Lass los!… Komm & Folge deinem Herzen, auch wenn es Widerstand gibt – Let go!… Come & Follow your Heart, even when Opposition arises

BOTSCHAFT / MESSAGE 716
<= 715                                                                                                                717 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

finnland-270x180px
2019-07-05 - Loslassen-Dem Herzen folgen trotz Widerstand-Einladung von Jesus-Liebesbrief von Jesus 2019-07-05 - Letting go-Follow the Heart-Opposition from Family-Invitation from Jesus-Love Letter from Jesus
=> VIDEO => PDF => AUDIO… => VIDEO => PDF => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Ich arrangiere deine Lektionen
=> Liebst du Mich? Dann folge Mir…
=> Die verhängnisvollen Hindernisse
=> Was ist dein Preis?
=> Ich muss eure Willigkeit testen
=> Lass uns d. Berg der Heiligkeit best.
=> Widerstand, Ruf & Bestimmung
=> Stille ist deine & Meine Freundin
=> Trinke von den tiefen Dingen Gottes
=> Deine ganz besondere Bestimmung
=> Folgt eurem Herzen & Reisst euch los
=> Nur eine Gemeinschaft ist vonnöten
Related Messages…
=> I arrange your Lessons for the Day
=> Do you love Me? Then follow Me…
=> The fatal Impediments along the…
=> What is your Price?
=> I must test your Willingness
=> Let us climb the Mountain of Holiness
=> Opposition, Calling & Destiny
=> Stillness is your Friend & Mine
=> Drink of the deep Things of God
=> Your very special Destiny
=> Follow your Heart & Break free
=> Only one Fellowship is truly needful

flagge de  Lass los! Komm & Folge deinem Herzen, auch wenn es Widerstand gibt

Jesus sagt… Lass los!…
Komm & Folge deinem Herzen, auch wenn es Widerstand gibt

5. Juli 2019 – Worte von Jesus & Schwester Clare

Clare begann… Ich danke dir, Jesus, für Deine Geduld mit uns. Vielen Dank, dass Du mit erwartungsvollem Herzen auf uns wartest und uns die grösseren Gaben schenken willst.

Liebe Familie, ich bin so glücklich, etwas mit euch teilen zu können. Ich schätze eure Gebete wirklich! Ich hatte einige Tage, wo ich mich einfach nicht verbinden konnte und ich wurde gleichzeitig in sieben verschiedene Richtungen gezogen! Diese Richtung, bei euch zu sein, ist jedoch mein Favorit. Ihr seid meine Familie und ich liebe euch Alle sehr. Wir Alle leiden unter den gleichen menschlichen Bedingungen und ich liebe es mit euch zu teilen, wie Jesus mich aus den kleinen Gruben herauszieht, in die ich mich selbst hinein manövriere.

Eine Sache weiss ich ganz sicher. In den letzten zwei Jahren hat sich die dämonische Unterdrückung enorm vervielfacht. Vielleicht hat es mit der Nähe von Nibiru zu tun, während er langsam vorrückt. Ich weiss, dass der Beschleuniger in Europa (CERN) sich auch auf unsere Verwundbarkeit ausgewirkt hat, weil er Dimensionen geöffnet hat, die niemals hätten geöffnet werden dürfen. Der Herr dehnt uns immer mehr aus und Er fordert uns heraus. Was gestern funktioniert hat, könnte morgen nicht funktionieren. Während unser Widerstand zunimmt, so nehmen auch unsere Lektionen und Herausforderungen zu.

Nachdem ich mit vielen Seelen gesprochen habe, die kommen und sich an dieser Arbeit beteiligen wollen, sehe ich jetzt, wie anwidernd, einschränkend und einschüchternd Familien sein können, wenn eine Seele sich tiefer mit dem Herrn einlassen möchte. Ich sehe auch die vielen Verantwortlichkeiten, an welche die Menschen in ihren Familien gebunden sind.

In den Tagen des Alten Testaments, wenn ein Mensch von dem Herrn heraus gerufen wurde, musste er auf der Stelle alles aufgeben und mit dem Propheten mitgehen. Sogar die Ochsen mussten sie schlachten, die sie für die Bearbeitung der Felder brauchten. Wow! Das war extrem. Und Jesus sagte zum reichen Jüngling… “Geh und verkaufe alles was du hast, gib es den Armen und folge Mir nach!” Und zum Mann, der sagte er müsse zuerst seinen Vater begraben… “Wer nicht bereit ist Vater, Mutter, Schwestern, Brüder und sogar Kinder aufzugeben, ist Meiner nicht würdig.”

Familie, wenn Gott ruft, sendet Satan eine Spezialeinheit, um euch den Weg zu versperren. Plötzlich seid ihr die Einzigen, die die Familie versorgen, den Älteren helfen oder sich um das Haus kümmern können usw. Der Feind ruft Hindernisse aus allen Richtungen herbei, um euch aufzuhalten. Dies sind die Dinge, durch welche ihr euch durcharbeiten könnt. Aber was ist mit den familiären Einmischungen? Verwandte, von denen ihr über Monate nichts mehr gehört habt, tauchen plötzlich an eurer Haustür auf, um euch auszureden, eurem Herzen zu folgen.

