Das Prüfungsgelände für die Armee Gottes Gemeinschaft, Ausbildung & Heiligkeit – The proving Ground for God’s Army Community, Training & Holiness

BOTSCHAFT / MESSAGE 734
<= 733                                                                                                                735 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-26 - Prufungsgelande fur Armee Gottes-Gemeinschaft-Heiligkeit-Ausbildung-Liebesbrief von Jesus 2019-10-26 - Proving Ground for Gods Army-Community-Training-Holiness-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich sehne Mich nach einer Beziehung
=> Nur eine Gemeinschaft ist vonnöten
=> Hütet euch vor Kompromissen
=> Clare’s Schwächen sind nicht übert.
=> Macht euch bereit für eure Reise
=> Sich von den eigenen Meinungen tr…
=> Komm & Folge deinem Herzen
=> Eifersuchts-Rivalitäten & Tricks…
=> Demut & Nächstenliebe sind ein Muss
=> Seid ehrlich & Prüft eure Motive
Related Messages…
=> I long for an intimate Relationship
=> Only one Fellowship is most needful
=> Beware of Compromises
=> Clare’s Weaknesses are not exagg.
=> Get ready for your Journey
=> Parting with your own Opinions…
=> Come & Follow your Heart
=> Jealousy Rivalries & Ploys of…
=> Humility & Brotherly Love are a Must
=> Be honest & Examine your Motives

flagge de  Jesus spricht über das Prüfungsgelände für die Armee Gottes

Jesus spricht über das Prüfungsgelände für die Armee Gottes
Gemeinschaft, Ausbildung & Heiligkeit

26. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du klarstellst, was Dein Ruf zur Heiligkeit beinhaltet. Heutzutage versuchen so Viele, heilige Freundschaften und Gemeinschaften zu bilden und unsere Herzen werden einfach in die Irre geführt durch die Romantik, sich an einer Gewohnheit festzuhalten oder Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Aber in die Tiefe dieser Berufung zu blicken und den Ruf ins tägliche Leben einzubauen, ist für Jene, die immer noch in der Welt leben, ein grosser Schatz. Die Wahrheit ist, dass Jeder dies leben kann, egal wo er oder sie sich gerade befindet. Den Kern des Rufes zu verstehen ist der Schlüssel. Ich bete für Jene, die sich nach heiligen Freundschaften sehnen, dass sie letztendlich finden werden, wonach sie suchen… Amen.

Und hier muss ich noch hinzufügen… Es ist wirklich schwer, in einem Umfeld zu leben, wo die Menschen eurem Glauben gegenüber feindlich gesinnt sind. Es ist so schwierig! Ich kenne es und habe es jahrelang selbst erlebt.

Jesus begann… “Meine Lieben, Gemeinschaft ist nicht das, was die meisten Menschen denken, d. h. ein Ort, wo eure Bedürfnisse erfüllt werden und es eine Gemeinschaft gibt. Eine Gemeinschaft muss Meine Ziele für Jedes von euch zur Grundlage haben. So Viele haben eine Gemeinschaft aufgebaut ohne die richtige Führung oder das richtige Mandat und aus den komplett falschen Gründen. In diesen Fällen wird die Gemeinschaft selbst zum Objekt, das geehrt wird. Nicht Ich.

“Die Gebäude, das Grundstück, die Besitztümer, die Ausrüstung, all das wird als etwas angesehen, das man Anderen zeigen und bewundern kann. Nein! Niemals! Jene Dinge sind nur dazu da, um Mir zu dienen. Ich bin euer Alles, alles Andere ist nur Müll.

“Wenn die Menschen anfangen, den Gründer einer Gemeinschaft zu ehren und anzubeten, beeinträchtigen sie die Evangelien, um das schlechte Benehmen jener Person zu entschuldigen. Dann wird die Gemeinschaft zum Götzendienst. Die Führer müssen den gleichen Standard erfüllen wie alle Anhänger und in Wahrheit folgt ihr Alle Mir. Ihr könnt es fühlen, wenn ihr in Meinem Willen seid. Ihr werdet tiefen Frieden und die Gewissheit fühlen, dass was auch immer geschieht, alles zu eurer Heiligung dient.

“Jeder hat etwas zu geben. Aber so Viele wissen noch nicht, was das bedeutet. Es gibt also Jahreszeiten, wo ihr geprüft werdet und Fehler macht. Und Mutter Clare’s Fokus ist, euch vorzubereiten, um in die Welt hinausziehen und die Frohe Botschaft zu verbreiten.

“Es wird aber auch einige lebenslange Mitglieder geben, die von Mir ausgewählt wurden, um Seelen zu führen und zu formen. Jede Person ist gleich wichtig, bei Jenem angefangen, der Nägel einhämmert bis zu Jenem, der betet und bis zu Jenem, der Botschaften von Mir empfängt. Jedes von euch wurde mit Meinem Blut erkauft. Deshalb tragt ihr Alle das gleiche Preisschild.

“Ich bin hier, um Jene anzuweisen, die für einen Dienst vorbereitet werden, damit ihre Gaben zum Vorschein kommen können. Ganz egal, wie verborgen sie auch sein mögen, jene Gaben werden sich in dieser Umgebung entwickeln und von Jenen unterstützt werden, die dienen.

“Mutter Clare ist lediglich eine Dienerin, und Eine, die Ich aufgrund ihrer vielen Schwächen ausgewählt habe. Viele werden sie an Heiligkeit übertreffen, aber sie wird nicht eifersüchtig werden oder sie schlecht behandeln. Vielmehr wird sie Mir helfen, sie in ihre Berufung einzuführen.

“Hier gibt es Platz für die Gaben von Allen. Ich brauche all eure Gaben und an der geistigen Eifersucht wird solange gearbeitet werden, bis ihr frei seid davon. Fragt Mutter Clare… sie kann euch alles darüber erzählen.”

(Clare) Richtig… Wir haben dies in der Vergangenheit bereits besprochen…

(Jesus) “Ich möchte, dass ihr euch Alle sicher und erfüllt fühlt bezüglich der Richtung, in die Ich euch führe. Und das ist ihre ernste Verantwortung… Neben euch zu gehen und euch für den Weg auszubilden, den ihr gehen sollt, solltet ihr vom rechten Weg abweichen. In einer Gemeinschaft lernt ihr die Kunst der Zärtlichkeit, der gegenseitigen Wertschätzung und Geduld, zusätzlich zur Entwicklung und Förderung eurer Gaben.”

(Clare) Herr, hilf mir. Ich habe immer noch Schwierigkeiten mit der Geduld. Oh weh…

(Jesus) “Es gibt hier kein solches Ding wie Rivalität, da Gerechtigkeit in die Luft geatmet wird, während Mein Geist bei Jenen verweilt, die einmütig sind und jede Seele als besser ansehen als sich selbst. Auf diese Weise seid ihr frei, Seelen aufzubauen, anstatt sie auf eine tiefere Ebene hinunter zu reissen, weil ihr eifersüchtig seid und nach ihren Fehlern sucht, um sie herab zu stufen.

“Dies ist nicht die Welt, Meine Schätze. Dies ist eine Vorbereitung für den Himmel. Und wenn ihr es einmal geschafft habt, dass diese fleischlichen Gewohnheiten sich eurem Geist beugen, und ihr sie aus eurem Leben verbannt habt, werdet ihr grossen Frieden und Glück finden und ihr werdet bereit sein, Andere zu unterrichten.

“Aber Meine lieben Seelen, versteht, dass Sünde und falsche Einstellungen entdeckt werden. Es könnten sehr schmerzhafte Dinge sein, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie überhaupt hattet oder Dinge, die ihr versteckt, mit denen ihr euch nicht befassen wolltet. Aber sie werden von Meinem Geist enthüllt werden, damit ihr geheilt werden könnt.

“Meine Lieben, wenn ihr nicht bereit seid, euch selbst zu überwinden und hart an euch zu arbeiten, manchmal Entbehrungen zu ertragen – sogar die Kälte, oder nicht duschen zu können, oder zu essen, was auf den Tisch kommt und ohne äussere Unterhaltungen zu leben. Wenn ihr nicht bereit seid, euren eigenen Willen aufzugeben und Meinen anzunehmen, dann ist dies nicht der richtige Ort für euch. Jene, die sich nicht zum Besseren verändern und von Herzen miteinander auskommen, werden gehen.

“Dies ist wirklich ein Prüfungsgelände für die Armee Gottes, und eine Vorbereitung, um Meine Leute durch eine Zeit unübertroffener Prüfungen und Chaos führen zu können. Hier werdet ihr vor die Wahl gestellt werden, euch selbst zu dienen – oder euch selbst sterben zu lassen und Anderen zu dienen – jeden einzelnen Tag.”

“Aber wenn ihr erkennt, dass Meinem Bild ähnlicher zu werden nicht eurem Verlangen entspricht, dann bitte findet einen anderen Ort, wo sie nachlässiger sind und wo das Sterben eures eigenen Ich und eurer eigenen Meinungen nicht von euch verlangt wird. Und Ich werde bei euch sein, um euch mit Meiner Gnade aufwärts zu führen an euer heiliges Ziel.

“Ich segne euch jetzt mit der Einsicht in eure eigenen wahren Motive, ihr Lieben, damit ihr eine gute Entscheidung treffen könnt.

“Meine Leute, das Letzte, was Ich euch sagen möchte ist, dass jener Ort süss ist. Nächstenliebe ist reichlich vorhanden und vielleicht werdet ihr ein einziges Mal in eurem Leben eine Gruppe Menschen finden, die an euch und diese Vision glauben. Ich weiss, dass ihr Alle Verfolgung ertragen habt von euren Verwandten, aufgrund dessen, was auf diesem Kanal gelehrt wurde. Aber dies ist ein Ort der Freiheit, wo die Auswirkungen, die Meine Botschaften auf euer Leben gehabt haben, diskutiert werden können. Und die Wiederherstellung der Urkirche, die tief in Mein Herz eingraviert ist. Denn Ich habe euch Hilfe übermittelt, um den Himmel zu erlangen, Hilfen, die eurem Leben entzogen wurden und dies betrübt Mich zutiefst.

“Diese Hilfen wurden in den heiligen Schriften niedergeschrieben, aber so Viele nehmen sich nicht die Zeit, sie zu prüfen. Sie folgen lieber den Traditionen der Menschen, den Traditionen ihrer Konfession. Und sie hinterfragen jene Traditionen in keiner Weise, ob sie in der Schrift so existieren. Und diese Gemeinschaft hat viele Grenzen überschritten. Die Grenzen eines religiösen Geistes. Die Grenzen der Konfessionen und Nicht-Konfessionen. Sie hat einen Ort erreicht, der die ursprüngliche Reinheit jener Kirche widerspiegelt, die Ich gegründet habe. Und an diesem Ort werdet ihr die Freiheit finden, jene Dinge in einem neuen Licht zu erforschen und diskutieren, die in der Schrift niedergeschrieben sind.

“Ich segne euch jetzt im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Und Ich bete um eine grössere Anteilgabe Meines Geistes in eure Herzen, um euren Verstand zu öffnen und die Wahrheit auf einer tieferen Ebene zu empfangen und um es zu beweisen, denn Ich bin mit euch. Ich wünsche Mir, euch Meine auserlesensten Gaben zu geben.”

flagge en  Jesus speaks about the proving Ground for God’s Army

Jesus speaks about the proving Ground for God’s Army
Community, Training & Holiness

October 26, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord Jesus, for clarifying what Your call to holiness entails. So many, these days, are seeking to form holy friendships and communities, and our hearts are easily misled by the romance of wearing a habit or being a part of a Community.

But to see into the depths of this calling, and even apply it to everyday living for those still in the secular world, is a great treasure. Because it is true; anyone can lead this life right where he or she is at. Understanding the heart of the call is the key. I pray for those who long for holy friendships, that they will at last find what they are seeking… Amen.

And I have to add to this… it is really hard living in an environment where people are hostile about your faith. It is SO difficult! I know. I’ve lived it for years.

Jesus began… “My dearly Beloved ones, Community is not what most people think, i.e. a place where your needs are met and there is fellowship. Community must have at its core My purposes for each of you. So many have undertaken building a Community without the right leadership or mandate, and for all the wrong reasons. In these cases, Community becomes the entity that is honored. Not Me.

“The buildings, the property, the holdings, the equipment is seen as something to hold up to others and admire. No! Never! Those things are only there to be used in My service. I am your everything; all the rest is just rubbish.

“When people begin to adore and worship the founder of a Community, they compromise the Gospels to make excuses for bad behavior of that person. Then Community becomes idolatry. The leaders are held to the same standard as any of the followers, and in truth, you are all following Me. You can feel when you are in My will. You will feel deep peace and the assurance that whatever happens is all in the plan for your sanctification.

“Everyone has something to give. But so many do not know what that is yet. So, there are seasons of trial and error. And Mother Clare’s focus is on preparing you to go out into all the world and spread the good news.

“Yet there will be some lifetime members who have been chosen by Me to lead and form souls. Every person is equally important, from the one who hammers nails to the one who prays; to the one who receives messages from Me. Each of you were purchased with My blood. Therefore, you all have the same price tag.

“I am here to direct those who are being prepared for a ministry, so they can be birthed in their gifts. No matter how hidden they might be, those gifts will emerge in this environment and be supported by those who serve.

“Mother Clare is merely a servant, yet one I have chosen for her many weaknesses. Many will pass her by in holiness, but she will not become jealous or deal underhandedly with them. Rather, she will help me raise them up into their callings.

“There is room here for everyone’s gifts. I have need of all your gifts, and spiritual jealousy will be worked through until you are free of it. Ask Mother Clare… she can tell you all about that.”

(Clare) Right… We have discussed this in the past…

(Jesus) “I want all of you to feel secure and fulfilled in the direction I am leading you. And that is her solemn responsibility… to walk beside you and train you up in the way you should go, if you deviate from the right path. In Community, you learn the art of tenderness, and appreciation for one another and supreme patience, in addition to your gifts being cultivated.”

(Clare) Lord, help me. I am still having a hard time with Patience. Oh boy…

(Jesus) “There is no such thing as rivalry here, because justice breathes into the very air, as My Spirit dwells with those of one accord and each soul is honored as better than yourself. In this way, you are free to build up souls rather than tear them down to a lower level, because you are jealous and looking for their flaws to degrade them.

“This is not the world, My precious ones. This is a preparation for Heaven. And once you have made these carnal habits bow to your spirit, and exorcised them out of your life, you will find great peace and happiness, and you will be ready to teach others.

“But My dear souls, understand that sin and wrong attitudes will be discovered. They may be very painful things you never knew you had, or things you are hiding and have not wanted to deal with. But they will be exposed by My Spirit, that you may be made whole.

“My loved ones, if you are not prepared to conquer yourselves, to work hard, to suffer deprivation at times – even the cold, going without showers, eating whatever is served and living without outside entertainments. If you are not ready to renounce your own will to embrace Mine, this is not the place for you. Those who will not change for the better and get along with each other from the heart, will leave.

“Truly this is a proving ground for the army of God, and preparation to lead My people in a time of unsurpassed trial and chaos. Here you will be faced with choices to serve yourself – or die to yourself to serve another – every single day.”

“But if you recognize it is beyond your desire to be conformed into My image, please, find another place. Where they are more lax and where the dying to yourself and your own opinions is not required of you. And I will be with you, to lead you upwards to your holy destination in My Grace.

“I bless you now with insight into your own true motives, dear ones, that you may make a good choice.

“The final thing I want to tell you, My People, is that this place is sweet. Brotherly love abounds and for perhaps once in your life you will find a group of people that support and believe in you and in this vision. I know you have all suffered persecution from your relatives, because of what has been taught on this Channel. But this is a place of freedom to discuss what an impact My messages have made in your lives. And the restoration of the Early Church, which is engraved deeply in My Heart. For I have given you helps to Heaven that have been stripped from your life. And this grieves Me deeply.

“These helps are written in the Scriptures, but so many do not take the time to discern them. Rather, they follow the traditions of men, the traditions of their denomination. And they don’t question in any depth those traditions, an whether or not they exist in the Scriptures as a basis for practicing. And this Community has crossed boundaries. Boundaries across a religious spirit. Boundaries across denominations and non-denominations. It has crossed into a place of original purity of the Church that I founded. And in this place, you will find the freedom to explore and discuss those things that are written in the Scriptures, in a new light.

“I bless you now in the name of the Father and of the Son and of the Holy Spirit. And I pray for greater impartation of My Spirit to your hearts. And to open your mind to receive Truth on a deeper level. And to prove it out, for I am with you. And I desire to give you My choicest gifts.”

Sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien – Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

BOTSCHAFT / MESSAGE 733
<= 732                                                                                                                734 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-24 - wo soll ich leben-Jesus suchen-Gegen Tragodien beten-Weltuntergang-Liebesbrief von Jesus 2019-10-24 - where shall I live-Seeking Jesus-Pray against Tragedies-doomsday-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Kauft von Mir feuergeläutertes Gold
=> Sei wie ein Kind & Gehorche Mir
=> Gehorsam & Willigkeit
=> Behaltet eure Zuneigungen im Auge
Related Messages…
=> Buy of Me fire-tried Gold
=> Be like a Child & Obey Me
=> Obedience & Willingness
=> Keep your Affections in mind

flagge de  Sucht Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien

Jesus sagt…
Sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt & Betet gegen Tragödien

24. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Meine Lieben, Meine Bräute, sucht immer Mich bezüglich dem, wo ihr leben sollt. Es ist Eine der wichtigsten Entscheidungen, die ihr jemals treffen werdet. Sich dafür zu entscheiden, das Fleisch zu erfreuen, ist Dummheit und wird nicht zu einem tieferen Wandel mit Mir führen. Ich möchte euch dorthin senden, wo ihr hingehen müsst, um zu wachsen und Anderen zu dienen. Dies stimmt selten mit dem für euch idealen Klima überein. Wenn ihr kommt, um Mir zu dienen, dann bereitet euch auf Prüfungen vor, denn Ich werde euch – was eure Vorlieben betrifft – unempfindlich machen. Ich werde euch während der schlimmsten Zeit des Jahres an einen Ort schicken – denn dies ist kein Urlaub, sondern ein Kriegsgebiet.

“Ich brauche zwei Dinge, wenn Ich das tue. Nummer 1… Ich muss euch die Dinge beibringen, die für euch am Wichtigsten sind. Und Dinge, die ihr nur an jenem Ort lernen könnt, an den Ich euch sende. Und Nummer 2… Ihr werdet an jenem Ort gebraucht, an den Ich euch sende. Es gibt immer Seelen dort, die dafür vorgesehen sind, von euch berührt zu werden. Bitte beschwert euch nicht, wenn Ich euch im Winter nach Alaska und im Sommer zum Amazonas sende. Natürlich ist das extrem. Aber Ich nutze dies als Beispiel, um eure Herzen darauf vorzubereiten, gehorsam zu sein.

“Je weniger Bindungen ihr zu irgendetwas auf Erden habt, wo ihr wohnt eingeschlossen, desto freier werdet ihr sein, um ohne Ablenkung dienen zu können. Manchmal wähle Ich eine ideale Umgebung für euer Fleisch und euer Herz. Jubelt, wenn das geschieht, aber gewöhnt euch nicht zu sehr daran, da Ich euch wieder irgendwo anders hinbringen könnte.

“In allem, was ihr unternehmt, gibt es Lektionsstufen, Gabenstufen, Möglichkeitsstufen und Freunde. Im Moment hat Mutter Clare die Gelegenheit, die Dunkelheit an ihrem Standort zu bekämpfen. Ihre Feinde merken sich, wo sie am Verwundbarsten ist. Das ist eine gute Sache, da Ich ihre Angriffe nutze, um Clare dort stärker zu machen, wo sie schwach war.

“Denn seht, alle Dinge dienen Meinem Zweck. Der Feind stellt es sich anders vor, aber er kann das grosse Ganze weder sehen noch verstehen. Deshalb erkennen sie nicht, dass Ich sie nutze, um Mein Königreich in einem immer stärker werdenden Mass aufzubauen.

(Clare) Ich habe es erkannt. Sie haben überhaupt nicht verstanden, was Dein Tod bedeutet! Andernfalls hätten sie Dich niemals getötet. Das ist erstaunlich! Einfach unglaublich. Der Herr wusste, wie Er jenes ganze Szenario Seines Leidens nutzen wird. Ich fragte den Herrn… ‘Herr, bitte sag es mir.’ Einige um uns herum sprechen von grossen Prüfungen, die kommen würden. Du weisst schon, das übliche Gerede von den schlechten Dingen, die als Nächstes passieren werden, um die Welt zu verändern. Muss ich mir darüber Sorgen machen? Denn ich habe seit einiger Zeit nichts mehr von dir gehört diesbezüglich.

(Jesus) “Clare, Liebste. Viele Gebete steigen auf, weil Meine Leute aus einem tiefen Schlaf erwacht sind. So Viele mehr erkennen jetzt die Wahrheit über ihre Regierung und sie haben sich zusammengetan, um Veränderungen zu bewirken. Ich bin sehr erfreut über dieses zunehmende Bewusstsein und den Plan, Dinge anzugehen.

“Ja, es gibt Gefahren, aber es wurde so Vieles abgewendet. Es ist so, wie es immer war… Jeden Tag mehr Weltuntergangsgerede. Täglich treffen weitere Prepper Vorkehrungen und kaufen Vorräte, um sich auf das Unvermeidliche vorzubereiten. Jeden Tag.

“Aber Ich möchte, dass du bei Mir in der Hochzeitskammer bleibst und nicht in den Klatschmühlen schwelgst oder dich damit beschäftigst.

“Meine Gebetskämpfer, die treu sind, sind erwacht für die Bedürfnisse. Aber vor Allem möchte Ich, dass ihr Alle viel näher zu Mir kommt. Denn wenn ihr die Luft des Geistes einatmet, die Ich einatme, dann fliesst ihr zusammen mit Mir in die Gebetsbedürfnisse hinein und hinaus. Euer Herz, das mit Meinem vereint ist, fühlt den Schmerz und betet. Ich bete durch euch, sogar mit eurem Verständnis. So wie Ich es heute tat, als du für die Kinder gebetet hast, die entführt werden für die satanischen Rituale.

“Wenn es ernsthafte Gründe zur Besorgnis gibt, werde Ich es dich wissen lassen. Aber bis dahin lass dich von Meinem Geist leiten, um im Einklang zu beten mit dem, was Mein Herz fühlt. Und bete immer für euren Präsidenten.”

(Clare) Jesus, müssen wir uns auf etwas vorbereiten?

(Jesus) “Bereite dein Herz vor, damit es näher bei Meinem ist, mehr im Einklang mit Meinem. Dies ist die einzige Vorbereitung die du brauchst. Es gibt so viele Gerüchte im Geist und in der Welt, aber bis du etwas ausdrücklich von Mir hörst, bringe dein Herz in eine immer tiefere Vereinigung mit Meinem. Bereue für jene Dinge, an die Ich dich erinnere, bereue für eure Nation. Mach weiter mit Fasten und mit Selbstverleugnung und suche nur Mein Gesicht und lebe. Lass dich nicht in die endlosen Gerüchte hineinziehen. Sei lieber in Mir gefangen, dann wirst du wissen, was wichtig ist für dich.

“Meine Leute, betet weiter gegen Tragödien. Erwartet sie nicht. Erwartet lieber Barmherzigkeit. Bittet um Barmherzigkeit und seid frei, Mich in eurer tieferen Gebetszeit zu geniessen. Ich liebe euch. Ich bin mit euch und Ich sehne Mich danach, euch nahe an Mein Herz zu drücken.”

flagge en  Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

Jesus says… Always seek Me on where to live & Pray against Tragedies

October 24, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began, “My Beloved ones, My Brides, always seek Me on where to live. It is one of the most important decisions you will ever make. To choose to please the flesh is foolishness and will not lead to a deeper walk with Me. I want to send you where you need to go to grow and serve others. Rarely does that coincide with your ideal climate. In fact, when you come to serve Me, prepare yourself for trials, because I will desensitize you to your preferences. I will send you to a location at the worst time of the year—because this is not a vacation, but a war zone.

“I need two things when I do this. Number one: I need to teach you the things that are most important to you. And things that you can only learn where I am sending you. And number two: you are needed in the location I send you. There are always souls there that are marked to be touched by you. Please do not complain when I send you to Alaska in winter and the Amazon in the summer. Of course, that is extreme. But I use it as an example to prepare your hearts to be obedient.

“The fewer attachments you have to any earthly thing, including where to live, the freer you will be to serve without distraction. Sometimes I do choose an ideal environment for both your flesh and your heart. Rejoice when that happens, but do not become too attached, because I could move you on.

“In everything you undertake, there are layers of lessons, layers of gifts and friends, layers of opportunities. Right now, Mother Clare has the opportunity to fight the darkness in her location. Her enemies make note of where she might be most vulnerable. This is a good thing, because then I use their attacks to make her stronger where she was weak.

“For you see, all things serve My purposes. The enemy imagines differently, but they cannot see nor understand the whole picture. So, they do not realize I am using them to build up My Kingdom into ever-increasing cycles of strength.”

(Clare) I realized, wow. They didn’t understand what Your death would mean at all! Or they never would have killed You. That’s amazing! Just amazing. The Lord knew how He was going to use that whole scenario of His Passion. I asked the Lord… Lord, please tell me. Some around us are talking about big trials coming, etc. etc. You know, the usual speak about the bad thing that’s going to happen next to change the world. Is this something I need to be concerned with? Because I haven’t heard anything from You about this in a while.

(Jesus) “Clare, dearest. There are many prayers going up, because My people have woken up from a deep slumber. So many more now understand the truth about their government, and they have joined hands and forces to implement changes. I am so pleased with this growing awareness and plan of action.

“Yes, there are dangers, but so much has been averted. It is as it has always been: more end-of-the-world talk, every day. More Preppers buying into provisions every day, preparing for the inevitable. Every day.

“But I want you to stay with Me in the Wedding Chamber and not indulge or concern yourself with the gossip mills.

“My prayer warriors who are faithful are awakened to the needs. But mostly, I want you all to draw so much closer to Me, because when you breathe the air of the Spirit that I breathe, you flow in and out of the prayer needs with Me. Your heart, being united to Mine, senses the pain and prays. I pray through you, even with your understanding. Even as I did today as you prayed for the children kidnapped for Satanic Ritual Abuse.

“When there is serious cause for concern, I will let you know. But until that time, be led by My Spirit to pray in unison with what My Heart is feeling. And always, always pray for your President.”

(Clare) Jesus, do we need to prepare for something?

(Jesus) “Prepare your heart to be closer to Mine, more in sync with Mine. This is the only preparation you need. There are so many rumors in the spirit and in the world, but until you specifically hear from Me, continue to bring your heart into deeper union with Mine. Repent for those things I bring to your mind, repent for your nation. Continue to increase your fasting and self-denial and seek only My Face and live. Do not get caught up in the endless rumors. Rather, be caught up in Me, and you will know what is important for you to know.

“My people, continue to pray against tragedy. Don’t expect it. Rather, expect Mercy. Pray for Mercy and be free to enjoy Me in your deepening prayer times. I love you. I am with you. And I long to hold you near to My Heart.”

Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken – I want to speak to Those, who are considering Abortion

BOTSCHAFT / MESSAGE 732
<= 731                                                                                                                733 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-21 - Entscheidung Abtreibung Tod Trostlosigkeit-Kind Geburt Leben-Liebesbrief von Jesus 2019-10-21 - Decision Abortion Death Desolation-Child Birth Life-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Strafe… Ein Leben für ein Leben
=> Mein Zorn gegen Jene, die Meine Kl…
=> Hochzeitssegen & Friedensmission
=> Schmerzhafte Entscheidungen…
=> Abtreibung… Jesus nahm das klei…
=> Gottes Urteil f. Abtreibungs-Befürw.
=> Die Gefahr bei Abtreibungen…
=> Falsche Wahrheit & Menschenrechte
=> Im Königreich der Kinderherzen
Related Messages…
=> The Penalty… A Life for a Life
=> My Anger against Those who kill My…
=> Marriage Blessing & Mission of Peace
=> Painful Decisions…
=> Abortion… Jesus took the little Girl…
=> God’s Judgment on Pro Abortion Adh.
=> The Danger of Abortions…
=> False Truths & Human Rights
=> In the Kingdom of Child Hearts

flagge de  Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken

Jesus sagt…
Ich möchte mit Jenen sprechen, die über eine Abtreibung nachdenken

21. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Ich habe es schon einmal gesagt und es muss wiederholt werden… Euer Kind ist ein unbezahlbares Geschenk, für das Ich bereit bin, vollumfänglich zu sorgen. Es wird euch an nichts fehlen. Das, was Ich gegeben habe, kann Ich sehr wohl auch versorgen. Achtet nicht auf die Stimmen, die euch sagen, wie viel es kosten wird, euer Kind grosszuziehen. Ich werde jeden Tag für die physischen, wie auch die emotionalen und mentalen Bedürfnisse von euch beiden sorgen. Schätzt und liebt einfach dieses menschliche Wesen, das die DNA besitzt, eure Welt erheblich zu verbessern. Was gegeben wurde, ist unbezahlbar und es wird euch mehr Freude, Weisheit und Reichtum bringen, als das, was ihr euch jemals allein hättet verdienen können.

“Es gibt eine Generation, die im Begriff ist, kinderlos alt zu werden, weil sie egoistisch war und nur ihre Freiheit suchten, um ihren eigenen Weg ohne Verpflichtungen gehen zu können. Sie sind bemitleidenswerte Leute, die Niemanden haben, mit dem sie ihre späteren Jahre teilen können. Allein und kinderlos – während sie auf ihr Leben zurückblicken, sehen sie die Leere, die sie gelebt haben.

