Jesus spricht über Anbetung & Musikstile – Jesus speaks about Worship & Music Styles

BOTSCHAFT / MESSAGE 565

2017-11-04 - Jesus spricht ueber Anbetung und Musikstile-Liebesbrief von Jesus 2017-11-04 - Jesus speaks about Worship and Music Styles-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Lektion, Entscheidung, Konsequenz
=> Das eigene Leben kreuzigen
=> Ruht in Meiner tiefen Liebe für euch
=> Wie Musik eine Seele verwandelt
=> Ein kritischer Geist ist eine offene…
=> Ich bewohne eure Lobgesänge
=> Der König muss auf Seine Königin…
=> Gebet und Anbetung in Geist & W…
=> Die Korrektur Gottes
Related Messages…
=> Lesson, Decision, Consequence
=> Crucify one’s own Life
=> Rest in My profound Love for you
=> How Music transforms a Soul
=> A critical Spirit is an open Door
=> I inhabit your Praises
=> The King must wait for His Queen
=> Prayer & Worship in Spirit & Truth
=> God’s Correction

flagge de  Jesus spricht über Anbetung & Musikstile

Jesus spricht über Anbetung & Musikstile

November 4, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Clare begann…Jesus, vergib uns. Wir haben keine Ahnung wie zart Dein Herz ist und wie leicht Du verletzt bist. Bitte hilf uns, empfindsam zu sein und bedacht in dem, was wir sagen und fühlen, wenn wir mit Deinem Willen für uns klarkommen müssen… Amen

Es tut mir so leid, dass ich Dich zum Weinen gebracht habe, Herr. Es ist schrecklich, Dich zum Weinen zu bringen und dann noch wegen so einer Dummheit.

(Jesus) “Ich akzeptiere deine aufrichtige, aus deinem Herzen kommende Entschuldigung und Reue und Ich vergebe dir.”

(Clare) Es tut wirklich weh zu wissen, dass ich Dich verletzt habe. Als Du anfingst zu schluchzen, während Du mich gehalten hast, war Ich mir nicht sicher, was ich denken sollte.

(Jesus) “Aber dann hast du erkannt warum, weil Ich dich niemals verlieren will Clare. Und wenn solche Dinge geschehen und eine Anschuldigung gegen Mich aufkommt, verletzt es Mich zutiefst, dass du Meinem Urteilsvermögen nicht vertraust. Ich verstehe, dass es kindisch und unreif war von dir, aber du hast auch nicht gesehen, wie viele Seelen Ich auf genau dieselbe Art und Weise verliere.”

“Etwas geschieht in ihrem Leben und sie verstehen es nicht – also beschuldigen sie Mich. Ich verstehe ihre Denkweise. Wenn Ich auch diese Tragödien nicht verursacht habe, so habe Ich sie doch zugelassen und für Viele liegt dies weit über ihrem Verständnis. Und dann entfernen sie sich… Einige für immer. Einige für ihre gesamte Lebenszeit. Und Einige beruhigen sich wieder und kehren zu Mir zurück, da sie wissen, dass Mein Urteilsvermögen das Beste ist und da Ich bereit war, für sie zu sterben, haben fühlen sie, dass sie ihr ihr Leben auch kreuzigen sollten für Mich und sie kehren zurück.”

“Ich wünschte, Ich könnte dir sagen, wie Viele Ich verliere, wenn Ich ihnen etwas verweigern muss, von dem sie glauben, dass sie es brauchen oder auch nur wollen. Die Zahl solcher Fälle ist nicht messbar, obwohl ein Jedes von ihnen in Mein Herz geschrieben ist und Ich sie niemals vergesse.”

(Clare) Es ist eine ganze Weile her, seit ich in der Gegenwart des Herrn getanzt und Ihn angebetet habe, da wir in keine Kirche gehen. Und ich habe gespürt… ‘Wow! Ich muss das wirklich wieder einmal machen.’ Und das habe ich heute Abend getan. Aber nichts geschah, ich konnte einfach keine Verbindung herstellen. Alles, was ich wollte war, dem Herrn nahe kommen und in Seiner Gegenwart sein. Also versuchte Er, mir zu erklären, warum wir uns nicht verbinden konnten. Er sagte…

(Jesus) “Nun, darin liegt ein Teil des Grundes. Du wolltest einfach hier sitzen und Mir nahe sein.”

(Clare) Was ist der andere Teil, Herr?

(Jesus) “Für eine jede Seele gibt es einen von Mir bestimmten Weg, wie sie Mir am Nächsten kommen können. Anbetung ist für Mich die intensivste Liebe und Verehrung und doch ist für Viele die stille Art im Geist und in der Wahrheit realer, weil wir allein zusammen sind und sie können ihre wahren Empfindungen herauslassen und ihre Seelen enthüllen mit einer tiefen Liebe.”

“Andere haben den Wunsch, fröhliche Klänge anzustimmen und sie finden ihren Weg zur Intimität, indem sie Loblieder singen.”

“Oh Meine Clare, es ist für jede Seele anders und auch ihre Jahreszeiten sind verschieden und doch kommen Alle zu dem Punkt, wo sie Feuer fangen und sich mit Mir vereinen. Genauso wie verschiedene Musikrichtungen und Sprachen sich von einer Kultur zur Andern ändern. Es ist nicht richtig, dass Jemand die Art der Anbetung einer anderen Gruppe kritisiert aufgrund ihrer persönlichen oder kulturellen Neigungen und Vorlieben.”

“Ich höre das Herz, ganz gleich ob es fröhliche afrikanische Anbetung ist oder fröhliche gregorianische Gesänge, RAP und auch Rock n’ Roll. Zu behaupten, dass ‘Soaking & Dwelling Musik’ New Age sei, bedeutet, diesem Musikstil ziemlich unrecht zu tun. (Soaking und Dwelling Musik ist Musik, um zu meditieren und sich auf Gott zu fokussieren, um in Seine Gegenwart einzutauchen) Zu behaupten, dass es Dämonen anziehe, bedeutet schon fast, Meinen Geist zu lästern, da Viele dieser Lieder direkt aus dem Himmel kommen, um Meine Kinder zu trösten und sie direkt an den intimsten Ort zu ziehen.”

“Entwickelt ein rechtes Urteilsvermögen und ihr werdet in jeder Art Anbetung, die aus dem Herzen kommt, die Engel tanzen sehen.”

“In jeder Kultur gibt es mit jedem Führer- und Generationenwechsel eine musikalische Revolution. Wann werdet ihr, die ihr euch selbst Meine Leute nennt, aufhören, eure Brüder und Schwestern zu verurteilen anhand eurer kulturellen Vorlieben? Wann werdet ihr aufhören, Meinen Leib auseinander zu reissen, nur weil es nicht eurem Geschmack entspricht? Denkt ihr, dass wenn ihr solche Dinge tut, eure Anbetung Mich erfreut? Wascht zuerst das Blut Jener von euren Händen, die ihr irrtümlich beschuldigt habt, bevor ihr Mir eure Lobgesänge darbringt.”

flagge en  Jesus speaks about Worship & Music Styles

Jesus speaks about Worship & Music Styles

November 4, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… Jesus, forgive us. We have no idea how tender Your heart is, and how easily You are hurt. Please help us to be sensitive and aware of what we are saying and feeling when we must come to terms with Your Will for us. Amen

I’m sorry I made You cry, Lord. That’s a terrible thing, to make You cry—and over such foolishness.

(Jesus) “I accept your heart-felt apology and repentance, and I do forgive you.”

(Clare) Oh, dear it really hurts to know I hurt You. When You broke out in sobs when You were holding me, I wasn’t sure what to think.

(Jesus) “But then you realized it was because I never want to lose you, Clare. And when things like this happen and there is an accusation against Me, it hurts Me deeply that you don’t trust My judgment. I understand it was childish and immature of you, but you have not seen how many souls I lose in exactly this same way.”

“Something happens in their lives and they don’t understand—so they blame Me. I understand their thinking. While I didn’t create the tragedy, I did allow it and for many that is beyond comprehension. And they go away… some, forever. Some, for the length of their lives. And some cool off and return to Me, knowing My judgment is the best and since I was willing to die for them, they feel they need to die to themselves for Me – and they return.”

“I wish I could tell you how many I lose when I must deny them something they feel they need or even just want. They are beyond numbering, though each of them are written on My Heart and I never forget them.”

(Clare) It’s been a long time since I’ve danced before the Lord and worshipped, because we don’t go to a church. And I was feeling, ‘Wow! I really need to do this again.’ And I did it tonight. But nothing happened, I just could not connect. All I wanted to do was come close to the Lord and be present to Him. So, He tried to explain to me why we didn’t connect. He said…

(Jesus) “Well, there is part of your reason. You wanted to just sit here and be close to Me.”

(Clare) What’s the other part, Lord?

(Jesus) “For each soul, there is a way ordained by Me for them to come their very closest to Me. Worship for Me is the most intense love and adoration and yet the quiet way in Spirit and in Truth is more real to many, because we are alone together and they can let their true sentiments out and bare their souls with the most intense love.”

“Others wish to make a joyful sound and find their path to intimacy in the midst of praise.”

“Oh, My Clare, it is different with each soul and their seasons, and yet all come to the place of being ignited and united in Me. Just as styles of music and language change from culture to culture. It is not right for anyone to criticize the worship of another group because of their personal or cultural bias.”

“I hear the heart, whether it be joyous African worship or joyous Gregorian Chant music, rap and even rock and roll. To say that soaking & dwelling music is New Age is to do it a very great disservice. To say that it brings in demons is very close to blaspheming My Spirit, because many of those songs have come directly from Heaven to comfort and draw My children into the most intimate places.”

“Cultivate true discernment and you will see My angels dancing in every form of worship that comes from the heart.”

“With each culture, each changing of the guard and generation, there are revolutions in music. Oh, when will you, who call yourselves My people, stop judging your brothers and sisters on the basis of cultural bias? When will you stop ripping my Body apart, because it doesn’t suit your tastes? When you do these things, do you imagine that your worship is pleasing to Me? Wash the blood of those you’ve falsely accused before you offer the sacrifice of praise to Me.”

Jesus sagt… Rufe Mich an in der Stunde deiner Versuchung – Jesus says… Call Me in your Hour of Temptation

BOTSCHAFT / MESSAGE 564
<= 563                                                                                                                565 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-11-03 - Jesus sagt-Rufe Mich an in der Stunde deiner Versuchung-Liebesbrief von Jesus 2017-11-03 - Jesus says-Call Me in your Hour of Temptation-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Lass es Mich auf Meine Weise tun
=> Aufrichtige Reue, Demut & Kleinheit
=> Das Monster, welches deine Best…
=> Seid von niemand Anderem abhängig
=> Freiheit ohne Lizenz
=> Du bist dein schlimmster Feind
=> Die Versuchung des Herrn
=> Löse alles, was dich bindet
=> Wie folge ich Jesus nach?
Related Messages…
=> Let Me do it My Way
=> Sincere Contrition, Humility & Littleness
=> The Monster, that can change your…
=> Don’t depend on anybody else
=> Freedom without License
=> You are your own worst Enemy
=> The Lord’s Temptation
=> Loose everything that binds you
=> How do I follow Jesus?

flagge de  Jesus sagt… Rufe Mich an in der Stunde deiner Versuchung

Jesus sagt… Rufe Mich an in der Stunde deiner Versuchung

3. November 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Clare begann… Jesus, bitte schenke uns die Kraft und Weisheit, ‘Nein’ zu sagen zu den Gelegenheiten, eine Sünde zu begehen. Amen.

Nun, Ich habe geschwelgt, indem ich wieder zu einer Webseite zurückkehrte, wo es etwas gab, was ich unbedingt haben wollte, doch mir war es nicht erlaubt, es zu bekommen. Es ist ein rotes Glasherz und es symbolisierte Veränderungen in Meinem Herzen. Nun, es war eine Fallklappe. Es überkam mich wie ein Blitz. Ich war gefangen, verletzt, abgelenkt und so emotional und ärgerlich, so dass ich nichts tun konnte gestern Abend. Weder schreiben noch musizieren, nur ein wenig Korrespondenz. Und es war ein grosser Fehler. Nun, ich war ziemlich mürrisch mit dem Herrn und fühlte mich schlecht, dass er mir nicht gestattete, so etwas Kleines zu haben. Er hatte Seine Gründe – aber ich dachte nicht so. Ich dachte… ich möchte etwas und darf es nicht haben und ich sehe nicht ein, warum? Es führte dazu, dass ich mit dem Herrn haderte und ich fühlte mich so schlecht. Ich sagte… ‘Herr, ich möchte nie wieder mit dir hadern, ich hasse es!’

Jesus entgegnete…”Dann musst du etwas aufmerksamer zuhören und deinem Eigensinn kein bisschen nachgeben.”

(Clare) Du hast recht. Ich habe mir erlaubt, zu dieser Seite zurück zu kehren. Und jene Fallklappe schlug über mir zu wie ein Blitz. Ich war gefangen, verletzt, abgelenkt und so emotional und wütend! Alles, was ich konnte, war mich zu beschweren.

(Jesus) “Nun, jetzt sind wir hier.”

(Clare) Was möchtest Du gerne, Jesus?

(Jesus) “Reue ist immer ein guter Anfang.”

(Clare) Ich dachte, das hätte ich bereits getan.

(Jesus) “Du könntest es ein wenig mehr…”

(Clare) Herr, es tut mir wirklich leid, dass ich verwöhnt bin und meinen eigenen Willen durchsetzen wollte. Bitte vergib mir und mache mich klüger und williger, mein Kreuz zu tragen und mich in Selbstverleugnung zu üben. Bitte hilf mir. Und in der Tat kam die Reue heute ein bisschen mehr, nachdem ich wieder ein bisschen heruntergefahren war.

(Jesus) “Dir ist vergeben. Aber Ich will euch alle warnen, Herzbewohner, vermeidet jede Gelegenheit zu sündigen. Wenn ihr wisst, dass euch etwas fasziniert und euch vom Kurs abbringt, von dem, was wichtig ist für uns, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gross, dass euch eine Falle gestellt wurde. Und wenn ihr dann eurer Neugier frönt, indem ihr denkt, dass ihr einer Gefangennahme aus dem Weg gehen könnt, so irrt ihr euch.”

“Schaut, die Dämonen versuchen euch zuerst aufgrund eurer fleischlichen Natur. ‘Oh, das ist wirklich etwas, was dir gefallen würde, komm, schau es dir an! Ausserdem tauchen daneben noch weitere Dinge auf. In der Zwischenzeit haben sie euch aus jedem möglichen Winkel analysiert und haben eine äusserst geschickte Schlinge ausgelegt, wo ihr hinein treten könnt.”

“Dann entschuldigt ihr euch selbst… ‘Oh, nur schauen schadet nicht.’ Und wenn ihr an diesem Punkt angelangt seid, schlagen sie euch mit einem sehr starken emotionalen Verlangen nach etwas, was Ich nicht möchte, dass ihr es tut oder habt. Und dann fangt ihr an, es Mir übel zu nehmen, weil Ich euch ein unschuldiges Vergnügen verweigere.”

“Was war das noch, was du Mir gestern Abend gesagt hast? ‘Herr, ich arbeite so hart für Dich und es ist sehr selten, dass ich dich um etwas Besonderes bitte, da es mich an meine Mission erinnert und an die Liebe, die Du mir für Deine Leute geschenkt hast? Ist es zu viel verlangt, wenn ich Dich um diesen Gefallen bitte?'”

“Und die ganze Zeit brodelt deine Feindseligkeit… ‘Mann, Herr – ist es wirklich zu viel verlangt, darum zu bitten?’ Und schon bist du in die Verbitterung hinein gerutscht! Wärst du von jener Versuchung weggeblieben, wärst du niemals verletzt worden, um dann viel Zeit mit Weinen verbringen zu müssen. Du wärst am Ende des Tages nicht so fertig gewesen, bevor du überhaupt deine Arbeit am Keyboard anfangen wolltest. Du hättest nie all deine Motivation verloren, ausser jener, ein Loch zu suchen und zu schmollen, weil Ich nicht fair gewesen bin.”

“All diese Dinge hätten vermieden werden können, wenn du nur jener Versuchung in den Hintern gekniffen hättest. Aber du warst über Monate damit verbunden, du hast es nie vollständig losgelassen und nur ein kleiner Besuch auf jener Webseite reichte aus, um sehr traurige Erinnerungen in dir zu wecken.”

“Für wie ignorant hältst du die Dämonen, Clare? Ich kann dir versichern, dass sie nicht ignorant sind und sie zeichnen jedes aufkommende Gefühl auf, welches dich in der Zukunft zu Fall bringen könnte. Sie kalkulieren diese Dinge.”

“Und du Meine Taube hast ihnen geradewegs in die Hände gespielt. Und du bist immer noch verbunden mit jenem Objekt. Aber da gibt es Dinge, die dir weh tun werden, sie aufzugeben. Aber für den Augenblick bitte Ich dich, sie loszulassen. Du kannst diese Tränen opfern, wie du weisst. Je inniger du fühlst, um so besser ist das Opfer. Leugne dich selbst, nimm dein Kreuz auf dich und folge Mir. Es ist so einfach.”

“Ich verstehe deine Gedankengänge und Ich bitte dich nur, es für den Moment loszulassen. Und bitte, lass nicht zu, dass es dich ein weiteres Mal in die Grube hinunter zieht? Auch wenn wir darüber gesprochen haben und es dir immer noch weh tut, darfst du dir nicht erlauben, jene Gefühle auszuleben. Da gibt es andere Dinge, die weitaus wichtiger sind, welche dir weh tun sollten.”

(Clare) Es tut mir leid Herr. Und wiederum brauche ich Deine Gnade. Ich habe für Jene gebetet, die wirklich leiden und am Rande des Todes stehen. Aber ich erkenne, dass ich dies zu ihrem Trost opfern kann.

(Jesus) “Das ist richtig. Dir erscheint es töricht, aber weil es wichtig ist und weh tut, hat es eine grössere Bedeutung und der Schmerz, den du fühlst, kann für die Leidenden geopfert werden. Im Licht der Ewigkeit wirst du ziemlich schockiert sein, wieviel Bedeutung du wertlosen Dingen beigemessen hast.”

(Clare) Ja, ich weiss, dass Du recht hast. Und ich versuche, dies in den Griff zu bekommen. Ich wünschte, ich könnte bereits an diesem Punkt sein.

(Jesus) “Naja, wir bewegen uns in die richtige Richtung…

“Kinder, Kinder, der Feind ist clever, viel cleverer, als ihr ihm zutraut. Dies wird ebenso vorbei gehen. Hütet euch vor Gelegenheiten, zu sündigen. Begebt euch nicht dahin, wovon ihr wisst, dass es euch in der Vergangenheit in die Sünde geführt hat. Seid klug wie die Schlangen und sanft wie die Tauben. Euer Gegner ist klug wie eine Schlange und er beisst zu mit einem tödlichen Gift. Ruft Mich an in der Stunde eurer Versuchung und Ich werde euch erretten.”

flagge en  Jesus says… Call Me in your Hour of Temptation

Jesus says… Call Me in your Hour of Temptation

November 3, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… Jesus, please give us the strength and wisdom to say ‘no’ to occasions of sin. Amen.

Well, I indulged myself and went back to a site where something I really wanted, but was not allowed to get, was located. It’s a red glass heart bead that represented changes in my heart to me. Well, it was a steel trap. It came down on me like lightning. I was caught, injured, sidetracked, and so emotional and angry I couldn’t do anything last night. Not write, play music, only a little correspondence. And it was a big mistake. So, I ended up very much out of sorts with the Lord and feeling badly, that He wouldn’t let me have such a little thing. But He had His reasons – but I wasn’t thinking that way. I was thinking… I want something, and I can’t have it, and I don’t see why? It ended up in me being at odds with the Lord, and I felt so badly. I said, ‘Lord. I don’t ever want to be at odds with You again. I hate it!’

Jesus replied… “Then you must listen more carefully and not give into one speck of self-will.”

(Clare) You’re right. I indulged myself and went back to that site. And that steel trap came down on me like lightning. I was caught, injured, side-tracked and so emotional and angry! All I could do was complain.

(Jesus) “Well, we are here now.”

(Clare) What would You like, Jesus?

(Jesus) “Repentance is always a good start”.

(Clare) I thought I did that.

(Jesus) “You could do it a little more… ”

(Clare) Lord, truly I am sorry for being spoiled and wanting my own way. Please forgive me and make me wiser and more willing to carry my cross and practice self-denial. Please help me. And really, the repentance came today after I cooled down some more.

(Jesus) “You are forgiven. But I want to warn all of you, Heartdwellers, avoid every occasion of sin. If you know something fascinates you and takes you off course of what is important to us, there is a likely-hood that a trap has been set for you. And if you indulge your curiosity, thinking you can stay clear of capture, you are mistaken.”

“You see, the demons first tempt you because of your flesh. ‘Oh, this really is something you would like, come look at it! Besides, more things will pop up around it.’ In the meantime, they have you figured out from every angle there is and have laid a very clever noose on the ground for you to step into.”

“So, you excuse yourself, ‘Oh, there’s no harm in looking.’ And when you go there, they hit you with a very strong emotional attachment to something I have not allowed you to do or have. And you begin to resent Me for denying you an innocent pleasure.”

“What was it you told me last night? ‘Lord, I work so hard for you, it is a rare thing when I ask You for something special, because it reminds me of my mission and the love you’ve given Me for your people. Is it too much for me to ask for this kindness?'”

“And all the time your resentment is brewing, ‘Gee Lord, is it really too much to ask?’ And now you’ve entered into bitterness. If you had stayed away from that temptation, you never would have been hurt, spending a lot of time crying. You never would have been wiped out at the end of the day before you even began the work on your keyboard. You never would have lost all motivation – except to find a hole and pout because I wasn’t being fair.”

“ALL of that could have been avoided if only you had nipped that temptation in the bud. But you’ve been attached to that for months, you never completely let go – and just one little visit to the page was enough to bring back very sad memories for you.”

“How ignorant do you think the demons are, Clare? I can assure you they are not ignorant and they take note of every passing feeling and those things that could trip you up in the future. They calculate these things.”

“And you, My Dove, played right into their hands. And you are still attached. I understand fully why you were attracted to that object. But there are things that will hurt you to give up. Yet for the time being, I ask you to let them go. You can use those tears as an offering, you know. The more deeply you feel, the better the offering. Deny yourself, pick up your cross and follow Me. It’s just that simple.”

“I understand your reasoning, and I’m just asking you to let it go for now. And please, do not let it drag you down into a pit again… please? Even though we’ve talked about it and it still hurts you, you must not allow yourself to entertain those feelings. There are other things far more important that you should be hurting about.”

(Clare) I’m sorry, Lord. There again, I need your grace. I have been praying for those who are truly hurting on the very edge of life and death, but I see I can offer this for their comfort.

(Jesus) “That’s right. It seems like a foolish thing to you, but because it matters and it hurts, it carries more significance and that pain you feel can be offered for those who are really suffering. In the light of eternity, you will be very shocked at how much you valued things that were worthless.”

(Clare) Yes, I know You are right. And I’m trying to get a handle on that. I wish I could be there now.

(Jesus) “Well, we’re headed that way…

“Children, children, the enemy is clever, much more than you give him credit for. This, too, will pass. Guard yourselves from occasions of sin. Do not go there if you know it has led you into sin in the past. Be wise as serpents and gentle as doves. Your adversary is wise like a serpent and bites with a deadly venom. Call on Me in your hour of temptation and I will deliver you.”

Jesus spricht über die Evangelien & Die Entstehung des Neuen Testaments – Jesus speaks about the Gospels & The Development of the New Testament

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

HG-Jesus spricht ueber die Evangelien und die Entstehung des neuen Testaments-Himmelsgaben Jakob Lorber HG-Development of the new Testament and History of the Gospels-Heavenly Gifts Jakob Lorber Gifts from Heaven
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wahre Teufel… Echte Busse
=> Das Himmelreich in uns
=> Läuterung & Der Tag des Herrn
=> Aufgabe, Sinn & Zweck unserer W…
=> Wehe zur römisch katholischen Kirche
=> Christentum, Kirchen & Kulte
=> Das Wirken Jesu auf Erden
=> Zersplittert in Sekten
=> Wie prüfe ich die Geister?
=> Das Geistige ist verborgen vor…
Related Messages…
=> Real Devils… True Repentance
=> The Kingdom of Heaven in us
=> Refinement & The Day of the Lord
=> Mission & Purpose of our Website
=> Woe to the roman, catholic Church
=> Christianity, Churches & Cults
=> The Works of Jesus on Earth
=> Fragmented in Sects
=> How do I discern the Spirits?
=> The Spiritual is hidden from the World

flagge de  Geschichte der Evangelien & Entstehung des Neuen Testaments

Himmelsgaben Band 3 – Jesu Offenbarung durch Jakob Lorber

Jesus spricht über die Evangelien & Die Entstehung des Neuen Testaments
24. + 25. April 1864

1. Gelt ja, du Mein lieber Knecht, der auf einem Ohr taube Bär in deinem Traume hat dich auf einen grossartigen evangelischen Widerspruch geführt, auf den du früher, von deiner Kindheit an, trotz deines oftmaligen Durchlesens des Neuen Testaments nicht gekommen bist.

2. Ich Selbst hätte dich in der Folge schon aufmerksam darauf gemacht. Aber besser ist es für dich und auch für viele andere, dass diese Sache schon jetzt an das Tageslicht gekommen ist, auf dass ein jeder erkenne und einsehe, dass Ich im Geiste nun wieder ganz besonders wahrnehmbar auf diese Erde gekommen bin, um die letzten Arbeiter in Meinen Weinberg zu dingen und aufzunehmen. Und diese Arbeiter sind eben die Weltklugen und weltweisen Philosophen, die sich soeben in dieser Zeit vollernstlich die Mühe nehmen, Mich, wie Ich unter den sogenannten christlichen Sekten jetzt bestehe, ganz auszumerzen und zu vertilgen samt jenen Evangelien, die erst zwei- bis dreihundert Jahre nach Mir das geworden sind durch heidnische und jüdische Machinationen, was sie jetzt noch sind.

3. Die blinde Menschheit, die nichts prüft und noch nie etwas geprüft hat, glaubt teilweise noch jetzt an ein solches zum grössten Teil heilloses Machwerk in Meinem Namen.

4. Ich will deswegen weder den Lukas, Markus noch Matthäus richten; denn sie haben sich zu ihrer Zeit zum wenigsten die Mühe gegeben, aus dem vielen schon vielfach Verunstalteten Meiner Lehre das Reinste und Beste herauszusuchen. Aber was die materiellen Fakta anbelangt, da haben zum Teil sie selbst gedichtet und zum grössten Teil mussten sie dann doch am Ende aus dem etwas nehmen, was sie aus dem Munde solcher Menschen vernommen haben, die da oft genug dreist und keck vorgaben, dass sie von diesem und jenem Augen- und Ohrenzeugen waren. Darauf verglichen sie das mit den ihnen bekannten Stellen aus den alten Propheten und fanden es übereinstimmend, was sie geschrieben haben, und damit war für sie das Kriterium für die Wahrheit dessen, was sie niedergeschrieben haben, vollkommen fertig und gültig.

5. Wenn es mit diesen Evangelien noch bei dem geblieben wäre, so wäre es allerdings noch um vieles besser, als es jetzt ist. Denn in diesen Evangelien stand viel zu wenig des Wunderbaren, des Grausamen und des Schrecklichen für die Menschheit, daher man es später für notwendig gefunden hat, besonders zum Teil unter den Judenchristen, Griechen und Römern schon hundert Jahre vor der grossen Kirchenversammlung zu Nicäa, viele Beisätze zu machen – besonders jene, die stark nach Wundern riechen und die ein stark strafgerichtliches Gesicht haben, um Mich als den Beglücker der Menschen, der den Menschen nichts so teuer ans Herz gelegt hat als die Liebe und die Wahrheit, gerade zum Gegenteil zu machen.

6. Ich habe nie gegen die rechte Wissenschaft der Menschen geeifert, sondern habe bei vielen Gelegenheiten die Menschen über gar vieles belehrt, darin sie früher in der vollen Unwissenheit und Blindheit gestanden sind; darum Mich denn auch die betrugssüchtigen Pharisäer am meisten hassten, weil Ich das Volk in allem belehrte, worin sich früher die Pharisäer die grösste Mühe gegeben haben, das Volk nach Möglichkeit zu verdummen zu ihren losen Zwecken.

7. Und sie haben es auch wirklich dahin gebracht, dass so ein hoher Priester Hannas oder Kaiphas, um das Volk zu grösserer Opferwilligkeit zu bewegen, im Tempel mit grimmiger Stimme ausgesagt hat, dass im Bache Kydron drei Tage lang nichts als Blut fliessen müsse und die Sonne einen ganzen Tag hindurch nicht scheinen dürfe, das Volk solchem Unsinne geglaubt hat, sich aus lauter Furcht vor solcher Strafe in ihre innersten Zimmer verkroch, und wenn die Strafzeit vorüber war, voll Furcht, Angst und Zittern den Kydron besichtigen ging, ob noch Blut fliesse. Und hatte der Kydron sein natürliches Wasser, so hatte das Volk nichts Emsigeres zu tun, als schwere Opfer in den Tempel zu bringen und diese den Priestern vor die Füsse zu legen.

8. Die Sonne hat freilich auch an einem solchen Tage fortgeschienen und im Bache Kydron ist kein Tropfen Blut geflossen, wovon sich die gescheiten Juden wohl selbst überzeugt haben und darüber auch die armseligen und zu abergläubischen gemeinen Juden belehren wollten, aber meistens ohne Erfolg; denn diese haben in ihrer Einbildung und Furcht Blut fliessen und auch die Sonne nicht scheinen sehen einen ganzen Tag lang.

9. Und wie das gemeine Volk zu jeder Zeit in dem allerblindesten Aberglauben sich befand, so befindet es sich heutzutage auch noch. Ihr könnt solchen Menschen die absurdesten Wundermärchen erzählen, und sie werden sie glauben. Und so es diese ihren Nachbarn weitererzählen, so werden diese noch vieles hinzusetzen und es auch noch ins Wunderbare verkehren, was ihnen von seiten des ersten Erzählers etwas zu wenig wunderbar vorgekommen ist. Aber von irgendeiner Wahrheit ist mit ihnen nichts anzufangen.

10. Darum war es auch zu Meiner Zeit überaus schwer, die eigentlichen Stockjuden zur Erkenntnis der Wahrheit zu bringen; es musste denn ein Wunder geschehen, durch das sie von ihrem Schlafe wachgerüttelt wurden und dann bei sich ein wenig nachzudenken anfingen, was Ich mit dem oder jenem gesagt habe.

11. Ich habe aber den Aposteln schon zu Meiner Zeit zu mehreren Malen gesagt, dass sie bei Weiterverbreitung Meiner Lehre viel weniger von Meinen Wundern als vielmehr von der inneren Wahrheitstiefe Meiner Lehre reden und predigen sollen.

12. Nur der einzige, Johannes, blieb dieser Mahnung getreu, alle die andern um vieles weniger; sie fingen lieber gleich bei den Wundertaten an und fingen dann erst vom Reiche Gottes und der inneren Wahrheit zu reden an, so die Zuhörer schon vorher mit den Wundertaten umgarnt waren.

13. Die Sucht, Wunder zu erzählen, stieg dann von einem Dezennium zum andern so sehr, dass eine grosse Anzahl von teils geschriebenen und noch mehr von den traditionellen Evangelien derart anwuchs, dass daraus kein Mensch mehr klug werden konnte.

14. Lukas wie auch der Pseudo-Evangelist Matthäus (l’Rabbas) haben ihre Evangelien eben nicht gar zu sehr viele Jahre nach Mir aufzuzeichnen angefangen und haben sich aber dennoch in manchem derart verstiegen, dass am Ende unter ihnen selbst in so manchen ganz wichtigen Dingen der grösste Widerspruch ans Tageslicht kommen musste.

15. Vom Prüfen war in jener Zeit ohnedies keine Rede; denn ein jeder Evangelist hatte seine gewissen Leser und Zuhörer und hat sich um einen andern Evangelisten wenig gekümmert, und die Evangelisten selbst hielten sich auch nur an das, was sie niedergeschrieben hatten und hatten sogar mitunter eine rechte Freude daran, so ein anderer Evangelist das in seinem Evangelium nicht hatte, was der eine oder der andere in seinem Evangelium besass.

16. So kümmerte sich denn auch l’Rabbas wenig oder gar nicht um den nach dem achten Tage der Geburt im Tempel beschnittenen Jesus, und so auch nicht um die drei Weisen aus dem Morgenlande und um die Flucht nach Ägypten und den grausamen Kindermord durch Herodes in Bethlehem.

17. L’Rabbas (Pseudo-Matthäus) hat solche Kunde zu Tyrus und Sidon erhalten und hat sie auch aufgezeichnet, aber da er selbst, wenigstens ehedem, mehr Heide als Jude war, so kümmerte er sich auch wenig um die Beschneidung des Kindes Jesus. Und so weisen diese beiden Evangelisten einen der merkwürdigsten Widersprüche unter sich auf, während sie in vielen andern Stücken bis auf die Ortsund Zeitangabe miteinander harmonieren.

18. Nach Lukas besteht sodann ein allen jüdischen Gesetzen und Gebräuchen vollkommen entsprechend beschnittener Jesus, der zu Bethlehem in einem Schafstalle geboren und nur von den Hirten begrüsst wurde, den Besuch von den drei Weisen aus dem Morgenlande gar nicht erhielt, nicht nötig hatte, nach Ägypten zu fliehen, sondern dafür ganz gemütlich nach Nazareth zurückzukehren und daselbst ganz ruhig sein zwölftes Jahr ohne irgendwelche Verfolgung von seiten des Herodes abzuwarten und dann mit seinen Eltern nach Jerusalem eine Wanderung zu machen.

19. Bei Matthäus sehen wir Jesus in einem ordentlichen Hause zur Welt kommen, der von den Hirten nicht begrüsst wird, dafür aber von den drei Weisen aus dem Morgenlande, von denen dem Lukas in seinem Evangelium nichts geträumt hatte, wie auch gar nichts von der Flucht nach Ägypten, nichts von dem grausamen Kindermorde zu Bethlehem durch Herodes und auch nichts von der Rückkehr Jesu aus Ägypten nach Galiläa unter dem Könige Archelaus. Dafür aber hatte dem Matthäus von der Beschneidung Jesu im Tempel nach acht Tagen und von so manchem andern, was da vor sich gegangen ist, nichts geträumt. Und so habt ihr nach den Schriften dieser beiden Evangelisten einen beschnittenen Juden-Christus und einen unbeschnittenen Heiden-Christus!

20. Mit dem zwölften Lebensjahre Jesu fangen die beiden Evangelisten wieder an einstimmig zu werden bis auf einige minder bedeutende Nebenumstände.

21. Nun frage sich ein jeder: Welcher von den beiden Evangelisten für sich ist da bei der Wahrheit geblieben? Und die Antwort darauf lautet: An und für sich keiner! Denn ein jeder gab nur von dem Kunde, von dem er reden gehört hatte. In Jerusalem getraute sich niemand aus Furcht vor der Strafe von der übermässigen Grausamkeit des Herodes zu reden; zu Sidon und Tyrus im damaligen Cölesyrien aber hasste man Herodes mehr als den Tod und verschwieg seine Grausamkeiten nicht, wie auch die Veranlassung nicht, die ihn zu dieser geführt hatte.

22. In gleichem Masse würdet ihr bei genauer vergleichender Durchlesung der beiden Evangelien noch auf so manche gar bedeutende Widersprüche und Unebenheiten gelangen, die sich aber dennoch eher in einem gewissen Grade ausgleichen und berichtigen lassen als der jüdisch beschnittene und heidnisch unbeschnittene Jesus.

23. Darum muss aber eben in dieser Zeit sowohl der alte und noch mehr der neue sich in allem Mir widersprechende Unsinn aus diesen Evangelien völlig ausgemerzt werden – und Ich Selbst mit ihm, auf dass das einzige und bleibend wahre Evangelium Johannes in sein volles Licht trete.

24. Denn ein jeder wird es leicht verstehen und begreifen, dass Ich unter dem Gesichtspunkte dieser vier nun bestehenden Evangelien und auch so mancher Briefe des Paulus und der andern Apostel für die Länge der Zeit nicht mehr bestehen kann, weil darin ein jeder vorkommende Widerspruch Mich vor den Gelehrten der Welt Selbst zum Widerspruche macht – gleich also wie bei den gegenwärtigen Christensekten, von denen auch jede Sekte ihren eigenen Christus hat, der sich die Freiheit nimmt, jeden andern Christus einer andern Sekte kreuz und quer zu verdammen.

25. Wer das nicht glauben will, der sehe nur irgend wenigstens die katholischen Übertrittsformeln an, so zum Beispiel ein Protestant in die katholische Kirche übertreten will, lese sie, und er wird sich von dieser gegenseitigen Christusverdammnis vollkommen überzeugen, denn in der muss der Übertretende seine noch protestantischen Eltern, seine Geburt mit allem und jedem und auch alle seine protestantischen Glaubensdinge bis in den tiefsten Grund der Hölle verdammen; dann erst wird er in die Gemeinschaft der Gläubigen Roms unter allerlei Zeremonien aufgenommen.

26. Und so steht es zumeist zwischen den Hauptsekten. Wie soll da einmal ein Hirt und eine Herde werden, wo die Sekten-Christusse selbst ärger übereinander erbost sind als die reissendsten und wildesten Tiere der Wälder?

27. Also alles das muss weg, und dafür habe Ich schon die Arbeiter in Meinem Weinberge bestellt, und sie arbeiten emsig und fleissig, und es werden bald gar viele noch nach ihnen kommen, die noch emsiger, fleissiger und wirksamer arbeiten werden, auf dass dann Ich in der Wahrheit zu den Menschen kommen kann als wahrer Christus und Gott von Ewigkeit – und nicht als solcher wie jetzt, der Ich nach dem Wohlgefallen einer jeden Sekte im ganzen nichts anderes zu tun habe, als in einem fort zu richten und zu verdammen und nur diejenigen im Himmel beglücken und beseligen kann und darf, die von ihren Sektenvorstehern und Stellvertretern Gottes dazu als würdig und fähig befunden werden.

28. Wer sich zum Beispiel in der Gnade eines solchen Gottesstellvertreters, besonders durch ausgezeichnete Opfergaben, befindet, der muss sich dann – nach ihrer Lehre – auch in Meiner Gnade befinden! Ihr sehet das nun wohl selbst ein, dass sich ein solch heilloser Unsinn, nachdem Ich einmal als Blitz am Firmamente aufgegangen bin, für die Folge hin trotz aller Konkordate nicht mehr halten kann.

29. Darum lassen wir der Wissenschaft nun ihren vollen Spielraum; denn sie ist nun ein wirksames Feginstrument, um den Unrat aus der Welt zu schaffen, und ist zugleich ein kräftiger Riese Herkules, der den grossen Stall des Augias von seinem Miste zu reinigen verstand, was als eine gute Fabel des urgrauen heidnischen Altertums noch in dieser Zeit ganz gut zu gebrauchen ist.

30. Dieses nun euch Gezeigte und Gegebene überdenket wohl und lasset euch damit erleuchten; denn es ist euch gegeben von Mir, dem allein wahren Christus, und von keinem Pseudo- Christus, dem die Wahrheit ein verdammlicher Greuel ist. Amen.

Die Entstehung des Neuen Testaments – geschichtlicher Überblick – 25. April 1864

1. Ich habe dich schon gestern auf eine Menge anderer kleiner Widersprüche aufmerksam gemacht, die sich in den drei Evangelien des Matthäus, Lukas und Markus begegnen. Und Ich will dich noch auf einige andere aufmerksam machen, die sich in der späteren Zeit nicht nur unter diesen bekannten drei Evangelisten, sondern noch bei weitem mehr unter der Menge der andern, sowohl jüdischen als auch heidnischen Weiterverbreiter Meiner Lehre, die man auch Evangelisten nannte, in den verschiedenen Gemeinden derart eingewurzelt haben, dass schon in kaum dreissig Jahren nach Mir wegen der Verschiedenheit der Aussagen in den Schriften von Mir förmliche Kriege und sonstige Schlägereien sich erhoben haben – unter denen gleich jene zu Neros Zeit in Rom zwischen den vielen Judenchristen und paulinischen Heidenchristen derart feindselig ausgebrochen sind, dass es Nero notwendig erschien, die grosse und überwiegende Anzahl der Judenchristen in Rom samt einem grossen Anteil der von ihnen bewohnten Stadt zu vertilgen und sogar jener Römer nicht zu schonen, die das Panier des Judenchristentums gewisserart als Kennzeichen öffentlich zur Schau trugen.

2. Aber es hat auch selbst diese grausame Verfolgung der Judenchristen von seiten Neros wenig gefruchtet; denn unter den späteren Nachfolgern dieses Kaisers wussten sich die Juden dennoch wieder in Rom einzuschmuggeln und machten aus Rom ein zweites Jerusalem gleichwie die Griechen aus Konstantinopel. Und wie das geschehen war, so wurde besonders das römische Jerusalem (Rom) stets mächtiger und mächtiger und fabrizierte sich – zum Teil aus den Judenevangelien und zum Teil aber auch mit der Annahme der alten jerusalemischen Tempelgebräuche und auch mit der der römischen Heiden – das, was das römische Pontifikat betroffen hat.

3. Die Römer waren demnach im Besitze aller möglichen Judenevangelien sowie der alten Judenschriften und auch der Heidenevangelien und stellten da gewisse gelehrte Kirchenväter auf, welche die Hauptfabrikanten der römischen Dogmen waren, die aber den griechischen Evangelien oft schnurstracks entgegen standen, – und das um so leichter und um so mehr, weil der römische Oberhirte nichts Emsigeres zu tun hatte, als auch die Griechen mit seinen Missionaren zu beschicken, was nach 300 Jahren (325) nach Mir unter den Gläubigen eine solche Verwirrung hervorgebracht hatte, dass da viele der Griechen wieder anfingen, die heidnischen Altäre und Tempel aufzurichten und darin (in den Tempeln) der Göttin Minerva, dem Gott Apollo, dem Jupiter und der Ceres ihre Opfer darzubringen.

4. Kaiser Konstantin, der für sich ein eifriger Christ war, beschloss diesem Unfuge dadurch Schranken zu setzen, dass er in der Stadt Nicäa als dem Hauptsitze der verschiedensten Glaubensmeinungen eine grosse Kirchenversammlung zusammenberief, zu der auch der Oberbischof von Rom geladen wurde. Konstantin selbst führte den Vorsitz und zeigte ihnen die üblen Folgen, die sich in jüngster Zeit aus der grossen Glaubensverschiedenheit über Christum erheben müssen.

5. Er schlug ihnen denn eine vollkommene Sichtung sowohl der vielen geschriebenen Evangelien, wie noch mehr jener der traditionellen vor und sagte, dass man aus den vielen sich einander völlig widersprechenden Evangelien nur eines einzigen, und zwar dessen des Johannes sich bedienen soll, damit die Christen im Glauben einig würden und sich nicht mehr wegen der Glaubensverschiedenheit gar so verfolgten wie die wilden Tiere – und die Heiden lieber wieder zu ihrem alten Heidentume zurückkehrten, als so verbleiben unter einer solchen Lehre, von der man bei dem besten Wissen und Willen nirgendwo Wahres und Rechtes mehr erfahren kann.

6. Denn so es in der Christenlehre irgend einen Stifter gegeben habe, so muss er nur Einer gewesen sein, der auch nur eine Lehre den Menschen überliefert hat. Und diese eine Lehre muss einen Sinn und einen Geist haben. So aber gibt es schon seit lange her eine grosse Menge geschriebener Evangelien und eine noch grössere Menge der von Mund zu Mund überlieferten, von denen ein jedes von seinem ganz eigenen Christus spricht, der mit den andern Christussen nicht die geringste Ähnlichkeit hat.

7. Es werden demnach alle die vielen Evangelien bis auf eines, welches wohl das älteste sein dürfte, vollends zu verwerfen sein. Und so dieses von den Bischöfen nicht sollte genehmigt werden, so werde er sich von dem Christentume ganz abwenden und allenthalben in seinem grossen Reiche das alte Heidentum wieder aufrichten lassen, das für sich trotz der vielen Götter um vieles einiger war als ein solches zerklüftetes Christentum. –

8. Da schlugen ihm die griechischen Bischöfe vor, dass die Namen Matthäus, Markus und Lukas auch in die alte Christenzeit zurückfallen und nicht irgend doppelt oder auch noch mehrfach unter einem und demselben Evangelisten-Namen erscheinen. Und der Kaiser willigte dazu ein unter der Bedingung, dass man dazu auch die Lehre des Heiden-Apostels Paulus in Anbetracht ziehen solle und mit ihr alle die andern Evangelien fegen.

9. Man machte ihn zwar darauf aufmerksam, dass auch Paulus sich in seiner Lehre nicht immer gleich geblieben sei, und er an die Heiden ganz andere Briefe schrieb und an die Juden wieder andere, die sich im Sinne und Geiste nicht völlig ähnlich wären. Und Konstantin sagte, dass dies eben nichts mache; denn Paulus habe doch am meisten bewiesen durch Worte und Taten, dass er keinen falschen Christus predige, sondern nur Den, dessen Geist ihm vor Damaskus wunderbar das Amt eines wahren Apostels gegeben hat.

10. Nach mehr als dreissigjähriger Beurteilung verwarf man endlich doch alles bis auf die vier noch gegenwärtig vorhandenen Evangelien samt der Apostelgeschichte des Lukas und den Briefen des Paulus und einigen wenigen Briefen weniger alter Apostel Christi mit der Offenbarung Johannis, schrieb das alles nach der Ordnung in ein Buch und hiess es infolge der beiden Briefe des Paulus an die Hebräer: ‚Das neue Testament‘ – welches dann von allen Bischöfen angenommen ward, das man aber in späteren hundert Jahren darauf doch wieder dahin umgemodelt hatte, dass man den Evangelisten Johannes in den Hintergrund schob und Matthäus, Lukas und Markus voransetzte und auch in den Kapiteln und Versen eine kleine Abänderung machte und überall vorzeichnete, an welchem Festtage ein oder das andere Evangelium dem Volke vorzutragen sei, wonach sich die Griechen noch heutigentags richten wie auch manche anderen christlichen Sekten.

11. Rom aber hat für sich dennoch eine eigene Einteilung gemacht und hat in den späteren Zeiten fürs Volk ein kurzes Auszugs-Evangelium fabriziert für Sonn- und Feiertage. Das ganze Evangelium wie auch die alten Bücher der Juden hat es dem Volke auf das strengste verboten zu lesen und die Übertreter dieses Gebotes sogar mit dem Tode bestraft.

12. Auf diese Weise ist das gegenwärtige Neue Testament entstanden und wurde nach und nach auch als solches von den Christen angenommen vor ungefähr dreizehnhundert Jahren, das aber besonders von den römischen Bischöfen noch allerlei Abänderungen und mitunter auch eigenmächtige Zusätze erhielt, wie solche in der römischen Vulgata, besonders aus den von den römischen Kirchenvätern herrührenden Exegesen zu ersehen und zu erkennen sind und ein jeder nur ein wenig helldenkende Mensch es bald innewerden kann, wessen Geistes Kinder sie sind.

13. Da kommt besonders eine solche Zusatzlehre vor, nach der die Seelen der Verstorbenen bis an den Jüngsten Tag hin zu schlafen haben, welche Lehre man mit dem griechischen Ausdruck Psychopanechia – d.i. Seelenschlaf – bezeichnete.

14. Diese Lehre aber erhielt sich nur so lange, bis ein Papst das heute noch bestehende römische Messopfer einführte und dieses mit allem Pomp den römischen Christen dahin erklärte: dass es als ein unblutiges Opfer die vollends gleiche Kraft und Macht habe wie das einstige blutige Opfer Christi am Kreuze, und dass sich also Christus auf diese Weise wundersam für die wahren Christgläubigen der römischen Kirche Seinem Vater im Himmel aufopfere, und dass ein rechtgläubiger Christ, der ein solches Opfer zu seiner Heiligung mit der dafür (nötigen) Darbringung eines kleinen diesweltlichen Opfers lesen lassen würde, alsogleich nach dem Tode des Leibes ohne langen Seelenschlaf von Christus erweckt und zur ewigen Glückseligkeit berufen werden könne. Und sei der Christ nicht ganz vollkommen, so könne er mehrere solcher Opfer für sich darbringen lassen und würde dadurch der ewigen Verdammnis entgehen und nach einer kleinen Läuterung jenseits im sogenannten Fegefeuer dennoch in den Himmel gelangen.

15. Also ging das Dogma vom Seelenschlaf, mit dessen Beibehaltung das neu erfundene Messopfer nichts eingetragen hätte, nach und nach selbst schlafen wie auch jenes geradezu lächerliche Dogma, das da ernstlich lehrte, dass Gott nur einen geringen Teil der Menschen für den Himmel, den grössten Teil derselben aber für die Hölle erschaffen habe.

16. Diese beiden dummen Lehrsätze hat man mit der Zeit endlich ganz aufgehoben, aber dafür die bekannten fünf Kirchengebote und etliche neu kreierte Sakramente eingeführt, die Ich euch nicht eigens zu sagen brauche, da sie ein jeder an und für sich leicht erkennt.

17. Obschon dadurch die christliche Lehre auf den strengen Rat des Kaisers Konstantin sehr vereinfacht wurde, so ist aber dennoch des Kehrichts in überflüssiger Menge in ihr zurückgeblieben trotz der oftmals zugelassenen und vorgenommenen Sichtungen, von denen eine jede eine gewisse Sektenabtrennung zur Folge hatte, wodurch dann wieder mehrere Christusse entstanden sind, die bis zur Stunde einander als gegenseitige Erzfeinde sich bei den Haaren ziehen.

18. Darum muss nun die letzte und grösste Sichtung vor sich gehen, und wie schon früher bemerkt, die Sichtungsmaschine heisst: die Wissenschaft.

19. Die sich anfeindenden Christusse müssen hinaus samt allen ihren Anhängseln, auf dass der Eine von Johannes gepredigte Christus unter den Menschen erscheine und Wohnung nehmen kann.

20. Es wird zwar das noch so manchen harten und schweren Kampf mit sich bringen, von dem aber eben die wahren Anhänger Christi nichts zu befürchten haben; denn sie werden in allem vielfach gestärkt werden, woraus dann auch den andern bis jetzt noch minder Gläubigen ein Licht aufgehen wird, welches auszulöschen sie nicht mehr imstande sein werden.

21. Und Ich, der Herr, der dieses durch den Mund Johannis zu euch geredet hatte, werde die Erde auf allen Orten und Punkten mit allerlei Gericht und Kalamitäten, als durch gewaltige Kriege, durch grosse Teuerung und Hungersnot, durch allerlei Pestilenz unter den Menschen und Tieren, durch grosse Erdbeben und andere Erdstürme, durch grosse Überschwemmungen und auch durch Feuer heimsuchen. Aber die Meinen werde Ich in der Liebe erhalten, und sie werden an nichts Mangel zu erleiden haben.

22. Wer Mich aber nun in dieser Meiner zweiten Ankunft wird wie und wo immer zu verfolgen trachten, den werde Ich von der Erde zu vertilgen verstehen.

23. Was aber die andern Widersprüche in den vier vorhandenen Evangelien noch betrifft, so werden sich diese von selbst im ‚Johannes‘ verlieren, und Ich werde dafür wie gesagt am Ende noch einen eigenen Anhang hinzufügen, durch welchen alles Unrichtige vollends gründlich erkannt wird.

