Die Perlen werft nicht vor die Schweine – Do not throw the Pearls before the Swine

<= Zurück zu Himmelsgaben                                          Back to Heavenly Gift =>

Himmelsgaben Jakob Lorber-Werft die Perlen nicht vor die Schweine-Lehrgang von Jesus Christus Gifts of Heaven Jakob Lorber english-Do not throw The Pearls before the swine-Teaching from Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Diener & Erben… Ich bin das Haupt &
=> Wer die Bibel annimmt & Diese Briefe..
=> Zu Jenen, die Meine Worte ablehnen
=> Kennzeichen-Wahre & Falsche Lehrer
=> Kirchliche Mysterien & Zeremonien
=> Zweck der Neuoffenbarung durch J.L.
=> Himmel…Entwicklung, Kampf, Wert
=> Das Geistige ist verborgen v. d. Welt
=> Die Perle wird all Jenen gegeben, die
Related Messages…
=> Servant & Heirs… I am the Head &
=> Those who embrace the Bible & Rej…
=> To Those, who reject My Words
=> Characteristics-True & False Teachers
=> Ecclesial Mysteries & Ceremonies
=> Purpose of new Revelation thru J.L.
=> Heaven…Development, Battle, Value
=> The Spiritual is hidden from the World
=> The Pearl is given to Those who ask

flagge de  Die Perlen werft nicht vor die Schweine

Himmelsgaben

Die Perlen werft nicht vor die Schweine

7. April 1843

(anp. deutsche Aussprache Theo Hess 2019)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

Der Herr spricht:

1. Ja, so ist es auch im vollsten Ernste, aber man muss hier klar unterscheiden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist der Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem zu erklären, warum du so tust, wie du es für richtig hältst. Wenn du aber einen Knecht in deinem Haus beauftragst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, dass er mit deinen Schätzen tun kann, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich an deine Vorschriften zu halten?! Ich meine, du wirst deinen Knecht nur beauftragen, dass er zu jeder Zeit treu dein Haus bewacht und jeden Dieb sorgfältigst davon abhalte, seine klebrige Hand an deinen Schatzkasten zu legen!

3. Wenn du aber schon so vorsichtig handelst für dein Haus, da werde Ich doch bestimmt nicht unweise handeln, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der lebendigste und grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich nun darum, so ganz grundlegend zu wissen, wer die Schweine – und ebenso wer die eigentlichen Diebe sind. – Ein Schwein stopft alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; sie sind wohl wahre Mörder, sind aber nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten! –

6. Doch es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich schlaue und betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem Gewinn gebrauchen. Mein Wort, welches für sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgendwo hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage all jene, welche Meine Lehre zu einem reinen Handelsartikel machen und sich für jedes Wort des Evangeliums bezahlen lassen. So werden sie die Worte des Lebens auch in ihren Unrat mischen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Betrachte alle die Wunderbilder in den fast zahllosen aus Steinen, Ton oder Holz erbauten Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen besetzt? Schaue all die zeremoniellen Gegenstände; da ist nicht einer, bis zum Kirchenstaube selbst, der nicht mit eben diesen Perlen wo nur möglich umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie wohl auch in den grossen Weinberg geraten und da einen unziemlichen Raub begehen! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Darum ist das, was sie haben, tot und nützt ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode; eben weil sie voller Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat, hat sie jedoch nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein. Für diese wäre auch ein Mühlstein am Halse in der Tiefe des Meeres besser als eine solche Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und lebendig das Wort hat, der hat es gerecht; doch auch er hat ebenfalls zu beachten, dass er die Perlen nicht den vor die Schweine wirft! – So ist dies zu verstehen, und so mögest es auch du verstehen, Mein Sohn. Amen.

(Originaltext…)

O Herr, Du sprachst ja zu den Deinen: „Die Perlen werft nicht vor den Schweinen!“ Doch liessest Du, kostbarste Perle, zertreten Dich durch Priesterkerle?! –

1. Ja, also ist es auch im vollsten Ernste, aber nur muss hier gar wohl unterschieden werden, wer Ich bin – und wer die Apostel und Jünger sind.

2. Du bist ein Herr in deinem Hause und kannst mit deinen Schätzen tun, was du willst, und hast niemandem darum eine ausweisliche Rechnung zu legen, warum du also tust, wie es dir gut dünkt. So du aber einen Knecht in deinem Hause bestellst, wirst du ihm wohl auch die Vollmacht geben, zu tun mit deinen Schätzen, was er will, ohne dich nur im geringsten um Rat zu fragen oder sich irgend an deine Vorschrift zu halten?! Ich meine aber, du wirst deinem Knechte nur gar wohlpflichtigst auftragen, dass er zu aller Zeit treulichst wache über dein Haus und jeglichen Dieb abhalte sorgfältig, dass er nicht seine klebrige Hand lege an deinen Schatzkasten!

3. Wenn du aber schon also vorsichtig handeln möchtest für dein Haus, da wird es doch etwa auch bei Mir nicht unweise gehandelt sein, so Ich Meinen Knechten aufgetragen habe, Mein Wort nicht den Schweinen zu predigen, da es doch der allerlebendigst grösste Schatz Meiner Liebe und Erbarmung ist!

4. Es handelt sich demnach nur darum, so ganz eigentlich zu wissen, wer die Schweine – und wer also die eigentlichsten Diebe sind. – Ein Schwein treibt alles in seinen Bauch und verwendet es da natürlich zu seiner Ernährung; also stiehlt auch ein Dieb alles, was er sich nur immer zunutze machen kann.

5. Das ist sicher sonnenklar. Demnach aber sind die Priester nicht als Schweine und Diebe zu betrachten, denn sie wollten Meine Schätze ja nicht; daher sie wohl wahre Mörder, aber somit nicht als Schweine und Diebe Meines Wortes zu betrachten sind! –

6. Aber es hat zu allen Zeiten gewisse Zauberer, Magier, falsche Propheten und eigennützige, schändlich verschmitzte betrügerische Wundertäter gegeben. Diese konnten alles zu ihrem gewinnlich Besten gebrauchen. Mein Wort aber, welches in sich selbst allmächtig ist, wäre diesen Schweinen und Dieben wohl das beste Wasser auf ihre Mühlen gewesen, wenn sie es irgend hätten bekommen können. Für diesen Fall also gab Ich den Aposteln das Vorsichtsgebot, Meine Perlen solchen Schweinen und Dieben nicht vorzuwerfen!

7. Solche Schweine und barsten Diebe aber sind auch heutzutage alle jene, welche Meine Lehre zu einem barsten Handelsartikel machen und sich für jegliches Wort des Evangeliums zahlen lassen und so auch die Worte des Lebens in ihren Unrat mengen, um daraus eine neue wundertätige und sehr viel Geld eintragende Substanz zu bereiten.

8. Blicke hin auf alle die Wunderbilder in den nahe zahllos vielen steinernen, tönernen und hölzernen Bethäusern; sind sie nicht alle mit Meinen Perlen unterspickt? Siehe an alle die zeremoniellen Gegenstände; da ist aber auch nicht eines, bis zum Kirchenstaube selbst, das da nicht mit eben den Perlen wo nur möglich kleinst umwunden und durchwebt wäre! – Ich meine, es wird kaum nötig sein, dir mehr darüber zu sagen.

9. Die ersten Apostel haben dieses Gebot auch sorgfältigst beachtet; aber bei der stets grösseren Ausbreitung des Wortes war es denn wohl unmöglich zu verhindern, dass nicht auch auf der offenen Erde Schweine und Diebe in Meinen grossen Weinberg hätten gelangen sollen. Also war auch das Gebot in sich selbst allzeit beachtet worden.

10. Da aber doch auch Schweine und Diebe lebendige Geschöpfe sind, welche auch ihren freien Willen haben, so konnten sie auch wohl in den grossen Weinberg geraten und da begehen einen unziemlichen Raub! Sie haben daher auch nur, was sie gestohlen und geraubt haben – aber nicht, was ihnen wäre gegeben worden.

11. Was sie aber haben, ist darum tot und nützet ihnen nicht zum Leben, sondern nur zum Tode, indem sie voll der schmählichsten Unlauterkeit ihre Hände in Meine Schüssel tauchen. Wer die Perle hat und hat sie nicht von Mir lebendig, sondern anderswoher, der ist ein Dieb, ein Räuber und ein Schwein; diesen wäre aber auch ein Mühlstein am Halse in des Meeres Tiefe besser, als solch eine Perle! Denn diese werden ihrem Richter nicht entgehen, den sie doch in sich tragen.

12. Wer es aber von Mir, dem Vater, erlernt und das Wort hat lebendig, der hat es gerecht; aber er habe ebenfalls acht, dass er dann die Perlen nicht den Schweinen vorwerfe! – Also ist solches zu verstehen, und also verstehe es du, Mein Sohn, Amen.

flagge en  Do not throw your Pearls before the Swine

Heavenly Gifts

Do not throw your Pearls before the Swine

April 7, 1843

O Lord, you said to yours: “Do not throw the pearls before the swine!” But You, most precious Pearl, allowed yourself to be trampled by priest guys?!

The Lord says:

1. Yes, so it is in the fullest seriousness, but one must clearly distinguish here, who I am – and who the apostles and disciples are.

2. You are the Lord in your home and can do whatever you want with your treasures, and you must not explain to anyone, why you do what you think is right. But if you hire a servant for your house, will you give him the authority to do what he wants with your treasures, without even asking for your advice or sticking to your rules?! I mean, you’ll only hire your servant to guard your house faithfully at all times, and to carefully prevent any thief from putting his sticky fingers on your treasure chest!

3. But if you already act this cautiously in your house, then I am certainly not acting unwise by instructing My servants not to preach My word to the swine, since it is the most living and greatest treasure of My love and mercy!

4. The point now is to know quite fundamentally, who the swine are – and also, who the thieves are. A swine stuffs everything in its stomach and uses it naturally for its nourishment. Likewise, a thief steals everything he will be able to make use of.

5. That’s for sure as clear as daylight. Thus the priests are not to be regarded as swine or thieves, for they did not want My treasures. They are true murderers, but they are not to be regarded as swine and thieves of My word!

6. But there have at all times been certain wizards, magicians, false prophets, and selfish, shamefully clever and deceitful miracle workers. These could use everything for their own gain. My word, which in itself is omnipotent, would have been the best water in the mills of these swine and thieves, if they could have gotten it from somewhere. For this reason I gave My apostles the precautionary command, not to throw My pearls before such swine and thieves!

7. Such swine and thieves are nowadays all those, who make of My doctrine a mere commodity and let themselves be paid for every word of the gospel. So they will mix the words of life with their own filth to form a new miraculous and money-bearing substance out of it.

8. Contemplate all the miraculous images in the countless prayer houses built of stone, clay or wood. Are not all of them studded with My pearls? Look at all the ceremonial objects; there is not one, not even the church dust itself, that would not be enwrought and interwoven with these pearls, wherever possible! – I mean, it will hardly be necessary to tell you more about it.

9. The first apostles carefully followed this commandment; but with the ever-increasing distribution of My word it was impossible to prevent, that swine and thieves would enter My large vineyard on the wide and open earth. So the commandment in itself has always been followed.

10. But since swine and thieves are also living creatures, who also have their own free will, they were very well able to enter the large vineyard as well and commit an unseemly robbery! Therefore, they only possess what they have stolen and robbed – but not what would have been given to them.

11. That’s why what they have is dead and does not benefit them for life, rather only for death, because they stick their hands disingenuously into My bowl. Whoever possesses the pearl and has not received it from Me in a living manner, but from somewhere else, is a thief, a robber and a swine. Even a millstone in the depth of the sea would be better for these than such a pearl! For they will not escape their judge, whom they carry within themselves.

12. But whoever has learned it from Me, the Father, and has the Word vividly, possesses it righteously. Yet even he has to keep in mind, that he does not throw it before the swine! This is how it is to be understood, and so you too should understand it, My son. Amen.

Wahrer Glaube & Geistige Freiheit – True Faith & Spiritual Freedom

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Bischof Martin Jakob Lorber deutsch-Jenseits der Schwelle-Petrus-wahrer Glaube-Geistige Freiheit Bishop Martin Jakob Lorber english-Beyond the Threshold-Peter-true Faith-spiritual Freedom
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Bischof Martin’s Erlebnisse im Jen…
=> LIEBE…Der Grundquell aller Weisheit
=> Befreit euren Geist
=> Ein Volk mit einem reinen Glauben
=> Meine Braut hat Mich allein gewählt
Related Messages…
=> Bishop Martin’s Experiences in the…
=> LOVE…The Foundation of all Wisdom
=> Free your Spirit
=> Be a People with a pure Faith
=> My Bride has chosen Me alone

flagge de  Wahrer Glaube & Geistige Freiheit

Wahrer Glaube und geistige Freiheit

Jenseits der Schwelle – Bischof Martin

Petrus erklärt:

1. Der Weise legt nun alles von sich. Als er das Band samt dem Stabe von sich wirft, tritt Petrus zu ihm hin und spricht:

2. »So ist es recht! Du tatest, was zu tun Bruder Martin in unser aller Namen von dir verlangt hat, und bist uns dadurch ein neuer Bruder geworden. Es ist daher nun billig, dass auch wir tun, was du von uns verlangtest, nämlich dass wir dir kundtäten, wer und woher wir sind.

3. Siehe, es ist nichts leichter, als dir durch Worte zu sagen, was du von uns erfahren möchtest. Damit aber ist eigentlich noch gar nichts getan und dir wenig geholfen! Denn zu dem, was ich dir kundgebe, gehört von dir ein unbedingter Glaube, eine willige, ungezweifelte Annahme dessen, was ich dir sage. Fehlt dir dieser Glaube, da nützt dir alles nichts, was ich dir auch immer sagen möchte!

4. Du sprichst freilich bei dir: “So Beweise dem Gesagten beigegeben werden, will und kann ich ja alles glauben!”. Aber dagegen muss ich dir freilich bemerken, dass solch ein Glaube kein Glaube, sondern ein pures Wissen ist, durch das deinem inneren Wesen wenig oder nicht geholfen wird.

5. Denn ein auf Beweise gegründetes Wissen ist kein freies Wissen mehr, sondern ein gerichtetes. Es macht keinen Geist frei, sondern nimmt ihn ebenso oft gefangen, als wie viele Beweise für einen Glaubenssatz gegeben werden!

6. Nur jener Glaube, der da gleich ist einem freien Gehorsam des Herzens, wo das Herz nicht fragt: ‘Warum, wie und wann und wodurch?’, ist ein rechter Glaube. Nur dieser macht den Geist frei, weil ein solcher Glaube eine freie, unbedingte Annahme dessen ist, was dir von einem Boten der Himmel kundgetan wurde, dessen Autorität niemand als allein die Liebe deines Herzens zu prüfen hat.

7. Fühlst du Liebe zum Boten, so nimm ihn auf; fühlst du aber keine, da lass ihn gehen! Auch der Bote hat die gleiche Weisung von Gott. Denn Er spricht und sprach: ‘Wo man euch aufnehmen wird, da bleibt; wo man euch aber nicht aufnehmen wird, da schüttelt den Staub eurer Füsse über sie und zieht weiter!’

8. Du siehst daraus, dass weder der, an den die Botschaft geschieht, noch auch der Bote selbst gebunden sein sollen, sondern ganz frei. Die Verkündigung frei und die Annahme frei! Wo mehr verlangt wird, da ist keine Freiheit mehr, sondern ein Gericht, das keinen Geist frei macht.

9. Wäre Gott, dem ewigen Herrn, darum zu tun, Seine Menschen durch unumstössliche Beweise zu lehren, dass Er ist und wie und wodurch, so wäre Ihm das ein überaus leichtes: Er dürfte die Menschen nur in ein Gericht stellen, so würden sie unmöglich etwas anderes annehmen und denken können, weil da ihr Herz gleich dem der Tiere gerichtet wäre. Aber der Herr will keine künstlichen, sondern ganz freie Menschen haben. Darum muss auch ihr Herz frei sein, besonders in der Annahme der geoffenbarten Lehre von Ihm, ansonsten sie in ihrem Geiste nimmer frei werden können.

10. Solange dein Verstand einen Beweis verlangt, um eine Lehre oder Offenbarung anzunehmen, so lange auch ist der Geist wie ein Gefangener im finstern Gefängnisse. Und da es ihn hungert und dürstet, schreit er nach Nahrung, die ihm durch Beweise wie spärliche Brosamen erteilt wird. Durch diese kann er aber nie zu jener Kraft gelangen, vermöge welcher er sich von seinen Fesseln befreien könnte.

11. Nimmt aber der Verstand des Herzens frei, ohne Beweise etwas an, da zeigt das Herz sogleich seine freie Kraft, die in den Geist übergeht und ihn frei macht. Ist aber der Geist frei, dann ist alles frei im Menschen: die Liebe, das Licht und das Schauen! Da braucht es dann keines Beweises für die Wahrheit mehr, denn da ist der freie Geist selbst die klarste und vollste Wahrheit aller Wahrheit.

12. Frage nun dein Herz, ob du mir unbedingt glauben kannst, was ich dir sagen werde, so werde ich dir auch sagen, was du wissen möchtest! Kannst du aber das nicht, dann wäre meine Rede vergeblich. Denn wir sind nicht gekommen, euch zu richten, sondern euch frei zu machen vom harten Joche eurer alten Knechtschaft!«

13. Spricht der Weise: »Erhabener Freund, du stehst höher als ich. Rede daher und ich werde dir glauben frei, weil ich dir glauben will!«

aus

Offenbarung Jesu Christi an Jakob Lorber

JENSEITS DER SCHWELLE – Bischof Martin

Kapitel 162 – Vom wahren Glauben und von der Geistesfreiheit

flagge en  True Faith & Spiritual Freedom

True Faith and spiritual Freedom

Beyond the Threshold – Bishop Martin

Peter explains:

1. …The sage now does as suggested by Martin and throws away the band and the staff. Then Peter walks up to him and says:

2. (Peter): “So it is true. You did what brother Martin asked of you in the name of all of us, and this has now made you our new brother. Therefore, it is only fair if we comply with your request and tell you who we are and whence we came.

3. It is easy enough to tell you with words what you want to know, but it would not be of much use to you if we did. For you have to believe firmly and without the least doubt in what I tell you. If you lack this faith, whatever I may tell you would be quite useless to you.

4. You are now saying to yourself, ‘If proofs will accompany these words, I will and can believe everything!’ However, here I must point out to you that in such a case, that would not be faith, but rather pure knowledge, which would benefit your inner being little, or not at all.

5. A knowledge based on proofs is no longer a free knowledge, but a knowledge under compulsion. It does not liberate a spirit, but only imprisons it with each proof that is provided for a certain teaching.

6. The only true faith is the one that is like a voluntary obedience of the heart, where the latter does not ask why, how, when, or by what means! Only such a faith will liberate the spirit, because it is a free, uninhibited acceptance of that which a messenger from heaven has told you, whose authority can only be checked by the love of your heart.

7. If you feel love for the messenger, accept him; if not, let him go. The messenger has the same kind of instruction from God, Who said, and still does: ‘Where you will be received, there remain; but where you will not be received, shake the dust off your feet and continue on your way.’

8. You can see from this that both – the one who is to receive the message, as well as the messenger himself – must be quite free! The proposition must be free, and so must be its acceptance! If more is demanded, there is no longer any freedom, but only compulsion, which cannot liberate a spirit.

9. It would be easy, indeed, for God, the Eternal Lord, should He wish it, to teach His mankind by irrefutable proofs that He is, and how and why. He would simply have to place men under compulsion, and then they would be quite incapable of assuming or thinking anything else, because – as is the case with animals – their hearts would be under compulsion. However, the Lord wants completely free men, not robots! And, consequently, their hearts must be free, particularly where the acceptance of the Lord’s teaching is concerned. Otherwise, their spirit could never gain freedom.

10. As long as your mind demands a proof in order to accept a teaching or revelation, your spirit is like a prisoner in a dark cell. Being hungry and thirsty, the prisoner clamors for food, which comes to him through proofs like meager crumbs of bread. These, however, will never provide him with the strength he would need to free himself from his shackles.

11. But if the intellect of the heart accepts a teaching freely without proofs, the heart reveals its uninhibited strength, which passes into the spirit and liberates it. When the spirit is free, everything else in man is free: love, light, and vision. No proofs for truth are required, for the free spirit itself stands for the clearest and most complete truth.

12. Now ask your heart whether you can believe unconditionally what I tell you. Then I will reveal to you what you want to know. If you cannot do that, my words would be futile, for we have not come to bring judgment, but only to liberate you from the hard yoke of your old servitude.”

13. (Says the sage): “Sublime friend, you are on a higher level than I. Therefore, speak, and I shall believe you freely, because I want to believe you.”

from

Revelation of Jesus Christ to Jakob Lorber

BEYOND THE THRESHOLD – Bishop Martin

Chapter 162 – About true Faith and spiritual Freedom

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus – Report… A Travel Day with Jesus

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Das Grosse Johannes Evangelium Jakob Lorber-Ein Reisetag mit Jesus-Mutter Maria The Great Gospel of John Jakob Lorber-A Journey with Jesus Travel Day-Mother Mary
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Die Gabe der Heilung wird freigegeben
=> Formel für eine rasche Heilung
=> Das Geheimnis der Selbstgestaltung
=> Meine Mutter Maria & Heiligkeit
=> Häusl. Küchenszene mit Klein Jesus
=> Ich bin der einzige Richter
Related Messages…
=> The Gift of Healing is being released
=> Formula for a quick Healing
=> The Secret of Self-Development
=> My Mother Mary & Holiness
=> Famil. Kitchen Scene with Little Jesus
=> I am the only Judge

flagge de  Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

Bericht… Ein Reisetag mit Jesus

DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES
Von Jesus Christus geoffenbart durch das Innere Wort an Jakob Lorber
Band 6, Kapitel 36

Der Herr erzählt:

1. … Auch Meine Leibesmutter Maria sagte bald darauf zum Judas Ischariot: „Wenn du so fortfährst und nimmer änderst dein Gemüt, dann wird dein Ende ein Grauen sein für viele und wird im Angedenken bleiben bei den Menschen bis ans Ende der Welt. Daher nimm dich in der Zukunft wohl in acht, dass du bestehest vor den Augen des Herrn! Ich habe von dir noch nie einen guten Traum gehabt und sehe nun auch den Grund ein. Darum noch einmal gesagt: Sieh zu, dass du bestehest vor den Augen des Herrn!“

2. Diese Worte fassten alle Jünger tief in ihr Herz.

3. Nach dem Mahle besuchten wir noch das Haus der Maria und ihre von Kisjonah ihr eingeräumte Besitzung. Alles war in der schönsten Ordnung. Auch war eine kleine Schule erbaut, in der die Mutter den dürftigen Kindern in allerlei nützlichen Dingen Unterricht erteilte und so die Zeit recht vielfach nützlich zubrachte und darum von allen Menschen des Ortes und der Umgegend sehr geliebt und geachtet ward. Sie heilte dadurch auch viele Kranke, dass sie ihnen in Meinem Namen die Hände auflegte oder über sie betete. Und so war sie denn auch ein Segen für diese Gegend und war dem Kisjonah ein wahres Kleinod.

4. Am nächsten Tage als an einem Donnerstage, noch gut bei drei Wochen vor Ostern, empfahlen wir uns bei Kisjonah mit dem Versprechen, ihn bald wieder zu besuchen. Er liess sogleich eines seiner besten Schiffe herrichten, das wir nach dem Morgenmahle alsbald bestiegen und dann bei gutem Winde abfuhren. Kisjonah, Philopold und Maria aber gaben uns das Geleite über das Meer bis an das Ufer des Galiläischen Meeres an der Stelle, wo der Jordan dasselbe verlässt und sich dann links dem Toten Meere zuwendet durch ein langes und stark nach Osten hin gebogenes Tal. Von da geht man dann auch guten und wohlgebahnten Weges hinauf nach Jerusalem, von welchem Wege aber heutzutage freilich wohl nichts mehr zu entdecken ist, wie von all den Orten am Galiläischen Meere, das heutzutage auch schon gut um ein starkes Dritteil kleiner geworden ist.

5. Am Landungsplatze war bloss ein Mauthaus, bei dem man einen kleinen Zoll zu entrichten hatte, aber nur dann, so man etwas zum Verkaufe mittrug oder -führte. Wir stiegen da ans Land, segneten die uns Begleitenden und setzten unseren Weg schnell fort, ohne irgend eine Rast zu nehmen, und erreichten so ziemlich spät in der Nacht das Haus unseres bekannten Wirtes, der noch auf war, da einige Gäste bei ihm waren.

6. Als wir da ankamen und der Wirt uns erkannte, da ward er voll Freude und setzte gleich sein ganzes Haus in Bewegung, um uns zu versorgen; denn wir hatten seit frühmorgens nichts mehr genossen. Auch unsere Glieder waren von der weiten Fussreise müde, und das Bedürfnis für Ruhe war ihnen sehr fühlbar geworden. Während der Wirt durch seine Leute für uns ein Nachtmahl bereiten liess, erzählte er uns gar manches, was sich in Meiner Abwesenheit alles zugetragen hatte, – unter anderem auch, dass der gute Lazarus einen ganz ernsten Auftritt mit den Templern zu bestehen hatte wegen der Arbeiter, die Ich ihm aus Bethlehem verschafft hatte.

7. (Der Wirt:) „Die Templer kamen gleichfort hin und gaben sich alle Mühe, die Arbeiter des Lazarus auf ihre Seite zu bringen; allein die Arbeiter begegneten den Templern mit Drohungen, so sie keine Ruhe von ihnen zu gewärtigen hätten. Auf das wurden die Templer stutzig und beschuldigten Lazarus, dass er seine Arbeiter heimlich gegen sie aufgewiegelt habe, und machten darum eine förmliche Anklage beim römischen Landpfleger. Dieser berief den Lazarus zu sich und befragte ihn um den wahren Sachverhalt und verhörte hernach auch alle die Arbeiter, und zwar jeden für sich allein. Aber da stellte sich die Sache also heraus, dass Lazarus samt seinen Arbeitern von aller Schuld freigesprochen ward und den Templern geheim bedeutet wurde, dem Lazarus, der nun ein Ehrenbürger Roms sei, seine Diener in Ruhe zu lassen, widrigenfalls er genötigt wäre, dem Lazarus zu seinem Schutze eine gute Anzahl Soldaten zur Verfügung zu stellen. Das wirkte, und Lazarus hat nun schon bei sechs Wochen lang volle Ruhe von seiten der Templer. Ob sie ihm aber gerade innerlich ganz besonders geneigt sind, das bezweifle ich sehr, obwohl sie ihm ins Gesicht recht freundlich sind und ihm versichern, dass sie nur gegen seine Arbeiter und nicht gegen ihn die für sie bedrohliche Sache vor den Landpfleger gebracht hätten. Und so lebt Lazarus wenigstens zum Scheine auf einem guten Fusse mit den Templern.“

8. Sagte Ich: „Ich wusste es wohl, dass es also kommen werde; aber es hätte auch noch anders kommen können, wenn die Sache noch um ein paar Wochen länger angedauert hätte. Denn da wäre es zwischen den Arbeitern und den Templern zu ernsten Tätlichkeiten gekommen, die Ich vorausgesehen habe, und darum Ich auch durch Meinen Willen die Sache eben also geleitet habe, wie sie gekommen ist, und das war gut. Die Templer haben nun freilich einen heimlichen Groll auf den Lazarus; aber der hat nichts zu bedeuten, denn sie haben auch einen Groll auf alle Römer und Griechen und auf die Essäer, Sadduzäer und Samaritaner. Aber all dieser ihr Groll ist dem eines sehr törichten Menschen gleich, der auf einen grossen Strom beinahe wütend zornig ward, weil er über ihn keine Brücke fand, über die er das jenseitige, schöne Uferland hätte erreichen können. Der Strom blieb Strom trotz des grossen Zornes des törichten Menschen. Und wahrlich, geradeso geht und steht es mit dem Grolle und Zorne der Templer! Es ist ein Sich-Krümmen und -Sträuben eines Wurmes im Staube gegen die Tritte der vorüberziehenden Kamele. Darum lassen wir diese Sache nun ganz gut sein, und du, lieber Freund, sieh nach, ob wir bald zu einem Nachtmahle kommen werden!“

flagge en  Report… A Travel Day with Jesus

Report… A Travel Day with Jesus

THE GREAT GOSPEL OF JOHN
Revealed from the Lord thru the Inner Word to Jacob Lorber
Volume 6, Chapter 36

The Lord tells:

1. … Even my physical mother Mary soon said to Judas Iscariot: “If you continue like this and never change your soul, then your end will be an abomination for many and will remain in the memories of man until the end of the world. Therefore in future pay more attention to be found worthy before the eyes of the Lord! I never had a good dream about you and now I see the reason why. Therefore I say once more: Be sure that you prove yourself worthy before the eyes of the Lord!”

2. These words were taken deeply to heart by all the disciples.

3. After the meal we visited Mary’s house and household set up by Kisjonah. Everything was in the best order. A small school had been built in which mother gave the needy children instruction in all sorts of useful things and so spent her time very usefully and thus was very loved and respected by all the people of this place and the surrounding area. She also healed many sick, in that she laid her hands on them in My name or prayed over them. And so she was also a blessing for this area and was a true treasure for Kisjonah.

4. On the next day, a Thursday, still a good three weeks before the Passover, we took our leave from Kisjonah with the promise to visit him again soon. He immediately had one of his best ships prepared, which we boarded right after the morning meal and then left with a good wind. Kisjonah, Philopold and Mary, however, accompanied us over the sea to the shore of the Sea of Galilee at the place where the Jordan leaves it and then turns left towards the Dead Sea through a long valley bending sharply to the east. From there one goes up a good and well-laid path to Jerusalem, of which path, of course, nothing more remains today, just like all the places at the Sea of Galilee, which has become a good third smaller nowadays.

5. At the landing spot there was only a customs house, at which one had to pay a small tax, but only if one was carrying or bringing something to be sold. We disembarked here, blessed those who had accompanied us and set off on our way very quickly, without taking any rest, and quite late at night we reached the house of our familiar innkeeper, who was still awake, since several guests were with him.

6. When we arrived there and the innkeeper recognized us, he became full of joy and immediately set his whole household into action in order to look after us; for since the early morning we had not eaten anything. Our limbs were also tired from the long walk, and the need for rest had become very perceptible. While the innkeeper had an evening meal prepared for us by his people, he told us many a thing that had happened in My absence – among others that good Lazarus had to bear a quite serious meeting with the Templers because of the workers that I had arranged for him from Bethlehem.

7. (The innkeeper) “The Templers came here immediately and made every effort to get Lazarus’ workers over to their side; only the workers responded to the Templers with threats, if they would give them no rest. At this the Templers were taken aback and accused Lazarus of secretly inciting his workers against them, and thus made a proper complaint with the local Roman official. He called Lazarus to him and asked him about the true course of events and then listened to all the workers as well, and indeed each worker separately. But then it turned out that Lazarus along with all his workers were found innocent of any blame and the Templers were secretly warned to leave Lazarus, who was now a noble citizen of Rome, in peace with his servants, or else he would be forced to put a good number of soldiers at Lazarus’ disposal for his protection. This worked, and Lazarus was left in peace by the clerics for six full weeks now. But whether they are inwardly particularly well inclined towards him, I doubt very much, although they are very friendly to his face and assure him that they had only brought the threatening case before the governor against his workers and not against him. And so Lazarus lives at least in appearance on good footing with the Templers.”

8. I said: “I knew quite well that this would happen; but it could also have happened otherwise if things had lasted a few weeks longer. For then there would have been serious actions between the workers and the Templers, which I saw in advance, and thus I led things through My will to be as they are now and that was good. Indeed the Templers now have a secret grudge against Lazarus; but that means nothing, for they also have a grudge against all Romans and Greeks and also the Essenes, Sadducees and Samaritans. But all this grudge of theirs is like a very foolish man who became almost furious with a stream because he could not find a bridge over it with which he could reach the other, beautiful side. The stream remained a stream despite the great anger of the foolish person. And truly, it is just the same with the grudge and the anger of the Templers! It is the twisting and turning of a worm in the dust against the steps of a camel walking over it. Therefore let us leave things be, and you, dear friend, see to it that we soon get an evening meal!”

Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit – Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

Bischof Martin Jakob Lorber Jesuiten-Knochenarbeit-Eingefleischter Glaube-Fanatismus-Offenbarung von Jesus Bishop Martin Jakob Lorber Jesuits-Hard Job-Ingrained Faith-Fanaticism-Revelation from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Du bist Petrus, der Fels
=> Versteht die wahre Taufe
=> Die Wahrheit über die Erbsünde
=> Christentum, Kirchen, Taufe & Kulte
=> Alle Strassen führen nach Rom
=> Rom, der Papst & das Gottesreich
=> Gericht & Zukunft – Heidentum, Rom
=> Zur unheiligen Kirche & ihren Nachf.
=> Wie würde Meine Kirche aussehen?
Related Messages…
=> You are Peter, the Rock
=> Understand the true Baptism
=> Truth about the Inheritance of Sin
=> Christianity, Churches, Baptism & C…
=> All Roads lead to Rome
=> Rome, the Pope & Kingdom of God
=> Judgment & Future – Paganism, Ro…
=> To the unholy Church & its Followers
=> How would My Church look like?

flagge de  Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit

Jenseits der Schwelle – Bischof Martin

Einen eingefleischten Glauben loswerden ist Knochenarbeit

Der Herr Jesus erläutert:

Kapitel 64 – Roms Schuld…

1. Tritt ein Minorit hervor und spricht: »Freunde, lasst mich ein Wörtlein reden! Und sollte es zu nichts Besserem taugen – was ich freilich nicht bestimmen kann -, so soll es uns wenigstens ein Stückchen von unserer bevorstehenden ewigen Ruhe angenehmer machen!«

2. Sprechen alle: »Bravo, recht so! Rede nur zu, wir werden dich mit Vergnügen anhören! Denn du warst ja schon auf der Welt als ein sehr weiser und salbungsvoller Redner bekannt. Rede daher hier nur fleissig zu, wie dir die Zunge gewachsen ist!«

3. Spricht der Minorit: »Brüder und Freunde, wir hatten alle auf der Welt gewisserart zwei Evangelien. Erstens ein altes von Christus dem Herrn und von manchen Seiner Apostel, und zweitens das der römisch-kathollschen Kirche, die sich den dogmatischen Titel ‘die Allein-Seligmachende’ beilegte, indem sie sich auf dem Stuhle Petri zu befinden wähnte und noch wähnt und die Schlüssel zum Himmel wie zur Hölle habe.

4. Dieser Kirche schworen wir, bis an unser letztes Ende treu zu sein und alles für wahr anzunehmen, was sie zum Glauben gebiete – ob es nun in irgendeiner Bibel geschrieben stehe oder nicht. Ebenso haben wir uns ihr auch eidlich verpflichtet, jeden Andersdenkenden und Andersglaubenden als einen barsten Ketzer zu betrachten und zu verdammen.

5. Was wir beschworen haben, das hielten wir auch genau – obschon nicht selten wider unsere eigene Vernunft und wider allen gesunden Menschenverstand.

6. Ihr wisst wohl alle, wie uns die Bibel zu lesen von der Kirche aus als Todsünde verboten war und wie wir bloss nur die sonntäglichen, sehr abgekürzten Evangelien lesen durften. Alles andere durften bloss die Doktoren der Theologie lesen und verstehen. Uns waren dafür die Patres ecclesiastici (Kirchenväter) und das Breviarium (Pflichtgebete für Priester) und die Legenden beschieden, dann auch die Ordensregeln, der Ignatius v. Loyola, die Reliquien, Bilder, die Messe, die Sakramente, die Beichte und noch eine Menge anderer Dinge mehr, die man hier sicher ohne Scheu als barste, oft bösartige Dummheiten bezeichnen kann.

7. Frage: So wir bei all dieser, von Gott doch sicher wenigstens zugelassenen römischen Kirchenverfassung der eigentlichen Jesuslehre schnurgerade entgegengehandelt haben, können da wir etwas dafür? Der Schuldträger daran ist somit nach allem menschlichen und sicher auch göttlichen Rechte zur Verantwortung zu ziehen. Uns allen wäre aber ein solcher Bescheid zu erteilen, wie wir uns für die ewige Zukunft zu benehmen haben und wie gutzumachen, was wir am Ende selbst Schlechtes verübt haben!«

8. Sprechen die andern: »Bravo, du hast wirklich sehr weise geredet und hast uns allen ein grosses Vergnügen bereitet! Der Schuldträger büsse für uns! So ist’s recht! Der Römische Stuhl büsse und jeder, der uns zu etwas qualifizieren liess, ohne unsere Einwilligung auf eine Zeit abzuwarten, in der unser Denkvermögen im rechten Lichte reif und geläutert geworden wäre!

9. Man hat uns getauft ohne unsere Einwilligung und hat eben durch derlei zu frühzeitige Taufe uns ein römisches Bekenntnis aufgedrungen, somit das Kind im Mutterleibe schon verantwortlich gemacht. Oder ist es nicht mehr als toll, von einem neugeborenen Kinde durch gewisse Stellvertreter einen Eid der Treue schwören zu lassen? Ohne zu bedenken, ob das Kind, so es erwachsen sein wird, mit dieser genötigt geschworenen Treue wohl einverstanden sein wird oder nicht, und im entgegengesetzten Falle offenbar einen Eidbruch begehen muss. Oh, das ist ja entsetzlich widerchristlich!

10. Hat doch Christus Selbst gesagt: ‘Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden!’ Oh, das ist ja ganz antichristlich; wie kann man denn früher getauft werden, als man noch des christlichen Glaubens in sich bewusst wird? Die Taufe soll doch ein lebendiges Zeugnis sein, dass jemand den christlichen Glauben zur einzigen Richtschnur seines Lebens angenommen! Weiss aber ein neugeborenes Kind, was Glaube, was der christliche Glaube und was ein Zeugnis ist? Ah, wenn man da recht nachdenkt, findet man die Dummheit immer grösser und widerchristlicher!

11. Es heisst, dass durch diese Taufe die Erbsünde und alle vor der Taufe begangenen Sünden nachgelassen werden. Oh, wie schroff dumm ist das doch! Kann ein nur ein wenig heller denkender Mensch ein Kind darum verdammen, weil seine Eltern einen verzeihlichen Fehler begangen haben unter sich? Und Gott, der allerhöchst Weiseste, sollte Kindern der mehr als tausendsten Generation noch fortwährend Adams Fehltritt zur Todsünde rechnen, die doch nie eine Schuld an seinem Fehltritt haben können?! Ja, das sieht man erst hier so recht ein. Was aber die vor der Taufe begangenen Sünden betrifft, so ist das doch rein zum Lachen! Ein Kind wird doch nicht schon im Mutterleibe sündigen!

12. Ein Heide aber, der erst zur christlichen Religion übertritt, die jetzt wohl bei weitem heidnischer ist als das barste Heidentum selbst, welche Sünden kann er wohl haben? Es müssten nur Sünden gegen seine heidnischen Gesetze sein. Denn gegen die christlichen Gesetze kann ein Heide sich doch unmöglich versündigen, weil er sie noch nie erkannt hat! Einem Heiden aber seine heidnischen Sünden nachlassen, hiesse ja doch nichts anderes, als ihn von vorne wieder in seinem Heidentum bestätigen. Ebendasselbe ist sicher bei einem Juden der Fall: denn einem Juden durch die Taufe verzeihen wollen, dass er so lange ein Jude war, das wäre doch auch alles, was sich nur ein einigermassen nüchterner Mensch als Kulminationspunkt der Dummheit denken kann!«

13. Spricht wieder der Minorit: »Freunde, ihr seid mir nur zuvorgekommen. Eure Bemerkung war ganz richtig. Ich sage euch: Mir kommt nun diese römische Christenmacherei schon im Mutterleibe geradeso vor wie die alten Märchen von der Teufelsverschreiberei! Man wird hier aus lauter niedrigen, politischen Absichten schon fast im Mutterleibe förmlich dem ‘Gott-steh-uns-bei’ verschrieben, der einen dann durch Rom von allen Seiten her völlig in Beschlag nimmt. Oh, das ist löblich! Und so eine widerchristliche, sogenannte ‘Erste Christenkirche’ nennt sich auch noch dazu eine ‘Mutter’ und ihr Oberhaupt einen ‘Stellvertreter Jesu Christi’, also Stellvertreter Gottes!

14. Merkwürdig, merkwürdig – und doch ist es wahr: in welchem Irrsal waren wir doch alle und merkten es nicht, dass wir schon von der Geburt an rein des ‘Gott-steh-uns-bei’ waren! Durch die Taufe hätten wir sollen von der blitzdümmsten Erbsünde befreit werden so, dass wir dadurch zu Gotteskindern würden. Schöne Gotteskinder, – Gott steh uns bei! Statt aus der Hölle sind wir nur buchstäblich in die Hölle hineingetauft worden!

15. Und dass ja niemand je an ernstliche Busse und wahre Besserung seines Lebens denken sollte, ward die alle Todsünden beschwichtigende Ohrenbeichte erfunden mit dem vollkommenen Absolutionsrechte bei uns Priestern. Dadurch wurde jeder Mensch wieder in seinen alten Pfuhl hineingeworfen und war nie imstande, eine neue Kreatur in Christus zu werden!

16. O Brüder, Brüder, Brüder. Das sind Sachen, deren Zulassung von seiten Gottes uns ein ewig unauflösliches Rätsel bleiben wird! ‘Werdet alle vollkommen, wie da euer Vater im Himmel vollkommen ist!’ Schöne Vollkommenheit das, wo man wohlbewusst nur dümmer noch als ein Stockfisch sein musste und erst jetzt als Geist in einem mehr himmlischen Lichte einzusehen anfängt, in welchem Irrsal man sich auf der Welt befunden hat!

17. Es wäre noch sehr viel zu reden und liesse sich immer deutlicher erweisen, dass der Römische Stuhl der ganz alleinige Schuldträger an all unserer Verkehrtheit ist. Aber ich denke, was wir jetzt nur dunkel einsehen, das wird der Herr sicher im vollsten Lichte sehen. Und Er wird uns armen verführten Sündern gnädig und barmherzig sein, wenn wir allen von Herzen vergeben wollen, die je irgend an unserer planmässigen Verfinsterung Schuld getragen haben und noch tragen! – Das ist so meine Meinung; was meinet denn ihr?«

18. Alle rufen laut: ‘Bravo!’ und sind – bis auf wenige Jesuiten vollkommen mit ihm einverstanden.

Kapitel 65 – Bischof Martin macht die geistig-blinden Jesuiten sehend

1. Diese Jesuiten aber übernimmt Bischof Martin zur Bearbeitung und beginnt mit diesen Kopfschüttlern und Achselzuckern einen ganz radikalen Diskurs zu führen, der so lautet:

2. »Warum schüttelt ihr verneinend eueren Kopf und zuckt zweifelhaft mit den Achseln? Versteht ihr die Sache etwa besser als eure nun recht bieder denkenden Gefährten? Ich glaube es kaum! Ich weiss aber, wo ihr hinauswollt, und eben darin liegt der Grund, warum ihr wenigen hierbei den Kopf schüttelt und die Achseln zuckt! Seht, ich will euch sagen, was euch noch die dreifache Decke Mosis vor den Augen hält!

3. Zuerst ist es euer alter, starrer, unbeugsamer Sinn, der eure Gemüter noch fortwährend beherrscht und kein besseres und reineres Licht in eure Herzen kommen lässt. Fürs zweite aber ist es euer finsterer Irrwahn, demzufolge ihr glaubt, es gehöre, um ein Christ zu sein, vorerst nichts als die Taufe dazu. Man brauche jemanden bloss nur im Namen des Vaters, des Sohnes und Heiligen Geistes zu taufen – und der Christ ist nach eurem Irrglauben fertig! Wahrlich, ein schöner Glaube! Und fürs dritte seid ihr noch der hochmütigen Meinung und des herrschsüchtigsten Glaubens, ihr seid die rechten Apostel des Herrn und habt von Ihm die Gewalt, zu tun, was ihr wollt, weil ihr den wahren Heiligen Geist hättet!