“Während Andere, die selbstlos waren, ihre Babys grosszogen und Enkelkinder haben, die sie in ihren späteren Jahren unterstützen und ihnen Trost bringen.

“Kinder, wenn ihr eine Abtreibung in Betracht zieht, dann denkt ihr über den Tod eures eigenen Fleisches und Blutes nach. Über den Tod eures Kindes und den Tod eurer Seele – denn töten ist eine Sünde, die den Tod eurer Seele zur Folge hat. Wenn ihr darüber nachdenkt, diese Schwangerschaft zu beenden, indem ihr dieses Kind tötet, dann seid ihr dabei, die schlimmste Entscheidung für eure Zukunft zu treffen, die ihr jemals machen könnt.

“Was in jenem Kind steckt, ist unbezahlbar und es ist ein Geschenk, das euch in euren späteren Jahren begleiten und euch unermessliche Erfüllung und Freude bringen wird. Ihr habt euch für sie aufgeopfert, als ihr jünger wart. Und daraus resultiert, dass sie sich für euch aufopfern werden, wenn ihr älter werdet.

“Wenn ihr euch bei Meinem Namen nennt und sagt, dass ihr Christ seid und dann hingeht und dieses Kind tötet, dann irrt ihr euch gewaltig bezüglich dem, zu wem ihr gehört. Ihr habt Mir euer Leben nicht übergeben. Ihr habt es der Welt und Satans Absicht übergeben. Verlegenheit, Armut, fehlende Freiheit und die Unterbrechung eurer Karriere … all diese Dinge rechtfertigen keinen Mord.

“Bereut diese Gedanken, Meine Kinder. Bereut und beschützt das Leben dieses ungeborenen Kleinen.

“Für Jene, die sich entschieden haben, sich der Verlegenheit, den Unannehmlichkeiten, den zusätzlichen Kosten und all den Dingen, die mit einem Baby einhergehen, zu stellen – Ich sage euch die Wahrheit, ihr habt am heutigen Tag das Leben gewählt und Ich stehe euch bei. Ich werde alles bereitstellen, was ihr braucht. Ich werde euer Trost und euer starker Turm sein. Ich werde die Menschen aus eurem Leben entfernen, die unpassend sind für euch. Ich werde euch mit einem guten Ehemann zusammenführen. Ich werde Mich um all eure materiellen Bedürfnisse kümmern. Dies und Vieles mehr werde Ich euch geben.

“Versteht, dass dieses Kind, welches ihr in euch trägt, einzigartig ist und für diese Zeit in der Geschichte geboren wird. Dieses Kind wird ein Teil des Überbleibsels sein, das die Welt wieder aufbauen wird, wenn Ich zurückkehre. Dieses Kind hat Gaben, die weit über die Gaben der vorherigen Generationen hinausreichen. Geistige Begabungen, die Ich ganz bewusst in seine DNA geschrieben habe.

“Was ihr habt, ist ein grossartiges Geschenk, nicht nur ein weiterer Mund, den es zu füttern gilt. Diese Kinder werden Frieden und Gerechtigkeit in die Welt bringen, wie es keine andere Generation getan hat. Deshalb kämpft Satan dafür, sie zu töten. Er hat Angst vor dem, was sich in eurem Mutterleib befindet – und er hat allen Grund dazu. Dieses Kind wurde bei der eigentlichen Zeugung gesalbt. Dieses Kind ist eure Erlösung. Nicht die Erlösung, die Ich für euch errungen habe, sondern die Erlösung, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, da die Entscheidungen, die ihr trefft, klüger sein werden und auf lange Sicht mehr Früchte tragen, als das, was der Mord an diesem Kind hervorbringen würde.

“Klammert euch an diese Kinder. Klammert euch an euer Kind. Beschützt es und bringt die lügenden Zungen zum Schweigen, die versuchen, euch zu einem Mord zu verleiten. Kommt zu Mir. Bittet um Weisheit und Ich werde für dieses Baby der Vater sein.

“Ich liebe euch. Ich vergebe euch, dass ihr über den Tod dieses ungeborenen Kindes nachdenkt und Ich setze Mich mit allen Ressourcen des Himmels dafür ein, euch beide zu versorgen. Ich bin euer Gott, euer Liebhaber und euer Freund – und der Vater, den ihr braucht, um dieses Kind grosszuziehen. Engel umschliessen und beschützen euch und sie bewahren euch vor Unglück und Schaden.

“Seid im Frieden. IHR habt die richtige Entscheidung getroffen.”

flagge en  I want to speak to Those, who are considering Abortion

Jesus says… I want to speak to Those, who are considering Abortion

October 21, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began… “I have said it before, and it bears repeating: your child is a priceless gift that I am fully prepared to provide for. You will lack nothing. What I have given to you I am well able to sustain. Pay no heed to the voices that tell you how much your child will cost you to raise. Each day I will provide both the physical, emotional, and mental needs of you both. Only, cherish this human being who has the DNA to change your world significantly for the better. What has been given is priceless, and will bring you more joy, wisdom, and riches than you could ever have earned on your own.

“There is a generation, that is about to grow old, that is childless because they were selfish and wanted only their freedom to make choices and live their own way without obligations. They are a pitiful lot who have no one to share their later years with. Alone, childless, and looking back on their lives, they see the emptiness they have lived.

“As others who were unselfish raised their babies and went on to have grandchildren to bring them support and comfort in their later years.

“Children, if you are considering abortion, you are considering death to your own flesh and blood. Death to your child and death to your soul—for to kill is a mortal sin unto the death of your soul. If you are considering terminating this pregnancy by killing this child, you are about to make the worst decision for your future that you could ever make.

“What is in that child is priceless beyond compare, and a gift that will accompany you in your later years, bringing you untold fulfillment and joy. You sacrificed for them when you were younger. And as a result, they will sacrifice for you as you grow older.

“If you call yourself by My Name… Christian. And you kill this child, you are quite mistaken about who you belong to. You have not given your life to Me. You have given it to the world and Satan’s agenda. Embarrassment, poverty, lack of freedom, interrupting your career… all these things are no justification for murder.

“Repent of these thoughts, My Child. Repent and protect the life of this unborn little one.

“For those who have chosen to deal with embarrassment, inconvenience, added costs and all the things that come with a baby—I tell you the truth. This day you have chosen Life, and I am standing with you. I will provide all that you need. I will be your comfort and your strong tower. I will cull the people out of your life that are unsuitable for you. I will bring you a good husband. I will see to every one of your material needs. This and so much more I will give to you.

“Understand that this child you are carrying is very unique, one of a kind, born for this time in history. This child will be a part of the Remnant that will rebuild the world when I return. This child has gifts that span way beyond the other generations before it. Spiritual endowments that I have deliberately written into its DNA.

“What you have is a magnificent gift, not just another mouth to feed. These children will bring peace and justice into the world as no other generation has. That is why Satan is fighting to kill them. He is afraid of what is in your womb – and he has good cause to be. This child is anointed from its very conception. This child is your salvation. Not the salvation that I have won for you, but the salvation of leading a happy and fulfilling life, because the decisions you will make will be wiser and bear more fruit in the long-term than murdering this child would bring.

“Cling to them. Cling to your child. Protect it and shut down the lying tongues that are trying to seduce you into murder. Come to Me. Pray for wisdom, and I will be the father for this babe.

“I love you. I forgive you for considering death to this unborn, and I am entirely committed with all the resources of Heaven to provide for you both. I am your God, your lover, your friend – and the father you need to raise this child. Angels surround you to protect you and keep you both from harm.

“Be at peace. YOU have made the right decision.”

Jedes Auge wird Mich sehen – Every Eye shall see Me

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Das Dritte Testament Kapitel 3-Jedes Auge wird Mich sehen The Third Testament Chapter 3-Every Eye shall see Me
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Licht der Wahrheit…Leben f. den Geist
=> Selig sind Augen die sehen & Ohren…
=> Ihr seid Kreaturen des Lichts…
=> Liebesbriefe von Jesus an Seine Braut
=> Die Erfüllung alter & neuer Prophetien
=> Ich bin d. Licht, d. Wahrheit & d. Liebe
=> Das Dritte Testament
=> Entkommt in das Haus des Vaters
=> Meine Braut reagiert nicht
Related Messages…
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> Blessed are Eyes that see & Ears…
=> You are Creatures of Light…
=> Love Letters from Jesus to His Bride
=> The Fulfillment of old & new Prophecies
=> I am the Light, the Truth & the Love
=> The Third Testament
=> Escape to the Father’s House
=> My Bride is not responding

flagge de  Jedes Auge wird Mich sehen

Jedes Auge wird Mich sehen

So spricht der Herr…

14. Jesus sagte seinen Jüngern: “Ich werde nur kurze Zeit von euch entfernt sein – ich werde zurückkehren.” Danach wurde ihnen offenbart, dass ihr Meister “auf der Wolke” kommen würde, umgeben von Engeln, und Lichtstrahlen zur Erde herabsendend.

15. Hier bin Ich nun “auf der Wolke”, umgeben von Engeln, welches die geistigen Wesen sind, die sich unter euch als Botschafter meiner Göttlichkeit und als eure guten Ratgeber kundgetan haben. Die Lichtstrahlen sind mein Wort, das euch neue Offenbarungen bringt, das jedes Verstandesvermögen mit Weisheit überströmt.

16. Wohl denen, die ohne zu sehen geglaubt haben, denn sie sind die, die meine Gegenwart fühlen. (142, 50 – 52)

17. Der Mensch wird mittels seines Geistes die Wahrheit entdecken, alle werden meine Gegenwart spüren; denn Ich habe euch bereits seinerzeit gesagt, dass jedes Auge Mich schauen wird, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

18. Nun, diese Zeit in der ihr lebt, ist eben jene durch mein Wort und meine Propheten vergangener Zeiten angekündigte, in der alle Menschen Mich mittels der Empfindungen und Fähigkeiten ihres Geistes schauen sollen.

19. Es wird nicht nötig sein, dass sie Mich in einer menschlichen Gestalt begrenzt erblicken, um sagen zu können, dass sie Mich gesehen haben, sondern es wird genügen, dass ihr Geist Mich fühlt und ihr Verstand Mich begreift, um ganz wahrheitsgemäss sagen zu können, dass sie Mich geschaut haben.

20. Die Liebe und der Glaube sowie die Intelligenz können unendlich weiter blicken, als es eure Augen zu tun vermögen. Darum sage Ich euch, dass es nicht notwendig ist, dass Ich meine Gegenwart auf die menschliche Gestalt oder mittels irgendeiner Symbolfigur begrenze, um zu bewirken, dass ihr Mich schaut.

21. Wie viele von denen, die Mich in jener “Zweiten Zeit” sahen oder mit Mir zogen, wussten nicht einmal, wer Ich war. Wie viele hingegen, die nicht einmal davon wussten, als Ich als Mensch geboren wurde, erblickten Mich im Geiste, erkannten Mich an meinem Lichte und erfreuten sich an meiner Gegenwart aufgrund ihres Glaubens.

22. Öffnet alle eure Augen und beweist durch euren Glauben, dass ihr die Kinder des Lichtes seid. Ihr alle könnt Mich schauen, doch dafür ist es unerlässlich, dass ihr Glauben habt. (340, 45 – 51)

23. Ich sage euch: Wenn diese Menschheit aufgrund ihrer Lieblosigkeit, ihrer Abkehr von der Gerechtigkeit und dem Guten noch mehr gegen Mich sein sollte, werde Ich auf ihrem Wege voll Herrlichkeit erscheinen, wie Ich es vor Saulus tat, und werde sie meine Stimme vernehmen lassen.

24. Dann werdet ihr erleben, wie viele von denen, die – ohne sich dessen bewusst zu sein – Mich verfolgt haben, sich verwandelt und erleuchtet aufmachen werden, um Mir auf den Wegen des Guten, der Liebe und der Gerechtigkeit nachzufolgen.

25. Ihnen werde Ich sagen: Bleibt stehen, Wanderer, und trinkt von diesem Quell kristallklaren Wassers. Erholt euch von der schweren Lebensreise, die Ich euch auferlegt habe. Vertraut Mir eure Sorgen an und lasst zu, dass mein Blick tief in euren Geist dringt, denn Ich will euch mit Gnade erfüllen und euch trösten. (82,46)

26. Meine Liebe wird eure empfindsamsten Saiten erzittern lassen. Aber es wird die Übereinstimmung mit eurem Gewissen sein, die euch mein Göttliches Konzert vernehmen lässt, und viele von euch werden Mich in der süssen Erscheinung Jesu schauen.

27. Ich muss euch darauf hinweisen, dass die Gestalt Jesu nicht die vollkommenste Art und Weise ist, in der ihr Mich schauen werdet. Wenn Ich euch in vergangen Zeiten sagte: “Aller Augen werden Mich schauen”, so gab Ich euch zu verstehen, dass ihr alle die Wahrheit erkennen würdet, obschon Ich euch sagen muss, dass Ich Mich der Entwicklung eines jeden Geistes entsprechend begrenzen werde. Doch wenn ihr auf der Stufenleiter zur Vollkommenheit aufsteigt, werdet ihr Mich gewisslich in all meiner Herrlichkeit schauen.

28. Versucht jetzt nicht, Mich euch in irgendeiner Weise vorzustellen. Bedenkt: Wenn euer Geist, obwohl er begrenzt ist, Essenz ist, Licht ist – welche Gestalt könnte dann der Universelle Geist eures Herrn haben, der weder Anfang noch Ende hat? Lasst das Unergründliche im Innern meines Buches der Göttlichen Weisheit. (314, 69 – 70)

29. In meinem Wort der “Zweiten Zeit” liess Ich euch wissen, dass Ich aufs neue zu euch kommen würde, dass meine geistigen Heerscharen mit Mir hernieder kommen würden. Aber die Menschheit hat den Sinn meines Wortes nicht richtig verstanden und ausgelegt.

30. Daher erwartet Mich jede Religionsgemeinschaft in ihrer Mitte, daher erwarten sie, Mich mit ihren sterblichen Augen zu schauen; doch die Mich jetzt auf diese Weise erwarten sind dieselben, die einst leugneten, dass Jesus der Messias war, und ihn für einen Träumer hielten.

31. Heute sage Ich euch, meinen Jüngern: Der Augenblick wird kommen, in dem ihr Mich in all meiner Herrlichkeit schauen werdet. Zu dieser Zeit werden die Erde und ihre Bewohner gereinigt sein, und die Tugend und Schönheit des Geistes wiederhergestellt. Der Schmerz wird verschwinden, und alles wird Glückseligkeit, wird ein unendlicher “Tag” sein, ohne Ende für euch. Wollt ihr nicht diese Wunder schauen? Wollt ihr nicht, dass eure Kinder mit meinem Geiste Zwiesprache halten und frei von Sünde eine Welt des Friedens bilden können? (181, 74 , 81)

32. Wenn die Menschheit die Prophetien der “Ersten” und der “Zweiten Zeit” zu ergründen verstanden hätte, wäre sie angesichts der Verwirklichung derselben nicht verwirrt. Das gleiche geschah in der “Zweiten Zeit”, als der Messias unter den Menschen geboren wurde, ebenso wie es jetzt geschieht, wo Ich im Geiste gekommen bin.

33. Der Sinngehalt meiner Unterweisung ist in beiden Zeiten derselbe. Sie bereitet euch zu, damit ihr aus diesem Leben ein liebevolles, wenn auch vergängliches Heim macht, wo die Menschen sich als Geschwister betrachten und behandeln und einander die Wärme wahrer Brüderlichkeit entgegenbringen.

34. Bereitet auch den Geist darauf vor, nach diesem Leben jene Welten oder Heimstätten zu betreten, die der Herr für seine Kinder bereithält. Mein Wunsch ist, dass ihr, wenn ihr zu ihnen gelangt, euch nicht fremd fühlt, sondern eure Vergeistigung und eure innere Erkenntnis euch alles schauen lassen, was ihr antrefft – so, als ob ihr bereits früher dort gewesen wäret. Daran wird viel Wahres sein, wenn ihr schon hier mit dem Geistigen in Verbindung steht mittels des Gebetes. (82, 9 – 10)

35. Ich bin der Wanderer, der an die Türen eurer Herzen klopft. Ich klopfe, und ihr wisst nicht, wer es ist; ihr öffnet und erkennt mich nicht. Ich bin wie der Wanderer, der in ein Dorf kommt und niemanden hat, der ihn kennt, wie der Ausländer, der ein fremdes Land betritt und in seiner Sprache nicht verstanden wird. So fühle Ich Mich unter euch. Wann werdet ihr meine Gegenwart fühlen? O Menschen, wann werdet ihr Mich erkennen, so wie zu seiner Zeit Josef von seinen Brüdern in Ägypten erkannt wurde? (90, 1)

aus

DAS DRITTE TESTAMENT – Offenbarungen Jesu Christi

Kapitel 3 – Die Geistige Sonne Christi

Part 2 – Aller Augen werden Mich schauen

flagge en  Every ‘Eye’ Shall See Me

Every ‘Eye’ Shall See Me

Thus saith the Lord:

14. Jesus said to His disciples: ” I shall be gone from you for only a time, I shall return.” Then it was revealed that their Master would return in a cloud surrounded by angels and beaming rays of light toward the earth.

15. Here I am in the cloud, surrounded by angels, which are the spiritual beings that have come to manifest themselves among you as messengers of My Divinity, and as your good counselors. The rays of light are My Word that speaks to you of new revelations that surpasses wisdom in human understanding.

16. Blessed are those who without seeing have believed, for these are the ones who have felt My presence. (142, 50 – 52)

17. Man, through his spirit, shall find the truth; all shall feel My presence, because I have told you since that time that every eye would see Me when the proper time comes.

18. For this time in which you live is precisely that announced by My word and by My prophets of past times, so that every man on earth would see Me through the senses and potential of his spirit.

19. It is not necessary that they behold Me limited or drawn in a human form in order to say that they have seen Me, but it is sufficient that their spirit feels Me and their understanding can say with all truth that they have seen Me.

20. Love and faith, like intelligence, can look infinitely beyond the reach of your eyes, it is for this reason that I tell you that it will not be necessary to limit My presence in the human form, or through some symbolic figure to get you to see Me.

21. In the Second Era, how many saw Me or passed by My side, not knowing who I was? In contrast, how many who did not know when I was born as a man, saw Me in spirit, through My light, and enjoyed My presence by means of their faith.

22. All of you open your eyes, and justify your faith that you are children of the light. All of you may see Me, but it is indispensable to have the will and faith to do so. (340, 45 – 51)

23. I say to you that when this humanity is more against Me with its irreverence, its deviation from justice and righteousness, I shall appear along their path full of splendor as I appeared before Saul, and I will make them listen to My voice.

24. Then you will behold many who have unknowingly been persecuting Me, will arise, transformed and illuminated, ready to follow Me along the path of righteousness, love and justice.

25. I will say to them: Hold back your footsteps, 0 travelers, and drink from this fountain of crystalline waters. Rest from the harsh journey in which I have tested you, confide your troubles to Me and allow My gaze to penetrate deeply into your spirit, because I want to fill you with grace and to comfort you. (82, 46)

26. My love shall stir your most sensitive fibers, but in harmony with your conscience, which makes you hear My Divine concert; and many shall behold Me in the sweet figure of Jesus.

27. I must warn you that the figure of Jesus is not the perfect form in which you shall behold Me. If I told you in past times: “Every eye shall see Me,” I made you understand that all of you would know the truth, yet I must tell you that I shall limit Myself according to the evolution of each spirit. But, as you ascend in the ladder of perfection you will behold Me in all My splendor.

28. For now, do not try to imagine Me in any form whatsoever. Meditate: If your spirit being limited is essence, is light, what form may the Universal Spirit of Your Lord have, who has no beginning, and no end? Leave what is unfathomable in the intimacy of My Arcane. (314, 69 – 70)

29. During the Second Era I revealed to you that I would come again among mankind and that My Spiritual World of Light would descend with Me. However, humanity has not understood nor correctly interpreted the meaning of My Word.

30. That is why each religion awaits for Me amidst its church and people expect to perceive Me with their physical eyes. Those who await Me in that manner are the same ones who in the past said that Jesus was not the true Messiah. (181, 74)

31. My disciples, I now say to you: The moment will come when you will perceive Me in all My splendor. At that time, the earth and its inhabitants will have become purified, and the grace and virtue of the spirit will have been restored. Suffering will have disappeared, and there will only be joy. It will be an infinite day, a day that will never end. Do you not wish to perceive those miracles? Do you not want your children to communicate with My Spirit, to be free of sin and to form a world of peace? (181, 81)

32. “If mankind would have known how to analyze the prophecies of the First and Second Eras, they would not be confused today about their fulfillment; this is what happened during the Second Era when the Messiah was born among men, the same thing that is happening today when I have come in Spirit”.

33. “The meaning of My teaching is the same in the two Eras; it prepares you to make of this existence a pleasant dwelling, although temporary, where men will regard and treat each other as brethren with a warmth of true brotherhood pouring from one another”.

34. Also, prepare the spirit to penetrate into those worlds or mansions that the Father has reserved for His children after this existence. My wish is that you do not feel like strangers when you go there, but rather that your spirituality and intuition will allow you to regard everything that you find as if you have previously been there. Much of the truth will be in it, if you know how to remain in contact with the spiritual from here by means of the prayer. (82, 9 – 10)

35. I am the traveler who is calling at the doors of your heart. I call, and you do not know who it is; you open, and do not recognize Me; like the traveler who comes to a town where no one knows him, or like the foreigner who comes to a strange land and is not understood in his own language: in this way I present Myself to you. When will you feel My presence? Oh, humanity! When will you recognize Me as Joseph was recognized in those days by his brothers in Egypt? (90, 1)

from

THE THIRD TESTAMENT – Revelations of Jesus Christ

Chapter 3 – The Spiritual Sun of Christ

Part 2 – Every ‘Eye’ Shall See Me

WARNUNGEN VON GOTT JESUS JEHOVA ZEBAOTH – WARNINGS FROM GOD JESUS JEHOVAH ZEBAOTH

=> VIDEO & TEXT mit Links zu den verschiedenen Themen

Jesus says… If you do not want to fight against Me, you should heed My Words & Warnings! For My Sheep hear My Voice and Another they will not follow Jesus sagt… Wenn ihr nicht gegen Mich kämpfen wollt, solltet ihr Meine Worte & Warnungen beherzigen! Denn Meine Schafe hören Meine Stimme und einem Anderen werden sie nicht folgen
And at Midnight a cry was heard… ‘See, the Bridegroom is coming,
go out to meet Him
(Matthew 25:6)
Und um Mitternacht wurde ein Schrei vernommen… ‘Schaut, der Bräutigam kommt, geht hinaus, um Ihn zu treffen
(Matthäus 25:6)
2010-07-12 - Captive Children in the Churches-Modern Pharisees-Fighting against God-Trumpet Call of God 1280 2010-07-12 - Gefangene Kinder in den Kirchen-Moderne Pharisaer-Gegen Gott kampfen-Die Trompete Gottes
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2010-08-19 - I am calling you out-Woe to Those-Ignore the Word of God-Scorn Mock the Trumpet Call of God-1280 2010-08-19 - Ich rufe euch heraus-Wehe zu Jenen-Worte Gottes missachten-Die Trompete Gottes verspotten-1280
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2014-12-13 - Jesus calls Come back-Now or Never My Bride-Where is your allegiance-Love Letter from Jesus 2014-12-13 - Jesus ruft-Jetzt oder Nie Meine Braut-Wo ist deine Loyalitaet-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2015-05-11 - Warning from Jesus-Beware of the Mark of the Beast-Love Letter from Jesus-Change DNA Nephilim 2015-05-11 - Jesu Warnung vor dem Zeichen des Tieres-Liebesbrief von Jesus-DNA veraendern Nephilim
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2015-07-25 - Violate your Comfort Zone-Pharisee-Religious Spirit-Warning-Love Letter from Jesus 2015-07-25 - Raus aus der Komfortzone-Pharisaer-Religioeser Geist-Warnung-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-03-18 - Warning from Jesus-Heartdwellers-Body of Christ-Bride of Christ-Ignorant-Scoffer-Abortion-Love Letter from Jesus 2019-03-18 - Warnung von Jesus-Herzbewohner-Leib Christi-Braut Christi-Ignorante-Spotter-Abtreibung-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-03-23 - Rapture of the Bride of Christ-Gods Judgments falling from Heaven-Wedding in Heaven-Love Letter from Jesus 2019-03-23 - Entruckung der Braut Christi-Urteile Gottes fallen vom Himmel-Hochzeit im Himmel-Liebesbrief von Jesus-
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-04-30 - Final Exam Who is the Bride of Christ-Ready for the Rapture-Why was I not raptured-Love Letter from Jesus
2019-04-30 - Tests-Wer ist die Braut Christi-Bereit für die Entruckung-Warum wurde ich nicht entruckt-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
2019-06-03 - Comfort zone Church is ending-Church of Christ becomes dynamic alive unified-Love Letter from Jesus
2019-06-03 - Komfortzone Kirche geht zu Ende-Kirche Christi wird dynamisch lebendig eins-Liebesbrief von Jesus
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO
Chrislam-The Great Deception-One World Religion of Peace versus Unification Church of Christ-Tolerance-World Peace
Chrislam-Die Grosse Tauschung-Weltreligion versus Vereinigung der Kirche Christi-Toleranz-Weltfrieden
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO

Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter – Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

<= Zurück zu Himmelsgaben                                          Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Sterben zum wahren Leben-Der Heimgang einer Mutter Heavenly Gifts of Heaven Jakob Lorber-Dying into the real Life-About the Passing on of a Mother
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Leiden ist Arbeit & Ein Kreuz zu…
=> Was heisst ‘Auferstehung d. Fleisches’
=> Kreuz, Krone & Liebe
=> Ist dein Glaube tot oder lebendig?
=> Gesundheit, Krankheit & Tod
=> Zum Tod eines Kindes
=> Trost zum Tod einer Schwester
=> Jesus erläutert das Jenseits
=> Wer wird den Tod nicht kosten?
Related Messages…
=> Suffering is Work & Carrying a Cross…
=> What is ‘Resurrection of the Flesh’
=> Cross, Crown & Love
=> Is your Faith dead or alive?
=> Health, Sickness & Death
=> To the Death of a Child
=> Consolation to the Death of a Sister
=> Jesus explains the Beyond
=> Who will not taste Death?

flagge de  Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter

Himmelsgaben

Sterben zum wahren Leben… Zum Heimgang einer Mutter

30. November 1848

…nach dem Hinscheiden der Elisabeth H. am 29.11.1848 – So spricht der Herr:

1. Ein Trost und eine Stärkung an Meine Kinder.

2. Höret, ihr alle Meine lieben Kinder und Kindlein! Denn so spreche und rede Ich, euer Herr und lieber Vater, zu euch allen, die ihr nun seid voll Trauer und Bangigkeit in euren betrübten Herzen, dieweil Ich eure irdische Leibesmutter wahrhaftigst zu Mir für ewig genommen habe und habe sie dadurch auch für immer erlöst von ihrem Leiden, das sie aus grosser Liebe zu Mir allerstandhaftigst und überaus geduldig ertragen hat.

3. Ich aber sage euch: Weinet und klaget nicht so sehr um die in Mir für ewig Auferstandene, denn sie ist mit Mir und in Mir am Kreuze starker Leiden gestorben dem Leibe nach – und ist aber auch im selben Augenblick, als sie für euch dem Leibe nach sichtlich starb, in Mir und an Meiner Seite für ewig zum wahren ewigen Leben auferstanden!

4. Ihre Freude war unbegrenzt, als sie Mich gleich erkennend ihr zur Seite erschaute, und zwar in einem solchen Kleide, in dem Ich ihr sogleich gar wohl erkenntlich war, – und das um so leichter, da Ich sie auch sogleich Meine Wundmale erschauen liess, was nur jenen zuteil wird, die durch schwere Leiden geprüft in aller Liebe zu Mir ihren Leib verlassen. Sie freute sich auch über die Massen und konnte gar nicht begreifen, wie sie – da sie doch so lange gelitten – nun so plötzlich gar so überaus gesund habe werden können. In der höchsten und wonnevollsten Entzückung Mir zu Füssen fallend, dankte sie Mir inbrünstigst, dass Ich ihr eine so grosse Gnade erwiesen habe, und bat Mich, Meine geringste Magd sein zu dürfen. – Ich aber sagte zu ihr, wie Ich es nun auch zu euch sage:

5. „Nicht so, Meine liebe Tochter! Ich sage dir, die Mägde sind jene, die durch klösterliche harte Zucht zu Mir getrieben werden, und ihr Glaube und ihre Liebe zu Mir ist eine harte Schule. Du aber hast Mich frei zum einzigen Gegenstande deines Herzen erwählt, daher sollst du auch nicht Magd, sondern Meine wahre geliebteste Tochter sein, – und siehe, alles, was Ich habe, und alles, was Mein ist, das wirst auch du haben und wird auch alles dein sein für ewig. – Du wirst auch nicht getrennt sein von deinen irdischen Zurückgelassenen; was dein Herz in Meinem Namen ihnen zu tun wünschet, das wirst du ihnen auch allezeit im Vollmasse tun können. Denn alle Meine Töchter haben sich solcher Kraft aus Mir zu erfreuen für ewig, auf dass sie allen Wünschen ihres liebevollsten Herzens nachkommen können.“

6. Sie aber bat Mich darauf inbrünstigst und sprach: „O Du, Mein überguter, bester, heiligster Vater Jesus! Du mein Gott und mein Herr! Aus allen Kräften meines Herzens danke ich Dir für solche grosse Gnade; aber ich weiss, dass Du all meinen Hinterlassenen endlos besser willst als ich, die ich noch lange nicht weiss und einsehe, was ihnen wahrhaft gut und nützlich ist. – Was Du, o mein Vater Jesus, willst, das ist das Beste, – darum geschehe allzeit und ewig nur Dein heiligster Wille! – Mich lasse nun, o Herr und heiliger Vater Jesus, Dich ungestört stets mehr und mehr ewig lieben, denn ich bin nun über-, über-, überselig! Nur um das Einzige bitte ich Dich, dass Du meinen Hinterlassenen ja recht bald ihre grosse Trauer um Mich wegnehmen möchtest und ihnen dafür geben einen recht festen und lebendigen Glauben, und dass sie Dich alle ganz erkennen und über alles lieben möchten im Geiste und in der Wahrheit! – O Du mein liebster Vater Jesus, nur das Einzige tue ihnen nach Deinem alleinigen Wohlgefallen!“

7. Hierbei drücke Ich sie an Mein Vaterherz und sage zu ihr: „Meine nun für ewig erlöste Tochter! Ich werde alles tun, was du wünschest, des sei du für ewig versichert. Dass aber nun deine Hinterlassenen trauern und weinen um dich, das ist auch gut, denn Ich Selbst gebe ihnen Tränen zur Ableitung ihrer Trauer. Und so hart es für sie nun auch ist, da Ich dich nun schon lieber vollends zu Mir nahm, als dass Ich dich noch auf der nun überfinsteren Erde längstens noch ein paar Jahre hätte dahinsiechen lassen, – so wird es ihnen aber bald auch ebenso leicht werden, so sie mehr nüchtern erst recht klar erkennen werden, wie gut es dir nun ergeht. – Komme aber nun auch alsogleich in Mein Haus; dort wirst du alle deine Vorangegangenen treffen, und die Maria, Meines Leibes Mutter wird dir nebst deiner leiblichen Mutter vier schon ganz grosserwachsene und gar wohlerzogene Kinder entgegenführen, an denen du viel Freude haben wirst. Diese haben Mich auch am meisten gebeten, dass Ich dich bald zu ihnen bringen möchte, und so habe Ich auch getan, was Ich sonst erst in zwei Jahren getan hätte. Sie möchten wohl auch die anderen alle bei sich haben, aber sie stellen sich nun schon zufrieden, dass sie nur endlich einmal dich bekommen.