24. Und somit begnüget euch vorderhand mit dem, was Ich euch gegeben habe und arbeitet fleissig am ‚Johannes‘; denn in dem werdet ihr noch zu einer Überfülle des inneren Lichtes gelangen. Hat aber jemand etwas für sich, das er wissen möchte, so mag er fragen, und Ich werde also bereit sein, ihm darüber ein kurzes und helles Licht zu geben. Amen.

flagge en  The Gospels & The Development of the New Testament

Heavenly Gifts Volume 3 – Jesus’ Revelations thru Jakob Lorber
 
Jesus speaks about the Gospels & The Development of the New Testament
 
April 24th and 25th, 1864
(Translated from german and spoken by Pascal)

The Gospels – April 24th 1864

1. Well, My dear servant, that partially deaf bear in your dream has led you into a great evangelical contradiction, which you have not recognized since childhood, in spite of reading through the New Testament multiple times.

2. I Myself would have made you aware of it in the times to follow. But it is better for you and many others, that this matter has come to light now already, so that all may discern and realize, that I have come again in the Spirit now, and that I am quite perceptible on this earth, to hire and incorporate the final laborers into My vineyard. And these laborers are the worldly wise and the worldly wise philosophers, who try with great zeal and seriousness during this period of time, to completely eradicate and devour Me in the manner, in which I now exist in those so called christian sects, and those gospels, which have become, what they are today, through pagan and jewish machinations, only 200-300 years after My presence on earth.

3. The blind humanity still believes for the most part in such an unholy concoction in My Name, because it never has nor ever will check and discern anything.

4. I do not want to judge Luke, Mark or Matthew because of that; for they have at least made an effort in their time, to search for the purest and best of My Teaching, which has been blemished many times already. But where the material facts are concerned, they have partly conjectured for themselves, but for the most part, they had to take something in the end, what they heard from the mouths of such people, who were sassy and cocky enough to pretend, that they were eye and ear witnesses. Thereafter, they compared it with the known parts of the old prophets, and found it to correspond with what they have written, and therewith was their criteria for the truth of that, what they themselves had written down, completed and valid.

5. If the gospels would have remained that way, it would certainly still be much better, than it is now. For in those gospels, way too little was written for mankind of the marvelous, of the horrible and of the awful things, so that they found it necessary later on to add certain things, especially the jewish Christians, the Greeks and the Romans. This happened already a hundred years before the big church assembly in Nicea. Especially those admixtures, which smell vigorously like miracles and those, that have quite a judicial face, to transform Me, as the benefactor of the people, into the exact opposite. The one, who has told them to hold nothing as dear to their hearts as the love and the truth.

6. I have never railed against the right science of humanity, rather I have taught the people about many things on various occasions, about which they have stood in ignorance and blindness; that is why the deceit addicted pharisees hated Me the most, because I taught the people everything, wherein the pharisees tried their best in the past, to dumb down the people for their idle causes, at every possible chance they got.

7. And they have taken it so far that a high priest like Hannas or Caiaphas proclaimed with a fierce voice in the temple, that nothing but blood shall flow in the river of Kydron for 3 days, and that the sun shall not shine for an entire day, to push the people to a greater willingness to sacrifice. Believing such nonsense, the people retreated into their innermost chambers, out of fear from such a punishment. When the time of the punishment was over, they visited the river Kydron, full of fear, to see, if blood was still flowing. And when the Kydron had its natural water, the people had nothing more bustling to do than to bring massive sacrifices to the temple and lay them at the feet of the priests.

8. Of course, the sun was shining continually on such a day and in the Kydron river no drop of blood was flowing, whereof the clever Jews had convinced themselves and they also wanted to instruct the poor and too superstitious, common Jews about it, but mostly without success. For they have seen – in their fear and delusion – that the blood was flowing and that the sun was not shining for an entire day.

9. And how the common people were in the most blind superstition at all times, so they are still today. You can tell such people the most absurd and marvelous fairy tale, and they will believe it. And when they circulate it to their neighbours, then those will add a lot of things to it, and pervert it into something even more wonderful, if it was not yet wonderful enough, what was told to them by the first relator. But they are not interested in any kind of truth at all.

10. Because of this, it was also most difficult in My time, to bring the rather conservative Jews to recognize the truth. A miracle had to happen for them to awaken from their slumber and then to start thinking a little for themselves, what I had said and meant with this or that.

11. But I have told the apostles already in My time on many occasions, that they should teach and preach less about My miracles, and more about the inner depths of the truth of My Teaching, while spreading it.

12. Only one of them, John, stayed true to that admonition, all the others heeded it much less. They preferred to immediately start with the miracles, and after that, they started to talk about the Kingdom of God and the inner truth, once those listening were already entangled beforehand by the miracles.

13. The addiction of talking about miracles continued to increase so much from one decade to the other, that a great number of the partially written, and even more of the traditional gospels increased in such a way, that nobody could make head or tail of it all.

14. Luke, as well as the pseudo-evangelist Matthew (I’Rabbas), have started to record their gospels not so many years after Me. But already then they were mistaken in many things in such a way, that in the end, even among themselves, the greatest contradictions had to come to light in so many very important aspects.

15. There was no discernment back then, for every evangelist had his certain listeners and readers, and he didn’t care much about any other evangelist, and the evangelists themselves sticked also only to that, which they themselves had written down, and they even were delighted sometimes, if another evangelist did not have something in his gospel what this or that one possessed in theirs.

16. And so, even l’Rabbas didn’t concern himself much or not at all with Jesus, who got circumcised in the temple, 8 days after his birth, and also not with the three wise men, and with the escape to Egypt and with the massacre of innocents in Bethlehem by Herod.

17.  L’Rabbas (pseudo-Matthew) has received this information in Tyrus and Sidon and has subsequently recorded it, but because he himself was more Heathen than Jew, he didn’t care much about the circumcision of the child Jesus. And so, these 2 evangelists display one of the strangest contradictions among themselves, all the while they harmonize in many other things including time and place details.

18. And so, according to Luke, a Jesus exists, who was circumcised in complete accordance with the Jewish laws and customs, who was born in a barn in Bethlehem and who was only greeted by the shepherds, and who was not visited by the three wise men, and who didn’t need to flee to Egypt, but rather comfortably returned to Nazareth, where He quietly awaited his twelfth year without any persecution from Herod, and then undertaking a walking tour with his parents to Jerusalem.

19. In Matthew’s version, we see Jesus being born into a proper house, who was not greeted by the shepherds, but by the three wise men, of which Luke didn’t dream in his gospel, neither about the escape to Egypt, nothing about the gruesome slaughter of children in Bethlehem by Herod, and again nothing at all about the return of Jesus from Egypt to Galilee under king Archelaus. On the other hand, Matthew didn’t dream about the circumcision of the 8 day old Jesus in the temple, as well as a bunch of other things that took place. And so, according to these 2 evangelists, you now have a circumcised Jewish Christ, as well as an uncircumcised Heathen Christ!

20. With Jesus’ twelfth year, the 2 evangelists started to become unanimous again, except for a few minor details.

21. Now, everybody shall ask themselves… Who of the 2 evangelists has kept the truth? The answer is… Actually, neither one! For they both reported only that of which they had heard themselves. Nobody dared to talk about it in Jerusalem because of fear of the excessive gruesomeness of Herod; however, in Sidon and Tyrus, in Coelesyria, everybody hated Herod more than death, and no one was silent about Herod’s savagery and whatever caused and led to it.

22. In the same way, while reading and comparing those two gospels, you would find many quite important contradictions and irregularities, which could be more easily corrected to a certain degree, than the circumcised Jewish Jesus and the uncircumcised Heathen Jesus.

23. But therefore, now in this time, both, the old and even more the new nonsense, which stands in contradiction to Me, must be completely eradicated from these gospels – and I Myself with it, so that the sole and true gospel of John may step into its full light.

24. For everybody will easily understand and realize, that I, under the aspect of these 4 now existing gospels, as well as some of Paul’s letters and of the other apostles, cannot exist anymore for the length of time, because every contained contradiction therein is making Me look like a contradiction in the eyes of the worldly wise – similar to the current existing Christian sects, of which every single one has their own Christ, who takes the freedom to himself, to condemn every other Christ of the other sects, criss-cross.

25. Whoever does not want to believe this, just look at the catholic conversion formulas, when a protestant wants to convert to the Catholic Church. Read them and you will be fully convinced of the mutual condemnation of one another’s Christ, for in that, the converting one has to condemn his still protestant parents, his birth with everything and everyone, including his protestant faith items into the deepest depths of hell; only then will he be accepted by the community of Rome’s believers, and incorporated with all kinds of ceremonies.

26. And that’s the status between most of the major sects. How can there ever be one shepherd and one flock, when the Christs of the sects themselves are far more furious with each other, than the wildest animals in the forests?

27. So, all of this has to disappear, and for that cause I have already instructed the labourers in My vineyard, and they work hard and diligently, and many others will soon follow after them, who will work even harder and more effective, so that I may come to the people in the truth as the true Jesus and God of eternity – and not as one like now who has nothing else to do, than to condemn and judge, according to the principles of each sect, and can only please and bless the ones in heaven, who have been found worthy by their so called representatives of God and leaders of the sects.

28. For example… When one stands in the favour of such a representative of God, especially through some extraordinary offerings, this same one then has to stand in My grace as well, according to their doctrine! You surely have realized by now, that such utter nonsense cannot exist anymore, after I have risen as a flash in the firmament, in spite of all the concordats.

29. That is why we now leave the full latitude to the science, for it is a useful sweeping tool, to eliminate all the dross of the world. At the same time, it is a giant Hercules, who understood how to cleanse the great barn of Augais from its dung, an old tale from the ancient heathen times, that can still be useful today.

30. Consider well, what I have now shown and given to you, and let it enlighten you; for it is given to you by Me, the one and only true Christ, and not by a pseudo Christ, to whom the truth is an outrageous abomination. Amen.

The Development of the New Testament – Historical overview – April 25th 1864

1. I have made you aware of quite a few other small contradictions already yesterday, which are contained in the gospels of Matthew, Luke and Mark. And I want to make you aware of many more, that have become entrenched so much in the different congregations, not only among these 3 known evanglists, but even more so among many other so called evangelists and circulators of My teaching, be they Heathens or Jews, that only after about 30 years after My presence on earth, because of all the various statements in the scriptures, literal wars and other brawls have been started – which, like those in Nero’s time in Rome, have erupted amongst the Jewish Christians and Paul’s Heathen Christians in such a hostile manner, that it seemed necessary to Nero to exterminate a great and considerable number of the Jewish Christian population in Rome, including a large part of the city in which they lived. He didn’t even spare the Romans, who publically paraded the motto of the Jewish Christians as an identification label.

2. But this gruesome persecution of the Jewish Christians by Nero didn’t bear much fruit either; for under the rule of Nero’s successor, the Jews again knew how to infiltrate Rome and they transformed Rome into a second Jerusalem, like the Greeks did in Constantinople. And once this had happened, especially the roman Jerusalem (Rome) became more and more powerful and fabricated that, what has affected the roman pontificate. And they did so, partly from the Jewish gospels, but also partially with the acceptance of the old temple practices of Jerusalem and with the ones of the roman heathen.

3. The Romans possessed, according to that, all sorts of Jewish gospels, as well as the old Jewish scriptures, and also the Heathen gospels, and so, they deployed certain learned church fathers, who were the leading fabricators of the roman dogmas, which were often in complete opposition to the Greek gospels – especially because the roman spiritual leader had nothing better to do than to send his missionaries to the Greeks, which, after 300 (325) years after My time, caused such confusion amongst the believers, that many Greeks started to build Heathen altars and temples again, in which they offered sacrifices to the gods and goddesses Minerva, Apollo, Jupiter and Ceres.

4. Emperor Constantine, who was a zealous Christian, determined to keep this mischief in bounds, by arranging a great church assembly in the city of Nicea, as the headquarters of the various religious beliefs, to which the leading bishop of Rome was invited too. Constantine himself acted as the chairman of this event and showed them all the severe consequences, which must arise concerning Christ, from this huge disparity of beliefs in recent times.

5. Constantine suggested a complete inspection of all of the many written gospels, and even more of the traditional ones, and he said that out of these many completely contradicting gospels, only one should be used, namely the one of John, so that the Christians would reach unity amongst each other and not persecute each other like wild animals because of all the disparity of faith – And the Heathens rather would return to their old paganism, than to remain in such a teaching, of which nobody can find out anything, that is true and righteous, even with the best knowledge and intentions.

6.For if there existed one founder in the Christian teaching, it had to be only one, who also delivered only one teaching to the people, and this teaching must also have one significance and one spirit. But there are a great number of written gospels existing already for a long time now, and an even larger number, that are passed down from mouth to mouth, and each of them talks about their own Christ, who has nothing in common with all the other Christs.

7. Thus, all of these gospels will have to be completely discarded except for one, which might probably be the oldest one. And if that will not be approved by the bishops, then he would completely distance himself from Christianity and again raise the old Heathendom in his great empire, which, in spite of the many gods, was much more united than this riven Christianity.

8. The Greek bishops remarked, that the names Matthew, Mark and Luke also reach back into the old Christian times, and not appear double or multiple times under one and the same evangelist’s name. And the emperor agreed under one condition, namely that the teaching of the Heathen apostle Paul should also be taken into consideration, and to clean out all the other gospels with it.

9. The emperor was told that not even Paul always remained consistent in his teaching, and that he wrote completely different letters to the Heathens, and again completely different ones to the Jews, which were not completely congruent in meaning and spirit. And Constantine said, that this wouldn’t matter; for Paul had proven quite clearly, by words and deeds, that he didn’t preach a false Christ, but only the One, whose spirit gave him the wonderful ministry of a true apostle, off Damascus.

10. After more than 30 years of assessment, finally everything was discarded, except for the 4 still present gospels, including the book of acts by Luke, and Paul’s letters and a few other letters of Christ’s old apostles, together with John’s revelation, everything was then orderly written in a book, and due to the 2 letters of Paul to the Hebrews, it was called… ‘The new Testament’ – which was approved by all bishops. It was again remodeled over the following period of one hundred years, so that the evangelist John was once again shoved into the background, and instead Matthew, Luke and Mark were placed in front of him, and also in the chapters and verses small changes were made, and everywhere it was specified on whatever holiday this or that gospel had to be preached to the people, which the Greeks still hold on to even today, just like some other Christian sects.

11. However, Rome has still made its own arrangement, and later in it has fabricated for the people a short gospel excerpt for sundays and holidays. They strictly forbade the people to read the entire gospel, as well as the old books of the Jews, and they even punished the trespassers of that law with death.

12. That is how the current New Testament has developed, and it was gradually accepted by the Christians about 1300 years ago. But it has received some various changes especially by the roman bishops, and sometimes even some arbitrary addendums were added, like the ones in the roman Vulgate. All of this is especially easy to see in the exegeses of the roman church fathers, and every man who can think clearly, will soon recognize, whose spiritual children they are.

13. In there exists an additional teaching, according to which the souls of the decedents have to sleep until the day of judgment. This teaching was described with the Greek term ‘Psychopanechia’, meaning… ‘Soul sleep’.

14. This teaching however only existed until a pope introduced the still existing roman sacrifice of the mass, which he explained to the roman Christians, saying, with all pomp… that it has – being a bloodless sacrifice – altogether the same power and might as the previous bloody sacrifice of Christ on the cross, and that Christ would sacrifice Himself this way to His Father in heaven for all the true Christian believers of the roman church. And that a correct believing Christian, who would let them read such a sacrifice for his sanctification, together with the necessary performance of a small worldly offering, will then be able to be awakened by Christ immediately after the death of the body, without a long soul sleep, and be called into his eternal bliss. And if the Christian was not perfect, he could perform several such sacrifices, and so evade eternal damnation, and after a short purification in the beyond in the so called purgatorial fire, still enter heaven.

15. Therefore went the dogma of the soul sleep gradually to sleep as well, because with its preservation, the newly invented sacrifice of the mass would have yielded nothing, just like that ridiculous dogma, which actually taught that God had created only a small part of humanity for heaven, while all the rest was meant for hell.

16. Both of these two foolish tenets have finally been revoked over time, but instead the 5 well known church commandments and several newly created sacraments have been introduced, which I don’t even need to mention, since each one can easily recognize them.

17. Even though the Christian teaching has been simplified by the strict counsel of emperor Constantine, there has still quite a lot of rubbish remained in it, in spite of the occasionally approved and undertaken inspections, of which all caused a certain splitting-off into sects, whereby some new Christs have been born, all of which, until this very hour, still pull on each other’s hair as arch enemies.

18. That’s why now the final and greatest inspection has to take place, and as stated previously, this inspection machine is called… Science.

19. The Christs, who treat each other with hostility must be thrown out, including all things connected to them, so that the one true Christ, preached of by John, may appear among the people and live with them.

20. This will involve quite a number of hard and difficult battles, which the true followers of Christ will not have to fear at all. For they will be empowered in everyting, in many ways, which will even enlighten those, who were less believing up to now, and they will not be able to extinguish that light anymore.

21. And I – the Lord, who has spoken these things to you through the mouth of John – will afflict the entire earth with all kinds of judgments and calamities, with massive wars, inflation and famine, with all sorts of pestilence for man and animal, with large earthquakes and other earthly storms, with great floods and fire. But My people will be protected within the Love, and they won’t suffer any shortages.

22. But whoever will still seek to persecute Me during this, My second Coming, I will certainly know how to exterminate this one from the earth.

23. Now, regarding all the other contradictions within the 4 present gospels, those will lose themselves within ‘John’, and as said before, I will add My own addendum at the end, whereby all the incorrect information will completely and properly be recognized.

24. And therefore, be satisfied at the moment with what I have given you, and work diligently with ‘John’; for by that you will reach an overabundance of the inner light. However, if someone has something, they really want to know, just ask and I will be ready to give you a short and bright light about it. Amen.

Demut & Nächstenliebe sind ein Muss für die grösseren Gaben – Humility & Brotherly Love are a Must for the greater Gifts

BOTSCHAFT / MESSAGE 563
<= 562                                                                                                                564 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

flagge ru
2017-10-31 - Jesus sagt-Demut und Naechstenliebe sind ein Muss fuer die groesseren Gaben-Liebesbrief von Jesus 2017-10-31 - Jesus says-Humility and Brotherly Love are a Must for the greater Gifts-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Gabe der Heilung
=> Berufung, Fortschritt, Gefahr & Bel…
=> Demut, Kleinheit & Ehrlichkeit
=> Lass Mich dein einziger Fokus sein
=> Ausbildung zum Zugpferd des Königs
=> Ich habe wunderbare Dinge geplant
=> Jedes von euch ist unentbehrlich
=> Die unbeirrbare, fokussierte Seele
Related Messages…
=> The Gift of Healing
=> Calling, Progress, Danger & Reward
=> Humility, Littleness & Honesty
=> Let Me be your only Focus
=> Training as Draft Horse of the King
=> I have wonderful Things planned
=> Each of you is indispensible
=> The single-minded, focused Soul

flagge de  Demut & Nächstenliebe sind ein Muss für die grösseren Gaben

Jesus sagt… Demut & Nächstenliebe sind ein Muss für die grösseren Gaben

31. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Da war viel Angst gefangen in jenen Filtern, die verschwanden, als du dich von der Angst losgesagt und distanziert hast. Du hast im Geiste ziemlich viel gesehen, aber die Angst hat das vollkommenere Sehvermögen blockiert. Jetzt wirst du langsam lernen, dich zu entspannen und Mir erlauben, dir das zu offenbaren, was Ich will, dass du es siehst. Ruhen und loslassen, offen sein und ruhen.”

“Dich in diesen Gaben zu bewegen ist kein öffentliches Spektakel, wie Viele dich glauben liessen in der Vergangenheit. Es ist ein sanfter Prozess des Sehens und ein sanftes Wandeln im Geist.”

(Clare) Ich glaube, dass Er sich auf all die lauten Gebete, Vorführungen und Selbstdarstellungen bezieht, die ich in Kirchen gesehen hatte. Ich habe diese Art nie gemocht.

(Jesus) “Nun, Meine Liebe, du hast noch Vieles zu lernen. Manchmal geschieht es so, weil die Menschen so überglücklich sind, geheilt worden zu sein. Ich stimme dir zu, dass eine solche Vorführung theatralisch sein kann. Oh wie Ich die Heilungen liebe, die so natürlich geschehen wie das Atmen, ohne Trara und Selbstdarstellung.”

“Das ist ein Grund, warum Ich jene Seelen nutzen will, welche die Anonymität suchen im Dienst. Sie haben nichts Anderes investiert, als Mein Glück und das Wohlergehen Jener, welchen sie dienen. Und das ist, wie es sein sollte. Die Würdigung eines Dieners für etwas, das Ich getan habe, ist eine abscheuliche Sache, aber ziemlich schwierig, dies in eurer Kultur zu vermeiden. Dennoch wird eine neue Sorte Heilungs-Propheten herangezogen. Sie ziehen die verborgenen Orte vor und werden gerne übersehen, damit die Menschen Mich ansehen anstatt sie, auch wenn sie sie ansehen, möchte Ich, dass sie Mich sehen.”

“Aber diese Welle kommt und Ich will, dass die Herzbewohner ein Teil davon sind. Ich will sie salben, um zu Sehern zu werden und mit den Engeln zusammen zu arbeiten. Ihr habt über viele Jahre mit Engeln zusammen gearbeitet, ohne ihre Gegenwart wahrnehmen zu können und jetzt, da diese Filter entfernt sind, werdet ihr anfangen diese kostbaren Geschöpfe und loyalen, sehr treuen Diener von Mir, zu sehen.”

“Meine Leute, die Zeit ist jetzt hier, wo ihr Alle anfangen sollt, die grösseren Gaben zu suchen, insbesondere die Gabe der Prophezeiung und Heilung und die Zusammenarbeit mit den Engeln, die zur Erde gesandt sind mit einer Heilungs-Mission. Da ist absolut nichts Verwerfliches daran, wenn ihr die Gegenwart der Engel anruft, nutzt und würdigt.”

“Dies ist wirklich die Art, wie Ich Mir wünsche, Dinge zu tun. Denn ein Jeder im Himmel hat eine Aufgabe zu erledigen, Jeder dient und sie lieben es zu dienen. Und Ich liebe es, ihnen dabei zuzusehen! Und sie lieben eure Anerkennung ihnen gegenüber, ohne ihre Person zu vergöttern. Es ist ein lieblicher, unterstützender Dienst und diese Boten tragen eine mächtige Salbung, um Meine Anliegen auszuführen – sei es in einem gewalttätigen Krieg oder an einer Heilungskonferenz.”

“Meine Leute, bittet Mich um diese Gabe und wenn ihr noch nicht bereit seid dafür, werde Ich euch vorbereiten. Ich habe euch zu diesem Kanal geführt, um euch für die grösseren Gnaden vorzubereiten und Demut ist eine absolute Vorraussetzung. Demut und Verborgenheit, der Wunsch, nur von Mir gesehen zu werden. Bescheidenheit und Demut gehen Hand in Hand. Jene von euch, die sich entschieden haben, sich vor Menschen verborgen zu halten, nähern sich dem Ende ihrer Vorbereitung. Euch werden bald die grösseren Gaben anvertraut werden.”

“Alle, die Mir auf den Berg gefolgt sind, Alle von euch, die eine feste Zusage gemacht haben, nicht ins Flachland zurück zu kehren, nähern sich der Zeit ihrer Ausstattung.”

“Demut und Nächstenliebe sind die zwei grundlegenden Tugenden, in welchen ihr gefestigt sein müsst, bevor Ich euch zuverlässig nutzen kann. Habe Ich nicht zu Jenen gesagt, die zu Mir kamen, um Mir zu sagen, wie sie in Meinem Namen geheilt und Wunder gewirkt haben… ‘Entfernt euch von Mir, Ich habe euch nie gekannt.'”

“…Viele werden aber zu Mir sagen an jenem Tag, ‘Herr, Herr haben wir nicht in Deinem Namen prophezeit und in Deinem Namen Dämonen ausgetrieben und viele Wunder gewirkt?’ Dann werde Ich ihnen sagen, Ich kenne euch nicht, hinweg von Mir, ihr Arbeiter der Gesetzlosigkeit.’ Matthäus 7:22-23

“Sie kannten die Wunder, richtig, aber sie haben Mich nicht gekannt. Das ist der Grund, weshalb ihr hier seid, um das Allerwichtigste zu lernen…  Mich zu kennen und Mir komplett hingegeben zu sein, um bereit gemacht zu werden für eure Ausstattung. Jene, die Wunder wirken ohne Liebe, haben keinen Anteil an Mir, denn es ist eure Liebe zu Mir und zu eurem Nächsten, die euch für diese Salbung qualifiziert. Also sage Ich euch, jagt nicht Wundern nach. Jagt Mir nach und wenn ihr Mich findet – lasst Mich niemals los und alles Andere wird kommen, wann es sein soll.”

“Dann werde Ich euch vorbereiten, um an Meiner Stelle zu handeln, denn habe Ich nicht gesagt, dass ihr grössere Werke tun werdet als Ich? Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch, wer an Mich glaubt, wird die gleichen Werke tun, die Ich getan habe. Er wird sogar grössere Dinge tun, als Diese, denn Ich gehe zum Vater. Und Ich werde tun, worum auch immer ihr in Meinem Namen bittet, damit der Vater verherrlicht wird in dem Sohn. Johannes 14:12-13

“Eure Sehnsucht, Mich für immer bei euch zu haben, in eurem Herzen lebend, ist eure Absicherung. Sobald das gefestigt ist, kann Ich euch die mächtigen Gaben anvertrauen, weil eure Prioritäten richtig geordnet sind. Nach diesen Gaben zu streben, solange ihr Mich ignoriert, führt zu Stolz und Prahlerei und dies wird Meinem Leib mehr schaden als wie wenn ihr überhaupt nichts getan hättet. Was ihr seid und was sie sehen in euch, wenn ihr dient, wird sich in ihrem eigenen Leben wiederholen. Aus diesem Grund bin Ich so sorgfältig und pingelig mit eurer Ausbildung und Vorbereitung. Da darf es keine Spur von Selbstliebe geben, welche in eine voll ausgewachsene Vergötterung ausarten könnte.”

(Clare) Wow, Herr! Ich erinnere mich, dass Du Ezekiel gebeten hattest, nicht mehr im Bereich Musik zu dienen, weil Deine Braut so verliebt war in seine Gabe. Und dies geschah wirklich vor einigen Jahren – also hörte er auf damit. Seitdem haben wir andere Dinge gemacht, aber da gab es eine gewisse Zeitspanne, wo Ezekiel von einer gewissen romantischen Aura umgeben war, wie John Michael Talbot. Die Menschen schauten auf uns und nicht mehr auf den Herrn, also wollte Er, dass wir damit aufhören. Und wir waren glücklich, es aufzugeben.

(Jesus) “Es liegt in der Natur eurer Kultur, Menschen zu verherrlichen. Dies ist eine weitere Sache, die nicht in euch gefunden werden darf, während ihr eifrig Meine Ehre verteidigt, indem ihr es ablehnt, irgend eine Ehre für euch selbst zu nehmen, ausser euch vorzubereiten und auszustatten.”

(Clare) Der Herr brachte mir dazu das Beispiel aus der Schrift in den Sinn, welches ihr in Apostelgeschichte 14:8-15 nachlesen könnt.

(Jesus) “Es ist die menschliche Natur, Clare, aber die menschliche Natur muss besiegt werden. Ich habe vollstes Vertrauen in euch, die ihr den steilen Aufstieg mit all seinen tückischen und rutschigen Abhängen gewählt habt. Ich habe Vertrauen in euch, dass ihr Meine Ehre verteidigen werdet. Ihr habt Mich mit eurem ganzen Herzen gesucht und Ich sehe, dass nichts wichtiger ist für euer Herz, als Meine Liebe und Gegenwart in eurem Leben.”

“Doch da gibt es Andere, die lehren, wie man viele beeindruckende Gaben im Leib erreichen und ausführen kann, während Ich ausgegrenzt bleibe. Dies ist der gefährliche Weg. Meine Bräute, verliebt euch nicht so sehr in die Wunder der Heilung, wo ihr an zwei Orten gleichzeitig seid und in die schöpferischen Wunder, dass ihr darob die kostbare Liebe vergesst, die wir teilen. Ihr werdet von Vielen versucht werden, die nicht verstehen, aber ihr werdet das Falsche richtig stellen, wenn sie euch dafür rühmen.”

“Dies ist also eine neue Jahreszeit für euch, Meine Bräute. Da ihr euer Nächstes geliebt habt wie euch selbst und Mich mit eurem ganzen Herzen, mit eurem Gemüt und mit eurer Kraft. So liebt nun eure Brüder und Schwestern in ein harmonisches Ganzes hinein mit Meinen Gaben an euch.”

flagge en  Humility & Brotherly Love are a Must for the greater Gifts

Jesus says… Humility & Brotherly Love are a Must for the greater Gifts

October 31, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “There was much fear caught up in those filters that came out when you renounced Fear. You have seen quite a lot in the spirit but fear had blocked more perfect vision. Now, slowly you will learn to relax and allow Me to reveal to you what I want you to see. Resting and letting go, being open and resting.

“Moving in these gifts is not a three ring circus, as many would have you believe from the past. It is a gentle process of seeing and gently moving in the Spirit.”

(Clare) I believe He was referring to all the loud prayers, displays and showmanship I have seen in church services. I have never liked those.

(Jesus) “Well, My Love, you have much to learn. Sometimes it is that way, because people are so overjoyed to be healed. Nonetheless, I do agree that presentation can be theatrical, and oh, how I love the healing that comes as natural as breathing, without fanfare and showmanship.”

“That is one reason I want to use the souls who seek anonymity for ministry. They have nothing invested in it but My Happiness and the welfare of those they minister to. And that’s as it should be. Recognition of a minister for what I have done is a detestable practice, but quite hard to avoid in your culture. Nevertheless, a new class of healing prophets are being raised up. They prefer the hidden places, to be overlooked and for others to see Me rather than them, even when looking directly at them. I want them to see Me.”

“But this wave is coming and I want your Heartdwellers to be a part of this. I want them anointed to be seers and work with angels. You have worked with angels for many years without recognizing their presence, and now that the filters are removed, you will begin to see these precious creatures and loyal, very loyal servants of Mine.”

“My people, the time is now and here for all of you to begin to seek the better gifts, especially prophecy and healing and working with angels that are sent to the Earth on healing missions. There is absolutely nothing inappropriate in you calling upon, using and acknowledging the presence of angels.”

“This truly is the way I wish to do things. Because everyone in Heaven has a job to perform, everyone serves and they love to serve. And I love to see them serve! And they love your acknowledgement of them, without idolizing their persons. It is a sweet, supportive ministry and these messengers pack a mighty anointing to do My bidding–whether it be during a violent war or a conference on healing.”

“My people, ask Me for this gift and if you are not ready, I will prepare you. I have brought you to this Channel to prepare you for the greater gifts, and humility is the absolute prerequisite. Humility and hiddenness, the desire to be seen only by My eyes. Modesty and Humility go hand in hand. Those of you who chose to hide from man are nearing the end of your preparation; you will soon be entrusted with the greater gifts.”

“In fact, all of you who have followed Me up the mountain, all of you who have made a firm commitment not to go back to the lowlands, are nearing the time of your equipping.”

“Humility and brotherly love are the two grounding virtues that you must be firmly established in before I can safely use you. Did I not say, “Depart from Me, I never knew you.” to those who came to Me, telling how they had healed and performed miracles in My Name?”

“…Many will say to Me on that day, ‘Lord, Lord, did we not prophesy in Your name, and in Your name drive out demons and perform many miracles?’ Then I will tell them plainly, ‘I never knew you; depart from Me, you workers of lawlessness.’ Matthew 7:22-23

“They knew the miracles all right, but they did not know Me. That is why you are here, learning the most essential thing: to know Me and be completely yielded to Me, to be made ready for your equipping. Those who perform miracles without love have no part in Me, for it is your love for Me and for your brother that qualifies you for this anointing. So, I am telling you, do not chase after miracles. Chase after Me and when you find Me–never let Me go and everything else will come when it is supposed to.”

“Then I will prepare you to act in My stead, for did I not tell you greater works than these you shall do? Truly, truly, I tell you, whoever believes in Me will also do the works that I am doing. He will do even greater things than these, because I am going to the Father. And I will do whatever you ask in My name, so that the Father may be glorified in the Son. John 14:12-13

“Your yearning to have Me forever with you, living in your heart, is your safeguard. Once this is established, I can entrust you with the power gifts, because your priorities are in order. To seek these gifts, while ignoring Me, leads to Pride and Vain Glory and will damage My Body more than if you never did any works at all. What you are and what they see in you, when you minister, will be replicated in their own lives. That is why I am so meticulous in training and preparing you. There must not be any vestige of self-love that could blossom into full blown idolatry.”

(Clare) Wow, Lord! I remember You asked Ezekiel to stop ministering in music, because Your Bride was enamored of his gift. And this happened, really, with the Lord several years ago – so he stopped. Since then we’ve done other things, but there was a period of time where there was just this romantic, John Michael Talbot kind of aura on Ezekiel, and people were looking at us that way, and not looking at the Lord. So He wanted us to stop. And we were happy to.

(Jesus) “It is the nature of your culture to exalt men. This is another work that must not be found in you, while you fiercely protect My honor by refusing to take the credit for anything except preparing and equipping you.”

(Clare) The Lord brought this incident in the Scriptures to mind just then, which you can read in Acts 14:8-15

(Jesus) “It is human nature, Clare, but human nature must be conquered. I have complete confidence in you who have chosen the steep climb with all its treacherous and slippery slopes. I have confidence in you that you will defend My honor. You have sought Me wholeheartedly and I see that there is nothing dearer to your hearts than My Love and presence in your lives.”

“Yet, there are others teaching how to accomplish many striking gifts in the Body, while I am side-lined. This is the dangerous path. Do not become enamored of bi-location, healing miracles, and creative miracles, so much so that you forget about the precious love we share, My Bride. You will be tempted by many who do not understand, but you will right the wrong when they assign glory to you.”

“So, this is a new season for you, My Brides. Having loved your brother as yourself, having loved Me with all your heart and mind and strength, love your brothers and sisters into wholeness with My gifts to you.”

flagge ru  Смирение и любовь к ближнему являются обязательным условием

<= обратно

 => PDF

Иисус говорит: ,Смирение и любовь к ближнему
являются обязательным условием для бòльших даров‘

31 октября 2017 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Иисус начал: «В тех фильтрах было много страха, но они исчезли, когда ты отказалась от них и отдалилась. Ты видела довольно много в духе, но страх блокировал более совершенное зрение. Теперь ты будешь постепенно учиться расслабляться и позволишь Мне открыть тебе, чтобы ты могла видеть то, что Я хочу, чтобы ты могла покоиться и отпускать, чтобы ты была открытой и была в покое.»

«Движение в этих дарах – это нежный процесс и нежное движение в духе, а не публичное зрелище, как многие в прошлом заставляли тебе верить.»

(Клэр) Я думаю, что Он здесь ссылается на все те громкие молитвы, демонстрации (шоу) и самопрезентации, которые я видела в церквях. Я таким образом никогда не делала.

(Иисус) «Теперь, Моя любимая, многому следует еще научиться. Иногда происходит так, потому что люди вне себя от радости, потому что исцелились. Я согласен, что такая демонстрация может выглядеть театрально. О, как Я люблю такие исцеления, которые совершаются, как дыхание, без шумихи и самопрезентации.»

«Поэтому Я хочу использовать те души, которые ищут анонимность в служении. У них только одно желание, чтобы приносить Мне счастье и благополучие для тех, кому они служат. И так должно быть. Оценка слуги за то, что сделал Я, – это мерзкая вешь, но довольно сложно избежать этого в вашей культуре. Тем не менее, будет привлечен новый сорт ,пророков-целителей‘. Они предпочитают скрытые места, они хотят быть незаметными, чтобы люди смотрели на Меня, а не на них. И если люди будут смотреть на них, то Я хочу, чтобы они видели Меня в них.»

«Придет эта волна, и Я хочу, чтобы жители сердца были частью этого. Я хочу их помазать, чтобы они стали провидцами и работали вместе с ангелами. Вы работали с ангелами в течение многих лет, не будучи в состоянии воспринимать их присутствие, но теперь, – так как эти фильтры удалены, – вы начнете видеть этих драгоценных, лояльных созданий и Моих очень верных слуг.»

«Люди Мои, теперь время, чтобы вы все начали искать бòльшие дары, особенно дар пророчества и исцеления, и сотрудничество с ангелами, которые посланы на землю с миссией исцеления. Нет абсолютно ничего предосудительного, если вы призываете присутствие ангелов и их цените, и используете.»

«Таким образом Я хочу совершать дела, ибо на небе каждый имеет задание, каждый служит, и они (ангелы) любят служить. И Я люблю смотреть, как они служат! И они любят, когда вы их признаете и цените, не обожествляя, однако, их и не поклоняясь им. Это прекрасное, поддерживающее служение, и эти вестники имеют мощное помазание, чтобы исполнять Мои дела, будь то в жестокой войне или на исцеляющей конференции.»

«Люди Мои, просите Меня об этом даре, и если вы еще не готовы для этого, Я приготовлю вас. Я вас привел к этому каналу, чтобы приготовить вас к бòльшей благодати, и смирение является абсолютным требованием. Необходимо иметь смирение и скрытость, – желание, чтобы видел только Я. Скромность и смирение идут рука об руку. Те из вас, которые приняли решение жить в сокрытости от людей, приближаются к концу их приготовления. Вам скоро будут вверены бòльшие дары.»

«Все те, которые следовали за Мной, восходя на гору, которые твердо взяли на себя обязательство не возвращаться на равнину, приближаются ко времени их снаряжения.»

«Смирение и любовь к ближнему являются двумя основными добродетелями, в которых вы должны быть укреплены, прежде чем Я могу надежно использовать вас. Разве Я не сказал тем, которые скажут, как они Моим именем исцеляли и чудеса творили: ,Отойдите от Меня, Я никогда не знал вас‘?»

«Многие скажут Мне в тот день: ,Господи! Господи! Не от Твоего ли имени мы пророчествовали? И не Твоим ли именем бесов изгоняли? И не Твоим ли именем многие чудеса творили?‘ И тогда объявлю им: ,Я никогда не знал вас; отойдите от Меня, делающие беззаконие‘.» Мф 7:22-23

«Они знали, как творить чудеса, но они не знали Меня. Поэтому вы здесь, чтобы научиться самому главному. Чтобы вы познали Меня, чтобы вы были полностью преданы Мне и были приготовлены для принятия вашего снаряжения. Те, которые творят чудеса без любви, не имеют доли во Мне, но ваша любовь ко Мне и к вашему ближнему квалифицируют вас для этого помазания. Поэтому Я говорю вам, не гоняйтесь за чудесами, но, простираясь вперед, ищите Меня, и, найдя Меня, никогда не отпускайте Меня, а все другое придет, если нужно.»

«Тогда Я подготовлю вас, чтобы вы действовали вместо Меня, ибо не говорил ли Я, что вы совершите бòльшие дела, чем Я совершил? ,Истинно, истинно говорю вам: верующий в Меня, дела, которые творю Я, и он сотворит, и больше этих сотворит, потому что Я к Отцу Моему иду. И если чего попросите у Отца во имя Мое, то сделаю, да прславится Отец в Сыне‘.» Ин 14:12-13

«Ваше стремление к тому, чтобы Я всегда жил в вашем сердце, является вашей охраной. Как только это утвердится, Я могу вам доверить мощные дары, потому что ваши приоритеты правильно упорядочены. Стремление к этим дарам без Меня ведет к гордости и хвастовству, что причинит Моему телу больше вреда, чем если бы вы вообще ничего не делали. Кто вы и что люди видят в вас, когда вы служите, будет повторяться в их собственной жизни. Поэтому Я очень осторожен и придирчив относительно вашего образования и вашей подготовки. Там не должно быть и следа самолюбия, которое может превратиться в полномасштабное обожание.»

(Клэр) Вот это да. Господи, я вспоминаю, что Ты просил Езекииля, чтобы он больше не служил в области музыки, потому что Твоя невеста так влюблена была в его дар. Это действительно произошло несколько лет тому назад, поэтому он прекратил это служение. С того времени мы делали другие дела, но был определенный период времени, когда Езекииль был окружен определенной аурой, как Джон Майкл Талбот. Люди смотрели на нас, а не на Господа, поэтому Он хотел, чтобы мы прекратили это служение. И мы были счастливы, отказавшись от этого служения.

(Иисус) «Это в природе вашей культуры, чтобы прославлять людей. Это еще одна вещь, которая не должна быть у вас. Усердно защищая Мою славу, не принимайте какую-нибудь славу себе, чтобы действительно Я мог вас подготовить и снарядить.»

(Клэр) Господь напомнил мне еще пример из Писания, который вы можете прочитать в Деяниях апостолов 14:8-15.

(Иисус) «Это природа человеческая, Клэр, но человеческая природа должна быть побеждена. Я полностью доверяю вам, которые выбрали самый крутой подъем со всеми его коварными и скользкими склонами. Я верю в вас, что вы будете защищать Мою славу. Вы искали Меня всем сердцем своим, и Я вижу, что нет ничего важнее для вашего сердца, чем Моя любовь и Мое присутствие в вашей жизни.»

«Но есть другие, которые учат, как можно достичь многие впечатляющие дары в теле Моем, и как осуществлять эти дары, в то время как Я исключен. Это опасный путь. Мои невесты, не сильно будьте влюблены в чудеса исцелений, где вы с одной стороны находитесь в творческих чудесах, с другой же стороны вы забываете о драгоценной любви, которой мы делимся. Вы будете многими людьми искушаемы, которые не понимают, и вы неправду назовете правдой, если люди вас будут превозносить.»

«Так что это новый сезон для вас, Мои невесты, ибо вы любили вашего ближнего, как самого себя, вы любили Меня всем сердцем своим, всей душой своей, всем разумением своим и всей крепостью своей. Так любите теперь ваших братьев и сестер в гармонии с Моими дарами для вас.»

<= обратно

Jesus sagt… Du bist Einer Meiner fleissigsten Apostel & Kein Verlierer – Jesus says… You are One of My most hard-working Apostles & No Loser

BOTSCHAFT / MESSAGE 562
<= 561                                                                                                                563 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-10-30 - Jesus sagt-Du bist einer meiner fleissigsten Apostel und kein Verlierer-Liebesbrief von Jesus 2017-10-30 - Jesus says-You are One of my most hard-working Apostles-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Satan wird euer Licht rauben, wenn…
=> Es gibt keine Verlierer in Meinem…
=> Du bist so besonders für Mich
=> Unglaube ist das Schlimmste
=> Sei kein Opfer von Satan’s Fallen
=> Lass Mich dich salben & befähigen
=> Eifersuchts-Rivalitäten… Vorsicht…
=> Eure Zustimmung ist das Entscheid…
=> Du bist dein schlimmster Feind
Related Messages…
=> Satan will steal your light, if you…
=> There are no Losers in My Kingdom
=> You are so special to Me
=> Unbelief is the Worst
=> Be no Victim of Satan’s Traps
=> Let Me anoint & empower you
=> Jealousy Rivalry… Beware of…
=> Your Consent is the Bottom Line
=> You are your own worst Enemy

flagge de  Jesus sagt… Du bist Einer Meiner fleissigsten Apostel & Kein Verlierer

Jesus sagt… Du bist Einer Meiner fleissigsten Apostel & Kein Verlierer

30. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Jesus begann…”Oh Clare, wie Ich Mir gewünscht habe, mit dir reden zu können. Du befindest dich in einer ziemlichen Bedrängnis, Geliebte. Du siehst es nicht, weil es dir ganz langsam und heimlich auferlegt wurde. Dein ganzes Wesen wird angegriffen und ihr Plan ist es, dir deinen Dienst zu stehlen und dich zu zerstören. Dämonen der Zerstörung wurden auf dich angesetzt und sie bearbeiten deine Denkweise.”

“Dies ist, was sie zu dir sagen. ‘Du bist für nichts zu gebrauchen. Er liebt dich nicht, Er hat dich satt. Siehst du die Anderen hier? Schau dir die Gaben an, die sie besitzen und vergleiche sie doch einmal mit dem, was du nicht hast, nach all den Jahren, die du Ihm schon dienst. Du hast sie nicht, weil du nicht würdig bist. Du hast deine Zeit nicht klug eingesetzt, noch wirst es jemals tun. Du bist ein Verlierer… Du verlierst Zeit, du verlierst Gnaden, du verlierst Menschen…Du bist ein Verlierer! Du vergeudest alles. Er hat bereits Andere gefunden, die deinen Job erledigen, weil du es niemals hinbekommst.”

“Dies sind nur ein paar ihrer Anschuldigungen. Und sie sind so gestaltet, damit du Mich und dich selbst aufgibst. Sie sind entworfen, um dich mutlos zu machen, Clare.”

(Clare) Nun, dies ist definitiv das, was sie damit bewirken. Ich fühle mich entmutigt und ohne Hoffnung, so wie…Ich habe Dich so viele Male enttäuscht, was bringt es?

“Aber dies ist Mein Zeugnis, dies ist, was Ich über dich sage. Du hast eine Münze in zehn Münzen verwandelt. Du hast reichlich Frucht hervorgebracht überall auf der Welt. Du warst wirklich treu, sehr treu und du hast getan, was Ich wollte, du warst 99% der Zeit in Meinem Willen. Du warst nicht nachlässig oder faul. Du bist einer Meiner fleissigsten Apostel, sogar in deinem Alter. Du hast die Kohlen deiner Sünden und Fehler immer wieder in Diamanten Meiner Gnade verwandelt, indem du Meinen Leuten die wahre Substanz Meines Herzens überbracht hast.”

“Du enthüllst dein Herz, die schlimmsten Teile davon und du teilst mit Anderen, wie mitfühlend Ich bin und wie Ich dich wieder aufrichte nach jedem Fall. Weisst du, was dies bewirkt hat in Seelen rund um die Welt? Sie sehen Mich als den, wer Ich bin, sie sehen dich als das, was du bist und sie identifizieren sich mit dir in jeder Hinsicht. Du bist ein Champion der Gerechtigkeit. Du gehörst Mir und da gibt es Niemanden wie dich.”

(Clare) Und ich möchte hier nur nebenbei bemerken. Er sagt mir dies oft und ich verstehe, dass Er damit ausdrücken möchte, dass Jedes von uns einzigartig ist und dass es Niemanden gibt, der genauso ist, wie du. Niemanden, der genauso ist wie ich. Da ist niemand wie dein Bruder oder deine Schwester oder wie irgend jemand Anderes auf der Welt. Du bist so einzigartig. Du wurdest so wunderbar und besonders erschaffen. Und die ganze Absicht Satan’s ist es, dir das weg zu nehmen.

(Jesus) “Verstehst du? Du bist etwas ganz Besonderes für Mich und für die Welt in der du lebst, aufgrund deiner Erkenntnis und Weisheit, obwohl du von dir selbst die niedrigste Meinung hast. Und das liebe Ich. Ich liebe es, dass du dich selbst als ein Niemand siehst.”

“Aber du hast es übertrieben, Clare. Die Dämonen haben das aufgegriffen, sehr clevere Dämonen haben beschlossen, jene Karte gegen dich auszuspielen. Sie wollen, dass du denkst, dass dein Dienst überhaupt nichts bringt.”

“Jede Meiner Bräute hat ihre eigene Schönheit und Ich belohne sie entsprechend. Die Dämonen würden es gerne sehen, dass du eifersüchtig wirst, um sich davon zu ernähren. Aber die Wahrheit ist, Ich statte sie für ihre Aufgabe aus und dich für deine. Sie sind anders. Du wurdest in eine Matrix des Ruins gesteckt, Clare. Du wurdest im absoluten Kern deines Wesens anvisiert und auch deine Beziehung zu Mir. Deine Aufgabe ist unbezahlbar für Mich. Jeder deiner Kämpfe ist bares Gold wert und nichts, was du erträgst, ist vergebens, es kommt immer heraus und trifft den Nagel auf den Kopf für Jene, die das Gleiche durchleben, die genau gleichen Kümmernisse wie du, rund um die Welt.”

“Du verwandelst jedes Stück Kohle in Diamanten, indem du es teilst, wie du es tust. Ich liebe das an dir und du wurdest dazu berufen, dies zu tun. Höre Mir zu. ES WIRD DIR GELINGEN. Höre den Lügen nicht zu. Betrachte die Situationen nicht als unmöglich. Du machst Fortschritte darin, zu erkennen, wie du Zeit verlierst. Für dich sind zehn Minuten so viel wert, wie für jemand Anderes eine Stunde – das ist der Grund, warum Ich nicht möchte, dass du sie verschwendest. Oh, wie kann Ich dich überzeugen?”

(Clare) Nun… Er hat mich erwischt, ich habe Ihm nicht alles geglaubt, was Er sagte. Ich sagte… ‘Ich höre zu Herr, ich versuche zu glauben, aber ich bin misstrauisch.’

(Jesus) “Und was hast du getan, um jene Art Täuschung zu verdienen?”

(Clare) Was Er damit meint ist, dass es Zeiten gibt, wo Er täuschende Geister zulässt, die klingen und aussehen wie Er, um uns in die Irre zu führen, um uns zu demütigen, weil wir stolz sind. Wir wissen nie, wann wir stolz sind. Ich glaube, dass wir es immer sind… also antwortete ich… ‘All die Dinge, die ich falsch mache oder die Art und Weise, wie ich manchmal auf etwas beharre.’

“Beharre auf nichts Anderem als auf dem, was Ich will, dass du es tust – nicht einmal für 5 oder 10 Minuten – denn das ist, wie sie dich erwischen. Nur ein Grad vom Kurs abweichen und sie werden dich immer weiter vom Kurs abbringen. Du musst am Anfang widerstehen und nicht glauben, dass du stark genug bist, etwas zu tun und zurück zu kommen zu dem, woran du hättest bleiben sollen. Du kannst dir das nicht leisten, da du schwach bist und sie machen sich deine Schwächen zunutze, um dich zu besiegen.”

“Clare, das Wort Niederlage steht dir ins Gesicht geschrieben. Aber Ich bin hier, um dich ein für alle Mal daraus heraus zu führen. Du warst enorm fruchtbar und Ich beabsichtige, dich noch fruchtbarer zu machen. Du hast eine Beförderung verdient, aufgrund deiner Treue, also werde Ich dich davon befreien und dich höher hinauf bringen, ausser Reichweite für die Lästerer und Kritiker. Aber zuerst muss Ich dies in dein Herz schreiben… DU WIRST ERFOLGREICH SEIN.”

“Du musst ruhig werden diesbezüglich. Ziehe deine Augen weg von deinem täglichen Gefühl des Versagens und richte sie auf Mich. Schau nicht auf das, was Ich mit anderen Gefässen mache, denn das, was Ich von dir will, ist so ganz anders. Sei glücklich, übersehen und ausgegrenzt zu sein, denn dies ist gesund für dich. Aber aus Meiner Sicht stehst du im Rampenlicht Meiner Liebe und Meiner Absichten für dein Leben.”

(Clare) Herr, ich weiss nicht, wie ich irgend etwas mit Musik tun kann. Schau auf die Zeit und was habe ich heute getan, um vom Kurs abzukommen, ausser 17 Minuten auf Amazon, um ein Kabel für meine Lautsprecher zu bestellen? Bitte, sage mir, wie deine Antwort darauf lautet?

