Die Klauen des Monsters, das deine Bestimmung zu Fall bringen kann – The Jaws of the Monster, that can derail your Destiny

BOTSCHAFT / MESSAGE 500
<= 499                                                                                                                501 =>
<= Zurück zu den Liebesbriefen                                                 Back to LoveLetters =>

2017-05-11 - Jesus erklaert-Die Klauen des Monsters das deine Bestimmung zu Fall bringen kann 2017-05-11 - Jesus explains-The Jaws of the Monster that can derail your Destiny
=> VIDEO   => PDF   => AUDIO… => VIDEO   => PDF   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Wünsche, Eigensinn & Konsequenzen
=> Meditation ‘Stationen des Kreuzes’
=> Disqualifiziert für die Entrückung?
=> Bringt eure Herzen vorwärts
=> Das Tal der Unzufriedenheit
=> Berührt Andere liebevoll für Mich
=> Zubereitung unseres Herzensackers
=> Die Mächte von Gut & Böse
=> Es ist Zeit loszulassen
=> Erhalte deine Reinheit & dein Licht
Related Messages…
=> Desire, Self-Will & Consequences
=> Meditation ‘Stations of the Cross’
=> Disqualified for the Rapture?
=> Bring your Hearts forward
=> The Valley of Discontent
=> Touch Others tenderly for Me
=> Preparation of our Hearts Soil
=> The Forces of Good & Evil
=> It is Time to let go
=> Maintain your Purity & Light

flagge de  Die Klauen des Monsters, das deine Bestimmung zu Fall bringen kann

Jesus erklärt…
Die Klauen des Monsters, das deine Bestimmung zu Fall bringen kann

11. Mai 2017 – Worte von Jesus an Schwester Clare
Übersetzt und gesprochen von Jackie

Clare begann…Möge der Herr viel Mut und Weisheit gewähren, für Alle von uns, die durch Prüfungen gehen. Mögen wir stark daraus hervorgehen, mit neuem Wachstum, damit wir die erlesensten Früchte hervorbringen.

Meine lieben Herzbewohner, die letzten zwei Tage waren emotional sehr schwierig. Viel Reue. Es scheint, als ob der Herr in das Lager des Panthers vorgedrungen ist, um die Verderbtheit aus meinem Herzen auszuräumen. Ich habe jetzt für zwei Tage gekämpft, meinen eigenen Willen zu bekommen und jedes Mal, wenn ich sehe, dass ich es nicht kann, sticht, brennt und schmerzt es und es ist so frustrierend! Ich lerne die Tiefe meiner Verdorbenheit kennen, wenn es um die weltlichen Dinge geht, obwohl sie sehr winzig sind im Vergleich dazu, womit ich abgelenkt sein oder welchen Dingen ich nachrennen könnte.

Ich erhielt ein sehr gutes Rhema von Mutter Theresa – Ein Zitat von ihr… ‘Wenn erst einmal das Verlangen nach Geld aufkommt, kommt auch das Verlangen danach, was Geld ermöglicht… Überflüssiges, schöne Räume, luxuriöses Essen, mehr Kleidung, mehr Ventilatoren usw. Unsere Bedürfnisse werden ansteigen, denn ein Ding bringt das Nächste mit sich und das Ergebnis wird endlose Unzufriedenheit sein.’ Dies ist, wie es dazu kommt. Und das war ein Rhema, welches ich vor etwa drei Tagen erhalten habe, als der Herr versuchte, meine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Der Herr begann… “Du gehst durch eine Läuterung des Herzens und dessen Bindungen. Ich weiss, dass es schmerzhaft ist, aber du lässt Teile der Welt los, die wie eine Ablagerung auf deinem Herzensboden sind. Dinge, die du von deiner Mutter geerbt hast, deine eigenen Wünsche; Dinge, die das geistige Leben vergiften und die deine Effektivität schwächen, Mir zu dienen.”

