Jesus erklärt… Ablenkungen, Erschöpfung & die Entrückung – Jesus explains… Distractions, Exhaustion & The Rapture

BOTSCHAFT / MESSAGE 172
<= 171                                                                                                                173 =>
<= Zur Übersicht                                                                               Go to Overview =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px
2015-10-31 - Jesus erklaert... Ablenkungen, Erschoepfung und die Entrueckung 2015-10-31 - JESUS Explains... Distractions, Exhaustion and the Rapture
=> VIDEO   => PDF    => AUDIO… => VIDEO    => PDF   => AUDIO…

flagge de  Jesus erklärt… Ablenkungen, Erschöpfung & die Entrückung

Jesus erklärt… Ablenkungen, Erschöpfung & die Entrückung

31. Oktober 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Der Herr segne euch, Heartdwellers. Ich muss euch um Vergebung bitten, dass ich nicht in der Lage war, rechtzeitig eine Botschaft zu bekommen. Während der Botschaft werdet ihr verstehen warum.

Wie der Titel dieser Botschaft andeutet ‘Ablenkungen und Erschöpfung’ – das ist genau das, was mit mir los ist. Seit Bruno’s Tod wurden wir ein bisschen vom Kurs weggetragen, aber wir hatten eine ganze Menge Dinge, die auf dem Grundstück vor sich gehen und irgendwie nesteln für die Winterzeit, welche hier in den Bergen langsam Einzug hält.

Letzte Nacht betete ich Den Herrn an, ich tanzte mit Ihm im Geist, ich sah, dass wir Beide nachtblau trugen mit glitzernden Sternen, die im Stoff eingearbeitet waren. Ich liebe den Mitternachtshimmel mit all den glitzernden Sternen. Besonders, wenn es wirklich kalt wird. Ich hatte den Eindruck, dass wir so angezogen waren, weil wir jetzt Mitternachtsstunde haben. Ich konnte Den Herrn nicht deutlich hören letzte Nacht, weil ich so erschöpft war, das ist, warum es am Morgen keine Botschaft gab. Ich brach um 10:30 zusammen, was sieben Stunden vor meiner normalen Bettzeit ist! Das erste Ding am Morgen war, die Botschaft für euch zu bekommen.

Nun während der Anbetung sah ich, dass wir wieder nachtblau trugen mit den glitzernden Sternen auf dem Stoff. Nach ungefähr einer Stunde in der Anbetung fing ich an, wieder zu ermatten und wegzudriften, wie gestern Abend, aber Jesus begann zu sprechen und Er rettete den Tag!

Er begann…
“Du hattest ein paar harte Tage, Meine Liebe. Deine Entscheidung, diese ganze Ablenkung zu unterlassen ist weise. Ich sandte eine Freiwillige, um diese Dinge zu erledigen, nicht mehr du. Ich will dich ganz für Mich. Ist das klar?”

Es fühlt sich richtig an, Herr.

“Die Frage ist… Willst du Mich ganz für dich allein?”

Du weisst, dass ich das möchte, Herr.

“Ich weiss, aber deine Gedanken wandern umher… schau, sogar jetzt irrt dein Verstand umher.”

Als Er das sagte, dachte ich wirklich über etwas nach, etwas, das ich vor 25 Jahren getan hatte, was mir leid tat, dass ich es tat! Oh du meine Güte, das geschah oft in letzter Zeit, meine Gedanken drifteten. Ich vermute, ich nehme nicht genug Gingko. Nun, ich weiss, was das Problem ist, ich teile es während der Botschaft. Ich weiss aber nicht, wie ich es beenden kann.

“Uebergib es deinen Helfern oder vergiss es. Lass es los, das ist noch besser. Jetzt lass uns mit dem Lehrgang weiterfahren. Ich liebe es, dich als Mein kleines Meerschweinchen (Versuchskaninchen) zu nutzen.”

Aber Herr, Ich dachte, Schweine wären unrein?