8. Als Ich ihnen eröffnete, dass Ich Selbst nun dich abholen gehe, da war es völlig aus bei ihnen. Sie wollten alle mit Mir dir entgegenziehen, aber sie liessen sich endlich doch beschwichtigen, da Ich ihnen die volle Versicherung gab, dass Ich dich diesmal ganz bestimmt mitbringen werde, – denn es hätte dir irdisch auf ein paar Jahre wohl noch geholfen werden können, wenn alles auf ein Haar wäre befolgt worden, was Ich durch den Knecht und durch die Tochter Lori angeraten habe. Aber Mir Selbst ist es also auch viel lieber, da du sonst auf der Erde noch gar viel hättest zu erleiden gehabt. Leiblich wärest du stets siech und schwach geblieben, und in deinem Gemüte hättest du auf der nun überargen Welt gar wenig heitere Stunden mehr durchlebt, daher meine Ich, dass es nun für dich also besser ist.“

9. Spricht sie: „O ja, o ja, Du mein liebster Vater Jesus! Weil ich nur Dich habe, da frage ich um nichts mehr. Mir ekelt es nun gar stark, so ich die Erde tief unter mir anschaue. – O Jesus, ich danke Dir über alles, dass Du mich so sanft von meinem schlechten Fleische erlöset hast! Dein heiliger Wille geschehe!“ – –

10. Nun führe Ich sie in Mein Haus und tue euch das zu wissen, auf dass ihr wisst, wie es eurer Mutter geht, was euch tröste und stärke in Meinem Namen amen. – Das sei euch in vollster Wahrheit gesagt amen, amen, amen.

flagge en  Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

Heavenly Gifts

Dying into the real Life… About the Passing on of a Mother

November 30, 1848

… after the passing on of Elisabeth H. on November 29, 1848 – Thus says the Lord:

1. A consolation and revitalization for My children.

2. All of you, My dear children and babes, listen! For I, your Lord and loving Father, speak to you all who are now full of grief and anxiety within your troubled hearts, because I have taken your earthly mother to Myself for all eternity, and by that, I have forever redeemed her from her suffering, which she endured unwavering and very patiently, out of Love for Me.

3. But I say to you, do not weep and lament so much for the one who is eternally risen in Me, for she died with Me and in Me on the cross of great suffering according to the body – and in the same moment, as she visibly died for your eyes, according to the body, she arose in Me and at My side to the true, eternal life!

4. Her joy was without limit, when she saw Me by her side, and in such a garment, in which I was immediately recognizable for her – and all the more so, because I let her see My scars, which is only granted to those who leave their body in their utmost love for Me, having been tested through severe suffering. She was overly joyed and could not understand how she, since she had suffered so long, could all of a sudden have become so healthy. In the highest and most blissful ecstasy, she fell before My feet, and fervently thanked Me, that I have shown her such great mercy, and she begged Me to be My least handmaiden. But I said to her, as I now say it to you also:

5. “Not so, my dear daughter! I tell you, the handmaidens are those who are driven to Me through severe monastic discipline, and their faith and love for Me is a tough school. But you have freely chosen Me as the only desireable object of your heart, therefore you shall not be a handmaiden, but rather My true beloved daughter, and behold, all that I have, and all that is Mine, you too will have and it will be yours forever. You will not be separated from your loved ones on earth. Whatever your heart desires to do for them in My name, you will always be able to do for them in the fullest measure. For all My daughters are able to enjoy such power out of Me forever, in order for them to fulfill all the wishes of their most loving heart.”

6. But she fervently begged Me, and said, “O You, my good and most holy Father Jesus! My God and my Lord! With all the strength of my heart I thank you for such a great grace; but I know that you want endlessly better things than me, for all of my loved ones, who were left behind. For I will not know and realize, what is good and useful for them. What You, my father Jesus, want, that is the best. Therefore, may only your most holy will be done, always and eternally! Now, O Lord and Holy Father Jesus, let me just love You more and more eternally, for I am now so unfathomably happy! Only one thing I ask of You, that You may take away the great sorrow from my loved ones, who were left behind and give them a steadfast and living faith instead, that they all may recognize You completely and love You above all else, in spirit and in truth! Oh, my dearest Father Jesus, do only this one thing for them according to your pleasure alone!”

7. I now hold her to My paternal heart and say to her: “My now forever-redeemed daughter! I will do, whatever you wish for all eternity, this I assure to you. But the fact that your loved ones, who were left behind, now mourn and weep for you, that is good too, because I give them tears to drain their grief. And even though it is hard for them now, because instead of letting you languish for a few more years on the now darkened earth, I have taken you to Myself completely, thus, it will soon become much easier for them, once they realize more clearly, how good you have it now. – But come now into My house immediately; there you will meet all those, who preceded you, and Mary, My Mother, will lead to you, along with your earthly mother, four fully grown and well raised children, with whom you will have much joy. They are the ones, who have begged Me the most to bring you to them soon, and so I did what I would have done normally in two years. They probably want to have all the others with them as well, but for now they are satisfied to have you finally here with them.

8. When I told them that I was going to pick you up, it was completely over with them. They all wanted to come with Me to pick you up, but at last they let themselves be appeased, since I assured them that I would certainly bring you with Me this time. You could have been helped for a few more earthly years, if everything would have been handled exactly the way I advised it through the servant and through the daughter Lori. But personally I prefer this as well, because otherwise, you would have had to endure a lot more pain on earth. Physically, you would have always remained infirm and weak, and your mind would not have experienced many cheerful hours anymore on the now most terrible world, that’s why I think that it is better for you this way now.”

9. She says: “Oh yes, oh yes, my dearest Father Jesus! Since I have You alone now, I ask for nothing more. I am really disgusted now when I behold the earth beneath me. O Jesus, I thank You that you have so gently freed me from my lousy flesh! Your holy will be done! ”

10. Now I lead her to My house, and I do this so that you know, how your mother is doing, and that you may be comforted and strengthened in My name. This I say to you in the fullest truth. Amen, amen, amen.

Die Perlen werft nicht vor die Schweine – Do not throw the Pearls before the Swine

<= Zurück zu Himmelsgaben                                          Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Werft die Perlen nicht vor die Schweine-Lehrgang von Jesus Christus Gifts of Heaven Jakob Lorber english-Do not throw The Pearls before the swine-Teaching from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Diener & Erben… Ich bin das Haupt &
=> Wer die Bibel annimmt & Diese Briefe..
=> Zu Jenen, die Meine Worte ablehnen
=> Kennzeichen-Wahre & Falsche Lehrer
=> Kirchliche Mysterien & Zeremonien
=> Zweck der Neuoffenbarung durch J.L.
=> Himmel…Entwicklung, Kampf, Wert
=> Das Geistige ist verborgen v. d. Welt
=> Die Perle wird all Jenen gegeben, die
Related Messages…
=> Servant & Heirs… I am the Head &
=> Those who embrace the Bible & Rej…
=> To Those, who reject My Words
=> Characteristics-True & False Teachers
=> Ecclesial Mysteries & Ceremonies
=> Purpose of new Revelation thru J.L.
=> Heaven…Development, Battle, Value
=> The Spiritual is hidden from the World
=> The Pearl is given to Those who ask

flagge de  Die Perlen werft nicht vor die Schweine

Himmelsgaben

Die Perlen werft nicht vor die Schweine

7. April 1843

(anp. deutsche Aussprache Theo Hess 2019)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

Der Herr spricht:

1. Ja, so ist es auch im vollsten Ernste, aber man muss hier klar unterscheiden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist der Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem zu erklären, warum du so tust, wie du es für richtig hältst. Wenn du aber einen Knecht in deinem Haus beauftragst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, dass er mit deinen Schätzen tun kann, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich an deine Vorschriften zu halten?! Ich meine, du wirst deinen Knecht nur beauftragen, dass er zu jeder Zeit treu dein Haus bewacht und jeden Dieb sorgfältigst davon abhalte, seine klebrige Hand an deinen Schatzkasten zu legen!

3. Wenn du aber schon so vorsichtig handelst für dein Haus, da werde Ich doch bestimmt nicht unweise handeln, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der lebendigste und grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich nun darum, so ganz grundlegend zu wissen, wer die Schweine – und ebenso wer die eigentlichen Diebe sind. – Ein Schwein stopft alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; sie sind wohl wahre Mörder, sind aber nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten! –

6. Doch es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich schlaue und betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem Gewinn gebrauchen. Mein Wort, welches für sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgendwo hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage all jene, welche Meine Lehre zu einem reinen Handelsartikel machen und sich für jedes Wort des Evangeliums bezahlen lassen. So werden sie die Worte des Lebens auch in ihren Unrat mischen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Betrachte alle die Wunderbilder in den fast zahllosen aus Steinen, Ton oder Holz erbauten Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen besetzt? Schaue all die zeremoniellen Gegenstände; da ist nicht einer, bis zum Kirchenstaube selbst, der nicht mit eben diesen Perlen wo nur möglich umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie wohl auch in den grossen Weinberg geraten und da einen unziemlichen Raub begehen! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Darum ist das, was sie haben, tot und nützt ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode; eben weil sie voller Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat, hat sie jedoch nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein. Für diese wäre auch ein Mühlstein am Halse in der Tiefe des Meeres besser als eine solche Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und lebendig das Wort hat, der hat es gerecht; doch auch er hat ebenfalls zu beachten, dass er die Perlen nicht den vor die Schweine wirft! – So ist dies zu verstehen, und so mögest es auch du verstehen, Mein Sohn. Amen.

(Originaltext…)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

1. Ja, also ist es auch im vollsten Ernste, aber nur muss hier gar wohl unterschieden werden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist ein Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem darum eine ausweisliche Rechnung zu legen, warum du also tust, wie es dir gut dünkt. So du aber einen Knecht in deinem Hause bestellst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, zu tun mit deinen Schätzen, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich irgend an deine Vorschrift zu halten?! Ich meine aber, du wirst deinem Knechte nur gar wohlpflichtigst auftragen, dass er zu aller Zeit treulichst wache über dein Haus und jeglichen Dieb abhalte sorgfältig, dass er nicht seine klebrige Hand lege an deinen Schatzkasten!

3. Wenn du aber schon also vorsichtig handeln möchtest für dein Haus, da wird es doch etwa auch bei Mir nicht unweise gehandelt sein, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der allerlebendigst grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich demnach nur darum, so ganz eigentlich zu wissen, wer die Schweine – und wer also die eigentlichsten Diebe sind. – Ein Schwein treibt alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; daher sie wohl wahre Mörder, aber somit nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten sind! –

6. Aber es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich verschmitzte betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem gewinnlich Besten gebrauchen. Mein Wort aber, welches in sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgend hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage alle jene, welche Meine Lehre zu einem barsten Handelsartikel machen und sich für jegliches Wort des Evangeliums zahlen lassen und so auch die Worte des Lebens in ihren Unrat mengen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Blicke hin auf alle die Wunderbilder in den nahe zahllos vielen steinernen, tönernen und hölzernen Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen unterspickt? Siehe an alle die zeremoniellen Gegenstände; da ist aber auch nicht eines, bis zum Kirchenstaube selbst, das da nicht mit eben den Perlen wo nur möglich kleinst umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie auch wohl in den grossen Weinberg geraten und da begehen einen unziemlichen Raub! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Was sie aber haben, ist darum tot und nützet ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode, indem sie voll der schmählichsten Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat und hat sie nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein; diesen wäre aber auch ein Mühlstein am Halse in des Meeres Tiefe besser, als solch eine Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und das Wort hat lebendig, der hat es gerecht; aber er habe ebenfalls acht, dass er dann die Perlen nicht den Schweinen vorwerfe! – Also ist solches zu verstehen, und also verstehe es du, Mein Sohn, Amen.

flagge en  Do not throw your Pearls before the Swine

Heavenly Gifts

Do not throw your Pearls before the Swine

April 7, 1843

O Lord, you said to yours: “Do not throw the pearls before the swine!” But You, most precious Pearl, allowed yourself to be trampled by priest guys?!

The Lord says:

1. Yes, so it is in the fullest seriousness, but one must clearly distinguish here, who I am – and who the apostles and disciples are.

2. You are the Lord in your home and can do whatever you want with your treasures, and you must not explain to anyone, why you do what you think is right. But if you hire a servant for your house, will you give him the authority to do what he wants with your treasures, without even asking for your advice or sticking to your rules?! I mean, you’ll only hire your servant to guard your house faithfully at all times, and to carefully prevent any thief from putting his sticky fingers on your treasure chest!

3. But if you already act this cautiously in your house, then I am certainly not acting unwise by instructing My servants not to preach My word to the swine, since it is the most living and greatest treasure of My love and mercy!

4. The point now is to know quite fundamentally, who the swine are – and also, who the thieves are. A swine stuffs everything in its stomach and uses it naturally for its nourishment. Likewise, a thief steals everything he will be able to make use of.

5. That’s for sure as clear as daylight. Thus the priests are not to be regarded as swine or thieves, for they did not want My treasures. They are true murderers, but they are not to be regarded as swine and thieves of My word!

6. But there have at all times been certain wizards, magicians, false prophets, and selfish, shamefully clever and deceitful miracle workers. These could use everything for their own gain. My word, which in itself is omnipotent, would have been the best water in the mills of these swine and thieves, if they could have gotten it from somewhere. For this reason I gave My apostles the precautionary command, not to throw My pearls before such swine and thieves!

7. Such swine and thieves are nowadays all those, who make of My doctrine a mere commodity and let themselves be paid for every word of the gospel. So they will mix the words of life with their own filth to form a new miraculous and money-bearing substance out of it.

8. Contemplate all the miraculous images in the countless prayer houses built of stone, clay or wood. Are not all of them studded with My pearls? Look at all the ceremonial objects; there is not one, not even the church dust itself, that would not be enwrought and interwoven with these pearls, wherever possible! – I mean, it will hardly be necessary to tell you more about it.

9. The first apostles carefully followed this commandment; but with the ever-increasing distribution of My word it was impossible to prevent, that swine and thieves would enter My large vineyard on the wide and open earth. So the commandment in itself has always been followed.

10. But since swine and thieves are also living creatures, who also have their own free will, they were very well able to enter the large vineyard as well and commit an unseemly robbery! Therefore, they only possess what they have stolen and robbed – but not what would have been given to them.

11. That’s why what they have is dead and does not benefit them for life, rather only for death, because they stick their hands disingenuously into My bowl. Whoever possesses the pearl and has not received it from Me in a living manner, but from somewhere else, is a thief, a robber and a swine. Even a millstone in the depth of the sea would be better for these than such a pearl! For they will not escape their judge, whom they carry within themselves.

12. But whoever has learned it from Me, the Father, and has the Word vividly, possesses it righteously. Yet even he has to keep in mind, that he does not throw it before the swine! This is how it is to be understood, and so you too should understand it, My son. Amen.

Wahrer Glaube & Geistige Freiheit – True Faith & Spiritual Freedom

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Bischof Martin Jakob Lorber deutsch-Jenseits der Schwelle-Petrus-wahrer Glaube-Geistige Freiheit Bishop Martin Jakob Lorber english-Beyond the Threshold-Peter-true Faith-spiritual Freedom
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Bischof Martin’s Erlebnisse im Jen…
=> LIEBE…Der Grundquell aller Weisheit
=> Befreit euren Geist
=> Ein Volk mit einem reinen Glauben
=> Meine Braut hat Mich allein gewählt
Related Messages…
=> Bishop Martin’s Experiences in the…
=> LOVE…The Foundation of all Wisdom
=> Free your Spirit
=> Be a People with a pure Faith
=> My Bride has chosen Me alone

flagge de  Wahrer Glaube & Geistige Freiheit

Wahrer Glaube und geistige Freiheit

Jenseits der Schwelle – Bischof Martin

Petrus erklärt:

1. Der Weise legt nun alles von sich. Als er das Band samt dem Stabe von sich wirft, tritt Petrus zu ihm hin und spricht:

2. »So ist es recht! Du tatest, was zu tun Bruder Martin in unser aller Namen von dir verlangt hat, und bist uns dadurch ein neuer Bruder geworden. Es ist daher nun billig, dass auch wir tun, was du von uns verlangtest, nämlich dass wir dir kundtäten, wer und woher wir sind.

3. Siehe, es ist nichts leichter, als dir durch Worte zu sagen, was du von uns erfahren möchtest. Damit aber ist eigentlich noch gar nichts getan und dir wenig geholfen! Denn zu dem, was ich dir kundgebe, gehört von dir ein unbedingter Glaube, eine willige, ungezweifelte Annahme dessen, was ich dir sage. Fehlt dir dieser Glaube, da nützt dir alles nichts, was ich dir auch immer sagen möchte!

4. Du sprichst freilich bei dir: “So Beweise dem Gesagten beigegeben werden, will und kann ich ja alles glauben!”. Aber dagegen muss ich dir freilich bemerken, dass solch ein Glaube kein Glaube, sondern ein pures Wissen ist, durch das deinem inneren Wesen wenig oder nicht geholfen wird.

5. Denn ein auf Beweise gegründetes Wissen ist kein freies Wissen mehr, sondern ein gerichtetes. Es macht keinen Geist frei, sondern nimmt ihn ebenso oft gefangen, als wie viele Beweise für einen Glaubenssatz gegeben werden!

6. Nur jener Glaube, der da gleich ist einem freien Gehorsam des Herzens, wo das Herz nicht fragt: ‘Warum, wie und wann und wodurch?’, ist ein rechter Glaube. Nur dieser macht den Geist frei, weil ein solcher Glaube eine freie, unbedingte Annahme dessen ist, was dir von einem Boten der Himmel kundgetan wurde, dessen Autorität niemand als allein die Liebe deines Herzens zu prüfen hat.

7. Fühlst du Liebe zum Boten, so nimm ihn auf; fühlst du aber keine, da lass ihn gehen! Auch der Bote hat die gleiche Weisung von Gott. Denn Er spricht und sprach: ‘Wo man euch aufnehmen wird, da bleibt; wo man euch aber nicht aufnehmen wird, da schüttelt den Staub eurer Füsse über sie und zieht weiter!’

8. Du siehst daraus, dass weder der, an den die Botschaft geschieht, noch auch der Bote selbst gebunden sein sollen, sondern ganz frei. Die Verkündigung frei und die Annahme frei! Wo mehr verlangt wird, da ist keine Freiheit mehr, sondern ein Gericht, das keinen Geist frei macht.

9. Wäre Gott, dem ewigen Herrn, darum zu tun, Seine Menschen durch unumstössliche Beweise zu lehren, dass Er ist und wie und wodurch, so wäre Ihm das ein überaus leichtes: Er dürfte die Menschen nur in ein Gericht stellen, so würden sie unmöglich etwas anderes annehmen und denken können, weil da ihr Herz gleich dem der Tiere gerichtet wäre. Aber der Herr will keine künstlichen, sondern ganz freie Menschen haben. Darum muss auch ihr Herz frei sein, besonders in der Annahme der geoffenbarten Lehre von Ihm, ansonsten sie in ihrem Geiste nimmer frei werden können.

10. Solange dein Verstand einen Beweis verlangt, um eine Lehre oder Offenbarung anzunehmen, so lange auch ist der Geist wie ein Gefangener im finstern Gefängnisse. Und da es ihn hungert und dürstet, schreit er nach Nahrung, die ihm durch Beweise wie spärliche Brosamen erteilt wird. Durch diese kann er aber nie zu jener Kraft gelangen, vermöge welcher er sich von seinen Fesseln befreien könnte.

11. Nimmt aber der Verstand des Herzens frei, ohne Beweise etwas an, da zeigt das Herz sogleich seine freie Kraft, die in den Geist übergeht und ihn frei macht. Ist aber der Geist frei, dann ist alles frei im Menschen: die Liebe, das Licht und das Schauen! Da braucht es dann keines Beweises für die Wahrheit mehr, denn da ist der freie Geist selbst die klarste und vollste Wahrheit aller Wahrheit.

12. Frage nun dein Herz, ob du mir unbedingt glauben kannst, was ich dir sagen werde, so werde ich dir auch sagen, was du wissen möchtest! Kannst du aber das nicht, dann wäre meine Rede vergeblich. Denn wir sind nicht gekommen, euch zu richten, sondern euch frei zu machen vom harten Joche eurer alten Knechtschaft!«

13. Spricht der Weise: »Erhabener Freund, du stehst höher als ich. Rede daher und ich werde dir glauben frei, weil ich dir glauben will!«

aus

Offenbarung Jesu Christi an Jakob Lorber

JENSEITS DER SCHWELLE – Bischof Martin

Kapitel 162 – Vom wahren Glauben und von der Geistesfreiheit

flagge en  True Faith & Spiritual Freedom

True Faith and spiritual Freedom

Beyond the Threshold – Bishop Martin

Peter explains:

1. …The sage now does as suggested by Martin and throws away the band and the staff. Then Peter walks up to him and says:

2. (Peter): “So it is true. You did what brother Martin asked of you in the name of all of us, and this has now made you our new brother. Therefore, it is only fair if we comply with your request and tell you who we are and whence we came.

3. It is easy enough to tell you with words what you want to know, but it would not be of much use to you if we did. For you have to believe firmly and without the least doubt in what I tell you. If you lack this faith, whatever I may tell you would be quite useless to you.

4. You are now saying to yourself, ‘If proofs will accompany these words, I will and can believe everything!’ However, here I must point out to you that in such a case, that would not be faith, but rather pure knowledge, which would benefit your inner being little, or not at all.

5. A knowledge based on proofs is no longer a free knowledge, but a knowledge under compulsion. It does not liberate a spirit, but only imprisons it with each proof that is provided for a certain teaching.

6. The only true faith is the one that is like a voluntary obedience of the heart, where the latter does not ask why, how, when, or by what means! Only such a faith will liberate the spirit, because it is a free, uninhibited acceptance of that which a messenger from heaven has told you, whose authority can only be checked by the love of your heart.

7. If you feel love for the messenger, accept him; if not, let him go. The messenger has the same kind of instruction from God, Who said, and still does: ‘Where you will be received, there remain; but where you will not be received, shake the dust off your feet and continue on your way.’

8. You can see from this that both – the one who is to receive the message, as well as the messenger himself – must be quite free! The proposition must be free, and so must be its acceptance! If more is demanded, there is no longer any freedom, but only compulsion, which cannot liberate a spirit.

9. It would be easy, indeed, for God, the Eternal Lord, should He wish it, to teach His mankind by irrefutable proofs that He is, and how and why. He would simply have to place men under compulsion, and then they would be quite incapable of assuming or thinking anything else, because – as is the case with animals – their hearts would be under compulsion. However, the Lord wants completely free men, not robots! And, consequently, their hearts must be free, particularly where the acceptance of the Lord’s teaching is concerned. Otherwise, their spirit could never gain freedom.

10. As long as your mind demands a proof in order to accept a teaching or revelation, your spirit is like a prisoner in a dark cell. Being hungry and thirsty, the prisoner clamors for food, which comes to him through proofs like meager crumbs of bread. These, however, will never provide him with the strength he would need to free himself from his shackles.

11. But if the intellect of the heart accepts a teaching freely without proofs, the heart reveals its uninhibited strength, which passes into the spirit and liberates it. When the spirit is free, everything else in man is free: love, light, and vision. No proofs for truth are required, for the free spirit itself stands for the clearest and most complete truth.

12. Now ask your heart whether you can believe unconditionally what I tell you. Then I will reveal to you what you want to know. If you cannot do that, my words would be futile, for we have not come to bring judgment, but only to liberate you from the hard yoke of your old servitude.”

13. (Says the sage): “Sublime friend, you are on a higher level than I. Therefore, speak, and I shall believe you freely, because I want to believe you.”

from

Revelation of Jesus Christ to Jakob Lorber

BEYOND THE THRESHOLD – Bishop Martin

Chapter 162 – About true Faith and spiritual Freedom

Falsche Schuldgefühle… Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen – False Guilt Feelings… The Demons Tactic to paralyze you

BOTSCHAFT / MESSAGE 731
<= 730                                                                                                                732 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-10-08 - Falsche Schuldgefuhle-Taktik der Damonen-Stillstand-lahmlegen-Liebesbrief von Jesus 2019-10-08 - False Guilt Feelings-Tactic of Demons-Paralyze-stand still-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Meine Überzeugung & Satans Verurt…
=> Böses überwinden mit Dankbarkeit
=> Ich überzeuge & der Feind verurteilt
=> Fühlst du dich verurteilt?
=> Schuldgefühle blockieren die leben…
Related Messages…
=> My Conviction & Satans Condemn…
=> Overcoming Evil with Gratefulness
=> I convict & the Enemy condemns
=> Do you feel condemned?
=> Guilt dams the living Waters

flagge de  Falsche Schuldgefühle… Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen

Jesus erläutert… Falsche Schuldgefühle…
Die Taktik der Dämonen, um euch lahmzulegen

8. Oktober 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du noch eine weitere Taktik des Feindes enthüllt hast, die uns unsere Freude und Fähigkeit raubt, mit Dir und für Dich zu arbeiten.

Herr, was möchtest Du uns heute sagen?

Jesus begann… “Mir hat das, worüber du heute nachgedacht hast, sehr gut gefallen. Also bitte. Geh und teile das und danach werde Ich mit dir sprechen…”

(Clare) Nun, ich kämpfte heute mit einem vagen Gefühl der Trostlosigkeit, oder Traurigkeit, oder … Schuld, irgendetwas. Ich kämpfe wirklich damit und ich fühlte mich abgekoppelt. Ich möchte dem Herrn immer nahe sein, oder zumindest wissen, dass ich rein bin vor meinem Gott, bevor ich etwas tue. Und wenn ich dieses Gefühl habe ist es einfach unmöglich.

Ich habe mich den ganzen Tag im Kreis gedreht und mir war nicht klar, was vor sich geht bis ich eine Rhema-Lesung aus einem Buch von St. Therese bekam. Ich schlug Seite 98 auf und es ging um eine Schwester, die in einer zwanghaften Selbstprüfungsschleife feststeckte, die sie lähmte und sie war nicht in der Lage, irgendetwas zu tun oder etwas ausserhalb von sich selbst zu betrachten.

Ihr Lieben, dies ist einer von Satans Tricks, die er bei Jenen anwendet, die dafür leben, Gott zu erfreuen. Er greift sie mit Skrupeln an, wodurch sie sich ständig fragen, wie ihr Stand vor Jesus wohl sei. Sie suchen und suchen und suchen nach dem, was falsch sei mit ihnen und mit ihrer Beziehung zu Gott. Und warum Er so weit weg zu sein scheint.

Nun, ich muss euch sagen. Es sind nicht ‘sie’, sondern ICH. Ich suche und suche und suche immer weiter nach dem, was bei mir falsch ist! Dieses Rad dreht sich ständig weiter, genauso wie wenn mein Computer abstürzt und man nur ein sich drehendes Regenbogenzeichen bekommt. Es ist unmöglich, ohne Hilfe aus einer dieser Episoden auszubrechen.

Einige Menschen leben mit falschen Schuldgefühlen. Sie untersuchen ständig jedes kleine Ding und sie blicken auf vergangene Sünden zurück. Und für sie wird es zu einem Lebensstil. Sie wachen jeden Morgen damit auf. Klingt das irgendwie bekannt?? Ich gestehe, das war ich.

Wenn der Feind uns nicht dazu bringen kann, uns vor Gott zu verstecken, indem wir eine Sünde begehen, die zum Tod unserer Seelen führt, wird er versuchen, uns mit falschen Schuldgefühlen lahmzulegen oder mit Anklagen und einem Gefühl, nicht mit Jesus im Einklang zu sein. Genau damit habe ich heute gekämpft.