“Ich weiss, dass es schmerzhaft ist. Das ist die Auswirkung der angehäuften weltlichen Wünsche, die du bisher nie ganz losgelassen hast. Ja, du kannst es eine Festung nennen. Es hat viele Tentakeln, die sich in alle Bereiche deines Lebens erstrecken. Ich beseitige sie, Clare, aber zuerst musst du sie aufgeben.”

“Ich nehme sie weg, aber dass du deren Einfluss über dich gegenübertreten musst, ist Teil des Loslass-Prozesses. Sie haben dich dein ganzes Leben hindurch behindert. Sie haben deinen Wandel verdreht, wenn er eigentlich gerader hätte sein können und dadurch viel mehr erreicht hätte. Der Feind hat diese Dinge benutzt, um dich vom Weg abzubringen und abzulenken.”

“Ich weiss, wie schmerzhaft es ist. Das ist der Grund, warum Ich dir sagte, dass du über Meine Hände, Füsse und Meine Seite meditieren sollst. Denn Ich ertrug jene Schmerzen, um dich von den Wegen der Welt loszukaufen, welche deine Denkweise so dominiert haben. Du hast viele Säuberungsaktionen durchgemacht, aber diese ist dafür gedacht, deine Letzte zu sein; das ist der Grund, warum es Tag für Tag so schmerzhaft ist.”

“Meine Liebe, wenn du dich danach fühlst, den Dingen nachzugehen, von welchen Ich dir gesagt habe, dass du sie weggeben sollst, dann schaust du in die Klauen des Monsters und auf genau jene Macht, die deine Bestimmung zu Fall bringen kann, wenn du dies zulässt. Der EINZIGE Weg, damit umzugehen ist, dass du deinen eigenen Willen komplett und endgültig aufgibst.”

(Clare) Ich konnte das wirklich fühlen, als ich realisierte, dass ich einen Fehler gemacht hatte hinsichtlich meinem Prüfen und Er nicht wollte, dass ich die notwendigen Öle benutze. Ich konnte nicht durchgehen und sagen… ‘Nun, das kannst du behalten und Jenes kannst du weggeben.’ Ich musste einfach alles in eine Schachtel packen und es aus dem Haus bringen, bis die Hebamme kommen konnte, der ich es gegeben hatte. Ich musste es aus meinem Blickfeld entfernen.

Jesus fuhr weiter… “Nicht, dass dies die letzte Prüfung in deinem Leben ist, ganz und gar nicht. Aber dies ist eine Grosse, die dazu bestimmt ist, diese Festung zu zertrümmern. Wie du weisst, bist du dann bereit für die Befreiung, wenn du die Versuchungen des Feindes in einem bestimmten Bereich überwunden hast und an den Punkt gelangt bist, wo du es überhaupt nicht mehr willst. Dies ist ein gutes Zeichen, mit etwas zu brechen und zu erklären, dass du es nicht willst, das ist ein guter Gradmesser, dass wenn Ich die dämonischen Unterdrückungs-Elemente der Festung beseitigt habe, du endlich davon befreit sein wirst.”

“Es nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, jene Entschlossenheit aufzubauen, damit du dich weigerst, dich dem Laster hinzugeben. Noch eine kleine Weile, aber Ich will, dass du mutig und tapfer bist, denn die Belohnungen, die Ich für dich habe, sind weit jenseits der Opfer, die du erbringst.”

“Ja, ich habe Schönheit erschaffen, um sie zu geniessen. Aber von einer Seele, die dem Dienste Gottes geweiht ist, muss eine strikte Befolgung gegenüber der Bewegung Meines Geistes ausgehen, ohne eine Spur von Eigennutz. So wie du diese Freiheit in der Vergangenheit kanntest, so wirst du sie auch in der Zukunft wieder erleben, das verspreche Ich dir. Ich habe diese Arbeit begonnen und Ich werde sie auch zu Ende führen. Aber Ich gestehe dir, Clare – es ist schmerzhaft. Je verwurzelter dies ist in dir, um so schmerzvoller ist das Opfer, es aufzugeben und loszulassen.”