“Nicht die Meerschweinchen, Meine Liebe, sie sind süss und bezaubernd. Genau wie du, wenn du hilflos in deinem kleinen Käfig herumrennst und nach Mir rufst ‘Herr, ich kann meine Gedanken nicht kontrollieren, würdest du sie bitte übernehmen?’ Ich liebe das. Und dieses Gebet werde Ich beantworten.” Er lächelte.

Er begann…
“Dies ist eine Jahreszeit voller Ablenkung, ihr werdet versucht, in leichtsinnige und weltliche Beschäftigungen hineingezogen zu werden und während die Entrückung näher kommt, wird es viel gefährlicher, eure Gedanken umherirren zu lassen.”

“Meine Bräute, fixiert eure Augen auf die Belohnung, fixiert eure Augen auf Mich. Erlaubt dem Feind nicht, euch mit Ablenkungen zu beschiessen und euch von der Aufgabe wegzuziehen. Ihr seid viel zu gefährlich für ihn und er versucht, euch durch Ablenkungen und soziale Verpflichtungen zu entwaffnen, die keine Heiligkeit tragen. Wenn ihr diesen Dingen folgt, wird es zu einer Sache von ‘Was soll ich anziehen? Was sollen wir essen? Wo sollen wir uns treffen? Wie kann ich es festlich gestalten? Wen soll ich einladen? Was soll ich ihnen sagen, dass sie anziehen sollen’. Und so weiter und weiter bis ins Unendliche.”

“Während ihr all diese törichten Dinge verfolgt, verschmachte Ich ohne die Gesellschaft Meiner liebsten Braut. Ich brauche jetzt eure Aufmerksamkeit mehr als je zuvor. Die Welt schreitet immer weiter voran in die Trübsalszeit hinein und die Entrückung ist in Sicht. Möchtet ihr überrascht werden und vielleicht so weit von Mir weggezogen sein, dass eure Lampe ausgeht?”

“Jedes Jahr gehe Ich durch diese Jahreszeit der Ablenkung mit Meinen Geliebten. Jedes Jahr plant Satan Angriffe gegen den Leib, welche sie aufgrund ihrer eigenen Ablenkungen nicht bemerken. Wodurch du gegangen bist, Meine Liebe, in diesen letzten paar Tagen, ist bloss ein Mikrokosmos von dem, was Mein ganzer Leib durchmacht. Du musst deine letzten Kämpfe mit ihnen teilen.”

Alles, was Du sagst Herr, ist wahr und jedes Jahr versuche ich, nicht hineingezogen zu werden. Aber besonders in diesem letzten Monat, die letzten Wochen waren voller Ablenkungen. Ich fühle mich so zerrissen, ich kann mich auf nichts konzentrieren. Ich weiss, dass dies mein Fehler ist, aufgrund meiner Lust, die Dinge vor dem Winter zu erledigen.

Das Holz hereinbringen, die Balken des Hauses versiegeln, den Kamin reinigen, usw. Jeden Tag gibt es etwas Anderes. Menschen kreuzen auf hier, um am vorderen Haus zu arbeiten, was wirklich nicht meine Sorge ist, also kann ich all jene Aktivitäten ignorieren, aber dann muss ich Stauraum organsieren für die Dinge, die wir aus dem vorderen Haus entfernen mussten und organisieren und dergleichen. Es ist sehr frustrierend, weil ich viel früher aufstehen muss, nach nur 6 bis 7 Stunden Schlaf, wenn ich eigentlich 9 Stunden brauche, aber ich muss die Helfer anleiten. Als Ergebnis habe ich nicht genug Schlaf bekommen und letzte Nacht brach ich dann zusammen.

Aber das Schlimmste von Allem ist, dass diese Dinge nichts mit dem Dienst zu tun haben. Ich sitze und bete und sofort wandern meine Gedanken in eine andere Richtung… “Was ist mit dem Stauraum? Was mit dem malen? Was mit den Flecken? Mit dem Dach? Und die Registrierung? Was mit dem, was ich vor 30 Jahren tat… und oh, ich wünschte, ich hätte das nicht getan!’ Und so weiter! Armer Jesus! Ich kann meine Aufmerksamkeit nicht länger als eine Minute auf Ihn fixieren, bevor Ich wieder zu etwas Anderem drifte.