“Jeden Abend stehst du unter Attacke. Wie heute Abend… Heute war es der Lautsprecher. (Der versagte…) Ich trainiere dich in Diskretion. Du hättest dem Problem nachgehen können, aber du hast es fallen lassen und es deinem Assistenten überlassen, sich darum zu kümmern. Das ist genau, was Ich von dir sehen wollte, das war eine Ablenkung, um dich von Mir weg zu ziehen. Und du hast das Richtige getan. Du hast es ignoriert. Du hast die Optionen abgewogen und beschlossen, dass es eine Ablenkung war, um Zeit von Uns zu stehlen. Und du hattest recht!”

“Dies ist Teil deines Trainings. Du lernst, was du übergehen und woran du weiterarbeiten sollst. Du musst das für die Zukunft wissen, du musst dies jetzt lernen, das ist der Grund, warum dir diese Dinge widerfahren. Jeder Tag ist voll von Entscheidungen und Versuchungen… bis du es gelernt hast.”

“Das ist, warum du so nahe eingestimmt bleiben musst in Mein Herz, weil du dann fühlen wirst, wenn Ich will, dass du mit etwas aufhörst, was nicht für dich ist. Mit ein wenig mehr Übung wirst du es überhaupt nicht tun.”

(Clare) Nun Herr – Ich vermute, mein Problem ist der Glaube. Ich kann einfach nicht erkennen, wie Ich meinen Terminplan optimieren kann, um Zeit für Musik zu schaffen – Ich kann es nicht sehen.

(Jesus) “Und was sagte Ich dir heute am frühen Abend, als du eine Rhemakarte gezogen hast?”

(Clare) Das Rhema besagte… ‘Gesegnet sind Jene, die in der Lage sind zu glauben, ohne den Grund zu verstehen.’

“Das war keine zufällige, veraltete Karte, wie du dich gefragt hast, ob es richtig sei. Nein, es war eine direkte, haargenau zutreffende Botschaft von Mir auf unser Gespräch heute Abend. Ich will, dass du glaubst, ohne zu verstehen, wie wir dies bewerkstelligen werden. Aber wir werden dies tun.”

“Verstehst du? Ich weiss genau, bevor du es weisst, was geschehen wird und Ich sage dir, ES WIRD DIR GELINGEN. Lass dies dein Bewusstsein durchdringen und erinnere dich, dass wenn du dich wie ein Versager fühlst, dass dies von äusseren Quellen stammt und du kannst es zurechtweisen. Du musst jene Gedanken gefangen nehmen und Meine Gedanken und Worte über dein Leben erklären. Denn Ich habe dir keinen ängstlichen Geist gegeben, sondern einen Geist der Kraft, Liebe und Selbstkontrolle.”

“Und Ich erkläre… du wirst erfolgreich sein mit deinem Musik-Dienst, aber du musst an Mich und an dich selbst glauben, mit Meiner Befähigung. Du musst. Es wird nicht geschehen, ausser du tust es und das ist, warum der Angriff gegen unsere Beziehung erfolgte und gegen dein Gefühl, geliebt, anerkannt und gebraucht zu sein. Mit Allem, was sie haben, versuchen sie, dich in einen zerstörerischen Kokon des Versagens zu verstricken. Aber Ich werde es nicht zulassen. Du schaffst es aus dieser Lüge heraus und in deine Berufung hinein.”

flagge en  You are One of My most hard-working Apostles & No Loser

Jesus says… You are One of My most hard-working Apostles & No Loser

October 30, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “Oh, Clare, how I have wanted to talk to you. You are under some extreme oppression, Beloved, extreme. You do not see it, because it has been laid on you very slowly and surreptitiously. Your whole being is under attack and their plan is to steal your ministry and destroy you. Demons of destruction have been assigned to you and they are working on your mind.

“This is what they are saying to you. ‘You are not any good. He doesn’t love you, He’s fed up with you. Do you see these others over here? Look at the gifts they have and compare them to what you don’t have after all these years of serving Him. You don’t have them, because you are not worthy. You have not used your time wisely, nor will you ever. You are a loser: you lose time, you lose graces, you lose people… You are a loser! You waste everything. He’s found others to do your job, because you will never get it done.”‘

“These are only a very few of their accusations. And they are designed to get you to give up on Me and on yourself. They are designed to cause you to lose heart, Clare.”

(Clare) Well, that’s certainly the effect they’re having. I feel disheartened and without hope, like… I’ve let You down so many times – what’s the use?

(Jesus) “But this is My witness, this is what I say about you. You have turned one coin into ten. You have brought forth copious fruit all over the world. You really have been faithful, very faithful, and done My bidding, My will, 99% of the time. You have not been lax or lazy. You are one of the most hard-working of My apostles, even at your age. You have turned the coal of your sins and short-comings into the diamonds of My Mercy, time and time again, bringing to My people the real substance of My heart.”

“You bare your heart – the worst parts of it – and share with others how compassionate I am and how I raise you up fall after fall. Do you know what that’s done for souls around the world? They see Me for who I am, they see you for who you are – and they relate to you on every level. You are a Champion of Righteousness. You are Mine, and there is no one like you.”

(Clare) And I just want to say an aside here. He often tells me that, and I understand that He is saying each of us are unique and there is no one like you. There’s no one like me. There’s no one like your brother, or sister, or anyone in the world. You are so unique. You have been created so gloriously unique and special. And Satan’s whole job and agenda is to take that away from you.

(Jesus) “Do you understand? You are very special to Me and to the world you live in for your insights and wisdom, yet you have the lowest opinion of yourself. And I love that. I love that you see yourself as a nothing.”

“But you carry it too far, Clare. The demons have run with that and very clever demons have chosen to play that card against you. They want you to think that your ministry just doesn’t matter.”

“Each of My Brides has their own beauty and I reward them accordingly. The Demons would love for you to be jealous and begin to feed off of that. But the truth is, I am equipping them for their mission and you for yours. They are different. You’ve been put into a matrix of ruin, Clare. You’ve been targeted at the very core of your being, and your relationship to Me. Your mission is priceless to Me. Everyone of your struggles is solid gold and not one thing you suffer is in vain – it always outs and hits the target for those who are going through the same, the very same tribulations around the world.”

“You turn every speck of coal into diamonds by sharing as you do. I love that about you and you have been called to do it. Listen to Me. YOU ARE GOING TO SUCCEED. Do not listen to the lies. Do not see the situation as impossible. You are making progress in seeing how you lose time. For you, ten minutes is worth an hour of someone else’s time – that’s why I don’t want you to waste it. Oh, how can I convince you?”

(Clare) Well. He caught me; I wasn’t believing everything He was saying. I said… ‘I’m listening Lord, I am trying to believe, but I am leery.’

“And what have you done to deserve that kind of deceit?”

(Clare) What He means by that is, there are times when He allows deceiving spirits that sound and look like Him, to lead us astray, to humble us, because we’re in Pride. We never know when we’re in pride. I think we’re always in it… I answered… ‘All the things I do wrong or the way I insist sometimes.’

(Jesus) “Do not insist on anything but what I want you to do – not even for 5 or 10 minutes – because that’s how they get you. Just one degree off course and they continue to take you further and further off course. You must resist at the onset, and not believe that you’re strong enough to do something and come back to what you should have stayed doing. You cannot afford to do this, because you are weak and they play on your weaknesses to defeat you.”

“Clare, you have defeat written all over you. But I am here to bring you out of it, once and for all. You have been enormously fruitful and I intend to make you even more so. You have earned a promotion by your faithfulness, so I am going to break this off of you and bring you up higher, away from the reach of detractors.”

“First I must establish this in your heart… YOU WILL SUCCEED.”

“I need you to be settled about this. Get your eyes off your daily sense of failure and on to Me. Do not look at what I am doing with other vessels, because what I want from you is so different. Be happy to be overlooked and side-lined; this is healthy for you. But in My eyes, you are in the spotlight of My love and purposes for your life.”

(Clare) Lord, I don’t see how I can do anything with music. Look at the time, and what did I do that was off course today, except 17 minutes on Amazon, getting a cable for my speakers?? Please, tell me what is Your answer for this?

(Jesus) “Every night you are under attack. Like tonight – it was the speaker. (Which failed…) I am training you in discretion. You could have pursued the problem, but you dropped it for your assistant to figure out. That’s exactly what I wanted to see you do; that was a sidetrack to take you away from Me. And you did the right thing. You ignored it. You weighed the options and determined it was a side-track to steal time from Us. And you were right!”

“This is part of your training. You are learning what to pass by and what to keep working on. You need to know this for the future, you need to learn this now – that’s why it is happening to you. Every day is full of choices and temptations… until you learn.”

“That’s why you have to stay so closely tuned into My heart, because you will feel when I want you to stop doing something; it is not for you. With a little more practice, you won’t do it at all.”

(Clare) Well, Lord – I guess my problem is faith. I just can’t see how I can improve on my schedule to make time for music – I can’t see it.

(Jesus) “And what did I tell you earlier in the evening, when you picked a Rhema card?”

(Clare) The Rhema said… ‘Blessed are you who are able to believe without understanding the reason.’

(Jesus) “That was not a random, outdated card, as you tended to wonder if it was right. No, it was a direct, right-on message from Me for our conversation this night. I want you to believe without understanding how we are going to do this. But we ARE going to do this.”

“Do you understand? I know, before you know, exactly what is going to happen and I am telling you, YOU WILL SUCCEED. Let this permeate your consciousness and be reminded that, when you feel like a failure, that is coming from outside sources and you can rebuke it. You must take those thoughts captive and declare My thoughts and words over your life. For I have not given you a spirit of fear but of power, love, and self-control.”

“And I declare… you will succeed with your music ministry, but you must believe in Me and in Yourself with My empowering of you. You must. It will not happen unless you do and that’s why the attack has been against our relationship and your sense of being loved, approved of and used. With everything they have, they are trying to knit you into a destroying cocoon of failure. But I will not allow it. You are coming out of this lie and into your calling.”

Jesus äussert sich zum Tode eines Kindes – Jesus expresses himself to the Death of a Child

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

HG-Der Tod eines Kindes-Jesus erklaert-Himmelsgaben Jakob Lorber-Liebesbrief von Jesus HG-The Death of a Child-Jesus explains-Gifts of Heaven Jacob Lorber-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Gottes Wege besser verstehen
=> Trauert nicht… Freude kommt…
=> Lektion – Entscheidung – Konsequenz
=> Krankheit – Heilung – Erneuerung
=> Liebe, Fürsorge & Gnade Gottes
=> Verluste & Frieden
=> Jesus & Seine Kinder
=> Rechte Elternliebe & Kindererziehung
=> Wem gehört das Himmelreich?
Related Messages…
=> To understand God’s Ways better
=> Grieve not… Joy comes in the…
=> Lesson – Decision – Consequence
=> Sickness – Healing – Renovation
=> Love, Assistance & Grace of God
=> Losses & Peace
=> Jesus & His Children
=> Correct parental Love & Raising of…
=> To whom does the Kingdom of…

flagge de  Jesus äussert sich zum Tode eines Kindes

Himmelsgaben Band 1 – 23. Oktober 1841
Jesus äussert sich zum Tode eines Kindes

1. Das sage in Meinem Namen dem, den Ich für würdig befand, dass Ich ihn heimsuchte und sein jüngstes Weltkindlein zu Mir nahm, darum er sehr trauert und weinet und nicht wohl bedenkt, dass Ich es bin, der ihm solche Gnade erwies, deren Grösse er wohl in Ewigkeit nicht wird erfassen können.

2. So aber zum A. H.-Willig ein Weltfürst gesagt hätte: Möchtest du mir nicht dein Kindlein überlassen, damit ich es erziehe zu einer grossen Fürstin und, wann es Jahre und Bildung in gerechter Genüge zählen und haben wird, es dann auch alsogleich belehne mit vieler Länder Kronen und es alsdann mache zu einer grossen, regierenden Fürstin, Königin und Kaiserin – würde sich da A. H.-Willig nicht vor Freuden ausser sich befinden, auch nur schon des alleinigen ernstlichen, grossen Antrags wegen, und würde auch suchen, seine Dankbarkeit auf jede erdenkliche Art dem Kaiser an den Tag zu legen!?

3. Oder irgendein guter Fürst käme zu ihm und setzete sein Kindlein zum Alleinerben ein für einen grossen Teil seiner Güter – was möchte A. H.-Willig in dem Falle tun mit dem Fürsten? – Oder es käme ein regierender Prinz und begehrte zur künftigen Kaiserin die Hand einer seiner Töchter – würde da der A. H.-Willig einen solchen Brautwerber wohl vom Hause weisen?

4. Jedoch was ist alles dieses im Vergleich zu dem, so da Ich komme und tue alles das im lebendigen, ewigen, unendlichen Sinne! – Und da kann, da mag der A. H.-Willig klagen, weinen und trauern?!

5. O wie schwach ist das noch! – Braucht denn ausserordentliche Hilfe nicht auch ausserordentliche Mittel? Oder muss die Arznei nicht sein wie die Krankheit, damit das Übel ein Ende nehme? – Wer aber geht zum Arzte und zeiget ihm die Wunde; und wenn der Arzt ihm ein heilsam Öl in die Wunde gibt, dann weinet und trauert er, so das Öl anfängt die Wunde zu heilen! – O sehet wie blind ihr noch seid!

6. Wenn euch die Schuhe drücken, da rufet ihr beständig um Hilfe; und komme Ich endlich, euch zu helfen und frei und fest zu machen eure wankenden Füsse, da werdet ihr voll Traurigkeit! – Warum das? – Weil euer Herz noch blind ist, darum ihr zwar die Hilfe suchet, aber das sicher helfende Mittel fürchtet und fliehet!

7. Siehe, Ich habe dir nun eine ebene Bahn gezeigt und eine eherne Pforte gesprengt und eine grosse Scheidewand niedergerissen! Durch eine grosse Wüste habe Ich Brunnenröhren zur belebenden Leitung des lebendigen Wassers gelegt! – Siehe, die Wüste wird erblühen – und da magst du trauern darüber!?

8. O lerne Mich in Zukunft besser kennen! Denn dein Vater bin Ich! – Wie magst du trauern, wenn dich dein heiliger Vater in der höchsten Liebe heimsucht und dir dein Haus bestellt?

9. Darum traure fürderhin nicht mehr! Denn Ich, dein heiliger, liebevollster Vater, habe es ja also gewollt! Bedenke das und du wirst ewig leben! Amen.

flagge en  Jesus expresses himself to the Death of a Child

Heavenly Gifts Volume 1 – October 23, 1841
Jesus expresses himself to the Death of a Child

1. This I say in My Name, to the one, whom I found worthy, that I visited him and took his youngest world child to Me, because of which he is grieving and weeping, and he isn’t considering that it was Me who bestowed such grace upon him, the size of which he will probably never be able to comprehend in all eternity.

2. However, if a worldly prince had said to A. H. – Willig… Would you like to surrender your child to me, so I may raise it to become a great princess, and once she has finished her education over the years, I may also bless her with the crowns of many lands and eventually make her a great princess, queen and empress – would A. H. Willig not find himself filled with joy, just because of the serious and great proposal alone, and he would try to show his gratitude in every imaginable way before the emperor!?

3. Or some good prince would come to him, and would place his child as the sole heir, for a large part of his wealth – what would A. H. – Willig do with the prince in such a case? – Or a ruling prince would come, desiring the hand of his daughter to become the future empress – would A. H. – Willig reject such a bridal suitor at the door?

4. But what is all of this compared to Me, when I come and do everything in the living, eternal and infinite sense! – And in this case, would A. H. – Willig complain, weep and mourn?!

5. Oh how weak that still is! – Does extraordinary help not also need extraordinary measures? Or does the remedy not have to be like the disease, so that the misery may come to an end? – But who does go to the doctor und shows him the wound, and when the doctor pours a healing oil onto the wound, then he starts crying and mourning, once the oil starts to heal the wound! – Oh look, how blind you still are!

6. When your shoes are squeezing you, you are constantly calling for help; and when I finally come to help you, to make your wavering feet free and steady, then you become filled with sadness! – Why is that so? – Because your heart is still blind, you are indeed looking for help, but you fear and flee the remedy, which will help for sure!

7. See, I have just shown you a flat path, and I have blown up a brazen gate and teared down a large partition wall! I have layed pipes through a great desert to the invigorating pipeline of the living waters! – Look, the desert will bloom – and you want to mourn about that!?

8. Oh, get to know Me a little better in the future, for I am your Father! – How can you mourn when your holy Father visits you in His greatest love und puts your house in order?

9. Therefore, do not mourn any longer! For I – your holy and most loving Father – wanted it so! Consider this and you will live forever! Amen.

Jesus spricht über Wiederbelebung & Tanzböden auf den Wolken – Jesus speaks about Revival & Dance floors on the Clouds

BOTSCHAFT / MESSAGE 561
<= 560                                                                                                                562 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

flagge ru
2017-10-28 - JESUS SPRICHT UEBER WIEDERBELEBUNG UND TANZBOEDEN AUF DEN WOLKEN-Liebesbrief von Jesus 2017-10-28 - JESUS SPEAKS ABOUT REVIVAL AND DANCE FLOORS ON THE CLOUDS-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Kommt zu Mir…Bereit zu tanzen
=> Die Grosse Wiederbelebung nach…
=> Jesus spricht über mehr Zeit
=> Aufgaben der echten Herzbewohner
=> Ihr nehmt diese Zeit nicht ernst genug
=> Ich führe dich in deine Träume hinein
=> Du bist der Höhepunkt Meines Tages
=> Oh wie ihr Mein Herz tröstet
=> Lied … Unser Hochzeitstag
Related Messages…
=> Come to Me…Ready to dance
=> The Great Revival after the Rapture
=> Jesus speaks about more Time
=> Tasks of the true Heartdwellers
=> You take this Time not serious enough
=> I am leading you into your Dreams
=> You are the Highpoint of My Day
=> Oh how you comfort My Heart
=> Song … Our Wedding Day

flagge de  Jesus spricht über Wiederbelebung & Tanzböden auf den Wolken

Jesus spricht über Wiederbelebung & Tanzböden auf den Wolken

28. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Meine kostbaren Bräute, wie Ich unsere Verabredungszeiten vermisst habe. Ich sehne Mich, euch wieder in Meinen Armen zu halten und euch auf den Himmlischen Tanzböden herumzuwirbeln. Wisst ihr, dass Meine Engel diese Tanzböden auf den Wolken aufbauen und sie hochhalten, nur um Mich so vollkommen glücklich zu sehen, wenn Ich Meine Braut halte?”

“Oh wie glücklich und gestärkt sie sind, wenn sie die Freude sehen, die Ich von euch ableite, Meine Bräute. Bitte, bereitet eure Herzen vor, um an diesem geheimen Ort mit Mir zusammen zu sein, um zu tanzen und anzubeten, zur Zufriedenheit unserer Herzen. Bereitet eure Herzen vor für eine romantische Pause, weg von den Bedürfnissen und den zermürbenden Kriegen, welcher ihr in letzter Zeit durchlebt habt.”

“Vieles wurde durch eure Opfer und die Opfer Meiner Bräute rund um die Welt abgedeckt. Sie haben mit vielen Tränen zu Mir hinaus gerufen und um eine Intervention gebeten und Mein Vater hat ihre Rufe gehört, die sich mit Euren verbinden, wenn ihr die Welt hochhebt und sie für eine Wiederbelebung vorbereitet.”

(Clare) Herr, Einige haben sich bei mir beschwert, dass Du gesagt hättest, dass es keine Wiederbelebung geben würde vor der Entrückung. Ich glaube, das war vor etwa 2 Jahren. Ich habe versucht, es zu erklären, dass es von dem zeitlichen Verlauf der Entrückung abhängig war. Aber vielleicht kannst Du es besser erklären?

“Das ist richtig. Ich habe das gesagt, weil Ich nicht so viel Reue erwartet habe, wie sie die Amerikaner dargebracht haben und Ich erwartete auch nicht, dass die Entrückung verschoben würde. Clare, so viel hat sich während jenen Monaten zugespitzt und die Herzen Vieler waren erkaltet. Aber sie haben auf die Gnade reagiert. Und Mein Vater hat nicht nur die Entrückung verschoben, sondern auch eine Wiederbelebung wird es geben.”

(Clare) Jesus, da gibt es Einige, die sagen, dass sie dies bereits wussten, bevor Du uns mehr Barmherzigkeit und mehr Zeit gewährt hast und die Verzögerung der Entrückung verlängert wurde. Ich verstehe nicht, warum wir im Dunkeln gelassen wurden diesbezüglich?

“Möchtest du das wirklich wissen, Clare? Möchtest du es wirklich wissen?”

(Clare) Hmmm.. wird es weh tun?

“Nein, überhaupt nicht. Ich habe euch aufgerufen, die Krieger Meines Herzens zu sein. Krieger und Gefährten. Ich habe euch aufgerufen, die tragischen und dürftigen Bewegungen der Welt und deren Auswirkungen auf Mein Herz mit Mir zu teilen. Ich habe euch zugerufen, auf Meine Tränen zu reagieren und Mir Gesellschaft zu leisten, während Ich mit den Qualen des Kinderhandels und des Materialismus konfrontiert bin, der Meine Geburt jede Weihnacht unter einem Abfallhaufen begräbt. Die Einkaufszentren sind voll an den Sonntagen und die Kirchen leer. Ich habe euch zugerufen, an Meinen intimsten Gefühlen für Meine Schöpfung teilzuhaben.”

“Einige Meiner Propheten sehen von weit her und sie sind nicht in die Probleme eingeweiht, die Ich Tag für Tag durchlebe, die sehr knappen Momente. Und Ich suche nach Jenen, die Meinem schmerzenden Herzen Gesellschaft leisten. Darf Ich euch daran erinnern, dass viele Propheten auch sagten, dass es keine Zeit mehr geben würde für eine Wiederbelebung, da auch sie an Meinen Qualen teilnahmen.”

“Wie auch immer, Andere haben ein gewisses Gefühl, dass die Barmherzigkeit triumphieren würde und wir es lange genug durch diese Jahre hindurch schaffen, um eine letzte grosse Bewegung der Herrlichkeit auf Erden zu sehen. Und das ist auch richtig. Aber dies wird nicht dadurch gewonnen, dass man es weiss. Vielmehr wird es von Jenen ausgestanden, die den Schrei Meines Herzen’s hören und sehen, wie quälend nahe wir dem letzten Tag gekommen sind.”

“Wir sind sehr, sehr nahe gekommen. Näher als irgend Jemand von euch sich vorstellen kann. Wäre da nicht die Intervention Meines Vater’s gewesen, wäre Keines von euch jetzt hier. So tragisch nahe waren wir. Und es sind jene Zeiten, wo ihr gefastet, gebetet und um Barmherzigkeit gefleht habt, welche dies bewirkt hatten.”

“Meine Liebe, jeder Teil des Leibes hat seine eigenen besonderen Aufgaben und die Herzbewohner sind den Auf’s und Ab’s und den stechenden Schmerzen unterworfen, die Ich aufgrund der Undankbarkeit der Menschheit ertragen muss. Nicht nur jeder Christ passt individuell in Meinen Leib, sondern auch Jeder Meiner Propheten. Jeder hat seine Aufgaben, Jeder wird in neue Offenbarungen eingeweiht, die für seine Position auf der Mauer angemessen sind.”

“Aber die Propheten Meines Herzens durchleben den Tod tausendfach, wenn sie die Qual wahrnehmen, die Ich täglich ertrage. Sie sehen die Dunkelheit der Verzweiflung rund um die Erde und wie Ich darauf reagiere, wie Ich nach Gebeten rufe, um dem Geruch sterbender Seelen entgegen zu wirken.”

“Und oftmals drehen ihre Gebete die Uhr zurück. Lasst nicht zu, dass irgend eine menschliche Meinung euch von eurer Berufung abhält. Ihr wisst, was Ich euch gesagt habe. Ihr wisst, was ihr und andere Herzbewohner in Meiner Gegenwart gesehen und gefühlt haben.”

“Dies ist eure Position in Meinem Herzen, hinaus zu rufen und für die ausweglosesten Fälle Fürbitte einzulegen. Ihr habt Mich gehalten, als Ich weinte, ihr habt Wache gehalten, wenn ihr das Elend Meiner Seele gefühlt habt. Wenn Ich auf Jene reagieren muss, die unter den Trümmern liegen nach einem Erdbeben und auf Jene, die alles verloren haben in diesen schlimmen Wirbelstürmen. Und Jene, die immer noch an den Grenzen der Länder warten und keinen Ort haben, wo sie hingehen können, um ein neues Leben zu beginnen. Die Liste der Qualen, die Ich täglich durchlebe, geht über jegliches menschliche Verständnis hinaus.”

“Aber ihr, Meine treuen Bräute, habt Mir in Meinen einsamsten Stunden Gesellschaft geleistet und jetzt möchte Ich euch mit den Tröstungen Meiner Gegenwart und Meiner zärtlichen Liebe zu euch besuchen. Ihr habt Mich durch so viele Qualen begleitet und Ich möchte euch eine Atempause und eine Freude schenken für eure Seele. Habt also keine Angst, die Einladung anzunehmen, mit Mir zu tanzen. Dies ist Meine Art, euch eine Freude zu machen, für alles, was ihr für Mich aufgegeben habt.”

“Da muss es Zeit geben, um Dinge neu zu ordnen und um die unschuldigen Freuden der gemeinsamen Zeit mit eurem Gott wieder zu finden. Um zu empfangen und eure Herzen zu erneuern, um euch auf neue Aufgaben und Herausforderungen vorzubereiten – Auf Freudiges, Kreatives und auf Dinge, nach welchen sich euer Herz sehnt, die aber so lange von euch ferngehalten wurden.”

“Dies sind wirklich die Tage, um die Träume und Vorkehrungen freizugeben, erfolgreich zu sein. Ihr werdet nie völlig befreit sein von dem Feind, der euch an den Fersen klebt. Da ihr aber herangereift seid, habt ihr viele Dinge gelernt, um sie aufzuhalten zu können.”

“Das ist, warum Ich eine solche Freude habe an euch und Mich danach sehne, euch in Meine Arme zu nehmen und euch über den Boden zu wirbeln in einem schönen Ballsaal, der nur zu unserem Vergnügen errichtet wurde.”

“Ich verstehe eure Kämpfe mit den Ablenkungen sehr gut. Ihr seid von Armeen kleiner Dämonen bedrängt, die euch mit Allem verfolgen, was sie haben, um euch von eurem Ziel weg zu jagen. Ihr müsst schlauer, stärker und gehorsamer sein, Meine Lieben, um diese widerlichen Kreaturen zu besiegen. Wie ihr gut wisst, werden sie eure eigene Natur gegen euch nutzen, um euch ganze Tage Zeit zu stehlen und euch von eurer Aufgabe abzulenken. Ihr dürft das nicht zulassen, Meine Schätze und während Ich mit euch tanze, übermittle Ich euch die Weisheit und Stärke, disziplinierter zu sein, um sie bezwingen zu können.”

“Wenn ihr euch inniger in Mich verliebt, verliert ihr immer mehr von eurem Eigensinn, was genau das ist, was die Dämonen nutzen, um euch zu Fall zu bringen. Ihr sehnt euch immer mehr danach, Meine Wünsche, die Ich heute für euch habe, zu erfüllen und ihr werdet über diese Kreaturen triumphieren mit eurer Liebe zu Mir.”

“Dies ist also eine Jahreszeit, wo kostbare geistige Gnaden freigesetzt werden und lange, anhaltende Drinks mit lebendigen Wassern aus Meinem freudigen Herzen, während wir zusammen sind.”

“Denkt nicht – wie es die Tendenz ist – dass je mehr Arbeit ihr erledigt, um so besser. Nein, denkt, dass je mehr ihr Mich trösten und mit Mir wandeln könnt, um so mehr könnt ihr Meine Tränen trocknen und für Jene beten, die immer noch in ihren Besitztümern gefangen sind und in den Gesetzlichkeiten Jener, die Meine Kirche lieber in einen Gerichtssaal und einen Geselligkeitsverein verwandelt haben, als in einen Ort der Danksagung und der Anbetung in Geist und in Wahrheit… Je öfter ihr das tun könnt, um so glücklicher werde Ich sein.”

“Das heisst nicht, dass ihr die Aufgaben, die ihr von Mir bekommen habt, aufgeben sollt, natürlich nicht! Macht weiter damit. Aber habt nicht die Mentalität einer Fliessband-Produktion. Seid lieber Meine Braut und Ehefrau und euer Gehorsam wird beide Dinge gleichzeitig bewerkstelligen.”

“Wenn Ich also komme, um mit euch zu tanzen, so lasst dies eure geistige Anbetung sein und erlaubt Mir, euch in neue Höhen der Wahrnehmung Meines Heiligen Wesens mitzunehmen. Genauso wie Ich euch, Meine Bräute, für euren selbstlosen Dienst erhöhe, welcher Mir endlose Zeiten der Freude gebracht hat. Ich leite nicht nur Freude davon ab, nein, wenn Ich auf euch blicke, während wir tanzen, überwältigt der Duft eurer Treue die Wehen des Tages und dies tröstet Mich ungemein.”

“Bleibt nahe bei Mir, Meine Bräute. Klammert euch an Mich und bringt Mir die Freude eurer liebenden Gegenwart.”

flagge en  Jesus speaks about Revival & Dance floors on the Clouds

Jesus speaks about Revival & Dance floors on the Clouds

October 28, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “My precious, precious Brides – how I have missed our trysting times together. I long to hold you once again in My arms and twirl around the Heavenly dance floors with you. Do you know that My angels build these dance floors on the clouds and hold them up just for the privilege to see Me so completely happy, holding My Bride?

“Oh, how happy and edified they are to see the joy I derive from you, My Brides. Please, prepare your hearts to be in this secret place with Me, dancing and worshipping to our hearts content. Prepare your hearts for a romantic break, away from the necessities and grueling wars you have been through of late.

“Much has been secured on the basis of your sacrifices and those of My Brides around the world. They have cried out to Me with tears for intervention and My Father has heard their cries, joined to yours, as you lift the world up and prepare it for revival.”

(Clare) Lord, some have complained to me that You said there would be no revival before the Rapture – I think, about two years ago. And I tried to explain to them that that was contingent on the timing of the Rapture. But, maybe You can explain it better than I can?

“That is correct. I did say that, because I was not expecting the level of repentance that Americans have embraced – and I also did not expect the Rapture to be delayed. Clare, so much came to a head during those months and the hearts of many waxed cold. But they responded to grace. And not only has My Father postponed the Rapture, but revival shall come, as well.”

(Clare) Jesus, there are some that say they already knew this, before You gave us more mercy and more time–and delay was extended. And I don’t understand why we were kept in the dark?

“Would you really like to know, Clare? Would you really like to know?”

(Clare) Ummm.. is it going to hurt?

“No, not at all. I have called you to be the warriors of My heart. Warriors and companions. I have called you to share the tragic and tenuous movements of the world and its effect on My Heart. I have called you to respond to My tears and keep Me company as I deal with the agonies of child trafficking, materialism that buries My birth beneath piles of rubbish every Christmas. The malls that are full on Sundays and the churches that are empty. I have called you to share in My most intimate feelings for My creation.”

“Some of My Prophets see from afar and are not privy to the struggles I endure day after day, the very close calls. And I am looking for those who will keep My aching heart company. And may I remind you, that many prophets were also saying there would be no more time for revival, because they, too, shared in My agonies.”

“However, others have a certain sense that mercy will triumph and we will make it through these years long enough to see one last great move of Glory on Earth. And that is also correct. But it is not won just by knowing. Rather, it is gutted out by those who hear My Heart’s cry and see how tortuously close we have come to that final Day.”

“We have come very, very close. Closer than any of you imagine. Were it not for My Father’s intervention, none of you would be here now. So very tragically close. And it is those times, when you have fasted, prayed and cried out for Mercy, that have had their effect.”

“My Love, each part of the Body has their own specific tasks, and Heartdwellers are subject to the ups and downs and stabbing pains I must endure from humanity’s ingratitude. Not only does every Christian fit into My Body differently, but My Prophets as well. Each has their assignments; each is made privy to new revelation appropriate to their station on the wall.”

“But the prophets of My Heart go through a thousand deaths as they perceive the torment I endure daily. They see the deep darkness of despair around the Earth and how I react to it, how I call out for prayers to counteract the odor of dying souls.”

“And their prayers, many times, turn the clock back. Do not allow any man’s opinion deter you in your calling. You know what I have told you. You know what you and other Heartdwellers have seen and felt in My presence.”

“This is your station in My heart, to cry out and intercede for the most desperate cases. You have held Me when I cried, you have kept watch when you felt the destitution of My soul. When I must respond to those who lie beneath the rubble after earthquakes and those who have lost everything in these vicious hurricanes. And those who still wait at the borders of countries and have nowhere to go to begin to start life over. And the list of torments I go through daily is beyond any human to comprehend.”

“But you, my faithful Brides, have kept Me company in My most desolate hours, and now I wish to visit you with the consolation of My presence and tender love for you. You have accompanied Me through so many torments and I wish to give you a reprieve and delight for your souls. So, do not be afraid to accept the invitation to dance with Me; it is My way of delighting in you for all you have forsaken for Me.”

“There has to be time to regroup, to find the innocent pleasures of companionship with your God. To receive and renew your hearts, preparing you for new assignments and challenges – joyful ones, creative ones, things your heart longs for but have been kept from you for so long.”

“These truly are the days of releasing dreams and provision to succeed. You will never be totally free of the enemy nipping at your heels. However, as you have matured, you have learned many things about putting a stop to them, as well.”

“That is why I am so pleased with you and long to take you in My arms and swirl you around the floor in beautiful ballrooms created just for our pleasure.”

“I understand well your struggles with distractions. You are beset by armies of little demons that pursue you with all they have to drive you away from your goal. You must be smarter, stronger and more obedient, My Beloved ones, to defeat these disgusting creatures. As you well know, they will use your own natures against you to steal days of time away from your missions. You mustn’t allow this, My Precious ones – and as I dance with you, I impart the wisdom and strength to be more disciplined and overcome these.”

“As you fall more deeply in love with Me, you lose more and more of your self-will – which is exactly what the demons use to derail you. You long more and more to fulfill My desires for you this day and you will triumph over these creatures by your love for Me.”

“So, this is a season of releasing precious spiritual graces and long, lingering drinks of living waters from My Heart of Joy as we dwell together.”

“Do not – as is the tendency – be thinking ‘the more work you get done, the better.’ No, be thinking the more you can console and walk with Me. The more you can dry My tears, and pray for those who are still in bondage to their possessions, to the legalisms of those who have turned My Church into a courtroom and a social club, rather than a place of thanksgiving, celebration and worship in Spirit and in Truth… The more you can do that, the happier I will be.”

“That is not to say that you abandon the missions you have received from Me, of course not! Continue on in those. But please do not have the mentality of a production line. Rather, be My Bride and My Wife and your obedience will accomplish both things simultaneously.”

“So, when I come to dance with you, let this be your spiritual worship and allow Me to take you to new heights of perception of My Holy Being. As well as elevating you, My Brides, for your selfless service, which has brought Me endless times of joy. For not only do I derive pleasure from these, but as I gaze upon you while we are dancing, the fragrance of your fidelity overpowers the woes of the day and brings Me such comfort.”

“Stay close, My Bride. Cling to Me and bring Me the joy of your loving presence.”

flagge ru  Иисус говорит о возрождении и о танцплощадках на облаках

<= обратно

 => PDF

Иисус говорит о возрождении и о танцплощадках на облаках

28 октября 2017 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Иисус начал: «Мои драгоценные невесты, как Мне недоставало наших свиданий. Я тоскую по вас, Я хочу опять вас держать в Моих руках и кружиться с вами на небесных танцплощадках. Знаете вы, что Мои ангелы сооружают и держат на облаках эти танцплощадки только для того, чтобы видеть Меня таким совершенно счастливым, когда Я держу Мою невесту?»

«О, как они счастливы и укреплены, когда они видят Мою радость, которую Я получаю от вас, Мои невесты. Пожалуйста, подготовьте ваши сердца, чтобы вы могли быть вместе со Мной в этом тайном месте, чтобы танцевать и поклоняться для удовлетворения наших сердец. Приготовьте ваши сердца к романтическому перерыву, удалившись от нужд и изнурительных войн, которые вы переживали в последнее время.»

«Многое было исполнено через ваши жертвы и жертвы Моих невест по всему миру. Они со многими слезами взывали ко Мне и просили о Моем вмешательстве, и Мой Отец услышал их просьбы, которые соединяются с вашими просьбами, когда вы поднимаете мир и приготовляете его к возрождению.»

(Клэр) – Некоторые жаловались мне, что Ты сказал, что до восхищения церкви не будет возрождения. Я думаю, что это было около двух лет тому назад. Я пыталась объяснить, что это зависит от временного хода восхищения. Но, может быть, Ты лучше объяснишь?

«Правильно, Я сказал это, потому что Я не ожидал так много покаяния, сколько соверщили американцы, и Я также не ожидал, что восхищение будет отсрочено. Клэр, во время тех месяцев многое обострилось, и многие сердца охладели. Но они отреагировали на благодать, и Мой Отец не только отсрочил восхищение, но будет еще и возрождение.»

(Клэр) – Иисус, некоторые говорят, что они это уже знали, прежде чем Ты дал нам больше милости и больше времени, что восхищение будет задержано. Я не понимаю, почему мы остались в неведении в этом отношении?

«Хочешь ты это действительно знать, Клэр? Действительно ли ты хочешь это знать?»

(Клэр) – Хммм.. Будет это больно?

«Нет, нисколько не больно. Я призвал вас, чтобы вы были воинами и спутниками Моего сердца. Я призвал вас, чтобы вы разделяли со Мной трагические и бедственные движения мира и их влияние на Мое сердце. Я призвал вас, чтобы вы реагировали на Мои слезы и поддерживали Меня вашим общением, когда Я сталкиваюсь с муками торговли детьми и с материализмом, который Мое рождение в каждое Рождество засыпает кучей мусора. Торговые центры заполнены по воскресеньям, а церкви пусты. Я призвал вас принимать участие в Моих самых близких чувствах для Моего творения.»

«Некоторые из Моих пророков видят издалека, и они не посвящены в проблемы, которые Я изо дня в день переживаю, а также некоторые очень короткие и необычные моменты. Я ищу тех, которые участвуют в страданиях Моего сердца. Позвольте Мне напомнить вам о том, что многие пророки также сказали, что не будет дано время для возрождения, потому что они участвовали в Моих страданиях.»

«Как бы то ни было, другие имеют определенное чувство, что милосердие восторжествует, и мы в течениие достаточного времени через эти годы сможем увидеть последнее великое движение славы Божией на земле. И это правильно. Но это не осуществится, если человек только знает это. Но оно будет достигнуто теми, которые слышат крик Моего сердца, как мучительно близко мы подошли к последнему дню.»

«Мы подошли очень близко, ближе, чем кто-либо из вас может представить. Если бы не было вмешательство Моего Отца, никто из вас не был бы теперь здесь. Так трагически близко мы были. Это были те времена, где вы постились, молились и умоляли о милосердии. Это вызвало то, что вмешался Мой Отец.»

«Мои любимые, каждая часть тела имеет свои особые задания, и жители сердца подвержены взлетам и падениям, и язвительным болям, которые Мне приходится терпеть из-за неблагодарности человечества. Не только каждый христианин индивидуально подходит к Моему телу, но также каждый из Моих пророков. Каждый посвящен в новые откровения, которые подходят для его положения на стене.»

«Но пророки Моего сердца переживают смерть тысячекратно, если они воспринимают мучения, которые Я переношу ежедневно. Они видят тьму отчаяния вокруг земли, и как Я реагирую на это, и как Я прошу совершать молитвы, чтобы противостоять запаху умирающих душ.»

«И часто их молитвы поворачивают часы назад. Не допускайте , чтобы какое-то человеческое мнение удерживало вас от вашего призвания. Вы знаете, что Я сказал вам. Вы знаете, что вы и другие жители сердца в Моем присутствии видели и чувствовали.»

«Это ваше положение в Моем сердце, чтобы вы взывали и совершали заступнические молитвы в самых безнадежных случаях. Вы Меня держали, когда Я плакал, вы бодрствовали, когда вы чувствовали скорбь и мучение Моей души из-за тех, которые лежат под руинами после землетрясения; из-за тех, которые ожидают на границах стран и не имеют места, куда они могли бы отправиться, чтобы начать новую жизнь. Список мучений, которые Я ежедневно переношу, выходит за рамки всякого человеческого понимания.»

«Но вы, Мои верные невесты, поддерживали Меня и принимали участие в Мои самые одинокие часы; и теперь Я хочу посетить вас утешениями Моего присутствия и Моей нежной любовью к вам. Вы сопровождали Меня через столько мучений, и Я хочу вам дать передышку и радость для вашей души. Так что не бойтесь принять приглашение, танцевать со Мной. Таким образом Я хочу дать вам радость за все, что вы оставили ради Меня.»

«Должно быть время, чтобы вновь переупорядочить вещи, чтобы вновь найти невинные наслаждения совместного времени с вашим Богом; чтобы принять благодать и обновить ваши сердца, чтобы приготовить вас для новых заданий и требований; чтобы вы могли совершать радостные и творческие дела, к которым стремится ваше сердце, но которые так долго вы не могли совершать.»

«Это действительно дни, чтобы дать место мечтам и мероприятиям, чтобы быть успешным. Вы никогда не будете полностью свободны от врага, который липнет к вашим пятам. Но так как вы зрелы, вы научились многому, чтобы остановить его.»

«Поэтому Я так радуюсь вами, Я стремлюсь к вам и хочу держать вас в Моих руках и кружиться с вами в прекрасном бальном зале, который сооружен только для нашего удовольствия.»

«Я очень хорошо понимаю вашу борьбу с отвлечениями. Вас преследуют армии маленьких демонов всем тем, что они имеют, чтобы отвлечь вас от вашей цели. Вы должны быть умнее, сильнее и послушнее, Мои любимые, чтобы победить эти отвратительные существа. Как вы хорошо знаете, они будут использовать вашу собственную природу против вас, чтобы украсть целые дни, чтобы вас отвлечь от вашего задания. Вы не должны этого допускать, Мои сокровища, и во время танца Я передам вам мудрость и силу, чтобы вы были дисциплинированней, чтобы вы могли преодолеть их.»

«Если вы глубже влюбитесь в Меня, вы все больше будете терять от вашего своенравия и упрямства. Именно упрямство используют демоны, чтобы привести вас к падению. Вы все больше стремитесь к тому, чтобы исполнить Мои желания, которые Я сегодня имею для вас, и вы восторжествуете над этими существами вашей любовью ко Мне.»

«Это сезон высвобождения драгоценной духовной благодати, и из Моего радостного сердца во время нашего совместного пребывания будут течь подолгу устойчивые напитки живой воды.»

«Не думайте – как склонны думать многие, – что чем больше работы вы сделаете, тем лучше. Нет, думайте так, что чем больше вы ходите со Мною и утешаете Меня, тем больше Моих слез вы вытрете и больше будете молиться за тех, которые все еще уловлены своим имением и законами тех, которые Мою церковь превратили в клуб общества и в зал судебных заседаний, а это уже не место благодарения и поклонения в духе и истине. Чем чаще вы сможете это делать, тем счастливее буду Я.»

«Это не значит, что вы должны оставить задания, которые вы получили от Меня. Конечно, нет! Продолжайте делать эти дела. Но не имейте менталитет производственной линии. Будьте лучше Моей невестой и супругой, и ваше послушание будет делать обе вещи одновременно.»

«Поэтому, когда Я буду приходить, чтобы танцевать с вами, пусть это будет вашим духовным поклонением, и позвольте Мне поднять вас на новые высоты восприятия Моей святой природы, – точно так, как Я вас, Моих невест, поднимаю за ваше бескорыстное служение, которое принесло Мне бесконечную радость. Я не только от этого получаю радость, нет, но когда Я смотрю на вас, когда мы танцуем, аромат вашей верности пересиливает страдания дня, и это очень Меня утешает.»

«Оставайтесь рядом со Мной, Мои невесты. Прилепляйтесь ко Мне и приносите Мне радость вашего любящего присутствия.»

<= обратно

Jesus sagt… Millionen Muslime suchen nach der Wahrheit – Jesus says… Millions of Muslims are looking for the Truth

BOTSCHAFT / MESSAGE 560
<= 559                                                                                                                561 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

flagge fr flagge ru
2017-10-25 - Jesus sagt-MILLIONEN MUSLIME SUCHEN NACH DER WAHRHEIT-Liebesbrief von Jesus 2017-10-25 - Jesus says-Millions of Muslims are looking for the Truth-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Warum Entrückung verschoben wurde
=> Der Hirte sucht die verlorenen Schafe
=> Ich bin ein gerechter Gott & Erlöser
=> Warum lässt Gott Leiden zu?
=> Warum die Dinge auseinander fallen
=> Geschätzte Besitztümer
=> Lege dein Leben nieder & Steh an…
=> Seid Meine Botschafter des Friedens
=> Leiden ist Arbeit im geistigen Bereich
=> Nutzt diese Zeit richtig
=> Prophezeiung gegen die Nation Ismael
Related Messages…
=> Why the Rapture was delayed
=> The Shepherd seeks the lost Sheep
=> I am a just God & Saviour
=> Why does God allow Suffering?
=> Why Things are falling apart
=> Prized Possessions
=> Lay down your Life & Stand…
=> Be My Ambassadors of Peace
=> Suffering is Work in the spiritual Realm
=> Make this time count
=> Prophecy against Ishmael’s Nation

flagge de  Jesus sagt… Millionen Muslime suchen nach der Wahrheit

Jesus sagt… Millionen Muslime suchen nach der Wahrheit

25. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Für Jene von euch, die immer noch unruhig sind wegen der Verzögerung… Ich lade euch in Mein barmherziges Herz ein, wo ihr Jene sehen werdet, um welche Ich immer noch trauere. Sie sind so nahe und sie nähern sich der Stiftshütte Meiner Barmherzigkeit, welche Mein Herz ist, aber sie haben Mich noch nicht akzeptiert.”

“Dies sind Jene, welche Ich besonders anvisieren will. Viele Muslime sind völlig enttäuscht von ihrem Glauben und stellen so viele Fragen wie… ‘Wo ist der echte Gott? Sicherlich können diese Vergewaltigungen und dieses Gemetzel kein Ausdruck des barmherzigen Gottes sein.'”

“Sie sind wie Schafe, die dem Berghang entlang wandern ohne Hirte. Sie sind so traumatisiert, dass sie Niemandem vertrauen, doch sie rufen nach Antworten.”

“Könnt ihr euch vorstellen, wenn ihr Mich nicht hättet und die Zusicherung des Himmels und überall, wo ihr hinschaut, wären Ungläubige, die euch liebevoller und respektvoller behandeln als eure Eigenen, was würdet ihr denken? Was würdet ihr fühlen?”

“Ihr wurdet dazu erzogen, die abscheulichsten Dinge zu denken über Christen und jetzt lebt ihr unter ihnen und seht, dass sie überhaupt nicht so sind, wie man euch erzählte, dass sie wären. Es war alles eine Lüge. Und euer Glaube wurde zur Hölle auf Erden… Wo ist der wahre Gott in alledem?”

“Doch dies ist das Einzige, das sie wissen, dass ihr Glaube massiv fehlerhaft und kompromittiert ist. Doch was sollen sie glauben?”

“Versteht ihr Meine Leute, Millionen Muslime suchen nach der Wahrheit, während ihr in den Himmel blickt und Mich anfleht zu kommen. Wem soll Ich zuhören? Eure Ewigkeit ist besiegelt, ihre ist es nicht. Ich kann sie nicht zurücklassen, Ich kann sie nicht im Stich lassen. Ich muss auf ihre verzweifelten Gebete reagieren.”

“Sie fragen… ‘Sind es nur ein paar faule ‘Äpfel’, die unschuldige Kinder vergewaltigen? Oder ist es wirklich das, was im Koran gelehrt wird’ Der Unterschied, zwischen dem, was richtig und heilig ist, ist kilometerweit entfernt von dieser Realität. Wie kann irgend Jemand so grausam sein?”

“Ihr ganze Welt wurde erschüttert. Sie haben Väter und Kinder verloren und auch Mütter, sie haben alles verloren, was sie besassen und wofür sie hart gearbeitet haben. Viele sind so verstört, dass sie nicht klar denken können. Was noch schlimmer ist, sie können nirgendwohin gehen. Die umliegenden Länder wollen sie nicht. Kann es irgend ein Leiden geben, das mit ihrem vergleichbar ist?”

“Das ist, warum Ich Meine treuen Bräute aufrufe, mit Mir zu kooperieren und Mitgefühl zu zeigen, nicht Brutalität, indem das einzig Gute entfernt wird, welches sie jemals kennen lernen können. Wenn ihr euch mit eurer Herzensgesinnung arrangiert, habt ihr eine Alternative zur bitteren Enttäuschung. Die Alternative ist, eure Leiden für die Konvertierung der Muslimischen Nationen zu opfern und für die Menschen, die über die Erde verstreut sind.”

“Dies ist ein Schmerz. Nehmt diesen Schmerz, den ihr so intensiv fühlt, wenn ihr von Mir getrennt seid und opfert es Mir für diese Menschen, die Opfer Satan’s.”

“Dies ist, was es bedeutet, Meine Braut zu sein. Ihr wandelt mit Mir im Himmel und auf der Erde, als ob ihr im Paradies wärt, ihr nehmt teil an Meinem Leib und Blut. Ihr habt Meine Lebendigen Worte zum Lesen und Gemeinschaft mit Mir im Gebet und auch im Leiden.”

“Jetzt frage Ich euch… Seid ihr willig, mit Mir den Weg nach Golgatha zu gehen und den quälenden Schmerz zu mitzuerleben, den Ich für diese Menschen fühle? Seid ihr willig, Mich in diesen Stunden der Ernte wahrhaft zu begleiten, bevor Satan von der Leine gelassen wird? Seid ihr willig, eure Absichten und euer Bedürfnis, von dieser Erde genommen und hochgehoben zu werden, aufzugeben, zugunsten von so vielen Seelen?”

“Schaut, Meine Braut muss willig sein, Mich in Meinem Kummer zu begleiten, genauso wie in Meiner Herrlichkeit. Seid ihr willig und bereit dazu?

“Dies wird eine enorme Gesinnungs-Änderung von eurer Seite erfordern. Hört auf, egoistisch zu denken und schliesst euch Mir in Meiner Denkweise und der vor uns liegenden Aufgabe an. Ihr werdet die extra Zeit, die nötig ist, um den Fang einzubringen, niemals bereuen. Vielmehr werdet ihr Freude fühlen, dass ihr Mich begleitet und mit Mir gearbeitet habt, um dies zu bewirken. Und es wird euch angerechnet werden, dass ihr eure persönlichen Anliegen beiseite gelegt habt, um euer Herz und eure Gedanken komplett in Meines zu legen. Ihr werdet eure Belohnung nicht verlieren.”

“Und eine letzte Bemerkung. Ich bitte euch, darüber nachzudenken, dass dieses Gefäss die Wahrheit übermittelt hat, die Ich ihr in grosser Treue gegeben habe. Eure Beschuldigungen gegen sie bringen euch Meiner Zuneigung nicht näher, sie verletzen Mich zutiefst.”

“Sie ist nicht die Ursache für euren Zorn und euer Kummer, Ich bin es. Euer Zorn gilt Mir, nicht ihr. Denkt über diese Dinge nach, Meine Lieben. Wirklich, ihr müsst Mir den Vortritt lassen in dieser Stunde und Ich werde euch die Gnade schenken, mit Mir gemeinsam zu wandeln.”

flagge en  Jesus says… Millions of Muslims are looking for the Truth

Jesus says… Millions of Muslims are looking for the Truth

October 25, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “For those of you who are still in a state of unrest because of the delay… I invite you into My Merciful Heart, where you will see the ones I still grieve over, who are not as yet ready. They are close, so very close and approaching the tabernacle of My Mercy, that is My Heart, but they have not as yet accepted Me.”