Wie denkt ihr, hat sich die Mutter von Jesus an jenem Tag gefühlt, wo Er sagte… “Mutter, jetzt ist Meine Zeit gekommen. Ich muss gehen.” Sie hatte 30 Jahre lang mit dem inkarnierten Gott gelebt und jetzt muss Er sie hinter sich lassen. Maria hat die Mission von Jesus voll und ganz unterstützt. Sie wusste, dass sie auserwählt war, ihren Sohn eines Tages aufzugeben, um die Menschheit zu erlösen. In was für einer Liebe lebte sie? Sie liebte die Menschheit mehr als ihr eigenes mütterliches Privileg. Sie wollte, dass Er Erfolg hatte, egal was es kostete. Sie gab das kostbare Leben ihres Sohnes für die Erlösung der Menschheit auf und sie wusste die ganze Zeit, dass der Tag kommen würde, an dem sie dies tun musste.

Hätte sie in der Tür stehen und sagen sollen… ‘Sohn! Du kannst nicht gehen! Du musst hier bleiben und dich um mich kümmern.’ Hat sie ihre Verwandten zusammengerufen, um zu intervenieren und alle Gründe aufzulisten, warum Er nicht gehen sollte? Hat sie mit Ihm argumentiert, dass Er nicht durch die Hände seiner Feinde umkommen dürfe? Hat sie Jene, zu denen Er gesandt wurde, kritisiert und verurteilt und versucht, sie als unerlösbar aussehen zu lassen?

Meine Lieben, das Kind, das ihr bekommen habt, ist eine Leihgabe. Wenn ihr denkt, dass dies Kind euer Eigentum ist, müsst ihr dringend mit Gott sprechen. Das Kind ist nur eine Leihgabe an euch, damit ihr es aufziehen könnt mit den Göttlichen Werten, um es dann loszulassen und seinem Herzen folgen zu lassen.

Ich folgte meinem Herzen – deshalb wurde ich mit diesem Dienst und den Gaben, die Er übermittelt hat, gesegnet. Es sah nicht immer so aus, als würde es klappen. Es gab viele Fallstricke und Schwierigkeiten. Aber egal was passierte, ich folgte meinem Herzen. Und auf diese Weise führte Er mich an jenen Ort, wo Er mich haben wollte.

Während wir Anfragen von Jenen erhalten, die auf den Berg kommen und mit uns arbeiten wollen, haben Eltern uns fälschlicherweise beschuldigt, ein Kult zu sein. Verwandte sind aus dem Nichts aufgetaucht und haben sie gewarnt, dass sie einen grossen Fehler machen würden. Auch Vorgesetzte waren kritisch gegenüber dem, was sich in ihren Herzen bewegte.

Ganz ehrlich, man kann nicht erwarten, dass eine Person – die die Wege der Welt als Lebensstil gewählt hat und ihnen verpflichtet ist – es duldet, auf eine Mission zu gehen und freiwillig kleine Häuschen aufzubauen mitten in der Wildnis, nur um dort zu beten. Was ist, wenn dies ein weiterer Jim Jones ist? Was, wenn sie Sexhändler sind? Was ist, wenn sie Marsmenschen sind? Ach du meine Güte!

Also, meine Lieben, wenn ihr kommen und helfen wollt oder irgendwo anders hingehen wollt, um zu helfen, werdet ihr euch von irgend Jemandem aufhalten lassen? Werdet ihr eurem Herzen und der Führung des Heiligen Geistes folgen oder den Urteilen und Wünschen eurer Verwandten nachgeben, die den “sichereren” Weg gewählt haben?

Ich habe meinen ersten Ruf verpasst, aufgrund materieller Dinge und aufgrund von Angehörigen. Mit 40 entschied ich mich schliesslich, dem Herrn zu folgen und meine Sicherheitszone völlig hinter mir zu lassen. Ich hatte genug von Sicherheitszonen. Und es war das Schönste, was ich jemals gemacht habe. Ich habe nichts von dem, was ich zurückgelassen habe, bereut und meine Beziehung zu Jesus ging durch die Decke. Er war so real für mich. Ich fühlte mich wie im Himmel, obwohl ich auf der Erde war.

Es liegt an euch, meine Lieben. Ihr entscheidet, was ihr mit eurem Leben tun wollt. Schaut zurück, wie ihr bisher gelebt habt – und dann blickt auf den Tag, an welchem ihr vor dem Herrn steht. Werdet ihr glücklich oder beschämt sein, dass ihr die Gelegenheit, Ihm zu dienen, ungenutzt vorbeiziehen liesset für ein paar wertlose Dinge und Freunde, die immer noch im Sumpf der Welt stecken?

Fazit ist, dass ihr den Herrn nicht überbieten könnt. Es ist unmöglich, Ihm mehr zu geben, als Er euch geben wird. Herr, bitte teile Dein Herz mit uns.

Jesus begann… “Ich warte auf euch, Meine Gesegneten. Ich warte auf eure Entscheidung, dass Ich euch mehr bedeute als alles, was ihr jetzt in der Welt habt. Ich warte, um zu sehen, ob ihr weiter eindringt mit eurem Urteilsvermögen und auch entdeckt, was in eurem Herzen geschrieben steht.