Ich weiss, dass es Kriegsführung ist und die Waffen sind das Streben nach Perfektion in unserer Umgebung… ein nistender Instinkt, hervorgebracht durch die Veränderung der Jahreszeiten, welche Ablenkung verursachen und das führt zu Zerrissenheit. Und ein Verstand, der nicht ruhig bleiben kann und in der Gegenwart Des Herrn bleiben. Eine Technik, die Der Herr mir gegeben hat, wenn solche Ablenkungen kommen, es aufzuschreiben und es dann zu vergessen! Das hilft zumindest in jenem Bereich.

Aber selbst wenn ich das mache, ist es wie in einem Hamsterrad, rund und rund und rund. Mein Verstand kann einfach nicht auf den Herrn fokussieren. Wie steige ich aus?!

Jesus begann wieder…
“Indem du Mich anrufst Meine Liebe und einen Vorsatz fasst in deinem Herzen, dass du nicht weggezogen wirst. Du wirst dir nicht selbst erlauben, in weitere Projekte hineingezogen zu werden und aus Meinem Herzen heraus. Du musst eine Korrektur in deiner Absicht vornehmen, dass du den Köder nicht annimmst und dann von Mir wegrennst.”

“Meine Bräute, dies ist eine Jahreszeit, wenn der Feind sinnlose Beschäftigungen und soziale Verpflichtungen nutzt, euch weit vom Kurs abzubringen. Er plant strategische Angriffe in dieser Zeit des Jahres, weil er weiss, dass ihr nicht wachsam seid. Ganz viele üble Dinge fangen an, wenn eure Aufmerksamkeit auf Anderes fokussiert ist. Aber der schlimmste Schaden wird unserer Beziehung angetan und eure Lampen werden gefährlich leer und sind dabei, auszugehen. Bitte lehnt die Einladung, den Dingen dieser Welt nachzugehen, unbarmherzig ab.”

“Setzt Mich an die erste Stelle in euren Prioritäten und in der übrigen Zeit kümmert euch um die Grundbedürfnisse, denn ihr kennt die Stunde nicht, wenn Ich komme.”

flagge en  Jesus explains… Distractions, Exhaustion & The Rapture

Jesus explains… Distractions, Exhaustion & The Rapture

October 31st, 2015 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

The Lord bless you, Heartdwellers. And I just have to ask your forgiveness for not being able to get a message up on time. As the message progresses you’ll understand why.

As the title of this message infers, “Distractions and Exhaustion” that’s just about exactly what’s going on with me. Ever since Bruno’s death, we’ve been thrown a little bit off course, but we’ve had an awful lot of things going on on the property, and kind of nesting for the wintertime is startingto set in here in the mountains.

Last night I was worshipping the Lord, I was dancing with Him in the Spirit, I saw that we were both dressed in midnight blue with stars twinkling from within the fabric. I love the midnight sky with all the stars twinkling. Especially when it gets really cold and they really twinkle. I got the impression that we were dressed this way because we are now in the midnight hour. I just could not hear the Lord clearly last night because I was so exhausted, that’s why there was no message this morning. I finally collapsed at 10:30 which is seven hours before I normally go to bed! The first thing on my mind this morning was getting the message for you.

Again during worship, I saw we were wearing midnight blue with stars twinkling off the fabric. After about an hour or so of worship, I started to droop and drift off again like I did last night, but Jesus began speaking and He saved the day!

He began…
“You have had a rough few days, My Love. Your choice to cut out all this distraction is a wise one. I sent a volunteer to do these things, not you anymore. I want you all to Myself. Is that clear?”

It feels right, Lord.

“The question is: do you want Me all to yourself?”

You know I do, Lord.

“I know, but your mind wanders…see even now your mind is wandering.”

When He said that, sure enough, I was wondering about something I’d done 25 years ago that I was sorry that I did! Oh my gosh, that’s been happeneing a lot lately, my mind has been drifting. I guess I’m not taking enough Ginko. Well, I know what the problem is, I’m going to share that as this goes on. I don’t know how to put a stop to it.