“These are the ones I especially want to target. Many Muslims, totally disenchanted with their faith are asking so many questions about where is the real God? Surely this rape and slaughter of innocents cannot be an expression of the Merciful God.”

“They are like sheep wandering on the hillside with no shepherd. They are so traumatized they trust no one, yet they are crying out for answers.”

“Can you imagine it yourself, if you didn’t have Me and the assurance of Heaven and everywhere you looked were infidels who treated you with more love and respect than your own kind, what would you think? What would you feel?”

“You have been raised to believe the most heinous things about Christians, and now you are living among them and you see they are nothing like what they were led to believe. It was all a lie. And your faith has turned into Hell on Earth… Where is the true God in all of this?”

“Yet this is the one thing they have going for them: they know their faith is seriously flawed and compromised. Yet, what are they to believe?”

“Do you understand, My People, millions of Muslims are looking for the truth, while you are looking up in the sky begging Me to come. Who am I to listen to? Your eternity is sealed, there’s is not. I cannot leave them, I cannot desert them. I must respond to their desperate prayers.”

“They are asking, ‘Is it just a few bad apples that rape innocent children? Or is it truly what is taught in the Koran?’ The disparity between what is righteous and holy is miles apart from this reality. How can anyone be so cruel?”

“Their whole world has been shattered. They have lost fathers and children and even mothers, they have lost all they owned and worked hard for. Many are so shell-shocked they cannot think straight. What’s worse they have nowhere to go. The surrounding countries don’t want them. Can there be any suffering like unto theirs?”

“That is why I am calling My faithful Brides to cooperate and walk with Me and show compassion, not brutality by removing the only good they are destined to know. As you come to terms with your attitudes of heart, you have an alternative to the bitter disappointment. The alternative is to offer your woes for the conversion of the Muslim nations and the peoples scattered over the Earth.”

“This is pain. Take this pain you feel so acutely while apart from Me and offer it to Me for these victims of Satan.”

“This is what it means to be My Bride. You walk with Me in Heaven and on Earth as if you were in Paradise; you share in My Body and Blood. You have My Living Words to read and My fellowship in prayer and even in suffering.”

“Now, I ask you: are you willing to walk with Me along the way of Calvary and experience the excruciating pain I feel over these people? Are you willing to truly accompany Me in these hours of harvest before Satan is loosed? Are you willing to give up your agendas and need to be taken up and out of this Earth for the sake of so many souls?”

“You see, My Bride must be willing to accompany Me in My sorrows as well as My glory. Are you willing?

“This will require a massive change in attitude on your part. Stop thinking selfishly and join Me in My thinking and the task before us. You will never regret the extra time it took to bring in the catch. Rather, you will be joyful that you accompanied Me and labored with Me to bring this to pass. And it shall be credited to you, that you laid aside your personal agenda to put your heart and mind totally into Mine. You will not lose your reward.”

“And one last note. I would ask you to consider that this vessel has brought forth the Truth I have given her with great fidelity. Your accusations against her do not endear Me to you; they hurt Me deeply.”

“She is not the cause of your anger and grief, I am. Your anger is at Me, not her. So, ponder these things My loved ones. Truly, I need you to yield to Me in this hour and I will give you the grace to walk with Me.”

flagge fr  Les Musulmans recherchent la Vérité

<= en arrière

 => PDF

Les Musulmans recherchent la Vérité
Veux-tu marcher avec moi en cette saison ?

25 octobre 2017 – Paroles de Jésus à sœur Clare

Jésus a commencé…
« Pour ceux d’entre vous qui sont encore dans un état d’agitation à cause du retard … Je vous invite dans Mon Cœur Miséricordieux, où vous verrez ceux dont je suis encore affligé, qui ne sont pas encore prêts. Ils sont proches, si près du tabernacle de Ma Miséricorde, qui est Mon Cœur, mais ils ne M’ont pas encore accepté.

Ce sont ceux que je cible particulièrement : beaucoup de Musulmans, totalement désenchantés par leur foi, se posent tellement de questions ou est le vrai Dieu ? Mais ce viol et ce massacre d’innocents ne peuvent être une expression du Dieu Miséricordieux !

Ils sont comme des moutons sans berger errant sur la colline. Ils sont tellement traumatisés qu’ils ne font confiance à personne. Et pourtant, ils réclament des réponses.

Pouvez-vous l’imaginer vous-même, si vous ne M’aviez pas et si vous n’aviez pas l’assurance du Ciel et partout où vous regardez, il y a des infidèles qui vous traitent avec beaucoup d’amour et de respect que votre propre genre – que penseriez-vous ? Que ressentiriez-vous ?

Vous avez été élevés à croire les choses les plus atroces au sujet des chrétiens, et maintenant, vous vivez parmi eux et vous voyez qu’il en est rien de ce que l’on vous a amené à croire. C’était tout un mensonge.
Et votre foi s’est transformée en Enfer sur Terre … Où est le vrai Dieu dans tout cela ?

Pourtant, c’est la seule chose qu’ils ont pour eux : ils savent que leur foi est sérieusement viciée et compromise, mais que doivent-ils croire ?

Comprends-tu, Mon Peuple, des millions de Musulmans cherchent la vérité, alors que tu regardes dans le ciel me suppliant de venir.
Qui dois-je écouter ? Ton éternité est scellée, ce n’est pas le cas ici.
Je ne peux pas les laisser. Je ne peux pas les abandonner. Je dois répondre à leurs prières désespérées.

Ils demandent : « Est-ce juste quelques pommes pourries qui violent des enfants innocents ou est-ce vraiment ce qui est enseigné dans le Coran ?

La différence entre ce qui est Juste et Saint est à des kilomètres de cette réalité : comment quelqu’un peut-il être si cruel ? »

Leur monde entier a été brisé. Ils ont perdu leurs pères, et leurs enfants, et même leur mère. Ils ont perdu tout ce qu’ils possédaient en ayant durement travaillé.
Beaucoup sont tellement abasourdis qu’ils n’ont plus les idées claires.
Pires encore, ils n’ont nulle part où aller. Les pays environnants ne veulent pas d’eux.

Peut-il y avoir une souffrance semblable à la leur ?

C’est pourquoi j’appelle Mes fidèles Epouses à coopérer et à marcher avec Moi et à montrer de la compassion, et non de la brutalité en leur retirant le seul bien qu’ils sont destinés à connaître.

L’alternative est d’offrir vos malheurs pour la conversion des nations musulmanes et des peuples dispersés sur la Terre.

Voici la douleur, tu prends cette douleur que tu ressens si profondément en dehors de Moi et offre-la-Moi pour ces victimes de Satan.

C’est ce que signifie être Ma Mariée : tu marches avec Moi au Paradis et sur la Terre comme si tu étais au Paradis.
Tu partages Mon Corps et Mon Sang. Tu as Mes Paroles Vivantes à lire et Ma communion dans la prière et même dans la Souffrance.

Maintenant, je te le demande : es-tu prêt à marcher avec Moi sur le chemin du Calvaire et à ressentir la douleur atroce que je ressens pour ces personnes ?
Es-tu prêt à M’accompagner vraiment dans ces heures de moisson avant que Satan ne soit délié ?

Es-tu enclin à renoncer à tes agendas et être pris de cette Terre pour le bien de tant d’âmes ?

Tu vois, Ma Mariée doit être prête à M’accompagner dans Mes douleurs aussi bien que Ma gloire.

Es-tu prêt ?

Cela exigera un changement d’attitude de ta part. Arrête de penser égoïstement et joins-toi à Moi dans Ma pensée et la tâche qui est devant nous.

Tu ne regretteras jamais le temps supplémentaire qu’il a fallu pour apporter la capture. Tu seras plutôt joyeux de M’avoir accompagné et d’avoir travaillé avec Moi pour que cela se réalise. Et cela te sera crédité.
Que tu as mis de côté ton agenda personnel pour mettre totalement ton cœur et ton esprit dans le Mien. Tu ne perdras pas ta récompense.

Et une dernière note, je vous demanderais de considérer que ce vaisseau a produit la vérité que je lui ai donnée avec une grande fidélité : vos accusations contre elle ne vous attachent pas à Moi, elles me blessent profondément.

Elle n’est pas la cause de ta colère et de ton chagrin. Je le suis. Ta colère est contre Moi, pas contre elle.

Réfléchissez donc à ces choses, Mes bien-aimés.
En vérité, j’ai besoin que tu Me cèdes en cette heure et je te donnerai la grâce de marcher avec Moi.

<= en arrière

flagge ru  Иисус говорит: ,Миллионы мусульман ищут правду’

<= обратно

 => PDF

Иисус говорит: ,Миллионы мусульман ищут правду’

25 октября 2017 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Иисус начал: «Всех тех из вас, которые все еще беспокойны из-за задержки, Я приглашаю в Мое сердце милосердия, где вы увидите тех, за которых Я все еще печалюсь.Они так близки, они приближаются к скинии Моего милосердия – Моего сердца, – но они Меня еще не приняли.»

«На тех людей Я особенно нацелен, чтобы их спасти. Многие мусульмане полностью разочарованы своей верой и ставят многие вопросы, как: ,Где настоящий Бог? Эти изнасилования и эти убийства, конечно, не могут быть выражением и проявлением милосердного Бога‘.»

«Они, как овцы, которые идут по склону горы и не имеют пастыря. Они настолько травмированы, что никому не доверяют, но они ищут ответы.»

«Можете вы себе представить, – если бы вы не имели Меня и гарантию неба, и кругом, куда бы вы ни смотрели, были бы неверующие, которые относились бы к вам с бóльшей любовью и уважением, чем свои собственные верующие, – что вы подумали бы? Что чувствовали бы вы?»

«Вы (мусульмане) были так воспитаны и думали самое отвратительное о христианах, и теперь вы живете среди них, и они вообще не такие, как вам говорили о них. Все было ложью, и ваша вера стала адом на земле. Где истинный Бог во всем этом?»

«Но теперь они (мусульмане) знают, что их вера сплошь ошибочна и скомпрометирована. Но во что они должны верить?»

«Понимаете вы, люди Мои, миллионы мусульман ищут правду, вы же смотрите на небо и умоляете Меня прийти. Кого Я должен слушать? Ваша вечность запечатана, они же этого не имеют. Я не могу их оставить, Я не могу их покинуть. Я должен ответить на их отчаянные молитвы.»

«Они спрашивают: ,Это действительно то, чему учит коран, или это только ,несколько гнилых яблок‘, которые насилуют невинных детей?‘ То, что является правильным и святым, находится далеко от того, чему учит коран. Как может кто-нибудь быть таким жестоким?»

«Весь мир был потрясен. Они потеряли отцов, детей и матерей, они потеряли все, что имели, что приобрели тяжелым трудом. Многие настолько расстроены, что не могут ясно мыслить.
Что еще хуже, они никуда не могут идти. Окружающие страны не хотят их принимать. Может ли какое-то страдание сравниться с их страданием?»

«Поэтому Я призываю Моих верных невест сотрудничать со Мной и показать сострадание, а не жестокость, чтобы они не лишились единственной возможности научиться благому. Если вы будете работать с сердечным убеждением, вы имеете возможность помочь горько разочарованным людям тем, что вы принесете ваши страдания в жертву для мусульманских стран и для людей, рассеянных по земле.»

«Это боль. Возьмите эту боль, которую вы интенсивно чувствуете, когда вы отделены от Меня, и отдайте эту боль в жертву Мне для этих людей, которые являются жертвой сатаны.»

«Это значит быть Моей невестой. Вы ходите со Мной на небе и на земле, как будто вы находитесь в раю, вы причащаетесь к Моему телу и к Моей крови. Вы имеете Мои живые слова для чтения и общения со Мной в молитве и в страдании.»

«Теперь Я вас спрашиваю, готовы вы идти со Мной на Голгофу, чтобы нести эту мучительную боль, которую Я чувствую за этих людей? Готовы вы в эти часы сбора урожая по-настоящему сопровождать Меня до того, как сатана будет освобожден от привязи? Готовы вы отказаться от ваших намерений и вашей потребности теперь быть взятым от этой земли и вознестись, – в пользу и для спасения многих душ?»

«Смотрите, Моя невеста должна быть готова сопровождать Меня в Моей скорби, а также и в Моей славе. Согласны вы и готовы вы к этому?»

«Это потребует огромное изменение убеждения и образа мышлений. Прекратите эгоистично мыслить, присоединитесь к Моему образу мышления и к предстоящему заданию перед нами. Вы никогда не будете жалеть о дополнительном времени, которое необходимо для сбора урожая, но вы будете чувствовать радость за то, что вы сопровождали Меня и работали со Мной, чтобы это совершить. И это будет зачислено вам за то, что вы отложили ваши личные запросы, чтобы ваше сердце и ваши мысли всецело вложить в Мое сердце и в Мои мысли. Вы не потеряете награды своей.»

«И последнее замечание. Я прошу вас подумать об этом, что Я этому сосуду передал истину с большой верностью. Ваши обвинения против нее (сосуда) не увеличивают Мою благосклонность к вам, а наоборот, они причиняют Мне глубокую боль.»

«Она не является причиной вашего гнева и скорби. Я являюсь причиной. Ваш гнев не из-за нее, но из-за Меня. Подумайте об этом, Мои любимые. Действительно, вы должны позволить Мне встать на первый план в этот час, и Я дам вам благодать, чтобы вы шли вместе со Мной.»

<= обратно

Jesus erklärt die priesterliche Sündenvergebung – Jesus elucidates the Forgiveness of Sins by Priests

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

HG-Jesus erklaert die Priesterliche Suendenvergebung-Himmelsgaben Jakob Lorber-Matthaeus 18_18 HG-PRIESTLY FORGIVENESS OF SINS-How does Forgiveness of Sins really work-Gifts of Heaven Jacob Lorber-Matthew 18_18
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wehe zur römisch katholischen Kirche
=> Jesus erklärt das ‘Vater Unser’
=> Echte & Falsche Propheten
=> Unversöhnlichkeit blockiert Gnade
=> Sünden…Hört ihr modernen Pharis…
=> Wahre Teufel… Echte Busse
=> Kreuzige dein Leben
=> Läuterung im Jenseits
=> Öffne dein Herz für Mich
Related Messages…
=> Woe to the roman catholic Church
=> Jesus explains the ‘Our Father’
=> True & False Prophets
=> Unforgiveness blocks Grace
=> Sins…Listen you modern Pharisees
=> True Devils… Real Repentance
=> Crucify your Life
=> Purification in the Beyond
=> Open your Heart for Me

flagge de  Jesus erklärt die priesterliche Sündenvergebung

Himmelsgaben… Jesus offenbart durch Jakob Lorber am 28. März 1843

Jesus erklärt die priesterliche Sündenvergebung und wie Sündervergebung richtig funktioniert

1. Du möchtest wohl der ältesten Tochter Marie des A. H.-W. zum leiblichen Namensund Geburtstage von Mir etwas geben? – Ja, Ich möchte ihr ja auch etwas geben, so sie nur ernstlich etwas möchte. Aber sie hat eben nicht das grösste Zutrauen zu uns, sondern hängt noch am stärksten an der „Mauer Roms“. Daher ist es auch etwas schwer, ihr etwas Rechtes zu geben, also, dass sie daran ein lebendiges Wohlgefallen fände.

2. Damit sie aber sehen möge, was da an der „Mauer Roms“ liegt, so will Ich sie auf den mächtigsten Stützpunkt, worauf Rom fusst, bedeutlich aufmerksam machen. Es ist der 18. Vers des 18. Kapitels aus Matthäus und gleichlautend und -bedeutend auch der 23. Vers im 20. Kapitel aus Johannes.

3. Dass aber dieser Stützpunkt ein ganz fälschlicher ist, steht ja doch gar deutlich im ganzen 18. Kapitel des Matthäus und besonders vom 14. bis zum 35. Vers, und noch deutlicher im Vaterunser. Denn da heisst es doch: „Vergib uns unsere Schuld, also wie wir unseren Schuldigern vergeben“ – und stehet nicht: „Vergib uns unsere Schuld, wie uns dieselbe die Priester vergeben!“

4. Also besagt auch der römische Stützpunkt, der 18. Vers im 18. Kapitel des Matthäus, keineswegs die Sünden vergebende Macht von Seite eines Priesters, sondern die gegenseitige menschliche und brüderliche Liebepflicht, dass einer dem andern alle Schuld vergeben solle.

5. So die Menschen sich gegenseitig alles vergeben, dann wird ihnen auch von Mir alles vergeben. So sie sich aber gegenseitig ihre Schulden unter sich behalten (Orig. vorenthalten), da werde denn Ich sie ihnen auch behalten (Orig. vorenthalten)! (Das im Original verwendete Wort “vorenthalten” bedeutet im heutigen Sprachgebrauch das Gegenteil – galt und gilt jedoch auch als Synonym für “aufbewahren” = “behalten”)

6. Das ist die rechte Bedeutung dieser lang überaus stark verkannten und ebenso stark gemissbrauchten Stelle, und es gibt für Mich keine andere gültige! – Wer nach dieser Bedeutung leben wird, der wird zu Mir kommen; wer aber nicht, der wird draussen bleiben, und wenn er mit tausend priesterlichen Sündenvergebungen versehen wäre.

7. Solches solle denn auch die M. H. bedenken, so wird sie bald einsehen, dass Ich auch ohne Skapuliere und Brevets Sünden vergeben kann. Amen.

GEJ6-19 – Die Reinigung von der Sünde

19,1. Sagte ein Bürger: „O Herr, das wäre also wohl schon alles recht, wenn wir nur in unserem ganzen Leben nie gesündigt hätten! Die Sünden brennen uns nun in unseren Herzen vor Dir, der Du unsere Herzen und Nieren durchschauest und heilig bist durch und durch, und wir sind aber gerade das Gegenteil! Daher ist es für uns schwer, nun so ganz heiter und fröhlich zu sein!“

19,2. Sage Ich: „Glaubt ihr denn, dass Ich das früher nicht gewusst habe, als Ich euch angenommen habe?! Ich aber habe euch eure Sünden vollkommen erlassen, dieweil ihr euch selbst von aller Sünde abgewendet habt und hinfort nimmer sündigen wollet und auch sicher nicht werdet, und so seid ihr keine Sünder mehr, sondern nun vollkommen frei von aller Sünde, und so meine Ich, dass ihr desto mehr Grund haben solltet, aus ganzem Herzen fröhlich zu sein!“

19,3. Sagte einer von den Bürgern: „Herr, was ist denn mit den Sündenflecken an der Seele? Denn wir haben gehört, dass, so jemand einmal gesündigt hat und ihm bei seiner Besserung durch Busswerke die Sünde auch erlassen ward, an seiner Seele noch immer ein schwarzer Fleck haften bleibt, durch den sie gebrandmarkt wird dahin, dass ihr dann ob des Fleckes jede ganz reine Seele im andern Leben ausweicht und keine Gemeinschaft mit ihr pflegt, und dass eine solche befleckte Seele so lange nicht zur Anschauung Gottes gelangen kann, bis sie den Fleck im schlimmen Hadesfeuer (Scheol, Hölle) ganz verloren hat.“

19,4. Sagte Ich: „Ja, ja, der Fleck bleibt so lange an der Seele, bis der Mensch der Sünde völlig entsagt hat! Wer aber der Sünde vollernstlich darum entsagt hat, weil sie böse ist und den Menschen verdirbt und von Gott und von allem Guten und Wahren abwendet, der hat auch gar keinen Fleck mehr an seiner Seele und hat Scheols schlimmes Feuer gar nicht mehr zu fürchten. So ihr aber vor euren Seelensündenflecken so einen Respekt habt, wie möglich konntet ihr denn Mich anschauen, da ihr doch nun auch wisset, wer hinter Mir und eigentlich in Mir ist?! Sehet darum, wie schwach und albern ihr noch seid!

19,5. Ich sage es euch: So ihr Meine Jünger sein wollet, da müsset ihr euren alten Menschen ganz ausziehen wie ein altes Kleid und einen ganz neuen anziehen; denn Ich und die überaus zerlumpten und verrosteten Tempellehren dieser Zeit taugen durchaus nicht mehr füreinander. Dieses beachtet, und seid vernünftig, edel, heiter und voll guten Mutes!“

flagge en  Jesus elucidates the Forgiveness of Sins by Priests

Heavenly Gifts… Jesus reveals thru Jacob Lorber on March 28th, 1843

Jesus elucidates the Forgiveness of Sins by Priests and how Forgiveness of Sins truly works

1. So you want to give something to the eldest daughter of A. H.-W. from Me, for her birthday? – Yes, I want to give her something too, if she truly would want something. But she doesn’t really trust us. Instead, she still holds ever so tightly onto the “walls of Rome”. For that reason it a bit difficult to give her something, that she will truly appreciate and be joyful about in a living manner.

2. But for her to see what the ‘wall of Rome’ is all about, I want to draw her attention to the mightiest strongpoint, upon which Rome is based. It is in Matthew, chapter 18 verse 18, equivalent in sound and meaning to John, chapter 20 verse 23.

3. But that this strongpoint is completely false, this is written ever so clearly in the entire 18th chapter of Matthew, especially from verse 14 to 35, and even more clearly in the “Our Father”, for there it says… “Forgive us our debts, as we forgive our debtors” – and it doesn’t say… “Forgive us our debts, as the priests forgive us for them!”

4. Thus, the roman strongpoint, written in Matthew, chapter 18 verse 18, does not signify the priestly power to forgive sins, but the duty of mutual human and brotherly love, that one person should forgive another all their iniquities.

5. If all men forgive each other everything, then I will forgive them everything as well. But if they continue to mutually retain their iniquities among themselves, then I will retain them as well!

6. This is the correct meaning of this immensely misunderstood and equally strong misused Scripture text, and there is no other valid meaning for Me! – Whoever will live according to this meaning will come to Me; but whoever does not, will remain outside, even if they would be equipped with a thousand forgiveness of sins by priests.

7. M. H. should consider these things as well. In this way, she will soon realize that I can forgive sins without scapular and brevets. Amen.

The Great Gospel of John, Volume 6 – Chapter 19
The purification from sin

19,1. Says one citizen: “0 Lord, all this would be quite all right if only we had never sinned in our whole life. The sins are now tormenting us in our hearts as we are before You, Who looks through our heart and kidneys and is holy throughout, whereas we are exactly the opposite. Therefore, we now find it difficult to be quite happy and cheerful.”

19,2. Say I: “Do you think I did not know this before I accepted you? Yet I completely remitted your sins because you yourself have turned away from all sin and, no longer wanting to sin, will surely not do it. Therefore, you are no longer sinners but completely free of all sin, and so I think you should have all the more reason to be joyful with all your heart. ”

19,3. One of the citizens said: “Lord, what happens then to the sinful spots on the soul? For we have heard that, if someone has once sinned and is released from his sins by improvement through atonement, still a black spot remains on his soul, through which it is branded so that every quite pure soul avoids it in the other life because of this spot and cannot create unity with it, and that such a marked soul cannot reach comprehension of God until it has completely lost this spot in the worst fire of Hades (Sheol).”

19,4. I said: “Yes, yes, the spot remains on the soul until the person has fully denied sin! But whoever has thus fully seriously denied sin because it is evil and destroys the person and turns away from God and from everything good and true, has no spot any longer on his soul and no longer needs to fear Sheol’s terrible fire. But if you have such a respect for your spot of sin on your soul, how can you possibly look at Me, since you now know who is behind Me and is actually in Me?! Therefore see how weak and foolish you are still!

19,5. I tell you all: If you want to be My disciples, you must take off your whole old man like an old dress and put on a very new one; for I and the extremely scruffy and tattered Temple teachers of this time are no longer suitable for each other. Observe this and be sensible, noble, cheerful and full of good spirit!”

Ihr werdet Meine Botschafter des Friedens, des Lichts & der Heilung – You become My Ambassadors of Peace, Light & Healing

BOTSCHAFT / MESSAGE 559
<= 558                                                                                                                560 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

flagge ru
2017-10-24 - Botschafter des Friedens-Botschafter des Lichts-Botschafter der Liebe und Heilung-Liebesbrief von Jesus 2017-10-24 - Ambassador of Peace-Ambassador of Light-Ambassador of Love and Healing-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Geht jetzt & Liebt wie nie zuvor
=> Geht & Liebt Einen auf einmal
=> From Jesus… With Love
=> Seid Meine Liebesbotschafter
=> Wie Ich Meine Diener ausbilde
=> Zieht Seelen zum Mir mit dem…
=> Jesus spricht über Verluste & Frieden
=> Lasst Mich euch salben & befähigen
=> Lebe jeden Tag, als ob es der Letzte…
=> Jüngerschaft & Spiritualität
Related Messages…
=> Go now & Love as never before
=> Go & Love one at a time
=> Von Jesus… Mit Liebe
=> Be My Ambassadors of Love
=> How I train My Servants
=> Draw Souls to Me with the…
=> Jesus speaks about Losses & Peace
=> Let Me anoint & empower you
=> Live each Day as if it were your last
=> Discipleship & Spirituality

flagge de  Ihr werdet Meine Botschafter des Friedens, des Lichts & der Heilung

Jesus sagt…
Ihr werdet Meine Botschafter des Friedens, des Lichts & der Heilung

24. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Wenn ihr in die Welt hinausgeht, so geht ihr nicht nur wegen euren eigenen Bedürfnissen. Ihr seid Meine Botschafter des Lichts und der Heilung für diese Welt. Ihr geht nicht an den Verletzten oder Obdachlosen vorbei – ihr tut etwas, um ihnen eure Liebe zu zeigen – da ihr, Meine Leute seid, Meine Hände, Meine Füsse und Mein Mund. Was ihr tut, mag für euch als nichts erscheinen, aber ihr habt keine Ahnung, wie tief unten jene Seele gerade ist oder ob sie darüber nachdenkt, wie sie alles beenden kann. Ihr könntet die allerletzte Person auf Erden sein, mit welcher sie spricht.”

“Nichts geschieht durch Zufall. Viele Dinge werden für euch während des Tages arrangiert, aber weil ihr zumeist mit euch selbst beschäftigt seid, seht ihr die Gelegenheiten nicht, die Ich vor euch setze, um jenes Licht leuchten zu lassen. Ihr könnt immer leuchten, indem ihr zuvorkommend und höflich seid und auch geduldig mit Jemandem, der widerlich ist.”

“Wenn ihr einmal aufhört, nur für euch selbst, für eure eigenen Interessen und für eure eigenen Absichten zu leben und anfangt, für Mich zu leben, werde Ich die Gnade in euch erhöhen, damit ihr Jene in Not erkennt und euch um sie kümmern könnt. Es fängt sehr langsam an, wie die niederen Stufen auf einer sehr hohen Leiter. So weit, so gut. Aber sehr schnell, nachdem ihr ein paar Tage selbstlos gelebt habt, werdet ihr beschwingt von dem Rausch, euch um Andere kümmern zu können. Ihr fangt an, Dinge zu sehen, die ihr niemals zuvor bemerkt habt, auch in euren eigenen Familien.”

“Meine Lieben, dies ist die Bedeutung, ein Jünger zu sein. Denn Andere lieben zu lernen ist wirklich ein Hochschul-Kurs in selbstloser Liebe. Menschen werden nicht durch stürmische und verletzende Predigten an einer Strassenecke berührt, da laufen sie weg. Doch sie sind zutiefst berührt von einer Liebeswürdigkeit, die ihnen ohne Hintergedanken entgegen gebracht wurde. Zufällige, gütige Taten. Jede gütige Tat ist eine weitere Sprosse auf der Himmelsleiter. Je höher ihr klettert, um so spektakulärer ist der Ausblick – bis ihr das seht, was Ich sehe und ihr Meine Gesinnung habt.”

“Wenn Ich sehe, dass Ich euch vertrauen kann und dass ihr in allen Lebenslagen demütig und klein bleibt, dann kann Ich anfangen, Wissen in euer Leben zu bringen, nach welchem ihr euch immer gesehnt habt. Und sogar die prophetischen und heilenden Gaben. Ihr fangt sehr klein an, aber Ich schenke das Wachstum mit der Salbung. Wenn Ich sehe, wie ihr Andere mit übernatürlicher Liebe behandelt, kann Ich anfangen, euch härtere Fälle zu senden, die Gebrocheneren, mit denen Niemand zu tun haben will.”

“Ihr werdet Meine Botschafter des Friedens sein und Menschen werden magnetisch von eurem aufrichtigen Herzen und eurer schlichten Hilfe ihnen gegenüber angezogen. Sie sehen durch euch hindurch und erkennen, dass Ich in euch lebe.”

“Viele halten Ausschau, um Mir in einem grösseren Umfang in einem Dienst dienen zu können, aber ihr seid noch nicht bereit. Jenen, die treu sind in den kleinen Dingen, werden die grösseren Dinge gegeben werden.”

“Clare tat 20 Jahre lang nichts Anderes als Nahrung zu sammeln und die Menschen zu füttern. In der frühen Kirche wurden die Menschen, welche sich auf diese Weise um die Bedürfnisse der Anderen kümmerten, Diakone und Diakonissinnen genannt. Sie dienten auf diese Weise und lernten von ihren Ältesten und nachdem sie das Einhalten der Tugend bei der Arbeit beobachtet hatten, wurden sie dazu ordiniert, Seelsorger zu werden.”

“Sie waren qualifiziert, weil sie ehrlich waren und nicht egoistisch, sie waren beständig, sie erschienen Tag für Tag, bei gutem und schlechtem Wetter. Sie beteten für Jene, denen sie dienten und teilten ihre Bedürfnisse mit dem Rest der Gebetsgruppe. Dann, nachdem diese Tugend eine Weile beobachtet wurde, waren sie bereit für eine grössere Verantwortung im Bereich Lehren und Ermahnen.”

“So ist es mit euch, Meine Leute. Fangt klein an, sehr klein und erlaubt Mir, euch höher hinauf einzuladen, wenn ihr dazu bereit seid. Senkt eure Erwartungen betreffend dem, was ihr tut, um Mir zu dienen, auf den tiefsten gemeinsamen Nenner, wenn ihr erst gerade anfängt. Dies ist angemessen für euch.”

“Ich will nicht, dass ihr Andere herablassend behandelt mit eurer Kenntnis der Schrift usw. Ich will, dass ihr Seite an Seite geht mit ihnen, da ihr eure eigenen Fehlschläge und Fehler kennt und wie schwach ihr seid – damit ihr euch nicht als besser erachtet, als sie. Ich will, dass ihr Meine Liebe in Aktion demonstriert in ihrem Leben und Ich werde den Rest tun. Wenn man euch Fragen stellt, antwortet so einfach und demütig wie ihr könnt. Wenn sie widersprechen, dann zieht euch zurück und macht weiter, sie mit Meiner Liebe zu nötigen. Brecht unter keinen Umständen das Band der Nächstenliebe. Das wird eure Absicht zunichte machen.”

“Meine Jünger müssen sich selbst kennen und wissen, dass sie zerbrechlicher sind als jeder Andere, den sie jemals getroffen haben. Dies hält sie fern von Mutmassungen und Stolz – besonders der Stolz, der mit dem Wissen kommt. Wissen bläst auf, aber Nächstenliebe baut auf.” (Das steht in 1. Korinther 8:1)

“Da gibt es nichts, das abstossender wäre, als eine prahlerische, sich selbst bekannt machende Persönlichkeit, die Andere mit einer gewissen Verachtung korrigiert. Wenn ihr das tut, lässt ihr Andere minderwertig fühlen, als ob sie nicht gut genug wären für Gott. Es gibt ihnen den Eindruck, dass man klug sein muss und komplett sündlos, um ein Christ sein zu können. Wenn Menschen diesen Eindruck bekommen, schieben sie ihre Konvertierung hinaus und fühlen sich unwürdig.”

“Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, dass ihr verletzlich und transparent seid, damit sie sehen können, dass ihr keinesfalls besser seid als sie und doch von Gott akzeptiert seid. Ich wünsche Mir, dass ihr Seite an Seite geht mit einem neuen Gläubigen oder sogar unter ihm und ihm dann erlaubt, Mich selbst zu entdecken, indem ihr ihm hin und wieder kleine Hinweise gebt und auch sehr genau auf seine Reaktionen achtet.””

“Es ist eine gewisse Kunst, Seelen zu Mir zu ziehen. Bittet um diese Gabe. Liebe und Demut sind das Wichtigste. Denkt daran, diese Begegnungen sind kein Zufall, sie sind von Gott arrangiert. Seid also zuversichtlich, dass ihr die Salbung habt, diese Seele zu berühren und ihr wisst, dass Ich immer dort bin mit euch. Mein Geist wird durch euch sprechen, wenn ihr Ihm eine Chance dazu gebt. Die einzige Voraussetzung ist die Liebe zu Anderen und Demut.”

***

Jesus sagt… Gesegnet sind die Friedensstifter – Vom 3. August 2015

Jesus begann… “Gesegnet sind die Friedensstifter, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden. Tatsächlich sind sie Mir am Ähnlichsten. Von allen Merkmalen nebst DER Nächstenliebe ist das Frieden stiften am Wichtigsten für Mich. Ohne Frieden ist es unmöglich, irgend etwas zu erreichen. Ohne Frieden könnt ihr keine Liebe fördern. Ohne Frieden sind die Menschen in einer laufenden Abwärtsspirale des Todes und der Hoffnungslosigkeit.”

“Also ist dies Eine von Satan’s Lieblingsstrategien. Euch um jeden Preis euren Frieden zu rauben und euch euren Frieden zu entziehen. Das ist es, warum Ich euch den Frieden versprochen habe, der alles Verständnis übersteigt. Jedes Mal, wenn euer Friede erschüttert wird, könnt ihr annehmen, dass eine Schlange in der Nähe ist. (Hier ist kein Wortspiel beabsichtigt) ‘Ok… eine Klapperschlange.’”

“Wenn ihr erschüttert werdet, habt ihr es mit der Schlange zu tun. Ja, der Feind nimmt euch Territorium weg, sofern ihr nicht aufmerksam seid und es im Keim erstickt. Aber meistens schlängelt sie langsam um euch herum, um die Zirkulation zum Gehirn auszuschalten, indem sie euch das Gift der Angst einspritzt, als Vorsicht verkleidet.”

“Wenn Ich eine Seele besuche, bringe Ich ihr Frieden, ob sie es nun erkennt, warum sie sich zufrieden fühlt oder nicht. Mein Friede übersteigt alles Verständnis und alle Ereignisse. Mitten in einer Tragödie kann Mein Friede herabkommen und aus dem Chaos heraus wieder Ordnung herstellen. Die einzige Absicht der dunklen Kräfte, über die ihr sprecht, ist es, Streit, Verwirrung und Chaos zu fördern.”

1. Korinther 14:33
Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens.

“Wenn euer Friede gestört oder erschüttert wird, könnt ihr sicher sein, dass es da einen kleinen Dämon in der Nähe gibt, der euch aus der Balance wirft und euch sein Gift einspritzt. Wenn Meine Leute dies von Anfang an erkennen könnten, würden Kriege aufhören zu existieren. Doch sie versuchen lieber, Angst mit Gewalt zu bekämpfen und Gewalt ist immer nur eine vorübergehende Lösung. Das ist es, warum Meine Regentschaft so unheimlich wichtig ist, um den Garten Eden wieder herstellen zu können für die Menschen, damit sie in Frieden leben können, entgegenkommend und verständnisvoll.”

“Wie erfreulich das Leben sein wird, wenn Ich zurückkehre. Ihr werdet jedoch immer noch Andersdenkende haben, bis die Schlange für immer verbannt ist, aber am Anfang, wird der Friede überall auf der Erde eine strahlende Macht sein. Auch die Tiere werden im Frieden sein mit den Menschen.”

“Dieser Friede wird hart errungen werden durch das Blut von Vielen und er wird in seiner Eigenschaft nur temporär sein bis zum endgültigen Urteil. Dann wird der Friede für immer regieren. Was Ich sagen möchte, ist, dass Friedensstifter Mir am Meisten ähneln und der Kontrast dazu sind die Unruhestifter, die am Meisten Satan ähneln. Das ist es, warum Ich die religiösen Führer eine Schlangenbrut nannte.”

“Sie täuschten äusserlich mit langen, fliessenden Gewändern Frieden vor, aber innerlich waren sie gefrässige Wölfe, die sich bemühten, Jeden zu zerstören, der ihre Autorität und Herrschaft herausforderte. Absolute Macht verdirbt und absolute Macht war das, was sie suchten. Sie drohten den Menschen mit ihrer ewigen Erlösung, wenn sie es wagten, sich ihnen entgegen zu setzen.”

“Die Dinge haben kein bisschen geändert. Angst wird immer noch genutzt von religiösen Autoritäten, verkleidet als Botschafter und Beschützer der Wahrheit.”

“Meine Lieben, habt nichts zu tun mit Heuchlern und Jenen, die Uneinigkeit säen unter Brüdern. Dies ist definitiv von dem Bösen inspiriert. Ich möchte, dass ihr rein seid vor Mir und keinen Schlamm habt an euren Händen – vielmehr rein, leuchtend und bereit, für immer in Meine Wohnung genommen zu werden.”

“Seid Friedensstifter. Seid Jene, die einen Abwesenden verteidigen, wenn gemeine Dinge gesagt werden über ihn. Seid jene Person, die dem Tratsch und der Verleumdung ein Ende bereitet. Wie wunderbar sind die Schritte der Braut, die Frieden in ihren Schoss bringt. Sie ist geschmückt mit allen auserlesensten Düften und Juwelen aus dem Haus Des Vaters. Oh wie wunderbar ihr seid, wenn ihr Gerechtigkeit verteidigt und Frieden sät unter Brüdern und Schwestern. Ihr ähnelt Mir am Meisten, wenn ihr aus Verwirrung Ordnung hervorbringt, aus einem Konflikt Verständnis, wenn ihr Verbitterung in Versöhnung und Güte verwandelt. Da gibt es keinen Preis, der einer solchen Seele würdig ist, die umher geht und Nächstenliebe und Eintracht sät. Die Früchte einer solchen Seele werden von ihrer Tugend zeugen durch die Ewigkeit hindurch.”

“Ich möchte, dass ihr für einen Moment darüber nachdenkt, wie das böse Gift aus dem Mund einer listigen Frau Kriege schüren kann und Disaster über Disaster für die Herrscher. Ein Beispiel dafür könnt ihr in 1. und 2. Könige nachlesen, worin über das Leben von Ahab und Jezebel, seiner Frau, geschrieben steht.”

“Meine Braut, Ich nehme Mir die Zeit, euch die Früchte der Boshaften und die Früchte der Weisen zu offenbaren.”

“Meine Bräute, ihr seid wunderbar für Mich. Wirklich, ihr raubt Mir den Atem mit eurer Tugend, wenn ihr die Unschuldigen verteidigt und ablehnt, an Bösem teilzuhaben. Denkt daran, in dieser euch verbleibenden Zeit auf der Erde werden die Teufel immer nach einem Weg suchen, um euch zu schänden und eure Reinheit, eure Unschuld und eure Schönheit zu stehlen. Zwischen Brüdern oder in der Familie Frieden vorzutäuschen oder zu zerstören, ist die Lieblingstaktik des Feindes.”

“Seid auf eurer Hut, Meine Wunderschönen. Beschützt eure Tugend und die Tugend von Anderen, haltet euch fern von Herabstufungen und Tratsch. Haltet eure Hände rein und frei vom Morast dieser Welt. Erlaubt Niemandem, euer Hochzeitskleid zu beschmutzen. Macht weiter, Mir Meinen Atem zu rauben mit eurer Tugend.”

“Oh wie wunderbar es sein wird an jenem Tag, wo Ich euch zu Mir nehme in absoluter Reinheit, ohne etwas, was euch beschämt oder euch veranlasst, zu erröten.”

“Denkt daran, es ist nicht das, was in euren Mund hineingeht, das euch beschmutzt, sondern das was herauskommt, ist das, was euch beschmutzt und es offenbart den Inhalt eures Herzens. Gebt euer Herz nur Mir. Beschützt es ohne Kompromisse. Lasst aus einem Streit Frieden hervorgehen, lasst eure Tugend leuchten über alle Menschen, damit euer Vater im Himmel verherrlicht wird.”

“Gesegnet sind die Friedensstifter. Ihr werdet Kinder Gottes genannt werden und Ich werde euch sicher an den Ort mitnehmen, den Ich für euch vorbereitet habe.”

flagge en  You become My Ambassadors of Peace, Light & Healing

Jesus says… You become My Ambassadors of Peace, Light & Healing

October 24, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began… “When you go out into the world, you are not going out for your own needs, only. You are My ambassador of Light and Healing in this world. You don’t pass by the hurting or homeless–you do something to show your love–because you, My people, are My hands and feet and mouth. What you do may not seem like anything to you, but you have no idea how far down that soul is or if they are contemplating how to end it all. You could be the very last person on Earth that they talk to.”

“Nothing happens by chance. Many things are arranged for you during the day, but because you are mostly self-involved (guilty as charged) you don’t see the opportunities I set before you to let that Light shine. You can always shine by being extremely courteous and even patient with someone who is being obnoxious.”

“Once you begin to stop living only for yourself, your own interests, your own agendas–and begin to live for Me, I will increase grace inside of you to recognize those in need and so you can minister to them. It begins very slowly, like the lower rungs on a very high ladder. So far, so good. But soon, after days of living selflessly, you begin to get exhilarated from the high of caring for others. You begin to see things you never noticed before, even in your own families.”

“This is discipleship, My loved ones. Learning how to love others is truly a college course in selfless love. People are not moved by violent and scathing sermons on a street corner; they run from that. They are moved deeply by a kindness done to them with no ulterior motive. Random acts of kindness. Each act of kindness is another rung on the ladder to Heaven. The higher you climb, the more spectacular the view–until you are seeing what I am seeing and you have My Mind.”

“As I see that I can trust you to be humble and little in all circumstances, I can begin to bring knowledge into your lives that you’ve always longed to have. Even the prophetic and healing gifts. You begin very small, but I give the increase in anointing. As I see you treat others with supernatural love, I can begin to send you the harder cases, the more broken ones who no one wants to deal with.”

“You become My Ambassador of Peace and people are magnetically drawn to your sincere heart and unpretentious help for them. They see past you and recognize Me living in you.”

“Many are looking to serve Me in a greater capacity, in a ministry, but you are not ready. Those who are faithful with the little things will be given the greater ones.”

“Clare did nothing but gather food and feed people for 20 years. In the early church, people who saw to the needs of others in this way were called deacons and deaconesses. They served in this way and learned from their elders and then after observing their virtues at work, they were finally ordained to be ministers.”

“They were qualified, because they were honest, not self-seeking; they were consistent, showing up day after day in good and bad weather. They prayed for those they served and shared their needs with the rest of the prayer community. Then after a time of observing this kind of virtue, they were ready for greater responsibilities: teaching and admonishing.”

“So it is with you, My people. Start small, very small and allow Me to invite you up higher when you are ready. Lower your expectations of what to do to serve Me to the lowest common denominator if you are only just beginning. This is appropriate for you.”

“I do not want you to lord it over others with knowledge of Scripture, etc. I want you to come alongside of them with the knowledge of your own failings and shortcomings, and how weak you are–lest you think yourself better than they. I want you to demonstrate My Love in action in their lives. I will do the rest. If you are asked questions, answer as simply and humbly as you can. If they disagree, back off and continue to ply them with My Love. Do not, under any circumstances, break the bond of brotherly love. That will defeat your purpose.”

“My disciples must know themselves and know that they are more frail than anyone else they have ever met. This keeps them from presumption and pride – especially the pride that comes with learning. Knowledge does puff up; charity does edify.” (that’s in 1 Corinthians 8:1)

“There is nothing quite as off-putting as a swaggering, self-proclaiming personality correcting others with an air of disdain. When you do that, you make others feel inferior, like they are not good enough for God. It gives the impression that you have to be smart and all together – and sinless, to be a Christian. When people get this impression, they put off their conversions, feeling unworthy.”

“That is why it is so important for you to be vulnerable and transparent so they can see you are not any better than they are, and yet God accepts you. I wish for you to come alongside or even beneath a new believer and allow them to discover Me, giving them little hints here and there and also paying very close attention to their reactions.”

“There is an art to drawing souls to Me. Pray for this gift. Love and Humility are preeminent. Remember, these encounters are not happenstance; they are divinely arranged. So be confident that you have the anointing to touch this soul and you know that I am always there with you. My Spirit will speak through you if you give Him the chance. The only prerequisite is Love for others and humility.”

***

Jesus says… Blessed are the Peacemakers – From August 3, 2015

“Blessed are the peacemakers for they will be called sons of God. Indeed, peacemakers most resemble Me. Of all attributes aside from charity, peace-making is most important to Me. Without peace, it is impossible to accomplish anything. Without peace, you cannot foster love. Without peace, men are in a continual downward spiral of death and hopelessness.”

“So, this is one of satan’s favorite strategies. Steal your peace, at any cost; deprive you of your peace. That is why I have promised you the peace that passes all understanding. Anytime your peace is being rattled, you can assume there is a snake nearby. (no pun intended) “Ok… a rattle snake.”

“When you get rattled you are dealing with the serpent. Yes, the enemy is taking territory from you unless you are very observant and nip it in the bud. But, for most it slowly coils around to cut off circulation to the brain, injecting the venom of fear disguised as prudence.”

“When I visit a soul I bring peace, whether you are aware of why you feel peaceful or not. My peace surpasses all understanding and all events. In the midst of tragedy, My peace can descend and bring order out of chaos. The dark forces you speak about, their entire agenda is to foster strife, confusion, and chaos.”

1 Corinthians 14:33
For I am not a God of confusion but of peace.

“Anytime, anytime, anytime at all your peace is disturbed, or rattled, you can be sure there is a little demon nearby throwing off your balance, injecting you with its venom. If My people could recognize this from the onset, wars would cease to exist. But rather, they try to fight fear with force and force is always only a temporary solution. That is why My reign is so very important, to restore the Garden of Eden to men, that they may live in peace, good will, and understanding.”

“How joyful life will be when I return. Still, you will have dissenters until the serpent is forever banished, but in the beginning, the peace will be a shining force throughout the earth. Even the animals will be at peace with men.”

“This peace will be hard won by the blood of many and will in its nature only be temporary until the final Judgment. Then peace shall reign forever. So, what I want to say is that peacemakers most resemble Me, and the contrast to that is the troublemakers who most resemble satan. That is why I called the religious leaders a brood of vipers.”

“They pretended peace on the outside with long flowing garments woven with golden tassels, but inside they were ravening wolves, seeking how to destroy anyone or anything that challenged their authority and rule. Absolute power corrupts and absolute power was what they were seeking. They threatened men with their eternal salvation if they dared to challenge them.”

“Things have not changed one iota. Fear is still used by religious authorities masquerading as messengers and protectors of truth.”

“My dear Ones, have nothing to do with dissemblers and those who sow discord among brethren. This is most certainly inspired by the wicked ones. I want you to be pure before me; no mud in your hands – rather clean, shining, and ready to be taken into My Abode forever.”

“Be peacemakers. Be the one to take up for the absent when cruel things are said. Be the one who puts a stop to gossip and calumny. How beautiful are the footsteps of the Bride who brings peace in her bosom. She is adorned with all choice perfumes and jewels from her Father’s house. Oh, how beautiful you are when you defend righteousness and sow peace among brothers and sisters. You most resemble Me when you bring order out of confusion, understanding out of conflict, turning bitterness to forgiveness and kindness. There is no price worthy of such a soul, who goes around bringing brotherly love and concord. The fruits of such a one as this will testify to her virtue throughout eternity.”

“I want you to consider for a moment, how the wicked venom from the mouth of the serpentine woman can foment wars and disaster after disaster to rulers. First and Second Kings chronicles the lives of Ahab and Jezebel, his wife.”

“I am taking the time My Bride to reveal the fruits of a wicked and the fruits of the wise.”

“How beautiful you are to Me, My Bride. Truly you take My Breath away with your virtue when you defend the innocent and refuse to partake of evil. Remember, in this time left to you on Earth, the devils are always looking for a way to defile you, steal your purity, your innocence, your beauty. Dissembling and destroying peace among brethren or family is the enemy’s favorite tactic.”

“Be on your guard, My Beautiful One. Protect your virtue and the virtue of others from detraction and gossip. Keep your hands clean from the mire of this world. Do not allow anyone to soil your wedding garment. Continue to take My Breath away by your virtue.”

“Oh, how wonderful it will be on that day that I take you to Myself in absolute purity with nothing to shame you or cause you to blush.”

“Remember it is not what goes into your mouth that defiles but what comes out that defiles and reveals the contents of your heart. Keep your heart only for Me. Protect it without compromise. Bring peace out of strife, let your virtue shine upon all men that your Father in Heaven may be glorified.”

“Blessed are you, Peacemakers. You are called children of God, and surely I will take you into the place I have prepared for you.”

flagge ru  Вы становитесь Моими посланниками мира, света и исцеления

<= обратно

 => PDF

Иисус говорит:
,Вы становитесь Моими посланниками мира, света и исцеления’

24 октября 2017 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Иисус начал: «Если вы выходите в мир, то вы выходите не только из-за ваших собственных нужд. Вы Мои посланники света и исцеления для этого мира. Вы не проходите мимо раненых и бездомных, – вы что-то делаете, чтобы показать им вашу любовь, так как вы Мои люди. Вы – Мои руки, Мои ноги и Мои уста. То, что вы делаете, может показаться вам ничем, но вы не имеете понятия, насколько та душа удручена или думает о том, как она сможет все закончить. Вы, может быть, являетесь самой последней личностью на земле, с которой она говорит.»

«Ничто не происходит случайно. Многие вещи устраиваются для вас в течение дня, но так как вы главным образом заняты своими делами, вы не видите возможности, которые Я предоставляю вам, чтобы тот свет мог сиять. Вы всегда можете сиять, если вы внимательны и вежливы, и долготерпеливы с теми, кто противоречит вам.»

Если вы прекратите жить только для себя, для своих собственных интересов и намерений, и начнете жить для Меня, то Я увеличу благодать в вас, чтобы вы могли узнать о людях в нужде и позаботиться о них. Это начинается очень медленно, как нижние ступеньки очень высокой лестницы. Все идет нормально. Но очень быстро после бескорыстной жизни нескольких дней вы будете окрылены и в восторге от того, что можете заботиться о других. Вы начнете видеть вещи, которые вы раньше никогда не замечали. Вы это будете видеть и в ваших собственных семьях.»

«Мои любимые, это значит быть учеником. Учиться любить других бескорыстной любовью – это действительно курс высшего учебного заведения. Людей не трогают бурные и ,вредные‘ проповеди на углу улицы, они убегают. Но их глубоко трогает искренняя любовь, которая дается им без скрытого мотива. Их трогают случайные благотворительные акты. Каждое благотворительное дело является следующей ступенькой по лестнице неба. Чем выше вы поднимаетесь, тем более впечатляющим становится вид, и так вы можете подняться до того, чтобы видеть то, что вижу Я, и иметь Мой ум (образ мыслей).»

«Если Я вижу, что могу вам доверять, что во всех жизненных ситуациях вы остаетесь смиренными и маленькими, то Я могу начинать приносить знание в вашу жизнь, к которому вы всегда стремились, и даже пророческие дары и дары исцелений. Вы начинаете с очень малого, но Я даю вам рост помазанием. Если Я вижу, как вы обращаетесь с другими сверхъестественной любовью, Я могу начать посылать вам более тяжелые случаи, более сломанных людей, с которыми никто не хочет иметь дело.»