“Meine Liebe, Ich bitte dich, lass dich von Meiner Gegenwart und Meiner Schönheit allein berauschen. Ich weiss, dass es manchmal schwierig ist, jenen Ort des Friedens zu finden, wo die Betrachtung der Göttlichen Wahrheiten und Meines Wesens alles ist, was für dich zählt. Aber schau, Ich brauche es, dass jener Raum in dir mit Meinem Geist angefüllt ist. Da gibt es nicht genügend Raum, wenn der Schlamm und die Ablagerungen dieser Welt sich Schicht um Schicht aufgebaut haben.”

(Clare) Während Er das sagte, erinnerte ich mich an ein weiteres Rhema, das ich bekam… ‘Wenn wir nicht wählen, unsere Leidenschaften abzutöten, kann es sein, dass wir in Angst leben und alles anzweifeln. Fokussiere dich und verweigere dir selbst, was nicht nötig ist.’ An diesem Punkt sah ich ein rotes Herz. Die innere Kammer dieses Herzens war mehr als zur Hälfte angefüllt mit Schlamm!

Er fuhr weiter… “Ja, wir legen den Sumpf in deinem Herzen trocken, damit du mehr Platz für Mich und Meine Liebe zu den Seelen hast. So viel mehr Platz! Wie wunderbar doch das Herz ist, welches befreit wurde von Jahren der Verdorbenheit durch Eigensinn und Habsucht. Du könntest mit Recht sagen, dass der Schlamm, den du siehst, aus all den Dingen der Welt besteht, die du begehrt hast, welche in deinem Herzen gewohnt haben, aber dann anfingen zu verwesen und dann Schichten von dichter brauner Schmiere bildeten. Wenn das verschwunden ist, werde Ich dich mit lebendigen Wassern anfüllen und du wirst mit Meinem Geist fliessen, so, wie du es ersehnt hast.”

“Du hast viele Male davon gesprochen, dass du dich blockiert fühlst. Nun, jetzt siehst du es in Echtzeit. Die Macht Meiner Liebe sollte in deinem Herzen umherwirbeln wie ein kristallklarer Fluss, aber jetzt fliesst sie langsam wie ein alter, trüber Fluss. Und das ist der Grund, warum du so viel Widerstand begegnet bist, das Feuer Meiner Liebe zu erhalten und es über Andere zu giessen durch deine Arbeit. Du kämpfst viel mit diesen alten Festungen in deinem Leben und Mein Herzenswunsch ist es, dich von ihnen zu befreien.”

“All die wundervollen Dinge, die Ich für dich auf Lager habe, hat das Auge nicht gesehen und das Ohr nicht vernommen, wenn es einmal Platz für sie gibt in deinem Herzen. Als Ich dich zu diesem Leben rief, sahst du dich selbst auf einer staubigen Strasse im mittleren Osten, neben Mir wandelnd in Sandalen, mit fast nichts ausser deinem Mantel. Das war ein Bild höchster Reinheit und Ablösung des Herzens und der Seele von der Welt. Man kann nicht gehen, wenn man so viele Dinge trägt, man muss ohne Gepäck wandeln, mit nur den allernötigsten Dingen in einer winzigen Umhängetasche.”

“Da du in einem Haus lebst, hast du viel angesammelt und eine Vorliebe für Vieles. Und das ist einfach unnötig und eigentlich ist es ein Hindernis für deine Freiheit. Nein. Ich will nicht, dass du hingehst und alles hinauswirfst. Aber Ich kümmere Mich darum, dass du alles ignorierst, was unnötig ist für den Dienst. So wird dein Herz frei sein und ohne Wirrwarr. Weniger ist mehr. Weniger von der Welt heisst mehr von Mir.”