“Pass it on to your helpers, or, forget about it. Let it go, that is even better. Now let’s move on with the teaching. I love to use you as My little guinea pig.”

But Lord, I thought pigs were unclean?

“Not guineas, My Love, they are cute and adorable. Just like you when you run helplessly in your little squirrel cage, and cry out to me, ‘Lord, I can’t control my mind, would you please take it over?’ I just love that. And this prayer, I will answer.” – He smiled.

He began…
“This is a season of distraction into frivolous and worldly pursuits and as the Rapture draws nearer, it becomes much more dangerous to let your mind stray.”

“My Brides, keep your eyes on the prize, keep your eyes on Me. Don’t allow the enemy to barrage you with distractions and pull you off task. You are far too dangerous to him and he is seeking to disarm you through distractions and social obligations that have no bearing on holiness. If you follow after these things, it becomes a matter of ‘What shall I wear? What shall we eat? Where shall we meet? How can I make it festive? Who should I invite? What should I tell them to wear’. On and on and on – ad infinitum.”

“While you pursue all these foolish things, I am left to languish without the company of My Most Beloved Bride. I need your attentions now more than ever. The world is still progressing into the Tribulation, and the Rapture is still on the horizon. Do you want to be caught unaware and perhaps be drawn so far from Me that your lamp goes out?”

“Every year I go through this season of distraction with My Beloved. Every year Satan plans attacks against the Body that they are not watching for, because of their own distractions. What you have gone through, My Love, in these last few days is but a microcosm of what My whole entire Body is going through. And I need you to share your battles of late with them.”

All that You say is true, Lord, and every year I try not to be drawn in. But this last month especially, the last couple of weeks has been rife with distractions. I feel so fragmented I can’t concentrate on anything. I know this is my fault, because of my lust to get things done before winter.

Get the wood in, get the beams of the house sealed, clean the chimney, etc, etc. Everyday it is something different. People show up here to work on the front house which is really not my concern so I can ignore all that activity, but there is arranging storage for the things we had to remove from that house, and organizing, and the like.

It is very, very frustrating, because I have to get up way early, only 6 or 7 hours of sleep when I need 9, to direct the helpers. As a result, I haven’t been getting the sleep I need and last night I just collapsed.

But the worst thing of all, is that these things on my mind have nothing to do with ministry. I sit down to pray and immediately my mind goes ricocheting off in another direction: ‘What about storage? What about paint? What about stain? The roof? And the registration? What about what I did 30 years ago… and oh, I wish I hadn’t done that!’ On and on and on! Poor Jesus! I can’t keep my attention on Him for more than a minute at a time before I drift off into something.

I know it is warfare, and the weapons are the quest for perfection in our environment…a nesting instinct brought on by the change of seasons, which causes distraction and leads to fragmentation. And a mind that can’t sit still and stay in the presence of the Lord.

One technique the Lord has given me for these distractions is to immediately, when something comes to mind, write it down on a piece of paper and dispatch it! Then it can be off your mind, because it’s on a list for later. That helps, at least in that area.

But even when I do that, it’s like being in a squirrel cage, round and round and round. My mind just won’t refocus on the Lord. How do I get off?!

Jesus began again…
“By calling on Me, My Love, and making a resolution in your heart that you will not be drawn off course. You will not allow yourself to be lured into more projects and out of my Heart. You must make a firm purpose of amendment that you will not fall for the bait and take off running.”

“My Brides, this is a season when the enemy uses your busy work and social obligations to draw you way, way off course. He plans strategic attacks at this time of the year, because he knows you won’t be vigilant. Many, many evil things begin when your attentions are on other things. But the worst damage is done to our relationship, and your lamps become perilously empty on the verge of going out. Please, refuse the invitation to relentlessly pursue the things of this world.”

“Put Me in number one position in your priorities and with the time left over, take care of the basics, for you know not the hour when I will come.”