«Вы будете Моими посланниками мира, и ваши искренние сердца и ваша простая помощь людям будут притягивать их, как магнитом. Они смотрят через вас и познают, что Я живу в вас.»

«Многие хотят служить Мне в бóльшем объеме, но вы еще не готовы. Тем, которые верны в малом, будет дано больше.»

«Клэр в течении 20 лет собирала продукты питания и кормила людей, и ничего другого не делала. В ранней церкви таких людей, которые таким образом заботились о нуждах других, называли дьяконами и диаконисами. Таким образом они служили и учились от своих старейшин, которые наблюдали за соблюдением их добродетели, затем их рукополагали, чтобы они стали пасторами (душепопечителями).»

«Они были квалифицированы, потому что были честны и не эгоистичны, они были постоянны, они являлись каждый день в хорошую и плохую погоду. Они молились за тех, кому они служили и делились со своими потребностями с остальной частью молитвенной группы. После некоторого времени наблюдения за ними и за их добродетелью они были готовы принять бóльшую ответственность в области учения и наставления.»

«Так оно и с вами, люди Мои. Начинайте с очень малого и позвольте Мне пригласить вас подниматься выше, если вы к этому готовы. Снизьте ваши ожидания относительно служения Мне до самого низкого общего знаменателя, если вы только начинаете. Это подходит для вас.»

«Я не хочу, чтобы вы обращались с другими надменно вашим знанием Писания и т.д.. Я хочу, чтобы вы шли рядом с ними. Вы знаете ваши собственные ошибки и слабости, так что не почитайте себя лучше их. Я хочу, чтобы вы демонстрировали Мою любовь в жизни вашей, а остальное Я совершу. Если вам задают вопросы, отвечайте так просто и смиренно, как только можете. Если они противоречат, не вступайте в спор и продолжайте говорить о Моей любви. Ни в коем случае не нарушайте узы любви к ближнему. Это уничтожит ваше намерение.»

«Мои ученики должны знать себя. Они должны знать, что они более хрупки, чем кто-либо другой, кого они когда-либо встретили. Это удерживает их от предположений и гордости, особенно от гордости, которое приходит со знанием. Знание надмевает, а любовь назидает.» 1 Кор 8:1

«Нет ничего, что было бы более отвратительней, чем тот человек, который хвастается и сам объявляет себя кем-то, который других исправляет с определенным презрением. Если вы это делаете, вы причиняете то, что другие чувствуют себя неполноценными, как будто они не могут прийти к Богу. Это дает им впечатление, что нужно быть умным и полностью без греха, чтобы можно было стать христианином. Если люди получают такое впечатление, они откладывают преобразование и чувствуют себя недостойными.»

«Вот почему это так важно, чтобы вы были уязвимы и прозрачны, чтобы они могли видеть, что вы не лучше их, но все же приняты Богом. Я хочу, чтобы вы плечом к плечу шли с новым верующим или даже ниже его, время от времени давая ему маленькие намеки, и очень внимательно наблюдая за его реакцией, чтобы позволить ему самому найти Меня.»

«Это определенное умение, чтобы привлекать души ко Мне. Просите об этом даре. Любовь и смирение являются самыми важными. Помните о том, что эти встречи не являются случайностями, они Богом устроены. Будьте уверены в том, что вы имеете помазание для того, чтобы коснуться этой души, и вы знаете, что Я там всегда с вами. Мой Дух будет говорить через вас, если вы дадите Ему шанс. Единственным условием является любовь к другим и смирение.»

***

Иисус говорит: ,Блаженны миротворцы‘ – От 3 августа 2015

Иисус начал: «Блаженны миротворцы, ибо они будут наречены сынами Божиими. На самом деле они больше всего похожи на Меня. Из всех признаков рядом с ЛЮБОВЬЮ к ближнему миротворчество является наиболее важным делом для Меня. Без мира невозможно что-то достичь. Без мира вы не можете продвигаться в любви. Без мира люди бегут в нисходящей спирали смерти и безнадежности.»

«Так что это является одной из любимых стратегий сатаны, чтобы любой ценой ограбить и отнять ваш мир. Поэтому Я обещал вам мир, который превыше всякого ума. Всякий раз, когда ваш мир потрясен, вы можете предположить, что вблизи находится ,гремучая‘ змея.»

«Если вы потрясены, вы имеете дело со змеей. Да, враг отнимает вашу территорию, если вы не внимательны и не задушите его в зародыше. Но бóльшей частью она (змея) медленно извивается вокруг вас, чтобы отключить циркуляцию в мозг и впрыскнуть вам яд страха под маской меры предосторожности.»

«Когда Я посещаю душу, Я приношу ей мир, независимо от того, сознает она или нет, почему она чувствует себя довольной. Мой мир превыше всякого ума и всех событий. Среди трагедии может сойти Мой мир и вновь устроить порядок из хаоса. Единственное намерение сил тьмы, о которых вы говорите, – это споры, смятение, хаос. Это они производят.»

1 Кор 14:33:
,Потому что Бог не есть Бог неустройства, но мира.‘

«Если мир нарушен или потрясен, вы можете быть уверены, что вблизи находится маленький демон, который выкидывает вас из равновесия и впрыскивает вам свой яд. Если бы Мои люди с самого начала могли это понять, то прекратились бы войны. Но они пытаются победить страх насилием, а насилие является временным решением. Поэтому Мое царствование очень важно, чтобы восстановить рай Эдемский для людей, чтобы они могли жить в мире и были отзывчивы и благоразумны.»

«Как приятна будет жизнь, когда Я вернусь. Однако, вы все еще будете иметь инакомыслящих, доколе змей не будет изгнан навсегда. Но в начале мир будет сияющей силой повсюду на земле. Также и звери будут жить в мире с людьми.»

«Этот мир будет достигнут тяжелым трудом через пролитую кровь многих людей, и он в своем качестве будет только временный до окончательного приговора. Тогда мир будет царить вечно. Я хочу сказать, что миротворцы больше всего похожи на Меня, и контраст с ними – нарушители спокойствия, которые больше всего похожи на сатану. По этой причине Я и назвал религиозных вождей змеями, порождениями ехидны.»

«Они ходили с длинными одеяниями и внешне казались мирными, но внутри они были хищные волки, которые старались уничтожить каждого, кто оспаривал их авторитет и господство. Абсолютная власть губит, а они искали абсолютную власть. Они угрожали людей, что если они осмелятся противостоять им, то потеряют вечное спасение.»

«Эти вещи нисколько не изменились. Страх все еще используется религиозными властями под маской, будто они вестники и защитники правды.»

«Мои любимые, ничего общего не имейте с лицемерами и с теми, которые сеют разногласия среди братьев, которые определенно вдохновлены злом. Я хочу, чтобы вы были чисты передо Мной, чтобы вы не имели никакой грязи на руках, чтобы вы сияли и были готовы, чтобы Я мог вас взять в Мой вечный дом.»

Будьте миротворцами. Будьте теми, которые защищают отсутствующего, если говорят о нем плохие вещи. Будьте той личностью, которая полагает конец клевете и сплетням. Как прекрасны шаги невесты, которая приносит мир. Она украшена всеми изысканными ароматами и драгоценными камнями из дома Отца. О, как вы замечательны, когда вы защищаете правду и сеете мир среди братьев и сестер. Вы больше всего похожи на Меня, если вы из беспорядка делаете порядок, из конфликта – понимание, когда вы горечь превращаете в примирение и доброту. Нет такой цены, достойной такой души, которая ходит и сеет любовь к ближнему и единодушие. Плоды такой души будут свидетельствовать о ее добродетели через вечность.»

«Я хочу, чтобы вы на мгновение подумали о том, как яд из уст лукавой женщины может разжечь войны между царствами и причинить бедствие за бедствиями. Такой пример вы можете прочитать в 3 и 4 Книги Царств, где написано о жизни Ахава и его жены Иезавели.»

«Моя невеста, Я уделяю время для того, чтобы раскрыть плоды злонамеренных людей и плоды мудрых.»

«Мои невесты, вы прекрасны для Меня. В самом деле, Меня захватывает ваша добродетель, когда вы защищаете невинных и отказываетесь участвовать во зле. Помните о том, что в течении этого оставшегося времени на земле демоны всегды будут искать путь, чтобы осквернить вас и ограбить вашу чистоту, невинность и красоту. Любимая тактика врага в том, чтобы либо разрушить мир между братьями или в семье, либо устроить притворный мир.»

«Будьте насторожé, Мои прекрасные. Оберегайте вашу добродетель и добродетель других. Держитесь подальше от сплетен и не унижайте других. Держите руки чистыми и свободными от грязи этого мира. Не марайте вашу брачную одежду. Продолжайте, чтобы Я был захвачен вашей добродетелью.»

«О, как чудесно будет в день оный, когда Я возьму вас к Cебе в абсолютной чистоте без чего-либо, что заставило бы вас краснеть или стыдиться.»

«Помните о том, что то, что входит в ваши уста, не оскверняет вас, но то, что исходит из уст ваших, оскверняет вас и открывает содержание вашего сердца. Отдайте ваше сердце только Мне. Храните ваше сердце без компромиссов. Позвольте возникнуть миру из спора. Пусть светит ваша добродетель пред всеми людьми, чтобы прославлялся ваш Отец на небесах.»

«Блаженны миротворцы. Вы будете наречены сынами и дочерями Божиими, и Я, конечно, возьму вас с Собой и приведу на место, которое Я приготовил для вас.»

<= обратно

Jesu Voraussage – Belehrung zu allen Zeiten – Kirchen & Antichrist(en) – Prediction of the Lord – Instruction at all times – Churches & Antichrist(s)

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Grosses Johannes Evangelium Jakob Lorber-149-Offenbarungen Jesu-Belehrung Jesu-Kirchen-Antichrist-Antichristen Great Gospel of John Jacob Lorber-Prediction and Instructions of Jesus-Churches-Antichrist-Antichrists
=> VIDEO   => AUDIO… => VIDEO   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Scheinchristen & Irrlehren
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Die Wiederkunft Christi
=> Die wahre Geschichte der Sündflut
=> Meine Braut hat Mich gewählt
=> Kennzeichen…Wahre & falsche Lehrer
=> Grund für die neue Gottesoffenbarung
=> Mein Wort ist Feuer
=> Katastrophen & Kriege
Related Messages…
=> Pseudo-Christians & Heresies
=> Healing thru My Word & Light
=> The Second Coming of Christ
=> The true Story of Noah’s Flood
=> My Bride has chosen Me
=> Characteristics…True & false Teachers
=> Motive for the new divine Revelation
=> My Word is Fire
=> Catastrophes & Wars

flagge de  Jesu Voraussage – Belehrung zu allen Zeiten – Kirchen & Antichrist(en)

DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES Band 6, Kapitel 149 bis 151
Von Jesus Christus geoffenbart durch das Innere Wort an Jakob Lorber

Jesu Voraussage – Belehrung zu allen Zeiten – Kirchen & Antichrist(en)

Kapitel 149 – Eine Voraussage des Herrn über unsere jetzige Zeit. Die Notwendigkeit göttlicher Offenbarungen

Der Herr spricht:

149,1. Sagte Ich: „Freund, wie es jetzt steht, also wird es in nahe 2000 Jahren nach uns wieder stehen, und der Anfang dazu wird schon um vieles früher dasein! Hier ist das Judentum nun um vieles ärger denn das Heidentum – denn bei den Heiden gilt doch noch die Vernunft etwas, während sie bei den Juden mit Füssen getreten wird –; in jener Zeit aber wird Meine Lehre, also das Christentum, ärger sein als jetzt das Judentum und Heidentum zusammen. Da wird dann sein eine grosse Drangsal unter den Menschen.

149,2. Das Licht des wahren, lebendigen Glaubens wird erlöschen und die Liebe völlig erkalten. Der Hochmut der wohlhabenden Menschen wird alle Grenzen übersteigen, und die Herrscher und Priester werden sich für um vieles höher halten als nun die Juden ihren ungekannten Jehova und die Heiden ihren Zeus.

149,3. Aber Ich werde dann auch von Zeit zu Zeit Männer und Mägde erwecken und ihnen geben das rechte Licht, und dieses Licht wird stets grösser und mächtiger werden und am Ende verschlingen alle Werke der grossen Hure Babels. Also wundert euch nicht, dass es nun also ist; denn es war schon oft also und ärger noch, und es wird dereinst noch ärger werden.

149,4. Die Welt wird allzeit Welt bleiben; aber Ich werde dennoch die Meinen stets führen und über die Welt Mein Gericht ausbrechen lassen, wenn sie derart arg geworden ist, dass neben ihrem Tun und Treiben kein Fünklein des wahren Lebenslichtes aus Gott mehr bestehen könnte.

149,5. Jetzt war es einmal bis auf einen solchen Punkt gelangt, dass im ganzen Judenlande ohne Johannes und ohne Mich jeder Funke der wahren Gotteserkenntnis erstickt worden wäre, und es war daher notwendig, dass Ich Selbst als ein Mensch in diese Welt kam, um allen Menschen, die noch eines guten Willens sind, das verlorene Licht des Lebens wiederzubringen und ihnen von neuem zu zeigen die Wege zur wahren Gotteserkenntnis. Es wird freilich wohl noch so manchen Kampf geben zwischen Meinen Kindern und den Kindern der Welt, weil die Zahl der Meinen auf der Erde stets kleiner sein wird als die Zahl der Kinder der Welt; aber am Ende werden doch die Meinen siegen über alle Welt, und diese wird ihnen nichts mehr anhaben können. Denn mag euch nun alle Materie noch so hart und unzerstörbar dünken, so wird sie endlich doch der Macht des Geistes weichen müssen.

149,6. Gott aber ist allein der Herr über alles und weiss es am besten, was, wie und warum Er eines und das andere zulässt, anordnet, danebst das rechte Licht unter den Menschen ausgiesst und dasselbe mit allem Ernste unter Seinen Kindern erhält, dass dann niemand sagen kann: ,So es einen allweisen Gott, der alles, was da den endlosen Raum erfüllt, erschaffen hat, gäbe, so müsste Er ja doch so viel Einsicht, mit Liebe vereint, haben, dass Er Sich Seinen vernünftigen und denkenden Geschöpfen, wie es die Menschen sind, wenigstens insoweit offenbarte und zeigte, dass sie daraus entnähmen, dass Er der wahre Grund aller Dinge ist, und was die Menschen von Ihm zu erwarten haben, und wie sie leben sollen, dass solche Erwartung an ihnen realisiert wird!‘

149,7. Würde Gott Sich den Menschen gar nie und auf gar keine Weise offenbaren, so hätten die Menschen auch ganz vollkommen das Recht, an gar keinen Gott zu glauben und jeden Menschen, der da aus sich sagte, dass es dennoch einen Gott oder auch mehrere unsichtbare Götter gäbe, niederzuschlagen und zu sagen: ,Was geht uns dein dummer Phantasiegott an?! Wenn er einer ist, so zeige er sich und gebe uns kund, was er mit uns will! Tut er das nicht, so besteht er in Wahrheit auch nirgends sonst als nur in der faulen Phantasie eines hirnverbrannten Faulenzers!

149,8. Ein sich seiner selbst voll bewusster Gott als Zentralpunkt aller Weisheit und Macht würde auf die Menschen als seine vollendetsten Werke doch insoweit eine vernunftgemässe Rücksicht genommen haben, dass er sich ihnen irgendwann selbst geoffenbart und ihnen gezeigt hätte, warum sie da sind, und was er mit ihnen irgend Weiteres vorhat. Ist aber das nicht der Fall, und kann er der vollsten Wahrheit nach schon einmal oder auch mehrere Male als daseiend nicht erwiesen werden, so ist er auch nicht, und wer immer von einem Dasein Gottes etwas redet und schreibt, verdient allerschärfst gezüchtigt zu werden.

149,9. Denn es genügt, dass der mit aller Vernunft und Einsicht begabte und seiner selbst nur zu klar bewusste Mensch alle die empörendsten Lasten des von ihm unverschuldeten Lebens tragen muss, geschweige, dass er sich für nichts und wieder nichts von einem nirgends seienden Gotte irgend harte und aller Natur widerstrebende Gesetze vorschreiben lassen soll; denn ein Gott, der sich nicht anders als durch die Zunge eines hirnverbrannten und arbeitsscheuen Narren uns Menschen offenbaren kann und will, ist entweder gar nichts anderes als ein Hirngespinst eines solchen bezeichneten Narren, oder er ist bloss irgendeine rohe, dumme und blinde Kraft, die nur so viel Selbstbewusstsein und Verstand besitzt, dass sie sich ohne Schande des Ausgelachtwerdens eben nur wieder einem sehr dummen, nichts wissenden und nichts verstehenden, leichtgläubigen Narren ganz verstohlen und geheim zu offenbaren getraut.‘

149,10. Sehet, diese Schlüsse der Gottheit gegenüber zu machen wäre jeder vernünftige Mensch berechtigt, wenn die Gottheit sich nie und nicht anders den Menschen zeigen und offenbaren würde als nur auf dem Wege des faulen und nichtswürdigen Priestertums!

149,11. Aber gehen wir zurück bis auf Adam hin, und wir werden gar viele kurz aufeinanderfolgende Zeitepochen finden, in denen sich Gott vor tausendmal tausend Menschen sicher auf eine denkwürdigste Weise geoffenbart und ihnen Seinen Willen samt Seiner weisesten Absicht mit den Menschen kundgetan hat; aber weil der Mensch ohne Belassung seines freiesten Willens gar kein Mensch wäre, so tat er auch mit dem göttlichen Worte nicht um ein Haar anders als mit dem Worte eines Menschen.

149,12. Ein kleiner Teil achtete eine Zeitlang noch darauf; aber der grösste Teil vergass dessen bald und ganz und hielt am Ende alles für eitle Erfindung und Faselei der Menschen, genoss die Weltfreuden in vollsten Zügen und hielt die Weisen für Toren und Schwärmer, die wegen eines höchst unsicheren und unerweisbaren jenseitigen Himmelreiches das wahre Himmelreich dieser Welt mit ihren Füssen treten.

149,13. Durch solche Ansichten ging der Glaube an einen wahren Gott dann einerseits ganz sicher verloren, und das um so mehr, weil anderseits der faule Priesterstand durch seine selbstsüchtigste Verfälschung des geoffenbarten Wortes Gottes die nüchternen und reif denkenden Menschen mit der Zeit denn doch darauf hatte aufmerksam machen müssen, dass ihnen mit solch einem geoffenbarten Willen Gottes noch dümmer zumute sein müsste als dem dümmsten Menschen auf Erden. Die Lehren waren lauter höchst unverständliche Geheimnisse, die aber von der ganz blinden Menschheit dennoch als heilig gehalten wurden, die sich selbst für höchst unwürdig hielt, solche hohen, tiefen und heiligsten Geheimnisse je zu verstehen.

149,14. Oder ist es heutzutage anders? Geht nicht das dumme, blinde Volk in den Tempel und betet die Schrift an? Aber was darin steht, von dem weiss es wenig oder nichts und hat auch kein Bedürfnis danach, da es sich schon damit vollkommen zufriedenstellt, dass solches der geweihte Priester Gottes versteht und der gemeine Mensch nichts anderes braucht, als was der Priester ihm sagt, und dass er das tut, was der Priester will; denn der Priester weiss schon ganz sicher warum.

149,15. Wenn es aber von seiten der Menschheit mit dem geoffenbarten Worte und Willen Gottes allzeit also geht, was Wunder, dass die Menschen schon in hundert Jahren nach einer noch so grossartigen Offenbarung der Wahrheit kaum mehr wissen und glauben als die schlafenden Kinder von dem, was sie im wachen Zustande gemacht und getan haben?! Gott aber lässt dennoch nie ab, Sich den Menschen auf die mannigfachste Art also zu offenbaren, dass der Mensch bei nur einigem Nachdenken bald finden kann, dass es da nicht mit natürlichen Dingen zugegangen ist.“

Kapitel 150
Echte und falsche Propheten und Offenbarungen

150,1. (Der Herr:) „In grösserem Masse offenbart Sich Gott durch den Mund völlig geweckter Propheten. Solche Propheten sind für den geweckteren Menschen allzeit sehr kenntlich, – erstens durch ihr geschriebenes und gesprochenes Wort, zweitens durch so manche Wundertätigkeitsbeigaben, zum Beispiel dass sie im Notfalle den Menschen zukünftige Dinge zum voraus verkünden, so dass sich die Menschen danach kehren und bessern können und Gott bitten mögen, dass Er das angekündigte Unheil von ihnen abwenden wolle, wie das zu Ninive der Fall war. Drittens können solche rechten, von Gottes Willen erweckte Propheten auch Kranke heilen durch ihr Gebet und durch die Auflegung ihrer Hände, wenn dem Kranken seine Wiedergenesung zum Seelenheile gereicht. Und viertens können sie aber auch im Vereine mit dem Willen Gottes ein Strafgericht über die unverbesserliche Menschheit verhängen, wie, im Gegenteil, auch ein Volk segnen.

150,2. Durch solche und mehrere andere Eigenschaften wohl gekennzeichnet, sind die rechten Propheten, als von Gott erweckt, von den falschen sehr leicht zu unterscheiden, und ganz besonders leicht noch dadurch, dass sie als rechte Propheten stets voll Demut und Nächstenliebe sind, während die falschen Propheten in allerlei verbrämten und noch durch anderartige Dinge bezeichneten Kleidern einhergehen, voll Hochmutes sind und voll der schreiendsten Selbstsucht, sich nur an gewissen geheiligten Stellen sehen lassen, wenig reden, und das sehr dumm und unsinnig, und zu gewissen Zeiten allerlei falsche Wunder durch ganz geheimgehaltene natürliche Mittel wirken – und wehe dem, der sie ihnen nachahmte! –, während der rechte Prophet aus seinen wahren Wundern kein Hehl macht, sondern die Menschen noch dazu anhält und aneifert, dass auch sie auf dieselbe wahre und gute Art ganz gleiche Wunder wirken können.

150,3. Da aber an dem die wahren Propheten von den falschen ganz leicht zu unterscheiden sind und ein jeder nüchterne Mensch daraus wohl entnehmen kann, dass es also im vollsten Ernste rechte und falsche Propheten gibt – welch letztere sicher nie entstanden wären, so ihnen nicht die rechten vorangegangen wären –, so können die Menschen ja daraus auch dessen ganz leicht innewerden, dass es einen wahren Gott gibt, der die Menschen niemals als ganz verwaist auf der Erde umherwandeln lässt, sondern ihnen Seinen Willen allzeit kundgibt und ihnen Seine grosse und weise Absicht mit ihnen auch stets offenbart.

150,4. Diese Art Offenbarung aber ist den Menschen, die sich danach offen kehren wollen, stets am heilsamsten, weil sie dadurch keine ausserordentliche Nötigung erleiden. Bei den nur seltenen grossen Offenbarungen gewinnen die Menschen für ihre Seelen um vieles weniger, weil solche Offenbarungen nur mehr ein Gericht für die entartete Menschheit sind denn irgendein Heil.

150,5. Als Adam im Paradiese auf dieser Erde vor Gott gesündigt hatte, dadurch, dass er als Mensch mit freiem Willen sich den ihm wohlbekannten Willen Gottes nicht wollte gefallen lassen, da erlebte er bald eine grosse Offenbarung Gottes und bereute dann seine Sünde; aber diese grosse Offenbarung war für ihn ein Gericht.

150,6. Darauf kam wegen der entarteten Kinder der Welt, die in der Tiefe wohnten, mehrere Male eine grosse Offenbarung Gottes an die Menschen; aber sie war für die Kinder der Welt stets ein Gericht.

150,7. Zu den Zeiten Noahs kam wieder eine sehr grosse Offenbarung Gottes zu den Menschen; aber sie war für die Menschen ein sehr grosses Gericht.

150,8. Zur Zeit Abrahams geschah wieder eine grosse Offenbarung, und zwar wegen der gar entsetzlich entarteten Bewohner von Sodom, Gomorra und der diese beiden Grossstädte umgebenden zehn kleineren Städte. Sie war abermals ein Gericht für diese Menschen; das Tote Meer ist heutigentags noch ein sprechender Zeuge davon.

150,9. Der Vater Jakob hatte abermals eine grosse Offenbarung Gottes; aber seine Kinder mussten sie in Ägypten büssen.

150,10. Zur Zeit Mosis war eine neue, übergrosse Offenbarung Gottes, und auf steinernen Tafeln mussten Gottes Donnerworte an die Menschen eingegraben werden. Aber welch ein furchtbares Gericht war diese Offenbarung Gottes, besonders für die zu blind, zu hochmütig und zu entmenscht gewordenen Ägypter, deren Hauptherrlichkeit da völlig gebrochen wurde; aber auch den Israeliten ward nichts nachgesehen.

150,11. Als die Israeliten unter Josua die Wüste verliessen, geschah wieder eine grosse Offenbarung Gottes, und das grosse Jericho verschwand von der Erde.

150,12. So war es zu Samuels und zu Elias’ Zeiten und auch zu den Zeiten der anderen vier grossen Propheten; und sehet nach, welche Gerichte darauf folgten! Selbst die kleinen Propheten waren nicht ohne Gericht in diese Welt gesandt worden.

150,13. Nun aber ist vor euren Augen die grösste und unmittelbarste Offenbarung Gottes an die Menschen; aber das ihr folgende übergrosse Gericht für die Juden wird nicht lange auf sich warten lassen.

150,14. Von nun an werden nahe volle 2000 Jahre hindurch zahllos viele Seher und Propheten erweckt werden, weil auch eine noch grössere Anzahl falscher Propheten und sogar höchst hochmütiger, herrschsüchtiger und aller Liebe barer falscher Christusse erstehen werden. Da werden die Gerichte aber auch gleich fortdauern, und es wird selten einen Herrscher geben, der wegen seiner Finsternis samt seinem Volke nicht ein arges Gericht zu bestehen haben wird.

150,15. Gegen Ende der angezeigten Zeit werde Ich auch stets grössere Propheten erwecken, und mit ihnen werden auch die Gerichte sich mehren und ausgedehnter werden. Da werden auch kommen grosse Erderschütterungen und sehr verheerende Stürme der Elemente, grosse Teuerungen, Kriege, Hungersnot, Pestilenz und noch viele andere Übel, und, wie Ich schon vorhinein bemerket habe, der Glaube wird – ausser bei höchst wenigen – nicht unter den Menschen sein, die im Eise des Menschenhochmutes ganz erkalten werden, und ein Volk wird ziehen wider das andere.

150,16. Es werden die Menschen auch gewarnt werden durch Seher und besondere Zeichen am Firmamente, woran sich aber nur die wenigen Meinen kehren werden, während die Weltmenschen das alles nur für seltene Wirkungen der Natur ansehen werden und ausspucken werden vor allen jenen, die noch an Mich glauben.

150,17. Aber darauf wird geschehen eine allergrösste Offenbarung durch Meine abermalige Darniederkunft auf diese Erde; aber dieser Offenbarung wird auch schon vorangehen ein allergrösstes und schärfstes Gericht und nachfolgen eine allgemeine Sichtung der Weltmenschen durchs Feuer und sein Geschoss, auf dass dann Ich Selbst eine ganz andere Pflanzschule für wahre Menschen auf dieser Erde werde errichten können, die dann dauern wird bis ans Ende der Zeiten dieser Erde.

150,18. Ich sagte euch nun dieses zum voraus, auf dass ihr Mir ja nicht der Meinung werdet, dass es nach Mir also vollkommen werden wird wie in Meinen Himmeln. Ja, wenige werden wohl Meinen Engeln gleich sein, – aber viele noch um vieles ärger, als da nun sind die Menschen zu diesen unseren Zeiten.

150,19. Aber ihr dürfet euch alles dessen wegen nicht ärgern; denn Ich habe es euch allen ja schon gar oft gesagt, dass der Mensch ohne seinen völlig freien Willen gar kein Mensch, sondern nur ein menschenähnliches Tier wäre.

150,20. Man könnte solche Menschen im höchsten Falle dann wohl gleich den Tieren zu irgendeiner Beschäftigung abrichten, aber sie nie auf den Standpunkt setzen, dass sie einsähen, dass solch eine Arbeit für den wahren Menschen und für den Tiermenschen gut und nützlich ist, auf dass sie sich dann selbst bestimmten, solche nützlichen Arbeiten zur rechten Zeit zu verrichten.

150,21. Der Mensch, der gegen das Gesetz sündigt, zeigt dadurch ebensogut an, dass er ein freier Mensch ist, wie der, welcher freiwillig das Gesetz beachtet. Daher sollet ihr auch keinen Menschen richten und verdammen, sondern ihn nur mit aller Geduld und Sanftmut belehren und dem Verirrten zeigen den rechten Weg. Will er ihn wandeln, so ist es wohl und gut für ihn; will er das aber nicht, so sollet ihr ihm darum auch keinen Zwang antun, sondern ihn höchstens aus einer besseren und reineren Gemeinde ausscheiden, – denn ein gezwungen gläubiger Mensch ist zehnmal schlechter als ein offen Ungläubiger und Abtrünniger.

150,22. Sehet an die Pharisäer! Das sind lauter gezwungen Gläubige zum Schein; aber in sich glauben sie gar nichts und tun alles, wonach es sie nur immer gelüstet.

150,23. Darum habt dann wohl acht, so ihr in Meinem Namen wieder Nachfolger für euch wählen werdet, dass ihr erstens ja niemanden dazu zwinget und zweitens niemanden annehmet, dem ihr es schon von weitem ansehet, dass er aus zeitlichen Interessen in euer Amt treten möchte.

150,24. Ihr werdet zwar solches wohl beachten; aber es werden dennoch solche in Unzahl in euer Amt treten, teils durch äusseren Zwang und teils durch die Aussicht, in eurem Amte eine gute und sorglose Verpflegung zu finden. Aber diese werden von Mir alle in das Regiment des Antichristen gezählt werden, und ihre Werke werden vor Gott ein Ekelgeruch sein und aussehen wie ein stinkendes Aas.

150,25. Wahrlich, Ich sage euch: Alle eure Nachfolger, die nicht von Mir, sondern nur von den Menschen in gewissen Weltschulen zu eurer Amtsnachfolge, zubereitet werden, werde Ich nicht ansehen; denn nur der Antichrist wird also seine Jünger qualifizieren.

150,26. Denen ihr aber die Hände auflegen und sie taufen werdet in Meinem Namen, die werden erfüllt werden mit Meinem Geiste; diese sind es auch, die Ich Selbst zu allen Zeiten als eure Nachfolger erwähle und durch die wahrhafte Erteilung Meines Geistes bestätige.

150,27. Aber in den späteren Zeiten wird es deren gar wenige mehr geben, weil der Antichrist sein Regiment zu sehr ausdehnen wird; wenn er sich aber zuallerhöchst in der Welt dünken wird, dann wird er auch gestürzt werden für immerdar! – Habt ihr das nun wohl und hell aufgefasst?“

Kapitel 151 – Die Kennzeichen der Widerchristen (Antichristen)

151,1. Sagte darauf Johannes als Mein Liebling: „Herr, da lohnt es sich wohl kaum der Mühe, solche Anstrengungen der dummen Menschen wegen zu machen! Denn so Dein nun den Menschen gegebenes hellstes Lebenslicht nur zu bald wieder verfinstert wird durch die stets siegreiche Mühe des Satans, so soll er die Menschen haben, wie sie nun sind, als ganz reif für sein höllisches Weltreich. Wozu sollen diese Menschen zuvor mit Deinem Lebenslichte begnadet werden?! Wahrlich, so das die Früchte Deiner göttlichen Lehre sein werden, so hiesse das wohl – wenn man nämlich die Weltmenschen in Deiner Lehre unterwiese – allen Schweinen der Welt Deine Lebensperle zu einem gemeinsten Frasse vorwerfen! Man gebe ihnen den edlen Stoff gar nicht, so werden sie ihn auch nicht verderben und verunreinigen können!“

151,2. Sagte Ich: „Ja, Mein Freund, um derjenigen Menschen willen, die nicht daran glauben und das, was sie von Meiner Lehre irgend hören, des weltlichen Gewinnes wegen noch verfälschen werden, wird die Lebenslehre von Mir auch nicht gegeben; denn für solcher Menschen Seelen mögliche und weitere Ausbildung habe Ich noch gar endlos viele und grosse Schulhäuser in der ganzen Unendlichkeit.

151,3. Nur für Meine wahren Kinder auf dieser Erde gebe Ich diese Lehre, und diese sind auch in der wahren Erlösung vom ewigen Tode einbegriffen. Diese aber werden diese Lehre auch stets rein erhalten und werden sich nie in die Macht des Weltbetruges fügen, sondern sie werden diamantenfest an der ewigen Lebenswahrheit festhalten.

151,4. Was liegt uns an all den Weltmenschen? Die Gelegenheit ist ihnen gegeben, auch in die Reihen der Kinder Gottes zu treten. Wollen sie das ernstlich, so sollen sie daran nicht irgend behindert werden, – und wollen sie es nicht, so sollen sie tun, was sie wollen, und ihr habt euch um sie dann auch nicht weiter zu kümmern!

151,5. Siehe, also steht die Sache! Denn Ich bin nicht gekommen, um etwa die Welt von ihren alten Gerichtsfesseln zu erlösen, sondern nur, um Meine Kinder von der Welt und ihrem Gerichte frei zu machen. Und was und wie Ich es nun tue, also werdet es auch ihr und eure Nachfolger in der Folge tun.

151,6. Was auf dieser Erde in und nach Meiner Ordnung zu lösen ist, das löset auch ihr, und was ihr also lösen werdet, das wird auch sofort bei Mir im Himmel gelöst sein; was aber nicht zu lösen ist, das lasset gebunden, oder so jemand eure Lösung nicht achtet, so lasset ihn in seinen Fesseln und bindet ihn, damit ihr dann Ruhe habt vor dem Gebundenen, – und wahrlich sage Ich es euch, der wird auch vor Mir im Himmel gebunden sein und gar langehin ein Sklave seines finsteren Weltwillens verbleiben! – Sehet, also stehen die Sachen!“

151,7. Sagte Johannes weiter: „Aber wie werden wir solche finsteren Widerchristen erkennen? Denn das sehe ich nun schon ganz gut ein, dass Deine Lehre von vielen aufgegriffen wird, und namentlich von den vielen Magiern, die damit ihre Zaubereien beschönigen werden. Oh, sage uns auch sichere Kennzeichen an, auf dass wir sie schnell erkennen mögen und dann sogleich wider sie zu Felde ziehen!“

151,8. Sagte Ich: „Ihr werdet sie gar leicht an ihren Werken erkennen! Denn auf den Dornen wachsen keine Trauben und auf den Disteln keine Feigen. Wer da etwas gibt und will dafür noch mehr zurücknehmen, der ist wahrlich Mein Jünger nicht! Denn sehet, Ich gebe alles hin für die Meinen, am Ende sogar das Leben dieses Meines Leibes, und Ich nehme dafür von niemandem ein Opfer dieser Welt, sondern will nur, dass Mich der Mensch liebe über alles, auf dass Ich ihm dann noch endlos mehr und Grösseres geben kann.

151,9. Meinet ihr, dass solches auch der Widerchrist tun wird? Oh, mitnichten! Er wird seinen Anhängern ganz entsetzlich wenig geben – etwa nichts anderes als leere, erdichtete Verheissungen im grossen Jenseits –, wird aber dafür gar grosse Opfer verlangen, so wie es nun die Templer tun, die sich für ihre mehrere Ellen langen Gebete gar vieles zahlen lassen; aber diese Gebete nützen niemand etwas, weder für diese Welt und noch weniger für die jenseitige! Und sehet, geradeso wird es der Widerchrist machen, und die Meinen werden ihn und seine Jünger und Bekenner gar leicht an diesen nichtigen und hohlen Früchten erkennen!

151,10. Was tun die Pharisäer nun mit den Sündern aller Art und Gattung? Sehet, sie nehmen eine Sündenlöse, entweder in Geld oder auch in anderen reichlichen Opfern, und geben darauf den Sündern einen Freibrief für die schon begangenen Sünden und auch schon für die, welche ein Mensch, wie es deren nun genug gibt, besonders in der reichen Welt, in Zukunft zu begehen gedenkt und sagen den Menschen: ,Es ist euch dienlicher, so ihr opfert, wenn ihr nicht das schwere Gesetz halten möget!‘ Und so heben die Templer das Gebot Gottes auf und stellen an dessen Stelle ihre selbstsüchtigsten Weltsatzungen, da ihr Sinn nur das Wohlleben der Welt auf Kosten der armen, blinden Menschheit ist.

151,11. Sehet, geradeso wird es auch der Widerchrist tun und alle seine Jünger, und ihr werdet ihn daran um so leichter erkennen! Und so dann seine Jünger in aller Welt mit weit geöffneten Mäulern schreien werden: ,Sehet, hier ist der wahre Christus!‘ oder ,Dort ist er!‘, so glaube ihnen solches niemand von den Meinen! Die echten Kinder der Welt aber lasset und rufet sie nicht, auf dass ihr Ruhe habt vor dem Drachen und seinem Anhange; denn er wird sich auf eine Zeitlang eine grosse Macht aneignen und wird seine Feinde gar übel behandeln! Aber eben damit wird er sich selbst sein Gericht und seinen Untergang bereiten.

151,12. Ich aber werde in derselben Zeit allerlei grosse Erfindungen von den Menschen machen lassen, die wie glühende Pfeile in des Drachen finstere Kammern dringen und seine elenden Trugkünste und seine falschen Wunderwerke gewaltig zerstören werden, und er wird wie nackt sogar zur Schande seiner glühendsten Anhänger dastehen, die sich bald in grossen Scharen von ihm abwenden werden.

151,13. Darum sorget euch nicht, was aus dieser Meiner Lehre mit der Zeit wird; denn Ich allein weiss es, was da in dieser Welt alles zu geschehen hat, und was da zuzulassen ist, damit es dereinst auch in der blinden Welt lebenshelle wird!

151,14. Aber so schnell, wie ihr es meinet, geht das nicht; denn Ich allein kenne die Lebenselemente in dieser Erde und weiss auch am besten, was dazu gehört, um sie mit den Zeiten einem höheren Lebenslichte zuzuführen. Darum fraget nicht weiter und seid frohen Mutes!

151,15. Sehet, Mich erwarten noch ganz sonderbar elende Begegnisse in dieser Welt, die eigentlich gar nicht lange werden auf sich warten lassen! Allein ihr werdet darum noch keine Traurigkeit an Mir gemerkt haben. Komme da, was da wolle, Ich allein bin der Herr! Über Meine Weisheit und über Meinen Willen hinaus kann nichts gehen. Was da geschieht und noch geschehen wird, ist berechnet und bestimmt von oben und hat seinen tiefst heiligen Grund; wer aber mit Mir ist im Herzen und in der Liebe und im Willen, dem wird die allerärgste Welt nie etwas anhaben können. Aber wer nur eins ist mit Mir in der Weisheit, der wird in der Welt viele und arge Kämpfe zu bestehen haben; denn die Welt wird in ihrem materiellen Verstande ewig nie einsehen, dass ihr scheinbares Etwas vor dem Geiste ein eigentliches Nichts ist. – Mit dem begnüget euch und seid nun mit Mir völlig heiteren Mutes!“

flagge en  Prediction of the Lord – Instruction at all times – Churches & Antichrist

THE GREAT GOSPEL OF JOHN Volume 6, Chapters 149 to 151
Revealed from the Lord thru the Inner Word to Jacob Lorber

Prediction of the Lord – Instruction at all times – Churches & Antichrist(s)

Chapter 149
A prediction of the Lord on our present time. The necessity of divine revelations

The Lord says:

149,1. Said I: “Friend as it stands now, it will be the same near to 2000 years after us and the beginning for it will start already much earlier! Here the Jewish faith is now much worse then heathendom – since with the heathens reason still counts for something, while trampled on with the feet by the Jews – in those times however, My teaching, thus Christianity, will be much worse than the Jewish faith and heathenism together. There will be a great hardship among the people.

149,2. The light of the true, living faith will extinguish and love will totally cool off. The haughtiness of the well-off people will exceed all boundaries and the rulers and priests will regard themselves as much higher as the Jews their unknown Jehovah and the heathens their Zeus.

149,3. But then I will from time to time awaken men and maidens and give them the right light, and this light will increasingly become greater and mightier and in the end devour all the works of the great whore of Babel. Thus, do not be surprised that it is like now; because quite often already it was worse and one day it still will become worse.

149,4. The world will always stay world; nevertheless, I always will guide those who belong to Me and unleash My judgment over the world when it has become so bad, that next to its activities no spark of the true life light can exist anymore.

149,5. Now it has gotten to such a point that in the whole Jewish country without John and without Me, every spark of the true God recognition would have been suffocated, and it was therefore necessary that I Myself came into this world, to again bring the lost light of life to all people who still have a good will and show them anew the ways to true God recognition. There will of course still some battles be fought between My children and the children of the world, because the number of Mine on earth will always be smaller than the children of the world; nevertheless in the end Mine will win over all the world and it will not be able to harm them anymore. Even if all matter seems indestructibly hard for you, it finally has to give way before the power of the spirit.

149,6. God alone is Lord over everything and knows it best what, how and why He allows and instructs the one and the other to happen, when to pour out the right light among the people and maintains it in all seriousness among his children, so that nobody can say: ‘If there existed an all wise God, who has created everything which fills endless space, He must have had a lot of insight combined with love, so that He at least reveals and shows that much to his reasonable and thinking creatures, the people, that they could infer from it, that He is the true reason of all things and what man has to expect from Him, and how they have to live that such expectations can be realized at them!’

149,7. If God would never and in no manner reveal Himself to man, man would have the full right, not to believe in any God and every person who says out of himself that nevertheless there exist a God or even more than one invisible gods, to knock him down and say: ‘What does your stupid phantasy God concerns us?! If there is one, he should show himself to us and tell us what he wants from us! If he does not do this, he in all truth does not exist anywhere, accept in the lazy imagination of a mad lounger!’

149,8. A of himself fully conscious God as a central point of all wisdom and power, must reasonably consider man as his most perfect creation insofar, that at some stage he must reveal himself and must show them why they are there and what are his further plans with them. However, if this is not the case, and if according to the fullest truth it cannot be proved that he once or more than once has been present, he does not exist, and whoever speaks and writes of the existence of God, deserves to be sharply punished.

149,9. Because it is sufficient that man gifted with all reason and insight and only too clearly conscious of himself, must carry all the most outrages loads of a life which he cannot be blamed for, not to mention that he for nothing and again nothing has to follow hard, all nature opposing laws, prescribed to him by a nowhere existing God; for a God, who cannot reveal himself to the people other than by the tongue of a mad and work-shy fool, or being only a raw, stupid and blind power which only possess that much self-consciousness and reason that it without disgrace of being laughed at, can only dare to reveal itself in all secrecy to a very stupid, all knowledge bare, not-understanding-anything, gullible fool.

149,10. See, every reasonable person would be entitled to draw such conclusions about the Godhead, if the Godhead would never show and reveal itself to man other than by way of the lazy and non-worthy priesthood!

149,11. But lets go back to Adam and we will find many subsequent time periods in which God before thousand times thousand people has revealed Himself in the most unforgettable manner and informed man about His will and His most wise purpose with man; but because man would not be man at all if not allowing him the freest will, man proceeded with the divine word not one hair differently than with the word of a person.

149,12. A small portion still followed for some time the will of God; but the biggest part soon forgot about it completely and finally regarded everything as a futile invention and blather of man and enjoyed the world joys to the fullest and regarded the wise as fools and utopians, who, because of a highly uncertain and unprovable kingdom of heaven in the beyond, tread the true kingdom of this world with their feet.

149,13. Through such views faith in a true God was on the one hand lost altogether, and this even more so, because on the other hand the lazy priesthood through its selfish falsification of the revealed word of God, in time made the sober and ripe thinking people become aware that with such revealed Words of God (as offered by the priests), man was even less satisfied than even the most stupid person on earth could expect. (In the original writings of Lorber there exists some confusion about the composition of the last part of this sentence. Here the understanding of the translator is given.) The teachings were a bundle of highly incomprehensible secrets, which nevertheless were regarded by the blind people as sacred, and who regarded themselves as highly unworthy to understand such high, deep and holiest secrets.

149,14. Or is it differentl today? Do not the stupid, blind people go to the temple and worship the scriptures? However, of its contents they know only a little or nothing and also do not have any need, because they are satisfied thereby that this is already understood by the consecrated priest and the common man do not need anything else than what the priest is telling him, and that he does what the priest wants; since the priest surely knows why.

149,15. If this is the way the revealed word and will of God is handled by mankind, it is no wonder that man already one-hundred years after even the biggest revelation of the truth hardly knows and believe more than sleeping children know what they have done during their awakened state?! Nevertheless God never desists from revealing Himself to the people in manifold ways, so that man by just thinking a little about it soon can discover that things did not happen according to natural means.”

Chapter 150 – True and false prophets and revelations

150,1. (The Lord:) “To the biggest part God reveals Himself through the mouth of fully awakened prophets. Such prophets are always recognizable for the awakened person, – firstly by their written and spoken word, secondly by some miracle activity additions, for example that they in an emergency can tell people future occurrences in advance, so that the people can take note of it and better themselves and ask God to stop the announced judgment of happening as it was the case with Ninive. Thirdly such real awakened prophets by the will of God can also heal the sick through their prayers and by laying on of their hands, if the healing promotes the soul salvation of the sick. And fourthly they are also able, combined with the will of God, to bring a judgment over incorrigible mankind, and on the contrary also bless a nation.

150,2. Through such and several other properties they are properly marked as real prophets awakened by God and can be easily distinguished from false prophets, especially easy thereby that they as true prophets are always full of humility and love for their neighbour, while the false prophets walk in all kinds of decorated and by other things marked clothes, are full of haughtiness and full of the most outrages selfishness, only be visible at certain holy places, speak very little, and this very stupid and senseless, and at certain times perform false miracles by of course means kept very secret – and woe him who tried to copy them! -, while the real prophet does not keep his true miracles a secret, but on top encourages people that they in the same true and good manner also can perform the same miracles.

150,3. Since thereby the true prophets can easily be distinguished from the false and every sober person can recognize from this that there in all seriousness exist true and false prophets – where the latter never would have existed if the true prophets would not have been there first -, the people also can easily infer from that, that a true God exists, who never will let the people walking around on earth as complete orphans, but also make His will known to them and reveals His great and wise purpose to them.

150,4. This type of revelation is for man who wants to take note of it, the most salutary, because thereby they are not coerced in any extraordinary manner. By the only seldom occurring large revelations, the people yield for their souls much less, because such revelations are more of a judgment for degenerated mankind than it is any salvation for them.

150,5. When Adam was sinning before God in Paradise, by not accepting the well recognized will of God with his free will, he soon experienced a great revelation by God and regretted his sin; however, this large revelation was a judgment for him.

150,6. Afterwards several large revelations of God were given to the degenerated children of the world who lived in the lowlands; however, this always was a judgment for the children of the world. (See the “Household of God”, 3 volumes by J Lorber)

150,7. During the times of Noah, again a large revelation came to man; but it was a very large judgment for mankind.

150,8. In the times of Abraham again a large revelation occurred, namely because of the terribly degenerated inhabitants of Sodom, Gomorra and the ten smaller towns surrounding these two big cities. It again was a judgment for the people; the Dead Sea is still today a speaking testimony of it.

150,9. Father Jacob again had a large revelation from God; however his children had to suffer for it in Egypt.

150,10. During the times of Moses there was an exceedingly large revelation of God and the thundering words of God to the people had to be engraved in stone boards. However, what terrible judgment was this revelation of God, especially for the Egyptians becoming too blind, too haughty and too inhuman, whose magnificence was thereby completely broken; but also the Israelites were not overlooked.

150,11. When the Israelites left the desert under Josua, again a great revelation of God took place, and the big Jericho disappeared from the earth.

150,12. The same occurred at the times of Samuel and Elijah and also during the times of the other large prophets; and look it up the judgments which followed! Even the smaller prophets were not send into this world without judgments.

150,13. But now the biggest and most direct revelation of God to the people occurs before your eyes; however the subsequent exceedingly large judgment for the Jews will not have to wait for very long.

150,14. From now on for nearly 2000 years countless many seers and prophets will be awakend, while at the same time an even bigger number of false prophets and even highly haughty, power-hungry and all love bare false Christs will rise. But also the judgments will continue and there will seldom be a ruler who because of his darkness will not together with his people, have to endure a severe judgment.

150,15. Towards the end of the indicated period, I will awaken even bigger prophets and with them also the judgments will increase and become more widespread. There will occur great earthquakes and very destructible storms of elements, prices will increase, wars, famine, pestilence and many other disasters, and as I have already remarked earlier, faith will – accept for a very few – not be among the people, and will be frozen in the ice of the people’s haughtiness, and one nation will attack the other.

150,16. The people will be warned through seers and special signs in the sky, of which only a few of Mine will take note of, while the world-people will only regard this as effects of nature and spit on those who still believe in Me.

150,17. Thereupon the greatest revelation through My repeated return to this earth will take place; but this revelation will already be preempted by the greatest and sharpest judgment and be followed by a general thinning of the world-people through fire and its projectiles, so that I Myself can establish a completely different plant-school for true people on this earth, which then will last until the end of times of this earth.

150,18. I now say this to you in advance, that you certainly should not be of the opinion, that after Me it will be perfect like in My heavens. Yes, very few will be equal to My angels, – but many even a lot worse than are the people during these our times.

150,19. Despite all this you should not become annoyed about this; because I already have told many times, that man without his free will, is not man at all, but only a human like animal.

150,20. In the best case one could train such people like animals for a certain activity, but never place them on the level, that they recognize that such work for the true person and for the animal people are good and useful, so that they then decide for themselves to perform such useful work at the right time.

150,21. Man who sins against the law, thereby also shows that he is a free man, just like the one who follows the law voluntarily. Therefore you should not judge and condemn any person, but only teach him with all patience and gentleness and show the lost the right way. If he wants to walk on it, it is indeed good for him; however, if he does not want to do it, you therefore should not coerce him in any way, but in the worst case ban him from a better and purer society, – since a coerced believing person is ten times worse than an open unbeliever and apostate.

150,22. Look at the Pharisees! They are all coerced believers for pretence; however in themselves they do not believe anything and do whatever they have a desire for.

150,23. Therefore be careful if you in My name choose successors for you, that you firstly under no circumstances force someone and secondly do not accept someone, where you can see it already from a distance that he wants to step into your office only for a temporary interest.

150,24. You will take care of such indeed; however, nonetheless countless will take your office, partially through outer compulsion and partly through the prospect to find a good and carefree life in your office. However, all these will be counted by Me to the regiment of the anti-Christ, and their works will cause a disgusting smell and look like a stinking cadaver before God.

150,25. Verily, I say to you: all your successors who are not prepared by Me, but trained only by people in certain world-schools to follow your office, will not be looked at by Me; since only the anti-Christ will qualify his disciples in this way.

150,26. Those whom you will lay your hands on and baptize them in My name, will be filled with My spirit; it is them who I Myself at all times will choose as your successors and will confirm them by the true granting of My spirit.

150,27. However, during later times there will be only a few, because the anti-Christ will expand his regiment too much; but when he thinks to be the highest in the world, he will be brought down forever! Have you understood this well and clear?”

