking) the blood globules drive their juices into all the parts of the plant, there to transform, break up and develop them. You have seen that a spiritual power guides this movement, stimulating it to something that in its primitive formation is still imperceptible. Now that you all know that the blossom or flower is the second center of gravity, which can be called a new formation, you also know this: Apart from all the means for the preservation of the existing plant, other elements are also sucked up from Mother Earth. These, exposed through trunk and leaves to the process of light, in many plants produce aromatic blossoms, which with their iridescence please your eyes and with their scents please your senses.

41. Well, the blossom or flower is nothing else but the product of coarse material, more subtle soul-substance and divine Spiritual. It is the state where a spiritual, blissful time prevails; where, after much laboring, beginning with the seed, through trunk and leaves, the most beautiful part that is most closely related to light was processed to a whole complex. Metaphorically speaking, you can regard it as the bridal time of the plant as, delighting in its achievements, in its bridal finery it revels in the sunlight and in the spiritual-creational light, after having wrested all the ingredients needed with effort and struggle from the coarse material.

42. Reveling in the awareness of what it has achieved, it gently sways its little head in the light breeze. Always turned towards the sun, it imparts its scent and aroma, as a corresponding part of its nature, to the air, the plants, the animals and the human beings surrounding it.

43. The plant is in its bridal finery. What is most subtle and most closely related to the light is clothed in tender leaves, which with a mass of tiny sucking veins absorb as much of the light as their newly begun work requires. For the plant, having achieved its bridal status does not stop there. It is urged onward, ever higher and higher towards other spiritual purposes. Always the finer had to be separated from the coarser. Thus came into being out of the seed through the decaying of the outer covering the first elements, the roots, by means of which the inner part of the seed made contact with the soil surrounding it. Thus the roots suck in the first elements needed for the formation of the trunk and the saps of the trunk, thus driving upwards, were refined so as to form the leaves. And after only that which belongs to the trunk could be absorbed in the trunk and in the leaf only what belongs to the leaf, the organism of the primitive seed drove upwards still other substances, other elements, towards the light of the sun, the light of the entire stellar world and of the entire spiritual universe. This finest substance, spiritually developed from matter, enclosed in the flower or blossom as the result of the bridal state, effects the fructification and procreation. And this is why everything created by Me, called into existence only once by an infinite God and Lord, likewise had to carry the germ of eternal duration within it. For only such creations are worthy of and adequate for a God, for Me.

44. Just as the bridal state should be the time of rejoicing at having reached a goal, also the blossom-time in the plant kingdom is the period of the most intensive life. There all the faculties are developed and all the nerves and fibers anticipate with curiosity and impatience the moment where the highest bliss, the highest goal is reached and the divine, Eternal celebrates the greatest victory.

45. This act, celebrated in even the smallest product with all its available means by nature, is of this great significance because it is the preparation for a creational act which is not material, not only spiritual, but kindred to the divine.

46. Thus the plant has arrived at the moment where it, the created, turns creator.

47. Do you now understand the value of a blossom, of a flower, you who so greatly abuse these highest spiritual creations, without ever considering when plucking a flower or blossom how much you hurt a plant spiritually as you thrust the dagger into its heart. For this heart is trying to flow over with happiness, with bliss, with gratitude for its existence, because it has reached its highest spiritual level and is moving towards the formation of the fruit.

48. You human beings are all dull, failing to know what goes on in the least significant process of living nature. You know only your own feelings, consider little or nothing of those of the entire animal kingdom and have no notion of the spiritual life of a plant or mineral kingdom. Yet I tell you that everything I created has a spiritual life, a life of infinity, an indestructible Eternal which, though denied by you, still exists. This, however, being a tender, spiritual life, can only be understood by a tender, very subtly formed soul, but not by created beings who, though highly placed within the plan of creation, are still up to their ears in the mire of the lowest passions.

49. That is why the many elucidations of various natural products, of natural laws and arrangements in the entire created world, they were given to you by Me so that you should open wide your spiritual eyes to recognize the great spirit-world which, reaching far beyond matter, intervenes in everything, works and weaves everywhere. And everywhere, even in the seemingly most material, it has demonstrated to you the spiritual creational thought of eternal Love in millions of different forms.

50. What was said about the plant kingdom, the blade of grass, about its blossom, its fruit, holds equally true of the animal kingdom and the human race.

51. In the formation of the animal or the human body it is likewise a divine spark of My Spirit, encased in a tiny cell, which from there forms the body and the nervous and circulatory system. Similarly, as in the plant striving for the blossom, it builds also in man and the animal at the end of his bony structure, quasi as flower, as blossom, the brain mass. There all the intelligence, all the Spiritual is concentrated which is essential for life and for the formation and further development of the race.