 

Meine Einladung an die Jugend… KOMMT & ERFREUT MICH oder erfreut eure Eltern – My Invitation to the Youth… COME & PLEASE ME or please your Parents

BOTSCHAFT / MESSAGE 174
<= 173                                                                                                                175 =>
<= Zur Übersicht                                                                                Go to Overview =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px finnland-270x180px
2015-11-02 - Einladung von Jesus an die Jugend-Gott Jesus erfreuen-die Eltern erfreuen-Liebesbrief von Jesus- 2015-11-02 - Invitation from Jesus to the Youth-Pleasing Jesus God or Pleasing the Parents-Love Letter from Jesus-
=> VIDEO    => PDF   => AUDIO… => VIDEO    => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Transparenz, Ehrlichkeit & Lektionen
=> Ein Leben in Frustration oder Freude
=> Was ist DEIN PREIS ?
=> Hochzeitssegen & Friedensmission
=> Komm raus aus deiner Komfortzone
=> Wem folgst DU?
=> Kauft Gold v. Mir & Lebt wie Spatzen
=> Folgt eurem Herzen & Reisst euch los
=> Deine ganz besondere Bestimmung
=> Meine jungen Leute, kommt zu Mir
=> Freust du dich über Meine Wege?
=> Keine Zeit mehr um zu zögern
Related Messages…
=> Transparency, Honesty & Lessons
=> A Life in Frustration or Joy
=> What is YOUR PRICE ?
=> Wedding Blessing & Mission of Peace
=> Violate your Comfort Zone
=> Whom do YOU follow?
=> Buy of Me Gold & Live like Sparrows
=> Follow your Heart & Break free
=> Your very special Destiny
=> My young People, come to Me
=> Do you delight in My Ways?
=> No more Time to tarry

flagge de  KOMMT & ERFREUT MICH oder erfreut eure Eltern

Jesus sagt… Dies ist Meine Einladung an die Jugend…
KOMMT & ERFREUT MICH oder erfreut eure Eltern

2. November 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare

(Clare) Der Herr segne euch, liebe Herzbewohner. Jesus, worüber möchtest Du heute Abend sprechen?

Jesus begann… “Alle Dinge zu verschmähen um Meinetwillen.”

(Clare) Und ich schrieb es schlussendlich auf… Und Er sagte…

(Jesus) “Uhhhh das hat aber lange gedauert!”

(Clare) Nun ja, ich prüfte es mit den Bibelverheissungen, weil ich so spät war und nicht sicher, ob es Jesus ist. Ich liess Ihn drei Mal wiederholen… Oh je! Nun, Er sagte…

(Jesus) “Vertraust du Mir nicht, Meine Braut?”

(Clare) Wie beantworte ich jene Frage?

(Jesus) “Transparent.”

(Clare) Oh, danke, Herr. Weitere Demütigungen.

(Jesus) “Sie sind gut für dich. Je tiefer hinunter du gehst, um so mehr lebendige Wasser werden in dich hinein fliessen. Sie rauschen von den hohen Bergen herunter, um die Kleinen und Demütigen in den fruchtbaren Tälern zu finden und dort bringen sie die Ernte hervor.”

(Clare) Gut gesagt, Herr.

(Jesus) “Oh nein, du erinnerst dich nicht… transparent?”

(Clare) Herr, würde ich das Thema auf Dich lenken, um aus einer Demütigung herauszukommen?

(Jesus) “Möchtest du, dass Ich das beantworte?”

(Clare) Nun, ich fragte Den Herrn, obwohl ich Ihn stark fühlte und Seine Gegenwart zu meiner Rechten wahrnahm, ich fragte Ihn drei Mal, weil ich nicht sicher war, dass Er dies gesagt hat. Es ist mein Glaube…

(Jesus) “…und die Müdigkeit… du solltest früher zu Mir kommen, erinnerst du dich?”

(Clare) Oh ja. Ich kam heute sehr spät für die Botschaft.

(Jesus) “Und warum warst du spät?”

(Clare) Ich beantwortete Emails und Briefe von Jenen, die im Moment wirklich Probleme haben.