Dies ist ein echtes Leiden, meine Lieben. Ich bin mir sicher, dass viele von euch dieser Täuschung zum Opfer gefallen sind. Ich habe das Gefühl, dass ich einfach nicht richtig stehe mit Gott, aber ich kann in meinem Gewissen nichts finden, was mich anklagen würde. Trotzdem drehe ich mich im Kreis und suche nach etwas, irgendetwas, was ich bereuen könnte.

Einige Leute nennen das übertriebene Gewissenhaftigkeit und es ist normal bei Jenen, die dem Zwang unterliegen, Gott rund um die Uhr gefallen zu wollen. Ich sage nicht, dass wir nicht besorgt sein sollten, dem Herrn rund um die Uhr wohlgefällig zu sein. Ja! Erfreut den Herrn! Definitiv. Wir können aber einem Zwang unterliegen, der uns veranlasst, zu erstarren und dann kommen wir selber nicht mehr daraus heraus.

Die Strategie des Feindes besteht darin, uns daran zu hindern, Anderen zu dienen, über Gott nachzudenken und Ihm zu dienen. Die Taktik dient dazu, uns zu lähmen und uns davon abzuhalten, irgend etwas Gutes zu tun. Wie oft haben wir den alten Ausdruck gehört, dass wir, wenn wir niedergeschlagen sind, aus uns herausgehen und anfangen sollten, Dinge für Andere zu tun? Natürlich!

Genau das wollen wir nicht tun, wenn wir uns gegenüber dem Herrn unsicher fühlen. Aber manchmal müssen wir uns einfach selbst dazu bringen, weil das, was wir denken, nicht die Überzeugung des Heiligen Geistes ist, sondern falsche Schuldgefühle, die von Dämonen suggeriert werden. Sie lügen und beschuldigen die Brüder und wenn wir nicht erkennen, woher diese Gefühle kommen, können wir in einer Grube stecken bleiben, die niemals zu enden scheint.

Wie kommen wir also daraus heraus? Gehorsam. Lasst uns das nächste Ding tun, das der Herr vor uns legt. Fangen wir dort an, wo wir aufgehört haben, als diese falschen Schuldgefühle uns befallen haben. Wir ignorieren sie und machen weiter. Erfüllen wir die Aufgaben auf unserem Teller. Wir werden bald feststellen, dass wir uns viel besser fühlen. Und wenn wir zurückblicken, werden wir uns fragen, warum wir es hinausgezögert und gewartet haben, das zu tun, was uns gegeben wurde.

Herr, bist Du jetzt an der Reihe?

(Jesus) “Ja Geliebte, jetzt bin Ich dran. Du hast wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen. Bei dieser Taktik des Feindes geht es darum, Dienste lahmzulegen. Es passiert oft zu einer kritischen Zeit, wo Ich euch brauche – und es lenkt eure Aufmerksamkeit nach innen, wenn ihr eigentlich freudig das tun solltet, was Ich euch gegeben habe. Und Gehorsam ist die Antwort.

“Wenn ihr nichts Anderes tun könnt, der Gehorsam von Augenblick zu Augenblick wird euch aus diesem Labyrinth der Verwirrung herausführen.

“Wenn Mein Geist euch der Sünde überführt, wisst ihr es. Ihr fühlt es tief in eurem Innern und ihr habt ein schlechtes Gewissen. Da gibt es keinen Zweifel, dass ihr etwas getan habt, das Mir nicht gefallen hat und ihr fühlt echte Reue deswegen.

“Wenn es der Feind ist, der Bedenken hervorruft, dann wisst ihr nicht genau, was es sein könnte, aber etwas fühlt sich nicht richtig an. Deshalb solltet ihr zu Mir kommen, bevor ihr etwas tut oder kauft, damit es später nicht gegen euch verwendet werden kann, wenn die Frage auftaucht, ob es überhaupt Mein Wille war.

“Meine Lieben, Ich möchte, dass ihr mit Freude erfüllt seid, wenn ihr für Mich arbeitet. Gerechtigkeit, Friede und Freude sind die Früchte des Wirkens Meines Geistes in eurem Leben.

“Der Feind versucht, euch eure Freude zu stehlen. Ist es euch schon einmal passiert, dass ihr einen wunderbaren, erfüllenden Tag in Mir oder mit Meiner Arbeit durchlebt habt und dann kommt am Ende des Tages Jemand mit einem Überraschungs-Schlag? Sie sagen etwas, was sie niemals hätten sagen sollen oder sie bringen schlechte Nachrichten?

“Schaut, Satan kann es nicht ertragen, euch glücklich zu sehen. Er beneidet jenen Zustand, den er einmal genossen hat im Himmel und er hat beschlossen, Alle zu zerstören, die ihn an das erinnern, was er verloren hat. Dies ist einer der Gründe, warum er Musiker so heftig angreift, abgesehen von der Tatsache, dass er im Himmel die Anbetung leitete. Jetzt hat er beschlossen, dass Musik dazu genutzt wird, Leben zu zerstören, zu entmutigen, Ehen zu zerstören und Menschen in den Selbstmord zu treiben.

“Ich möchte, dass ihr versteht, dass wenn ihr glücklich und mit Frieden erfüllt seid, es sich seine Dämonen zur Aufgabe machen, den Geist zu unterdrücken und euch eure Freude zu rauben. Wenn ihr also diese undefinierbare düstere Wolke fühlt, die über euch schwebt oder euch zudeckt, dann solltet ihr wissen, dass dies ein geistiger Angriff ist, um euch eure Freude und Produktivität zu stehlen.

“Dies ist ein weiterer Grund, warum Ich euch anbefehle, immer in Mir zu jubeln und noch einmal sage Ich, jubelt! Die Dämonen können die Klänge von aufrichtigem Lob, Anbetung und Dank nicht ertragen und genau diese Handlung wird sie wegschicken. Aber ihr müsst durchhalten und euch nicht der Entmutigung hingeben. Ruft Mich an zu jener Zeit und Ich werde euch helfen.

“Steht erhobenen Hauptes da, Meine Lieben! Betet Mich in Geist und Wahrheit an und seid misstrauisch gegenüber einer Wolke der Verurteilung, die euch plötzlich überkommt und alles um euch herum entmutigt. Ihr müsst ernsthaft erklären, dass ihr euch einem solchen Geist nicht beugen werdet und mit eurer vollen Absicht darauf bestehen, dass diese Dämonen in Meinem Namen verschwinden und ihre Wolke mitnehmen.

“Ich bin mit euch. Ihr müsst Mich in jenem Augenblick nur anrufen und durchhalten. Und Ich werde euch befreien.”

flagge en  False Guilt Feelings… The Demons Tactic to paralyze you

Jesus explains… False Guilt Feelings… The Demons’ Tactic to paralyze you

October 8, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank you, Lord Jesus, for revealing yet another tactic of the enemy to strip us of our joy and our ability to work with you and for you.

Lord, what would You like to say to us today?

Jesus began… “I liked very much what you were pondering earlier. So please. Go ahead and share that, and afterwards I will speak with you…”

(Clare) Well, I was struggling today. With that vague feeling of grayness. Or sadness. Or…Guilt. Something. Really struggling with that and feeling disconnected. I always want to feel close to the Lord, or at least know that I’m clean before my God, before I do anything. And when I have that feeling, it just… It’s impossible.

I’d been chasing my tail all day long, and I didn’t see clearly what was going on until I got a Rhema reading from St. Therese’s book… ‘Mornings with St. Therese’. I opened to page 98, and it was about a sister who was spinning around on a compulsive, self-examination loop that left her paralyzed and unable to do anything or even look outside of herself.

Dear ones, this is one of Satan’s tricks that he uses on those who live to please God. He attacks them with a case of Scruples, where they are constantly questioning what their status is with Jesus. They are looking, looking, looking for what is wrong with them and their relationship with God. And why does He seem so distant??

Well, I have to tell you. It’s not ‘they’; it’s ME. I keep looking, looking, looking for what’s wrong! This wheel keeps spinning ‘round and ‘round, like when my computer freezes and all you get is a spinning rainbow. It is impossible to break out of one of these episodes without help.

Some people live under a cloud of false guilt, constantly examining every little thing and looking back on past sins. And for them, it becomes a lifestyle. They wake up to it every morning. Sound familiar?? I confess, that has been me.

If the enemy cannot cause us to hide from God by committing a sin unto the death of our souls, he will try to paralyze us with false guilt, accusation, and a feeling of being out of synch with Jesus. And that’s exactly what I’ve been fighting today.

This is a true suffering, dear ones. I’m sure many of you have fallen prey to this deception. I get the feeling that I’m just not right with God, yet I can’t find anything in my conscience to accuse me. Still I go ‘round and ‘round and ‘round, looking for something, anything, to repent of.

Some people call that scrupulosity, and it is common with those who fall into this compulsion to be pleasing to God 24/7. I’m not saying don’t be concerned about pleasing the Lord 24/7. Yes! Be pleasing to the Lord! Absolutely. But you can fall into compulsion that causes you to get stuck and frozen in time, and you can’t get out of it.

The strategy of the enemy is to prevent us from ministering to others, thinking about God, ministering to Him. It is a tactic to paralyze us and keep us from doing any good. How many times have we heard the old expression that, if we are depressed, we should go out of ourselves and start doing things for others? Of course!

That’s exactly what we don’t want to do when we feel insecure with the Lord. But sometimes we must just force ourselves, because what we are thinking is not conviction from Holy Spirit, but false guilt from demons. They go about lying and accusing the brethren, and unless we catch where these feelings are coming from, we can get stuck in a pit that never seems to end.

So, how do we get out of this? Obedience. Let’s do the next thing set in front of us by the Lord. Let’s pick up where we left off when this cloud of false guilt hit us. Let’s ignore it, and keep going. Let’s fulfill the duties on our plate. We will soon find that we feel much better. And, looking back, we will wonder why we delayed, stalled, and waited to do what was given us.

Lord, is it Your turn yet?

(Jesus) “Yes, Beloved, it is My turn. You have really hit the nail on the head. This tactic of the enemy is to paralyze ministry. It often happens at a critical time, when I need you—and it turns your attention inward, when you should be happily doing what I gave you to do. And obedience is the answer.

“If nothing else, obedience to the sacrament of the moment, which will lead you out and away from this maze of confusion.

“When My Spirit convicts you of sin, you know it. You feel it deeply, and you also feel remorse. There is no question you did something that didn’t please Me, and you feel genuine sorrow for it.

“When it is the enemy causing scrupulosity, you just can’t quite put your finger on it, but something feels out of kilter. This is why you should check with Me before you do or buy anything, so that it can’t be used against you later, calling into question if it was really My will in the first place.

“My dear ones, I wish for you to be filled with joy when you are working for Me. Righteousness, peace, and joy are the fruits of the working of My Spirit in your lives. The enemy seeks to steal your joy. Has it ever happened to you that you had a wonderful, fulfilling day in Me or with My work—and someone comes in at the end of the day with a sucker punch? They say something they never should have said, or they bring bad news?

“You see, Satan cannot stand to see you happy. He envies that state he once enjoyed in Heaven and has determined to destroy everyone who reminds him of what he lost. This is one reason why he attacks musicians so fiercely, aside from the fact that in Heaven he led worship. Now he has determined that music will be used to destroy life, discourage, break up marriages, and lead people into suicide.

“I want you to understand that, when you are happy and peaceful, his demons make it their business to quench the spirit and steal your joy. Therefore, when you feel this cloud of vague gloom hovering or covering you, you should know this is a spiritual attack to steal your joy and productivity.

“This is yet another reason why I command you to rejoice in Me always, and again I say rejoice! The demons cannot stand the sounds of genuine praise, worship, and thanksgiving, and this very act will send them away. But you must persevere and not allow yourself to give in to discouragement. Call upon Me at that time, and I will help you.

“Stand tall, My dear ones! Worship in spirit and in Truth and be leery of a cloud of condemnation that suddenly overtakes you, and dampens everything around you. You must earnestly declare that you will not bow to such a spirit and insist with your full intention that these demons leave, in My Name, and take their cloud with them.

“I am with you in this. You need only to call upon Me in that moment and persevere. And I will deliver you.”

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus – Report… A Travel Day with Jesus

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Das Grosse Johannes Evangelium Jakob Lorber-Ein Reisetag mit Jesus-Mutter Maria The Great Gospel of John Jakob Lorber-A Journey with Jesus Travel Day-Mother Mary
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Gabe der Heilung wird freigegeben
=> Formel für eine rasche Heilung
=> Das Geheimnis der Selbstgestaltung
=> Meine Mutter Maria & Heiligkeit
=> Häusl. Küchenszene mit Klein Jesus
=> Ich bin der einzige Richter
Related Messages…
=> The Gift of Healing is being released
=> Formula for a quick Healing
=> The Secret of Self-Development
=> My Mother Mary & Holiness
=> Famil. Kitchen Scene with Little Jesus
=> I am the only Judge

flagge de  Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES
Von Jesus Christus geoffenbart durch das Innere Wort an Jakob Lorber
Band 6, Kapitel 36

Der Herr erzählt:

1. … Auch Meine Leibesmutter Maria sagte bald darauf zum Judas Ischariot: „Wenn du so fortfährst und nimmer änderst dein Gemüt, dann wird dein Ende ein Grauen sein für viele und wird im Angedenken bleiben bei den Menschen bis ans Ende der Welt. Daher nimm dich in der Zukunft wohl in acht, dass du bestehest vor den Augen des Herrn! Ich habe von dir noch nie einen guten Traum gehabt und sehe nun auch den Grund ein. Darum noch einmal gesagt: Sieh zu, dass du bestehest vor den Augen des Herrn!“

2. Diese Worte fassten alle Jünger tief in ihr Herz.

3. Nach dem Mahle besuchten wir noch das Haus der Maria und ihre von Kisjonah ihr eingeräumte Besitzung. Alles war in der schönsten Ordnung. Auch war eine kleine Schule erbaut, in der die Mutter den dürftigen Kindern in allerlei nützlichen Dingen Unterricht erteilte und so die Zeit recht vielfach nützlich zubrachte und darum von allen Menschen des Ortes und der Umgegend sehr geliebt und geachtet ward. Sie heilte dadurch auch viele Kranke, dass sie ihnen in Meinem Namen die Hände auflegte oder über sie betete. Und so war sie denn auch ein Segen für diese Gegend und war dem Kisjonah ein wahres Kleinod.

4. Am nächsten Tage als an einem Donnerstage, noch gut bei drei Wochen vor Ostern, empfahlen wir uns bei Kisjonah mit dem Versprechen, ihn bald wieder zu besuchen. Er liess sogleich eines seiner besten Schiffe herrichten, das wir nach dem Morgenmahle alsbald bestiegen und dann bei gutem Winde abfuhren. Kisjonah, Philopold und Maria aber gaben uns das Geleite über das Meer bis an das Ufer des Galiläischen Meeres an der Stelle, wo der Jordan dasselbe verlässt und sich dann links dem Toten Meere zuwendet durch ein langes und stark nach Osten hin gebogenes Tal. Von da geht man dann auch guten und wohlgebahnten Weges hinauf nach Jerusalem, von welchem Wege aber heutzutage freilich wohl nichts mehr zu entdecken ist, wie von all den Orten am Galiläischen Meere, das heutzutage auch schon gut um ein starkes Dritteil kleiner geworden ist.

5. Am Landungsplatze war bloss ein Mauthaus, bei dem man einen kleinen Zoll zu entrichten hatte, aber nur dann, so man etwas zum Verkaufe mittrug oder -führte. Wir stiegen da ans Land, segneten die uns Begleitenden und setzten unseren Weg schnell fort, ohne irgend eine Rast zu nehmen, und erreichten so ziemlich spät in der Nacht das Haus unseres bekannten Wirtes, der noch auf war, da einige Gäste bei ihm waren.

6. Als wir da ankamen und der Wirt uns erkannte, da ward er voll Freude und setzte gleich sein ganzes Haus in Bewegung, um uns zu versorgen; denn wir hatten seit frühmorgens nichts mehr genossen. Auch unsere Glieder waren von der weiten Fussreise müde, und das Bedürfnis für Ruhe war ihnen sehr fühlbar geworden. Während der Wirt durch seine Leute für uns ein Nachtmahl bereiten liess, erzählte er uns gar manches, was sich in Meiner Abwesenheit alles zugetragen hatte, – unter anderem auch, dass der gute Lazarus einen ganz ernsten Auftritt mit den Templern zu bestehen hatte wegen der Arbeiter, die Ich ihm aus Bethlehem verschafft hatte.

7. (Der Wirt:) „Die Templer kamen gleichfort hin und gaben sich alle Mühe, die Arbeiter des Lazarus auf ihre Seite zu bringen; allein die Arbeiter begegneten den Templern mit Drohungen, so sie keine Ruhe von ihnen zu gewärtigen hätten. Auf das wurden die Templer stutzig und beschuldigten Lazarus, dass er seine Arbeiter heimlich gegen sie aufgewiegelt habe, und machten darum eine förmliche Anklage beim römischen Landpfleger. Dieser berief den Lazarus zu sich und befragte ihn um den wahren Sachverhalt und verhörte hernach auch alle die Arbeiter, und zwar jeden für sich allein. Aber da stellte sich die Sache also heraus, dass Lazarus samt seinen Arbeitern von aller Schuld freigesprochen ward und den Templern geheim bedeutet wurde, dem Lazarus, der nun ein Ehrenbürger Roms sei, seine Diener in Ruhe zu lassen, widrigenfalls er genötigt wäre, dem Lazarus zu seinem Schutze eine gute Anzahl Soldaten zur Verfügung zu stellen. Das wirkte, und Lazarus hat nun schon bei sechs Wochen lang volle Ruhe von seiten der Templer. Ob sie ihm aber gerade innerlich ganz besonders geneigt sind, das bezweifle ich sehr, obwohl sie ihm ins Gesicht recht freundlich sind und ihm versichern, dass sie nur gegen seine Arbeiter und nicht gegen ihn die für sie bedrohliche Sache vor den Landpfleger gebracht hätten. Und so lebt Lazarus wenigstens zum Scheine auf einem guten Fusse mit den Templern.“

8. Sagte Ich: „Ich wusste es wohl, dass es also kommen werde; aber es hätte auch noch anders kommen können, wenn die Sache noch um ein paar Wochen länger angedauert hätte. Denn da wäre es zwischen den Arbeitern und den Templern zu ernsten Tätlichkeiten gekommen, die Ich vorausgesehen habe, und darum Ich auch durch Meinen Willen die Sache eben also geleitet habe, wie sie gekommen ist, und das war gut. Die Templer haben nun freilich einen heimlichen Groll auf den Lazarus; aber der hat nichts zu bedeuten, denn sie haben auch einen Groll auf alle Römer und Griechen und auf die Essäer, Sadduzäer und Samaritaner. Aber all dieser ihr Groll ist dem eines sehr törichten Menschen gleich, der auf einen grossen Strom beinahe wütend zornig ward, weil er über ihn keine Brücke fand, über die er das jenseitige, schöne Uferland hätte erreichen können. Der Strom blieb Strom trotz des grossen Zornes des törichten Menschen. Und wahrlich, geradeso geht und steht es mit dem Grolle und Zorne der Templer! Es ist ein Sich-Krümmen und -Sträuben eines Wurmes im Staube gegen die Tritte der vorüberziehenden Kamele. Darum lassen wir diese Sache nun ganz gut sein, und du, lieber Freund, sieh nach, ob wir bald zu einem Nachtmahle kommen werden!“

flagge en  Report… A Travel Day with Jesus

Report… A Travel Day with Jesus

THE GREAT GOSPEL OF JOHN
Revealed from the Lord thru the Inner Word to Jacob Lorber
Volume 6, Chapter 36

The Lord tells:

1. … Even my physical mother Mary soon said to Judas Iscariot: “If you continue like this and never change your soul, then your end will be an abomination for many and will remain in the memories of man until the end of the world. Therefore in future pay more attention to be found worthy before the eyes of the Lord! I never had a good dream about you and now I see the reason why. Therefore I say once more: Be sure that you prove yourself worthy before the eyes of the Lord!”

2. These words were taken deeply to heart by all the disciples.

3. After the meal we visited Mary’s house and household set up by Kisjonah. Everything was in the best order. A small school had been built in which mother gave the needy children instruction in all sorts of useful things and so spent her time very usefully and thus was very loved and respected by all the people of this place and the surrounding area. She also healed many sick, in that she laid her hands on them in My name or prayed over them. And so she was also a blessing for this area and was a true treasure for Kisjonah.

4. On the next day, a Thursday, still a good three weeks before the Passover, we took our leave from Kisjonah with the promise to visit him again soon. He immediately had one of his best ships prepared, which we boarded right after the morning meal and then left with a good wind. Kisjonah, Philopold and Mary, however, accompanied us over the sea to the shore of the Sea of Galilee at the place where the Jordan leaves it and then turns left towards the Dead Sea through a long valley bending sharply to the east. From there one goes up a good and well-laid path to Jerusalem, of which path, of course, nothing more remains today, just like all the places at the Sea of Galilee, which has become a good third smaller nowadays.

5. At the landing spot there was only a customs house, at which one had to pay a small tax, but only if one was carrying or bringing something to be sold. We disembarked here, blessed those who had accompanied us and set off on our way very quickly, without taking any rest, and quite late at night we reached the house of our familiar innkeeper, who was still awake, since several guests were with him.

6. When we arrived there and the innkeeper recognized us, he became full of joy and immediately set his whole household into action in order to look after us; for since the early morning we had not eaten anything. Our limbs were also tired from the long walk, and the need for rest had become very perceptible. While the innkeeper had an evening meal prepared for us by his people, he told us many a thing that had happened in My absence – among others that good Lazarus had to bear a quite serious meeting with the Templers because of the workers that I had arranged for him from Bethlehem.

7. (The innkeeper) “The Templers came here immediately and made every effort to get Lazarus’ workers over to their side; only the workers responded to the Templers with threats, if they would give them no rest. At this the Templers were taken aback and accused Lazarus of secretly inciting his workers against them, and thus made a proper complaint with the local Roman official. He called Lazarus to him and asked him about the true course of events and then listened to all the workers as well, and indeed each worker separately. But then it turned out that Lazarus along with all his workers were found innocent of any blame and the Templers were secretly warned to leave Lazarus, who was now a noble citizen of Rome, in peace with his servants, or else he would be forced to put a good number of soldiers at Lazarus’ disposal for his protection. This worked, and Lazarus was left in peace by the clerics for six full weeks now. But whether they are inwardly particularly well inclined towards him, I doubt very much, although they are very friendly to his face and assure him that they had only brought the threatening case before the governor against his workers and not against him. And so Lazarus lives at least in appearance on good footing with the Templers.”

8. I said: “I knew quite well that this would happen; but it could also have happened otherwise if things had lasted a few weeks longer. For then there would have been serious actions between the workers and the Templers, which I saw in advance, and thus I led things through My will to be as they are now and that was good. Indeed the Templers now have a secret grudge against Lazarus; but that means nothing, for they also have a grudge against all Romans and Greeks and also the Essenes, Sadducees and Samaritans. But all this grudge of theirs is like a very foolish man who became almost furious with a stream because he could not find a bridge over it with which he could reach the other, beautiful side. The stream remained a stream despite the great anger of the foolish person. And truly, it is just the same with the grudge and the anger of the Templers! It is the twisting and turning of a worm in the dust against the steps of a camel walking over it. Therefore let us leave things be, and you, dear friend, see to it that we soon get an evening meal!”

Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit – Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Bischof Martin Jakob Lorber Jesuiten-Knochenarbeit-Eingefleischter Glaube-Fanatismus-Offenbarung von Jesus Bishop Martin Jakob Lorber Jesuits-Hard Job-Ingrained Faith-Fanaticism-Revelation from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Du bist Petrus, der Fels
=> Versteht die wahre Taufe
=> Die Wahrheit über die Erbsünde
=> Christentum, Kirchen, Taufe & Kulte
=> Alle Strassen führen nach Rom
=> Rom, der Papst & das Gottesreich
=> Gericht & Zukunft – Heidentum, Rom
=> Zur unheiligen Kirche & ihren Nachf.
=> Wie würde Meine Kirche aussehen?
Related Messages…
=> You are Peter, the Rock
=> Understand the true Baptism
=> Truth about the Inheritance of Sin
=> Christianity, Churches, Baptism & C…
=> All Roads lead to Rome
=> Rome, the Pope & Kingdom of God
=> Judgment & Future – Paganism, Ro…
=> To the unholy Church & its Followers
=> How would My Church look like?

flagge de  Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit

Jenseits der Schwelle – Bischof Martin

Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit

Der Herr Jesus erläutert:

Kapitel 64 – Roms Schuld…

1. Tritt ein Minorit hervor und spricht: »Freunde, lasst mich ein Wörtlein reden! Und sollte es zu nichts Besserem taugen – was ich freilich nicht bestimmen kann -, so soll es uns wenigstens ein Stückchen von unserer bevorstehenden ewigen Ruhe angenehmer machen!«

2. Sprechen alle: »Bravo, recht so! Rede nur zu, wir werden dich mit Vergnügen anhören! Denn du warst ja schon auf der Welt als ein sehr weiser und salbungsvoller Redner bekannt. Rede daher hier nur fleissig zu, wie dir die Zunge gewachsen ist!«

3. Spricht der Minorit: »Brüder und Freunde, wir hatten alle auf der Welt gewisserart zwei Evangelien. Erstens ein altes von Christus dem Herrn und von manchen Seiner Apostel, und zweitens das der römisch-kathollschen Kirche, die sich den dogmatischen Titel ‘die Allein-Seligmachende’ beilegte, indem sie sich auf dem Stuhle Petri zu befinden wähnte und noch wähnt und die Schlüssel zum Himmel wie zur Hölle habe.

4. Dieser Kirche schworen wir, bis an unser letztes Ende treu zu sein und alles für wahr anzunehmen, was sie zum Glauben gebiete – ob es nun in irgendeiner Bibel geschrieben stehe oder nicht. Ebenso haben wir uns ihr auch eidlich verpflichtet, jeden Andersdenkenden und Andersglaubenden als einen barsten Ketzer zu betrachten und zu verdammen.

5. Was wir beschworen haben, das hielten wir auch genau – obschon nicht selten wider unsere eigene Vernunft und wider allen gesunden Menschenverstand.

6. Ihr wisst wohl alle, wie uns die Bibel zu lesen von der Kirche aus als Todsünde verboten war und wie wir bloss nur die sonntäglichen, sehr abgekürzten Evangelien lesen durften. Alles andere durften bloss die Doktoren der Theologie lesen und verstehen. Uns waren dafür die Patres ecclesiastici (Kirchenväter) und das Breviarium (Pflichtgebete für Priester) und die Legenden beschieden, dann auch die Ordensregeln, der Ignatius v. Loyola, die Reliquien, Bilder, die Messe, die Sakramente, die Beichte und noch eine Menge anderer Dinge mehr, die man hier sicher ohne Scheu als barste, oft bösartige Dummheiten bezeichnen kann.

7. Frage: So wir bei all dieser, von Gott doch sicher wenigstens zugelassenen römischen Kirchenverfassung der eigentlichen Jesuslehre schnurgerade entgegengehandelt haben, können da wir etwas dafür? Der Schuldträger daran ist somit nach allem menschlichen und sicher auch göttlichen Rechte zur Verantwortung zu ziehen. Uns allen wäre aber ein solcher Bescheid zu erteilen, wie wir uns für die ewige Zukunft zu benehmen haben und wie gutzumachen, was wir am Ende selbst Schlechtes verübt haben!«

8. Sprechen die andern: »Bravo, du hast wirklich sehr weise geredet und hast uns allen ein grosses Vergnügen bereitet! Der Schuldträger büsse für uns! So ist’s recht! Der Römische Stuhl büsse und jeder, der uns zu etwas qualifizieren liess, ohne unsere Einwilligung auf eine Zeit abzuwarten, in der unser Denkvermögen im rechten Lichte reif und geläutert geworden wäre!

9. Man hat uns getauft ohne unsere Einwilligung und hat eben durch derlei zu frühzeitige Taufe uns ein römisches Bekenntnis aufgedrungen, somit das Kind im Mutterleibe schon verantwortlich gemacht. Oder ist es nicht mehr als toll, von einem neugeborenen Kinde durch gewisse Stellvertreter einen Eid der Treue schwören zu lassen? Ohne zu bedenken, ob das Kind, so es erwachsen sein wird, mit dieser genötigt geschworenen Treue wohl einverstanden sein wird oder nicht, und im entgegengesetzten Falle offenbar einen Eidbruch begehen muss. Oh, das ist ja entsetzlich widerchristlich!

10. Hat doch Christus Selbst gesagt: ‘Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden!’ Oh, das ist ja ganz antichristlich; wie kann man denn früher getauft werden, als man noch des christlichen Glaubens in sich bewusst wird? Die Taufe soll doch ein lebendiges Zeugnis sein, dass jemand den christlichen Glauben zur einzigen Richtschnur seines Lebens angenommen! Weiss aber ein neugeborenes Kind, was Glaube, was der christliche Glaube und was ein Zeugnis ist? Ah, wenn man da recht nachdenkt, findet man die Dummheit immer grösser und widerchristlicher!

11. Es heisst, dass durch diese Taufe die Erbsünde und alle vor der Taufe begangenen Sünden nachgelassen werden. Oh, wie schroff dumm ist das doch! Kann ein nur ein wenig heller denkender Mensch ein Kind darum verdammen, weil seine Eltern einen verzeihlichen Fehler begangen haben unter sich? Und Gott, der allerhöchst Weiseste, sollte Kindern der mehr als tausendsten Generation noch fortwährend Adams Fehltritt zur Todsünde rechnen, die doch nie eine Schuld an seinem Fehltritt haben können?! Ja, das sieht man erst hier so recht ein. Was aber die vor der Taufe begangenen Sünden betrifft, so ist das doch rein zum Lachen! Ein Kind wird doch nicht schon im Mutterleibe sündigen!