4. O ihr alten Narren! Wodurch könnt ihr das beweisen? Wo steht in der Schrift ein solcher Text, durch den sich eure Narrheit rechtfertigen liesse? Meint ihr, dass der Herr auch zu euch vollkommensten Widerchristen geredet hat, was Er zu Petrus und zu Seinen andern Aposteln geredet hat, als Er sie in die Welt hinaussandte, das Evangelium allen Völkern zu verkünden? Oh, da seid ihr in grosser Irre! Seht, dort heisst es: a ‘Nehmt hin den Heiligen Geist! Was ihr – im Besitze dieses Heiligen Geistes binden oder lösen werdet auf Erden, das soll auch im Himmel gebunden oder gelöst sein!’ ( a mt.18,18; joh.20,23)

5. Habt ihr aber je diesen Heiligen Geist besessen? Kann sich der Heilige Geist je selbst widersprechen, kann er ändern, was er einmal für ewig bestimmt hat? Oder kann er auch noch weiser werden und einsehen, dass seine einmal gegebenen Gebote mangelhaft seien und daher mit neuen und besseren zu ersetzen sind?

6. Hat denn der Heilige Geist zu den Zeiten der Apostel noch nicht eingesehen, dass da später Mönche aller Farben und Gattung vonnöten sein werden, die Menschen in den Himmel zu bringen? Dass da Bilder, Schnitzwerke, Reliquien, Gnadenbilder, Glocken, Weihbronn, Weihrauch, Messgewänder, Mönchskutten, Kirchen und Klöster, Kelche und Monstranzen, Messglöckchen und lateinisch korrespondierende Ministranten und tausend derlei Torheiten mehr nötig sein werden, um in den Himmel zu kommen? Wie blind muss der Heilige Geist damals doch gewesen sein, dass er solche Notstücke nicht schon zu den Apostelzeiten für das Seelenheil der Menschen eingesehen und sogleich angeordnet hat!

7. Oder sind die ersten Christen samt Petrus und Paulus eben darum nun wirklich des Teufels, weil sie keine Kirchen, keine Glocken, keine lateinischen Messen und Totenämter hatten und keine seligmachenden Gnadenbilder, sogar keine Beichte und letzte Ölung, keine teuer bezahlten Seelenämter, kein Verschiedenläuten, kein Bahrtuch, keine Windlichter und gelben Wachskerzen und dergleichen mehr?!

8. Seht ihr denn solch einen Unsinn noch nicht ein? Seht ihr nicht ein dass wir alle – eben durch diese von unserer Habsucht und glänzenden Herrschgier ganz eigenmächtig, nicht nur ohne den allergeringsten evangelischen Auftrag, sondern schnurgerade wider das Wort Gottes und wider die Lehre aller Apostel kreierten – sogenannten gottesdienstlichen Werke, Gesetze und Zeremonien die offenbarsten Sünder gegen den Heiligen Geist waren, von denen es heisst, dass es ihnen nicht vergeben wird, weder zeitlich noch ewig?

9. So ihr das reine Wort des Herrn an alle Menschen nur einmal oberflächlich vergleicht mit unserem römisch-katholischen Unsinn, muss es euch ja wie Schuppen von den Augen fallen. Und ihr müsst vollkommen einsehen, dass Rom nichts als die in der göttlichen Offenbarung nur zu klar bezeichnete Hure Babels ist und wir Priester zuallernächst ihre Engelchen Gott-steh-uns-bei – sind in optima forma!

10. Lasst also, liebe Brüder und Schwestern alle, euren alten weltlichen Unsinn fahren! Wendet euch samt mir alle an den alleinigen Gott und Herrn, Jesus Christus – so werdet ihr alle sicher in Gnaden angenommen werden!

11. Aber hört: nicht diese meine magere, wennschon gut gemeinte Beredung, sondern euer eigener Wille und die Liebe eures Herzens bestimme euch fest und unabänderlich dazu!«

aus JENSEITS DER SCHWELLE – Bischof Martin

Kapitel 64:
Roms Schuld…

Kapitel 65:
Bischof Martin macht die geistig-blinden Jesuiten sehend

flagge en  Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

Beyond the Threshold – Bishop Martin

Getting rid of an ingrained Faith is a very hard Job

The Lord Jesus explains:

Chapter 64 – Rome’s error…

1. A Minorite comes forward and says: “Friends, let me say a few words which, should it turn out that they are of no use, might at least help to pass a little bit of time of the eternal rest ahead of us!”

2. All the spirits: “Very well! We shall be happy to listen to you. Already in the world you were known as a wise, ingratiating orator. Go ahead, and speak as much as you want to!”

3. The Minorite: “Brothers and friends, in the world all of us had in a way two gospels. On the one hand there was the ancient one by Christ, the Lord, and some of His disciples, and then there was the one of the Roman Catholic Church, claiming to be the only true church, since it believed, and still believes, to have inherited the Holy See from Peter, and to hold the keys for heaven as well as for hell.

4. We took an oath to be faithful to this church to the end of our days and to believe all it demanded of us – to believe irrespective of whether it was written in the Bible or not! We also vowed to consider everyone a heretic who thought or believed differently, and to condemn him.

5. We kept our oath in all detail, even if sometimes against our better judgment or plain common sense.

6. You are all aware of the fact that we were forbidden by the church to read the Bible, which was considered a deathly sin, except on Sundays, and then only the much condensed Gospels. All the rest only the theologians were allowed to read and comprehend. Instead, there were for us the Church Fathers, the breviary, the legends; also the rules of the order, Ignatius of Loyola, the relics, the images, the masses, the sacraments, the confession, and other things, many of which we can now openly condemn as evil follies.

7. Now we must ask: Can we be blamed for acting contrary to the true Gospel of Christ through the ordinance of the Roman Church, which must have been at least allowed by God? In accordance with all human, and surely also divine, justice, the real culprit must be made responsible. And we should be advised as to what attitude to adopt for our eternal future, and how we can make amends for what we ourselves may have done wrong.”

8. Say the others: “Well said! We have really enjoyed your speech! May the culprit be made responsible! The Holy See should be punished, and everyone who forced us into actions without giving us time to think it over, comprehend what we were doing, and consent to it, or otherwise!

9. We were baptized without our consent, and through this premature baptism, we were forced into the Roman creed, thus making the child in the womb already responsible. Or is it not crazy to have a newborn child, through certain representatives, swear an oath of allegiance without taking into consideration that the child, when grown up, may disagree with this vow, and, consequently, be forced into perjury? Is not that totally antichristian?

10. Christ Himself said that he who believed and was baptized would attain salvation. But how can a person be baptized before he has comprehended and accepted the Christian faith? Is not baptism meant to be a living demonstration that somebody has accepted the Christian faith for his sole guiding principle in life? And what does a new-born child know about faith, the Christian faith? The more you think about it, the more you realize the folly of it.

11. It is maintained that, as a result of baptism, remission of the original sin, as well as all sins committed prior to baptism, is obtained. How utterly foolish that is! Can any intelligent person condemn a child because his parents committed an understandable offense? And God, Whose wisdom is supreme, should keep holding children of more than the thousandth generation responsible for Adam’s fall? And as to any sins committed prior to baptism – that is quite ridiculous since a child cannot possibly sin in its mother’s womb!

12. And what sins could a heathen have who has only just been converted to Christianity, which in itself is heathenish enough? His would have to be sins against his pagan laws for, not having comprehended Christian laws, he could not really offend against them. And the remission of a heathen’s heathenish sins would only mean confirmation of his paganism. The same would apply to a Jew, for to forgive a Jew in baptism for being a Jew for so long, would be the acme of foolishness!”

13. The Minorite: “Friends, I fully agree with you! This Roman way of making Christians already in the womb really reminds me now of those ancient fairy tales about people selling themselves to the devil. For the vilest reasons of policy, one is practically sold to the devil already in one’s mother’s womb, and becomes his prisoner through Rome! And this antichristian, so-called ‘First Christian Church’ even calls itself the ‘Mother Church’, and its head ‘Vicar of Christ’; consequently, vicar of God!

14. How peculiar – and still true – that we were all so wrong and did not even notice it that almost from our birth we were more or less of the devil! Baptism should have freed us from the silly original sin to make us children of God. And nice children of God we have been! Instead of away from hell, we were literally baptized into hell!

15. And to make sure that no one ever truly repented and thought of betterment, auricular confession was invented appeasing all deathly sins, entitling us priests to total absolution. Hereby every sinner was thrown back into his own sink of iniquity, making it impossible for him ever to become a new creature in Christ.

16. O brothers, brothers, that God allowed these things to happen will forever remain an unsolvable riddle for us! ‘Be ye therefore perfect, even as your Father which is in heaven is perfect.’ Fine perfection, indeed, when one had to be a stupid blockhead and is only now, as a spirit, beginning to realize, thanks to the heavenly light, in what error one has lived in the world.

17. We could say a lot more about this and prove without any doubt that the Holy See is the culprit, fully responsible for all our errors. However, what we, at this stage, understand only partly, the Lord Himself sees clearly in the brightest light, and He will have mercy upon us if we forgive from all our heart all those who were, and are still, responsible for all our darkness. That is how I feel about it. What is your opinion?”

18. All the others, with the exception of a few Jesuits, fully agree with the speaker.

Chapter 65 – Bishop Martin enlightens the spiritually blind Jesuits

1. Now Bishop Martin takes the Jesuits in hand as they keep scratching their heads and shrugging their shoulders, and he addresses them most bluntly:

2. “Why do you disapprove? Do you know more about these things than your quite sensible companions? I doubt it! But I do know what you are up to and why you have misgivings, and I shall tell you what it is that is still covering your eyes with Moses’ threefold cover.

3. Firstly, there is your original obstinacy, still ruling over your minds and preventing any purer light from entering your hearts. Then there is your false belief that nothing but baptism is needed to be a Christian. The moment somebody has been baptized in the name of the Father, the Son, and the Holy Ghost, according to your erroneous belief, a Christian is ready-made. And finally, in your arrogance and lust for power, you still imagine yourselves to be the Lord’s true disciples, filled with the Holy Ghost, and equipped with all power by Him to do as you please.

4. Oh, you fools! Whereby can you prove this? Where in the Scriptures is there a text that justifies your folly? Do you believe the Lord has spoken to you antichristians what He has spoken to Peter and His other disciples when He sent them out to preach the Gospel to all nations? It says: ‘Receive ye the Holy Ghost: Whatsoever thou shalt bind or loose on earth shall be bound or loosed in heaven.’

5. Have you ever been in possession of this Holy Ghost? Can the Holy Ghost ever contradict Itself or change an eternal law? Or can It grow wiser and realize that Its original laws are imperfect and have to be superseded by better ones?

6. Did not the Holy Ghost know at the time of the disciples that at a later time various types of monks would be needed to bring men to heaven? That it would need images, relics, shrines, bells, fonts, incense, vestments, cowls, churches, monasteries, chalices, monstrances, Latinusing ministrants, and a thousand other follies to attain heaven? How blind the Holy Ghost must have been that It did not realize already at the time of the disciples how essential all this was for man’s salvation and did not institute it right away!

7. Or would the first Christians, including Peter and Paul, have really been of the devil because they had no churches, bells, Latin masses, requiem, or miraculous images – not even any confession, extreme unction, passing bell, pall, tapers, and so on?

8. Do you really not see the folly of it? Due to our greed and lust for power, and without the least evangelical authority, and contrary to the Word of God and the teachings of the disciples, we created, so to speak, acts of worship, laws, and ceremonies. Don’t you understand that this made us sinners against the Holy Ghost – which sins, it is written, will not be forgiven, neither on earth nor in the beyond?

9. If you would for once just superficially compare the pure Word of the Lord with our Roman Catholic nonsense, your eyes would be opened and you would see clearly that Rome is nothing else but Babylon, the mother of harlots, as described in the Revelation and, consequently, we, her priests, are not little angels, but devils in the truest sense of the word.

10. Therefore, dear brothers and sisters, let go all your mundane nonsense, and turn together with me to the one God and Lord, Jesus Christ; and all of you will find salvation!

11. But understand this: Not my poor, though well-meant, advice must determine your decision, but only your own will and the call of your heart !”

from BEYOND THE THRESHOLD – Bishop Martin

Chapter 64:
Rome’s fault…

Chapter 65:
Bishop Martin enlightens the spiritually blind Jesuits

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals – Clarification regarding the Purpose of our Channel

Übersicht / Overview

finnland-270x180px
2019-09-28 - Personliche Botschaft-Klarstellung Zweck Kanal Liebesbriefe von Jesus 2019-09-28 - Personal Message-Clarification Purpose of our Channel Love Letters from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Jedes Wort Gottes ist ein Segen
=> Satan’s Sieg über die Kirche
=> Geht & Trompetet Mein Wort
=> Bleibt in der Lehre des Messias
=> Jesus erklärt das Copyright
=> Ihr seid unentbehrlich in Meinem Plan
=> Persönliche Nachricht 29. Juni 2019
=> Verbreitung des neuen Gotteswortes
=> Baut m. Gold & Kirche zu Philadelphia
=> Ein treuer Zeuge teilt alles
Related Messages…
=> Each Word of God is a Blessing
=> Satan’s Victory over the Church
=> Go & Trumpet My Word
=> Abide in the Doctrine of the Messiah
=> Jesus explains Copyright
=> You are indispensable in My Plan
=> Personal Message June 29, 2019
=> Spreading the new Word of God
=> Build w. Gold & Church of Philadelphia
=> A faithful Witness shares everything

flagge de  Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

Klarstellung bezüglich dem Zweck unseres Kanals

28. September 2019

Um Missverständnissen und Gerüchten vorzubeugen, möchten wir hier einmal klarstellen, wozu unser Kanal dienen soll. Der Name besagt es eigentlich schon, wir veröffentlichen hier ‘Liebesbriefe von Jesus’. Denn alles, was unser himmlischer Vater Seinen Kindern zukommen lässt, hat nur ein Motiv ‘LIEBE’. Ob dies nun Warnungen, Ermahnungen, Korrekturen, Lehrgänge oder liebende Worte an Seine Braut sind, alles geschieht aus Liebe.

In unserem Kanal führen wir Seine Botschaften, die Er in den letzten 180 Jahren durch verschiedene Gefässe gegeben hat, zusammen. Auf keinen Fall haben wir hier eine komplette Sammlung, sondern nur das, worauf Er uns aufmerksam gemacht hat. Wir sind unseren Brüdern und Schwestern sehr dankbar, die uns diese Botschaften hinterlassen haben und dies bis heute immer noch tun. Es könnte beim Einen oder Anderen der Gedanke aufkommen, dass wir Dienste kopieren oder Jemandem etwas wegnehmen. Wir versichern euch, dass dies niemals unsere Absicht war und ist. Denn der Herr hat uns die Aufgabe, die wir nun bereits seit 5 Jahren ausüben dürfen, in unser Herz gelegt und wir verlassen uns auf allein auf Ihn, auf unser Gewissen und unsere Erkenntnisse. Er hat uns den Auftrag erteilt, Seine Botschaften wo immer möglich zu verteilen.

Wie in der Botschaft ‘Satan’s Sieg über die Kirche & Liebe als Heilmittel’ vom 11. Juli 2015 an Clare: Jesus sagt… “Ich möchte, dass Unsere Botschaften überallhin verbreitet werden. Es ist wichtig für Mich, dass diese Botschaften um die ganze Welt gehen und dies ist, worum Ich unsere Youtube Familie bitte. Ich möchte sie vorantreiben.”

Oder in der Botschaft ‘Geht & Trompetet Mein Wort’ vom 8. Mai 2010 an Timothy: Der Herr sagt… “Ich bin Der Herr und Ich sende euch hinaus, AUCH ALL JENE, die dieses Wort glauben und dessen Autor erkennen, ALLE DIE WILLIG SIND. Ich befehle Jedem von euch, hinaus zu gehen und Meine Worte zu trompeten. Ja, Jedem von euch, eurem Glauben entsprechend und so, wie Ich Selbst euch führe… Geht.”

Oder im Kapitel 59 des 3. Testaments: Der Herr sagt im Vers 17-18… “Ich übergebe euch das Buch, das von Wahrheit und Liebe spricht, damit ihr es der ganzen Menschheit bringt. Es gibt kein Volk auf Erden, von dem Ich euch sagen könnte, dass ihr nicht hinzugehen braucht, weil es diese Offenbarung nicht nötig hat. Welches Volk kann behaupten, dass es wirklich christlich ist – nicht nur dem Namen nach, sondern aufgrund seiner Liebe, seiner Barmherzigkeit und seiner Vergebung? Welche Nation kann ihre Spiritualität beweisen? In welchem Teil der Welt lieben sie einander? Wo befolgen die Menschen tatsächlich die Lehre Christi?”

Und in der Botschaft Copyright durch Schwester Clare sagt Jesus… “Dies musst du in Zukunft ansprechen, Clare. Du musst sehr vorsichtig sein. Obwohl du es öffentlich kundgetan und kostenlose Downloads auf deine Webseite gestellt hast, du musst es trotzdem ausdrücklich sagen, dass die Lehrgänge frei nutzbar sind ohne etwas dafür zu bezahlen und ohne deine Erlaubnis einzuholen. Schau, sie haben schon Meine Erlaubnis, das zu kopieren, was Ich dir gegeben habe. Was du geteilt hast, hat aufgehört, dir zu gehören, als du Mir dein Leben übergeben hast. Jetzt gehört alles, was du tust, der ganzen Welt, da es aus Meinem Herzen in ihr Herz gelangt ist.”

Wir können also sehen, dass der Herr überall das Gleiche sagt und dass Er möchte, dass wir Seine Lehrgänge überallhin verteilen. Jedes von uns ist gefragt, Jedes hat Fähigkeiten, die es zu nutzen gilt. Wie der Herr in Matthäus 9:37-38 sagt… “Da sagte Er zu Seinen Jüngern… Die Ernte ist gross, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für Seine Ernte auszusenden!” Dies hat Er mit jeder Offenbarung, die Er gab, getan, wie wir es aus der Sammlung oben ersehen können. Bitte helft also mit, Seine Liebesbriefe der letzten 180 Jahre zu verbreiten und den Menschen die Hoffnung auf Erlösung und die Liebe von Jesus näher zu bringen. Keiner ist überflüssig in Seinem Plan.

Nun zurück zu unserer Klarstellung… Unter jedem Video auf Youtube findet ihr immer die Links zu den offiziellen Webseiten und/oder Kanälen Jener, denen die Botschaft von dem Herrn übermittelt wurde, die Quelle. Unsere Aufgabe ist nur das Zusammentragen und Zusammenführen, um den Menschen aufzuzeigen, dass alles Gottes Wort ist, welches durch verschiedene Gefässe ausgegossen wurde.

Normalerweise beinhalten die Botschaften ausschliesslich das Wort des Herrn. Bei Schwester Clare ist es etwas anders. Ihre Aufgabe ist es, ihre täglichen Erlebnisse, Träume, Visionen und Botschaften von Jesus auf ihrem Kanal zu teilen und wir danken ihr von Herzen für ihre Offenheit, Ehrlichkeit und Treue. Der Herr möge sie und ihr Team reichlich segnen für all ihre Opfer.

Wir hier bei ‘Liebesbriefe von Jesus’ haben nicht die Aufgabe, ihre persönlichen Erlebnisse und Lehrgänge zu kopieren. Wir übernehmen jeweils nur die Essenz, welches für uns die komplette, uneditierte Botschaft von Jesus darstellt und wenn es nötig ist, um die Botschaft verstehen zu können, noch einen Teil der einleitenden Erläuterungen von Schwester Clare. Dies übersetzen wir ins Deutsche und veröffentlichen davon ein Video auf unserem Kanal. Aber wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, ihre kompletten Lehrgänge in unseren Kanal zu übernehmen, sondern nur die Botschaft von Jesus, deshalb heisst es am Anfang jeder Botschaft ‘Worte von Jesus an Schwester Clare’. Damit möchten wir sämtliche Gerüchte und Missverständnisse aus dem Weg räumen, dass wir Botschaften für unseren Kanal editieren und Dinge weglassen würden, die bedrohlich seien für unsere Zuhörer. Wir bitten all Jene, die sich für die ganzen Lehrgänge von Schwester Clare interessieren, sich auf ihrer Webseite heartdwellers.org umzusehen, dort findet ihr die kompletten Texte dazu.

Liebe Brüder und Schwestern, wir arbeiten Alle gemeinsam für unseren geliebten Jesus und nichts ist schmerzhafter für Ihn als wenn Zwiespalt, Eifersucht, Neid und falsche Beschuldigungen aufkommen unter Seinen Eigenen. Wenn wir Jemand mit unserer Arbeit verletzt haben sollten, bitten wir von Herzen um Entschuldigung. Bitte lasst uns immer jeden Gedanken gefangen nehmen und in jedem Fall die Nächstenliebe vorziehen. Lasst uns mit Gold, Silber und Edelsteinen bauen, wie Er es erklärte. Gold ist Nächstenliebe, Silber ist Wahrheit und die Edelsteine sind die Werke der Barmherzigkeit.

Wir lieben euch und danken von Herzen für all eure Gebete und auch für eure finanzielle Unterstützung, der Herr segne euch reichlich… In Seiner Liebe, Jackie & Familie

flagge en  Clarification regarding the Purpose of our Channel

Clarification regarding the Purpose of our Channel

September 28, 2019

To avoid any misunderstandings and rumors, we would like to clarify, what the purpose of our channel is. The name already reveals that, we publish ‘Love Letters from Jesus’. For everything, our heavenly Father bestows upon His children, has only one motive, ‘LOVE’. Be it Warnings, Admonitions, Corrections, Teachings and loving Words to His Bride, everything happens out of Love.

In our channel we bring together His Messages given over the past 180 years thru various vessels. By no means do we have a complete collection, rather only what He has drawn our attention to. We are very grateful to our brothers and sisters who have bequeathed these messages to us and still do until now. One or the other could come up with the thought, that we copy ministries or that we take away something from others. We assure you, that this never was our intention. For the Lord has laid the work, which we are doing now for the past 5 years already, into our hearts and we rely on Him alone, on our conscience and our understanding. He has given us the assignment to spread His Messages everywhere…

In the Message ‘Satan’s Victory over the Church & Love as Cure’ from July 11, 2015 to Clare: Jesus says… “I want Our messages to be spread abroad. It is important to Me that these messages go around the world. I want to promote them.”

Or in the Message ‘Go & Trumpet My Word’ from May 8, 2010 to Timothy: The Lord says… “I am The Lord and I am sending you out, EVEN ALL who believe this Word and recognize The Author thereof, ALL WHO ARE WILLING. I command each of you to go out and trumpet My words; yes, each one of you, according to your faith and according to how I, Myself, lead you… Go.”

In the 3rd Testament, Chapter 59, the Lord says in the verses 17-18… “I am giving you the book, that speaks of truth and love, for you to carry to all humanity. There is no people on earth to whom I can tell you not to go because they do not need this revelation. For where can people say that they are truly Christian, not in name only, but in their love, their charity, and their forgiveness? Which nation can show its spirituality? In what part of the world do they love one another? Where do men truly follow the teachings of Christ?”

In the message Copyright thru Sister Clare, Jesus says… “This is something you need to address in the future, Clare. You must be very careful. Though you have publicly stated that and put free downloads on your website, you still need to explicitly say that they are free to use without charging any money or obtaining your permission. You see, they already have My permission to copy what I have given you. What you have shared stopped belonging to you when you gave your life to Me. Now all that you do is free to the whole world, because it came from My Heart going to their heart.”

From this we can see, that the Lord is saying the same everywhere and that He wants us to spread His Teachings everywhere. Each of us is needed, each of us has capabilities that he can use. As the Lord says in Matthew 9:37-38… “Then the Lord said to His Disciples… The Harvest truly is great, but the workers are few. Pray then that the Lord of the Harvest would send out workers to His Harvest.” This He did with every Revelation He gave, as we can see in the collection above. So please help, to spread His Love Letters from the past 180 years and give the people hope for salvation and show them the Love of Jesus in action. No one is dispensable in His Plan.

And now let’s go back to our Clarification… Below each Video on Youtube you always find the Links to the official websites and/or channels of those, whom the message has been given to by the Lord, the Source. Our task is only the collecting and bringing them together to illustrate to everyone, that it truly is God’s Word, which has been poured out through various vessels.

Normally, the messages contain only the Word of the Lord. With Sister Clare, it is a bit different. Her task is to share her daily experiences, dreams, visions and messages from Jesus on her channel and we thank her from the heart for her openness, honesty and faithfulness. The Lord may bless her and her team for all their sacrifices.

We here at ‘Love Letters from Jesus’ do not have the assignment, to copy her personal experiences and teachings, rather we only take the essence, which to us is the complete unedited message from Jesus and if necessary to understand the message, we add a part of Sister Clare’s introduction, translate it into german and publish a video of it in our channel. But we do not see our task therein, to adopt her complete teachings into our channel, rather only the message of Jesus. That’s why it always says at the beginning ‘Words from Jesus to Sister Clare’. With this, we want to eliminate all rumors and misunderstandings, that we would edit messages or that we would leave out things, because it would be threatening to our listeners. We ask all those, who are interested in the whole teachings of Sister Clare, to go to her website heartdwellers.org and browse her teachings. There you also find the complete texts.

Dear Brothers and Sisters, we ALL are working together for our beloved Jesus and nothing is more hurtful to Him than division, jealousy, envy and false accusations among His Own. Should we have hurt somebody with our work, we humbly ask for your forgiveness. Please let us take every thought captive and in every situation choose brotherly love. Let us build with Gold, Silver and precious Stones, just as He explained it. Gold is brotherly Love, Silver is Truth and precious Stones are Works of Mercy.

We love you and thank you from our heart for all your prayers and also for your financial support, the Lord bless you all… In His Love, Jackie & Family

Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich! – Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview … DE – ES – IT – EN – FR

UNTERWEISUNG / TEACHING 22

Das Buch des wahren Lebens Unterweisung 22-Das Wissen der Menschen ist oberflachlich-Offenbarung von Jesus Christus The Book of the true Life Teaching 22-The Knowledge of Man is superficial-Revelation of Jesus Christ
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Alle 366 Unterweisungen online
=> Geistesgaben & Vergeistigung
=> Entwicklung, Läuterung, Vervollkomm.
=> Willensfreiheit & Gewissen
=> Natur, Aufgabe & Geistige Bestimm…
=> Verirrungen der Religionen
=> Das Gelobte Land erreichen
=> 3 Offenbarungen & 7 Siegel
=> Was ist ein Prophet?
=> Clare’s Schwächen sind nicht übertr.
Related Messages…
=> All available Teachings in EN online
=> Spiritual Gifts & Spiritualization
=> Development, Purification, Perfection
=> Free Will & Conscience
=> Nature, Duty & Spiritual Destiny
=> Errors of Religion
=> Reaching the Promised Land
=> 3 Revelations & 7 Seals
=> What is a Prophet?
=> Clare’s Weaknesses are no Exagger.

flagge de  Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich!

Unterweisung 22

Hört Mir zu… Das Wissen der Menschen ist so oberflächlich!

So spricht der Herr:

1. Dies ist eine Zeit grossen Lichtes für das Volk Israel, in der Ich die Geister verschiedener Aufenthaltsorte auf ihren unterschiedlichen Erdenwegen erwecke, damit alle Meine Kinder voll Verständnis und Liebe zu Mir kommen, um ihr Erbe zu empfangen.

2. Ich bin im Begriff, unter der Menschheit Männer, Frauen, Greise und Kinder auszuwählen, in denen die Geister Israels Herberge genommen haben, welche die Erstgeborenen Meiner Göttlichkeit sind, verantwortlich für Meine Offenbarungen.

3. In den Drei Zeiten habe ich Mein Volk vereint und gesammelt, und in diesem Dritten Zeitalter ist euer Geist von Meiner Gegenwart und Meinem Worte durch Vermittlung des menschlichen Verstandes überrascht worden, weil ihr nicht glaubtet, dass Christus, das Göttliche Wort, sich in dieser Form mit euch in Verbindung setzen würde. Obwohl Ich euch Meine Wiederkunft als Heiliger Geist durch die Propheten angekündigt hatte, habt ihr nicht gewacht in Erwartung Meiner Ankunft, und nun, da ihr Meine Kundgebung unter euch besitzt, habt ihr Mich wegen eures Mangels an Vergeistigung, an Forschung in den göttlichen Unterweisungen nicht erkannt. Doch müsst ihr verstehen, dass Ich in jeglicher Form, in der Ich Mich euch kundtue, immer göttliche Essenz, Gegenwart und Macht, Wahrheit und Liebe sein werde.

4. Warum also habt ihr an Mir gezweifelt in den drei Zeiten, in denen Ich Mich unter euch kundgetan habe? Habe Ich euch etwa die Zeichen und die Zeit Meines Kommens verheimlicht, damit die Menschheit in Verwirrung geraten würde? — Nein, fürwahr! Die ihr an Meiner Gegenwart zweifelt, schweigt, versiegelt eure Lippen, hört Mir unermüdlich zu, bis ihr bekennt, dass Ich es bin, euer Herr, der gekommen ist, um sich über den menschlichen Verstand kundzutun. Wenn Ich Mich durch Vermittlung von Männern und Frauen kundgebe, deren Unvollkommenheiten und Schwächen ähnlich den euren sind, so deshalb, weil Ich suchte, durch wen Ich Mich kundgeben könnte, und Ich nicht ein keusches und reines Herz fand, um Mich in all Meiner Herrlichkeit zu offenbaren.

5. Ich habe unter den Kindern gesucht und sehe, dass deren Geist, obschon das Fleisch unschuldig ist, eine Kette von Untugenden mit sich schleppt, die er in den vergangenen Zeiten angenommen hat, und er vergessen hat, dass er nur deshalb nochmals auf diesem Planeten Mensch geworden ist, um sich mittels einer neuen Körperhülle zu läutern. Ich habe unter der Jugend ein reines Herz gesucht und habe gesehen, dass der Jüngling sich befleckt hat und Gebrechen in seinem Geiste trägt; und in der Jungfrau liegt der Keim der Versuchung. Unter den Alten erblicke Ich nur durch die Wechselfälle des Lebens erschöpfte und verwirrte Wesen. In den Wissenschaftlern ist der Materialismus und der Hochmut anzutreffen; denn nachdem Ich ihnen die Geheimnisse der Natur gezeigt hatte, fühlten sie sich gross und wollten sie in dieser Welt zu Göttern werden. Und unter denen, welche sich Diener Meiner Göttlichkeit nennen, entdecke Ich nur den Heuchler und Pharisäer der Dritten Zeit. Darum sage Ich euch: Unter den Sündern habe Ich die ausgewählt, welche Ich “Stimmträger” genannt habe, die euch gleich sind, und welche durch diese von Mir erhaltene Gabe ihre Schuld abtragen und sich retten. In dem Augenblick, in dem Mein Strahl herabkommt, um sie zu erleuchten, entferne Ich den Makel und empfange ihre Erhebung. Wenn sie so zubereitet sind, trete Ich durch ihre Vermittlung mit euch in Verbindung; und Meine geistigen Diener, denen sie anbefohlen wurden, um über ihre Schritte zu wachen, machen sie aufnahmebereit und würdig.

6. Ich könnte Mich sichtbar kundtun oder Meine Stimme ertönen lassen, wie ihr sie in der Ersten Zeit am Berge Sinai gehört habt; doch welche Verdienste des Glaubens würdet ihr in dieser Form bei Mir erwerben? — Keine; denn die Tugend des Glaubens ist eine Stufe auf der Stufenleiter eurer Entwicklung. Doch deshalb verberge Ich Mich nicht, und wenn Ich Mich durch Vermittlung des Menschen kundgebe, so geschieht es, weil Ich euch liebe und euch einen höheren Unterricht erteile und will, dass ihr Mich an dessen Vollkommenheit erkennt.

7. In den Geist des Menschen, welcher Mein Meisterwerk ist, habe Ich Mein göttliches Licht gelegt. Ich habe ihn mit unendlicher Liebe gepflegt, wie der Gärtner eine verwöhnte Pflanze seines Gartens pflegt. Ich habe euch in diesen Lebensraum gestellt, wo euch nichts zum Leben fehlt, damit ihr Mich erkennt und euch selbst erkennt. Ich habe eurem Geiste Vollmacht gegeben, das Leben des Jenseits zu empfinden, und in euren Körper Sinne, damit ihr euch erquickt und vervollkommnet. Ich habe euch diese Welt übergeben, damit ihr auf ihr eure ersten Schritte zu machen beginnt und auf diesem Wege des Fortschritts und der Vervollkommnung die Vollkommenheit Meines Gesetzes erfahrt, damit ihr während eures Lebens Mich immer mehr erkennt und liebt und durch eure Verdienste zu Mir gelangt.

8. Ich habe euch die Gabe des freien Willens gewährt und euch mit dem Gewissen ausgestattet. Das erstere, damit ihr euch im Rahmen Meiner Gesetze frei entwickelt, und das zweite, damit ihr das Gute vom Bösen zu unterscheiden wisst, damit es euch als vollkommener Richter sagt, wann ihr Mein Gesetz erfüllt oder dagegen verstosst.

9. Das Gewissen ist Licht aus Meinem Göttlichen Geiste, das euch in keinem Augenblick verlässt.

10. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, Ich bin der Friede und das Glück, die ewige Verheissung, dass ihr bei Mir sein werdet, und auch die Erfüllung aller Meiner Worte.

11. Wenn ihr Misstrauen gegenüber dem Leben fühlt, wenn ihr euch unfähig für den Kampf haltet, so betet, verbindet euch mit Mir und bleibt auf dem Pfade des Friedens, den euch Meine Liebe erkennen lässt. Macht eure Irrtümer wieder gut, erneuert euch und vergebt dem, der euch beleidigt. Ergebt euch in die Prüfungen, und ihr werdet Meine Kraft und Meinen Frieden fühlen, trotz der Wechselfälle des Lebens.

12. Der Meister beeilt sich, euch zu lehren und Seine Weisheit in euren Geist und euer Herz überströmen zu lassen, denn nur eine kurze Zeit werde Ich in dieser Form zu euch sprechen. Ich will euch als Erbe Mein Wort hinterlassen, damit ihr es eifersüchtig hütet. Es ist die Wahrheit, und wenn ihr es euren Brüdern bekannt macht, in seiner ursprünglichen Reinheit und mit euren guten Werken, so werdet ihr eure geistige Mission erfüllt haben.

13. Die, welche im Augenblick Meines Abschieds zu Mir sagen: “Herr, Du trennst Dich von uns und lässt uns in der Verwaisung zurück”, dies werden jene sein, die taub und blind gegenüber Meinen Kundgebungen waren und Meinen Unterricht nicht verstehen wollten.

14. Seit langem schon habe ich Fanatismus und Abgötterei in eurer Gottesverehrung gesehen. Ihr bringt zu diesen Gebetshäusern materielle Opfergaben, die Mich nicht erreichen; deshalb habe Ich euch aufgefordert, Mein Wort zu erforschen, damit euer Geist sich entwickelt. Denn die Vorbereitungszeit geht zu Ende und ihr müsst einen Schritt vorwärts machen im Verständnis Meiner Unterweisungen.

15. Die Uneingeweihten werden zu “Kindlein” (im Geisteswerk), die Kindlein zu Jüngern, und die Jünger zu lebenden Vorbildern von Demut, Nächstenliebe und Weisheit. Viele von ihnen befinden sich unter diesen Menschenmengen; doch gibt es sie auch verstreut unter den Wissenschaftlern und unter den Religionen und Sekten.

16. Bildet euch nichts ein auf die Früchte eurer Wissenschaft, denn jetzt, da ihr so grosse Fortschritte in ihr gemacht habt, leidet die Menschheit am meisten, gibt es am meisten Elend, Beunruhigung, Krankheiten und brudermörderische Kriege.

17. Der Mensch hat die wahre Wissenschaft noch nicht entdeckt, jene, welche man auf dem Wege der Liebe erlangt.

18. Seht, wie die Eitelkeit euch verblendet hat; jede Nation möchte die grössten Gelehrten der Erde haben. Wahrlich, Ich sage euch, die Wissenschaftler sind nicht tief in die Geheimnisse des Herrn eingedrungen. Ich kann euch sagen, dass die Kenntnis, die der Mensch vom Leben hat, noch oberflächlich ist.

19. Es naht die Zeit, in der die geistigen Offenbarungen den Menschen den lichtvollen Pfad enthüllen werden, damit sie die Geheimnisse kennenlernen, die im Schosse der Schöpfung verborgen sind. Das Licht Meines Geistes wird euch die Art offenbaren, wie die wahre Wissenschaft zu erwerben ist, die dem Menschen ermöglicht, von den ihn umgebenden Geschöpfen und von den Naturkräften der Schöpfung anerkannt zu werden und Gehorsam zu erlangen, womit Mein Wille in Erfüllung geht, dass der Mensch sich die Erde untertan machen soll. Doch dies wird erst eintreten, wenn der durch das Gewissen erleuchtete Geist des Menschen den Schwächen der Materie seine Macht und sein Licht auferlegt hat.

20. Wie können sich die Kräfte und Elemente der Schöpfung dem Willen des Menschen unterwerfen, wenn diesen selbstsüchtige Gefühle bewegen, während die Natur von Meinem Gesetz der Liebe geleitet wird?

21. Es ist nötig, dass die Ideale der Menschheit sich auf Wege der Gerechtigkeit begeben, geführt von der Wahrheit einer vollkommenen Unterweisung, welche ihr den Sinn des ewigen Lebens enthüllt, und diese Unterweisung ist die hier gegebene geistige Lehre, welche im Laufe der Zeit euer geistiges und menschliches Leben umwandeln wird.

22. Der Mensch ist allein von sich aus unfähig, Mein Wort aufzunehmen und seine Sitten, Neigungen, Bestrebungen und Ideale zu ändern; deshalb habe Ich zugelassen, dass ihn eine Zeitlang der Schmerz erschüttert. Doch wenn der Kelch für die Menschen am bittersten ist und sie vor dem Richter ihres Gewissens ihre Irrtümer erkennen, werden sie Meinen Namen anrufen, Mich suchen, werden die verirrten Schafe zu Meiner Hürde der Liebe zurückkehren, und alle Meine Kinder werden erfüllt sein vom Lichte Meines Geistes, um eine neue Art von Leben zu beginnen.

23. Ich bin nicht gekommen, um euren Werken auf der Erde Fehler anzuhängen, nein, Ich zeige euch eure Irrtümer, weil Ich will, dass ihr die Vollkommenheit erreicht, die euch durch ewige Erbschaft zukommt. Euer Geist wird nicht verlorengehen, denn er ist ein Funke des göttlichen Lichtes und Ebenbild eures Vaters und Schöpfers.

24. Was würde aus eurem Geiste werden, wenn Ich Mich der Verherrlichung eurer menschlichen Werke widmete und ihn auf unbestimmte Zeit den irdischen Leidenschaften überlassen würde?

25. Wenn Ich zu euch gekommen bin, geschah es, weil ich euch liebe. Wenn Ich anscheinend mit Strenge zu euch spreche — in Meinem Worte liegt Meine Gerechtigkeit und Meine Liebe. Wenn Ich euch Meine Wahrheit wissen lasse, obwohl sie euch manchmal Schmerz bereitet, so darum, weil Ich eure Rettung will.

26. Lehnt Mein Wort nicht ab, ergründet es, damit ihr in seinem Wesenskern die Lehre findet, die fähig ist, das Wunder der Umwandlung dieses Tränentals, das heute in ein Feld blutiger Schlachten unter Brüdern verwandelt ist, in ein Tal des Friedens zu bewirken, in dem nur eine Familie, die Menschheit, lebt, welche die gerechten, vollkommenen und liebevollen Gesetze in Anwendung bringt, die euer Vater euch eingegeben hat; denn in der Erfüllung derselben werdet ihr das Glück finden.

27. Nur wenige Jünger habe Ich auf dieser Welt gehabt, und in noch kleinerer Zahl solche, die wie ein Bild des göttlichen Meisters gewesen sind. Im “Geistigen Tal” dagegen habe Ich viele Jünger, denn dort macht man am meisten Fortschritte im Erfassen Meiner Lehren. Dort ist es, wo Meine Kindlein, die nach Liebe Hungernden und Dürstenden, von ihrem Meister empfangen, was die Menschheit ihnen verweigerte. Dort ist es, wo durch ihre Tugend jene erstrahlen, die wegen ihrer Demut auf der Erde unbeachtet blieben, und wo traurig und reuevoll weinen, die auf dieser Welt mit falschem Lichte glänzten.

28. Im Jenseits ist es, wo Ich euch empfange, wie ihr es auf der Erde nicht erhofftet, als ihr unter Tränen, aber Mich segnend, eure Schuld sühntet. Es ist nicht von Bedeutung, dass ihr während eurer Lebensreise einen Augenblick heftigen Aufbegehrens hattet. Ich werde berücksichtigen, dass ihr Tage grosser Schmerzen hattet und ihr in ihnen Ergebung bewieset und Meinen Namen segnetet. Auch ihr habt, in den Grenzen eurer Kleinheit, einige Golgathas erlebt, auch wenn diese durch euren Ungehorsam verursacht worden sind.

29. Seht, durch einige Augenblicke der Treue und Liebe zu Gott erlangt ihr Lebens- und Gnadenzeiten im Jenseits. So erwidert Meine Ewige Liebe die kurzfristige Liebe des Menschen.

30. Selig, die fallen und sich wiederaufrichten, die weinen und Mich segnen, die von ihren eigenen Brüdern verletzt auf Mich vertrauen im Innersten ihres Herzens. Diese Kleinen und Betrübten, Verspotteten, doch Sanftmütigen und dadurch Starken im Geiste sind in Wahrheit Meine Jünger.

31. Freut euch, denn durch diese Unterweisungen werdet ihr in eurer Entwicklung vorankommen, auch wenn manche das Gegenteil glauben, weil sie sich von leichtfertigen Urteilen leiten lassen. Jahrhunderte hindurch wart ihr durch Religionen und Sekten gespalten, denn immer habt ihr Verlangen danach gehabt, etwas mehr zu wissen, als ihr wusstet, und noch immer ist euer Herz welk aus fehlender Liebe, trotz so vieler Glaubensbekenntnisse, wie ihr sie gehabt habt. Aber bald werdet ihr euch um die vollkommene Liebe scharen, die dem “Buch des Wahren Lebens” entströmt, welches dies Wort ist.

32. Ihr verschmachtet vor geistigem Durst, welkt dahin aus Mangel an Liebestau und reinen Zuneigungen. Ihr fühlt euch einsam, und deshalb bin Ich gekommen, um unter euch den unverwechselbaren Wohlgeruch Meiner Liebe zu verströmen, welcher euren Geist in der Tugend zu neuem Leben erwachen und erblühen lassen wird.

33. Hört auf Mich, Jünger, damit ihr alte Glaubensvorstellungen aus eurem Verstande ausreisst. Die Christenheit teilte sich in Glaubensgruppierungen auf, die sich untereinander nicht lieben, die ihre Brüder durch falsche Urteile demütigen, verachten und bedrohen. Ich sage euch, es sind Christen ohne Liebe, deswegen sind sie keine Christen, denn Christus ist Liebe.

34. Manche stellen Jehova als alten Mann voll menschlicher Fehler dar, rachsüchtig, grausam und schrecklicher als der schlechteste eurer Richter auf Erden.

35. Dies sage Ich euch nicht, damit ihr euch über jemanden lustig macht, sondern damit sich eure Vorstellung von der Göttlichen Liebe läutert. Ihr wisst jetzt nicht, auf welche Weise ihr Mich in eurer Vergangenheit angebetet habt.

36. Übt euch im Stillesein, das dem Geiste behilflich ist, seinen Gott finden zu können. Diese Stille ist wie ein Wissensquell, und alle, die in sie eingehen, werden mit der Klarheit Meiner Weisheit erfüllt. Die Stille ist wie ein von unzerstörbaren Mauern umschlossener Ort, zu dem nur der Geist Zutritt hat. Der Mensch trägt beständig in seinem Innern das Wissen um den geheimen Ort, in welchem er sich mit Gott verbinden kann.