52. In the animal, these blossom periods are often marked by violent conflicts and great excitations in the whole nervous system. The animal is still led by My hand, and only when the time comes for mating does it feel My might in the highest degree, driving it to something which it does not know for certain, although it often has a presentiment of it.

53. No creational act can be carried out undisturbed (that means without a mighty excitation). The same is a permitted interference with My might and, naturally, the process must affect all the vital organs in such a manner that, though only a mixture of material, some spiritual substance can be freed again. This, again bound in matter, will still possess sufficient strength to gradually develop spontaneously and strive for a spiritually higher level.

54. As in the animal, where the forehead is mostly turned upward, so also in man, the brain with its gelatinous substance, with its convolutions, is the seat of all the spiritual qualities needed by the soul. It serves him, firstly, to remain in constant contact with the outer world, and, secondly, there through the development, the spiritualization of the material, to prepare the spiritual-psychic man as the denizen of an eternal beyond. There he will perfect himself and emulate Me as far as his organism and his spiritual capabilities allow this already on earth.

55. What in the animal is “instinct”, in the plant “law”, is freely given to man for his own use so that he, though capable of the highest excitation, may learn to master his own emotions. Thus he will become a being equal to Me who freely, without coercion, should not ever transgress the boundaries of the moral law. Unfortunately, this does now happen with most people, and the consequences must also be borne by them personally.

56. Look, in man it is the brain where everything exalted is thought and felt. The brain is the seat of the spiritual attributes, but it could not exist by itself if it were not, like all the other organs, constantly activated by another nerve complex. You know this nerve complex by the term “solar plexus”, or nerve center governing the involuntary movements. It is really the seat of the soul. From there it forms and weaves the body, sustains and mends where there is damage and accelerates the heartbeat when man is moved emotionally in sorrow and joy.

57. From there it informs through speech and glance the outer world of what is going on inside, and what via the ear and the eye has reached the innermost and is spiritually digested there.

58. The plant, through the light, its effect and its rays, is in connection with the entire spiritual world, enjoying its time of bliss, its bridal state. Likewise man, approaching his time of blossom, enjoys this influence of the higher spirit-world surrounding him, which lives within and outside of him, weaving and sustaining everything. Thus grow the feelings of first love, the awakening of a state that tries to completely suppress the material life. And this state one of your Greek sages described as the highest state in man, still known to you as “platonic love”.

59. Indeed, this is how this first love ought to be understood. For it is the blossom-time of human nature, which presses forward to the creational act of begetting a new being which, however, should also not become a material but a spiritual product.

60. It is only natural that through the intimate contact of the bodies the most beautiful illusions must vanish, for I did not create you incorporeal spirits, but earthly human beings. The same should implant what they had tasted as spiritual beings as a germ into a new nascent being while in the mortal state.

61. This love, this blissful feeling, this happiness, which leads both sexes together, should be the sole impulse for the creation of a being which is also meant to one day resemble Me.

62. To create such beings, the highest spiritual dignity is required, for the result to be worthy of its Creator!

63. Your social conditions, your low passions have for the most part prevented this first love from being the last one also on earth. Your sensuality, through the misuse of your urges, has long ago created a world whose denizens, scarcely born, are already rushing towards death. Most people of both sexes, having battled with want, misery and disappointment, out of boredom have begotten children, who are like their parents and emulate them in everything. They too at deaths door will know as little as their parents why they were born and why they must die.

64. Be assured, My dear children, I created the world quite differently from the way you see it now. I gave man the finest form. I placed him with his flower or blossom the brain in comparison with the whole universe, instilled him with the capability of penetrating with his thoughts to Me, traversing the entire cosmic space. I endowed him with organs which allow him, despite matter, to feel the presence of a spiritual, great, sublime world, which, though far beyond him, is nevertheless only in his own innermost. I gave him senses, the eves with which to contemplate My wonders, the ears with which to listen to My harmonies and the language to bare his whole great spiritual innermost to his fellowmen. For, of what use would be all that is seen, all that is heard, without communication?

65. Thus I have placed man here on your small earth as lord of this earth globe lest he complain that I had treated him shabbily. Through My former descent I gave and left him a teaching, which alone is sufficient for it to be remembered for all times by the whole of mankind.

66. I endowed him with spiritual gifts to utilize everything on this earth for his material life, lest the material life be an obstacle in the development of the spiritual one.

67. I set him free; he can act and judge independently and can choose as he wishes.

68. I established him for this earth globe, as it were, as the sole lord, and how he has abused everything: his body, his environment and the plant and animal kingdoms subordinate to him! And now I have even opened the spiritual realm for him, have shown him while he is still in the flesh what he was meant to learn only after his demise, and still everything is in vain!