Chapter 151 – The marks of the anti-Christians

151,1. Said thereupon John as My favourite: “Lord, then it is hardly worthwhile the trouble to make such efforts for the sake of the silly people! Since when Your most brightest life light given to the people only too soon darkens again through the always victorious efforts of Satan, then he should take the people as they are now, thus completely ripe for his hellish kingdom. Why should these people first be endowed with Your life light?! Truly, if this will be the fruits of Your divine teaching, it means – if one wanted to teach the world-people Your teaching – to throw Your life pearls to all the pigs of the world as common grub! One should not give to them the noble stuff, hence they will not be able to spoil and impurify it!”

151,2. Said I: “Yes, My friend, for the sake of those people who do not believe in it what they might hear about My teaching and falsify it for worldly profit, the teaching of life from Me is not given; since for the soul of such people and their possible and further development I still have endless many and large school houses in the whole of infinity.

151,3. Only for the true children on this earth I give this teaching and they are also included in the true redemption from everlasting death. However, they also will always maintain this teaching as purified and will never be subject to world deception, but they will stick to the everlasting life truths.

151,4. Why do we care about all the worldly people? The opportunity is given to them to also step into the rows of the children of God. If they want to do this seriously, they should not be hindered to do so, – and if they don’t, they should do what they want and you have not to worry about them any longer!

151,5. See, this is the way things stand! For I have not come to free the world from its old judgment fetters, but only to free My children from the world and its judgment. And what and how I do it now, subsequently you and your successors will do it likewise.

151,6. And what on this earth must be solved according to My order, you also will have to solve, and what you will solve, will also be solved immediately with Me in heaven; however, what cannot be solved, leave it bound, or if someone does not want to observe it, leave him in his fetters and bind him, so that you are not bothered by the bound, – and verily I say to you, he will also be bound in heaven by Me and for a very long time remain a slave of his dark world will! – See, this is how things are!”

151,7. Said John further: “But how will we recognize such dark anti-Christs? Because this I can see quite clearly now, that Your teaching will be taken up by many, especially by the magicians, who will beautify their magic by it. Oh, just tell us also the distinguishing signs, so that we can recognize them quickly and immediately start to fight them!”

151,8. Said I: “You will easily recognize them in their works! Since no grapes grow on thorns and no figs on thistles. Who gives something and wants to take more in return, is truly not My disciple! Since see, I give everything for those who are Mine, finally even the life of this My body, and in return take form no one a sacrifice of this world, but only want that a person must love Me above all, so that I can give him even endlessly more and greater things. {Mt.07,16; lk.06,44b; Gal.05,19-22; jak.03,12; 1 tim.05,24 .25;}

151,9. Do you think the anti-Christ will do the same? Oh, certainly not! He will give his followers dreadfully little – like perhaps nothing else than empty, fictitious promises of the great beyond -, but in return will ask for large offers, like done now by the clerics, who are getting paid for their several feet long prayers; however, these prayers are of no use to anyone, not for this world nor the beyond! And see, exactly the same the anti-Christ will do and mine will recognize him and his disciples and followers quite easily by these trifle and hollow fruits!

151,10. What are the Pharisees doing right now with the sinners of all kinds and types? See, they take a sin offer, either as money or as other kinds of rich offers and thereupon give the sinners a free pass for the already committed sins and also for those sins which a person, of which there are plenty, especially in the rich world, contemplate to commit in the future and tell the people: ‘It is better for you to sacrifice, if you cannot keep the law!’ And in this way the clerics lift the laws of God and instead promulgate their selfish worldly rules, for their sole purpose is a good life at the expense of poor, blind mankind.

151,11. See, the anti-Christ and all his disciples will do it precisely in this way and you will recognize them by this even more easily! And if his disciples in all the world will shout with open mouths: ‘Look, here is the true Christ!’ or ‘There he is!’ {compare with Mt.24,23 mk.13,21}, such a thing will not be believed by any of my disciples! However, leave the true children of the world and do not call them, so that you may have peace from the dragon and its followers; because for some time he will appropriate large powers to himself and will treat his enemies quite badly! But by this, he will prepare his own judgment and downfall.

151,12. During that time I will allow the people to make great inventions, which, like glowing arrows, will penetrate the dark chambers of the dragon,which will destroy his wretched deceiving arts and his false wonder works, and he will be standing naked even in front of his most fierce followers, who will soon turn away from him in large crowds.

151,13. Therefore you should not worry what will become of My teaching in time; since I alone know about all the things which have to take place in this world and what must be allowed, so that one day it will become bright in the blind world!

151,14. However, it will not happen as quickly as you think; since I alone know the life elements of this earth, and also know best, what it takes to lead them to a higher life light in time. Therefore, do not ask any further and be of cheerful courage!

151,15. See, there are still quite peculiar and wretched events waiting for Me in this world, which will actually not have to wait for very long! Because of it, you will not have noticed any sadness in Me. Whatever happens may happen. I alone am the Lord! Nothing can happen without my wisdom and my will. Whatever happens and still is going to happen, is calculated and directed from above and has its deepest holy reason; however, whoever is with Me in the heart, love and will, no worldly harm will ever come his way. However, whoever is only with me in wisdom, will have to endure many, evil battles in the world; since the world, in its material sense, never recognizes, that its apparent something, is actually nothing before the spirit. – Be content with this and have a completely cheerful disposition with Me!”

Jesus spricht über mehr Zeit… ‘Für Mich sind 5 Jahre wie 5 Minuten’ – Jesus speaks about more Time… ‘For Me, 5 Years is like 5 Minutes’

BOTSCHAFT / MESSAGE 558
<= 557                                                                                                               559 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

flagge ru
2017-10-20 - Jesus spricht ueber mehr Zeit-Fuer Mich sind 5 Jahre wie 5 Minuten-Liebesbrief von Jesus 2017-10-20 - Jesus speaks about more Time-For Me 5 Years are like 5 Minutes-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Geht jetzt & Liebt wie niemals zuvor
=> Der gute Wein zuletzt mit der Befäh…
=> Ehebruch, Hurerei & Unzucht
=> Seid treu in den kleinen Dingen
=> Wer wird entrückt werden?
=> Heiligkeit… Bist du bereit?
=> Katastrophen & Krieg
=> Was verzögert die Entrückung
=> Lebe jeden Tag, als ob es dein…
=> Womit wirst du beschäftigt sein, w…
=> Freude im Himmel or Trauer & Leiden
Related Messages…
=> Go now & Love as never before
=> The fine Wine last with the empower…
=> Adultery, Whoring & Fornication
=> Be faithful in the little Things
=> Who will be raptured?
=> Holiness… Are you ready?
=> Catastrophes & War
=> What is delaying the Rapture
=> Live every Day as if it were your Last
=> What will you be doing when…
=> Joy in Heaven or Mourning & Suffering

flagge de  Jesus spricht über mehr Zeit… ‘Für Mich sind 5 Jahre wie 5 Minuten’

Jesus spricht über mehr Zeit… ‘Für Mich sind 5 Jahre wie 5 Minuten’

October 20, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Ich weiss, dass du besorgt bist wegen dem zeitlichen Ablauf der Ereignisse. Das ist der Grund, warum Ich dir sage, dass wir immer noch einen schönen Weg vor uns haben.”

(Clare) Wow. Ich weiss, was das bedeutet. Aber ich fragte Ihn… ‘Fünf Jahre’?

“Vielleicht, viel könnte in dieser Zeit getan werden, wie ihr sie auf der Erde messt. Zur gleichen Zeit könnte viel verhindert werden. Auch viel Böses könnte getan werden und an die Oberfläche kommen. Das ist der Grund, warum Ich eine Fürbitter-Gruppe an vordester Front brauche, die den Feind niederbrüllt, Solche, welche gegen die Gottlosigkeit und das Böse beten, das sich ausbreitet wie die Plagen in Ägypten. Clare, du weisst in deinem Herzen, dass es mehr Zeit geben wird. Das weisst du, nicht wahr?”

(Clare) Ja, Herr. Aber Du hast gesagt, dass die Zeit zu Ende geht.

“Und für Mich sind 5 Jahre wie 5 Minuten, wirklich, das sind sie.”

“Da wird es eine unvergleichliche Bewegung Gottes geben und in genau diesem Moment treten Meine Treuen ein. Schaut, Viele waren seit vielen Jahren bereit und sie haben ihre Früchte getragen, da sie in Mir blieben. Aber jetzt habe Ich eine neue Generation, eine neue Ernte an Soldaten und Bräuten, die eine neue Vision haben, Meine Liebe auszubreiten bis zu den dunkelsten Winkeln der Erde und sie tun es.”

“Ich werde rund um die Welt eine Glaubens-Explosion veranlassen. Es hat schon begonnen mit gewissen Dienern und Ländern, aber Ich werde es beschleunigen. Ich fache diese Explosion mit Meinem Heiligen Geist an. Vieles von dem, was prophezeit wurde, wird geschehen und Amerika wird den Weg für eine Wiederbelebung bahnen. Mein Vater und Ich haben entschieden… ‘Es gibt mehr Zeit, mehr Gnade, mehr Barmherzigkeit.'”

“Aber Ich rufe Meine Bräute nicht auf, ihre Arme tatenlos in den Schoss zu legen, sondern das zu schützen, was Ich über die Erde bringe. Und der Grund, warum Ich nicht will, dass du oder die Herzbewohner aufhören mit Fasten und Enthaltsamkeit zu üben ist, weil Ich möchte, dass ihr mit den grössten Gaben ausgestattet seid, um Meine Barmherzigkeit auf die Erde herunter zu rufen.”

“Ihr werdet für diese Haltung nicht geliebt werden, ihr werdet weitere Buhrufe und Verleumdungen abbekommen und Einige werden den Kanal verlassen. Aber Mein Wunsch für euch Alle ist, dass ihr weiterhin ein Leben der Selbstverleugnung lebt, ein einfaches Leben, wo euer Fleisch unter Verschluss bleibt, bis es an Altersschwäche stirbt oder verhungert. Aber in der Zwischenzeit werdet ihr immer stärker werden in Meiner Salbung.”

“Da gibt es eine Zeit um zu fasten und zu trauern und da gibt es eine Zeit, das Busskleid auszuziehen und die Lobgewänder anzuziehen. Und doch rufe Ich euch auf, euer Fleisch weiterhin unten zu halten. Wie sieht das aus? Verbringt nicht Stunden in der Küche, um ein Gourmet-Menu zuzubereiten. Gebt kein Vermögen aus für teures Essen. Macht jeden Tag zu einem Drittwelt-Tag, in dem Sinn, dass ihr vernünftig, einfach, schlicht und nahrhaft esst, aber auf Leckereien verzichtet.”

(Clare) Wie Tiramisu, Herr?

“Genau, diese Dinge, die so wunderbar schmecken, warten im Himmel auf euch. Ihr werdet eine Ewigkeit voller Wonnen haben, obwohl ihr feststellen werdet, dass die Reichtümer des Geistes eure Wünsche nach Dingen, die mit dem Fleisch zu tun haben, weit übertreffen. Und doch wird es da eine Fülle an köstlicher Nahrung geben, besonders an den Himmlischen Festtagen.”

(Clare) Festtage?

“Ja, Gedenkfeiern für grosse Siege und historische Ereignisse, als Ich Meine Leute errettete und sie in Meinen Geist eintauchte und sie in Massen von dem Bösen befreite. Ja tatsächlich, da gibt es Feste im Himmel, wie ihr sie niemals erlebt habt auf Erden.”

“Aber für den Moment will Ich, dass Jene, die behaupten, Mir zu gehören, ein beschnittenes Leben leben, das frei ist von weltlichen Bindungen, frei von Herzschmerz, frei von Schuld, frei, um Mich mit einem reinen Gewissen anzubeten, im Wissen, dass sie in Meiner Gunst stehen. Genauso wie Ich heute Abend zu euch komme um euch zu sagen, wie zufrieden Ich bin mit euch. Dies ist eine absolute Voraussetzung für die Gaben, die Ich auf der Erde zu dieser Stunde freigebe. Tut nichts, um Meine Freundschaft zu gefährden… Stellt Meine Barmherzigkeit und Geduld nicht auf die Probe, seid treu in den kleinsten Dingen.”

“Ich wünsche Mir, dass ihr in die grösseren Gaben eindringt… Prophezeiung, Heilung und Wunder, die Meine Macht und Liebe bezeugen. Um diese Gaben in Aktion zu sehen, müsst ihr euch von weltlichen Vergnügen fernhalten. Nicht von Sünde, denn das ist selbstverständlich. Sondern von jenen Dingen fernbleiben, die euch hungrig machen nach mehr und besser – gutes Essen, Kleider, Luxusgüter & Bequemlichkeiten, die den Armen unbekannt sind. All dies ist Gift für den Geist, der in euch lebt. Dies alles veranlasst eine Abwärtsspirale und macht euch abhängig vom Fleisch und sie nähren den Egoismus.”

“Nein, Ich wünsche Mir, dass ihr nach den besseren Gaben strebt, welche die Bindungen der Gefangenen lösen. Dies ist eine grosse geistige Arbeit, wobei ihr immer mehr Bindungen löst zugunsten eurer wachsenden Sorge gegenüber Jenen um euch herum. Ich rufe euch Alle in ein Leben der Liebe zu euren Brüdern und Schwestern. Und während ihr euch von der Welt löst, werde Ich jene Liebe erhöhen, bis ihr in der Nächstenliebe brennt, wo immer ihr hingeht.”

(Clare) Herr, Ich fühlte eine solche Überzeugung, als Ich Todd beobachtete, wie er in einen Laden ging und alles was er tat, war dienen. Meine ganze Haltung, wenn ich in einen Laden gehen muss ist, rein und raus! Ich denke nicht und ich kümmere mich nicht darum, Jene um mich herum zu spüren, ob da Jemand Hilfe braucht. Ich will einfach nur raus, ist das eine schlechte Angewohnheit?

“Wie fühlst du dich, wenn du dich um eine Seele kümmerst?”

(Clare) Wunderbar.

“Und das ist, wie es sein sollte. Wenn du dein Fleisch leugnest, verlierst du das Interesse an dem, was ein Laden anzubieten hat, zugunsten einer Chance, eine verletzte Seele zu berühren mit Meiner Liebe und mit einem Wort, um sie aufzurichten. Wenn du dich selbst leugnest, entleerst du das egoistische, fleischliche Verlangen und schaffst Platz für Meine liebende Gegenwart, die dich überraschen wird.”

“Du hast dies schon erlebt… War es nicht wunderbar und jede Anstrengung wert?”

(Clare) Ja Herr, meine Zufriedenheit war unbeschreiblich.

“Das ist, was Ich meinte, als Ich sagte… ‘Ich bin gekommen, um euch ein Leben im Überfluss zu bringen’. Das ist das reichliche Leben, weil ihr LEBENDIG seid und anderen diese Lebendigkeit bringt. Ihr seid wirklich Meine Botschafter und die Dinge, die euch in der Vergangenheit motiviert hatten, kümmern euch nicht mehr.”

“Und was dein und Ezekiel’s Zustand betrifft, da wird es eine Heilungs-Explosion geben für Meine Diener, damit sie auf den höchsten Ebenen dienen können. Aber denkt daran… Da wird es immer Opfer geben wie Simon’s Kreuz, immer. Aber sie werden immer weniger schmerzlich werden für Jene von euch, die es sich zur Gewohnheit gemacht haben, sich von den fleischlichen Vergnügen zu lösen.”

“Ich weiss, dass diese Worte für die Meisten nicht einfach sind, aber Ich habe nicht die Meisten gerufen. Ich habe Meine Bräute höher hinauf gerufen – und Ich bin noch nicht fertig. Wir werden weiter klettern… sofern ihr es wollt.”

“Ein Leben der Selbstverleugnung zu leben, ist nicht für Alle, aber die Früchte werden von Allen erlebt werden. Und Einige, die abgelehnt haben, auf’s Feld hinaus zu gehen um zu arbeiten, werden ihre Meinung ändern und Meinen Willen tun, wenn sie sehen, was sie haben könnten, wenn sie nur das aufgeben würden, woran sie sich so verzweifelt festhalten.”

(Clare) Nur, um es klar zu stellen Herr, sagst Du, dass wir noch 5 Jahre haben?

“Nein… Ich sage, ihr habt mehr Zeit, mehr als ihr zuvor dachtet, was drei Jahre waren. Ich sage, dass Mein Vater festgelegt hat, dass Seine Barmherzigkeit aufblühen wird, bevor die letzte Stunde kommt, wo Keiner vom Zaun springen kann. Dies ist auch eine Warnung an Jene von euch, die wissen, dass sie lauwarm geworden sind aufgrund ihrer egoistischen Begierden. Ihr habt eine Chance, in die volle Statur der Söhne und Töchter Gottes hineinzuwachsen.”

“Ich verlängere die Einladung an euch Zaunhocker, die immer noch Sünden horten in ihrem Leben, in der Hoffnung, dass Meine Barmherzigkeit euch in jener letzten Stunde zudecken wird. Sie wird es nicht. Entweder lebt ihr jetzt das Leben, zu welchem Ich euch aufgerufen habe oder ihr bleibt hier und leidet. Die Entscheidung liegt bei euch. Und jetzt habt ihr die Pause, die ihr benötigt, um aufzustehen.”

“Verschiebt eure Erlösung keinen weiteren Augenblick, schiebt es nicht hinaus. Ihr werdet im Staub und in der Asche eurer Sünden zurückgelassen sein. Wenn ihr zusammen lebt, heiratet oder zieht aus. Wenn ihr stehlt, hört jetzt auf und zahlt es zurück. Wenn ihr egoistisch für euch selbst lebt, fangt an, den Armen zu dienen, gebt Jenen, die nichts haben.”

(Clare) Nun Herr, sagst du vielleicht 3 oder 4 weitere Jahre?

“Du bist nahe, aber Ich werde kein genaues Zeitfenster geben. Ich muss euch sagen, dass das Urteil Meines Vater’s sich weiterhin auf der Erde manifestieren wird in Form von Katastrophen menschlichen oder naturmässigen Ursprungs. Euer einziger Schutz wird sein, dass ihr euer Leben so lebt und bereit seid, jede Minute nach Hause gerufen zu werden. Ich werde keine Garantien geben.”

“Die Gerechten und die Ungerechten werden zusammen umkommen, aber ihre Bestimmungsorte werden völlig verschieden sein.”

“Ich sage euch, verwirklicht eure Gaben, arbeitet hart unter Meiner Salbung. Hört auf, für euch selbst zu leben. Hört auf, euer Fleisch zu füttern und macht die Lahmen und Verwundeten ausfindig und findet heraus, was ihr mit euren begrenzten Ressourcen für sie tun könnt.”

“Wenn ihr auf den Marktplatz gerufen werdet, unterstützt Jene, die dienen und Jene, die im Missionsfeld tätig sind und es wird euch wohl ergehen, wenn Ich komme. Wirklich, Ich sage euch, ihr werdet eure Belohnung nicht verlieren.”

“Lebt jeden Tag so vor Mir, als ob es euer Letzter wäre, denn Seuchen, Kriege und schreckliche Erdkatastrophen werden weiter beschleunigt werden, da die Geburtswehen näher kommen. Ihr kennt den Tag nicht, an welchem Ich euch nach Hause rufe und ihr Rechenschaft ablegen müsst.”

“Fangt deshalb jetzt an, für Mich und Meine Absichten zu leben, damit ihr im Himmel einen Schatz haben werdet.”

“Jene von euch, die dummerweise ihre Talente vergraben haben, weil ihr zu beschäftigt wart, auf dem Dach zu sitzen und nach Meinem Kommen Ausschau zu halten – hier ist eure Chance, es richtig zu machen. Geht an die Arbeit. Wenn ihr mit Meinen Dingen beschäftigt seid, werdet ihr den Tag und die Stunde nicht wissen müssen, noch werdet ihr zurück gelassen werden.”

“Gebt euch keiner Täuschung hin… Jene, die auf dem Dach sitzen und ihre Zeit egoistisch nutzen und dafür eine freie Fahrt in den Himmel erwarten, werden zurückgelassen sein. Die Einzigen, die Ich mitnehme, sind Jene, die mit Meiner Arbeit beschäftigt sind oder ihrem Lebenszustand treu sind. Jene, die ihren Kindern beibringen, wie man gibt und wie man dient.”

“Ich warne Jene von euch, die weiterhin sagen, dass sie Mich nicht hören und sehen können. Ihr dringt nicht genug ein, ihr lebt nicht allein für Mich, sondern macht Kompromisse mit der Welt. Ich wurde nicht zu eurem Ein und Alles, denn das garantiere Ich euch, dann wärt ihr nicht ohne Meine starke Führung, Hand und liebenden Arme.”

“Habt ihr Meine Umarmungen nicht gefühlt, wenn ihr für Jemanden einen Umweg gemacht habt? Habt ihr nicht Meine tiefe Dankbarkeit gespürt? Das Geheimnis liegt also darin, dies immer öfter zu tun, jeden Tag und ihr werdet euch daran gewöhnen, Meine Gegenwart und Zustimmung zu fühlen.”

“Mit dieser Zusage werdet ihr erwartungsvoll in euer Gebetskämmerlein laufen und die Türe schliessen, bis ihr den Saum Meines Gewandes berührt habt.”

“Viele von euch wissen in ihren Herzen, dass sie faul gewesen sind und dies hat eure Fähigkeit beeinträchtigt, Mich hören und sehen zu können. In eurem Herzen wart ihr überzeugt, dass ihr nicht würdig seid, da ihr euch von Mir zurückgezogen habt.”

“Dies bedeutet nicht, Gerechtigkeit durch Werke zu erarbeiten. Es ist eine Arbeits- und Liebes-Beziehung und wenn man Jemanden liebt, dann gibt man die eigenen Prioritäten und Rechte auf, um die Absichten des Anderen voranzutreiben. Und wenn ihr dies tut, werdet ihr erwarten, mit der Liebe eures Lebens kommunizieren zu können, weil ihr für Ihn lebt.”

“Also Meine Bräute, alles in allem seid ihr auf der richtigen Schiene. Bitte, fastet nicht in eurem Fleisch. Mit anderen Worten, erlaubt Mir, euch zu führen. Macht eine Rhemakarte für fasten und für verschiedene Arten von Fasten und das wird helfen, euch zu führen, wenn es zur Sprache kommt. Das Ziel ist nicht, euch hungern zu lassen, sondern euch dabei zu helfen, dass ihr dem Essen gegenüber gleichgültig werdet bis zum Punkt, wo ihr nur esst, um euren Körper zu nähren. Nicht aus Vergnügen am Essen.”

“Dies sind Dinge, die ihr Mir aus Liebe opfern könnt und dies sind akzeptable Geschenke. Aber vergesst nicht, Viele von euch haben Krankheiten und sie sind ausreichende Kreuze oder zermürbende Situationen in der Familie. Ich will, dass ihr stark seid im Wirken, aber gleichgültig gegenüber dem, was ihr esst. Dies wird die Türe schliessen für die konstante Hauptbeschäftigung mit dem Fleisch und es wird helfen, euer Leben Vollzeit ins Geistige zu verlagern.”

“Meine Leute, erwartet übernatürliche Veränderungen in eurem Wandel. Und denkt daran, ihr könnt nicht mehr geben als Ich es tue.”

flagge en  Jesus speaks about more Time… ‘For Me, 5 Years is like 5 Minutes’

Jesus speaks about more Time… ‘For Me, 5 Years is like 5 Minutes’

October 20, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began, “I know you are anxious about the timing of events; that is why I am telling you, we still have a ways to go.”

(Clare) Wow. I know what that means. But I asked Him… ‘Five years?’

“Maybe. Much could be done in that time as you count it on Earth. At the same time, much could be forestalled. Much evil could be done and come to the surface. That is why I need a group of intercessors on the forefront shouting down the enemy, praying down the wickedness and evil that spreads like the plagues of Egypt. Clare, you know in your heart there will be more time. You know this, don’t you?”

(Clare) Yes, Lord. But You’ve said time is ending.

“And for Me, 5 years is like five minutes. Truly it is.”

“There is going to be a move of God unparalleled and just now My faithful ones are entering into it. You see, many have been ready for many years and have born their fruit as they abided in Me. But now, I have a new generation, a new crop of soldiers and Brides, with a new vision – to spread My Love to the darkest corners of the Earth, and they are doing it.”

“I am going to cause an explosion of faith around the world. It has already begun with certain ministers and countries, but I am going to accelerate it. I am fueling this explosion with My Holy Spirit. Much that has been prophesied will come to pass and America is going to lead the way for revival. My Father and I have chosen, ‘More time, more grace, more mercy.'”

“But I am not calling My Brides to lay down their arms, but to guard what I am bringing upon the Earth. And the reason I do not want you or your Heartdwellers to put down your fasts and abstinences is that I want you all to be equipped with the greatest gifts to call My Mercy down upon the Earth.”

“You will not be liked for this stance; you will receive more boos and calumny and some will leave the Channel. But My heart is for you all to continue to live lives of self-denial; simple lives where your flesh is kept under wraps until it dies of old age or starvation. But in the meantime, you will grow stronger and stronger in My anointing.”

“There is a time for fasting and mourning; there is a time to lay down the sack cloth and take up the garments of praise. Yet still, I am calling you to continue to keep your flesh down. What does that look like? Don’t spend hours in the kitchen making gourmet meals. Don’t spend a fortune on expensive food. Make each day a third world day, in the sense that you eat sensibly, with simplicity and good nourishment, but avoid the dainties.”

(Clare) Like Tiramisu, Lord?

“Exactly. These things that taste so wonderful are waiting for you in Heaven. You will have an eternity of delights, although you will find that the riches of the spirit far outweigh your desire for anything having to do with the flesh. Yet, there will be an abundance of rich foods, especially on the Heavenly feast days.”

(Clare) Feast days?

“Yes. The memorials of great victories and historical markers, for when I delivered My People and bathed them in My Spirit and delivered them from evil en masse. Yes, indeed, there will be celebrations the likes of which you have never seen on Earth.

“But for now, I want those who profess to be Mine. I want them to live a circumcised life, free of worldly attachments, free of heartburn, free of guilt, free to worship Me with a clean conscience knowing that they are in My favor. Just as I came to you tonight to tell you how very pleased I am with you. This is an absolute prerequisite for the gifts I am releasing on Earth in this hour. Do not do anything to compromise My friendship…do not try My mercy and patience. Rather, be faithful with the littlest things.”

“I wish for them to press in to the greater gifts… prophecy, healing, wonders that witness to My power and love. To have these gifts in operation, I need them to abstain from worldly pleasures. Not sin, that is a given. But abstain from those things that feed the appetite for more and better – fine food, clothing, luxuries, comforts unknown to the poor. All these are poison to the Spirit living within; they all cause a downward spiral of dependency on the flesh and feed selfishness.”

“No, I want them to strive for the better gifts that loose the bonds of the captives. This is a work, a great work of the Spirit whereby you lose more and more attachments in favor of caring more and more for those around you. I am calling all of you into a life of love for your brothers and sisters. And as you detach yourselves from the world, I will increase that love until you are burning with charity wherever you go.”

(Clare) Lord, I felt such conviction when I watched Todd go into a store, and all he did was minister. My whole attitude when I have to go to the store is get in, get out! I don’t think or care to tune into those around me that might need ministry. I just want to get OUT of there! Is that a bad thing?

“How do you feel when you minister to a soul?”

(Clare) Wonderful.

“And that is as it should be. When you deny your flesh, you lose interest in what the stores have to offer in favor of the opportunity to touch a hurting soul with My love and a word to uplift them. When you deny yourself, you empty the selfish, carnal appetites and make room for My loving presence to overtake you.”

“You have experienced this; was it not wonderful and worth every effort?”

(Clare) Yes, Lord, my contentment was over the top.

“That’s what I mean when I said ‘I have come to bring life in abundance.’ That is the abundant life, because you are ALIVE and ministering aliveness to others. You are truly My ambassadors and care little for the foolish things that used to motivate you.”

“And as far as your condition and Ezekiel’s, there is going to be an explosion of healing for My ministers, so they can minister on the highest levels. But remember: there will always be offerings, Simon’s cross offerings. Always. But they will be less and less painful for those of you who have made it a habit to detach yourself from the pleasures of the flesh.”

“I know these words are not easy for most, but I have not called most. I have called My Brides up higher–and I’m not done yet. We are going to keep climbing… that is, if you want to.”

“Living a life of self-denial is not for everyone, but the fruits will be experienced by everyone. And some who refused to go out to the field to work will change their minds and do My will, when they see what they could have if only they would give up what they are so desperately hanging onto.”

(Clare) So, just to be clear, Lord, are You saying we have five years yet?

“No. I am saying you have more time, more than you previously thought, which was three years. I am saying My Father has determined that His mercy will flourish before the final hour, when no one can jump off the fence. This is also a warning to those of you who know you have turned lukewarm in favor of your selfish appetites. You have an opportunity to grow into the full stature of the sons and daughters of God.”

“I am extending an invitation to you fence-sitters who are still harboring sin in your lives, hoping My mercy will cover you in that last hour. It will not. Either live the life I have called you to–or stay here and suffer. The choice is yours. And in this moment, you have the break you need to rise up.”

“Don’t defer your salvation another moment, don’t put it off. You will be left in the dust and ashes of your sins. If you are living together, get married or move out. If you are stealing, stop now and make restitution. If you are living selfishly for yourself, begin to serve the poor. Give to those who have nothing.”

(Clare) So, Lord are you saying, perhaps three or four more years?

“You are close, but I will not give you an exact time frame. I must tell you that My Father’s judgment will continue to manifest itself on Earth with disasters of man-made and nature-made origin. Your only protection will be to live a life that is ready to be called Home any minute. I will not give any guarantees.”

“The just and the unjust shall perish together; their destinations will be totally different.”

“I am telling you, bring your gifts to fruition, work hard under My anointing. Stop living for yourself. Stop feeding your flesh and seek out the lame and wounded and what you can do for them with your limited resources.”

“If you are called to the market place, support those who minister and those that are in the mission field and it will go well with you when I come. Truly I tell you, you will not lose your reward.”

“Live before Me every day as if it were your last, because plagues, wars, and terrible Earth disasters will continue to accelerate as the birth pains get closer. You know not the day I will call you Home – and you will give an accounting.”

“Therefore, begin to live for Me and My agendas now, so that you will have treasure in Heaven.”

“Those of you who have foolishly buried your talents, because you were busy sitting on the roof watching for My coming – here is your chance to make it right. Get busy. If you are busy about My business, you will not need to know the day or the hour, nor will you be left behind.”

“Make no mistake about it: roof-top sitters who selfishly pass their time expecting a free ride to Heaven will be left behind. The only ones I am taking are those who are busy about My work, or being faithful to their state in life. And teaching their children how to give and how to serve.”

“I admonish those of you who continue to say they cannot hear or see Me. You are not pressing in sufficiently; you are not living single-mindedly for Me but are compromising with the world. I have not become your all-in-all and your everything, or I guarantee you, you would not be without My strong guiding, hand and loving arms.

“Have you not felt My hugs when, with a good heart, you went out of your way for someone? Have you not felt My deep gratitude? The secret, then, is to do this more and more each day and you will accustom yourself to feeling My presence and approval with you.”

“Having this assurance, you will RUN EXPECTANTLY to your prayer closet and lock the door until you touch the hem of My garment.”

“Many of you know in your hearts you have been lazy and that has affected your ability to hear and see Me. In your heart, you were convinced you are not worthy because you have withheld yourself from Me.”

“This is not works righteousness. It is a working, loving relationship, that when you love someone you give up your priorities and rights to further their agendas. And when you do this, you come to EXPECT to be in communication with the Love of your life, because you are living for them.”

“So, all in all, My Brides, you are on the right track. Please, My Brides, do not fast in your flesh. In other words, allow Me to lead you. Make a rhema card for fasting and different kinds of fasts, and that will help to guide you when it comes up. The object is not to starve you, but to help you become indifferent to food to the point where you only eat to nourish your body. Not for the pleasure of it.”

“These are things you can offer Me out of Love for Me and they are acceptable gifts. But bear in mind, many of you already have sicknesses that are sufficient crosses, or crushing family situations. I want you to be strong to function, but indifferent as to what you eat. This will close the door to constant preoccupations with the flesh and help you shift your lives into the spirit, full time.”

“Expect miraculous changes in your walk, My people. Remember, you cannot out-give Me.”

flagge ru  Иисус говорит о бóльшем времени… ,Для Меня 5 лет, как 5 минут’

<= обратно

 => PDF

Иисус говорит о бóльшем времени… ,Для Меня 5 лет, как 5 минут’

20 октября 2017 – Слова Иисуса к сестре Клэр

Иисус начал: «Я знаю, что ты волнуешься из-за времени событий. Поэтому Я говорю тебе, что у нас все еще хороший путь перед нами.»

(Клэр) – Wow (вот это да), я знаю, что это значит. Однако я спросила Его: ,Пять лет?‘

«Быть может. За это время, как вы измеряете на земле, можно было бы много сделать, и можно было бы многое предотвратить. Также много зла может сделать враг. Поэтому на переднем фронте Мне нужна группа, люди, которые совершают заступнические молитвы, которые, как львы, низлагают врага. Мне нужны люди, которые молятся против безбожия и зла, которое распространяется, как чума в Египте. Клэр, ты знаешь в твоем сердце, что будет больше времени. Это ты знаешь, не правда ли?»

(Клэр) – Да, Господи, но Ты сказал, что время идет к концу.

«А для Меня 5 лет, как 5 минут. Это действительно так.»

«Будет бесподобное движение Божие, и в этот момент выступят Мои верные. Многие уже были подготовлены многие годы тому назад, и они приносили плоды, так как они пребывали во Мне. А теперь Я имею новое поколение, новую жатву солдат и невест, которые имеют новое видение, чтобы распространить Мою любовь до самых темных углов земли, и они это делают.

«Я вызову взрыв веры во всем мире. Это уже началось с определенными служителями и в определенных странах, но Я ускорю это. Я зажгу этот взрыв Моим Святым Духом. Многое из того, о чем пророчествовали, исполнится, и Америка проложит путь к возрождению. Мой Отец и Я решили: ,Есть больше времени, больше благодати, больше милосердия‘.»

«Однако, Я не призываю Моих невест к тому, чтобы они, сложа руки, бездействовали, но чтобы они защищали то, что Я посылаю на землю. Поэтому Я не хочу, чтобы ты или жители сердца прекратили упражняться постом и воздержанием, так как Я хочу вас облечь самыми большими дарами, чтобы призвать Мое милосердие на землю. Из-за такого отношения вас не будут любить. Вас будут освистывать и поносить, некоторые оставят этот канал. Но Мое желание для всех вас в том, чтобы вы впредь жили простой и самоотверженной жизнью, чтобы плоть оставалась взаперти и умерла. Но в это время вы будете становиться все сильнее в Моем помазании.»

«Есть время для поста и печали, есть и время, чтобы снять одежды печали и покаяния, и облечься в одежды славословия. И все же Я призываю вас впредь держать вашу плоть внизу. Как это выглядит на деле? Не проводите часы в кухне для приготовления (,Gourmet-Menu‘) сложных блюд. Не тратьте деньги на дорогую еду. Делайте каждый день ,днем третьего мира‘ в том смысле, чтобы есть благоразумно, просто, дельно и питательно, но от лакомств откажитесь.»

(Клэр) – Как тирамису, Господи?

«Точно. Эти вещи, которые имеют чудесный вкус, ожидают вас на небе. Вы будете иметь вечность, полную чудес, и вы узнаете, что богатства духовные далеко превосходят ваши желания к вещам, связанные с плотью. И все же на небе есть полнота великолепной пищи, особенно в праздничные дни.»

(Клэр) – Праздничные дни?
«Да, празднование великих побед и исторических событий, когда Я Мой народ спас и ,окунул‘ в Мой Дух, и массами освобождал от злого врага. Да, действительно есть праздники на небе, которые вы никогда не переживали на земле.»

«Но на данный момент Я хочу, чтобы те, которые утверждают, что принадлежат Мне, жили обрезанной жизнью, свободной от мирских привязанностей, свободной от сердечной боли, свободной от вины, свободной, чтобы поклоняться Мне с чистой совестью и сознавать Мое благоволение к ним. Точно так, как Я сегодня вечером прихожу к вам, чтобы вам сказать, как доволен Я вами. Это абсолютное требование для того, чтобы в этот час Я мог высвободить дары и послать на землю. Не делайте никаких дел, которые могут подвергнуть опасности Мою дружбу. Не ставьте Мое милосердие и терпение на испытание, не искушайте Меня, но будьте верны в самых маленьких вещах.»

«Я хочу, чтобы вы проникали в большие дары – пророчество, исцеление и чудеса, – которые свидетельствуют о Моей власти и любви. Чтобы видеть эти дары в действии, вы должны держаться подальше от мирских удовольствий. Не только от явных грехов, но и от желаний того, чтобы иметь больше и лучше. Желание иметь хорошую еду, хорошую одежду, предметы роскоши и удобства, что неизвестно бедным людям, является ядом для духа, живущего в вас. Все это влечет за собой нисходящую спираль и делает вас зависимым от плоти, и питает ваш эгоизм.»

«Нет, Я хочу, чтобы вы стремились к лучшим дарам, которые разрывают оковы заключенных. Это великая духовная работа, где вы все больше развязываете узы ярма у людей вокруг вас, ибо у вас растущая озабоченность о них. Я призываю вас всех к жизни любви к вашим братьям и сестрам. Когда вы отойдете от мира, Я подниму эту любовь до того, что вы будете пламенеть любовью к ближнему, куда бы вы ни пошли.»

(Клэр) – Господи, я чувствовала такое убеждение, когда я наблюдала за Тоддом (Бентлеем), как он пошел в магазин; и все, что он делал, было служение людям. Все мое отношение, когда мне нужно идти в магазин, заключается в том, чтобы зайти и выйти. Я не думаю о других и не волнуюсь о тех людях, которые вокруг меня, чтобы чувствовать, нуждается ли кто-то в помощи. Я просто хочу выйти из магазина. Плохая эта привычка?

«Как ты чувствуешь себя, когда ты заботишься о душе?»

(Клэр) – Замечательно.

«Так и должно быть. Если ты отвергаешь свою плоть, ты теряешь интерес к тому, что предлагает магазин из-за возможности, чтобы коснуться раненой души Моей любовью и словом, чтобы поднять ее. Если ты отвергаешь себя, ты удаляешь эгоистичное плотское желание и даешь место Моему любящему и удивительному присутствию.»

«Ты это уже переживала. Не чудесно ли это было? Не достойно ли это всякого усилия?»

(Клэр) – Да, Господи, мое удовлетворение было неописуемо.

«Это то, что Я имел в виду, когда сказал: ,Я пришел для того, чтобы имели жизнь, и имели с избытком‘. Это избыточествующая жизнь, потому что вы ЖИВЫ, и приносите другим эту оживленность. Вы действительно Мои послы, и те вещи, которые мотивировали вас в прошлом, уже не волнуют вас.»

«Что касается состояния твоего и состояния Езекииля, то будет взрыв исцеления для Моих служителей, чтобы они служили на самых высоких уровнях. Но помните о том, что всегда будут жертвы, как Симонов крест, но они будут становиться все менее болезненными для тех из вас, которые выработали привычку, чтобы отказываться от плотских удовольствий.»

«Я знаю, что эти слова для многих не просты, но Я позвал не большинство. Я призвал Моих невест, чтобы они поднялись выше, и Я еще не готов. Мы будем продолжать подниматься, если вы этого хотите. Жизнь самоотречения не является жизнью для всех, но плоды будут испытывать все. И некоторые, которые отказались идти на поле, чтобы работать, изменят свое мнение и будут творить Мою волю, когда увидят, что они могли бы иметь и достичь, если бы отказались от того, за что они так отчаянно цепляются.»

(Клэр) – Просто для того, чтобы было ясно, Господи, Ты говоришь, что мы имеем еще 5 лет?

«Нет. Я говорю, что времени вы имеете больше, чем вы прежде думали, что было тогда три года. Я говорю, что Мой Отец определил, чтобы Его милосердие расцвело до наступления последнего часа, когда никто не сможет спрыгнуть с ограды. Это также предупреждение для тех из вас, которые знают, что они стали тепловатыми (ни холодны, ни горячи) из-за их эгоистичных желаний. Вы имеете шанс, чтобы войти в полный возраст сынов и дочерей Божиих.»

«Я продлеваю приглашение к вам, сидящим на заборе, которые все еще накапливают грехи в своей жизни и надеятся, что Мое милосердие в тот последний час покроет их, но этого не будет. Либо вы будете сейчас жить жизнью, к которой Я призвал вас, либо вы останетесь здесь и будете страдать. Это зависит от вашего решения. И теперь у вас есть перерыв, который вам нужен для того, чтобы встать. Ни на мгновение не откладывайте ваше спасение, не откладывайте. Вы будете оставлены в пыли и в пепле ваших грехов. Если вы сожительствуете, женитесь или выходите. Если вы воруете, прекратите сейчас и возвратите украденное. Если вы живете эгоистично для себя, начните служить бедным, давайте тем, у кого ничего нет.»

(Клэр) – Господи, может быть, ты говоришь, что мы имеем 3 или 4 года?

«Ты близка, но Я не буду давать точное окно времени. Я должен вам сказать, что суд Моего Отца будет продолжать проявляться на земле в виде катастроф человеческого или природного происхождения. Ваша единственная защита будет в том, чтобы вы жили такой жизнью, чтобы быть готовыми в любую минуту пойти домой. Я не буду давать никаких гарантий.»

«Праведники и неправедные погибнут вместе, но места их назначения будут совершенно разными.»

«Я говорю вам, реализуйте ваши дары, работайте усердно под Моим помазанием. Перестаньте жить для себя, прекратите кормить свою плоть и ищите хромых и раненых, и узнайте, что вы можете сделать для них с вашими ограниченными ресурсами.»

«Если вы приглашены на рынок, поддерживайте тех, которые служат, и тех, которые работают на миссионском поле, и это будет хорошо для вас, когда Я приду. Истинно говорю вам, вы не потеряете награды своей..»

«Живите каждый день так передо Мной, будто это ваш последний день, ибо эпидемии, войны и ужасные катастрофы будут ускорены, потому что родовые боли приближаются. Вы не знаете дня, когда Я позову вас домой, и вы должны дать отчет. Поэтому начните сейчас жить для Меня и для Моих намерений, чтобы иметь вам сокровище на небе.»

«Те из вас, которые из-за глупости закопали свои таланты, потому что были заняты тем, чтобы сидеть на крыше и следить за Моим пришествием, – вот вам шанс, чтобы сделать правильно. Идите на работу. Если вы заняты Моими делами, вам не нужно знать ни дня, ни часа Моего пришествия, и вы не будете оставлены.»

«Не обманывайтесь. Те, которые сидят на крыше и эгоистично используют свое время, и ожидают бесплатный проезд на небо, будут оставлены. Единственные, которых Я возьму с Собой, – это те, которые заняты Моей работой или верны своему состоянию жизни. Это те, которые учат своих детей тому, как давать и как служить. Я предупреждаю тех из вас, которые продолжают говорить, что они Меня не могут ни слышать, ни видеть. Вы недостаточно проникаете, вы не живете полностью для Меня, но вы делаете компромиссы с миром. Я не стал для вас всем во всем, ибо Я гарантирую вам, что если бы было так, то вы не были бы без Моего сильного руководства и Моих любящих рук и объятий.»

«Разве вы не чувствовали Мои объятия, когда вы для кого-то сделали обход? Разве вы не чувствовали Мою глубокую благодарность? Секрет этого в том, чтобы делать это все чаще и каждый день, и вы привыкнете к тому, чтобы чувствовать Мое присутствие и одобрение. С этим одобрением вы побежите в вашу молитвенную комнату, закроете дверь и будете ожидать, чтобы коснуться края одежды Моей.»

«Многие знают в своем сердце, что были ленивы, и это причинило вред вашей способности слышать и видеть Меня. В вашем сердце вы были убеждены, что вы недостойны, потому что отошли от Меня назад. Это не значит заработать делами оправдание. Это любовное отношение и отношение к работе, и если человек любит кого-то, то он отказывается от своих собственных приоритетов и прав, чтобы продвинуть намерения другого. И если вы это будете делать, вы будете ожидать, чтобы иметь возможность общения с любовью вашей жизни, потому что вы живете для Него.»

«Так что, Мои невесты, вы во всем на верном пути. Пожалуйста, не поститесь по плоти. Другими словами, разрешите Мне вести вас. Сделайте РЕМА-карточку для постов и для различных постов, и это поможет вам, чтобы вести вас. Цель не в том, чтобы вы голодали, но в том, чтобы помочь вам, чтобы вы пришли к тому, чтобы есть только для того, чтобы питать ваше тело, а не для удовольствия в еде.»

«Это те вещи, которые вы Мне из любви можете пожертвовать, и это приемлемые подарки. Но не забудьте, что многие из вас имеют болезни, и это достаточные кресты или изнурительные ситуации в семье. Я хочу, чтобы вы были сильны в работе, но безразличны относительно того, что вы едите. Это закроет дверь для постоянного и главного занятия с плотью, и это поможет вам полностью перенести вашу жизнь в духовную сферу. Люди Мои, ожидайте сверхъестественные изменения в вашей жизни. И помните о том, что больше, чем Я даю, вы не можете дать.»

<= обратно

Jesus sagt… Ich habe wunderbare Dinge geplant für euch – Jesus says… I have some wonderful Things planned for you

BOTSCHAFT / MESSAGE 557
<= 556                                                                                                                558 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-10-19 - Jesus sagt-Ich habe wunderbare Dinge geplant fuer euch-Liebesbrief von Jesus 2017-10-19 - Jesus says-I have some wonderful Things planned for you-Love Letter from Jesus-1
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Tretet in Meine Fülle ein
=> In den Bereichen der Herrlichkeit leben
=> Die Gabe der Heilung ist freigegeben
=> Meine Salbung täglich empfangen
=> Sei fokussiert und zielgerichtet
=> Berufung, Fortschritt, Gefahr & Bel.
=> Kreuzige dein Leben
=> Ihr Petrusse… Liebt ihr Mich?
=> Ich führe euch in eure Träume hinein
Related Messages…
=> Enter into My Fullness
=> Living in the Realms of Glory
=> The Gift of Healing is released
=> Receive My Anointing daily
=> Be focused & single-minded
=> Calling, Progress, Danger & Reward
=> Crucify your Life
=> You Peters… Do you love Me?
=> I am leading you into your Dreams

flagge de  Jesus sagt… Ich habe wunderbare Dinge geplant für euch

Jesus sagt… Ich habe wunderbare Dinge geplant für euch

19. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Ich habe einige wunderbare Dinge geplant für euch, sofern ihr Meine Bitten beachtet.”

“Meine Leute, Ich will euch wirklich in die Fülle Meines Geistes bringen, damit ihr den Lahmen und Verletzten Heilung, Befreiung und neues Leben bringen könnt. Da gibt es eine Fülle des Geistes, die Ich euch übermitteln möchte, aber zuerst rufe Ich euch auf, alte Gewohnheiten und alte Denkmuster aufzugeben.”

“Fangt an zu fasten, im Wissen, dass Ich euch reinige und für grössere Dinge vorbereite. Ich weiss, dass es manchmal hart ist, aber die Belohnungen liegen jenseits eures Verständnisses. Und Ich verspreche euch, dass ihr am Ende eures Lebens niedergeschlagen sein werdet, wenn ihr all das Gute seht, was ihr hättet tun können, wenn ihr euch nur ein wenig selbst geleugnet hättet.”

“Ich will euch auf neue Stufen der Anbetung bringen, Orte, wo der Schleier nicht mehr existiert. Aber ihr müsst euch vorbereiten, um in jene Orte einzutreten, wo der Geist so stark ist, dass ihr das nicht mehr beachtet, was ihr jetzt ‘Realität’ nennt – wie sie in der Welt ist – sondern die wahre Realität. Vielmehr werden die Dinge dieser materiellen Welt geschmacklos für euch, während ihr in Meine Realität eindringt.”

“Viele von euch hatten Träume, Andere zu heilen. Ihr habt euch nach den Gaben der Heilung gesehnt. Jetzt ist die Zeit und Jahreszeit für euch gekommen, eure Hände auszustrecken und dies zu empfangen. Sofern ihr Meinen Anordnungen folgt und das opfert, was ihr jetzt als angenehm anseht, zugunsten eines höheren Wohl’s, dann werdet ihr nicht enttäuscht sein. Viele beginnen diese Reise und drehen um und entfernen sich von dem eingeschlagenen Weg, da ihnen ihr ganzes Drumherum und ihre Besitztümer zu sehr am Herzen liegen.”

(Clare) Herr, alles, was ich weiss ist, dass dies Deine Gnade in mir bewirken muss, da ich Eine von Jenen bin.

“Ich weiss das. Aber du brauchst Vertrauen, Clare. Dass genau, wie Ich dir das Verlangen geschenkt habe, tiefer einzudringen, dass Ich dir auch das Verlangen geben kann, dich selbst zu leugnen. Kehre nicht um, Geliebte, bitte. Kehre nicht um. Ergreife verzweifelt den Saum Meines Gewandes und bitte um die Gnade, dein Fleisch abzutöten und dich selbst zu entleeren, damit Ich dich anfüllen kann.”

(Clare) Aber Herr, Ich bin so schwach und an so viele Dinge gebunden.

“Ja, du bist schwach. Und das ist genau der Grund, warum Ich will, dass du in Meine Realität eintrittst und dich Tag für Tag selbst leugnest, bis Ich dir signalisiere, dass ein wirklicher Fortschritt erzielt worden ist. Aber du wirst niemals wieder in der Lage sein, schwelgerisch und masslos zu sein. Zu viele Seelen und Umstände werden dich an wunderbare Orte hinziehen, wenn du bereit bist, dich selbst zu leugnen, dein Kreuz auf dich zu nehmen und Mir zu folgen.”

“Ich habe es für dich nicht schwer gemacht, Clare. Ich habe dir deine Proteindrinks nicht weggenommen. Noch werde Ich es tun, weil Ich weiss, dass sie Eines der wenigen Dinge sind, die dich weitermachen lassen.”

“Aber wäre es nicht viel besser, wenn Ich der Einzige wäre, der dich weitermachen liesse? Denk darüber nach, Meine Liebe. Und denk dran, wenn du um irgendetwas bittest in Meinem Willen – werde Ich es für dich tun. Es ist nur eine Frage der Zeit, Geduld und Hingabe in Meinen Plan.”

“Wenn die Dinge zu schwer scheinen für dich, dann ist es Zeit, dass du zu Mir kommst für eine Stärkung, damit du es ausführen kannst. Allein kannst du sehr wenig tun. Hast du das nicht immer wieder erlebt?”

(Clare) Ja Herr, das habe ich.

“Nun, das ist zu deinem Vorteil, weil du weisst, dass Ich dich nicht hilflos zurücklasse, sondern dich aufhebe, wenn du fällst und sogar einen Ausweg bereitstelle. Ich bin treu. Weisst du das immer noch nicht?”

(Clare) Ja Herr, das tust Du wirklich.

“Nun, Ich möchte, dass dies ein Zeugnis ist für Meine Herzbewohner. Nichts ist unmöglich mit Gott. Nicht einmal eure kleinen Lieblings-Vergnügen, welche ihren Glanz verlieren werden, das verspreche Ich euch, wenn euer Gebet für ein behindertes Kind veranlasst, dass es aufsteht von dem Rollstuhl – in welchem es gelebt hat – und aufrecht davonläuft.”

“Ich werde das Feuer in euch anfachen, Meine Leute, wenn ihr willig seid. Wenn dies auch eure Wünsche sind, dann fangt an, jeden Tag immer mehr für Mich und Andere zu leben. Tretet in die Anbetung ein und lasst die kleinen Zeichen eurer Liebe zu Mir auf dem Altar zurück. Bittet um die grösseren Gaben. Ich kann ein demütiges und liebendes Herz nicht ablehnen – zumindest nicht für sehr lange.”