37. Der Ort ist unwichtig, an dem ihr euch befindet, überall könnt ihr euch mit eurem Herrn verbinden, ob ihr auf dem Gipfel eines Berges seid oder euch in der Tiefe eines Tales befindet, in der Unruhe einer Stadt, im Frieden des Heimes oder inmitten eines Kampfes. Wenn ihr Mich im Innern eures Heiligtums in der tiefen Stille eurer Erhebung sucht, werden sich augenblicklich die Tore des universellen und unsichtbaren Tempels öffnen, damit ihr euch wirklich im Hause eures Vaters fühlt, das in jedem Geiste vorhanden ist.

38. Wenn der Schmerz der Prüfungen euch niederdrückt, und die Leiden des Lebens eure Gefühle zerstören, wenn ihr ein heisses Verlangen empfindet, ein wenig Frieden zu erlangen, so zieht euch in eure Schlafkammer zurück oder sucht die Stille, die Einsamkeit der Felder; dort richtet euren Geist empor, geführt durch das Gewissen, und versenkt euch. Die Stille ist das Reich des Geistes, ein Reich, das den körperlichen Augen unsichtbar ist.

39. Im Augenblick des Eintretens in die geistige Verzückung erreicht man, dass die höheren Sinne erwachen, die Intuition sich einstellt, die Inspiration aufleuchtet, die Zukunft sich erahnen lässt und das geistige Leben das Entfernte klar erkennt und möglich macht, was zuvor unerreichbar schien.

40. Wenn ihr in die Stille dieses Heiligtums, dieser Schatzkammer eintreten wollt, müsst ihr selbst den Weg bereiten, denn nur mit wahrer Reinheit werdet ihr in sie eindringen können.

41. Dort gibt es Gaben und Aufgaben, die nur darauf gewartet haben, dass die Stunde eures Bereitseins kommt, um sich in eurem Geiste niederzulassen und euch in Propheten und Meister zu verwandeln.

42. In dieser Schatzkammer ist die ganze Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wesen, dort ist das Manna des Geistes, das Brot des ewigen Lebens, von dem Ich euch durch Jesus sagte, dass “wer von ihm isst, niemals sterben wird”.

43. Euer Geist hat sich beim Hören Meines Wortes erquickt und hat eine Gelegenheit gefunden, seine Aufgabe unter diesem Volk von “Arbeitern” zu erfüllen, das Ich heranbilde.

44. Wie viele Kümmernisse vergesst ihr, während ihr euch dieser gesegneten Arbeit widmet, eure Brüder zu beraten, zu “salben” und zu trösten.

45. Euer Geist hat sich gestärkt und der Körper ist genesen; denn Ich habe euch gesagt, dass der, welcher Frieden und Heilbalsam gibt oder Nächstenliebe übt in irgendeiner ihrer zahllosen Formen, in sich das, was er gab, vervielfacht sehen wird.

46. Auf diese Weise bringe Ich euch allmählich von den falschen Vergnügungen der Welt, vom Unnützen ab, damit euer Herz rein und immer würdig ist, dass durch dasselbe Meine helfende Liebe zu den Bedürftigen gelangt; damit ihr euch nicht wieder von der Schlechtigkeit anstecken lasst, die überall herrscht.

47. Diese innere und äussere Reinheit in Meinen Jüngern ist wesentlich, denn nur so wird euch von euren Brüdern geglaubt werden, wenn ihr euch aufmacht, um diese Gute Botschaft zu verbreiten. Nur wenn ihr ein heiles und reines Herz habt, werden ihm gute Werke entspringen können und euren Lippen Worte des Lichts.

48. Auf eurem Wege werdet ihr Finsternis und Verwirrung vorfinden, und die einzige Kraft und Macht, die ihr haben werdet, um mit der Wahrheit den Betrug zu besiegen, wird gerade die Lauterkeit eurer Empfindungen sein, die Reinheit eurer Taten. Vergesst nicht: Auch wenn ihr euren Mitmenschen vorspiegeln könnt, die Wahrheit zu verkünden, ohne sie zu besitzen, werdet ihr Mich nicht täuschen können.

49. Eure Umwandlung muss tief und wahrhaftig sein, bis zu einem solchen Grade, dass ihr es an der Vergeistigung bemerkt, mit der eure Kinder zur Welt kommen, diese neuen Generationen, welche eine Verheissung für die Menschheit sind: an Leib und Geist gesunde Menschen, nicht Sklaven der Versuchungen oder Opfer der Lügen ihrer Brüder, sondern Wesen, die fähig sind, Mich in würdiger Form zu lieben und ihre Mitmenschen mit Wahrhaftigkeit zu lieben. Es naht die Zeit, in der die Feinde Meiner Lehre sich anschicken, eure Schritte zu belauern, weil sie euren Samen zerstören wollen; aber Ich sage euch, wenn ihr ihn als euer heiliges Erbe hütet, wenn ihr über dem wacht, was Ich euch anvertraut habe, wird keine Macht zerstören können, was ihr mit Liebe und in Meinem Namen in das Herz eurer Brüder sät.

50. Bringt Mein Wort zur Anwendung, predigt mit Taten, bezeugt mit guten Werken, Worten und Gedanken, dann wird euer Zeugnis Meiner Unterweisung würdig sein.

51. Wachend und betend sollt ihr diejenigen erwarten, welche euch früher oder später aufsuchen werden. Die Soldaten werden aus dem Kriege mit niedergedrücktem Herzen und schluchzendem Geiste zurückkehren; die Machthaber werden ihre Irrtümer erkennen und öffentlich über ihre Vergehen weinen; und die nach Gerechtigkeit dürstenden und hungernden Menschenmengen werden diese Quellen geistigen Lichtes suchen, wo sie trinken können, bis ihr Verlangen nach Glauben, nach Frieden und Liebe gestillt ist.

52. Mein Geist wacht über jedem Wesen, und Ich achte selbst auf den letzten eurer Gedanken.

53. Wahrlich, Ich sage euch, Ich habe dort inmitten der Heere, die für irdische Ideale und ehrgeizige Ziele kämpfen, in den Augenblicken der Ruhe friedliebende und gutwillige Menschen entdeckt, die mit Gewalt zu Soldaten gemacht worden waren. Ihren Herzen entringen sich Seufzer, wenn Mein Name über ihre Lippen kommt, und Tränen rinnen über ihre Wangen bei der Erinnerung an ihre Angehörigen, an Eltern, Gattinnen, Kinder oder Geschwister. Dann schwingt sich ihr Geist zu Mir empor, ohne einen andern Tempel als das Heiligtum ihres Glaubens, ohne einen andern Altar als den ihrer Liebe, noch mit einem andern Lichte als dem ihrer Hoffnung, im Verlangen nach Vergebung für die Vernichtungen, die sie unfreiwillig mit ihren Waffen verursacht haben. Sie suchen Mich, um Mich mit allen Kräften ihres Wesens zu bitten, dass ich ihnen erlaube, zu ihrem Heim zurückzukehren, oder dass Ich, wenn sie unter dem Schlag des Feindes fallen müssen, wenigstens mit Meinem Mantel der Barmherzigkeit diejenigen bedecke, die sie auf der Erde zurücklassen.

54. Alle, die in dieser Weise Meine Vergebung suchen, segne Ich, denn sie haben keine Schuld am Töten; andere sind die Mörder, welche sich vor Mir für alles werden verantworten müssen – wenn die Stunde ihres Gerichts gekommen ist -, was sie mit den Menschenleben gemacht haben.

55. Viele von ihnen, die den Frieden lieben, fragen sich, warum ich zugelassen habe, dass sie selbst zu den Schlachtfeldern und Stätten des Todes geführt wurden. Darauf sage Ich euch: Wenn ihr menschlicher Verstand den Grund nicht zu begreifen vermag, der im Innersten all dessen vorhanden ist, so weiss doch ihr Geist, dass er eine Sühne erfüllt.

56. Ich weiss auch von denen, welche, ihre Angehörigen vergessend, an alle Völker denken, um vor Schmerz zu weinen angesichts der Realität des falschen Christentums der Menschheit. Sie rufen Mich in ihren Gebeten an, in ihren geistigen Betrachtungen erinnern sie sich, dass es das Versprechen Meiner Rückkehr gibt und dass sogar die Zeichen Meiner Wiederkunft vorausgesagt wurden und geschrieben stehen. Sie tragen diese Worte in ihren Herzen und fragen Mich daher jeden Tag, wann Meine Ankunft “im Osten und Westen” sein wird, und überall suchen sie die Zeichen, ohne dass ihre Augen sie entdecken, und daher fühlen sie sich verwirrt.

57. Sie wissen nicht, dass alle Zeichen schon stattgefunden haben und dass deshalb Mein Geist Seine neue Offenbarungsphase in dieser Zeit zu bekunden beginnt.

58. Wie oft sind sie beim Hören Meiner geistigen Stimme erwacht und haben gefragt: Wer hat mich gerufen?, ohne die Bedeutung Meiner Botschaft zu verstehen. In andern Fällen war das Licht der Intuition in ihrem Verstande so klar, dass ihnen überraschende Taten gelangen, die sie mit Staunen erfüllten.

59. Der heilende Balsam für den Verletzten oder den Todkranken sowie das Brot oder das Wasser haben sich auf wunderbare Weise eingestellt, und sie erfahren, wie der Friede und das Vertrauen sie geistig und körperlich in den Augenblicken grösster Gefahr stärkt.

60. Diese Ereignisse haben jene, die wachend und betend leben, innerlich ausrufen lassen: “Herr, sind diese offenkundigen Zeichen, die Du uns täglich gibst, nicht Beweise Deiner Gegenwart? Ist dies alles nicht Beweis, dass Dein Geist in dieser Zeit den unsern sucht, um sich als Meister dem Jünger oder als Vater dem Kinde mitzuteilen?”

61. Ja, geliebte Jünger, es sind Beweise, dass Mein Geist über dem euren schwingt und so in einer neuen Form Mein Versprechen, zu den Menschen zurückzukommen, erfüllt.

62. Die Zeichen, die euch Meine neue Kundgebung anzeigten, sind schon in Erfüllung gegangen; ihr habt sie nicht gesehen, noch hattet ihr Nachricht von ihnen. Aber Ich sage euch: Fühlt ihr Meine Gegenwart? Ahnt ihr das Kommen der neuen Zeit? Nährt sich euer Herz beim geistigen Gebet, und fühlt sich euer Geist gestärkt, wenn er sich vom Lichte des Gewissens führen lässt? Wenn es so ist, wozu braucht ihr dann materielle Zeichen, die euch Meine Gegenwart anzeigen und Zeugnis geben von der Erfüllung der Weissagung? Überlasst es den Pharisäern und Schriftgelehrten dieser Zeit, Nachforschungen anzustellen. Lasst die Priesterfürsten aus Furcht vor Meiner Gegenwart den Weltraum und die Erde auf der Suche nach den verheissenen Zeichen durchforschen. Für sie wurden sie gegeben, für die kleingläubigen Menschen, für die, welche mit Vergeistigung prahlen und deren Herz und Geist härter als ein Fels ist. Für sie waren die Zeichen, welche die Natur wie Hornsignale gab, als Meine geistige Kundgebung im Begriff war, ihr Licht über die Menschheit zu ergiessen.

63. In diesem Augenblick des Gebetes, welcher der Gemeinschaft mit dem Vater geweiht ist, vergesset alle eure Sorgen, weist die Versuchungen von euch, die euren Geist von der Erfüllung Meines Gesetzes abhalten könnten, befreit ihn von aller Unrast. Erlaubt in diesen erhabenen Augenblicken, dass euer Wille der göttliche Wille ist; überlasst euch der Liebe eures himmlischen Vaters. Dann wird es geschehen, dass ihr wie in der Zweiten Zeit die Werke Wirklichkeit werden seht, die ihr Wunder nennt.

64. Wenn ihr euch in euren Gebeten von Meinem Frieden durchdrungen fühlt, wird es das Zeichen sein, dass ihr in die Gemeinschaft mit Meiner Göttlichkeit gekommen seid. Das Gewissen wird als strahlende Sonne in eurem Geiste aufleuchten, und ihr werdet das Licht des Heiligen Geistes auf dem Altar eures Heiligtumes schauen. Alles werdet ihr in diesen Augenblicken durch die Liebe Gottes erleuchtet sehen.

65. Die Schleier, die euch mangels eurer Zurüstung gehindert hatten, den Sinn Meiner Lehren zu verstehen, werden weggezogen sein, und ihr werdet im Innern des Ewigen Allerheiligsten die Schatzkammer des Herrn schauen, welche der Ursprung des Lebens ist und der die wahre Weisheit entströmt.

Mein Friede sei mit euch!

flagge en  Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

Teaching 22

Listen to Me… The Knowledge of Man is so superficial!

Thus says the Lord:

1. This is a period of great enlightenment for the people of Israel, in which I am awakening the spirits of diverse mansions, in the different pathways of the Earth, so that all My children will come to Me filled with comprehension and love to receive their heritage.

2. I am choosing from among humanity men, women, elders and children, in whom are lodged the spirits of Israel, for they are the first-born of My Divinity, responsible for My revelations.

3. In the three periods I have reunited and assembled My people, and during this Third Era your spirit has been surprised by My presence and My word through a human faculty, for you did not believe that Christ, the Divine Word, would come to communicate with you in this manner. Having announced My return as the Holy Spirit through the prophets, you did not keep watch awaiting My arrival, and now that you have My manifestation among you, you have not recognized Me, because of your lack of spirituality, of study in the Divine teachings. But you should understand that in whatever form I manifest Myself to you, I will always be essence, presence and power, truth and love.

4. Then why have you doubted Me during the three eras in which I have manifested Myself before you? By chance, have I concealed the signs and the time of My arrival, so that humanity would be confused? Truly not. Those who doubt My presence, be silent, seal your lips, keep on listening to Me untiringly, unless you confess that it is I, your God, who has come to communicate Himself through a human faculty. If I manifest Myself through the faculty of men and women, whose imperfections and weaknesses are similar to yours, it is because I have searched for someone through whom I can communicate, and I have not found a chaste and pure heart to manifest Myself in all My splendor.

5. I have searched among children and I behold that while the flesh is innocent, the spirit bears with it a chain of vices which it has gathered in past periods, and it has forgotten that it has come to incarnate again on this planet, merely to purify itself in a new body. I have searched among the juveniles for a pure heart, and I beheld that the young man has become soiled and bears wounds in his spirit; and in the young maiden is the germ of temptation. Among the elderly, I see only beings who are tired and confused due to the vicissitudes of life. Among men of science, materialism and vanity prevails, for after I showed them the secrets of Nature, they felt important and they desired to be converted into gods in this world. And from among those so-called ministers of My Divinity, I only discover the hypocrite and the Pharisee of the Third Era. For that reason I say to you: I have chosen from among sinners the ones whom I have named spokesmen, who are like yourselves, and through this gift that I have given them, they are making restitution and are being saved. At the moment when My ray of light descends to illuminate and thus prepare them so that I can communicate through their faculty, I withdraw their blemish, I receive their elevation, and My spiritual beings, to whom they have been entrusted to keep watch over them, will prepare and dignify them.

6. I could manifest myself visibly or make My voice resound as you heard it during the First Era on Mount Sinai, but through that method what merits of faith would you accomplish before Me? None, because the virtue of faith is a step along the ladder of your evolution. But I do not conceal Myself because of that, and if I communicate through the faculty of man it is because I love you, and I am revealing to you a more elevated lesson so that you may recognize Me in its perfection.

7. Within the spirit of man, which is My masterpiece, I have placed My Divine light, I have cultivated it with infinite love, as a gardener cultivates the favorite plant of his garden. I have placed you in this mansion where nothing will be lacking for your livelihood, so that you will know Me and know yourselves. I have given you power in your spirit to feel the life of the hereafter and senses in your body so that you can enjoy and perfect yourselves. I have given you this world so that in it you will commence to take your first steps, and in this path of progress and perfection, you can experience the perfection of My Law, so that during your lifetime you can recognize and love Me, and through your merits you can reach Me.

8. I have granted you the gift of freedom of will, and I have endowed you with a conscience. The first is for your freedom to develop within My laws, and the second to be able to distinguish good from evil, so that it will tell you like a perfect judge whether you are complying or are at fault with My Law.

9. The conscience is light of My Divine Spirit which never separates from you at any moment.

10. I am the Way, the Truth and the Life. I am peace and happiness, the eternal promise that you will be with Me and also the fulfillment of all My words.

11. If you feel uncertain toward life, if you consider yourselves powerless for the struggle, pray, communicate with Me and remain within the path of peace that My love marks for you. Correct your errors, regenerate yourselves, and forgive those who offend you. Resign yourselves to your ordeals, and you will feel My strength and peace, in spite of the vicissitudes of life.

12. The Master is ready to teach you and to pour His wisdom within your spirit and your heart, for I will speak to you by this means only a short time. I want to leave you as heirs of My word, so that you may guard it zealously. It is the truth, and if you let it be known to your brethren with its original purity and with your good deeds, you will have fulfilled your spiritual mission.

13. Those who at the moment of My departure say to Me, “Master, you are departing from us, and you leave us like orphans,” are the ones who have been deaf and blind before My manifestation and they have not made an effort to understand My lesson.

14. For a long time I have beheld fanaticism and idolatry in your worship; you bring to these houses of prayer material offerings which do not reach Me; for that reason I have invited you to analyze My word, so that your spirit can evolve, because the phase of preparation is ending and it is necessary for you to take a step forward toward the comprehension of My teachings.

15. The unrighteous will be converted into beginners, the beginners into disciples and the disciples into living examples of humility, charity and wisdom. Many of them are among these multitudes, but they are also dispersed among scientists and among religions and sects.

16. Do not become vain with the fruits of your science, for now while so much progress has been made through it, is when humanity suffers more, when there is more misery, unrest, illness and destructive wars.

17. Man still has not discovered the true science, that which is gained through the path of love.

18. Behold how vanity has blinded you; each nation wants to have the greatest wise men on Earth. Truly I say to you that the scientists have not penetrated deeply into the secrets of the Lord. I can say to you that the knowledge that man has of life is still superficial.

19. The time draws near in which the spiritual revelations will disclose to mankind the shining path to reach and know the mysteries which are concealed in the bosom of Creation. The light of My Spirit will reveal to you the manner of obtaining the true science which will permit man to be recognized and obeyed by the creatures that surround you, and by the elements of Creation, thus fulfilling in this way My will that man would be lord on the Earth, but that will take place when the spirit of man illuminated by its conscience, will exercise its power and its light over the weaknesses of the flesh.

20. How can the forces and the elements of Creation submit to the will of men when men are motivated by egotistical feelings, while Nature is guided by My Law of love?

21. It is necessary for the ideals of mankind to be directed by the pathways of justice, guided by the truth of a perfect teaching, which will reveal to it the meaning of eternal life and that teaching is this spiritual Doctrine which, during the course of time, will transform your spiritual and human life.

22. Man by himself is incapable of receiving My word and modifying his customs, tendencies, ambitions and ideals, that is why I have permitted pain to shake him for a time, but when his cup becomes more bitter and he recognizes his errors before the judge of his conscience, he will invoke My name, he will seek Me, the lost sheep will return to My fold of love, and all My children will be filled with the light of My Spirit to begin a new form of life.

23. I have not come to place defects on your work on Earth. No, I come to point out your errors, for I want you to attain the perfection which belongs to you as an eternal heritage. Your spirit will not be lost because it is a spark of the Divine light and image of your Lord and Creator.

24. What would become of your spirit if I devoted Myself to exalt your human works and left it abandoned indefinitely to earthly passions?

25. If I have come to you it is because I love you, if I speak to you with apparent severity, My justice and My love are within My word. If I make you aware of the truth, even though sometimes it might cause you pain, it is because I desire your salvation.

26. Do not reject My word, analyze it so that in its essence you will find the Doctrine capable of performing the miracle of transforming this valley of tears, which today has been converted into a field of bloody battles among brothers, into a valley of peace where only one family will live, humanity, practicing the just, perfect and loving Saws that your Father has inspired, for in their fulfillment you will find happiness.

27. Few disciples I have had in this world and even less in number the ones who have been like the image of the Divine Master. In the spiritual realm I have many disciples, for that is where there is more advancement within the study of My teachings. That is where My beginners, those who thirst and hunger for love, receive from their Master what mankind denied them. That is where those who were ignored on Earth, on account of their humility, glow because of their virtue, and where those who glowed with false enlightenment in this world, weep with sadness and repentance.

28. In the hereafter, is where I welcome you in a manner that you did not expect on Earth, when you restitute tearfully but blessing Me. It does not matter that along your journey you had a moment of desperation. I will take into account that you had days of great distress and that in them you demonstrated resignation and you blessed My name. Also in your smallness you have experienced some Calvaries, although these were caused by your disobedience.

29. Behold, that for a few moments of fidelity and love for God, you obtain times of life and grace in the hereafter. In that way My eternal love responds to the temporary love of man.

30. Blessed be those who falling and arising, are weeping and blessing Me, those hurt by their own brethren, confide in Me deep within their heart. Those small and sorrowful, ridiculed, but meek and for that reason strong in spirit, are truly My disciples.

31. Be rejoiced for with these lessons you will progress in your evolution, even when there are those who allowing themselves to be guided by hasty judgments, think the opposite. For centuries you have been divided by religions and sects, because you always had a thirst to know something more than what you knew and you still have a heart withered for lack of love, in spite of as many beliefs as you have had. But soon you will gather around the perfect love that emanates from the Book of the True Life which is this word.

32. You are dying of spiritual thirst, you are withered for lack of the dew of love and pure affection; you feel alone and for that reason I have come to pour among you the unmistakable fragrance of My love which will allow your spirit to be reborn and to flourish in virtue.

33. Listen to Me, o disciples, so that you will erase from your mind ancient beliefs. Christianity was divided into sects which do not show love among themselves, which humiliate, reject and threaten their brethren with false judgments. I say to you that they are Christians without love, therefore, they are not Christians, because Christ is love.

34. There are those who represent Jehovah as an oldster, full of human imperfections, vengeful, cruel and more dreadful than the worst of your judges of Earth.

35. I do not say this so that you will ridicule anyone, but that your concept of the Divine love be purified. Today you are unaware of how you worshiped Me in your past.

36. Practice the silence which favors the spirit so that it will find its God; that silence is like a fountain of knowledge and all who penetrate into it, will be filled with the clearness of My wisdom. The silence is like a closed place with indestructible walls, to which only the spirit has access. Man constantly carries within his innermost, the knowledge of the secret place in which he can communicate with God.

37. You can communicate with your Father wherever you are, for the place is of no consequence, it can be at the top of the mountain or if you find yourself in the depth of a valley, in the commotion of a city, in the peace of your home or in the midst of a struggle; if you seek Me in the interior of your sanctuary in the midst of the deep silence of your elevation, the doors of the universal and invisible temple will be opened instantly so that you feel yourself truly in the house of the Father, which exists in each spirit.

38. When the pain of your ordeals overwhelm you and your .afflictions of life annihilate your senses, if you experience an intense desire to obtain a little peace, retire to your chamber or seek the silence, the solitude of the countryside, there elevate your spirit guided by its conscience, and enter into meditation. The silence is the kingdom of the spirit, a kingdom that is invisible to human eyes.

39. At the moment of penetrating the spiritual ecstasy, the awakening of the superior senses is obtained, intuition surges, the inspiration glows, the future is perceived and the spiritual life touches what is distant, and makes possible what before seemed impossible.

40. If you wish to penetrate the silence of this sanctuary, of this Ark, you yourselves should be the ones to prepare the way, for only with true purity will you be able to penetrate it.

41. In it exist gifts and missions which only await the arrival of the hour of your preparation, to lodge within your spirit and convert you into prophets and teachers.

42. In that Ark is all the past, the present and the future of all beings, there is the manna of the spirit, the bread of eternal life, of which I said through Jesus that “whoever eats of that bread, will never die.”

43. Your spirit has rejoiced while listening to My word and has found an opportunity to fulfill its mission, among this group of laborers that I am forming.

44. How many afflictions you forget while you are dedicated to this blessed work of advising, healing and comforting your fellowmen!

45. Your spirit has been strengthened and the flesh has been healed, therefore I tell you that he who gives peace, healing balsam or practices charity in any of its countless forms, will see multiplied in himself that which he gave.

46. In that manner I am separating you from the false pleasures of the world, from what is superfluous, so that your heart will be cleansed and always be worthy for My charity to pass through it to the needy; thus you will not go back to contaminate yourselves by the wickedness which prevails everywhere.

47. That inner and outer clarity is essential in My disciples, for only thus will you be believed by your brethren when you arise to extend these good news. Only by having the heart healthy and clean will good deeds emanate from it, and from your lips words of light.

48. Along your way you will find darkness and confusion, and the only strength and power that you will have to overcome falsity with the truth, will be precisely the clearness of your feelings, the purity of your deeds; do not forget that although before your fellowmen you might pretend to manifest the truth without possessing it, you will not be able to deceive Me.

49. Your transformation should be profound and truthful, to such an extent that you will notice it in the spirituality with which your children come to the world, those new generations which are a promise for mankind, men healthy of body and spirit, not slaves of temptation, or victims of the falsehood of their brethren, but beings capable of loving Me with dignity and loving their fellowmen with truth. The time approaches when the adversaries of My Doctrine will arise and lie in wait for you, wanting to destroy your seed, but I tell you that if you look after it as your sacred heritage, if you are vigilant over what I have entrusted to you, no power will destroy what you sow with love and in My name within the heart of your brethren.

50. Practice My word, preach with actions, testify with good deeds, words and thoughts, and your testimony will be worthy of My teaching.

51. Watching and praying you should wait for those who sooner or later will come to seek you. The soldiers will come from the wars with a depressed heart and a sobbing spirit; the governing heads will recognize their mistakes and will publicly weep for their faults and the multitudes who thirst and hunger for justice will seek those fountains of spiritual light where they can drink until they satisfy their need for faith, peace and love.

52. My Spirit keeps vigil over every being, and I am watchful even to the last of your thoughts.

53. Truly I say to you that there among the armies who fight for earthly ideals and ambitions, I have discovered during their moments of rest, men of peace and good will who have been made into soldiers by force. From their heart escapes a sigh when My name emerges from their lips and the tears run down their cheeks with the memory of their loved ones: parents, wives, children or brothers. Then their spirit, without any other temple than the sanctuary of their faith, without any altar other than their love, without any light other than that of their spirit elevates itself before Me asking forgiveness for the deaths it has unintentionally caused with its weapons. They seek Me to ask with all the strength of their being to permit them to return to their home or that, at least, if they are to fall under the attack of the enemy, to cover with My mantle of mercy those whom they leave on Earth.

54. To all those who seek My forgiveness in that manner, I give My blessing for they are not the ones to blame for killing, others are the assassins, the ones who will answer to Me for what they have done with human lives, once the moment of their judgment arrives.

55. Many of them who love peace, ask themselves why I have permitted them to be taken to the very fields of battle and death, to which I say to you that if their human understanding is not able to comprehend the reason that underlies all this, their spirit on the other hand, knows that it is fulfilling a restitution.

56. I am also aware of those who forgetting their own, think about all people, in order to weep with sorrow before the realization of the false Christianity of mankind. They in their prayers call Me, in their meditation they remember that the promise of My return exists and that even the signs of My new coming were predicted and were written. They carry these words within their heart and that is why they ask Me each day when My return from the East or the West will be, thus they seek the signs everywhere without discovering them, and they feel confused.

57. They do not know that all signs have already been verified and that is why My Spirit begins to manifest its new phase at this time.

58. How many times while listening to My spiritual voice, and not understanding the significance of My message, they have awakened and asked themselves: Who has called Me? On other occasions the light of intuition has been so clear in their understanding, that they have realized surprising deeds which have filled them with amazement.

59. The healing balsam for the wounded or the dying, as well as the bread or water, have come to them in a miraculous way and they feel how peace and hope strengthens them spiritually and physically during the moments of greatest danger.

60. These happenings have made those who live in vigilance and are praying, exclaim inwardly: “Lord, are not these manifestations that you give us daily proof of your presence? Does all this not prove that your Spirit seeks ours during this period to communicate from Master to disciple, or from Father to son?”

61. Yes, o beloved disciples, they are proof that My Spirit is vibrating over yours, fulfilling under a new form My promise to return among men.

62. The signs which announced My new manifestation, are already fulfilled, you did not see them, nor did you have any news about them, but I say to you: Do you feel My presence? Do you feel the coming of the new era? Is your heart nourished when you pray spiritually and does your spirit feel strengthened if it allows itself to be guided by the light of its conscience? If that is so, then why do you need material signs that will announce My presence and give testimony of the fulfillment of the prophecy? Let the Pharisees and the scribes of these times do the scrutinizing. Let the heads of the priests, fearful of My presence, be the ones to sound space and the earth in search of the promised signs. For them these were granted, for those men of little faith, for those who boast of spirituality and who have their heart and spirit more hardened than a rock; the signs were for them, which were like voices of trumpets, originating from Nature when My spiritual manifestation was near giving its light upon mankind.

63. In this moment of prayer dedicated to the communion with the Father, forget all your worries, reject the temptations which might keep your spirit from the fulfillment of My Law, free it from all restlessness. During these sublime moments, allow your will to be the Divine will; submit yourselves to the love of your Heavenly Father. It will be then when you will see realized as in the Second Era the deeds that you call miracles.

64. When you feel engulfed in My peace during your prayers, it will be a sign that you have entered into a communion with My Divinity. The conscience will glow like a shining sun within your spirit and you will behold the light of the Holy Spirit, upon the altar of your sanctuary. You will see everything illuminated during those moments by the love of God.

65. The veils that through your unpreparedness have prevented you from understanding the significance of My teachings, will be unveiled and you will behold in the interior of the eternal Tabernacle, the secret sanctuary of the Lord, which is the origin of life, where true wisdom emanates.

My Peace be with you!

Persönliche Nachricht vom 29. Juni 2019 – Personal Message from June 29, 2019

<= Zurück zur Übersicht – Back to Overview

2019-06-28 - Personliche Mitteilung Nachricht Liebesbriefe von Jesus Ubersetzungen Rhema von Jesus 2019-06-28 - Personal Message-Love Letters from Jesus-Translations-Rhema Word from Jesus Teaching
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> NEU HIER? Hier eine kurze Einführung
=> Ein persönliches Rhema von Jesus
=> Tägliche geistige Nahrung von Mir
=> Jedes Wort Gottes ist ein Segen
Related Messages…
=> NEW HERE? Here a short Introduction
=> A personal Rhema from Jesus
=> Daily spiritual Nourishment from Me
=> Each Word from God is a Blessing

flagge de  Persönliche Nachricht vom 29. Juni 2019

Persönliche Nachricht vom 29. Juni 2019

Liebe Brüder und Schwestern, liebe Herzbewohner von Jesus

Wir kommen zu euch mit einer kurzen Erklärung, da wir Anfragen bekommen haben, warum die News von Jesus durch Schwester Clare so zeitverzögert in unserem Kanal erscheinen würden.

Nun, dies ist mit einem Satz erklärt, wir benötigen die englischen Texte, um übersetzen zu können. Und seit geraumer Zeit erscheinen die Texte mit einer Verzögerung von 5 – 15 Tagen auf der Heartdwellers Webseite. Sobald wir die Texte haben, können wir mit der Übersetzung beginnen. Wenn die Übersetzung fertig ist, wird sie noch überarbeitet von einer 2. Person, dann folgen die Bildersuche und deren Bearbeitung, die Videos (EN & DE) im Videoprogramm vorbereiten, das Sprechen und Nachbearbeiten der Videos, rendern, hochladen auf Youtube, Veröffentlichen und die Aktualisierung der Webseite, was alles in Allem, je nach Länge der Botschaft, einen Arbeitstag von mindestens 1 bis 2 Personen in Anspruch nimmt. Dies nur zur Info, weil man das einem fertig hochgeladenen Video mit einer Länge von 10 – 15 Minuten nicht einfach so ansieht.

Wenn es einen kurzen dringenden Gebetsaufruf gibt, werden wir bemüht sein, den englischen Text so rasch wie möglich aus dem Video zu holen, um ihn dann ins Deutsche übersetzen zu können. Aber für die regulären Botschaften müssen wir darauf warten, bis die englischen Texte auf der Webseite erscheinen.

Und bezüglich Seinen Botschaften durch Clare erklärt Er hier, wie Jedes täglich seine persönliche geistige Nahrung direkt von Ihm bekommen kann…
Jesus sagt… “Schaut, ihr wollt nicht von Clare abhängig werden für ein Wort von Mir. Nein, werdet von Mir abhängig für ein Wort. Ich bin immer mit euch, immer. Habt ihr vergessen, dass Ich allmächtig bin? Das bedeutet, dass Ich unbegrenzte Kraft habe. Ich bin in der Lage, alles zu tun. Denkt ihr, dass euch zu antworten ausserhalb Meiner Fähigkeit liegt? Natürlich nicht. Was euch fehlt ist der Glaube, der Glaube zu glauben, dass Ich wirklich mit euch spreche. Der Glaube zu glauben, dass Ich wirklich mit euch sprechen will. Ich schätze eure Gesellschaft und Ich sehne Mich danach, an jeder Facette eures Lebens teilzuhaben.

“Geht häufig zu euren Bibeln oder zur Online Rhemaseite, um zu sehen, was Ich in jedem Augenblick denke. Ich werde euch durch solche Mittel leiten. Ich werde euch inspirieren und stärken, ermutigen und auch korrigieren, wenn es nötig ist. Ohne Anweisungen werdet ihr bald zu einem schwankenden Schilfrohr werden im Wind und so leicht aus der Bahn geworfen. Wenn ihr euch aber die Zeit nehmt, Mich anzuflehen, Mir zuzuhören und wenn ihr die Hilfsmittel nutzt, die euch auf diesem Kanal gezeigt wurden, werdet ihr feststehen. Euer Fundament ist sicher. Ihr habt eure Wurzeln nicht mehr im Sand, eure Wurzeln sind jetzt fest im Fels verankert.” (Link zur ganzen Botschaft)

Dann kommt dazu, dass unser Kanal dazu dient, die Göttlichen Offenbarungen durch verschiedene Gefässe zu verschiedenen Zeiten zusammen zu führen. Er ist also keine (deutsche) Kopie von Clare’s Kanal. Wir folgen der Führung des Herrn für unseren Kanal und wir veröffentlichen das, wozu Er uns täglich inspiriert. Auch die Aufarbeitung der älteren Botschaften dienen als frisches Manna für Neuankömmlinge und als Wiederholung und Auffrischung für die ‘alten Hasen’. Der Herr weiss gewiss am Besten, was die Besucher unseres Kanals gerade brauchen. Ebenfalls lassen wir uns von Ihm führen, welche von Seinen neuen Botschaften durch Clare für unseren Kanal relevant sind. Eines ist klar, jedes Wort Gottes ist Leben, ob es vor 2000 Jahren, vor 3 Jahren oder gestern übermittelt wurde.

Für Jene, die unbedingt die News sofort zur Verfügung haben müssen, der Vimeokanal von Schwester Clare ist öffentlich zugänglich für Alle. Den Link zu ihrem Kanal findet ihr unter unseren Videos auf Youtube sowie auf ihrer Webseite heartdwellers.org.

Und wir empfehlen euch auch, die Online-Rhemaseite auf unserer Webseite jesus-comes.com zu nutzen, für eine persönliche Nachricht von Jesus. Wir geben uns Mühe, auch die Rhema-Datenbank immer aktuell zu halten. Ihr könnt sie auch dafür nutzen, damit der Herr euch auf etwas Wichtiges aufmerksam machen kann, wofür ihr beten solltet, sofern ihr zu den Fürbittern und Gebetskämpfern gehört. Oder bastelt euch eine eigene Rhemabox, z.B. mit einem Schuhkarton und schreibt eure eigenen Rhemas auf, Bibelverse, Hinweise oder Antworten, damit der Herr euch auf etwas aufmerksam machen kann.

Wir danken euch von Herzen für euer Verständnis und eure Geduld und wir ermutigen Alle, sich nicht nur die News sondern auch die anderen Lehrgänge, Ermahnungen und Korrekturen des Herrn zu verinnerlichen. Es gibt in unserem Kanal über 3000 Videos mit Botschaften des Herrn, mehr als 1500 davon in deutsch und auf unseren Webseiten gibt es noch Vieles mehr in Textform. Dort gibt es auch viele Übersetzungen in andere Sprachen, die uns von unseren Brüdern und Schwestern zugesandt werden. Ganz herzlichen Dank allen Übersetzern, die ihre Zeit und Energie investieren, um das Wort des Herrn ihren Landsleuten zugänglich zu machen. Eure Arbeit ist so wertvoll. Der Herr segne euch. Unser Sohn Pascal nimmt diese Übersetzungen entgegen und baut sie auf der Webseite jesus-comes.com ein.

Wir lieben unsere ‘Arbeit’, im Wissen, dass es vielen Brüdern und Schwestern dient und Freude bereitet. Der Herr schenkte uns auch die Gnade, dass wir die nötige Zeit und Energie haben dürfen, um dies nun schon mehrere Jahre, ohne Wochenende oder Ferien, durchhalten zu können. Wir danken euch auch von Herzen für eure Gebete und finanzielle Unterstützung, denn ohne sie könnten wir dies nicht Vollzeit tun. Der Herr segne euch Alle…

In Seiner Liebe
Jackie & Theo mit Pascal

flagge en  Personal Message from June 29, 2019

Personal Message from June 29, 2019

Dear Brothers and Sisters, dear Heartdwellers of Jesus

We come to you with a short Explanation. We have received some queries as to why the News from Jesus through sister Clare would appear in our channel with such a delay.

Well, this is explained with one sentence. We need the english text files to be able to translate into german. And for a considerable time now, the texts appear with a delay of 5 – 15 days on the Heartdwellers Website. As soon as we have the texts, we can begin with the translation. After the translation is finished, it is being revised by a second person, then follow the search for images and their editing, the video preparation (EN & DE) in the video tool, the speaking and rework of the videos, rendering, uploading and publishing on Youtube and updating of the website, which requires all in all, depending on the length of message, one complete work day of 1 or 2 persons. This only for your information, because one cannot recognize all these steps in a published video of 10 – 15 minutes.

If there is a short urgent call for prayer, we will endeavour to get the english text out of the video as soon as possible in order to be able translate it into german. But for the regular teaching we will have to wait for the texts to appear on the website.

Wenn es einen kurzen dringenden Gebetsaufruf gibt, werden wir bemüht sein, den englischen Text so rasch wie möglich aus dem Video zu holen, um ihn dann ins Deutsche übersetzen zu können. Aber für die regulären Botschaften müssen wir darauf warten, bis die englischen Texte auf der Webseite erscheinen.

And regarding His messages through Clare, He also explains, how each of us can personally receive his or her own spiritual Nourishment directly from Him…
Jesus says… “You see, you don’t want to become dependent on Clare for a word. No, become dependent on Me for a word. I am always with you, always. Have you forgotten I am omnipotent? That means having unlimited power; able to do anything. Do you think responding to you is outside My realm of skill? Of course not. What is lacking in you is faith, the faith to believe I am truly speaking to you. The faith to believe I really want to speak with you. I really do value your company and long to share in every facet of your lives.

“Go to your Scriptures, Rhema boxes or to the Online Rhemapage frequently, to see what I am thinking in any given moment. I will steer you through such means. I will inspire and reinforce you, encourage and even correct you when you need it. Without direction, you soon become a reed swaying in the wind and are easily thrown off track. But when you’ve taken the time to entreat Me, listening to Me, using the tools you’ve been given on this channel, you become rock solid. Your foundation is secure. No longer are you rooted in sand, your roots have now taken hold in the rock.” (Link to this Message)

In addition to this, our channel also serves to bring together the Divine Revelations through various vessels at different times. It is therefore not just a (german) copy of Clare’s channel. We follow the guidance of the Lord for our channel and we publish as to how He leads and inspires us. Also the reprocessing of the older messages serves as fresh manna for the new arrivals and as repetition and refresher for those, who have been around for a while. The Lord definitely knows best, what the visitors of our channel need. We also let us be guided by Him, which of His new messages through Sister Clare are relevant for our channel. One thing is certain, each Word of God is life, whether it was given 2000 years ago, 3 years ago or yesterday.

For those, who need to have the latest News immediately, Sister Clare’s Vimeo Channel is available publicly to everyone. The link to her channel is below our videos on Youtube. You also find it on her website heartdwellers.org.

And we also recommend you to use the Online Rhemapage on our website jesus-comes.com, for a personal message from Jesus. We also try to keep the Rhema Database updated. You also can use it, so that the Lord may point out something important to pray for, if you belong to the intercessors and prayer warriors. Or create your own Rhema Box, f.i. with a shoe box and write down your own Rhemas. Bibleverses, hints or answers, so that the Lord can call your attention to something important.

We thank you from the heart for your understanding and your patience and we encourage everyone to not only watch the News, but to also receive the other teachings, exhortations and corrections of the Lord. In our channel, we have over 3000 videos with messages and teachings from the Lord, more than 1500 in english and on our websites there is even more in textform. There are also many translations into other languages, which have been sent to us by our brothers and sisters. A heartfelt thank you to all translators, who invest their time and energy to make the Lord’s Word available to their countrymen. Your work is so valuable. The Lord bless you. Our son Pascal receives these translations and publishes them on our website jesus-comes.com.

We love our ‘work’, knowing, that it serves many of our brothers and sisters and brings them joy. The Lord gave us also the grace, that we have the time and energy necessary to do this now for several years already, without weekends or vacation. We thank you also from the heart for your prayers and financial support, for without them, we could not do this full-time. The Lord bless you all…

In His Love
Jackie & Theo with Pascal

WEISHEIT 49… WER HAT OHREN DIE HÖREN ?… – WISDOM 49… WHO HAS EARS TO HEAR ?…

WEISHEIT / WISDOM 49

@ Einzelne Weisheiten … Single Wisdoms
@ Alle Weisheiten ……. All Wisdoms

Worte der Weisheit 49 von Jesus Christus-Die Trompete Gottes-Wer hat Ohren die horen-Wer Ohren hat der hore Words of Wisdom 49 from Jesus Christ-Trumpet Call of God-Who has Ears to hear what the Spirit of God says
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Selig sind Jene, die lesen und hören
=> Was ist ein Prophet?
=> Meine Braut hat Mich allein gewählt
=> Jedes Wort Gottes ist ein Segen
=> Die Gesegneten des Herrn
=> Demütigung kommt & Sie wird ernst…
=> Akzeptiere Meine Art, Mich zu hören
=> Gründe, warum du Mich nicht hörst
=> Das Geistige ist verborgen vor d. Welt
Related Messages…
=> Blessed are Those, who read and hear
=> What is a Prophet?
=> My Bride has chosen Me alone
=> Each Word of God is a Blessing
=> The Blessed of the Lord
=> Abasement is coming & It will be sev.
=> Accept My Way to hear Me
=> Reasons, why you cannot hear Me
=> The Spiritual is hidden from the World

flagge de  WEISHEIT 49… WER HAT OHREN DIE HÖREN ?…

WEISHEIT 49… WER HAT OHREN DIE HÖREN ?…

Ein williges und demütiges Herz ist offen für Mich und Eines, das innig verliebt ist in Mich, wird Meine Stimme hören. Doch dies ist nicht bei Allen gleich, noch wird jeder Diener Meine Stimme auf die gleiche Weise hören.

Hört und versteht… Ich habe durch die Generationen hindurch zu Meinen Propheten gesprochen… Denn Ich ändere nicht und Jedem wurde das gegeben, was nötig war, um Meinen Willen unter den Menschen auszuführen….

Deshalb jubelt, Meine Söhne und Töchter, denn Der Allerhöchste ist zu euch herunter gekommen! Und schaut, Ich habe Meine Diener veranlasst zu hören, damit sie Weisheit empfangen durch die Kraft Meines eigenen Geistes!