“Während du jetzt weitergehst mit einem beschnittenen Herzen, wirst du immer noch Fallen und Prüfungen begegnen, die für dich ausgelegt sind. Sei wachsam, Clare. Wenn Ich dir sage, dass du wachsam sein sollst, dann meine Ich es so. Schwierigkeiten kommen und du erkennst sie nicht. Vor allem, weil dein ursprüngliches Prüfen und Erkennen schlecht war. Wenn du einen Dämpfer fühlst in deinem Geist, weisst du, dass du gewarnt wirst, ganz egal, wie du die Schriftstellen interpretierst, welche Ich dir als Lesungen gebe.”

“Wenn du irgend einen Dämpfer fühlst – Lauf weg davon. Beschäftige dich nicht damit, um herauszufinden, in welcher Farbe oder Form es ankommt! Lauf weg davon. Spüle es herunter und ziehe weiter, es ist eine Falle. Und es hat Zähne! Und jene Zähne werden in dich eindringen und dir weh tun. Einmal mehr wird die Wunde infiziert werden und noch mehr schmerzen.”

“Wenn Ich dich warne, wachsam zu sein, dann hast du schon einen Schritt auf jene Falle zugemacht, welche clever vor deine Füsse gelegt und zugedeckt wurde, um nach etwas wirklich Unschuldigem auszusehen. Ich verspreche dir, die Behandlung jener Verletzungen wird etwas sein, was du niemals wiederholen willst.”

“Was zugelassen ist für dich ist weit weniger als das, was zugelassen ist für andere Seelen, denen nicht die Aufgabe gegeben ist, zu hüten und zu führen. Ein Hirte trägt nur das Wichtigste bei sich – nur ein paar Dinge, die Ihn aufrechthalten. Er hat keinen Wagen, der ihm folgt, welcher bis zum Griff beladen ist mit Dingen, die er geniesst. Vielmehr trägt er Medizin für die Schafe mit sich, eine Waffe für Löwen und Bären und ein bisschen Nahrung und Wasser – weil sein ganzes Wesen mit den Bedürfnissen der Herde beschäftigt ist.”

“Alles Zusätzliche, das er hat, kann ihn zur falschen Zeit ablenken, während der Löwe seinen Schafen nachstellt. Und er wird so in dieser Ablenkung gefangen sein, dass ein Desaster folgen wird. Wenn er es sieht, werden schon etliche Schafe verstreut, verwundet, verloren und tot sein. Dies ist dir schon einmal passiert, Meine Liebe.”

“Und nun spreche Ich zu Meinen geschätzten Bräuten. Wenn ihr höher hinaufgerufen werdet, ist es Zeit, die Dinge der Welt hinter euch zu lassen. Die Sorgen darüber, was ihr essen, trinken und tragen sollt. Diese Dinge werden euch behindern, wenn ihr es ihnen erlaubt. Überall um euch herum gibt es Menschen, die eine Berührung von Mir brauchen. Seid Solche, die ermutigen, wo immer ihr seid. Denkt nicht an euch selbst, sondern an Andere um euch herum. Da wird es Zeiten geben, wo Ich euch Menschen in den Sinn bringe und ihr inspiriert seid, ihnen eine helfende Hand zu reichen.”

“Wenn ihr Mutter oder Vater seid, kümmert euch in erster Linie um eure Familie, lehrt eure Kinder, wie man für die Armen betet und wie man Jenen in einer Krise hilft. Wie man die Armen füttert, wie man gütig und nicht wertend ist gegenüber Jenen, die man sieht – selbst wenn sie verlumpt und arm sind. Erinnert sie regelmässig an die Sprüche Salomo’s, um ihnen zu helfen, ihre Denkweise auszubalancieren und an Weisheit zuzunehmen. Da gibt es so Vieles, was ihr tun könnt, um eure Kinder zu formen in Mir, bevor sie in die Welt hinausziehen. Dies ist wirklich eure erste Aufgabe direkt nach eurem Ehemann.”