“Ich rufe euch mit einem Kuss. Er ist sanft und zärtlich, da Mein Herz so fühlt für euch. Ich sehe eure täglichen Kämpfe in der Welt. Ich sehe eure Müdigkeit, indem ihr den Wohlstand der Anderen erhöht, während ihr für sie arbeitet. Ich sehe eure Sehnsucht, stundenlang über Meinem Wort zu meditieren, um die tiefere Bedeutung, ja die verborgenen Schätze für Jene, die sie suchen, zu finden. Ich warte darauf, dass ihr erkennt, dass euch nichts in dieser Welt so viel bedeutet wie Ich. Wenn ihr an jenen Ort gelangt, ist es euch egal, was ihr verliert.

“Ich habe viele Dinge für Jene aufgehäuft, die die Welt und alles was sie zu bieten hat, loslassen können und wollen. Das Grösste davon ist die gemeinsame Zeit mit Mir. Die Freiheit, stundenlang in Meiner Gegenwart zu ruhen. Die Freiheit zu beten und all diese vergeudeten Jahre zu bereuen. Und die Inspiration, die Ich euch für ein neues Leben geben möchte, Arbeit, die Ich euch geben möchte, während ihr für die Errettung von Seelen mit Mir kooperiert. Im Himmel werdet ihr reich sein. Auf dieser Erde kann Ich euch nur Meine Liebe und Gemeinschaft garantieren, während wir zusammenarbeiten, um die Seelenernte einzubringen.

“Was Mutter Clare jetzt tut ist, einen Ort vorzubereiten; einen von der Welt abgesonderten Ort, der dem Gebet gewidmet ist. Dies ermöglicht euch, euren Weg mit Mir zu gestalten und zu erweitern. Ein Ort, an dem ihr eure Hingabe an Mich vertiefen und euch selbst und die Welt sterben lassen könnt.

“Dies ist keine plötzliche Angelegenheit. Es ist eher ein Prozess, zu dem Ich euch aufrufe. Es ist das natürliche Ergebnis eurer Treue auf diesem Kanal, eure Antwort auf das, was Ich euch bisher gegeben habe. Das Schwierigste für euch ist das Loslassen – euer Leben loszulassen, die Ideen und Vorstellungen eurer Kollegen und Eltern loszulassen darüber, wie ihr euer Leben leben solltet. Als Gegenleistung für das Loslassen kann Ich euch nur Meine Liebe und Treue versprechen, und dass Ich Mich um euch kümmere. Euch zu sagen, was vor euch liegt, würde nur die Überraschung verderben. Es ist Mein Herzenswunsch für euch und die Erfüllung dessen, was euch in diesem Leben gegeben wurde. Alles was nötig ist, ist Vertrauen und Hingabe.

“Ich spreche nicht nur von der Zuflucht. Ich spreche zu euch Allen über den nächsten Schritt in eurem Leben. Viele von euch, die diesem Kanal zuhören, fühlen eine gewisse Unruhe in ihrem Geist, etwas mehr in eurem Leben, das hinter der nächsten Kurve zu sein scheint. Ich bitte euch, euch darauf vorzubereiten. Bereitet euch auf Veränderungen vor und seid euch bewusst, dass Veränderungen zum Besseren führen.

“Viele sind gerufen. Wenige sind erwählt. Und noch weniger reagieren. Ich liebe euch Alle gleich. Aber Ich bitte um eure Antwort, damit Ich euch ALLES geben kann, was Ich für euch habe.”

flagge en  Let go! Come & Follow your Heart, even when Opposition arises

Jesus says… Let go!… Come & Follow your Heart, even when Opposition arises

July 5, 2019 – Words from Jesus & Sister Clare

Clare began… Thank you, Jesus, for your patience with us. Thank you that You wait for us with an expectant heart, eager to give us the greater gifts.

Precious family, I’m so happy to have something to share with you. I really appreciate your prayers! I’ve had some days where I just wasn’t connecting, and I was being pulled in seven different directions all at once! This direction, however, being with you is my favorite. You are my family and I love you all so much. We all suffer from the same human conditions, and I love to share with you how Jesus pulls me out of the little pits I get myself into.

One thing I know for sure. In the last two years, demonic oppression has multiplied off the charts. Perhaps it has to do with the proximity of Nibiru as it slowly approaches. I know that the accelerator in Europe (CERN) has also had an impact on our vulnerability, because it has opened dimensions that never should have been opened. The Lord is forever expanding us, challenging us. What worked yesterday may not work tomorrow, as our opposition increases, so do our lessons and challenges increase.

After speaking with many souls that want to come and join in this work, I am seeing now how cloying and restricting families can be. How daunting they can be when a soul wants to go deeper with the Lord. I am also seeing the many responsibilities people are committed to within their families.

In the days of the Old Testament, when a man was called out by the Lord, he had to give everything up on the spot and go with the prophet. Even slaughtering the team of oxen, they needed to tend the fields. Wow! That was extreme. And Jesus said to the rich young ruler, “Go, sell all you have, give to the poor, then come follow Me.” And again, to the man who said he must go bury his father first, “Whoever is not willing to give up father, mother, sisters, brothers, even children, is not worthy of Me.”