“Zusammengefasst heisst das… Ich möchte euch diese Gaben schenken, aber ihr müsst eure alten Bindungen und Anhängsel ausmisten, um Platz zu schaffen für sie.”

flagge en  Jesus says… I have some wonderful Things planned for you

Jesus says… I have some wonderful Things planned for you

October 19, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began, “I have some wonderful things planned for you if you will heed My requests.

“My people, truly I want to bring you into the fullness of My Spirit to minister healing, and deliverance and new life to the lame and wounded. There is a fullness of the Spirit I want to impart to you, but first I am calling you to abandon old habits, old ways of thinking.”

“Enter into fasting, knowing that I am cleaning you out and preparing you for greater things. I know at times it is hard; but the rewards are beyond comprehension. And I promise you, you will be crestfallen at the end of your lives when you see all the good you could have done if only you had denied yourselves just a little bit.”

“I want to take you to new levels of worship, places where the veil no longer exists. But you must prepare to enter into those places where the Spirit is so thick you no longer consider what you now call ‘reality’–as it is in the world–truly reality. Rather, the things of this material world will become tasteless to you as you press into My Reality.”

“Many of you have had dreams of healing others. You have longed for the healing gifts. Now is the time and season for you to reach out to receive these. If you follow My directives and sacrifice what you now find pleasurable for a higher good, you will not be disappointed. Many are those who begin this journey and turn around, departing from the committed path, because their palette and possessions are too dear to them.”

(Clare) Lord, all I know is that this will have to be Your grace working in me, because I am one of those.

“I know this. But you have need of trust, Clare. That just as I have given you the desire to go deeper, I can give you the desire to deny yourself. Don’t turn back, Beloved, please. Don’t turn back. Grasp the hem of My garment for dear life and ask for the grace to mortify your flesh and empty yourself so I can fill you.”

(Clare) But Lord, I am so weak and attached to many things.

“Yes, you are very weak. And that’s precisely why I want you to step into My reality in faith and deny yourself day after day, until I signal to you that some progress has truly been made. But you will never be able to be self-indulgent again. Too many souls and circumstances will draw you into wonderful places if you are willing to deny yourself, pick up your cross and follow Me.”

“I have not made it that hard for you, Clare. I did not take your protein drinks away from you. Nor will I, because I know they are one of the few things that keep you going.”

“But wouldn’t it be much better if I were the only one who kept you going? Ponder that, My Love. And remember: if you ask anything in My will–I will do it for you. It’s only a matter of time, patience and abandonment to My plan.”

“When things seem to difficult for you, that is the time you need to come to Me for strength so you can accomplish them. On your own you can do very little. Have you not experienced this time and time again?”

(Clare) Yes, Lord I have.

“Well, that’s to your advantage, because you know I do not leave you helpless but lift you up when you fall–and even provide a way out. I am faithful. Do you not know this by now?”

(Clare) Yes, Lord, You truly are.

“Well, I want this to be a witness to My Heartdwellers. Nothing is impossible with God. Not even your favorite little treats, which I promise will lose their luster when your prayer for a disabled child causes them to stand up straight and walk from the wheelchair they lived in.”

“I am going to stoke the fire in you, My people, if you are willing. If these are your desires, too, begin each day to live more and more for Me and others. Enter into worship and leave the little tokens of your love for Me on the altar. Ask and keep asking for the greater gifts. I cannot deny a humble and loving heart–at least not for very long.”

“In a nutshell, I desire to give you these gifts, but you must clean out your old attachments to make room for them.”

Jesus spricht über Berufung, Fortschritt, Gefahr & Belohnung – Jesus speaks about Callings, Progress, Danger & Rewards

BOTSCHAFT / MESSAGE 556
<= 555                                                                                                                557 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-10-17 - Jesus spricht ueber Berufung Fortschritt Gefahr und Belohnung-Liebesbrief von Jesus 2017-10-17 - Jesus speaks about Callings Progress Danger and Rewards-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich serviere den guten Wein zuletzt
=> Glaube an deine Träume
=> Lass Mich dein einziger Fokus sein
=> Zuerst musst du dich selbst lieben…
=> Sei wachsam & Schütze deine Frucht
=> Wie Musik eine Seele verwandeln…
=> Lass Mich dich salben & befähigen
=> Ich führe dich in deine Träume hinein
=> Von Herrlichkeit zu Herrlichkeit
Related Messages…
=> I serve the fine Wine last
=> Believe in your Dreams
=> Let Me be your only Focus
=> First you must love yourself…
=> Be vigilant & Protect your Fruit
=> How Music can transform a Soul
=> Let Me anoint & empower you
=> I am leading you into your Dreams
=> From Glory to Glory

flagge de  Jesus spricht über Berufung, Fortschritt, Gefahr & Belohnung

Jesus spricht über Berufung, Fortschritt, Gefahr & Belohnung

17. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Jesus begann… “Es ist eine Zeit des Wachstums für Meine Treuen. Viele Wellen der Dunkelheit haben euch immer wieder zugedeckt, aber ihr seid trotzdem wieder an die Oberfläche aufgetaucht, solide in Meinen Versprechen an euch schwimmend.”

“Ihr Lieben, dies war notwendig, um euch zu mässigen und abzuhärten für die Schlacht. Die Versprechen, die Ich euch gab, die Gaben und Berufungen, zu welchen Ich euch gerufen habe, sie sind mit allerlei Gefahren übersät. Und diese mächtigen dunklen Wogen waren notwendig, um euch vorzubereiten. Sie waren nicht euer Ende, wie die Teufel versucht haben, es euch einzureden – sondern Lektionen in Sachen Ausdauer.

“Die Visionen und Versprechen, die Ich euch gegeben habe, glühen immer noch stark in euren Herzen und sie halten euch aktiv, um den Versuchungen widerstehen zu können, aufzugeben. Ihr wisst, dass dies euer Ticket zur Erfüllung Meiner Vision für euer Leben ist und ihr habt einige der heftigsten Schlachten eures Lebens gemeistert.”

“Euer Glaube bringt euch immer wieder an die Oberfläche, nachdem die Monsterwellen über euch hinweg gezogen sind – euer Vertrauen in Mich, dass Ich das durch euch ausführe, was Ich versprochen habe und die Freude über die Berufung brennt immer noch stark in euren Herzen. Satan hat nicht gesiegt und ihr habt nicht aufgegeben, wir klettern immer noch gemeinsam und ihr fangt an, eure Basis in eurer Berufung zu finden.”

“Während ihr euren rechtmässigen Platz in diesen Diensten für Mich einnehmt, werdet ihr weiterhin nach Angriffen Ausschau halten müssen – welche mit Sicherheit kommen werden. Aber ebenso sicher, werden Wir sie überwinden und Meine Pläne für das Königreich gemeinsam ausführen. Für Viele von euch ist dies eine sehr heikle Zeit, während ihr anfangt zu fühlen, wie eure Berufung unter euch Gestalt annimmt. Es ist wichtig, diese kritischen Neuanfänge zu schützen, da der Feind fortfahren wird, euch zu bestürmen, um sie von euch zu stehlen, sofern ihr es zulässt.

“Der Schlüssel dazu ist, eure Augen auf Mich zu fixieren und eure Mission in euren Herzen fest zu halten. Petrus konnte nur solange auf dem Wasser gehen, wie er seine Augen auf Mich fixiert hatte.

“Clare, du und Andere waren versucht, auf die Dienste von Anderen zu blicken und zu vergleichen. Dies veranlasste dich, in die Tiefe zu sinken. In genau dem Augenblick, wo dein Blick zu Mir zurückkehrte und auf Meine einzigartige Vision für dich, hast du wieder eine gewisse Balance zurück gewonnen und die Glut im Innern war wieder angefacht.”

“Du musst dich erst noch ganz mit dem verbinden, wie Ich dich nutzen will. Wenn du es aber tust, werden sich all deine vorgefassten Ideen eines Musik-Dienstes dramatisch verändern in einen Heilungs-Dienst. Ja, Heilung und Wiederherstellung von Seelen für Mich. Dies wird in einzigartiger Weise deine Berufung sein und Niemand sonst wird gleich sein. Es wird komplett einzigartig sein für dich.”

“Bitte betrübe Mich nicht mit deinem Unglauben. Du bist so fokussiert auf deine Mängel und auf vergangenen Fehlschläge, dass Ich dir nicht einmal ein prophetisches Wort geben kann ohne dass du ungläubig zusammenzuckst. Was soll Ich mit dieser Haltung anfangen? Du hast zu vielen Dämonen zugehört und deine Gedanken wurden von ihrem Gift verunreinigt.”

Aber während du eindringst und anfängst, ECHTEN FORTSCHRITT zu sehen und er wird kommen, dann wird dein Denken sich Meinem anpassen. Deine rettende Gnade zu dieser Stunde ist deine Liebe zu Mir und der Wunsch, Anderen zu helfen. Ja, die Salbung ist da. Ganz egal, wie schlecht du dich über deine Mängel fühlst, du wirst in die Höhe aufsteigen und sie in der tiefen Dunkelheit zurück lassen, wo sie hingehören.”

“Was Ich mit dem Aufsteigen meine ist, dass du sehen wirst, wie sich deine Träume in deiner Musik offenbaren.”

“Du bist ein Stück Arbeit – weisst du das? Du bist Eine der am schwierigsten überzeugbaren echten Gläubigen. Zum Teil aufgrund der Lügner, die dich umgeben und zum Teil, weil du Perfektion verlangst und dazu neigst, unverrückbar zu sein, was die Kritik an deiner Arbeit angeht. Dies wird am Ende zu wunderschöner Musik führen, aber für den Moment ist es eine Plage, mit dir zu arbeiten.”

(Clare) Es tut mir leid, Herr…

“Da das nun gesagt ist, Meine Lieben, SEID NICHT WIE SIE. Klammert euch an Mich und kratzt das Erbrochene von euch und macht weiter.”

“Ja, Ich nutze jenes Wort, weil dies das Gift ist, mit welchem sie euch beschmieren, das kleben bleibt und weiterhin Lügen in euer Wesen brennt. Der Ausfluss der Dämonen ist Gift, der sich an den Gläubigen festklebt und flecken des Unglaubens und Versagens in ihre Seelen brennt. Es ist weise, es an sie zu binden, wenn ihr um eine Befreiung betet. Sehr weise. Wenn ihr Meinen Namen nutzt, dann haben sie es am Hals und es vergiftet sie mit Unglauben in ihren schmutzigen Missionen, es beeinträchtigt ihre Effektivität und es macht Jene wütend, die sie senden. Und was noch schlimmer ist, je stärker der Ausfluss, um so mehr beschädigt es ihre Effektivität. Sie kommen in einem schlimmeren Zustand zurück als sie waren, bevor sie loszogen.”

“Im Moment bitte Ich euch nur, schützt die Vision und fangt mit der Arbeit an. Ihr werdet anfangs eine Atempause haben von den Angriffen, seid aber wachsam, denn sie sind nur in einer Ruhephase, um ihren nächsten Angriff zu planen. Aber sie haben keine Chance, wenn ihr im Weinstock bleibt. Alles, was sie auf euch schleudern, wird scheitern.”

“Ich habe euch gut vorbereitet und mit einem Anflug von Erfolg und Wachstum werdet ihr stärker und stärker werden, bis ihr voll in eurer Berufung tätig seid.”

“Clare, ganz egal, wie kritisch du bist, Meine Liebe, du machst wirklich Fortschritte. Dringe ein, dringe ein, dringe ein. Halte dich nicht zurück, beschwere dich nicht noch rede negativ über dich selbst, das ist in der Tat eine stinkende Windel, die Ich nicht in deinem Herzen haben will, während Ich dort bin. Ich habe endlose Stunden aufgewendet, dich in dem Weinstock aufzubauen. Die Trauben fangen an zu treiben, lass nicht zu, dass der Feind sie stiehlt. Redet nicht schlecht über euch selbst, Herzbewohner. Wisst ihr, dass die Engel, die euch zugeteilt sind, zusammen zucken, wenn ihr das tut?”

(Clare) Nein, Herr, das wusste ich nicht.

“Nun, das tun sie. Sie sehen etwas ganz Anderes an euch und jene Worte sind schädlich und verletzend. Also bitte, lasst keine solchen Gedanken zu. Es untermauert nicht eure Mission, sondern es zieht sie durch den Schlamm. Ihr seid nicht dumm, ihr seid mit der Intelligenz von oben ausgestattet, ihr seid nicht ungeschickt, ihr seid anmutig und charmant. All jene missbilligenden Ausdrücke von euch sind Überbleibsel aus euren Teenagerzeiten und es sind alles Lügen.”

“Nun, genug gesagt. Ihr seid wunderschön, jedes Einzelne von euch und Ich empfange endlos Trost, indem Ich jeden Tag bei euch bin und sehe, wie ihr Mir ähnelt in euren Gedanken und Gefühlen.”

“Macht weiter, Meine Geliebten, macht weiter. Ihr seid einigen ziemlich harten Schlachten begegnet. Es ist Zeit, dass ihr in eure Fülle kommt und die Belohnungen erntet, die ihr euch verdient habt.”

flagge en  Jesus speaks about Callings, Progress, Danger & Rewards

Jesus speaks about Callings, Progress, Danger & Rewards

October 17, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus began, “This is a time of increase to My Faithful ones. Many waves of darkness have covered you over and over again, but you still come back up to the surface, swimming strong in My promises for you.”

“Dear ones, this was necessary to temper and harden you off for battle. The promises I have made to you, the gifts and vocations I have called you to, are highly wrought with danger. And these powerful dark waves were necessary to prepare you. They were not your end, as the devils tried to tell you – but only lessons in perseverance.”

“What I have given you, the visions and promises, are still glowing strong in your hearts and keeping you active in resisting the temptation to quit. You know that this is your ticket to fulfillment in My calling for your lives and you have held on through some of the roughest battles of your lives.”

“Your faith keeps you coming back up to the surface after the monster waves wash over you–your faith in Me to execute what I promised through you and the joy of the calling still burning strong in your hearts. Satan has not prevailed, you have not quit, we are still climbing together and you are beginning to get your footing in your callings.”

“As you take your rightful place in these ministries for Me you will continue to watch for attacks– which will surely come. But just as surely, WE will overcome them and victoriously execute My plans for the Kingdom, together. For many of you, this is a very sensitive time as you begin to feel your calling gelling underneath you. It is important to guard these fragile new beginnings, because the enemy will continue to assault and steal them from you if you allow it.

“The key is to keep your eyes on ME and tucked down in your heart, your mission. Peter could only walk upon the water as his eyes were riveted on Me.

“Clare, you and others have been very tempted to look at the ministries of others and compare. This caused you to sink into the deep. The very moment you returned your gaze to Me and My specific vision for you, you regained some semblance of balance and rekindled the embers within.

“You have yet to fully connect with how I want to use you. But when you do, all your preconceived ideas of a ‘music’ ministry will change dramatically to a ‘healing’ ministry. Yes, healing and restoration of souls to Me. This will be uniquely your calling and no other will be like it. It will be totally individual to you.”

“Please don’t grieve Me with your unbelief. You are so focused on your shortcomings and past failures that I cannot even give you a prophetic word without you cringing in unbelief. What am I to do with this attitude??? You have been listening to way too many demons and your mind has been polluted with their poison.”

“But, as you press in and begin to see REAL PROGRESS, and it IS coming–you will align your thinking with Mine. Your saving grace in this hour is your love for Me and the desire to help others. Yes, the anointing is there. No matter how badly you feel about your deficiencies, you are going to rise to the top and leave them in the deep darkness where they belong.”

“What I mean about rising to the top is that you will see your dreams manifested in your music.”

“You are a piece of work–you know that??? You are one of the most difficult true believers to convince! Partly because of the liars that surround you and partly because you demand perfection and tend to be unwavering in critiquing your work. This, in the end, will lead to beautiful music, but for now you are really a pain to work with.”

(Clare) I’m sorry, Lord…

“That said, My dear ones, DO NOT BE LIKE HER. Cleave to Me and scrape the vomit off yourselves and keep going.”

“Yes, I use that word, because that is the poison they smear you with that sticks and continues to burn lies into your being. The effluent from demons is poison that clings to believers and burns stains of unbelief and failure into their souls. It is wise to bind it to them when you pray deliverance prayers. Very wise. Using My Name, they are stuck with it and it poisons them with unbelief in their filthy missions; it mars their effectiveness and infuriates those who send them. And what’s worse, the stronger the effluent, the more it damages their effectiveness; they come back in worse condition than they left in.”

“In this moment, all I am asking you to do is protect the vision and begin the work. You will find a respite in the attacks at first, but be vigilant–because they are only in a lull planning their next assault. But they haven’t a chance if you abide in the Vine. All they choose to throw at you will fail.”

“I have prepared you well, and with some semblance of success and growth, you will grow stronger and stronger until you are fully functioning in your callings.”

“Clare, no matter how critical you are, My Love, truly you are making progress. Press in, press in, press in. Do not back off, do not complain or talk negatively about yourselves–that indeed is a smelly diaper I do not wish to have in your heart while I’m there. I have spent endless hours building you up in the Vine, the grapes are beginning to bud; do not let the enemy steal them. Do not talk down about yourselves, Heardwellers. Do you know the angels assigned to you cringe when you do that?”

(Clare) No, Lord, I didn’t know that.

“Well, they do. They see something totally different about you and those words are damaging and hurtful. So please, do not allow yourself to think this way. It is not reinforcing your mission but dragging it through the mud. You are not stupid, you are endowed with intelligence from above; you are not clumsy, you are graceful and charming. All those deprecating expressions of yours left over from your teen years, and they are all lies.”

“Well, enough said. You are beautiful, each and every one of you and I derive endless consolation from being with you every day, and seeing how you resemble Me in your thoughts and feelings.”

“Carry on, My Beloved ones, carry on. You have faced some steely battles. It’s time for you to come into your fullness and reap the rewards you have earned.”

Jesus sagt… Lass dich von deiner Liebe zu Mir inspirieren – Jesus says… Let yourself be inspired by your Love for Me

BOTSCHAFT / MESSAGE 555
<= 554                                                                                                                556 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-10-16 - Jesus sagt-Lass dich von deiner Liebe zu Mir inspirieren-Liebesbrief von Jesus 2017-10-16 - Jesus says-Let yourself be inspired by your Love for Me-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Satan wird dein Licht rauben…
=> Fokus & Unbeirrbarkeit
=> Ich zähle Meine Rosenblätter
=> Verliebt zu sein in Mich ist deine…
=> Oh wie ihr Mein Herz tröstet
=> Ewige Bedeutung von Gehorsam
=> Liebe, Heiligkeit & Entrückung
=> Du bist dein schlimmster Feind
=> Seid dankbar & Hört auf zu jammern
Related Messages…
=> Satan will steal your Light…
=> Focus & Single Mindedness
=> I count My Rose Petals
=> Being in Love with Me is your…
=> Oh how you comfort My Heart
=> Eternal Meaning of Obedience
=> Love, Holiness & Rapture
=> You are your own worst Enemy
=> Be grateful & Stop complaining

flagge de  Jesus sagt… Lass dich von deiner Liebe zu Mir inspirieren

Jesus sagt… Lass dich von deiner Liebe zu Mir inspirieren

16. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Clare begann… Herr Jesus, bitte lehre uns, wie wir uns wieder erholen können, wenn wir fallen und uns fühlen, als hätten wir Dich enttäuscht…Amen.

Der Herr kam während der Anbetung zu mir, sichtbar vor meinen geistigen Augen – und Er war wunderschön. Er trug sogar etwas, das aussah, wie ein Hochzeitsgewand. Strahlend Weiss. Ich war sehr berührt von Seinem umwerfenden Anblick und ich sagte…’Du bist so wunderschön, ganz in Weiss!’

Er entgegnete… “Nur für dich, Meine Liebe. Ich kleide Mich nur für dich.”

(Clare) Du strahlst und leuchtest, Jesus!

“Ich strahle und leuchte für dich, weil Ich glücklich bin, in deiner Gegenwart zu sein. Ich weiss, wie schwierig es gewesen ist, sich nicht wirklich mit Mir verbunden zu fühlen. Aber verstehe Liebes, in deinem Leiden, ob du es nun erkennst oder nicht, bist du mehr mit Mir verbunden, als jetzt. Obwohl du es nicht sehen kannst, trage Ich dich oftmals, aufgrund deiner Zerbrechlichkeit. Dies sind jene Zeiten, wenn du dich am Schlechtesten fühlst wegen dir selbst, wegen der Welt und wegen dem, was Ich dir zu tun gegeben habe.”

“Begreife, dass Ich dir ein Versprechen gegeben habe, dass das, was Ich begonnen habe, auch zu Ende führen werde. Es liegt nicht an dir, strenge Fastenzeiten und Busswerke zu vollbringen. Es liegt an dir, darauf zu reagieren, wenn Ich flüstere… ‘Iss dies nicht’ oder ‘Das kannst du haben’. Dadurch wird deine Aufmerksamkeit von deinen Schwächen weggezogen und auf Mich gerichtet, wo sie hingehört.”

“Fasten kann zu einem Idol werden, obwohl, was dich anbelangt, dafür keine Gefahr besteht an diesem Punkt deines Lebens.”

“Also, was Ich damit sagen will ist, dass Fasten und dich selbst als genügsam anzusehen, überhaupt nicht das Ziel ist. Es ist bloss ein Hilfsmittel, um dir zu helfen, deine fleischlichen Wünsche zu leugnen und dich zu entleeren, um mehr Raum für Meine Gnaden zu schaffen. Eine weitere Gefahr beim Fasten ist der Stolz, wenn man es übertreibt. Was das anbetrifft, bist du immer noch im sicheren Bereich.”

(Clare) Danke Herr, es fühlt sich gut an zu lachen.

“Das war Meine Absicht… Aber Manche fasten in einer Weise, die viel zu fordernd ist für den Zustand in ihrem Leben. Ich kann ihnen nicht helfen, da sie ihrem Fleische nach handeln.”

“Meine Leute, sucht Mich, bevor ihr irgend etwas tut. Aber insbesondere bei jenen Dingen, die eure Stimmung beeinträchtigen, wenn ihr versagt. Der Feind steht neben euch und zwar nicht nur, um euch zu versuchen, nein, er wartet auch, bis ihr am Schwächsten seid. Dann schlägt er zu wie eine Kobra und er spritzt euch das Gift des Versagens und des Hasses ein. Und ihr verfallt in eine tiefe Verzweiflung.”

“Erinnert euch immer daran, Ich werde das Werk, welches Ich in euch begonnen habe, zu Ende führen. Fasten ist wichtig. Es reinigt euch von eurer Bindung an euer Fleisch, ja von euren Vorlieben und Bindungen. Wenn ihr das Essen zu gut zubereitet, verfehlt es seinen Zweck.”

(Clare) Aber was ist mit hier und jetzt, Jesus? Ezekiel warnt mich und er ist meine Absicherung. Du hast es so festgesetzt und ich bin sehr schwach darin geworden, mich selbst zu verleugnen.

“Mach das, was du kannst, Clare. Ich will, dass es ein Geschenk der Liebe ist.”

(Clare) Das ist genau das, was mich am meisten beunruhigt. Ich liebe mich selbst mehr als ich Dich liebe – andernfalls würde ich doch gerne auf alles verzichten, was ich gerne mag.

“Bringe kleine Opfer und versuche nicht, irgend etwas allein zu tun. Lass dich von deiner Liebe zu Mir inspirieren. Tue die kleinen Dinge mit viel Liebe und Freude. Das wird ein Lächeln auf Mein Gesicht zaubern, weil dein Motiv rein sein wird.”

(Clare) Aber Herr, was ist mit Gehorsam? Ich meine, strengeres Fasten?

“Du hast doch bereits gesehen, dass du es nicht schaffst, nicht einmal mit Meiner Hilfe. Daher ist Mir lieber und für Meine Ohren klingt es süsser, dich sagen zu hören… ‘Für Dich, Jesus’ als ‘Es ist zu schwer’. Gib Mir etwas Kleines und mache das zu einem fröhlichen Opfer. Auf diese Art wirst du nicht so niedergeschlagen sein aufgrund deiner Haltung und du wirst in die Fähigkeit hineinwachsen, Mir Opfer zu bringen. Und vor allem wirst du Mich nicht verletzen mit murren, wie es die Israeliten getan haben. ‘Da sind Riesen im Land!’. Liebes, der einzige Riese im Land ist dein Fleisch. Was denkst du? Kannst du das für Mich tun?”

(Clare) Ja Herr, ich denke, das kann ich. Aber ich werde mich immer so fühlen, als ob ich nicht genug gebe.

“Und Ich werde immer dankbar sein, für jedes noch so kleine Ding, das du Mir gibst. Ich bin so dankbar, so gesegnet und so erfreut, dass du an Mich denkst, dass du dich sorgst. Ich kann Meine Freude oder Meinen Wunsch, dich mit Gnaden zu überhäufen, nicht zurückhalten, wenn du dir ein kleines Vergnügen verweigerst aus Liebe zu Mir. Mein Herz ist so gerührt.”

“Du bist zu sehr fixiert auf die Heiligen und auf Andere mit grossen Gaben der Selbstbeherrschung. Ich hätte lieber, dass du auf Mich fixiert wärst und Mir kleine Geschenke machst über den Tag verteilt, als dass du deine Aufmerksamkeit auf dich selbst lenkst und dich selbst kritisierst und verurteilst, weil du nicht Fasten kannst, wie diese oder jene Person. Es dreht sich alles nur um Liebe und Gehorsam, nicht darum, eine Art geistiger Riese zu sein. Vielmehr soll jedes kleine Geschenk deinem Mich liebenden Herzen entspringen. Dein Verlangen Mich zu erfreuen, dein Verlangen mit Mir zu kooperieren, um Seelen zur Erlösung zu führen. Und während du dich entleerst, sehne Ich Mich, dich mit geistigen Gnaden anzufüllen, die dich höher hinauf und näher an Mein Himmelreich bringen.”

“Bitte, Meine Leute. Nehmt eure Augen weg von euren Fehlschlägen und richtet sie auf Mich. Seid nicht betrübt, wenn ihr das Ende eures eigenen Endes erreicht habt. Erneuert lieber euren Glauben an Mich. ‘Ich kann alle Dinge tun durch meinen Jesus, der in mir lebt und mich stärkt.’ Macht da weiter, wo ihr aufgehört habt. Aber fangt wieder an, tut die kleinen Dinge mit viel Liebe. Und haltet eure Augen immer auf Mir, im Wissen, wie absolut dankbar Ich bin für die kleinen Opfer, die ihr bringt. Auf diese Weise werdet ihr demütig bleiben und nicht mutlos werden. Und ihr werdet euch schneller erholen.”

“Nichts, was ihr aus Liebe zu Mir oder zu Seelen tut, bleibt unbemerkt. Nichts.”

flagge en  Jesus says… Let yourself be inspired by your Love for Me

Jesus says… Let yourself be inspired by your Love for Me

October 16, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… Lord Jesus, please teach us how to recover ourselves when we fall and feel like we’ve failed You… Amen.

Anyway… during worship the Lord came to me visibly in my spiritual eyes – and He was beautiful. Even wearing something like a wedding garment. Sparkling white. I was touched by the dazzling image of Him, and I said… ‘You are so beautiful, all in white!’

He replied… “Just for you, My Love. I dress just for you.”

(Clare) You sparkle and shine, Jesus!

“I sparkle and shine for you, because I’m happy to be in your presence. I know how difficult it has been, not really feeling connected to Me. But understand, Love, in your suffering – whether you recognize it or not, you are more connected to Me than even now. Even though you do not see it, many times, because of your frailty – I carry you. Those are the times when you feel the worst about yourself, the world and what I’ve asked you to do.”

“Understand, I have made a promise to you. What I have begun, I WILL finish. It’s not up to you to do austere fasts and penances. It’s up to you to respond when I whisper… ‘Don’t eat this.’ Or ‘you can have that.’ This gets the attention off of your weaknesses and on to Me, where it belongs.”

“Fasting can be an idol, although with you, at this time of your life… there’s no danger of that.”

“Well, the point I want to make is that fasting and seeing yourself as austere is not in any way the goal. It is merely a vehicle to help you deny your fleshly desires, to empty yourself to make room for My graces. Another danger with fasting, besides pride, is over-doing it. There again, you’re still safe.”

(Clare) Thanks, Lord. It feels good to laugh, Jesus.

“That was My intent… But some take on fasts that are far too demanding for their state in life. Once more, I can’t help them, because they are in their flesh.”

“Seek Me, My people, before you do anything. But especially those things that lower your morale if you fail. The enemy stands by, not only tempting you, but also waiting until you are at your weakest. Then he strikes like a cobra, injecting the venom of failure and hatred. And you sink deep into despair.”

“Remember always, I WILL complete the work I began in you. Fasting IS important. It cleans out your attachment to your flesh, your preferences and attachments. If you make the food too good – it defeats the purpose.”

(Clare) But what about right now, Jesus? Ezekiel is cautioning me, and he is my covering. You’ve made it so and I’ve gotten very weak denying myself.

“Do what you can, Clare. I want it to be a gift of Love.”

(Clare) That’s what disturbs me the most. I love myself more than I love You – or I would gladly fast from everything I like.

“Make little offerings and don’t try to do anything on your own. Be inspired by your love for Me. Do the little things with great love and gladness. This will put a smile on My face, because your motive will be pure.”

(Clare) But Lord, what about obedience? I mean, more stringent fasts?

“You have already seen you are not capable of that, even with My help. So, rather than hear you complaining, ‘That’s too hard!’ What is sweet to My ears is, ‘For You, Jesus.’ And give a little something to Me as a cheerful offering. In this way, you’ll not be so down on yourself with your attitude, and you will grow in the ability to sacrifice for Me. And most of all, you will not offend Me with grumbling, like the Israelites did. ‘There are Giants in the land!’ The only giant in this land, my Love, is your flesh.”

“What do you think? Can you do this?”

(Clare) Yes, Lord. I believe I can. But I will always feel like I am not giving enough.

“And I will always be grateful for every little bit you do give. I am so grateful, so blessed, so pleased that you think of Me, that you care. I cannot restrain My joy or desire to lavish graces on you when you deny yourself some little pleasure for love of Me. My heart is so touched.”

“You are too fixated with the Saints and others with great gifts of mortification. I would rather you be fixated on Me, giving Me little gifts throughout the day than to have your attention on yourself, criticizing and judging yourself because you don’t fast like so-and-so. It is all about love and obedience, not being some kind of spiritual giant. Rather, every little gift is to come forth from your heart of love for Me. Your desire to please Me; your desire to cooperate with Me in bringing souls to salvation. And as you empty yourself, I long to fill you with spiritual graces that will bring you up higher and closer to My Kingdom of Heaven.”

“Please, My people. Take your eyes off your failures and put them on Me. Do not be defeated when you reach the end of your end. Rather, renew your faith in Me. ‘I can do all things through my Jesus, who lives inside of me, and strengthens me.’ Pick up where you left off. But begin again, doing the little things, with great love. And always keep your eyes on Me, knowing how very grateful I am for even the little sacrifices you do make. In this way, you will preserve humility and not grow despondent with yourself. And you will recover more quickly.”

“Nothing you do for the love of Me, or for souls, goes unnoticed. Nothing.”

Wer treibt alles Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht? – Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

HG-Jesus erklaert-Wer alles treibt Ehebruch Hurerei Geilerei Unzucht-Himmelsgaben Jakob Lorber HG-Jesus explains-Who does actually commit Adultery, Whoring, Lechery and Fornication-Gifts of Heaven Jacob Lorber-1280
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Du bist dein schlimmster Feind
=> Der Abgrund der Einbildung & Mutm.
=> Eine Modenärrin stirbt… Jesus erklärt
=> Jesus erläutert das Jenseits
=> Die Hölle…Visionen & Entsprechungen
=> Euer morgiger Tag ist nicht garantiert
=> Warnungen & Ermutigungen
=> Wie in den Tagen von Noah
=> Reinigung der Erde & Menschheit
Related Messages…
=> You are your own worst Enemy
=> The Precipice of Presumption
=> A Fashion Lady is dying… Jesus expl.
=> Jesus elucidates the Beyond
=> Hell…Visions & Their Equivalents
=> Your Tomorrow is not guaranteed
=> Warnings & Encouragements
=> As in the Days of Noah
=> Purification of the Earth & Humanity

flagge de  Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

HIMMELSGABEN BAND 3 – 12. Juni 1847 – Jesus offenbart durch Jakob Lorber

Jesus erläutert… Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

1. Um die vorhergehende Gabe noch gründlicher zu verstehen, sollen hier die Umstände noch näher beleuchtet werden, unter denen Ehebruch, Hurerei, Geilerei und also die barste Unzucht getrieben wird und was dergleichen zumeist veranlasst.

2. Ein Mensch, ob männlich oder weiblich, treibt schon Hurerei durch allerlei Schwelgen und Prassen und überhaupt durch alles, wodurch er seinem Fleische einen besonderen Lustreiz zubringen will. Dergleichen sind die zahllosen öffentlichen Belustigungen, bei denen sich die Menschen schon überhaupt freier und frecher benehmen als sonst in ihrer gewöhnlichen Verfassung, durch die eben dem Fleische am meisten auf die lustigste Art gedient wird. Wer dergleichen Belustigungen aufsucht und an denselben teilnimmt, treibt schon Hurerei, weil er dadurch seinem eigenen gefährlichsten Hausgötzen, seinem Fleische, opfert; zugleich aber begeht er auch einen Ehebruch mit Mir, dem wahren Lebensbräutigame, indem er dadurch das Gelübde seines Glaubens bricht. Zugleich aber ist er auch ein Geiler und Unzüchtler; ein Geiler, weil er dem Fleische frönt, und ein Unzüchtler, weil durch solche Handlungen nur der Tod, aber nicht das Leben gezeugt wird.

3. Ferner treiben alle jene die barste Hurerei, die ihren Leib in moderne weiche Kleider hüllen. Denn so da jemand sagt: Man lebt in der Welt und muss also auch der Welt wegen nach der Mode sich tragen, ansonst man für einen Tropf gehalten würde, der nicht Sitte und Anstand beachtet. – O du Tor! Wer ist denn mehr, Ich oder die Welt? – So Ich dir aber sage, dass, so du der Welt huldigst, Ich dich verstossen werde auf ewig, – wird dir dann auch noch deine dumme Welt mehr sein als Ich, der dir das Leben gab und dir dasselbe wieder nehmen kann, wann Er will, auf ewig? – Den Anstand der Welt magst du wohl berücksichtigen; aber der Anstand, den Ich, dein Gott und Herr, von dir zu fordern wohl das erste Recht habe, ist dir wie nichts, und du meinst, Ich werde dir das schon durch die Finger sehen. – Oh – solche Meine Nachsicht wird dir bald ganz entsetzlich teuer zu stehen kommen. Der ewige Abgrund wird es dir zeigen, wieviel Nachsicht Ich mit solchen Welteseln hatte! – Da spricht ein Weltesel zum andern und eine Weltsau zur andern: Aber höre, wo hast du denn deinen Frack und dein Beinkleid machen lassen? Ah, dieser herrliche Schnitt, wie angegossen! Vortrefflich, ausgezeichnet! – Du bist aber auch gewachsen wie ein Adonis, dir steht alles überaus gut – und alles nach der letzten, somit neuesten Mode! – Nein, das muss ich dir gleich nachmachen, denn nur mit solch gewählter Eleganz kann man bei dem schönen Geschlecht als Sieger erscheinen!

4. Noch mehr Modephilosophie besitzt das weibliche Geschlecht, denn dieses kann Stunden, Tage und Wochen mit nichts als Moden-, Kleiderstoffe-, Bänder- und Spitzengeplauder zubringen, ohne nur einmal dabei zu bedenken, ob solch ein tollstes hurerisches Geplauder Mir etwa doch missfallen könnte! – Ich aber sage: O nur zu und fortgefahren in solch dümmster Mode- und Kleiderhurerei, in diesem gewebten Götzenopfer für euer stinkendes Fleisch, fürs Totenhaus eurer Seele und eures Geistes. Gerade so recht gezierten Fleisches werdet ihr dem Satan am besten gefallen; denn das ist seine Hauptsache, dass die Gräber übertüncht und die Schmeisshaufen vergoldet werden. – Aber bei Mir, der Ich nur an der Zierde des Geistes Mein Wohlgefallen habe, werden solche erpichte Mode- und Kleiderhurer nie einen Einlass finden, denn Ich habe vor nichts einen grösseren Ekel, als vor den sogenannten Modehelden und vor den Modeheldinnen!

5. Wahrlich, so ihr Menschen nach dem Pariser Tone nackt einherginget und trüget offen eure Scham, da könntet ihr noch gar wohl selig werden. Da ihr aber euer Totenhaus so sehr ausschmücket, werdet ihr im selben zugrunde gehen ewiglich! – Denn das alles ist die barste Hurerei, der barste Ehebruch, die schnödeste Geilerei und Unzucht am eigenen Wesen. Es ist ein geistiger Selbstmord, für dessen Heilung selbst in den Gärten des Himmels kein Kräutlein wächst! – Denn wer da ob seines starken Triebes eine Dirne beschläft, der kommt nach dem Akte gewöhnlich wieder zu sich und fühlt nicht selten Reue über seine sündige Tat; dem ist daher auch zu verzeihen, da er einsieht, dass er gefehlt hatte.

6. Aber so ein Modeaas, so ein Zierluder kommt nie zur Besinnung, nie zur Reue, und hält das schändliche, hoffärtige, selbstsüchtige, überhurerische Aufputzen seines Totenhauses noch obendrauf nicht nur für keine Sünde, sondern für ehrbar und geziemend und schämt sich aber dabei nicht selten des dürftigen Bruders, der armen Schwester, ja – hört es! – es schämt sich nicht selten seiner armen Eltern, – es schämt sich Meiner! – Es schämt sich, bloss weil es einen nach der neuesten Mode gezierten Mottensack herumträgt, zu Mir zu beten, es schämt sich, Meinen Namen öffentlich zu bekennen!!!

7. Ich frage hier, ob es noch eine grössere Art von Hurerei gibt, als da ist die Modeund Kleiderhurerei? – Ich aber sage dazu: Jeder Sünder wird bei Mir eher Eingang finden, als solch ein dümmster Zierlümmel und eine modistische Ziersau. Für diese, wie sie sind in ihrer echten Pariser Art, solle der Himmel wohl ewig nie geöffnet werden. Wer Mich lästert, vor den kann Ich hintreten und ihm zeigen, wie er Mich ohne Grund gelästert hat, und er wird sein Irren einsehen und wird weinen, darum er Mir Unrecht tat, – und Ich werde ihm vergeben, und er wird Mir ein Paulus werden!

8. Was ist aber mit dem zu machen, der sich Meiner offenbar schämt? Wahrlich, für den weiss Ich kein Mittel! Denn dessen sich jemand schämt, dem weicht er ewig sorgfältiger aus als der Pest; und das ist eben die Hauptnatur des Satans – das hochgepriesene Schamgefühl nämlich!! – Eltern, präget euren Kindern nur recht viel Scham- und Ehrgefühl der Welt ein, dann werdet ihr sie schon auf den besten Weg zur Hölle setzen, von dem sie dann später nicht leicht mehr um ein Haarbreit abweichen werden! Lehret die Mädchen ja recht streng und ernstlich, ihre Füsse aus purer Scham zu verbergen, aber dafür den A… recht auszuschoppen, Brust und Arme aber dennoch nach der Mode mehr bloss zu tragen, – nur zu also! So ist es gerade recht, um der Hölle vollends versichert zu sein! O ihr dümmsten Menschen, was ist denn am Leibe ehrbarer oder schändlicher? – Ist denn nicht der ganze Leib Mein Werk? – Wo aber steht es geschrieben, dass Ich auch Schändliches dem Leibe angefügt habe?!

9. Ihr seid schändliche Mode- und Kleiderhurer, die ihr bloss, weil es Mode ist, einige Teile eures Leibes schändlich und andere ehrbar findet. Und würde es Mode sein, den nackten A… zur Schau zu tragen und das Gesicht zu verhüllen bis auf die Augen, so würdet ihr es tun und würdet den Steiss für den ehrbarsten Teil eures Leibes halten! – O ihr grossen Narren, ihr überdummen Esel und barsten Schweine, seht ihr denn nicht ein, dass ihr eben durch die elende Mode in euren Kleidern von der Hölle aus die am allerscheusslichsten Gefoppten seid?! – Daher lasset einmal ab von dieser grössten aller eurer Torheiten, die allein hinreichend ist, euch den Himmel auf ewig zu vernageln! –

10. Würden die Menschen nackt untereinander umhergehen, da würden sie viel demütiger und züchtiger sein; da sie aber ihren Leib zieren, auf dass er sich gefälliger ausnehmen möchte, so brennen sie fortwährend nach fleischlicher Lust und verdammen sich selbst stets tiefer und tiefer in den ewigen Tod hinein. – Wer wird sie daraus befreien können, so sie sich des ewigen Befreiers stets mehr zu schämen anfangen, je feiner sie ihren Leib bekleiden nach der Mode? Wahrlich, eher werden Räuber und Mörder und die nackten Sodomiten Mein Angesicht schauen, als die Zierbengel und alle die Putzdocken. Das sagt der arme, nur in nötige Kleider gehüllte, aber allmächtige Herr Jesus amen, amen, amen. –

13. Juni 1847 – Nachtrag zu…
Wer alles treibt Ehebruch, Hurerei, Geilerei und Unzucht?

11. Nach den Modehelden und ihren Genossinnen treiben noch die Industrieritter eben auch die barste Hurerei, Ehebruch und dergleichen. Diese sind im Grunde noch ärger als die Modehelden und Modeheldinnen, denn sie sind schon buchstäblich des Satans rechter Arm und tragen auch als solche sein Zeichen auf der Stirn und in der Hand. – Diese Zeichen verschaffen ihnen die mannigfache Einsicht, und Geld und Fleiss legen sie ihnen in die Hand. Dann erbauen sie grosse künstliche Werkstätten, in denen statt dürftiger Menschen Maschinen arbeiten und in kurzer Zeit eine grosse Menge allerlei neuer Waren erzeugen, wie allerlei moderne Stoffe für Kleider und andere Hausverzierungen und andere tausenderlei Dinge für die sogenannte moderne galante Welt! Darauf studieren die Schneider Tag und Nacht, um irgendeinen neuen Schnitt zu erfinden, um ihre Kunden mehr anzulocken. Und die Modistinnen tun desgleichen und suchen stets neuere, auffallendere und schreiendere Formen und locken dadurch ihre Kunden und preisen ihre Produkte allzeit als etwas Ausserordentliches an!

12. Diese nun stets häufiger und zahlreicher werdende Art Menschen sind zumeist ohne Glauben, ohne Religion, ohne Gewissen und ohne die leiseste Nächstenliebe; ihnen gilt der Mensch gar nichts, sondern nur als Käufer und reichlicher Abnehmer ihrer Artikel, wenn er seine Zahlungen richtig leistet. Ist das aus gewissen Gründen aber öfter nicht der Fall, so wird gegen ihn sogleich die schonungsloseste Exekution verhängt, und deckt diese die Forderung nicht, so wird über den Zahlungsunfähigen auch noch der Kerker verhängt! – ganz nach Meinem Worte, da Ich sagte: „So ihr aber euer Geld ausleihet, so leihet es den Armen, die es euch nicht wiedererstatten können, so werdet ihr in Meinem Reiche einen ewigen Schatz finden! – Und sorget nicht, was ihr essen und trinken werdet und womit euren Leib bekleiden, nach allem dem trachten die Heiden. Ihr aber suchet nur vor allem das Gottesreich und Seine Gerechtigkeit, (welche da ist Liebe und Erbarmung), alles andere wird euch als eine freie Gabe hinzugegeben werden!“ – Das ist Mein Wort, das ist Gottes Wort, das ist Mein Wille, das ist Gottes Wille!

13. Wie verhält sich zu diesem die oben gezeigte industrielle Weltsatanshurerei? – Sie verhält sich gerade, wie unterste Hölle und oberster Himmel sich gegeneinander verhalten; daher es auch gar nicht nötig ist, den Lohn für solche Werke und sogenannte zeitgeistige Fortschritte in dem ewigen grossen Jenseits näher zu bestimmen. Denn derlei Menschen stehen schon zu tief in der Hölle, als dass Meine Heiligkeit mit ihnen in eine nähere Berührung treten könnte! – Auch sind sie Mir zu elend und schlecht, als dass Meine Liebe ihnen ein „Wehe euch“ zurufen könnte; denn es würde sie nicht erschrecken, und sie würden darum keine Busse tun, sondern noch mehr fabrizieren und noch mehr kaufen und verkaufen! –

14. Wahrlich, diesem Geschlechte sollen bald seine Krämerstühle und Buden auf das schmählichste umgestossen und sie selbst mit glühenden Stricken hinausgetrieben werden in das ewige Feuermeer Meines Zornes! – Ich will aber jedem Sünder gnädig und barmherzig sein; aber dieses Geschlecht solle schonungslos behandelt werden, weil es wie kein anderes mit dem grössten Gleichmute Meinem Worte zu allen Zeiten den tatsächlichsten Hohn spricht. – Die Seele eines solchen Krämers ist aber auch das Scheusslichste alles Scheusslichen, sie ist ein stinkendster Polyp, der mit tausend Rachen fortwährend alles zu verschlingen bemüht ist, was er nur immer erreichen und ergreifen kann. Daher zeigte Ich es auch im Tempel, wie angenehm Mir dies Geschlecht ist! –

15. Ich schonte sicher jedes Sünders – der Ehebrecherin Schuld schrieb Ich in den Sand; von einer Buhldirne liess Ich Mir die Füsse salben; bei einem Zöllner und öffentlichen Sünder speisete Ich; die voll Aussatzes der Geilerei waren, reinigte Ich; Meinen Verräter begrüsste Ich als einen Freund; den Mörder am Kreuze nahm Ich ins ewige Paradies auf, und für alle, die Mich kreuzigten und kreuzigen liessen, bat Ich am Kreuze sterbend den heiligen Vater um Vergebung. Nur die Industrieritter wurden ohne Rücksicht und Schonung aus dem Tempel mit Stricken getrieben, und der reiche Prasser musste zur Hölle! – Aus dem könnet ihr schon den Massstab finden, wie dies Geschlecht bei Mir in Gnaden steht und stehen wird ewig amen, amen, amen.

flagge en  Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

Heavenly Gifts… June 12th 1847 –  Revealed by Jesus thru Jacob Lorber

Jesus elucidates…
Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

1. In order to understand the previously given gift more clearly, we need to examine the circumstances a little closer, under which adultery, whoring, lechery and fornication in its purest form are committed, and what mostly causes such behavior.

2. A person, be it male or female, already commits fornication by all sorts of reveling, splurging and generally by everything, that gives his flesh a special stimulus to lust. The same goes for all public amusements, in which the people act more freely and more cheeky than in their usual condition, which serves the flesh in the most lustful way. Whoever visits such amusements and takes part in them, is already whoring, because he is sacrificing things to his most dangerous house idol, which is his flesh; at the same time he is committing adultery with Me, the true bridegroom of life, by breaking the vow of his faith. At the same time he is also a horndog and fornicator; a horndog, because he indulges in his flesh, and a fornicator because through such actions, he only begets death, not life.

3. Furthermore do all those, who cover their bodies with modern and soft clothing, commit fornication in its purest form. For if one says… We live in this world and therefore we have to follow the fashion trends, because of the world, otherwise we will be looked at as poor devils, who do not heed custom and decency. – Oh you fools! Who is greater, Me or the world? – However, when I tell you that if you pay tribute to the world, that I will repudiate you for eternity. Will your foolish world still be worth more than Me, who gave you life and can take it away again, whenever I want to, for eternity? – You may heed the decency of the world; but the decency, which I, your God and Lord, surely have the first right to demand of you, means nothing to you, and you think that I will just let that slide through the finger. – Oh, such leniency of Mine, will soon become very costly for you. The eternal abyss will show you, how much leniency I had with such worldly donkeys! – There, one worldly donkey says to the other, and one worldly hog to the other… Well, where did you let your tailcoat and leg wear get made? Ah, this wonderful style, a perfect fit, exquisite! But you are also grown like an Adonis, everything fits you very well – and everything is according to the latest and therefore newest fashion trend! I have to imitate you immediately, for only with such exceptional elegance can one become a victor in the eyes of the beautiful gender!

4. The females possess even more fashion philosophy, for they can talk about fashion, clothing materials, ribbons etc. for hours, days and weeks without end, without ever considering that such whoring small talk could actually be displeasing to Me! – But I say… Oh, just continue with such most foolish clothes whoring – with this woven idolothyte for your stinking flesh, for the house of death for your soul and spirit. If your flesh is adorned that way, you’ll please Satan the most; for that is his main goal, that the graves are veneered and the dunghills are gilded. – But for Me, who only finds delight in the adornment of the spirit, such keen fashion and clothes fornicators will never be permitted to enter, because I have no greater disgust for anything else, than I have for the fashion heroes and fashion heroines!

5. Truly, if you people would walk around naked according to the Paris fashion trend and would wear your shame openly, you could still be saved, but because you have decorated your house of death so much, you will perish in it eternally! – For all of this is whoring and adultery in its purest form, the most despicable lechery and fornication with your own being. It’s a spiritual suicide, and there grows not a single herb in the gardens of heaven for its healing! – For whoever sleeps with a prostitute, on account of his strong urge, this one comes usually around after the act, and very often feels remorse for his sinful deed; him shall be forgiven therefore, because he realized that he has done something wrong.

6. But such fashion mongers and fashion dolls will never come to their senses, never feel remorse, and they think, that this nefarious, proud, selfish and overly fornicating dress up of their house of death is no sin at all, but instead honorable and befitting, and very often they feel embarrassed about their skimpy brother, and their poor sister, yes – hear it! – Very often, they feel ashamed because of their poor parents, or even because of Me! – They are ashamed to pray to Me, they feel ashamed, to publicly acknowledge My name, just because they wear a moth sack, adorned according to the latest fashion trend!!!

7. I’m asking you here, if there exists an even bigger form of whoring than fashion and clothing? – I’m telling you… Every sinner will more easily find entry, than such a foolish fashion monger and fashionable adorned hog. For those, as they are in their real Paris style, the gates of heaven shall never be opened. Whoever blasphemes Me, I can step in front of him and show him, how he has blasphemed Me for no reason at all, and he will realize his error and he will weep, because he had wronged Me – and I will forgive him, and he will become a Paul to Me!

8. However, what shall I do with someone, who is obviously ashamed of Me? Truly, for such a one as this I do not know one single cure! For whenever someone is ashamed of somebody, he will try to avoid that person even more carefully than the pest; and this is the true nature of Satan himself – namely, the highly praised sense of shame!! – Parents, just plant a huge sense of shame and sense of honor from the world into your children, then you’ll have surely set them on the direct path to hell, from which they will have a hard time to depart later on! Teach the girls earnestly and strictly, to hide their feet on account of a pure shame, but to really highlight the butt, and to keep the breast and arms uncovered according to the fashion trend, – just go ahead! This will be perfect, to be absolutely assured of hell! Oh you most foolish people, what is more honorable or more shameful about the body? – Is not the entire body My creation? – Where is it written that I have added something disgraceful to it?!