Seht, durch das Wort aus Meinem Mund sollen Meine Geliebten gesegnet werden… Der Stolze gedemütigt und der Arrogante erniedrigt… Denn Das Wort Des Herrn kehrt niemals unwirksam zurück… Sagt Der Herr.

flagge en  WISDOM 49… WHO HAS EARS TO HEAR ?…

WISDOM 49… WHO HAS EARS TO HEAR ?…

A willing, humble heart is open to Me, and one who is deeply in love with Me will hear My voice. Yet this is not equal, nor shall every servant hear My voice in the same way.

Hear and understand… I have spoken to My prophets throughout the generations, for I change not, and each was given that which was required to accomplish My will among the people…

Therefore rejoice, My sons and daughters! For The Most High has come down to you! And behold, I have caused My servants to hear, to receive wisdom by the power of My own spirit!

Lo, by the Word of My mouth shall My beloved be blessed… The prideful humbled, and the haughty abased… For The Word of The Lord never returns void… Says The Lord.

NEU HIER?… HIER EINE KURZE EINFÜHRUNG – NEW HERE?… HERE A SHORT INTRODUCTION

2019-04-13 - Einfuhrung Jesus-comes_com-Besucherin-Besucher Blog-Kein Zufall-Jesus Jehova Zebaoth-Liebesbrief von Jesus- 2019-04-13 - Introduction jesus-comes_com-Visitor Blog-No coincidence-Jesus Jehovah Lord of Hosts-Love Letter from Jesus-
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> 12jähriger Jesus 3 Tage im Tempel
=> Kindheit Jesu – Jakobus Evangelium
=> Jenseits der Schwelle
=> Die Haushaltung Gottes
=> Das Grosse Johannes Evangelium
=> Predigten des Herrn
=> Jesus erklärt Schrifttexte
=> Lebensgeheimnisse offenbart
=> Himmelsgaben
=> Geistige Sonne… Leben im Jenseits
=> Paulusbrief an Laodizea
=> Offenbarungen durch Jakob Lorber
=> Das Dritte Testament
=> Buch des wahren Lebens
=> Die Trompete Gottes
=> Liebesbriefe von Jesus
=> Instruktionen für Zurückgelassene
Related Messages…
=> 12y. old Jesus 3 Days in the Temple
=> Childhood of Jesus – Gospel of James
=> Beyond the Threshold
=> The Household of God
=> The Great Gospel of John
=> The Lords Sermons
=> Jesus explains Scripture
=> Secrets of Life revealed
=> Heavenly Gifts
=> Spiritual Sun… Life in the Beyond
=> Paul’s Letter to Laodicea
=> Revelations thru Jakob Lorber
=> The Third Testament
=> Book of the true Life
=> Trumpet Call of God
=> Love Letters from Jesus
=> Instructions for the Left Behind

flagge de   NEU HIER?… HIER EINE KURZE EINFÜHRUNG

NEU HIER?… HIER EINE KURZE EINFÜHRUNG ZU JESUS-COMES.COM

Liebe Besucherin, lieber Besucher

Da es keine Zufälle gibt, würde ich sagen, dass der Herr, Jesus Jehova Zebaoth, Dich hierher auf den Blog jesus-comes.com geführt hat.

Eigenartiger Name – “Jesus Jehova Zebaoth”? Nun, Jesus hat Sich Selbst so genannt. Du kannst das nachlesen im Buch “Die 3 Tage im Tempel zu Jerusalem” (von Jesus Christus selbst diktiert) – Kapitel 30, Vers 9. Dort spricht der 12 jährige Jesus zu Nikodemus: “…Gedenke Meiner! Mein Name heisst Jesus Emanuel, und Mein Geist heisst Jehova Zebaoth! Nun weisst du, woran du bist! Vertraue und baue auf Mich, und du wirst den Tod nicht sehen!« Als Nikodemus von Mir diese Worte vernahm, da frohlockte er heimlich in seiner Seele, aber seine Kollegen liess er nichts davon merken.

Du wirst feststellen können, dass hier weder eine neue Konfession, noch ein neuer Glaube oder eine neue Auslegung dargestellt wird, sondern es werden die ursprünglichen Schöpfergedanken und Seine für ewig gültige Ordnung übermittelt.

Du bist gerade in eine immense Sammlung reingeplatzt. Es existiert NIEMAND – ausser unserem Gott und Heiland – der so viele Unterlagen, Unterstützungen, Hinweise, Hilfen, Tröstungen und Stärkungen hinterlassen hat. Ein paar wenige dieser Schriften sind hier zu finden. Er selbst hat allerdings auch gesagt, dass Sein Wort nicht wie Perlen “unter die Schweine” geworfen werden soll, weswegen die vielen Schriften auch nicht in jedem Tankstellen-Shop auffindbar sind (jedenfalls wäre mir kein solcher bekannt) – doch das kann und wird sich ändern. Es macht auch kaum Sinn, solltest Du als Massstab zur Prüfung der “Echtheit” dieser Schriften Dein altes Wissen anwenden wollen. Löse Dich doch einfach mal von den eingefleischten Erkenntnissen…

Darf ich Dir in wenigen Sätzen aufzeigen, was Dich hier erwartet? Nichts weniger als die vom Herrn offenbarte Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft…

– Die geistige und materielle Schöpfung in “Die Haushaltung Gottes” sowie die “Schöpfungsgeheimnisse” und “Lebensgeheimnisse”
– Das Leben der Patriarchen vom Adam bis Abraham
– Die Sündflut, die Wiederbelebung und das Wirken Melchisedeks, des Hohenpriesters
– Die Geburt, Kindheit und Jugend Jesu mit der Zeit in Ägypten und Nazareth (im Original Jakobus-Evangelium)
– Die ausführliche Geschichte des 12 jährigen Jesus im Tempel
– Die gesamte Lehrtätigkeit Jesu (Neuoffenbarung des Johannes-Evangeliums)
– Ausführliche Beschreibung der Geisteswelt, Sterben und Aufwachen im Jenseits (Geistige Sonne, Jenseits der Schwelle, Bischof Martin, Robert Blum)
– Predigten sowie spezielle Erklärungen von Bibelstellen (53 Predigten, Schrifttext-Erklärungen)
– Erde, Mond, Sonne und andere Planeten

– Prophetische Arbeit in der Gegenwart, Warnungen, Weckrufe, Aufruf zur Mitarbeit (Trompetenruf Gottes – sehr wichtig für Kirchenführer und Kirchgänger)

– Aktuelles Geschehen (Amerika, auch der Rest der Erde)
– Bekämpfe die Geister und Dämonen, welche Dich an Satan binden wollen
– Anleitungen zur seelischen Reinheit
– Trost und Anleitungen für bei der Entrückung Zurückgelassene
– Herzbewohner Jesu sein (Liebesbriefe Jesu)

– Zukunftsmusik – Ein Hirte, ein Volk, aber nicht auf Basis menschlicher Abgründe, sondern auf Basis der Himmlischen Harmonie und Liebe (Das Dritte Testament).

Das wäre so ein ganz grober Überblick…
Auf der Hauptseite von jesus-comes.com findest Du viele der verwendeten Schlagworte wieder. Klick einfach rein – ODER – lass den Herrn für Dich entscheiden… klicke in der Menüleiste auf RHEMA. Wie weiter wird Dir auf der Rhema-Seite ausführlich erklärt.

Je nach Thema landest Du auf einer anderen Domäne, der awakeningforreality.com, wo alle Briefe von Trompetenruf Gottes hinterlegt sind. Alle Filme sind auf Youtube gespeichert, und zusätzlich sind auch die Sprachdateien (MP3) sowie viele PDF-Dateien verfügbar. Du kannst also schauen, hören und lesen.

Der Segen des Herrn möge Dich erfüllen!

Hier noch eine kurze Lesung, welche sehr eindringlich darstellt, wie wichtig die Jesulehre in ihrer ursprünglichen Reinheit ist. Bitte nimm Dir die paar Minuten Zeit noch…

KOMMT JETZT & Seid getauft in Den Lebendigen Wassern von GEIST & WAHRHEIT

13. Januar 2005 – Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Das Wort Des Herrn gesprochen zu Timothy, für all Jene, die Ohren haben um zu Hören

Dies ist, was Der Herr sagt bezüglich Taufe…
Lasst Meine Geliebten zuerst in Geist und Wahrheit getauft sein, angefüllt mit dem Wissen von dem Heiligen, genährt durch das Wort Der Wahrheit. Lasst sie zu Mir kommen mit aufrichtiger Reue und die Vergebung ihrer Sünden empfangen, alle Belastungen weggenommen, eingetaucht und gereinigt im Geist Gottes. Denn Der Heilige von Israel ist Er, der mit dem Heiligen Geist und mit Feuer tauft und Er kennt Seine Eigenen.

Deshalb hört und versteht…
Das Wasser des Lebens fliesst nicht im Wasser der Erde, von welchem Alle trinken müssen, um ihren irdischen Körper zu erhalten. Vielmehr ist es das Lebenswasser, das von dem Leib Des Messias fliesst, von Ihm, der Christus genannt wird, an welchem Alle teilhaben müssen, um lebendig zu werden.

Denn Er allein schenkt Leben und in Ihm bestehen alle Dinge und in Ihm allein kann Einer erlöst werden und ewiges Leben empfangen. Deshalb hört auf Ihn und nehmt teil an jedem Seiner Worte und seid getauft mit dem Wissen und der Weisheit Des Geliebten, von welchem ihr angenommen seid.

Sagt Mir nun, kann das Wasser der Erde eure Sünden wegwaschen oder euch von euren Verfehlungen reinigen? Kann ein Fluss euch zur Erlösung führen oder ein Strom euch dazu aufrufen, Busse zu tun und umzukehren? In welchen Wassern habt ihr das Wort Gottes sprechen gehört? Folglich kann die Wassertaufe euch nicht erretten. Vielmehr kommt die Erlösung durch das Hören Des Evangeliums und durch das Bekennen eures Mundes, dass YahuShua, genannt Jesus, der Herr ist, indem ihr von ganzem Herzen und Geist glaubt, dass Er Der Auferstandene ist, der einzige Weg, die einzige Wahrheit und das einzige Leben. Denn nur durch ehrliches Bereuen, in Harmonie mit dem Wunsch eures Herzens, mit Dem Messias Eins zu sein, werdet ihr befreit sein.

Darum geht und seid getauft in den Wassern der Erde, wenn ihr das wünscht. Doch denkt daran… Taufe für sich allein bedeutet nichts, ausser das Herz des Getauften ist wirklich verwandelt. Folglich ist Taufe als ein Bezeugnis, eine Ausübung des Glaubens für Jemanden, der schon verwandelt und errettet ist, oder aber ein blosses Befeuchten der Kleider von dem, der in Heuchelei kommt. Denn Ich bin Der Herr, Ich durchsuche die Herzen und den Geist und Ich weiss, ob Jemand ehrlich zu Mir gekommen ist mit seinem ganzen Herzen oder nicht.

Deshalb, hier ist Weisheit…
YahuShua HaMashiach, der Christus und Jesus genannt wird, war nicht getauft aufgrund von Reue, sondern in Herrlichkeit. Mein Geist kam auf Ihm zu ruhen und Ich verkündete Ihn als Herr und Erlöser vor den Kindern Israels. Denn die Zeit war gekommen, dass das Lamm Gottes offenbart wird, um die Macht der Sünde zu besiegen.

Schaut auf Den Menschensohn, Immanu El, denn Er ist Die Wahre Taufe!
Umarmt Ihn, damit ihr eingetaucht werdet in die Gegenwart Gottes.
Atmet Ihn ein, damit ihr den Heiligen Geist empfangt…

Zieht Den Messias an und tragt Ihn gut, denn wie es geschrieben steht…
Wer immer eingetaucht war in den Messias, hat sich selbst mit dem Messias bekleidet, unter welchen es weder Juden noch Heiden, weder Sklaven noch Freier, weder männlich noch weiblich gibt, denn im Bund mit dem Messias, in YahuShua sind alle Eins…

Deshalb werden Alle, die Ihn ablehnen, arm und nackt bleiben,
Leer und ohne Erkenntnis, sehr einsam… Sagt Der Herr.

flagge en   NEW HERE?… HERE A SHORT INTRODUCTION

NEW HERE?… HERE A SHORT INTRODUCTION TO JESUS-COMES.COM

Dear Visitor

Since there are no coincidences, I would say that it was the Lord, Jesus Jehovah Lord of Hosts, who has led you to the Blog jesus-comes.com.

Odd name – “Jesus Jehovah Lord of Hosts”? Well, Jesus called Himself that way. You can look it up in the book “The 3 Days in the Temple of Jerusalem” (Dictated by Jesus Himself) – Chapter 30, verse 9. In it, the 12 year old Jesus speaks to Nicodemus: “…Remember Me! My name is Jesus Immanuel, and My Spirit’s name is Jehovah Lord of Host! Now you know, where you are at! Trust and build upon Me, then you will never see death!” When Nicodemus heard these words from Me, he secretly rejoiced in his soul, but he didn’t let his colleagues notice any of it.

You will clearly realize that neither a new denomination, nor a new kind of faith or a new interpretation is being presented here, rather the original thoughts of the creator and His eternally valid order are conveyed.

You have just stumbled into a huge collection. There exists NO ONE – except our God and Savior – who has left behind so much support, so many documents, hints, aids, consolations and revitalizations. A few of those scriptures can be found here, but He Himself has also said that His word should not be thrown like pearls before the swines, which is why the many scriptures cannot be found at every corner store (at least I wouldn’t know of any) – but that can and will change. Also, it wouldn’t make much sense to measure the “realness” of these scriptures with your own, old knowledge. Let go of the ingrained perceptions. Have courage. Have an open mind…

May I show you in a few sentences what is awaiting you here? Nothing less than the revealed past, presence and future by the Lord Himself…

– The spiritual and material creation in “The Household of God” as well as “Secrets of Life”
– The life of the Patriarchs from Adam to Abraham
– Noah’s flood, the revival and the works of Melchisedek, the high priest
– The birth, childhood and youth of Jesus during the time in Egypt and Nazareth (originally the Gospel of James)
– The extensive story of the 12 year old Jesus in the temple
– The entire teaching activity of Jesus (New Revelation of the Gospel of John)
– Detailed description of the spirit world, death and awakening in the beyond (Spiritual Sun, Beyond the Threshhold, Bishop Martin, Robert Blum)

– Sermons as well as special explanations of biblical texts (53 Sermons, Scripture Explanations?
– Earth, moon, sun and other planets

– Prophetic works of the present, warnings, wake up calls, call for active cooperation (Trumpet Call of God – especially important for church leaders and church members)

– Present occurrences (America, as well as the rest of the world)
– Fight against the spirits and demons that want to bind you to Satan
– Instructions for the purity of the soul
– Comfort and instructions for the ones left behind at the rapture
– How to be Heartdwellers of Jesus (Love letters from Jesus)

– Dreams of the future – One shepherd, one people, but not on the basis of human precipices, but on the basis of heavenly harmony and love (The Third Testament)

This is a rough overview…
You can find many of the above used keywords again on the main page of jesus-comes.com. Just click on something – OR – let the Lord decide for you… in the menu bar at the top, click on RHEMA. How it works will be explicitly explained on the rhema page itself.

Depending on the topic you will find yourself on another domain, for example… AwakeningForReality.com, where all letters from the Trumpet Call of God are published. All videos are saved on Youtube, and additionally all recorded audio files (MP3) as well as many PDF files are available. So, you can watch, listen and read.

The blessing of the Lord be with you!

One more thing, here is a short lection, which strongly illustrates how important the doctrine of Christ in its original form is. Please take a few more minutes…

COME NOW! Be baptized in The Living Waters of Spirit & Truth

January 13, 2005 – From The Lord, Our God and Savior – The Word of The Lord Spoken to Timothy, For All Those Who Have Ears to Hear

This is what The Lord says, concerning baptism… Let My beloved first be baptized in spirit and in truth, filled with the knowledge of The Holy, nourished by the Word of Truth. Let them come to Me in sincere repentance and receive forgiveness of sins, all burdens lifted, immersed and purified in The Spirit of God. For The Holy One of Israel is He who baptizes with The Holy Spirit and with fire, and He knows His own.

Therefore, hear and also understand… The Water of Life resides not in the water of the earth, of which all must drink to maintain their earthly body. Rather The Water of Life is that which flows from the body of The Messiah, He who is called Christ, which all must partake of to have life. For He alone is The Giver of Life, and in Him do all things consist, and in Him only shall one know salvation and receive eternal life. Therefore listen to Him, partake of His words, every one, and be baptized in the knowledge and wisdom of The Beloved, in whom you are accepted.

Tell Me then, can the water of the earth take away your sins, or cleanse you of your transgression? Can a river lead you to salvation or a stream call you to repentance? In what waters have you heard The Word of God speak? Thus baptism by water cannot save you. Rather, salvation comes by the hearing of The Gospel, and through the confession of the mouth that YahuShua, called Jesus, is Lord; believing with all the heart and with all the mind that He is The Risen One, The Only Way, The Only Truth, The Only Life. For only by true repentance, in accord with the heart’s desire to be in union with The Messiah, shall one be set free.

So then, go forth and be baptized in the waters of the earth, if you so desire. Yet remember this… Baptism in and of itself is nothing, unless the heart of the one being immersed has been truly converted. Thus baptism is for a testimony, an exercise in faith for the one who is saved already; or a mere dampening of the clothes, of the one who came forth in pretense. For I am The Lord, I search the hearts and minds, and I know whether or not one has truly turned to Me with their whole heart.

Therefore, here is wisdom… YahuShua HaMashiach, who is called Christ and Jesus, was baptized not for repentance, but in glory; My spirit coming to rest upon Him, declaring Him both Lord and Savior before the children of Israel. For the time had come for The Lamb of God to be revealed, for the power of sin to be defeated.

Behold The Son of Man, Immanu El, for He is The True Baptism!… Embrace Him, that you may be immersed in the presence of God. Breathe Him in, so that you may receive of The Holy Spirit…

Put on The Messiah and wear Him well, for as it is written… As many as were immersed into The Messiah have also clothed themselves with The Messiah, in whom there is neither Jew nor Gentile, neither slave nor freeman, neither male nor female; for in union with The Messiah YahuShua all are one…

Therefore, all who refuse Him shall remain poor and naked, void and without understanding, very desolate… Says The Lord.

Entrückung & Urteil… Es wurde eine Entscheidung getroffen & Die Vorbereitungen sind abgeschlossen – Rapture & Judgment… A Decision has been made & The Preparations are completed

BOTSCHAFT / MESSAGE 694
<= 693                                                                                                                695 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px poland-270x180px
2019-03-23 - Entruckung der Braut Christi-Urteile Gottes fallen vom Himmel-Hochzeit im Himmel-Liebesbrief von Jesus- 2019-03-23 - Rapture of the Bride of Christ-Gods Judgments falling from Heaven-Wedding in Heaven-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wacht auf & Stoppt eure bösen Wege
=> Gottes Urteil für Abtreibungs-Befürw.
=> Bist du für Mich oder gegen Mich?
=> Ihr habt den Tod gewählt
=> Sie werden zurückgelassen, weil…
=> Die Welt wird trauern & Wir tanzen
=> Meine Urteile werden vom Himmel r.
=> Das Königreich Gottes wird auf den…
=> Eines wird genommen, das Andere…
=> Instruktionen für Zurückgelassene
Related Messages…
=> Wake up & Stop your wicked Ways
=> Gods Judgment on Pro-Abortion Adh.
=> Are you with Me or against Me?
=> You have chosen Death
=> The will be left behind, because…
=> The World will mourn & We dance
=> My Judgments will fall from Heaven
=> The Kingdom of God will be establ…
=> One will be taken, the Other left
=> Instructions for the Left Behind

flagge de  Entrückung & Urteil… Es wurde eine Entscheidung getroffen

Jesus erklärt… Entrückung & Urteil… Es wurde eine Entscheidung getroffen &
Die Vorbereitungen sind abgeschlossen

23. März 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Clare begann… Herr, vergib uns. Und sende Deinen Geist hinaus, um Deine Braut von ihren bösen Wegen umzudrehen, bevor es zu spät ist… Amen.

Liebe Familie, Ezekiel hat einige schreckliche Qualen durchlebt. Letzte Nacht riss Ezekiel’s Narbe auf, die von einer Operation vor 18 Jahren herstammt. Es war so schmerzhaft, dass er fast ohnmächtig wurde. Der Herr sagte, dass die untreue Braut sich von der treuen Braut löst. Die Kirche reisst sich von der Kirche los. Sein Leib reisst sich selbst auseinander. Und die Nation tut das Gleiche. Alles aufgrund der ernsten, verwurzelten, jahrhunderte-alten Sünde des Stolzes.

Ich fühlte dieses Sargtuch sogar über dem Himmel, so enorm ist der Gestank und die Krankheit. Nachdem ich Jesus beim Abendmahl empfangen hatte, sah ich, wie Er siegreich aus dem Grab hervortrat. Dreimal zeigte Er mir diese Vision und ich wusste nicht genau, was sie zu bedeuten hat. Aber dann war es wie ein Selbstläufer. DIE ENTRÜCKUNG!?

Ich fragte mich, ob Er die Entrückung meinte, da wir täglich Bibellesungen und Rhema-Karten zu diesem Thema bekommen haben. Sogar mehrmals täglich. Und ich kann es fühlen aufgrund der Tötung der Neugeborenen. Dies hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

“Die mit Blut durchtränkte Erde in Amerika wurde zum Gestank in den Nasenlöchern Gottes und es schreit nach Gerechtigkeit bis in die höchsten Himmel.

Ich fühle es in meinem Wesen. Eine sehr grosse Krankheit, fast als ob ich mitten in einem Feld voll verwesender Leichen stehen würde. Es ist nicht schwarz; es ist grau und unheilig.

Was Mein Jesus jetzt fühlen muss! Ich weiss, dass Sein Herz zerrissen ist. Ezekiel hat es gesehen. Weil die Braut von Jesus sich von der Braut Satan’s und der Welt trennt.

Ezekiel wurde gesagt… “Es wurde eine Entscheidung getroffen.” Der Herr bittet ihn fortwährend, nach oben zu blicken, die Augen auf den Himmel zu richten und sich auf das Hochzeitsmahl vorzubereiten. Ich zittere bei diesen Worten, weil ich noch nicht all meine Lieder fertig habe.

Nach dem Abendmahl sprachen wir über Reue und wie immer war ich besorgt, dass ich etwas getan hatte, also kam ich zu Ihm, um mit Ihm zusammen zu sein und Er begann zu sprechen…

(Jesus) “Mein Herz ist todkrank, Geliebte. Die Ungerechtigkeit Meiner Leute ist so gross, dass Ich es keinen weiteren Tag mitansehen möchte. Und doch gibt es Ausnahmen. Da gibt es Jene, die Mich mit jeder Faser ihres Wesens lieben. Und ja, du bist Eine von ihnen. Fürchte dich nicht. Du hast Mich mit einem reinen Herzen geliebt, trotz der Ablenkungen und Verurteilungen, die der Feind auf dich geschleudert hat. Sogar die Einladungen für weltlichen Gewinn. Clare, trotz deiner Fehlschläge hast du dich von ganzem Herzen an Mir festgehalten und Ich sehe deine Übertretungen als unbedeutend und nicht beachtenswert.

“Ich weiss, dass du sehr vorsichtig bist, fast schon pingelig. Aber hier geht nicht um dich. Die Krankheit, die Ezekiel fühlt, hat nichts mit dir zu tun. Es geht um die zerfallende, verwesende Leiche Meiner Kirche. Aber du gehörst zu dem Teil, der gesund und stark ist, voller Liebe und Hingabe.

“Wie Ich für Meine abtrünnige Braut dahinwelke! Wie Ich mit ihrer kranken Seele leide. Deshalb muss Ich Mich in deine süsse Hingabe für Mich zurückziehen, damit Ich daran erinnert werde, dass es Viele gibt, die nicht jenen Weg eingeschlagen haben. Sie sind für Mich und nicht gegen Mich. Sie wollen mit ihrem ganzen Herzen den Himmel auf Erden sehen.

“Aber jene armen, fehlgeleiteten, unbeschnittenen Seelen, deren Gewissen versiegelt sind – um sie trauere Ich. Und der Gestank ihrer Leiche reicht bis zum Himmel, so verdorben ist sie.

“Hört zu, Meine Leute. Ihr seid den Weg des Todes gegangen. Ihr habt euch mit der Hölle verbunden. Ihr habt euch mit Jenen zusammengetan, die eine leere, kreideweisse Frömmigkeit haben – aber in Wirklichkeit Kinder Satan’s sind. Ihr habt nicht Mein Herz oder Meinen Willen gesucht, stattdessen habt ihr die Wege der Welt gewählt.

“Soll Ich euch also nach Hause bringen, als ob der Himmel euer Zuhause wäre? Das ist Mein Herzenswunsch, aber ihr seid NICHT bereit. Bei weitem nicht. Ihr werdet dies nach der Entrückung besser verstehen, wenn ihr seht, wie hoch die Kosten wirklich sind, zu Mir zu gehören und ihr bereit seid, sie zu bezahlen.

“Jene Entscheidungen, die ihr als so schwer erachtet habt in dieser Zeit, werden nicht einmal mehr ins Spiel kommen. Es wird vielmehr eine Existenzfrage sein, Leben oder Tod. Viele von euch werden getötet werden. Einige gefoltert. Tausende hingerichtet aufgrund ihres Glaubens, da sie endlich aufgewacht sind und jetzt wissen, zu Wem sie gehören. Sie erkannten endlich, dass sie zu Mir gehören und niemals von Mir getrennt sein wollen, auch wenn es ihren Tod bedeutet. Ich würde euch diese Art Existenz gerne ersparen, aber ihr wart Mir nicht treu.

“Die Entrückung ist für Jene, die treu sind und die für Mich gelebt und geopfert haben. Jene, die nicht daran gedacht haben, was sie wollten, sondern nur getan haben, was ihnen von Mir gegeben wurde. Sie haben die Verfolgung und Verleumdung der Zeitalter für Mich ertragen und sie blieben treu in Sachen Lehre und Pflichten. Sie haben ihre Knie vor keinem Menschen gebeugt, der zu einem gott gemacht wurde. Vielmehr haben sie jenen Einladungen den Rücken zugedreht, selbst wenn es ihre Versorgung bedeutete. Sie sind nicht am Bettler an der Ecke vorbeigelaufen, sondern gaben ihm sogar von ihrer eigenen Armut.

“Ihr dagegen seid aus Bequemlichkeit und des Gewinnes wegen Kompromisse eingegangen. Ihr seid nicht zu Meiner Wahl gestanden, euer Land zu regieren – und bis heute akzeptiert und unterstützt ihr Jene mit einem bösen Herzen. Und doch nennt ihr euch selbst bei Meinem Namen!

“Aber Ich sage euch. Ich kenne euch nicht. Die Zeit läuft aus für euch. Wenn ihr nicht bereut und den Kurs schnell ändert, werdet ihr mit Jenen zurückgelassen werden, die Mich nie kannten. Und mitten in der Trübsal werdet ihr vor die Wahl gestellt werden, zu Mir zurückzukehren, auch wenn es euch euer Leben kosten könnte.

“Und für euch, Meine Bräute, die ihr treu geblieben seid. Ich werde nicht mehr länger zögern. Es wurde eine Entscheidung getroffen, die Vorbereitungen für das Hochzeitsfest sind abgeschlossen. Alles, was fehlt, ist eure Anwesenheit. Ich komme, um euch zu holen.

“Bleibt auf diesem Kurs, Meine Schätze. Ich sehne Mich mit Meinem ganzen Herzen, euch von euren Lasten in dieser Welt zu befreien und euch zu Mir zu nehmen. Haltet eure Augen auf den Himmel gerichtet. Ich komme sehr bald.”

(Clare) Nun, nachdem ich diese Botschaft beendet hatte, fühlte ich einen Dämpfer in meinem Geist, als ob ich etwas vergessen hätte. Ich versuchte, es zu klären und habe es für euch niedergeschrieben…

Während ich versuche, dies alles mit der Hoffnung in Einklang zu bringen, die er uns für den Rahmen von 2 Jahren gegeben hat, habe ich so meine Kämpfe. Ich glaube, dass das definitive Urteil gefällt wurde aufgrund der Tötung der Neugeborenen durch das Establishment. Die Tonfüsse haben sich gut auf diese Generation, die vom Glauben abgefallen ist, vorbereitet. Und jetzt tun andere Staaten das Gleiche.

Vom Kindergarten bis zur Universität wurde ihr Gewissen von Satan und seinem Establishment geformt. Von den Schulen bis zur Musik, von den Filmen bis zu den Geschichten und bezüglich dem, was von der Gesellschaft belohnt und was bestraft wird – er hat die grosse Mehrheit geformt, die an Macht zunimmt, zu akzeptieren, dass das Böse gut und das Gute böse ist.

Genau wie Sodom und Gomorra können sie ihre linke Hand nicht von ihrer Rechten unterscheiden. Wusstet ihr, dass die Grundsätze der weltlichen Humanisten genau die Gleichen sind wie in Satan’s Kirche? Punkt für Punkt. Natürlich verbergen sie ihre Widerlichkeit und bestreiten jegliche Teilnahme an rituellen Opfern und Morden. Was sie aber glauben und wozu sie sich Zeile um Zeile bekennen, ist das Gleiche wie unsere korrupte Regierung und der weltliche Humanismus.

Aber die ältere Generation, die an der Macht ist, ist so verdorben und kompromittiert, für sie ist es, als ob es so etwas wie richtig und falsch nicht gibt und so haben sie die Tür für Satan geöffnet, um Gott auf die unglaublichste Art und Weise zu verletzen.

Wie kann es sein, dass ein Kind, das in diese Welt geboren wird, getötet wird, weil seine Mutter es nicht will? Warum werden diese Kinder nicht zur Adoption freigegeben? Es warten so viele kinderlose Ehepaare darauf, ein Baby adoptieren zu können!

Ist es die Entvölkerungs-Agenda? Ist es nur, weil die Satanisten das Blut von Neugeborenen brauchen? Ist das der Grund, warum sie getötet, eingefroren und in Boxen an einen unbekannten Ort verschifft werden, wo ihnen die Organe entnommen werden?

Ich blicke über das Land und alles, was ich sehen kann, sind unvernünftige und unlogische Menschen, die für diese Verbrecher stimmen und sich bei jeder Gelegenheit unserem Präsidenten entgegen stellen. Ein enormer Widerstand. Sie haben es irgendwie geschafft, eine Art Mehrheit zu bilden, welcher jegliche Skrupel fehlen – bis zum Punkt, wo sie sich gegen den Mann erheben, der sie erretten kann und sie applaudieren Jenen, die sie später einschläfern werden, weil sie nicht mehr erwünscht sind.

Vergib mir, Herr, wenn meine Meinung Deiner Denkweise zuwider läuft, denn Deine Wege sind so viel höher als Unsere! Aber ich kann mir keine Wiederbelebung vorstellen in diesem Umfeld. Und ich kann bestimmt das Urteil sehen, wie das Feuer auf diese Nation fällt.

Jesus begann wieder zu sprechen… “Du hast recht mit deinen Gedanken, Clare. Ungerechtigkeit hat die Erde überflutet und zugedeckt. Jene, die für die Wahrheit kämpfen, nehmen zu. Aber sie stehen einer Generation gegenüber, die überzeugt ist, dass Meine Wege veraltet sind und Jene, die Mir folgen, sind Feinde des Staates.

“Dieser Schlag auf das Herz Meines Vater’s hat das Urteil eingeleitet, dort wo Barmherzigkeit geplant war. Haltet euer Herz mit Meinem verbunden und tut, was Ich vor euch bringe. Bitte lasst euch nicht von Zeit gefangen nehmen. Ich bin zeitlos. Und während ihr in Meinem Herzen verweilt, werdet ihr auch leben, ohne auf die Zeit zu achten. Und ihr werdet Meinen Frieden haben.”

flagge en  Rapture & Judgment… A Decision has been made

Jesus explains… Rapture & Judgment… A Decision has been made &
The Preparations are completed

March 23, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

Clare began… Lord, forgive us. And send forth Your Spirit to turn Your Bride from her evil ways before it is too late… Amen.

Dear Family, Ezekiel has been suffering some terrible torments. Last night, Ezekiel’s surgical site began to tear apart after 18 years. A surgical site, from his body, the healthy skin. It was so painful he nearly passed out. The Lord has been saying that the unfaithful Bride is tearing apart from the Faithful Bride. The Church is tearing apart from the Church. His Body is tearing apart from itself. And the nation is doing the same. All because of the grave, embedded, centuries-old sin of Pride.

I sensed this sick pall over even Heaven itself, so great is the stench and disease. After receiving Jesus in the Host, I saw Him emerging from the tomb, victoriously. Three times He showed me this vision, and I wasn’t sure exactly what it meant. But finally, it was like a no-brainer. The RAPTURE!?

I wondered if He meant the Rapture, because we have been getting Bible readings and Rhema cards about it daily. Even multiple times. And I can feel it, because of the murder of newborns. This was the last straw.

The bloodstained earth in America has become a stench in God’s nostrils, screaming for justice to the highest heavens.

I feel it in my being. A very great sickness, almost as though I was standing in the midst of a field of rotting corpses. It is not black; it is gray and unholy.

Oh, what My Jesus must feel now! I know His Heart is torn in two. Ezekiel has seen it. Because the Bride of Jesus separates from the Bride of Satan and the World.

Ezekiel has been told… “A decision has been made.” The Lord continues to ask him to look upward, eyes on the heavens, and prepare for the Wedding Feast. I tremble at those words, because I don’t have all my songs done.

So, after the Lord’s supper, we talked about repentance. And as usual, I was concerned I had done something—so I came aside to be with Him, and He began to speak…

(Jesus) “My heart is sick unto death, Beloved. So great is the iniquity of My people, that I do not wish to see it for even one more day. And yet there are exceptions to this. There are those who love Me with every fiber of their being. And yes, you are one of those. Do not fear. You have loved Me with great purity of heart, despite the distractions, the condemnations hurled at you by the enemy. Even the invitations to worldly gain. Despite your failures, Clare, you have cleaved to Me with all your heart, and I see your misdemeanors as petty and unworthy of notice.

“I know you are very careful, almost scrupulous. But this is not about you. The sickness Ezekiel is feeling has nothing to do with you. It is about the decaying, rotten corpse of My Church. And yet, you are of the part that is healthy and strong in love and devotion.

“How I pine away for My apostate Bride! How I suffer with her diseased soul. This is why I must retire into your sweet devotion to Me, so that I be reminded there are many who have not gone that way. They are for Me, not against Me. They want the Kingdom of Heaven on Earth with all their hearts.

“But those poor, misguided, uncircumcised souls whose consciences are sealed shut—for them, I mourn. And the stench of their corpse reaches to Heaven, so foul is it.

“Listen, My people. You have gone the way of Death. You have leagued yourself with Hell. You have allied yourselves with those who have an empty, chalk-faced piety—but, in fact, are children of Satan. You have not sought My Heart nor My Will, but have chosen the ways of the World.

“Shall I then take you Homeward, as if Heaven were your Home? That is My heart—but you are NOT ready. Not by a long shot. You will better understand this after the Rapture, when you see what the cost of belonging to Me truly is, and you’re willing to pay it.

“Those decisions you found so very hard, during this time, will not even enter into the picture anymore. Rather, it will be a life-and-death existence. Many of you will be murdered. Some tortured. Thousands executed for their faith, because they finally woke up to Who they belong to. They finally saw they belonged to Me and never, ever, want to be separated from Me – even if it means their death. I would like to spare you this kind of existence, but you have not been faithful to Me.

“The Rapture is for those who are faithful; have lived and sacrificed for Me. Have not thought of what they wanted, but have done only what was given them from Me to do. They have borne the persecution and calumny of the ages for My sake and remained faithful in doctrine and duties. They have not bent the knee to any man made god. Rather, they’ve turned their backs on those invitations, even when it meant their sustenance. They did not pass by the beggar on the corner, but gave even out of their own need.

“You, on the other hand, have compromised for the sake of convenience and gain. You did not stand for My choices to govern your country – and to this day, you approve those with evil hearts. Yet you call yourselves by My Name!

“But I tell you. I do not know you. Time is running out for you. If you do not repent and change course—quickly! You will be left behind with those who never knew Me. And in the midst of travail you will be given a choice to return to Me, though the cost may be your life.

“And for you, My Bride that has remained faithful. I will delay no longer. A decision has been made; preparations for the Wedding Feast are completed. All that is lacking is your presence. I am coming to get you.

“Continue on this course, My precious ones. I long with all My Heart to relieve you of the burdens of this world and take you to Myself. Keep your eyes Heaven-ward. I am coming very soon.”

(Clare) Well, after I finished this message, I just had a check in my spirit that I’ve left something out. I tried to reason it out and wrote it down for you. I’ll share it with you.

As I try to reconcile all this with the hope He has given us within the framework of 2 years, I am struggling. I do believe the definitive judgment was made because of the slaying of newborns by the Establishment. The Clay Feet have prepared well for this generation of apostates. And now other states are following suit.

From kindergarten to university, their conscience has been formed by Satan and his establishment. From schools to music, and films and stories, and what is rewarded in society and what is punished—he has formed the vast majority rising in power to accept that evil is good and good is evil.

Even as Sodom and Gomorrah, they know not their left hand from their right. Did you know that the tenets of Secular Humanist’s are precisely the same as the Church of Satan? Point for point. Of course, they hide their vileness and deny any participation in ritual sacrifice and murder. But what they believe and profess, line by line, is the same as our corrupt government and secular humanism.

But the older generation in power is so corrupted and compromised, for them it is as if there were no such thing as right and wrong. And so they have opened the door for Satan to offend God in the most unbelievable way.

How can it be that a child born into this world is put to death – because its mother doesn’t want it? Why is it that these children are not given up for adoption? So many childless couples are waiting to adopt a baby!

Is it the depopulation agenda? Is it just because the Satanists need the blood of newborns that they are put to death, frozen, and shipped in boxes to some unknown location where they will be harvested for organs?

I look at the landscape, and all I can see are irrational people voting for these criminals and opposing our President at every turn. Tremendous opposition.They somehow have managed to be some kind of majority that is totally lacking in any scruples—to the point that they cry out against the man who can deliver them, and applaud those who will later euthanize them because they are no longer wanted.

Forgive me, Lord, if my opinion is contrary to Your thinking, because Your ways are so much higher than ours! But I cannot see Revival in this atmosphere. Although, I can certainly see Judgment, like fire falling on this nation.

Jesus began speaking again… “You are right in your thinking, Clare. Iniquity has overflowed and covered the Earth. There is a rising tide of those who are fighting for the Truth. But they are coming up against a generation convinced that My way is outdated, and those who follow Me are enemies of the State.

“This blow to the heart of My Father has ushered in Judgment where mercy was planned. Keep your heart intertwined with Mine and do what I set before you. Please do not fall captive to Time. I am Timeless. And as you dwell in My heart, you too will live without regard of Time. And you will have My peace.”

Samen der Verbitterung… Seid wachsam wenn sich euch etwas entgegenstellt – Seeds of Bitterness… Be on the alert when something opposes you

BOTSCHAFT / MESSAGE 683
<= 682                                                                                                                684 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-02-10 - Samen der Verbitterung-Wachsamkeit-Widerstand-Gegenwehr-Eigensinn-Liebesbrief von Jesus 2019-02-10 - Seeds of Bitterness-Vigilance-Opposition-Obstinacy-Self-Will-Anger-Frustration-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Du bist der Höhepunkt Meines Tages
=> Stationen des Kreuzes…Meditation
=> Tägliche Reue & Vergebung
=> Heiligkeit & Tricks des Feindes
=> Seid freudige Geber…
=> Verbitterung kann Bestimmung & DNA
=> Trinke mit Mir von den tiefen Dingen
=> All euer Ärger gilt Mir…
=> Unzufriedenheit bietet diesen Kreatu…
Related Messages…
=> You are the Highpoint of My Day
=> Stations of the Cross…Meditation
=> Daily Repentance & Forgiveness
=> Holiness & Ploys of the Enemy
=> Be cheerful Givers…
=> Bitterness can change Destiny & DNA
=> Drink with Me of the deep Things
=> All your Anger pertains to Me…
=> Dissatisfaction offers these Creat…

flagge de  Samen der Verbitterung… Seid wachsam wenn sich euch etwas entg.

Jesus erklärt… Die Samen der Verbitterung…
Seid wachsam wenn sich euch etwas entgegenstellt

10. Februar 2019 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Danke Dir, lieber Jesus, dass Du diese schreckliche Angewohnheit sanft korrigierst, die mich davon abhalten könnte, jemals in mein Gelobtes Land eintreten zu können. Hilf uns bitte, mit dieser abscheulichen Gewohnheit zu brechen… Amen.

Nun, liebe Familie, es hat mich Tage gekostet, um zu einer ehrlichen Einsicht zu gelangen, wie sehr ich mit Verbitterung infiziert bin. Mein Kopf war gesenkt im Gebet bei diesem hässlichen Anblick, aber Jesus hob mein Kinn an, bis ich in Seine Augen blickte.

(Jesus) “Deine Sünden sind dir vergeben. Geh in Frieden, aber sei äusserst vorsichtig, dass du nicht zulässt, dass Unzufriedenheit eintritt, welche der Verbitterung vorangeht.”

(Clare) Ich danke Dir Herr.

(Jesus) “Meine liebe Clare, wenn du vor Mir dahinwelkst und Ich ausser Sichtweite bleiben muss, tut das so weh. Ich liebe dich so und zu sehen, wie du dahinsiechst für einen einzigen Blick von Mir, wird Mein Herz von tiefgreifendem Mitleid erfasst.

“Wenn doch nur die ganze Welt wüsste, was Ich durchmache, wenn Ich Mich von einer Seele distanzieren muss, um sie von der Sünde zu erretten. Wenn ihr es doch nur wüsstet, Meine Geliebten, was Ich durchlebe.

“Erinnert ihr euch an eure erste Liebe? Ihr seid jedes Mal aufgesprungen, wenn das Telefon klingelte, weil ihr mit ihnen zusammen sein wolltet. Ihr wolltet ihnen die Ereignisse des Tages schildern, ihr wolltet ihr Lachen hören und ihre süssen Zeichen der Liebe.

“Genauso ist es auch bei Mir. Ich kann es kaum erwarten, dass ihr aufwacht, euch euren Kaffee holt und dann vor Mich kommt, um nach einem Zeichen Meiner Gegenwart zu suchen. Wirklich, Ich kann es kaum erwarten. Es ist sehr schwierig für Mich in diesen ersten Momenten. Ich sage zu Mir selbst… ‘Wird sie es ins Gebet schaffen oder wird sie weggeschnappt?’ Und Ich bebe vor Freude, wenn Ich sehe, wie ihr vor jeder Ablenkung davonläuft, weil ihr es eilig habt, bei Mir zu sein. Seid ihr euch bewusst, dass Ich das jeden Morgen durchmache?”

(Clare) Nein, Herr, ich hatte keine Ahnung.

(Jesus) “Nun, Ich schon. Dein Engel hält immer Ausschau nach Dingen, die dich von Mir fernhalten könnten. Er unterstützt Mich und sorgt dafür, dass du dich hinsetzt, damit wir zusammen sein können. Ich wünschte, dass du Meine Gegenwart ein bisschen früher am Morgen erwarten würdest, aber Ich weiss, dass du immer noch ein bisschen wackelig bist auf den Beinen, während Ich bereits stundenlang auf diesen Augenblick gewartet habe.”

(Clare) Wow! Das ist unglaublich Herr, wirklich unglaublich.

(Jesus) “Meine Herzbewohner haben keine Ahnung, wie Ich Mich nach ihrer Zuneigung sehne, bevor die Welt sie ablenkt und wegschnappt oder sie dazu bringt, traurig oder wütend zu werden. Ich sehne Mich danach, als Erstes am Morgen mit Jedem von euch vereint zu sein. Ich sehne Mich danach, dass jene Verbundenheit den ganzen Morgen und Nachmittag anhält, sogar bis ihr ins Bett fällt. Dann sehne Ich Mich danach, dass ihr in Meinen Armen einschläft oder eine Situation vor Mich bringt, mit welcher ihr nicht im Frieden seid.