Family, when God calls, Satan sends out a task force to block your way. All of a sudden, you become the only one who can sustain the family, help the elderly, take care of a house, etc. etc. The enemy calls in obstacles in all directions to bring you to a halt. Those are the things you can work your way through. But what about the family interventions? Relatives you haven’t heard from in months suddenly show up on your doorstep to dissuade you from following your heart.

How do you suppose the Mother of Jesus felt, the day He said… “Mother, it is My time. I must go.” She had lived with God incarnate for 30 years and now He must leave her behind. Mary was totally on board with Jesus’ mission. She knew she was chosen to give her Son up someday to redeem mankind. What sort of love did she live in? She loved mankind more than her very own maternal privilege. She wanted Him to succeed, no matter what the cost. She gave up the most precious life of her son for the redemption of mankind and she knew all along that the day would come when she had to do so.

Should she stand in the doorway and say… ‘Son! You cannot go! You must stay here and take care of me.’ Did she call her relatives together to make an intervention, listing all the reasons He should not depart? Did she argue with Him that He mustn’t perish at the hands of His enemies? Did she criticize and condemn those He was being sent to and try to make them look unredeemable?

My dear ones, when you have a child, that child is on loan. If you think you own them, you need to have a talk with God. That child is only on loan to you, for you to bring them up with Godly values. And then release them to follow their hearts.

I followed my heart – that is why I am blessed to have this ministry and the gifts He has imparted. It didn’t always look like it was going to work out. There were plenty of pitfalls and difficulties. But no matter what, I followed my heart. And by doing that, He led me to the place where He wanted me to be.

In the process of receiving requests from those who want to come to the Mountain and work with us, parents have falsely accused us of being a cult. Relatives have shown up from nowhere warning them that they were making a big mistake. Bosses, too, found fault with what was in their hearts.

In all truth, you cannot expect a person – who has chosen the ways of the world as a lifestyle, and you know, is committed to them – to condone going to a mission and volunteering to build little dwellings in the middle of the wilderness, just for prayer. What if they are another Jim Jones? What if they are sex traffickers? What if they are Martians? Oh My!

So, my dear ones, if you want to come and help, or go somewhere else to help, are you going to let anyone stop you? Are you going to follow your heart and the leading of the Holy Spirit, or give in to the judgments and desires of your relatives who’ve chosen the safer path?

I missed my first call because of material things and relatives. But at 40 years old, I finally decided I was going to follow the Lord and totally leave behind my safety zone. I’d had enough of safety zones. And it was the most wonderful thing I ever did. I never regretted anything I left behind, and my relationship with Jesus went through the roof. He was so real to me. I felt like I was in Heaven, though I was on Earth.

It’s up to you, dear ones. You decide what you want to do with your life. Look back, also, on how you have lived so far – then look forward to the day when you are standing before the Lord. Will you be happy or ashamed that you gave up the opportunity to serve Him for a few trinkets, and friends that are still mired in the world?

The Bottom Line is that you cannot out-give the Lord. It is impossible to give Him more than He will give you. Lord, please share Your heart with us.

Jesus began… “I am waiting for you, My blessed ones. I am waiting for you to decide that I mean more to you than anything you now have in the world. I am waiting to see if you will press in on discernment and even discover what is written in your heart.

“I call you with a kiss. It is gentle and tender, because My heart for you is that way. I see your daily struggles in the world. I see your weariness as you build up the wealth of others while working for them. I see your longing to meditate on My Word for hours and to find the deeper meanings, the hidden treasures, for those who seek them. I am waiting for you to recognize that nothing in this world means as much to you as Me. When you get to that place, you won’t care what you lose.

“I have many things stored up for those who can and will let go of the world and all it has to offer. The greatest of these is fellowshipping time with Me. The freedom to rest in My presence for hours. The freedom to pray and repent for all those wasted years. And the inspiration I want to impart to you for a new life; work I want to give you as you cooperate with Me in saving souls. In Heaven, you will be rich. On this Earth, I can only guarantee you My Love and fellowship as we work together to bring in the harvest of souls.

“What Mother Clare is doing now is preparing a place, a place apart from the world, dedicated to prayer. Making it possible for you to create and expand your walk with Me. A place to deepen your commitment to Me, and to die to yourself and the world.

“This is not a sudden thing. It is more of a process that I am calling you to. It is from the natural outgrowth of your faithfulness on this Channel, your response to what I have given you so far. The hardest thing for you to do is to let go – let go of your life, let go of your peers and parents’ ideas on how you should live your life. In return for letting go, I can only promise you My Love and Faithfulness to care for you. To tell you what lies ahead would spoil the surprise. It is My heart for you and the fulfillment of what you’ve been given in this life. All that is needed is trust and commitment.

“I am not speaking only of the Refuge. I am speaking to all of you about the next step in your lives. Many of you listening on this Channel feel something unsettled in your spirit, something more to your life that seems around the next bend. That is what I am asking you to prepare for. Prepare for change, and know that change will be for the better.