12. Ein Heide aber, der erst zur christlichen Religion übertritt, die jetzt wohl bei weitem heidnischer ist als das barste Heidentum selbst, welche Sünden kann er wohl haben? Es müssten nur Sünden gegen seine heidnischen Gesetze sein. Denn gegen die christlichen Gesetze kann ein Heide sich doch unmöglich versündigen, weil er sie noch nie erkannt hat! Einem Heiden aber seine heidnischen Sünden nachlassen, hiesse ja doch nichts anderes, als ihn von vorne wieder in seinem Heidentum bestätigen. Ebendasselbe ist sicher bei einem Juden der Fall: denn einem Juden durch die Taufe verzeihen wollen, dass er so lange ein Jude war, das wäre doch auch alles, was sich nur ein einigermassen nüchterner Mensch als Kulminationspunkt der Dummheit denken kann!«

13. Spricht wieder der Minorit: »Freunde, ihr seid mir nur zuvorgekommen. Eure Bemerkung war ganz richtig. Ich sage euch: Mir kommt nun diese römische Christenmacherei schon im Mutterleibe geradeso vor wie die alten Märchen von der Teufelsverschreiberei! Man wird hier aus lauter niedrigen, politischen Absichten schon fast im Mutterleibe förmlich dem ‘Gott-steh-uns-bei’ verschrieben, der einen dann durch Rom von allen Seiten her völlig in Beschlag nimmt. Oh, das ist löblich! Und so eine widerchristliche, sogenannte ‘Erste Christenkirche’ nennt sich auch noch dazu eine ‘Mutter’ und ihr Oberhaupt einen ‘Stellvertreter Jesu Christi’, also Stellvertreter Gottes!

14. Merkwürdig, merkwürdig – und doch ist es wahr: in welchem Irrsal waren wir doch alle und merkten es nicht, dass wir schon von der Geburt an rein des ‘Gott-steh-uns-bei’ waren! Durch die Taufe hätten wir sollen von der blitzdümmsten Erbsünde befreit werden so, dass wir dadurch zu Gotteskindern würden. Schöne Gotteskinder, – Gott steh uns bei! Statt aus der Hölle sind wir nur buchstäblich in die Hölle hineingetauft worden!

15. Und dass ja niemand je an ernstliche Busse und wahre Besserung seines Lebens denken sollte, ward die alle Todsünden beschwichtigende Ohrenbeichte erfunden mit dem vollkommenen Absolutionsrechte bei uns Priestern. Dadurch wurde jeder Mensch wieder in seinen alten Pfuhl hineingeworfen und war nie imstande, eine neue Kreatur in Christus zu werden!

16. O Brüder, Brüder, Brüder. Das sind Sachen, deren Zulassung von seiten Gottes uns ein ewig unauflösliches Rätsel bleiben wird! ‘Werdet alle vollkommen, wie da euer Vater im Himmel vollkommen ist!’ Schöne Vollkommenheit das, wo man wohlbewusst nur dümmer noch als ein Stockfisch sein musste und erst jetzt als Geist in einem mehr himmlischen Lichte einzusehen anfängt, in welchem Irrsal man sich auf der Welt befunden hat!

17. Es wäre noch sehr viel zu reden und liesse sich immer deutlicher erweisen, dass der Römische Stuhl der ganz alleinige Schuldträger an all unserer Verkehrtheit ist. Aber ich denke, was wir jetzt nur dunkel einsehen, das wird der Herr sicher im vollsten Lichte sehen. Und Er wird uns armen verführten Sündern gnädig und barmherzig sein, wenn wir allen von Herzen vergeben wollen, die je irgend an unserer planmässigen Verfinsterung Schuld getragen haben und noch tragen! – Das ist so meine Meinung; was meinet denn ihr?«

18. Alle rufen laut: ‘Bravo!’ und sind – bis auf wenige Jesuiten vollkommen mit ihm einverstanden.

Kapitel 65 – Bischof Martin macht die geistig-blinden Jesuiten sehend

1. Diese Jesuiten aber übernimmt Bischof Martin zur Bearbeitung und beginnt mit diesen Kopfschüttlern und Achselzuckern einen ganz radikalen Diskurs zu führen, der so lautet:

2. »Warum schüttelt ihr verneinend eueren Kopf und zuckt zweifelhaft mit den Achseln? Versteht ihr die Sache etwa besser als eure nun recht bieder denkenden Gefährten? Ich glaube es kaum! Ich weiss aber, wo ihr hinauswollt, und eben darin liegt der Grund, warum ihr wenigen hierbei den Kopf schüttelt und die Achseln zuckt! Seht, ich will euch sagen, was euch noch die dreifache Decke Mosis vor den Augen hält!

3. Zuerst ist es euer alter, starrer, unbeugsamer Sinn, der eure Gemüter noch fortwährend beherrscht und kein besseres und reineres Licht in eure Herzen kommen lässt. Fürs zweite aber ist es euer finsterer Irrwahn, demzufolge ihr glaubt, es gehöre, um ein Christ zu sein, vorerst nichts als die Taufe dazu. Man brauche jemanden bloss nur im Namen des Vaters, des Sohnes und Heiligen Geistes zu taufen – und der Christ ist nach eurem Irrglauben fertig! Wahrlich, ein schöner Glaube! Und fürs dritte seid ihr noch der hochmütigen Meinung und des herrschsüchtigsten Glaubens, ihr seid die rechten Apostel des Herrn und habt von Ihm die Gewalt, zu tun, was ihr wollt, weil ihr den wahren Heiligen Geist hättet!

4. O ihr alten Narren! Wodurch könnt ihr das beweisen? Wo steht in der Schrift ein solcher Text, durch den sich eure Narrheit rechtfertigen liesse? Meint ihr, dass der Herr auch zu euch vollkommensten Widerchristen geredet hat, was Er zu Petrus und zu Seinen andern Aposteln geredet hat, als Er sie in die Welt hinaussandte, das Evangelium allen Völkern zu verkünden? Oh, da seid ihr in grosser Irre! Seht, dort heisst es: a ‘Nehmt hin den Heiligen Geist! Was ihr – im Besitze dieses Heiligen Geistes binden oder lösen werdet auf Erden, das soll auch im Himmel gebunden oder gelöst sein!’ ( a mt.18,18; joh.20,23)

5. Habt ihr aber je diesen Heiligen Geist besessen? Kann sich der Heilige Geist je selbst widersprechen, kann er ändern, was er einmal für ewig bestimmt hat? Oder kann er auch noch weiser werden und einsehen, dass seine einmal gegebenen Gebote mangelhaft seien und daher mit neuen und besseren zu ersetzen sind?

6. Hat denn der Heilige Geist zu den Zeiten der Apostel noch nicht eingesehen, dass da später Mönche aller Farben und Gattung vonnöten sein werden, die Menschen in den Himmel zu bringen? Dass da Bilder, Schnitzwerke, Reliquien, Gnadenbilder, Glocken, Weihbronn, Weihrauch, Messgewänder, Mönchskutten, Kirchen und Klöster, Kelche und Monstranzen, Messglöckchen und lateinisch korrespondierende Ministranten und tausend derlei Torheiten mehr nötig sein werden, um in den Himmel zu kommen? Wie blind muss der Heilige Geist damals doch gewesen sein, dass er solche Notstücke nicht schon zu den Apostelzeiten für das Seelenheil der Menschen eingesehen und sogleich angeordnet hat!

7. Oder sind die ersten Christen samt Petrus und Paulus eben darum nun wirklich des Teufels, weil sie keine Kirchen, keine Glocken, keine lateinischen Messen und Totenämter hatten und keine seligmachenden Gnadenbilder, sogar keine Beichte und letzte Ölung, keine teuer bezahlten Seelenämter, kein Verschiedenläuten, kein Bahrtuch, keine Windlichter und gelben Wachskerzen und dergleichen mehr?!

8. Seht ihr denn solch einen Unsinn noch nicht ein? Seht ihr nicht ein dass wir alle – eben durch diese von unserer Habsucht und glänzenden Herrschgier ganz eigenmächtig, nicht nur ohne den allergeringsten evangelischen Auftrag, sondern schnurgerade wider das Wort Gottes und wider die Lehre aller Apostel kreierten – sogenannten gottesdienstlichen Werke, Gesetze und Zeremonien die offenbarsten Sünder gegen den Heiligen Geist waren, von denen es heisst, dass es ihnen nicht vergeben wird, weder zeitlich noch ewig?

9. So ihr das reine Wort des Herrn an alle Menschen nur einmal oberflächlich vergleicht mit unserem römisch-katholischen Unsinn, muss es euch ja wie Schuppen von den Augen fallen. Und ihr müsst vollkommen einsehen, dass Rom nichts als die in der göttlichen Offenbarung nur zu klar bezeichnete Hure Babels ist und wir Priester zuallernächst ihre Engelchen Gott-steh-uns-bei – sind in optima forma!

10. Lasst also, liebe Brüder und Schwestern alle, euren alten weltlichen Unsinn fahren! Wendet euch samt mir alle an den alleinigen Gott und Herrn, Jesus Christus – so werdet ihr alle sicher in Gnaden angenommen werden!

11. Aber hört: nicht diese meine magere, wennschon gut gemeinte Beredung, sondern euer eigener Wille und die Liebe eures Herzens bestimme euch fest und unabänderlich dazu!«

aus JENSEITS DER SCHWELLE – Bischof Martin

Kapitel 64:
Roms Schuld…

Kapitel 65:
Bischof Martin macht die geistig-blinden Jesuiten sehend

flagge en  Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

Beyond the Threshold – Bishop Martin

Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

The Lord Jesus explains:

Chapter 64 – Rome’s error…

1. A Minorite comes forward and says: “Friends, let me say a few words which, should it turn out that they are of no use, might at least help to pass a little bit of time of the eternal rest ahead of us!”

2. All the spirits: “Very well! We shall be happy to listen to you. Already in the world you were known as a wise, ingratiating orator. Go ahead, and speak as much as you want to!”

3. The Minorite: “Brothers and friends, in the world all of us had in a way two gospels. On the one hand there was the ancient one by Christ, the Lord, and some of His disciples, and then there was the one of the Roman Catholic Church, claiming to be the only true church, since it believed, and still believes, to have inherited the Holy See from Peter, and to hold the keys for heaven as well as for hell.

4. We took an oath to be faithful to this church to the end of our days and to believe all it demanded of us – to believe irrespective of whether it was written in the Bible or not! We also vowed to consider everyone a heretic who thought or believed differently, and to condemn him.

5. We kept our oath in all detail, even if sometimes against our better judgment or plain common sense.

6. You are all aware of the fact that we were forbidden by the church to read the Bible, which was considered a deathly sin, except on Sundays, and then only the much condensed Gospels. All the rest only the theologians were allowed to read and comprehend. Instead, there were for us the Church Fathers, the breviary, the legends; also the rules of the order, Ignatius of Loyola, the relics, the images, the masses, the sacraments, the confession, and other things, many of which we can now openly condemn as evil follies.

7. Now we must ask: Can we be blamed for acting contrary to the true Gospel of Christ through the ordinance of the Roman Church, which must have been at least allowed by God? In accordance with all human, and surely also divine, justice, the real culprit must be made responsible. And we should be advised as to what attitude to adopt for our eternal future, and how we can make amends for what we ourselves may have done wrong.”

8. Say the others: “Well said! We have really enjoyed your speech! May the culprit be made responsible! The Holy See should be punished, and everyone who forced us into actions without giving us time to think it over, comprehend what we were doing, and consent to it, or otherwise!

9. We were baptized without our consent, and through this premature baptism, we were forced into the Roman creed, thus making the child in the womb already responsible. Or is it not crazy to have a newborn child, through certain representatives, swear an oath of allegiance without taking into consideration that the child, when grown up, may disagree with this vow, and, consequently, be forced into perjury? Is not that totally antichristian?

10. Christ Himself said that he who believed and was baptized would attain salvation. But how can a person be baptized before he has comprehended and accepted the Christian faith? Is not baptism meant to be a living demonstration that somebody has accepted the Christian faith for his sole guiding principle in life? And what does a new-born child know about faith, the Christian faith? The more you think about it, the more you realize the folly of it.

11. It is maintained that, as a result of baptism, remission of the original sin, as well as all sins committed prior to baptism, is obtained. How utterly foolish that is! Can any intelligent person condemn a child because his parents committed an understandable offense? And God, Whose wisdom is supreme, should keep holding children of more than the thousandth generation responsible for Adam’s fall? And as to any sins committed prior to baptism – that is quite ridiculous since a child cannot possibly sin in its mother’s womb!

12. And what sins could a heathen have who has only just been converted to Christianity, which in itself is heathenish enough? His would have to be sins against his pagan laws for, not having comprehended Christian laws, he could not really offend against them. And the remission of a heathen’s heathenish sins would only mean confirmation of his paganism. The same would apply to a Jew, for to forgive a Jew in baptism for being a Jew for so long, would be the acme of foolishness!”

13. The Minorite: “Friends, I fully agree with you! This Roman way of making Christians already in the womb really reminds me now of those ancient fairy tales about people selling themselves to the devil. For the vilest reasons of policy, one is practically sold to the devil already in one’s mother’s womb, and becomes his prisoner through Rome! And this antichristian, so-called ‘First Christian Church’ even calls itself the ‘Mother Church’, and its head ‘Vicar of Christ’; consequently, vicar of God!

14. How peculiar – and still true – that we were all so wrong and did not even notice it that almost from our birth we were more or less of the devil! Baptism should have freed us from the silly original sin to make us children of God. And nice children of God we have been! Instead of away from hell, we were literally baptized into hell!

15. And to make sure that no one ever truly repented and thought of betterment, auricular confession was invented appeasing all deathly sins, entitling us priests to total absolution. Hereby every sinner was thrown back into his own sink of iniquity, making it impossible for him ever to become a new creature in Christ.

16. O brothers, brothers, that God allowed these things to happen will forever remain an unsolvable riddle for us! ‘Be ye therefore perfect, even as your Father which is in heaven is perfect.’ Fine perfection, indeed, when one had to be a stupid blockhead and is only now, as a spirit, beginning to realize, thanks to the heavenly light, in what error one has lived in the world.

17. We could say a lot more about this and prove without any doubt that the Holy See is the culprit, fully responsible for all our errors. However, what we, at this stage, understand only partly, the Lord Himself sees clearly in the brightest light, and He will have mercy upon us if we forgive from all our heart all those who were, and are still, responsible for all our darkness. That is how I feel about it. What is your opinion?”

18. All the others, with the exception of a few Jesuits, fully agree with the speaker.

Chapter 65 – Bishop Martin enlightens the spiritually blind Jesuits

1. Now Bishop Martin takes the Jesuits in hand as they keep scratching their heads and shrugging their shoulders, and he addresses them most bluntly:

2. “Why do you disapprove? Do you know more about these things than your quite sensible companions? I doubt it! But I do know what you are up to and why you have misgivings, and I shall tell you what it is that is still covering your eyes with Moses’ threefold cover.

3. Firstly, there is your original obstinacy, still ruling over your minds and preventing any purer light from entering your hearts. Then there is your false belief that nothing but baptism is needed to be a Christian. The moment somebody has been baptized in the name of the Father, the Son, and the Holy Ghost, according to your erroneous belief, a Christian is ready-made. And finally, in your arrogance and lust for power, you still imagine yourselves to be the Lord’s true disciples, filled with the Holy Ghost, and equipped with all power by Him to do as you please.

4. Oh, you fools! Whereby can you prove this? Where in the Scriptures is there a text that justifies your folly? Do you believe the Lord has spoken to you antichristians what He has spoken to Peter and His other disciples when He sent them out to preach the Gospel to all nations? It says: ‘Receive ye the Holy Ghost: Whatsoever thou shalt bind or loose on earth shall be bound or loosed in heaven.’

5. Have you ever been in possession of this Holy Ghost? Can the Holy Ghost ever contradict Itself or change an eternal law? Or can It grow wiser and realize that Its original laws are imperfect and have to be superseded by better ones?

6. Did not the Holy Ghost know at the time of the disciples that at a later time various types of monks would be needed to bring men to heaven? That it would need images, relics, shrines, bells, fonts, incense, vestments, cowls, churches, monasteries, chalices, monstrances, Latinusing ministrants, and a thousand other follies to attain heaven? How blind the Holy Ghost must have been that It did not realize already at the time of the disciples how essential all this was for man’s salvation and did not institute it right away!

7. Or would the first Christians, including Peter and Paul, have really been of the devil because they had no churches, bells, Latin masses, requiem, or miraculous images – not even any confession, extreme unction, passing bell, pall, tapers, and so on?

8. Do you really not see the folly of it? Due to our greed and lust for power, and without the least evangelical authority, and contrary to the Word of God and the teachings of the disciples, we created, so to speak, acts of worship, laws, and ceremonies. Don’t you understand that this made us sinners against the Holy Ghost – which sins, it is written, will not be forgiven, neither on earth nor in the beyond?

9. If you would for once just superficially compare the pure Word of the Lord with our Roman Catholic nonsense, your eyes would be opened and you would see clearly that Rome is nothing else but Babylon, the mother of harlots, as described in the Revelation and, consequently, we, her priests, are not little angels, but devils in the truest sense of the word.

10. Therefore, dear brothers and sisters, let go all your mundane nonsense, and turn together with me to the one God and Lord, Jesus Christ; and all of you will find salvation!

11. But understand this: Not my poor, though well-meant, advice must determine your decision, but only your own will and the call of your heart !”

from BEYOND THE THRESHOLD – Bishop Martin

Chapter 64:
Rome’s fault…

Chapter 65:
Bishop Martin enlightens the spiritually blind Jesuits

Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort – Discussions about The New Word of God

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Das Dritte Testament Kapitel 6-Auseinandersetzungen-Das neue Wort Gottes-Offenbarungen von Jesus Christus The Third Testament Chapter 6-Discussions about the new Word of God-Revelations of Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Das Wort Gottes richtig verbreiten
=> Beseitigung v. Irrtümern & Kultformen
=> Licht der Wahrheit…Leben f. d. Geist
=> Irdisches & Geistiges Israel
=> Die Bibel & Das Neue Gotteswort
=> Rettungsleine für die Menschheit
=> Jede Sekte hält sich für die Beste
=> Der fehlgeleitete Materialist
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
Related Messages…
=> Spreading God’s Word the right Way
=> Elimination of Errors & Cults
=> Light of Truth…Life for the Spirit
=> Earthly & Spiritual Israel
=> The Bible & The New Word of God
=> Life Line for Humanity
=> Each Sect thinks of itself as the Best
=> The badly-guided Materialist
=> Healing thru My Word & Light

flagge de  Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort

Auseinandersetzungen über das Neue Gotteswort

So spricht der Herr…

27. Wenn euch meine Lehre dermassen fremdartig erscheint, dass ihr meint, noch nie solche Worte vernommen zu haben, obwohl ihr mich kennt, so sage Ich euch, dass eure Verwunderung die Folge eures Versäumnisses ist, den Kern dessen zu erforschen, was Ich euch in vergangen Zeiten offenbarte. Aus diesem Grund mag euch diese Lehre fremd oder neu vorkommen, obwohl dies Licht in Wirklichkeit immer in eurem Leben gegenwärtig gewesen ist. (336, 36)

28. Meine Lehre in dieser wie in der “Zweiten Zeit”, wird die Menschheit erschüttern. Die Heuchler werden sich mit der Wahrhaftigkeit auseinandersetzen müssen. Die Falschheit wird ihre Maske fallen lassen, und die Wahrheit wird erstrahlen. Die Wahrheit wird die Lüge überwinden, die diese Welt einhüllt.

29. Der Mensch wird fähig sein, all das zu begreifen und zu erkennen, was Vernunft und Wahrheit enthält; doch alles, was man ihn zu glauben zwang, auch wenn er es nicht verstehen würde, wird er selbst von sich weisen. Daher wird meine Lehre sich ausbreiten, weil sie Licht verströmt, das die Menschen benötigen. Euch (die Zuhörer in Mexiko) kommt ein grosser Teil dieses Werkes zu, indem ihr euren Mitmenschen dessen Beginn und dessen Zielsetzung offenbart. (237, 28 – 29)

30. Die Menschheit hungert nach meinem Wort, nach meiner Wahrheit. Die Menschen verlangen und ersehnen Licht für ihren Verstand, sie rufen nach Gerechtigkeit und erwarten Trost. Dies ist eine entscheidende Zeit. Wahrlich, Ich sage euch, viele Vorstellungen, Theorien und selbst Dogmen, die jahrhundertelang für Wahrheiten gehalten wurden, werden zu Boden stürzen und als falsch verworfen werden. Der Fanatismus und die Abgötterei werden von denen bekämpft und beseitigt werden, die am meisten davon eingenommen und daran gebunden waren. Die Unterweisungen Gottes werden verstanden, ihr Licht, ihr Inhalt und Wesen werden begriffen und empfunden werden.

31. Wenn es im Geiste der Wissenschaftler nach einer Zeit der Prüfungen, in der sie sehr grosse Verwirrungen erleiden werden, Licht wird und sie die Stimme ihres Geistes vernehmen, werden sie entdecken, was sie sich nie träumen liessen.

32. Aufs neue sage Ich euch: wachet! Denn in der Zeit der Auseinandersetzungen zwischen Glaubensbekenntnissen und Doktrinen, Religionen und Wissenschaften werden viele Menschen der Meinung sein, dass das Wissen, das ihnen ihre Bücher vermittelt haben, die Waffe sein wird, mit der sie meine neuen Jünger besiegen können, wohl wissend, dass ihr keine Bücher bei euch habt. (150, 11 – 13)

33. Ich habe euch gesagt, Jünger, dass ihr mit den grossen Kirchen und den kleineren Sekten konfrontiert werdet; aber fürchtet euch weder vor den einen noch den andern. Die Wahrheit, die Ich euch anvertraut habe, ist einleuchtend, das Wort, das Ich euch gelehrt habe, ist äusserlich betrachtet klar und einfach, aber in seinem Sinngehalt tief bis ins Unendliche, und es sind starke Waffen, mit denen ihr kämpfen und siegen werdet.

34. Doch Ich sage euch: ein Volk auf Erden, voller Materialismus und Unglauben, wird sich erheben, um euch das Recht abzusprechen, euch Israel zu nennen, um euer Zeugnis zu leugnen, das erneute Kommen des Messias erlebt zu haben, und jenes Volk ist das jüdische. Habt ihr nicht an es gedacht? Jenes Volk erwartet in seiner Mitte die Ankunft seines Messias, seines Retters, der ihm Gerechtigkeit widerfahren lässt und es erneut über alle Völker der Erde stellt. Jenes Volk weiss, dass Ich immer zu ihm gekommen bin, und in dieser “Dritten Zeit” wird es sagen: ´Weshalb sollte Gott zu einem anderen Volke kommen?` – Doch siehe, hier sind meine Unterweisungen! (332, 10)

35. Diese spirituelle Gemeinschaft hier lebt unerkannt. Die Welt weiss nichts von eurem Dasein, die Mächtigen nehmen euch nicht zur Kenntnis, aber es naht der Kampf zwischen Spiritualisten und “Christen”, zwischen Spiritualisten und Juden. Jener Kampf ist notwendig für die Einführung meiner Lehre in der ganzen Menschheit. Dann wird man das Alte Testament mit dem Zweiten und Dritten zu einer einzigen Essenz vereinen.

36. Vielen von euch mag dies unmöglich erscheinen; für Mich ist es das Natürlichste, Richtigste und Vollkommenste. (235, 63 – 64)

aus DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi

Kapitel 6 – Das Buch der Liebe, der Wahrheit und Weisheit Gottes

Part 3 – Die Auseinandersetzungen um des neuen Wortes willen

flagge en  Discussions about The New Word of God

Discussions about The New Word of God

Thus saith the Lord:

27. If to you My Doctrine seems strange in so far as you think that knowing Me, you have never heard these words, I tell you that your surprise is the result of your negligence in penetrating the depths of what I revealed to you in times past. It is for that reason that this Doctrine seems strange or new, when in reality this light has been always present in your life. (336, 36)

28. My Doctrine, in this, as in the Second Era, shall move humanity. The hypocrites will have to confront sincerity. Falsity will let its mask fall and the truth will shine forth. The truth shall prevail over the lie that envelops this world.

29. Man will be able to understand and recognize all that which encompasses reason and truth, but all that which He was obliged to believe without understanding, He will reject, and therefore My Doctrine will spread, because it gives forth the light that men need. A great part of this work falls to you (the Listener in Mexico), that of revealing to your brothers its beginning, and its end. (237, 28 – 29)

30. Humanity is hungry for My Word, for My truth; men yearn and clamor for the light to come to their understanding, they demand justice and await counsel. This is a decisive time; in truth I tell you that many ideas, theories, and even dogmas that have been held as truths for centuries shall fall to the earth and be abandoned as false. Fanaticism and idolatry will be fought against and exterminated by those who were most involved and faithful to it; the teachings of God will be understood, their light, their content, and their essence will be comprehended and felt.

31. The men of science, after a time of testing, during which they will suffer very great confusion, when in their spirits the light shines, and they hear the voice of their conscience, will discover that of which they had never dreamed.

32. Again I tell you: be vigilant, for in the time of the struggles of creeds and doctrines, of religions and sciences, many men, knowing that you do not carry books, will believe that the knowledge given them by their books will be the weapon by which they can defeat My new disciples. (150, 11 – 13)

33. I have told you, disciples, that you shall have to look at the great religions and the small sects directly in the eye; but before neither should you have fear. The truth that I have entrusted to you is transparent, the Word that I have taught you is clear and simple on its surface, but infinitely deep in its content, and they are powerful weapons with which you will struggle and win.

34. And yet I tell you: There shall arise a people on the earth full of materialism and disbelief, to deny to you the right to call yourselves Israel, to deny your testimony of having received the new coming of the Messiah, and these people are the Jews. Have you not thought this? These people await in their bosom the arrival of their Messiah, their Savior, from whom they will receive justice and who will place them once again over all the peoples of the earth. These people know that I have always come to them, and in this Third Era, I shall say: Why should God come to another people? But here are My teachings. (332, 10)

35. This spiritualist people live unknown. The world does not know of your existence, and the great do not notice you, but the struggle between Spiritualists and Christians, between Spiritualists and Jews approaches. That struggle is necessary for the establishment of My Doctrine throughout humanity. Then shall the Old Testament be united in one single essence with the Second and the Third.

36. To many this appears impossible; to Me it is the most natural, it is just, and perfect. (235, 63 – 64)

from THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ

Chapter 6 – The Book of Love, the Truth and Wisdom of God

Part 3 – Discussions about The New Word

Donald sagt… Ich kämpfe für euch! – Donald says… I am fighting for you!

MEHR VON DONALD TRUMP – MORE OF DONALD TRUMP

finnland-270x180px
2019-09-28 Donald Trump kampft fur sein Volk-Jesus wir danken für Donald Trump-Liebesbriefe von Jesus 2019-09-28 President Trump is Fighting for his people-Thank you Jesus for Donald Trump-Love Letters from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Untergrundregierung bekämpft Mich
=> Trumps Rede vor der UN 24.09.2019
=> Wenn ihr Donald Trump verliert…
=> Wenn ihr die Besten nicht unterstützt
=> Donald, Du & Ich tun dies gemeinsam
=> Der Plan zur Rettung der Welt
=> Aufruf zum Gebet f. Amerika & Donald
Related Messages…
=> Deep State is fighting against Me
=> Trump’s Speech at UN 09/24/ 2019
=> If you lose Donald Trump…
=> If you do not support the Best
=> Donald, You & I do this together
=> The Plan to save the World
=> Call to Prayer for America & Donald

flagge de  Donald sagt… Ich kämpfe für EUCH!

Donald sagt… Ich kämpfe für EUCH!

Was jetzt gerade vor sich geht, ist der grösste Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik. Die Demokraten wollen eure Waffen wegnehmen, sie wollen eure Gesundheitsversorgung wegnehmen, sie wollen eure Wahlstimme wegnehmen, sie wollen eure Freiheit wegnehmen, sie wollen eure Richter wegnehmen – sie wollen einfach alles wegnehmen. Wir können das niemals zulassen. Wir kämpfen um den Sumpf trocken zu legen, und das ist genaus das was ich mache; und ihr seht, warum wir es tun müssen – denn unser Land steht auf dem Spiel wie niemals zuvor. Es ist alles sehr einfach – sie versuchen mich aufzuhalten, weil ich für EUCH kämpfe – und ich werde das niemals zulassen.

flagge en  Donald says… I am fighting for YOU

Donald says… I am fighting for YOU

What is going on now is the single greatest scam in the history of american politics. The Democrats wanna take away your guns, they wanna take away your healthcare, they wanna take away your vote, they wanna take away your freedom, they wanna take away your judges – they wanna take away everything. We can never let this happen. We’re fighting to drain the swamp and that’s exactly what I’m doing; and you see why we have to do it – because our country is at stake like never before. It’s all very simple – they are trying to stop me because I’m fighting for YOU – and I’ll never let that happen.