“Ich möchte, dass ihr alle sicher auf Meinem Schoss ruht, denn das ist wirklich euer Zuhause, solange ihr nicht im Himmel seid. Und diese Eigenschaft von euch, dass ihr es liebt, in Meinem Herzen zu wohnen, ist das Bedrohlichste, was ihr dem Feind antun könnt. Er hasst euch dafür, dass ihr Mich kennt, euer innigster Wunsch, von Meiner Liebe erfüllt zu sein. Er hasst alles und wird grosse Anstrengungen auf sich nehmen um zu verhindern, dass sich diese Angewohnheit entwickelt.

“Jetzt wollen wir über die Reben der Verbitterung sprechen, die das Leben Gottes in einer Seele ersticken. Meine Lieben, zuerst müsst ihr euch daran erinnern, dass ihr euch bei dieser Armee Gottes angemeldet habt. Ihr habt eure Treue gelobt, in guten und in schlechten Tagen und Keiner, der den Streitkräften angehört, verwickelt sich in zivile Angelegenheiten. Dies ist das Ziel des Feindes, dass ihr euch nach innen wendet und so ichbezogen werdet, dass ihr nicht mehr effektiv seid, euer Land zu beschützen.

“Eine Art wie er dies erreicht ist, indem er euch belügt und sagt, dass ihr es einfach nicht auf die Reihe kriegt. Es ist zu schwierig, Gott ist zu grausam, der Widerstand ist überwältigend und ihr werdet dazu gezwungen, unzumutbare Dinge zu tun, denen ihr niemals gerecht werden könnt. Sollte er euch dazu bringen, jene Zeile zu schlucken, dann hat er die Tür gerade genug weit öffnen können, damit die Gedanken des Selbstmitleid’s eintreten können.

“Viele Male habe Ich dich gebeten, die Stationen des Kreuzes zu beten, Clare und du meidest sie. Dies tut Mir weh. Nicht nur, weil Ich jenen Teil Meines Leben’s auf’s Innigste mit dir teilen möchte, sondern weil Ich weiss, dass es dich entschlossener machen wird, länger und härter zu kämpfen, um auf Kurs zu bleiben. Die Vertrautheit, die wir in jenen Meditationen teilen, ist mit nichts Anderem zu vergleichen. In Mein Herz einzutreten während Meinem Leiden ist der Ort, wo die ganzen Liebesvorräte aufbewahrt werden. Es ist eine grosse Schatzkammer. Wenn man innig daran teilnimmt, vereint uns dies wie es nichts Anderes tun kann. Du entfernst dich danach mit einer Entschlossenheit und Kraft, dich zu bewähren und voranzuschreiten.

“Das Resultat dieser Meditationen ist, dass du gestärkt wirst und weitermachen kannst inmitten all dieser Probleme, ohne ärgerlich, wütend oder niedergeschlagen zu werden, oder ungeduldig.

“Oh Meine lieben Kinder, Ärger ist ein ernstzunehmendes Gift, von welchem es nicht viel braucht, um euch das Leben, das in euch ist, zu stehlen, zu zerstören und zu töten. Ärger ist das Lebensblut von Satan. Er stellt euch eine Falle, ihr Lieben, um euch eine ärgerliche oder wütende Reaktion zu entlocken – die als Dünger dient, um die Samen der Verbitterung in eine gewundene Rebe voller Dornen heranwachsen zu lassen. Mit jenen Dornen verletzt ihr Andere und die gewundene Rebe blockiert einen sanft fliessenden Fluss voller Gebete, Kreativität und Freude.

“Ärgerlich und wütend zu werden bedeutet, erstickende Reben wachsen zu lassen. Niemand ist immun gegen diese Samen der Verbitterung, ausser die sehr demütige und aufmerksame Seele. Worum Ich euch hier bitte ist, dass ihr lernt, wie ihr den Samen der Verbitterung widerstehen könnt.

“Deine Produktivität wurde in allen Bereichen deines Lebens gedrosselt. Clare, du hast dich gewundert, warum du keine Musik zustande bringst. Dies ist Einer der Gründe. Wenn Ich dich so anschaue, müsste Ich sagen, dass ungefähr 2 Drittel von dir verdreht ist und von diesen Reben zurückgehalten wird, die die Zirkulation zu den lebensnotwendigen Teilen deines geistigen Leibes unterbrochen haben, was in der Tat deinen physischen Körper beeinträchtigt.”

(Clare) Dies ist ein Bericht von einer Gebetskämpferin über den Zustand unserer Seelen, was sie im Gebet sah und was der Herr ihr offenbarte.

Sie begann… ‘Der Heilige Geist betete in Zungen und ich wurde von Gefühlen bestürmt wie Verbitterung, Ärger, Wut, Gereiztheit, Frustration, Stolz und Verteidigung. Dies sind Gefühle, die ich in letzter Zeit erlebt habe, aber du hast mir beigebracht, dass dies einfach Tricks des Feindes sind, um Spaltung, Isolation, und Konflikte zu schüren. Ich erkannte, dass diese Gefühle zum jetzigen Zeitpunkt NICHT meine sind.

‘Dann wurden mir dicke, dornige Reben gezeigt, die überall bei den Herzbewohnern wachsen und sich ausbreiten. Da gab es eine besondere Anstrengung von diesen Reben, dich und Ezekiel einzubeziehen, wie auch mehrere Individuen, auf die ihr angewiesen seid, um die täglich anfallenden Arbeiten bei Heartdwellers erledigen zu können.

“Diese Reben stammten von den kleinen Samen der Verbitterung, die in diesem Augenblick in die Herzen gesät werden. Ich weiss nicht, wie lange es dauert, bis ein einzelner, winziger Same in eine dicke, dornige und sich schnell ausbreitende Rebe herangewachsen ist, wie Jene, die mir gezeigt wurden und es gibt Reben bei den Herzbewohnern, die miteinander verflochten sind.

‘Mein Eindruck war, dass diese Samen der Verbitterung von kleinen Ereignissen stammten… Augenblicke der Verärgerung, Gereiztheit und besonders Frustration, wie auch Stolz, Schmerz und eine Abwehrhaltung. Mein Eindruck war, dass dies nur kurzlebige Ereignisse waren, aber sie wurden nicht sofort bereut und das Ergebnis war, dass sie zu wachsen anfingen. Wenn sie nicht angesprochen werden, wachsen sie schnell heran in jedem einzelnen Herzen und sie vermehren sich.’

(Clare) Dies wird ein sehr wichtiger Punkt sein für uns. Wir müssen diese Reben in uns wirklich erkennen und den Herrn bitten, die Reben und Samen zu entfernen, wie auch die Türen zu schliessen.

Sie fuhr weiter… ‘Es war auf meinem Herzen, dass diese Samen der Verbitterung sich vor einem Individuum verbergen können, bis sie eine genügende Grösse erreicht und sich fest im Herzen eingenistet haben. Jene, die sich diese Dinge mehr bewusst und empfindsamer sind, werden deren Gegenwart viel früher erkennen. Aber Viele von uns neigen dazu, diese Ereignisse beiseite zu schieben und mit unseren Aufgaben weiter zu machen (ohne sofort zu bereuen und wieder hergestellt zu werden).’

(Clare) Ich möchte hier nur sagen: Genau in dem Moment, wo wir gereizt oder ärgerlich werden, genau in dem Moment, wo wir bereits die Linie übertreten haben, müssen wir diese Verärgerung bereuen und den Herrn bitten, diesen Samen zu entfernen. Denn er wächst schnell zu einer Rebe heran, wenn wir es nicht tun.

Sie fuhr weiter… ‘Diese Reben sehen gefährlich aus! Sie sind mit Dornen bestückt und scharf. Sie sind in der Lage, nicht nur den Beteiligten zu schaden, sondern auch Jenen in der Nähe. Ich habe den Eindruck, während ich dieses Email schreibe, dass diese Dornen angrenzende geistige Körper verwundet haben. Nur schon der Gedanke daran bringt mich zum Weinen.’ Dies ist das Ende ihres Berichtes.

(Clare) Mit anderen Worten, nicht nur wir werden von diesen Reben festgebunden, diese Dornen stechen auch andere Menschen. Wir können dies sehen, wenn wir eine abwehrende Reaktion haben gegenüber einer Person.

(Jesus) “Diese Beschreibung ist korrekt und vertrauenswürdig, Clare. Diese Dinge fangen ganz oben an und sickern hinunter, also musst du als Mutter die Verantwortung dafür übernehmen. Bringe deinen Kindern bei, wie man diesen Samen widerstehen kann und wie man diese Reben zurückschneiden kann, wenn sie wachsen.

“Wie bekommt man einen Samen der Verbitterung? Ihr werdet schockiert sein über den Umfang dieser Angelegenheit. Seht, dies ist der Zustand der älteren, israelitischen Seelen im 2. Buch Mose. Das sind Jene, die in der Wüste sterben mussten, bevor sie ins Gelobte Land eingehen konnten. Dies ist der Grund, warum sie nicht eintreten konnten. Dies ist auch der Grund, warum Mose zurück gelassen wurde.”

(Clare) Wow. Nun, Herzbewohner, ich will mich bei euch entschuldigen, dass ich Ärger und Gereiztheit zuliess und diese Samen angenommen habe. Ich bereue, bitte vergebt mir. Bitte folgt nicht meinem schlechten Beispiel!

(Jesus) “Ihr beginnt, indem ihr erkennt, dass ihr müde, überarbeitet und hungrig seid und nicht genug gebetet habt. Jede Art von Krankheit oder Schmerz erhöht diese Wahrscheinlichkeit. Dies sind die Umstände, nach denen die Dämonen Ausschau halten, um den Boden eures Herzen’s für die Aufnahme von Verbitterung vorzubereiten. Samen der Verbitterung kommen in vielen verschiedenen Formen, aber Stolz ist die Mutter all dieser Dynamiken.”

(Clare) Hier ein paar Dinge, die Er mir in den Sinn brachte, die dafür verantwortlich sind… Feindseligkeit, Ungeduld, Enttäuschung, Verzögerung, Ärger, Widerstand, Widersprüche, fehlende Kooperation, Konflikte, Angst, Gereiztheit, Schmerz, Frustration, Fehlschläge & Niederlagen, Entmutigung etc. Aber diese Liste ist keinesfalls vollständig.

(Jesus) “DURCH EURE GEDULD BEWAHRT IHR EURE SEELE.” (Lukas 21:19)

“Kurz gesagt, ALLES was euch reizt und ärgert, hat das Potential, von einem Samen der Verbitterung begleitet zu werden.”

“Ihr braucht Geduld, damit, wenn ihr den Willen Gottes tut, ihr das Versprochene empfangen werdet. (Hebräer 10:36)

“Seht ihr also, diese Samen zu vermeiden ist eine gewaltige Arbeit. Dies ist nichts für Feiglinge, sondern für die Mutigen und Beharrlichen, die sich entschieden haben, sich jeder Situation in ihrem Leben zu stellen und voranzuschreiten, um den Sieg zu erlangen. Meine Leute, ihr könnt dies nicht alleine tun. Ihr müsst Mir nahe und mit Mir vereint sein. Und das nicht nur an einem Tag in der Woche, sondern immer. Denn der Feind sucht nach einem Riss in unserer Beziehung, den er ausnutzen kann und er tut dies jede einzelne Sekunde in eurem Leben.

“Ich rufe euch Alle auf, standhaft und fest entschlossen zu bleiben. Wenn euch irgendeine Widrigkeit begegnet, erkennt es als das, was es ist… eine Gelegenheit, heiliger zu werden, euer Fleisch zu überwinden und eine Seele zu retten – oder vielleicht sogar euer Land. Wenn ihr dies fest in eure Gedanken und in euer Herz einbetten könnt, werdet ihr dem Ärger, der Enttäuschung, dem Versagen, der Wut oder irgend einer anderen negativen Haltung keinen Raum geben.

“Vielmehr werdet ihr euch gegen euer Fleisch erheben und es eurem Geist unterwerfen. Einfach gesagt, schliesst die Türe zu eurem Herzen und bereut eure Reaktion. Bittet Mich, den Samen sofort zu entfernen. Und dankt Mir für diese Gelegenheit zu wachsen und zu leiden.”

“Ihr Lieben, Jakobus zeigte den Weg auf, der rasch zur Heiligkeit führt. Erachtet es als reine Freude, meine Brüder, wenn ihr Prüfungen jeglicher Art begegnet, denn ihr wisst, dass das Testen eures Glauben’s Ausdauer fördert. Erlaubt der Ausdauer, ihre Arbeit zu erledigen, damit ihr reif und vollkommen werdet und es euch nicht an Heiligkeit mangelt. Wenn Einem von euch die Weisheit fehlt, dann sollte er Gott darum bitten, der Allen grosszügig gibt, ohne Fehler zu suchen und es wird ihm gegeben werden. (Jakobus 1:2-5) Mit anderen Worten, erhebt euch in eurem Herzen und fragt… ‘Herr, was tust du hier und wie kann ich mit Dir kooperieren?

“Gesegnet ist der Mensch, der eine Prüfung durchsteht, denn wenn er den Test bestanden hat, wird er die Krone des Lebens bekommen, die Gott Jenen versprochen hat, die Ihn lieben. (Jakobus 1:12)

“Seht ihr, Kinder? Der Verzweiflung und Negativität nicht nachzugeben, sondern euch mit eurem ganzen Herzen an Mir festzuhalten, ist das Zeichen eurer grossen Liebe zu Mir. Es ist ein Zeichen grosser Gunst vor Gott.”

“Wenn ihr gereizt oder versucht werdet, soll Keiner sagen… ‘Gott versucht mich.’ Denn Gott kann von Bösem nicht versucht werden, noch versucht Er irgend Jemanden. (Jakobus 1:13)

“Nein, Ich bringe Niemanden in Versuchung, aber Ich lasse Prüfungen zu.

“Ein Jeder aber wird versucht, wenn er durch seine eigenen bösen Begierden weggelockt und verleitet wird. Dann, wenn die Begierde empfangen hat, wird die Sünde geboren und wenn sie ausgewachsen ist, gebiert sie den Tod. (Jakobus 1:14-15)

“Um dies zu umschreiben, könnte Ich genauso gut sagen… “Ihr werdet von euren Bindungen, die ihr zu eurem Fleisch, sowie zu euren Dingen und Launen habt, weggelockt. Dann geht ihr jenen Dingen nach, ohne zu verstehen, dass sie euch in der Tat gefangen halten und euch von einer fruchtbaren Zukunft trennen.”

“Satan wartet auf diese Hindernisse, damit ihr euer Fleisch befriedigt und er treibt euch in einen Wutanfall, wenn ihr euer Fleisch nicht befriedigen könnt. Hier kommen Ärger und Verbitterung ins Spiel. Samen werden ins Herz gesät und sie wachsen zu einer grossen, dornigen Rebe heran, die die Zirkulation zu anderen Teilen eures Wesens, eures Geistes, eurer Seele und eures Körpers unterbricht.

“Meine geliebten Brüder, versteht dies… Jeder sollte schnell sein im Zuhören, langsam im Sprechen und langsam zu verärgern. Denn der Ärger des Menschen führt nicht zur Gerechtigkeit, die sich Gott wünscht. Deshalb entledigt euch von all dem moralischen Schmutz und von jeder bösen Ausdrucksform und empfangt demütig das Wort, das in euch gepflanzt wurde und das eure Seelen retten kann.

“Seid Täter des Wortes und nicht nur Hörer. Sonst täuscht ihr euch selbst. Denn Jeder, der das Wort hört, es aber nicht in die Tat umsetzt, ist wie ein Mensch, der sein Gesicht in einem Spiegel betrachtet und nachdem er sich selbst betrachtet hat, entfernt er sich und vergisst sofort, wie er aussieht. Aber Jener, der aufmerksam in das perfekte Gesetz der Freiheit blickt und dies auch weiterhin tut – ist kein vergesslicher Hörer, sondern ein effektiver Täter. Er wird gesegnet sein bei dem, was er tut. Wenn sich Jemand als religiös wahrnimmt, aber seine Zunge nicht zügelt, der täuscht sein eigenes Herz und seine Religion ist wertlos. (Jakobus 1:19-26)

“Also fragt ihr Mich, was ist das perfekte Gesetz der Freiheit? Ihr müsst den HERRN euren Gott mit eurem Herzen, mit eurer ganzen Seele und mit eurer Kraft und mit eurem Geist lieben und euren Nächsten wie euch selbst. Darin liegt die vollkommene Freiheit.

“Aber genau wie eure Nation die Freiheit nicht ohne enorme Opfer erlangt hat, so werdet auch ihr nicht frei sein, bis ihr willig seid, alles aufzugeben, egal wie sehr ihr daran hängt, wenn Ich es von euch fordere. Aber Ich versichere euch, Ich fordere nie etwas von euch, ohne dass Ich es nicht mit etwas viel Grösserem ersetze, als das, was ihr verloren habt.

“Also verliert ihr eigentlich nichts, Meine Geliebten. Ihr erlangt nur mehr von Mir und … das ewige Leben. Deshalb bitte Ich euch, euch davon zu distanzieren, euren eigenen Willen zu bekommen. Wenn ihr fühlt, dass etwas sich dem, was ihr wollt, entgegenstellt, seid auf der Hut. Ihr läuft direkt in eine Prüfung eurer Tugend hinein.

“Ruft nach Mir, wenn es sein muss, aber bitte nehmt keinen Samen der Verbitterung an. Wenn ihr es doch tut, bereut sofort und bittet Mich, ihn zu entfernen. Dann fasst den Entschluss, Mir alles zu geben, worum Ich euch bitte. Ich garantiere euch, es ist etwas, was ihr nicht mehr benötigt, ausser Ich gebe es euch später wieder zurück.”

flagge en  Seeds of Bitterness… Be on the alert when something opposes you

   

Jesus explains… The Seeds of Bitterness…
Be on the alert when something opposes you

February 10, 2019 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank you, dear Lord, for gently correcting this terrible habit that could prevent me from ever entering into my promised land. Help us please to break this detestable habit… Amen.

Well, dear Family, it has taken me days to come to an honest realization of just how infected I have been with bitterness. My head was down in prayer at this ugly sight, but Jesus lifted my chin until I was gazing into His eyes.

(Jesus) “Your sins are forgiven. Go in peace but be very careful to not allow entrance of discontent, which precedes bitterness.”

(Clare) Oh, thank you, Lord.

(Jesus) “Oh, My Darling Clare, when you pine away before Me and I must stay in the shadows out of your sight, it hurts Me deeply. I love you so, and to see you wasting away for just a glance from Me, My heart is moved to profound pity.

“Oh, if only the whole world could know what I go through when I must distance Myself from a soul in order to save them from sin. Oh, if only you knew, My beloved ones, what I go through.

“Do you remember your first love? You jumped every time the phone rang, because you wanted to be with them, tell them about the day’s events, hear their laughter and sweet acknowledgments of love from them?

“That is how it is for Me. I can’t wait until you wake up, get your coffee, and come before Me searching for some sign of My presence with you. Oh, truly I can’t wait. It is very difficult for Me in those first moments. I say to Myself, ‘Will she make it into prayer or get snagged?’ And I bristle with joy when I see you walking away from every distraction, because you are in a hurry to be with Me. Did you know that I go through that every morning?”

(Clare) No, Lord, I had no idea.

(Jesus) “Well, I do. Your angel is always on the lookout for what could keep you from Me. He assists Me in getting you settled so we can be together. I wish you would anticipate My presence just a bit sooner in the morning, but I know you are still very groggy. While I, on the other hand, have been waiting hours for this moment.”

(Clare) Wow! That’s amazing, truly amazing, Lord.

(Jesus) “My Heartdwellers have no idea how solicitous I am for their affections before the world distracts and snags them or causes them to become sad or angry. I long to be united to each and every one of you first thing in the morning. I long for that bond to last all through the morning and afternoon and even at bed time. It is then that I long for you to fall asleep in My arms or bring to Me a situation that you don’t have peace about.

“I want you all to rest securely upon My bosom, because that is truly your home while away from Heaven. And this quality about you, that you love to dwell in My Heart, is the most threatening thing you can do to the enemy. He hates you ‘knowing’ Me, your deep desire to be filled with My love. He hates it all and goes to extreme lengths to stop this habit from forming.

“Now we will talk about the vines of bitterness that choke off the life of God in a soul. My dear ones, first you must remember that you signed on to this Army of God. You pledged your fidelity for better or for worse, and no one in the armed forces gets involved in civilian affairs. This is the enemy’s goal, to turn you inwards and so self-involved that you are no longer effective at guarding your country.

“One way he accomplishes that is to lie to you and tell you that you just can’t hack it. It’s too hard, God is too cruel, the opposition is overwhelming, and you are being forced to do unreasonable things you cannot ever live up to. If he gets you to swallow that line, he has cracked the door open just enough for the reasoning of self-pity to gain entrance.

“Many times, I have asked you to pray the Stations of the Cross and you avoid them, Clare. This hurts Me. Not only because I want to share that part of My life intimately with you, but because I know it will give you the resolve to fight harder and longer to stay on track. The intimacy we share in those meditations is like no other. Entering into My Heart during My Passion is where all the reserves of love are kept. It is a great treasury that when deeply participated in, unites us together as no other thing can. You come away with the resolve and strength to ‘man up’ and keep going.

“As a result of these meditations, you are strengthened to carry on in the midst of a multitude of problems without growing angry or despondent. Or impatient.

“Oh, My dear Children, anger is a serious poison that takes very little to kill, steal, and destroy the life that’s in you. It is the life’s blood of Satan. He sets you up, dear ones, to respond in anger – which acts as a fertilizer to grow a seed of bitterness into a twisted vine full of thorns. Those thorns are what you hurt others with, and the twisted vines shut down a smooth-flowing river of prayer, creativity, and joy.

“To grow angry is to grow choking vines. No one is exempt from these seeds of bitterness, except the very humble and attentive soul. And what I am asking you to do here is to learn how to resist seeds of bitterness.

“Your productivity in all areas of your life has been stunted. Clare, you have wondered why you can’t get music done; this is one of the reasons. Looking at you I would have to say that two- thirds of you is being twisted and held down by these vines that have cut off circulation to vital parts of your spiritual body, which does indeed affect your physical body.”

(Clare) This is a report from one of our prayer warriors about the state of our souls, and corporately as a body of believers. This is what she saw in prayer and the Lord revealed to her.

She began… ‘Holy Spirit prayed in tongues, and I was assailed with feelings of bitterness, anger, irritation, frustration, pride and defensiveness. These are certainly feelings I have experienced recently, but you have taught me that these are simply tricks of the enemy meant to sow division, isolation, and conflict. I recognized that, at present, these feelings were NOT mine.

‘I was then shown thick, thorny Vines, which were growing and spreading throughout Heartdwellers. There was a particular effort by these Vines to involve you and Ezekiel, as well as several individuals you rely upon for the daily running of Heartdwellers.

‘These Vines originated from small seeds of bitterness, which are being sown in hearts, as we speak. I do not know how long it takes for a single, tiny seed to grow into a thick, thorny, rapidly-extending Vine, like the ones I was shown; and there are MANY Vines entwined throughout Heartdwellers.

‘My impression was that these seeds of bitterness originated from small events… moments of anger, irritation, and, in particular, frustration; as well as pride, hurt, and defensiveness. My sense was that these were short-lived events; but they were not repented of, at the time, and as a result, they began to grow. Without being addressed, in each individual heart, they continue to grow rapidly and multiply.’

(Clare) So, this will be a very important point for us, guys. We really need to recognize these vines in us and ask the Lord to remove them and the seed. And close the doors.

She continued… ‘It was on my heart that these seeds of bitterness have the ability to hide themselves from an individual until they reach a sufficient size and are embedded firmly in the heart. Those individuals that are more aware and sensitive to this matter will realize their presence far sooner. But many of us tend to brush off these events and continue about our business (without repentance and restoration at that time).’

(Clare) I just want to say here, the very moment we get irritated, the very moment we’ve crossed a line and we’ve received a seed, we need to repent of that irritation and ask the Lord to remove this seed. Because it grows rapidly into a vine if we don’t.

She continued here… ‘These Vines look dangerous! They are thorn-filled and sharp, able to do damage not only to the ones involved, but to all those nearby. I have an impression, as I dictate this email, that these thorns have been ripping wounds into adjacent spiritual bodies. Just the thought of this makes me cry.’ That’s the end of her report.

(Clare) In other words, guys, not only are we tied down by these thorns, but this thorniness pierces other people. We can see that especially when we have a defensive reaction to someone.

(Jesus) “This description is accurate and to be trusted, Clare. These things begin at the top and filter down, so you must take responsibility for this as a Mother. Teach your children how to resist these seeds and how to cut the vines down when they grow.

“How do you receive a seed of bitterness? You will be shocked at the scope of this. You see, this is the state of the older Israelite’s souls in Exodus. That is, the ones that had to die in the desert before they could come into the Promised Land. This is why they could not enter. This also is why Moses was left behind.”

(Clare) Wow. Well, Heartdwellers, right now I just want to apologize to you for giving place to anger and irritation and receiving these seeds. I repent, please forgive me. Please don’t follow my bad example!

(Jesus) “You start by recognizing you are tired, overworked, hungry and not prayed-up. Any kind of disease or pain increases this likelihood. This is the condition the demons seek to prepare the soil of your hearts to receive bitterness. Seeds of bitterness come in many different forms, but Pride is the mother of all these dynamics.”

(Clare) Here a few things, He brought to mind… Resentment, Impatience, Disappointment, Delay, Anger, Opposition, Contradiction, Lack of cooperation, Conflict, Fear, Irritation, Pain, Frustration, Failure & Defeat, Discouragement etc. But by no means is that a complete list.

(Jesus) “BY YOUR PATIENCE YOU PRESERVE YOUR SOUL.” (Luke 21:19)

“In short, ANYTHING that irritates you has the potential to be accompanied by a seed of bitterness.”

“Patience is necessary for you; that, doing the will of God, you may receive the promise. (Hebrews 10:36)

“You see, this is a monumental work, avoiding seeds. It is not for the fainthearted, but for the bold and persevering who have chosen to rise to any occasion in their lives and keep going to gain the victory. My people, you cannot do this on your own. You must be closely united with Me. And not just one day a week, but always. Because the enemy looks for a breach in our relationship to exploit, every single second of your lives.

“I am calling on all of you to set your face like flint. When an adversity of any kind comes, recognize it for what it is… an occasion to grow in holiness, overcome your flesh, and save a soul – or perhaps even your country. If you get this firmly embedded in your mind and heart, you will not give in to anger, disappointment, failure, rage or any other negative attitude.

“Rather, you will rise up against your flesh and put it into submission under your spirit. Simply stated, close the door to your heart and repent of your reaction. Ask Me to remove the seed immediately. And thank Me for this occasion to grow and suffer.”

“Dear ones, James laid out the path to holiness very quickly. Consider it pure joy, my brothers, when you encounter trials of many kinds, because you know that the testing of your faith develops perseverance. Allow perseverance to finish its work, so that you may be mature and complete, not lacking in holiness. Now if any of you lacks wisdom, he should ask God, who gives generously to all without finding fault, and it will be given to him. (James 1:2-5) In other words, rise up in your heart and ask… ‘Lord, what are You doing here, and how can I cooperate?'”

“Blessed is the man who perseveres under trial, because when he has stood the test, he will receive the crown of life that God has promised to those who love Him. (James 1:12)

“Do you see, Children? Not giving in to despair and negativity, but clinging to Me with all your hearts is a sign of your great Love for Me. It is a sign of great favor before God.”

“When tempted, no one should say… ‘God is tempting me.’ For God cannot be tempted by evil, nor does He tempt anyone. (James 1:13)

“No, I do not tempt anyone. But I do allow tests.”

“But each one is tempted when by his own evil desires, he is lured away and enticed. Then after desire has conceived, it gives birth to sin; and sin, when it is full-grown, gives birth to death.” (James 1:14-15)

“To paraphrase this, I could just as easily say… ‘You are led away by your attachments to your flesh and your fancies. Then you pursue these things not understanding that they are indeed a bondage cutting you off from productive future’.

“Satan waits for these obstacles to you fulfilling your flesh and incites you into a tantrum when you can’t satisfy yourself. This is where the anger and bitterness enter in. Seeds are sown in the heart and grow into a large thorny vine cutting off circulation to the other parts of your being, spirit, soul and body.

“My beloved brothers, understand this… Everyone should be quick to listen, slow to speak, and slow to anger, for man’s anger does not bring about the righteousness that God desires. Therefore, get rid of all moral filth and every expression of evil, and humbly receive the word planted in you, which can save your souls.

“Be doers of the Word, and not hearers only. Otherwise, you are deceiving yourselves. For anyone who hears the word but does not carry it out is like a man who looks at his face in a mirror, and after observing himself goes away and immediately forgets what he looks like. But the one who looks intently into the perfect law of freedom and continues to do so – not being a forgetful hearer, but an effective doer – he will be blessed in what he does. If anyone considers himself religious and yet does not bridle his tongue, he deceives his heart and his religion is worthless. (James 1:19-26)

“And so you ask Me, what is the perfect law of freedom? You must love the LORD your God with all your heart, all your soul, all your strength, and all your mind, and Love your neighbor as yourself. Therein lies perfect freedom.

“Yet just like your nation did not obtain freedom without tremendous sacrifice, neither will you be free until you are willing to give up anything, no matter how dear, when I call for it. But rest assured, I never require something of you that I do not replace with something far greater than what you lost.

“So, in the end you do not lose, My Beloved ones. You only gain more of Me and Eternal Life. Therefore, I am asking you to exercise detachment from having things your way. When you feel that something is opposing what you want, be on the alert. You are walking right into a test in virtue.

“Cry out to Me if you must, but please do not take on a seed of bitterness. If you do, repent immediately and ask Me to remove it. Then express your resolve to give Me whatever I ask of you. I guarantee you, it is something you no longer need, unless I bring it back to you later.”

Euer Bauch & Herz kann die Wahrheit viel klarer sehen als der Verstand – Your Gut & Heart is capable of seeing Truth much clearer than the Mind

BOTSCHAFT / MESSAGE 662
<= 661                                                                                                                663 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px
2018-11-18 - Bauch-Wahrheit-Instinkt-Intuition-Verstand-Herz-Liebesbrief von Jesus 2018-11-18 - Gut Feeling-Truth-Instinct-Intuition-Intellect-Mind-Heart-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Entrückung wird für Alle sichtbar sein
=> Der begriffsstutzige Geist erklärt
=> Echte Weisheit kommt von oben
=> Geist Gottes offenbart alle Dinge
=> Wie Musik eine Seele verwandelt
=> Fokussiert euch auf das Wichtigste
=> Suche deine Antworten bei Mir
=> Wie prüfe ich die Geister?
=> Wahrheit erkennen…Was ist Wahrheit
Related Messages…
=> Rapture will be visible for Everyone
=> The obtuse Spirit explained
=> True Wisdom comes from above
=> Spirit of God reveals all Things
=> How Music can transform a Soul
=> Focus on the most important Things
=> Seek your Answers with Me
=> How do I discern the Spirits?
=> Recognize Truth…What is Truth

flagge de  Euer Bauch & Herz kann die Wahrheit viel klarer sehen als der Verstand

Jesus sagt…
Euer Bauch & Herz kann die Wahrheit viel klarer sehen als der Verstand

18. November 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Danke Dir Herr, dass Du uns den Unterschied erklärst über die verschiedenen Wege des Lernens und dass Du uns auf die sicherste Art und Weise führst, um von Dir zu empfangen… Amen.

Nun, meine Lieben. Heute Morgen habe ich einem Lehrer zugehört, der die Liebe Gottes hervorhebt und sich sehr bemüht, dies aufzuzeigen – besonders im Hohelied Salomo. Und wie zentral diese Liebe ist in unserer Beziehung zu Ihm. Liebe vs Verurteilung und Richten. In vielerlei Hinsicht ist sein Dienst meinem ähnlich, ausser dass er extrem gut gebildet und intelligent ist. Und ich bin bloss ein Sekundarschul-Aussteiger, wie Viele von euch wissen.

Nun, mit Vielem, was er sagte, war ich im Einklang – ausser als er von der Entrückung sprach. Er sagte, es wären die Bösen, die herausgenommen würden, nicht die Guten. Und er zitierte… ‘wie in den Tagen von Noah, so wird es sein’. Ich konnte damit nicht übereinstimmen, vor allem, weil der Herr uns immer wieder gesagt hat, was Seine Pläne sind. Also kam ich zu Jesus und ich fühlte das Gewicht seines Widerspruches, der von einem solch erfahrenen und gebildeten Lehrer stammt. Ich sagte… ‘Herr, ich weiss nicht, was ich denken soll?’

Jesus begann… “Habe Ich dir nicht beigebracht, immer zum Urheber zu gehen? Du musst dich an Mir festhalten und was Ich dir gezeigt habe, wenn Andere eine Aussage tätigen. Du musst immer in Mein Herz zurückkehren, wenn du dich mit etwas nicht wohl fühlst, du musst es vor Mich bringen und Ich werde es für dich klären.

“Menschen zu vertrauen und deinen inneren Zeugen zu ignorieren ist Unsinn. Ganz egal, wie qualifiziert, wie populär und wie clever – komm immer zu Mir, Meine Braut und finde Meine Interpretation heraus.”

(Clare) Aber Herr, macht mich das nicht zu einer Person mit einem verschlossenen Geist? So als ob ich nicht offen wäre für neue Interpretationen?

(Jesus) “Nicht, wenn du willig bist, dich Meiner Weisheit unterzuordnen. Ich habe dir bereits Weisheit bezüglich der Entrückung gegeben. Viele haben jene gleiche Interpretation wie er, aber sie ist falsch. Ich komme, um Meine Auserwählten zu holen und nicht die Verbrecher. Vertiefe dich nicht in die Begründungen, die ihn auf jene Interpretation brachten. Ruhe in Mir und sei dir bewusst, dass Meine Worte an dich wahr sind. Ich habe nichts geändert und es sind die Guten, die genommen werden, mit Ausnahme der Beschützer des Glaubens, das Überbleibsel. Welche Ich absichtlich zurück lasse.”

(Clare) Nun Herr, ich will Niemanden denunzieren.

“Das tust du nicht, du klammerst dich einfach an Mich. Keiner kann dich beschuldigen, über einen anderen Prediger des Wortes getratscht oder ihn verleumdet zu haben. Du stehst einfach auf dem, was dir übermittelt wurde, ohne Verurteilung gegen Andere. Ich will, dass du dich an die Wahrheiten hältst, die Ich gegeben habe und lass dich von keinen menschlichen Gedankengängen hin- und her werfen. Clare, du agierst auf einer anderen Ebene mit Mir… Es ist eingeflösstes Wissen. Du weisst etwas in deinem Herzen, weil Ich es dort errichtet habe. Der Stimme eines Anderen wirst du nicht folgen.

“Meine Kinder, Ich will, dass ihr Alle so tief in Meinem Herzen vergraben seid, dass Ich euch Wissen einflössen kann, genau wie es im Himmel geschieht. Wann immer ihr etwas verstehen wollt, verweist auf den Himmel. Wie ist es im Himmel? Gibt es da eine Sprach-Barriere? Müsst ihr warten, um Dinge zu lernen? Gibt es da Urteil? Gibt es dort endloses Studieren in der besten Bibliothek des Universums?

“Oder weiss man es dort sofort. Sofortiges Wissen ist eingeflösstes Wissen. Wenn ihr mit Mir in Meinem Herzen verweilt, ist das der Ort, von wo alle Weisheit herrührt. Da gibt es keinen Bedarf für externe Lichter, weil euer inneres Wesen komplett angefüllt ist mit Licht. Das bedeutet jedoch nicht, dass ihr nicht die Bibliotheken des Himmels durchstöbern könnt. Alles, was ihr dort finden werdet, bestätigt das, was Ich in euer Herz und Verständnis übermittelt habe.

“Wie viele Male habe Ich euch bereits gesagt, dass die Anhäufung von Wissen zu Stolz führt – aber Wohltätigkeit baut auf? Wenn ihr in Meiner Liebe und Wohltätigkeit wandelt und dies zu eurem Hauptfokus macht als Botschafter der Liebe – dann werde Ich dafür sorgen, dass ihr die Weisheit besitzt, die ihr braucht, um navigieren und die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Aus eurem Innern werden Ströme lebendiger Wasser fliessen, die die Essenz von Bänden sprechen werden, makellos, weil es von oben übermittelt wurde.

“Der Intellekt des Menschen ist begrenzt in Sachen Verständnis. Ganz egal, wie viel gelernt wurde, da bleibt immer der Faktor Mensch bestehen. Aber Wissen, das eingeflösst wird, hat keinen menschlichen Faktor, es kommt direkt von Meinem Geist. Deshalb ohne Stolz und Privileg, ihr könnt dieses Wort demütig empfangen und darauf stehen, solange es den Schriften keine Gewalt antut. Eure Absicherung, dass dies korrekt ist, kommt, wenn ihr ständig in Meinem Herzen verweilt und Ich in eurem. Wenn ihr die Gemeinschaft unterbrecht, indem ihr sündigt oder euch zurückzieht oder von der reinen Quelle abgelenkt werdet, dann seid ihr anfällig für Fehler.

“Ich sage nicht, dass ihr unfehlbar seid, wenn ihr Wissen von Oben bekommt. Es besteht immer die Chance, dass ihr etwas anders aufnehmt, als Ich es gemeint habe. Also müsst ihr ständig eure Motive reinigen und jene Dinge loslassen und wegschneiden, die von euch stammen. Weil das Wissen durch das Gefäss fliesst, gibt es da immer eine gewisse Einfärbung – entweder durch eure Kultur oder Erziehung oder durch eure persönlichen Bindungen. Wenn ihr prophetisch tätig seid, könnt ihr euch nicht leisten, irgendwelche persönlichen Bindungen zu haben.

“Ihr wisst, dass es wahr ist, dass ihr mehr Gehirnzellen in eurem Bauch habt als in eurem Gehirn? Mit anderen Worten, der Bauch kann die Wahrheit viel klarer sehen als der Verstand. Auch das Herz ist in der Nähe und sein Einfluss ist unauslöschlich und trotzdem sehr dezent, während euch Weisheit übermittelt wird. Da gibt es so viele Geheimnisse darüber, wie man von Mir empfangen kann, Ich könnte sie niemals Alle durchgehen in einem einzigen Leben. Aber sie sind ununterbrochen im Gange in euch und jenes Bauchgefühl ist ein Filter für Alle zusammen.

“Zum Beispiel könnte eure rechte Hand etwas verstehen, was ihr nicht versteht – und als Resultat steuert sie den Körper gemäss jenem Wissen. In einer gefährlichen Situation könnte eure Hand euren Körper dazu bringen, etwas zu tun, was ihr nicht hättet denken oder eurem Körper schnell genug übermitteln können. Also übernimmt eure rechte Hand irgendwie. Und da gibt es Engel, die manchmal eure Reaktion kontrollieren, um euch vor einer Gefahr zu bewahren.

“Oh Clare. Die Art und Weise, wie ihr Erkenntnis empfängt, geht über euer Verständnis hinaus und ihr müsst sie nicht kennen. Vertrauen und aus dem Herzen heraus zu handeln, ist ein sicherer Weg, das Richtige zu tun. ‘Durchsuche mich Herr und schau, ob es da irgendwelche krummen Wege gibt in mir.’ Und wenn Ich sie durchsuche, erregen alle Kapazitäten in euch Aufmerksamkeit, mit denen ihr verstehen und begreifen könnt und sie reagieren auf das, was Ich Mir ansehe. Weil euer ganzes Wesen Mir komplett hingegeben ist, möchte sich jedes Atom Meiner perfekten Art zu denken, zu handeln und zu sein anpassen.

“Aus diesem Grund stoppt zu gewissen Zeiten alles in deinem Wesen wenn ich dir ein Wort wie ‘Stolz’ gebe, um jene Dynamik in deinem Inneren zu überprüfen. Du fühlst es durch deinen ganzen Körper hindurch. Dein Blutzucker sinkt, dein Atem verändert sich, dein Verstand verkrampft sich, dein Herz fühlt sich so an als würde es in deinen Magen rutschen – und dein Darm reagiert auch.

“Oh Clare, da gibt es so viele Geheimnisse, was den menschlichen Körper betrifft, die Niemand versteht. Die Vernetzung ist erstaunlich.

“Wenn wir schon darüber sprechen, Erinnerungen können eure Wahrnehmung eines Wortes oder einer Situation im Prophetischen ebenfalls einfärben. Und Ich koordiniere alle Aspekte eures Wesens mit diesem vorbestimmten Verständnis. Ich weiss bereits im Voraus, wie ihr reagieren werdet und Ich wähle Meine Gedanken an euch sorgfältig aus und ihr wiederholt sie, wortwörtlich. Zu anderen Zeiten müsst ihr durch die vielen verschiedenen Bedeutungen durchgehen, um Jene zu suchen, die zutrifft.

“Und wo wird es festgenagelt? In eurem Herzen. Dort fühlt ihr die Bestätigung. Ihr müsst verstehen, dass das Herz und der Bauch so verbunden sind, dass es manchmal schwierig ist, den Unterschied zu bemerken. Aber ihr wisst, wenn sich etwas richtig anfühlt und wenn nicht. Dies sind Hilfsmittel, die Ich euch gegeben habe und während ihr mit ihnen arbeitet, werdet ihr immer genauer im Beurteilen von Situationen, um die Wahrheit von einer Lüge unterscheiden zu können. Ich wollte dass ihr diese Dinge wisst, weil jeder Tag neue Herausforderungen mit sich bringt, Entscheidungen zu treffen. Entscheidet euch immer für das Herz.

“Wenn wir schon davon sprechen, was ist mit deiner Musik passiert? Habe Ich dir nicht gesagt, du sollst andere Dinge jener Berufung unterordnen?”

“Meine liebste Clare, du hast ein wenig übertrieben mit der Arbeit und Ich rechne dir das nicht als Fehler an. Ich versuche einfach nur, dich dazu zu bringen, dir deine Perspektive zurück zu geben. Ich liebe es, mit Meinen Leuten zu sprechen. Ich liebe es, jeden Tag eine neue Botschaft zu veröffentlichen und Ich arbeite mit dir zu diesem Zweck. Wenn das erledigt ist, möchte Ich, dass du an Unserer Musik arbeitest. Aber bevor du loslegst, zögerst du immer noch und schindest Zeit. Ich möchte, dass dies verschwindet. Wenn du fertig bist mit der Botschaft, schalte das Keyboard ein und arbeite. Wenn du jene Energie ausgeschöpft hast, beantworte Emails und Kommentare. Doch nach den prioritären Dingen kommt zuerst die Musik.”

(Clare) Mit den prioritären Dingen meint Er das Gebet und die Botschaft.

(Jesus) “Meine kostbare Herzbewohner Familie. Ich will nicht, dass ihr es Clare übelnehmt, dass sie keine Botschaft und kein Lied veröffentlicht oder euch nicht geantwortet hat. Vielmehr möchte Ich, dass ihr sehr intensiv für sie betet, dass ihre Engel ihr helfen werden, die Arbeit mit der Musik zu erledigen.

“Ihr habt genug Lehrgänge, die ihr durchgehen könnt, wenn sie keine Botschaft veröffentlicht. Ihr könnt immer noch mehr aus Meinen Worten ziehen, wenn ihr sie noch einmal durchgeht. Also tut das und lest in den Schriften, kommt ins Gebet und in die Anbetung. Das Wort wird zu euch gelangen, sobald Ich es ihr geben kann. Geht zurück und holt euch ein Rhema von der Webseite. (Link unter dem Video)

“Denkt daran, die Botschaft muss noch überarbeitet werden von Carol, was normalerweise einen Tag hinterher hinkt. Also helft ihr, Meine Leute. Helft ihr mit euren Gebeten und vor allem, dass sie ihre Lieder fertigstellen wird. Sie kann es tun. Es gibt einfach so viele weitere Dinge, die sie versucht, Anderen beizubringen, damit sie sich ganz in die Musik einbringen kann. Betet für sie. Betet für diese Absicht. Betet gegen Ablenkungen.