“Many are called. Few are chosen. And even fewer respond. I love you all the same. But I ask for your response so that I can give you ALL that I have for you.”

Folgt eurem Herzen & Reisst euch los vom Einfluss eurer Eltern & Verwandten – Follow your Heart & Break free from the Influence of your Parents & Relatives

BOTSCHAFT / MESSAGE 609
<= 608                                                                                                     610 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                         Back to LoveLetters =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px poland-270x180px
2018-03-29 - Dem Herzen folgen-Von dem Einfluss der Eltern losreissen-Liebesbrief von Jesus 2018-03-29 - Follow your Heart-Break free from the Influence of your parents-Love Letter from Jesus
=> VIDEO 1  => VIDEO 2  => PDF => VIDEO 1  => VIDEO 2  => PDF
Verwandte Botschaften…
=> Erfreue Mich oder erfreue deine Eltern
=> Folge deinen Träumen
=> Gründe, warum du Mich nicht hörst
=> Brecht aus eurer Komfortzone aus
=> Wem folgst du? Schau in Meinen Sp..
=> DNA & Mögliche Verwandtschaft mit…
=> Mein süsses Kind…Ich habe Mich…
=> Wirst du deine Göttliche Best. erfüllen
=> Wenn ihr im Glauben & Vertrauen…
=> Zieht Seelen zu Mir mit Meiner Liebe
=> Was ist dein Preis?
Related Messages…
=> Please Me or please your Parents
=> Follow your Dreams
=> Reasons, why you can’t hear Me
=> Violate your Comfort Zone
=> Whom do you follow? Look into My…
=> DNA & Possible Kinship with…
=> My sweet Child…I have longed…
=> Will you fulfill your Divine Destiny
=> If you step out in Faith & Hope…
=> Draw Souls to Me with My Love
=> What is your Price?

flagge de  Folgt eurem Herzen & Reisst euch los vom Einfluss eurer Eltern & V…

Jesus sagt… Folgt eurem Herzen &
Reisst euch los vom Einfluss eurer Eltern & Verwandten

29. März 2018 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “So Viele verschmachten in der Welt, ohne wirklich zu wissen, wer sie sind. Sie wandern umher als Gefangene in einem ‘System’, welches sie geformt hat, ohne irgend eine innere Ausrichtung. Ich werde sie ihnen jedoch schenken, wenn sie in Mich eindringen. Ich brauche dich… Du musst sie diesbezüglich instruieren.”

(Clare) Ich möchte hier nur kurz anführen, dass es einige Seelen gibt, die die Welt verlassen haben. Sie haben alles verkauft und wissen einfach nicht, was sie als Nächstes tun sollen. Und hier spricht der Herr dies an. ‘Herr, ich weiss nicht, wie ich ihnen helfen kann, ihre Richtung zu finden, auch wenn sie alles losgelassen haben und nicht wissen, was sie als Nächstes tun sollen.”

(Jesus) “Du sagst ihnen, dass sie ihrem Herzen folgen sollen, nicht wahr?”

(Clare) Ja.

(Jesus) “Nun, dies ist der Ort, an welchem Ich mit ihnen arbeite, in ihrem Herzen. Sie bekommen Inspirationen, genau wie du mit den Kirschblüten.”

(Clare) Jenes Erlebnis führte mich in meine Karriere als Fotografin, als ich 20 Jahre alt war.

(Jesus) “Sie bekommen Einblicke und Inspirationen, da sie jedoch von den Systemen der Welt so beeinflusst worden sind, denken sie, dass es unmöglich sei. Mit Gott ist NICHTS unmöglich. Ich will, dass sie ihr Vaterhaus verlassen, denn Ich begehre ihre Schönheit. Ich will sie einen Pfad entlang führen, den sie nicht kennen, auf einem Weg, der ihnen fremd ist. Ich werde in ihren Herzen mit ihnen sprechen, sie müssen jedoch lernen, Mich zu hören.”

“Jeden Tag gebe Ich ihnen Hinweise – und doch bleiben sie ahnungslos, da sie es nicht hören. Warum sind sie taub? Weil der Lärm der Welt Meine Stimme übertönt hat. Aus diesem Grund sind absolute Stille und Gebet so extrem wichtig. Sie sollen weiter auf Mich warten, damit ihre Herzenstüren sich für die Weisheit von oben öffnen.”

“So viel wird von sozialen Normen beeinflusst. So viel wird von weltlichen Eltern unterdrückt. Sie müssen sich komplett von dem Einfluss ihrer Eltern und Verwandten losreissen und ihren Träumen folgen, andernfalls werden sie durch diese Welt schreiten, als ob sie tot wären. Und irgendwie sind sie tot. Tot gegenüber ihren Träumen und ihrer Bestimmung, die Ich schon vor der Zeit in sie hinein gelegt habe.”

“So Viele betäuben sich mit den Medien, mit Musik und mit Filmen, mit Unterhaltung aller Art. Sie betäuben sich, da jene Kostbarkeit in ihnen begraben wurde in einem Sarg einfallsloser, kultureller Normen und Unmöglichkeiten. Jene Kostbarkeit ist längst gestorben und zur Ruhe gelegt worden.”