Inkarnation auf Erden… Bewertung des Körpers & dessen Führung durch den Geist – Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Inkarnation auf Erden-Wert des Korpers und dessen Fuhrung durch den Geist-Das Dritte Testament Incarnation on Earth-Value of the Body and its guiding by the Spirit-The Third Testament
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Zum ganzen Kapitel 32
=> Unsere geistige Heimat
=> D. eigene Verdienste ins Gelobte Land
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Vorherbestimmung & Lebenssinn
=> Materialismus & Spiritualismus
=> Natur & Aufgabe des Menschen
=> Entwicklung d. Geistes-Reinkarnation
=> Schuld, Sühne, Prüfungen & Leiden
=> Der Grieche, der von den Sternen kam
Related Messages…
=> Go to complete Chapter 32
=> Our spiritual Homeland
=> Thru own Merits into Promised Land
=> Free Will & Conscience
=> Predestination & Sense of Life
=> Materialism & Spiritualism
=> Nature & Duty of Man
=> Developm. of the Spirit-Reincarnation
=> Guilt, Penitence, Trials & Suffering
=> The Greek who came from the Stars

flagge de  Inkarnation auf Erden… Bewertung d. Körpers & Führung durch d. Geist

Inkarnation auf Erden…
Bewertung des Körpers & seine Führung durch den Geist

So spricht der Herr…

Die Inkarnation auf Erden

1. Ihr weint, wenn einer der Euren ins “Geistige Tal” abscheidet, statt dass ihr euch voll Frieden fühlt, weil ihr begreift, dass jener sich seinem Herrn einen weiteren Schritt nähert. Dagegen feiert ihr ein Fest, wenn ein neues Wesen in euer Heim kommt, ohne in dieser Stunde daran zu denken, dass jenes Geistwesen ins Fleisch gekommen ist, um in diesem Tränental eine Sühne zu erfüllen; dann solltet ihr um es weinen. (52, 58)

2. Ihr zeugt Kinder eures Fleisches, doch Ich bin es, der die Geistwesen auf die Familien, Volksstämme, Nationen und Welten verteilt, und in dieser für die Menschen unzugänglichen Gerechtigkeit offenbart sich meine Liebe. (67, 26)

3. Ihr lebt in der Gegenwart und wisst nicht, was Ich für eure Zukunft bestimmt habe. Ich bereite grosse Legionen von Geistwesen vor, die auf der Erde wohnen werden und eine schwierige Mission mitbringen; und ihr müsst wissen, dass viele von euch die Eltern jener Geschöpfe sein werden, in denen meine Boten inkarniert werden. Eure Pflicht ist es, euch innerlich zu bereiten, damit ihr sie zu empfangen und zu leiten versteht. (128, 8)

4. Ich möchte zu euch über viele geistige Themen sprechen, aber ihr könnt sie noch nicht verstehen. Wenn Ich euch offenbaren würde, zu welcher Art von Behausungen ihr schon auf die Erde herabgekommen seid, könntet ihr nicht begreifen, wie ihr an solchen Orten gelebt habt.

5. Heute könnt ihr verneinen, dass ihr das “Geistige Tal” kennt, weil eurem Geist, solange er inkarniert ist, seine Vergangenheit unzugänglich ist, damit er nicht eitel wird noch niedergedrückt, noch angesichts seines neuen Daseins verzweifelt, in welchem er wie in einem neuen Leben von vorn beginnen muss.

6. Auch wenn ihr es wolltet, könntet ihr euch nicht erinnern. Ich gestatte euch nur, dass ihr eine Ahnung oder eine Intuition von dem bewahrt, was Ich euch hier offenbare, damit ihr im Lebenskampfe ausharrt und die Prüfungen bereitwillig ertragt.

7. Ihr könnt an allem zweifeln, was Ich euch sage, doch wahrlich, jene Geisterwelt war wirklich eure Heimat, solange ihr Geistwesen wart. Ihr wart Bewohner jener Heimstatt, in der ihr kein Leid kanntet, in der ihr die Herrlichkeit des Vaters in eurem Wesen fühltet, da in ihm kein Makel war.

8. Doch ihr hattet keine Verdienste, und so war es nötig, dass ihr jenen Himmel verlassen und zur Welt herabkommen musstet, damit euer Geist durch seine Anstrengung jenes Reich zurückgewinnen würde.

9. Doch ihr seid immer mehr moralisch gesunken, bis ihr euch dem Göttlichen und Geistigen, eurem Ursprung, sehr ferne fühltet. (114, 35 – 36)

10. Wenn der Geist zur Erde kommt, ist er von den besten Vorsätzen beseelt, sein Dasein dem Vater zu weihen, Ihm in allem zu gefallen, seinen Nächsten nützlich zu sein.

11. Aber sobald er sich im Körper gefangen sieht, auf tausendfache Weise versucht und auf die Probe gestellt auf seinem Lebensweg, wird er schwach, gibt er den Impulsen des “Fleisches” nach, erliegt er den Versuchungen, wird egoistisch und liebt sich schliesslich selbst über alles, und nur für Augenblicke schenkt er dem Gewissen Gehör, wo die Bestimmung und die Gelöbnisse geschrieben stehen.

12. Mein Wort hilft euch, euch an euren geistigen Bund zu erinnern und die Versuchungen und Hindernisse zu besiegen.

13. Niemand kann sagen, dass er niemals von dem von Mir vorgezeichneten Wege abgewichen ist. Aber Ich vergebe euch, damit ihr lernt, euren Mitmenschen zu vergeben. (245, 47 – 48)

14. Eine grosse geistige Unterweisung ist nötig, damit der Mensch in Einklang mit der Stimme seines Gewissens lebt. Denn obwohl alles von göttlicher Liebe durchdrungen ist, weise geschaffen zum Wohle und zur Beglückung des Menschen, bedeutet die Materie, die ihn auf der Welt umgibt, eine Prüfung für den Geist, von dem Augenblick an, da er eine Welt bewohnt, der er nicht angehört und mit einem Körper vereinigt, dessen Natur anders ist als die seine.

15. Darin könnt ihr den Grund dafür sehen, weshalb der Geist seine Vergangenheit vergisst. Von dem Augenblick an, in dem er in ein unbewusstes Geschöpf, das eben geboren wurde, inkarniert und mit ihm verschmilzt, beginnt er ein Leben, das mit jenem Körper eng verbunden ist.

16. Vom Geiste bleiben nur zwei Eigenschaften gegenwärtig: das Gewissen und die Intuition; aber die Persönlichkeit, die vollbrachten Werke und die Vergangenheit bleiben eine Zeitlang verborgen. So ist es vom Vater vorgesehen.

17. Was würde aus dem Geist, der aus dem Lichte einer hohen Heimat gekommen ist, um unter den elenden Umständen dieser Welt zu leben, wenn er sich an seine Vergangenheit erinnern würde? Und welche Eitelkeiten würde es unter den Menschen geben, wenn ihnen die Grösse offenbart würde, die in einem anderen Leben in ihrem Geist existierte? (257, 18 – 19)

Die richtige Bewertung des Körpers und seine Führung durch den Geist

18. Ich sage euch nicht nur, dass ihr euren Geist reinigen sollt, sondern auch, dass ihr euren Körper kräftigen sollt, damit die neuen Generationen, die aus euch hervorgehen, gesund sind, und ihre Geister ihren schwierigen Auftrag erfüllen können. (51, 59)

19. Achtet auf die Gesundheit eures Körpers, sorgt für seine Erhaltung und Lebenskraft. Meine Lehre rät euch, liebevolle Fürsorge für euren Geist und für euren Körper zu haben, denn beide ergänzen sich und benötigen einander bei der schwierigen geistigen Auftragserfüllung, die ihnen anvertraut ist. (92, 75)

20. Messt eurem Körper nicht mehr Bedeutung bei, als er in Wirklichkeit hat, und lasst auch nicht zu, dass er den Platz einnimmt, der nur eurem Geist zukommt.

21. Begreift, dass die Körperhülle nur das Werkzeug ist, das ihr benötigt, damit sich der Geist auf Erden kundtun kann. (62, 22 – 23)

22. Seht, wie diese Lehre eurem Geist förderlich ist; denn während die Körpermaterie sich mit jedem Tag, der vergeht, ein wenig mehr dem Schoss der Erde nähert, nähert sich der Geist dagegen immer mehr der Ewigkeit.

23. Der Körper ist der Stützpunkt, auf dem der Geist ruht, solange er auf Erden wohnt. Warum zulassen, dass er zu einer Kette wird, die fesselt, oder zu einem Kerker, der gefangen hält? Weshalb zulassen, dass er das Steuer eures Lebens ist? Ist es etwa richtig, dass ein Blinder den führt, dessen Augen sehen? (126, 15 – 16)

24. Diese Unterweisung ist schlicht wie alles Reine, Göttliche, und daher leicht zu verstehen. Doch manchmal wird es euch schwierig erscheinen, sie in die Tat umzusetzen. Die Bemühungen eures Geistes erfordern Anstrengung, Verzichtleistung oder Opfer von Seiten eures Körpers, und wenn es euch an Erziehung oder geistiger Disziplin mangelt, habt ihr zu leiden.

25. Seit Anbeginn der Zeiten hat es den Kampf zwischen dem Geist und dem “Fleisch” [Seele] gegeben bei dem Versuch, zu verstehen, was das Richtige, das Erlaubte und Gute ist, um ein Leben zu führen, das dem von Gott gegebenen Gesetz angepasst ist.

26. In diesem schweren Ringen kommt es euch so vor, als ob eine fremde und übelwollende Macht euch fortwährend dazu verleite, der Schlacht den Rücken zu kehren, und euch einlade, von eurer Willensfreiheit Gebrauch zu machen und den Weg des Materialismus fortzusetzen.

27. Ich sage euch, dass es keine grössere Versuchung gibt als die Schwachheit eures Körpers: sensibel für alles, was ihn umgibt; schwach genug, um nachzugeben; leicht zu Fall zu bringen und zu verführen. Doch wer die Antriebe, Leidenschaften und Schwächen des Körpers zu beherrschen gelernt hat, hat die Versuchung besiegt, die er in sich selbst trägt. (271, 49 – 50)

28. Die Erde ist ein Kampfplatz, da gibt es viel zu lernen. Wenn es nicht so wäre, würden euch einige Lebensjahre auf diesem Planeten genügen, und ihr würdet nicht ein ums andere Mal ausgesandt werden, um aufs neue geboren zu werden. Es gibt keine düsterere und dunklere Grabeshöhle für den Geist, als sein eigener Körper, wenn diesem Schmutz und Materialismus anhaften.

29. Mein Wort erhebt euch aus diesem Grabe und gibt euch hernach Flügel, damit ihr euch zu den Regionen des Friedens und geistigen Lichtes aufschwingt. (213, 24 – 25)

aus DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi
Kapitel 32 – Inkarnation, Natur & Aufgabe des Menschen
Part 1 & 2
– Die Inkarnation auf Erden
– Die richtige Bewertung des Körpers und seine Führung durch den Geist

flagge en  Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

Incarnation on Earth… Value of the Body & its Guiding by the Spirit

Thus saith the Lord:

Incarnation on Earth

1. When one of your loved ones departs for the spiritual valley you weep instead of being filled with peace, realizing that He is getting one step closer toward his Lord. On the other hand, you celebrate when a new baby comes to your home without realizing at that moment that the spirit has come to fulfill a restitution in this valley of tears. It is then when you should weep for that spirit. (52, 28)

2. You bear children of your flesh, but I am He who distributes the spirits in families, in peoples, in nations, in worlds, and in such justice impenetrable for men, My love is manifested. (67, 26)

3. You live in the present, and do not know what I have destined for your future. I am preparing a great legion of spiritual beings, which shall have to come to inhabit the earth on a delicate mission, and it is necessary that you know that many of you will be parents of these children in whom My envoys are made flesh. Your duty is to prepare yourselves to receive and guide them. (128, 8)

4. I would like to speak to you much of spiritual teachings, but you would not yet understand them. If I revealed to you, the dwelling places to which you had descended on the earth, you would not be able to conceive how you lived in such places.

5. Today, you can deny knowing the spiritual valley, because I have closed to your spirit, being incarnated, its past so that you do not presume, succumb, nor become dejected when confronted with your new existence, which should begin like a new life.

6. Even if you should wish to, you could not remember; I concede to you only the conservation of a thought or intuition that I reveal to you so that you persevere in the struggle and consent when faced with trials.

7. You may doubt all that I tell you, yet that valley was truly your dwelling place when you were a spirit. You were dwellers in the mansion in which you did not know pain, in which you felt the glory of the Father in your being, for there was no stain in it.

8. Nonetheless, you had earned no merits; it was necessary that you leave heaven and descend to the world so that your spirit, by its own efforts, conquers that Kingdom.

9. Yet, little by little you descended morally until you felt very far from the Divine and the spiritual, from your origin. (114, 35 – 36)

10. When the spirit arrives on earth, it comes animated with the best intentions of consecrating its existence to the Father, of pleasing him in all things, and of being useful to his fellow men.

11. But once imprisoned in the material, tempted and tried in a thousand different ways during the journey, it weakens, cedes to the impulses of the flesh and its temptations, becomes selfish, finishes loving itself above all things, and only at moments listens to its conscience, where its destiny, and the promises, are written.

12. My word helps you to remember your spiritual pact and to overcome the temptations and obstacles.

13. None can say that they have never strayed from the path I have traced for them, but I forgive you so that you can learn to forgive your brothers. (245, 47 – 48)

14. A great spiritual lesson is necessary to make man walk the road according to the voice of his conscience, for the material world that surrounds him. In spite of all being saturated with Divine love, and being wisely constructed for the good and the happiness of man, it constitutes a test for the spirit from the instant that it comes to inhabit a world it does not belong to, united to a body whose nature is different from its own.

15. There you can find the cause for the spirit forgetting its past. From the instant it is made flesh in an unconscious, newly born creature, and fuses to it, it begins a joint life together with that being.

16. Of the spirit there remain only two attributes present: the conscience, and intuition, but the personality, the works performed, and the past, are temporarily hidden. Thus has it been decided by the Father.

17. What would become of the spirit that comes from the light of a higher dwelling, to dwell among the miseries of this world, if it remembered its past? And how many vanities there would be among men if the greatness that existed in their spirits in another [former] life were revealed to them! (237, 18 – 19)

The Real Value of the Body, and its Guiding by the Spirit

18. I do not tell you to purify only your spirits, but also to strengthen your physical body so that the new generations which come from you might be healthy, and their spirits will be able to fulfill their delicate missions. (51, 59)

19. Be careful of the health of your body, seek its protection and strengthening. My Doctrine counsels you to have charity with your spirit and your body, for both are complementary, and need each other for the delicate spiritual fulfillment that is entrusted to them. (92, 75)

20. Do not give your body a greater importance than it really has, nor allow it to occupy the place that only corresponds to your spirit.

21. Understand that the physical body is only the instrument that you need so that the spirit manifests himself on earth. (62, 22 – 23)

22. See how this doctrine is for the spirit, for while the material shell comes every day closer to the bosom of the earth, the spirit, in contrast, comes ever closer to eternity.

23. The body is the support in which the spirit rests while it inhabits the earth. Why let it become a chain that limits or imprisons you? Why allow it to be the guiding force of your life? Is it right for the blind to guide one who has sight in his eyes ? (126, 15 – 16)

24. This teaching is simple, as is all that is pure, Divine, and for that reason, easy to comprehend. Yet, to put it in practice at times will seem difficult to you, the works of the spirit require efforts, renunciation, and sacrifice on the part of your body, and when you lack education or spiritual discipline, you must suffer.

25. From the beginning of time, a struggle has existed between the spiritual and the material in trying to comprehend what is just, and what is right and good, in order to create a life in conformity with the Law presented by God.

26. In the midst of that battle, it seems as though a strange and malevolent force is inducing you at each step to distance yourselves from the struggle, inviting you to continue on the path of materialism in use of your free will.

27. I tell you that there is no more temptation than the weakness of your body, it is sensitive to that which surrounds it, and quick to give in, easy to fall and surrender; yet He who has managed to dominate his impulses, passions, and the weaknesses of the flesh, has conquered the temptation that He bears within himself. (271, 49 – 50)

28. The earth is a battlefield, there is much to learn; were it otherwise, a few years of life on this planet would be enough and you would not be sent to reincarnate again and again. There is no tomb darker and gloomier for the spirit than its own body, if in it there is scum and materialism.

29. My word raises you from that tomb, and then gives you wings so that you may take flight to the regions of peace and spiritual light. (213, 24 – 25)

from THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ
Chapter 32 – Incarnation, Nature & Duties of Men
Part 1 & 2
– Incarnation on Earth
– The Real Value of the Body, and its Guiding by the Spirit

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals – Clarification regarding the Purpose of our Channel

Übersicht / Overview

finnland-270x180px
2019-09-28 - Personliche Botschaft-Klarstellung Zweck Kanal Liebesbriefe von Jesus 2019-09-28 - Personal Message-Clarification Purpose of our Channel Love Letters from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Jedes Wort Gottes ist ein Segen
=> Satan’s Sieg über die Kirche
=> Geht & Trompetet Mein Wort
=> Bleibt in der Lehre des Messias
=> Jesus erklärt das Copyright
=> Ihr seid unentbehrlich in Meinem Plan
=> Persönliche Nachricht 29. Juni 2019
=> Verbreitung des neuen Gotteswortes
=> Baut m. Gold & Kirche zu Philadelphia
=> Ein treuer Zeuge teilt alles
Related Messages…
=> Each Word of God is a Blessing
=> Satan’s Victory over the Church
=> Go & Trumpet My Word
=> Abide in the Doctrine of the Messiah
=> Jesus explains Copyright
=> You are indispensable in My Plan
=> Personal Message June 29, 2019
=> Spreading the new Word of God
=> Build w. Gold & Church of Philadelphia
=> A faithful Witness shares everything

flagge de  Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

28. September 2019

Um Missverständnissen und Gerüchten vorzubeugen, möchten wir hier einmal klarstellen, wozu unser Kanal dienen soll. Der Name besagt es eigentlich schon, wir veröffentlichen hier ‘Liebesbriefe von Jesus’. Denn alles, was unser himmlischer Vater Seinen Kindern zukommen lässt, hat nur ein Motiv ‘LIEBE’. Ob dies nun Warnungen, Ermahnungen, Korrekturen, Lehrgänge oder liebende Worte an Seine Braut sind, alles geschieht aus Liebe.

In unserem Kanal führen wir Seine Botschaften, die Er in den letzten 180 Jahren durch verschiedene Gefässe gegeben hat, zusammen. Auf keinen Fall haben wir hier eine komplette Sammlung, sondern nur das, worauf Er uns aufmerksam gemacht hat. Wir sind unseren Brüdern und Schwestern sehr dankbar, die uns diese Botschaften hinterlassen haben und dies bis heute immer noch tun. Es könnte beim Einen oder Anderen der Gedanke aufkommen, dass wir Dienste kopieren oder Jemandem etwas wegnehmen. Wir versichern euch, dass dies niemals unsere Absicht war und ist. Denn der Herr hat uns die Aufgabe, die wir nun bereits seit 5 Jahren ausüben dürfen, in unser Herz gelegt und wir verlassen uns auf allein auf Ihn, auf unser Gewissen und unsere Erkenntnisse. Er hat uns den Auftrag erteilt, Seine Botschaften wo immer möglich zu verteilen.

Wie in der Botschaft ‘Satan’s Sieg über die Kirche & Liebe als Heilmittel’ vom 11. Juli 2015 an Clare: Jesus sagt… “Ich möchte, dass Unsere Botschaften überallhin verbreitet werden. Es ist wichtig für Mich, dass diese Botschaften um die ganze Welt gehen und dies ist, worum Ich unsere Youtube Familie bitte. Ich möchte sie vorantreiben.”

Oder in der Botschaft ‘Geht & Trompetet Mein Wort’ vom 8. Mai 2010 an Timothy: Der Herr sagt… “Ich bin Der Herr und Ich sende euch hinaus, AUCH ALL JENE, die dieses Wort glauben und dessen Autor erkennen, ALLE DIE WILLIG SIND. Ich befehle Jedem von euch, hinaus zu gehen und Meine Worte zu trompeten. Ja, Jedem von euch, eurem Glauben entsprechend und so, wie Ich Selbst euch führe… Geht.”

Oder im Kapitel 59 des 3. Testaments: Der Herr sagt im Vers 17-18… “Ich übergebe euch das Buch, das von Wahrheit und Liebe spricht, damit ihr es der ganzen Menschheit bringt. Es gibt kein Volk auf Erden, von dem Ich euch sagen könnte, dass ihr nicht hinzugehen braucht, weil es diese Offenbarung nicht nötig hat. Welches Volk kann behaupten, dass es wirklich christlich ist – nicht nur dem Namen nach, sondern aufgrund seiner Liebe, seiner Barmherzigkeit und seiner Vergebung? Welche Nation kann ihre Spiritualität beweisen? In welchem Teil der Welt lieben sie einander? Wo befolgen die Menschen tatsächlich die Lehre Christi?”

Und in der Botschaft Copyright durch Schwester Clare sagt Jesus… “Dies musst du in Zukunft ansprechen, Clare. Du musst sehr vorsichtig sein. Obwohl du es öffentlich kundgetan und kostenlose Downloads auf deine Webseite gestellt hast, du musst es trotzdem ausdrücklich sagen, dass die Lehrgänge frei nutzbar sind ohne etwas dafür zu bezahlen und ohne deine Erlaubnis einzuholen. Schau, sie haben schon Meine Erlaubnis, das zu kopieren, was Ich dir gegeben habe. Was du geteilt hast, hat aufgehört, dir zu gehören, als du Mir dein Leben übergeben hast. Jetzt gehört alles, was du tust, der ganzen Welt, da es aus Meinem Herzen in ihr Herz gelangt ist.”

Wir können also sehen, dass der Herr überall das Gleiche sagt und dass Er möchte, dass wir Seine Lehrgänge überallhin verteilen. Jedes von uns ist gefragt, Jedes hat Fähigkeiten, die es zu nutzen gilt. Wie der Herr in Matthäus 9:37-38 sagt… “Da sagte Er zu Seinen Jüngern… Die Ernte ist gross, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für Seine Ernte auszusenden!” Dies hat Er mit jeder Offenbarung, die Er gab, getan, wie wir es aus der Sammlung oben ersehen können. Bitte helft also mit, Seine Liebesbriefe der letzten 180 Jahre zu verbreiten und den Menschen die Hoffnung auf Erlösung und die Liebe von Jesus näher zu bringen. Keiner ist überflüssig in Seinem Plan.

Nun zurück zu unserer Klarstellung… Unter jedem Video auf Youtube findet ihr immer die Links zu den offiziellen Webseiten und/oder Kanälen Jener, denen die Botschaft von dem Herrn übermittelt wurde, die Quelle. Unsere Aufgabe ist nur das Zusammentragen und Zusammenführen, um den Menschen aufzuzeigen, dass alles Gottes Wort ist, welches durch verschiedene Gefässe ausgegossen wurde.

Normalerweise beinhalten die Botschaften ausschliesslich das Wort des Herrn. Bei Schwester Clare ist es etwas anders. Ihre Aufgabe ist es, ihre täglichen Erlebnisse, Träume, Visionen und Botschaften von Jesus auf ihrem Kanal zu teilen und wir danken ihr von Herzen für ihre Offenheit, Ehrlichkeit und Treue. Der Herr möge sie und ihr Team reichlich segnen für all ihre Opfer.

Wir hier bei ‘Liebesbriefe von Jesus’ haben nicht die Aufgabe, ihre persönlichen Erlebnisse und Lehrgänge zu kopieren. Wir übernehmen jeweils nur die Essenz, welches für uns die komplette, uneditierte Botschaft von Jesus darstellt und wenn es nötig ist, um die Botschaft verstehen zu können, noch einen Teil der einleitenden Erläuterungen von Schwester Clare. Dies übersetzen wir ins Deutsche und veröffentlichen davon ein Video auf unserem Kanal. Aber wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, ihre kompletten Lehrgänge in unseren Kanal zu übernehmen, sondern nur die Botschaft von Jesus, deshalb heisst es am Anfang jeder Botschaft ‘Worte von Jesus an Schwester Clare’. Damit möchten wir sämtliche Gerüchte und Missverständnisse aus dem Weg räumen, dass wir Botschaften für unseren Kanal editieren und Dinge weglassen würden, die bedrohlich seien für unsere Zuhörer. Wir bitten all Jene, die sich für die ganzen Lehrgänge von Schwester Clare interessieren, sich auf ihrer Webseite heartdwellers.org umzusehen, dort findet ihr die kompletten Texte dazu.

Liebe Brüder und Schwestern, wir arbeiten Alle gemeinsam für unseren geliebten Jesus und nichts ist schmerzhafter für Ihn als wenn Zwiespalt, Eifersucht, Neid und falsche Beschuldigungen aufkommen unter Seinen Eigenen. Wenn wir Jemand mit unserer Arbeit verletzt haben sollten, bitten wir von Herzen um Entschuldigung. Bitte lasst uns immer jeden Gedanken gefangen nehmen und in jedem Fall die Nächstenliebe vorziehen. Lasst uns mit Gold, Silber und Edelsteinen bauen, wie Er es erklärte. Gold ist Nächstenliebe, Silber ist Wahrheit und die Edelsteine sind die Werke der Barmherzigkeit.

Wir lieben euch und danken von Herzen für all eure Gebete und auch für eure finanzielle Unterstützung, der Herr segne euch reichlich… In Seiner Liebe, Jackie & Familie

flagge en  Clarification regarding the Purpose of our Channel

Clarification regarding the Purpose of our Channel

September 28, 2019

To avoid any misunderstandings and rumors, we would like to clarify, what the purpose of our channel is. The name already reveals that, we publish ‘Love Letters from Jesus’. For everything, our heavenly Father bestows upon His children, has only one motive, ‘LOVE’. Be it Warnings, Admonitions, Corrections, Teachings and loving Words to His Bride, everything happens out of Love.

In our channel we bring together His Messages given over the past 180 years thru various vessels. By no means do we have a complete collection, rather only what He has drawn our attention to. We are very grateful to our brothers and sisters who have bequeathed these messages to us and still do until now. One or the other could come up with the thought, that we copy ministries or that we take away something from others. We assure you, that this never was our intention. For the Lord has laid the work, which we are doing now for the past 5 years already, into our hearts and we rely on Him alone, on our conscience and our understanding. He has given us the assignment to spread His Messages everywhere…

In the Message ‘Satan’s Victory over the Church & Love as Cure’ from July 11, 2015 to Clare: Jesus says… “I want Our messages to be spread abroad. It is important to Me that these messages go around the world. I want to promote them.”

Or in the Message ‘Go & Trumpet My Word’ from May 8, 2010 to Timothy: The Lord says… “I am The Lord and I am sending you out, EVEN ALL who believe this Word and recognize The Author thereof, ALL WHO ARE WILLING. I command each of you to go out and trumpet My words; yes, each one of you, according to your faith and according to how I, Myself, lead you… Go.”

In the 3rd Testament, Chapter 59, the Lord says in the verses 17-18… “I am giving you the book, that speaks of truth and love, for you to carry to all humanity. There is no people on earth to whom I can tell you not to go because they do not need this revelation. For where can people say that they are truly Christian, not in name only, but in their love, their charity, and their forgiveness? Which nation can show its spirituality? In what part of the world do they love one another? Where do men truly follow the teachings of Christ?”

In the message Copyright thru Sister Clare, Jesus says… “This is something you need to address in the future, Clare. You must be very careful. Though you have publicly stated that and put free downloads on your website, you still need to explicitly say that they are free to use without charging any money or obtaining your permission. You see, they already have My permission to copy what I have given you. What you have shared stopped belonging to you when you gave your life to Me. Now all that you do is free to the whole world, because it came from My Heart going to their heart.”

From this we can see, that the Lord is saying the same everywhere and that He wants us to spread His Teachings everywhere. Each of us is needed, each of us has capabilities that he can use. As the Lord says in Matthew 9:37-38… “Then the Lord said to His Disciples… The Harvest truly is great, but the workers are few. Pray then that the Lord of the Harvest would send out workers to His Harvest.” This He did with every Revelation He gave, as we can see in the collection above. So please help, to spread His Love Letters from the past 180 years and give the people hope for salvation and show them the Love of Jesus in action. No one is dispensable in His Plan.

And now let’s go back to our Clarification… Below each Video on Youtube you always find the Links to the official websites and/or channels of those, whom the message has been given to by the Lord, the Source. Our task is only the collecting and bringing them together to illustrate to everyone, that it truly is God’s Word, which has been poured out through various vessels.

Normally, the messages contain only the Word of the Lord. With Sister Clare, it is a bit different. Her task is to share her daily experiences, dreams, visions and messages from Jesus on her channel and we thank her from the heart for her openness, honesty and faithfulness. The Lord may bless her and her team for all their sacrifices.

We here at ‘Love Letters from Jesus’ do not have the assignment, to copy her personal experiences and teachings, rather we only take the essence, which to us is the complete unedited message from Jesus and if necessary to understand the message, we add a part of Sister Clare’s introduction, translate it into german and publish a video of it in our channel. But we do not see our task therein, to adopt her complete teachings into our channel, rather only the message of Jesus. That’s why it always says at the beginning ‘Words from Jesus to Sister Clare’. With this, we want to eliminate all rumors and misunderstandings, that we would edit messages or that we would leave out things, because it would be threatening to our listeners. We ask all those, who are interested in the whole teachings of Sister Clare, to go to her website heartdwellers.org and browse her teachings. There you also find the complete texts.

Dear Brothers and Sisters, we ALL are working together for our beloved Jesus and nothing is more hurtful to Him than division, jealousy, envy and false accusations among His Own. Should we have hurt somebody with our work, we humbly ask for your forgiveness. Please let us take every thought captive and in every situation choose brotherly love. Let us build with Gold, Silver and precious Stones, just as He explained it. Gold is brotherly Love, Silver is Truth and precious Stones are Works of Mercy.