“Ich sage euch, eine Botschaft ist mächtig; ein Lied ist zehnmal mächtiger. Es ist kein Versehen, dass die Psalmen gesungen wurden. Und deshalb greifen die Dämonen sie mit Ablenkungen an. Ihr Verantwortungsbewusstsein ist sehr stark, sehr anstrengend. Und manchmal nutzt der Feind dies, damit sie sich schuldig fühlt, obwohl es eigentlich rein menschlich unmöglich ist, alles abzudecken.

“Wäre Ich auf der Erde, könnte Ich es ebenfalls nicht, aufgrund der Limitationen von Raum und Zeit. Betet für ihre Mitarbeiter, dass sie intuitiv den Bedarf des Augenblicks erkennen und für sie einspringen. Und Ich verspreche euch, während ihr betet wird sie Lieder heraus bringen, die eure Herzen schmelzen lassen und euch jeden Tag stärken werden.

“Ich brauche eure Hilfe für sie. Sie ist nur ein Mensch und ein Schwacher noch dazu. Während sie in Mir ruht und Meine Liebe anzieht, um ihre leeren Orte anzufüllen, fliessen Lieder und Lehrgänge hinaus. Aber dann müssen sie viele Phasen durchlaufen, bis sie euch erreichen.

“Was Youtube ihr angetan hat, war abscheulich und unangebracht, aber der Teufel spielt niemals fair. Durch solche Angriffe werdet ihr herausfinden, dass dies kein oberflächlicher Dienst ist. Er ist eine Bedrohung für das Königreich der Dunkelheit und deshalb wird er anvisiert, mehr als irgend Jemand von euch erkennen kann.

“Also bitte Ich euch, Meine Treuen und Geliebten, stützt sie mit euren Gebeten. Verweilt immer in Meinem Herzen. Bittet um eingeflösstes Wissen, und verbessert eure Fähigkeiten in Sachen Urteilsvermögen, indem ihr euch von jeglicher irdischen Zuneigung distanziert, damit Ich euch jeden Tag in Meinen perfekten Willen führen kann. Damit ihr Erkenntnis und Liebe habt, um es Anderen vermitteln zu können.

“Ich segne euch jetzt, ihr Treuen. Möget ihr über euer Fleisch triumphieren. Möget ihr jeden eitlen Gedanken und jede Neigung für Stolz zu Boden werfen. Und möget ihr in Mir verweilen mit eurem ganzen Herzen. Ich übermittle euch jetzt diese Gnaden vom Thron Meines himmlischen Vaters… Amen.”

flagge en  Your Gut & Heart is capable of seeing Truth much clearer than the Mind

   

Jesus says…
Your Gut & Heart is capable of seeing Truth much clearer than the Mind

November 18, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) Thank You, Lord, for making the distinction between the different ways of learning and guiding us in the most sure way to receive from You. Amen.

Well, my loved ones. This morning I was listening to a teacher that stresses the Love of God and takes great pains to reveal that – especially in the Song of Songs. And how very key it is in our relationship with Him. Love vs. condemnation and judgment. In many ways, his ministry is similar to mine, except he is EXTREMELY well-studied and intelligent. And I am afraid I’m just a high school drop-out which, many of you know.

Well, much of what he said did resonate with me – except when he spoke of the Rapture. He said it was the evil ones that will be taken out, not the good. And he was citing… ‘as in the Days of Noah, so will it be’. I could not agree with that, mostly because the Lord has told us over and over again what His plans are. So, I came to Jesus, feeling the weight of his contradiction, coming from such a well-seasoned and studied teacher. I said, ‘Lord, I don’t know what to think?’

Jesus began… “Have I not taught you to always go to the Source? You must adhere to Me and what I have shown you when others make a proposition. You must always come back, deeply, into My heart. If something does not sit well with you, you must bring that to Me and I will clarify it for you.

“To trust in men and ignore your inner witness is folly. No matter how qualified, how popular, how clever – always return to Me, My Bride, and seek out My interpretation.”

(Clare) But Lord, doesn’t that make me a person with a closed mind? Like I’m just not open to new interpretations?

(Jesus) “Not if you are willing to submit to My wisdom. I have already given you wisdom on the Rapture. Many have that same interpretation as he does, but it IS wrong. I am coming to gather My Elect, not the criminals. Don’t delve into the reasoning that brought him to that interpretation. Rest in Me and know that My words to you are true. I have changed nothing, and it is the good who will be taken, with the exception of the Guardians of the Faith, the Remnant. Which I am deliberately leaving behind.”

(Clare) Well, Lord, I don’t want to denounce anyone.

“And you are not; you are simply cleaving to Me. No one can accuse you of gossip or calumny against another preacher of the Word. You are simply standing on what has been imparted to you, with no condemnation against others. I want you to hold to the truths I have given and not be swayed by any human mind. Clare, you are operating on another level with Me… infused knowledge. You know something in your heart, because I established it there. The voice of another you will not follow.

“My children, I want all of you to be buried so deeply in My heart that I can infuse knowledge into you, just as it is in Heaven. Whenever you want to understand something, refer to Heaven. How is it in Heaven? Is there a language barrier? Do you have to wait to learn things? Is there judgment? Is there endless studying with the best library in the universe?

“Or is there instant knowing. Instant knowing is infused knowledge. When you dwell with Me in My heart, that is where all wisdom originates. There is no need for external lights, because your inner being is completely infused with light. That doesn’t mean you can’t browse through the libraries of Heaven. Everything that you’ll find there confirms what I have infused into your heart and understanding.

“How many times have I told you the accumulation of knowledge leads to Pride – but Charity edifies? If you walk in My Love, My Charity, and make that your main focus as Ambassadors of Love – I will see to it that you have the wisdom you need to navigate and make the right decisions. From within you will flow rivers of Living Waters that will speak the essence of volumes, unflawed, because it is given from above.

“Man’s intellect is limited in understanding. No matter how great the learning, there is always the factor of man. But Wisdom that is infused has no human factor; it comes directly from My Spirit. Therefore, without pride or privilege, you can receive this word meekly and stand upon it as long as it does not do violence to the Scriptures. Your insurance that this will be correct is that you are constantly dwelling in My Heart and I am constantly dwelling in yours. When you break fellowship by sinning, or withdrawing, or being distracted away from the pure Source, then you are liable to error.

“I am not saying you are infallible when you receive the wisdom that is from above. There is always the chance that something will be taken differently than I meant it. So, you must constantly purify your motives, release and prune away those things that are yours in origin. Because the knowledge pours through the vessel, there is always a bit of coloration – either from your culture and upbringing, or your personal attachments. When you move in the prophetic, you cannot afford to have any personal attachments.

“You know that it is true that there are more brain cells in your stomach than in your brain? In other words, the gut is capable of seeing Truth more clearly than the mind. Also the heart is nearby, and its influence is indelible, yet subtle, as wisdom is imparted to you. There are so many secrets of receiving from Me, I could never cover them in one lifetime. Yet they are constantly at work in you, and that ‘gut’ feeling is a filter for them all.

“For instance, your right hand may understand something you do not understand – and as a result, direct the body according to that knowledge. In a perilous situation, your hand may lead your body to do something you could not have thought of or communicated to your body fast enough. So your right hand, in a sense, takes over. And there are angels that at times will command your response, to deliver you from danger.

“Oh, Clare. The ways in which you receive understanding are beyond comprehension and you do not have to know them. Trusting and acting from the heart is a sure way to do the right thing. ‘Search me, O Lord, and see if there be any crooked way in me.’ And when I search, all the capacities within you to understand, they come to attention and respond to what I am looking at. Because your being is entirely dedicated to Me, every atom wants to comply with My perfect way of thinking, acting, and being.

“That is why at times, when I give you a word like ‘pride,’ everything within your being stops to examine that dynamic within you. You feel it throughout your whole body. Your blood sugar drops, your breathing changes, your mind tenses up, your heart feels like it’s dropping into your stomach – and your bowels also react.

“Oh, Clare, there are so many mysteries of the human body that no one understands. The inter-connectedness is astounding.

“Speaking on that, memories also can color your perception of a word or situation in the prophetic. And I coordinate all aspects of your being with this predetermined understanding. I know ahead of time how you will react, and choose My thoughts to you carefully. Sometimes you repeat My thoughts word for word, verbatim; other times you must sift through the many meanings, searching for the one that applies.

“And where does it get pinned? In your heart. That’s where you feel the confirmation. Understanding that the heart and stomach are so connected that it is difficult at times to tell the difference. But you know when something feels right and when it feels ‘off’. These are tools I have given you, and as you work with them, you become more accurate in assessing situations, to know the truth and not a lie.

“I wanted you to know these things, because each day brings new challenges in choices. Always choose for the heart.

“Speaking of which, what has happened to your music? Did I not tell you to make other things subservient to this call?”

“My dearest, Clare. You have been over-the-top in work, and I am not faulting you for that. I only am trying to get you to get your perspective back. I love to speak with My People. I love to put a new message up every day, and I do work with you to that end. But when that is done, I want you with Our music. There is still a hesitation and stalling about you before you jump into it. I want that gone. When you are done with the message, turn on the keyboard and work. When you’ve exhausted that energy, answer e-mails and comments. Music comes first, after the essentials.”

(Clare) And the essentials there, He means, are basically prayer and the message.

(Jesus) “My Precious Family of Heartdwellers. I do not want you to hold against her the fact that she has not posted a message, a song, or returned your communication. Rather, I want you to pray very hard for her that her angels will help her get the work done with music.

“You have enough teachings to sift through when she cannot get a message to you. You always can earn more from My words to her in the past when you go back over them. So do that, and read Scripture, worship and pray. The word will come to you as soon as I can give it to her. Go back and get Rhema messages from the website. (Link below the Video)

“Remember, it has to go through an editing process with Carol, which usually lags a day behind. So, help her, My people. Help her with your prayers and especially that she will finish her songs. She is capable of doing that. There are just so many other things she is trying to train others in, so she can go freely into music. Pray for her. Pray for this intention. Pray against distractions.

“I say to you, a message is powerful; a song is 10X more powerful. It is no mistake that the Psalms were sung. And that’s why the demons attack her with distractions. Her sense of responsibility is very strong, very taxing. And sometimes the enemy uses that to make her feel guilt-ridden. When in fact, it is not humanly possible to cover all the bases.

“Were I on Earth, I could not, because of the limitations of time and space. Pray for her workers that they will intuitively pick up on the need of the moment and cover for her. And I promise you, as you pray, she will turn out songs that will melt your heart and strengthen you every day.

“I need your help for her. She is only human, and a weak one at that. As she rests in Me, drawing My Love to fill her empty places, songs and teachings flow out. But then they must pass through many stages to get to you.

“What YouTube did to her was despicable and uncalled for, but the devil never plays fair. It is by attacks such as these that you will come to know and understand this is not a superficial ministry; it is gaining on the kingdom of darkness, and so it is targeted, more than any of you know.

“So, I am asking of you, My Faithful and Beloved ones, shore her up with your prayers. Dwell in My Heart always. Pray for infused knowledge. And hone your skills of discernment by detaching from every earthly affection, that I may lead and guide you into My perfect will every day. That you might have understanding and love to impart to others.

“I bless you now, Faithful Ones. May you triumph over your flesh. May you cast to the ground every vain thought and tendency towards Pride. And may you dwell in Me with all your heart. I impart these graces to you now. I impart these graces to you now from the Throne of My Heavenly Father. Amen.”

PSALM 91

Psalm 91 - Bild 2

AUDIOs in DE … Gesprochen AUDIOs in EN … Spoken
AUDIOs in DE … Lied AUDIOs in EN … Song

=> Das Göttliche Barmherzigkeitsgebet – The Divine Mercy Prayer

flagge de  PSALM 91… Als Gebet in persönlicher Form

Komm und bete Psalm 91
(Geschrieben als Gebet in persönlicher Form)

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERR…

Dein Gebet…
‘Du bist Meine Zuversicht und Meine Burg, Mein Gott, dem ich vertraue. Denn Du errettest mich aus der Schlinge des Fallenstellers und von der tödlichen Seuche. Du deckst mich zu mit Deinen Federn und unter Deinen Flügeln finde ich Zuflucht. Deine Wahrheit ist ein Schild und eine Rüstung. Ich habe keine Angst vor dem Grauen der Nacht… Vor den Pfeilen, die am Tag fliegen… Vor der Seuche, die im Dunkeln umhergeht… Vor der Zerstörung, die zur Mittagszeit wütet.’
‘Tausend fallen neben mir und zehntausend zu meiner Rechten, aber es kommt mir nicht nahe. Nur mit meinen Augen werde ich es schauen und den Lohn der Gottlosen sehen. Weil ich Gott, YaHuWaH zu Meinem Wohnort gemacht habe… Meine Zuflucht, der Allerhöchste. So wird mir nichts Böses widerfahren und keine Plage wird sich mir nahen. Denn Du beauftragst Deine Engel wegen mir, um mich auf all meinen Wegen zu beschützen. Sie halten mich aufrecht, damit ich meinen Fuss nicht gegen einen Stein stosse. Ich trete auf Löwen und Cobras und junge Löwen und Schlangen trete ich mit Füssen.’

Meine Antwort an dich…
“Weil du dich an Mir festhältst in Liebe, werde Ich dich erretten und erhöhen, weil du Meinen Namen gekannt hast. Wenn du Mich anrufst, antworte Ich dir… Ich bin bei dir in der Not… Ich werde dich erretten und achten. Mit einem langen Leben werde Ich dich beglücken und dir Meine Erlösung zukommen lassen.”

flagge en  PSALM 91 … As Prayer in a personal Form

‘Come and pray Psalm 91 with Me’
(Written as Prayer in personal Form)

He who dwells in the secret place of the Most High, who abides under the shadow of the Almighty. He is saying of YaHuWaH…

Your Prayer…
‚You are My Refuge and My Stronghold, My god, in whom I trust! For You deliver me from the snare of a trapper, from the destructive pestilence. You cover me with Your Feathers, and under Your Wings I take Refuge… Your Truth is a Shield and Armor. I am not afraid of the dread by night… Of the arrow that flies by day… Of the pestilence that walks in darkness… Of destruction that ravages at midday.’
‘A thousand fall at my side, and ten thousand at my right hand… But it does not come near me. Only with my eyes I look on, and see the reward of the wicked. Because I have made God – YaHuWaH… the Almighty – My Refuge, My Dwelling Place. No evil befalls me, and a plague does not come near my tent. For You command Your Messengers concerning me, to guard me in all my ways. They bear me up in their hands, lest I dash my foot against a stone. I tread upon lions and cobras, young lions and serpents I trample under foot.’

My Answer to you…
“Because you cling to Me in Love, therefore I deliver you, I exalt you, because you have known My Name. When you call on Me, I answer you… I am with you in distress… I deliver you and esteem you. With long life I satisfy you, and show you My deliverance.”

 

Aufgabe, Sinn & Zweck von unserer Webseite Jesus-Comes.com – Mission & Purpose of our Website Jesus-Comes.com

<= Zurück zur Übersicht / Back to Overview

Sinn & Zweck von www.jesus-comes.com Mission & Purpose of www.jesus-comes.com
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Paulus Brief an Laodizea
=> Einige aber zweifelten
=> Die wahre Kirche…
=> Reiner & Unverdorbener Glaube
=> Der Herr zur katholischen Kirche…
=> Lasst Alle teilhaben an Meinem Wort
=> Ein begriffsstutziger Geist
Related Messages…
=> Paul’s Letter to Laodicea
=> But some doubted
=> The true Church…
=> Pure & Undefiled Faith
=> The Lord to the catholic Church…
=> Let All partake of My Word
=> An obtuse Spirit

flagge de Aufgabe, Sinn & Zweck von unserer Webseite Jesus-Comes.com

Herzlich liebe Brüder und Schwestern, liebe Freunde und Mitmenschen

Wir schreiben heute, zum Zeitpunkt des Aufsetzens dieser Schrift den 6. September 2016. Zwei Jahre sind vergangen seit dem Zeitpunkt, als Jackie mit der Übersetzung der Schriften von “Trumpet Call” begann. Als diese Briefe durchgearbeitet waren, wurde sie vom Herrn zu den “Liebesbriefen Jesu” geführt und arbeitet nun an diesen.

Tagtäglich sitzt sie mehrere Stunden da und übersetzt. Was anfänglich als Handreichung für unsere Lieben gedacht war, wird nun von mehreren tausend Menschen “konsumiert”. Jeden Tag sind bis zu 1’500 Besuche auf den vier Blogs “jesus-comes”, “awakeningforreality”, “HeavenTalk” und auch “hess-thailand”. Die Rhema-Seite wird ca. 300 mal innerhalb von 24 Stunden konsultiert und die mittlerweile 1625 Youtube-Filme sind über 2,5 Millionen mal angeschaut worden.

Seit ein paar Wochen startet nun die Übersetzungswelle in viele weitere Sprachen. Französisch, italienisch, russisch, spanisch, portigisisch, chinesisch, swahili, kroatisch, türkisch… es nimmt Dimensionen an, die gewaltig sind. Wenn man sich vorstellt, dass hinter jeder Sprache Völker stehen, oft ohne jede Kenntnis von Jesus Christus, und dass die Vermittlung der Offenbarungen Jesu die Erlösung dieser Seelen bedeuten kann, stockt einem der Atem.

Wir bezeugen, diese Aufgabe nicht gesucht zu haben. Das ist die Führung des Herrn. Blicken wir zurück in unser Leben, sehen wir klar und unmissverständlich die Vorbereitung auf diese “Mission”. Ja, ich denke, dies so ausdrücken zu müssen. Während Jackie in Sprache und später Web-Technik ganze Schübe an Ausbildung verabreicht bekam, musste ich mich – ausgelöst durch ein Beinahe-Burnout – von meinem gewohnten Berufsleben trennen und auf eigenen Füssen IT-Technik betreiben. Dabei lernte ich, mit Servern, WebSites, Netzwerk-Technologie, Kommunikation, Programmierung usw. umzugehen. Alles notwendige Steps, die heute für unsere Aufgabe wichtig sind.

Einer der schwierigsten Aspekte aber war die Erkenntnis, dass Jesus Christus universell – und nicht nur in “meiner” Kirche – tätig ist. Jackie hatte da nicht so Probleme, den Herrn zu erkennen. Bei mir war’s härter. Als Seelsorger in einer kleinen Gemeinde bemerkte ich, dass zwar die Wortverkündigung, von Gottes Geist inspiriert, eine segensreiche Aufgabe ist. Doch die Zeremonie, die Vertretung einer Amtshierarchie und der Umgang mit den Finanzen (obschon aus menschlicher und gesetzlicher Sicht absolut sauber) entsprachen und entsprechen nicht dem Willen des Herrn. Die Erkenntnis, dass sich in den Briefen die Jackie übersetzte auch wirklich der Herr äusserte, verlangte mir zudem Einiges ab. Nach relativ kurzer Zeit des Suchens nach möglichen Schwachstellen und Fehlern führte mich Jesus zu Jakob Lorber. Ich begann zu lesen, und eine Schuppe nach der andern fiel von meinen Augen – wow! Ich war elektrisiert, denn meine vielen offenen Fragen waren auf einen Schlag beantwortet. Es folgte die schwere Entscheidung, die Brüder und Schwestern zu informieren und anschliessend verlassen zu müssen; das war sehr hart. Hart war aber auch, dass sich nach meinem Weggang kaum jemand für die Gedanken interessierte, welche mich zu diesem Schritt bewogen haben. Familie und Freunde haben sich nicht mit den Briefen und Schriften anfreunden können, sind doch alle bestens bedient in der Kirche, während ich dem Antichristen auf den Leim ging…

Lassen wir das jammern – es nützt nix. Wenden wir uns den Schriften zu, die uns vom Herrn zur Verfügung gestellt wurden und als Sammlung auf unseren Portalen veröffentlicht sind. Ich muss festhalten: Es sind NICHT unsere Gedanken, es sind NICHT unsere Lehren, es sind NICHT Grundlagen zu einer neuen Konfession, und es sind NICHT Verführungen des Antichristen. Ihr findet Historisches, vom Herrn selbst vermittelte Aufarbeitung und Offenlegung der Schöpfung, der ersten Menschen, der Propheten, vom Leben und Wirken Jesus Christus selbst, von den Erfüllungen der Prophezeiungen, der Ausgiessung Seines Geistes und dessen Belehrungen, viele Weckrufe und sogar einen “Live-Ticker”, die Botschaften Clare’s.

Immer deutlicher erscheint die ganze Flut der Schriften als komplexes Ganzes. Jede “neu” entdeckte, studierte und schlussendlich veröffentlichte Offenbarung macht das Puzzle kompletter. Keine Schrift wird ungesehen auf die Seite gesetzt. In jeder ist der Herr erkennbar. Ob das nun in das Denkmuster des einen oder andern passt oder nicht, ist irrelevant. Jede Schrift kam – und kommt – zum richtigen Zeitpunkt. Als Beispiel: Am 2. August 2016 erhalte ich einen Wink zu “Das Dritte Testament”, und sechs Tage später sagt Jesus durch Clare, dass wir drei weitere Jahre haben, sofern die Gebete für Gnade weiterhin anhalten. Ich habe – Gott weiss es – genug zu tun. Auf der Suche nach neuer “Lektüre” war ich wirklich nicht. Aber dieses Dokument hat mich aus meinen imaginären Socken gehauen (imaginär, weil ich seit Jahren keine Socken mehr benötige). Obschon viele Facetten dieser Schrift so ungewohnt waren, habe ich den Herrn sofort wieder erkannt – “Meine Schafe hören meine Stimme, und sie folgen mir…” (Johannes 10, 27). JESUS CHRISTUS WILL UNS AUSBILDEN UND VORBEREITEN AUF EINE ZUNÄCHST DÜSTERE, DANACH ABER UMSO STRAHLENDERE ZUKUNFT.

Bitte lasst mich betreffend dieser ungewohnten Ausdrucksweisen einige Gedanken vermitteln.

Zunächst stellen wir uns die Frage – ganz allgemein – wodurch uns etwas vertraut und angenehm oder abstossend und gefährlich vorkommt (keine Angst, ich will hier keine psychologische Abhandlung weitergeben – könnte ich gar nicht). Es sind die Reaktionen unseres Verstandes, welcher bei jeder neuen Erfahrung die früheren Erlebnisse, Denkmuster und Bilder hervornimmt, um uns vor Unannehmlichkeiten zu schützen. Erziehung, Erlerntes, erarbeitetes Wissen und übernommene Gewohnheiten verhindern, dass wir gedankenlos in Neues, eventuell Schlechtes hineinschliddern. Das ist zum Teil sehr gut und angebracht, teilweise aber auch hinderlich. Sind wir uns aber der Qualität unserer inneren Bilder bewusst? Wie oft musste sich wohl jeder von uns schon eingestehen, dass die alten Vorstellungen nicht den effektiven Tatsachen entsprechen. Viele Denkmuster stürzen bei einleuchtenden Erkenntnissen wie ein Kartenhaus zusammen. Dies geschieht, weil eine Erfahrung auf der vorherigen aufbaut.

Was denken wir, wenn der Herr sagt, dass unsere religiösen Empfindungen das Resultat jahrhundertealter Verfälschung ist? Kann nicht sein! Nicht? Ist es aber… Werft jetzt nicht gleich alles weg, meine Lieben – und bitte, es geht nicht darum, den gläubigen, von der Liebe Jesu erfüllten Menschen zu verurteilen – es geht um die althergebrachten “Glaubensvorstellungen”. Lasst uns die Herkunft unseres Pseudowissens einmal aus einer anderen, offenen Perspektive analysieren:

1. Woher stammt das religiöse Wissen, das wir als unsere Erkenntnis bezeichnen? Von unserer Kirche, unserer Konfession, unseren Nachforschungen und aus Unterredung und Predigt.

2. Woher stammt das Wissen, das die Kirchen vermitteln? Es stammt aus den Schriften und den schriftlich und mündlich überreichten Belehrungen. Jede Konfession hat als allgemein gültig anerkannte Aufzeichnungen und Lehrsätze, sowie auch ihre eigenen Auslegungen.

3. Woher kommen denn die vielen Konfessionen; was sind ihre Wurzeln? Es ist die Katholische Kirche, und der Grund für die Abspaltungen sind die unterschiedlichen Ansichten der Glaubenslehre. Doch viele Auslegungen haben ihren Weg auch in neuere Konfessionen gefunden, da sie als richtig angesehen werden.

4. Woher kommt den die Katholische Kirche? Aus dem Glauben der Urchristen. Stop, halt, zurück. Wann wurde die Christliche Kirche zur Staatsreligion? 330 Jahre nach Christus. Oh… lange Zeit. Was wurde mit vielen Christen der ersten Zeit gemacht? Jo – sie wurden geschlachtet. Hingerichtet, den Löwen verfüttert, verfolgt und gejagt, vertrieben und – wo bleibt da das Wissen der Urchristen? Petrus soll die Katholische Kirche gegründet haben. Petrus war nie in Rom, sondern wurde im heutigen Irak von Fanatikern anderen Glaubens umgebracht, doch Rom behauptet, 330 Jahre nach Christus in eben jenem Petrus den Gründer der neuen Religion zu haben. Das vermeitliche Grab Petri wird von tausenden Gläubigen besucht. Ironisch, nicht?

5. Was ist denn die Grundlage der Katholischen Kirche? Geschäftssinn, staatspolitische Schiebereien. Die christliche Lehre hat sich trotz den Verfolgungen und Schlächtereien verbreitet, weil die Liebe Jesu Christi den Menschen offenen Herzens soviel Gutes und Erhebendes, Zuversichtliches und Hoffnungsvolles gab. So lautete denn die Devise Roms: Was man nicht beseitigen kann, macht man sich dienstbar. Gesagt, getan. Doch bis zu jenem Zeitpunkt war das ganze römische Reich gespickt von Tempeln des Jupiter, Juno, Neptun, Mars usw. Heerscharen von Tempeldienern, Priestern bis hinauf zum Pontifex Maximus waren quasi “Angestellte” der Götter. Nun, das Bodenpersonal war ja da. Also locker eine Umschulung durchgeführt und ab geht die Post. Zugegeben, der Prozess war sicherlich härter, doch die Zuhilfenahme der Schriften früherer Verfechter der christlichen Lehre sowie Kenntnisse von einigen übriggebliebenen Menschen halfen dieser neuen Religion schon auf die Beine.

Danach folgten ernüchternde Zeiten, in welchen die Unkenntnis und die Lücken im Verständnis sowie das Fehlen frischen “Inputs von Oben” immer klarer zum Vorschein traten. Die “Konzile” wurden einberufen, deren Beschlüsse noch heute nachgelesen werden können. Unverständliches wurde entweder als ad Absurdum eingestuft und aus der Lehre verbannt, oder aber erhielt eine für materialistisch denkende Menschen einleuchtendere Definition. Zu Ersterem ist z.B. die Kenntnis der Inkarnation zu zählen, zu Letzerem u.A. die “Dreifaltigkeit”.

Das Buch der Bücher ist eine von der Katholischen Kirche durchgeführte Sichtung und Auswahl an Schriften, welche der aufkommenden Doktrin gefügig waren. Der Rest wartet im Archiv… Der Brief des Paulus an die Gemeinde zu Laodizea ist ein schlagender Beweis für diese Praktiken. Was des weiteren mit den Schriften und deren Inhalten getrieben wurde, bleibt nur Gott offenbar.

Der “Laodizener-Brief” enthält Passagen wie den Verzicht auf den Bau von Gotteshäusern, die dringliche Mahnung zur Abschaffung einer Geistlichkeit, die Abschaffung von geschmückter Kleidung und die zeremonielle Darstellung der Abendmahlsfeier. Ehrlich, Freunde – was sehen wir noch heute?

Im Dritten Testament ist folgende Aussage des Herrn zu lesen (DDT Kapitel 28, 33):
“Doch die Verwirrung, von der Ich zu euch spreche, wird daher kommen, weil diejenigen, die jene Offenbarungen auslegten, den Menschen ihre Deutungen aufgenötigt haben, und diese waren teils zutreffend und teilweise irrig. Auch wird es geschehen, weil jenes geistige Licht meiner Lehren den Menschen vorenthalten und manchmal in verfälschter Form gegeben wurde. Daher haben heute, da die Zeit gekommen ist, wo mein Licht euch aus der Finsternis eurer Unwissenheit befreit, viele Menschen verneint, dass dies das Licht der Wahrheit sein kann, da es nach ihrer Meinung nicht mit dem übereinstimmt, was Ich euch früher gelehrt habe.”

Wenden wir uns der Auslegung von einzelnen Bibelstellen zu; besonders jenen, die wir bezüglich der veröffentlichten Schriften am laufenden Band zugestellt erhalten.

Vorerst aber gestattet mir die Frage, was der Text in Offenbarung 22, 18 und 19 bedeutet und für wen dies gilt: “18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 22,19 Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht.”

Seid ihr der gleichen Meinung wie ich, dass damit menschliche Eingriffe, Veränderungen, Weglassungen oder gar Zusätze gemeint sind? Gebt ihr mir Recht wenn ich behaupte, dass dies wohl kaum für den Schöpfer gelten kann? Ich hoffe sehr – denn Jesus sagte auch, in Johannes 16, 12-15 nachzulesen:
“12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er’s nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er wird’s von dem Meinen nehmen und euch verkündigen.”

Genau das geschieht – schon die ganze Zeit. Während die Kirchen und Konfessionen über die Auslegung einzelner Worte debattieren, fliesst als stiller, unaufhaltsamer Strom die göttliche Weisheit zur Belehrung und Erbauung der Menschheit, geoffenbart durch unscheinbare, dienstfertige und willige Werkzeuge zu jenen Seelen, die ein echtes Verlangen nach der echten, direkt vom Schöpfer vermittelten Wahrheit verspüren.

Nun zu den falsch ausgelegten, vermeintlich gegen die neuen Offenbarungen gerichteten Texte.

Galater 1,6 und folgende Verse:
“Mich wundert, daß ihr euch so schnell abwenden laßt von dem, der euch durch die Gnade des Christus berufen hat, zu einem anderen Evangelium, 7 während es doch kein anderes gibt; nur sind etliche da, die euch verwirren und das Evangelium von Christus verdrehen wollen.
8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium verkündigen würden als das, was wir euch verkündigt haben, der sei verflucht! 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wiederum: Wenn jemand euch etwas anderes als Evangelium verkündigt als das, welches ihr empfangen habt, der sei verflucht!”

Paulus schreibt dies an die Galater. Weshalb? Weil es bei den Galatern wie bei den Laodizenern darum ging, die reine Lehre Jesu Christi für die Zukunft zu bewahren. Wenn mir dies heute jemand bezüglich der Neuoffenbarungen sagt oder schreibt, muss ich festhalten, dass die Verfälschung schon längst erfolgt ist und – klingt schizophren – nun GEGEN die Versuche des Herrn, uns aus dem Schlamm alter Ansichten zu retten, angewendet wird…

Vor diesem Wissen erscheint auch folgender Vers doppelt verkehrt angewendet:
2. Thessalonicher 2, 15 “So steht nun fest, liebe Brüder, und haltet euch an die Lehre, in der ihr durch uns unterwiesen worden seid, es sei durch Wort oder Brief von uns“. Es würde mich interessieren, was der Prediger als “die Lehre” präsentiert hat. Die Jesulehre? Perfekt! Und hier ist sie wieder – freue dich und lass Taten folgen – und nicht wiederum “die Lehre” verteufeln.

Rotes Tuch “Maria”. Weshalb ist Maria ein solcher Reizpunkt? Wegen der Katholischen Kirche. Maria, die Mutter Jesu Christi, war ein leuchtendes Beispiel an Demut und Fürsorge. Ist das falsch, schlecht, irreführend? Kommt zurück auf den Boden. Es ist der KULT, der diesen widerlichen Geruch verströmt. Die alten Heidenpriester BRAUCHTEN ihre Götzen, Statuen, Reliquien, Schreine, Paläste, Kostüme – ohne dies wäre für sie IHRE Welt zusammengebrochen. Doch wie die Offenbarungen Jesu durch Jakob Lorber und nun auch die Schriften des Dritten Testaments Maria darstellen, ist es ganz einfach jener Geist Marias, den wir bezüglich ihrer mütterlichen und lieblichen Eigenschaften als Beispiel nehmen sollen, wie unser Umgang mit dem Mitmenschen auszusehen hat. Und geht jetzt nicht Figürchen einkaufen – das will der Herr nicht!

Dann folgt noch der Hammer: Die Schriften sind esoterisch…
Das ist Geplapper – Esoterik bedeutet “dem inneren Bereich zugehörig”, also geheim und abgegrenzt, nicht für jedermann… Dieser Begriff ist absolut unpassend, ist doch im Dritten Testament zu lesen, dass niemandem etwas von der Schrift vorenthalten wird, auch niemand bevorzugt wird, und sich jeder Mensch der Hilfe und Führung Gottes sicher sein kann – denn der Herr “sieht die Person nicht an”.

Als letztes Tüpfelchen: “Dies ist unsere – Jackies und meine – Lehre”. Also wirklich, das kann nur ein eifersüchtiger Geist äussern. Gerne sende ich jedermann eine Anleitung zur Erstellung eines Blogs – ist nicht kompliziert. Macht selber, was euch gut dückt, aber lasst ab von solchen Verleumdungen – Gott weiss um unser Bemühen nach Objektivität und das Unterlassen “eigener Weisheiten”.

Lasst uns zurückkommen auf den Begriff “Denkmuster”. Wie ihr wisst – Clare musste schon viele Botschaften bezüglich der Dämonen verfassen – sind dies unsere fehlgeleiteten Brüder und Schwestern, welche mit allen erdenklichen Tricks dabei sind, uns ihre Leidenschaften zu “vererben”. Ein genialer Schachzug, die Wahrheit und damit zusammenhängende Bilder und Ausdrücke mit “Feindbildern” vorzubelegen! Ich beweise es euch.

Reinkarnation – Inkarnation – Maria – Inspiration – Vergeistigung – inneres Sehen – geistiges Auge – Kommunikation von Geist zu Geist (Telepatie) – universelles Empfinden – ewig lebendiger Geist – Selbstfindung – Selbsterkennung – … und? Schon eine leichte Übelkeit in der Magengegend, leicht grün um die Nase?

Womit sind diese Ausdrücke verknüpft? Hokus Pokus, Scharlatane, Magier, selbsternannte Propheten, Wunderheiler, weltfremde überdrehte Spinner, überhebliche Schwätzer, Verführer, Antichrist, Phantasten, Schwärmer, Idioten…

Brüder, Schwestern – ist das nicht absolut GENIAL? Der Widersacher, jener Geist des Bösen, ist absolut GENIAL – und tödlich… Ohne die Hinweise Jesu sind wir verloren – hoffnungslos abgesägt, eingesargt und verlocht. Liebe Freunde, wacht endlich auf – es ist alles eine Frage des offenen Geistes. Die Frage, ob ich gewillt bin, meine wirkliche Umgebung objektiv zu betrachten. Zum Schluss ein kleines Beispiel.

Wer kennt diesen Berg?

Keiner – oder fast keiner? Es ist das MATTERHORN – einer der bekanntesten Berge der Erde!

Oh, hoppla – bitte entschuldigt – ich habe euch die Rückseite gezeigt, zwar denselben Berg, aber von Italien aus heisst das Matterhorn “Cervinio” und sieht ganz anders aus. Aber es ist derselbe Berg!

Anderer Name, anderes Aussehen – es ist eine Frage des Blickwinkels.

Schaut! “Macht euch die Erde untertan!” (1. Mose 1, 28); der Zusatz “… doch das Forschen verbiete Ich euch” ist nicht nur nirgends zu lesen, sondern das pure Gegenteil ist der Fall, 1. Thessalonicher 5, 19-22:
“19 Den Geist dämpft nicht.
20 Prophetische Rede verachtet nicht.
21 Prüft aber alles, und das Gute behaltet.
22 Meidet das Böse in jeder Gestalt.”

Ich will niemandem auf die Füsse treten, sondern versuche, mit Gottes Hilfe, die Verblendung zu lindern oder die Augenbinde etwas anzuheben. Gott, Jesus Jehova Zebaoth segne uns alle.

Amen – Amen – Amen!

flagge en Mission & Purpose of our Website Jesus-Comes.com

My dear brothers, sisters, dear friends and fellow men

This Message was written down on September 6th, 2016. 2 years have passed, since Jackie started translating the messages of “Trumpet Call”. When she was finished with those, the Lord guided her to His Messages given to Clare, which she currently is still working on.

Every day she is sitting there, and translates for many hours. What was once only thought as a helping hand for our loved ones is now being ‘consumed’ by thousands of people. Everyday, we have up to 1500 visits on our 4 blogs: “jesus-comes”, “awakeningforreality”, “Heaventalk”, and also “hess-thailand”. Our Rhema-page is being consulted about 300 times during 24 hours and our 1625 youtube-videos have been watched well over 2.5 million times.

A few weeks ago our translation-wave started to expand into many different languages. French, Italian, Russian, Spanish, Portuguese, Chinese, Swahili, Croatian, Turkish… it’s reaching enormous dimensions. When we consider, that behind each language is an entire culture, which very often hasn’t even heard of Jesus Christ, and that delivering the Lords messages to them could mean their soul’s salvation, this thought really takes our breath away.

We testify, that we were not looking for this task. That is truly the Lord’s guidance. When we look back on our lives, we can clearly and undeniably see the preparation for this ‘mission’. Yes, I think, I have to put it this way. While Jackie has gotten enormous training boosts in language and web-technology skills, I had to disconnect myself from my normal working life and practice IT-technology on my own because of a near burnout. While doing so, I learned a lot about servers, websites, network-technology, communication, programming etc. All of that was necessary to be able to carry out our current task.

One of the most difficult things to grasp was the realization, that Jesus Christ is universal and does not only operate in my own church. Jackie didn’t have such a problem with recognizing the Lord. It was more difficult for me. As a minister of a small congregation I noticed, that proclaiming His word, which was inspired by Gods Spirit, truly was a beneficial task, but the ceremony, the representing of an official hierarchy and the dealing with finances (which, from a human and legal point of view was absolutely clean) does not reflect the Will of the Lord. The realization that the Lord expresses Himself through The Letters (Trumpet Call of God), that Jackie was translating at that time, demanded furthermore a lot from me.

After a short time of searching for weak points and errors, Jesus led me to Jacob Lorber. I started to read, and scale after scale dropped from my eyes – wow! I was electrified, because all my open questions had been answered with one blow. It followed a difficult decision: I had to inform my brothers and sisters of the the congregation about my new awareness and subsequently I had to leave them; well, that was pretty hard. What was also pretty hard, was the fact, that after I had left the church, almost nobody was interested in the thoughts, which led to my decision. Family and friends could also not accept the letters and scriptures. After all, everything they apparently need, they receive in the church, while I fell for the tricks of the antichrist…

Alright, lets quit the complaining – it’s useless. Lets look at the scriptures, which the Lord has provided for us and are published as a collection on our websites. Now, let’s first get one thing straight: These are NOT our thoughts, these are NOT our teachings, these are NOT fundamentals for a new denomination, and these are NOT entrapments of the antichrist. You’ll find historic things, the reprocessing and disclosure of the creation conveyed by The Lord Himself. They relate to the first human beings, the prophets, to the life and ministry of Jesus Himself, the fulfillment of the prophecies, the outpooring of His Spirit and its teachings, many wake-up calls and even a “Live-Ticker”… The Lord’s Messages to Clare.

The entire flood of the scriptures appear more and more as a complex whole. Every “new” discovered, studied and eventually published revelation makes the puzzle more complete. Not a single scripture will be put on the website, without studying and discerning it first. The Lord can be recognized in each one of them. It is irrelevant, if this does not fit into everyone’s thought pattern. Each scripture came – and will come – at the right moment. For example: On August 2nd, 2016, I received a hint regarding “The Third Testament”, and six days later, the Lord tells Clare, that we have 3 more years, as long as the prayers of mercy continue to flourish. I have enough to do, and God knows that. I wasn’t really on the search for new reading material, but this document truly swept me out of my imaginary socks (imaginary, because I have not been wearing socks for a few years now). Even though I’m unfamiliar with many facets of this scripture, I immediately recognized the Lord in it – “My sheep hear My Voice, and I know them and they follow Me…” (John 10:27). JESUS CHRIST WANTS TO TEACH AND PREPARE US FOR A DARK TIME FIRST, BUT AFTER THAT FOR AN EVEN BRIGHTER FUTURE.

Please, let me share some thoughts with you, regarding this unfamiliar phrasing.

First, let’s ask ourselves a general question, whereby something seems pleasant and trustworthy or repulsive and dangerous to us (Don’t worry, I’m not conducting a psychological experiment here. I couldn’t do that anyway). These are the reactions of our mind, which bring forth pictures, experiences and thoughts from our past, with each new experience we have, in order to protect us. Upbringing, learned things, acquired knowledge and adopted habits prevent, that we dive into new, and possibly bad things without thinking first. Sometimes, that is very good and appropriate, however, it can be obstructive. But are we aware of the quality of our inner pictures? How often did we have to admit to ourselves already, that our old perceptions did not correspond with the actual facts. Many thought patterns are collapsing like a house of cards through new and evident revelations. This happens, because experiences are built upon one another.

What do we think, when the Lord says, that our religious sensations are the result of century-old deceptions? That can’t be true, right? But it is… Now, don’t just throw everything away, my loved ones – and please, it’s not about condemning the devout people, who are filled with the love of Jesus – its about the established “beliefs and convictions”. Now, lets analyze the origin of our pseudo knowledge from a different perspective:

1. Where does the religious knowledge originate, which we consider to be our wisdom? From our Church, our denomination, our investigations and from discussions and sermons.

2. Where does the wisdom originate, which the churches convey? It comes from the scriptures and the teachings, which have been passed down, written and spoken. Every denomination has generally valid and accepted recordings and dogmas, as well as their own interpretation.

3. Where do all those denominations come from; what are their roots? It’s the catholic church, (the mother church and their daughters) and the reason for the splitting are the different interpretations of the doctrine of Christ. However, many interpretations have found their way into newer denominations, because they are considered to be true.

4. Where does the catholic church come from? From the faith of the early christians. Stop, let’s go back here. When did the christian church become the state religion? 330 years after Christ. That’s a long time. What happened to many christians of the first age? Oh yeah – they were slaughtered. Executed, fed to the lions, persecuted and hounded, banished, and where is the knowledge of the early christians now? It is said, that Peter established the catholic church, but Peter never went to Rome, instead, he was murdered in nowadays Iraq by fanatics of other beliefs, but Rome claimed, even 330 years after Christ, that Peter was the founder of the new religion. The alleged tomb of Peter is displayed in all its glory. Ironic, isn’t it?

5. What is the foundation of the catholic church? Business sense, political profiteering. The christian doctrine has spread, despite the persecutions and massacres, because the love of Jesus Christ gave the people with an open heart so much good and uplifting as well as confidence and hope. And this was the motto of Rome: If it cannot be eliminated, let’s make them subservient. No sooner said than done. But until that time, the Roman Empire was full of temples of Jupiter, Juno, Neptune, Mars, etc. Hosts of temple servants, priests right up to the Pontifex Maximus were practically “employees” of the gods. Now, the ground staff was there. Alright, just a little retraining and then lets move on. Admitted, the process was certainly harder, but taking the scritures of former proponents of the christian doctrine as well as the knowledge of some remaining people helped to mount this new religion.

Sobering times followed. Times in which the lack of knowledge and the gaps in our understanding as well as the lack of fresh ‘inputs from above’ became much clearer. The “councils” were convened, and their resolutions can even be looked up today. Incomprehnsible things were either classified as preposterous and banned from the doctrine, or received a more plausible definition for materialistic thinking people. Among the first group for example is the knowledge regarding the incarnation, among the second group is the “Trinity”.