“In ihren Herzen aber fühlen sie eine Unruhe. Sie fragen sich… ‘Was habe ich versäumt zu tun?’ Und wie lautet Meine Antwort darauf? ‘Ihr habt nicht sehr aufmerksam zugehört. Ihr habt Mich nicht gehört. Hättet ihr Mich gehört, dann wärt ihr nicht an jenem unsicheren und angepassten Ort. Ihr würdet euren Träumen folgen.”

“Ich will, dass Meine Kinder – Meine Lämmer und Meine Schafe – ohne den geringsten Zweifel wissen, dass sie sorgfältig und wunderbar erschaffen worden sind. Und In eurer DNA liegt eure Bestimmung, die Ich für eine solche Zeit wie diese hervor gebracht habe. Träumt grösser, Meine Leute – träumt grösser!”

“Ich rede nicht von einem Fernseh-Dienst und von Ruhm. Ich meine jenen innigen, verborgenen, geheimen Wunsch, ein so komplett anderes Leben zu leben, als Jenes, welches ihr jetzt lebt. Ein Leben, das ausserhalb der Box gelebt wird.”

“‘Das ist keine gute Idee,’ werden euch die Leute sagen. Und dann, werdet ihr jene Bemerkung schlucken und euch von euren Träumen entfernen, um ein lauwarmes und unentschlossenes Leben zu führen? Oder werdet ihr im Vertrauen losziehen und euren Träumen folgen, ganz egal, was es euch kostet? Einige von euch konnten ihre Bestimmung schon in ihrer Kindheit und während dem Aufwachsen erkennen, Dinge, die geschehen sind, die einen tiefen Eindruck hinterlassen haben.”

“Erinnerst du dich, Clare, wie du den Menschen Nahrung gebracht hast? Das war eine Vorahnung deiner Hände für den Dienst, Nahrung bereit zu stellen für die Armen – und nicht einfach irgend ein Essen, sondern wirklich gutes Essen. Erinnerst du dich, wie du dir viel Zeit genommen hast für die Verletzten und Missverstandenen? Kannst du dich an jene langen und tiefen Gespräche über Wahrheit und Leben erinnern? Du warst so verloren und suchend. Es war sehr enttäuschend für dich, die Antworten, die du von den Geistlichen nicht bekommen konntest, dort zu finden.”

“Du warst hungrig und hast versucht, die Wahrheit heraus zu finden darüber, was jenseits des Alltäglichen ist? Gibt es einen Gott? Und wer ist Er? Ein Dunst, eine Macht, unpersönlich, unerkennbar?”

“Erinnerst du dich an die dadurch verursachten Schmerzen? Philosophieren über die Existenz, aber keine klaren Antworten, nur noch mehr Trostlosigkeit und Dunkelheit – egal, wo du dich hingewendet hast. Dies waren jene Dinge, die du unbedingt wissen wolltest, doch du hast sie in keiner gottlosen Geistlichkeit der Welt gefunden. Du hast einen Weg nach dem Anderen eingeschlagen, doch es waren alles nur Sackgassen.”

“Und jetzt hast du Mich gefunden – oder vielmehr, du hast Mich akzeptiert. Denn Ich war dein ganzes Leben bei dir. Angetrieben von dem Schmerz, die Wahrheit nicht zu kennen, war es dein Herzenswunsch, Mich den suchenden und verletzten Herzen näher zu bringen. Nun bist du am Ende deiner Reise. Egal ob mit Liedern oder mit Schreiben, du hast deine Lebensaufgabe gefunden… Welche lautet… Anderen Meine Liebe zu bringen. Eine persönliche, reine, aber vertraute Liebe, wo die Seelen ihren Frieden in Mir finden können. Ihre Bestimmung und ihr Leben – in MIR.”

“Meine Kinder, für Jene von euch, die verletzt sind und sich danach sehnen, es zu wissen, schaut tief in euer Herz hinein. Was war euer innigster Wunsch und Antrieb? Was hat euch die grösste Freude in eurem Leben bereitet? Nicht die vergänglichen Freuden, wenn ihr etwas bekommen habt – sondern eine tiefgreifende Freude im Wissen, dass ihr etwas getan habt, was euch eine gewisse Erfüllung fühlen liess, nach welcher ihr euch immer gesehnt habt.”

“Meine Leute, die Antwort ist in eurem Herzen und eine Reaktion auf die Bedürfnisse von Anderen. Sucht nach jener Kombination und handelt danach. Findet einen Weg, Anderen zu helfen und bringt Andere zu Mir und verfolgt diesen Weg.”

“Ihr könnt sehr klein anfangen, indem ihr Essen vom Markt sammelt und es Jenen bringt, die im Park leben. Hört ihren Sorgen zu, verbringt Zeit mit ihnen, betet für sie und teilt euer Leben mit ihnen. Findet einen Weg, euer Leben richtig zu nutzen, indem ihr Mich zu Anderen bringt, ganz egal, ob es in Form von Essen, Gebet oder Musik geschieht. Verteilt grosszügig an Andere und Ich werde euch gedeihen lassen. Ich werde euch den Weg zeigen, während ihr mit den kleinen Dingen dient.”