(Jesus) “Wahr. Aber trotzdem, komm zuerst zu Mir, Geliebte. Bitte? Das wird es viel einfacher machen.”

(Clare) Ja Herr, ich werde es tun. Hilf mir bitte?

(Jesus) “Das werde Ich. Alle Dinge für Mich aufzugeben ist Eines der grössten Opfer, das eine Seele darbringen kann. Es ist die Feuerprobe ihrer Liebe zu Mir. Wenn ihr für die Welt arbeitet, für Geld und die schönen Dinge, die es kaufen kann, seid ihr gefangen gegenüber den Dingen dieser Welt. Ihr seid nicht frei, Mir zu dienen und dorthin zu gehen, wo es Mich erfreut.”

“Ihr sagt Mir… ‘Ich habe eine Frau und Kinder’. Hast du die Frau oder den Mann Meiner Wahl geheiratet? Dann werden sie die Bequemlichkeiten der Welt auch aufgeben für Mich. Ganz viele Seelen leben und atmen von Augenblick zu Augenblick. Sie leben nicht wirklich; sie überleben. Etwas tief in ihrem Innern ruft, aber jene Strasse ist blockiert von einem Lebensstil voller Schulden. Am Ende sind sie alt und haben nichts bewirkt und sie wissen tief im Innern, dass ihr Leben eine Verschwendung war und nicht das, was es für Mich hätte sein können.”

“Ich spreche jetzt zu euch, ihr jungen Leute. Entscheidet euch nicht für das Zweitbeste, entscheidet euch nicht für einen Partner, der NICHT Meine Wahl ist. Ich verspreche euch, ihr werdet es für den Rest eures Lebens bereuen. Wenn ihr Mich liebt und wisst, dass nichts in dieser Welt euch befriedigen kann, wählt keine weltliche Karriere.”

“Ich rufe Vielen von euch zu, aber ihr habt euer Leben euren Eltern übergeben, nicht Mir. Sie haben Erwartungen und ihr habt die Träume eures Herzens begraben, um sie zu erfreuen. Sie unterstützen euch, weil ihr mit eurem Leben tut, was sie wollen. Ist es das wert Meine Auserwählten? Schaut auf euer Leben, wie es in 20 Jahren aussehen wird… Unabhängig von der Entrückung, dies ist eine Übung für den aktuellen Moment. Wenn ihr der Richtung folgt, die ihr eingeschlagen habt, wie wird euer Leben in 20 Jahren aussehen?”

“Jetzt bitte Ich euch, darüber nachzudenken, ob dies wirklich das ist, was ihr für euer Leben wollt? Manchmal ist es die Not, die in euren Entscheidungen zum Tragen kommt… Nun, erfreut eure Eltern… lebt von ihrer Unterstützung. Oder wählt Mich und folgt Mir und ihr werdet als verrückt abgestempelt, arm und ausgestossen. Ihr sagt, dass ihr Mich liebt, aber reflektieren eure Entscheidungen diese Liebe? Oder widerspiegeln sie eure Liebe zur Welt und die Zustimmung eurer Eltern?”

“Eines Tages werde Ich sie dafür zur Rechenschaft ziehen, ein Hindernis gewesen zu sein. Aber dies sortiert Jene aus, die den ganzen Weg mit Mir gehen werden und Jene, die nur den halben Weg gehen werden.”

“Bin Ich brutal hier? Nicht wirklich. Ging Ich den halben Weg? Hörte Ich kurz vor dem Kreuz auf und sagte ‘bis hierher und nicht weiter?’ Steht es nicht geschrieben? ‘Jene, die Vater oder Mutter mehr lieben als Mich, sind Meiner nicht würdig und Jene, die Sohn oder Tochter mehr lieben als Mich, sind Meiner nicht würdig. Und Jene, die ihr Kreuz nicht auf sich nehmen und Mir nachfolgen, sind Meiner nicht würdig…’” (Matthäus 10:37)

“Ja, da gibt es sehr viel zu verlieren, zählt die Kosten. Wenn ihr einmal aufgebrochen seid auf dieser Strasse, werdet ihr nicht zurückkehren wollen. Ihr werdet als Deserteur beschimpft werden, unverantwortlich, faul, für nichts gut. Und auf eine Art stimmt es. Ihr seid für nichts gut, soweit es die Welt betrifft. Eure Ziele und die Ziele der Welt haben nichts mehr gemeinsam.”