“Und für den Rest von euch, Keiner, der als Soldat dient, verwickelt sich in zivile Angelegenheiten, sondern versucht lieber, seinen kommandierenden Offizier zu erfreuen.” 2. Timotheus 2:4

“Wenn ihr den Bereich findet, den Ich in eure Hände gelegt habe, um eure Talente darin zu investieren, seid schonungslos kritisch gegenüber Allem, was sich dem in den Weg stellen will, genau wie es geschrieben steht…

“Wisst ihr nicht, dass in einem Rennen in der Tat Alle laufen, aber nur Einer den Preis bekommt? Lauft in einer solchen Weise, um den Preis zu erlangen. Jeder, der mitmacht, trainiert mit strikter Disziplin. Sie tun es für eine Krone, die vergänglich ist, wir aber tun es für eine Krone, die unvergänglich ist. 1. Korinther 9:24-25

“Ich weiss, dass es schwierig ist, eure Launen hinter euch zu lassen zugunsten von Gebet und Taten. Ich weiss, dass ihr manchmal einen Spaziergang in der Sonne braucht, oder ein Nickerchen oder etwas Frischem zuhören müsst zur Inspiration.”

“Aber Meine Lieben, versucht jene Gelegenheiten so viel ihr könnt zu limitieren und lernt, grosse Freude davon abzuleiten, wenn Ich euch nutze, um eine andere Seele zu berühren. Saugt jenen Moment ein und wisst, dass eure Belohnung im Himmel sicher ist. Und während ihr immer treuer werdet mit jeder Minute, die euch in eurem Leben gewährt wird, dehne Ich euren Einfluss aus und reichere euch an mit grösserer Salbung.”

“Und für dich Clare, sei dir bewusst, dass Ich jeden Zweig, der Frucht trägt, zurechtstutze, damit du noch mehr Frucht hervorbringst. Das Beschneiden ist nie angenehm, aber der Ertrag ist gewaltig und es lohnt sich.”

“Haltet durch, Meine Tauben. Werdet nicht müde. Wartet, bis ihr die Belohnung seht, die Ich im Himmel für Jedes von euch aufgehäuft habe! Damit ihr aber in der Zwischenzeit nicht ermattet, ihr, die ihr euer Alles gegeben habt, ihr, die ihr den guten Kampf gegen eure Laster gekämpft habt – mit euch bin Ich höchst zufrieden und ihr werdet in die Freude des Meisters eintreten.”

flagge en  The Jaws of the Monster, that can derail your Destiny

Jesus explains… The Jaws of the Monster, that can derail your Destiny

May 11th, 2017 – Words from Jesus to Sister Clare
Spoken by Jackie

Clare began… May the Lord impart great courage and wisdom to us who are going through trials. May we come forth strong, with new growth, putting forth the most choice grapes.

My dear Heartdwellers, the last two days have been very emotionally difficult. A LOT of repenting. It seems the Lord has gone into the Panther’s lair in order to clear out the corruption in my heart. I have been struggling with having my own way for two days now, and every time I see that I cannot, it stings, burns, aches and is so very frustrating! I am learning the depth of my depravity when it comes to the things of the world, even though they are so very tiny in comparison to what I could be distracted or run after.

I received a very good rhema from Mother Theresa – a quote from her. Once the longing for money comes, the longing also comes for what money can give: superfluities, nice rooms, luxuries at table, more clothing, fans and so on. Our needs will increase, for one thing brings another, and the result will be endless dissatisfaction. This is how it comes. And that was a rhema, I think I got about three days ago, when the Lord was trying to get my attention.

The Lord began… “You are going through a purification of heart and attachments. I know it is painful, but you are releasing parts of the world that are like sediment in the bottom of your heart. Things you inherited from your mother, your own desire nature; things that poison the spiritual life and dilute your effectiveness in serving Me.”