(Clare) Herr, Einige fragen mich, ob sie zur Schule gehen und ein Theologiestudium absolvieren sollten. Ich habe die katastrophalen Ergebnisse daraus gesehen. Sie lernen die Bibel kennen, aber Gott kennen sie nicht. Sie werden weltlich, sie bauen Programme auf, um die Kirchen zu vergrössern – die weltlichen Kirchen – aber sie haben keinen Schimmer, wer DU bist.

(Jesus) “Eine Universität ist nicht nötig. Salbung, Mitgefühl und Liebe sind notwendig. Ich werde ALL diese Dinge bereitstellen. Wenn Ich euch nicht ganz spezifisch in den Bibel-Unterricht führe, könnt ihr direkt da ausgerüstet werden, wo ihr seid, indem ihr einfach Gutes tut, die Schrift studiert und betet. Betet für Andere und sucht Mich. Vertraut Mir, Ich werde Wohlwollen belohnen. Ihr könnt nicht mehr geben, als Ich es tue. Wenn ihr durch eure Aufrichtigkeit beweist, dass ihr Mir mit eurem ganzen Herzen dienen wollt, dann fangt mit dem an, was ihr schon habt und fügt dem dann hinzu. Ich werde den Rest erledigen. Lernen führt zu Stolz, Nächstenliebe baut auf.”

“Es ist viel einfacher, ein Schiff umzudrehen, das sich bewegt, als Eines, das im Wasser still steht. Sobald du unterwegs bist, bewegst du dich und bist darauf fokussiert, Anderen zu helfen. Ein Ding führt zum Anderen. Dann werde Ich kleine Hinweise in dein Herz fallen lassen und anfangen, dich immer tiefer hinein zu führen.”

“Bis vor 3 Jahren haben Ezekiel und Clare ihr Leben dafür aufgeopfert, hungrige Familien zu finden und sie zu nähren. Die Leute erkannten ihren Wert, da sie Mich zu den Menschen brachten und sie fingen an, sie zu unterstützen. Sie hatten auch Gebetsgruppen, wo Ezekiel die Anbetung leitete und Clare unterrichtete.”

“Ihr habt eine Gabe, nutzt sie. Ihr habt die Fähigkeit zu beten, zuzuhören und zu ermutigen, nutzt sie. Findet einen Weg, selbstlos zu leben und bringt Mich zu Jenen, denen ihr begegnet.”

“Bleibt in Meinem Wort und bringt es den Hungrigen. Nicht mit Verurteilung, sondern mit Ermutigung – und falls nötig, mit einer sanften Korrektur. Seid euch aber bewusst, dass ihr es mit Seelen zu tun habt, die eingeschüchtert sind und denen von Geburt an gesagt wurde, dass sie wertlos seien – und sie sehen Mich nur als einen weiteren Richter, der sie verurteilt. Sie können Meine bedingungslose Liebe, Mein Verständnis und Mein Mitgefühl nicht erkennen und dass Ich ganz und gar für sie bin. Ich verurteile sie NICHT. Ich bin für sie und will nur ihr Bestes. Und Ich habe eine Zukunft für sie.”

“Zeigt ihnen dies. Sie hungern danach. Bringt es zu ihnen, lasst es lebendig werden. Ob es ein Laib Brot, ein Lied oder ein ermutigendes Wort ist, macht keinen Unterschied. Füttert Meine Lämmer und Meine Schafe, die an den Abhängen umher irren, ohne Jemanden zu haben, der sich um sie kümmert. Ich werde euch salben, damit ihr dies tun könnt. Füttert sie und Ich werde mit euch sein.“

flagge en  Follow your Heart & Break free from the Influence of your Parents & R…

   

Jesus says… Follow your Heart &
Break free from the Influence of your Parents & Relatives

March 29, 2018 – Words from Jesus to Sister Clare

Jesus began, “So many are languishing in the world without understanding who they are. They roam as captives formed by the ‘system,’ lacking any inner direction at all. But you see, I shall give it to them as they press into Me. And I need you to continue to teach them that.”

(Clare) I just want to make a note that there are several souls who have left the world, sold everything and just don’t know what to do next. And He is addressing that here. ‘Lord, I am at a loss to help them with direction when they strip down and don’t know what to do next.’

(Jesus) “You tell them to follow their heart, don’t you?”

(Clare) Yes.

(Jesus) “Well, that is where I am working on them, in their hearts. They have inspirations, even as you did with the cherry blossoms.”

(Clare) That was an event that set me off on my photography career when I was 20 years old.

(Jesus) “They get insights and inspirations, but because they have been so cloned by the systems of this world, they think it is impossible. With God, NOTHING is impossible. I want them to forsake ‘their father’s house,’ for I have desired their beauty. I want to lead them by a path they have not known, by a way that is foreign to them. I will speak to them in their hearts, but they must cultivate hearing Me.”

“Every day I give them clues–and yet, they remain clueless, because they do not hear. Why are they deaf? Because the noise of the world has drowned out My voice. This is why substantial silence and prayer are so very necessary. Let them pursue their day waiting on Me to open the doors of their hearts to the wisdom that is from above.”