“Aber Ich habe eine hungrige und verletzte Welt vor euch gesetzt – Menschen, die noch nie Meinen Namen gehört oder verstanden haben, Wer Ich bin. Ich habe eine endlose Liste von aussichtslosen und verlassenen Kindern rund um die Welt, Jene, welchen der Unterschied zwischen ihrer rechten und linken Hand nie beigebracht wurde und sie werden sterben, ohne Mich jemals gekannt zu haben.”

“Dies ist eine Entscheidung, die Ich euch aufrufe zu tätigen, solange ihr noch jung seid und etwas zu geben habt. Meine Kinder, schaut auf das Ende eures Lebens, wenn ihr auf dem eingeschlagenen Kurs weitermacht. Schaut auf Jene um euch herum und seht, wie sie alt werden, wie sie müde werden. Einige lassen sich scheiden, Einige sterben an Krebs, ein früher Tod von der harten Arbeit. Sie hinterlassen ihre Dinge ihren Kinder und kommen zu Mir, um Mich nackt und mit leeren Händen zu treffen – sie können nichts mitnehmen, ausser das, was sie aus Liebe und Treue getan haben. Aber tief in ihren Herzen tragen sie einen toten Traum. Sie wollten Mir immer dienen… aber.”

“Denkt gründlich über Meine Worte nach. Wenn ihr eine Berufung habt und sie ignoriert, kann Ich euch garantieren, dass ihr euch an ein Leben bindet, das euch nicht befriedigt und ihr werdet jene Last jeden Tag eures Lebens reumütig tragen, bis ans Ende.”

“Ich bitte euch, das Timing für die Entrückung beiseite zu legen. Schaut auf euer Leben… Wohin seid ihr unterwegs, welche Entscheidungen habt ihr getroffen, wem dient ihr? Euren Eltern oder Mir? Denkt darüber nach, überzeugt euch selbst, stellt euch vor, wie ihr mit 55, 75 oder 80 vor Mir steht. Was werdet ihr zu Mir sagen?”

“Ich liebe euch zärtlich, aber Ich werde euch jetzt sagen, nichts in diesem Leben wird euch jemals erfüllen, wenn ihr gerufen seid, alles aufzugeben, euer Kreuz auf euch zu nehmen und Mir zu folgen.”

“Es ist nicht zu spät. Die Einladung ist immer noch gültig. Meine Gnade für euch, auf diese Einladung zu reagieren, ist mit euch, während wir sprechen.”

flagge en  COME & PLEASE ME or please your Parents

Jesus says… This is My Invitation to the Youth…
COME & PLEASE ME or please your Parents

November 2, 2015 – Words from Jesus to Sister Clare

(Clare) The Lord bless you, dear Heartdwellers. Jesus what would you like to talk about tonight?

Jesus began… “Despising all things for My sake.”

(Clare) And I finally typed that down… And He said…

(Jesus) “Whew that took a long time!”

(Clare) Yeah, I discerned it with the Bible Promises, because I was coming in so late, I wasn’t sure that this was Him. I made Him repeat it three times… O my! Anyway, He said…

(Jesus) “Don’t you trust Me, My Bride?”

(Clare) How do I answer that question?

(Jesus) “Transparently.”

(Clare) Oh, thanks, Lord. More humiliations.

(Jesus) “They are good for you. The lower you go the more living waters will flow into you. They rush from the mountain heights to find the little and lowly down in the fertile valleys, and there they bring forth the harvest.”

(Clare) Well said, Lord.

(Jesus) “Oh no, you don’t… transparently… remember?”

(Clare) Lord, would I change the subject on You to get out of a humiliation?

(Jesus) “Do you want Me to answer that?”