“I know it is painful. That’s the effect of accumulated worldly desires you’ve never quite released all the way. Yes, you could call it a stronghold. It has many tentacles stretching to every area of your life. I’m removing them, Clare, but first you must renounce them.”

“I am taking them away, and you’re having to confront their influence over you is part of the letting go process. They have hindered you all your life. They have twisted your walk when it could have been straighter and accomplished so much more. The enemy has used them to side-track and distract you.”

“I know how painful it is. That’s why I told you to meditate on My hands, My feet and My side. Because I suffered those pains to purchase you out from among the world’s ways that so dominated your thinking. You have had many purgings, but this one is designed to be your last; that’s one reason why it is so painful day after day.”

“My love, when you feel like pursuing the things I told you to give away, you are looking into the jaws of the monster, and the very power that can derail your destiny if you allow it. The ONLY way to deal with it is complete and final renunciation of self-will.”

(Clare) I could really feel that, when I realized that I had made a mistake in discernment and He didn’t want me using essential oils. I couldn’t go through and say, ‘Well, you can keep this, and you can give that away.’ I had to just take everything and put it in a box and take it out of the house until the midwife that I’d given it to could come by and pick it up. I had to get it out of my sight.

Jesus continued… “Not that this is the last test of your life, far from it. But this is a big one, designed to break this stronghold. As you know, you are ready for deliverance when you have overcome the temptations of the enemy in a certain area and you’ve gotten to the point where you DON’T WANT IT anymore. This is a good sign, breaking with it and declaring you don’t want it is a good indicator that if I removed the demonic oppression elements of the stronghold, you will be delivered. Finally.”

“It is going to take a while to build up resolve that you refuse to say yes to this vice. A very little while, but I want you to be brave and courageous, because the rewards I have for you are far beyond the sacrifice you are making.”

“Yes, I made beauty to be enjoyed. But for a soul consecrated to the service of God there must be a strict adherence to the movement of My Spirit, without any hint of self-interest. If you have known this freedom in the past and you will know it again, I promise you. I have begun this work and I will finish it. But I acknowledge to you, Clare – it is painful. The more entrenched it is within you, the more painful the sacrifice of casting it away.”

“My dear, dear Love, I am asking you to be inebriated in My presence, My beauty alone. I know at times it is difficult to find that place of peace where the contemplation of divine truths and My being are all that matters to you. But you see, I need that space inside of you to be filled with My Spirit. There is not enough room when the sludge and sediment of this world has built up layer upon layer upon layer.”

(Clare) And when He said that, I also remembered another rhema that I got, ‘If we do not choose to mortify our passions, we may live in fear and doubt everything. Focus and deny yourself what is not necessary.’ At that point I saw a red heart. The interior chamber of this heart was over half full of mud!!

He continued… “Yes, we are draining the swamp in your heart, so you have so much more room for Me and My love for souls. So much more room! How beautiful indeed is the heart that has been freed from years of corruption through self-will and avarice. You could rightly say that the sludge you see is made up of all the things of the world you have sought after that lodged in your heart, but then began to decay and make layers of dense brown goo. When that is gone, I will fill you with living waters and you will flow with My Spirit, the way you have longed to.”

“You have spoken many times before about feeling blocked. Well now you are seeing it in real time. The power of My Love is supposed to swirl around in your heart like a crystal clear river, but now it runs slow like an old muddy river. And that is why you’ve encountered so much opposition to holding the fire of My love and pouring it out to others through your work. You struggle much with these old strongholds in your life, and My heart is to free you from them.”

“Eye has not seen, ear has not heard, all the wonderful things I have in store for you, once there is room for them in your heart. When I called you to this life, you saw yourself on a dusty road in the Middle East, walking beside Me in sandals, with almost nothing but your tunic. That was a picture of the greatest purity and detachment of heart and soul from the world. One cannot walk if they are carrying so many things; one must walk without a load, with only the most necessary things in a tiny satchel.”