“So much is governed by social norms. So much is suppressed by worldly parents. They must break totally free from that influence of parents and relatives and pursue their dreams, or they will walk in this world as though they were dead. And in a way, they are dead. Dead to their dreams and destinies that I have planted in their being from before Time.”

“But so many numb-out with media, music, and films; entertainments of all sorts. They numb-out, because the precious thing I planted in them has been put in the casket of unimaginative cultural norms and impossibilities. And then it is buried. It has long since died and been put to rest.”

“But in their hearts, there is unrest. ‘What have I not done?’ they ask. My answer? ‘You have not listened very carefully. You have not heard Me. If you had heard Me, you would not be in this place of uncertainty and conformity. You would be pursuing your dream.'”

“I want My children, My lambs, and My sheep to know beyond a shadow of a doubt: you are fearfully and wonderfully made. And in your very DNA lies your destiny, which I have brought forth for a time such as this. Dream bigger, My people–dream bigger!”

“I do not mean a television ministry and fame. I mean that deeply hidden secret desire to live a life so very different from what you are now living. A life lived ‘outside of the box.'”

“‘It’s not practical.’ people will say. And will you swallow that, and walk away from your dreams to lead a lukewarm, wishy-washy life? Or will you strike out in faith and follow the dream, no matter what it costs you? Some of you can see your destinies in your childhood and growing up; things happened that left a deep impression.”

“You remember, Clare, how you used to feed people? That was a foreshadowing of your hands-on ministry providing food for the poor–and not just any old food, but really choice food. Do you remember how you took time with the hurting and the misunderstood? Do you recall the long and deep conversations about truth and life? You were so lost and searching. It was very disappointing for you, to have the answers you didn’t get from clergy.”

“You hungered and sought to know the Truth: what’s beyond the face of the ordinary? Truly, IS there a God? And who is He? A vapor, a force, impersonal, unknowable?”

“Do you remember the pain that caused you? Existentialism and no concrete answers, only more desolation and darkness–everywhere you turned. Truly these were the things that you longed to know, but did not find in every godless spirituality of the world. Journey after journey and nothing but blind alleys. Dead ends.”

“And now you have found Me–or rather, accepted Me. For I have been with you throughout your life. And driven by the pain of not knowing the Truth, your heart is to share Me with searching aching hearts. This is your journey’s end. Whether it be in song or writing, you have found your mission in life: to bring My love to others. A personal, pure, yet intimate love where souls can find their peace in Me. Their meaning–in ME. Their life – in ME.”

“My children, for those of you who are hurting and longing to know, look deeply into your hearts. What has been your deepest desire and driving force? What has brought you the greatest joy in your life? Not the fleeting joys of obtaining an object–but a profound joy of knowing you just did something that brought you a certain kind of fulfillment you’ve always longed for.”

“My people, the answer is within your heart, and a response to the needs of others. Look for that combination and act on it. Find a way to help and bring others to Me and pursue that.”

“You may even start very small, collecting food from the market and passing it out to those living in the park. Listen to their concerns, spend time with them, pray for them and share from your own substance. Find a way to make your life count bringing Me to others, whether it be food or prayer or music. Give it to others generously and I will increase you. I will show you the way while you are serving even in the littlest endeavors.”

(Clare) Lord, some people ask me if they should go to school and get a degree in theology. I have seen the disastrous results of that. They learn about the Bible, but do not know God. They become worldly, building programs to grow churches – worldly churches – but haven’t a clue as to who You are.

(Jesus) “University is not necessary. Anointing, compassion and love are necessary. I will provide ALL these things. Unless I specifically lead you to Bible College, you can be equipped right where you are by simply going about doing good, studying Scripture, praying. Praying for others and seeking Me. Trust Me that I reward good wills. You cannot out-give Me. If you prove by your sincerity that you want with all your heart to serve Me, start with what you already have and add to that. I will do all the rest. Learning brings pride; charity edifies.”

“It is much easier to turn a moving ship than one standing still in the water. Once you are underway, you are moving and focused on helping others. One thing leads to another. Then I will drop little hints in your heart and begin to lead you deeper and deeper.”

“Up until three years ago, Ezekiel and Clare devoted their lives to finding hungry families and feeding them. People recognized the value they had in bringing Me to the community, and they began to support them. They also had prayer groups, where Ezekiel led worship and Clare taught.”

“You have a gift; use it. You have the ability to pray, to listen and encourage; use it. Find a way to live selflessly and bring Me to those you encounter.”

“Stay in My Word and bring that Word to the hungry. Not with condemnation, but with encouragement – and if necessary, very gentle correction. But you must be aware that you are dealing with souls that have been brow-beaten and told they were worthless from birth – and they see Me as just another judge who condemns them. They do not see My unconditional love, My understanding and compassion. And that I am totally FOR them. I do NOT condemn them. I am for them, and for their good. And I have a future for them.”

“You – show this to them. They hunger for it. Bring it to them, make it come alive. Whether it is in a loaf of bread, a song, an encouraging word – makes no difference. Feed My lambs and My sheep that wander the hillsides with no one to care for them. I will anoint you to do it. Feed them and I will be with you.”