(Clare) Well, I asked the Lord, even though I strongly sensed and almost saw His presence at my right, I asked Him three times because I wasn’t sure it was Him saying that. It’s my faith…

(Jesus) “..and fatigue…you should have come to Me earlier, remember?”

(Clare) Oh yes. And I didn’t come for the message until very late.

(Jesus) “And why were you late?”

(Clare) Answering e-mails and letters of those who really have issues right now?

(Jesus) “True. But still, come to Me first, Beloved. Please? That will make this much easier.”

(Clare) Yes, Lord, I will. Help me please?

(Jesus) “I will. Abandoning all things for My sake is one of the greatest sacrifices a soul can make, in a way. It is the acid test of their love for Me. When you work for the world, for money and the nice things it can buy, you are in bondage to the things of this world. You are not free to serve Me and go where I please.”

“You have a wife and children, you say. Did you marry the woman or man of My choice? In that case, they will give up the comforts of the world for Me as well. Many, many are the souls who live to breathe from moment to moment. They aren’t truly living; they are surviving. Something deep calls to them, but that road is blocked by debts and lifestyle. In the end they grow old and fizzle out, knowing profoundly that their lives were a waste and not what they could have been for Me.”

“I am speaking to you, now, young people. Do not settle for second best, do not settle for a mate that is NOT My choice. I promise you, you will regret it for the rest of your life. If you love Me and know that nothing in this world can satisfy you, do not choose a worldly career.”

“I am calling many of you, but you have given your lives to your parents, not Me. They have expectations and you’ve buried the dreams in your heart to please them. They are supporting you because you are doing what they want you to do with your life. Is it worth it My chosen ones??? Look at your life 20 years from now…(Never mind the Rapture, this is an exercise for the present moment only.) If you follow the direction you are in, what will your life look like in 20 years?”

“Now I ask you to consider, is that really what you want for your life? Necessity sometimes comes to bear on your choices… please the parents… be on the dole. Choose to follow Me… be labeled a lunatic… be poor, be an outcast. You say you love Me, but do your choices today reflect that? Or your love for the world and the approval of your parents.”

“Some day, I will call them to an accounting for being a hindrance. Yet, that weeds out those who will go all the way with Me and those who will only go half way.”

“Am I being harsh here? Not really. Did I go half way? Did I stop short of the Cross and say ‘thus far and no further?’ Is it not written that ‘He who loves father or mother more than Me is not worthy of Me; and he who loves son or daughter more than Me is not worthy of Me. And he who does not take his cross and follow after Me is not worthy of Me….’” Matthew 10:37

“Yes, there is a great deal to lose, count the cost. Once you set out on this road, you will not want to return. You will be labeled a deserter, irresponsible, lazy, good for nothing. And in a way it is true. You are good for nothing as far as the world is concerned. Your goals and the world’s goals no longer have anything in common.”

“But I have a hungering aching world set before you – people who have never heard My Name or understood Who I Am. I have an endless list of forlorn and forsaken children around the world, those who have not been taught their left hand from their right, and they will die without ever knowing Me.”

“This is a choice I am calling you to make while you are yet young and have something to give. My children, look at the end of your life, if you continue on in this course. Look at those around you and see how they age, how they grow weary. Some divorce, some die of cancer, an early death from working so hard. They leave their things behind to their children and come to meet Me naked and empty handed – with the exception of all they did out of love and faithfulness. But deep in their hearts they carry a dead dream. They always wanted to serve Me… but.”

“Consider My words well. If you have a calling and are ignoring it, I can guarantee you are committing to a life that will not satisfy you, and you will remorsefully carry that burden every day of your life, right up until the very end.

“I am asking you to set aside the timing of the Rapture. Look at your life: where you are headed, the choices you made, who are you serving? Your parents or Me? Think about it, do the math, imagine you standing before Me at 55, 75, 80. What will you say to Me?”

“I love you tenderly, but I will tell you now, nothing in this life will ever fulfill you if you are called to abandon all, pick up your cross and follow Me.”

“It’s not too late. The invitation is still open. My grace for you to respond to that invitation is with you, even as we speak.”