The Book of the Books contains a selection of scriptures, which was carried out by the catholic church, because they were complying with the emerging doctrine. The rest is waiting in the archives … Paul’s Letter to the assembly of Laodicea is a striking evidence for these practices. Whatever else was done with the writings and their content, only God knows.

The “Letter to the Laodiceans” contains passages such as the forgoing of the construction of churches, chapels & temples, the urgent exhortation to abolish a clergy, to abolish decorated clothing and the ceremonial presentation of the Eucharist. Honestly, friends – what do we still see today?

We can read the following statement in The Third Testament (TTT Chapter 28:33):

“But the confusion of which I’m talking to you about, will come, because those, who interpreted those revelations, have forced their interpretations on people, and these were partially true and partially false. It will also happen, because that spiritual light of My Teaching has been withheld from the people and sometimes it was given in a distorted form. Therefore today, since the time has come, where My Light frees you from the darkness of your ignorance, many people have negated, that this could be the Light of Truth, because it does not correspond with what I have taught you before – according to their own opinion.”

Lets look at the interpretations of a few bible passages; especially those, which we constantly receive in regard to the published scriptures on our websites.

But first, allow me to ask the question, what the text in Revelation 22:18 and 19 really means and to whom it applies: “18 For I testify unto every one hearing the words of the prophecy of this book, if any one adds to them, God shall add to him the plagues that are written in this book. 19 And if any one takes away from the words of the book of this prophecy, God shall take away his part from the book of life, and out of the holy city, which are written in this book.”

Do you think the same as I do, what is meant by this human intervention, these changes, omissions or even additions? Do you think, that I could possibly be right, when I say, that this can hardly be applied to the Creator Himself? I very much hope so – because Jesus also said in John 16:12-15…

“12 I have yet much to say to you, but you cannot bear to hear it now. 13 But when He comes, the Spirit of Truth, He shall guide you into all Truth. For He shall not speak from Himself; but whatsoever He hears, He shall speak, and He shall announce to you what is to come. 14 He shall esteem Me, for He shall take from what is Mine and announce it to you. 15 All that the Father has is Mine. That is, why I said, that He takes from what is Mine and announces it to you.”

And this is exactly, what is happening now and the whole time already. While the churches and denominations discuss about the interpretation of particular words, the Divine Wisdom flows as a silent, unstoppable river for the instruction and edification of mankind, revealed by plain, ready to serve and willing vessels, who feed those souls, which are hungry for the genuine and directly imparted Truth by The Creator Himself.

Now, lets talk about the falsely interpreted texts in scripture, which are used against the new Revelations.

Galatians 1:6 and the following verses:

“6 I marvel that you are so readily turning away from Him, who called you in the favor of the Messiah to another Gospel. 7 Which is not another; only there are some who are troubling you, and wanting to corrupt the gospel of the Messiah. 8 However, even if we, or a messenger from heaven, bring a gospel to you beside what we announced to you, let him be accursed. 9 As we have said before, now I say again, if anyone brings a gospel to you beside what we have announced to you, let him be accursed.”

Paul wrote this to the Galatians. Why? Because it was important for the Galatians as well as for the Laodiceans, that they preserve the pure Teaching of Jesus Christ for the future. If someone tells or writes this to me today, regarding the new revelations, I must state here, that the distortion has happened already a long time ago, and this passage is now being applied by people AGAINST the attempts of the Lord to save us from the mud of our old, distorted beliefs – I know, this sounds schizophrenic and it’s sad too…

With this knowledge, the following verse seems to be applied totally amiss:

2 Thessalonias 2:15 “So then, brothers, stand fast, and hold the traditions which you were taught, whether by word, or by our letter.” It would be interesting to know, what the preacher had presented as “Teaching” there. Maybe the Teaching of Jesus? Yes, correct! And here it is again – Rejoice and let deeds follow – and do not again demonize ‘the Lord’s Teaching’.

The red rag – ‘Mother Mary’. Why is the topic ‘Mary’ such a battleground? Because of the catholic church. Mary, the Mother of Jesus Christ, was a shining example of humility and care. Is that wrong, bad or misleading? Come back to earth. It is the CULT, that exudes this disgusting smell. The ancient pagan priests NEEDED their idols, statues, relics, shrines, palaces, costumes – without those, their world would have collapsed. But the way, the revelations of Jesus through Jacob Lorber and now the writings of the Third Testament represent Mary, it is very simply that Spirit of Mary, which we must take as an example, considering her maternal and loving characteristics, how we should treat our brothers and sisters. And please, don’t go and buy some figurine now – that’s not, what the Lord wants!

Then, the next unbelievable statemend followed: The scriptures are esoteric…

That’s simply nonsense – Esotericism means “being part of the inner circle”, secret and separated, not for everybody… this term is completely inappropriate, because it can be read in The third Testament, that nothing from this scripture is withheld from anyone, just as nobody is preferred. Every human being can be sure, that God will help and guide, because The Lord does not look at the person.

And now the final touch: “This is our – Jackies and my teaching”. Oh, come on! Only a jealous spirit can utter something like that. I would be more than happy to send everybody a manual on how to create your own blog – it’s not complicated. Do whatever you perceive as right and good in your own opinion, but stop to spread this calumny – God knows about our efforts of objectivity and to refrain from ‘our own wisdom'(opinions).

Now, lets get back to the term “thought pattern”. As you know, Clare already had to prepare many messages regarding demons – are these our fallen brothers and sisters, which use all sorts of tricks to hand down their passions? A brilliant tactic, to preallocate the Truth and the connected pictures and expressions with an ‘enemy image’! I’ll proof it to you.

Reincarnation – incarnation – Mary – inspiration – spiritualization – inner vision – the spiritual eye – communication from spirit to spirit (telepathy) – universal sense – eternally living spirit – self-discovery – self-awareness – …and? Are you feeling a slight nausea in your stomach already? You ain’t lookin’ good!

What are these terms intertwined with? Hocus pocus, charlatans, wizards, self proclaimed prophets, healer, lunatics, boastful chatterers, deceiver, antichrist, visionaries, enthusiasts, idiots…

Brothers and Sisters – isn’t this absolutely GENIUS? The adversary, that spirit of the evil one is absolutely GENIUS – and deadly… Without the leadings of Jesus we’re lost – hopelessly sawn off, put into a coffin and thrown into a pit. Dear friends, please wake up – it’s all a question of having an open spirit. The question is: Am I willing to look objectively at my real environment? Let me conclude with this example…

Who knows this mountain?

Nobody – or almost nobody? It’s the MATTERHORN – One of the most well known mountains on earth!

Oh, wait – please excuse me – I showed you its back. It’s the same mountain, but from Italy’s perspective, there they call it the “Cervinio”, and it looks completely different, but it is the same mountain!

Different name, different appearance – it’s all about perspective.

Look! “Fill the earth and subdue it!” (Genesis 1:28); the extension “…but the researching, I do not allow.” can nowhere be read, but rather the pure opposite is the case, 1. Thessalonians 5:19-22:
“Do not quench the Spirit. Do not despise prophecy, prove them all. Hold fast, what is good. Keep back from every form of wickedness.”

I don’t want to step on anybodys toes, but rather I try, with God’s Help, to alleviate blindness or to raise the blindfold a little bit.

May God, Jesus Jehovah Lord of Hosts bless us all.

AMEN – AMEN – AMEN!

WACH AUF AMERIKA! Es wird ein Ereignis geben, um sie aufzuwecken – WAKE UP AMERICA! There will be an Event, to wake them up

BOTSCHAFT / MESSAGE 636
<= 635                                                                                                                637 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2018-07-10 - Wach auf Amerika-Donald Trump-Herrschende Elite-Truebsalszeit-Entrueckung-Liebesbrief von Jesus 2018-07-10 - Wake up America-Crisis-Tribulation-Rapture-Revival-Donald Trump-Ruling Elite- Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Zerstörung von Amerika…Ninive
=> Jesus gibt 3 weitere Jahre, bedingt
=> Weltreligion & Neue Weltordnung
=> Die Welt wird trauern & Die Braut…
=> Vieles geschieht hinter den Kulissen
=> Steh auf Amerika oder geh unter!
=> Steht mit Mir in der Kluft
=> Antichrist & Verschiebung Untergang
=> D. kritische Punkt ist noch nicht vorbei
Related Messages…
=> Destruction of America…Nineveh
=> Jesus gives 3 more Years, conditional
=> World Religion & New World Order
=> The World will mourn & The Bride…
=> Much is happening behind the Scenes
=> Stand up America or perish!
=> Stand in the Gap with Me
=> Antichrist & Delay of America’s Demise
=> We are not past the critical Point yet

flagge de WACH AUF AMERIKA! Es wird ein Ereignis geben, um sie aufzuwecken

Jesus sagt…
WACH AUF AMERIKA … Es wird ein Ereignis geben, um sie aufzuwecken

10. Juli 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Diese Nation ist in grosser Gefahr, aber Ich habe sie nicht verlassen. Sie hat viel Gutes getan rund um die Welt. Und das Gute, was sie getan hat, ist mehr ein Ausdruck der amerikanischen Bevölkerung als des Bösen. Ich sage dies, weil die Amerikaner ziemlich grosszügig sein können und das Böse in dieser Nation ist nicht das Herz von Amerika oder wofür sie steht. Vielmehr ist es die globalistische Absicht, die bis zum Anfang der französischen Revolution zurückdatiert werden kann.”

“Wohlstand hat die Menschen in die Irre geführt und sie dazu gebracht, zu sehr auf ihre Bequemlichkeit fokussiert zu sein, anstatt zu beobachten, wohin die Steuergelder wirklich gehen – und die bösen Wurzeln des Krebses, welcher schlussendlich die Führung der ganzen Welt übernehmen wird, bevor Ich zurückkehre, um die Erde zu regieren. Aufgrund der Bequemlichkeit und des Überflusses wurde Vieles im politischen Bereich übersehen. Aber jetzt fangen Jene an, Boden zurück zu gewinnen, die dem Geist dieser Nation treu geblieben sind und Ich unterstütze sie in ihrem Kampf.”

“Aber es ist eine gefährliche Zeit, da die verdorbenen Führer der Welt-Elite sich keinen Deut um das Wohlergehen von Amerika sorgen. Und genau wie es in den Schriften geschrieben steht… Sie werden sie nackt ausziehen und sterben lassen.”

Und dies ist ein Zitat aus Offenbarung 17…
Dann sagte der Engel zu mir… ‘Die Wasser, wo du die Hure sitzen gesehen hast, sind Menschenscharen, Nationen und Sprachen. Und die 10 Hörner und das Tier, welches du gesehen hast, sie werden die Hure hassen. Sie werden sie trostlos und nackt zurücklassen, sie werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat dies in ihre Herzen gelegt, um Seine Absicht auszuführen, indem sie sich vereinen und ihr Königreich dem Tier übergeben, bis die Worte Gottes erfüllt sind. (Offenbarung 17:15-17)

“Meine Leute, Meine Auserwählten, Geschichte wird durch Gebete geschrieben. Und dies ist eure Zeit, in der Kluft zu stehen und für ein Wunder zu beten. Eigentlich für eine Reihe Wunder. Wunder um Wunder ist nötig, um diese Nation aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Jene von euch, die sich sorgen – es liegt in euren Händen. Ich hatte euch ein Zeitfenster gegeben, in welchem Ich das Handeln dieser Nation beobachten würde und Mein Vater würde dann eine Entscheidung über ihr Schicksal treffen.”

“Obwohl Ich bemüht bin, die muslimische Bevölkerung und Andere rund um die Welt zu retten, kann Ich Mich trotzdem dem Urteil Meines Vater’s nicht widersetzen. Er sieht so viel mehr als ihr es tut. Und während Er einen Champion verteidigt hat, um dieses System zu brechen – für mindestens eine Jahreszeit, so ist es doch eine schwierige Schlacht und wir sind nicht auf der Gewinnerseite. Wir verlieren in vielen Bereichen.”

“Aber der Herzenswunsch, triumphieren zu können, ist immer noch lebendig und die Anstrengungen dafür sind immer noch aktiv und stehen. Dies ist ein heftiger Gegner, der seine Tentakeln überall in der Welt gehabt hat für eine sehr lange Zeit, in Vorbereitung für die Trübsalszeit und für die Übernahme jeder Nation. Sie reichen tief in die Generationen hinein mit gut durchdachten und vorbereiteten Plänen der Zerstörung, die sich der Reihe nach entfalten.”

“Und jetzt sind wir dem Abschluss der Pläne nahe.”

“Euer Präsident hat die Beute in letzter Sekunde dem Rachen des Tieres entrissen. Aber es gibt überall versteckte Fallen und Blockaden. Und wenn in einem Bereich ein Fortschritt erzielt wird, so gibt es gleichzeitig in anderen Bereichen Verluste, um es in Schach zu halten. Dies ist ein riesiges Drama, das sich direkt vor euren Augen abspielt – wenn ihr doch nur die Unterseite sehen könntet, dann würdet ihr erkennen, dass es viel komplizierter ist als es scheint.”

“Wenn sich die Bevölkerung, die Allem nachgeht, was bequem und anziehend ist, nicht ändert, sieht es nicht gut aus für dich, Amerika. Während die liberale Opposition Boden gewinnt, werden die verdorbenen Herzen und Gedanken dieser Menschen, die nichts von der Wahrheit wissen, Meinen Vater zur Entscheidung drängen, dass es Zeit ist für Seine Intervention und für Meine Braut, nach Hause zu kommen. Dies ist in der Tat eine turbulente Zeit und es geht um Leben oder Tod und da gibt es keine Garantien.”

“Der Schlacht geschieht in den Köpfen Jener, die sich weigern zu sehen oder die nur an der Oberfläche kratzen oder sogar intelligent argumentieren. Sie sind aufgewühlt und auf Präsident Trump fokussiert und sie machen ihn zum Ziel ihrer Frustration und ihres Zorns. Da sie die Lügen gewählt haben, werden sie sehr wohl zu sehen bekommen, was ihre Entscheidungen zur Folge haben werden.”

“Es ist nicht der Wille Meines Vaters, die Trübsalszeit jetzt in Gang zu setzen. Sein Wille ist es, eine Wiederbelebung herbei zu führen, um Allen eine Chance zur Busse und Umkehr anzubieten und zurück zu kehren zu Mir.”

“Die entschiedenen, liberalen Amerikaner bringen Ihn dazu, Seine barmherzige Zeitkalkulation noch einmal zu überdenken. Es ist in der Tat eine trügerische Zeit und ein angemessenes Gebet ist, für die Veränderung der Herzen dieser Generation zu beten, die von der globalen Elite herangezogen wurde. Sie sind Diejenigen, die diese Ignoranz, Unwissenheit und Blindheit herangezüchtet haben, als Vorbereitung für die grosse Übernahme und den Verfall dieser Nation.”

“Sie sehen sich selbst als die ‘rettende’ Generation, indem sie globalen Frieden schaffen. Sie sehen euch als Unruhestifter und Fanatiker in einer Scheinwelt voller Verschwörungen. Sie sind einfach blind für die Natur des Bösen, das sich als etwas Gutes zur Schau stellt.”

“Es wird einen Weckruf für Amerika geben, Clare. Es wird ein Ereignis stattfinden, welches Alle dazu bringt, tiefer einzudringen. Es bleibt aber abzuwarten, ob die höchst gebildete Generation es kapiert. Sie wurden so mit Lügen und oberflächlichen Meinungen konditioniert, dass es schwierig ist für sie, hinter die Fassade zu blicken.”

“Ich möchte, dass ihr euch in euren Gebeten auf diesen Sektor von Amerika konzentriert, der am Rand des Abgrundes entlang läuft mit einer Binde vor den Augen. Sie können es einfach nicht sehen.”

“Aber Gebete verändern Dinge. Gebete schreiben Geschichte. Wenn aber der Wille des Menschen sich nicht von diesen Lügen entfernen will, wird sich alles viel früher in Gang setzen, als Wir gehofft haben.”

“Betet viel für diese Kinder, die ihre rechte Hand nicht von ihrer Linken unterscheiden können. Betet, dass sie aufwachen. Betet, dass Mein Vater ihnen ein Zeichen sendet, das sie veranlasst, tiefer einzudringen. Es ist so viel einfacher, sich mit der Masse zu bewegen und Fehler zu finden an diesem Präsidenten, als nur für einen Moment in Betracht zu ziehen dass sie vielleicht falsch lagen mit ihrer Einschätzung bezüglich der Präsidentenwahl der Elite während den letzten hundert Jahren. Und aufzuwachen und der Tatsache ins Auge zu sehen, dass diese ‘religiösen Fanatiker’ in der Tat etwas wissen, was sie nicht wissen.”

“Es existiert so viel Stolz in dieser Kultur, dass dies in sich selbst schon ein Wunder wäre!”

“Bete für sie, Clare und hoffe ganz fest, dass sie willig sein werden, ihre Augenbinden abzunehmen und den Fakten ins Auge zu sehen und wo sie sich in diesem kritischen Moment der Geschichte befinden.”

“Sorgt euch nicht um euch selbst oder um eure Familien, Meine Leute. Ich werde Mich um euch kümmern. Aber betet viel, dass diese Generation auf die Gnaden reagieren wird und die Wahrheit selbst herausfindet.”

“Betet für sie!”

flagge en  WAKE UP AMERICA! There will be an Event, to wake them up

   

Jesus says… WAKE UP AMERICA … There will be an Event, to wake them up

July 10, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began… “This nation is in great peril, but I have not abandoned her. She has done much good throughout the world. And the good she has done is an expression more of the American people, than the evil. I say this, because Americans can be very generous, and the evil in this nation is not the heart of America or what she stands for. Rather, it is the Globalist agenda, that can even be dated back to the French Revolution at its inception.”

“Prosperity has misled the people and caused them to focus too much on their comforts, rather than where the money they pay for taxes really goes – and the evil roots of the cancer that will eventually take over the whole world before I return to govern the Earth. Because of comfort and abundance, much has been overlooked in the political arena. But now, those who are true to the spirit of this nation are beginning to take back ground, and I am supporting them in their fight.”

“However. It is a perilous time, because the corrupted elite leaders of the world care nothing for her prosperity. And, even as it is written in the Scriptures, they will strip her bare and naked, leaving her to die.”

And that’s a quote from Revelation 17.
Then the angel said to me, “The waters where you saw the prostitute seated are peoples and multitudes and nations and tongues. And the ten horns and the beast that you saw will hate the prostitute. They will leave her desolate and naked, and will eat her flesh and burn her with fire. For God has put it into their hearts to carry out His purpose by uniting to give their kingdom to the beast, until the words of God are fulfilled. Revelation 17:15-17

“My people, My chosen ones, history is written with prayer. And this is your time to stand in the gap and pray for a miracle. In fact, a succession of miracles. Miracle after miracle is needed to free this nation from its captivity. You who care – it is in your hands. I had given you a time frame in which I would observe the actions of this nation and My Father would make a decision about her fate.”

“Although I am anxious to save the Muslim people and others around the world, I cannot oppose My Father’s judgment. He sees so much more than you do. And while He has defended a Champion to break this system – for at least a season, it is a very difficult battle. And we are not winning. We are losing in many areas.”

“But the heart to triumph is still alive, and the efforts to do so still are active and standing. This is a fierce opponent that has had his tentacles into the world, in preparation for the Tribulation and the takeover of every nation, for a very long time; going deep into generations with well-studied and prepared blueprints of destruction to unfold sequentially.”

“And now we are near the termination of the blueprints.”

“Your president has snatched the prey at the very last moment from the jaws of the Beast. But there are hidden snares and blockades everywhere. And where progress is made in one area, it is at the same time lost in others and held at bay. This is a great drama being played out before your very eyes – and if only you could see the underside, you would know it is far more complicated than it looks.”

“If the go-along-with-what-is-comfortable-and-attractive population of this nation doesn’t change, it is not looking good for you, America. As the Liberal opposition gains ground, the corrupted hearts and minds of these people, who know nothing of the Truth, will bring My Father to the conclusion that it is time for His intervention to move along and bring My Bride Home. This is truly a time of life-and-death upheaval and there are no guarantees.”

“The battle is in the minds of those who refuse to see, or scratch the surface, or even reason intelligently. They are stirred up and focused on President Trump as a target for their frustrations and anger. Since they have chosen lies, they may well get to see what their choices will result in.”

“It is not My Father’s will to set the Tribulation in motion now; it is His will to bring revival, to give all a chance to repent and come to Me.”

“However the staunch, liberal Americans are causing Him to reconsider His merciful timeline. It is indeed a treacherous time, and an appropriate prayer is to change the heart of this generation raised by the Global Elite. They are the ones who have cultivated this ignorance and blindness, in preparation for the great takeover and decline of this nation.”

“They see themselves as the ‘saving’ generation, bringing global peace. They see you as troublemakers and zealots in a make-believe, conspiratorial world. They are simply blind to the true nature of evil parading itself as good.”

“There will be a wakeup call for America, Clare. There will be an event to cause all to go deeper. Yet, it remains to be seen if the highly-educated generation gets it. They are so conditioned by lies and superficial opinions, it is difficult for them to see beyond the facade.”

“I would like you to concentrate your prayers on this sector of America that is walking around on the rim of the Abyss – blindfolded. They simply cannot see.”

“But prayer changes things. Prayer writes history. But if the will of man will not be turned from these lies, things will begin much sooner than We had hoped.”

“Pray much for these children who do not know their right from their left. Pray they will wake up. Pray My Father will send them a sign that causes them to go deeper. It is so much easier to go along with the crowd, finding fault with this President, than it is for them to even consider that they might have been mistaken in their assessment of the Elite choices for presidents over the last hundred years. And wake up to the fact that the ‘religious fanatics’ may indeed know something they don’t know.”

“There is so much pride in this culture…that, in itself, would be a miracle!”

“Pray for them, Clare, and hope much that they will be willing to remove the blindfold and look at the facts of where they stand in this critical moment of time.”

“Do not worry about yourselves or your families, My people. I am going to take care of you. But pray much that this generation will respond to grace and discover the Truth for themselves.”

“Pray for them!”

來自耶穌的情書 – 來自耶穌的消息

電子書 1 => 來自耶穌的情書 001 – 100

電子書 2 => 來自耶穌的情書 101 – 200

電子書 3 => 來自耶穌的情書 201 – 300

電子書 4 => 來自耶穌的情書 301 – 400

電子書 5 => 來自耶穌的情書 401 – 500

電子書 6 => 來自耶穌的情書 501 – 600

******************************************************

601 => 來自耶穌的警告……瘟疫警報 – 我需要你的禱告
602 => 耶穌談到內疚,自我放縱和繁榮
603 => 耶穌說……我並沒有誇大克萊爾的弱點
604 => 耶穌說…… 我呼喚我的人民意識,行動和責任
605 => 耶穌說……感謝你今天的教 学和誠實
606 => 暗殺企圖……為特朗普總統的朝鮮之旅禱告
607 => 耶穌談到透明度和教訓,需要沉淪
608 => 墮胎……耶穌帶著這個小女孩命名她的“恩典”
609 => 耶穌說……跟隨你的心,擺脫你的父母和親戚的影響
610 => 耶穌說……切斷世界的喧囂,收到禮物聽到我
611 => 耶穌說……這個小時是超級關鍵的,與我在站在一起在空間中
612 => 耶穌闡明……試 探 的益處和不斷增長的聖潔
613 => 耶穌談到來自天堂聖徒的探訪
614 => 耶穌說……撇開人的意見,獨自依靠我
615 => 耶穌談到版權,穆斯林國家和 自我毀滅的即將到來的狂歡警告可能是
616 => 耶穌談到浪費時間和世界的需求
617 => 耶穌說……這是關於成聖和被精神壓垮
618 => Chiara說……“如果你想要它,耶穌,我也想要它”
619 => 耶穌說……我送她了! Chiara的訪問和安慰詞
620 => 耶穌談到以西結的治療,克萊爾的救濟和 對他們的敵人的一句話
621 => 耶穌談到詛咒,十字架和 必要性學習如何使用這個詞不
622 => 牧師寫給克萊爾的信和耶穌對他兒子的回答
623 => 耶穌說……專注於重要的事情! 我帶領你走出困境,所以思考這些真相
624 => 耶穌說……不要讓世界把你拉下來並且 邀請撒旦的助手
625 => 耶穌說……謹防在葡萄藤中妥協和忍受
626 => 耶穌說……我對你這麼久, 但是人在他的驕傲中不喜歡服從
627 => 耶穌談到隱藏的動機,驕傲,貪財,貪婪和中東地區
628 => 耶穌說……我的人……來我的幫吧!
他們將於停止在NOHING摧毀TRUMP&PUTIN

629 => 耶穌說……來找我,不要拖延!
這個世界是一個邪惡的地方另一天沒有人保證得到另一天

630 => 耶穌說……放棄不是一種選擇! 你不是失敗……堅持和繼續
631 => 耶穌談到罪惡,慾望及其後果, 苦難,地獄,叛徒和美國的新起點
632 => 種植核武器 秘密武裝敲詐特朗普總統
633 => 耶穌談到美國的滅亡延遲, 反基督和穆斯林的救贖
634 => 耶穌說…… 學會了解我的信念和撒旦的譴責之間的區別
635 => 耶穌說……世界無法接受精神傳播
636 => 耶穌說……醒來美國……將會有一個事件,喚醒他們
637 => 耶穌說…… 我的小寶貝,你是我在所有這些折磨中的安慰
638 => 耶穌說…為失落者禱告,為希拉里克林頓和巴拉克奧巴馬祈禱
639 => 耶穌說…放開你想要聽我的方式和接受我的方式
640 => 耶穌說…… 正義的日子在這裡 – 我將系統顛倒了
641 => 耶穌說…… 這位教皇,梵蒂岡及其所有領導人將在崩潰
642 => 耶穌說……如果羅馬沒有捲入我的教會將會是什麼樣子
643 => 耶穌闡明…… 我的母親瑪麗和她在教會中的角色以及作為基督徒的母親
644 => 耶穌說…… 這個巨人不會優雅地墮落 – 為罪犯禱告
645 => 耶穌說…… 自殺不是逃避懲罰的方式…… 心靈居民,請在祈禱
646 => 耶穌說……這對我來說是一個悲劇的瞬間,它深深地傷害了
647 => 來自耶穌的嚴重警告 – 第三次 – 世界大戰陰謀集團最終企圖取消美國
648 => 耶穌說…… 恐懼和無知是你最大的敵人
649 => 耶穌說……一場地緣政治事件可能使美國陷入癱瘓 – 隨時為我做好準備
650 => 耶穌說…… 禱告可以摧毀這種大規模殺傷性武器 – 支持唐納德特朗普
651 => 耶穌說……對地球上有太多的威脅 – 時間很接近
652 => 耶穌說……敵基督已經讓自己為世人所知 – 不要浪費任何時間
653 => 耶穌談到狂歡,阿克薩清真寺,穆斯林聖戰分子和 – 祈禱的必要性
654 => 耶穌解釋…… 掠奪和苦難 – 唐納德特朗普和野獸的印記
655 => 耶穌說…… 為唐納德和梅拉尼亞禱告!我們現在正處於決定性的戰場
656 => 耶穌說……為我保持忙碌!不要沒有油被抓住
657 => 耶穌說…感謝我的母親瑪麗為她的禱告和聽她的勧告
658 => 耶穌說……你正處於災難的寂靜之中 – 時間正跑完了
659 => 耶穌說……你已經收到了一點時間,用於我的王國
660 => 當你陷入困境時,我陷入困境
661 => 耶穌說……在我裡面更新你的靈 – 來吧,不要浪費另一分鐘
662 => 耶穌說…… 你的直覺和心靈能夠比思想更清楚地看到真理
663 => 耶穌說……你正處於一場戰爭中 – 不要用我來解釋你的信用卡債務
664 => 耶穌說……是我,建立國王和守衛國家
665 => 耶穌說……為了獲得一筆費用,一個人將他的靈魂賣給撒旦
666 => 耶穌解釋…… 我自己的心靈牧羊人,我的恩膏和嫉妒的毒藥
667 => 耶穌說……現在回到我身邊!…… 我不知道,什麼時間我的父親會說……’夠了’

673 => 耶穌說……如果你失去了特朗普總統,那將是結束的開始

698 => 耶穌說…… 你看到了聖母瑪利亞的毀滅和感知信息嗎?

701 => 瑪麗母親說…… 那些願意為王國失去生命的人,會找到它
702 => 耶穌說……我再給你5年的時間來觸摸別人……

*******

=> 來自耶穌的所有單一情書

主的佈道 – 透過Gottfried Mayerhofer透露

電子書 => 53 耶穌的佈道

上帝的佈道 – 佈道1 –
路加福音21:25-26
未來的兆頭
主的布道-布道2 –
马太福音11:2-6,27-30
难道我们找别人呢? -约翰的询价
上帝的佈道 - 佈道1 - 路加福音21:25-26 未來的兆頭 主的布道-布道2 - 马太福音11:2-6,27-30 难道我们找别人呢? -约翰的询价
01 => 案文 / PDF格式 02 => 案文 / PDF格式
主的布道-布道3 -约翰1:1-27
重生的精神-约翰的见证
主的布道-布道4 -卢克3:2-20
这样,我们做的-约翰的悔改的证道浸信会
主的布道-布道3 -约翰1:1-27 重生的精神-约翰的见证 主的布道-布道4 -卢克3:2-20 这样,我们做的-约翰的悔改的证道浸信会
03 => 案文 / PDF格式 04 => 案文 / PDF格式
主的布道-布道5 -路加福音2:1-14
敬上日-更多启示
耶穌的第六屆講道……我的愛的心靈洗禮 孩子耶穌在寺廟
主的布道-布道5 -路加福音2:1-14 敬上日-更多启示 耶穌的第六屆講道......我的愛的心靈洗禮 孩子耶穌在寺廟
05 => 案文 / PDF格式 06 => 案文 / PDF格式
的內在精神覺醒
耶穌第七講道…十二歲的老耶穌在寺
耶穌……在塔卡納婚禮的第8講道
的內在精神覺醒 耶穌第七講道...十二歲的老耶穌在寺 耶穌......在塔卡納婚禮的第8講道
07 => 案文 / PDF格式 08 => 案文 / PDF格式
耶穌的第九講道……一個麻風病人的治療 主的布道-布道10 -馬修20:1-16
“在葡萄園勞動者的寓言”
耶穌的第九講道......一個麻風病人的治療 主的布道-布道10 -馬修20:1-16 “在葡萄園勞動者的寓言”
09 => 案文 / PDF格式 10 => 案文 / PDF格式
耶穌的11講道……在撒種的比喻 12講道耶穌的…癒合經過我的Word道和光
耶穌的11講道......在撒種的比喻 12講道耶穌的...癒合經過我的Word道和光
11 => 案文 / PDF格式 12 => 案文 / PDF格式
主的布道-布道13 -馬太福音 4:1-11
“看自找的軟弱和不值得……”
誘惑…征服邪氣的影響
主的布道-布道14 -馬修 17:1-13
“聽他的!” -耶穌的變身
主的布道-布道13 -馬太福音 4:1-11 “看自找的軟弱和不值得......” 誘惑...征服邪氣的影響 主的布道-布道14 -馬修 17:1-13 “聽他的!” -耶穌的變身
13 => 案文 / PDF格式 14 => 案文 / PDF格式
主的布道-講道15
…路加福音11:14-28 – 打出一個魔鬼的
“萬有引力定律,吸引的力量的!”
16講道耶穌……五千人的取食
主的布道-講道15 ...路加福音11:14-28 - 打出一個魔鬼的 “萬有引力定律,吸引的力量的!” 16講道耶穌......五千人的取食
15 => 案文 / PDF格式 16 => 案文 / PDF格式
耶穌的17講道……基督學說的石工 耶穌的18講道……基督進入耶路撒冷
耶穌的18講道......基督進入耶路撒冷
17 => 案文 / PDF格式 18 => 案文 / PDF格式
講道19 …我的復活對男人的心 第二十次耶穌講道……主顯現給門徒
講道19 ...我的復活對男人的心 第二十次耶穌講道......主顯現給門徒
19 => 案文 / PDF格式 20 => 案文 / PDF格式
21耶和華的講道…好牧人耶穌 第二十二講耶穌的講道……主指他的死
21耶和華的講道...好牧人耶穌 第二十二講耶穌的講道......主指他的死
21 => 案文 / PDF格式 22 => 案文 / PDF格式
第二十三講耶穌的寶座……永恆的目的地 第二十四次耶穌的講道…正確的祈求
第二十三講耶穌的寶座......永恆的目的地 第二十四次耶穌的講道...正確的祈求
23 => 案文 / PDF格式 24 => 案文 / PDF格式
第二十五道耶穌的寶訓……保惠師的諾言 第26課耶穌的寶訓耶穌和他的兒女
第二十五道耶穌的寶訓......保惠師的諾言 第26課耶穌的寶訓耶穌和他的兒女
25 => 案文 / PDF格式 26 => 案文 / PDF格式
第二十七道耶穌講道……主的道別 第二十八講耶穌的講道……大餐的寓言
第二十七道耶穌講道......主的道別 第二十八講耶穌的講道......大餐的寓言
27 => 案文 / PDF格式 28 => 案文 / PDF格式
上帝的講道 講道29 …關於迷失的羊 –
路加福音15:3-32
第30次耶穌講道…豐富的网鱼
上帝的講道 講道29 ...關於迷失的羊 - 路加福音15:3-32 第30次耶穌講道...豐富的网鱼
29 => 案文 / PDF格式 30 => 案文 / PDF格式
上帝的講道 – 講道31 – 馬太福音5:20音5:20講道 真正的公義 第三十二期耶穌的講道……四千年的餵養
上帝的講道 - 講道31 - 馬太福音5:20音5:20講道 真正的公義 第三十二期耶穌的講道......四千年的餵養
31 => 案文 / PDF格式 32 => 案文 / PDF格式
第三十三篇耶穌講道…關於假先知 第三十四講耶穌的講道……
不義的管家的寓言
第三十三篇耶穌講道...關於假先知 第三十四講耶穌的講道...... 不義的管家的寓言
33 => 案文 / PDF格式 34 => 案文 / PDF格式
第35次耶穌的寶訓-耶和華的哀悼耶路撒冷 佈道36 – 路加福音18:9-14
法利賽人和公僕的比喻和邁耶霍費爾
第35次耶穌的寶訓-耶和華的哀悼耶路撒冷 佈道36 - 路加福音18:9-14 法利賽人和公僕的比喻和邁耶霍費爾
35 => 案文 / PDF格式 36 => 案文 / PDF格式
第三十七篇講道耶穌……醫治聾啞人 第38章耶和華的寶典……
好撒瑪利亞人的寓言
第三十七篇講道耶穌......醫治聾啞人 第38章耶和華的寶典...... 好撒瑪利亞人的寓言
37 => 案文 / PDF格式 38 => 案文 / PDF格式
第三十九章耶穌的講道…如果你有信心……不可能的將會成為可能
治愈十個麻風病人
第四十次耶穌講道…主警告世俗的思想
第三十九章耶穌的講道...如果你有信心......不可能的將會成為可能 治愈十個麻風病人 第四十次耶穌講道...主警告世俗的思想
39 => 案文 / PDF格式 40 => 案文 / PDF格式
講道41 – 路加福音7:11-17 –
復活納因的年輕人 抗拒朽爛
講道42 …安息日的真實紀念講道
講道41 - 路加福音7:11-17 - 復活納因的年輕人 抗拒朽爛 講道42 ...安息日的真實紀念講道
41 => 案文 / PDF格式 42 => 案文 / PDF格式
第43篇耶穌講道……最大的誡命 第44次佈道從主…
掌握你的錯誤和錯誤的概念
第43篇耶穌講道......最大的誡命 第44次佈道從主... 掌握你的錯誤和錯誤的概念
43 => 案文 / PDF格式 44 => 案文 / PDF格式
第45次耶穌佈道……光明或黑暗……
這是我們的選擇
第四十六篇從耶穌講道…
我的話將終於成為你自己的一部分
第45次耶穌佈道......光明或黑暗...... 這是我們的選擇 第四十六篇從耶穌講道... 我的話將終於成為你自己的一部分
45 => 案文 / PDF格式 46 => 案文 / PDF格式
佈道47 …寬恕,
邪惡的僕人和聖經作為幫助和光明的來源
上帝的講道 – 佈道48 …馬太福音22:15-22
佈道47 ...寬恕, 邪惡的僕人和聖經作為幫助和光明的來源 上帝的講道 - 佈道48 ...馬太福音22:15-22
47 => 案文 / PDF格式 48 => 案文 / PDF格式
上帝的講道 講道49.
喚醒並正確地理解我的提示和勸告
向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕
上帝的佈道 – 佈道50
對耶穌的無所不能和無誤的懷疑?
向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕
上帝的講道 講道49. 喚醒並正確地理解我的提示和勸告 向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕 上帝的佈道 - 佈道50 對耶穌的無所不能和無誤的懷疑? 向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕
49 => 案文 / PDF格式 50 => 案文 / PDF格式
主的講道 – 講道51 對自己誠實…
你是路徑,岩石,刺還是田野?
向戈特弗里德邁耶霍費爾揭曉
主的佈道 – 佈道52
天國的國度在我们中 ……
發展,戰鬥和價值!
向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕
主的講道 - 講道51 對自己誠實... 你是路徑,岩石,刺還是田野? 向戈特弗里德邁耶霍費爾揭曉 主的佈道 - 佈道52 天國的國度在我们中 ...... 發展,戰鬥和價值! 向戈特弗里德邁耶霍費爾揭幕
51 => 案文 / PDF格式 52 => 案文 / PDF格式
主的講道 – 講道53 後世的日子……
堅持那不朽的屬靈的!
揭露給戈特弗里德邁耶霍費爾
主的講道 - 講道53 後世的日子...... 堅持那不朽的屬靈的! 揭露給戈特弗里德邁耶霍費爾
53 => 案文 / PDF格式

Gebot 1… Du sollst an einen Gott glauben… – Commandment 1… You shall believe in one God…

<= Zurück zur Übersicht / Back to Overview

Geistige Sonne Jakob Lorber-Das erste Gebot-An einen Gott glauben-Keine Goetter haben Spiritual Sun Jakob Lorber-The first Commandment-Believe in one God-Have no other gods
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Jesus spricht zum Tode eines Kindes
=> Befreit euren Geist
=> Erde als Schule für Gottes Kinder
=> Suche Mich & Ich öffne den Weg
=> Hättet ihr Glauben…
=> Zweifel führt zu Ungehorsam
=> Glaube als Handlanger der Liebe
=> Meine Eigenen erkennen Mich nicht
=> Gottesliebe & Menschenliebe
=> Jesus & Seine Kinder
=> Das Himmelreich gehört…
=> Wenn du Mich suchst, wirst…
Related Messages…
=> Jesus speaks to the Death of a Child
=> Free your Spirit
=> Earth as School for God’s Children
=> Seek Me & I’ll open the Way
=> If you had Faith…
=> Doubt leads to Disobedience
=> Faith as Assistant of Love
=> My Own still do not recognize Me
=> Divine Love & Human Love
=> Jesus & His Children
=> The Kingdom of Heaven belongs…
=> When you seek Me, you become…

flagge de  1. Gebot… Du sollst an einen Gott glauben & Keine anderen Götter…

Gebot 1… „Du sollst an einen Gott glauben und dir nie denken, es gäbe entweder keinen Gott, oder es gäbe zwei, drei oder mehrere Götter.“

Die geistige Sonne, Band 2
Jesu Mitteilungen über die geistigen Lebensverhältnisse des Jenseits.

Durch das Innere Wort empfangen von Jakob Lorber (1842-43).

Millionen und Millionen von Kinderseelen werden jenseits im “Reich der Kinder” betreut, gelehrt und versorgt (GSO Band2, Kapitel 67-101). Da sie ihr Probeleben entweder gar nicht oder nur kurz “erleben” durften, werden sie im Reich der Kinder unter liebevoller Anleitung ausgebildet, wobei ein sehr wichtiger Teil davon die Kenntnis und praktische Erfahrung der 12 Gebote Gottes ist (also Zehn Gebote Moses und die beiden Gebote der Liebe). Dass in der “Göttlichen Lehranstalt” keine menschliche Interpretation gelehrt wird, versteht sich von selbst. Demnach darf (oder besser sollte) sich auch jeder noch im Fleisch lebende Mensch an dieser Erklärung orientieren. Die Führung durch das “Reich der Kinder” erfolgt durch den Apostel der Liebe, Johannes.

73. Kapitel – Schulhaus der 12 göttlichen Gebote. Erster Saal – Erläuterung des 1. Gebotes.

1. Wir dürfen von hier keine gar grosse und weite Reise machen, der nächste Garten wird sogleich vor unseren Augen stehen. Sehet hin, in einer mässigen Entfernung begrüssen uns schon unabsehbar weit gedehnte Baumreihen, hinter denen wir einen überaus grossen und ebenmässig prachtvollen Palast erblicken. Das ist schon der Garten, in welchen wir zu kommen haben, in diesem werdet ihr sogar auch diejenigen Kinder antreffen, die euch der Herr auf der Erde genommen hat.

2. Ob ihr sie aber sogleich erkennen werdet, das ist freilich wohl eine andere Frage; denn im Geiste haben die Kinder nicht mehr das Anähnelnde der Gestalt ihrer irdischen Eltern, sondern nur das Anähnelnde in entsprechendem Masse nach der Aufnahmsfähigkeit für das Liebegute und Glaubenswahre aus dem Herrn mit dem Herrn. – Dessen ungeachtet aber können sie auch bei gewissen Gelegenheiten das irdisch Anähnelnde, welches in ihrer Seele haftet, annehmen und sich dadurch der Form nach denjenigen kennbar machen, welche von der Erde hier anlangen und von den geistigen Verhältnissen noch eben nicht gar zuviel wissen.

3. Wir wollen aber vorderhand nicht zu lange davon sprechen, sondern uns lieber sogleich in den Garten begeben, um uns allda von allem dem mit den eigenen geistigen Augen zu überzeugen, was wir sonst nur mit dem Munde hier ausfechten müssten.

4. An den Baumreihen oder Alleen sind wir schon, in denen ihr die schönsten blumigen Wege entdecket und auch hier und da die Kinder munter auf denselben wandeln sehet. Gehen wir aber nur tiefer hinein, und wir werden uns sobald bei dem erst geschauten Palaste befinden.

5. Sehet, da steht er schon vor uns, und das in einer nahe unabsehbar weit gedehnten Länge. Tausendmal tausend Fenster laufen in einer Reihe fort. Ein jedes ist bei sieben Klafter hoch. Über der Höhe der Fenster entdecken wir noch eine kleinere Fensterreihe, welche jedoch überall genau über den unteren grossen Fenstern zu stehen kommen.

6. Ihr saget und fraget hier: Aber um des Herrn willen, ist dieses ganze Gebäude, dieser unabsehbar lange Palast, nur ein einziger Saal? – Ich sage euch: Solches ist er mitnichten, sondern er besteht aus zwölf Abteilungen. In der Höhe aber, wo ihr die zweite Reihe der kleinen Fenster bemerket, läuft ununterbrochen eine herrliche und breite Galerie um den ganzen Saal, von welcher Galerie aus man, ohne die Schüler zu ebener Erde irgendwie zu stören, alle die zwölf Abteilungen nacheinander übersehen und sich da überzeugen kann, was alles in ihnen vorkommt. – Gehen wir aber nun hinein, damit euch alles klar werde.

7. Sehet, da sind wir schon am Eingange. Wir brauchen aber nicht auf die Galerie hinaufzugehen, da wir diesen kleinen Kindergeistern ohnehin zum grössten Teile unsichtbar bleiben müssen. Bemerkbar werden wir nur den Lehrern; diese aber sind schon unterrichtet, warum wir hier sind.

8. Nun sehet, hier sind wir schon im ersten Saale. Was sehet ihr in der Mitte dieses grossen Saales auf einer weissen Tafel, welche auf einer Säule aufrecht stehend angebracht ist, geschrieben? Ihr saget: Zuoberst die uns wohlbekannte Zahl 1, die sicher die Nummer des Saales sein wird, und unterhalb: Weg zur Freiheit des Geistes! – Das eins bedeutet, sage ich euch, nicht die Nummer des Saales, sondern es bezeichnet das erste Gesetz Gottes durch Moses.