69. He keeps raving like a madman. Giving in only to his lowest passion, indulging only his worldly interest, he repudiates Me, My laws, trampling even on human dignity. And in this way he will have to bear the consequences necessarily arising from it.

70. I created this small earth, as well as the great solar and cosmic globes, for other purposes than those surmised by men.

71. I created My entire universe to be a great harmony of the spheres, where everything was meant to breathe love; not where one should persecute the other with hate and envy or where one enslaves and kills thousands of his fellow citizens for selfish purposes.

72. No, these beautiful sentiments, which I developed for you in the plant, in the growing, the blossoming and in procreation, proving them even in human beings and animals, were not laid into your hearts in vain. My world must, and will, again revert to this state. For what offends against My laws brings about its own punishment. And when I Myself am now even dealing directly with you few, it happens only because there is a great difference between My word and the word of human beings. Another reason is that mankind must have invited many calamities through their own wrong behavior before they become pliable and able to absorb better things. Then the material will be ready by means of which the old, long forgotten, ruined edifice of the spiritual human life can be rebuilt, not temporarily, but permanently.

73. Then another generation will beget other children, will again feel the love I Myself had planted in their hearts. But, remembering their own dignity, they will not misuse any attribute I had endowed them with, but will only use it wisely.

74. This world will again become what it once was: a paradise where only this attribute will prevail which alone constitutes My whole self. There love will be given, love will be received. This will give the right measure to the earth and its inhabitants, according to which they have always been holding such a spiritually significant place in the vast chain of all My creation.

75. Therefore, do grow, My children! Open your eyes, not only physically, but also spiritually! Realize that all around you even the plant or the blade of grass, which you often thoughtlessly trample under foot, has a spiritual life. Realize that behind this seeming envelopment of even the tiniest thing there is an unknown something. A something which is incessantly busy contributing to the great plan of perfecting and returning to Me all My smallest particles which I once sent out for their probation eons of times ago.

76. Every second, millions of beings and things pass into the Spiritual and, every second, millions of beings in turn are materially embodied. Everything forms a chain and, just as in a well where one bucket goes up, the other down, so in the space of creation where passing away and coming into existence always shake hands.

77. There is on your earth no place where it is constantly night or constantly day. Sunset in one region is dawn in another. Here, the people are going to their rest tired from work, there, the same sun-ray hitting your tired eyes is waking the one drowsy from sleep to new work. So it is in My creation. Amid growing, flowering and newly creating the clock of time always goes its course. But only the spiritual man can understand this eternal striving for the highest goal. And only the spiritual investigator and keen observer of My visible nature can be given the key with which he can discover also behind this material transformation the great spiritual process which will be the actual main point, the primordial principle and the ultimate goal of everything created!

78. Again and again I tell you and call out to you:

79. Do rise above your earthly-worldly and intellectual knowledge! Do not be content with being inspired for mere moments by My words, but keep them in your hearts always. Wherever you go, wherever you are, the thought shall accompany you that not everything is what it seems to be and that there are laws which one cannot transgress with impunity.

80. Do understand the grace lying in My direct communication! It is to be taken far more seriously than is your usual way of taking it, for every neglect, every lukewarmness will bring its own punishment for you.

81. Already more than a thousand years ago I called out to My disciples: “Rise and pray, lest you enter into temptation!” Today I tell you again: “Rise and pray,” lest your own passions take you in tow and make you slaves, whereas you were born to be lords!

82. With you, slavery is so hated, everyone wants to be free. Everywhere there is grumbling about servitude, about tyranny, and yet, who is the greatest tyrant of present humankind, if not their very own passions!

83. Mankind has long since abandoned the throne on which I had placed them all. Only single individuals still understand what I intended with man. However, they are still too weak and there are too few of them to exert a decisive influence on the fate of the whole of mankind, but patience! Also here a growing and a blossoming will show and the bud of spiritual cognition will unfold. And just as a flower gives its honey as nourishing juice to a whole mass of another world, also this bud, shining in the most glorious light and in the most beautiful colors, will impart the juices of its contents to thousands, once enough of the bitter substance has been imbibed.

84. So, My children, take also this word as a continuation of the last one and absorb it. I did not give it to you just for the sake of reading through it, but for the sake of acting accordingly.

85. Consider that time is flying, and much faster than you imagine. The hours, the days, the years are flying, and many a one will have reached the end of his life’s course much sooner than he believed.

86. Make sure that it is not too late and you do not have to obtain with difficulty in the other world what here fell into your lap in abundance.

87. This as a word of admonition and for acting accordingly. Amen.