“But living in a house, you have accumulated much and a taste for much. And that is simply not necessary and in fact, is an impediment to your freedom. No. I don’t want you to go and throw it all out. But I do care for you to ignore anything that is not necessary for ministry. In this way your heart will be free and clear of clutter. Less is MORE. Less of the world is MORE of Me.”

“Now, as you continue to walk with your heart circumcised, you will still encounter traps laid for you and tests. Be vigilant, Clare. When I tell you to be watchful, I mean it! There is trouble coming and you’re not recognizing it. Mostly because your initial discernment was poor. When you feel a check in your spirit, you know you are being warned, no matter how you interpret the Scriptures I give you in readings.”

“When you feel any kind of check – RUN from it. Don’t entertain it and find out what size, shape or colors it comes in!!! RUN from it. Flush it and move on, it’s a trap. And it has teeth! And those teeth will cut into you and hurt you. Once more, the wound will become infected and hurt even more.”

“When I warn you to be watchful, you have already taken a step towards that trap cleverly laid and covered over at your feet to look like something really innocent. And I promise you, the treatment for those injuries will be something you don’t ever want to repeat.”

“What is permitted for you is far less than what is permitted for other souls who are not given the task of shepherding. A shepherd carries the bare essentials – only a few things to sustain him. He does not have a wagon following behind him loaded to the hilt with things he enjoys. Rather, he carries medicine for the sheep, a weapon for lions and bears, a bit of food and water – because his entire being is wrapped around the needs of the flock.”

“Anything extra he has can cause him to be distracted at the wrong time, while the lion is stalking his sheep. And he will be so caught up in this distraction that disaster will follow. By the time he sees it, several sheep are already scattered, wounded, lost and dead. This has already happened to you, My Love.”

“So, now I address My most precious Brides. If you are being called up higher, it is time to leave the things of the world behind. The concerns about what you shall eat, wear and live. These things will snag you if you allow them to. All around you are people who need a touch from Me. Be an encourager, wherever you go. Think not of yourself, but of others around you. There will be times when I quicken people to you and you are inspired to reach out to them.”

“If you are a mother or father, minister to your family first, then teach your children how to pray for the poor, how to give to those in crisis. How to feed the poor, how to be kind and non-judgmental to those they see – even if they are ragged and poor. Remind them frequently of the Proverbs to help them balance their thinking and grow in wisdom. There is so much you can do to form your children in Me before they are released into the world. And truly, this is your first ministry after your husband.”

“But for the rest of you, no one serving as a soldier gets entangled in civilian affairs, but rather tries to please his commanding officer. 2 Timothy 2:4

“When you find the area I have given into your hands to invest your talents, be starkly critical of anything that gets in the way of that, even as it is written…
Do you not know that in a race all the runners run, but only one receives the prize? Run in such a way as to take the prize. Everyone who competes in the games trains with strict discipline. They do it for a crown that is perishable, but we do it for a crown that is imperishable. 1 Corinthians 9:24-25

“I know it is difficult to leave your fancies behind, in favor of being collected in prayer and action. I know that sometimes you need a walk in the sun, a nap, or something fresh and clean to listen to for inspiration.”

“But, My dear ones, try to limit those occasions as much as you can and learn to derive great joy when I use you to touch another soul. Soak in that moment and know that your reward in Heaven is secure. And as you become more and more faithful with each minute granted you in your life, I expand your influence and enrich you with greater anointing.”

“And for you, My Clare, know that every branch that bears fruit, I prune in order for you to bring forth even more fruit. The cutting away is never pleasant, but the yield is tremendous and well worth it.”

“Persevere, My doves. Do not grow weary. Wait, just wait until you see the reward I have stored up in Heaven for each of you! But so that you do not grow weary in the meantime, you who have given your all; you who have fought the good fight against your vices – with you I am highly pleased and you shall enter into your Master’s joy.”