9. Ihr fraget: Was sollen aber die vielen Kinder, die wir hier schon ziemlich erwachsen erschauen, mit dem irdischen Gesetze Mosis, welches wohl für sterbliche, irdisch ungläubige Menschen gilt, aber doch sicher nicht für Kinder, welche als reine Geister hier schon lange die lebendigste Überzeugung von dem Dasein des einen Gottes haben, indem ihnen solches doch schon bei dem ersten Elementarunterrichte, wie wir gesehen haben, zur Übergenüge lebendigst anschaulich bei jeder Gelegenheit gezeigt wird?

10. Meine lieben Freunde und Brüder, die Sache verhält sich ganz anders, als ihr meinet. Ähnliches findet ihr aber auch auf der Erde, allda ihr auch die Kinder fragen und betrachten könnet, wo ihr wollet, und ihr werdet bei ihnen überall einen wirklich lebendigen Glauben an einen Gott antreffen. Denn niemand ist gläubiger als die Kinder, und es gibt doch nicht leichtlich irgendein so böswilliges Elternpaar, das seinen Kindern, wenigstens zu Anfang ihres Seins, verweigern möchte, einen Gott zu erkennen, da dies jede Religion vorschreibt und den Eltern wenigstens aus politisch-moralischen Gründen zur Pflicht gemacht wird, solches ihre Kinder erlernen und erkennen zu lassen.

11. Sollte man da nicht eben auch glauben, dass solchen von Gott unterrichteten Kindern nach der Zeit kein fernerer Unterricht über Gott not tut? – Ihr müsst da selbst bekennen und sagen: Ja, ein solcher Unterricht tut jedermann bis an sein letztes Lebensende not; denn nur gar zu leicht werden die ersten Eindrücke in den Kinderjahren verwischt, und dann stehen die den Kinderschuhen entwachsenen Menschen da, als hätten sie nie etwas von Gott gehört. Ich sage euch: ein solches Verwischen ist hier freilich wohl nicht leichtlich möglich; aber das müsset ihr doch annehmen, dass diese Kinder, zufolge ihrer frühen Hieherkunft, auf der Erde keine Gelegenheit hatten, die Freiheitsprobe für ihren Geist, welche die eigentliche Lebensprobe ist, zu bestehen. Daher muss diese überaus wichtige Aktion für das Leben des Geistes, hier ins vollste Werk gesetzt werden. Bisher waren diese Kindergeister nur gewisserart geistige lebendige Maschinen. Hier aber handelt es sich ums Lebendigwerden aus ihnen selbst, und darum müssen sie auch alle die Gebote kennenlernen, dieselben dann werktätig an sich selbst erproben und erfahren, wie sich ihr selbst lebendiges geistiges Wesen unter einem gegebenen Gesetze verhält.

12. Und so denn ist auch hier das erste Gebot gegeben, welches da lautet: „Du sollst an einen Gott glauben und dir nie denken, es gäbe entweder keinen Gott, oder es gäbe zwei, drei oder mehrere Götter.“

73,13. Hier fragt es sich dann freilich wieder weiter: Wie kann man denn demjenigen an einen Gott zu glauben gebieten, der ohnehin an einen Gott lebendig glaubt und keinen Zweifel darüber hat? Das ist fürwahr eine gute Bemerkung; darum aber werden eben hier die Kinder von ihren Lehrern durch allerlei Lehre und Taten in einen solchen Zustand versetzt, in welchem sie von allerlei Zweifeln über das Dasein Gottes behaftet werden, welche Unterrichtsweise man hier die Abödung des eigenen Geistes nennt.

73,14. Um aber solches bei diesen Kindern zu bewirken, lassen die Lehrer nicht selten die merkwürdigsten Dinge wie zufällig vor den Augen ihrer Schüler entstehen, lassen sie dieselben betrachten und fragen sie dann, ob dazu Gott vonnöten war, den sie doch dabei nicht als handelnd gesehen haben. Sagen da die Kinder, Gott kann solches bloß durch Seinen Willen bewirken, ohne dabei wesenhaft notwendig gegenwärtig zu sein, da lassen die Lehrer ihre Schüler selbst verschiedene Dinge denken, und was da gedacht wird von den Kindern, das steht schon fertig da. Dabei fragen dann die Lehrer die Kinder wieder, wer nun solches getan habe?

73,15. Dadurch werden schon mehrere ins Zwielicht gebracht. Einige sagen, solches hätten sie selbst getan, andere wieder meinen, es haben solches die Lehrer nach dem Erkennen der Gedanken in den Schülern getan. Einige aber sagen, sie hätten sich solches wohl gedacht; aber es müßte doch ein allmächtiger Gott es zugelassen haben, darum das von ihnen Gedachte als ein vollendetes Werk vor ihnen erschien.

73,16. Wenn die Schüler so ziemlich noch immer beim festen Glauben an einen Gott verbleiben, da fragen sie dann die Lehrer, woher sie denn das wüßten, daß es einen Gott gebe? Die Schüler antworten ihnen da gewöhnlich: Solches haben uns die ersten weisen Lehrer gelehrt. Nun fragen aber diese Lehrer weiter und sagen: Was würdet ihr denn dann sagen, so wir als die offenbar weiseren Lehrer sagen und lehren, daß es keinen Gott gibt, und daß das alles, was ihr sehet, von uns gemacht und errichtet ist? Und was werdet ihr sagen, wenn wir von uns aussagen, daß wir die eigentlichen Götter sind?

73,17. Sehet, hier stutzen die Kinder ganz gewaltig und fragen dann die Lehrer, was sie denn nun in diesem Falle tun sollen?

73,18. Diese Lehrer aber sagen zu ihnen: Suchet in euch, was ihr da tun müßt; gibt es einen Gott, so müsset ihr Ihn in euch finden, und gibt es keinen, so werdet ihr auch ewig keinen finden.

73,19. Wenn dann die Kinder fragen, wie sie in sich ein solches Suchen anstellen sollten, da sagen die Lehrer: Versuchet, den Gott, den ihr meinet, daß Er ist, in euren Herzen also zu lieben, als wäre Er einer. Nehmet in solcher Liebe zu, und wenn es einen Gott gibt, so wird Er euch in eurer Liebe antworten, gibt es aber keinen, da werdet ihr in euren Herzen keine Antwort bekommen.

73,20. Sehet, hier fangen die Schüler an, in ihr Inneres zu gehen und fangen an, den früher bloß nur kindlich geglaubten Gott im Ernste zu lieben. Aber da geschieht es, daß Sich Gott der Herr nicht sobald meldet, und unsere Kinder dadurch in nicht geringe Zweifel kommen. – Wie sie aber aus diesen gebracht werden, wird der Verfolg zeigen. –

74. Kapitel – Wie soll man Gott suchen?

74,01. Sehet, da sind schon einige, die sich soeben an ihren Lehrer wenden und ihm die Bemerkung machen, daß sie nun im Ernste zu glauben genötigt seien, es gäbe keinen Gott außer den Lehrern, die vor ihnen Wunderdinge leisten, indem sich Gott trotz der Heftigkeit ihrer Liebe, mit der sie Ihn in ihren Herzen erfaßt haben, auch nicht einem unter ihnen zu einer allergeringsten Wahrnehmung gezeigt habe.

74,02. Was tun aber die Lehrer auf die Äußerung ihrer Schüler? Höret nur den an, an den solcher Bericht ergangen ist: er (der Lehrer) spricht zu seinen Schülern:

74,03. Meine geliebten Kinder! Es mag wohl sein, daß sich bei euch Gott noch nicht gemeldet hat; es kann aber auch sein, daß er sich gemeldet hat, ihr aber waret zu unaufmerksam und habt eine solche Anmeldung nicht wahrgenommen.

74,04. Saget mir daher: Wo waret ihr, als ihr Gott in euren Herzen erfaßt habt? Waret ihr draußen unter den Bäumen des Gartens oder auf den Galerien des Saales, oder waret ihr auf dem großen Söller des Saalgebäudes oder in irgendeiner Kammer, oder waret ihr in euren Wohnstuben, welche da außerhalb dieses großen Lehrgebäudes reichlich erbaut sind? Und saget mir auch, was alles ihr hier und da gesehen, bemerkt und empfunden habt.

74,05. Die Kinder sprechen: Wir waren draußen unter den Bäumen und betrachteten da die Herrlichkeiten der Schöpfungen Gottes, an den wir glauben sollen, und lobten Ihn darob, daß Er so herrliche Dinge gemacht hat. Wir stellten Ihn uns vor als einen recht lieben Vater, der gern zu Seinen Kindern kommt, und haben dadurch auch in unseren Herzen eine große Sehnsucht gefaßt, Ihn zu erschauen und Ihm dann mit all unserer kindlichen Liebe entgegenzueilen, Ihn zu erfassen und nach all unserer möglichen Kraft zu liebkosen.

74,06. Allein es kam von keiner Seite irgendein Vater zu uns. Wir befragten uns auch sorgfältig untereinander, ob einer oder der andere noch nichts merke vom Vater. Doch ein jeder aus uns bekannte offenherzig, daß er nicht von fernher auch nur etwas Allerleisestes merke.

74,07. Wir verließen dann den Platz, eilten auf die Söller des Lehrsaalgebäudes und taten da dasselbe. Allein der Erfolg war ganz derselbe wie unter den Bäumen. Wir gingen von da in unsere Wohnstuben, in der Meinung, hier würde uns der Vater am ehesten besuchen, denn wir beteten da viel, und baten Ihn inbrünstig, daß Er Sich uns zeigen möchte. Aber es war alles umsonst! Da wir sonach deinen Rat vergeblich befolgt haben, so sehen wir uns nun genötigt, deiner Lehre beizupflichten, nämlich daß es eher keinen als einen Gott gäbe. Und so haben wir unter uns beschlossen: Wenn es schon irgendeinen Gott gibt, so gibt es aber dennoch keinen ganzen, sondern einen geteilten in all den lebenden und freitätigen Wesen, wie ihr und wir da sind. Gott ist demnach nur ein Inbegriff der lebendigen Kraft, welche aber erst in den Wesen, wie ihr es seid, freitätig sich und andere erkennend und dadurch auch mächtig wirkend auftritt.

74,08. Sehet hier die kleinen Philosophen, und erkennet aber auch zugleich den Grund oder das falsche Samenkorn, von dem alle diese schlüpfrigen Vernunftsspekulationen die Frucht sind!

74,09. Was spricht unser Lehrer zu diesen Philosophemen seiner Schüler? Höret, also lauten seine Worte: Meine lieben Kinderchen! Nun habe ich den Grund in euch recht klar erschaut, warum sich euch kein Gott gezeigt hat, weder unter den Bäumen, noch auf dem Söller, noch in den Wohnstuben (das heißt: weder im Forschen in der Natur durch Erfahrungen und Zergliederungen derselben, noch auf dem Wege höherer Vernunft- und Verstandesspekulation, noch in eurem nicht viel besseren als einem Alltagsgemüte), weil ihr schon mit den Zweifeln hinausgegangen seid.

74,10. Ihr habt Gott nicht bestimmt, sondern allenfalls möglicherweise erwartet. Gott aber, so einer ist, muß ja doch in Sich Selbst die höchste abgeschlossene Bestimmtheit sein. Wenn ihr aber mit der Unbestimmtheit eures Denkens, Glaubens und Wollens die höchste göttliche Bestimmtheit suchtet, wie hätte sich da euch solche wohl offenbaren können? Merket euch demnach wohl, was ich euch nun sagen werde:

74,11. Wenn ihr Gott suchen wollet und wollet Ihn auch erschaulich finden, da müsset ihr mit der größten Bestimmtheit hinaustreten und Ihn auch so suchen. Ihr müsset ohne den allergeringsten Zweifel fort glauben, daß Er ist, und wenn ihr Ihn auch noch so lange nicht irgend zu Gesichte bekommen solltet, und müsset dann auch mit eurer Liebe Ihn ebenso, bestimmt ergreifen, als wie bestimmt ihr an Ihn glaubet. Sodann wird es sich erst zeigen, ob ihr in eurem Denken, Glauben, Wollen und Lieben die größtmöglichste Bestimmtheit erlangt habt.

74,12. Habt ihr dieselbe erlangt, wird sich Gott euch auch sicher zeigen, so Er einer ist. Habt ihr aber diese Bestimmtheit nicht erlangt, so werdet ihr ebenso unverrichteter Dinge wieder zu mir zurückkehren, wie es diesmal der Fall war. –

74,13. Sehet, die Kinder überdenken die Lehre des Lehrers wohl, und eines, scheinbar das schwächste aus ihnen, tritt hin zum Lehrer und spricht: Höre mich an, du lieber weiser Lehrer! Meinst du denn nicht, wenn ich ganz allein in mein Wohnstübchen ginge und möchte da Gott den Herrn als den allerliebevollsten Vater allein mit meiner Liebe recht bestimmt ergreifen, indem ich ohnehin noch nie recht daran habe zweifeln können, ob es einen oder keinen Gott gäbe, sondern in mir – aller Gegenbeweise ungeachtet – fortwährend bei einem Gott stehengeblieben bin. Meinst du demnach nicht, Er würde Sich mir zeigen, wenn ich Ihn allein lieben möchte? Denn das viele Denken und Glauben darnach kommt mir ohnehin etwas mühselig vor.

74,14. Der Lehrer spricht zum Kinde: Gehe hin, mein liebes Kindlein, und tue, was dir gut dünkt; wer weiß vorderhand, ob du nicht recht habest? – Ich kann dir nun weder ein Ja noch ein Nein geben, sondern sage zu dir: Gehe hin und erfahre, was alles die Liebe vermag!

74,15. Nun sehet, das Kindlein läuft aus dem Saale in seine Wohnstube, und die anderen Schüler befragen den Lehrer, ob er die Unternehmung des einen Kindes, das sich jetzt in seine Wohnstube entfernte, dem vorziehe, was sie nun nach seinem Rate zu tun gedenken, nämlich mit aller Bestimmtheit hinauszugehen und nach Gott zu forschen.

74,16. Der Lehrer aber spricht: Ihr habt gehört, was ich zu dem einen eurer Mitschüler gesagt habe, nämlich weder ein Ja noch ein Nein; eben dasselbe sage ich auch zu euch. Gehet hin oder hinaus; tut, was euch am besten dünkt, und die Erfahrung wird es zeigen, welcher Weg der bessere und der kürzere ist, oder ob der eine falsch oder der andere richtig, oder ob beide falsch oder beide richtig seien.

74,17. Nun sehet, ein Teil der Kinder erfaßt die Bestimmtheit, ein anderer aber die Liebe allein. Die die Bestimmtheit Erfassenden gehen voll tiefen Denkens, Wollens und festen Glaubens hinaus in den Garten; ein Teil aber begibt sich in die Wohnstuben, um Gott zu suchen. –

74,18. Aber da sehet hin, soeben kommt das zuerst mit der Liebe zu Gott hinausgeeilte Kind, geleitet von einem schlichten Manne, in den Saal herein und geht geradewegs auf den Lehrer zu. Was etwa wird es wohl vorbringen?

74,19. Höret, es (das Kind) spricht: Lieber, weiser Lehrer, da sieh einmal her! Als ich in meinem Wohnstübchen den lieben großen Himmelsvater so recht zu lieben anfing, da kam dieser einfache Mann zu mir und fragte mich, ob ich den Vater im Himmel wohl im Ernste so lieb hätte? Ich aber sprach zu ihm: O lieber Mann, das kannst du mir ja aus meinem Angesichte lesen. – Dann aber fragte mich der Mann, wie ich mir den großen Himmelsvater in meinem Gemüte vorstellte. Und ich sagte zu ihm: Ich stelle Ihn mir so wie einen Menschen vor; aber nur muß Er sehr groß und stark sein und auch sicher einen großen Glanz um sich haben, weil schon diese Welt und die Sonne, die ihr scheint, so überaus herrlich und glänzend ist.

74,20. Hier hob mich der schlichte Mann auf, drückte mich an sein Herz, gab mir einen Kuß und sprach dann zu mir: Führe mich hinüber in den Lehrsaal zu deinem Lehrer; dort wollen wir das Weitere ausmachen und recht gründlich ersehen, wie der Himmelsvater aussieht, wenn Er einer ist, und wie Er alles aus Sich erschafft, leitet und regiert. Und nun siehe, lieber weiser Lehrer, da bin ich nun mit dem schlichten Manne. Was dünkt dir wohl, wer dieser Mann sein möchte, weil er gar so lieb mit mir umgegangen ist?

74,21. Und der Lehrer spricht in sichtbar allerhöchster Liebe und Achtung: O überglückliches Kind, du hast schon den Rechten gefunden; siehe das ist Gott, unser allerliebevollster Vater! Und der Herr beugt sich nun nieder, nimmt das Kind auf Seinen Arm und fragt es: Bin Ich wohl Der, als den mich dein Lehrer dir angekündigt hat? Und das Kind spricht in großer Aufregung: O ja, Du bist es, das erkenne ich ja an Deiner unendlichen Güte, denn wer sonst ist so gut wie Du, daß er mich auf seine Arme nähme und möchte mich also herzen und kosen wie Du?! Ich liebe Dich aber nun auch so unbegreiflich, daß ich mich ewig nimmer von Dir trennen kann; mußt mich darum nicht mehr hier lassen, lieber heiliger Vater! Denn solche Güte und Liebe habe ich noch nie empfunden wie jetzt auf Deinen Armen! – Und der Herr spricht: Fürchte dich nicht, Mein Kindlein! Wer Mich einmal wie du gefunden hat, der verliert Mich ewig nimmer.

flagge en  Commandment 1… Thou shalt believe in one God & Have no other…

   

Commandment 1… Thou shalt believe in one God, and never think that there is either no God, nor that there are two, three, or several gods.

The Spiritual Sun, Vol. 2
Messages of Jesus Christ on the spiritual life in the Beyond.

Given thru the inner word to Jakob Lorber (1842-43).

Millions and Millions of souls from children are mentored, taught and provided for in the ‘Kingdom of the Children’ (Spiritual Sun Volume 2, 67-101). Because they could not experience their trial life at all or only for a short while, they are taught and trained in the Children’s Kingdom under a loving guidance, whereby a very important part is, to know and experience practically the 12 Commandments of God (The 10 Commandments of Moses and the 2 Commandments of Love). It is self-evident, that in the ‘Divine Teaching Facility’ no human interpretations are taught. That is why each human being, still living in the flesh, may take one’s bearings from this explanation. (or better should) The Guidance through the ‘Children’s Kingdom’ takes place by the Apostle of Love, John.

Chapter 73 – The first commandment in the first classroom – explanation

1. We do not need a long and wide voyage from here, for the next garden is before our very eyes. Look, at a moderate distance we are already greeted with endlessly stretched rows of trees, behind which we see an exceedingly large and equally splendid palace. This is already the garden in which we have to be, in which you will even meet those children whom the Lord has taken from you on the earth.

2. But if you would recognize them at once, is certainly another question; for in the spirit, the children no longer resemble the physical traits of their earthly parents, but they only resemble the Lord to the extent of their receptive capacity for the loving-goodness and faithfulness from the Lord. Nevertheless, on certain occasions, they can also accept the earthly similarities which are bound in their souls, and thus make themselves known in form to those who have come here from the earth, and are not yet too much acquainted with the spiritual conditions.

3. We shall not, however, spend any more time speaking about this, but rather to go straight into the garden, to convince ourselves of all that with our own spiritual eyes, which we would otherwise have to attain with the mouth here.

4. We are already in the tree-rows or avenues, in which you have discovered the most beautiful flowery lanes, and also here and there children, walking gaily on it. Let us go in deeper, and we shall find ourselves, as soon as we are there, at the palace we have first seen.

5. See, it is already standing in front of us, with a nearly indefinitely stretched length. Thousands times thousand windows are set in rows. Every one measures seven klafter high. Above the height of the windows, we find a smaller row of windows, which are placed exactly above each of the lower large windows.

6. You say and ask, “But for the sake of the Lord, is this whole building, this immensely long palace, but a single hall? I say unto you, It is not, but is divided into twelve divisions. At the height where you see the second row of small windows, a splendid and wide gallery runs along the whole hall, from which gallery one can, without disturbing the students on the floor at all, overlook the twelve sections one by one, and convince oneself of what is in them. Now let us go in, that everything may be clear to you.

7. Look, here we are at the entrance. But we do not need to go up to the gallery because we are to remain largely invisible to these little children. Only the teachers will be aware of us; but these are already told why we are here.

8. Well, here we are already in the first room. What do you see in the middle of this great hall written on a white tablet placed on a column standing upright? you say: At the very top, the number 1, which is known to us, and which will surely be the number of the hall, and below: the path to the freedom of the spirit! That is, I tell you, not the number of the hall, but the first law of God by Moses.

9. You ask, “What are the many children, whom are already looking quite mature, to do with the earthly law of Moses, which is considered to be for mortal, disbelieving people, but certainly not for children, who as pure spirits have long been convinced of the existence of the one God; since, as we have seen, this is shown to them at the very beginning of the first elementary lecture, as a vivid illustration, at every possible opportunity?

10. My dear friends and brothers, the matter is quite different from what you think. But you also find something similar on the earth, where you can ask the children wherever you want, and you will find everywhere with them a truly living faith in a God. For none is more believing than a child, and yet there is surely no such mean parental couple to be found who would deny their children, at least in the beginning of their lives, to acknowledge a God, since every religion prescribes it, and the parents have to, at least from the moral point of view, allow their children to learn about and recognise it.

11. Would not it also be believed that such children, taught by God, do not need any further instruction about God by this time? You must confess, and say: yes, every human does require such teaching till the end of his life; for it is only too easy for the first impressions of childhood to become blurred, and then are these people who have outgrown their children’s shoes, as if they had never heard of God. I tell you: such a blurring is, of course, not easily possible here; but you must understand that these children, because of their early arrival, had no opportunity on earth to react on the freedom of their spirit, which is the actual motive for life. Therefore, this most important action for the life of the spirit, must be put into the fullest action here. So far, these children’s spirits have been, to a certain extent, spiritual living machines. Here, however, they are concerned with becoming alive out of themselves, and therefore they must also learn all the commandments, and then test them in their own right, and learn how they themselves are living spiritual beings under a given law.

12. And so here is the first commandment given, which is, “Thou shalt believe in one God, and never think that there is either no God, nor that there are two, three, or several gods.”

13. Here, of course, we ask ourselves again: how can one command a believing of a God who believes in God anyway, and has no doubt about it? This is indeed a good remark; but the children are here subjected to all sorts of doctrines and customs by their teachers, in which they are afflicted by all sorts of doubts about the existence of God; this mode of instruction is called the desolation of one’s own spirit.

14. But in order to do this with these children, the teachers not infrequently make the most remarkable things happen as if coincidental before the students’ eyes, let them have a look at it, and then ask them whether God was needed for this, since they have not seen Him acting. If the children say that God can do this only through His will, without necessarily having to be present, then the teachers let their students themselves think of different things, and whatever is thought by the children, would appear immediately before them. Then the teachers would again ask the children: who has done this?

15. Thereby several are brought into the twilight. Some say that they themselves have done this, others think that the teachers have done it according to the recognition of the thoughts in the students. But some say that they have thought of such things, but the one omnipotent God must have admitted it, so that the thought appeared as a finished work before them.

16. If the students still remain faithful to the one God, then the teachers would ask them how then do they know that there is a God? The students then usually reply to them: The first wise teachers have taught us this. Now, however, these teachers probe further, saying, What then would you say, if we, as equally wise teachers would say and teach that there is no God, and that all that you see is made and built by us? And what will you say when we say of ourselves that we are the actual true gods?

17. Behold, here the children really hesitate, and then ask the teachers what they should do in this case?

18. But these teachers say to them, “Seek in you what you must do; if there is a God, then you must find him in you, and if there be none, you will never find any.

19. When the children ask how they should make such a search in themselves, the teachers say, “Try to love the God which you believe that he exists, in your hearts, as if He really exists. Let this love grow, and if there is a God, He will answer you in your love, but if there is none, you will not receive an answer in your hearts.

20. See, here the pupils begin to go into their inner being and begin to love the God whom they only previously believed in, in a childlike fashion. But then it happens that God, the Lord does not report as soon as expected, and our children are in no small doubt. But how they are brought to conquer this doubt, from these, the persecution will show.

Chapter 74 – How should one seek God?

1. There are already some who have just turned to their teachers, and have made the remark that they are now compelled to believe that there is no God besides the teachers who perform miracles before them, while this God, whom they have took hold of with their love in their hearts, has not shown up among them in any perceptible way.

2. But what do teachers do in reaction to their students’ statements? Listen to how a teacher, who received such a report, responds: he (the teacher) speaks to his students:

3. My beloved children! It may well be that God has not yet spoken to you; but it can also be that he has spoken, but that you are too inattentive and have not noticed it.

4. Therefore tell me, Where were you, when you took hold of God in your hearts? Were you outside under the trees of the garden, or in the galleries of the hall, or were you on the great floor of the hall, or in some chamber, or were you in your boarding-rooms, which were built outside this great school? And tell me what you have seen, noticed, and felt here and there.

5. The children say, “We were outside among the trees, and we saw the glories of God’s creations, which we should believe in, and rejoiced that He had done such splendid things. We imagined Him to be a very dear father, who likes to come to His children, and have thereby also felt a great longing in our hearts to see Him, and then to meet Him with all our childish love, to embrace Him and to love Him with all our might.

6. But no Father came to us from any side. We also asked each other carefully, whether one or the other has not yet noticed the Father. But every one of us can honestly say that we have not in the least seen anything at all of Him.

7. We then left the square, hurried to the booths of the lecture hall building, and did so there. But the success was the same as under the trees. We went from there to our dormitories, in the opinion that here the Father would be most likely to visit us, for we prayed a great deal, and begged Him fervently to show Himself to us. But it was all in vain! Since we have obeyed your advice in vain, we now feel compelled to agree with your doctrine that there is not a God. And so we have decided among ourselves that if there is already a God, there is not a whole, but a divided one in all the living and free beings as you and we are. God is, therefore, only a totality of the corporeal power, which first and foremost recognizes Himself and others in the beings, as you are, and also acts powerfully as such.

8. See the little philosophers here, and at the same time recognize the reason or the false seed which is the fruit of all these slippery rational speculations.

9. What does our teacher say about these philosophies of his disciples? Hear, therefore, his words: My dear children! Now I have shown you the reason in yourselves quite clearly why no God has shown up for you, neither under the trees, nor in the solitude, nor in the dormitories (that is, neither in the inquiry in nature through experiences nor dissections thereof, nor by the way of higher speculations of reason and intellect, nor in your not much better than daily life) because you have already gone out with doubts.

10. You have not definitely expected God, but only expected a probability. But God must be in Himself the highest degree of definite determination. When you have sought with doubt in your thoughts, faith and will for the highest Godly certainty, how could He reveal Himself amidst such indefinite probability? Therefore, remember what I will tell you now:

11. If you want to seek God, and you also want to see Him, then you must step out with the greatest certainty and seek Him as such. You must, without the slightest doubt believe that He is, even if you do not get to see Him for how long. Then you must embrace Him with your love with the same certainty as your belief in Him. Then it will be shown whether you have attained the greatest possible determination in your thinking, faith, will, and love.

12. If you have obtained the same, God will surely show up for you, if He does exist. But if you have not attained this determination, you will return to me without having achieved your objective, as you did this time.

13. Look, the children consider the teaching of the teacher, and one, seemingly the weakest of them, goes to the teacher and says: Listen to me, you dear, wise teacher! Do you not think that if I went all alone into my dormitory, and if I would like to embrace God the Lord as the most loving Father with my love, in the right way, since I have never been able to doubt whether there is a God, but I remained, despite all the contradictory proofs, forever and steadfastly sure of God. Don’t you think he would show up with me if I wanted to love Him alone? For that many thoughts and beliefs, after all, seem to me a little arduous.

14. The teacher said to the child, “Go, my dear little child, and do what is good to you; who knows for the present whether you are right? I can now give you neither a yes nor a no, but say to you, “Go and find out what love can do!”

15. Now see the child running out of the hall into his dormitory-room, and the other students question the teacher whether he preferred the enterprise of the one child, which now went to his dormitory-room, to what they are now doing according to his advice, to go out with all certainty and to search for God.

16. But the teacher said, “You have heard what I said to your fellow student, that is neither a yes or no; I also say to you. Go out or don’t; do what is best for you, and experience will show which path is the better and the shorter one, or whether the one is false or the other right, or whether both are false or both correct.

17. Now see, a part of the children understand the determination concept, but others only the love. Those who enter into determination go out into the garden in full depth of thought, willingness and firm faith; but a part goes into the dormitory-rooms to seek God.

18. But as you can see, the child, first led by love for God, is led into the hall by a simple man and goes straight to the teacher. What is he going to say?

19. Listen, he (the child) speaks: Dear, wise teacher, come here! When I began to love the dear great Heavenly Father in my dormitory-room, this simple man came to me and asked me if I was really so fond of the Heavenly Father. I told him, O dear man, thou canst read it on my face. But then the man asked me how I imagined the great Heavenly Father in my mind. And I said to him, I imagine Him as a man; but only He must be very great and strong, and surely also have a great radiance, because this world and the sun shining upon it, are already so exceedingly glorious and splendid.

20. Here the simple man lifted me, pressed me to his heart, gave me a kiss, and then said to me, “Take me over to the tutor’s school; there we want to discuss everything, and to properly see what the Heavenly Father looks like, if He exists, when He is, and how He creates, directs, and governs everything out of Himself. Now, behold, my wise teacher, here I am now with this simple man. Who do you think this man would be, because he treats me with so much fondness?

21. And the teacher speaks in the most obvious love and respect: O most happy child, you have already found the Right One; behold, this is God, our most loving Father! And the Lord now bows down, and takes the child upon His arm, and asks him, Am I the one whom thy teacher has announced unto thee? And the child speaks with great excitement: Oh, yes, it is You, I recognize Your infinite goodness, for who else is as good as You, that he would take me into His arms, and would cuddle and caress like You?! But I also love you so incomprehensibly much that I can never be separated from You ever again; do therefore not to leave me here, my dear Father. For I have never felt such kindness and love as now in Your arms! And the Lord says, Fear not, O my child! Whoever has once found Me like you will never ever lose Me.

Brauchen Christen denn tatsächlich den Hammerschlag?! – Do Christians really need the Hammer Blow?!

<= Zurück zu FAQ – Back to FAQ

2018-06-25 - Brauchen Christen denn wirklich den Hammerschlag-Muss die Welt untergehen-Liebesbrief von Jesus 2018-06-25 - Do Christians really need the Hammer Blow-Does the World have to perish-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Einladung zum Festmahl…
=> Lasst nicht von Meinem Brot übrig
=> Täuschungen…Weltreligion & NWO
=> Jesus über Kirchen & Antichristen
=> Meistere deine Irrtümer & falschen…
=> Transparenz, Ehrlichkeit & Lektionen
=> Die kommende Hölle auf Erden
=> Christen, Juden & Muslime, wacht auf
=> Versteht Meine Winke richtig
=> Züchtigung Gottes…Katastrophen…
=> Schicksal oder Freier Wille?
=> Ermahnungen & Warnungen
Related Messages…
=> Invitation to the Banquet…
=> Do not leave over any of My Bread
=> Deceptions…Worldreligion & NWO
=> Jesus on Churches & Antichrists
=> Master your Errors & wrong Con…
=> Transparency, Honesty & Lessons
=> The coming Hell on Earth
=> Christians, Jews & Muslims, wake up
=> Understand My Hints correctly
=> God’s Chastisement…Catastrophes…
=> Destiny or Free Will?
=> Exhortations & Warnings

flagge de  Brauchen wir Christen denn tatsächlich den Hammerschlag?!

Brauchen wir Christen denn tatsächlich den Hammerschlag,
damit wir aufwachen?!

Sind wir Alle tatsächlich schon so heilig, demütig und mit Liebe erfüllt, dass wir die Worte des Herrn nicht mehr nötig zu haben scheinen? Nun, ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich bin noch weit davon entfernt. Meine Seele hungert nach Allem, was der Herr uns zukommen lässt.

Muss die Welt denn wirklich in Trümmern liegen?
Sind Gericht und Verwüstung, Tod und Grauen der einzige Wecker?
Wieviele Obamas, Merkels, Franziskusse, Erdogans etc. brauchen wir, bis wir deren satanische Zielsetzung erkennen?

Geistig TOT, übersättigt, zugemüllt, unfähig zur direkten Kommunikation mit Menschen (ohne Handy, Email und soziale Medien), bis auf’s Hemd verschuldet, irregeführt von korrupten Medien, ausgenommen von sabbernden und gleichzeitig gewissenlosen Staatsführern und -beamten, gefüttert mit dem letzten Irrsinn aus der sogenannten “Forschung”, von den Kirchen, Tempeln und religiösen Führern mit ewigem Heil beruhigt (völlig egal, was wir tun), vergiftet von Chemtrails, synthetischer Nahrung, verschmutzten Ländern und Meeren… und zu guter Letzt werden wir überall in den sozialen Medien nach “UNSERER” Meinung gefragt, damit wir unseren “Gemütszustand” preisgeben und dies dann wieder zu Kontroll- und Steuerungszwecken missbraucht werden kann und auch, um uns gegenseitig verbal und manchmal auch physisch zerfleischen zu können.

Wenn aber der Herr durch Propheten, Seher und Schreiber spricht, wie Er es IMMER tut – bevor wir als Menschheit unter den Hammer kommen – dann wissen wir plötzlich ALLES besser, erkennen jede Abweichung von UNSERER Norm und Realität, sortieren schonungslos und radikal aus, was nicht IN UNSER DENKMUSTER passt… Nun, es ist, wie es der Herr schon viele Male erklärt hat… ‘Eure eigenen Meinungen werden euch zu Fall bringen.’

Wenn wir so weiterfahren, wird es schlimm enden…

Und bezüglich Kontroll- und Steuerungszwecke… Die neuste Technik dafür ist das 5G-Handynetz – damit können sie uns in Echtzeit kontrollieren und steuern!

Ich sage aus Erfahrung und Überzeugung… “Freunde, Brüder & Schwestern – es gibt auch heute Propheten!”

Die Antwort darauf lautet meistens… “Ja ja – kenn ich. Weltuntergang, Hölle und Verdammnis. Wer mag es hören? Ich habe, was ich brauche. Und sollte mir doch noch etwas fehlen, dann gehe ich in meine Kirche und frage dort. Aber Propheten? Von Gott gesandt? Vergiss es!”

Oder auch… “Oh ja – ich kenne einen Propheten. Den höre ich recht gerne. Kennst du den xy? Nicht? Schlecht… Von welchem Propheten sprichst denn du? Was, du meinst den yz? Oh, sei bloss vorsichtig mit dem… Da habe ich schon sehr viel Negatives gehört und gelesen.”

Diese Darstellungen sind mit Zahlen belegbar. Wir betrachten mal nur “unseren” Youtube-Kanal… 30’000 Abonnenten – ganze 6-12 % hören sich die Beiträge an, je nachdem aus welcher Quelle.

Videos mit den Botschaften des Herrn an Clare (Liebesbriefe/LoveLetters) werden am meisten konsumiert, da sie am meisten ‘News’ enthalten.
Gefolgt von
– den Botschaften des Herrn an Timothy (Trompete Gottes/TrumpetCall of God),
– den Botschaften des Herrn im Dritten Testament
– den Botschaften des Herrn durch Jakob Lorber (Grosses Evangelium des Johannes/Die Haushaltung Gottes/ Schrifttexterklärungen/Sterbefälle usw.) und
– den Botschaften des Herrn durch Gottfried Mayerhofer (53 Predigten/Lebensgeheimnisse)

Durchschnittlich wird jeder Film nur zu einem Drittel angeschaut – da wird es einem schon klar, warum der Herr so viele Menschen braucht, die Seine Worte und Gedanken weitergeben. Auch die Interessen, die Sprache (logisch), die Vorlieben und Neigungen, die Anliegen, Sorgen und Nöte – Alles muss berücksichtigt werden.

Die absoluten Killer-Worte sind… Demut, Nächstenliebe, Armut, Selbstverleugnung, Korrektur & Selbsterkenntnis
Die absoluten Trend-Worte sind… Atomkrieg, Kometen, Aliens, Trump, Epidemien & Entrückung

Traurig, nicht wahr? Wir Christen sind genauso sensationslüstern wie jeder Andere auch! Stur, selbstsüchtig & besserwisserisch!

Wie es in Offenbarung 3 geschrieben steht, das Sendschreiben an die Gemeinde von Laodizea

Ich kenne eure Werke, dass ihr weder kalt noch heiss seid. Ich wünschte, dass ihr kalt oder heiss wäret. Da ihr aber lauwarm seid und weder kalt noch heiss, werde Ich euch aus Meinem Mund ausspeien. Ihr aber sagt, wir sind reich und satt und wir brauchen nichts und ihr wisst nicht, dass ihr elend, erbärmlich, arm, blind und nackt seid. Ich rate euch, kauft von Mir Gold, das im Feuer geläutert wurde, damit ihr reich werdet und weisse Kleider, damit ihr bekleidet seid und die Schande eurer Nacktheit nicht sichtbar wird und salbt eure Augen, damit ihr sehen könnt. Denn Alle, die Ich liebe, korrigiere und diszipliniere Ich. Seid also leidenschaftlich und tut Busse. Schaut, Ich stehe an der Tür und klopfe.

Perfekte Beschreibung… Unser Herr sah dies schon vor 2’000 Jahren voraus.

Nun, es könnte aber ganz anders aussehen, wenn wir gewillt wären
zu LERNEN – zuZUHÖREN – OFFEN zu SEIN – EHRLICH zu SEIN

Lernen…
– ins eigene Herz zu schauen und darin den Herrn zu suchen
– den Herrn um Licht und Rat zu bitten
– vorurteilslos an etwas heranzugehen
– mit dem Herrn zu prüfen
– UND ES DANN ZU BEHERZIGEN und umzusetzen

Lernen…
– ehrliche, unverschleierte Selbstbetrachtung zu üben
– den Mitmenschen mit Liebe zu betrachten
– ihm zu begegnen und zu helfen
– auf Regungen des Herzens zu hören und nach Möglichkeit umzusetzen
– unsere Feinde zu lieben, denn nur gute Gedanken und Gebete verändern Gesinnungen
– konsequent die eigene Seele retten zu wollen
– die ‘Welt’ – unsere Eigenliebe, Herrschsucht, Habsucht, Eifersucht, Geiz und Neid – aus unserem Leben zu verbannen

Lernen…
– das Handy wegzulegen
– den Fernseher auszuschalten
– dass Geschwätz und Tratsch unter “Du sollst nicht töten” fallen
– dass Jesus Christus in KEINER Institution und in KEINER Kirche zu finden ist
– dass die Vergebung der Sünden eine ganz persönliche Angelegenheit ist und KEINER Vermittlung bedarf

… denn die Kinder Gottes sind Erben Seiner Herrlichkeit!
Na? Sind das Aussichten?

Des Herrn Segen und Schutz sei mit uns Allen

flagge en  Do we Christians really need the Hammer Blow to wake up?!

   

Do we Christians really need the Hammer Blow to wake up?!

Are we all really that holy, humble and filled with Love already, that we do not seem to need the Words of the Lord anymore? Well, I don’t know about you, but I am far from that yet. My soul hungers after everything, what the Lord is sending our way.

Does the World really have to lie in ruins?
Are Judgment and desolation, death and horror really the only wake-up methods?
How many Obamas, Merkels, Francis, Erdogans etc. do we need, until we are able to recognize their satanic goals?

Spiritually DEAD, jaded, filled with rubbish, unable to communicate person-to-person (without Mobile, Email and social Media), head over ears in debt, misled by the corrupt media, preyed upon by slobbering and unscrupulous national leaders and officials, fed with the latest insanity of the so called ‘research’, calmed down by the churches, temples and religious leaders with the eternal salvation (no matter, what we do), poisoned by chemtrails, synthetic food, polluted countries and oceans… and last, but not least we are asked to leave ‘OUR’ opinion everywhere to disclose our thoughts and emotional state and this will again be abused for purposes of control and steering.

However, when the Lord is speaking thru Prophets, Seers and Scribes, as He always does – before we as humanity are coming under the hammer – then, all of a sudden, we know EVERYTHING better, recognize every occuring discrepancy from OUR norm and reality, and we sort out relentlessly and radically, what does not fit into OUR THOUGHT PATTERN… Well, as the Lord explained already many times… ‘Your own opinions will derail you.’

So, if we continue this way, it will end badly…

And in regard to purposes of control and steering… The newest technology to do that is the 5G mobile network – with that they are able to control and steer us in real time!

I say this from experience and conviction… “Friends, Brothers & Sisters… Prophets exist nowadays as well.”

The answer to that usually is… “Yes, yes… I know. Doomsday, hell and damnation. Who wants to hear that? I have, what I need. And should something be lacking, I go to my church and ask there. But Prophets? Sent by God? Forget it!”

Or also… “Oh yes – I know a Prophet. I really like to listen to him. Do you know xy? No? That’s not good… Which prophet are you talking about? What, you mean yz? Oh, be ever so careful with that one… I have already heard and read many negative things about him.”

These remarks are even verifiable in numbers. Let’s only look at our Youtube Channel… 30’000 subscribers – only 6-12 % are listening to the messages, depending on the source they come from.

Videos with the Lords Messages to Clare (Loveletters from Jesus) are the favourite, because they contain the most ‘news’.
Followed by
– the Lord’s Messages thru Timothy (Trumpet Call of God)
– the Lord’s Messages in the Third Testament
– the Lord’s Messages thru Jakob Lorber (Great Gospel of John, Household of God, Scripture Explanations, Deathbed Scenes etc.) and
– the Lord’s Messages thru Gottfried Mayerhofer (The Lord’s Sermons/Secrets of Life)

On average, one third of each video is watched – so it becomes very clear, why the Lord needs so many people, who pass on His Words and Thoughts. It also depends on demands, languages, preferences and tendencies, concerns, troubles and hardships – everything must be taken into consideration.

The absolute killer words are… Humility, brotherly love, poverty, self-abnegation, correction & self-knowledge
The absolute trend words are… Nuclear war, comets, aliens, Trump, epidemics, plagues & rapture

Sad, isn’t it? But we as christians are the same sensationalists like everyone else! Stubborn, selfish & in a know-it-all manner!

As it is written in Revelation 3, the Letter to the assembly of Laodicea

I know your works, that you are neither cold nor hot. I wished, that you were cold or hot. So because you are lukewarm, and neither cold nor hot, I am going to vomit you out of My mouth. Because you say, I am rich, and I am made rich, and need none at all, and you do not know that you are wretched, pitiable, poor, blind, and naked. I advise you to buy from Me gold refined in the fire, so that you become rich, and white garments, so that you become dressed, and the shame of your nakedness might not be shown, and anoint your eyes with ointment, so that you see. As many as I love, I reprove and discipline. So be ardent and repent. See, I stand at the door and knock.

Perfect description of the present time… Our Lord saw this already 2,000 years ago.

Well, it could be totally different, if we were willing

to LEARN – to LISTEN – to BE OPEN – to BE HONEST

Learn…
– how to look into our own heart and seek the Lord therein
– how to ask the Lord for light and advice
– how to approach something without reservation
– how to discern with the Lord
– to TAKE IT TO HEART and implement it

Learn…
– to exercise honest, unveiled self-observation
– to look at our fellow man with love,
– to approach and help him
– to listen to the stirring of the heart and if possible, to act accordingly
– to love our enemies, for only good thoughts and prayers can change attitudes
– to want to save our own soul consistently
– to ban the ‘world’ from our life… our self-love, imperiousness, avarice, jealousy, greed and envy

Learn…
– to put the mobile aside
– to turn off the television
– that chatter and gossip fall under ‘You shall not kill’
– that Jesus Christ cannot be found in any institution and church
– that forgiveness of sins is a personal matter and does not need an intermediary

… for the children of God are heirs of His Glory!
Well? Is this an expectation?

The Lord’s Blessing and Protection be with us all