We love you and thank you from our heart for all your prayers and also for your financial support, the Lord bless you all… In His Love, Jackie & Family

Die Beseitigung von Irrtümern & veräusserlichten Kultformen – The Elimination of Errors & Superficial Cults

<= Zurück zur Übersicht                                                               Back to Overview =>

Mexiko Das Dritte Testament Kapitel 5-Beseitigung Irrtum-Verirrungen-Kultformen-Offenbarungen Gottes Mexico The Third Testament Chapter 5-Elimination of Errors superficial Cults-Divine Revelations
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Grund für die neue Gottesoffenbarung
=> Verirrungen der Religionen verstehen
=> Alle Religionen & Konfessionen wer…
=> Licht der Wahrheit ist Leben f.d. Geist
=> Ich bin das Licht der Welt
=> Die Wiederkunft Christi
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Geistesgaben & Vergeistigung
Related Messages…
=> Motive for the new Divine Revelation
=> Understanding the Errors of Religion
=> All Religions & Denominations shall…
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> I am the Light of the World
=> The Second Coming of Christ
=> Healing thru My Word & Light
=> Spiritual Gifts & Spiritualization

flagge de  Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

So spricht der Herr…

13. Die “Dritte Zeit” ist für die Menschheit voll und ganz angebrochen. Es sind etwa 2000 Jahre vergangen, seit Ich euch mein Wort gegeben habe; doch jene Lehre ist trotz der verstrichenen Zeit noch nicht von der ganzen Menschheit erkannt worden, weil Ich nicht von all meinen Kindern geliebt werde. Dennoch bringen Mir alle Verehrung entgegen, alle suchen einen einzigen Göttlichen Geist, welcher der meine ist. Doch Ich sehe keine Einigkeit unter den Menschen, Ich sehe unter ihnen nicht denselben Glauben, dieselbe Erhebung und Erkenntnis, und daher komme Ich als Heiliger Geist, um sie in Mir zu vereinen, um sie mit meiner Lehre der Wahrheit zu vervollkommnen, mit meinem unwandelbaren Worte, mit meinem Gesetz der Liebe und Gerechtigkeit. (316, 4)

14. Die Trübung des Verstandes, der Mangel an Glauben, die Unkenntnis der Wahrheit sind Finsternis für den Geist, und darum befindet sich die Menschheit heute auf einem Irrweg. Wie haben sich jene Menschen vermehrt, die dahinleben, ohne zu wissen oder wissen zu wollen, wohin sie gehen!

15. Ich wusste, dass für die Menschen eine solche Zeit kommen würde, voller Schmerz, Verwirrung, Unsicherheit und Misstrauen. Ich versprach, euch aus dieser Finsternis zu retten, und hier bin Ich: Ich bin der Geist der Wahrheit. Weshalb wollt ihr Mich erneut als Mensch? Erinnert ihr euch nicht, dass Ich als Mensch starb und euch sagte, dass Ich euch in meinem Reiche erwarten würde? Damit machte Ich euch begreiflich, dass der Geist ewig ist, unsterblich. (99, 7 – 8)

16. Mein Wort in dieser Zeit erinnert euch an das Vergangene, offenbart euch die Geheimnisse und kündigt euch das Kommende an. Es wird alles richtig stellen, was die Menschen verbogen und entkräftet haben; denn Ich als Hüter der Wahrheit komme mit dem Schwert meines Eifers und meiner Gerechtigkeit, um alles Falsche niederzureissen, um die Heuchelei und die Lüge zu zerschlagen, um erneut die Händler aus dem Tempel der Wahrheit zu verjagen.

17. Begreift, dass ihr die Wahrheit nicht in Büchern, Ratschlägen oder Geboten von Menschen zu suchen braucht, euren geistigen Aufstieg zu erlangen.

18. Ihr alle müsst gerettet werden, Ich entdecke nicht einen, der bereits auf festem Boden steht. Ihr seid Schiffbrüchige inmitten einer Sturmesnacht, in der jeder um sein eigenes Leben ringt, ohne an seinen Nächsten zu denken, weil sein Leben in Gefahr ist.

19. Doch wahrlich, Ich sage euch, Ich bin euer einziger Retter, der ein weiteres Mal auf der Suche nach denen herbeikommt, die sich verirrt haben, weil sie sich von der Schifffahrtsroute entfernt haben, welche das Gesetz ist. Ich erhelle euren Weg, damit ihr an Land kommt, zu jenem gesegneten Land, das euch erwartet, weil es in seinem Schosse unendliche Schätze für den Geist birgt. (252, 37 – 40)

20. So, wie man den Göttlichen Weisungen einst falsche Deutungen gegeben hat, ebenso wurde meine Lehre in dieser Zeit verfälscht; und so wurde es notwendig, dass der Meister erneut kam, um euch zu helfen, euch von euren Irrtümern frei zu machen, da es von sich aus nur sehr wenige schaffen, sich aus ihren Verirrungen zu befreien.

21. Zwar versprach Ich euch schon damals, dass Ich wiederkommen würde; doch muss Ich euch auch dies sagen, dass Ich es tat, weil Ich wusste, dass eine Zeit kommen würde, in der die Menschheit in der Überzeugung, auf dem Wege meiner Lehren zu wandeln, sehr weit von ihnen entfernt sein würde; und dies ist die Zeit, für die Ich meine Wiederkunft ankündigte. (264, 35 – 36)

22. In der Zweiten Zeit wurde Christus – derselbe, der in diesem Augenblicke zu euch spricht – Mensch und wohnte auf Erden. Doch jetzt ist er im Geiste bei euch und erfüllt so ein Versprechen, das er der Menschheit gegeben hat: das Versprechen, in einer neuen Zeitepoche wiederzukommen, um euch den höchsten Trost und das Licht der Wahrheit zu bringen und dabei alles zu erhellen und zu erläutern, was den Menschen offenbart worden ist. (91, 33)

23. Die Menschheit ist orientierungslos, doch Ich bin gekommen, um sie durch das Licht des Heiligen Geistes zu führen, und damit sie mein Wort an seinem Sinngehalt erkennt.

24. Im Laufe der Zeit sind jene Schriften, die meine Jünger hinterliessen, von den Menschen verändert worden, und darum gibt es Zwietracht unter den Konfessionen. Doch Ich werde alle meine Lehren erläutern, um die Menschheit in einem einzigen Licht und in einem einzigen Willen zu vereinigen. (361, 28 – 29)

25. Heute bricht für die Welt eine neue Etappe an, in der der Mensch grössere Freiheit im Denken anstreben wird, in der er kämpfen wird, um die Ketten der Knechtschaft zu sprengen, die sein Geist mit sich geschleppt hat. Es ist die Zeit, in der ihr die Völker im Verlangen nach geistiger Nahrung und wahrem Licht die Schranken des Fanatismus überschreiten sehen werdet, und Ich sage euch, dass keiner der auch nur einen Augenblick das Glück erlebt, sich frei zu fühlen, um nachzudenken, zu forschen und zu handeln, jemals wieder freiwillig in sein Gefängnis zurückkehren wird. Denn nun haben seine Augen das Licht geschaut, und sein Geist war entzückt angesichts der Göttlichen Offenbarungen. (287, 51)

26. Ich wusste, dass die Menschen meine Lehre von Generation zu Generation immer mehr mystifizieren, mein Gesetz verändern und die Wahrheit verfälschen würden. Ich wusste, dass die Menschen meine Verheissung, zurückzukehren, vergessen würden, und dass sie sich nicht mehr als Brüder betrachten, sich gegenseitig mit den grausamsten, feigsten und unmenschlichsten Waffen töten würden.

27. Doch nun ist die Zeit und der verheissene Tag gekommen, und hier bin Ich. Verurteilt nicht die Art und Weise, die Ich gewählt habe, um Mich euch kundzutun; denn nicht die Welt hat Mich zu richten, sondern Ich bin es, der die Menschheit richtet, weil jetzt die Zeit ihres Gerichts ist.

28. Ich errichte ein Reich im Herzen der Menschen – kein irdisches Reich, wie viele es erwarten, sondern ein geistiges – dessen Macht der Liebe und der Gerechtigkeit entspringt und nicht den Mächten der Welt.

29. Ich sehe, dass manche erstaunt sind, Mich so sprechen zu hören; doch Ich frage euch: Warum wollt ihr Mich euch immer mit Seide, Gold und Edelsteinen bekleidet vorstellen? Warum wollt ihr zu allen Zeiten, dass mein Reich von dieser Welt ist, während Ich euch das Gegenteil offenbarte? (279, 61 – 64)

30. Ich habe euch bereits vorausgesagt, dass der Kampf heftig sein wird, denn jeder hält seine Religion für vollkommen und seine Art sie auszuüben für untadelig. Doch Ich sage euch, dass wenn es so wäre, Ich keinen Grund gehabt hätte, in dieser Zeit zu kommen und zu euch zu sprechen.

31. Ich gebe euch durch Inspiration eine zutiefst geistige Lehre, weil Ich sehe, dass das Heidentum in euren Kultformen regiert, und dass der schlechte Same des Fanatismus euch mit Unwissenheit und Hassgefühlen vergiftet hat.

32. Mein Schwert des Lichtes ist in meiner Rechten, Ich bin der Streiter und König, der alles Widersetzliche, alles bestehende Übel und alles Falsche zerstört. Wenn mein Kampf zu Ende ist, und die Herzen gelernt haben, sich zu vereinen, um zu beten und zu leben, wird der Blick eures Geistes Mich im unendlichen Licht und im ewigen Frieden entdecken. “Dies ist mein Reich”, werde Ich euch sagen, “und Ich bin euer König, denn dazu bin Ich da, und dazu habe Ich euch erschaffen: um zu herrschen.” (279, 72 – 74)

aus

DAS DRITTE TESTAMENT… Offenbarungen Jesu Christi
Kapitel 5 – Der Grund für die neue Gottesoffenbarung

Part 2 – Die Beseitigung von Irrtümern und veräusserlichten Kultformen

flagge en  The Elimination of Errors and Superficial Cults

The Elimination of Errors and Superficial Cults

Thus saith the Lord:

13. The Third Era has fully arrived to humanity. Almost two thousand years have passed since I came to give to you My Word; and that Doctrine, in spite of the time passed, is still not known to all humanity because I am not loved by all My children; still, all worship Me, and all seek one single Divine Spirit, which is Mine. Yet, I do not see unity among men, I do not see among them the same faith, the same elevation, or the same knowledge; and it is for this reason that I come as the Holy Spirit, to unify you in Me, to perfect you with My Doctrine of truth, with My immutable Word, and with My Law of justice and of love. (316, 4)

14. The bewilderment of the mind, the lack of faith, the ignorance of truth, are darknesses of the spirit and it is therefore that humanity today finds itself lost. How those men who walk without knowing or caring where they go have multiplied!

15. I knew that to men would have to come a time such as this: full of pain, confusion, uncertainty and mistrust. I promised to come to save you from this darkness, and here you have Me: I am the Spirit of Truth. For what purpose do you want Me again as a man? Do you not remember that as a man I died and said to you that I would wait for you in My Kingdom? With this I made you to understand that the spirit is eternal, and immortal. (99, 7 – 8)

16. My Word in this time comes to remind you of the past, to reveal the Mysteries and to proclaim that which is to come. It shall straighten what men have twisted and spoiled, for I, jealous of the truth, come with the sword of My zeal and My justice to throw down all that is false, to destroy hypocrisy and the lie, to expel again the moneychangers from the temple of truth.

17. Understand that you do not have to seek in the books, the counsels, or the commandments of men, the truth to reach your salvation.

18. All of you are to be saved. I do not find one yet on firm ground. You are shipwrecked in the middle of a storMy night, in which each one fights for himself without remembering his brother, because his own life is in danger.

19. And truly I tell you: I am your only Savior, He who arrives one more time in search of those who have been lost because they parted from the heading that is the Law. I come to illuminate your course so that you may make land, that blessed land that awaits you, because in its breast infinite treasures for the spirit are guarded. (252, 37 – 40)

20. If in that time false interpretations of the Divine Mandates were made, in this time too My Doctrine has been falsified, and it was necessary that the Master come again to help you to leave your errors, since on your own, very few are they who manage to free themselves of confusions.

21. Certainly, from that time I have promised that I would return; but also I said to you that I did so because I knew that a day would arrive when humanity, believing itself to live within the path of My teachings, would walk far from them, and this is the time that I proclaimed for My coming. (264, 35 – 36)

22. In the Second Era, Christ, the same who is speaking to you in this instant, was made man and lived on the earth, but now you have him in the Spirit, fulfilling a promise made by him to humanity, that of coming in a new time to bring you the supreme comfort and the light of truth, clarifying and explaining all that had been revealed to mankind. (91, 33)

23. Humanity is disoriented, but I have come to lead them to the light of the Holy Spirit, and so that they recognize My Word for its essence.

24. Over time those scriptures left by My disciples have been altered by men, and for that reason are there divisions between the religions. But I have come to clarify all My teachings to unify humanity in one single light, and one single will. (361, 28 – 29)

25. Today a new Era is opening for the world in which mankind will seek greater freedom for his thoughts, and in which He will struggle to break the chains of slavery that his spirit has been dragging behind him. It is the time in which you will see peoples break through the barriers of fanaticism in search of spiritual sustenance and true light. And I tell you that he, who for even an instant comes to experience the happiness of feeling free to meditate, to scrutinize and to practice, will never voluntarily return to his captivity, for his eyes will have beheld the light, and his spirit has been in ecstasy before the Divine revelations. (287, 51)

26. I knew that from generation to generation men would Mystify My Doctrine, adulterating My Law and falsifying the truth; I knew too that men would forget My promise to return, and that they cease to consider themselves as brothers in order to kill each other with the cruelest, most cowardly, and perverse arms.

27. But the time and day appointed has come, and I am here. Do not judge the form in which I have chosen to communicate with you, for it is not the humanity which is to judge Me, but I who am to judge the humanity, for this is the time of its judgment.

28. I come to establish a kingdom in the heart of humanity, not a material kingdom as many expect, but a spiritual one whose strength comes from love and justice, and not from the powers of the world.

29. I see there are those who are surprised to hear Me speak this way, and I ask them: Why must you always imagine Me robed in silk, gold, and precious jewels? Why have you in all times wanted My Kingdom to be of this world, when I had revealed the opposite to you? (279, 61 – 64)

30. I already foretold to you that the struggle would be intense, for each believes his own religion to be perfect, and his compliance with it to be perfect, yet, I tell you that if that were true I would not have had any reason to come speak to you in this time.

31. I am inspiring in you a Doctrine that is fundamentally spiritual, for I see that paganism rules in your forms of worship and that the bad seed of fanaticism has poisoned you with ignorance and hatred.

32. My sword of light is in My hand, I am the warrior and the King who comes to destroy all that is deplorable, all evil that exists, and all that is false. When My struggle is finished, and the hearts have learned to unite to live and pray, the gaze of your spirit will discover My presence in the infinite light and eternal peace. “This is My reign, I will tell you. And I am your King: that is why I exist, and why I created you: to rule”. (279, 72 – 74)

from

THE THIRD TESTAMENT… Revelations of Jesus Christ
Chapter 5 – The Motive for the Divine Revelation

Part 2 – The Elimination of Errors and Superficial Cults

Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste – Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

BOTSCHAFT / MESSAGE 729
<= 728                                                                                                                730 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-09-04 - Eigene Meinung Irrtum trennen-Stolz-Demut-Eigennutz-Liebe-Liebesbrief von Jesus 2019-09-04 - Part with Own Opinions Errors-Pride-Humility-Self-seeking-Brotherly Love-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Verirrungen der Religionen verstehen
=> Lasst keine stolzen Fahnen wehen
=> Ich kleide euch in Meine Demut
=> Setzt euch für die Wahrheit ein
=> Meistere d. Irrtümer & falschen Ansich.
=> Beseitigung von Irrtümern & Kulten
=> Scheinchristen & Irrlehren
Related Messages…
=> Understanding the Errors of Religion
=> Don’t let any proud Flags fly
=> I clothe you in My Lowliness
=> Take a Stand for the Truth
=> Master your Errors & Wrong Concepts
=> Elimination of Errors & Cults
=> Pseudo-Christians & Heresies

flagge de  Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste

Der Herr sagt…
Sich von seinen eigenen Meinungen zu trennen ist das Schwierigste

4. September 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Herr, bitte sag uns, was auf Deinem Herzen liegt.

Jesus begann… “Die kommenden Wahlen. Es ist kein Geheimnis für euch, dass der Feind viele Störungen plant, um zu verhindern, dass Donald wiedergewählt wird. In den vergangenen paar Wochen seid ihr einigen sehr ernsthaften Problemen sehr nahe gekommen – einschliesslich dem Beginn eines Krieges. Viele von euch haben aber zu Gunsten dieses Präsidenten gebetet und Ich habe gewisse Unannehmlichkeiten und Krankheiten zugelassen, um die Dinge schwieriger zu machen für euch, damit ihr diese als Fastenopfer darbringen könnt. Seid geduldig mit Mir, ihr Lieben. Diese kleinen Opfergaben haben das Blatt bei mehreren Situationen gewendet.

“Ich habe euch zuvor gesagt, dass die Entrückung nicht so bald stattfindet und Ich bestätige das auf’s Neue. Die Bösen sind jedoch versessen darauf, den Unschuldigen ernsthaften Schaden zuzufügen, genauso wie Ereignisse zu nutzen, um die Wahlen zu untergraben.

“Meine Bräute, worum Ich euch bitte ist, eurer Lebenssituation treu zu bleiben und diese Dinge ohne Mühe wegzustecken. Lasst nicht zu, dass ihr zu Fall gebracht oder abgelenkt werdet.

“Und Clare, meine Geliebte. Ich weiss, wie du leidest bezüglich dem, was du nicht tun kannst. Du bist jedoch nur ein Mensch. Und Mein Wunsch für dich ist, dass deine Gedanken und dein Gemüt in erster Linie auf Mich gerichtet sind, dann auf die Herde und dann auf die ‘Zuflucht’ (Projekt auf dem Berg). Ich habe dir kompetente Leute geschickt. Du kannst es jeden Tag ein bisschen mehr loslassen und die Dinge werden entsprechend dem getan, was am Nötigsten ist.

“Wovor ihr auf der Hut sein müsst sind die geistigen Angriffe, die Jeden von euch täglich treffen werden. Die Teufel suchen immer nach einer offenen Tür.

“Die wichtigste Tür, welche die meisten von euch haben, ist der Stolz. Selbstgerechtigkeit und eigene Meinungen können von dem Feind ganz einfach ausgenutzt werden. Kinder, eure Hauptaufgabe ist es, Mich mit eurem ganzen Herzen, mit eurem Gemüt, mit eurer ganzen Kraft und mit eurem ganzen Wesen zu lieben. Und liebt euren Bruder wie euch selbst. Bitte lasst keinen Augenblick verstreichen, wo ein Bruder oder eine Schwester etwas braucht und ihr nichts tut.

“Und wenn eine Korrektur nötig ist, überlegt dreimal, bevor ihr euren Mund aufmacht. Denkt… Sind sie in der Lage, dies zu hören? Oder sind sie entmutigt? Denkt… War es absichtlich? Oder ein Versehen. Denkt… Ist es wirklich nötig, dies überhaupt anzusprechen? Dies wird euch daran hindern, ein Anderes zu verletzen, das bereits mit dem Leben zu kämpfen hat an jenem Tag. Es ist besser, sich gegenseitig zu ergänzen und zu ermutigen anstatt Fehler zu finden.

“Wie schön es ist zu sehen, dass Jedes von euch die Bedürfnisse des Anderen erfüllt! Mein Herz jubelt in der Liebe, die ihr füreinander hegt. Ich muss euch sagen, dass Satan wütend ist, dass ihr euch so sehr umeinander sorgt! Also versucht er, heimliche Urteile gegen Andere in eure Gedanken und Herzen zu pflanzen. Bitte lasst nicht zu, dass er etwas so Unschuldiges und Liebevolles wie diese Beziehungen verderben kann. Bitte streitet nicht über irrelevante Dinge, die nichts mit persönlicher Heiligkeit und Nächstenliebe zu tun haben. Immer recht zu haben ist öfter als nicht falsch. Am besten ist, jene Dinge bleiben zu lassen, die Stolz und Zorn schüren und sie ganz munitionslos zu belassen.

“Bitte kommt zu Mutter Clare, wenn ihr eine schwierige Frage habt, lieber als zu versuchen, sie selbst zu lösen. Dies bewirkt zwei Dinge… Charakter und Demut in eurer Seele – und es kommt auch Anderen und der Gemeinschaft zu Gute, indem ihr euch ihrem besseren Urteilsvermögen fügt. Euren eigenen Meinungen Gewalt anzutun kann ein sehr schwieriger Charakterzug sein, den es zu überwinden gilt. Aber Ich verspreche euch, dass es euch besser geht und ihr demütiger werdet, wenn ihr es tut.

“Ihr wurdet zusammengerufen, weil Viele von euch Kandidaten für eine künftige Führungsposition sind. Aber wie Mutter Clare es mit euch geteilt hat, sieht sie sich nur als Nachfolgerin von Mir. Sie sehnt sich danach, das zu tun, was Ich möchte, dass sie es tut und wenn ihr gut folgen könnt, werdet ihr ganz einfach lernen, wie man gut führt.

“Jedes von euch, Meine Lieben, egal ob ihr in der Welt, in der Schule oder in der Gemeinschaft seid, kann einen grossen Nutzen daraus ziehen, indem ihr lernt, den Willen eines Anderen zu tun über eurem eigenen Willen. Vor allem wenn ihr erkennt, dass jene Person eingesetzt wurde, um euch auf eine höhere Ebene zu führen.

“Ihr könnt alles verkaufen, was ihr besitzt und es den Armen geben und euch sogar als Märtyrer opfern. Aber es gibt eine Sache, die schwieriger ist als alles Andere und das ist, sich von dem Beutel der eigenen Meinungen zu trennen. Es ist das Beste, wenn jener Beutel in den Feuern der Nächstenliebe verbrannt wird. Meinungen sind meistens das, was der Feind nutzt, um Auseinandersetzungen zu beginnen. Dann kommt, dass man für eine Seite Partei ergreift und dann folgt die Spaltung. Bald danach folgen harte Gefühle und bis dahin hat Satan einen Keil in die Mitte der Seelen getrieben, die einmal eines Herzens und eines Sinnes waren.

“Seid sanft und mitfühlend gegenüber Einander und entsagt allen Gelegenheiten für Groll und Spaltung. Ich bitte euch Alle, wachsam zu sein, denn der Feind stellt euch laufend Fallen für eine Konfrontation. Meistens seht ihr es kommen, aber manchmal auch nicht und das ist alles, was nötig ist, um einen Keil zwischen euch zu treiben. Ihr kommt Alle von einem anderen Hintergrund, also gibt es viel Raum für verschiedene Denkweisen.

“Aber wenn ihr in Meinem Herzen lebt und Meinem Pulsschlag zuhört, werdet ihr feststellen, dass es keine Streitereien gibt – nur Nächstenliebe. Wie Ich bereits sagte, Satan hasst, wie ihr Einander liebt und füreinander sorgt, also wird er euch anstacheln, bis er einen Weg findet, euch gegen euren Bruder oder eure Schwester – oder sogar gegen Clare – aufzuhetzen.

“Wenn ihr sehr demütig seid, werdet ihr rasch vor der Taktik des Feindes gewarnt werden, die euch gegeneinander ausspielen will und ihr werdet davor wegrennen, als ob es tödliches Gas wäre. Wenn ihr stolz seid, werdet ihr leicht Anstoss nehmen und euch selbst verteidigen, bis ihr euren Gegner gemeistert habt. Dies sind die Möglichkeiten, die ein echter Herzbewohner hat. Darf Ich sagen, dass es in Meinem Herzen keine Gegner gibt. Ausserhalb Meines Herzens aber gibt es überall Gegner.

“Wenn ihr aber in Meinem Herzen verweilt, werden die Dinge, die für Mich am Wichtigsten sind, euer Bewusstsein ausfüllen. Und ihr werdet einen Geist der Opposition und Selbstgerechtigkeit meiden, der harte Gefühle schürt. Meine Gesegneten, wandelt in der Liebe und verlasst die Wege des Eigennutzes. Dafür werde Ich euch enorm belohnen, denn Ich durchsuche die Welt nach solchen Herzen, um in ihnen zu leben.

“Ich segne euch jetzt mit Meinem Frieden. Wandelt in diesen Sandalen des Friedens und Ich werde euch vor den Fallen des Feindes erretten. Ich sehne mich danach, euch bei Mir zu haben. Seid wachsam und bleibt vorbereitet.”

flagge en  Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

The Lord says…
Parting with your own Opinions is the most difficult Thing to do

September 4, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Lord, please tell us what is on your Heart and mind.

Jesus began… “The coming elections. It is no mystery to you that the enemy is planning many disruptions to prevent Donald from being re-elected. In the past few weeks, you have come very close to serious issues—including the start of a war. What has happened is that many of you have offered your prayers on behalf of this President, and I have allowed certain inconveniences and sickness to come along and make things more difficult for you—so that you could offer these as fast offerings. Be patient with Me, loved ones. These little offerings have turned the tide on several situations.

“I have told you before that the Rapture is not happening any time soon, and I am reaffirming that. However, the evil ones are bent on doing serious harm to the innocent, as well as using events to undermine the elections.

“What I am asking of you, My Brides, is that you remain faithful to your station in life and take these things in stride; not allowing yourselves to be derailed or side-tracked.

“And Clare, My Beloved. I know how you suffer over what you cannot do. However, you are only human. And My choice for your mind is to have it on Me, first and foremost. The flock, and then the doings with the Refuge. I have sent you competent people. You may let it go a little more every day and things will get done according to what is most necessary.

“What you must be on guard against are the spiritual attacks that will come at each of you, daily. The devils are forever looking for an open door.

“Pride is the number one door that most of you have. Self-righteousness and self-opinion are easily exploited by the enemy. Children, your number one assignment is to love Me with all of your hearts, minds, strength and being. And love your brother as yourself. Please do not let one moment pass by in which a brother or sister needs something and you do nothing.

“And when some kind of correction is needed, think three times before you open your mouth. Think… Are they in a position to hear this? Or are they discouraged? Think… Was it deliberate? Or an accident. Think… Is it really necessary to address this at all? This will prevent you from hurting another who is already struggling with life that day. Better always to complement and encourage one another than find fault.

“How beautiful it is to see you all meeting one another’s needs! My heart exults in the love you have for one another. I have to tell you, Satan is furious that you care so much for one another! So, he is trying to plant secret judgments against others in your minds and hearts. Please do not let him spoil something so innocent and loving as these relationships. Please do not quarrel over moot points, things that have no bearing on personal holiness and brotherly love. To always be right is more often than not wrong. It is best to leave things that stir up pride and anger totally without ammunition.

“Please come to Mother Clare when you have a difficult question, rather than trying to solve it on your own. This accomplishes two things… Character and Humility in your soul – as well as benefiting others and the community by deferring to her better judgment. Doing violence to your own opinions can be a very difficult trait to overcome. But I promise you that you will be better off and more accomplished in humility when you do.

“You have been called together, because many of you are candidates for leadership in the future. But as Mother has shared with you, she only sees herself as a follower of Mine. She longs to do what I would have her do, and when you can follow well, you will easily learn to lead well.

“Each of you, My dear ones, whether you are out in the world or in school or community, can benefit greatly by learning to do the will of another over your will. Especially when you recognize that person has been put in place to lead you to higher ground.

“You may sell all you have, give to the poor, even offer your body to be martyred. But there is one thing difficult above all else to part with… The purse of your own opinion. It is best if that purse is burnt in the fires of brotherly love. Opinion is most often what the enemy uses to begin controversies. Then comes taking sides and division. Soon after that comes hard feelings, and by then Satan has formed a wedge in the midst of souls that were once of one heart and mind.

“Be tenderly compassionate with one another and forsake all occasions of rancor and division. I am asking all of you to be on guard, because the enemy is constantly setting you up for a confrontation. Mostly, you see it coming. But sometimes you don’t, and that’s all it takes to drive a wedge. You all come from various backgrounds, so there is plenty of room for diverse thinking.

“But if you are dwelling in My Heart, listening to My pulse, you will find there are no controversies— only brotherly love. As I said, Satan hates your care and love for one another, so he will goad you on until he finds a way to set you against your brother or sister – or even Clare.

“If you are very humble, you will quickly be warned of the enemy’s tactics to set you against each other and run from it as a lethal gas. If you are proud, you will easily take offense and defend yourself until you have mastered your opponent. These are the choices a true Heartdweller has. May I say, in My Heart, there are no opponents. Outside My Heart, opponents are everywhere.

“But when you dwell in My Heart, the things that matter to Me most will occupy your consciousness. And you will shun a spirit of opposition and self-righteousness that stirs up hard feelings. My Blessed ones, walk in love and abandon the ways of self-seeking. For this I will reward you greatly, because I search the world for such hearts to dwell in.

“I bless you now with My Peace. Walk in these sandals of Peace and I will deliver you from the snares of the enemy. I long to have you with Me. Keep watch and stay prepared.”