9. You are nefarious fashion- and clothes fornicators, since – just because it is trendy – you think some of your body parts are disgraceful and others honorable. And if it were trendy to show the naked butt and to cover the entire face except for the eyes, you would do it and you would think your rump to be the most honorable part of your body! – Oh you great fools, you most stupid donkeys and utter hogs, don’t you realize, that through the woeful fashion in your clothes you have become the most seriously hoaxed ones from hell?! – Therefore, let finally go of this greatest of all your follies, which in itself is enough to lock you out of heaven forever!

10. If men would walk around naked among themselves, they would be much meeker and more virtuous; but because they adorn their bodies, that it may look more pleasing, they continually burn for the lust of the flesh and they doom themselves unfailingly deeper and deeper into their eternal death. – Who will be able to free them from this, since they start to be ashamed more and more of their eternal Deliverer, the more they clothe their bodies according to the fashion trends? Truly, even robbers, murderers and the naked sodomites will see My face more likely, than these adorned rascals and all the fashion dolls. This says the poor, only covered with necessary clothes, but almighty Lord Jesus, amen, amen, amen.

June 13th 1847 – Addendum to…
Who does actually commit adultery, whoring, lechery and fornication?

11. After the fashion heroes and their companions, the industry knights also commit utter fornication, adultery and the like. In fact, those are even worse than the fashion heroes and fashion heroines, for they are literally Satan’s right arm, and as such carry his mark upon their foreheads and hands. – These marks procure a manifold insight upon them, and they put money and zeal into their hands. Then, they build large, artificial workshops, in which machines are working instead of the poor people, and they produce a large amount of various new goods in a short time, like all sorts of fabrics for clothes, and other house decorations, as well as many other a thousand fold things for the modern and gallant world! Thereupon the tailors think and search day and night, to create some new style, to lure their customers with. And the milliners do the same and they search continually for newer, more striking and more shouting designs and by that they lure their customers, and they always praise their products as something extraordinary.

12. The number of this kind of people will grow continually and they are in most cases without faith, without religion, without conscience and without brotherly love. For them, a human being means nothing, they are only buyers and customers of their articles, if they fulfill their payments properly. However, if that often is not the case, a most relentless execution is imposed upon them, and if that doesn’t cover the claim, then time in prison will be imposed on the insolvent one! – Exactly according to My words, where I said… “If you lend your money, lend it to the poor, who will not be able to pay it back to you. This way, you’ll find an eternal treasure in My realm! – Don’t worry about what you’re going to eat and drink and what you’re going to clothe your body with, for the heathens strive for these things. You, however, only seek for the Kingdom of God and His righteousness (which is love and mercy) and everything else will be added to you as a free gift!” – That is My word, that is God’s Word, that is My Will, that is God’s Will!

13. How does this industrial worldly fornication of satan behave compared to these words of Mine? –  It’s just like the lowest hell and the highest heaven are behaving against each other; that is why it’s not even necessary to determine the reward in the eternal beyond more closely, which will be given for such works and the so called improvement in thinking over time. For such people are already standing too deep in hell, that My holiness could get in touch with them more closely! – They are too wretched and wicked, that My love could call to them ‘Woe to you’, because it would not scare them, and thus they would not repent, but only continue to produce, and buy and sell even more!

14. Truly, the workshops of these people shall be destroyed in the most shameful way, and they themselves will be forced outside with glowing ropes into the eternal lake of fire of My wrath! – However, I want to be merciful and compassionate to every sinner; but those people shall be treated relentlessly, for they deride My Word at all times with the greatest indifference like no one else. – The soul of such a huckster is the most atrocious of them all, he is a most foul polyp who tries to swallow everything he can get a hold of, continually, with a thousand maws. That is why I showed it also in the temple, how pleasant these people are to Me!

15. I have certainly spared every sinner – The guilt of the adulteress I had written into the sand; The punk was allowed to salve My feet; With the tax collector and public sinner I had dinner; Those who were full of leprosy from fornication I cleansed; My traitor I’ve welcomed as a friend; The murderer at the cross I received into the eternal paradise, and for all those, who crucified Me and those who allowed Me to be be crucified, I begged the holy Father to forgive them, while I was dying at the cross. Only the industrial knights have been thrown out of the temple mercilessly with ropes, and the rich wastrel had to go to hell! – With this you can clearly see how this species stands in My grace and will stand forever, amen, amen, amen.

Jesus sagt… Achtet nicht auf die Lügen des Feindes – Jesus says… Don’t pay attention to the Enemy’s Lies

BOTSCHAFT / MESSAGE 554
<= 553                                                                                                                555 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-10-12 - Hoert den Luegen des Feindes nicht zu-Liebesbrief von Jesus 2017-10-12 - Do not listen to the lies of the enemy-Love Letter from Jesus-1280
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Tut es sowieso…
=> Die Macht eines Abendmahls
=> Lass Mich dich salben & befähigen
=> Der Himmel & Die Heiligen sind real
=> Seid kein Opfer von Satan’s Fallen
=> Der Unglaube ist das Schlimmste
=> Satan wird euer Licht rauben
=> Gegenmittel für Stolz & Selbstmitleid
=> Lass Mich dein einziger Fokus sein
Related Messages…
=> Do it anyway…
=> The Power of a Communion
=> Let Me anoint & empower you
=> Heaven & The Saints are real
=> Be no Victim of Satan’s Traps
=> Unbelief is the Worst
=> Satan will steal your Light
=> Antidote for Pride & Self-Pity
=> Let Me be your only Focus

flagge de  Jesus sagt… Achtet nicht auf die Lügen des Feindes

Jesus sagt… Achtet nicht auf die Lügen des Feindes

12. Oktober 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt von Anja und gesprochen von Jackie

Jesus sagt… “Du weisst, was dein Traum ist. Ganz egal, was deinen Weg zu blockieren scheint, geh weiter, bleib in Bewegung. Zögere es nicht hinaus und setz dich nicht tränenüberströmt nieder; schreite voran, im Wissen, dass Ich an deiner Seite bin und dass dies die Richtung ist, in welche du gehen sollst.”

“Tue, was richtig ist. Faste, wie du kannst. Wenn du fällst, bereue und kehre zurück zu Mir. Bitte Mich um mehr Kraft. Zurückhaltung bei gewissen Nahrungsmitteln zählt, andernfalls wärst du nicht in diesem Kampf. Du hast eine gewisses Mass an Freiheit erlangt, was das Essen betrifft, aber es besteht immer noch eine Bindung.”

(Clare) Aber Herr, die Nahrungsmittel, die ich zu mir nehme, helfen mir, um arbeiten zu können.

“Nicht immer, Meine Liebe. Manchmal arbeiten sie gegen dich – nur weisst du das nicht. Ich versuche, dich davon abzuhalten, diese Lebensmittel zu dir zu nehmen. Das ist ein weiterer Grund, warum Ich will, dass du losgelöster und gleichgültiger wirst.”

“Geliebte, du kannst dies. Du hast es viele Male zuvor bewiesen mit Meiner Hilfe, DU KANNST DAS TUN. Du musst einfach entschlossen sein und weiter machen, wenn du fällst. Kämpfe dich blind voran. Nur, weil du es nicht fühlst, heisst das nicht, dass du es nicht tun kannst. TUE ES SOWIESO.”

(Clare) Herr, ich würde das so gerne tun, aber ich brauche einfach mehr Zeit. Bitte, kann ich das Abendmahl und die Gebetszeit auslassen?

“Willst du verdorren, wie eine Wüste?”

(Clare) Nein. Aber kann ich nicht einfach nur den ganzen Tag mit Dir reden und Dir zuhören, anstatt für Stunden herumzusitzen?

“Da gibt es Tage, an welchen du nicht auf diese Weise beten musst; aber das Abendmahl ist unerlässlich. Der Feind würde dich sicherlich dazu bringen, es zu unterlassen. Er wäre begeistert, wenn du damit aufhörst. Also, behalte es bei und höre nicht auf damit. Du wirst es merken, wenn du in Mich eintauchen musst und im Gebet verweilen – du wirst es spüren. Im Moment kannst du die Wasser ausprobieren. Aber klammere dich Tag und Nacht an Mich.”

“Halte dich an Mir fest, Clare. Sei gewiss, dass Ich bei dir bin. Wir sind ein Team und ziehen gemeinsam. Ich werde dich nicht deinen Schwachheiten überlassen, Ich stärke dich.”

“Ich will, dass du anfängst, die Zufuhr dieses Getränks einzuschränken. Finde einen Ersatz dafür und schränke dich ein.”

(Clare) Er spricht hier über meinen “Frappuccino Protein Drink”.

“Wenn du in einem solchen Zustand bist, brauchst du mehr, wenn du aber fit bist und dich gut fühlst, brauchst du weniger. Du wirst sehen, dass das reguliert werden kann und du kannst dich davon distanzieren, es unbedingt so haben zu müssen, wie du es liebst.”

“Aber höre nicht auf zu arbeiten, hör nicht auf. Das ist, was der Feind will. Er will, dass du so verzweifelst, damit du aufhörst zu arbeiten vor lauter Verwirrung, Hoffnungslosigkeit und der Illusion zu versagen. Er HASST deine Musik, er hasst sie wirklich. Deshalb solltest du es um so eher tun.”

“Du hast eine solche Angst zu versagen, Clare. Deine Augen sind auf den schäumenden Ozean zu deinen Füssen fixiert, nicht auf Mich. Einfach nur ein Schritt auf einmal, halte deine Augen auf Mich fixiert. Wenn du anfängst zu sinken, schrei auf und halte dich an Mir fest und geh weiter. Ich werde dich nicht sehr weit sinken lassen und ausserdem lasse Ich dies nur zu, um dich noch näher zu Mir zu ziehen. Schäumende Lügen des Versagens, herumwirbelndes Gift zu deinen Füssen. Und alles nur, um dich zu überzeugen, dass es hoffnungslos ist.”

“Meine Leute, dies ist das Ziel des Feindes.”

“Er will euch davon überzeugen, dass es hoffnungslos ist. Entweder durch Ereignisse in der Welt oder durch die Manipulation der Medien, oder durch Familie und Freunde oder durch emotionale Angriffe oder menschliche Logik – um das Wahrnehmen eurer Bestimmung und die Sicherheit in Meinem Willen zu sein zu untergraben. Oder euch davon zu überzeugen, dass ihr Versager seid, bevor ihr überhaupt angefangen habt.”

“Wenn er es schafft, euren Fokus auf diese Dinge zu lenken, wird er euch davon überzeugen, aufzugeben. Lasst es nicht zu. Weist diese Lügen des Versagens zurück, sowie jede andere Lüge, die euch überzeugen soll, aufzugeben. Das ist seine Geheimwaffe. Wenn ihr irgendwie das Gefühl bekommt, dass was ihr tut, hoffnungslos sei, ein Fehlschlag oder zu spät oder die Zeit dafür sei zu kurz – wenn irgend Jemand von euch Solches empfindet, dann seht und hört ihr die Fallen des Feindes, welche euch zu Fall bringen und einen kompletten Stillstand herbeiführen sollen.”

“Hört ausschliesslich auf die Stimme des Glaubens und auf Meine Versprechen, die Ich euch gab. Hebt euren Blick vom Boden ab und richtet ihn auf Mich. Ich werde euch aufrechthalten, während ihr über die stürmischen Meere geht. Ich werde euch nicht in Selbstmitleid, im Versagen oder in irgend einer anderen Lüge ertrinken lassen. Aber ihr müsst Meiner Stimme zuhören und auf Mich blicken. Alles, was versucht, euch am voran schreiten zu hindern, wurde von dem Feind gesandt, damit ihr aufgebt. Wenn ihr dies als Kardinalregel einhaltet, werdet ihr nicht überlistet werden, aufzugeben.”

“Die derzeitigen Angriffe gegen euch Alle sind gewaltig und sie erfordern ein aussergewöhnliches Durchhaltevermögen im Glauben. Die Einsätze steigen an, Meine Leute. Einige tragen sehr schwere Kreuze. Meine Absicht ist nicht, dass ihr müde werdet und fallt, sondern bittet Mich um mehr Hilfe und Kraft. Wenn ihr euch selbst ausrutschen seht, ruft nach Mir. Und seid euch bewusst, dass ihr nicht alleine seid, der ganze Leib fühlt jetzt diesen Druck.”

“All diese Schwierigkeiten zählen ebenso als Fastenopfer. Wenn ihr diese Decke der Bedrängnis trägt, bis Ich sie von euch entferne, so hat dies auch seine Verdienste. Und eure Kooperation muss Mir gegenüber sein, nicht gegenüber den Gedanken des Versagens – jene feurigen Pfeile, die tagein und tagaus auf euren Rücken zielen.”

“Wenn Ich aber von den Toten auferstehen konnte, so kann Ich sicherlich auch euch über jedes Hindernis hochheben, über jede Lügenblockade, über jeden gewaltigen Sturm und über jeden Einfall, den das Böse aushecken kann. Ich kann euch darüber hinaus heben durch Meine Auferstehungskraft, wenn ihr es nur GLAUBEN werdet!”

“Geht jetzt weiter, Meine Gesegneten, geht weiter. Es gäbe im Augenblick keinen Widerstand in eurem Leben, wenn ihr nicht eine Gefahr für das Reich der Finsternis darstellen würdet. Geht weiter.”

“Und wisst, dass ganz gleich, was geschieht, Ich MIT EUCH bin und Ich werde euch nicht verlassen. Ich werde euch aufheben, wenn ihr fällt und euch wieder herstellen.”

flagge en  Jesus says… Don’t pay attention to the Enemy’s Lies

Jesus says… Don’t pay attention to the Enemy’s Lies

October 12, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Jesus says… “You know what your dream is. No matter what seems to be blocking your way, keep walking, keep pushing, keep moving. Don’t stall and sit down in a mess of tears; keep walking, knowing that I am by your side and this IS the direction you are to be going in.”

“Do what is right. Fast as you can. When you fall, repent and return to Me. Ask for more strength. Abstinence from certain foods count, or you wouldn’t be in this struggle. You have attained some measure of freedom from food, but there is still a bondage.”

(Clare) But Lord, the foods I eat help me to work.

“Not always, My Love. Sometimes they work against you — you just don’t know it. I try to discourage your eating those foods. This is another reason I want you more detached.”

“Beloved, you can do this. You have proven many times over, with My help, YOU CAN DO THIS. You just need to be resolute and pick up and keep going when you fall. FORGE ahead blindly. Just because you don’t feel it doesn’t mean you can’t do it. DO IT ANYWAY.”

(Clare) Lord, I’d love to do it, but I need more time. Please, can I skip the Communion service and prayer?

“Do you want to dry up like a desert?”

(Clare) No. But can I be talking to You all day and listening for You, rather than sitting for hours?

“There are days when you should not be praying that way; but Communion is essential. The enemy would surely like to trick you into not doing that. He would be thrilled if you stopped. So keep going, don’t give in to that. You will know when you need to immerse yourself in Me and dwelling prayer — you will feel it. For now, you can test the waters. But cleave to Me all day and night.”

“Cleave to Me, Clare. Know that I am with you. We are on a team together, pulling together. I will not leave you on your own frail devices; I strengthen you.”

“I want you to begin to limit your intake of that drink. Find substitutes, and limit yourself.”

(Clare) He’s talking about my Frappuccino protein drink.

“When you are like this, you need more. When you are up and feeling well, you need less. You will see this can be regulated and you can distance yourself from having it, just the way you like it.”

“But don’t stop working, don’t stop. This is what the enemy wants. He wants you so despairing that you quit working out of confusion, illusions of failure and hopelessness. He HATES your music, I mean HATES it. That’s why you should do it all the more.”

“You have this fixation with failure, Clare. Your eyes are on the foaming ocean at your feet, not on Me. Just one step at a time, keep your eyes only on Me. When you start to sink, cry out and cleave to Me. Keep walking. I will not let you sink very far, and at that it is only to draw you more tightly to Myself. Foaming lies of failure, churning poisons at your feet — all to convince you it is hopeless.”

“This is the enemy’s goal, My people.”

“He wants to convince you it is hopeless. Either by world events and media manipulation or by family and friends, or by physical handicaps, or by emotional attacks, or human logic — to undermine your sense of destiny and security in My will. Or to convince you that you are a failure before you begin.”

“If he can shift your focus to these things, he will convince you to give up. Do not allow it. Rebuke these lies of failure and any other lie that tells you to quit. This is his secret weapon. If you feel any sense that what you are doing is hopeless, a failure, too late or time is too short — if any of you feel this, you are seeing and hearing the enemy’s traps to bring you down, and to a complete halt.”

“Listen only to the voice of faith and My promises to you. Get your eyes off the ground and onto Me. I will sustain you as you walk on the stormy seas. I will not let you drown in self-pity, failure or any other lie. But you must be hearing My voice and looking at Me. Anything that tries to stop your forward motion is sent by the enemy to get you to quit. If you keep this as a cardinal rule, you will not be fooled into stopping.”

“The assaults on all of you right now are horrendous and call for an unusual degree of perseverance in faith. The stakes are rising, My people. Some of you are carrying very heavy crosses as you walk. My intention is not that you grow weary and fall, but cry out for more help and strength. When you feel yourself slipping, cry out to Me! And know that you are not alone, the entire Body is feeling these pressures now.”

“All of this struggle also counts as a fast offering. Carrying this blanket of oppression until I relieve you of it also has its merits. And your cooperation must be with Me, not with the thoughts of failure — those fiery darts aimed at your back day in and day out.”

“If I could rise from the dead, I can certainly raise you above every obstacle, every roadblock of lies, every violent storm, every device evil can invent. I can lift you above by My resurrection power, if only you will BELIEVE!”

“Walk on now, My Blessed ones, walk on. There would be no opposition in your life right now if you were not a threat to the kingdom of darkness. Walk on.”

“And know that whatever happens, I am WITH YOU and I will not desert you. And I will pick you up when you fall, and reinstate you.”

Jesus erklärt Sein Wesen als Gott und Mensch – Jesus explains His Nature as God and Man

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Grosses Johannes Evangelium Jakob Lorber-Jesus-Wahrer Gott wahrer Mensch Great Gospel of John Jakob Lorber-Jesus-True God true Man-1280
=> VIDEO   => AUDIO… => VIDEO   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Geschichte von Jesu Geburt
=> Bedeutung von Jesu Geburt
=> Rechte Elternliebe & Kindererziehung
=> Erlösung ist gegeben & Muss…
=> Wie Jesus leiden musste, so muss…
=> Als Jesus 30 Jahre alt war…
=> Die Dreieinigkeit Gottes erklärt
=> Das Wirken Jesu auf Erden
=> Wie kann ich Jesus nachfolgen?
=> Seid getauft mit Meiner Liebe
=> Erwachen des inneren Geistes
Related Messages…
=> Story of Jesus Birth
=> Significance of Jesus’ Birth
=> Correct parental Love & Raising of…
=> Salvation is given & Must be…
=> As Jesus had to suffer, so must…
=> When Jesus was 30 Years old…
=> The Divine Trinity explained
=> The Works of Jesus on Earth
=> How can I follow Jesus?
=> Be baptized with My Love
=> Awakening of the inner Spirit

flagge de  Jesus erklärt Sein Wesen als Gott und Mensch

DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES Band 6 – Kapitel 90
Von Jesus Christus geoffenbart durch das Innere Wort an Jakob Lorber
Jesus erklärt Sein Wesen als Gott und Mensch

Der Herr spricht:

1. Ich aber war mit etlichen Jüngern schon vor dem Aufgange auf den Füssen und ging ins Freie nach Meiner Sitte und hin an den Euphrat, der hier schon eine ansehnliche Breite hat. Wir standen aber gar nicht lange, als schon ein grosses Holzfloss in der Mitte des Stromes herabschwamm. In diesem Momente kam auch der Zöllner mit seinem Sohne Jorabe und mit dem Arzte uns nach, um uns zum Morgenmahle zu laden.

2. Es war aber auf dem Flosse kein Mensch, der es leitete; denn es war durch eine schlechte Befestigung am Ufer von selbst gehend geworden, und der Zöllner sagte: „Es ist jammerschade um das schöne Holz, das durch die Fahrlässigkeit seiner Besitzer herrenlos geworden ist! Wenn es nur so weit vom Ufer dahinschwämme, dass man seiner noch habhaft werden könnte, so könnte es sogar sich fügen, dass nach einigen Tagen der rechtmässige Besitzer nachkäme, und man könnte ihm dann das Holz gegen eine kleine Entschädigung zurückstellen. Aber also geht das ganze Floss dahin und natürlich verloren! Nun, vielleicht fangen es die Samosater auf!“

3. Sagte Ich, als das Floss uns gegenüber, auf dem Strome schwimmend, zu stehen kam: „Willst du das Holz?“

4. Sagte der Zöllner: „Allerdings möchte ich es, – aber wie es herausbekommen?“

5. Sagte Ich: „Sieh, ganz leicht! Wenn man ein Meister des Lebens ist, so müssen einem auch alle Elemente gehorchen, und so gebiete Ich dem Wasser, dass es das Holz an dieses Ufer zu uns herübertrage. Ich will es; es geschehe!“

6. Als Ich das ausgesprochen hatte, da floss das Wasser schnell zu uns herüber und stieg am Ufer um sieben Spannen hoch, setzte das ganze Holz samt dem Flosse völlig ans Land und floss darauf gleich wieder seiner natürlichen Richtung nach ab und weiter.

7. Darüber entsetzten sich die drei ordentlich, und der Arzt sagte zu Mir: „Freund, Du bist kein Mensch von unserem gewöhnlichen Schlage und von unserer Natur, sondern Du bist ein Gott! Dich hat kein Mann der Erde in einen Mutterleib hineingezeugt! Ich möchte sogar behaupten, dass Du ein ungeborener Mensch und somit offenbar ein Gott bist!“

8. Sagte Ich: „Lasse du das gut sein; wer ein Fleisch trägt, der hat es aus einem Mutterleibe! Nur das erste Menschenpaar erhielt den Leib aus der Willenshand Gottes, – alle andern Menschen aber aus einem Mutterleibe. Und so ist auch dieser Mein Leib aus einer irdischen Mutter, wenn auch nicht durch einen irdischen Vater auf die gewöhnliche Art gezeugt, sondern allein durch den allmächtigen Willensgeist Gottes, was bei ganz reinen und gottergebenen Menschen sehr wohl möglich ist. Vor alters bei den noch ganz unverdorbenen, einfachen und Gott sehr ergebenen Menschen war das eben nichts Seltenes, und es geschieht solches dann und wann auch noch in diesen Zeiten.

9. Dass solche auf einem rein geistigen Wege gezeugten Menschen denn auch geistiger sind als jene auf dem gewöhnlichen Wege gezeugten, das ist klar; denn Kinder sehr starker und völlig gesunder Eltern werden auch stark und gesund, – Kinder schwacher und kranker Eltern werden gewöhnlich auch schwach und kränklich. Ich als Mensch, wie Ich nun vor euch dastehe, bin kein Gott, wohl aber ein Gottessohn, was eigentlich ein jeder Mensch sein soll; denn die Menschen dieser Erde sind berufen, Kinder Gottes zu werden und zu sein, wenn sie nach dem erkannten Willen Gottes leben.

10. Einer von ihnen aber ist von Gott aus und von Ewigkeit her bestimmt, der Erste zu sein, das Leben in Sich zu haben und es jedermann zu geben, der an Ihn glaubt und nach Seiner Lehre lebt. Und dieser Erste bin Ich!

11. Aber Ich habe solches Leben aus Gott nicht etwa vom Mutterleibe aus in diese Welt gebracht! Der Keim lag wohl in Mir, aber er musste erst entwickelt werden, was Mich nahe volle dreissig Jahre Zeit und Mühe gekostet hat. Nun stehe Ich freilich als vollendet da vor euch und kann euch sagen, dass Mir alle Gewalt und Macht gegeben ist im Himmel und auf Erden, und dass der Geist in Mir völlig eins ist mit dem Geiste Gottes, darum Ich denn auch solche Zeichen wirken kann, die vor Mir noch nie ein Mensch gewirkt hat. Aber es ist das für die Folge eben kein besonderes Privilegium ausschliesslich nur für Mich, sondern auch für jeden Menschen, der an Mich glaubt, dass Ich von Gott darum in diese Welt gesandt bin, den Menschen, die nun alle im Finstern wandeln, zu geben das Licht des Lebens, und der sodann handelt nach Meiner Lehre, welche den Menschen im hellsten Lichte zeigt den Willen des Geistes Gottes, der freilich wohl in aller Fülle in Mir wohnt.

12. Dieser Geist ist wohl Gott, doch Ich als purer Menschensohn nicht; denn wie schon gesagt, so habe Ich als solcher auch, jedem Menschen gleich, durch viele Mühe und Übung erst Mir die Würde eines Gottes erwerben müssen und konnte Mich als solcher erst einen mit dem Geiste Gottes. Nun bin Ich wohl eins mit Ihm im Geiste, aber im Leibe noch nicht; doch Ich werde auch da völlig eins werden, aber erst nach einem grossen Leiden und gänzlicher und tiefst demütigender Selbstverleugnung Meiner Seele. –

13. Und so, Mein Freund und Arzt von besserem Willen, als da waren deine Gefährten, kannst du nun schon wissen, wer Ich bin, und was du von Mir zu halten hast! Glaube das, und lebe nach der Lehre, die du von Meinen Jüngern bald vernehmen wirst, so wirst du leben und in allem deinem Tun und Lassen wandeln im Lichte und nicht mehr in der Nacht der Sünde deines Fleisches und Blutes! – Verstehst du das?“

14. Sagte der Arzt: „Ja, grosser Meister, das verstehe ich, obwohl Deine Worte ganz anders lauten als jene der Priester im Tempel zu Jerusalem, von dem ich selbst auch abstamme, und meine geringe Kunst auch dort erlernt habe! In dir liegt offenbarst Göttliches zugrunde, und dennoch willst Du vor uns nicht mehr sein als ein Menschensohn, während die Pharisäer im Tempel sich gerade also benehmen, als hätten sie Gott die Welt und andere Wesen erschaffen helfen, und als hinge allein von ihnen das Wohl und Wehe der Menschen dieser Erde ab. Ja, Deine Worte, grosser Meister, klingen wohl wie Gottes Worte; denn es liegt in ihnen eine ganz eigentümliche Kraft und Macht, die dem Gemüte wohltut, es erhebt und ganz neu belebt und erleuchtet, während der Pharisäer seinsollendes Gotteswort das Menschengemüt im hohen Grade verletzt, betrübt, verfinstert und gar tötet! Denn wer nach ihrer Lehre lebt und handelt, der wird mit der Zeit so dumm und so sinnlich, hochmütig, selbstsüchtig und herrschgierig, dass er am Ende ganz vergisst, dass auch er nur ein Mensch ist. Sich selbst nur hält er für eine höchste Menschenpotenz, – alles andere ist tief unter ihm. Aber nach Deinen Worten, grosser Meister, scheint gerade das blankste Gegenteil zu sein und zu werden von dem, was die Pharisäer lehren, und was sie aus den Menschen eigentlich machen wollen! – Habe ich recht oder nicht?“

15. Sagte Ich: „Ja, ja, da möchtest du wohl recht haben; aber nun nichts Weiteres mehr davon! Das Floss mit dem Holze ist gerettet und ist da am ganz trockenen Ufer, und du, Freund Jored, kannst nun damit machen, was du willst; denn der Besitzer wird nicht darum irgendwann kommen, da er zu weit von hier daheim ist und der Verlust dieses Holzes ihn auch nicht arm machen wird, weil er sehr reich ist. Gib aber deshalb ein Opfer den Armen und benutze das Holz nach deinem Gutdünken!“

16. Sagte der Zöllner Jored: „Meister, ich danke Dir sehr darum, und die Armen sollen bei mir nicht zu kurz kommen! …“

flagge en  Jesus explains His Nature as God and as Man

THE GREAT GOSPEL OF JOHN Volume 6 – Chapter 90
Revealed from the Lord thru the Inner Word to Jacob Lorber
Jesus explains His Nature as God and as Man

The Lord says:

1. But I with several of My disciples were already on our feet before sunup and went outside according to My custom and walked to the Euphrates which had a considerable width at this location. We were not standing there for long when a large wood raft came down in the middle of the stream. In this moment also the tax collector and his son Jorabe with the doctor came to us to invite us for the morning meal.

2. But there was no person on the raft to steer it; because it became loose by itself from shore where it has been badly moored, and the tax collector said: “It is a pity about the beautiful wood, which has become ownerless because of the negligence of its owners! If only it was close enough to shore that one could get hold of it, so that when the lawful owner perhaps also arrives here, the wood could be restored to him for a small compensation. But as it is, the whole raft will of course be lost! Now, perhaps the people of Samosater can catch it!”

3. Said I, when the raft stopped in the middle of the stream, perpendicular to our position: “Do you want the wood?”

4. Said the tax collector: “Quite so, do I want it, – but how to get hold of it?”

5. Said I: “See, very easily! If one is a master of life, also all the elements must obey him, and therefore I command the water to bring the wood to this shore. I want it and it happens!”

6. When I have spoken such the water quickly flowed in our direction and rose seven spans along the shore, placed all the wood of the raft on land, after which it immediately returned to its natural direction of flow.

7. About this the three were totally flabbergasted and the doctor said to Me: “Friend, you are not an ordinary person like us, but you are a God! No man has fathered you into the body of a woman! I even want to maintain that you are an unborn person and thus you are obviously a God!”

8. Said I: “Leave it at that; who carries a flesh, received it from the body of a woman. It was only the first human couple who received their bodies from the hand of God.- all other humans, however, from the body of a mother. And as such also this My body is from the body of a earthly mother, even if not fathered in the usual manner, but by the almighty will-spirit of God, which is quite possible with completely pure and God-devoted people. In early times with still completely unspoiled, simple and deeply God-devoted people, it was nothing unusual, and even in our current times it happens so now and then.

9. That such people who have been fathered in a pure spiritual manner are more spiritual than those fathered in the usual way, is obvious; since children of very strong and absolutely healthy parents are also strong and healthy, – and children of weak and ill parents are usually also weak and sickly. I as a person, like I am standing here, am not a God, but God’s Son, what actually every person is supposed to be; since the people of this earth are called to become children of God, if they live according to the recognized will of God.

10. However, one of them is by God from eternity destined to be the First to have the life in Himself and to give it to everyone who believes in Him and lives according to His teaching. And this First one is Me!

11. But such life I did not brought with Me from My mother’s body into this world! Although the germ was lying in Me, it still had to be developed first, which cost Me nearly thirty full years time and effort. Now of course I am standing here before you as perfected and can tell you, that all power and rule of heaven and earth is given to Me, and that the spirit in Me has become fully one with the spirit of God, why I also can perform such signs, which before Me no human has ever effectuated. But for the future this is not a particular privilege for Myself only, but also for every person who believes in Me that I have been send into this world by God, to give to all people who now walk in darkness, the light of life, and he who then acts according to My teaching, which shows to the people in the brightest light the will of the spirit of God, who of course resides in all fullness in Me.

12. This spirit is God, but I, as the pure Son of Man, am not; since like said earlier, I also had, just like every other person, through a lot of effort and exercise, acquire the dignity of a God and only as such it was possible for Me to unify with the spirit of God. Now I am one with Him in the spirit, but still not according to the body; but also in that I will become one, but only after a great suffering and total and deepest humiliating abnegation of My soul.

13. And so, My friend and doctor with a better will than there were your companions, you can know who I am, and what you should think of Me! Believe this and live according to the teaching which you soon will hear from My disciples, and you will live in everything you do and walk in the light and not in the night of sin of your flesh and blood anymore! – Do you understand this?”

14. Said the doctor: “Yes, great Master, this I understand, although your words sound quite different from those of the priests in the temple at Jerusalem, from where I also descend and where I also have learned my little art! In you obviously the divine is present, but before us you nevertheless want to be nothing more than a Son of Man, while the Pharisees in the temple behave as if they have helped God to create the world and other beings, and as if all welfare and woe of the people of the earth depend on them. Yes, Your words, great Master, sound like God’s words; since they contain a very distinct strength and power, which makes the soul feel good, builds it up and enlivens and enlightens it anew, while the supposed God’s word of the Pharisees harms, saddens, darkens and even kills in an extreme degree the human soul! Since who lives and acts according to their teaching, becomes in time so stupid and sensuous, haughty, selfish and power-hungry, that he finally totally forgets that also he is only a person. Only himself he regards as a highest human power, – everything else is far below him. But according to Your words, great Master, it appears to be precisely the opposite of what the Pharisees teach, and what they actually want to make from people! – Am I right or not?”

15. Said I: “Yes, yes, there you would probably be right; but now nothing further about that anymore! The raft with the wood is saved and all of it is lying on dry land, and you, friend Jored, can do with it what you like; since the owner will not come here, for he is too far away from here and the loss of this wood will not make him poor, because he is very rich. But give a sacrifice to the poor and use the wood as you see fit!”

16. Said the tax collector Jored: “Master, I thank You a lot for it, and the poor will not run short with me! …”

Jesus erläutert… Rechte Elternliebe & Kindererziehung – Correct parental Love & Raising of Children

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Rechte Elternliebe-Kindererziehung-Liebesbrief von Jesus Heavenly Gifts Jacob Lorber-Correct parental Love-Correct Raising of Children-Love Letter from Jesus
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Liebe, Fürsorge & Gnade Gottes
=> Blinde Führer…Ihr siebt Mücken…
=> Wie ihr empfangen habt, müsst ihr…
=> Lektion, Entscheidung & Konsequenz
=> Liebt eure Kinder & Sagt die Wahrheit
=> Gott als Vater Seiner Kinder
=> Mann & Frau & Eltern & Kinder
=> Wünsche, Eigensinn & Konsequenzen
=> Liebe, Heiligkeit & Entrückung
Related Messages…
=> Love, Assistance & Grace of God
=> Blind Leaders…You strain out gnats…
=> As you have received, so must you…
=> Lesson, Decision & Consequence
=> Love your Children & Tell the Truth
=> God as Father of His Children
=> Man & Woman – Parents & Children
=> Desire, Self-Will & Consequences
=> Love, Holiness & Rapture

flagge de  Jesus erläutert… Rechte Elternliebe & Kindererziehung

Jesus erläutert… Rechte Elternliebe & Kindererziehung
Jesus offenbart durch Jakob Lorber in ‘Himmelsgaben’ Band 1

Rechte Elternliebe – Donnerstag, 23. April 1840

1. Gib dem Weibe des Ans. H. folgende Worte! Denn Ich habe ihre Sehnsucht erkannt und will ihr daher einen kleinen Trost geben, den sie ja beachten soll für sich und für ihre Kindlein, Mägdlein und Knaben.

2. Ich habe Freude an jedem, der Freude hat an Mir. Und Ich habe des Wassers in großer Menge, zu geben denen, die danach dürsten. Und Meine Gnade ist ebenso breit als lang, und ist nirgends anzutreffen ein schmalerer Teil.

3. Darum verteile du, Mutter des Fleisches, deine Liebe unter die Deinen, wie Ich die Gnade – damit keines Deiner Kinder ein scheeles Auge bekomme aus heimlichem Neide und nicht gut schauen möchte dereinst auf seinen Bruder oder seine Schwester! Habe ein volles und gleiches Maß der Liebe gegen jedes deiner Kinder – damit Ich ihnen dann auch ein volles und gleiches Maß der Gnade schenken kann! Sonst aber sollen die mehr Geliebten weniger Gnade und die weniger Geliebten mehr Gnade von Mir empfangen.

4. Denn siehe, Ich bin ein Vater der Verfolgten, ein Tröster der Betrübten – aber auch ein sehr strenger Richter der von euch zuviel geliebten Kinder. Denn das Übermaß eurer Liebe verdirbt eure Kinder und macht sie unfähig zum Empfange Meiner Gnade. – Daher lasse du künftig allen gleich angedeihen, was ihnen nützlich ist, not- und wohltut, und bezwinge dein Herz – und Meine Gnade wird dich in ihre Mitte nehmen!

5. Und glaube, daß Ich es bin, der dir das sagt, als euer guter Vater. – Was du matt siehst, das sehe Ich scharf. Wohin du aber mit aller Schärfe blickst, da schaue Ich durch die Finger. Was die Welt richtet, das nehme Ich auf; was aber die Welt erhöht, das wird nieder zu stehen kommen vor Mir. – Siehe die Ehebrecherin, gerichtet von der Welt! Ihre Schuld habe Ich in den Sand geschrieben, damit sie der Wind möge verwehen. – So sollt es auch ihr alle tun, wollt ihr Meine rechten Kinder sein, die Ich mehr liebe, als du es je wirst fassen können.

6. So wie die Sonne scheint und wie der Regen fällt auf alles Gras, so sei eure Liebe gegen eure Kinder! – Gegen die fremden aber sei sie wie ein Feuerbrand und wie ein Wolkenbruch, damit keine Eigenliebe in euch und in euren Kindern herrsche – wodurch dann euer Vertrauen stark werde und Ich euch allezeit helfen kann und werde, da wo ihr am schwächsten seid.

7. Das sei dir ein kleiner Trost! – Wo Ich hinein will, da fege Ich zuerst! – Das sagt euer guter, heiliger Vater. – Amen.

Über Kindererziehung – Montag, 8. Juni 1840

O Herr, wie sollen die Kinder erzogen werden, damit sie fähig werden möchten, dereinst Deine Kinder zu heißen?

1. Nun, so schreibe! – Es ist das eine gut und recht gestellte Frage, worauf Ich euch eine vollbestimmte Antwort geben will. Aber sehet zu, so Ich euch ein rechtes Licht hierin gebe, daß ihr getreue Hirten werdet eurer kleinen Herde, die euch gegeben wurde aus der Tiefe, damit ihr sie bringet zur Höhe aller Demut und dadurch auf den Weg alles Lebens durch das leuchtende Feuer Meiner Liebe. Aber es wird euch viel Mühe machen, und diese Mühe soll sühnen eure Fleischeslust, die ihr mit euren Weibern vielfach getrieben habt, wodurch euren Kindern erteilt wurde das Kleid der Hure und ein Denkmal im zerstörten Jerusalem und ein weites und tiefes Grab unter dem Schutte Babels.

2. Denn sehet, wäret ihr wiedergeboren gewesen aus dem Geiste Meiner Liebe, dann hättet ihr die Jungfrau, die ihr zum Weibe begehrt habt, zuvor reinigen können in den Strömen des lebendigen Wassers, das da in unendlicher Fülle entströmt wäre eurem Wesen. Und so wäre dann eure Ehe eine himmlische gewesen, und eure Kinder (gezeuget in der Lust der Engel, welche ist eine wahre Einung der Liebe mit der Weisheit), wären dann Kinder aus den Himmeln und wären schon zur Hälfte wiedergeboren, darin der Geistessame bald gedeien würde zur Frucht in der neuen Erde, die da ist gelegt in den großen Gärten des neuen Jerusalems. Und die Erziehung wäre euch zur großen Freude geworden im Angesichte eures heiligen Vaters.

3. Da ihr nun aber eure Ehe geschlossen habt in der Finsternis der Welt, zu verrichten die Werke des Todes und zu zeugen Früchte der Hölle, das da sind eure lieben, verzärtelten Kinder – so ist es auch schwer, der Brut der Schlangen das Gift zu nehmen. Und es kann dies nicht anders geschehen, als durch die gänzliche Abtötung des Fleisches und volle Gefangennehmung des Willens, weil der Eigenwille solcher Kinder ein rein höllischer oder satanischer ist, da auch nicht ein Funke ist, der da wäre ein himmlischer.

4. So ihr aber meint, Ich sage hier zuviel, da entgegne Ich: Prüfet eure Brut, und ihr werdet nichts finden als: Eigenliebe, Neid, Zorn, Trägheit, Unlust gegen alles Ernste und einen heimlichen, entschiedenen Widerwillen gegen alles Göttliche, weshalb sie nur durch Strafen oder (welt-)sinnliche Belohnungen können bewegt werden, irgend einige magere Sätze aus den harten Katechismen zu erlernen.

5. Und nun denn, so ihr solches bei euren Kindern gefunden habt, dann saget und bekennet offen, daß Ich euch das nun nur aus Meiner übergroßen Liebe des Heils eurer Kinder und eurer selbst wegen sage, daß eure Kinder wahre Kinder der Hölle sind!

6. Wollet ihr nun aus eurer Brut neu zeugen Kinder der Liebe, so müsset ihr blind sein gegen eine niedliche und geschmeidige Fratze und taub gegen jeden ihrer törichten Wünsche und müsset schon frühzeitig gefangennehmen jeden Funken ihres bösen Eigenwillens, damit da Raum werde für Meine Liebe und für einen neuen Willen daraus.

7. Alles, was die Kinder starrsinnig begehren, müsset ihr ihnen versagen, und wäre es auch Gutes, damit nicht der ihre, sondern euer Wille lebendig werde durch die Ergebung und den gerechten und heilsamen Gehorsam in ihren Herzen.

8. Strafet allezeit den Eigensinn und den Unwillen, die Trägheit, die Unlust zum Göttlichen, vorzüglich aber eine sich heimlich im Herzen aufhaltende Geringachtung heilsamer Ermahnungen sowie Meines Namens und alles darauf Bezug Habenden.

9. Beim Rechttun belobet nicht und noch weniger belohnet die Kinder! Saget ihnen freundlich ernst, daß sie ein Werk des neuen Willens ausgeführt haben, worüber der Vater im Himmel schon eine kleine Freude habe. Und hat ein Kind aus eigenem Antriebe in einer pflichtfreien Zeit als Erholung des Leibes etwas getan, das da scheine, als wäre es etwas Gutes, dann fraget es ja haarklein aus, was es dazu bewogen habe. Und habt ihr es bis auf den Grund erfahren, ob es aus Eigenliebe, oder aus Liebe zur Pflicht, oder aus Liebe zu euch, oder aus Liebe zu Mir geschehen ist, so richtet danach allezeit euer Miß- oder Wohlgefallen.

10. Aber mit euren Liebkosungen seid sparsam wie der Winter mit den warmen Tagen, damit die Fruchttriebe nicht zerstört werden in einer folgenden Versuchung, gleich den Blüten des Frühlings durch einen späteren Reif. Jedoch lasset häufig kalte Winde wehen, damit die Pestluft um die jungen Herzen zur Wohlfahrt des Geistes gereinigt werde.

11. Die Knaben lehret blindlings gehorchen und lasset sie die Ursache des Gebotes in Meiner Liebe erkennen. Und bestrafet deren Neugierde und zu große (zuchtlose) Spielsucht und weiset sie strenge zur Ruhe.

12. Die Mädchen aber haltet daheim und lasset ja nicht auch nur die allerleiseste unziemliche Begierde in ihnen wach werden, sei es in was immer. Und willfahret ja nie auch nur im allergeringsten irgendeinem Wunsche, bevor euch nicht klar geworden die geheimste Quelle desselben.

13. Hütet sie sorgfältigst vor Zusammenkünften mit fremden Kindern, die eine Welterziehung genießen, sonst habt ihr selbst schwere Hagelwolken zusammengezogen. Und da wird nicht eine Ähre des Weizens verschont bleiben.
Keep them strictly away from gatherings with strange children, who enjoy a worldly upbringing, otherwise you’ll have pulled together some massive hail clouds. And not a single ear of the wheat will be spared.

14. Mit dem Alter gehe auch eure gerechte Strenge siebenfachen Schrittes vor.

15. Höret eure Kinder lieber weinen in der Kränkung ihrer verderblichen Eitelkeit als frohlocken in ihren allezeit hochmütigen Weltfreuden, damit ihr gleich werdet den Engeln im Himmel, die große Freude haben an den reuig Weinenden der Welt.

16. Ein zorniges Mädchen soll fasten siebenmal so lange, als ihr Zorn gedauert hat, damit sie sanft werde wie eine Taube.

17. Eure Liebe sei ihnen verborgen, wie Ich euren Augen, damit die neue, zarte Frucht nicht ersticke in der Hitze eines unzeitigen Feuers. Und in dem Maße wie die Frucht sich zeiget, die aus den neuen Samen des Himmels sproßt, und fester und fester wird, und wie sicht- und sichtbarer wird in ihren Herzen die wahre, reine Liebe zu Mir und daraus ein werktätiger Glaube, so auch öffne sich euer Herz in verständiger Liebe zu den geistig neugeborenen Kindern.

18. Sehet, das ist der Weg des Lebens für eure Kinder! Und das ist der einzige, und außer diesem gibt es keinen, wie es außer Mir keinen Gott mehr gibt. Wer ihn wandeln will, der wird Segen finden und erkennen, daß er aus Mir ist. – Wer aber tun wird nach dem Buche der Welt, der wird auch da seinen Lohn sicher finden bei dem Fürsten der Welt im Pfuhle der Ewigkeit. – Amen. Ich, Gott, der Allerheiligste, und Jesus, als Vater. – Amen.

flagge en  Jesus elucidates… Correct parental Love & Raising of Children

Jesus elucidates… Correct parental Love & Raising of Children
Jesus reveals thru Jacob Lorber in the work ‘Heavenly Gifts’ Volume 1
Translated and spoken by Pascal

Correct parental Love – Thursday, April 23rd 1840

1. Give the following words to the wife of Ans. H., for I have recognized her yearning and I want to give her a small consolation, which she should heed for herself, as well as for her children, maidens and boys.

2. I delight in every one who is delighted in Me, and I have a lot of water to give to those who thirst for it. And My grace is as wide as it is far reaching, and nowhere can a narrow part be found.

3. Therefore, mother of the flesh, distribute your love amongst your people, like I do with My grace – so that none of your children develop a suspicious eye out of a secret jealousy, and therefore would not look kindly upon their brother or sister! Have a full and balanced measure of love for all your children – so that I may be able to grant them an equally full and balanced measure of grace! Otherwise, those, who are more loved shall receive less grace, whereas the less loved ones shall receive more grace from Me.

4. See, I am a Father of the persecuted, a comforter of the distressed – but I am also a very strict judge for those of your children, which you loved too much, for the excess of your love ruins your children, and it will make them incapable to receive My grace. – Therefore, give each one equally, what is useful to them, what they need and what is beneficial to their welfare, and subdue your heart – for then, My grace will take you into their midst!

5. Believe Me, that it is Me who tells you this, as your good Father. – What you faintly see, I see clearly. Where you look at with all acuity, there I look through the finger. What the world judges, I take up; but whatever the world exalts, that shall be abased before Me. – Look at the adulteress, judged by the world! Her fault I have written into the sand, so that the wind may blow it away. – All of you shall do so as well, if you want to be my rightful children, whom I love much more than you could ever imagine.

6. Like the sun shines and the rain falls on all the grass, so should your love be towards your children, but for the strangers it shall be like a conflagration or a downpour, so that no self love may have dominion over you and your children – out of which your trust shall become stronger, so that I may always be able to help you, wherever you are the most weak.

7. Let this be a little comfort to you! – Wherever I want to enter, I first sweep! – This says your good and holy Father. – Amen.

About the Raising of Children – Monday, June 8th 1840

Oh Lord, how should the children be raised, so that they may be called Your children one day?

1. Now, start writing! – It’s a good and rightfully asked question, for which I want to give you a definite answer, but when I give you a correct light, make sure that you become faithful shepherds for your little flock, which was given to you from the depth, so you may bring them to the height of humility, and by doing so, leading them onto the path of all life, by the glowing fire of My love. But it will cost you much effort, and this effort shall atone for your carnal lust you were engaged in with your wives on many occasions, whereby the dress of the whore was given to your children, as well as a memorial in the destroyed Jerusalem and a wide, deep grave below the debris of Babylon.

2. For behold, if you would have been reborn out of the spirit of My love, then you could have cleansed the virgin, which you desired to become your wife, first in the streams of the living water, which would have flowed from your being with an infinite abundance. In this way, your marriage would have been a heavenly marriage, and your children (conceived in the lust of the angels, which is a true union between love and wisdom) would then have been from the heavens and already reborn half way, in which the spiritual seed would soon flourish into a fruit, in the new soil which is laid into the vast gardens of the new Jerusalem. And the upbringing would have brought you much joy in the presence of your holy Father.

3. However, since you have established your marriage in the darkness of the world, to carry out the works of death and beget fruits of hell, which are your dear, pampered children – it is now also difficult to remove the poison from the offspring of the snake. And it cannot be achieved in any other way than through the complete mortification of the flesh, as well as the complete capture of the will, because the self-will of such children is utterly hellish and satanic, because there is not even one spark, which would be of heavenly origin.

4. If you think however, I am saying too much here, I have to retort: Examine your offspring, and you’ll find nothing else than self love, envy, wrath, sloth and aversion against everything serious and a secret and firm reluctance against anything, that is of Divine Origin, which is why they can only be moved – either by punishments or worldly rewards – to learn a few scarce phrases from the severe catechisms.

5. And now that you have found all of this in your children, say and admit it openly, that I’m only telling you this out of My great love for the salvation of your children and yourselves, by telling you, that your children are true children of hell!

6. If you now want to conceive new children of love out of your offspring, you must be blind towards a cute and smooth visage, and deaf towards all of their foolish desires. You must prematurely start to capture every spark of their evil self-will, so that there can be made room for My love and for a new will springing forth from this love.

7. Everything that your children stubbornly desire, you must deny to them, even if it is of good origin, so that not their will, but your will becomes alive, through submissiveness and the right and wholesome obedience in their hearts.

8. Always punish self-will and indignation, laziness, aversion towards the Divine things, especially the secret disregard towards healthy exhortations as well as towards My name and everything related to it.

9. If they do something right, do not compliment them, and even less reward your children! Tell them in a friendly yet serious way, that they have done a deed of the new will, about which the Father in heaven already feels a little joy. And if a child has done something out of their own impetus, during their time of relaxation for the body, which seems to be something good, ask them about their motive, down to the last detail, and what has driven them to do it. And once you have found out the reason for it, if it was self-love, or out of love for the duty, or out of love for you or out of love for Me. Always align your dissatisfaction or delight according to their motive.

10. However, be cautious with your caresses, like the winter is with the warm days, so that the fruit shoots may not be destroyed by a following temptation, like the blossoms of the spring by a late rime. Let cold winds blow frequently, so that the pestilential air – surrounding the young hearts – may be cleansed for the welfare of the spirit.

11. Teach the boys to obey blindly and let them recognize the origin of the commandment in My love. And punish their curiosity and an undisciplined addiction to gambling. Point them strictly towards rest.

12. But the girls keep at home, and don’t let even the slightest unfitting desire awaken within them, whatever it may be. Never satisfy their ever so small desires in any way before you don’t clearly know the most hidden source of it.

13. Keep them strictly away from gatherings with strange children, who enjoy a worldly upbringing, otherwise you’ll have pulled together some massive hail clouds. And not a single ear of the wheat will be spared.

14. As they grow older, your righteous austerity shall increase sevenfold.

15. It’s better to hear your children cry over the grievance of their noxious vanity, than always rejoicing in their arrogant worldly pleasures, so that you may become as the angels in heaven, who rejoice, when one of the world is weeping in repentance.

16. A wrathful girl shall fast seven times as long as her wrath has lasted, so that she may become as gentle as a dove.

17. Your love shall be concealed to them, like Mine to your eyes, so that the new and delicate fruit may not choke in the heat of an unseasonable fire. And in the measure in which the fruit shows itself, emerging from the new seeds of heaven, and as it becomes more and more solid, and the true and pure love for Me becomes more and more visible in their hearts, and out of that a faith full of deeds, in the same measure may your heart open itself in a wise love towards the spiritually reborn children.

18. Look, this is the way of life for your children! And that is the only one, and there is none other besides that, just like there exists no other God besides Me. Whoever chooses to walk upon it, will find blessings and recognize, that it has its origin in Me. – But whoever will act according to the book of the world, will surely receive his reward from the lord of the world, in the mudhole of eternity. – Amen. I, God, the Holy of Holies, and Jesus, as Father. – Amen.