Berechtigte Wissbegierde & Wahrheit, die Nahrung für den Geist – Legitimate Curiosity & Truth, the Nourishment for the Spirit

<= Zurück zur Übersicht                                                                 Back to Overview =>

 

Jakob Lorber Die Haushaltung Gottes Band 2 Deutsch-Berechtigte Wissbegierde-Neugier-Wissen Jakob Lorber The Household of God Volume 2 English-Legitimate curiosity-Knowledge
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Einführung… Die Haushaltung Gottes
=> Die Bände der Wahrheit
=> Jesus ist der Weg, die Wahrheit &…
=> Licht d. Wahrheit ist Leben für d. Geist
=> Oberflächliches Wissen der Menschen
=> Heilung durch Mein Wort & Licht
=> Geistiges & Materielles Wachstum
Related Messages…
=> Introduction… The Household of God
=> The Volumes of Truth
=> Jesus is the Way, the Truth & the Life
=> Light of Truth is Life for the Spirit
=> Superficial Knowledge of Man
=> Healing thru My Word & Light
=> Spiritual & Material Growth

flagge de  Berechtigte Wissbegierde & Wahrheit, die Nahrung für den Geist

Berechtigte Wissbegierde

Jesus Christus offenbart durch Jakob Lorber – Die Haushaltung Gottes
Geschichte der Urschöpfung der Geister und Materie, der Urpatriarchen von Adam bis Abraham

aus Band 2, Kapitel 60

– Die Berechtigung der Wissbegierde
– Wahrheit, die Nahrung des Geistes
– Liebe, der Grund aller Wahrheiten

Der Herr spricht:

1. …Und da der Sehel solches vernommen hatte vom Abedam (dem Herrn), was die Zeichen betrifft, ward er froh, darum dass auch er sie gar bald näher wird kennenlernen; aber was da den durch die arge Zeit zu enthüllenden Krieg betrifft, das ging ihm durchaus nicht ein, da er es nicht begreifen konnte, warum er denn eigentlich mit der Enthüllung der Zeichen nicht auch die des Gesichtes vom bezeichneten Kriege haben solle.

2. Dieser Forschgedanke beschäftigte ihn so sehr, dass er darüber sich ganz vergass und verblüffte, so zwar, dass er sogar des gebührenden Dankes vergass.

3. Der hohe Abedam aber fragte ihn nach einigen solchen stummen Augenblicken: „Sehel, was alles für unnützes Zeug lässt du durch dein Herz ziehen? Wozu soll es dir denn dienen?

4. Wirst du dann lebendiger werden, so da deine unersättliche Wissbegierde würde befriedigt werden!

5. So du dich aber schon also kümmerst um das wenige von dem, was da kommen möchte über die Erde, nachdem du etwas gesehen hast, – was würdest du denn aber erst hernach tun, so du Kenans Gesichte gehabt hättest und hättest geschaut in dir die zehn Säulen?

6. Ich sage dir aber: Gehe hin zum Kenan, und lasse dir die zehn Säulen erzählen von ihm; gib aber besonders bei der letzten wohl acht! Solches wird dir viel Licht geben; aber das Licht wird dich traurig machen. Denn da wird sich der Vater, der dir jetzt solches sagt, umgestalten zu einem unerbittlichen Richter, und dein Auge wird da vergeblich umherschweifen in der grossen Finsternis; aber Mein Antlitz wirst du gar sehr vergeblich suchen.

7. Denn wohin du auch immerdar deine Augen und Ohren kehren wirst, so wirst du aber dennoch nichts finden denn allein Meinen grossen Zorn.

8. So du also solches näher erfahren willst, da gehe nur alsbald hin zum Kenan, und lasse dir von ihm kundgeben, was er gesehen; jedoch, verstehe es wohl, so du es willst! Amen.“

9. Nach diesen Mahnworten fiel der Sehel alsbald nieder vor dem Abedam und fing an zu schreien, zu weinen und zu flehen, dass Ich ihn ja doch nur für allzeit verschonen möchte mit solchen Enthüllungen; denn er möchte lieber für alle Ewigkeiten der Ewigkeiten gänzlich zunichte werden, als nur einen Augenblick lang Mich, den allerheiligsten, liebevollsten Vater missen.

10. Und Ich als der Abedam sagte darauf zu ihm: „Nun siehe, Mein lieber Sehel, also ist es ja gut! Da Ich dir lieber bin denn die arge Enthüllung, so bleibe auch bei Mir; und wahrlich, sage Ich dir, du sollst nicht vonnöten haben, je Mich, deinen und euer aller liebevollsten, heiligen Vater zu suchen oder Mich je zu missen!

11. Was aber deine Wissbegierde betrifft, so will Ich sie nicht für unbillig und ungerecht ansehen; denn durch sie kündigt sich bei jedem Menschen zuerst ein höheres geistiges Leben an.

12. Wer da ist ohne Wissbegierde, der gleicht noch einem Baumklotze, darinnen gar kein anderes Leben mehr ist denn allein ein Moderleben, das da verzehrt und endlich alles vernichtet, was es umgibt, gleich einem ungestalteten Vielmaule (Polype), der sich in irgendeinem schlammigen Grunde des Meeres befindet und allda alles um sich her verzehrt mit seinen vielen ungestalteten Armen, von denen jeder hat ein eigenes Maul, bis es sich zu Tode gefressen hat und sonach selbst wieder zum Schlamme wird, der da höchstens einem solchen ähnlichen neuen Viel- und Allfrasse zur schnöden Unterlage dient.

13. Ja, Ich sage nun euch allen: Ein Mensch ohne höhere Wissbegierde ist im eigentlichsten Sinne noch gar kein Mensch, sondern nur ein Tier in menschlicher Form, das da keinen andern Sinn hat denn alleinig den Fresssinn, und, wenn es sich vollgefressen hat und es übrigens gesund ist, entweder den Schlaf- oder Begattungssinn, und dass alle die natürlichen Verrichtungen gut vonstatten gehen möchten, dass es gut und weich liege, und im Schlafe träume, entweder vom Fressen oder vom Begatten.

14. Ja, bei einem solchen Menschen ist nicht gut sein; denn in ihm lebt nur noch eine ganz tierische Seele, die sich ihrer Vorzustände nicht entschlagen mag, darum es ihr beim Fressen allzeit besser ergangen ist denn bei einer Arbeit zur einstigen Erweckung des unsterblichen Geistes in ihr.

15. Sehet, ein solcher Mensch ist ein reiner Weltmensch, dem nichts heilig ist denn allein sein Bauch!

16. Obschon aber dieses alles zugunsten der Wissbegierde spricht, so habe Ich aber in einer andern Beziehung dennoch etwas ganz Gewaltiges wider sie, und das zwar aus dem allerbesten Grunde von der Welt und von allen Sternen, Sonnen, Monden und allen den endlosen Himmeln.

17. Solcher aber ist dieser beste Grund: Siehe, so jemand da wissbegierig ist, bei dem hat sich der Geist schon also erweckt, wie sich da erweckt ein noch die Brüste der Mutter saugendes Kind! Was aber will das wach gewordene Kind? Was bedeutet des Weinen und Schreien?

18. Siehe, es will Nahrung; es will gesättigt sein!

19. Das auch will der vom langen Schlafe erwachte Geist; sein Hunger kündigt sich durch die Wissbegierde an.

20. Sage Mir aber in deinem Herzen und beantworte Mir die Frage: Wird das Kind wohl dadurch gesättigt werden, so die Mutter ihm statt der milchgefüllten Brust entweder einen Finger in den Mund stecken möchte, dass es daran sauge, oder sonstige Dinge, darinnen sich kein Nahrungsstoff befindet?

21. Ja, Ich sage dir, sie kann dem Kinde tausende und abermals tausende der allerweichsten Finger statt der Brust in den Mund stecken, das Kind aber wird dennoch bei all der vergeblichen Fingersaugerei unfehlbar zugrunde gehen, da es unmöglich sich je daraus wird sättigen können, wo nichts darinnen ist, und wird bei solcher Trugkost das Leben verlieren!

22. Verstehest du solche Wahrheit! – Du zuckst mit den Achseln; o siehe, du sollst der Sache sogleich auf den Grund kommen!

23. Ist die Milch fürs Kind nicht eine wahrhafte Nährkost, also eine volle Wahrheit für des Kindes hungrigen und begehrenden und kostbegierigen Magen?! – Ich meine, solches wird niemand bezweifeln!

24. Hält aber die Mutter das Kind nicht an dieselbe Brust, in welcher Brust ihre unbegrenzte Liebe zum Kinde in den hellsten Flammen lodert, an welchem Feuer eigentlich diese süsse Kost bereitet wird?!

25. Siehe, jetzt haben wir schon alles; der Geist also will auch Wahrheit, getreueste, vollste Wahrheit will er zur Nahrung!

26. So du aber durch leere Wissenschaften deinen Geist sättigen willst, an denen oft nicht ein wahrer Tautropfen hängt, sage Mir nun, wie weit da der Geist kommen wird!

27. Wie aber bei der Mutter die Liebe der Grund der wahren Nahrung fürs Kind ist, also ist auch die Liebe für den Geist der Grund aller endlosen Wahrheiten, welche da alle sind eine gar wahre, gute, ewige Kost dem Geiste.

28. Wer und wo aber ist diese Liebe? – Daher siehe auf Mich, auf diese Brust siehe; siehe, da gibt es Milch in endlos grosser Menge!

29. Daher bleibe du hier; denn es ist besser, da zu saugen, als den Gesichtsdeutungen nachzujagen und dabei aber im Geiste zu verhungern und endlich mit den enthüllten Gesichten zugrunde zu gehen.

30. Verstehst du nun den Unterschied zwischen wahrer und falscher Kost, und was die Wissbegierde ist?

31. So du es nun verstehst, da handle danach, so wirst du leben ewig! Amen.“

flagge en  Legitimate Curiosity & Truth, the Nourishment for the Spirit

Legitimate Curiosity

Jesus Christ reveals thru Jacob Lorber – The Household of God
History of the primal creation of spirits and matter, the first patriarch from Adam to Abraham

Volume 2, Chapter 60

– Thirst for Knowledge is justified
– Truth, the Food for the Spirit
– Love, the Fundament of all Truths

The Lord says:

1. …When Sehel had heard what Abedam (the Lord) had said concerning the signs he was glad and looking forward to becoming acquainted with them; but, as far as the war to be revealed by the evil time was concerned he could not understand it, not being able to grasp why, besides the revelation of the signs, he should not also have the meaning of the vision of the said war revealed to him.

2. He was so engrossed in this searching and brooding that he even forgot to give due thanks.

3. After several such silent moments Abedam asked him: “What is all the useless stuff you allow your heart to be filled with? What will it benefit you?

4. “Will you become more alive if your insatiable thirst for knowledge is satisfied?

5. “Since you are already so concerned about some of what may come over the earth, having seen something, – what, then, would you do if you had had Kenan’s visions and beheld within you the ten pillars?

6. “I tell you: Go to Kenan and let him tell you about the ten pillars; but pay special attention to the last one. This will give you much light; but the light will make you sad. For there the Father Who is now telling you this will change into an unrelenting judge, and your eye will try in vain to penetrate the great darkness; but My countenance you will seek in vain.

7. For wherever you will turn your eyes and ears, you will find nothing but My great wrath.

8. “So, if you want to learn about this in great detail, hurry to Kenan and make him tell you what he saw; however, understand this well, if you will! Amen.”

9. After this admonition Sehel promptly fell down before Abedam beginning to cry, weep and entreat Me to save him for all times from such revelations; for, instead of being without Me, the most holy, most loving Father, for even one moment, he would rather utterly perish for all Eternities of eternities.

10. And I, as Abedam, thereupon said to him: “Now look, My dear Sehel, then everything is all right. Since I am more important to you than the terrible revelation, stay with Me; and verily, I tell you, you shall not ever be in need of seeking, or missing, Me, your most loving, holy Father, Who is also the most loving, holy Father of you all!

11. “But as far as your thirst for knowledge is concerned, I will not regard it as unreasonable and unjust; for it is with every human the first indication of a higher spiritual life.

12. “Whoever is without any thirst for knowledge is still like a tree-stump in which there is no life other than that of decay; it consumes and finally destroys everything surrounding it, like a clumsy polyp somewhere on the muddy floor of the ocean, which consumes everything around it with its many clumsy arms, each of which has its own mouth, and, eating until it is dead, turns again into mud itself which at the utmost serves as an ugly substratum for some similar voracious eater.

13. “Yes, I tell you all: A man without a thirst for higher knowledge is in the real sense of the word not human as yet, but merely an animal in human form, having no other interest but to feed and, when it has eaten its fill and is otherwise healthy, either to sleep or to mate, and is only concerned about the carrying out of its natural functions and its creature comforts, such as having a good and soft spot to lie on and dream in its sleep, either about eating or mating.

14. “Yes, it is not good to be with such a man, for in him there lives only a real animal soul which does not wish to relinquish its pre-existential state having always fared better while eating than while performing a work for the future awakening of its immortal spirit within.

15. “Behold, such a man is a purely worldly man to whom nothing is sacred save his belly!

16. “However, although all this speaks in favor of the thirst for knowledge, in another respect I am violently opposed to it, and this for the best reason of the world and of all stars, suns, moons and all the endless heavens.

17. “This best of reasons is as follows: Behold, whenever someone is thirsty for knowledge, with him the spirit is already awake, just as is awake an infant sucking its mother’s breasts! But what does the awakened infant want? What does the crying and screaming mean?

18. “Behold, it wants food; it wants to be appeased!

19. “The spirit, awakened from its long sleep, wants this, too; it indicates its hunger through its thirst for knowledge.

20. “But tell Me in your heart and answer My question: Will the infant perhaps be appeased should the mother instead of offering the milk filled breast put a finger in its mouth to suck on, or other things devoid of nutriment?

21. “I tell you: Instead of the breast, she may put thousands and thousands of the softest fingers in the mouth of the infant, but with all the futile finger-sucking the infant will nevertheless unfailingly perish since it cannot possibly be appeased with nothing, and will lose its life with such spurious nourishment.

22. “Do you understand this truth? – You shrug your shoulders; ah, behold, you shall at once come to the bottom of the matter.

23. “Is not the milk a true nourishment for the infant and therefore a full truth for the infant’s hungry, demanding stomach yearning for food? – I reckon no one will doubt that.

24. “Does not the mother press the infant to the same breast in which her boundless love for the infant burns in the brightest flames on whose fire this sweet fare is actually prepared?

25. “Behold, now we have already everything; thus also the spirit wants truth, it wants faithful, fullest truth for food.

26. “If, however, you want to appease your spirit with the help of empty knowledge which is often devoid of a single true dewdrop, tell Me how far then will the spirit progress?

27. “Just as the mother’s love is the basis for the infant’s true nourishment, thus also love is for the spirit the basis of all endless truths, all of which are a very true, good, eternal fare for the spirit.

28. “But Who and where is this love? – Look at Me, at this breast here; behold, here there is milk in endless abundance!

29. “So stay here; for it is better here to suck than to try to fathom the meaning of visions, at the same time starving in the spirit and, finally, perishing along with the revealed visions.

30. “Do you now understand the difference between true and false nourishment and the meaning of the word „thirst for knowledge’?

31. “Since you now understand it, act accordingly and you will have eternal life. Amen.”

Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird schärfer & klarer – The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes sharper & clearer

BOTSCHAFT / MESSAGE 728
<= 727                                                                                                                729 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-08-19 - Trennlinie zwischen den Erretteten und Verlorenen wird deutlich und klar-Liebesbrief von Jesus 2019-08-19 - Dividing Line between the Redeemed and the Lost becomes clear-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Klare Trennung & Rebellion
=> Die Komfortzone Kirche geht zu Ende
=> Die Bände der Wahrheit
=> Mein Wort ist Feuer
=> Ich bin der Vater der Verlorenen
Related Messages…
=> Clear Division & Rebellion
=> The Comfortzone Church is ending
=> The Volumes of Truth
=> My Word is Fire
=> I am the Father of the Prodigal

flagge de  Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird klarer

Jesus sagt…
Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen & den Verlorenen wird schärfer & klarer

19. August 2019 – Worte von Jesus durch einen Gebetskämpfer

(Clare) Herr, wir Alle fühlen und beobachten, wie die Trennung in der Welt zwischen dem dunklen Königreich und dem Reich Gottes fast täglich grösser und klarer wird. Wir beten dass DU Deinen Treuen die Kraft gibst, ihre Augen auf Dir allein zu halten und dass Du uns die Kraft gibst, uns weiterhin für die Wahrheit und Dein Königreich einzusetzen, ganz egal, was die Welt tut… Amen.

Einer unserer Gebetskämpfer hat vor einer kleinen Weile ein Wort von dem Herrn bekommen…

Jesus begann… “Die Trennlinie zwischen Meinen Treuen und den Verlorenen wird schärfer, klarer und bestimmter.

“Meine Treuen sammeln die verlorenen Seelen ein für Mich inmitten der Unruhen und des Aufruhrs, um ihren Platz in Meiner Agenda, in Meinem Königreich und in Meinem Heilsplan für die Seelen einzunehmen. Dies ist das Ergebnis eurer Gebete und Opfer, Meine Bräute.

“Auf ähnliche Weise versammelt Satan Jene, die ihm treu sind, um die Kontrolle über seine hohen Orte, seine Dämonenarmeen und seine Idole zu übernehmen.

“Ich möchte, dass ihr euch Alle stärkt. Was meine Ich damit? Stärkt euch mit Lob und Anbetung, mit tiefen Gebeten und mit mässigem Fasten. Mit dem Lesen der Schriften und heiliger Bücher. Stärkt euch gegenseitig, indem ihr das, was ihr von Mir gelernt habt, mit Jenen um euch herum teilt, mit Jenen, die es annehmen.

“Jedes von euch hat von Mir gelernt. Jedes von euch kann etwas zum Königreich beitragen. Sorgt dafür, dass ihr die lebendigen Wasser mit euren Brüdern teilt.

“Die Diener Satans arbeiten an der Oberfläche auch zusammen, aber sie untergraben sich gegenseitig im Verborgenen, um eine höhere Position zu erlangen und Satan ermutigt dieses Verhalten. Lasst es nicht so sein unter euch. Meine Leute, Ich dulde solches Verhalten nicht, weder in Tat noch in Gedanken.

“Jene von euch, die es auf sich genommen haben, Meine Gefässe der Ehre zu untergraben, tut Busse und kehrt um. Bereut und kümmert euch um euer eigenes Haus. Ich weiss am besten, wie Ich mit Meinen Dienern umzugehen habe.

“Meine treuen Bräute untergraben sich nicht, stattdessen bauen sie Meinen Leib auf mit frischem Manna aus Meiner Hand, mit Honig aus dem Felsen und mit Wassern aus dem Feuerstein.

“Stärkt euch, Mein Leute! Zieht euch von den Idolen zurück, von allen übertriebenen Beschäftigungen, die euch eure Zeit mit Mir stehlen wie Fernsehen, Unterhaltungen, Dinnerpartys, Eisdielentreffen, im Freien essen und Grillpartys. Lasst eure übertriebene Liebe zu solchen Dingen hinter euch. Satan rechnet damit, dass ihr unvorbereitet seid, wenn er zum Schlag ausholt. Handelt klug. Sucht Meinen Willen und gehorcht in allen Dingen.

“Hier spreche Ich nicht davon, sinnvolle Zeit mit dem Ehepartner, mit Kindern oder mit der Familie zu vernachlässigen. Ich weiss besser, was sie brauchen, als ihr es tut und Ich werde Zeit und Gelegenheiten dafür bereitstellen. Werdet einfach nicht davon verzehrt.

“Setzt Mich und Meine Agenda an die erste Stelle. Meine treuen Priester und Bischöfe, bezieht eure Stellung. Fixiert euren Blick und eure Herzen darauf, Mich zu suchen, zu beten und Meinen Leib in der Fürbitte hochzuheben. Ich bin euer starker Turm, euer Fels der Zuflucht. Ich bin der Schild zu eurer Rechten, euer Banner und eure mächtige Festung. Die nächsten drei Jahre werden kritisch sein.

“Hütet euch vor dem Geist der Spaltung und seinen Gehilfen unter euch, wie Ärger, Wut, Eifersucht, Unzufriedenheit und ein kritischer Geist. Ein kontrollierender Geist, ein Geist des Eigensinns, der seine Wurzel im Stolz hat oder ein religiöser und parteiischer Geist.

“Seid nicht an eure Besitztümer gebunden, sondern klammert euch nur an Mich. Ich bin bei euch und Ich liebe euch. Wenn ihr schwach seid, ruft nach Mir. Ich werde es hören und euch helfen.”

flagge en  The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes clearer

Jesus says…
The dividing Line between My Faithful & The Lost becomes sharper & clearer

August 19, 2019 – Word from Jesus thru a Prayer Warrior

Lord, we are all feeling and watching the division in the world between the dark kingdom and the Kingdom of God grow wider and clearer, almost every day. We pray that as Your faithful ones keep their eyes on You alone, You will grant us the strength to continue to stand for Truth and Your Kingdom, no matter what the World is doing. Amen.

One of our Prayer Warriors received a word from the Lord just a little while ago…

Jesus began… “The dividing line between My faithful and the lost is growing sharper, clearer, and more defined. My faithful gather lost souls to Me amid the civil strife and uproar, to take their places in My Agenda, My Kingdom, My Salvific plan for souls. This is a result of your prayers and offerings, My Bride.

“In a similar way, Satan is gathering those faithful to him, to take charge over his high places, his demon armies, and his idols.

“I want you all to fortify yourselves. What do I mean by this? Praise and worship, deep prayer and moderate fasting, reading the Scriptures and holy books. Strengthen one another by sharing what you have learned from Me with those around you who will receive it.

“Each and every one of you have learned from Me; each and every one of you have something from Me to contribute to the Kingdom. Be sure to share the Living Waters with your brethren.

“The servants of Satan cooperate with each other on the surface, but secretly undermine each other for greater position, and Satan encourages this behavior. Let it not be so among you. My people, I do NOT condone this kind of behavior, in deed or in thought.

“Repent, those of you who have taken it upon yourselves to undermine My vessels unto honor, and each other. Repent and see to your own house. I know best how to deal with My servants.

“My faithful Brides do not undermine each another, but edify My Body with fresh manna from My hand, honey from the rock, waters from the flint.

“Fortify yourselves, My people! Draw away from idols, all inordinate preoccupations that steal your time with Me. Television, entertainments, dinner parties and ice cream socials. Summer cookouts and barbecues. Forsake all inordinate affections. Satan is counting on you being unprepared when he makes his move. Deal wisely. Seek My will and obey in all things.

“Now by this, I am not talking about cutting out meaningful time with spouses, children, and family. I know what they need better than you do, and I will provide the time and opportunities for that. Only do not be consumed by it.

“Put Me and My agenda first. My faithful priests and bishops, take your stands. Set your faces like flint and your hearts to seek Me, to pray and to lift up My Body in intercession. I am your strong tower, your rock of refuge. I am the shield at your right hand, your banner and mighty fortress. The next three years will be critical.

“Beware the spirit of Division among you, and its auxiliaries… Anger, rancor, jealousy, discontent, a critical spirit. A controlling spirit, a spirit of self-will, which is rooted in pride. A religious spirit, spirits of fracture, and a party-spirit.

“Do not be attached to any of your possessions; cling only to Me. I am with you, and I love you. If you are weak, cry out to Me. I will hear, and I will help you.”

Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!… Betet gegen die geplanten Ereignisse – I wish for you to prepare for your Death!… Pray against the planned Events

BOTSCHAFT / MESSAGE 730
<= 729                                                                                                                731 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-09-07 - Auf den Tod vorbereiten-Geplante Anschlage auf Amerika-Betet gegen diese Ereignisse-Liebesbrief von Jesus 2019-09-07 - Prepare for Death-Planned Attacks on America-Pray against these Events-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Sünde, Lust & Ihre Folgen
=> Dies sind Abschlussprüfungen
=> Dies ist der Trompeten-Weckruf
=> Missbrauch v. unschuldigen Kindern
=> Euer morgiger Tag ist nicht garantiert
=> Betet für Amerika & Präsident Trump
=> Wenn ihr die Besten nicht unterstützt
=> Warnung an Ignorante & Spötter usw.
=> Bussgebet für Amerika
Related Messages…
=> Sin, Lust & Its Consequences
=> These are Final Exams
=> This is the Clarion Call
=> Abuse of innocent Children
=> Your Tomorrow is not guaranteed
=> Pray for America & President Trump
=> If you do not support the Best…
=> Warning for the Ignorant & Scoffers…
=> Prayer of Repentance for America

flagge de  Jesus sagt… Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!…

Jesus sagt… Ich möchte, dass ihr euch auf euren Tod vorbereitet!…
Betet gegen die geplanten Ereignisse

7. September 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Ich danke Dir Herr, dass Du unsere Herzen vorbereitest. Bitte gewähre uns die nötigen Gnaden, damit wir beten können, dass diese Dinge nicht geschehen… Amen.

Jesus begann… “Meine kostbaren Herzbewohner. Ich möchte, dass Keiner in seinen Sünden stirbt und aus diesem Grund bitte Ich euch, euch auf euren Tod vorzubereiten. Was meine Ich damit? Ich möchte, dass ihr einen Blick auf euer Leben werft und alle Sünden aufschreibt, die ihr vergessen und nicht bereut habt. Ich möchte, dass ihr Frieden schliesst mit euren Familien. Dies ist überaus wichtig für euch persönlich und dafür, was unmittelbar nach eurem Tod passieren wird.

“Und wie sie den Rest ihrer Jahre verleben werden. Ich möchte keine Türen offen lassen für Verbitterung, Feindseligkeit, offene Wunden, falsche Schuldgefühle und alle anderen Dinge, die der Feind benutzt, um sie dazu zu bringen, den Haken zu schlucken und eingefangen zu werden. Wenn ihr mit Jemandem uneins seid, geht zu ihm hin und schliesst Frieden, euch Beiden zuliebe.

“Wenn ihr eine Türe offen lässt von einem schmerzhaften Zwischenfall, so bereitet ihr jene Person vor, dass sie für den Rest ihres Lebens von falschen oder sogar echten Schuldgefühlen geplagt wird. Lasst dies mit Niemandem zu. Bringt es lieber zu einem Abschluss. Da gibt es Jene, die von diesen Ereignissen nicht berührt werden, sollten sie zugelassen werden, aber es gibt Viele mehr, die betroffen sein werden.

“Ich bitte euch um zwei Dinge… Blickt auf euer Leben zurück und entschuldigt euch und vergebt und betet leidenschaftlich, dass diese Ereignisse nicht zugelassen werden. Es gibt immer noch Viele, besonders in den Vorstädten, die nicht auf Meine Bitten reagiert haben, ein heiliges Leben zu führen. Sie haben Mir ein taubes Ohr zugedreht und sie sind weiterhin ihren Weg gegangen. Sie haben sich nie die Zeit genommen, etwas über ihren Präsidenten herauszufinden, stattdessen haben sie ihn für seine Offenheit verurteilt.

“Ja, die Anderen tun diese Dinge hinter eurem Rücken, Jene, für die ihr eure Stimme abgebt. Sie töten, stehlen und verspotten euch, weil ihr nicht tiefer eindringt und nur wahrnehmt, was ein Mensch redet. Und so haben sie erfolgreich ihr Spiel getrieben mit euch.

“Präsident Trump hätte sich nicht einmal im Traum vorstellen können, was diese Männer und Frauen zur Unterhaltung tun, nämlich kleine Kinder zu foltern und zu töten. Nichtsdestotrotz ist er barsch, offen und ehrlich. Ja, er kann auch unhöflich und grob sein, aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was die Anderen jahrzehntelang praktiziert haben. Kinder zu entführen und sie zu foltern und zu töten, so Viele, dass man sie nicht mal mehr zählen kann.

“Wenn dieser Vorfall nicht gestoppt wird durch eure Gebete, ist dies die Gruppe, die den grössten Verlust erleidet. Ich rufe euch zu, Meine Fürbitter-Armee, betet, dass dieses Ereignis vereitelt wird. Betet, dass Mein Vater Seine Hand anhebt und diesen extrem grausamen Angriff auf amerikanischen Boden stoppt.

“Es gibt Hoffnung, wenn ihr beten werdet. Es gibt auch Hoffnung, wenn ihr die Sünden in eurem Leben und die Sünden dieser Nation bereut.”

flagge en  Jesus says… I wish for you to prepare for your Death…

Jesus says… I wish for you to prepare for your Death!…
Pray against the planned Events

September 7, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, for preparing our hearts. Please grant us the graces necessary to pray these things will not happen… Amen.

Jesus began… “My precious Heartdwellers. I wish that none should die in their sins, and for this reason I am asking you to prepare for your death. What do I mean by this? I want you to do a life review and write down any sins you have forgotten and not repented for. I want you to make peace with your families. This is so very important for you personally, and what will happen immediately after your death.

“And how they will live out the rest of their years. I wish to leave no doors open for bitterness, resentment, open wounds, false guilt, and all the other things the enemy uses to get you to swallow the hook and get reeled in. If you are at odds with anyone, please go and make peace with them for both of your sakes.

“When you leave a door open from a hurtful incident, you are setting up that person to be sifted and tormented with false guilt, or even real guilt, for the remainder of their years. Do not allow this with anyone. Rather, bring closure. There are those who will not be touched by these events if they are permitted to happen; but there are many more who will.

“I am asking of you two things… A life review with apologies and forgiveness, and fervent prayer that these events will not be permitted. There are still many, especially in suburbia, who have not responded to My pleas to live a holy life. They have turned a deaf ear and continued on their way, never taking the time to find out about their President but condemning him for his openness.

“Yes, the others do these things behind your backs, the ones that you do vote for. They murder, they steal, and they laugh you to scorn – because you go no deeper than a man’s manner of speech. And so, they have played you very successfully.

“President Trump has not even dreamt of the kind of things these men and women do for entertainment, torturing and killing little children. Yet he is gruff and up front. Not to be taken lightly. Yes, he can be rude and crude, but nothing like what the others have made a practice of for decades; abducting, torturing, and killing children so numerous they can no longer be counted.

“If this incident is not stopped by your prayers, this is the very group that will suffer the most loss. I am calling to you, My army of intercessors, to pray this event is thwarted. Pray that My Father lifts His Hand and stops what is to be a most cruel onslaught attack on American soil.

“There is hope if you will pray. There is also hope, if you repent for the sins of your lives and repent for this nation.”